DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2)"

Transkript

1 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Aufgabe: Reaktionstester 1. Pflichtenheft Taster an -PA0 8 LEDs an PCx LCD-Anzeige für Ergebnis Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt 1

2 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 2

3 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Aufgabe: Reaktionstester 1. Pflichtenheft Taster an -PA0 8 LEDs an PCx LCD-Anzeige für Ergebnis Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt 2. Pflichtenheft Der Reaktionstest - Kandidat sollte durch Betätigen des Tasters den Test starten! 3

4 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 4

5 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 1. Pflichtenheft Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt 2. Pflichtenheft Der Reaktionstest - Kandidat sollte durch Betätigen des Tasters den Test starten! 3. Plichtenheft T Taste > 200ms T Start Sekunden Wenn Bereit zum neuen Test Lauflicht an PC - LEDs 5

6 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 6

7 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit bis zum ersten Schließen am Port PA0 in 0.1ms Schritten ermittelt Der Reaktionstest - Kandidat sollte durch Betätigen des Tasters den Test starten! T Taste > 200ms T Start Sekunden Wenn Bereit zum neuen Test Lauflicht an PC LEDs 4. Pflichtenheft: Reaktionszeit < 1 Sekunde Nur Test, wenn Taste vor Startsignal noch nicht betätigt war! Entprellen des Tasters bei A/B, B/C und D/E (T Prell = 20 ms) 7

8 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 8

9 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) 9

10 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) Lauflicht: Warte auf Reaktionstest Start vom Anwender 10

11 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 1 of 3 Lauflicht: int REAK_State = 0; // next State int REAK_Erg = 10000; // Ergebnis in 0.1ms Int REAK_Best = 10000; // Schnellste Reaktion void Reaktion_State_Machine_10kHz(void) { static unsigned int cnt = 10000; static unsigned int zufallszahl; switch(reak_state) { // --- states Lauflicht mit Tastenabfrage case 0: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=5; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 5: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=10;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} case 10: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=15; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 15: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=20;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} case 20: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=25; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 25: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=30;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} case 30: { PORTC = 0b ; cnt=1000; REAK_State=35; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} } case 35: { if (cnt > 0) {--cnt;} else {REAK_State=0;} if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=100;} break;} } } default: break; 11

12 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 2 of 3 Reaktionstester: void Reaktion_State_Machine_10kHz(void) { static unsigned int cnt = 10000; static unsigned int zufallszahl; switch(reak_state) { DST - MRT - Einführung II // User startet Reaktionstester case 100: { PORTC = 0b ; cnt = 200; REAK_State=110; } case 110: { --cnt; if(cnt==0) {zufallszahl=5; REAK_State=200;} break;} // Taste betätigt Entprellen // Solange Taste betätigt - Zufallszahl zwischen erstellen - case 200: { ++zufallszahl; if(zufallszahl > 9) {zufallszahl=5;} if ((PINA&0b01)!=0){REAK_State=300;} break;} case 300: { cnt = 200; REAK_State=310; } case 310: { --cnt; if(cnt==0) {cnt = 10000; REAK_State=400;} break;} // Taste passiv Entprellen } // Wartezeit bis Startsignel realisieren (die taste darf nicht betätigt werden) case 400: { --cnt; if(cnt==0) {cnt = 10000; --zufallszahl; if(zufallszahl==0) {REAK_State=500;} } // Zeit um if((pina&0b01)==0) {REAK_Erg = 19999; REAK_State=700;} // Taste zu früh Error break; } }

13 DST EINFÜHRUNG IN MRT (REAKTIONSTESTER) 3 of 3 Reaktionstester: void Reaktion_State_Machine_10kHz(void) { static unsigned int cnt = 10000; static unsigned int zufallszahl; switch(reak_state) { // Reaktionszeit messen (muß kleiner als 1 Sekunde sein) case 500: { PORTC = 0b ; cnt=0; REAK_State=510; break;} // alle LEDs an // Warte auf Reaktion oder Fehler (keine Reaktion) case 510: { ++cnt; if ((PINA&0b01)==0){REAK_State=600;} if(cnt >= 10000) {REAK_Erg = cnt; REAK_State=700;} break;} // Reaktionszeit => ERG u. evtl. nach Best of Reaktionszeit case 600: { REAK_Erg = cnt; if(reak_erg < REAK_Best) {REAK_Best = REAK_Erg;} cnt = 200; REAK_State=610; } case 610: { --cnt; if(cnt==0) {REAK_State=700;} break;} // Taste betätigt Entprellen // Warte bis Taste wieder losgelassen case 700: { if ((PINA&0b01)!=0){REAK_State=800;} break;} } } case 800: { cnt = 200; REAK_State=810; } case 810: { --cnt; if(cnt==0) {REAK_State=0;} break;} // Taste passiv Entprellen // und von vorne 13

14 DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Schnittstellen: Parallele Datenübertragung Serielle Datenübertragung Mixed Datenübertragung 14

15 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 15

16 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 16

17 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 17

18 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: Wie schnell ist die Umschaltzeit? Intel i7-980x CPU CPU-Kerne: 6 Taktrate: 1,06.. 3,6 GHz Verlustleistung: W Transistoren: 2,3 Milliarden Betriebsspannung (VCore):0,65.. 1,4 V 18

19 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: - Strobe 19

20 PARALLELE DATENÜBERTRAGUNG Beispiel Drucker: 20

21 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG Asynchron Synchron 21

22 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG Asynchron am Beispiel der V24 (RS232) Fester Schritt-Takt. Baudrate = Schritt_Takte pro Sekunde (9600 Bd = 9600 Bits / s) Ruhepegel = logisch 1 Startbit = log 0 Es folgen die Bits ab Bit 0 also (2 0 ) (Beispiel: 5AH=0x5A=0b ) Das Paritätsbit ergänzt 1 auf gerade (odd) oder ungerade (even) z.b. odd Als Ende werden 1, 1½ oder 2 Stopbits 1 angehängt! 22

23 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG Asynchron am Beispiel der V24 (RS232) Baudrate 9600 Bd = 9600 Bits / s Bitzahl (5.. 8) 8 Parität gerade (odd) oder ungerade (even) Stoppbits 1, 1½ oder 2 Taktfehler < 5% (10Bit ~ 1/20 Halbbits ~ 5%) 23

24 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Handshake am Beispiel der V24 (RS232) TXD RXD RTS CTS DTR DSR DCD Transmitted Data Received Data Request To Send Clear To Send Data Terminal Ready Data Set Ready Data Carrier Detect Pegel der V24 (RS232) Bd max (PC) = Log 1-3 V V Log 0 +3 V V Kabellänge ~ 1 km 24

25 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Flankenerkennung (Synchronisierung) Sync Bit-Test Timertakt >= (Baudrate * 4 ) (Lösung mit f Takt = 4xBaudrate) 25

26 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Flankenerkennung (Synchronisierung) 26

27 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Fehlererkennung Sync Bit-Test 27

28 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Startbit: Fehlererkennung 28

29 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Datenbits: Einlesen & Speichern Sync Bit-Test 29

30 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Datenbits: Einlesen & Speichern 30

31 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Paritätsbit: Testen ob ok! Sync Bit-Test 31

32 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Paritätsbit: Testen ob ok! 32

33 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Stopbit: Testen ob ok & Ergebnis speichern Sync Bit-Test 33

34 SERIELLE DATENÜBERTRAGUNG (V24) Stopbit: Testen ob ok & Ergebnis speichern 34

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6)

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Einleitung Um die Zeit optimal ausnutzen zu können und nicht im wenig Benutzerfreundlichen MS-Dos zu verweilen, wurde der Versuch mit dem Programm ProComm Plus

Mehr

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt RS-XMODUL-IP Die klassische Datenübertragung der meisten asynchronen Endgeräte geschieht bis heute noch über analoge Modems. Die Steuerung der analogen Modems erfolgt mit den bekannten und schon standardisierten

Mehr

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen Abb. 6.1: Tastatur und Tastaturschnittstelle Abb. 6.2: Tastatur-SDU und Belegung der Stecker Abb. 6.3: Die Scan-Codes der MF-II-Tastatur Tastatur Tastaturkontaktmatrix Tastaturprozessor Tastaturkabel 11

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 2 1.1 Prozessoreinheit... 2 1.1 Modulanzahl... 3 1.2 Datenpunktabtastung... 3 1.3 Datensicherung... 4 1.4 Abmessungen... 4 1.5 Gehäuse... 5 1.6 Betriebs- und Umgebungsbedingungen...

Mehr

Konverter RS232 auf Ethernet. WE-Ether-232. Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6

Konverter RS232 auf Ethernet. WE-Ether-232. Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6 Konverter RS232 auf Ethernet WE-Ether-232 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6 Ausgabestand: V 1.03 vom 17.10.2002 Helge Weber,, V1.03, WE_KA_MODEM_T6 - Seite 1 von 22 - Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen,

Mehr

(z. B.: 1 Baud = 1 bit/s, wenn je Schritt ein Bit übertragen wird.)

(z. B.: 1 Baud = 1 bit/s, wenn je Schritt ein Bit übertragen wird.) 1.1.1. Übungen zu asynchonen, seiellen Schnittstelle 1) Was vesteht man unte dem Begiff Baudate und wie ist e definiet? Altenativ zu Übetagungsate kann die Übetagungsgeschwindigkeit duch die Schittgeschwindigkeit

Mehr

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung LWL-718 LWL-L1, LWL-L2 Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung Bedienungsanleitung Seite 1 Seite 2 Leiser N eubiberg Le is er N eubiberg 1. Allgemein LWL-718

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

Synchronisierung. Kommunikationstechnik, SS 08, Prof. Dr. Stefan Brunthaler 73

Synchronisierung. Kommunikationstechnik, SS 08, Prof. Dr. Stefan Brunthaler 73 Synchronisierung Kommunikationstechnik, SS 08, Prof. Dr. Stefan Brunthaler 73 Übertragungsprozeduren Die Übertragung einer Nachricht zwischen Sender und Empfänger erfordert die Übertragung des Nutzsignals

Mehr

Serielle Datenübertragung. TeilB: Serielle Schnittstellen. Serielle Datenübertragung Minimalverkabelung

Serielle Datenübertragung. TeilB: Serielle Schnittstellen. Serielle Datenübertragung Minimalverkabelung TeilB: Serielle Schnittstellen Serielle Schnittstelle 20mAStromschnittstelle Serielle SchnittstelleRS 485 Serielle Datenübertragung Datenwerdennacheinander(d.h.in Serie)übertragen. Gemeintisti.d.R.bitseriell.

