Fracing bei der Erdgasgewinnung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fracing bei der Erdgasgewinnung"

Transkript

1 Fracing bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Dr. Michael Zettlitzer Leiter Arbeitssicherheit und Umweltschutz t RWE Dea AG, Hamburg Vortrag anlässlich DGMK-Mitgliederversammlung, 6. November 2012

2 Übersicht > Bedeutung von Erdgas als Energieträger heute und in Zukunft > Proteste gegen Erdgasgewinnung/Fracing > Studie des Bundesumweltministeriums i t i zum Fracing > Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Ablauf Sicherheits- und Umweltbetrachtungen > Rundverfügung LBEG Fracing > Fazit RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 2

3 RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 3

4 Primärenergieverbrauch Deutschland 2011 Erdgas als bedeutender Energieträger 2% 9% 0% 2% 9% 34% 20% 12% 12% Mineralöl Steinkohle Braunkohle Erdgas Kernenergie Wasser- und Windkraft andere Erneuerbare Außenhandelssaldo Strom Sonstige Quelle: aten.html RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 4

5 Einsatz von Energieträgern g zur Stromerzeugung g Deutschland 2010 Fossile Energieträger dominieren 1% 0% 2% 1% 13% 18% 28% 25% 12% Heizöl Steinkohle Braunkohle Gase Kernenergie Wasser- und Windkraft Biomasse und erneuerbare Abfälle Nichterneuerbare Abfälle, Abwärme Quelle: aten.html RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 5

6 Quelle: giedaten/energieprognosen.html RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 6

7 Statements aus World Energy Outlook der International Energy Agency 2011 Fossile Energieträger bleiben in Zukunft bedeutsam > Der (Welt-)Energieverbrauch wächst zwischen 2010 und 2035 um ein Drittel. > Im Zeitraum 2011 bis 2035 müssen weltweit Investitionen in die Energieversorgungsinfrastruktur in Höhe von 38 Billionen USD getätigt werden. > Für den Öl- und den Gassektor zusammen sind fast 20 Billionen USD notwendig. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 7

8 Statements aus World Energy Outlook der International Energy Agency 2011 (Fortsetzung) Fossile Energieträger bleiben in Zukunft bedeutsam > Das Zeitalter der fossilen Brennstoffe ist noch lange nicht vorüber. > Die Nachfrage nach allen fossilen Brennstoffen steigt, der Anteil der fossilen Brennstoffe am weltweiten Primärenergieverbrauch geht allerdings leicht von 81% im Jahr 2010 auf 75% im Jahr 2035 zurück. > Erdgas ist der einzige fossile Energieträger, dessen Anteil am Weltenergiemix im Zeitraum bis 2035 zunimmt. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 8

9 Proteste gegen g Erdgasbohrungen/Fracing g g Impressionen aus dem Internet Quelle: hrichten/raesfeld_artikel,-kein- Fracking-in-Erle-_arid,10977.html RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 9

10 Proteste gegen g Erdgasbohrungen/Fracing g g Impressionen aus dem Internet (Fortsetzung) Quelle: Quelle: Samtgemeinde-ist-dagegen RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 10

11 Was bedeutet Hydraulic Fracturing? Hydraulic bedeutet Energieübertragung (Druck und Rate) mit einer Flüssigkeit. Fracturing bedeutet Rissbildung. Hydraulic Fracturing = Rissbildung durch eine Flüssigkeit, die mit einem bestimmten Druck und Rate verpumpt wird. Unter hohem Druck und mit hoher Rate wird an einer gezielten Stelle in der Bohrung ein Riss im Gestein außerhalb des Bohrlochs erzeugt. Der Riss wird während des Vorgangs mit Stützmittel gefüllt, um ein Schließen des Risses zu verhindern. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 11

12 Visualisierung Fracing Verbesserung der Fließfähigkeit im Sandstein RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 12

13 Teil A: Vorkommen, Technik und Stoffe 92 Seiten Teil B: Evaluierung rechtlicher Regelungen 143 Seiten und Verwaltungsstrukturen Teil C: Risikobewertung und Defizitanalyse 99 Seiten Teil D: Handlungs- und Verfahrensempfehlungen 17 Seiten Anhang I: In unkonventionellen Erdgas-Lagerstatten 9 Seiten in Deutschland eingesetzte Frack-Zubereitungen Anhang II: In unkonventionellen Erdgas-Lagerstatten 9 Seiten in Deutschland eingesetzte t Frack-Additive Anhang III: Bewertung ausgewahlter Additive 32 Seiten Literatur: 7 Seiten Umfang des Gutachtens: 408 Seiten RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 13

14 Risikostudie Fracking des Neutralen Expertenkreises Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Fracking- Technologie für die Erdgasgewinnung aus unkonventionellen Lagerstätten RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 14

15 BMU-Gutachten Umweltauswirkung von Fracking in unkonventionellen (Gas-)Lagerstätten Geltungsbereich > Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten Schiefergas ( shale gas ) Kohleflözgas Tight gas RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 15

16 BMU-Gutachten Umweltauswirkung von Fracking in unkonventionellen (Gas-)Lagerstätten Potenzielle Wirkpfade RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 16

17 BMU-Gutachten Umweltauswirkung von Fracking in unkonventionellen (Gas-)Lagerstätten Risikobetrachtungik > Wirkungspfade/Eingriffsintensität g > Gefährdungspotenzial Fracfluide Formationswässer Flowback > Bohrplatzgestaltung > Rissausbreitung > Langzeitintegrität RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 17

18 BMU-Gutachten Umweltauswirkung von Fracking in unkonventionellen (Gas-)Lagerstätten Empfehlungen (Auszug) > vorerst kein Fracing in Trinkwasserschutzgebieten > Intensive Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten > Umweltverträglichkeitsprüfungen > Transparenz/Öffentlichkeitsbeteiligung > Vergleich der Gutachten BMU, NRW und InfoDialog Fracen sowie EPA RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 18

19 BMU-Gutachten Umweltauswirkung von Fracking in unkonventionellen (Gas-)Lagerstätten Bisherige i Fracmaßnahmen in deutschen Erdgaslagerstätten RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 19

20 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen - Warum Fracing? Das Gas kann aus dem Gestein in den Riss und dann zur Bohrung fließen. Dabei wird auf dem Weg zum Bohrloch weniger Energie aufgewendet (im Vergleich zum Fließverhalten vor dem Frac). Dadurch kann die Bohrung das Erdgas aus der Lagerstätte effizienter gewinnen. Die Frac-Technologie erbringt damit folgende Vorteile > Eine Verbesserung der Produktivität (höhere Gasrate und/oder längere Förderung auf gleichbleibendem Niveau). > Steigerung der Reserven der Bohrung. > Es werden weniger Bohrungen benötigt, um das Erdgas aus der Lagerstätte zu gewinnen (geringerer Eingriff in die Umwelt weniger Bohrplätze). RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 20

21 Beiträge zur Erdgasversorgung g g Deutschlands % 30% 9% Russland 20% Norwegen Niederlande Sonstige Deutschland 27% Quelle: WEG RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 21

22 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen - Zusammenfassung der Historie i Fracing in Deutschland > ca. 300 Fracs in fast 50 Jahren > während Förderdauer einer Bohrung (ca. 20 Jahre) etwa 1-2 Fracs > Dauer der Verpumpung während eines Fracs einige Stunden > in Deutschland keine Schäden durch Fracing bekannt bzw. nachgewiesen RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 22

