Nutzerhandbuch. Ein Dienst für baden-württembergische Hochschulen zum einfachen Synchronisieren und Teilen von Dokumenten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nutzerhandbuch. Ein Dienst für baden-württembergische Hochschulen zum einfachen Synchronisieren und Teilen von Dokumenten"

Transkript

1 Ein Dienst für baden-württembergische Hochschulen zum einfachen Synchronisieren und Teilen von Dokumenten Nutzerhandbuch Steinbuch Centre for Computing, KIT Fassung vom

2 Einleitung 1 1 Einleitung Einmalige Nutzerregistrierung Registrierung für Nutzer der Hochschulen in Baden-Württemberg Registrierung für externe Nutzer Passwortrücksetzung Verwendung der bwsync&share-weboberfläche Nutzeranmeldung Anmeldung über Shibboleth für Nutzer der Hochschulen in Baden-Württemberg Anmeldung für externe Nutzer Spracheinstellung ändern Dateien auf dem Server speichern Dateien vom Server herunterladen Ordner mit einem anderen Benutzer teilen Verwaltung von Ordner-Berechtigungen Ordner oder Dateien per Link anderen Nutzern bereitstellen Dateien löschen Gelöschte Dateien wiederherstellen Archiv leeren Verwendung des bwsync&share-clients Installation der Software Installation unter Windows Installation unter Linux Nutzeranmeldung Anmeldung über Shibboleth für Nutzer der Hochschulen in Baden-Württemberg Anmeldung für externe Nutzer Zugriff auf den laufenden Client Statusmeldungen Dateien mit dem Server synchronisieren Erstes Verwenden Synchronisation stoppen Archiv leeren Ordner mit einem anderen Benutzer teilen... 25

3 Einleitung Darstellungsmodus verändern Einsteiger-Modus Fortgeschritten-Modus Experten-Modus Freigeben eines beliebigen Ordners der eigenen Ordnerstruktur Ordner oder Dateien per Link andere Nutzern bereitstellen Dateien löschen Einsteiger-Modus Experten-Modus Gelöschte Dateien wiederherstellen Einsteiger-Modus Experten-Modus Wiedereinspielen einer vorherigen Version Nutzungsbedingungen Leistungen und Nutzerkreis Datenschutz Speicherplatz Datensicherheit Verfügbarkeit... 38

4 Einleitung 3 1 Einleitung Einrichtungsübergreifende und interdisziplinäre Wissenschaft und Forschung erfordert teamorientiertes Arbeiten in Kooperationen und Arbeitsgruppen. Folglich steigt der Bedarf an geeigneten Werkzeugen, die eine solche Zusammenarbeit unterstützen. Die gemeinsame Bearbeitung und der einfache und flexible Austausch von Dokumenten - auch über Hochschulgrenzen hinweg - ist in diesem Zusammenhang eine wichtige Voraussetzung. Der Landesdienst bwsync&share ist ein Online-Speicherdienst, der diesen Bedarf adressiert und es ermöglicht, Dokumente zwischen verschiedenen Nutzern auszutauschen sowie stationären und mobilen Geräten zu synchronisieren. Der Datenzugriff kann dabei mit Hilfe von Sync&Share Clients für die Betriebssysteme Windows, Mac OS, Linux, Apple ios und Android sowie plattformübergreifend über einen Web-Browser erfolgen.

5 Einmalige Nutzerregistrierung 4 2 Einmalige Nutzerregistrierung Um den bwsync&share-dienst verwenden zu können, müssen sich die Nutzer zunächst für den Dienst registrieren. Dabei müssen sie unter anderem den Nutzungsbedingungen des Dienstes zustimmen. Nutzer der teilnehmenden baden-württembergischen Hochschulen und Universitäten können sich für den Dienst selbst registrieren. Externe Nutzer können zum Dienst eingeladen werden, ohne jedoch über eigenen Speicher zu verfügen. 2.1 Registrierung für Nutzer der Hochschulen in Baden-Württemberg Für Studierende und Beschäftigte der Hochschulen in Baden-Württemberg erfolgt die Registrierung über eine Webschnittstelle: Schritt 1: Öffnen Sie einen Browser und laden Sie die Webseite https://bwidm.scc.kit.edu Wählen Sie aus der angezeigten Liste Ihre Heimatorganisation aus und klicken Sie auf Fortfahren.

6 Einmalige Nutzerregistrierung 5 Schritt 2: Sie werden automatisch auf die Webseiten Ihrer Heimatorganisation weitergeleitet. Geben Sie dort Ihre persönlichen Zugangsdaten Ihrer Heimatorganisation ein und klicken Sie auf Login. Beispielseite KIT Schritt 3: Bei erfolgreicher Anmeldung werden Sie automatisch auf die Registrierungswebseite für Landesdienste am KIT weitergeleitet. Klicken Sie links im Menü 1 den 1 In einigen Fällen kommt es bei der Verwendung von Internet Explorer (IE) zu Anzeigeproblemen. Diese können behoben werden, indem der IE geöffnet und dann die ALT-Taste gedrückt wird, um das Menü anzuzeigen. Dann unter Extras die Einstellungen zur Kompatibilitätsansicht wählen und das Häkchen bei Intranetsites in Kompaktansicht anzeigen entfernen.

7 Einmalige Nutzerregistrierung 6 Punkt Service Beschreibung unterhalb von bwsync&share. Schritt 4: Klicken Sie anschließend auf Registrieren. Schritt 5: Lesen und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen des Dienstes, indem Sie den Hacken vor Ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin einverstanden setzen. Klicken Sie anschließend auf Registrieren. 2.2 Registrierung für externe Nutzer

8 Einmalige Nutzerregistrierung 7 Nutzer, die nicht Mitglied der teilnehmenden baden-württembergischen Hochschulen und Universitäten sind, müssen zur Nutzung des Dienstes eingeladen werden. Dies geschieht, indem man ihnen Zugriffsrechte auf einen Ordner einräumt. Ein externer Nutzer wird per über diese Einladung informiert und muss anschließend den Nutzungsbedingungen des Dienstes zustimmen und ein Passwort definieren. Schritt 1: Öffnen Sie die Willkommens- und klicken Sie auf den Link für externe Nutzer Schritt 2: Schritt 3: Schritt 4: Schritt 5: Akzeptieren Sie die Nutzungsbestimmungen. Geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein. Wählen Sie ein Passwort und geben Sie es zweimal ein. Klicken Sie auf Speichern

9 Einmalige Nutzerregistrierung Passwortrücksetzung Haben Sie Ihr Passwort vergessen, wenden Sie sich als Nutzer der Hochschulen in Baden- Württemberg an das Helpdesk/Hotline/Servicedesk Ihrer Heimateinrichtung. Externe Nutzer gehen wie folgt vor: Schritt 1: Schritt 2: Schritt 3: Öffnen Sie die Weboberfläche und wählen Sie Anmeldung für Externe Geben Sie bei Nutzerkennung Ihre -Adresse ein Klicken Sie im Textblock auf den entsprechenden Link hier Schritt 4: Sie erhalten eine Mail mit einem Bestätigungslink, mit dem Sie ein neues Passwort setzen können.

10 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 9 3 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 3.1 Nutzeranmeldung Um über die bwsync&share-weboberfläche auf Ihre Daten zugreifen zu können, müssen Sie sich dort anmelden. Nutzer der teilnehmenden Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg verwenden dafür die Anmeldung über Shibboleth, so wie in Abschnitt beschrieben. Nutzer von externen Einrichtungen folgen der Beschreibung in Abschnitt Anmeldung über Shibboleth für Nutzer der Hochschulen in Baden-Württemberg Schritt 1: Schritt 2: Öffnen Sie einen Browser und laden Sie die Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu Klicken Sie auf den Schalter Shibboleth-Anmeldung Schritt 3: Wählen Sie Ihre Heimateinrichtung aus der Liste und klicken Sie auf OK Schritt 4: Sie werden auf die Webseiten Ihrer Heimateinrichtung weitergeleitet und geben dort Ihre üblichen Zugangsdaten ein. Das Aussehen dieser Webseite unterscheidet sich an jeder Einrichtung. Wir zeigen exemplarisch das Beispiel KIT.

11 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 10 Beispielseite KIT Schritt 5: Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie automatisch zum bwsync&share-dienst weitergeleitet und können den Dienst nutzen Anmeldung für externe Nutzer Schritt 1: Öffnen Sie einen Browser und laden Sie die Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu Schritt 2: Klicken Sie auf den Schalter Anmeldung für Externe

12 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 11 Schritt 3: Geben Sie Ihre -Adresse und das während der Registrierung von Ihnen gewählte Passwort ein und klicken Sie auf Login. Schritt 4: Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie automatisch zum bwsync&share-dienst weitergeleitet und können den Dienst nutzen. 3.2 Spracheinstellung ändern Klicken Sie in der englischen Version auf Account, in der deutschen auf Benutzerkonto.

13 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 12 Schritt 1: Wählen Sie bei Language Deutsch bzw. English aus: Schritt 2: Die Statusänderung wird angezeigt, die Sprache geändert 3.3 Dateien auf dem Server speichern Über die Weboberfläche können Sie Dateien auf dem Server ablegen: Schritt 1: Schritt 2: Schritt 3: Schritt 4: Melden Sie sich auf der Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu an. Klicken Sie auf Folder. Navigieren Sie zu dem Ordner, in dem Sie die neue Datei abspeichern möchten. a. Klicken Sie auf das große Feld Drop files here to Upload und wählen Sie die gewünschte Datei von Ihrem Computer.

14 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 13 b. Alternativ können Sie die Datei einfach mit Drag&Drop auf das Feld Drop files here to Upload ziehen. 3.4 Dateien vom Server herunterladen Über die Weboberfläche können Sie Dateien vom Server herunterladen: Schritt 1: Schritt 2: Schritt 3: Schritt 4: Melden Sie sich auf der Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu an. Klicken Sie auf Folder. Navigieren Sie zu einem Ordner oder einer Datei, die Sie herunterladen möchten. a. Klicken Sie auf das Download-Symbol, um einen Ordner und alle enthaltenen Dateien und Unterordner als ZIP-Datei herunterzuladen. b. Klicken Sie auf das Download-Symbol, um eine Datei herunterzuladen. 3.5 Ordner mit einem anderen Benutzer teilen Um einen Ordner zu teilen müssen Sie einen anderen Benutzer zu diesem Ordner einladen. Der andere Nutzer hat dann entweder über die Weboberfläche Zugriff auf den geteilten Ordner oder kann den Ordner mit Hilfe des Clients auf seinen Rechner synchronisieren. Schritt 1: Schritt 2: Melden Sie sich auf der Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu an. Klicken Sie auf Folder.

15 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 14 Schritt 3: Schritt 4: Navigieren Sie zu dem Ordner, den Sie teilen möchten. Klicken Sie auf das Einladungs-Symbol Schritt 5: Fügen Sie die -Adresse des Benutzers in das Eingabefeld ein, wählen Sie die Berechtigung für diesen Benutzer aus und klicken Sie auf Add. 3.6 Verwaltung von Ordner-Berechtigungen An der gleichen Stelle können Sie bereits existierende Berechtigungen verwalten, z.b.

16 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 15 Lese/Schreib-Rechte auf Lese-Rechte einschränken bzw. die Berechtigung löschen: x. 3.7 Ordner oder Dateien per Link anderen Nutzern bereitstellen Sie haben die Möglichkeit, Download-Links zu verschicken, um schnell und unkompliziert Dateien oder Ordner anderen Nutzern zugänglich zu machen: Schritt 1: Schritt 2: Schritt 3: Melden Sie sich auf der Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu an. Klicken Sie auf Folder. Navigieren Sie zu dem Ordner, den Sie teilen möchten. Schritt 4: Klicken Sie auf das Teilen-Symbol neben der Datei oder dem Ordner. Schritt 5: Klicken Sie auf In Zwischenablage kopieren, um den Link in einer anderen Anwendung einzufügen oder auf Link versenden, wenn Sie den Link per Mail versenden möchten. Schritt 6: Bei Mehr Optionen können Sie ein Ablauf-Datum für den Link eingeben sowie festlegen, wie oft der Link zum Download genutzt werden darf (Voreinstellung:

17 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche 16 unendlich). 3.8 Dateien löschen Über die Weboberfläche können Sie Dateien löschen: Schritt 1: Schritt 2: Schritt 3: Schritt 4: Melden Sie sich auf der Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu an. Klicken Sie auf Folder. Klicken Sie auf den Ordner oder die Datei, die Sie löschen möchten. Klicken Sie auf das Lösch-Symbol 3.9 Gelöschte Dateien wiederherstellen Über die Weboberfläche können Sie Dateien, die Sie versehentlich gelöscht haben wiederherstellen: Schritt 1: Melden Sie sich auf der Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu an. Schritt 2: Klicken Sie auf Folder. Schritt 3: Navigieren Sie zu dem Ordner, der die gelöschte Datei enthielt. Schritt 4: Klicken Sie auf das Symbol, um gelöschte Dateien sichtbar zu machen. Schritt 5: Suchen Sie nach der gelöschten Datei. Schritt 6: Klicken Sie auf das Wiederherstellungssymbol wiederherzustellen., um die gelöschte Datei

18 Verwendung der bwsync&share-weboberfläche Archiv leeren Sie können Ihr Kontingent entlasten, indem Sie das Datei-Archiv löschen. Schritt 1: Schritt 2: Wählen Sie in der Navigation Benutzerkonto In der Benutzerkonto Übersicht auf Archiv leeren klicken.

19 Verwendung des bwsync&share-clients 18 4 Verwendung des bwsync&share-clients Im Nachgang zur Installationsanleitung für Windows und Linux werden die Nutzungsanleitungen am Beispiel der Windows-Installation gezeigt. 4.1 Installation der Software Bevor Sie den Client auf Ihrem Desktop-Rechner oder mobilen Endgerät nutzen können, muss dieser zunächst installiert werden. Nachfolgend finden Sie Hinweise zur Installation für die verschiedenen Betriebssysteme Installation unter Windows Zur Installation der Software benötigen Sie Administrator-Rechte auf Ihrem System. Schritt 1: Öffnen Sie im Browser die Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu Schritt 2: Klicken Sie auf Clients herunterladen, um zur Download-Liste zu gelangen. Schritt 3: Laden Sie den Windows Client herunter. Schritt 4: Starten Sie das heruntergeladene Installationsprogramm bwsyncandshare_latest_installer.exe

20 Verwendung des bwsync&share-clients 19 Schritt 5: Lesen Sie die Lizenzbedingungen und klicken Sie auf Annehmen, um die Installation fortzusetzen. Schritt 6: Im Installationstyp Automatisch wird der Client im Ordner C:\Program Files (x86)\land Baden-Wuerttemberg\bwSyncAndShare installiert. Sie haben die Möglichkeit einen alternativen Ort anzugeben, wenn Sie den Installationstyp Angepasst auswählen. In der Regel sollte dies aber nicht notwendig sein. Schritt 7: Klicken Sie auf Weiter, um die Installation fortzusetzen. Schritt 8: Nach Abschluss der Installation entfernen Sie den Hacken bwsyncandshare ausführen, da der Client sonst mit Administrator-Rechten gestartet wird. Klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.

21 Verwendung des bwsync&share-clients Installation unter Linux Zur Installation der Software benötigen Sie root-rechte auf Ihrem System. Schritt 1: Öffnen Sie im Browser die Webseite https://bwsyncandshare.lsdf.kit.edu Schritt 2: Klicken Sie auf Clients herunterladen, um zur Download Liste zu gelangen. Schritt 3: Laden Sie das für Ihre Linux-Distribution passende Paket herunter. Schritt 4: Installieren Sie das herunter geladene Paket mit root-rechten a. Unter Debian-basierten Systemen: dpkg -i bwsyncandshare_latest_i386.deb (32 Bit ) dpkg -i bwsyncandshare_latest_amd64.deb ( 64 Bit) b. Unter RedHat-basierten Systeme: rpm -i bwsyncandshare_latest_i386.rpm (32 Bit) rpm -i bwsyncandshare_latest.x86_64.rpm (64 Bit)

22 Verwendung des bwsync&share-clients Nutzeranmeldung Anmeldung über Shibboleth für Nutzer der Hochschulen in Baden-Württemberg Schritt 1: Starten Sie den bwsync&share Client Schritt 2: Wählen Sie bei Institution Ihre Heimateinrichtung aus der Liste, geben Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten Ihrer Heimateinrichtung ein und klicken Sie auf Weiter. Schritt 3: Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie den Dienst nutzen. Das Anmeldefenster können Sie erneut öffnen (z.b. nach Passwortänderung), indem Sie auf Ihren Benutzernamen klicken:

23 Verwendung des bwsync&share-clients Anmeldung für externe Nutzer Schritt 1: Starten Sie den bwsync&share Client Schritt 2: Wählen Sie bei Institution den Eintrag Keine Extern Benutzer aus, geben Sie Ihre -Adresse und das während der Registrierung von Ihnen gewählte Passwort ein und klicken Sie auf Weiter. Schritt 3: Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie den Dienst nutzen. 4.3 Zugriff auf den laufenden Client Der Client wird automatisch gestartet und läuft permanent im Hintergrund. Das Icon mit der aktuellen Statusmeldung (s.u.) befindet sich auf der Taskleiste. Schritt 1: Öffnen Sie den Client über das Kontextmenü (Rechtsklick): Anzeigen.

24 Verwendung des bwsync&share-clients Statusmeldungen Nach dem Start den Clients sehen Sie den aktuellen Status: Der Kreis mit Haken bedeutet, dass alle Ordner und Dateien vollständig synchronisiert sind. Der Kreis mit der Rotation bedeutet, dass der Client gerade synchronisiert. Der Kreis mit der Sanduhr bedeutet, dass der Client auf die Verbindung zum Server wartet. Der Kreis mit dem Ausrufezeichen bedeutet, dass der Client Ihre Aufmerksamkeit benötigt, bspw. wenn Sie sich einloggen müssen oder Ihr Speicherplatz erschöpft ist. Der Kreis mit den zwei Balken bedeutet, dass die Synchronisierung gerade angehalten ist. Der Pfeil bedeutet, dass dieser Ordner nicht synchronisiert wird (Synchronisation gestoppt). 4.5 Dateien mit dem Server synchronisieren Erstes Verwenden Wenn Sie den bwsync&share Client zum ersten Mal starten, erstellt das Programm einen neuen Ordner mit dem Namen bwsyncandshare direkt unterhalb des Benutzerprofils (Standard- Datenpfad). Dabei handelt es sich um einen Ordner wie jeder andere auf Ihrer Festplatte. Hier erkennt der bwsync&share Client aber automatisch, wenn Sie dort neue Dateien ablegen oder vorhandene Dateien ändern. Schritt 1: Erstellen Sie einen neuen Ordner im Ordner bwsyncandshare. Schritt 2: Speichern Sie einige Dateien in diesem neuen Ordner.

25 Verwendung des bwsync&share-clients 24 Der neu erstellte Ordner und dessen Inhalte werden automatisch zum Server synchronisiert. Alle Änderungen in diesem Ordner werden zukünftig automatisch synchronisiert. Der Ordner ist bereit zum Teilen mit anderen Benutzern (s.u.). Mit einem rechten Mausklick auf den Ordner kann er Im Datei-Explorer geöffnet werden Synchronisation stoppen Schritt 1: Klicken Sie auf Folder anzeigen, um Ihre Synchronisationsordner zu sehen. Schritt 2: Schritt 3: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, für den Sie die Synchronisation stoppen möchten. Klicken Sie im erscheinenden Kontextmenü auf Stoppe sync

26 Verwendung des bwsync&share-clients 25 Um den Ordner erneut in die Synchronisierung einzubinden, gehen Sie auf Folder erstellen. 4.6 Archiv leeren Sie können Ihr Kontingent entlasten, indem Sie das Datei-Archiv löschen. Schritt 1: Stoppen Sie die Synchronisierung des Ordners (s ) Schritt 2: Setzen Sie den Haken bei Lösche Datei-Archiv und Metadaten. 4.7 Ordner mit einem anderen Benutzer teilen Vorteil: Mit der Lese/Schreib-Berechtigung können alle Berechtigten Dokumente bearbeiten und ihre Version allen andern zur Verfügung stellen. Das Dokument wird automatisch synchronisiert. Bei reiner Lese-Berechtigung erhalten alle Beteiligten automatisch Ihre letzte Version. Um einen Ordner zu teilen, müssen Sie einen anderen Benutzer zu diesem Ordner einladen. Der andere Nutzer hat dann entweder über die Weboberfläche Zugriff auf den geteilten Ordner oder kann den Ordner mit Hilfe des Clients auf seinen Rechner synchronisieren. Schritt 1: Klicken Sie auf Folder anzeigen, um Ihre Synchronisationsordner zu sehen.

27 Verwendung des bwsync&share-clients 26 Schritt 2: Schritt 3: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, den Sie mit anderen Nutzern teilen möchten. Klicken Sie im erscheinenden Kontextmenü auf Einladen. Schritt 4: Geben Sie die Adresse des einzuladenden Nutzers ein und legen Sie unter Folder Berechtigungen dessen Zugriffsrechte fest (Lesen bzw. Lesen/Schreiben). Schritt 5: Schritt 6: Wenn Sie mehrere Nutzer einladen möchten, klicken Sie auf das "+" Zeichen rechts neben der Adresse, um weitere Benutzer der Einladungsliste hinzuzufügen. Klicken Sie auf Weiter, um alle eingeladenen Nutzer per zu benachrichtigen. 4.8 Darstellungsmodus verändern Die Standardeinstellung des Clients führt dazu, dass der Client im Einsteiger-Modus startet. Nachfolgend wird beschrieben, wie der Modus geändert werden kann, um Zugriff auf zusätzliche Konfigurationseinstellungen zu erlangen.

28 Verwendung des bwsync&share-clients 27 Schritt 1: Klicken Sie rechts auf Einstellungen. Schritt 2: Schritt 3: Klicken Sie auf den Reiter Allgemein Wählen Sie den gewünschten Modus und klicken Sie auf OK. Schritt 4: Der Client fordert zum Neustart auf. Klicken Sie auf Neu starten, um den neuen Darstellungsmodus wirksam werden zu lassen Einsteiger-Modus Bereits der Einsteiger-Modus bietet automatisches Synchronisieren von Dateien zwischen Desktop und bwsync&share sowie eine eingeschränkte Auswahl von Optionen. Z.B. kann die Anzahl der zu

29 Verwendung des bwsync&share-clients 28 archivierenden Versionen oder die Sprachversion festgelegt werden. Jedoch ist z.b. kein Freigeben eines beliebigen Ordners der eigenen Ordnerstruktur möglich (s. Experten-Modus) Fortgeschritten-Modus Neben den auch im Einsteiger-Modus verfügbaren allgemeinen Einstellungen können weitere Einstellungen z.b. zu Warnungen & Benachrichtigungen eingestellt werden. Eine Änderung dieser Einstellungen wird nicht empfohlen! Im Fortgeschritten-Modus werden nicht nur Ordner, sondern auch die Dateien im Client und nicht im Dateiexplorer angezeigt. Schritt 1: Ändern Sie den Darstellungsmodus auf Fortgeschritten (s. Kapitel 4.8) Schritt 2: Wählen Sie Folder anzeigen Schritt 3: a) Klicken Sie auf das Statussymbol des Ordners der Dateiexplorer öffnet sich b) Klicken Sie auf den Name des Ordners Dateien, Mitglieder und Einstellungen des Ordners werden angezeigt

30 Verwendung des bwsync&share-clients 29 Die Registerkarte Mitglieder informiert über die Nutzer, denen Sie den Zugriff erlaubt haben. Hier können Sie noch weitere einladen. Auf Einstellungen können Sie das lokale Verzeichnis des Ordners sowie die Einstellungen für das Datei Archiv einsehen. Zusätzlich kann hier die Synchronisation des Ordners gestoppt werden Experten-Modus Verwalten der Dateien Im Experten-Modus erscheinen zusätzlich die Details des Ordners direkt im Client. Mitglieder können hier bequem eingeladen werden:

31 Verwendung des bwsync&share-clients Anpassung Einstellungen Im Modus Experte können bei Bedarf zwei Einstellungen auf der Registerkarte Experteneinstellungen geändert werden: Folder außerhalb des Standard-Datenpfads Um beliebigen Ordners der eigenen Ordnerstruktur freigeben zu können (s. 4.8), setzen Sie den Haken bei Erlaube Folder außerhalb des Standard-Datenpfads Ändern des Standard-Datenpfads Der standardmäßig direkt unterhalb des Benutzerprofils angelegte bwsync&share-ordner kann geändert werden, um z.b. ein Verzeichnis auf einer anderen Partition des Rechners zu nutzen. Achtung: alle Daten unterhalb des gewählten Verzeichnisses werden automatisch mit dem Server synchronisiert und belegen entsprechend Speicherplatz.

32 Verwendung des bwsync&share-clients Assistent Ein Assistent bietet zum Up- bzw. Download differenzierte Einstellungen: Sollten Sie diese Detailinformationen und speziellen Einstellungen nicht benötigen, wählen Sie den Darstellungsmodus Einsteiger. 4.9 Freigeben eines beliebigen Ordners der eigenen Ordnerstruktur Diese Option ist nur nutzbar, wenn die Einstellungen entsprechend geändert wurden. Schritt 1: Schritt 2: Schritt 3: Aktivieren Sie die Einstellung Erlaube Folder außerhalb des Standard-Datenpfads im Experten-Modus (s ) Gehen Sie im Dateiexplorer zum entsprechenden Ordner Wählen Sie im Kontext (rechter Mausklick) Ordner mit bwsync&share freigeben

33 Verwendung des bwsync&share-clients 32 Schritt 4: Der Ordner wird mit dem Server synchronisiert. Optional können sofort weitere Nutzer eingeladen werden 4.10 Ordner oder Dateien per Link andere Nutzern bereitstellen Sie haben die Möglichkeit, Download-Links zu verschicken, um schnell und unkompliziert Dateien oder Ordner anderen Nutzern zugänglich zu machen. Vorteil: Dateien und Ordner können ohne Registrierung des Partners zur Verfügung gestellt werden. Schritt 1: Öffnen Sie den bwsync&share Client. Schritt 2: Klicken Sie auf Folder anzeigen, um Ihre Synchronisationsordner zu sehen. Schritt 3: Entweder klicken Sie auf das Statussymbol oder wählen nach rechtem Mausklick die Option Öffnen.

34 Verwendung des bwsync&share-clients 33 Schritt 4: Der Ordner wird im Datei-Explorer angezeigt. Schritt 5: Entspricht Vorgehen Weboberfläche s. Kapitel 3.7, Schritt 5: und Schritt 6: 4.11 Dateien löschen Einsteiger-Modus Im Einsteiger-Modus können Sie die Dateien über den Datei-Explorer anzeigen lassen und dort löschen. Schritt 1: Öffnen Sie den bwsync&share Client. Schritt 2: Klicken Sie auf Folder anzeigen, um Ihre Synchronisationsordner zu sehen. Schritt 3: Entweder klicken Sie auf das Statussymbol oder wählen nach rechtem Mausklick die Option Öffnen. Schritt 4: Der Datei-Explorer Ihres Rechners öffnet sich. Löschen Sie dort die Datei.

35 Verwendung des bwsync&share-clients Experten-Modus Schritt 1: Markieren Sie die zu löschende Datei und klicken Sie mit der rechten Maustaste 4.12 Gelöschte Dateien wiederherstellen Einsteiger-Modus Im Datei-Explorer gelöschte Dateien können aus dem lokalen Papierkorb wiederhergestellt werden (abhängig von lokalen Einstellungen). Zusätzlich kann das Datei-Archiv von bwsync&share über die Weboberfläche erreicht werden (s. Kapitel 3.9) Experten-Modus Wiederherstellen gelöschter Dateien: Schritt 1: Klicken Sie auf Datei-Archiv

36 Verwendung des bwsync&share-clients 35 Schritt 2: Mit Weiter werden die gelöschten Dateien wieder hergestellt Wiedereinspielen einer vorherigen Version Die Anzahl der zu archivierenden Versionen kann unter Einstellungen (Registerkarte Allgemein im Fortgeschrittenen/Experten-Modus) eingestellt werden (s ). Schritt 1: Schritt 2: Wenn Sie vorherige Versionen einer bestehenden Datei rekonstruieren wollen, markieren Sie diese. In der Registerkarte Dateien klicken Sie auf Datei-Archiv. Schritt 3: Schritt 4: Klicken Sie die gewünschte Version an und wählen Sie ggf. einen alternativen Speicherort Mit dem Klick auf Weiter wird die ausgewählte Version als aktuelle Datei wieder hergestellt.

37 Nutzungsbedingungen 36 5 Nutzungsbedingungen 5.1 Leistungen und Nutzerkreis Der Dienst bwsync&share ist ein Online-Speicherdienst, der Beschäftigten und Studierenden der Universitäten und Hochschulen im Land Baden-Württemberg zur Verfügung steht. Der Dienst ermöglicht es autorisierten Nutzern, ihre Daten zwischen ihren Desktop-Rechnern, mobilen Endgeräten und den Speichersystemen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zu synchronisieren. Darüber hinaus kann der Nutzer seine abgespeicherten Daten durch die Vergabe entsprechender Zugriffsrechte anderen Nutzern zugänglich machen. Zum Synchronisieren der Daten zwischen Nutzerendgeräten und den Speichersystemen des KIT stellt das KIT für verschiedene Plattformen (Linux, Windows, Mac OS, Android, Apple) Klienten- Software zum Download bereit. Der Zugriff auf die Daten kann auch plattformübergreifend per Webbrowser erfolgen. Der Dienst ist nicht geeignet zur Speicherung personenbezogener Daten. 5.2 Datenschutz Bei der Registrierung für den bwsync&share-dienst werden die folgenden Nutzerinformationen von der Heimateinrichtung an den Dienstbetreiber KIT verschlüsselt übermittelt und dort gespeichert: Vor- und Nachname adresse Heimateinrichtung Eindeutige Nutzerkennung (EPPN & persistent ID) Status des Nutzers (Student, Mitarbeiter, Gast) Wenn Sie nicht am bwsync&share Dienst teilnehmen, werden diese Daten nicht an den bwsync&share Dienst übertragen. Die Vorschriften des Landesdatenschutzgesetzes (LDSG) und bereichsspezifische Datenschutzvorschriften (insbesondere TKG, TMG) in den jeweils geltenden Fassungen werden beachtet. Es gelten die Regeln der Ordnung für die digitale Informationsverarbeitung und Kommunikation 2 (IuK) am Karlsruher Institut für Technologie. 5.3 Speicherplatz Die Größe des Speicherplatzes, über den ein Nutzer verfügen kann, ist auf 10 GB beschränkt. 2 abzurufen unter

38 Nutzungsbedingungen 37

39 Nutzungsbedingungen Datensicherheit Die Kommunikation zwischen den Endgeräten des Nutzers und der Dienstinfrastruktur des KIT erfolgt verschlüsselt. Die abgespeicherten Daten werden unverschlüsselt auf den Online-Speichersystemen des KIT abgelegt. Der Datenzugriff ist beschränkt auf: Denjenigen Nutzer, der die Daten initial abgespeichert hat. Weitere Nutzer, die der Datenbesitzer durch Vergabe von entsprechenden Zugriffsrechten autorisiert hat. Eine Datensicherung in Form einer Zweitkopie erfolgt nicht. 5.5 Verfügbarkeit Die Systeme der Dienstinfrastruktur laufen im Regelbetrieb rund um die Uhr. Während der Servicezeit (werktags von bis Uhr) beträgt die Reaktionszeit vier Stunden. Das KIT strebt generell eine möglichst hohe Dienstverfügbarkeit an. Geplante Dienstunterbrechungen (z.b. für Wartungsarbeiten) werden im Voraus mit einer Frist von fünf Tagen angekündigt.

Nutzerhandbuch. Ein Dienst für baden-württembergische Hochschulen zum einfachen Synchronisieren und Teilen von Dokumenten. Fassung vom 10.06.

Nutzerhandbuch. Ein Dienst für baden-württembergische Hochschulen zum einfachen Synchronisieren und Teilen von Dokumenten. Fassung vom 10.06. 1. 1 FAQ 1 Seite 1 Ein Dienst für baden-württembergische Hochschulen zum einfachen Synchronisieren und Teilen von Dokumenten Nutzerhandbuch Steinbuch Centre for Computing, KIT Fassung vom 10.06.2015 1.

Mehr

1 Was ist das Mediencenter?

1 Was ist das Mediencenter? 1 Was ist das Mediencenter? Das Mediencenter ist Ihr kostenloser 25 GB Online-Speicher. Mit dem Mediencenter erleben Sie überall Ihre Fotos, Musik und Videos und teilen Ihre schönsten Momente mit Familie

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer

Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer Anleitungen und Informationen zu KK-NetServer 1. Vorwort Unser KK-NetServer ist einer der modernsten und sichersten Daten-Server mit verschiedenen Nutzungsrechten. Er dient in erster Linie zur Bereitstellung

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Nutzerhandbuch für LSDF-DIS am SCC/KIT

Nutzerhandbuch für LSDF-DIS am SCC/KIT Nutzerhandbuch für LSDF-DIS am SCC/KIT Steinbuch Centre for Computing, KIT Version 0.7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Registrierung... 1 3 Zugangsprotokolle... 4 3.1 Zugriff über Network File System

Mehr

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung.

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung. Die KatHO Cloud Ob Dropbox, Microsoft SkyDrive, Apple icloud oder Google Drive, das Angebot kostenloser Online-Speicher ist reichhaltig. Doch so praktisch ein solcher Cloud-Dienst ist, mit der Benutzung

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Datenaustausch mit Autodesk 360

Datenaustausch mit Autodesk 360 Datenaustausch mit Autodesk 360 Autodesk 360 ist eine kostenfreie Web Plattform, die es Anwendern ermöglicht jegliche Art von Daten in der Cloud bereitzustellen und anderen Personen zugänglich zu machen.

Mehr

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich?

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich? Dropbox Schnellstart Was ist Dropbox? Dropbox ist eine Software, die alle deine Computer über einen einzigen Ordner verknüpft. Dropbox bietet die einfachste Art, Dateien online zu sichern und zwischen

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H FILEZILLA Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG...

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Cloud Drive kann Ihr Leben sowohl einfacher als auch angenehmer und sicherer machen.

Cloud Drive kann Ihr Leben sowohl einfacher als auch angenehmer und sicherer machen. Cloud Drive Stellen Sie sich vor, unbegrenzten mobilen Zugang zu Ihren Dateien zu haben oder über Ihr Smartphone Ihre gesamte Musiksammlung hören zu können. Stellen Sie sich vor, dass Sie mit einem Klick

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Von der virtuellen Bücherei zum E-Book-Reader tolino

Von der virtuellen Bücherei zum E-Book-Reader tolino Von der virtuellen Bücherei zum E-Book-Reader tolino Von ciando auf den E-Book-Reader Stand: Februar 2015 Inhalt 1. Voraussetzungen 2. Adobe Digital Editions installieren 3. Adobe ID erstellen 4. Adobe

Mehr

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Mit dem neuen WU Fileshare bieten Ihnen die IT-Services einen flexibleren und einfacheren Zugriff auf Ihre Dateien unabhängig davon, ob Sie sich im Büro

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt 1: Demokonto oder Echtgeld-Konto Im ersten Schritt

Mehr

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen 1 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten an der DHBW... 3 2 OpenVPN Client installieren... 4 3 OpenVPN starten und mit dem Lehrenetz der

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden.

Windows / Mac User können sich unter folgenden Links die neueste Version des Citrix Receiver downloaden. Zugriff auf Citrix 1 EINRICHTUNG WICHTIG: 1. Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. 2. Ihre Einstellungen in den Programmen werden jedes

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer.

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer. Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 18.02.2010 Konfigurationsanleitung Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows 7 Folgende Voraussetzungen sind

Mehr

Dokumentation owncloud PH Wien

Dokumentation owncloud PH Wien 1 Dokumentation owncloud PH Wien Autor: Version: 0.1 Datum: 29.08.2013 Status: Draft Allgemein OwnCloud ist eine Open Source Files-Synchronisation und -share Software. Zum Unterschied zu den bekannten

Mehr

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'.

Benutzen Sie bitte den Front-USB-Slot für Ihre Sticks. Warten Sie ca. 15 Sekunden. Doppelklicken Sie das Icon 'USB- Stick aktivieren'. Hilfe zu den SunRay-Terminals Login Die Anmeldung erfolgt mit Ihrer Benutzernummer der Bibliothek (017..). Das Kennwort ist identisch mit dem für die Selbstbedienungsfunktionen des Infoguide. Hinweise

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns:

Sollten trotz allem Schwierigkeiten auftreten und Sie sich nicht anmelden können, melden Sie sich einfach bei uns: Einrichtung Ihrer orgamax Cloud Zur Einrichtung der orgamax Cloud auf Ihrem Endgerät beschreiben wir hier die gängigsten Varianten. Folgen Sie bitte genau den gezeigten Schritten und achten Sie auf die

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space

7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space 7 Zentraler Speicherbereich und Web-Space 7.1 Zentraler Speicherbereich Mit der Immatrikulation wird für Sie automatisch ein Account eingerichtet. Diesen behalten Sie bis zur Exmatrikulation. Zu Ihrem

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Leitfaden zum Download der E-Books unter www.baufachmedien.de

Leitfaden zum Download der E-Books unter www.baufachmedien.de Leitfaden zum Download der E-Books unter www.baufachmedien.de Wir freuen uns, dass Sie sich für ein E-Book unseres Verlagshauses entschieden haben. In diesem Leitfaden erfahren Sie Schritt für Schritt

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr

Nutzung von WebDAV über Netdrive

Nutzung von WebDAV über Netdrive Nutzung_WebDAV_Netdrive_070604.doc Nutzung von WebDAV über Netdrive Sie können sich die Arbeit mit EWS II vereinfachen, wenn Sie WebDAV nutzen. WebDAV ist die Abkürzung für einen offenen Standard zur Bereitstellung

Mehr

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Clever Daten sichern Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Sie haben sich für die Engel.sys-Treuepunkte entschieden und nehmen zusätzlich an der Aktion Clever Daten sichern

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion

Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion 23.10.2013 Einrichten eines E- Mail-Kontos unter Windows Live Mail mit der IMAP-Funktion za-internet GmbH Einrichtung eines Mail-Kontos mit der IMAP-Funktion unter Windows Live Mail 1. Voraussetzungen

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Handbuch Boxcryptor Classic Classic 1.6

Handbuch Boxcryptor Classic Classic 1.6 Handbuch Boxcryptor Classic Classic 1.6 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic...

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Bedienungsanleitung. für serverbasiertes Arbeiten. mit dem. Armanda Server

Bedienungsanleitung. für serverbasiertes Arbeiten. mit dem. Armanda Server Netzwerke Linux und Windows Software / Hardware / Server IT-Service / Programmierung Individuelle Beratung Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379 München 1 Boxhorn-EDV GbR Baierbrunner Str. 3 D-81379

Mehr

Alice SmartDisk. Auf dem PC - Schritt für Schritt erklärt

Alice SmartDisk. Auf dem PC - Schritt für Schritt erklärt Alice SmartDisk. Auf dem PC - Schritt für Schritt erklärt Alice SmartDisk Schön, dass Sie sich für Alice SmartDisk entschieden haben. Mit unserem Angebot können Sie Ihre Daten sichern, zentral speichern,

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Installationsanleitung für FireFTP 1.0.7

Installationsanleitung für FireFTP 1.0.7 1.0.7 Zugang zum LJD-Server 16.06.2010 erstellt von: Stephan Krieger Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Installation... 3 3. FireFTP einstellen... 4 4. Zugang einrichten... 6 5. Verbindung aufnehmen... 7 6.

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

TERIA COMPU SOLOTH RN. Merkblatt «Eigene Wolke (Cloud) einrichten» 1. Ausgangslage. 2. Speicherplatz auf dem Server einrichten

TERIA COMPU SOLOTH RN. Merkblatt «Eigene Wolke (Cloud) einrichten» 1. Ausgangslage. 2. Speicherplatz auf dem Server einrichten Merkblatt «Eigene Wolke (Cloud) einrichten» 1. Ausgangslage Über Wolken (Clouds) werden Daten beliebige Dateien, insbesondere aber auch Kalender und Kontakte zwischen mehreren Geräten, z.b. Computer, Tablet

Mehr

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients!

Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Herzlich willkommen bei der Installation des IPfonie -Softclients! Sie benötigen diesen Softclient, um mit Ihrem Computer bequem über Ihren Internetanschluss telefonieren zu können. Der Softclient ist

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Gratis-Online-Speicher (z.b. )

Gratis-Online-Speicher (z.b. <Wuala>) Gratis-Online-Speicher (z.b. ) Diese Anleitung wurde unter Windows Vista und OpenOfficeOrg geschrieben. Es könnte sein, dass unter einem alternativen Betriebssystem und/oder Textprogramm die PrintScreens

Mehr