Amadeus Pro Printer Assistent Konfiguration

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amadeus Pro Printer Assistent Konfiguration"

Transkript

1 Amadeus Pro Printer Assistent Konfiguration Installationsanleitung Version 5.1P100

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Was ist der Amadeus Pro Printer? Systemvoraussetzungen Amadeus Pro Printer Installation Amadeus Pro Printer Willkommensdialog Länderkennzeichen (Country Code) Aktivierung Ihrer Drucker Zertifikate Konfiguration Dokumentendrucker (DN21 oder DOCU) Konfiguration Laserdrucker (ECO) für TOMA, TV und VERK Konfiguration Laserdrucker (DGDE) für Amadeus Ticketing Amadeus IP Online Data Delivery Multi Card Board Amadeus Cash Freilaufende Nachrichten Ihre Terminal ID und Reisebüro Name Server Adressen zum Betrieb Amadeus Pro Printer Flatrate (Ja) Flatrate (Nein) Installation und Konfiguration beenden...13 Seite 2 von 13

3 1 Einleitung Sehr geehrte Amadeus Germany Kundin, Sehr geehrter Amadeus Germany Kunde, dieser Leitfaden visualisiert und erläutert Ihnen die einzelnen Dialoge des Assistent Amadeus Pro Printer Konfiguration, mit dem Sie den Amadeus Pro Printer auf Ihrem Amadeus Selling Platform PC konfigurieren. Er soll Ihnen eine Hilfestellung geben, wenn Ihnen die Begriffe wie COM1, LPT1, Keep Alive, N21 etc. nicht geläufig sind. Der Assistent Amadeus Pro Printer Konfiguration unterstützt Sie bei der Mindestkonfiguration Ihres Amadeus Pro Printers. Ihr Amadeus Pro Printer kann aber noch viel mehr! Zum Beispiel den individuellen Logoaufdruck für die Verkaufsbelege. Detailliertere Informationen finden Sie dazu in den Konfigurationsleitfäden des Amadeus Pro Printer. Zu finden unter gleichen Internetadresse, auf der auch dieser Leitfaden zu finden ist: 2 Was ist der Amadeus Pro Printer? Amadeus Pro Printer ist eine PC basierte Drucksoftware von Amadeus Germany, mit der alle Belege über (ATB-) Dokumentendrucker und/oder Laserdrucker gedruckt werden können. Amadeus Pro Printer wird auf einem Amadeus Selling Platform PC mittels Download installiert. Über einen zentralen Server bei Amadeus erhält der Amadeus Pro Printer dann seine automatischen Software-Updates. Amadeus Pro Printer kann in Verbindung mit allen von Amadeus Germany freigegebenen (ATB-) Dokumentendruckern genutzt werden. (ATB)-Dokumentendrucker werden zum Druck von stockkontrollierten Belegen, z.b. IATA Flugticket, DB-Fahrschein und Eintrittskarten, benötigt. Sollen im Reisebüro keine stockkontrollierten Belege gedruckt werden, ist der Einsatz eines handelsüblichen Laserdruckers vollkommen ausreichend. Mit Laserdruckern können nahezu alle Belege kostengünstig ausgedruckt werden. Der Amadeus Pro Printer und die dazugehörigen Dienste werden jedes Mal in der Windows Statusleiste sichtbar, wenn das Windows Betriebssystem gestartet wird. Unabhängig davon, ob Amadeus Selling Platform später aktiviert wird oder nicht. Die Anzahl der erscheinenden Symbole ist abhängig von den aktivierten Instanzen im Amadeus Servicemenü. Amadeus Pro Printer Symbole in der Windows Statusleiste: Kabel Symbol (ComAdapter) Drucker Symbol Dieses Symbol steht für die Verbindung ins Internet / Intranet und zu den Systemen von Amadeus Germany. Ist das Symbol grün, ist die Verbindung OK bei roter Farbe besteht eine Verbindungsstörung. Jedes Symbol steht für einen gestarteten Dienst: Belegdruck auf Laserdrucker (Ecoprint) (ATB-) Dokumentendruck (Docuprint) Seite 3 von 13

4 Amadeus Cash (Cardrdr) Amadeus IP Online Data Delivery (bckd) Freilaufende Nachrichten (z.b. Bitte DRFO aufrufen) Control Center (Voucher Update) Der Dienst "Voucher Update" ist zuständig für das Aktualisieren von Belegen und das Anzeigen von Fehlermeldungen mit dazugehörigen Lösungsvorschlägen. Das jeweilige Blatt in jedem Drucker signalisiert das Outputmodul, der Balken darunter das Inputmodul des Dienstes. Sind beide Grün, ist alles OK. Sind Blätter oder Balken Rot, liegt eine Störung vor (z.b. Leitung/VPN, Systemausfall bei Ihrem Provider oder bei Amadeus Germany, falsche Hardware und/ oder Software Konfigurationen (bei Dateien, Router, Proxy, Hardware, PC usw.). 3 Systemvoraussetzungen Amadeus Pro Printer Bevor Sie den Assistent Amadeus Pro Printer Konfiguration starten, stellen Sie bitte sicher, dass die Systemvoraussetzungen für den Betrieb von Amadeus Selling Platform und Amadeus Pro Printer erfüllt sind, und dass Sie als ADMINISTRATOR angemeldet sind. Für die Umsetzung der unten stehenden Systemvoraussetzungen zum Betrieb der Amadeus Selling Platform und Amadeus Pro Printer ist das Reisebüro selbst verantwortlich. Aufgrund der Hard- und Software Vielfalt im Markt ist es Amadeus Germany leider nicht möglich, alle individuell im Reisebüro eingesetzte Hardware und Software (Firewalls, Router, Proxy etc.) zu testen. Konfiguration Router o Wenn möglich, tragen Sie immer 2 DNS Server ein. o Bei Flatrate (zeit- und volumenunabhängig) ist der Timeout des Routers auf PERMANENTE Verbindung zu stellen (1 Minute). o Bei Einwählverbindungen ist der Router Timeout auf einen Wert kleiner als 11 Minuten zu stellen oder es ist alternativ der Keep Alive des Amadeus Pro Printers auf einen Wert zu setzen, der größer ist als der Router Timeout. Bitte stellen Sie auch sicher, dass Ihr PC folgende Internetadressen (URLs) entsprechend Ihrer Leitungsanbindung (xdsl, VPN o.ä.) erreichen bzw. auflösen kann, die für den Betrieb des Amadeus Pro Printers benötigt werden: Internet: amadeusprintservices.com (IP - Adresse: ) Intranet: 1a.amadeusprintservices.com (IP - Adresse: ) Um für zukünftige IP - Änderungen gewappnet zu sein, ist es einfacher, wenn der gesamte Amadeus Germany IP Adressbereich von bis frei geschaltet wird. Bei zukünftigen IP Adressänderungen müssen dann keine Änderungen in der Konfiguration von Firewalls etc. vorgenommen werden. Diese Aussage gilt nicht für Kunden, die einen eigenen DNS Server verwenden und keinen automatischen Abgleich mit dem Amadeus DNS Server implementiert haben. Seite 4 von 13

5 4 Installation Amadeus Pro Printer 4 Kurz nachdem die Amadeus Pro Printer Software erstmalig auf Ihrem PC installiert wurde, erscheint der Assistent Amadeus Pro Printer Konfiguration, der Sie mit detaillierten Informationen durch die Konfiguration des Amadeus Pro Printers führen wird. Wurde der Installationsvorgang abgebrochen, rufen Sie bitte den Assistenten über folgenden Pfad auf: Öffnen Sie den (gelben) Amadeus Ordner auf Ihrem Desktop, danach den Pro_Printer Ordner und klicken dann auf Assistent Amadeus Pro Printer Konfiguration Alternativ können Sie den Assistenten auch über <Windows Start> <Programme> <Amadeus > <Pro Printer> <Assistent Amadeus...> öffnen. Zu Beginn erscheint ein Dialog, welcher die Authentifizierung mit den Amadeus Pro Printer Servern initiiert Hier ist keine Aktion Ihrerseits erforderlich. Kurz darauf erscheint der Willkommensdialog. 4.1 Willkommensdialog Hinweis DRST Maske Bitte beachten Sie Ihre Druckumlenkung auch in Ihrer Hardware und Software Umgebung, wie Router, Proxy, Firewall etc.! Denn eine ausgehende IP Nachricht von Terminal 1 mit IP Adresse xxx.123, wird entsprechend der Einstellung in der DRST Maske, zur eingehenden Nachricht an PC 2 mit IP Adresse xxx.456 Hier können Sie zw. mehreren Sprachen wählen. Bitte wählen Sie <Deutsch> und klicken danach auf Weiter. Seite 5 von 13