Mehr

werden. Die Karte verfügt über ein eigenes Prozessorsystem, dadurch wird der Master von aufwendigen Kommunikationstätigkeiten

werden. Die Karte verfügt über ein eigenes Prozessorsystem, dadurch wird der Master von aufwendigen Kommunikationstätigkeiten S-I/O Gateway Kommunikation Fremdgeräte Der INFO-Link verfügt mit der INFO- SIOr Karte über eine dezentrale, leistungsfähige Kommunikations- Schnittstelle. Über die serielle Schnittstelle können Drucker,

Mehr

KERN EW-A01 Versie 1.0 08/99

KERN EW-A01 Versie 1.0 08/99 KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149 Internet: www.kern-sohn.com D Schnittstellenbeschreibung Seite 2 KERN EW-A01 Versie

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

Version 1.01 23.11.2011. SIO2PC Interface. ATARI Serial Input/Output zu RS232. 5/2011 Frank A. Dullinger

Version 1.01 23.11.2011. SIO2PC Interface. ATARI Serial Input/Output zu RS232. 5/2011 Frank A. Dullinger Version 1.01 23.11.2011 SIO2PC Interface ATARI Serial Input/Output zu RS232 5/2011 Frank A. Dullinger Inhaltsverzeichnis SIO2PC Interface...1 Was ist SIO2PC...3 Auswahl der verwendeten Schaltung...3 Der

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Omron CJ1 per seriellen Anschluss...

Mehr

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen s 9 265 9263p01 DESIGO PX Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen Zum Einbau in modulare Automationsstationen PXA30-W2 Erweiterungsmodul zu Automationsstation im Gebäude- Automationsystem DESIGO

Mehr

RS 232. Bericht industrielles Netzwerk. Vertiefungsmodul Embedded Control Wintersemester 2006/2007. Verfasser: T. Kopp. Betreuer: Prof. M.

RS 232. Bericht industrielles Netzwerk. Vertiefungsmodul Embedded Control Wintersemester 2006/2007. Verfasser: T. Kopp. Betreuer: Prof. M. Berner Fachhochschule Hochschule für Technik und Informatik Jlcoweg 1 3400 Burgdorf Bericht industrielles Netzwerk RS 232 Vertiefungsmodul Embedded Control Wintersemester 2006/2007 Verfasser: T. Kopp Betreuer:

Mehr

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable

Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Serielles Interface PC ICP-V24 18.03.2003 Seite 1/5 Interface Definitionen zu E-LAB ICP-V24 Portable Das Interface zwischen PC und ICP-V24 besteht aus dem Hardware Teil und dem Software Teil. Hardware

Mehr

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 )

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) A n l e i t u n g Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) Kapitel 1: Vorbereitende Schritte......................................... Seite 1 bis 5 Kapitel 2: Auswechseln des Beamertreibers mittels........................

Mehr

ExpressCard + PCMCIA

ExpressCard + PCMCIA Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.0_01.04.2014 ExpressCard + PCMCIA Gruppe 5 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

von Prof. Dr.-Ing. Dirk Rabe

von Prof. Dr.-Ing. Dirk Rabe Praktikum Digitaltechnik Serielle Datenübertragung am Beispiel der V.24/RS-232-Schnittstelle von Prof. Dr.-Ing. Dirk Rabe Gruppe: Teilnehmer: Vortestat: Testat: Benutzte Geräte: 1 1 Einleitung und Überblick

Mehr

Abbildung 1: XBee Funkmodul: Chipantenne (hellblau), 20 Pins für Stromversorgung und Kommunikation (Unterseite)

Abbildung 1: XBee Funkmodul: Chipantenne (hellblau), 20 Pins für Stromversorgung und Kommunikation (Unterseite) XBee XBees 1 sind Funkmodule, die wie z.b. Bluetooth im 2.4 GHz Frequenzbereich arbeiten. Sie implementieren den IEEE 802.15.4 Standard 2, der dafür ausgelegt ist, um kleine Datenmengen möglichst stromsparend

Mehr

Handbuch RS232 Intelligent T-Switch

Handbuch RS232 Intelligent T-Switch Handbuch W&T Typ 85212 Release 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 12/2002 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter Industrie-PC IPC191V2 Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Protokollkonverter D-91056 Erlangen Telefon: +49 9131 7677 47 Fax: +49 9131 7677 78 Internet: http://www.ipcomm.de

Mehr

Handbuch CompactPCI-Karten

Handbuch CompactPCI-Karten Handbuch CompactPCI-Karten W&T Typ 1341 1361 Version 1.0 05/004 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

GDT. Schnittstellen. 4b INFTI. Serielle Schnittstelle... 2 Parallele Schnittstelle... 4 USB... 6

GDT. Schnittstellen. 4b INFTI. Serielle Schnittstelle... 2 Parallele Schnittstelle... 4 USB... 6 GDT Schnittstellen 4b INFTI Serielle Schnittstelle... 2 Parallele Schnittstelle... 4 USB... 6 2012 NT Schnittstellen Seriell, Parallel, USB Serielle Schnittstelle: Die serielle Schnittstelle hat einen

