Scrum mit Projektron BCS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Scrum mit Projektron BCS"

Transkript

1 Produktbeschreibung Scrum mit Projektron BCS Projektron BCS 7.18

2 Rechtliche Hinweise Copyright 2014 Projektron GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Dokuments darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie oder einem anderen Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung der Projektron GmbH reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt vorgegangen. Trotzdem können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Um die Lesbarkeit zu vereinfachen, wird auf die zusätzliche Formulierung der weiblichen Form verzichtet. Die ausschließliche Verwendung der männlichen Form ist explizit als geschlechtsunabhängig zu verstehen. Hinweise auf Fehler, Kritik und Verbesserungsvorschläge senden Sie per an Wichtig: Wir weisen darauf hin, dass die in diesem Dokument verwendeten Softwarebezeichnungen und Hardwarebezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen im Allgemeinen warenzeichenrechtlichem, markenrechtlichem und patentrechtlichem Schutz unterliegen. 2 Projektron BCS 7.18

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Scrum-Projekte in Projektron BCS User Storys Epics Product Backlogs Sprints Release-Planung Ressourcenmanagement Zeiterfassung Ticketsystem Schnittstellen Projektron BCS

4

5 Scrum-Projekte in Projektron BCS 1 Scrum-Projekte in Projektron BCS Mit Projektron BCS managen Sie Ihre Scrum-Projekte online und profitieren von den Werkzeugen einer professionellen Projektmanagement-Software. Nutzwert Projektron BCS ermöglicht Ihnen: Mit wenigen Klicks Tickets aus dem Kundensupport in Ihre Scrum-Projekte zu integrieren. Mit User Storys und Epics Ihre Product Backlogs übersichtlich zu strukturieren. Mit Aktivitäten und Akzeptanztests Ihre Sprints effizient zu koordinieren. Mit dem digitalen Scrum Board das Daily Scrum erfolgreich zu gestalten. Mit übersichtlichem Burndown Chart den Sprint-Fortschritt und das Sprint-Ergebnis im Blick zu behalten. Mit der Ressourcenvorschau die Kapazität Ihres Teams zu steuern. Mit integrierter Zeiterfassung Scrum-Aktivitäten schnell zu buchen und pro User Story oder Sprint auszuwerten. Mit Sprint-Kennzahlen die Team-Velocity und den Entwicklungsaufwand zu verfolgen. Scrum-Strukturelemente Von Epics über User Storys bis hin zu Teilanforderungen, Aktivitäten und Akzeptanztests: Mit Projektron BCS bilden Sie auch komplexe Anforderungen an Ihre Produkte bedarfsgerecht und verständlich ab. Abbildung 1-1: Scrum-Strukturelemente in Projektron BCS Projektron BCS-Assistenten In Ihren Scrum-Projekten und Teilprojekten, beim Arbeiten mit einzelnen Scrum- Strukturelementen sowie während Ihrer Sprint-Planung begleitet Sie Projektron BCS mit passenden Assistenten, die Sie auf Wunsch durch die wichtigsten Schritte führen. Projektron BCS

6

7 User Storys 2 User Storys User Storys spezifizieren die Anforderungen an ein Produkt aus Sicht der Anwender. In Scrum-Projekten sind sie das Kommunikationsmittel für Product Owner, Scrum Master und Team. Nach Scrum-Theorie werden die User Storys auf Story Cards geschrieben. In Projektron BCS erstellen Sie als Product Owner Ihre User Storys online. So können die Projektbeteiligten Ihre User Storys jederzeit einsehen, unabhängig vom Standort. Status, Priorität und Voraussetzungen Projektron BCS bietet im Standard sieben Status, die Sie schnell über den Bearbeitungsstand Ihrer User Storys informieren. Ist beispielsweise eine User Story noch nicht vollständig ausgearbeitet, steht sie im Status In Entstehung. Erreicht eine User Story den Status Fertig, wissen die Projektbeteiligten, dass die User Story umgesetzt, getestet und fertig für die Auslieferung ist. Benötigen Sie weitere Status lässt sich Projektron BCS bedarfsgerecht anpassen. Als Product Owner können Sie in Projektron BCS Ihre User Storys priorisieren. So schaffen Sie bereits beim Erstellen Ihrer User Storys eine Basis für die spätere Bearbeitungsreihenfolge im Product Backlog. Denn für alle Projektbeteiligten ist damit von Anfang an ersichtlich, wie wichtig eine Anforderung für das Gesamtprodukt ist. Zudem können Sie in den Voraussetzungen Ihrer User Story angeben, ob und welche anderen User Storys vorausgehend umgesetzt werden müssen. Projektron BCS

8 User Storys Abbildung 2-1: Stammdaten einer User Story in Projektron BCS Story Points Nach Scrum beschreiben Story Points die Komplexität einer User Story. Nach welchen Kriterien Story Points vergeben werden ist teamspezifisch oder projektspezifisch. In Projektron BCS können Sie die Story Points direkt in den Stammdaten Ihrer User Story vergeben. Dateiablage Ob Skizzen, Screenshots oder andere weiterführende Dokumente: In den User Storys können Sie Dateien ablegen und übersichtlich organisiert Ihrem Projektteam bereitstellen. 8 Projektron BCS 7.18

9 User Storys Abbildung 2-2: Dateiablage einer User Story Teilanforderungen Zu große User Stories sind häufig weniger konkret, schwer schätzbar und lassen sich womöglich nicht in einem Sprint umsetzen. Zeigt sich, dass Ihre User Story zu groß ist, lässt sich diese einfach in Teilanforderungen untergliedern. Die Teilanforderungen bleiben mit der ursprünglichen User Story verknüpft, verfügen wie User Storys über einen Status und lassen sich mit Story Points schätzen. Bei Bedarf können Sie einer Teilanforderung Dateien hinzufügen. Aktivitäten Um User Storys und Teilanforderungen zu verfeinern, bietet Projektron BCS Ihrem Scrum- Team ein eigenes Strukturelement. Mit den Projektron BCS-Aktivitäten lassen sich die Arbeitsschritte beschreiben und die benötigte Bearbeitungszeit in Tagen, Stunden und Minuten schätzen. Aktivitäten verfügen über einen Status. Bei Bedarf kann das Scrum-Team einer Aktivität Dateien hinzufügen. Akzeptanztests Ist eine User Story umgesetzt, können definierte Akzeptanztests den Abnahmeprozess wesentlich vereinfachen. Projektron BCS bietet Ihnen für Akzeptanztests ein separates Strukturelement, in dem Sie Ihre Abnahmekriterien definieren können. So ist für alle Projektbeteiligten klar ersichtlich, wann Ihre User Story oder Teilanforderung abnahmefähig ist. Akzeptanztests verfügen über einen Status. Bei Bedarf können Sie einem Akzeptanztest Dateien hinzufügen. Projektron BCS

10

11 Epics 3 Epics Epics beschreiben die Anforderungen an ein Produkt auf einer höheren Abstraktionsebene als User Storys. Das Arbeiten mit Epics bietet sich an, wenn Sie als Product Owner Ihr Produkt zunächst grob strukturieren möchten, beispielsweise in einzelne Module. Möchten Sie Ihre Anforderungen konkretisieren, können Sie Ihren Epics mit wenigen Klicks die passenden User Storys zuordnen. Epics können Sie sowohl mit einem Status als auch mit einer Priorität versehen. Bei Bedarf können Sie einem Epic Dateien hinzufügen. Abbildung 3-1: Struktur eines Epics Projektron BCS

12

13 Product Backlogs 4 Product Backlogs Vom Epic über User Storys und Teilanforderungen bis hin zu Aktivitäten und Akzeptanztests: Im Product Backlog von Projektron BCS strukturieren und verfeinern Sie die Anforderungen an Ihr Produkt. Direkt im Product Backlog können Sie zudem die benötigten Scrum-Strukturelemente anlegen, verschieben und priorisieren. Auch weitere Informationen zu Ihren Scrum- Strukturelementen, wie Status, Prioritäten und Schätzwerte, lassen sich zentral im Product Backlog pflegen. Abbildung 4-1: Product Backlog im Scrum-Projekt Zudem ermöglicht Ihnen Projektron BCS im Arbeitsbereich Produkte einen projektübergreifenden Blick auf Ihre Product Backlogs. In einer globalen Ansicht können Sie sowohl neue Product Backlogs anlegen als auch auf bestehende zugreifen. Von einzelnen Scrum-Strukturelementen bis hin zu ganzen Product Backlogs: Bei Bedarf lassen sich bereits vorhandene Strukturen kopieren und zeitsparend in neuen Produkten wiederverwenden. Dabei bietet Ihnen die globale Ansicht den gleichen Bearbeitungskomfort wie ein einzelnes Product Backlog. Projektron BCS

14 Product Backlogs Abbildung 4-2: Projektübergreifende Ansicht Product Backlogs 14 Projektron BCS 7.18

15 Sprints 5 Sprints Sprints sind die iterativen Entwicklungsphasen im Scrum-Prozess. Mit jedem Sprint entsteht ein lauffähiges Produkt-Inkrement, das sich im Laufe der Zeit dem Endprodukt immer weiter annähert. Projektron BCS unterstützt Sie während des gesamten Sprints vom Planning bis zur Retrospektive. Regelmäßige Treffen im Kalender Ob Sprint Planning, Daily Scrum, Sprint Demo (Review) oder Sprint Retrospektive: In Projektron BCS können Sie die regelmäßigen Treffen Ihres Scrum-Teams automatisch erzeugen und im Kalender anzeigen lassen. Die als Vorschlag erzeugten Termine können Sie manuell anpassen, beispielsweise wenn Sie weitere Teilnehmer einladen möchten oder sich die Uhrzeit ändert. Abbildung 5-1: Kalender mit Scrum-Regeltreffen Sprint Planning und Sprint Backlog Im Scrum Planning erarbeiten Product Owner und Team ein gemeinsames Verständnis dafür, was im anstehenden Sprint erreicht werden soll. Das Planungsergebnis findet sich im ausdefinierten Sprint Backlog wieder. Mit Projektron BCS starten Sie gut vorbereitet in das Sprint Planning. In der Planungsansicht des Product Backlogs zeigt Ihnen Projektron BCS aktuelle und kommende Sprints Ihres Scrum-Projekts. Per Drag-and-Drop lassen sich mögliche Sprint-Zuordnungen und Bearbeitungsreihenfolgen der User Storys durchspielen. Dabei berücksichtigt Projektron BCS sowohl die Entwicklungsgeschwindigkeit Ihres Teams (Velocity) als auch die geschätzten Story Points Ihrer User Storys und informiert Sie über Kapazitätsengpässe. Haben Sie die Ziele eines Sprints erarbeitet, können Sie die User Storys aus dem Product Backlog, ebenfalls per Drag-and-Drop, in das zugehörige Sprint Backlog übernehmen. Projektron BCS

16 Sprints Arbeiten Sie an einem großen Scrum-Projekt mit mehreren Entwicklungsteams ermöglicht Ihnen die Planungsansicht im Product Backlog, Ihre User Storys in mehreren parallel laufenden Sprints übersichtlich zu organisieren. Abbildung 5-2: Sprint-Planung mit Drag-and-Drop Daily Scrum mit Scrum Board und Burndown Chart Beim effektiven Gestalten Ihres Daily Scrums unterstützt Sie Projektron BCS mit einem Überblick, der sich flexibel an Ihre Bedürfnisse anpassen lässt. So lässt sich beispielsweise ein Scrum Board integrieren, das Ihnen übersichtlich zeigt, in welchen Bearbeitungsstatus sich die Anforderungen und Aktivitäten aus Ihrem Sprint Backlog gerade befinden. Jedes Teammitglied kann mit einem Klick eine Aktivität zur Bearbeitung auswählen oder als umgesetzt markieren. So dient das Scrum Board als zuverlässige Grundlage für die Tagesplanung Ihres Scrum-Teams. Ebenfalls in den Aufgabenüberblick integrierbar ist ein Burndown Chart mit Cumulative Flow Diagram, das den Sprint-Fortschritt zeigt. Projektron BCS visualisiert farblich den Bearbeitungsstatus der Anforderungen und stellt als Referenz den idealen zeitlichen Sprint- Verlauf dar. 16 Projektron BCS 7.18

17 Sprints Abbildung 5-3: Überblick mit Scrum Board und Burndown Chart Sprint Retrospektive mit Verlaufsprotokollen und Sprint-Kennzahlen Am Ende eines Sprints steht die Retrospektive, die es dem Scrum-Team ermöglicht seine Arbeitsweise zu reflektieren und Verbesserungspotenziale für die nächsten Sprints zu erkennen. Bereits während des Sprints bietet Ihnen Projektron BCS die Möglichkeit Anmerkungen im Verlaufsprotokoll zu dokumentieren. Bemerkenswerte Aspekte sowohl negative als auch positive lassen sich so am Ende des Sprints schnell in Erinnerung rufen. Aufschluss über den Verlauf des abgeschlossenen Sprints gibt zudem die Ansicht Sprint- Kennzahlen. Sowohl die geplante und tatsächliche Velocity als auch der geschätzte Aufwand und tatsächliche Aufwand lassen sich in dieser Ansicht gegenüberstellen. Nutzt Ihr Team die Zeiterfassung von Projektron BCS, lassen sich mögliche Ursachen für Planabweichungen im Sprint Backlog schnell analysieren. Ob einzelne Aktivitäten, User Storys oder Epics: Projektron BCS stellt sowohl die gebuchten als auch die geplanten Aufwände gegenüber und ermittelt die Differenz. Mehr Informationen finden Sie in Kapitel 8»Zeiterfassung«, S. 23. Projektron BCS