23 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Planung Hydraulic Fracturing Keine Durchführung von Fracs in Wasserschutzgebieten Zone 1 und 2 Weit vor Frac-Arbeiten Planung und Simulation Fracvorgang Simulation optimiert Frac, hohe Ratensteigerung g mit wenig Flüssigkeit und Stützmittel Nach Abschluss Planung Sonderbetriebsplan an Aufsichtsbehörde Landesbergamt (LBEG) Ggf. Auflagen durch LBEG. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 23

24 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Sicherer Grundwasserschutz durch teleskopartigen ti Bohrlochaufbau mit Zementation Schutzrohre mit Zementmantel in unterschiedlichen Bohrabschnitten Perforation durch das Stahlrohr und den Zementmantel, um die Verbindung zwischen Lagerstätte und Bohrloch herzustellen RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 24

25 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz Grundwasser durch weiten Abstand Erdgas-Lagerstätte zu Grundwasser sowie abdichtende Tonschichten m = ca. 15 Eiffeltürme Frac in der Havel- Lagerstätte; Höhe 50 m, Länge 240 m RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 25

26 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz Grundwasser durch weiten Abstand Erdgas-Lagerstätte zu Grundwasser sowie abdichtende Tonschichten Trinkwasserhorizonte +120 m NN +120 m NN -240 m NN -240 m NN m NN 33 Kilometer Frac RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 26

27 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz der Umwelt durch sorgfältig ausgewählte Zusatzstoffe und minimierte Frac-Volumina Wasser Stützmittel Zusatzstoffe Während eines typischen Fracs werden etwa 60 Tonnen Stützmittel und 270 m 3 Flüssigkeit it (Wasser + Zusatzstoffe) t verpumpt. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 27

28 Frac-Ausrüstung RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 28

29 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz der Umwelt durch sorgfältig ausgewählte Zusatzstoffe Zusätze; 4,75% Süsswasser Kaliumsalz Biopolymer aus Guarkernmehl Süsswasser: 95,25 % Glycerin / Zirkoniumnitrilotrisethanolat Bor Verbindung Kaliumcarbonat Essigsäure / Ammoniumacetat (organische Säure) Chlorige Säure (Natriumsalz) / Natriumchlorid Polyacrylat Orangenextrakt RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 29

30 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz der Umwelt durch sorgfältig ausgewählte Zusatzstoffe Essigsäure / Ammoniumacetat (organische Säure); 0,11% Bor Verbindung; 0,01% Kaliumcarbonat; 0,30% Chlorige Säure (Natriumsalz) / Natriumchlorid; 0,14% Polyacrylat; 0,10% Orangenextrakt; 0,12% Glycerin / Zirkoniumnitrilotrisethanolat; 0,02% 02% Biopolymer aus Guarkernmehl; 0,95% Kaliumsalz ; 3,00% RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 30

31 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz der Umwelt durch sorgfältig ausgewählte Zusatzstoffe Zusammensetzung / chemische Familie Bezeichnung Verwendung Konzentration Süsswasser Süßwasser 95,25% Kaliumsalz Kaliumchlorid Seifenfabrikation, Düngesalz 3,00% Biopolymer aus Guarkernmehl e Vergelungsmittel gs Gemüse, Verdickungsmittel in Lebensmitteln 0,95% Lebensmittelindustrie Glycerin / (Feuchtehaltemittel) / Vernetzungsmittel Zirkoniumnitrilotrisethanolat Hautdesinfektionsmittel / 0,02% Blitzlichtpulver, Zusatzstoff in Edelstahl Bor-Verbindung Vernetzungsbeschleuniger Zusatzstoff in Seife, Waschmitteln 0,01% Kaliumcarbonat Essigsäure / Ammoniumacetat (organische Säure) Chlorige Säure (Natriumsalz) / Natriumchlorid Polyacrylat ph-puffer Backpulver, Glaszusatzstoff, Getränkezusatz 0,30% ph-puffer Essig / Wollfärberei 011% 0,11% Gelbrecher Mittel gegen "Kalkablagerungen" Desinfektion von Wasser, Reinigungsmittel für Kontaktlinsen / Speisesalz Aufsaugmittel in Babywindeln, Fällungsmittel in Kläranlagen 0,14% 0,10% Orangenextrakt Tensid Spülmittel, Shampoo, Kosmetika, Backzusatz 0,12% RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 31

32 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz der Umwelt durch umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen Sicherheit für Personal, Fremdpersonal und Umwelt > Keine giftigen oder umweltgefährdenden Zusatzstoffe > Umfangreiche naturschutzfachliche Unterlagen (Landschaftspflegerischer Fachbeitrag sowie Artenschutzrechtliche Prüfung) vor dem Bohrplatzbau, teils auch UVP-Prüfungen > Flüssigkeitsdichter Sondenplatz mit umlaufender Rinne > Auffangwannen unter Behältern mit Zusatzstoffen > Druckteste (mit Sicherheitsfaktor über dem Arbeitsdruck). > Überdruckventile > Beobachtungsdruck Ringräume (Echtzeit-Überwachung) RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 32

33 Fracmaßnahmen an Rotliegend-Erdgasbohrungen Schutz der Umwelt durch Abgabe flowback an zertifizierte Entsorger Entsorgung rückgeförderte Fracflüssigkeit durch zertifizierte Entsorger nach zugelassenem Sonderbetriebsplan Ein Teil der Frac-Flüssigkeit bleibt im unmittelbaren Bereich des Fracs zurück Ein kleiner Teil des Stützmittels wird nach den Frac-Arbeiten zurückgefördert und anschließend von einem zertifizierten Entsorger entsorgt. Der Großteil des Stützmittels bleibt im Riss zurück und hält den Riss offen. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 33

34 Rundverfügung g LBEG Mindestanforderungen an Betriebspläne, Prüfkriterien und Genehmigungsablauf für hydraulische Bohrlochbehandlungen in Erdöl- und Erdgaslagerstätten in Niedersachsen, räumliche Gegebenheiten und infrastrukturelle Anbindung, Planung und Beschaffenheit des Bohr- bzw. Sondenplatzes, Integrität der Bohrung, Kenntnis der Lagerstätte und des Deckgebirges, Fluidsystem, Volumenströme (Pumpraten), Fluiddrücke (Pumpdrücke), Fluidmengen, Gefahrgut- und Gefahrstoffmanagement, Freiförderung, Entsorgung der eingesetzten Fluide und des Lagerstättenwassers RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 34

35 Rundverfügung LBEG Mindestanforderungen an Betriebspläne, Prüfkriterien und Genehmigungsablauf für hydraulische Bohrlochbehandlungen in Erdöl- und Erdgaslagerstätten in Niedersachsen, Rahmenbetriebsplan für das Vorhaben Hauptbetriebsplan für die Errichtung- und Führung des Betriebes Sonderbetriebsplan für die Errichtung des Bohrplatzes Sonderbetriebsplan für die Bohrung und/oder Sonderbetriebsplan für die Komplettierung der Bohrung RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 35

36 Rundverfügung LBEG Mindestanforderungen an Betriebspläne, Prüfkriterien und Genehmigungsablauf für hydraulische Bohrlochbehandlungen in Erdöl- und Erdgaslagerstätten in Niedersachsen, keine giftigen, krebserzeugenden, erbgutverändernden Inhaltsstoffe, Fracfluid höchstens Wassergefährdungsklasse 1 keine Fracs in Heilquellen, Wasserschutzgebiete, Erdbebenzonen Prüfung der Notwendigkeit einer Sicherheitsleistung Frühzeitige Information der Landkreise und Bürgermeister LBEG-interne Bewertung von Geologie und Hydrogeologie RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 36

37 Fazit 1 > Erdgas ist heute und zukünftig von signifikanter Bedeutung für die deutsche Energieversorgung. > Erdgas aus deutscher Produktion trägt zu einem wesentlichen Teil zur Erdgasversorgung Deutschlands bei. > Fracing im amerikanischen shale-gas unterscheidet sich signifikant von Fracing im Rotliegend-Gestein bzgl. obertägigen Einrichtungen, Zusatzstoffauswahl, verpumptem Volumen, Lagerstättentiefe ti usw. > In Deutschland gibt es umfangreiche Frac-Erfahrung. > In Deutschland sind keine Schäden durch Fracing bekannt bzw. nachgewiesen. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 37

38 Fazit 2 > Bei Frac-Anwendungen in Deutschland wurde einer Vielzahl von Punkten aus dem Frac-Gutachten des BMU bereits Rechnung getragen. > Die deutsche Erdgasindustrie nimmt die Sorgen der Bevölkerung und der Politik ernst. > Umfangreiche Forschungsprojekte zur Bearbeitung der Punkte im BMU-Gutachten laufen > Die aktuelle Rundverfügung des Landesbergamts für Bergbau, Energie und Geologie vom zu Mindestanforderungen an hydraulische Fracbehandlungen greift wesentliche Punkte des BMU-Gutachtens auf. RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 38

39 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit RWE Dea AG Hydraulic Fracturing Seite 39

Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Hamburg, 25.09.2015, Dr. Nikolai Delling, QHSE, Altlasten und aktuelle Schäden

Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Hamburg, 25.09.2015, Dr. Nikolai Delling, QHSE, Altlasten und aktuelle Schäden Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Hamburg, 25.09.2015, Dr. Nikolai Delling, QHSE, Altlasten und aktuelle Schäden Agenda Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko?

Mehr

Geplante Frac-Arbeiten Düste Z10 Informationstag

Geplante Frac-Arbeiten Düste Z10 Informationstag Geplante Frac-Arbeiten Düste Z10 Informationstag Barnstorf, 25. Oktober 2012 Projektüberblick Geologisches Ziel: Tight Gas Sande des Karbons Umsetzung: 4380 m Bohrung (vertikal im Träger) Umfassendes Messprogramm

Mehr

Erdgasgewinnung mittels Fracking in Norddeutschland

Erdgasgewinnung mittels Fracking in Norddeutschland Erdgasgewinnung mittels Fracking in Norddeutschland Erdgasgewinnung mittels Fracking in Norddeutschland Referent Hanjo Hamer Erdgasgewinnung mittels Fracking in Norddeutschland Was ist Fracking und wozu

Mehr

7. Tiefengeothermie-Forum

7. Tiefengeothermie-Forum Fracturing in unkonventionellen Erdgaslagerstätten und in der tiefen Geothermie aus wasserwirtschaftlicher Sicht ein Vergleich Bernd Kirschbaum Umweltbundesamt Inhalt 1. Fracking in unkonventionellen Erdgaslagerstätten

Mehr

Fracking Chancen und Risiken

Fracking Chancen und Risiken Für Mensch & Umwelt Fortbildungsveranstaltung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst 2014 Fracking Chancen und Risiken Bernd Kirschbaum Fachgebiet II 2.1/ Grundsatzangelegenheiten Wasser und Boden Gliederung

Mehr

Perspektiven heimischer Erdgasförderung

Perspektiven heimischer Erdgasförderung Ibbenbüren, 23.06.2015 Olaf Martins, Dr. Birgit Müller-Vellenga Perspektiven heimischer Erdgasförderung This presentation includes forward-looking statements. Actual future conditions (including economic

Mehr

Unterrichtung. Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Unterrichtung. Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Niedersächsischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/3591 Unterrichtung Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Herrn Präsidenten des Niedersächsischen

Mehr

Hydraulic Fracturing Einsatz bewährter Technologie am Beispiel der Tight-Gas Bohrung Düste Z10 Twistringen, 18. Juli 2012

Hydraulic Fracturing Einsatz bewährter Technologie am Beispiel der Tight-Gas Bohrung Düste Z10 Twistringen, 18. Juli 2012 Hydraulic Fracturing Einsatz bewährter Technologie am Beispiel der Tight-Gas Bohrung Düste Z10 Twistringen, 18. Juli 2012 Dr. A. Scheck, Leiter Operations Wintershall, Barnstorf Dipl.-Ing. S. Liermann,

Mehr

Umweltrisiken bei der Gewinnung von unkonventionellem Erdgas

Umweltrisiken bei der Gewinnung von unkonventionellem Erdgas Nachgebohrt! Risiken und Perspektiven der Umweltrisiken bei der Gewinnung von unkonventionellem Erdgas Umweltbundesamt Bernd Kirschbaum Fachgespräch Bündnis 90/ Die Grünen 1 Mögliche Umweltbeeinträchtigungen

Mehr

Einsatz der Fracking-Technologie bei der Förderung von unkonventionellem Erdgas verhindern Wasser- und Umweltschutz vor Wirtschaftsinteressen stellen

Einsatz der Fracking-Technologie bei der Förderung von unkonventionellem Erdgas verhindern Wasser- und Umweltschutz vor Wirtschaftsinteressen stellen Positionspapier Einsatz der Fracking-Technologie bei der Förderung von unkonventionellem Erdgas verhindern Wasser- und Umweltschutz vor Wirtschaftsinteressen stellen Beschluss der GRÜNEN im Landtag NRW,

Mehr

Energierohstoffe im 21. Jahrhundert Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit fossiler Energierohstoffe

Energierohstoffe im 21. Jahrhundert Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit fossiler Energierohstoffe Energierohstoffe im 21. Jahrhundert Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit fossiler Energierohstoffe Expertenforum Ist Erdgas eine umweltfreundliche Alternative zu Benzin und Diesel? Wien, 17. September

Mehr

Umweltaspekte von unkonventionellem Erdgas: Klimabilanz von Schiefergas im Vergleich

Umweltaspekte von unkonventionellem Erdgas: Klimabilanz von Schiefergas im Vergleich Umweltaspekte von unkonventionellem Erdgas: Klimabilanz von Schiefergas im Vergleich Uwe R. Fritsche Wissenschaftlicher Leiter, IINAS GmbH Internationales Institut für Nachhaltigkeitsanalysen und -strategien

Mehr

Informationen für die Presse zu den Themen Fracking, Lagerstättenwasser und Bergrecht

Informationen für die Presse zu den Themen Fracking, Lagerstättenwasser und Bergrecht Niedersächsischer Landtag Abgeordneter Ralf Borngräber (SPD) Ralf Borngräber (MdL) Mühlenstraße 31 27356 Rotenburg 29.08.2011 Informationen für die Presse zu den Themen Fracking, Lagerstättenwasser und

Mehr

BNK Deutschland GmbH Informationsveranstaltung über die geplante Erkundung von Schiefergas in Nordhessen Kassel / Frankenberg, Juni 2012

BNK Deutschland GmbH Informationsveranstaltung über die geplante Erkundung von Schiefergas in Nordhessen Kassel / Frankenberg, Juni 2012 BNK Deutschland GmbH Informationsveranstaltung über die geplante Erkundung von Schiefergas in Nordhessen Kassel / Frankenberg, Juni 2012 Agenda BNK (Generell u. Ziele in Deutschland) Projekt in Hessen

Mehr

des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Öl- und Gasgewinnung in Deutschland und Baden-Württemberg

des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Öl- und Gasgewinnung in Deutschland und Baden-Württemberg Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 5583 01. 08. 2014 Antrag der Abg. Rosa Grünstein u. a. SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Öl- und

Mehr

Fragen und Antworten zu unkonventionellem Erdgas

Fragen und Antworten zu unkonventionellem Erdgas Fragen und Antworten zu unkonventionellem Erdgas Dipl.-Ing. (FH) Wibke Brems MdL, Dipl.-Kulturw. Katrin Uhlig, Saskia Ellenbeck M.A. Stand: 03. März 2013 1 Allgemeines... 2 1.1 Was ist unkonventionelles

Mehr

Gasexploration in der Schweiz: Wieso die heutigen Anstrengungen?

Gasexploration in der Schweiz: Wieso die heutigen Anstrengungen? Kolloquium Swisstopo Wabern/Bern, 6. Dezember 2013 Gasexploration in der Schweiz: Wieso die heutigen Anstrengungen? Akteure, Projekte, neue Technologien und Potenzial der unkonventionellen Gasressourcen

Mehr

AG Risiken im geologischen System

AG Risiken im geologischen System 1 Fachkonferenz 27. Mai 2011 AG Risiken im geologischen System Informations- und Dialogprozess zum Aufsuchen und Fördern von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten Dr.-Ing. Anozie Ebigbo Münster, 27.

Mehr

Herausforderung Energie: Packen wir s an. Hydraulic Fracturing

Herausforderung Energie: Packen wir s an. Hydraulic Fracturing Herausforderung Energie: Packen wir s an Hydraulic Fracturing Wussten Sie schon? Hydraulic Fracturing (hydraulische Behandlung) ist eine seit langem erprobte und bewährte Technologie, die seit 1940 weltweit

Mehr

Erdgas, Erdöl und die deutsche Industrie. 14. April 2015. Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung

Erdgas, Erdöl und die deutsche Industrie. 14. April 2015. Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung Erdgas, Erdöl und die deutsche Industrie 14. April 2015 Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung Externe Einflüsse Politische Investitionsblockade Preisverfall Kostenanstieg durch Maturität Reservenverlust

Mehr

RWE Dea: Wiedererschließung von Altfeldern in Schleswig-Holstein

RWE Dea: Wiedererschließung von Altfeldern in Schleswig-Holstein RWE Dea: Wiedererschließung von Altfeldern in Schleswig-Holstein Heiko Oppermann Plön, 23. April 2013 RWE Dea AG RWE Dea Unternehmensprofil Einige Fakten im Überblick RWE Dea Exploration und Produktion

Mehr

Statische Reichweite der weltweiten Reserven nichterneuerbarer

Statische Reichweite der weltweiten Reserven nichterneuerbarer Statische Reichweite der weltweiten Reserven nichterneuerbarer Energierohstoffe Jahre 400 300 339 200 100 0 122 2 63 42 17 * * Braunkohle Steinkohle Erdgas Erdöl Uran 50 * bei Erdöl und Erdgas nicht-konventionelle

Mehr

Erdgasförderung in Deutschland

Erdgasförderung in Deutschland Erdgasförderung in Deutschland 1 Gliederung 1. Erdgasvorkommen 2. Erdgasförderung 3. Erdgasindustrie 4. staatliche Rahmenbedingungen 5. Fazit 2 1.Erdgasförderung Geförderte Erdgasmenge in Deutschland:

Mehr

Unkonventionelle fossile Brennstoffe (z. B. Schiefergas) in Europa

Unkonventionelle fossile Brennstoffe (z. B. Schiefergas) in Europa Unkonventionelle fossile Brennstoffe (z. B. Schiefergas) in Europa Ihr Profil Wen vertreten Sie? -eine Antwort möglich- Ich antworte im Namen eines Unternehmens oder einer Organisation. Bitte geben Sie

Mehr

Umweltschäden durch Erdgas- und Erdölförderung in Deutschland

Umweltschäden durch Erdgas- und Erdölförderung in Deutschland Deutscher Bundestag Drucksache 18/4272 18. Wahlperiode 10.03.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Julia Verlinden, Peter Meiwald, Annalena Baerbock, weiterer Abgeordneter

Mehr

Neue Ergebnisse zu den Umweltauswirkungen durch Fracking zur Schiefergasgewinnung Rückschlüsse auf die Geothermie

Neue Ergebnisse zu den Umweltauswirkungen durch Fracking zur Schiefergasgewinnung Rückschlüsse auf die Geothermie Neue Ergebnisse zu den Umweltauswirkungen durch Fracking zur Schiefergasgewinnung Rückschlüsse auf die Geothermie Uwe Dannwolf Anke Heckelsmüller RiskCom GmbH Agenda Ressourcen, Nutzung Kataster Natur-

Mehr

Die deutsche Energiewende Die Rolle von Erdgas. Michael Bräuninger

Die deutsche Energiewende Die Rolle von Erdgas. Michael Bräuninger Die deutsche Energiewende Die Rolle von Erdgas Michael Bräuninger Entwicklung des Verbrauchs fossiler Energieträger 6.000 PJ 5.500 5.000 4.500 4.000 3.500 3.000 Mineralöl Erdgas Steinkohle Braunkohle 2.500

Mehr

Hydraulic Fracturing Prozess und Perspektiven in Deutschland. Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V.

Hydraulic Fracturing Prozess und Perspektiven in Deutschland. Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. Hydraulic Fracturing Prozess und Perspektiven in Deutschland Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V. Hydraulic Fracturing Prozess und Perspektiven in Deutschland Deutschland braucht Erdgas

Mehr

Fracking: Mit Hochdruck und Chemie. 15.06.2012 Piratenpartei Niedersachsen; AG Energiepolitik; W. Gleu

Fracking: Mit Hochdruck und Chemie. 15.06.2012 Piratenpartei Niedersachsen; AG Energiepolitik; W. Gleu Fracking: Mit Hochdruck und Chemie 1 Fracking: Mit Hochdruck und Chemie Erdgas in Niedersachsen Wirtschaftliche Aspekte Fördermethode Chemie-Mix Risiken Bergrecht, UVP und Haftung Status (Politik, Unternehmen,

Mehr

Vorstellung der PRD Energy GmbH. Kiel, 07. August 2013

Vorstellung der PRD Energy GmbH. Kiel, 07. August 2013 Anhörung des Wirtschaftsausschusses und des Umwelt- und Argrarausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtags Vorstellung der PRD Energy GmbH www.prdenergy.ca Kiel, 07. August 2013 PRD Energy die Entwicklung

Mehr

Fachforum 5. Energie aus dem norddeutschen Untergrund Geothermie und andere neuartige Ansätze. Herausforderungen aus Sicht einer Universität

Fachforum 5. Energie aus dem norddeutschen Untergrund Geothermie und andere neuartige Ansätze. Herausforderungen aus Sicht einer Universität Fachforum 5 Energie aus dem norddeutschen Untergrund Geothermie und andere neuartige Ansätze Herausforderungen aus Sicht einer Universität net 2011, Goslar, 28.03.2011 Ressourcen im norddeutschen Untergrund

Mehr

Schiefergas Irrweg oder Zukunftschance?

Schiefergas Irrweg oder Zukunftschance? Schiefergas Irrweg oder Zukunftschance? DI (FH) René Bolz Forum Wissenschaft & Umwelt St. Pölten, 16.01.2014 Überblick über den Inhalt des Vortrags Grundsätzliches Konventionelles Erdgas Unkonventionelles

Mehr

FRACTURING Aktuelle Entwicklungen

FRACTURING Aktuelle Entwicklungen Akademischer Energieverein Leipzig HYDRAULIC FRACTURING Aktuelle Entwicklungen Ein Vortrag von Michael Schenk Mein Standard heute Abend: Tatsächlich gibt es zwei Dinge, die Wissenschaft und die Ansicht;

Mehr

Hydraulische Stimulation von tiefen Erdschichten - FRACKING - zur Gewinnung von Energierohstoffen Dr. Johannes Peter Gerling

Hydraulische Stimulation von tiefen Erdschichten - FRACKING - zur Gewinnung von Energierohstoffen Dr. Johannes Peter Gerling Hydraulische Stimulation von tiefen Erdschichten - FRACKING - zur Gewinnung von Energierohstoffen Dr. Johannes Peter Gerling Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover Expertenhearing,

Mehr

Mythos und Wirklichkeit

Mythos und Wirklichkeit Heimische Erdgasförderung: Mythos und Wirklichkeit Teil 3 Im Jahr 2012 hat ExxonMobil Teil 1 und Teil 2 der Broschüre Heimische Erdgasförderung: Mythos und Wirklichkeit veröffentlicht. Wir sind darin auf

Mehr

Raumansprüche aus Sicht eines Wasserversorgungsunternehmens. Dipl.-Geol. Ulrich Peterwitz GELSENWASSER AG

Raumansprüche aus Sicht eines Wasserversorgungsunternehmens. Dipl.-Geol. Ulrich Peterwitz GELSENWASSER AG Raumansprüche aus Sicht eines Wasserversorgungsunternehmens Dipl.-Geol. Ulrich Peterwitz GELSENWASSER AG 1 Wasser: Grundlage jeder Entwicklung Gesicherte Wasserversorgung setzt voraus: Ausreichende Mengen

Mehr

Unkonventionelle Gasförderung durch Fracking

Unkonventionelle Gasförderung durch Fracking Unkonventionelle Gasförderung durch Fracking Gegenüberstellung der bisher auch in Deutschland seit vielen Jahren üblichen konventionellen Gasförderung und der neuen Methode der unkonventionellen Gasförderung

Mehr

Risikotechnologie Erdgas-Fracking. - scheitert Fracking jetzt politisch??

Risikotechnologie Erdgas-Fracking. - scheitert Fracking jetzt politisch?? Risikotechnologie Erdgas-Fracking - scheitert Fracking jetzt politisch?? BUND-Veranstaltung Pinneberg 07.06.2013 Dr.Ing. Michael Braedt, Hannover BundesVerband Linker Kommunalpolitischer Foren (VLKF) Konventionelle

Mehr

Wie gehen wir hier in Groß-Gerau mit Risiken um? Vorsorge und Vorsichtsmaßnahmen

Wie gehen wir hier in Groß-Gerau mit Risiken um? Vorsorge und Vorsichtsmaßnahmen Wie gehen wir hier in Groß-Gerau mit Risiken um? Vorsorge und Vorsichtsmaßnahmen Dr. Horst Kreuter, GeoT Grundlagen Erfahrungen Aus deutschen Projekten Oberrheingraben: Landau, Insheim, Brühl, Basel, Riehen

Mehr

Eine Präsentation von Kadisha Cleemann, Laura Oehler und Theresa Throm Berufliches Gymnasium Eschwege

Eine Präsentation von Kadisha Cleemann, Laura Oehler und Theresa Throm Berufliches Gymnasium Eschwege Eine Präsentation von Kadisha Cleemann, Laura Oehler und Theresa Throm Berufliches Gymnasium Eschwege Energiewende in Deutschland Warum brauchen wir die Energiewende? Primärenergieverbauch Was bedeutet

Mehr

Grundwasserschutz bei der Planung Ausführung von Erdgasbohrungen

Grundwasserschutz bei der Planung Ausführung von Erdgasbohrungen Grundwasserschutz bei der Planung Ausführung von Erdgasbohrungen Hannover, 11. November 2013 This presentation includes forward-looking statements. Actual future conditions (including economic conditions,

Mehr

Shale Gas kein Game Changer!

Shale Gas kein Game Changer! Technisches Museum Wien, 13. _November 2012 Shale Gas kein Game Changer! Dr. Werner Zittel Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH Ottobrunn Zittel@LBST.de Skizze der Förderung in den USA Engagement in Schiefergas

Mehr

Teil I: Ressourcen, Förderprofile und bisherige Entwicklung

Teil I: Ressourcen, Förderprofile und bisherige Entwicklung Teil I: Ressourcen, Förderprofile und bisherige Entwicklung Dr. Werner Zittel Ludwig-Bölkow-Stiftung / Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH 1 Ressourcenabschätzungen 2 Konventionelle und unkonventionelle Gaslagerstätten

Mehr

Fracking Stand der Technik / Neueste Entwicklung

Fracking Stand der Technik / Neueste Entwicklung Fracking Stand der Technik / Neueste Entwicklung Oberhausen, 28. November 2013 This presentation includes forward-looking statements. Actual future conditions (including economic conditions, energy demand,

Mehr

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN IN 6 LÄNDERN BEZAHLBARE STROMVERSORGUNG IN DEUTSCHLAND 2 ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN

Mehr

Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei

Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Leonardo da vinci Projekt Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Modul 5 Energie in Wäschereien Kapitel 1 Energieträger ein Beitrag von Kapitel 1 Energieträger 1 Inhalt Übersicht Energieträger Energieträgerarten

Mehr

Faktenpapier unkonventionelles Erdgas in Deutschland

Faktenpapier unkonventionelles Erdgas in Deutschland Faktenpapier unkonventionelles Erdgas in Deutschland IHK-Jahresthema 2012 energie und rohstoffe für morgen Deutscher Industrie- und Handelskammertag Unkonventionelles Erdgas verantwortlich fördern auch

Mehr

Verbände und Unternehmen gründen Bündnis zum Schutz von Wasser

Verbände und Unternehmen gründen Bündnis zum Schutz von Wasser Gemeinsame Pressemitteilung Verbände und Unternehmen gründen Bündnis zum Schutz von Wasser Wasserversorger und Getränkeindustrie warnen in Gelsenkirchener Erklärung vor den Risiken durch Fracking und fordern

Mehr

TOP 4: Methode Risikoanalyse und Wirkungspfade Dr. Denneborg (ahu AG)

TOP 4: Methode Risikoanalyse und Wirkungspfade Dr. Denneborg (ahu AG) Gutachten mit Risikostudie zur Exploration und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten in NRW und deren Auswirkungen auf den Naturhaushalt insbesondere die öffentliche Trinkwasserversorgung

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN KFW-RESEARCH Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN Nr. 35, Dezember 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Förderung und Aufbereitung von Erdgas Michael Funke, RWE Dea

Förderung und Aufbereitung von Erdgas Michael Funke, RWE Dea Förderung und Aufbereitung von Erdgas Michael Funke, RWE Dea RWE Dea s Gas- & Öl-Aktivitäten im Überblick Nordsee/ Barentssee weit entwickeltes Fördergebiet Ölproduktion in Norwegen und wachsende Gasproduktion

Mehr

Erdgas Die freundliche Energie. 03a / Erdgas

Erdgas Die freundliche Energie. 03a / Erdgas Erdgas Die freundliche Energie 03a / Erdgas Wie entsteht Erdgas? Das heute genutzte Erdgas ist aus organischen Stoffen entstanden. Ausgangsmaterial waren abgestorbene Reste von Plankton und Algen flacher

Mehr

Förderung von unkonventionellem Erdgas Risiken und Chancen des Fracking

Förderung von unkonventionellem Erdgas Risiken und Chancen des Fracking ZUKUNFTSFRAGEN FRACKING Förderung von unkonventionellem Erdgas Risiken und Chancen des Fracking Frank-Rainer Töpfer und Giannina Kreutz Die Bundesregierung hat mit ihren Gesetzen zur Förderung der Stromerzeugung

Mehr

Die Zukunft der Erdgasförderung in Deutschland

Die Zukunft der Erdgasförderung in Deutschland Die Zukunft der Erdgasförderung in Deutschland 2 INHALT 3 Editorial 4 / 5 Fester Bestandteil der Energiewende: Heimisches Erdgas 6 / 7 Moderne Technologien für eine sichere Energieversorgung 8 / 9 Im Fokus:

Mehr

Mythos und Wirklichkeit. und Wirklichkeit

Mythos und Wirklichkeit. und Wirklichkeit Heimische Erdgasförderung: Heimische Erdgasförderung: Mythos Mythos und Wirklichkeit und Wirklichkeit Um die heimische Erdgasförderung ranken sich eine Reihe von Mythen und Irrtümern. Dabei geht es zum

Mehr

No Fracking - Standpunkte. Ziele der Anti-Fracking Bewegung. Ergebnisse von FORSA-Umfragen

No Fracking - Standpunkte. Ziele der Anti-Fracking Bewegung. Ergebnisse von FORSA-Umfragen No Fracking - Standpunkte Ziele der Anti-Fracking Bewegung No Fracking Fracking - weder hier noch anderswo http://www.gegen-gasbohren.de/aktiv-werden/weder-hier-noch-anderswo/ Energiewende ohne Fracking

Mehr

Fracking im Bodenseeraum

Fracking im Bodenseeraum Fracking im Bodenseeraum Diskussionspapier zuhanden der IBK-Regierungschefkonferenz vom 7.12.2012 1. Ausgangslage Aktuell sind in Baden-Württemberg drei grossflächige Konzessionsfelder vergeben, welche

Mehr

Die Umweltrisiken von Fracking und die rechtliche. Dr. Jörg Rechenberg Umweltbundesamt

Die Umweltrisiken von Fracking und die rechtliche. Dr. Jörg Rechenberg Umweltbundesamt Die Umweltrisiken von Fracking und die rechtliche Steuerung der Risiken Dr. Jörg Rechenberg Umweltbundesamt UPPW Halle/Saale, 04.06.2013 Inhalt 1 Was ist unkonventionelles Erdgas? 2 Potentiale 3 Wie funktioniert

Mehr

Wirtschaftspolitische Informationen des Bereichs Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik

Wirtschaftspolitische Informationen des Bereichs Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik Wirtschaftspolitische Informationen des Bereichs Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik Vorstand Nr. 4 / 20. November 2013 Kurz und bündig Eine Abwägung der ökonomischen Vorteile und der ökologischen

Mehr

Alternative Energiegewinnung und Gewässerschutz

Alternative Energiegewinnung und Gewässerschutz Alternative Energiegewinnung und Gewässerschutz Dipl.-Geol. Angela Herzberg, RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbh, Mülheim an der Ruhr RWE MINTALENTS Infotag für Studentinnen 29. November

Mehr

Umweltrisiko Fracking

Umweltrisiko Fracking Dirk Jansen, Geschäftsleiter BUND NRW e.v. Umweltrisiko Fracking Unkonventionelle Erdgasvorkommen in Deutschland Hamburg, 8. November 2014 Foto: Dirk Jansen Umweltrisiko Fracking Unkonventionelle Erdgasvorkommen

Mehr

Biomassenutzung. Dipl.-Ing. Matthias Funk

Biomassenutzung. Dipl.-Ing. Matthias Funk Biomassenutzung Dipl.-Ing. Matthias Funk Agenda Was ist Biomasse? Biomassenutzung Biomassepotenzial im LK Gießen Biomassenutzung am Beispiel Queckborn Vergleich verschiedener Heizsysteme Fazit Was ist

Mehr

Quelle: http://ekd.de/synode2014/beschluesse/s14_i_1_8_beschluss_regulierung_fracking.html

Quelle: http://ekd.de/synode2014/beschluesse/s14_i_1_8_beschluss_regulierung_fracking.html Kirchliche Stellungnahmen zu Fracking zusammengestellt von Dr. Gudrun Kordecki, Ev. Kirche von Westfalen und Heinrich Mühlenmeier, Lippische Landeskirche Chronologisch absteigend Stand: 13. November 2014

Mehr

Die Versorgungsaufgabe des Gases in einem regenerativen Versorgungssystem. Dipl. Ing. Markus Last Forschungscluster Gas im Energiesystem

Die Versorgungsaufgabe des Gases in einem regenerativen Versorgungssystem. Dipl. Ing. Markus Last Forschungscluster Gas im Energiesystem Die Versorgungsaufgabe des Gases in einem regenerativen Versorgungssystem Dipl. Ing. Markus Last Forschungscluster Gas im Energiesystem Agenda Rahmenbedingungen der Energiewende Cluster Gas im Systemverbund

Mehr

FAQ zu bergrechtlichen Erlaubnissen für die Aufsuchung von Kohlenwasserstoffen

FAQ zu bergrechtlichen Erlaubnissen für die Aufsuchung von Kohlenwasserstoffen FAQ zu bergrechtlichen Erlaubnissen für die Aufsuchung von Kohlenwasserstoffen Einleitung: Im Zusammenhang mit den erteilten bergrechtlichen Erlaubnissen für die Aufsuchung konventioneller und unkonventioneller

Mehr

FEBRUAR 2014 JAHRGANG 56 NATURWISSENSCHAFT UND TECHNIK IM UNTERRICHT ERDGAS AUS DEUTSCHLAND

FEBRUAR 2014 JAHRGANG 56 NATURWISSENSCHAFT UND TECHNIK IM UNTERRICHT ERDGAS AUS DEUTSCHLAND FEBRUAR 2014 JAHRGANG 56 NATURWISSENSCHAFT UND TECHNIK IM UNTERRICHT ERDGAS AUS DEUTSCHLAND INHALT 03 Vorwort 04 Ein Blick in die Zukunft 06 Goldenes Zeitalter für Erdgas? 08 Gestatten : Erdgas 10 Ziemlich

Mehr

Energieversorgung im Umbruch: Welche Rolle spielt die

Energieversorgung im Umbruch: Welche Rolle spielt die Energieversorgung im Umbruch: Welche Rolle spielt die Energieeffizienz? 29.04.2015, 0 VHS Urania Wien HIGHLIGHTS DER ENERGIEFORSCHUNG www.nachhaltigwirtschaften.at/iea 1 Energieversorgung im Umbruch Klimaschutz

Mehr

Faktenpapier unkonventionelles Erdgas in Deutschland

Faktenpapier unkonventionelles Erdgas in Deutschland Faktenpapier unkonventionelles Erdgas in Deutschland Hintergrundinformationen zum IHK-Jahresthema 2012 IHK-Jahresthema 2012 energie und rohstoffe für morgen Deutscher Industrie- und Handelskammertag 1.

Mehr

Die Bedeutung der erneuerbaren Energien in Zukunft

Die Bedeutung der erneuerbaren Energien in Zukunft Die Bedeutung der erneuerbaren Energien in Zukunft Tage der erneuerbaren Energien 2009 in Ibbenbüren Ibbenbüren, 20. April 2009 Holger Gassner, RWE Innogy GmbH RWE Innogy GmbH, 20. April 2009 SEITE 1 RWE

Mehr

Windenergie die gelebte Vision

Windenergie die gelebte Vision Windenergie die gelebte Vision 14. November 2011 Export-Club Bayern e.v. Jaroslaw Smialek Siemens AG Eine junge Industrie mit langer Vorgeschichte 25 220 n. Ch. (China) 7 Jh. n. Ch. (Persien) Seit 16.

Mehr

Solarthermische Anlagen

Solarthermische Anlagen Solarthermische Anlagen Solarenergie in Deutschland Budapest, 26.11.2013 Dipl.-Ing (FH) Markus Metz Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Landesverband Berlin Brandenburg e.v. 1. DGS LV Berlin Brandenburg

Mehr

Dies ist eine Übersetzung der englischen Meldung der BP Plc. rechtlich verbindlich ist allein das englische Original!

Dies ist eine Übersetzung der englischen Meldung der BP Plc. rechtlich verbindlich ist allein das englische Original! Presseinformation Dies ist eine Übersetzung der englischen Meldung der BP Plc. rechtlich verbindlich ist allein das englische Original! Angesichts von Produktionsunterbrechungen und einer sich wandelnden

Mehr

Fracking und Wasserrecht

Fracking und Wasserrecht Fracking und Wasserrecht 22. wasserrechtlicher Gesprächskreis Kanzlei DLA Piper, Köln 19. September 2012 Hintergrund In vielen Regionen Deutschlands wurden Anträge gestellt und Erlaubnisse erteilt, Erdgas

Mehr

Die Nord Stream-Pipeline zur Sicherung der Gasversorgung in der EU >

Die Nord Stream-Pipeline zur Sicherung der Gasversorgung in der EU > Die Nord Stream-Pipeline zur Sicherung der Gasversorgung in der EU > Matthias Warnig, Managing g Director, Nord Stream AG enreg Workshop zum Energierecht, Berlin, 5. Mai 2011 Den wachsenden Erdgasbedarf

Mehr

Erneuerbare Energien in Deutschland auf einen Blick

Erneuerbare Energien in Deutschland auf einen Blick Erneuerbare Energien in Deutschland auf einen Blick 12. März 2012 in Bratislava, Slowakei Antje Kramer, eclareon GmbH Management Consultants im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Mehr

ERDGAS AUS DEUTSCHLAND. www.erdoel-erdgas.de www.erdoel-erdgas.de/themen/erdgas-aus-deutschland

ERDGAS AUS DEUTSCHLAND. www.erdoel-erdgas.de www.erdoel-erdgas.de/themen/erdgas-aus-deutschland F E B R UA R 2 0 1 4 N AT U R W I S S EN S A F T U N D T E N I K I M U N T ER R I T LESETIPPS LINKTIPPS P U B L I K AT I O N E N D E S W E G : W E G W I R T S A F T S V E R B A N D E R D Ö L- U N D E R

Mehr

Hintergrundpapier zu Unkonventionellem Erdgas

Hintergrundpapier zu Unkonventionellem Erdgas Oliver Krischer, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin Telefon: +49 30 227-72059 Fax: +49 30 227-76056 oliver.krischer@bundestag.de Wahlkreisbüro Düren Nideggener Str. 68 52349 Düren Telefon: +49 2421-189286

Mehr

Borgholzhauser Unabhängige. Braunkohlenstaub-Heizkraftwerke auch in Borgholzhausen?

Borgholzhauser Unabhängige. Braunkohlenstaub-Heizkraftwerke auch in Borgholzhausen? Braunkohlenstaub-Heizkraftwerke auch in Borgholzhausen? Einsatzbereiche für Kraft-Wärme-Kopplung mit Braunkohlestaub Industrieanlagen mit Prozesswärmebedarf und hohen Stromverbräuchen Nutzung zur Fernwärmeübertragung

Mehr

Inhalt und Einsatz im Unterricht

Inhalt und Einsatz im Unterricht Inhalt und Einsatz im Unterricht "Energieträger I Fossile Rohstoffe" (Geographie Sek.I-II, Kl. 7-11) Diese DVD behandelt das Unterrichtsthema "Energieträger I Fossile Rohstoffe" für die Klassen 7-11 der

Mehr

Neue Energie für das Saarland. Friedrich-Ebert-Stiftung, 25. November 2010

Neue Energie für das Saarland. Friedrich-Ebert-Stiftung, 25. November 2010 Neue Energie für das Saarland Friedrich-Ebert-Stiftung, 25. November 2010 Inhalt des Vortrages Weltenergieverbrauch bis 2009 Prognostizierter Weltenergieverbrauch bis 2030 Energiepolitische Schlussfolgerungen

Mehr

Heimische Erdgas- und Erdölförderung in Bayern

Heimische Erdgas- und Erdölförderung in Bayern RAG.AUSTRIA.ENERGIE Heimische Erdgas- und Erdölförderung in Bayern Methoden Potentiale - Nutzen Dipl.-Geol. Dr. Ralph Hinsch RAG, Schwarzenbergplatz 16, A-1015 Wien, www.rag-austria.at RAG.AUSTRIA.ENERGIE

Mehr

RESERVEN UND RESSOURCEN

RESERVEN UND RESSOURCEN RESERVEN UND RESSOURCEN Potenziale für die zukünftige Erdgas- und Erdölversorung Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e.v. 09/2008 Potenziale für die zukünftige Erdgas- und Erdölversorgung Die

Mehr

10.07.2012 Tiefen-Geothermie und Fracking (1) Ohne Fracking ist die Tiefen-Geothermie nicht möglich Quelle: Dipl.-Ing. Ullrich Bruchmann, Referat Forschung und Entwicklung im Bereich Erneuerbare Energien,

Mehr

Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014

Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014 Grüner Strom Label e.v. Erfahrungen eines Labels für Ökostrom 27.03.2014 Inhalt 1. Der Grüner Strom Label e.v. 2. Ökostrom in Deutschland 3. Was ist Ökostrom? 4. Das Grüner Strom-Label 5. Zubaueffekte

Mehr

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Primat EcoLube Fluid Clean N Reinigungsmittel für Kühlschmierstoffsysteme Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1 - Ausstellungsdatum: 07.10.2008 1. Produkt- und Firmenbezeichnung

Mehr

Auswirkungen von Power-to-Heat-Anlagen im Markt für negative Sekundärregelleistung auf die Abregelung von erneuerbaren Energien

Auswirkungen von Power-to-Heat-Anlagen im Markt für negative Sekundärregelleistung auf die Abregelung von erneuerbaren Energien Auswirkungen von Power-to-Heat-Anlagen im Markt für negative Sekundärregelleistung auf die Abregelung von erneuerbaren Energien Dialogplattform Power to Heat Goslar 05.05.2015 Diana Böttger, Thomas Bruckner

Mehr

Braunkohle, vom Energieträger zum Kohlenstoffträger?

Braunkohle, vom Energieträger zum Kohlenstoffträger? Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen Professur EVT Braunkohle, vom Energieträger zum nstoffträger? Prof. Dr.-Ing. Bernd Meyer Vortrag zum acatech AKADEMIETAG 2013 Potsdam, den

Mehr

Eckpunkte für einen Rd.Erl. d. MW u. d. MU vom. Az.:...

Eckpunkte für einen Rd.Erl. d. MW u. d. MU vom. Az.:... Eckpunkte für einen Rd.Erl. d. MW u. d. MU vom. Az.:... VORIS Entwurf, Stand: 03.04.2014 Zulassung von Vorhaben zur Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus konventionellen Lagerstätten mittels hydraulischer

Mehr

Energie für Deutschland woher kommt der Strom?

Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energiearten in Deutschland Allgemein beziehen wir in Deutschland unseren Strom aus konventionellen Energieträgern und aus regenerativen Energiequellen. Konventionelle

Mehr

Nutzen für Verbraucher und Umwelt. Dialogveranstaltung des Öko-Institut e.v. 30. Oktober 2008, Freiburg

Nutzen für Verbraucher und Umwelt. Dialogveranstaltung des Öko-Institut e.v. 30. Oktober 2008, Freiburg Ökostrom Nutzen für Verbraucher und Umwelt Dialogveranstaltung des Öko-Institut e.v. 30. Oktober 2008, Freiburg Dominik Seebach (dominik.seebach@oeko.de) Öko-Institut e.v. Freiburg/Darmstadt/Berlin Welche

Mehr

Der Markt für unkonventionelles Erdgas in Europa

Der Markt für unkonventionelles Erdgas in Europa Der Markt für unkonventionelles Erdgas in Europa Chancen und Risiken im Ländervergleich Dezember 2012 Urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung dieser Unterlagen ohne ausdrückliche Genehmigung durch

Mehr

Hier reicht im allgemeinen der Lagerstättendruck aus, so dass Gas/Öl frei zum Bohrloch fließen können.

Hier reicht im allgemeinen der Lagerstättendruck aus, so dass Gas/Öl frei zum Bohrloch fließen können. Unkonventionelle Erdgasvorkommen Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klima und Verkehr Dipl.-Geol. Sigrid Brüggen, Ennepe-Ruhr-Kreis Herdecke, 12.05.2011 Konventionelle Lagerstätten: (Begriffsdefinition)

Mehr

Variante A 1 Rückverstromung optimistisch/labor (Prof. Schmid, IWES gibt 36 % 6,4 Mio kwh fehlender Strom sind aus Kraftwerkspark zu ersetzen

Variante A 1 Rückverstromung optimistisch/labor (Prof. Schmid, IWES gibt 36 % 6,4 Mio kwh fehlender Strom sind aus Kraftwerkspark zu ersetzen Wasserstoff aus Strom bzw. power to gas, das umwelt- und klimabelastende, teure und unnötige Beschäftigungsprogramm für Atom- und Kohlekraftwerke, Dr.-Ing. Hartmut Euler Berechnungen zum Aufsatz 1. Emissionsrechnung

Mehr

Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig

Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig Energiegemeinschaft zukunftsfähig, kostengünstig, unabhängig Referent: Norbert Schlör, Schlör & Faß GmbH Datum: 02.04.2014 Ort: John Deere Forum, Mannheim Inhalt Energiegemeinschaft Nahwärme Vorteile Praxisbeispiel

Mehr

Energie Schlüssel der Zukunft?

Energie Schlüssel der Zukunft? Energie Schlüssel der Zukunft? Ing. Franz Jäger Brunnbachweg 42 5303 Thalgau franz.jaeger@aon.at Datenquellen: Statistik Austria 2006 Bayrischer Gesamtenergiebericht Brockhaus Internet Wikipedia E-Control

Mehr

Referat I- 2-Zentrale Vergabestelle Düsseldorf, 09.08.2011 I-2 / ZV 2.1-11/049 LEISTUNGSBESCHREIBUNG. über

Referat I- 2-Zentrale Vergabestelle Düsseldorf, 09.08.2011 I-2 / ZV 2.1-11/049 LEISTUNGSBESCHREIBUNG. über Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Referat I- 2-Zentrale Vergabestelle Düsseldorf, 09.08.2011 I-2 / ZV 2.1-11/049 Angebotsfrist:

Mehr

Fracking Realisierungschancen in Deutschland. Marl, 15.04.2014 Dr. Harald Kassner, ExxonMobil Production Deutschland GmbH

Fracking Realisierungschancen in Deutschland. Marl, 15.04.2014 Dr. Harald Kassner, ExxonMobil Production Deutschland GmbH Fracking Realisierungschancen in Deutschland Marl, 15.04.2014 Dr. Harald Kassner, ExxonMobil Production Deutschland GmbH Fortschritt und Energiebedarf Weltweite Energienachfrage Billionen BTUs 700 Sonstige

Mehr

position // november 2014 Fracking zur Schiefergasförderung Eine energie- und umweltfachliche Einschätzung

position // november 2014 Fracking zur Schiefergasförderung Eine energie- und umweltfachliche Einschätzung position // november 2014 Fracking zur Schiefergasförderung Eine energie- und umweltfachliche Einschätzung Impressum Herausgeber: Umweltbundesamt Fachgebiet II 2.1 - Übergreifende Angelegenheiten Wasser

Mehr

DOWNLOAD. Rohstoff-Förderung durch Fracking 8. 10. Klasse. Cathrin Spellner Jochen Schäfer

DOWNLOAD. Rohstoff-Förderung durch Fracking 8. 10. Klasse. Cathrin Spellner Jochen Schäfer DOWNLOAD Cathrin Spellner Jochen Schäfer Rohstoff-Förderung durch Fracking Technische Grundlagen, Wirtschaftlichkeit und ökologische Risiken 8. 10. Klasse Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß (EG) Nr. 1907/2006 - ISO 11014-1

Sicherheitsdatenblatt gemäß (EG) Nr. 1907/2006 - ISO 11014-1 Sicherheitsdatenblatt gemäß (EG) Nr. 1907/2006 - ISO 11014-1 SDB-Nr.: 2941 V004.1 überarbeitet am: 02.12.2008 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Bezeichnung des Stoffes oder der Zubereitung:

Mehr