6 4.2 Länderkennzeichen (Country Code) Bitte beachten: Das Feld Fluggesellschaften ist nur für Airlines bestimmt. Durch das Ausfüllen dieser Zeilen ist das Drucken im Reisebüro nicht mehr möglich, da diese Konfiguration die Reisebüro Einträge überschreibt! Klicken Sie bei Land auf die Pfeiltaste, um Ihren Standort / Land zu wählen. In Ihrem Falle ist es Germany mit Länderkennzeichen DE. Danach erscheint das Feld Weiter. 4.3 Aktivierung Ihrer Drucker Zertifikate Dieser Leitfaden weicht ab hier von Ihrer Reihenfolge der dargestellten Dialoge ab, denn die Zertifikate werden nach Ihren Bestelldaten gelistet. Die Darstellung der jetzt folgenden Dialoge ist somit individuell. Setzen Sie bitte links und rechts überall einen Haken und klicken auf das Feld Weiter. Aktiv hier aktivieren Sie Ihre einzelnen Zertifikate. I.d.R. bitte immer alle aktivieren! ATID ist die alphanumerische Terminal-ID im Amadeus Ticketing System. CID (Certificate Identifier) ist eine Ihrem PC statisch zugeordnete Hardware ID, die zur Authentifizierung bei der Anmeldung am Amadeus Ticketing Server dient. Typ DOCU, ECO, DA22, DGDE, CASH, DN21 etc. sind mögliche Zertifikate. Drucker zeigt die Namen Ihrer Drucker an Schnittstelle zum Drucker kann hier konfiguriert werden Benutzer nur bei IP-Online Datenlieferung und Windows Betriebssystem Drucker auswählbar. Nicht bei anderen Zertifikaten möglich. Seite 6 von 13

7 4.4 Konfiguration Dokumentendrucker (DN21 oder DOCU) Welchen Drucker besitzen Sie? Das Typenschild auf der Rückseite gibt Auskunft. Siemens N15/N20/N21 Hier handelt es sich um einen N01 Drucker. Bitte wählen Sie. Siemens N01 Klicken Sie bitte mit der linken Maustaste auf das Feld Weiter. ist der Drucker korrekt angeschlossen? Hiermit können Sie es überprüfen. dieser Button erscheint nicht, wenn ein Siemens N01 oder Siemens N10/N11 ausgewählt wird. Bei der Auswahl eines Siemens N15/N20/N21 erscheint beim Klicken auf folgender Dialog: Hier können Sie Ihren Druckertower konfigurieren. Seite 7 von 13

8 4.5 Konfiguration Laserdrucker (ECO) für TOMA, TV und VERK Wollen Sie TOMA-, VERK-, und andere Belege über einen Windows Betriebssystem Drucker oder Dokumentendrucker drucken, müssen Sie beim Zertifikat DGDE (Druckertyp) auf das Dropdown Feld Drucker klicken und dort den gewünschten Drucker auswählen. Der Assistent Amadeus Pro Printer Konfiguration liest automatisch die passende Schnittstelle aus dem Windows Betriebssystem (parallel, seriell oder USB) Wird ein neuer Drucker ausgewählt, erscheint eine Meldung, die Sie bitte mit Ja bestätigen. ist der Drucker korrekt angeschlossen? Hiermit können Sie es testen. dieser Button dient nun zur weiteren Konfiguration Ihres Belegdruckes über Windows Betriebssystem Drucker. In diesem Dialog ist das Ausdrucken von Belegen individuell konfigurierbar. Z.B. Ausdruck 1-fach oder mehrfach. Auf Drucker XY aus Schacht 2 usw.. Weitere Infos dazu finden Sie nach Login im Downloadbereich des Amadeus Germany Extranet (geschlossener Bereich) BED_Pro_Printer_Konfiguration.pdf Speichern Sie Ihre Änderungen und klicken danach auf Weiter. Seite 8 von 13