18

19 Release-Planung 6 Release-Planung Wie viele Sprints benötigen wir bis zum nächsten Release? Wann werden welche Anforderungen voraussichtlich umgesetzt? In Projektron BCS steuern Sie Ihre Releases vorausschauend über Release-Meilensteine, die Sie mit wenigen Klicks Ihren User Storys zuordnen können. Abbildung 6-1: Zeitplan im Scrum-Projekt mit Sprints und Release-Meilensteinen Transparent zeigt Ihnen Projektron BCS Ihre Release-Zuordnungen im Product Backlog. So schaffen Sie als Product Owner ein gemeinsames Verständnis dafür, in welcher Reihenfolge die Anforderungen im Product Backlog abgearbeitet werden sollten und können die anfallenden Arbeiten möglichst gleichmäßig auf die Sprints verteilen. Projektron BCS

20 Release-Planung Abbildung 6-2: Product Backlog mit Release-Zuordnungen Ihren Stakeholdern können Sie darüber hinaus frühzeitig einen Ausblick auf die Funktionen im neuen Release geben. Denn in Projektron BCS lassen sich die User Storys nach Release- Zugehörigkeit filtern und deren Status übersichtlich anzeigen. 20 Projektron BCS 7.18

21 Ressourcenmanagement 7 Ressourcenmanagement Projektron BCS ermöglicht Ihnen Mitarbeiterkapazitäten für einzelne Sprints oder für das gesamte Scrum-Projekt zu reservieren. Wie viel freie Kapazität momentan verfügbar ist, lässt sich schnell in der Ressourcenvorschau von Projektron BCS prüfen. Übersichtlich visualisiert Ihnen Projektron BCS den Auslastungsgrad Ihrer Teammitglieder anhand der Grundlasten aus dem Tagesgeschäft, geplanten Projekteinsätzen und vereinbarten Arbeitszeiten. Auch weitere entscheidende Einflussgrößen, wie beispielsweise Urlaub, Freizeitausgleich, Feiertage und krankheitsbedingte Ausfälle zeigt Ihnen Projektron BCS. Eventuelle Ressourcenkonflikte können Sie so frühzeitig erkennen und rechtzeitig lösen. Möchten Sie beispielsweise die Sprint-Kapazität vor dem Sprint-Start erhöhen, können Sie mit wenigen Klicks weitere Mitarbeiter mit freien Kapazitäten in den Sprint einplanen. Mehr Informationen finden Sie in der Produktbeschreibung Projektron BCS. Abbildung 7-1: Ressourcenauslastung Projektron BCS

22

23 Zeiterfassung 8 Zeiterfassung Mit der Zeiterfassung von Projektron BCS bucht Ihr Scrum-Team angefallene Aufwände direkt auf die bearbeiteten User Storys, Teilanforderungen, Aktivitäten und Akzeptanztests. Besonderen Wert legt Projektron BCS auf eine ergonomisch-effiziente Zeiterfassung. Sowohl die bearbeiteten Scrum-Strukturelemente als auch weitere Aufgaben und Termine lassen sich in einer Ansicht zentral erfassen. Dabei sehen Mitarbeiter lediglich die für sie relevanten Elemente in der Zeiterfassung. Das ermöglicht einen reibungslosen und schnellen Buchungsablauf. Abbildung 8-1: Zeiterfassung mit Terminen und Scrum-Elementen Mit der Projektron BCS-App für die Zeiterfassung haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit Ihre Zeiten bequem von unterwegs zu buchen. Die gebuchten Zeiten summiert Projektron BCS entlang der Product Backlog-Struktur. So wissen Sie als Product Owner genau, wie aufwändig beispielsweise das Umsetzen einer User Story oder eines Produktinkrements war und ob es relevante Abweichungen zwischen den geschätzten Aufwänden und den tatsächlich angefallenen Aufwänden gibt. Projektron BCS

24 Zeiterfassung Abbildung 8-2: Aufwandsauswertung im Product Backlog Arbeiten Sie zudem mit dem Fakturamodul von Projektron BCS, können Sie gebuchte Aufwände einfach und projektspezifisch Ihren Kunden in Rechnung stellen. Mehr Informationen finden Sie in der Produktbeschreibung Projektron BCS. 24 Projektron BCS 7.18

25 Ticketsystem 9 Ticketsystem Arbeiten Sie mit dem Ticketsystem von Projektron BCS, können Sie interne Anfragen und Kundenanfragen zu Ihren Produkten einfach in Ihre Scrum-Projekte übernehmen. Beauftragt beispielsweise ein Kunde via Ticket eine neue Funktion, können Sie mit wenigen Klicks die zugehörige User Story erstellen und einem Product Backlog hinzufügen. Projektron BCS verknüpft die neue User Story mit dem Ursprungsticket, so lässt sich der Entstehungshintergrund jederzeit nachvollziehen, beispielsweise beim Priorisieren des Product Backlogs. Zudem lassen sich Tickets mit bestehenden User Storys, Epics oder Teilanforderungen verknüpfen. Mehr Informationen finden Sie in der Produktbeschreibung Projektron BCS. Projektron BCS