Mehr

Wir übertragen Daten mit Licht

Wir übertragen Daten mit Licht Wir übertragen Daten mit Licht Durch das Internet werden täglich Unmengen von Daten von einem Ort an den anderen transportiert. Häufig geschieht dies über Glasfasern (Abb. 1). An dem einen Ende werden

Mehr

Monitoringsystem TAPGUARD 240

Monitoringsystem TAPGUARD 240 Monitoringsystem TAPGUARD 240 Beiblatt 2586644/00 Protokollbeschreibung Modbus Alle Rechte bei Maschinenfabrik Reinhausen Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokumentes, Verwertung und Mitteilung

Mehr

Der I²C-Bus. Vorstellung des Inter-Integrated Circuit -Bus. Aufbau und Funktionsweise. Beispiel PortExpander am Arduino

Der I²C-Bus. Vorstellung des Inter-Integrated Circuit -Bus. Aufbau und Funktionsweise. Beispiel PortExpander am Arduino Der I²C-Bus Vorstellung des Inter-Integrated Circuit -Bus Aufbau und Funktionsweise Beispiel PortExpander am Arduino Weitere Anwendungsmöglichkeiten Was ist der I²C-Bus entwickelt von Philips Anfang der

Mehr

ELVIS - d. Schwarzschrift Anzeige Gerät. für ELOTYPE 4 / 4E. Bedienungsanleitung. Stand: August 1999

ELVIS - d. Schwarzschrift Anzeige Gerät. für ELOTYPE 4 / 4E. Bedienungsanleitung. Stand: August 1999 Industriestr. 11 D - 35041 Marburg - Germany Tel. +49-(0)6421-8020 Fax +49-(0)6421-80214 brailletec@brailletec.de Internet: http://www.brailletec.de ELVIS - d Schwarzschrift Anzeige Gerät für ELOTYPE 4

Mehr

Die serielle RS232 Schnittstelle

Die serielle RS232 Schnittstelle Die serielle RS232 Schnittstelle von Dr. Helmut Leimeister Übersicht: Programm Seite Literatur, Geräte 2 Die RS232 Schnittstelle (Theorie) 3 Ausgang schalten Ausgang_Eingang 4 Das Programm : Ausgang_Eingang

Mehr

Serielle Datenübertragung mit dem Schnittstellenbaustein 8251

Serielle Datenübertragung mit dem Schnittstellenbaustein 8251 Serielle Datenübertragung mit dem Schnittstellenbaustein 8251 2 Inhaltsverzeichnis Thema Seite Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung 2 Serielle Datenübertragung 3 Der serielle Schnittstellenbaustein 8251 4 Beispielprogramm

Mehr

ZVT TA7.0 Protokoll beim ICT250 aktivieren

ZVT TA7.0 Protokoll beim ICT250 aktivieren ZVT TA7.0 Protokoll beim ICT250 aktivieren Autor: Erstellt am: Letzte Änderung Aktuelle Version Stephan Gernardt 27.04.2015 27.04.2015 01.01.01 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1Vorbereitung...3 1.1 Im Menü

Mehr

Heimautomation unter Linux mit pvbrowser und C-CONTROL Station

Heimautomation unter Linux mit pvbrowser und C-CONTROL Station Heimautomation unter Linux mit pvbrowser und C-CONTROL Station Einleitung pvbrowser ist eine Prozessvisualisierung, die Open Source (GPL Lizenz) ist und unter http://pvbrowser.org heruntergeladen werden

Mehr

Einführung in die Informationstechnik. Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe CIUS - KREISLICHT. Realschule Tamm Technik Axel Steinbach

Einführung in die Informationstechnik. Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe CIUS - KREISLICHT. Realschule Tamm Technik Axel Steinbach Einführung in die Informationstechnik Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe CIUS - KREISLICHT Realschule Tamm Technik Axel Steinbach CIUS Kreislicht Netzgerät 1 V Interface 1 Resetknopf 4 Monitor Computer...

Mehr

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen DNC Software für Windows Version 2.0 Installation der Software Starten Sie die Datei DNC-Install.exe auf der Diskette / CD und folgen den Installationsanweisungen. Start der Software Beim ersten Start

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Installationsanleitung RS232-Bluetooth-Adapter KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung

Mehr

Handbuch AMB8460 und AMB2560

Handbuch AMB8460 und AMB2560 Handbuch AMB8460 und AMB2560 Version 2.1 AMBER wireless GmbH Albin-Köbis-Straße 18 51147 Köln Tel. 02203-6991950 Fax 02203-459883 email info@amber-wireless.de Internet http://www.amber-wireless.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

luxcontrol-lichtsteuerungen DALI-Interface DALI Interface RS232 PS/S PC-Schnittstellenmodul für DALI-Systeme

luxcontrol-lichtsteuerungen DALI-Interface DALI Interface RS232 PS/S PC-Schnittstellenmodul für DALI-Systeme Interface RS232 PS/S PC-Schnittstellenmodul für -Systeme Produktbeschreibung Vereint Schnittstellenmodul und -Stromversorgung Integrierte 240 ma Stromversorgung für -Betriebsgeräte oder -Steuermodule ohne

Mehr

Computergestützte Ansteuerung digitaler Eisenbahnanlagen

Computergestützte Ansteuerung digitaler Eisenbahnanlagen Computergestützte Ansteuerung digitaler Eisenbahnanlagen Märklin Digital Paul Römer Agenda 2 Märklin & Märklin Digital Wissenswertes Bedienelemente Ansteuerung Steuercomputer Interface und Digitalstrom

Mehr

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung Smartcamera redcam Hardware Beschreibung Vorbehalt und Haftung Wir haben bei der Erstellung dieses redcam Handbuches versucht Fehler zu vermeiden und es leicht verständlich zu formulieren. Alle Informationen

Mehr

SC18IM700-Tester v1.0. 1. Einleitung

SC18IM700-Tester v1.0. 1. Einleitung SC18IM700-Tester v1.0 1. Einleitung Der SC18IM700-Tester ist ein mittels Visual Studio.NET und in der Programmiersprache C# entwickeltes Programm. Es lehnt sich an der Funktion eines einfachen Terminal-

Mehr

Eine Hardware Watchdog mit Taste zum Herunterfahren des Rechners

Eine Hardware Watchdog mit Taste zum Herunterfahren des Rechners LinuxFocus article number 239 http://linuxfocus.org Eine Hardware Watchdog mit Taste zum Herunterfahren des Rechners by Guido Socher (homepage) About the author: Guido mag Linux, weil es immer interessant

Mehr

Geb-Loader Dokumentation

Geb-Loader Dokumentation Geb-Loader Dokumentation Inhaltsverzeichnis GeCu Geb-Loader (Installation) Funktionsaufteilung 2 Installation 2 Startmeldungen 3 Das Geb-Loader Fenster 4 Programmfunktionen 4 - Datei Protokoll Funktionen

Mehr

Vernetzte Systeme Touran und Golf ab 2003

Vernetzte Systeme Touran und Golf ab 2003 Arbeitsblatt 5.3 Nachrichtenformate beim Touran und Golf ab 23 5.3. Aufbau der -Botschaft Die -Botschaft beruht auf einem seriellen Kommunikationsprotokoll, das sich mit einer Ausnahme (dem Synchronisationsbreak)

Mehr

V.24/TTY-Wandler für SIMATIC S5- Steuerungen

V.24/TTY-Wandler für SIMATIC S5- Steuerungen V.24/TTY-Wandler für SIMATIC S5- Steuerungen Autor: Jürgen Horter Der folgende Beitrag beschreibt einen Bausatz, mit dem die Pegelwandlung von V.24 (RS232) auf 20 ma (TTY) vorgenommen wird. Die AG-Schnittstelle

Mehr

Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung

Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Gateway Ausgabe Mai 2015 Version 1.2 Walter-Bouhon-Straße 4 D-90427 Nürnberg Telefon:

Mehr

MOStron E L E K T R O N I K

MOStron E L E K T R O N I K MOStron E L E K T R O N I K IMON-15 / IMON-17 / IMON-19 LCD-Industrie-Monitor Benutzerhandbuch Version: 1.0 Stand: 11.2005 1 Inhalt RECHTLICHE HINWEISE 3 Copyright notice 3 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG 3 EINLEITUNG

Mehr

EMV-Richtlinie der europäischen Gemeinschaft (EG) vom 03.05.1989

EMV-Richtlinie der europäischen Gemeinschaft (EG) vom 03.05.1989 Leitungen und Schnittstellen EMV-Richtlinie der europäischen Gemeinschaft (EG) vom 03.05.1989 Bedingungen: Die Erzeugung elektromagnetischer Störungen muss soweit begrenzt werden, dass der Betrieb von

Mehr

Steuern des GSR-Interface mit QBasic

Steuern des GSR-Interface mit QBasic Steuern des GSR-Interface mit QBasic Erstellt von Jochen Sendler, Geschwister-Scholl-Realschule Mannheim Inhaltsverzeichnis 1. Die Programmiersprache QBasic 3 2. Starten von QBasic 3 3. Ansteuern einzelner

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt RTU520 Produktlinie Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt Die Kommunikationseinheit wird auf einer DIN-Schiene montiert, zusammen mit dem Spannungsversorgungsmodul und den E/ A-Modulen. Die Baugruppe

Mehr

Autonome Mobile Systeme. Dr. Stefan Enderle

Autonome Mobile Systeme. Dr. Stefan Enderle Autonome Mobile Systeme Dr. Stefan Enderle 2. Mikrocontroller Einleitung Unterschied Controller / Prozessor: Speicher (RAM, Flash, Eprom) intern Viele I/Os (Digital, Analog) Bus-Unterstützung (Seriell,

Mehr

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL XT - FEMTO - SXL MADE IN GERMANY XT-FEMTO-SXL XT-FEMTO-SXL ist ein sehr kleines Embedded - Netzwerk Modul, welches sehr leicht in jedes Endgerät integrierbar ist. Das XT-FEMTO-SXL Embedded Netzwerk - Modul

Mehr

An eine solche Modemverbindung für den Datenaustausch werden zwei sehr schwierig zu erfüllende Anforderungen gestellt:

An eine solche Modemverbindung für den Datenaustausch werden zwei sehr schwierig zu erfüllende Anforderungen gestellt: Anwenderbeschreibung GSM- Modemverbindung zwischen PC mit Anwendersoftware und einem entfernt stehenden Gerät Beschreibung der Anwendung Es kommt häufig vor, dass für bestimmte technische Geräte Software

Mehr

Digitale Übertragung im Basisband

Digitale Übertragung im Basisband Digitale Übertragung im Basisband ASCII-Code RS-232-Schnittstelle Digitale Basisbandübertragung Leitungscodierung Störung durch Rauschen Tiefpasskanal Nyquist-Bandbreite Kanalkapazität Digitaler Teilnehmeranschluss

Mehr

Parallel-IO. Ports am ATmega128

Parallel-IO. Ports am ATmega128 Parallel-IO Ansteuerung Miniprojekt Lauflicht Ports am ATmega128 PortE (PE7...PE0) alternativ, z.b. USART0 (RS232) 1 Pin von PortC Port C (PC7...PC0) 1 Parallel-IO-Port "Sammelsurium" verschiedener Speicher

Mehr

Hardwareaufbau der Mikrocontroller der 51er -Familie

Hardwareaufbau der Mikrocontroller der 51er -Familie Hardwareaufbau der Mikrocontroller der 51er -Familie Mikrocontroller (51er Familie) Quarz Port Timer A D Serielle Schnittst. CPU ROM RAM Ext. ROM Ext. RAM Programmspeicher (ROM) Datenspeicher (RAM) FFFFh

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG E N I O B B

BEDIENUNGSANLEITUNG E N I O B B Software Entwicklung Automatisierung BEDIENUNGSANLEITUNG E t h e r n e t B I T B U S G a t e w a y E N I O B B Inh. Ing. Helmut Krös Rosenthalgasse 25 A-2380 Perchtoldsdorf email: sykat@sykat.com http://

Mehr

Versuch 3: Programmierung der seriellen Schnittstelle mit LabView

Versuch 3: Programmierung der seriellen Schnittstelle mit LabView Versuchsanleitung zu Laborversuch Nr. 3 des Labors PC-Messtechnik Versuch 3: Programmierung der seriellen Schnittstelle mit LabView Prof. Dr.-Ing. F. Mohr, Dipl.-Ing. (FH) H. Heininger, Dipl.-Ing.(FH)

Mehr

HelvePic32 Breadboard. Internet Data Logger

HelvePic32 Breadboard. Internet Data Logger 2016/04/03 21:14 1/10 HelvePic32 Breadboard Alle Beispiele, welche beim Helvepic32 angegeben sind, können unverändert natürlich auch beim HelvePic32 Breadboard verwendet werden. Daher nutzen wir die Gelegenheit,

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

USB2SERIALv1 Virtueller COM-Port, isoliert. Motivation Prinzip Funktion Schaltpläne Layout Signale. WindowsXP. Applikation DOS.

USB2SERIALv1 Virtueller COM-Port, isoliert. Motivation Prinzip Funktion Schaltpläne Layout Signale. WindowsXP. Applikation DOS. USB2SERIALv1 Virtueller COM-Port, isoliert Motivation Prinzip Funktion Schaltpläne Layout Signale DOS WindowsXP Applikation Dr. G. Heinz, GFaI e.v. Rudower Chausee 30 12489 Berlin Tel. +49 (30) 6392-1652

Mehr

9 50.01.00.9 50.01.00.9-1 -

9 50.01.00.9 50.01.00.9-1 - 50.01.00. PC-Backpanel...2 50.01.00.x...2 Anschlüsse...4 Stecker 2 und 3 - DC-Spannungsversorgung für IPC... 4 Kabel 5 - DC-Spannungsversorgung... 4 Kabel 12 - VGA-Monitor... 5 Kabel 13-16 - COM-Schnittstellen...

Mehr

Fuchsjagdsendersteuerung mit Real Time Clock

Fuchsjagdsendersteuerung mit Real Time Clock Fuchsjagdsendersteuerung mit Real Time Clock Malte Pöggel Holdenstedter Str. 51 29525 Uelzen http://www.maltepoeggel.de Einleitung Bei den meisten Fuchsjagdsendern ist es nötig, alle Sender zusammen eine

Mehr

Serielles Interface-Modul GSM Modem. inkl. Antenne mit Magnetfuß und Antennenkabel. Schnittstelle RS 232 oder CAN. 2 Digitaleingänge 24 VDC

Serielles Interface-Modul GSM Modem. inkl. Antenne mit Magnetfuß und Antennenkabel. Schnittstelle RS 232 oder CAN. 2 Digitaleingänge 24 VDC SIM7_D.doc Beschreibung: SIM.7. D Serielles Interface-Modul GSM-Modem inkl. ntenne mit Magnetfuß und ntennenkabel Schnittstelle RS oder CN Digitaleingänge VDC Hutschienen-Bussystem steckbare Schraubklemmen

Mehr

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021

C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 Das C-DIAS-Profibus DP Slavemodul CPB 021 ist ein Interface Modul zwischen C-DIAS-Steuerungssystem und Profibus. Dieses Modul unterstützt einen galvanisch getrennten

Mehr

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces

Handbuch Serielle Glasfaser-Interfaces Handbuch W&T Typ 81210, 81211 61210, 61211 65210, 65211 41210 Version 1.8 03/2010 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

Aktiven Diagnose Stecker

Aktiven Diagnose Stecker Dokumentation zum Aktiven Diagnose Stecker BMW AG München Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG 3 2 BESTELLUNTERLAGEN 4 3 AUFBAU 5 3.1 Blockschaltbild 5 3.2 Signalbeschreibung 6 3.3 Schaltplan 7 3.4

Mehr

2D-Code Handscanner. Maßzeichnung

2D-Code Handscanner. Maßzeichnung Specifications and description IT 6320 2D-Code Handscanner Maßzeichnung Art.-Nr. 501 05787 9 V DC Handscanner für Data-Matrix Codes ECC200 und Barcodes Hohe Auflösung für direkt markierte Teile und Etiketten

Mehr

Tag 2 Eingabe und Interrupts

Tag 2 Eingabe und Interrupts Tag 2 Eingabe und Interrupts 08/30/10 Fachbereich Physik Institut für Kernphysik Bastian Löher, Martin Konrad 1 Taster Direkt an Portpin angeschlossen (etwa PINB0, PIND3) Pull-Up-Widerstände einschalten!

Mehr

PW250. Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung. M-Bus Konverter und Repeater für 250 Zähler

PW250. Bedienungsanleitung. Bedienungsanleitung. M-Bus Konverter und Repeater für 250 Zähler M-Bus Konverter und Repeater für 250 Zähler Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsmerkmale... 3 2. Installation... 3 2.1 Montage... 3 2.2 Anschlüsse im Klemmenraum... 4

Mehr

Serie 8: Microcontroller 17./18.07.2014

Serie 8: Microcontroller 17./18.07.2014 Serie 8: Microcontroller 17./18.07.2014 I. Ziel der Versuche Erster Erfahrungen mit einem Microcontroller sollen gesammelt werden, die grundlegenden Ein- Ausgabe-Operationen werden realisiert. II. Vorkenntnisse

Mehr

11: Echtzeitbetriebssystem ucos-ii

11: Echtzeitbetriebssystem ucos-ii 11: Echtzeitbetriebssystem ucos-ii Sie lernen anhand aufeinander aufbauender Übungen, welche Möglichkeiten ein Echtzeitbetriebssystem wie das ucosii bietet und wie sich damit MC-Applikationen realisieren

Mehr

Was unterscheidet Microcontroller von einem PC ( Laptop ) oder einem Handy

Was unterscheidet Microcontroller von einem PC ( Laptop ) oder einem Handy uc_kurs_mts_hl_1 Seite 1 S1 Was unterscheidet Microcontroller von einem PC ( Laptop ) oder einem Handy An einen uc kann man eine Menge Sensoren und Aktuatoren anschließen. Mit den Sensoren kann der uc

Mehr

sh-connect Kurzanleitung Kurzanleitung sh-connect Stand: Februar 2011 Version: 1.4.9 S+H Systemtechnik GmbH An der Feldmark 16 31515 Wunsorf

sh-connect Kurzanleitung Kurzanleitung sh-connect Stand: Februar 2011 Version: 1.4.9 S+H Systemtechnik GmbH An der Feldmark 16 31515 Wunsorf sh-connect Kurzanleitung Stand: Februar 2011 Version: 1.4.9 S+H Systemtechnik GmbH An der Feldmark 16 31515 Wunsorf Tel. +49 (0) 50 31 / 51 78 0 Fax +49 (0) 50 31 / 51 78 11 www.sh-systemtechnik.de sh-connect_v1.4.9.docx9

Mehr

Inbetriebnahme. Deutsch. Dallmeier DMX 2400 003036 / 1.1.0 / 2012-11-26

Inbetriebnahme. Deutsch. Dallmeier DMX 2400 003036 / 1.1.0 / 2012-11-26 Inbetriebnahme Deutsch Dallmeier DMX 2400 003036 / 1.1.0 / 2012-11-26 Inhalt Inhalt Gültigkeit...2 Sicherheitshinweise...3 HDD-Einbau...4 Montage...5 Anschlüsse... 6 Login...8 Abmessungen...10 Gültigkeit

Mehr

S-TEC electronics AG CBOX P100. CBOX-Programm P100 V0115. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik

S-TEC electronics AG CBOX P100. CBOX-Programm P100 V0115. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik CBOX-Programm P100 V0115 Version vom: 11.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/10 1. Anwendung Die CBOX verbindet eine Kaffeemaschine mit OP1-Interface mit einer Kasse

Mehr

COMET - Speed Seite 1

COMET - Speed Seite 1 COMET - Speed Seite 1 Version: D-98-02-12 Seite 1 COMET - Speed Seite 2 COMET Speed Der Comet mit dem Programm Speed ist ein sehr universelles Geschwindigkeitsmeßgerät. Die vom Comet gemessene Geschwindigkeit

Mehr

Industrie-PC IPC191i5 (Linux Betriebssystem)

Industrie-PC IPC191i5 (Linux Betriebssystem) Industrie-PC IPC191i5 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Gateway Ausgabe Nov 2014 Version 1.3 Gundstraße 15 D-91056 Erlangen Telefon: +49

Mehr

MODUL 6 TIMER UND COUNTER

MODUL 6 TIMER UND COUNTER µc Anwendungsprogrammierung in C Modul 6 / Seite 1 MODUL 6 TIMER UND COUNTER V1.1 J. Humer 1997 µc Anwendungsprogrammierung in C Modul 6 / Seite 2 INHALTSVERZEICHNIS MODUL 6 TIMER UND COUNTER Inhalt Seite

Mehr

Handbuch Serielle PCI-Karten

Handbuch Serielle PCI-Karten Handbuch W&T Typ 13011, 13410 13411, 13610 13611, 13812 Version 1.6 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 04/2008 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf

Mehr

AVR-Mikrocontroller mit dem GCC programmieren

AVR-Mikrocontroller mit dem GCC programmieren AVR-Mikrocontroller mit dem GCC programmieren Mario Haustein Chemnitzer Linux User Group 10. Februar 2012 Mario Haustein (CLUG) AVR-Mikrocontroller 10. Februar 2012 1 / 21 1. Die Architektur 2. AVR in

Mehr

Handbuch Serielle PCI Express-Karten

Handbuch Serielle PCI Express-Karten Handbuch W&T Typ 13031 13431 13631 Version 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 01/2009 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen

Mehr

Digitale Übertragung im Basisband

Digitale Übertragung im Basisband Digitale Übertragung im Basisband RS-232-Schnittstelle Sender und Empfänger Leitungscodierung Störung durch Rauschen Tiefpasskanal Nyquist-Bandbreite Kanalkapazität Digitaler Teilnehmeranschluss WS 28/9

Mehr

Barcode Handscanner. Maßzeichnung

Barcode Handscanner. Maßzeichnung Barcode Handscanner Maßzeichnung de 05-2014/07 50106669-01 4,5-14 V DC Änderungen vorbehalten DS_IT3800i_de_50106669_01.fm Handscanner für Barcodes Großes Lesefeld zum Erfassen von Codes Stabiler Triggerknopf

Mehr

Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung

Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Protokollkonverter D-91056 Erlangen Telefon:

Mehr

Mikrocontroller Grundlagen. Markus Koch April 2011

Mikrocontroller Grundlagen. Markus Koch April 2011 Mikrocontroller Grundlagen Markus Koch April 2011 Übersicht Was ist ein Mikrocontroller Aufbau (CPU/RAM/ROM/Takt/Peripherie) Unterschied zum Mikroprozessor Unterschiede der Controllerarten Unterschiede

Mehr

MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG

MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.2, Februar 2006 Copyright 2003-2006 Gemi GmbH Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. ÜBERSICHT 3 1.1 Allgemeines 3 1.1 Überprüfung der Lieferung 4

Mehr

GMC-Instruments Schweiz AG

GMC-Instruments Schweiz AG GMC-Instruments Schweiz AG Bedienungsanleitung Micro Junior / Micro Junior 2 Mikroohmmeter / Widerstandsmessgerät 04/2005 Seite 1 Inhalt Seite 1. Anwendung und Vorsichtsmassnahmen... 3 2. Nach dem Auspacken...

Mehr

Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION

Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION Web@SPS V3 WEB BASED AUTOMATION Beschreibung Das Web@SPS ist eine freiprogrammierbare Steuerung (SPS), mit der Besonderheit, dass dieses Gerät auf Basis eines PCs mit einem 80186 Prozessor aufgebaut ist.

Mehr

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs 12 Technische Daten 12.1 CATVision Video: Auflösung: max. 1920 x 1440 Bildpunkte (abhängig von Kabel und Videosignal) Übertragungslänge: 10 bis max. 300 Meter (abhängig von Kabel, Auflösung und Videosignal)

Mehr

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11 SB-2000 USB Transceiver-Interface Bedienungsanleitung SB-2000: Soundkarten- und CAT -Interface mit USB-Anschluß. SB-2000 ist ein preisgünstiges Transceiver-Interface mit USB-Anschluß (USB 1.1 bis USB 2.0

Mehr

Barcode Handscanner mit Bluetooth-Übertragung. Maßzeichnung

Barcode Handscanner mit Bluetooth-Übertragung. Maßzeichnung Specifications and description IT 3820/3820i Barcode Handscanner mit Bluetooth-Übertragung Maßzeichnung 9 V DC Änderungen vorbehalten DS_IT3820_de_50106670_01.fm de 06-2014/07 50106670-01 Handscanner für

Mehr

DALI RS232 SCI. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem

DALI RS232 SCI. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem DALI RS232 SCI Datenblatt DALI RS232 Interface Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem Art. Nr. 86458525 (DIN-Rail) Art. Nr. 22176438 (DIN-Rail

Mehr

HETEC V - IP - Installation - Kurzanleitung

HETEC V - IP - Installation - Kurzanleitung 1 Anschließen der Kabel 1. Verbinden Sie alle Kabel (1-3) nach Zeichnung. Netzkabel (1) und CPU-Kabel (2) sind im Lieferumfang enthalten. 2. Verbinden Sie den USB- und VGA-Stecker des CPU-Kabels (2) mit

Mehr