9 4.6 Konfiguration Laserdrucker (DGDE) für Amadeus Ticketing Wollen Sie ETIX, Protokolle, Reisepläne etc. direkt aus Amadeus über einen auf einen Windows Betriebssystem Drucker oder Dokumentendrucker ausdrucken, müssen Sie beim Zertifikat DGDE (Druckertyp ) auf das Dropdown Feld Drucker klicken und dort den gewünschten Drucker auswählen. Der Assistent liest automatisch die passende Schnittstelle aus dem Windows Betriebssystem (parallel, seriell und USB) aus. Wurde ein Drucker ausgewählt, erscheint eine Meldung, diese bitte mit Ja bestätigen. ist der Drucker korrekt angeschlossen? Hiermit können Sie es testen. dient zur weiteren Konfiguration Ihres Belegdrucks. Siehe oben Punkt 4.5. Wurde als Drucker STD nach File ausgewählt, erscheint beim Klicken auf <Erweitert> ein anderer Dialog als bei Auswahl eines Druckers. Rufen Sie bitte folgende URL auf, in der die Konfiguration im Detail unter Punkt 3.3. erklärt wird: Haben Sie Ihre Auswahl getroffen, klicken Sie bitte auf das Feld Weiter. 4.7 Amadeus IP Online Data Delivery Die Ablage der Amadeus IP Online Data Delivery kann individuell festgelegt werden. Der Service Assistent legt standardmäßig das Verzeichnis unter C:\BCKD ab Treffen Sie Ihre Wahl und klicken dann auf das Feld Weiter. Weitere Infos dazu finden Sie nach Login im Downloadbereich des Amadeus Germany Extranet (geschlossener Bereich) unter BED_IP_Online_Data_Delivery_ neu.pdf Seite 9 von 13

10 4.8 Multi Card Board Amadeus Cash Nutzen Sie Amadeus Cash? Wenn nein, erscheint dieser Dialog nicht auf Ihren Bildschirm. Bitte beachten Es ist nicht ausgeschlossen, dass parallele (LPT), serielle (COM), Maus und Tastatur (PS/2) Schnittstellen, welche u. a. via Docking Station oder Port Replikator (USB zu COM / USB zu PS/2) angeboten werden, nicht mit Amadeus Germany Peripheriegeräten (ATB) - Dokumentenrucker, MCB harmonisieren. Amadeus Germany ist nicht in der Lage, alle im freien Handel angebotenen Hardware und Software Schnittstellen für Amadeus Germany Peripheriegeräte zu testen. Wir bitten um Ihr Verständnis! Danach klicken Sie bitte auf "Weiter". 4.9 Freilaufende Nachrichten Dieser Dialog ist nicht änderbar. Bitte klicken Sie auf "Weiter". Seite 10 von 13

11 4.10 Ihre Terminal ID und Reisebüro Name Ihre Terminal ID wird automatisch vom System ausgelesen und eingetragen (mit führenden Nullen). Im Feld darunter tragen Sie bitte Ihren Reisebüro Namen (max. 25 Zeichen). Ist das Feld "Reisebüro Name" ausgefüllt, wird das Feld Weiter aktiviert. Klicken Sie dann bitte auf Weiter Server Adressen zum Betrieb Amadeus Pro Printer Entspr. Ihrer IP - Leitung, können Sie zw. 3 Ports wählen. Deshalb werden hier 3x die gleiche Server- Adresse zur Auswahl gestellt. Bitte beachten, dass die entspr. Ports in Ihrer Hard- u. Software-Umgebung (Firewall, Router) freigeschaltet sind. 1a.amadeusprintservices.com von oben 1. Port Port Port 80 (IP - Adresse: ) für Anbindung übers Amadeus InTRAnet. amadeusprintservices.com von oben 1. Port Port Port 80 (IP - Adresse: ) für Anbindung über das InTERnet. Klicken Sie mit der Maustaste auf das Feld Weiter. Der Assistent prüft die Erreichbarkeit und teilt Ihnen den Status mit: Port ist frei geschaltet! oder Port ist nicht frei geschaltet! Seite 11 von 13

12 4.12 Flatrate (Ja) Der Begriff Flatrate bezeichnet eine Monatspauschale für einen Internet Online-Zugang. Statt einem Minuten- und/oder Volumenpreis zahlen Sie eine einmalige Gebühr für den Online-Zugang und können dann für eine unbegrenzte Zeit im Monat online sein (zeit- und volumenunabhängig). Klicken Sie auf <Ja>, wenn Sie eine zeit- und volumenunabhängige Flatrate nutzen. Voreinstellung ist 1 Minute. Dieser Wert wird von Amadeus Germany bei einer Flatrate empfohlen. Wählen Sie <Nein>, wenn die Amadeus Systeme über eine Einwahllösung (keine permanente Verbindung) erreichen. Klicken Sie mit der Maustaste auf das Feld Weiter Flatrate (Nein) Sind Sie sich nicht sicher, welcher Art Ihre Internet Anbindung ist, so können Sie dies direkt bei Ihrem Leistungsanbieter (Amadeus Germany, Kettenzentrale, T-Online, AOL etc.). erfragen bzw. Ihren Vertragsunterlagen entnehmen. Amadeus Pro Printer sendet entsprechend der von Ihnen ausgewählten Zahl (Voreinstellung 11 Minuten), ein Signal (Keep Alive) vom PC aus an die Systeme von Amadeus Germany. Damit wird geprüft, ob die Kommunikation und die Systeme von Amadeus Germany noch verfügbar sind. Vom PC und Reisebüro internes Netzwerk (LAN) über die IP Leitung zu Ihrem Internet Provider und zu den Systemen von Amadeus Germany. Ist alles OK, leuchten die Amadeus Pro Printer Symbole Grün, ist sind sie nicht verfügbar, leuchten sie Rot. In diesem Dialog können Sie Werte zwischen 1 und 60 Minuten auswählen. Klicken Sie mit der Maustaste auf das Feld Weiter. (! ) Beachten: Nutzen Sie keine zeit- und volumenunabhängige Flatrate, lesen Sie sich bitte den Text in diesem Dialog aufmerksam durch! Seite 12 von 13

13 4.14 Installation und Konfiguration beenden Klicken Sie nun bitte auf Fertig stellen. Klicken Sie bitte hier auf das Feld Ja. Danach noch bitte 2x auf das Feld Schließen klicken. Herzlichen Glückwunsch, damit haben Sie die Installation & Konfiguration des Amadeus Pro Printers erfolgreich abgeschlossen. Amadeus Germany wünscht Ihnen viel Erfolg beim Arbeiten mit der Amadeus Selling Platform und Amadeus Pro Printer! Das Dokument einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urhebergesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung der Amadeus Germany GmbH. Das gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektrischen Systemen. Seite 13 von 13

Amadeus Pro Printer Bedienungsanleitung. Version 5.1P210

Amadeus Pro Printer Bedienungsanleitung. Version 5.1P210 Amadeus Pro Printer Bedienungsanleitung Version 5.1P210 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Konfiguration Grundeinstellungen Kommunikation...3 2.1 Betriebsstellen Einstellung...4 2.2 Einstellung Amadeus

Mehr

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version

xdsl Privat unter Windows 98 USB Version Installationsanleitung xdsl Privat unter Windows 98 USB Version - 1 - xdsl Privat mit USB unter Windows 98 SE Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Zyxel USB-Modem - Windows 98 SE Original

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld Allgemein Welche Software Versionen sind aktuell? Tachostore Version 4.15 DStore Version 1.14R12 DumpDBox Version 1.15R11 D-Box Version 4.01 Die Software Updates sind auf der Web Seite www.smartach.de

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung

Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung Technical Note 30 Endian4eWON einrichten für VPN Verbindung TN_030_Endian4eWON.doc Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Seite 1 von 21 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013

Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 Für Windows 7 Stand: 21.01.2013 1 Überblick Alle F.A.S.T. Messgeräte verfügen über dieselbe USB-Seriell Hardware, welche einen Com- Port zur Kommunikation im System zur Verfügung stellt. Daher kann bei

Mehr

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME HTBVIEWER INBETRIEBNAHME Vorbereitungen und Systemvoraussetzungen... 1 Systemvoraussetzungen... 1 Betriebssystem... 1 Vorbereitungen... 1 Installation und Inbetriebnahme... 1 Installation... 1 Assistenten

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0. enqsig enqsig CS Large File Transfer

Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0. enqsig enqsig CS Large File Transfer Net at Work Mail Gateway 9.2 Anbindung an digiseal server 2.0 enqsig enqsig CS Large File Transfer Impressum Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch und die darin beschriebenen Programme sind urheberrechtlich

Mehr

DFÜ Verbindung unter Windows 7

DFÜ Verbindung unter Windows 7 Einrichten einer DFÜ Verbindung unter Microsoft Windows 7 DFÜ Verbindung unter Windows 7 Dokumentation Version 1.0.00 www.lucom.de Version 1.0.00 Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 1. Einleitung

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

tiptel 545/570 office tiptel 545/570 SD PC-Software und Treiber Installation für Windows XP/VISTA/Windows 7 (32/64 Bit)

tiptel 545/570 office tiptel 545/570 SD PC-Software und Treiber Installation für Windows XP/VISTA/Windows 7 (32/64 Bit) tiptel 545/570 office tiptel 545/570 SD PC-Software und Treiber Installation für Windows XP/VISTA/Windows 7 (32/64 Bit) Stand 17.02.2011 Installation der PC-Software Gehen Sie bei der Installation bitte

Mehr

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1 Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1 Inhalt: 1 Funktionen von XPhone...2 2 Installation von XPhone (als Admin)...3 2.1 Softwareverzeichnis für XPhone...3 2.2 Installation...3 2.3

Mehr

USB/RS232-Gateway ECO2USB Treiberinstallation unter Windows 7 (64 bit)

USB/RS232-Gateway ECO2USB Treiberinstallation unter Windows 7 (64 bit) USB/RS232-Gateway ECO2USB Treiberinstallation unter Windows 7 (64 bit) bisherige Ausgaben: Ausgabe Bemerkung Dez. 2012 Erstausgabe Impressum Alle Rechte bei: Jenaer Antriebstechnik GmbH Buchaer Straße

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen.

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows XP In der folgenden Installationshilfe wird davon ausgegangen, dass alle aus dem Internet herunter geladenen Pakete in den

Mehr

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Bedienungsanleitung Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Voraussetzungen 3 2 Datensicherung 4 3 Download des Updates 6 4 Update 8 5 Programm Update 11 Kundeninformation

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Bitte melden Sie sich als Administrator des Betriebssystems oder als Benutzer mit ausreichenden Installationsrechten an Ihrem PC an.

Bitte melden Sie sich als Administrator des Betriebssystems oder als Benutzer mit ausreichenden Installationsrechten an Ihrem PC an. CRS - Support... immer gut beraten Installationsanleitung Amadeus Vista Schritt 1 Bitte melden Sie sich als Administrator des Betriebssystems oder als Benutzer mit ausreichenden Installationsrechten an

Mehr

Installationsanleitungen

Installationsanleitungen Installationsanleitungen INPA SGBD-Entwicklungsumgebung (EDIABAS) INPA für Entwickler Bevor Sie EDIABAS / INPA installieren können, müssen Sie sich für den Ordner sgref auf smuc0900 freischalten lassen.

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Installation Amadeus Selling Platform

Installation Amadeus Selling Platform Installation Amadeus Selling Platform Hauptstraße 131 91286 Geschwand T: +49 (0) 9197.62 82-610 F: +49 (0) 9197.62 82-682 technologie@schmetterling.de www.schmetterling.de Amadeus-Installation Java installieren

Mehr

Amadeus Selling Platform

Amadeus Selling Platform Amadeus Selling Platform Installationsanleitung Version 1.07 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Installation... 3 2 Vor der Installation... 4 2.1 Besondere Vorausetzungen für Windows Vista... 4 2.2 Hinweise

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co.

Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co. Technische Alternative elektronische Steuerungsgerätegesellschaft mbh. A-3872 Amaliendorf, Langestr. 124 Tel +43 (0)2862 53635 mail@ta.co.at USB-Treiber Vers. 2.2 USB - Treiber Inhaltsverzeichnis Allgemeines...

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk -

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Lesen Sie diese Installationsanleitung aufmerksam und vollständig durch, um Fehler bei der Installation zu vermeiden. Beachten Sie die Systemanforderungen,

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Tipps & Tricks BABV Online

Tipps & Tricks BABV Online Tipps & Tricks BABV Online Inhaltsverzeichnis 1. Tipps & Tricks... 3 1.1 Einleitung... 3 1.2 Mögliche Fehlermeldungen... 3 1.1.1. 1.2.1 Beispiel 1... 3 1.1.2. 1.2.2 Beispiel 2... 7 1.1.3. 1.2.3 Beispiel

Mehr

USB 2.0 PRINTSERVER. Installationsanleitung DN-13006-1

USB 2.0 PRINTSERVER. Installationsanleitung DN-13006-1 USB 2.0 PRINTSERVER Installationsanleitung DN-13006-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Ein Windows-basierter PC mit Printserver Installations-CD Ein Drucker Ein Druckerkabel

Mehr

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry.

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry. Deckblatt SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008 FAQ August 2010 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support Portal der Siemens AG,

Mehr

GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7

GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7 GEWAN Anleitung zum Ausschalten der Java- Sicherheitswarnungen unter Windows 7 (Stand: 24.06.2015) Sehr geehrte Damen und Herren, in Abhängigkeit des GEWAN-Aufrufs (Internet oder Behördennetz) können beim

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team Installationsanleitung Hacker X-PRO-USB-Controller V2 Software + Interface Sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das X-PRO-USB-V2-Interface aus unserem Sortiment entschieden haben. Sie

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC.

OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. OPAL ASSOCIATES AG SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X AUTOR PHILIPP MAHLER DOC. VERSION 1.2 DOC. DATUM 11.09.2013 DOC. STATUS RELEASED SYSTEM HANDBUCH OMS-OPAL-SYNC VERSION 2.1.X 1 INHALT 1 EINLEITUNG...

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installation und Lizenz

Installation und Lizenz Das will ich auch wissen! Kapitel 2 Installation und Lizenz Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen wir... 2

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte Installation und Einrichtung egk-lesegeräte CCV Deutschland GmbH (Celectronics) CARD STAR/medic2 6220 CARD STAR/memo2 CARD STAR/memo3 Stand: 04/2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000

Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000 Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000 In der folgenden Installationshilfe wird davon ausgegangen, dass alle aus dem Internet herunter geladenen Pakete in den

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6

Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Onlinehilfe für Texteditor + Signaturpad Stand: 20.12.2015 Version 1.0.0.6 Voraussetzungen Hardware Ein Pad auf dem ein Microsoft Betriebssystem (Minimum ist Windows 7) läuft. Zudem sollte das Display

Mehr

KONFIGURATION ZAHLUNGSTERMINAL

KONFIGURATION ZAHLUNGSTERMINAL KONFIGURATION ZAHLUNGSTERMINAL Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/11 Um den Patienten die Möglichkeit zu geben, mit einer Geldkarte, sprich EC- oder Kreditkarte, Rechnungen zu begleichen,

Mehr

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte Installation und Einrichtung egk-lesegeräte Ingenico Healthcare Orga 6000 (6041) Orga 920 M Orga 920 M Plus Orga 930 M Stand: 04/2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co.

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG

INTERNETBANKING: Oldenburgische Landesbank AG Die folgende Anleitung bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung des neuen InternetBanking Online- Programms FinanceBrowser 3 (incl. Möglichkeiten für Sepa und Xetra) der Oldenburgischen Landesbank AG

Mehr

LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE. Hinweise zur Installation

LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE. Hinweise zur Installation LANCOM Advanced VoIP Client 1.20 DE Hinweise zur Installation Copyright (c) 2002-2007 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility

Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility Um die am USB Port des Routers angeschlossenen Geräte wie Drucker, Speicherstick oder Festplatte am Rechner zu nutzen, muss das SharePort Utility auf jedem Rechner

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 5 4. Ergebnisse anzeigen... 6 5. Installation und technische Hinweise... 7 a.

Mehr

S7-300 & 400 mit ewon verbinden So verwenden Sie ewon als ein Gateway für Ihre SIEMENS SPS.

S7-300 & 400 mit ewon verbinden So verwenden Sie ewon als ein Gateway für Ihre SIEMENS SPS. ewon - Technical Note Nr. 006 Version 1.2 S7-300 & 400 mit ewon verbinden So verwenden Sie ewon als ein Gateway für Ihre SIEMENS SPS. Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1

Mehr

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00

Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Anleitung zur Updateinstallation von ElsaWin 5.00 Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzungen... 3 2. Update 5.00... 4 3. Clientupdate... 19 Seite 2 von 21 1. Voraussetzungen Eine ElsaWin 4.10

Mehr

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart)

Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Installationsbeschreibung für den Allnet ALL0277DSLvB wireless ADSL Router (Quickstart) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 2 Konfiguration des Routers:... 2 3 Kontakt und Hilfe... 8 1 Einleitung Für

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 4 4. Ergebnisse anzeigen... 5 5. Installation und technische Hinweise... 6 a.

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc).

Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc). Einrichtung von SaleLiteServer und des Mobilen Endgerätes (Smartphone, Tablet etc). Systemvoraussetzungen - PC mit permanenter Internetverbindung - Installiertes, lauffähriges SaleLite in einer Version

Mehr

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway

Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Bedienungsanleitung Modbus-LAN Gateway Inhalt 1. Starten der Konfigurationsoberfläche des MLG... 3 2. Konfiguration MLG... 4 2.1. Network Settings... 4 2.1.1 Statische

Mehr

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 1 2 1. Systemvoraussetzungen Die Systemvoraussetzungen sind stark abhängig von der Größe und der Anzahl der gleichzeitig zu verarbeitenden Dateien. Allgemein kann

Mehr

DVB-Tool für Kathrein-Receiver

DVB-Tool für Kathrein-Receiver Betriebsanleitung DVB-Tool für Kathrein-Receiver zur Übertragung von Software und Programmtabellen (Kanallisten) vom PC/Laptop auf den Receiver Sicherheitshinweise Allgemeiner Hinweis System-Voraussetzung/Receiver-Voraussetzung

Mehr

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343.

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Benutzte Hardware: Router DGL-4100 mit der IP Adresse 192.168.0.1 Rechner mit Betriebssystem Windows Server 2000 und Active

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen

Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Sicheres Firmwareupdate für ORGA Kartenterminals im deutschen Gesundheitswesen Kurzbeschreibung: Dieses Update besteht aus einer ausführbaren Datei ".exe". Sie ist komprimiert und enthält alle benötigten

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Leitfaden SIS-Handball

Leitfaden SIS-Handball Leitfaden SIS-Handball Für Vereine der 3. Liga 1. Einleitung Mit diesem schreiben halten Sie einen kleinen Leitfaden in der Hand, der Sie durch die Abläufe vom SIS führt. Sie benötigen dafür als erstes

Mehr

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS 1. Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie anschließend auf das Symbol Windows-Firewall. 3. Klicken Sie auf das

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

http://www.digicluster.de

http://www.digicluster.de Remoteservice kaufen oder mieten? Quickguide für Router der Serie ER/UR/LR/XR Konfiguration VPN Serviceportal Der Digicluster ist ein VPN Server Portal in dem komplette Netzwerke, Maschinen, Anlagen und

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern.

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. 1.) Voraussetzungen für die Installation 2.) Informationen zur Installation

Mehr

A B A S T A R T Kurz-Anleitung

A B A S T A R T Kurz-Anleitung A B A S T A R T Kurz-Anleitung April 2015 / OM Version 2.0 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines Mediums (grafisch, technisch, elektronisch

Mehr

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern.

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Voraussetzungen für die Installation : 1) Eine Lizenz der Software Surf-Control

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Remoteservice kaufen oder mieten? Konfiguration VPN Serviceportal. www.lucom.de. 06.06.2014 Gerhard Galsterer www.lucom.de Seite 1

Remoteservice kaufen oder mieten? Konfiguration VPN Serviceportal. www.lucom.de. 06.06.2014 Gerhard Galsterer www.lucom.de Seite 1 Remoteservice kaufen oder mieten? Konfiguration VPN Serviceportal 06.06.2014 Gerhard Galsterer www.lucom.de Seite 1 Quickguide für Router der Serie ER/UR/LR/XR VPN Serviceportal Digicluster Der Digicluster

Mehr

Installation KVV SQL

Installation KVV SQL Installation KVV SQL Voraussetzung: Microsoft SQL-Server ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.ezsoftware.de/files/sql-server-2008-installation.pdf Seite

Mehr

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte

Installation und Einrichtung egk-lesegeräte Installation und Einrichtung egk-lesegeräte SCM Microsystems ehealth200 (100) ehealth500 Stand: 04/2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile

Mehr