26

27 Schnittstellen 10 Schnittstellen Dank vielseitiger Schnittstellen integriert sich Projektron BCS nahezu nahtlos in Ihre IT- Umgebung und ermöglicht programmübergreifende Synergieeffekte. Standards Microsoft Anbindung an -Server, Datenaustausch mit Kalendersoftware, Single-Sign-on und vieles mehr: Mit vielfältigen Standard-Austauschformaten und Protokollen arbeiten Sie mit Projektron BCS programmübergreifend. Ob Microsoft Office-Anwendungen, wie Microsoft Outlook und Microsoft Excel, das ERP Microsoft Navision oder Serverlösungen, wie Microsoft Exchange und SharePoint: Projektron BCS arbeitet mit Ihrer Microsoft-Umgebung Hand in Hand. IBM Lotus Sie arbeiten mit IBM Lotus Notes und Domino? Projektron BCS auch sogar in bidirektionaler Synchronisation. SAP SAP-Systeme sind bekannt für ihre Flexibilität wir auch: Mit unserem flexiblen Import- /Export-Modul realisieren wir Projektron BCS-Schnittstellen passend zu Ihrem SAP-System. Reporting-Werkzeuge Ob individuelle Berichtsgestaltung oder hohe Anforderungen an die Berichtsgenerierung: Mit Schnittstellen zu Eclipse BIRT und TRADUI SAMURAJ ist Projektron BCS bestens ausgestattet. Geodatenvisualisierung Dank Schnittstelle zu BGI ThematicMapper können Sie die in Projektron BCS gespeicherten Adressen auf Karten anzeigen inklusive Zusatzinformationen wie Kundenpotential oder Ansprechpartner. Konferenzsysteme Über unsere Schnittstelle zu Konferenzsystemen wie Adobe Connect nehmen Sie einfach und direkt aus dem Projektron BCS-Terminkalender an Webkonferenzen teil. Telefonanlagen (CTI) Über unsere Schnittstelle zur TeamCall Telephony Access Platform von ilink verbinden wir Projektron BCS mit Ihrem Telefon. Projektron BCS

28 Schnittstellen Wiki-Systeme Über Links können Sie Projektron BCS einfach mit Ihrem Wiki-System verknüpfen und so wichtige Informationen kontextsensitiv bereitstellen. BPM-Plattform und Modellierungswerkzeuge JIRA Vom einfachen MindMap-Werkzeug bis hin zur Plattform für Geschäftsprozesse (BPM): Projektron BCS bietet Ihnen passende Schnittstellen. Über die JIRA-Schnittstelle können Sie JIRA-Daten in Ihre Projektron BCS-Projekte integrieren, auswerten und fakturieren. Zeiterfassungsterminals Über einen Importprozessor können Sie Daten aus Zeiterfassungsterminals automatisiert in Projektron BCS übertragen. 28 Projektron BCS 7.18

Projektron BCS 7.22 Mehr als eine Projektmanagement-Software

Projektron BCS 7.22 Mehr als eine Projektmanagement-Software Projektron BCS 7.22 Mehr als eine Projektmanagement-Software Impressum Projektron GmbH Charlottenstraße 68 10117 Berlin +49 30 3 47 47 64-0 info@projektron.de www.projektron.de Stand 18.03.2015-15:42 Rechtliche

Mehr

Projektron BCS 7.24 Mehr als eine Projektmanagement-Software

Projektron BCS 7.24 Mehr als eine Projektmanagement-Software Projektron BCS 7.24 Mehr als eine Projektmanagement-Software Impressum Projektron GmbH Charlottenstraße 68 10117 Berlin +49 30 3 47 47 64-0 info@projektron.de www.projektron.de Stand 06.07.2015-13:54 Rechtliche

Mehr

Produktmanagement vom Kundenticket zum Release

Produktmanagement vom Kundenticket zum Release Produktmanagement vom Kundenticket zum Erfahrungen aus vier Jahren Entwicklung nach SCRUM, Geschäftsführer, Scrum Master 7 von 58 9 von 58 Bekannte Kunden 10 von 58 17 von 58 20 von 58 Ziele der Einführung

Mehr

Checkliste für Scrum-Meetings

Checkliste für Scrum-Meetings Checkliste für Scrum-Meetings Gesamtdarstellung 2 Produktvision teilen 3 Estimating 4 Planning 1 - Das WAS 5 Planning 2 - Das WIE 6 Daily Scrum 7 Das Review 8 Die Retrospektive 9 Artefakte 10 GOagile!

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-42660-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42660-3 sowie im Buchhandel. Carl Hanser Verlag, München 1 Einführung.....................................

Mehr

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG

Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration. Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Praxisbericht und Demo-Projektabwicklung mit der ATLASSIAN Toolchain und Continuous Integration Markus Stollenwerk, Noser Engineering AG Agile Softwareentwicklung Crash-Kurs Markus Stollenwerk, 27.9.2013

Mehr

Scrum mit User Stories

Scrum mit User Stories Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories HANSER Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Warum dieses Buch? 2 1.2 Struktur und Aufbau 3 1.3 Dankeschön 5 1.4 Feedback 5 2 Beispiel: Scrumcoaches.com 7 2.1 Das

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Inhaltsverzeichnis. Ralf Wirdemann. Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Ralf Wirdemann Scrum mit User Stories ISBN: 978-3-446-41656-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41656-7 sowie im Buchhandel. Carl Hanser Verlag, München 1 Einführung.....................................

Mehr

ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage

ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage ralf WIRDEMANN SCRUM MIT USER STORIES 2. Auflage Wirdemann Scrum mit User Stories vbleiben Sie einfach auf dem Laufenden: www.hanser.de/newsletter Sofort anmelden und Monat für Monat die neuesten Infos

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010

Einführung in SCRUM. Helge Baier 21.01.2010 Einführung in SCRUM Helge Baier 21.01.2010 Helge Baier Master of Computer Science (Software Engineering) über 10 Jahre Erfahrung in der Software Entwicklung Zertifizierung zum Scrum Master (2009) praktische

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit Scrum

Agile Softwareentwicklung mit Scrum Agile Softwareentwicklung mit Scrum Einführung und Überblick zum agilen Softwareentwicklungsprozess Scrum März 2006 Robert Schmelzer, DI(FH) E-Mail: robert@schmelzer.cc Web: http://www.schmelzer.cc Einführung

Mehr

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Taking RM Agile CLICK TO EDIT MASTER OPTION 1 Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Click to edit Master subtitle style Christian Christophoridis Requirements Management

Mehr

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch -

Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Agiles Projektmanagement nach Scrum mit Projektron BCS - Erfahrungsaustausch - Prof. Dr. Roland Petrasch, Beuth Hochschule für Technik prof.beuth-hochschule.de/petrasch Stefan Lützkendorf Projektron GmbH

Mehr

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen

Einführung in Scrum. Agiles Projektmanagement. Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Einführung in Scrum Agiles Projektmanagement Martin Krüger 27.04.2011 Entwicklung von Workflowanwendungen Warum Agiles Projektmanagement? Scrum Empfehlungen Das Seminar Planbarkeit Warum Agiles Projektmanagement?

Mehr

Aufwandsschätzung in Scrum

Aufwandsschätzung in Scrum Aufwandsschätzung in Scrum 1 Planning Poker und Varianten 2 HINWEIS Aus lizenzrechtlichen Gründen sind in dem Handout die meisten Bilder und Grafiken entfernt worden. Ich bitte um Verständnis. 3 1. Scrum

Mehr

Scrum-Projekte erfolgreich durchführen. PENTASYS Whitepaper

Scrum-Projekte erfolgreich durchführen. PENTASYS Whitepaper Scrum-Projekte erfolgreich durchführen PENTASYS Whitepaper 2014 1 Projektvorbereitung Für Scrum-Projekte ist eine Projektvorbeitungsphase sinnvoll und wichtig, insbesondere bei einer hohen fachlichen oder

Mehr

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest?

