4.9. Produktübersicht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4.9. Produktübersicht"

Transkript

1 4.9 Produktübersicht

2 2010 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software unterliegt den Bedingungen der jeweiligen Softwarelizenz oder Geheimhaltungsvereinbarung. Die Software darf nur gemäß den Bedingungen der Vereinbarung benutzt oder kopiert werden. Diese Anleitung darf ohne schriftliche Erlaubnis von Quest Software Inc. weder ganz noch teilweise in beliebiger Form oder durch beliebige elektronische oder mechanische Hilfsmittel einschließlich des Fotokopierens und Speicherns für andere Zwecke als den persönlichen Gebrauch des Käufers vervielfältigt oder weitergegeben werden. Die Informationen in diesem Dokument werden in Verbindung mit Quest-Produkten zur Verfügung gestellt. Durch dieses Dokument wird weder explizit noch implizit, durch Duldungsvollmacht oder auf andere Weise, eine Lizenz auf intellektuelle Eigentumsrechte erteilt, auch nicht in Verbindung mit dem Erwerb von Quest-Produkten. MIT AUSNAHME DER BESTIMMUNGEN IN DEN ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON QUEST, DIE IN DER LIZENZVEREINBARUNG FÜR DIESES PRODUKT AUFGEFÜHRT SIND, ÜBERNIMMT QUEST KEINERLEI HAFTUNG UND SCHLIESST JEDE EXPLIZITE, IMPLIZITE ODER GESETZLICHE GEWÄHRLEISTUNG FÜR SEINE PRODUKTE AUS, INSBESONDERE DIE IMPLIZITE GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTFÄHIGKEIT, DER EIGNUNG ZU EINEM BESTIMMTEN ZWECK UND DIE GEWÄHRLEISTUNG DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN. UNTER KEINEN UMSTÄNDEN HAFTET QUEST FÜR UNMITTELBARE, MITTELBARE ODER FOLGESCHÄDEN, SCHADENSERSATZ, BESONDERE ODER KONKRETE SCHÄDEN (INSBESONDERE SCHÄDEN, DIE AUS ENTGANGENEN GEWINNEN, GESCHÄFTSUNTER- BRECHUNGEN ODER DATENVERLUSTEN ENTSTEHEN), DIE SICH DURCH DIE NUTZUNG ODER UNMÖGLICHKEIT DER NUTZUNG DIESES DOKUMENTS ERGEBEN, AUCH WENN QUEST ÜBER DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN INFORMIERT WURDE. Quest übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte dieses Dokuments und behält sich vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Änderungen an den Spezifikationen und Produktbeschreibungen vorzunehmen. Quest geht keinerlei Verpflichtung ein, die in diesem Dokument enthaltenen Informationen zu aktualisieren. Bei Fragen zur möglichen Verwendung dieser Materialien wenden Sie sich bitte an: Quest Software World Headquarters LEGAL Dept 5 Polaris Way Aliso Viejo, CA USA Informationen über unsere lokalen und internationalen Büros finden Sie auf unserer Website. WARENZEICHEN Quest, Quest Software, das Quest Software-Logo, Aelita, Akonix, Akonix L7 Enterprise, Akonix L7 Enforcer, AppAssure, Benchmark Factory, Big Brother, DataFactory, DeployDirector, ERDisk, Foglight, Funnel Web, I/Watch, Imceda, InLook, IntelliProfile, InTrust, Invertus, IT Dad, I/Watch, JClass, Jint, JProbe, LeccoTech, LiteSpeed, LiveReorg, MessageStats, NBSpool, NetBase, Npulse, NetPro, PassGo, PerformaSure, Quest Central, SharePlex, Sitraka, SmartAlarm, Spotlight, SQL LiteSpeed, SQL Navigator, SQL Watch, SQLab, Stat, StealthCollect, Tag and Follow, Toad, T.O.A.D., Toad World, vanalyzer, vautomator, vcontrol, vconverter, vessentials, vfoglight, voptimizer, vranter PRO, vreplicator, Vintela, Virtual DBA, VizionCore, Xaffire und XRT sind Warenzeichen und eingetragene Warenzeichen von Quest Software, Inc in den Vereinigten Staaten von Amerika und in anderen Ländern. Andere in diesem Handbuch verwendete Warenzeichen und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Beiträge von Drittanbietern Recovery Manager for Exchange enthält einige Komponenten von Drittanbietern (nachfolgend aufgelistet). Kopien der Lizenzen dieser Drittanbieter finden Sie auf unserer Website unter KOMPONENTE LIZENZ ODER BESTÄTIGUNG MIME MIME ZLib ZLib Recovery Manager for Exchange Produktübersicht Aktualisiert Juli 02, 2010 Softwareversion 4.9

3 INHALT ZIELGRUPPE DIESES HANDBUCHS FORMATIERUNGSKONVENTIONEN ÜBER DIE QUEST SOFTWARE, INC KONTAKT ZU QUEST SOFTWARE KONTAKT ZUM QUEST-SUPPORT ÜBER RECOVERY MANAGER FOR EXCHANGE FUNKTIONEN UND VORTEILE WESENTLICHE MERKMALE SCHNELLE E-DISCOVERY SELEKTIVES WIEDERHERSTELLEN AUF NACHRICHTENEBENE KEIN WIEDERHERSTELLUNGSSERVER NOTWENDIG WIEDERHERSTELLEN GANZER POSTFÄCHER, ORDNER ODER ÖFFENTLICHER ORDNER UNTERSTÜTZUNG FÜR EXISTIERENDE SICHERUNGEN INTEGRATION IN SICHERUNGSSOFTWARE UNTERSTÜTZUNG VON WIEDERHERSTELLUNGSDATENBANKEN UND WIEDERHERSTELLUNGSSPEICHERGRUPPEN UNTERSTÜTZUNG FÜR SNAPSHOT-SICHERUNGEN ZUGRIFF AUF EXCHANGE-DATENBANKEN OHNE PROTOKOLLDATEIEN DATENEXPORT IN QUEST ARCHIVE MANAGER ANZEIGEN UND WIEDERHERSTELLEN VON PERMANENT GELÖSCHTEN ELEMENTEN.. 11 LEISTUNGSFÄHIGES SUCHMODUL NACHRICHTEN- UND ANLAGENVORSCHAU EINFACH ZU VERWENDENDE MMC- UND WEB-BASIERTE SCHNITTSTELLEN AUTOMATISIERTE AUFGABEN MANAGEMENT SHELL WESENTLICHE VORTEILE FUNKTIONSWEISE VON RECOVERY MANAGER SCHRITT 1: REGISTRIEREN VON QUELLSPEICHERN EXTRAHIEREN VON EXCHANGE ODER DOMINO-DATENBANKDATEIEN AUS SICHERUNGEN ZUGRIFF AUF EXCHANGE- ODER DOMINO-OFFLINE-DATENBANKEN ODER PERSÖNLICHE ORDNERDATEIEN (.PST) ZUGRIFF AUF WIEDERHERSTELLUNGSDATENBANKEN UND DATENBANKEN IN EINER WIEDERHERSTELLUNGSSPEICHERGRUPPE ÜBERFÜHREN DER EXCHANGE-DATENBANK IN EINEN KONSISTENTEN ZUSTAND iii

4 Recovery Manager for Exchange SCHRITT 2: SUCHEN NACH REGISTRIERTEN QUELLSPEICHERN SCHRITT 3: WIEDERHERSTELLEN VON DATEN WAS SIE MIT RECOVERY MANAGER TUN KÖNNEN POSTFÄCHER WIEDERHERSTELLEN ÖFFENTLICHE ORDNER WIEDERHERSTELLEN NACHRICHTEN WIEDERHERSTELLEN AUTOMATISIEREN IHRER AUFGABEN SUCHEN NACH NACHRICHTEN, ANLAGEN ODER ORDNERN SUCHEN NACH UND WIEDERHERSTELLEN VON NACHRICHTEN, ANLAGEN ODER ORDNERN QUELLSPEICHER DURCHSUCHEN ANZEIGEN UND WIEDERHERSTELLEN VON NACHRICHTEN BEIM DURCHSUCHEN iv

5 Produktübersicht Zielgruppe dieses Handbuchs Dieses Dokument wurde erstellt, um Sie mit Recovery Manager for Exchange vertraut zu machen. Das Produktübersicht enthält Informationen, die für die Installation und Verwendung von Recovery Manager for Exchange erforderlich sind. Es wurde als Nachschlagewerk für Netzwerkadministratoren, Berater, Analysten und andere IT-Fachleute entwickelt. Formatierungskonventionen In diesem Handbuch werden bestimmte Formatierungskonventionen eingehalten, die die effektive Verwendung des Dokuments sicherstellen. Diese Konventionen werden auf unterschiedliche Vorgänge, Symbole, Tastenkombinationen und Querverweise angewandt. ELEMENT Auswählen Fettdruck Kursivdruck Fetter Kursivdruck Blaue Schrift KONVENTION Dieses Wort bezieht sich auf Vorgänge wie zum Beispiel das Auswählen oder Markieren diverser Benutzeroberflächenelemente wie etwa Dateien und Optionsfelder. In Quest Software-Produkten angezeigte Benutzeroberflächenelemente wie zum Beispiel Menüs und Befehle. Wird für Anmerkungen verwendet. Wird zur Hervorhebung verwendet. Zeigt einen Querverweis an. Kann in Adobe Reader als Hyperlink verwendet werden. Wird zum Hervorheben zusätzlicher Informationen verwendet, die für den jeweils beschriebenen Vorgang sachdienlich sind. Wird für empfohlene Vorgehensweisen verwendet. Eine empfohlene Vorgehensweise beschreibt detailliert einen Ablauf von Vorgängen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Damit werden Vorgänge hervorgehoben, die mit Vorsicht durchzuführen sind. + Ein Plus-Zeichen zwischen zwei Tasten bedeutet, dass beide Tasten gleichzeitig gedrückt werden müssen. Ein senkrechter Strich zwischen zwei Elementen bedeutet, dass diese Elemente in der angegebenen Reihenfolge ausgewählt werden müssen. 5

6 Recovery Manager for Exchange Über die Quest Software, Inc. Unternehmen müssen mehr als je zuvor intelligenter arbeiten und ihre Effizienz steigern. Quest Software, Inc. erstellt und unterstützt intelligente Systemverwaltungsprodukte und hilft somit seinen Kunden, alltägliche IT-Herausforderungen schneller und einfacher zu bewältigen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Kontakt zu Quest Software Postanschrift Website Quest Software, Inc. World Headquarters 5 Polaris Way Aliso Viejo, CA USA Informationen über unsere regionalen und internationalen Niederlassungen entnehmen Sie bitte unserer Website. Kontakt zum Quest-Support Der Support von Quest ist für Kunden verfügbar, die über eine Evaluierungsversion eines Quest-Produkts verfügen oder die eine kommerzielle Version erworben haben und über einen gültigen Wartungsvertrag verfügen. Der Quest-Support steht Ihnen über SupportLink, unsere Service-Website, rund um die Uhr zur Verfügung. Besuchen Sie SupportLink unter Auf der SupportLink-Website haben Sie folgende Möglichkeiten: Schnell Tausende von Lösungen finden (Knowledge Base-Artikel und Dokumente). Patches und Aktualisierungen herunterladen. Die Hilfe eines technisch geschulten Support-Mitarbeiters anfordern. Ihren Fall protokollieren, aktualisieren und seinen Status überprüfen. Im Global Support Guide finden Sie eine ausführliche Erläuterung der Supportprogramme, Onlinedienste, Kontaktinformationen sowie Richtlinien und Vorgehensweisen. Das Handbuch kann unter folgender Adresse heruntergeladen werden: Support Guide.pdf. 6

7 Produktübersicht Über Recovery Manager for Exchange Unternehmenswichtige Exchange Server- und Lotus Domino-Daten werden von Quest Recovery Manager for Exchange schnell und effizient aufgefunden und wiederhergestellt. Während Endbenutzer von den granulären Datenwiederherstellungsdiensten auf Nachrichtenebene profitieren, können Unternehmen obendrein noch Ihre Kosten für e-discovery reduzieren. Durch die Verwendung von Recovery Manager können Sie selektiv Elemente aus Online Exchange Server-, Offline Exchange Server- und Lotus Domino-Datenbanken sowie persönlichen Ordnerdateien (.pst) abfragen. Die abgefragten Elemente können dann direkt auf einem aktiven Exchange Server oder in.pst-,.eml-,.msg- oder.txt-dateien wiederhergestellt werden. Recovery Manager bietet ein Suchsystem für die Durchführung von kontextbasierten Suchen in aktiven Exchange Server-Postfächern und öffentlichen Ordnern, Offline-Exchange-Server- und Lotus Domino-Datenbanken und persönlichen Ordnerdateien (.pst) mit Hilfe von Schlüsselwörtern und anderen Suchkriterien. Anstatt alle Daten von einem Server, aus einer Datenbank oder aus einer Datei abzufragen, können Sie nur das wiederherstellen, was benötigt wird. Recovery Manager vermeidet vollständig den Bedarf eines speziellen Exchange Servers für die Wiederherstellung, sodass der Zugriff auf eine Exchange Server-Offline-Datenbank für Sie erleichtert wird. Sie können eine Exchange Server-Datenbank aus einer Sicherung in einem beliebigen Ordner wiederherstellen und dann auf die Datenbank zugreifen, um Daten zu suchen und die gewünschten Daten selektiv wiederherzustellen. Recovery Manager lässt sich in ein anderes Produkt von Quest Software Archive Manager integrieren und ermöglichen Ihnen somit den schnellen und einfachen Export von Nachrichten aus Exchange Server-Datenbanken, Lotus Domino-Datenbanken und persönlichen Ordnerdateien (.pst) in Archive Manager. 7

8 Recovery Manager for Exchange Funktionen und Vorteile Wesentliche Merkmale Schnelle e-discovery Mit dem Recovery Manager können Sie Daten innerhalb von Minuten (statt Stunden) finden und abrufen, da Sie sich auf bestimmte Inhalte konzentrieren können. Sie können Elemente aus bestimmten Online Exchange Server-Postfächern, öffentlichen Ordnern sowie Exchange Server- und Lotus Domino-Datenbanken abfragen und schnellere Suchen auf der Basis einer Vielzahl von Kriterien durchführen. Anstatt ein komplettes Postfach, einen kompletten Ordner oder eine komplette Exchange Server- oder Lotus Dominio-Datenbank wiederherzustellen, stellen Sie nur das wieder her, was Sie wirklich benötigen. Selektives Wiederherstellen auf Nachrichtenebene Wenn der Datenverlust nur eine einzelne Nachricht in einem Nachrichtensystem beeinflusst, ist eine spezialisierte Lösung erforderlich, um die verloren gegangenen Daten wiederherzustellen. In solchen Fällen stellt Recovery Manager einzelne Nachrichten schnell und einfach wieder her, während systeminterne Exchange-Tools und Tools anderer Anbieter dabei arbeitsintensiv und zeitraubend sein können. Kein Wiederherstellungsserver notwendig Mit Recovery Manager können Sie Wiederherstellungen auf Nachrichtenebene durchführen, ohne dabei einen eigenen Exchange-Wiederherstellungsserver einzurichten. Recovery Manager kann eine Exchange-Datenbank aus einer Sicherung in einem beliebigen Ordner wiederherstellen, dann Suchen auf Nachrichtenebene in der Datenbank durchführen und ausgewählte Nachrichten direkt von der Datenbank auf einem Produktions-Exchange Server abrufen. Die Möglichkeit, mit Offline-Exchange-Datenbanken zu arbeiten, macht Recovery Manager zu einer leistungsfähigen Lösung für das Verwalten von Exchange Server-Sicherungen. Es ermöglicht Ihnen, Nachrichten schnell und einfach aufzufinden, auszuwählen und abzurufen, ohne dabei einen speziellen Wiederherstellungsserver einzurichten. Dadurch werden Zeit und Hardwareressourcen gespart. Wiederherstellen ganzer Postfächer, Ordner oder öffentlicher Ordner Mit Recovery Manager können Sie komplette Postfächer, Ordner oder öffentliche Ordner mit wenigen Mausklicks wiederherstellen oder exportieren. Sie können registrierte Quellspeicher nach Postfächern, Ordnern oder öffentlichen Ordnern durchsuchen und deren Inhalte schnell und einfach wiederherstellen oder exportieren. Unterstützung für existierende Sicherungen Recovery Manager führt Wiederherstellungen auf Nachrichtenebene aus regelmäßigen Exchange Serverund Lotus Domino-Sicherungen durch. Daten können aus jedem Sicherungstyp aus einer vollständigen, inkrementellen oder differenziellen Sicherung abgerufen werden. Für die Wiederherstellung einzelner Nachrichten mit Recovery Manager werden keine Sicherungen auf Baustein- oder Nachrichtenebene benötigt. 8

9 Produktübersicht Recovery Manager unterstützt sowohl Sicherungen, die mit systemeigenen Microsoft-Programmen wie zum Beispiel Windows-Sicherungsprogramm (NTBackup) als auch mit Sicherungssoftware von Drittanbietern erstellt wurden. Dies bedeutet, dass vorhandene Exchange Server- und Lotus Domino-Sicherungen für Wiederherstellungen auf Nachrichtenebene verwendet werden können. Recovery Manager optimiert den Wiederherstellungsvorgang und spart den Speicherplatz, die Kosten, den Aufwand und die Zeit, der bzw. die beim Verwalten solcher Sicherungen erforderlich sind, indem die Notwendigkeit spezieller Sicherungen auf Nachrichtenebene oder auf Bausteinebene eliminiert wird. Da alle normalen Exchange Server- und Lotus Domino-Sicherungstypen unterstützt werden, kann Recovery Manager zusammen mit vorhandenen Sicherungs-Repositories verwendet werden. Administratoren müssen die existierenden Sicherungsverfahren nicht ändern, um die Wiederherstellungsmöglichkeiten von Recovery Manager nutzen zu können. Integration in Sicherungssoftware Recovery Manager lässt sich in eine breite Palette von Software anderer Anbieter integrieren, um Exchange Server-Datenbanksicherungen aufzufinden und Daten aus Sicherungen wiederherzustellen. Durch die Kooperation von Recovery Manager mit Sicherungssoftware anderer Anbieter wird ein transparenter und einfach zu verwaltender Zugriff auf vorhandene Exchange-Datenbanksicherungen unabhängig von Sicherungsformaten, Datenträgern und Speichergeräten sichergestellt. Recovery Manager ermöglicht es, die Funktionen der Sicherungssoftware anderer Anbieter zu verwenden, um folgende Aktionen auszuführen: Suchen nach Sicherungen und Wiederherstellen von Daten aus diesen Sicherungen. Sicherungssoftware anderer Anbieter bietet die Möglichkeit, schnell die von der Software erstellen Sicherungen aufzufinden und Daten aus diesen Sicherungen wiederherzustellen. Sparen Sie Zeit beim Katalogisieren von Sicherungsmedien. Sicherungssoftware anderer Anbieter erstellt und speichert während der Erstellung der Sicherung Medienkataloge. Recovery Manager kann die Daten aus diesen Medienkatalogen wiederverwenden. Vermeiden der Notwendigkeit eines direkten Zugriffs auf Sicherungs-Speichergeräte. Speichergeräte werden normalerweise für die Verwendung mit der vorhandenen Sicherungssoftware konfiguriert und sollten daher nicht von irgendeiner anderen Software verwendet werden. Die Wiederherstellung von Daten aus einer Sicherung mit Hilfe der Software, mit der die Sicherung erstellt wurde, garantiert das korrekte Abrufen der Exchange-Daten unabhängig vom Sicherungsformat. Wenn die Software direkt auf Sicherungsmedien zugreifen würde, könnte es auf Grund nicht dokumentierter Eigenheiten des Formats zu einer Fehlinterpretation von Daten kommen. Bei der Integration in die Sicherungssoftware unterstützt Recovery Manager unterschiedliche Sicherungsformate und schließt die Fehler aus, die bei einem Direktzugriff auf Medien auftreten können. Eine vollständige Liste der unterstützten Sicherungssoftware von Drittanbietern finden Sie in den Versionshinweisen zu dieser Recovery Manager-Version. 9

10 Recovery Manager for Exchange Unterstützung von Wiederherstellungsdatenbanken und Wiederherstellungsspeichergruppen Recovery Manager bietet im Hinblick auf die Suche und die Wiederherstellung von Elementen in Wiederherstellungsdatenbanken oder Datenbanken in einer Wiederherstellungsspeichergruppe eine unvergleichliche Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. Mit Recovery Manager können Sie eine Vielzahl von Suchkriterien verwenden, um spezifische -Elemente in Wiederherstellungsdatenbanken oder Datenbanken in einer Wiederherstellungsspeichergruppe auf einem aktiven Exchange Server zu suchen. Sie können dann spezifische -Elemente als Vorschau anzeigen und direkt in Online-Benutzerpostfächern, Ordnern oder in einem der vielen gängigen, von Recovery Manager unterstützten Dateiformate wiederherstellen. Die Such- und Wiederherstellungsaufgaben können entweder über die grafische Benutzeroberfläche von Recovery Manager oder über die mit der Recovery Manager Management Shell mitgelieferten cmdlets durchgeführt werden. Recovery Manager ist ein ideales Tool für die Ausführung von e-discovery-aufgaben in Wiederherstellungsdatenbanken und Datenbanken in einer Wiederherstellungsspeichergruppe. Recovery Manager bietet einfache, flexible und geradlinige Mittel zur Anzeige der Ihren Suchkriterien entsprechenden -Elemente als Vorschau sowie für deren Wiederherstellung. Ein neues Funktionsmerkmal in Exchange Server 2010, die Wiederherstellungsdatenbank, ermöglicht Ihnen, eine (beispielsweise aus einer Sicherung extrahierte) Offline-Postfachdatenbank zu mounten und selektiv Daten aus der Datenbank in einem bestimmten Ordner oder einer bestimmten Datei wiederherzustellen oder sie direkt mit einem vorhandenen Benutzerpostfach zusammenzuführen. Die Funktion Wiederherstellungsspeichergruppe wurde mit Exchange Server 2003 eingeführt und ist in Exchange Server 2007 enthalten. Diese Funktion wurde entwickelt, um Postfachdaten ohne Installation und Konfiguration eines Exchange-Wiederherstellungsservers abrufen zu können. Unterstützung für Snapshot-Sicherungen Mit Hilfe von Recovery Manager können Sie die Daten aus Snapshot-Sicherungen von Exchange-Datenspeichern wiederherstellen. Die Snapshot-Technologie der Prozess, bei dem eine Sicherungskopie des Systemzustands zu einem bestimmten Zeitpunkt erstellt wird setzt die Auswirkung auf die Produktionsserver herab, indem sie die Zeit reduziert, die die Datensicherung in Anspruch nimmt. Deswegen werden Snapshot-Sicherungen von vielen Unternehmen verwendet, um die Ausfallzeiten zu reduzieren und den Leistungsabfall zu beheben, die manchmal als Ergebnis des Datenschutzprozesses auftreten. Recovery Manager unterstützt Snapshot-Sicherungen und ermöglicht das selektive Wiederherstellen von -Elementen aus allen existierenden Sicherungen. Um eine präzise Wiederherstellung auszuführen, müssen Sie Ihre aktuellen Sicherungsvorgänge nicht ändern. 10

11 Produktübersicht Zugriff auf Exchange-Datenbanken ohne Protokolldateien Beim Registrieren einer Exchange Server-Datenbank bei Recovery Manager können Sie eine löschende Reparatur der Datenbank ausführen, um sie in einen konsistenten Zustand zu bringen, ohne hierfür Protokolldateien zu verwenden. Dies ermöglicht Ihnen den Zugriff auf eine Exchange Server-Datenbank, wenn diese beschädigt ist oder nicht auf die Datenbankprotokoll- und.stm-dateien zugegriffen werden kann, wenn diese Dateien fehlen oder wenn sie beschädigt wurden. Diese Option kann besonders nützlich sein, wenn Sie Daten aus einer Datenbank wiederherstellen, die nach einem Systemausfall gespeichert wurde, denn in diesem Fall können die Datenbankdateien beschädigt sein. Um eine Wiederherstellung aus einer beschädigten Datenbank durchzuführen, müssen Sie zuerst eine löschende Reparatur der Datenbank vornehmen. Datenexport in Quest Archive Manager Diese Funktion von Recovery Manager unterstützt Sie bei der schnellen und einfachen Übertragung von -Nachrichten aus einem Online Exchange Server und aus gesicherten Datenbanken oder Exchange Server- und Lotus Domino-Offline-Datenbanken in Archive Manager. Quest Archive Manager ist eine Plattform zur Archivierung. Durch die Erfassung, Indexierung und Speicherung einer einzelnen Instanz von Messaging-Daten in einem skalierbaren und geschützten Repository können IT-Administratoren geringere Speicherkosten, eine schnellere Antwort bei der e-discovery und eine hohe Konformität bei der Aufbewahrung unternehmenskritischer Messaging-Daten gewährleisten. Ausführlichere Informationen über Quest Archive Manager finden Sie auf der Archive Manager-Webseite unter Anzeigen und Wiederherstellen von permanent gelöschten Elementen Es ist möglich, permanent gelöschte -Elemente in einer Exchange Server-Sicherung aufzufinden, die nach dem Löschen dieser Elemente erstellt wurde. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Exchange gelöschte Elemente für eine bestimmte Verweilzeit in einem Datenspeicher speichert. Recovery Manager ermöglicht es, alle gesicherten Elemente zu überprüfen (einschließlich der Elemente, die vor dem Erstellen der Sicherung gelöscht aber im Laufe der Verweilzeit aufbewahrt wurden). Mit dieser Funktion können Sie eine Nachricht wiederherstellen, auch wenn sie nach dem Erstellen der Sicherung empfangen und vor dem Erstellen der nachfolgenden Sicherung permanent gelöscht wurde. Wenn regelmäßig jeden Tag Exchange Server-Sicherungen erstellt wurden, können Sie dauerhaft gelöschte Nachrichten mit Recovery Manager wiederherstellen. Diese Funktion kann bei einer Revision oder juristischen Untersuchungen besonders nützlich sein, wenn alle s eines bestimmten Benutzers benötigt werden. 11

12 Recovery Manager for Exchange Leistungsfähiges Suchmodul Recovery Manager umfasst ein leistungsfähiges Suchmodul, um in Quellspeichern Online Exchange Server-, Exchange Server- und Lotus Domino-Offline-Datenbanken und persönlichen Ordnerdateien (.pst) nach Daten zu suchen. Jede beliebige Suchkriterienkombination kann verwendet werden, um Nachrichten, Anlagen oder Ordner in bestimmten Quellspeichern zu suchen. Die Suchen können auf Kriterien wie etwa dem Absender, dem Empfänger, dem Datum, dem Betreff, der Nachrichten-, Anlage- und/oder Ordnergröße, der Nachrichtenklasse, der Nachrichtenpriorität, des Diskussionsthemas (Thread) sowie Schlüsselwörtern basieren. Sie können nach Text suchen, der dem von Ihnen angegebenen Text ähnlich ist. Recovery Manager ermöglicht Ihnen, Ihre Suche auf bestimmte Postfächer oder Ordner einzuschränken oder auf mehrere Quellspeicher auszuweiten. Sie können gleichzeitig mehrere Suchen ausführen, um nach bestimmten Elementen in Postfächern und Ordnern zu suchen, die sich in verschiedenen, bei Recovery Manager registrierten Quellspeichern befinden. Die gefundenen Elemente können ausgewählt und direkt aus der Liste der Suchergebnisse wiederhergestellt werden. Das Suchmodul optimiert den Wiederherstellungsvorgang und minimiert die Zeit, die die Suche nach den Nachrichten, Anlagen und Ordnern, die den angegebenen Suchkriterien entsprechen, in Anspruch nimmt. Mit Recovery Manager müssen Sie nicht eine ganze Exchange Server- oder Lotus Domino-Sicherung wiederherstellen, um eine einzelne, in der Sicherung befindliche -Nachricht aufzufinden. Nachrichten- und Anlagenvorschau Um die Anzeige von Nachrichten und anderen aus Quellspeichern abgerufenen Daten zu ermöglichen, wird Recovery Manager in Microsoft Outlook intergriert. Nachrichten und Anlagen innerhalb eines Quellspeichers können durchsucht und als Vorschau angezeigt werden, so wie Nachrichten und Anlagen auf einem Live-Exchange Server in Microsoft Outlook als Vorschau angezeigt werden können. Die Nachrichten- und Anlagenvorschau macht das Auffinden der wiederherzustellenden Daten einfacher und schließt irrelevante Daten von der Wiederherstellung aus. Nachdem eine Nachricht gefunden wurde, können der Nachrichteninhalt und die Nachrichtenanlagen in Recovery Manager angezeigt werden. Der Benutzer kann dabei entscheiden, ob die Nachricht und/oder ihre Anlagen wiederhergestellt werden sollen. Einfach zu verwendende MMC- und Web-basierte Schnittstellen Das Produkt bietet die folgenden Benutzerschnittstellen: Eine MMC-basierte Benutzerschnittstelle, die der von Microsoft Outlook ähnelt. In Recovery Manager wurden die Navigations-, Such- und Anzeigefunktionen in der gleichen Art und Weise wie in Microsoft Outlook implementiert, es besteht daher keine Notwendigkeit, eine neue Oberfläche zu erlernen. Eine Web-basierte Schnittstelle, die einen dezentralen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des Produkts per Intranet ermöglicht. Das Web-Interface ist für Benutzer konzipiert, die dezentral auf Recovery Manager zugreifen müssen, um grundlegende Such- und Datenwiederherstellungs- oder Exportaufgaben durchzuführen. Um den Wiederherstellungsvorgang weiter zu vereinfachen, umfassen die MMC- und Web-basierten Benutzerschnittstellen eine Vielzahl von Assistenten, die den Benutzer angefangen von der Auswahl eines Quellspeichers bis hin zum Speichern einer wiederhergestellten Nachricht in einem bestimmten Postfach, Ordner oder in einer bestimmten Datei schrittweise durch den Datenwiederherstellungsvorgang führen. 12

13 Produktübersicht Sowohl die MMC- als auch die Web-basierte Benutzerschnittstelle zeigen alle Quell- und Zielspeicher an, die während der Wiederherstellungsvorgänge verwendet wurden. Recovery Manager verfügt über ein Repository für alle registrierten Quell- und Zielspeicher. Wenn also ein bestimmter Speicher einmal zum Ausführen einer Wiederherstellung verwendet wurde, kann er schnell und einfach für weitere Wiederherstellungen wiederverwendet werden. Recovery Manager bietet die Benutzerschnittstelle und Dokumentation in den folgenden Sprachen an: Englisch Deutsch Französisch Automatisierte Aufgaben Bei umfangreichen Sicherungen kann das Katalogisieren und Wiederherstellen einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Recovery Manager bietet die Funktion Automatisierte Aufgaben, die es Ihnen ermöglicht, automatisierte Katalogisierungs- und Wiederherstellungsaufgaben zu erstellen, zu ändern, zu planen, auszuführen, zu stoppen oder zu überwachen. Eine automatisierte Aufgabe besteht aus einer Reihe von Vorgängen, die zum Katalogisieren einer Sicherung oder zum Wiederherstellen bestimmter Elemente erforderlich sind. Die Verwendung von automatisierten Aufgaben erhöht die Produktivität von Recovery Manager und spart Systemressourcen in Situationen, in denen Sie extrem große Sicherungen katalogisieren oder beträchtliche Datenmengen wiederherstellen möchten. Wenn Sie eine automatisierte Aufgabe erstellt haben, müssen Sie nicht erneut die Recovery Manager-Assistenten durchlaufen, um einen sich wiederholenden Wiederherstellungs- oder Katalogisierungsvorgang auszuführen. Führen Sie einfach die Aufgabe aus. Management Shell Die auf der Microsoft Windows PowerShell-Technologie basierende Recovery Manager Management Shell bietet eine Skripterstellungsplattform sowie Befehlszeilen-Tools (cmdlets), die Ihnen eine effizientere Verwaltung Ihrer Sicherungen sowie eine effektivere Suche und Wiederherstellung Ihrer Daten ermöglichen. Diese Funktion ist sehr nützlich, wenn Sie mehrere Schritte umfassende Vorgänge in der Benutzeroberfläche von Recovery Manager durchführen müssen, um eine komplexe Aufgabe zu erfüllen. Mit der Management Shell-Funktion können Sie jetzt auf leichte Art und Weise komplexe Aufgaben automatisieren, indem Sie ein Skript mit Hilfe der vereinfachten Syntax von Windows PowerShell erstellen und ausführen. Die Recovery Manager Management Shell wird als ein Windows PowerShell Snap-in implementiert und stellt eine Erweiterung der Windows PowerShell-Umgebung dar. Um sich mit den Grundfunktionen von Windows PowerShell vertraut zu machen, ziehen Sie das Handbuch Windows PowerShell Getting Started Guide zu Rate, das unter verfügbar ist. Detailliertere Informationen über Windows PowerShell finden Sie im Dokument Windows PowerShell Primer, das im Windows PowerShell-Installationspaket enthalten ist. 13

14 Recovery Manager for Exchange Wesentliche Vorteile Nachfolgend sind die wesentlichen Vorteile der Nutzung von Recovery Manager aufgeführt: Reduzierte Arbeitslast. Recovery Manager eliminiert die Notwendigkeit spezieller Sicherungen auf Bausteinebene. Und da Recovery Manager mit der Mehrheit der Software anderer Sicherungsanbieter auf dem Markt kompatibel ist, vermeidet Recovery Manager die Notwendigkeit des Betriebs kostspieliger Wiederherstellungsumgebungen für Wiederherstellungs- oder Abfragezwecke. Suche und Wiederherstellung für alle Exchange-Inhaltstypen. Mit seiner Fähigkeit zur Suche nach den Inhalten gesicherter Nachrichten und Anlagen und zur Wiederherstellung öffentlicher Ordner und öffentlicher Ordnerhierarchien ermöglicht Ihnen Recovery Manager, alle Exchange-Sicherungsdaten zu durchsuchen und wiederherzustellen. Da sich eine beträchtliche Anzahl der -Daten eines Unternehmens in Anlagen befinden, ist die Fähigkeit, diese Daten wiederaufzufinden, entscheidend für alle betrieblichen oder an Vorschriften gebundenen Wiederherstellungsbemühungen. Langlebigkeit des Unternehmens-Know-hows. Jetzt können Sie auf einfache Art und Weise Exchange- und Domino-Elemente in Jahre alten Sicherungsmedien und in einer Vielzahl von Sicherungsoftwareprogrammen suchen und abfragen. Dies hilft nicht nur dem einzelnen Benutzer, sondern ist auch ein Tool von unschätzbarem Wert für Personalund Rechtsabteilungen, die aus internen oder gesetzlichen Gründen oder aufgrund von anderen Vorschriften Untersuchungen durchführen müssen. Verringerte Abfrage- und Wiederherstellungslasten. Recovery Manager ermöglicht die Wiederherstellung ausgewählter Elemente direkt aus jeder beliebigen Online Exchange Server- oder Offline Exchange Server- bzw. Lotus Domino-Datenbank. Im Gegenzug entfällt die Notwendigkeit von Wiederherstellungsumgebungen, sodass Organisationen die für die Verwaltung derartiger Wiederherstellungsumgebungen erforderliche Zeit einsparen können. Gesteigerte Produktivität. Mit Recovery Manager ist es möglich, Wiederherstellungsdienste auf Nachrichtenebene für alle Benutzer in Ihrer Organisation und nicht nur für die Führungsebene des Unternehmens bereitzustellen. Sie können auf einfache Art und Weise den Postfachinhalt jedes Benutzers aus normalen Sicherungsmedien wiederherstellen und den permanenten Zugriff auf die in s gespeicherten Informationen auf allen Ebenen Ihres Unternehmens gewährleisten. 14

15 Funktionsweise von Recovery Manager Produktübersicht Quest Recovery Manager dient der Abfrage von Daten auf Nachrichtenebene aus den folgenden Quellspeichertypen: Online Exchange Server einschließlich aktive Postfächer und öffentliche Ordner Offline Exchange Server und Lotus Domino-Datenbanken einschließlich der in Sicherungen gespeicherten Datenbanken Persönliche Ordnerdateien (.pst) Der Datenwiederherstellungsvorgang umfasst die folgenden Schritte: Schritt 1: Registrieren von Quellspeichern. Sie registrieren eine Offline-Datenbank, eine Datei, ein Online-Postfach oder eine aktive öffentliche Ordnerhierarchie, um daraus Daten abzufragen. Nach der Registrierung wird ein solches Element in der Recovery Manager-Terminologie zu einem Quellspeicher. Schritt 2: Suchen nach registrierten Quellspeichern. Sie durchsuchen die registrierten Quellspeicher nach den wiederherzustellenden Daten. Schritt 3: Wiederherstellen von Daten. Sie stellen die Daten in einem Zielspeicher wieder her. Hierbei kann es sich um einen aktiven Exchange Server (zum Beispiel ein Postfach oder ein öffentlicher Ordner) oder eine bestimmte Datei (wie etwa eine.pst-,.eml-,.msg- oder.txt-datei) handeln. Sie können die Daten auch in Quest Archive Manager exportieren. Sicherungen, Offlineund Online-Daten Finden Wiederherstellen.NSF Data Protection Manager Recovery Manager for Exchange Exchange- Online- Postfächer Öffentliche Ordner Sicherungsmedium Nicht gemountete Exchange-Speicher VSS Suche per Tastatur nach... Absender = John Doe Betreff enthält Produktpläne Anlage enthält Gewinnprognose Postfach = John.Doe Gelöschte Elemente = Ja Anlagentyp = Ja Nachrichtenklasse = Alle.msg.txt.eml/RFC822 Archive Manager Dateien (PSTs) Dateien (PSTs) Exchange- Online- Postfächer Öffentliche Ordner In den folgenden Abschnitten werden alle diesen Schritte ausführlich beschrieben. 15

16 Recovery Manager for Exchange Schritt 1: Registrieren von Quellspeichern Zunächst müssen Quellspeicher registriert werden, aus denen die Daten abgefragt werden sollen. Folgende Dateien können Sie als Quellspeicher verwenden: Exchange Server-Offline-Datenbanken. Recovery Manager kann die folgenden Elemente registrieren: in normalen Sicherungen von Exchange Server enthaltene Datenbanken, Wiederherstellungsdatenbanken auf einem Online-Exchange Server, Datenbanken in einer Wiederherstellungsspeichergruppe auf einem Online-Exchange Server oder in einem Ordner befindliche Datenbanken. Lotus Domino-Offline-Datenbanken. Recovery Manager kann Datenbanken aus regelmäßigen Sicherungen von Lotus Domino oder einem angegebenen Ordner registrieren. Persönliche Ordnerdateien (.pst). Recovery Manager kann gleichzeitig mehrere.pst-dateien aus unterschiedlichen Ordnern registrieren. Exchange Server-Online-Postfächer. Recovery Manager ermöglicht Ihnen die Registrierung mehrerer Online-Postfächer, die sich auf den von Ihnen angegebenen Exchange Servern befinden. Öffentliche Online-Ordnerhierarchie auf Exchange Servern. Sie können selektiv Daten aus jedem beliebigen Ordner in einer als Speicher registrierten öffentlichen Online-Ordnerhierarchie wiederherstellen. Extrahieren von Exchange oder Domino-Datenbankdateien aus Sicherungen Um einzelne Nachrichten aus einer gesicherten Exchange Server- oder Lotus Domino-Datenbank wiederherzustellen, extrahiert Recovery Manager die Datenbank zunächst in einen angegebenen Ordner. Extrahieren einer Exchange Datenbank.edb -Datei.stm -Datei Exchange- Sicherung Quest Recovery Manager for Exchange Datenbankdateien Protokolldateien (*.log) Recovery Manager kann gesamte Exchange Server-Datenbanken (einschließlich Protokolldateien) aus regelmäßigen Exchange Server-Sicherungen extrahieren. Alle Sicherungstypen werden unterstützt: vollständige, differenzielle und inkrementelle Sicherungen. Recovery Manager unterstützt mit Hilfe von systemeigenen Exchange-Sicherungswerkzeugen oder Werkzeugen anderer Anbieter erstellte Sicherungen. Eine vollständige Liste der unterstützten Sicherungssoftware von Drittanbietern finden Sie in den Versionshinweisen zu dieser Recovery Manager-Version. In Exchange Server 2000 oder 2003 umfasst jede Exchange-Speicherdatenbank eine Eigenschaftendatenbankdatei (.edb) und eine Streaming-Datenbankdatei (.stm), die für die Speicherung nativer Internetinhalte genutzt werden. Eine Exchange Server oder Exchange Server 2010-Speicherdatenbank umfasst nur eine.edb-datei. Die.edb-Datei enthält Ordner, Tabellen und Indexe für Nachrichtendaten sowie MAPI-Nachrichten und -Anlagen. 16

17 Produktübersicht Die Protokolldateien einer Exchange Server-Datenbank werden zum Speichern von Datenbankänderungen verwende. Sie ermöglichen somit die Wiederherstellung von Transaktionen, die übergeben wurden, ohne in die Datenbankdateien geschrieben worden zu sein. Während in Exchange Server 2010 Speichergruppen unterbrochen sind, umfasst in Exchange Server 2000, 2003 oder 2007 jede Speichergruppe eine Reihe von Protokolldateien, die für alle Exchange-Speicherdatenbanken innerhalb dieser Speichergruppe gelten. Recovery Manager unterstützt auch die Extraktion von Lotus Domino-Datenbankdateien (.nsf) aus regelmäßigen Sicherungen von Lotus Domino. Sie können Datenbanken aus Sicherungen jeglichen Typs extrahieren vollständig, differenziell und inkrementell. Extrahieren einer Domino Datenbank Domino- Sicherung Quest Recovery Manager for Exchange.nsf- Dateien Datenbankdateien Zugriff auf Exchange-Sicherungen mittels vorhandener Sicherungssoftware Recovery Manager kann mit Sicherungssoftware von Drittanbietern zum Suchen nach und Zugreifen auf Exchange-Sicherungen zusammenarbeiten. Recovery Manager nutzt die Fähigkeiten einer vorhandenen Sicherungs-Management-Infrastruktur wie zum Beispiel: Das mehrere Betriebssysteme und heterogene Speichergeräte umfassende Sicherungsmanagement. Zugriff auf mehrere Medien umfassende Sicherungen. Die Abfrage von Sicherungen mittels Multiplexing- und Multistreaming-Speichertechniken. Integration in Sicherungssoftware Exchange-Sicherung Sicherungssoftware Quest Recovery Manager for Exchange Sicherungsspeichergerät Sicherungsspeichergerät 17

18 Recovery Manager for Exchange Für die Interfunktionsfähigkeit mit Sicherungssoftware nutzt Recovery Manager die folgenden Methoden: Exchange Server-Emulation. Der Recovery Manager-Computer gibt sich gegenüber der Sicherungssoftware als Exchange Server aus. Exchange-Sicherungen können in Recovery Manager wiederhergestellt werden, indem die Wiederherstellung auf den Recovery Manager-Computer umgeleitet wird. Zugriff auf den Sicherungsserver. Recovery Manager stellt eine Verbindung zu einem Sicherungsserver her, der Teil der Sicherungsinfrastruktur ist, fragt die auf diesem Server gespeicherten Sicherungen ab und verwendet Standardprotokolle zum Abrufen und Wiederherstellen der Daten vom Sicherungsserver. Exchange Server-Emulation Recovery Manager emuliert Microsoft Exchange Server, um Daten aus Sicherungen abzurufen, die mit Softwareprogrammen wie etwa den nachfolgend aufgeführten erstellt wurden: Windows-Sicherungsprogramm Symantec Veritas Backup Exec Symantec Veritas NetBackup Computer Associates BrightStor ARCserve Backup Computer Associates BrightStor Enterprise Backup Computer Associates BrightStor ARCserve Computer Associates ARCServeIT for Windows NT HP OpenView Storage Data Protector CommVault Galaxy UltraBac BridgeHead HT Backup Eine Liste der unterstützten Sicherungssoftware von Drittanbietern finden Sie in den Versionshinweisen zu diesem Recovery Manager-Release. Im Exchange Server-Emulationsmodus stellt Recovery Manager alle für Ihre Sicherungssoftware erforderlichen Dienste für die Wiederherstellung von Exchange-Daten auf dem Recovery Manager-Computer zur Verfügung. In einen emulierten Exchange Server wiederherstellen Exchange-Sicherung Quest Recovery Manager for Exchange Sicherungssoftware (Exchange-Server-Emulationsmodus) 18

19 Produktübersicht Die Exchange Server-Emulationsoption ermöglicht Ihnen, Sicherungen mit Hilfe Ihrer Software wiederherzustellen, indem die Wiederherstellung an den emulierten Exchange Server umgeleitet wird. Nach der Wiederherstellung einer Sicherung auf dem Computer, auf dem Recovery Manager ausgeführt wird, registriert Recovery Manager die aus dieser Sicherung extrahierten Datenbankdateien, so dass Sie Daten suchen und selektiv wiederherstellen können. Zugriff auf den Sicherungsserver Recovery Manager nutzt eine offene Anwendungsprogrammierschnittstelle (Application Programming Interface (API)) für die Abfrage von Daten aus Sicherungen, die mit folgender Software erstellt wurden: EMC Legato NetWorker IBM Tivoli Storage Manager Microsoft Data Protection Manager InMage Scout Eine Liste der unterstützten Sicherungssoftware von Drittanbietern finden Sie in den Versionshinweisen zu diesem Recovery Manager-Release. Bei diesen Sicherungssoftwareprodukten fordert Recovery Manager Sie zur Angabe des Sicherungsservers auf, der die Sicherungen verwaltet, aus denen Sie Datenbanken extrahieren und registrieren möchten. Recovery Manager stellt dann eine Verbindung zu dem Server her und zeigt eine Liste der von diesem Server verwalteten Sicherungen an. Danach können Sie eine oder mehrere zu extrahierende Sicherungen auswählen. Sicherung vom Server abrufen Exchange-Sicherung Sicherungssoftware-Server Anfrage Quest Recovery Manager for Exchange (Sicherungssoftware-Client-Modus) Recovery Manager sendet für die von Ihnen ausgewählten Sicherungen Anforderungen an den Sicherungsserver und verarbeitet von dem Server gelieferte Daten, indem es Exchange Server-Datenbankdateien aus den Sicherungen extrahiert und an den Computer sendet, auf dem Recovery Manager ausgeführt wird. Anschließend arbeitet Recovery Manager mit den extrahierten Datenbankdateien, um sie als Speicher zu registrieren. 19

20 Recovery Manager for Exchange Zugriff auf Exchange- oder Domino-Offline-Datenbanken oder persönliche Ordnerdateien (.pst) Recovery Manager kann auf Exchange Server- und Lotus Domino-Offline-Datenbanken an jedem Speicherort zugreifen. Sie können beispielsweise Speicherdatenbankdateien von einem Exchange Server- oder einem Lotus Domino-Computer in einen alternativen Speicherort eine Netzwerkfreigabe, einen lokalen Ordner oder ein Laufwerk kopieren und dann Recovery Manager auf die Datenbank an diesem Speicherort zugreifen lassen, um bestimmte Daten zu suchen und wiederherzustellen. Ebenso können Sie auf.pst-dateien zugreifen, um Ordner, Nachrichten oder Anlagen, die diese Dateien enthalten, zu durchsuchen und selektiv wiederherzustellen. Zugriff auf Wiederherstellungsdatenbanken und Datenbanken in einer Wiederherstellungsspeichergruppe Recovery Manager kann auf Wiederherstellungsdatenbanken (Exchange Server 2010) und in einer Wiederherstellungsspeichergruppe befindliche Datenbanken (Exchange Server 2003 and 2007) auf einem Online-Exchange Server Computer zugreifen. Recovery Manager ist besonders nützlich, wenn Sie bestimmte -Nachrichten in einer Wiederherstellungsdatenbank oder in einer Datenbank, die sich in einer Wiederherstellungsspeichergruppe befindet, wiederherstellen möchten. Bei Verwendung von Recovery Manager können Sie eine Verbindung zu der Datenbank herstellen, die die Daten enthält, die Sie wiederherstellen möchten, dann die Datenbank nach bestimmten Elementen auf Nachrichtenebene durchsuchen, optional die gefundenen Elemente und/oder deren Anlagen als Vorschau anzeigen und Sie dann selektiv wiederherstellen. Alternativ dazu können Sie Recovery Manager für die Wiederherstellung der gesamten Datenbank verwenden. Überführen der Exchange-Datenbank in einen konsistenten Zustand Beim Registrieren einer Exchange Server-Datenbank aus einer Sicherung, aus einer Netzwerkfreigabe, aus einem lokalen Ordner oder von einem lokalen Laufwerk gibt Recovery Manager die mit diesen Datenbanken verbundenen Transaktionsprotokolle wieder, um zu gewährleisten, dass alle Transaktionen in die Datenbankdateien geschrieben werden: Protokolldateien wiedergeben.edb -Datei.stm -Datei + = Datenbankdateien Protokolldateien (*.log) Konsistente Datenbank Durch die Wiedergabe der Protokolldateien bietet Recovery Manager Zugriff auf die aus einer Sicherung extrahierten oder in einer Netzwerkfreigabe, in einem lokalen Ordner oder auf einem lokalen Laufwerk befindlichen Exchange-Speicherdatenbank. Ein konsistenter Zustand ist Voraussetzung dafür, dass die Datenbank von Recovery Manager bereitgestellt werden kann. Wenn eine Datenbanksicherung während des normalen Betriebs eines Exchange Servers (Online-Sicherung) erstellt wurde, sind die Datenbankdateien mit Änderungen im Speicher eventuell nicht vollständig synchronisiert. Solche Änderungen werden normalerweise in den Protokolldateien sichtbar. 20

21 Produktübersicht Protokolldateien enthalten eine Liste der im Speicher vorgenommenen Datenänderungen, die beim Erstellen von Sicherungen nicht in die Datenbank geschrieben wurden. Die Wiedergabe der Protokolle führt die Datenbank in einen konsistenten Zustand über. Daraufhin kann auf die Datenbank zugegriffen werden und sie kann nach wiederherzustellenden Elementen durchsucht werden. Mit Recovery Manager können Sie eine löschende Reparatur an einer Exchange Server-Datenbank ausführen, um sie in einen konsistenten Status zu überführen, ohne hierfür Protokolldateien zu verwenden. Diese Option ermöglicht auch dann eine Wiederherstellung, wenn die Exchange Server-Datenbank beschädigt wurde, wenn auf die Datenbankprotokoll- und.stm-dateien nicht zugegriffen werden kann, wenn diese Dateien fehlen oder wenn sie beschädigt wurden. Die Durchführung einer löschenden Reparatur mit Recovery Manager ist im Wesentlichen identisch mit der Ausführung des Befehls eseutil /p. Schritt 2: Suchen nach registrierten Quellspeichern Recovery Manager kann registrierte Quellspeicher nach den Elementen auf Nachrichtenebene, Anlagen oder Ordner durchsuchen, die den von Ihnen eingegebenen Kriterien entsprechen. Nach Beendigung der Suche können Sie die Nachrichten, Anlagen oder Ordner, die Sie wiederherstellen möchten, aus einer Liste mit den Suchergebnissen auswählen. Nach Nachrichten, Anlagen oder Ordnern suchen Nach Nachrichten, Anlagen oder Ordnern suchen Quest Recovery Manager for Exchange Nachrichten, Anlagen oder Ordner auswählen Quellspeicher Recovery Manager verfügt über ein leistungsfähiges Suchmodul zum Suchen nach Nachrichten, Anlagen oder Ordnern in jedem registrierten Quellspeicher. Das Suchmodul bietet eine breite Auswahl an Suchkriterien, die auf Nachrichten-, Anlagen- oder Ordnerinhalt, Empfängern, Absendern und Datumsangaben basieren können. Vor der Durchführung der Suche nach den wiederherzustellenden Nachrichten können Sie Ihre Suchkriterien auf bestimmte Postfächer oder Ordner einschränken oder sie auf mehrere Quellspeicher ausweiten. Außerdem können Sie nach Nachrichten suchen, die bestimmte Anlagen enthalten. Für Ihre Suche können Sie Postfächer und Ordner in verschiedenen, bei Recovery Manager registrierten Quellspeichern auswählen. Sie können auch gleichzeitig mehrere Suchen mit verschiedenen Kriterien ausführen. Während Ihre Suchen im Hintergrund ausgeführt werden, können Sie Recovery Manager weiterhin zum Durchblättern registrierter Quellspeicher, zur Vorschau von bestimmten Postfächern, Ordnern, Nachrichten oder Anlagen und zur Wiederherstellung von Daten verwenden. 21

22 Recovery Manager for Exchange Schritt 3: Wiederherstellen von Daten Nach der Auswahl der wiederherzustellenden Nachrichten, Anlagen, Postfächer oder Ordner ruft Recovery Manager diese aus den Quellspeichern ab und stellt Sie im Postfach, Ordner oder in der Datei Ihrer Wahl wieder her. Recovery Manager nutzt ein spezielles Modul für den Abruf von Daten aus Exchange Server-Datenbanken, die an einem anderen Speicherort wiederhergestellt wurden. Dieses Modul ermöglicht es Recovery Manager, Daten aus der Exchange Server-Datenbank direkt aus einer Sicherung heraus zu lesen, sodass die Sicherung nicht extra auf einem physikalischen Exchange Server (meist als Exchange-Wiederherstellungsserver bezeichnet) wiederhergestellt werden muss. Zum Wiederherstellen von Nachrichten in einem Zielspeicher verwendet Recovery Manager eine systemeigene MAPI. Mit dieser API können wiederhergestellte Nachrichten an den vorhandenen Inhalt eines Postfachs, eines Ordners oder einer.pst-datei angehängt werden, sodass keine dort vorhandenen Nachrichten verloren gehen. Mit MAPI kann Recovery Manager Daten auf einem Live-Exchange Server wiederherstellen. Dies ermöglicht die Aufrechterhaltung des Betriebs des Nachrichtenübertragungssystems während der Ausführung eines Wiederherstellungsvorgangs. Sie müssen die Einbindung des gesamten Exchange-Speichers auf einem Exchange-Produktionsserver nicht aufheben, um einen Datenteil aus einer Sicherung wiederherzustellen. Recovery Manager for Exchange lässt sich in die Active Directory-Wiederherstellungslösung Recovery Manager for Active Directory integrieren. Wenn zum Beispiel das wiederherzustellende Postfach aus irgendeinem Grund nicht auf dem Online Exchange-Zielserver vorhanden ist, können Sie das Postfach sowie sein Benutzerkonto neu erstellen oder das Konto aus einer Active Directory-Datenbank wiederherstellen, die bei Recovery Manager for Active Directory registriert ist. 22

23 Produktübersicht Was Sie mit Recovery Manager tun können Die Hauptfunktion von Recovery Manager ist das Auffinden und selektive Wiederherstellen von Exchange Server- und Lotus Domino-Daten. Recovery Manager bietet eine benutzerfreundliche und intuitive Benutzeroberfläche, mit der Sie schnell und einfach Ihre Datensuch-, -anzeige- und -wiederherstellungsaufgaben erledigen können. Nach dem Start zeigt Recovery Manager eine Taskpad-Ansicht, in der Sie auswählen können, welche Elementtypen Sie wiederherstellen möchten Nachrichten, Postfächer oder öffentliche Ordner: Dann können Sie auf das entsprechende Feld in der Taskpad-Ansicht klicken, um einen Assistenten zu starten, der Sie schrittweise durch den Wiederherstellungsvorgang führt. Die Recovery Manager-Konsole oder das Snap-in bieten außerdem die Möglichkeit, wiederkehrende oder nicht wiederkehrende Datenwiederherstellungs- und Sicherungskatalogisierungsaufgaben zu automatisieren und zu planen. 23

24 Recovery Manager for Exchange Postfächer wiederherstellen Der in Recovery Manager enthaltene Assistent zum Wiederherstellen von Postfächern unterstützt Sie bei der selektiven Wiederherstellung von Postfächern aus registrierten Quellspeichern in einem registrierten Zielspeicher. Sie können Postfächer auch auf deren ursprünglichen Exchange Servern oder in separaten neuen persönlichen Ordnerdateien (.pst) wiederherstellen. Der Assistent ermöglicht Ihnen außerdem den Export aller Meldungen aus bestimmten Postfächern in separate.eml-,.msg-,.txt- oder.pst-dateien oder in Quest Archive Manager. Wenn das Postfach, das Sie auf dessen ursprünglichem Online Exchange Server wiederherstellen, nicht mehr in der von Ihnen angegebenen Zieldomäne vorhanden ist, können Sie das Postfach auf jedem beliebigen Online Exchange Server in dieser Domäne neu erstellen und wiederherstellen. Für jeden Wiederherstellungsvorgang, den Sie im Assistenten zum Wiederherstellen von Postfächern durchführen, können Sie neue Quell- und Zielspeicher registrieren oder unter den zuvor bei Recovery Manager registrierten Speichern auswählen. Öffentliche Ordner wiederherstellen Um Sie bei der selektiven Wiederherstellung von öffentlichen Exchange-Ordnern zu unterstützen, bietet Recovery Manager den Assistenten zum Wiederherstellen von öffentlichen Ordnern. Mit diesem Assistenten können Sie bestimmte öffentliche Ordner oder die gesamte öffentliche Ordnerstruktur einer Exchange-Organisation wiederstellen oder exportieren. Der Assistent ermöglicht die Wiederherstellung oder den Export von öffentlichen Ordnern aus mehreren registrierten Quellspeichern in einem registrierten Zielspeicher oder neuen.pst-,.eml-,.msg- oder.txt-dateien. Sie können auch Ordnernachrichten in Quest Archive Manager exportieren. Für jeden Wiederherstellungsvorgang können Sie neue Quell- und Zielspeicher registrieren oder unter den zuvor bei Recovery Manager registrierten Speichern auswählen. Nachrichten wiederherstellen Der Assistent zum Wiederherstellen von Nachrichten unterstützt Sie bei der Suche und selektiven Wiederherstellung von Nachrichten und anderen Elementen auf Nachrichtenebene aus registrierten Quellspeichern in einem registrierten Zielspeicher oder neuen.pst-,.eml-,.msg- oder.txt-dateien. Sie können Nachrichten auch selektiv in Quest Archive Manager exportieren. Wenn das Postfach, dessen Nachrichten Sie wiederherstellen möchten, nicht in der Zieldomäne gefunden werden kann, können Sie das fehlende Postfach auf jedem beliebigen Online Exchange Server-Computer in dieser Domäne neu erstellen und dann die Nachrichten dort wiederherstellen. Quell- und Zielspeicher für einen Wiederherstellungsvorgang können aus den bei Recovery Manager registrierten Quell- und Zielspeichern ausgewählt werden. Mit Hilfe dieses Assistenten können Sie auch Quell- und Zielspeicher registrieren. Bei der Wiederherstellung von Nachrichten in einem registrierten Zielspeicher oder in neuen.pst-dateien können Sie die wiederhergestellten Nachrichten nach ihren ursprünglichen Postfächern oder Ordnern gruppieren. 24

25 Produktübersicht Automatisieren Ihrer Aufgaben Die Recovery Manager-Konsole umfasst die Ansicht Task-Manager, die es Ihnen ermöglicht, automatisierte Aufgaben zu erstellen, zu ändern, zu planen, auszuführen, zu stoppen oder zu überwachen. Eine automatisierte Aufgabe besteht aus einer Reihe von Vorgängen, die zum Katalogisieren von Sicherungen oder zum Wiederherstellen bestimmter Elemente erforderlich sind. Sicherungskatalogisierungsaufgaben enthalten Listen der zu katalogisierenden Sicherungsmedien und Regeln für die Katalogisierung. Wiederherstellungsaufgaben enthalten Übereinstimmungen zwischen mindestens einem Quellspeicher und Zielspeicher sowie Regeln für die Wiederherstellung. Aufgaben basieren auf vordefinierten Vorlagen, von denen jede eine bestimmte Kombination von Quell- und Zieltypen besitzt. Automatisierte Aufgaben ermöglichen Ihnen Folgendes: Reduzieren der Arbeitslast und Steigern der Leistung. Die Verwendung von automatisierten Aufgaben erhöht die Produktivität von Recovery Manager und spart Systemressourcen in Situationen, in denen Sie extrem große Sicherungen katalogisieren oder beträchtliche Datenmengen wiederherstellen möchten. Automatisieren von wiederkehrenden Vorgängen. Wenn Sie eine automatisierte Aufgabe erstellt haben, müssen Sie nicht erneut die Recovery Manager-Assistenten durchlaufen, um einen sich wiederholenden Wiederherstellungs- oder Katalogisierungsvorgang auszuführen. Führen Sie einfach die Aufgabe aus. Simultane Durchführung verschiedener Wiederherstellungs- und/oder Katalogisierungsvorgänge. Sie können gleichzeitig verschiedene automatisierte Aufgaben durchführen. Planen von Vorgängen. Sie können Wiederherstellungs- und/oder Katalogisierungsvorgänge planen. Suchen nach Nachrichten, Anlagen oder Ordnern Das Recovery Manager Suchmodul ermöglicht Ihnen nach Nachrichten, Anlagen oder Ordner zu suchen und hilft Ihnen so beim schnellen Auffinden dieser Elemente in registrierten Quellspeichern. Sie können Quellspeicher nach übereinstimmenden Schlüsselwörtern in Nachrichten, Anlagen, Ordnern oder anderen Suchkriterien wie Empfänger, Absender und Datum durchsuchen. Außerdem können Sie Ihre Suche auf bestimmte Postfächer oder Ordner einschränken, auf mehrere Quellspeicher ausdehnen oder gleichzeitig mehrere Suchen mittels verschiedener Suchkriterien ausführen. 25

26 Recovery Manager for Exchange Nachdem Sie die Suchkriterien eingegeben haben, klicken Sie auf Jetzt suchen. Die Nachrichten, Anlagen oder Ordner, die mit den Suchkriterien übereinstimmen, werden in der Liste der Suchergebnisse angezeigt: Sie können den Inhalt einer Nachricht oder Anlage durch Doppelklicken auf den entsprechenden Eintrag in der Liste Suchergebnisse anzeigen. Um nach Schlüsselwörtern in Dateien zu suchen, die den Postfach- oder öffentlichen Ordnerelementen angehängt sind, benötigt Recovery Manager IFilter. Ein IFilter ist eine Komponente des Indexdienstes von Microsoft Windows. Recovery Manager verwendet IFilter, um auf Textinhalte von Dateien zuzugreifen. Um die Liste der für eine Suche verfügbaren Dateitypen anzuzeigen und um IFilter herunterzuladen, rufen Sie die Website auf. Weitere Informationen über einen bestimmten IFilter oder Installationsanweisungen erhalten Sie beim Softwareanbieter des entsprechenden IFilter. Suchen nach und Wiederherstellen von Nachrichten, Anlagen oder Ordnern Das Recovery Manager-Suchmodul ermöglicht Ihnen nicht nur die Suche nach bestimmten Elementen. Es bietet außerdem die Möglichkeit, Elemente aus einer Liste der Suchergebnisse auszusuchen und diese wiederherzustellen. Nachdem die Suche ausgeführt wurde, können Sie eine Wiederherstellung durchführen, indem Sie die Kontrollkästchen neben den Elementen in der Liste Suchergebnisse aktivieren und auf Wiederherstellen klicken. Ein Assistent unterstützt Sie während des Wiederherstellungsvorgangs. 26

27 Produktübersicht Quellspeicher durchsuchen Mit Recovery Manager können Sie registrierte Quellspeicher nach Postfächern, Ordner und Nachrichten durchsuchen: Um die Postfächer und Ordner in einem Speicher anzuzeigen, erweitern Sie diesen Quellspeicher in der Recovery Manager-Konsolenstruktur. Ebenso können Sie Ordner innerhalb eines Postfachs anzeigen, indem Sie dieses Postfach in der Konsolenstruktur erweitern. Wenn Sie eine Nachricht oder einen Ordner in der Konsolenstruktur auswählen, werden im Detailfenster die Inhalte des ausgewählten Elements angezeigt. Sie können beispielsweise den Ordner Inbox wie folgt auswählen: Beim Durchsuchen einer Datenquelle können Sie Befehle aus dem Menü Vorgang oder aus dem Kontextmenü verwenden, um das ausgewählte Element zu verwalten. Sowohl das Menü Vorgang als auch das Shortcutmenü enthalten Befehle für die Vorschau und Wiederherstellung der ausgewählten Nachricht oder ihrer Anlagen. 27

4.9. Benutzerhandbuch

4.9. Benutzerhandbuch 4.9 Benutzerhandbuch 2010 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software unterliegt

Mehr

8.2. Forest Edition. Neuerungen

8.2. Forest Edition. Neuerungen 8.2 Forest Edition Neuerungen 2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software unterliegt

Mehr

Quest One Password Manager

Quest One Password Manager Quest One Password Manager Version 5.0 Benutzerhandbuch 2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte vertrauliche Informationen. Die in diesem

Mehr

2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Marken. Beiträge von Drittanbietern

2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Marken. Beiträge von Drittanbietern 8.2 Erste Schritte 2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software unterliegt den

Mehr

8.2. Forest Edition. Bereitstellungshandbuch

8.2. Forest Edition. Bereitstellungshandbuch 8.2 Forest Edition Bereitstellungshandbuch 2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene

Mehr

8.2. Forest Edition. Produktübersicht

8.2. Forest Edition. Produktübersicht 8.2 Forest Edition Produktübersicht 2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software

Mehr

Quest One Password Manager

Quest One Password Manager Quest One Password Manager Version 5.5 Benutzerhandbuch 2014 Dell Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte vertrauliche Informationen. Die in diesem Handbuch beschriebene

Mehr

8.2. Forest Edition. Benutzerhandbuch

8.2. Forest Edition. Benutzerhandbuch 8.2 Forest Edition Benutzerhandbuch 2012 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software

Mehr

6.5. Benutzerhandbuch

6.5. Benutzerhandbuch 6.5 Benutzerhandbuch 2009 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software unterliegt

Mehr

PARAGON EXCHANGE GRANULAR RECOVERY

PARAGON EXCHANGE GRANULAR RECOVERY PARAGON EXCHANGE GRANULAR RECOVERY Reviewer s Guide 1994-2010 Paragon Technologie GmbH vertrieb@paragon-software.com www.paragon-software.de 1 Inhaltsverzeichnis Produktkonzept... 3 Wichtigste Unterscheidungsmerkmale...

Mehr

6.5. Self-Service Manager. Benutzerhandbuch

6.5. Self-Service Manager. Benutzerhandbuch 6.5 Self-Service Manager Benutzerhandbuch 2009 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

6.5. Evaluatorhandbuch

6.5. Evaluatorhandbuch 6.5 Evaluatorhandbuch 2009 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software unterliegt

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Backup (Sicherung von Exchange 2003)

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Backup (Sicherung von Exchange 2003) Page 1 of 10 Backup (Sicherung von Exchange 2003) Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 21.02.2005 Die Implementierung eines Backups für die Exchange Server, ist einer der wichtigsten

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Konzepte

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 8. Oktober 2013 Seite 1/8 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Irene Bauder ISBN 3-446-22800-4 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22800-4 sowie im Buchhandel Sichern von

Mehr

und 2003 Standard und Premium Editionen.

und 2003 Standard und Premium Editionen. Business Server Umfassende Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Kleinunternehmen Überblick Symantec Backup Exec 2010 für Windows Small Business Server ist die ideale Datensicherungslösung

Mehr

Ontrack PowerControls Wiederherstellen von Microsoft Exchange Server-Daten

Ontrack PowerControls Wiederherstellen von Microsoft Exchange Server-Daten Ontrack PowerControls Wiederherstellen von Microsoft Exchange Server-Daten Zeit- und Kostenersparnisse durch gezielte Suche und selektive Wiederherstellung 3 Einleitung 4 Das Problem: Umständliches Wiederherstellen

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SOPHOS ENDPOINT SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SOPHOS ENDPOINT

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007-2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. HP haftet nicht

Mehr

Informationen über unsere lokalen und internationalen Büros finden Sie auf unserer Website.

Informationen über unsere lokalen und internationalen Büros finden Sie auf unserer Website. 4.1 Group Policy Manager 2008 Quest Software, Inc. ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Dieses Handbuch enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software unterliegt

Mehr

Paragon Boot Media Builder

Paragon Boot Media Builder PARAGON Software GmbH Heinrich von Stephan Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon software.de E Mail vertrieb@paragon software.de Paragon

Mehr

U T O R I A L. Nero BackItUp

U T O R I A L. Nero BackItUp T U T O R I Nero BackItUp Nero BackItUp und Microsofts virtuelle Suchordner 2 Allgemeine Systemvoraussetzungen 2 Grundlegende Informationen 2 Virtuelle Suchordner unter Windows Vista einrichten 3 Nero

Mehr

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP l server http://de.yourpdfguides.com/dref/876244

Ihr Benutzerhandbuch HP l server http://de.yourpdfguides.com/dref/876244 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung (Informationen,

Mehr

Automated Deployment Services Setup

Automated Deployment Services Setup visionapp Platform Management Suite Automated Deployment Services Setup Version 5.1.5.0 Installation Guide Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks

1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks 1. PC: Windows und Office 1.2 Windows 8.1 Troubleshooting, Tipps und Tricks Mal eben ein Image des eigenen Systems anlegen oder den Dateiversionsverlauf nutzen, wenn man aus Versehen eine Datei überschrieben

Mehr

Vorteile der E-Mail-Archivierung

Vorteile der E-Mail-Archivierung Die E-Mail stellt für die meisten Unternehmen nicht nur das wichtigste Kommunikationsmedium, sondern auch eine der wertvollsten Informationsressourcen dar. Per E-Mail übertragene Informationen werden in

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

GoVault Data Protection-Software Überblick

GoVault Data Protection-Software Überblick 1226-GoVaultSoftware-GermanTranslation-A4 13/3/08 09:16 Page 1 Das GoVault-System enthält die Windows-basierte Software GoVault Data Protection und bildet damit eine komplette Backup- und Restore-Lösung

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Handbuch Nero RescueAgent

Handbuch Nero RescueAgent Handbuch Nero RescueAgent Nero AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Handbuch für Nero RescueAgent und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Nero AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Samsung Data Migration v2.7 Einführung und Installationsanleitung

Samsung Data Migration v2.7 Einführung und Installationsanleitung Samsung Data Migration v2.7 Einführung und Installationsanleitung 2014.07 (Rev 2.7.) Haftungsausschluss SAMSUNG ELECTRONICS BEHÄLT SICH DAS RECHT VOR, PRODUKTE, INFORMATIONEN UND SPEZIFIKATIONEN OHNE ANKÜNDIGUNG

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

Datenkonsistente Snapshots & Restores. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best.

Datenkonsistente Snapshots & Restores. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best. Datenkonsistente Snapshots & Restores Ontrack PowerControls für Exchange CROSSROADS best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best.de Agenda Ontrack

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Inhalt DNS-323 DATENWIEDERHERSTELLUNG MIT KNOPPIX 5.1.1...2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...2 VORGEHENSWEISE IN ALLER KÜRZE...3 AUSFÜHRLICHE VORGEHENSWEISE...3

Mehr

Symantec Enterprise Vault

Symantec Enterprise Vault Symantec Enterprise Vault Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2010/2013 10.0 Outlook-Add-In mit reduziertem Funktionsumfang Symantec Enterprise Vault: Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook

Mehr

Integration Services - Dienstarchitektur

Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Dieser Artikel solle dabei unterstützen, Integration Services in Microsoft SQL Server be sser zu verstehen und damit die

Mehr

1 Verwenden von GFI MailEssentials

1 Verwenden von GFI MailEssentials Endbenutzerhandbuch Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden Form ohne (ausdrückliche oder stillschweigende) Haftung jeglicher Art bereitgestellt,

Mehr

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber Wettbewerbsanalyse und unsere Wettbewerber März 2014 Wettbewerbsanalyse: für Windows und unsere größten Wettbewerber Wir haben unsere Konkurrenz genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie wir gegen

Mehr

Symantec Enterprise Vault

Symantec Enterprise Vault Symantec Enterprise Vault Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2010 9.0 Symantec Enterprise Vault: Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2010 Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird

Mehr

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung

FLASHRECOVER SNAPSHOTS. Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS Sofortige, unlimitierte Snapshots, speziell für 100 % Flash-Speicherung FLASHRECOVER SNAPSHOTS BIETEN EFFIZIENTE, SKALIERBARE UND LEICHT ZU VERWALTENDE SNAPSHOTS OHNE KOMPROMISSE

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Inhalt Systemvoraussetzungen 4 kubit Box 4 VirtuSurv 5 PointSense for Revit 5 Installation und Start 6 Installation der kubit Box 7 Installation von VirtuSurv 14 Installation von PointSense for Revit 17

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 200x. Lehrerfortbildung. Pflege des Exchange-Servers. Johannes Kühn

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 200x. Lehrerfortbildung. Pflege des Exchange-Servers. Johannes Kühn Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 200x Lehrerfortbildung Pflege des Exchange-Servers Johannes Kühn. Auflage, 20.07.2005 Inhalt. Problem... 4 2. Abhilfe... 5 2.. Variante I: Umlaufprotokollierung...

Mehr

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 11.0...5 Upgrade

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Symantec Enterprise Vault

Symantec Enterprise Vault Symantec Enterprise Vault Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007 10.0 Outlook-Add-In mit vollem Funktionsumfang Symantec Enterprise Vault: Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007

Mehr

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber Wettbewerbsanalyse und unsere Wettbewerber September 2013 Wettbewerbsanalyse: für Windows und unsere größten Wettbewerber Wir haben unsere Konkurrenz genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie wir

Mehr

Systemwiederherstellung

Systemwiederherstellung Arten von Aufträgen zur kompletten Systemwiederherstellung Wählen Sie die Art der Systemwiederherstellung aus, die Sie ausführen möchten. Zeitplan zur Systemwiederherstellung: Legen Sie einen Auftrag zur

Mehr

9243044 Ausgabe 1 DE. Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken von Nokia Corporation

9243044 Ausgabe 1 DE. Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken von Nokia Corporation 9243044 Ausgabe 1 DE Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken von Nokia Corporation Zip Manager-Bedienungsanleitung Zip Manager-Bedienungsanleitung Wechseln Sie zu Zip Manager Pro. Hinweis:

Mehr

Der beste Plan für Office 365 Archivierung.

Der beste Plan für Office 365 Archivierung. Der beste Plan für Office 365 Archivierung. Der Einsatz einer externen Archivierungslösung wie Retain bietet Office 365 Kunden unabhängig vom Lizenzierungsplan viele Vorteile. Einsatzszenarien von Retain:

Mehr

ZCB Kurzanleitung zum Schnellstart

ZCB Kurzanleitung zum Schnellstart ZCB Kurzanleitung zum Schnellstart Version 4.2 Zmanda, Inc. Inhalt Einführung... 2 ZCB installieren... 2 Sicherungsvorgang Übersicht... 4 Ein Sicherungsset erstellen... 4 Was möchten Sie sichern?... 5

Mehr

Handbuch Datensicherung

Handbuch Datensicherung Copyright 1995-2009 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten Gewähr Urheberrechte Haftung Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Schnellstartanleitung 1 Über dieses Dokument Dieses Dokument beschreibt, wie Sie die folgenden Editionen von Acronis

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Top-Themen. SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen... 2. Seite 1 von 17

Top-Themen. SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen... 2. Seite 1 von 17 Top-Themen SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen... 2 Seite 1 von 17 Schritt-für-Schritt-Anleitung SharePoint 2013: die Suche konfigurieren und richtig einsetzen von Thomas Joos

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB

SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-RB- BackUp Benutzerhandbuch Das Datensicherungssystem zu SF-RB SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 38 635 04 35 Telefax: +420/ 38 635 04 35 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung

Datensicherung und Wiederherstellung Dokumentation Datensicherung und Wiederherstellung Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Januar 2011 Erste Ausgabe www.babe-informatik.ch 1/11 Datensicherung von Voraussetzung

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003 Page 1 of 12 Installationsanleitung Exchange 2003 Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 18.02.2005 Diese Anleitung ist eine "step by step" Leitfaden zur Installation eines Exchange

Mehr

E-Mails archivieren aber richtig! Ronny Wolf GFI Sales Engineer

E-Mails archivieren aber richtig! Ronny Wolf GFI Sales Engineer E-Mails archivieren aber richtig! Ronny Wolf GFI Sales Engineer Agenda Kosten Wissensmanagement Rechtliche Vorgaben Performance und Speicherplatz Sicherung und Wiederherstellung Verwaltungaufwand Auffinden

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

WinStation Security Manager

WinStation Security Manager visionapp Platform Management Suite WinStation Security Manager Version 1.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen,

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine Haftung. Diese

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Platz 2: "Massenspeicher"

Platz 2: Massenspeicher Platz 2: "Massenspeicher" Server20 WINDOWS 2000 Server 192.168.1.20 - Speicherung von Daten auf einem Bandspeicher - Backup von Daten auf anderen Speichermedien (Ziplaufwerk) - Zeitlich versetzte Speicherung

Mehr

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update Hinweise zum Update Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein pixafe System zu aktualisieren, die vorliegenden Hinweise helfen dabei neue Versionen zu finden und diese zu installieren. Dabei werden verschiedene

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Stand: 7. Juni 2012 2012 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Einleitung Einleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihren Pixtacy-Shop an

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr