DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2)"

Transkript

1 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Aufgabe: Reaktionstester 1. Pflichtenheft Taster an -PA0 8 LEDs an PCx LCD-Anzeige für Ergebnis Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt 1

2 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 2

3 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Aufgabe: Reaktionstester 1. Pflichtenheft Taster an -PA0 8 LEDs an PCx LCD-Anzeige für Ergebnis Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt 2. Pflichtenheft Der Reaktionstest - Kandidat sollte durch Betätigen des Tasters den Test starten! 3

4 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 4

5 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 1. Pflichtenheft Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt 2. Pflichtenheft Der Reaktionstest - Kandidat sollte durch Betätigen des Tasters den Test starten! 3. Plichtenheft T Taste > 200ms T Start Sekunden Wenn Bereit zum neuen Test Lauflicht an PC - LEDs 5

6 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 6

7 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt Der Reaktionstest - Kandidat sollte durch Betätigen des Tasters den Test starten! T Taste > 200ms T Start Sekunden Wenn Bereit zum neuen Test Lauflicht an PC LEDs 4. Pflichtenheft: Reaktionszeit < 1 Sekunde Nur Test, wenn Taste vor Startsignal noch nicht betätigt war! Entprellen des Tasters bei A/B, B/C und D/E (T Prell = 20 ms) 7

8 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 8

9 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 9

10 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) Lauflicht: Warte auf Reaktionstest Start vom Anwender 10

11 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 1 of 3 Lauflicht: int REAK_State = 0; // next State int REAK_Erg = 10000; // Ergebnis in 0.1ms Int REAK_Best = 10000; // Schnellste Reaktion void Reaktion_State_Machine_10kHz(void) { static unsigned int cnt = 10000; static unsigned int zufallszahl; switch(reak_state) { // --- states Lauflicht mit Tastenabfrage case 0: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=5; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 5: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=10;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} case 10: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=15; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 15: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=20;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} case 20: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=25; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 25: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=30;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} case 30: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=35; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 35: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=0;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} } } default: break; 11

12 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 2 of 3 Reaktionstester: void Reaktion_State_Machine_10kHz(void) { static unsigned int cnt = 10000; static unsigned int zufallszahl; switch(reak_state) { DST - MRT - Einführung II // User startet Reaktionstester case 100: { PORTC = 0b ; cnt = 200; REAK_State=110; } case 110: { --cnt; if(cnt==0) {zufallszahl=5; REAK_State=200;} break;} // Taste betätigt Entprellen // Solange Taste betätigt - Zufallszahl zwischen erstellen - case 200: { ++zufallszahl; if(zufallszahl > 9) {zufallszahl=5;} if ((PINA&0b01)!=0){REAK_State=300;} break;} case 300: { cnt = 200; REAK_State=310; } case 310: { --cnt; if(cnt==0) {cnt = 10000; REAK_State=400;} break;} // Taste passiv Entprellen } // Wartezeit bis Startsignel realisieren (die taste darf nicht betätigt werden) case 400: { --cnt; if(cnt==0) {cnt = 10000; --zufallszahl; if(zufallszahl==0) {REAK_State=500;} } // Zeit um if((pina&0b01)==0) {REAK_Erg = 19999; REAK_State=700;} // Taste zu früh Error break; } }

13 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 3 of 3 Reaktionstester: void Reaktion_State_Machine_10kHz(void) { static unsigned int cnt = 10000; static unsigned int zufallszahl; switch(reak_state) { // Reaktionszeit messen (muß kleiner als 1 Sekunde sein) case 500: { PORTC = 0b ; cnt=0; REAK_State=510; break;} // alle LEDs an // Warte auf Reaktion oder Fehler (keine Reaktion) case 510: { ++cnt; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=600;} if(cnt >= 10000) {REAK_Erg = cnt; REAK_State=700;} break;} // Reaktionszeit => ERG u. evtl. nach Best of Reaktionszeit case 600: { REAK_Erg = cnt; if(reak_erg < REAK_Best) {REAK_Best = REAK_Erg;} cnt = 200; REAK_State=610; } case 610: { --cnt; if(cnt==0) {REAK_State=700;} break;} // Taste betätigt Entprellen // Warte bis Taste wieder losgelassen case 700: { if ((PINA&0b01)!=0){REAK_State=800;} break;} } } case 800: { cnt = 200; REAK_State=810; } case 810: { --cnt; if(cnt==0) {REAK_State=0;} break;} // Taste passiv Entprellen // und von vorne 13

14 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Schnittstellen: Parallele Datenübertragung Serielle Datenübertragung Mixed Datenübertragung 14

15 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 15

16 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 16

17 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 17

18 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: Wie schnell ist die Umschaltzeit? Intel i7-980x CPU CPU-Kerne: 6 Taktrate: 1,06.. 3,6 GHz Verlustleistung: W Transistoren: 2,3 Milliarden Betriebsspannung (VCore):0,65.. 1,4 V 18

19 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: - Strobe 19

20 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 20

21 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG Asynchron Synchron 21

22 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG Asynchron am Beispiel der V24 (RS232) Fester Schritt-Takt. Baudrate = Schritt_Takte pro Sekunde (9600 Bd = 9600 Bits / s) Ruhepegel = logisch 1 Startbit = log 0 Es folgen die Bits ab Bit 0 also (2 0 ) (Beispiel: 5AH=0x5A=0b ) Das Paritätsbit ergänzt 1 auf gerade (odd) oder ungerade (even) z.b. odd Als Ende werden 1, 1½ oder 2 Stopbits 1 angehängt! 22

23 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG Asynchron am Beispiel der V24 (RS232) Baudrate 9600 Bd = 9600 Bits / s Bitzahl (5.. 8) 8 Parität gerade (odd) oder ungerade (even) Stoppbits 1, 1½ oder 2 Taktfehler < 5% (10Bit ~ 1/20 Halbbits ~ 5%) 23

24 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Handshake am Beispiel der V24 (RS232) TXD RXD RTS CTS DTR DSR DCD Transmitted Data Received Data Request To Send Clear To Send Data Terminal Ready Data Set Ready Data Carrier Detect Pegel der V24 (RS232) Bd max (PC) = Log 1-3 V V Log 0 +3 V V Kabellänge ~ 1 km 24

25 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Flankenerkennung (Synchronisierung) Sync Bit-Test Timertakt >= (Baudrate * 4 ) (Lösung mit f Takt = 4xBaudrate) 25

26 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Flankenerkennung (Synchronisierung) 26

27 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Fehlererkennung Sync Bit-Test 27

28 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Fehlererkennung 28

29 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Datenbits: Einlesen & Speichern Sync Bit-Test 29

30 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Datenbits: Einlesen & Speichern 30

31 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Paritätsbit: Testen ob ok! Sync Bit-Test 31

32 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Paritätsbit: Testen ob ok! 32

33 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Stopbit: Testen ob ok & Ergebnis speichern Sync Bit-Test 33

34 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Stopbit: Testen ob ok & Ergebnis speichern 34

Serielle Schnittstelle

Serielle Schnittstelle Serielle Schnittstelle RS-232 ist ein Standard für eine bei Computern teilweise vorhandene serielle Schnittstelle, der in den frühen 1960er Jahren von dem US-amerikanischen Standardisierungskomitee Electronic

Mehr

ALU 020 Zentraleinheit

ALU 020 Zentraleinheit ALU 020 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 03.08.2012 Seite - 1 - Inhalt 1 Lieferausführungen...3

Mehr

Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC

Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC Erstellt: C. Hermer Seite 1 von 7 12.08.2010 Inhaltsverzeichnis: 1. Technische Information Seite 3 2. Installationsanleitung Programmieradapter Seite 4 3.

Mehr

Lotto. eine Projektarbeit in DVT. von Sven Schwab

Lotto. eine Projektarbeit in DVT. von Sven Schwab Lotto eine Projektarbeit in DVT von Sven Schwab IAV 2 Nürnberg, den 21.07.2010 Agenda 1) Idee 2) Projektbestandteile - Software - Hardware 3) Projektdetails - Ablauf - Fehler die auftreten können 4) Quellcode

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung

Mehr

Praktikum Mikrorechner 9 (serielle Schnittstelle)

Praktikum Mikrorechner 9 (serielle Schnittstelle) Prof. G. Kemnitz Institut für Informatik, Technische Universität Clausthal 5. November 2014 1/13 Praktikum Mikrorechner 9 (serielle Schnittstelle) Prof. G. Kemnitz Institut für Informatik, Technische Universität

Mehr

Überblick zum Vortrag

Überblick zum Vortrag Überblick zum Vortrag Schnittstellen am Sunny Boy mit separater Datenleitung Datenübertragung mit serieller Schnittstelle RS232 Datenübertragung mit serieller Schnittstelle RS485 ohne separate Datenleitung

Mehr

Bluetooth Datenerfassungs- und Steuerungsmodul HB625

Bluetooth Datenerfassungs- und Steuerungsmodul HB625 Bluetooth Datenerfassungs- und Steuerungsmodul HB625 Dieses Modul bittet dem Anwender eine drahtlose Datenerfassung und Steuerung durch die Verwendung das Bluetooth-Interface. Nachdem das Bluetooth-Interface

Mehr

Extrass: Auf der RS232 Seite steht isolierte 5V DC 120 ma zu verfügung - nur auf Anfrage! (ohne Aufpreis)

Extrass: Auf der RS232 Seite steht isolierte 5V DC 120 ma zu verfügung - nur auf Anfrage! (ohne Aufpreis) Produkt - Preise / Bestellungen hier Seite als USB 2.0 RS232 High Isolated Industrie Konverter Box Output Varianten V.24 o. TTL 3V3 o. TTL 5V (Prod. Nr. #23A) Merkmale: Extrem EMV unempfindlich! Extrem

Mehr

Die RS232-/V.24-Schnittstelle

Die RS232-/V.24-Schnittstelle Die RS232-/V.24-Schnittstelle Das Herzstück der seriellen Schnittstelle im PC ist der serielle Baustein UART 8250 (Universal Asynchronous Receiver Transmitter). Dieser Baustein erlaubt die serielle Datenübertragung

Mehr

TIMO LAN-Adapter. Anleitung

TIMO LAN-Adapter. Anleitung Der matuta LAN-Adapter erweitert die aquaristischen Computer Aquastar, Pondpilot und Poolpilot von IKS um eine Netzwerkschnittstelle. Dabei können alle anderen Produkte, wie Kabel und Displays von matuta

Mehr

Seminar: Schnittstellenwandler RS-232/RS-485, Funktionsweise

Seminar: Schnittstellenwandler RS-232/RS-485, Funktionsweise Seminar: Schnittstellenwandler RS-232/RS-485, Funktionsweise Krajcin Admir Sommersemester 16. Juni 2016 Ehrenwörtliche Erklärung Hiermit erkläre ich, dass ich die Seminararbeit selbständig verfassst und

Mehr

Elexis - ABX Micros Connector

Elexis - ABX Micros Connector Elexis - ABX Micros Connector MEDELEXIS AG 26. Oktober 2012 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, die Laborgeräte 1 ABX Micros CRP, ABX Micros 60, ABX Micros 60 CRP und ABX Micros CRP 200 an Elexis

Mehr

Stecker-Belegungen. OBD2-Stecker, J1962. Startseite. Diagnosebuchse (weiblich) im Fahrzeug:

Stecker-Belegungen. OBD2-Stecker, J1962. Startseite. Diagnosebuchse (weiblich) im Fahrzeug: Logo Car Code Müller Startseite Allgemeines Abkürzungen AU - OBD Kompatibilität Stecker- Einbauorte Home --> Techn. Informationen, allg. --> Stecker-Belegungen --> Stecker-Belegungen Eine Übersicht der

Mehr

Elexis - ABX Micros Connector

Elexis - ABX Micros Connector Elexis - ABX Micros Connector MEDELEXIS AG 28. Mai 2010 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, die Laborgeräte 1 ABX Micros CRP, ABX Micros 60 und ABX Micros CRP 200 an Elexis anzubinden. Mit diesem

Mehr

Handbuch PC-Karten für ISA-Bussysteme

Handbuch PC-Karten für ISA-Bussysteme Handbuch PC-Karten für ISA-Bussysteme W&T Typ 13001, 13401 13601, 13801, 13802 Version 1.2 PC-Karten für ISA-Bussysteme 09/2002 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler

Mehr

Berührungslose Datenerfassung. easyident Multireader. Art. Nr. FS Technische Daten. Stromversorgung: + 5V DC +/-5% Hardware Revision 1.

Berührungslose Datenerfassung. easyident Multireader. Art. Nr. FS Technische Daten. Stromversorgung: + 5V DC +/-5% Hardware Revision 1. Berührungslose Datenerfassung easyident Multireader Art. Nr. FS-002 Hardware Revision.0 Technische Daten Stromversorgung: V DC /-% Stromaufnahme: ca. 40 ma Trägerfrequenz: 2 khz Erkennungszeit: Ca. 00

Mehr

Sound-Card Interface LC-Link

Sound-Card Interface LC-Link Sound-Card Interface LC-Link LC-Link Lieferbar als steckerfertige geprüfte Platine oder Bausatz optional Stahlblech-Gehäuse, sehr stabil, sauber gebohrt und lackiert DTMF Auswertung über IC, auch schnelle

Mehr

DALI RS232 SCI. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem

DALI RS232 SCI. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem DALI RS232 SCI Datenblatt DALI RS232 Interface Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem SCI1: Art. Nr. 86458525 (SCI1 DIN Rail) Art. Nr. 22176404

Mehr

Handbuch Interface RS232<>RS422/RS485

Handbuch Interface RS232<>RS422/RS485 Handbuch Interface RSRS4/RS485 W&T Release 1.0 Typ 8600 05/00 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

$NOMOD51 $INCLUDE (reg515.inc) ; Ein Zeichen auf Tastendruck S1 senden...

$NOMOD51 $INCLUDE (reg515.inc) ; Ein Zeichen auf Tastendruck S1 senden... MC SS2016 - Aufgabenblatt 11a - Übung 4 Serielle Schnittstelle - Zeichen sen & empfangen In diesem Versuch lernen Sie die serielle Schnittstelle des AT89C5131 Mikrocontrollers kennen. Im ersten Versuchsteil

Mehr

Wissenswertes über die PC-Tastatur-Kodierung

Wissenswertes über die PC-Tastatur-Kodierung Wissenswertes über die PC-Tastatur-Kodierung Neben der guten Verfügbarkeit, den niedrigen Kosten und der gewohnten Bedienung hat die Verwendung einer PC-Tastatur zum direkten Anschluss an ein Mikrocontrollersystem

Mehr

Schritt-MOtor-STeuerung SMOST (www.domnick-elektronik.de)

Schritt-MOtor-STeuerung SMOST (www.domnick-elektronik.de) X X Reset X SW J J X RA TAST TAST TAST TAST TAST TAST TAST TAST TAST C X R0 R RA TAST0 C IC ILQ R0 IC PBL R RA R R R - + R C CB R R C IC ILQ R R IC PBL R R - + - + R SM P CB X C CB R R C IC PBL R RA RA

Mehr

EA 9700-A/-B/-C/-TXT V.24 (RS 232) KONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE LCD-DOTMATRIXMODULE

EA 9700-A/-B/-C/-TXT V.24 (RS 232) KONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE LCD-DOTMATRIXMODULE 2.98 EA 9700-A/-B/-C/-TXT V.24 (RS 232) KONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE LCD-DOTMATRIXMODULE (TEXTKONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE ANZEIGEN) TECHNISCHE DATEN * SERIELLER EINGANG (V.24-KOMPATIBEL) 300 BAUD...19200

Mehr

Prüfung Datentechnik WS 2001/02. Viel Erfolg!

Prüfung Datentechnik WS 2001/02. Viel Erfolg! Fachbereich Elektrotechnik Blatt 1/1 Prüfung Datentechnik WS 2001/02 Prüfungsfach: Datentechnik Prüfer: Prof.Dr.Bayer Prüfungszeit: 90 min Datum: 29.Januar 2002 Hilfsmittel: nichtprog. Taschenrechner Die

Mehr

ATmega169 Chip: Pin-Layout

ATmega169 Chip: Pin-Layout ATmega169 Chip: Pin-Layout Die logische Schnittstelle der Funktionseinheit MCU (Microcontroller Unit) entspricht der physikalischen Schnittstelle der Baueinheit (Chip). Für die Maschinenbefehle sind nur

Mehr

Aktive Transponder sind erheblich komplexer und haben eine eigene Batterie. Damit lassen sich deutlich höhere Reichweiten erzielen.

Aktive Transponder sind erheblich komplexer und haben eine eigene Batterie. Damit lassen sich deutlich höhere Reichweiten erzielen. RFID Sesam öffne Dich Gunther Zielosko 1. Die neue Identifikations-Technologie Vielleicht gibt es in Ihrer Firma schon ein Einlasssystem, bei dem Sie Ihren Firmenausweis nur in die Nähe eines Lesegerätes

Mehr

Gerätehandbuch ProVicom/ Exicom VB-MPI, MPI-Box

Gerätehandbuch ProVicom/ Exicom VB-MPI, MPI-Box SAE-STAHL GMBH Im Gewerbegebiet Pesch 14 D-50767 Köln Tel.: +49-221-59808-200 Fax: +49-221-59808-60 http://www.sae-stahl.de E-mail:office@sae-stahl.de Gerätehandbuch ProVicom/ Exicom VB-MPI, MPI-Box Gerätehandbuch:

Mehr

Kommunikationseinheit 560CMU05 Datenblatt

Kommunikationseinheit 560CMU05 Datenblatt RTU560 Produktlinie Kommunikationseinheit 560CMU05 Datenblatt E1 10/100 MB LAN E2 10/100 MB LAN CP1, CP2 RS232C or RS485 Ethernet Ethernet USART Prozessorbus MPU ELAN520 /Flash Speicher Anwendung Die 560CMU05

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R - Joystick IJ für rauhe Umwelt -

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R - Joystick IJ für rauhe Umwelt - R&R - Joystick IJ114-2 - für rauhe Umwelt - Gehäuse B x H x T V2a gebürstet Hebel Aluminium eloxiert ca. 439 x 180 x 45 (76) mm ohne Hebel 1 Controller RR-P-315 Abtastung Potentiometer-Abtastung Auslenkung

Mehr

S2M-Bridge. Handbuch V97/1.30-EURO

S2M-Bridge. Handbuch V97/1.30-EURO S2M-Bridge V97/1.30-EURO Beschreibung Die S2M-Bridge ist in der Lage, bis zu 15 x 128 kbit/s - Verbindungen oder bis zu 30 x 64 kbit/s - Verbindungen gleichzeitig zur Verfügung zu stellen. Der Verbindungsaufbau

Mehr

DIAmat. Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Stand Sonntag, 5. Mai 2002 Seite 1 von 10

DIAmat. Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Stand Sonntag, 5. Mai 2002 Seite 1 von 10 DIAmat Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren Stand Sonntag,. Mai 2002 Seite von 0 Einleitung DIAmat ist eine Überblendsteuerung für bis zu zwei Diaprojektoren. Durch Vernetzung lassen sich

Mehr

DVI-/VGA-KVM-Extender LwLVision 7.2

DVI-/VGA-KVM-Extender LwLVision 7.2 LwLVision KVM-Extender Verlängerungssysteme zur Überbrückung von IT-Distanzen Leading the way in digital KVM Das KVM-Extender System DVIVision verlängert die Signale Keyboard/Mouse Single-Link DVI Audio

Mehr

Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX

Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX Seite 1 von 8 Version 1.10 Einführung Die Alarmmatrix verfügt über 8 potentialfreie Eingänge. Es ist möglich jeden einzelnen dieser Kontakte von der Alarmmatrix überwachen

Mehr

Für schnelle und bequeme Entwicklungen wird gern Basic eingesetzt.

Für schnelle und bequeme Entwicklungen wird gern Basic eingesetzt. 2 Bascom-Start 21 Für schnelle und bequeme Entwicklungen wird gern Basic eingesetzt. Speziell für die AVR-Familie hat sich BASCOM-AVR von MCS-Electronics aus den Niederlanden weitgehend durchgesetzt. Auf

Mehr

luxcontrol-lichtsteuerungen DALI-Interface DALI Interface RS232 PS/S PC-Schnittstellenmodul für DALI-Systeme

luxcontrol-lichtsteuerungen DALI-Interface DALI Interface RS232 PS/S PC-Schnittstellenmodul für DALI-Systeme Interface RS232 PS/S PC-Schnittstellenmodul für -Systeme Produktbeschreibung Vereint Schnittstellenmodul und -Stromversorgung Integrierte 240 ma Stromversorgung für -Betriebsgeräte oder -Steuermodule ohne

Mehr

Handbuch W&T. LWL Interfaces für Hutschienen-Montage. Typ 11201, , Version 2.3

Handbuch W&T. LWL Interfaces für Hutschienen-Montage. Typ 11201, , Version 2.3 Handbuch LWL Interfaces für Hutschienen-Montage W&T Typ 11201, 41201 61201, 81201 Version 2.3 09/2013 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine

Mehr

On Board Diagnose Stecker O B D

On Board Diagnose Stecker O B D Dokumentation zum On Board Diagnose Stecker O B D BMW AG München Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG 3 2 BESTELLUNTERLAGEN 4 3 AUFBAU 5 3.1 Blockschaltbild 5 3.2 Signalbeschreibung 6 3.3 Schaltplan

Mehr

Welche Informatik-Kenntnisse bringen Sie mit?

Welche Informatik-Kenntnisse bringen Sie mit? Welche Informatik-Kenntnisse bringen Sie mit? So gehen Sie vor! Lösen Sie die Aufgaben der Reihe nach von 1 bis 20, ohne das Lösungsblatt zur Hilfe zu nehmen. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben nimmt

Mehr

Technische Daten: Videotrennverstärker Typ HD-SDI

Technische Daten: Videotrennverstärker Typ HD-SDI Videotrennverstärker Typ HD-SDI (High Definition Serial Digital Interface) Videotrennverstärker des Typs SDI trennen nach MPG (Medizin Produkte Gesetz) medizinische Diagnose- und Therapiegeräte (z.b. Ultraschall-,

Mehr

Arithmetische und Logische Einheit (ALU)

Arithmetische und Logische Einheit (ALU) Arithmetische und Logische Einheit (ALU) Enthält Blöcke für logische und arithmetische Operationen. n Bit Worte werden mit n hintereinander geschalteten 1 Bit ALUs bearbeitet. Steuerleitungen bestimmen

Mehr

COMET. Training. Deutsch

COMET. Training. Deutsch COMET Training T I M I N G Deutsch COMET Training Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Verkabelung des Systems... 3 3. Verkabelung des Systems... 4 4. Kanäle für die Impulse... 5 4.1. Buchsenbelegung...

Mehr

analoge Ein- und Ausgänge

analoge Ein- und Ausgänge 2016/07/17 13:39 1/5 analoge Ein- und Ausgänge analoge Ein- und Ausgänge Neben den digitalen Leitungen bietet der Arduino mehrere analoge Ein- und Ausgänge. analoge Ausgänge Die Ausgänge sind mit PWM bezeichnet.

Mehr

II.3.1 Rekursive Algorithmen - 1 -

II.3.1 Rekursive Algorithmen - 1 - 1. Grundelemente der Programmierung 2. Objekte, Klassen und Methoden 3. Rekursion und dynamische Datenstrukturen 4. Erweiterung von Klassen und fortgeschrittene Konzepte II.3.1 Rekursive Algorithmen -

Mehr

Bluetooth*RS232 Adapter Artikelnummer/Part number:1407

Bluetooth*RS232 Adapter Artikelnummer/Part number:1407 Bluetooth*RS232 Adapter Artikelnummer/Part number:1407 Benutzerhandbuch User Manual Handbuch Version 1.1 / 10.10.2001 LinTech GmbH Berlin Inhaltsverzeichnis 1.1. Allgemeines...3 1.2. Lieferumfang...4 1.3.

Mehr

Arduino und die Physical Computing Revolution Playground AV Anton Bachmayr - Netzteil

Arduino und die Physical Computing Revolution Playground AV Anton Bachmayr - Netzteil Arduino und die Physical Computing Revolution Playground AV 2011 Anton Bachmayr - Netzteil 1 Der Inhalt Wir sind Was ist ein Microcontroller? Arduino - Eine Übersicht Die Arduino IDE Die Arduino Programmiersprache

Mehr

1. Warum noch ein Multimeter als Meßwertgeber?

1. Warum noch ein Multimeter als Meßwertgeber? Multimeter METEX M-4650CR Gunther Zielosko 1. Warum noch ein Multimeter als Meßwertgeber? In vorangegangenen Applikationsberichten haben wir schon öfter die Kopplung von Multimetern mit dem BASIC-Tiger

Mehr

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch 1. Produkt Eigenschaften 1 2. System Vorraussetzungen 1 3. Treiber Installation (Alle Windows Systeme) 1 4. Den COM Port ändern 2 5. Einstellen eines RS232

Mehr

B. Kainka, C-Control Hardware-Erweiterungen. 7 Temperatursensor DS1820

B. Kainka, C-Control Hardware-Erweiterungen. 7 Temperatursensor DS1820 B. Kainka, C-Control Hardware-Erweiterungen 7 Temperatursensor DS1820 Der Dallas-Sensor DS1820 eignet sich für problemlose und relativ einfache Temperaturmessungen mit einer Genauigkeit von ca. 0,5 Grad.

Mehr

PROJEKT 1: Modbus-Interface

PROJEKT 1: Modbus-Interface PROJEKT 1: Modbus-Interface Das Modbus-Protokoll ist eine einfache, standardisierte Form des Datenaustausches zwischen Mess-, Regel- und Steuerungskomponenten. Es ähnelt früher in der Datenkommunikation

Mehr

SIMATIC HE4x /HE4xT. Anleitung für einen Kommunikationsaufbau via Bluetooth

SIMATIC HE4x /HE4xT. Anleitung für einen Kommunikationsaufbau via Bluetooth SIMATIC HE4x /HE4xT Anleitung für einen Kommunikationsaufbau via Bluetooth Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 2 Verbindungsaufbau zum Handlesegerät via Bluetooth... 4 3 Anschluss

Mehr

colorcontrol LT TeachTool Anleitung Programm zum Einlernen von Farben für die Farbsensoren der colorsensor LT-1-ST und LT-2-xx Serie

colorcontrol LT TeachTool Anleitung Programm zum Einlernen von Farben für die Farbsensoren der colorsensor LT-1-ST und LT-2-xx Serie colorcontrol LT TeachTool Anleitung Programm zum Einlernen von Farben für die Farbsensoren der colorsensor LT-1-ST und LT-2-xx Serie 1 EINFÜHRUNG... 3 2 PROGRAMMBESCHREIBUNG... 3 2.1 SYSTEM VORAUSSETZUNGEN...

Mehr

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Blöcke. Beispiel: Variablen in Blöcken

FH D. Objektorientierte Programmierung in Java FH D FH D. Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz. Blöcke. Beispiel: Variablen in Blöcken 4 Objektorientierte Programmierung in Java Prof. Dr. Ing. André Stuhlsatz Blöcke Blöcke erweitern einzelne Anweisungen, etwa bei Kontrollstrukturen später Beispiel: Einzelne Anweisung: anweisung; Erweiterung

Mehr

ABB i-bus KNX Schnittstelle RS 232 EA/S 232.5

ABB i-bus KNX Schnittstelle RS 232 EA/S 232.5 Produkt-Handbuch ABB i-bus KNX Schnittstelle RS 232 EA/S 232.5 Gebäude-System tech nik Dieses Handbuch beschreibt die Funktion der Schnittstelle RS 232. Technische Änderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

Mehr

Handbuch Alpha11 Pager-Software

Handbuch Alpha11 Pager-Software Handbuch Alpha11 Pager-Software Dieses Handbuch beschreibt die Installation, sowie die Funktionen der Pager-Software. Sollte die Pager-Software bereits installiert sein, können Sie gleich auf die Funktions-Beschreibung

Mehr

COMET Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS

COMET Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS COMET Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEIN... 2 Comet Spezifikationen... 2 STROMVERSORGUNG... 3 Wegwerfbatterien... 3 NiCd-Akkus... 3 Fremdspeisung... 3 SYNCHRONISIEREN VON MEHREREN ZEITMESSGERÄTEN...

Mehr

Handbuch EnOcean V 0.1

Handbuch EnOcean V 0.1 & Handbuch EnOcean V 0.1 Stand: Juli 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen der Beschreibung

Mehr

Anwenderhandbuch. Ankopplung an OMRON Host-Link. Teilenummer: Version: 2

Anwenderhandbuch. Ankopplung an OMRON Host-Link. Teilenummer: Version: 2 Anwenderhandbuch Ankopplung an OMRON Host-Link Teilenummer: 80860.704 Version: 2 Datum: 26.02.2007 Gültig für: TSwin.net 4.10 + SP3 Version Datum Änderungen 1 18.08.2006 Erstausgabe 2 26.02.2007 Schreibweise

Mehr

Vorbemerkungen zum 5. Versuchstag:

Vorbemerkungen zum 5. Versuchstag: Vorbemerkungen zum 5. Versuchstag: Ziel des fünften Versuchstages ist es:! Die Verbindung von Mikroprozessoren mit peripheren Geräten kennen zu lernen;! den Umgang mit Peripherie-Bausteinen zu üben; Im

Mehr

Inhalt. Aufgabe 4: LED-Modul Hinweise Testen des Moduls Sommersemester 2015

Inhalt. Aufgabe 4: LED-Modul Hinweise Testen des Moduls Sommersemester 2015 Übungen zu Systemnahe Programmierung in C (SPiC) Peter Wägemann, Sebastian Maier, Heiko Janker () Übung 4 Ablauf vom Quellcode zum laufenden Programm Active-high & Active-low Hinweise Sommersemester 2015

Mehr

Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher

Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher Version D3_16 vom 25.05.2016 Ziel dieses Versuches: Entwicklung einer Ablaufsteuerung mit einem 32 * 4 bit Speicherbaustein, um eine flexible

Mehr

Technische Informatik WS01/02 - I/O Standards

Technische Informatik WS01/02 - I/O Standards Vorüberlegungen Bussysteme Ein Bus kann nach folgenden Konzepten klassifiziert werden: Parallel oder Seriell 2 Geräte oder viele Geräte Bei vielen Geräten: Wie können diese angeschlossen werden (Sternförmig,

Mehr

Hochschule Niederrhein Einführung in die Programmierung Prof. Dr. Nitsche. Bachelor Informatik WS 2015/16 Blatt 3 Beispiellösung.

Hochschule Niederrhein Einführung in die Programmierung Prof. Dr. Nitsche. Bachelor Informatik WS 2015/16 Blatt 3 Beispiellösung. Zahldarstellung Lernziele: Vertiefen der Kenntnisse über Zahldarstellungen. Aufgabe 1: Werte/Konstanten Ergänzen Sie die Tabelle ganzzahliger Konstanten auf einem 16- Bit- System. Die Konstanten in einer

Mehr

Variante -ARU. Variante -ARU2. Service: 1 Mini-USB-Buchse (Typ B) Audio Übertragungsart: transparent, bidirektional

Variante -ARU. Variante -ARU2. Service: 1 Mini-USB-Buchse (Typ B) Audio Übertragungsart: transparent, bidirektional Technische Daten Technische Daten Allgemeine Eigenschaften der Serie DVI-VISION-CAT-SERIE Rechner Sonstige Schnittstellen PS/2-Tastatur/Maus: USB-Tastatur/Maus: Audio: : RS232: PS/2-Tastatur/Maus: USB-Tastatur/Maus:

Mehr

11. Rekursion, Komplexität von Algorithmen

11. Rekursion, Komplexität von Algorithmen 11. Rekursion, Komplexität von Algorithmen Teil 2 Java-Beispiele: Power1.java Hanoi.java K. Bothe, Institut für Informatik, HU Berlin, GdP, WS 2015/16 Version: 23. Nov. 2015 Anwendung der Rekursion Rekursiv

Mehr

UniMod Radio B. Bluetooth. Bär Industrie-Elektronik GmbH Siemensstr. 3 D Fürth

UniMod Radio B. Bluetooth. Bär Industrie-Elektronik GmbH Siemensstr. 3 D Fürth Bluetooth Bedienungsanleitung D230011215072 Bär Industrie-Elektronik GmbH Siemensstr. 3 D-90766 Fürth Telefon: +49 (0)911 970590 Fax: +49 (0)911 9705950 Internet: www.baer-gmbh.com COPYRIGHT Copyright

Mehr

EdisionTipps: Upgrade Software Edision Receiver argus HD

EdisionTipps: Upgrade Software Edision Receiver argus HD EdisionTipps: Upgrade Software Edision Receiver argus HD Voraussetzungen Sie haben einen Edision Digitalreceiver vom Typ argus sowie ein Nullmodem-Kabel, einen Windows- PC mit Internet-Anschluss und 20

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung TMR Mikroelektronik GmbH Bünder Straße 194 32120 Hiddenhausen Tel.: 05221/1646-0 Fax: 05221/1646-29 E-mail: tmr@tmr-mikroelektronik.de "!$# % & ' ( ) * +-,". /0 12 3 4 56 7 8 9: ;"9"

Mehr

Serial_Interface_01.lib

Serial_Interface_01.lib Anhang A - Weitere Bibliotheken WAGO-I/O-PRO 32 Bibliothek Serial_Interface_01.lib Die Bibliothek Serial_Interface_01.lib stellt dem Anwender den Funktionsbaustein SERIAL_INTERFACE zur Verfügung. Der Baustein

Mehr

HS Ravensburg-Weingarten Schriftlich Prüfung Programmieren

HS Ravensburg-Weingarten Schriftlich Prüfung Programmieren HS Ravensburg-Weingarten Schriftlich Prüfung Programmieren Prof. Dr. M. Zeller Datum, Zeit, 08:00 10:00 Uhr (120 min) Aufgabenblätter 16 Seiten (einschl. Deckblatt) erreichbare Punktzahl 58 zugelassene

Mehr

JAVA-Datentypen und deren Wertebereich

JAVA-Datentypen und deren Wertebereich Folge 8 Variablen & Operatoren JAVA 8.1 Variablen JAVA nutzt zum Ablegen (Zwischenspeichern) von Daten Variablen. (Dies funktioniert wie beim Taschenrechner. Dort können Sie mit der Taste eine Zahl zwischenspeichern).

Mehr

Studiengang Maschinenbau, Schwerpunkt Mechatronik (früher: Automatisierungstechnik) Seite 1 von 8

Studiengang Maschinenbau, Schwerpunkt Mechatronik (früher: Automatisierungstechnik) Seite 1 von 8 Studiengang Maschinenbau, Schwerpunkt Mechatronik (früher: Automatisierungstechnik) Seite 1 von 8 Hochschule München Fakultät 03 Zugelassene Hilfsmittel: alle eigenen, Taschenrechner Viel Erfolg!! Komponenten

Mehr

Lieferumfang: Programmierbare 24 Kanal Funkzündanlage Für Brückenzünder A

Lieferumfang: Programmierbare 24 Kanal Funkzündanlage Für Brückenzünder A Bedienungsanleitung Programmierbare 24 Kanal Funkzündanlage Für Brückenzünder A Lieferumfang: -24 Kanal Empfänger (Case) (Blei-Gel Batterie intern) -24 Kanal Sender (Steppfunktion, ALL, und Programmierung)

Mehr

DS Teach-Programm Bedienungsanleitung. DST Version 2000/06 DS Keyboard Technic GmbH

DS Teach-Programm Bedienungsanleitung. DST Version 2000/06 DS Keyboard Technic GmbH DS Teach-Programm Bedienungsanleitung DST Version 2000/06 DS Keyboard Technic GmbH 1 Programm Mit dem DST-Programm können Sie die freiprogrammierbaren Tastaturen W30/60/90 von DS Keyboard Technic einfach

Mehr

Digitaler SSI Converter DIGICON/V2. Type: DK/SSS Version 2

Digitaler SSI Converter DIGICON/V2. Type: DK/SSS Version 2 Digitaler SSI Converter /V2 Type: DK/SSS Version 2 Digitronic Steinbeisstraße 3 D - 72636 Frickenhausen Tel. (+49)7022/40590-0 Fax -10 Auf der Langwies 1 D - 65510 Hünstetten-Wallbach Tel.(+49)6126/9453-0

Mehr

Lagern/Storing = + MPS-C DPJ. Schaltungsunterlagen / Circuit diagrams. System MPS-C. MPS Station Lagern. MPS Storing station. Titelblatt Title page

Lagern/Storing = + MPS-C DPJ. Schaltungsunterlagen / Circuit diagrams. System MPS-C. MPS Station Lagern. MPS Storing station. Titelblatt Title page Diese Zeichnung ist Eigentum der Schaltungsunterlagen / Circuit diagrams System R MPS Station Lagern R MPS Storing station

Mehr

(a) Wie unterscheiden sich synchrone und asynchrone Unterbrechungen? (b) In welchen drei Schritten wird auf Unterbrechungen reagiert?

(a) Wie unterscheiden sich synchrone und asynchrone Unterbrechungen? (b) In welchen drei Schritten wird auf Unterbrechungen reagiert? SoSe 2014 Konzepte und Methoden der Systemsoftware Universität Paderborn Fachgebiet Rechnernetze Präsenzübung 2 2014-04-28 bis 2014-05-02 Aufgabe 1: Unterbrechungen (a) Wie unterscheiden sich synchrone

Mehr

4.1 Ein allgemeines Problemlösungsschema

4.1 Ein allgemeines Problemlösungsschema 4 Rekursion 4.1 Ein allgemeines Problemlösungsschema 4.2 Gray-Codes 4.3 Rekursive Funktionen 4.4 Partitionen 4.5 Türme von Hanoi 4.6 Multiplikation langer Zahlen 4.7 Das Spiel Nim 4.8 Binäre Suche 4.9

Mehr

Arduino Grundkurs. 3. Schreibe eine Funktion für das Morsezeichen S und eine für O

Arduino Grundkurs. 3. Schreibe eine Funktion für das Morsezeichen S und eine für O Grundkurs LEDs Piezolautsprecher 1. Mikrocontroller Hello World Bring eine LED zum Blinken 1s ein / 1s aus usw. 2. Lichtmorsen - SOS Erzeuge Morsezeichen mit deiner LED SOS = - - - Punkt = 0.2s Strich

Mehr

Firmware UpDate ProfiLux 3

Firmware UpDate ProfiLux 3 Firmware UpDate ProfiLux 3 (in diesem Beispiel wurden Zusatzgeräte PAB wie Extension Box usw. abgeklemmt) Hier am Beispiel von: Firmware 5.13 auf 5.14 mit ProfiLuxControl (PLC) 5.1.3.0 nach dem Firmware

Mehr

Anwendungshinweis. PERSPECTO CP mit TV. Verwendung von seriellen Schnittstellen. A762100d Deutsch Version 1.0.2

Anwendungshinweis. PERSPECTO CP mit TV. Verwendung von seriellen Schnittstellen. A762100d Deutsch Version 1.0.2 PERSPECTO CP mit TV Verwendung von seriellen Schnittstellen Deutsch Version.0.2 Impressum Copyright 203 by WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Hansastraße

Mehr

Die Magie der großen Zahlen. Trotz hoher Taktraten schlechte Antwortzeiten wo liegen die Ursachen. Wolfgang Schau

Die Magie der großen Zahlen. Trotz hoher Taktraten schlechte Antwortzeiten wo liegen die Ursachen. Wolfgang Schau Intelligence for a better world Trotz hoher Taktraten schlechte Antwortzeiten wo liegen die Ursachen Wolfgang Schau 30.10.2003 2003 GTEN AG Die Magie der großen Zahlen! Je höher die Taktrate, desto größer

Mehr

Wireless LAN Meßverfahren

Wireless LAN Meßverfahren Wireless LAN 802.11 Meßverfahren Ad-hoc-Netzwerke für mobile Anlagen und Systeme 199. PTB-Seminar und Diskussionssitzung FA 9.1 Meßverfahren der Informationstechnik Berlin, 3. - 4.11.2004 Martin Weiß Rohde

Mehr

Geiger-Müller Zähler mit eingebautem Zählrohr

Geiger-Müller Zähler mit eingebautem Zählrohr Geiger-Müller Zähler mit eingebautem Zählrohr Eigenschaften 8 feste Zählperioden: 1s, 10s, 20s, 30s, 40s, 50s, 60s und 100s Anzeige der Dosisrate in µsv/h bezogen auf Cs-137 oder Impulse pro sek. Variable

Mehr

grifo Mini Module Test 2

grifo Mini Module Test 2 grifo Mini Module Test 2 Inbetriebnahme der Module GMM AM08 und GMM AM32 1. Vorbemerkung GMM TST 2 (grifo Mini Module Test 2) ist ein Experimentierboard für die folgenden grifo Mini Module: GMM AM32 Mini

Mehr

TK805W-EXW - WLAN Router

TK805W-EXW - WLAN Router WLAN Router Der TK805W-EXW ist ein robuster WLAN Industrie Router. Er verbindet die Anforderungen an Enterprise Router mit den Anforderungen industrieller Umgebungen. Durch eine Vielzahl an Funktionen

Mehr

MONSTER CLOCK HANDBUCH

MONSTER CLOCK HANDBUCH MONSTER HANDBUCH Taster Belegung: 2 3 4. Alarm Taster ein/aus 2. Menü Taster 3. Set Taster 4. Plus Taster Display Test: Versorge den Wecker mit dem nötigen Strom. Durch das sofortige Drücken der Set Taste

Mehr

BT348. Low- Cost- Bedienterminal mit serieller Schnittstelle

BT348. Low- Cost- Bedienterminal mit serieller Schnittstelle control motion interface motrona GmbH Zwischen den Wegen 32 78239 Rielasingen - Germany Tel. +49 (0)7731-9332-0 Fax +49 (0)7731-9332-30 info@motrona.com www.motrona.de BT348 Low- Cost- Bedienterminal mit

Mehr

Rs232-Geräte mit ein paar ASCII-Strings ins Web bringen. Ethernet TCP/IP HTTP

Rs232-Geräte mit ein paar ASCII-Strings ins Web bringen. Ethernet TCP/IP HTTP Com-Server als Web-Server: Rs232-Geräte mit ein paar ASCII-Strings ins Web bringen Immer mehr Anwendungen aus dem Bereich der Fernsteuerung und -wartung nutzen die Infrastruktur und die Methoden des Internet.

Mehr

Integer Integer Integer (Voreinstellung) Integer Gleitkomma Gleitkomma leer/unbestimmt Integer ohne Vorzeichen Integer (explizit) mit Vorzeichen

Integer Integer Integer (Voreinstellung) Integer Gleitkomma Gleitkomma leer/unbestimmt Integer ohne Vorzeichen Integer (explizit) mit Vorzeichen 1 C-Schlüsselwörter Schlüsselwörter sind in allen Programmiersprachen reservierte Wörter. In C sind auch alle Namen _[A-Z]... und... reserviert, auch _... bereichsweise. Weiterhin durch die Standard-

Mehr

Vielen Dank und herzlichen Wunsch zum Kauf unserer Jammin Pro USB Acoustic 505! Merkmale

Vielen Dank und herzlichen Wunsch zum Kauf unserer Jammin Pro USB Acoustic 505! Merkmale Inhalt Eigenschaften/Überblick... D1 Verbindungen... D2 Bedienfeld... D3 Stimmgerät... D3 Anschluss... D3 Software installieren... D4-D5 So nehmen Sie auf... D6 Vielen Dank und herzlichen Wunsch zum Kauf

Mehr

Der Chaos Computer Club Trier präsentiert:

Der Chaos Computer Club Trier präsentiert: Der Chaos Computer Club Trier präsentiert: Die USB und FireWire Story USB & FireWire Entwicklung Funktionsweise Gemeinsamkeiten Unterschiede Zukunft Wie sah die Welt vorher aus? Und die Schnittstellen?

Mehr

R&R Industrie - Tastatur IKL1-4x16 für rauhe Umwelt

R&R Industrie - Tastatur IKL1-4x16 für rauhe Umwelt R&R Industrie - Tastatur IKL1-4x16 für rauhe Umwelt Abmessung Montageausschnitt Befestigung Gehäuse Tasten Silikonschaltmatte Lebensdauer Layout ca. 620 x 160 x 67 mm ca. 602 x 142 mm Klemmmontage Aluminium

Mehr

Schleifen in C/C++/Java

Schleifen in C/C++/Java Schleifen in C/C++/Java Alle 3 Sprachen stellen mindestens die folgenden 3 Schleifenkonstruktionen zur Verfügung. In C gibt es auch keine weiteren, C++, Java und C# haben noch weitere nützliche Varianten.

Mehr

Entwicklungsboard. i-modul und Socket. Benutzerhandbuch

Entwicklungsboard. i-modul und Socket. Benutzerhandbuch Entwicklungsboard i-modul und Socket Benutzerhandbuch Copyright March 14 INSYS MICROELECTRONICS GmbH Jede Vervielfältigung dieses Handbuchs ist nicht erlaubt. Alle Rechte an dieser Dokumentation und an

Mehr

Annehmende Schleife do while

Annehmende Schleife do while Annehmende Schleife do while Schleife mit nachfolgender Bedingungsprüfung: annehmende Schleife B S Mit B wird eine Bedingung (logischer Ausdruck) bezeichnet, S ist ein Strukturblock. Zuerst wird S ausgeführt,

Mehr

Mark VHS Augsburg Einführung in die Mikrocontroller-Programmierung.

Mark VHS Augsburg Einführung in die Mikrocontroller-Programmierung. Mark Fink @ VHS Augsburg 2015 mark@mark-fink.de Haftungs-Ausschluss Nutzung der Arduino Schnittstellen um mit Netz-Spannung und Geräten wie z.b. Lampen, Motoren, Pumpen, Türen und vielem mehr zu arbeiten,

Mehr

Fernsteuern eines TLS Pathfinder Systemteilers

Fernsteuern eines TLS Pathfinder Systemteilers Fernsteuern eines TLS Pathfinder Systemteilers TLS Media Control Protocol (MCP): Informationen für Programmierer von Mediensteuerungen mit RS232-Schnittstelle Einleitung: Das MCP ist ein Busprotokoll und

Mehr

19 Industrie Panel PC / Sonderausführung

19 Industrie Panel PC / Sonderausführung 19 Industrie Panel PC / Sonderausführung Abb. ähnlich Übersicht geschlossene Bauform im Alugehäuse, Schutzart IP65, integrierte seitliche Griffleisten verschiedene PC Leistungsklassen Core i5 (2x2,4GHz)

Mehr