Scrum Team Diagnose. Gibt es sonst noch etwas, was du zur Rolle des Product Owners sagen möchtest? Scrum Rollen Product Owner (PO) Der PO ist klar definiert Der PO übersetzt Anforderungen in klare Backlog Items Der PO ist ermächtigt, Backlog Items zu priorisieren Der PO verfügt über das Fachwissen,

Mehr

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch

Agiles Testmanagment. Hugo Beerli bbv Software Services AG. Luzern, September 2011. www.bbv.ch Agiles Testmanagment Hugo Beerli bbv Software Services AG Luzern, September 2011 Product Backlog (Agenda) 1) Warum System Tests 2) Agile Arbeitsmethode Stand up Meeting 3) Vorteile der agilen Methode 4)

Mehr

Projektmanagement durch Scrum-Proxies

Projektmanagement durch Scrum-Proxies Cologne Intelligence GmbH Projektmanagement durch Scrum-Proxies Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement 17. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. Stuttgart,

Mehr

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen Scrum technische Umsetzung und kaufmännische 9. Darmstädter Informationsrechtstag 2013 Darmstadt, 15. November 2013 Franziska Bierer 2 andrena ojects ag Gründung 1995 Standorte in Karlsruhe und Frankfurt

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication

Software-Dokumentation im agilen Umfeld. Marion Bröer, parson communication Software-Dokumentation im agilen Umfeld Marion Bröer, parson communication parson communication Software- und Prozessdokumentation Wissensmanagement Wikis und XML-basierte Dokumentation Schulungen und

Mehr

Schnittstellenbeschreibung. Projektron BCS 7.26. Projektron BCS 7.26 - Schni stellen 1

Schnittstellenbeschreibung. Projektron BCS 7.26. Projektron BCS 7.26 - Schni stellen 1 Schnittstellenbeschreibung Projektron BCS 7.26 Projektron BCS 7.26 - Schni stellen 1 Impressum Projektron GmbH Charlo enstraße 68 10117 Berlin +49 30 3 47 47 64-0 info@projektron.de www.projektron.de Stand

Mehr

Scrum. Eine Einführung

Scrum. Eine Einführung Scrum Eine Einführung Scrum-Charakteristika einfache Regeln wenige Rollen Pragmatismus statt Dogmatik iteratives Vorgehen Scrum auf einer Seite erklärt 3 Rollen für direkt am Prozeß beteiligte 1) Product

Mehr

InLoox PM 8 für Outlook Produktpräsentation

InLoox PM 8 für Outlook Produktpräsentation Seite 1 InLoox PM 8 für Outlook Produktpräsentation Die Projektmanagement-Software für Microsoft Outlook Seite 2 Inhalt Projektmanagement in Outlook Ein Projekt im Detail Informationen ordnen und strukturieren

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten

Projektmanagement. Dokument V 1.2. Oliver Lietz - Projektmanagement. Probleme bei Projekten Projektmanagement Agile Methoden: Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2 Probleme bei Projekten Viel Arbeit, die an den Zielen vorbeigeht Viel Dokumentation für f r unbenutzte Bestandteile Fehlende

Mehr

Teamaufstellung - Zwischen Dream und Nightmare

Teamaufstellung - Zwischen Dream und Nightmare Teamaufstellung - Zwischen Dream und Nightmare Vom Versuch aus einem Referat ein Scrum-Team zu machen Michael Schäfer Unterföhring, September 2011 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Warum Scrum? So haben wir begonnen

Mehr

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH

Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Business Coordination Software Kosten sparen. Termine einhalten. Ziele erreichen. Scrum-Einführung bei der Projektron GmbH Matthias Fleschütz Projektron GmbH Jens Wilke headissue GmbH Projektron GmbH Softwarehersteller

Mehr

easyjob Freelancer Communication Pack

easyjob Freelancer Communication Pack easyjob Freelancer Communication Pack Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr. Die protonic software GmbH geht hiermit keinerlei Verpflichtungen ein. Die in diesem Handbuch beschriebene

Mehr

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm

Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban. Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban Embedded Computing Conference 2012 Urs Böhm Der Ingenieur Urs Böhm Dipl.-Ingenieur Elektrotechnik Projektingenieur VDI Certified ScrumMaster urs.boehm@noser.com

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-41913-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41913-1 sowie im Buchhandel.

Mehr

InLoox PM Neue Funktionen der Version 7

InLoox PM Neue Funktionen der Version 7 Die Projektmanagement-Software InLoox PM InLoox PM Ihre Idee. Inspiriert von den Anregungen unserer über 30.000 Anwender auf der ganzen Welt erleichtert InLoox PM 7 Ihren Projektalltag mit vielen innovativen

Mehr

Agilo [1] ist ein auf Trac [2] basierendes Scrum [3] Tool. Im Folgenden soll eine kurze Überischt gegeben werden, wie Agilo benutzt wird.

Agilo [1] ist ein auf Trac [2] basierendes Scrum [3] Tool. Im Folgenden soll eine kurze Überischt gegeben werden, wie Agilo benutzt wird. AGILO HOWTO Agilo [1] ist ein auf Trac [2] basierendes Scrum [3] Tool. Im Folgenden soll eine kurze Überischt gegeben werden, wie Agilo benutzt wird. ROLLEN IM TEAM In Scrum hat jedes Teammitglied eine

Mehr

Werte und Prinzipien der agilen Softwareentwicklung

Werte und Prinzipien der agilen Softwareentwicklung 1 Was ist Scrum? Scrum ist ein einfaches Projektmanagement-Framework, in das Entwicklungsteams selbstbestimmt erprobte Praktiken einbetten. Der Rahmen sieht einen empirisch, iterativen Prozess vor, bei

Mehr

Unsere Kunden erzählen keine Geschichten. Ursula Meseberg microtool GmbH Berlin

Unsere Kunden erzählen keine Geschichten. Ursula Meseberg microtool GmbH Berlin Unsere Kunden erzählen keine Geschichten Ursula Meseberg microtool GmbH Berlin Unsere Kunden erzählen keine Geschichten Ein modellbasierter Prozess für die Anforderungsanalyse im Vorfeld agiler Produktentwicklung

Mehr

Di 7.2. Sprinten mit dem V-Modell XT. Olaf Lewitz. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich

Di 7.2. Sprinten mit dem V-Modell XT. Olaf Lewitz. January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Di 7.2 January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Sprinten mit dem V-Modell XT Olaf Lewitz Sprinten mit dem V-Modell XT Olaf Lewitz microtool GmbH, Berlin Konkurrenz

Mehr

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen

ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen ISO 13485 konforme Entwicklung medizinischer Software mit agilen Vorgehensmodellen Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH MedConf 2009 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? MedConf 2009 Folie

Mehr

Projektron BCS 7.24 Mehr als eine Projektmanagement-Software

Projektron BCS 7.24 Mehr als eine Projektmanagement-Software Projektron BCS 7.24 Mehr als eine Projektmanagement-Software Impressum Projektron GmbH Charlottenstraße 68 10117 Berlin +49 30 3 47 47 64-0 info@projektron.de www.projektron.de Stand 06.07.2015-13:54 Rechtliche

Mehr

Navigator Scrum 1.0. IT-Projektmanagement bei Symposionline

Navigator Scrum 1.0. IT-Projektmanagement bei Symposionline Navigator Scrum 1.0 IT-Projektmanagement bei Symposionline Was ist scrum? Scrum (engl. für Gedränge) ist ein Vorgehensmodell mit Meetings, Artefakten, Rollen, Werten und Grundüberzeugungen, das beim Entwickeln

Mehr

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 Software Testing Automatisiert Manuell 100% 70% 1 Überwiegender Teil der Testing Tools fokusiert auf automatisiertes Testen Microsoft

Mehr

Agile Entwicklung nach Scrum

Agile Entwicklung nach Scrum comsolit AG Hauptstrasse 78 CH-8280 Kreuzlingen Tel. +41 71 222 17 06 Fax +41 71 222 17 80 info@comsolit.com www.comsolit.com Agile Entwicklung nach Scrum Seite 1 / 6 Scrum V 1.0 1. Wieso Scrum Die Entwicklung

Mehr

Jira im PM. Ticketing System im IT-Projekt Management Do s & Don ts

Jira im PM. Ticketing System im IT-Projekt Management Do s & Don ts Jira im PM Ticketing System im IT-Projekt Management Do s & Don ts Jira im Projektmanagement Profession Circle PMI Chapter Berlin/Brandenburg Live Demo Heiko Lübbe Berlin, 19. April 2012 2 Agenda Jira-Live-Demo

Mehr

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Wer bin ich Kurse und Vorträge mit Jeff Sutherland und Ken Schwaber Verschiedene Kurse der Scrum.org Professional

Mehr

Wie funktioniert agile Software-

Wie funktioniert agile Software- Wie funktioniert agile Software- Entwicklung mit SCRUM Zürich, 8. Mai 008 Jean-Pierre König, namics ag Software Engineer Bern, Frankfurt, Hamburg, München, St. Gallen, Zug, Zürich www.namics.com Agenda»

Mehr

Train. Scrum Kompakt. Angelika Drach, Christoph Mathis

Train. Scrum Kompakt. Angelika Drach, Christoph Mathis Train Scrum Kompakt Angelika Drach, Christoph Mathis !! Inhalt! Inhalt' Inhalt!!1! 1! Agile!Grundlagen!..!3! 1.1! Das!Agile!Manifest!..!3! 1.2! Softwareentwicklung!ist!empirisch!.!4! 2! ScrumGKonzepte!!6!

Mehr

FALLSTRICKE IM AGILEN ANFORDERUNGSMANAGEMENT ODER WIE BEKOMME ICH MIT USER STORIES VON DEN GEEKS WAS ICH WILL?

FALLSTRICKE IM AGILEN ANFORDERUNGSMANAGEMENT ODER WIE BEKOMME ICH MIT USER STORIES VON DEN GEEKS WAS ICH WILL? FALLSTRICKE IM AGILEN ANFORDERUNGSMANAGEMENT ODER WIE BEKOMME ICH MIT USER STORIES VON DEN GEEKS WAS ICH WILL? Steffen Thols - REConf 2012 07.03.2012 2 ÜBER MICH Name : Steffen Thols Berufserfahrung: Einige

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012

Scrum. Max Jäger. Frankfurt, den 07. Juli 2012 Max Jäger Frankfurt, den 07. Juli 2012 I Inhalt Inhalt Abkürzungen Abbildungen III IV 1 Scrum 1 1.1 Einführung............................. 1 1.2 Überblick über Scrum....................... 1 1.3 Rollen................................

Mehr

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Leuchtfeuer Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Gliederung Über die Allianz Wie führen wir Scrum ein? Wie haben wir begonnen? Techniken und Praktiken Change-Management

Mehr

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik RE-Metriken in SCRUM Michael Mainik Inhalt Agile Methoden Was ist SCRUM? Eine kurze Wiederholung Metriken Burn Down Graph Richtig schätzen Running Tested Features WBS/ Earned Business Value Business Value

Mehr

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners Der Business Analyst in der Rolle des agilen Owners HOOD GmbH Susanne Mühlbauer Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Inhalte Agile Software

Mehr

Neue Funktionen der Version 8

Neue Funktionen der Version 8 InLoox PM 8 für Outlook Mehr als eine Projektmanagement-Software 45.000 Anwender vertrauen bei ihren Projekten bereits auf InLoox PM, weil es anwenderfreundlich, selbsterklärend und nahtlos integriert

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook Product Info Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming /

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming / Software- Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2-2010 Projektmodelle im Vergleich Klassisch Wasserfall -Modell Spezifikation/Pflichtenheft

Mehr

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Unternehmensberatung H&D GmbH AFCEA Mittagsforum M. Sc. Dipl. Ing. (FH) Matthias Brechmann Agenda Unternehmensberatung H&D GmbH Anforderungen

Mehr

Agiles Schätzen. Quelle: Kap. 7 aus Wie schätzt man in agilen Projekten oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind [Boris Gloger 2014]

Agiles Schätzen. Quelle: Kap. 7 aus Wie schätzt man in agilen Projekten oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind [Boris Gloger 2014] Agiles Schätzen Quelle: Kap. 7 aus Wie schätzt man in agilen Projekten oder wieso Scrum-Projekte erfolgreicher sind [Boris Gloger 2014] Schätzen der Größe Wir bestimmen die Größe, nicht den Aufwand. Auf

Mehr

O Reillys Taschenbibliothek. Scrum. kurz & gut. Rolf Dräther, Holger Koschek & Carsten Sahling O REILLY

O Reillys Taschenbibliothek. Scrum. kurz & gut. Rolf Dräther, Holger Koschek & Carsten Sahling O REILLY O Reillys Taschenbibliothek Scrum kurz & gut O REILLY Rolf Dräther, Holger Koschek & Carsten Sahling Inhalt Vorwort..................................... 7 1 Einführung...................................

Mehr

Von 0 auf 13 oder mit Vollgas ins agile Zeitalter

Von 0 auf 13 oder mit Vollgas ins agile Zeitalter Von 0 auf 13 oder mit Vollgas ins agile Zeitalter Silvio Simone, Bison Group Susanne Mühlbauer, HOOD GmbH Scrum Day 2012 Bison Schweiz AG Surentalstrasse 10 CH-6210 Sursee www.bison-group.com HOOD GmbH

Mehr

ERFOLGREICH SPRINTEN TROTZ MAINTENANCE

ERFOLGREICH SPRINTEN TROTZ MAINTENANCE BITKOM SOFTWARE SUMMIT» Erfolgreich Sprinten trotz Maintenance «ERFOLGREICH SPRINTEN TROTZ MAINTENANCE» «Präsentation Frederic Ebelshäuser frederic.ebelshaeuser@yatta.de twitter.com/febelshaeuser Yatta

Mehr

Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin

Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin Kanban und Scrum mit JIRA und dem neuen Greenhopper Plugin Atlassian User Group München, 17. Oktober 2012 Gerhard Müller, Leo von Klenze, TNG Technology Consulting GmbH Source: Henrik Kniberg, http://www.crisp.se/henrik.kniberg/presentations/scrum-intro-brief-henrik-kniberg.pdf

Mehr

DER ULTIMATIVE SCRUM GUIDE

DER ULTIMATIVE SCRUM GUIDE DER ULTIMATIVE SCRUM GUIDE Ein Buch von Malte Foegen Astrid Meyser Caroline Gansser David Croome Claudia Raak Jörg Battenfeld Anna Katharina Kröll Christoph Fritsch-Leopoldt Simon Porro Manuel Dorn 10

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8

Inhaltsverzeichnis. Boris Gloger. Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 sverzeichnis Boris Gloger Scrum Produkte zuverlässig und schnell entwickeln ISBN: 978-3-446-42524-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42524-8 sowie im Buchhandel.

Mehr

Seminar. Scrum. Author: Crina-Maria Iliadis Matrikel-Nr. 45482. Betreuender Professor: Roland Dietrich

Seminar. Scrum. Author: Crina-Maria Iliadis Matrikel-Nr. 45482. Betreuender Professor: Roland Dietrich Seminar Scrum Author: Crina-Maria Iliadis Matrikel-Nr. 45482 Betreuender Professor: Roland Dietrich 11. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 1.1 Motivation.............................. 2 1.2

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells...

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis... I. 1 Problemstellung... 1. 2 V-Modell... 1. 2.1 Allgemeines... 1. 2.2 Anwendung des V-Modells... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... I 1 Problemstellung... 1 2 V-Modell... 1 2.1 Allgemeines... 1 2.2 Anwendung des V-Modells... 3 3 SCRUM-Modell... 4 3.1 Allgemeines... 4 3.2 Anwendung des SCRUM-Modells...

Mehr

IT-Projektmanagement bei basecom. Manuel Wortmann, Patrick Rolefs

IT-Projektmanagement bei basecom. Manuel Wortmann, Patrick Rolefs IT-Projektmanagement bei basecom Manuel Wortmann, Patrick Rolefs Vorstellrunde Mein Name ist, ich bin Jahre alt und mache meine Ausbildung bei. Übersicht wir sprechen internet Wasserfall - schön linear

Mehr

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum

Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum C A R L V O N O S S I E T Z K Y Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum Johannes Diemke Vortrag im Rahmen der Projektgruppe Oldenburger Robot Soccer Team im Wintersemester 2009/2010 Was

Mehr

Projektmanager, Scrummaster, SW-Entwickler. Webbasierte Software. Teilweise Medizinprodukt Scrum seit 2006

Projektmanager, Scrummaster, SW-Entwickler. Webbasierte Software. Teilweise Medizinprodukt Scrum seit 2006 Überleben mit Scrum Andrea Schulz Hintergrund Projektmanager, Scrummaster, SW-Entwickler Siemens Healthcare Webbasierte Software Produkte (Releases als Projekte) Teilweise Medizinprodukt Scrum seit 2006

Mehr

Lean, Agile & Scrum. Josef Scherer. Sponsoren. Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch. 10:30 12:00, ETH Zürich, E6

Lean, Agile & Scrum. Josef Scherer. Sponsoren. Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch. 10:30 12:00, ETH Zürich, E6 Lean, Agile & Scrum Conference Sponsoren Josef Scherer Scrum für Einsteiger Agilität Scrum Grundlagen Erfahrungsaustausch 10:30 12:00, ETH Zürich, E6 Vorstellung Erfahrung fh mit Scrum? Agile Kultur Agiles

Mehr

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare

Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells SCRUM bei AGFA HealthCare Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" bei AGFA HealthCare SCRUM Praktische Erfahrungen beim Einsatz des Vorgehensmodells "SCRUM" eines Entwicklerteams von AGFA HealthCare 2 Praktische

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

Mike Cohn Mit einem Vorwort von Kent Beck. User Stories. für die agile Software-Entwicklung mit Scrum, XP u.a.

Mike Cohn Mit einem Vorwort von Kent Beck. User Stories. für die agile Software-Entwicklung mit Scrum, XP u.a. Mike Cohn Mit einem Vorwort von Kent Beck User Stories für die agile Software-Entwicklung mit Scrum, XP u.a. Mike Cohn User Stories Übersetzung aus dem Amerikanischen von Martina Hesse-Hujber Bibliografische

Mehr

können Risiken und Fehlentwicklungen sehr früh erkannt und vermieden werden.

können Risiken und Fehlentwicklungen sehr früh erkannt und vermieden werden. r a i t da - können Risiken und Fehlentwicklungen sehr früh erkannt und vermieden werden. - Iteration sorgen zudem dafür, dass die Vorgehensweise und Zusammenarbeit im Projekt kontinuierlich verbessert

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer

Agiles Projektmanagement mit Scrum. Name: Eric Dreyer Definition 2 Was ist Scrum? Scrum ist ein schlanker, agiler Prozess für Projektmanagement u. a. in der Softwareentwicklung. Woraus besteht Scrum? Einfache Regeln Wenige Rollen Mehrere Meetings Einige Artefakte

Mehr

Softfolio xrm - Your Solution for Sage Evolution Projektmanagement

Softfolio xrm - Your Solution for Sage Evolution Projektmanagement Softfolio xrm - Your Solution for Sage Evolution Projektmanagement PROJEKTMANAGEMENT Projektaufgaben und Ressourcen effizient verwalten Führen Sie Ihre Projekte zum Erfolg. Die Koordination und Durchführung

Mehr

Wir machen Scrum und Du, Kunde?

Wir machen Scrum und Du, Kunde? Wir machen Scrum und Du, Kunde? - ein Erfahrungsbericht zu Neukundenprojekten mit Scrum - Karlsruher Entwicklertag 2013, Agile Day Karlsruhe, 06. Juni 2013 Referentin: Kirsten Jansen Inhalt 1 Vorstellung

Mehr

Machen Sie Ihre Projekte erfolgreich

Machen Sie Ihre Projekte erfolgreich Machen Sie Ihre Projekte erfolgreich Die Projektmanagement-Software Mehr als eine Projektmanagement-Software Erleben Sie die Leistung des Marktführers* InLoox PM für Outlook ist die intelligente Lösung

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt

myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt myscrum Scrum in der Praxis Markus Schramm compeople AG Frankfurt Überblick Agilität und Scrum Grundlagen der agilen Softwareentwicklung Rahmenbedingungen bei der Einführung eines agilen Projektvorgehens

Mehr

agilemantis Einführende Anleitung: Warum Scrum mit agilemantis Besuch der Demo Installation Durchführung des ersten Sprints

agilemantis Einführende Anleitung: Warum Scrum mit agilemantis Besuch der Demo Installation Durchführung des ersten Sprints agilemantis Einführende Anleitung: Warum Scrum mit agilemantis Besuch der Demo Installation Durchführung des ersten Sprints Version: 1.2.0 Datum: 31.03.2014 Classification: Division: gadiv-extern agilemantis

Mehr

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation AGILIA Benutzer- Dokumentation CONTACT 03.11.2005 Vorwort Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Erwerb von AGILIA entgegengebracht haben. Dieses Benutzerhandbuch ermöglicht Ihnen, die wichtigsten

Mehr

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Projektplan Software Engineering Projekt November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Der Projektplan Grundlage der gemeinsamen Arbeit innerhalb des Teams und mit

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Scrum ist ein. agiles Projektmanagement Framework

Scrum ist ein. agiles Projektmanagement Framework Scrum Training Scrum ist ein agiles Projektmanagement Framework das agile Manifest Individuen & Interaktionen funktionsfähige Produkte Zusammenarbeit mit dem Kunden das Eingehen auf Änderungen haben Vorrang

Mehr

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl

SCRUM. Scrum in der Software Entwicklung. von Ernst Fastl SCRUM Scrum in der Software Entwicklung von Ernst Fastl Agenda 1. Die Entstehung von Scrum 2. Überblick über den Prozess 3. Rollen 4. Meetings 5. Artefakte 6. Fragen & Antworten Agenda 1. Die Entstehung

Mehr

Software-Dokumentation im agilen Entwicklungsprozess

Software-Dokumentation im agilen Entwicklungsprozess Software-Dokumentation im agilen Entwicklungsprozess Ulrike Müller, Knowledge Manager, SAP AG Monika Pfanner, Knowledge Architect, SAP AG tekom-herbsttagung Wiesbaden, 24. Oktober 2012 SAP und Knowledge

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM Agile Softwareentwicklung mit SCRUM PMI MUC 01. März 2010 Referent: Gerhard Held mehr als 35 Berufsjahre in der Softwareentwicklung im Projektmanagement und verwandten Themen... Gründe für das Scheitern

Mehr

TOPdesk 5 ist da! Die nächste Generation IT-Servicemanagement

TOPdesk 5 ist da! Die nächste Generation IT-Servicemanagement TOPdesk 5 ist da! Die nächste Generation IT-Servicemanagement Das Softwareunternehmen TOPdesk setzt mit seiner neuesten Version TOPdesk 5 Maßstäbe im Bereich IT-Servicemanagement. Die Highlights sind der

Mehr

Scrum Fahrplan@Volkswagen

Scrum Fahrplan@Volkswagen Volkswagen Aktiengesellschaft Center of Excellence Brieffach 13300 38436 Wolfsburg Deutschland Telefon +49 (0) 5361 9-962613 Telefax +49 (0) 5361 957-30072 E-Mail stefan.waschk@volkswagen.de Internet www.volkswagenag.com

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C

AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C AnSyS Salesdata AnSyS.ERP AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Umstellung auf SEPA/IBAN AnSyS GmbH 2013 Seite 1 2013 AnSyS GmbH Stand: 17.10.13 Urheberrecht und Gewährleistung Alle Rechte, auch die

Mehr

memyak FÜR ALLE, DIE ETWAS MEMYAK ERREICHEN WOLLEN. DATENLABOR GmbH Winfriedstr. 78 33098 Paderborn datenlabor.net

memyak FÜR ALLE, DIE ETWAS MEMYAK ERREICHEN WOLLEN. DATENLABOR GmbH Winfriedstr. 78 33098 Paderborn datenlabor.net memyak FÜR ALLE, DIE ETWAS MEMYAK ERREICHEN WOLLEN. DATENLABOR GmbH Winfriedstr. 78 33098 Paderborn datenlabor.net memyak ist das externe Gedächtnis für Innovationsteams. 2 Warum 1 3297 + 1273 = 4570 4

Mehr

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen?

Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose Innovative Informatik GmbH. Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Andrea Grass & Dr. Marcus Winteroll oose GmbH Geschäftsprozessmanagement und Agilität geht das zusammen? Agenda I. Wozu eigentlich BPM? II. Vorgehen und Rollen im abpm III. Methoden und Techniken IV. Resümee

Mehr

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM

Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Agile Programmierung - Theorie II SCRUM Arne Brenneisen Universität Hamburg Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften Seminar Softwareentwicklung in der Wissenschaft Betreuer: Christian

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

BUSINESS ANALYSIS UND REQUIREMENTS ENGINEERING

BUSINESS ANALYSIS UND REQUIREMENTS ENGINEERING peter HRUSCHKA BUSINESS ANALYSIS UND REQUIREMENTS ENGINEERING FÜR SCHLANKE, EFFEKTIVE im GESCHÄFTSPROZESSE agilen Umfeld UND OPTIMALE IT-UNTERSTÜTZUNG Kleingedrucktes Diese Unterlagen sind urheberrechtlich

Mehr

Outlook-Abgleich. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Outlook-Abgleich. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Outlook-Abgleich Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

Planung in agilen Projekten

Planung in agilen Projekten Planung in agilen Projekten Angelika Drach DeutscheScrum 2012 improuv GmbH Agile Leadership. h7p://improuv.com Über mich Lange Jahre Erfahrung in der Bauplanung Planung und Agiles Vorgehen sind ein Widerspruch?

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr