Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 24. und 25. März 2011 Swissôtel Düsseldorf/Neuss. Kooperationspartner. Medienpartner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 24. und 25. März 2011 Swissôtel Düsseldorf/Neuss. Kooperationspartner. Medienpartner"

Transkript

1 Fachkongress mit begleitender Anbietermesse 24. und 25. März 2011 Swissôtel Düsseldorf/Neuss Kooperationspartner Medienpartner

2 ZUM INHALT Die anhaltende Konsolidierung des Ticketmarktes provoziert intensive Abhängigkeiten. Gleichzeitig öffnen sich Lücken und neue Nischen im Markt. Unterstützt wird diese Entwicklung durch technische Innovationen, insbesondere im Internet und bei mobilen Endgeräten. Welche Chancen und Risiken ergeben sich daraus für Ihr Geschäft? Worauf sollten Sie vorbereitet sein? Und welche Alternativen bestehen zu den vorherrschenden Ticketingsystemen durch neue nationale und internationale Akteure? Wie viele Ticketingsysteme brauchen Sie heute und morgen um optimale Ergebnisse zu erzielen? Die Frage nach dem richtigen Ticketingpartner und der richtigen Vertriebsstrategie beschäftigt heute den Markt mehr denn je. Die Vielzahl der Systeme sowie der massive Wandel im Käuferverhalten stellen Sie als Entscheider immer wieder aufs Neue vor die Qual der Wahl. Es geht aber nicht nur darum, das teuerste oder begehrteste Klavier zu besitzen, man muss auch darauf spielen können. Eine Kunstfertigkeit, die gerade vor dem Hintergrund extrem dynamischer und kurzer Entwicklungszyklen im Zeitalter von Web 2.0 gefragt ist. Der stets aktuelle Überblick über die relevanten Entwicklungen in Ticketing, Web 2.0, Vermarktungstechniken, CRM und Payment ist dazu unerlässlich. Denn nur wer auf die richtigen Technologien setzt, die optimalen Vertriebsstrategien realisiert und die letzten Kosteneinsparungspotenziale ausschöpft, erhält einen positiven Return on Investment und kann sich dauerhaft im Wettbewerb behaupten. Sind Sie verantwortlich für Ticketvertrieb, Mobile- und Online-Services, Social Media, Call-Center, CRM und/oder Einlasskontrolle? Dann informieren Sie sich auf dem T:B Experten-Forum 2011 über die wichtigsten Entwicklungen im Markt, erfolgreiche Umsetzungsstrategien u. v. a. m.

3 Das T:B Experten-Forum 2011 wird auf Ihre aktuellen Fragen Antworten liefern. Dabei setzen wir den Fokus verstärkt auf die konkrete Wissensvermittlung. Die Themen CRM-Strategien, Neue Wege im Ticketmanagement sowie Trends im Sport & Arenaticketing werden dazu in Workshops von praxiserfahrenen Experten betreut. Darüber hinaus greifen die Referenten des T:B Experten-Forums in praxisnahen Fachvorträgen sowohl die aktuellen Aspekte aus Technik und Organisation auf, als auch Fragestellungen hinsichtlich geeigneter Marketingmaßnahmen sowie einer optimalen Vernetzung und Integration mit Ticketvertriebssystemen. Die begleitende Ausstellung gibt Ihnen darüber hinaus an zwei Tagen ausreichend Gelegenheit, die Produkte und Leistungen der verschiedenen Anbieter eingehend zu prüfen. Nutzen Sie die Chance, sich praxisorientiert mit Ticketing-, Web 2.0, Payment-, CRM- und Marketing-Spezialisten auseinander zu setzen und gezielt an den Erfahrungen anderer Anwender zu partizipieren. Erstmals öffnet das T:B Experten-Forum am zweiten Veranstaltungstag die Ausstellung für Messebesucher zum Tagestarif von E 65, zzgl. MwSt. Informationen zum Fachkongress und den registrierten Ausstellern:

4 1. Kongresstag ab 9:00 Ausstellungseröffnung und Kaffee Ausgabe der Tagungsunterlagen 10:00 Begrüßung 10: Hanns-Wolfgang Trippe Trippe:Beratung GmbH 10:50 Flexibel, schnell, kundenorientiert: Kontaktloses Bezahlen und kontaktlose Ticketkontrolle mit der SparkassenCard Tanja Van Steenkiste S-CARD Servicegesellschaft für Kartenanwendungen der Sparkassen-Finanzgruppe mbh 11:35 Eventmanagement 2.0: Wie Social-Media-Marketing das Ticketgeschäft bereichert Urs Haeusler amiando AG 12:20 Mittagspause 14:10 Workshop I: Mit CRM-Strategien zum Erfolg Ticketing & CRM: Besucherloyalität durch nachhaltiges Kulturmarketing Marion Mair Deutsche Oper Berlin Ute Behrmann Deutsche Oper Berlin Vermarktungs GmbH CRM-Strategien in Kulturinstitutionen entwickeln und umsetzen Thomas Eckardt Theater-Administration Workshop II: Neue Wege im Ticketmanagement Wie aktuelle Kommunikationskanäle den Imagewandel beflügeln: Neustart 2.0 Heide Koch Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg Anforderungen und Chancen im Ticketmanagement für einen Theaterverbund Marc Ungerer Rechenzentrum der Hamburger Staatstheater GbR

5 Besucherservice im touristischen und gastronomischen Umfeld WinTHEA in der Stadthalle Bad Blankenburg Dr. Jürgen Buchham HOTLINE Computer GmbH Nordhausen Matthias Gropp Stadthalle Bad Blankenburg Workshop III: Trends im Sport- & Arenaticketing Ticketing für eine einmalige Großveranstaltung am Beispiel Ski WM 2011 Stephanie Deutinger FIS Alpine Ski-WM 2011 Veranstaltungs GmbH Teamplay total: Integration von Ticketing, CRM und ERP am Beispiel Borussia Mönchengladbach Holger Quante Borussia Mönchengladbach 16:40 Kaffeepause 17:10 Die Marke Night Of The Proms 16 Jahre Klassik meets Pop in Deutschland Dirk Hohmeyer P.S.E. Promotion of Special Events Germany GmbH 17:55 Ende der Vorträge/Fortsetzung der Anbietermesse Im Anschluss an das Tagesprogramm des ersten Kongresstages laden die Aussteller von 19:00 bis 22:30 Uhr in den Ausstellungsraum zum Get-together mit Buffet, Getränken und Unterhaltung ein. Hier können Sie sich bei den Ausstellern informieren, mit Referenten und Teilnehmern diskutieren und wertvolle neue Kontakte knüpfen. Sie sind als Aussteller am T:B Experten-Forum interessiert? Rufen Sie uns an! Wir informieren Sie gern über die Darstellungsmöglichkeiten.

6 2. Kongresstag ab 8:30 Ausstellungseröffnung und Kaffee 9:00 Personalausweis Ticket der Zukunft? Caroline Neufert BearingPoint GmbH 9:45 Ticketing, Payment und mehr Das Mobile Wallet als Brieftasche für kontaktlose NFC-Dienste Dr. Stefan Eulgem Telekom Deutschland GmbH 10:30 Kaffeepause 11:30 Neue Vermarktungsmöglichkeiten im Ticketing Patrik Meyer The Sports Promoters GmbH 12:15 Innovatives Ticketmanagement und Marketing am Beispiel Festspielhaus Baden-Baden Michael Drautz Festspielhaus- und Festspiele Baden-Baden ggmbh 13:00 Wieviel(e) Ticketsystem(e) braucht man, um Eintrittskarten zu verkaufen? Christian Schroeder d2m berlin GmbH 13:45 Ende der Vorträge/Mittagspause 16:00 Ende der Ausstellung

7 Die referenten * Ute Behrmann Mitglied der Geschäftsleitung, Deutsche Oper Berlin Vermarktungs GmbH Die Deutsche Oper Berlin Vermarktungs GmbH unterstützt als interner Dienstleister mit 38 Mitarbeitern die Deutsche Oper Berlin im Ausbau eines umfassenden Serviceangebotes in den Bereichen Besucherservice und Kartenvertrieb. Darüber hinaus ist die GmbH mit der Implementierung eines auf die individuellen Bedürfnisse des Opernbetriebs zugeschnittenen CRM-Tools und der Umsetzung zielgerichteter Direktmarketingmaßnahmen beauftragt. Dr. Jürgen Buchham Inhaber des Softwarehauses Dr. Buchham (Entwicklung) und Geschäftsführer der HOTLINE Computer GmbH Nordhausen (Vertrieb und Support) Produkt: Softwaresystem WinTHEA, das Ticketing-Allround-Genie, seit 20 Jahren am Markt, große Verbreitung in Deutschland und Österreich. Kunden: Theater, Konzert- und Stadthallen, Kleinkunstbühnen, Museen, Freizeiteinrichtungen, Landesgartenschauen, Stephanie Deutinger FIS Alpine Ski-WM 2011 Veranstaltungs GmbH Die Ski-Weltmeisterschaften 2011 finden vom Februar 2011 erstmals seit 1978 wieder in Garmisch-Partenkirchen statt. Für die Organisation und Umsetzung der Ski Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen wurde am 5. Januar 2007 die FIS Alpine Ski-WM 2011 Veranstaltungs GmbH gegründet und im Handelsregister eingetragen. Die GmbH steht unter dem Dach des Deutschen Skiverbandes und ist eine hundertprozentige Tochter des DSV. Michael Drautz Geschäftsführer, Festspielhaus- und Festspiele Baden-Baden ggmbh Deutschlands größtes Opernhaus hat sich als Festspielort in der Weltspitze etabliert. Ambiente und Akustik locken die besten Musiker und ihr Publikum nach Baden-Baden. Von Spendengeldern getragen, wird hinter den Kulissen nichts dem Zufall überlassen: Als Perfekte Gastgeberin verbessert das Festspielhaus Baden-Baden seinen Service ständig und wurde als erster Kulturbetrieb ISO9001-zertifiziert. Thomas Eckardt Berater, Theater-Administration Thomas Eckardt arbeitet seit knapp 20 Jahren in und für Theater und Kulturbetriebe und damit im Spannungsfeld von Kultur und Organisation. Früher in leitenden Funktionen im kaufmännischen und im künstlerischen Bereich tätig, unterstützt Thomas Eckardt seit 2004 unter dem Label Theater-Administration Kulturinstitutionen als Projektleiter und Berater. CRM gehört seit drei Jahren zum Leistungsspektrum der Theater-Administration. Schwerpunkte: Projektierung der Entwicklung und Umsetzung von CRM-Strategien sowie Entwicklung einer CRM- Branchenlösung für Kulturinstitutionen. Dr. Stefan Eulgem Vice President Enabling Services (ZMD 5), Zentrum Mehrwertdienste, Telekom Deutschland GmbH Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 129 Millionen Mobilfunkkunden sowie rund 37 Millionen Festnetz- und 16 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. September 2010). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Matthias Gropp Geschäftsführer der Stadthalle Bad Blankenburg Nutzt seit vielen Jahren WinTHEA und trägt durch innovative Ideen zu dessen Weiterentwicklung bei. * Selbstauskünfte der Unternehmen

8 Urs Haeusler Head of Sales & Customer Care/Management Board, amiando AG amiando ist Europas führendes Online-Portal für do-it-yourself Teilnehmermanagement und Ticketing. amiando ermöglicht Veranstaltern jeglicher Größe innert wenigen Minuten einen professionellen Kartenvorverkauf für seine Veranstaltung zu erstellen und online Tickets zu verkaufen. amiando bietet einfach, günstig und schnell: professionellen Ticketvorverkauf, kostenlose Veranstaltungswebseite, Zahlungsabwicklung, Web 2.0 Vermarktungstools, kostenlose Einlassmanagement-Lösung Dirk Hohmeyer Geschäftsführender Gesellschafter, P.S.E.Promotion of Special Events Germany GmbH Produzent und Veranstalter der The Nokia Night Of The Proms (ab 2011 neuer Namenssponsor) Heide Koch Leiterin Marketing/Kommunikation, Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg Zwei Städte, zwei Sparten: Die Deutsche Oper am Rhein und das Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg bespielen seit 1956 gemeinsam das Opernhaus Düsseldorf (1.342 Plätze) und das Theater Duisburg (1.079 Plätze). Mit einem der größten Opernensembles der Welt sowie einer der ganz großen Ballettcompagnien im deutschsprachigen Raum ist sie eine der ersten Adressen für Musiktheater und Tanz seit Sommer 2009 mit einem neuen Leitungsteam. Marion Mair Direktorin Vertrieb und Marketing, Deutsche Oper Berlin Die Deutsche Oper Berlin bietet Plätze und garantiert optimale Sichtverhältnisse sowie beste Akustik für jeden Besucher. Das geradlinig-elegante Gebäude des Architekten Fritz Bornemann ist Berlins größtes sowie Deutschlands zweitgrößtes Musiktheater. Großformatige Repertoire-Werke, international bekannte Solisten, Dirigenten, ein exzellentes Ensemble sowie renommierte Regisseure sichern dem Haus eine herausragende Stellung in der Musikwelt. Patrik Meyer Geschäftsführer, The Sports Promoters TSP ist spezialisiert auf die Entwicklung von Veranstaltungen im Sportbereich und deren professionelle Umsetzung in Stadien und Arenen. Als 100%ige Tochtergesellschaft der SPORTFIVE GmbH & Co. KG, einer der führenden Sportrechtevermarkter Europas, ergänzt TSP das Portfolio von SPORTFIVE im Bereich der Sport-Events und kann seinerseits auf das umfassende und national agierende SPORTFIVE-Netzwerk zurückgreifen. TSP veranstaltet zum Beispiel internationale Freundschaftsspiele mit Real Madrid oder Liverpool und im November 2010 war TSP Veranstalter des Race of Champions in Düsseldorf. Caroline Neufert Senior Manager, BearingPoint, Leitung Kompetenzzentrum Neuer Personalausweis, BearingPoint GmbH BearingPoint ist eine unabhängige Unternehmensberatung, die Unternehmertum sowie Management- und Technologiekompetenz auf einzigartige Weise vereint. BearingPoint berät Unternehmen und Organisationen bei der Lösung ihrer dringendsten und wichtigsten Aufgaben. In enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Kunden definieren BearingPoint-Berater anspruchsvolle Ziele und entwickeln Lösungen, Prozesse und Systeme entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dies bildet die Grundlage für einen außerordentlichen Beitrag zum Geschäftserfolg und eine außergewöhnliche Kundenzufriedenheit. Das Unternehmen beschäftigt rund Mitarbeiter in 14 europäischen Ländern und agiert global.

9 Holger Quante Leiter Merchandising, Marketing-CRM, Ticketing, Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach zählt mit seiner 111-jährigen Vereinsgeschichte zu den größten Vereinen der deutschen Fußballliga. Über registrierte Fans werden über ein einheitliches CRM System geführt und mit unterschiedlichsten Informationen und Angeboten versorgt. Der Verein beschäftigt aktuell mehr als 120 feste Mitarbeiter und beabsichtigt in den nächsten Jahren den weiteren Ausbau des vereinseigenen Stadions. Projekte wie Hotel, Rehacentrum, Soccerhalle, Museum und Megastore sollen bis 2013 umgesetzt werden. Christian Schroeder unabhängiger Dienstleister Ticketing, d2m berlin GmbH Die d2m berlin GmbH vereint die Themenfelder: Veranstaltungsproduktionen (sowohl in Tourneeform wie auch die örtliche Durchführung) und Ticketing, wodurch eine komplette Abwicklung für eine Veranstaltung vom ersten Moment der Planung bis zur Realisierung gewährleistet werden kann. Das Spektrum umfasst sowohl Kleinkunst als auch Open Air Produktionen und in Kooperation mit der NIA Nicht Irgendein Agent auch die Felder Management & Booking. Hanns-Wolfgang Trippe Geschäftsführender Gesellschafter, Trippe:Beratung GmbH Hanns-Wolfgang Trippe hat sich durch mehr als zwanzig Jahre unabhängiger und erfolgreicher Beratertätigkeit in der Entwicklung von Organisationslösungen für den Kartenvertrieb einen Namen als kompetenter und neutraler Partner gemacht. In Anbindung an mehrere Ticketsysteme realisiert die Trippe:Beratung integrierte Softwarelösungen für das Rechnungs- und Berichtswesen. Marc Ungerer Kaufm. Geschäftsleiter, Rechenzentrum der Hamburger Staatstheater GbR Das Rechenzentrum der Hamburger Staatstheater GbR ist eine Gesellschaft der drei Hamburger Staatstheater. Zweck der Gesellschaft ist der Betrieb eines gemeinsamen Rechenzentrums für die Bereitstellung und Pflege von Rechnerkapazität und Software zum Betrieb automatisierter Systeme, insbesondere für die hausinternen Netzwerke, die Finanzbuchhaltung, die Personalkostenabrechnung und den Kartenvertrieb zur gemeinsamen Nutzung durch die Gesellschafter. Dabei werden die Gesellschafter in Fragen der EDV-Anwendung beraten und unterstützt. Tanja Van Steenkiste Leiterin Marketing & Vertrieb Sparkassen-Finanzgruppe, S-CARD Servicegesellschaft für Kartenanwendungen der Sparkassen-Finanzgruppe mbh Die S-CARD Service, Stuttgart, ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Deutschen Sparkassenverlags (DSV-Gruppe). Sie realisiert Projekte zur Förderung der Chipkartenakzeptanz und begleitet Firmenkunden (z. B. aus dem Handel, aus der Gemeinschaftsverpflegung, Verkehrsbetriebe, kommunale Dienstleister, Parkraumbewirtschafter, Automatenbetreiber, Ticketanbieter, Vereine, Universitäten) bei der Entwicklung maßgeschneiderter Kartenanwendungen.

10 Der veranstalter Die Trippe:Beratung GmbH ist der führende Beratungsdienstleister für strategische Organisationslösungen in der Ticketingszene. In über zwanzig Jahren unabhängiger Beratung hat sich das Unternehmen eine exzellente Position in der Branche erarbeitet. Mit diesem T:B Experten-Forum setzt die Trippe:Beratung GmbH ihre anerkannte Fachveranstaltungsreihe mit aktuellen Themen fort. Das Ziel der T:B Experten-Foren ist die Förderung von Begegnungen und der Erfahrungsaustausch zwischen Anwendern, Anbietern und Entwicklern. Trippe:Beratung Gesellschaft für betriebswirtschaftliche Strategien und Lösungen mbh Unnaustraße Bad Münstereifel Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Online-Registrierung unter:

11 So melden sie sich an Veranstaltungstermin: Donnerstag, den 24. März :00 17:55 Vorträge und Ausstellung 19:00 22:30 Get together mit Ausstellern, Referenten und Teilnehmern Freitag, den 25. März :30 16:00 Vorträge und Ausstellung Veranstaltungsort Swissôtel Düsseldorf/Neuss Rheinallee Neuss Zimmerreservierung Für die Teilnehmer steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zu einem Sonderaktionspreis von 95, /EZ inkl. Frühstücksbuffet und gesetzlicher MwSt. zur Verfügung. Nehmen Sie Ihre Reservierung bitte selbst direkt im Hotel unter dem Stichwort T:B Experten-Forum vor. Telefon +49 (0) Teilnahmebedingungen Der Kostenbeitrag für die Teilnahme am Kongress inkl. Ausstellungsbesuch, Mittagessen und Erfrischungsgetränke an beiden Veranstaltungstagen sowie Ausstellerabend und CD-ROM Dokumentation beträgt 740,. Bei Buchung bis 31. Januar 2011 gilt der ermäßigte Tarif von 640,. Sollten mehr als ein Vertreter desselben Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, ermäßigt sich der Kostenbeitrag für den zweiten und jeden weiteren Teilnehmer des Unternehmens auf 640,. Am zweiten Veranstaltungstag besteht die Möglichkeit, nur die Ausstellung zum Kostenbeitrag von 65, zzgl. MwSt. zu besuchen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Bei Stornierung der Anmeldung bis zum 15. Februar 2011 erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 50,. Danach, bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers, berechnen wir den gesamten Kostenbeitrag. Bitte nehmen Sie Ihre Stornierung schriftlich vor. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich. Alle aufgeführten Kostenbeiträge gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.

12 anmeldung Alle Anmeldungen nur Online über die Buchungsplattform unseres Partners amiando unter So melden Sie sich an: 1. Klicken Sie auf unserer Website unter in der rechten Spalte unter der Rubrik Termine auf jetzt hier anmelden. Sie werden dann auf das Buchungsportal unseres Partners amiando weitergeleitet. 2. Führen Sie die dort vorgegebenen Buchungsschritte 1 bis 4 durch. 3. Beim dritten Schritt Zahlungsart empfehlen wir die Option Rechnung. Auf diese Weise erhalten Sie direkt im Anschluss an Ihre Buchung eine Rechnung über alle gebuchten Tickets als PDF an die in der Maske Rechnungsadresse angegebene -Adresse. Die personalisierten Tickets werden per an die angegebenen -Adressen der Teilnehmer gesendet. 4. Verwahren Sie Ihr Ticket sorgfältig und legen Sie es am Veranstaltungstag am Empfangstisch vor. Sie erhalten dann Ihre persönliche Zugangsberechtigung. Bei Rückfragen wenden Sie sich einfach an uns: Trippe:Beratung GmbH Günter Haupt Postfach Bad Münstereifel Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internet:

13 Trippe:Beratung Gesellschaft für betriebswirtschaftliche Strategien und Lösungen mbh Unnaustraße Bad Münstereifel Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0)

Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 23. und 24. Februar 2012 Swissôtel Düsseldorf/Neuss. Kooperationspartner.

Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 23. und 24. Februar 2012 Swissôtel Düsseldorf/Neuss. Kooperationspartner. Fachkongress mit begleitender Anbietermesse 23. und 24. Februar 2012 Swissôtel Düsseldorf/Neuss Kooperationspartner Medienpartner ZUM INHALT Der Ticketmarkt ist massiv im Wandel. Auf die Konsolidierungswelle

Mehr

Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 16. und 17. April 2015 Deutsches Theater München. Presenting Partner. Kooperationspartner.

Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 16. und 17. April 2015 Deutsches Theater München. Presenting Partner. Kooperationspartner. Das Branchenmagazin Fachkongress mit begleitender Anbietermesse 16. und 17. April 2015 Deutsches Theater München Presenting Partner Kooperationspartner Medienpartner ZUM INHALT Self-Ticketing, direct-to-fan

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg

7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 7. Jahresarbeitstagung Erbrecht Expertenkonferenz Estate Planning 8. bis 9. Mai 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. SZV-ABENDGESPRÄCH Aktives CRM in der Verlagspraxis Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen CRM Vier

Mehr

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Versicherer und Krankenkassen profitieren dank der Plattform künftig von einem vereinfachten elektronischen Geschäftsverkehr Zürich,

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

TIckeT-ManageMenT und VerMarkTung MIT SySTeM SpezIell für SporTVeranSTalTer und -VereIne TIXX

TIckeT-ManageMenT und VerMarkTung MIT SySTeM SpezIell für SporTVeranSTalTer und -VereIne TIXX Ticket-Management und Vermarktung mit System speziell für sportveranstalter und -Vereine TIXX Effektiv verkaufen wirtschaftlich arbeiten TIXX ist die internetbasierte Ticket-Lösung für Sportveranstalter.

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen Karlsruhe, im Juni 2015 Liebe Mitglieder des Marketing-Club Karlsruhe, es ist so weit: Anmeldungen zu den Workshops der Sommerakademie 2015 unter unserem Jahresmotto "Grenzen öffnen" sind ab sofort möglich!

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Jahresarbeitstagung Steuerrecht 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg

12. bis 13. Juni 2015 Hamburg FACHI NST IT U T FÜ R STR AF R EC H T 2. Jahresarbeitstagung Strafrecht 12. bis 13. Juni 2015 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Forum Zukunft Maklerunternehmen

Forum Zukunft Maklerunternehmen Jetzt anmelden! Forum Zukunft Maklerunternehmen Unter anderem referiert: Dr. Pero Mićić zum Thema Makler von morgen Erleben Sie 2011 kompaktes Wissen! +++ Termine 2011 +++ Termine 2011 +++ Termine 2011

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen

Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Gewinnen im Einkauf durch Total Cost Entscheidungen Wahre Einsparungen und deutliche Materialkostensenkungen durch Total Cost of Ownership (TCO) Gesamtkosten- statt Preisvergleiche Den wirklich günstigsten

Mehr

MANAGER MESSE. Do. 29. OKTOBER 2015 GARE DU NEUSS EIN TAG VOLLER IDEEN & INSPIRATIONEN. MIT EXPERTENVORTRÄGEN, WORKSHOPS UND BEGEISTERNDEN REDNERN.

MANAGER MESSE. Do. 29. OKTOBER 2015 GARE DU NEUSS EIN TAG VOLLER IDEEN & INSPIRATIONEN. MIT EXPERTENVORTRÄGEN, WORKSHOPS UND BEGEISTERNDEN REDNERN. MANAGER MESSE Do. 29. OKTOBER 2015 GARE DU NEUSS EIN TAG VOLLER IDEEN & INSPIRATIONEN. MIT EXPERTENVORTRÄGEN, WORKSHOPS UND BEGEISTERNDEN REDNERN. DIE VERANSTALTUNG. Nach drei erfolgreichen MANAGER MESSEN

Mehr

Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 12. 13. September 2013 Schmidt Theater, Hamburg. Kooperationspartner. Medienpartner

Fachkongress mit begleitender Anbietermesse. 12. 13. September 2013 Schmidt Theater, Hamburg. Kooperationspartner. Medienpartner Fachkongress mit begleitender Anbietermesse 12. 13. September 2013 Schmidt Theater, Hamburg Kooperationspartner Medienpartner ZUM INHALT Das Ticketingjahr 2013 ist bereits jetzt geprägt von Veränderungen

Mehr

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 AUSTELLERINFORMATION 1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 Bisherige Partner unserer Projektmanagement Veranstaltungen und Webinare Auszug: Medienpartner:

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Vom Systemhaus zum Service Provider 17. Februar 2016 München IDG Conference Center www.channel-meets-cloud.de Channel MeetsCloud // Das Event BESCHREIBUNG Service Provider

Mehr

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1

Lead Management und Sales Performance. Relevante B2B Marketing Events 2012. Lead Management Summit 2015 1 Lead Management und Sales Performance Relevante B2B Marketing Events 2012 Lead Management Summit 2015 1 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf 2014 Lead Management Summit 2015 - Grundkonzept - Ihr Partnermodell

Mehr

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie?

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? 23.05. 24. 05.2013 Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen zentrale oder händlereigene

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Das neue Online-Ticketportal

Das neue Online-Ticketportal Das neue Online-Ticketportal Ticketing around Europe Eigenes Partnerprofil für Anbieter von touristischen Leistungen (Events, Touren etc.) Schnelle und unkomplizierte Einpflege von Veranstaltungen Eigenständige

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne?

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? Digital & Social Media Trainings Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? 10. & 11. September 2015 Bozen 10. September 2015 für CEOs, Inhaber und Führungskräfte Marketing / Sales

Mehr

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing 24. Juni 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Das Wissen der Masse nutzen! Vor 20 Jahren waren die F&E-Abteilungen

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service

informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Vorwort FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao forum informations- & kommunikationsmanagement im technischen service Service-Wissen strukturieren Wissensdatenbanken aufbauen Stuttgart,

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Sponsoring-Informationen Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Key Facts Die Termine: 05. Mai 2015 in Hamburg, Empire Riverside Hotel 12. Mai 2015 in Frankfurt, Dorint

Mehr

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd.

21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht. Dauer: 15 Zeitstd. Fachinstitut für Verwaltungsrecht 21. Jahresarbeitstagung Verwaltungsrecht Dauer: 15 Zeitstd. 29. bis 30. Januar 2015 Leipzig, Bundesverwaltungsgericht Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

analysieren. beraten. helfen. WELT DER VORTEILE

analysieren. beraten. helfen. WELT DER VORTEILE analysieren. beraten. helfen. WELT DER VORTEILE WELT DER VORTEILE IM EINKAUF LIEGT GEWINN Die ständig wachsende Zahl an bpa-mitgliedern ermöglicht es der bpa servicegesellschaft, für unterschiedlichste

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Social Media und Web 2.0

Social Media und Web 2.0 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Social Media und Web 2.0 Vom Hype zum strategischen Einsatz im EVU 20. Oktober 2011, Köln Themen ipad zu gewinnen? Was digital natives

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband

Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband AKTUELL! EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband Änderungen im BDSG! Grundlagen & Anwendungsbereiche: Datenschutzrecht, BDSG, LDSG sowie EU-Datenschutzverordnung

Mehr

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen!

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen! Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event Verkaufen Sie mehr Tickets, erhöhen Sie Ihre Reichweite und bieten Sie Ihren Teilnehmern einen ausgezeichneten Service mit unserer Event-Software amiando.

Mehr

Taking control of your finances.

Taking control of your finances. 1. Dezember 2011 in Berlin Mobile Bezahlsysteme Taking control of your finances. in der European TelematicsFactory, Haus A, 1.OG Eine Gemeinschaftsveranstaltung von TelematicsPROe.V. Die deutsche Telematikgesellschaft

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS

PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING FÜR IHREN BUSINESS-EVENT EFFIZIENT VON DER REGISTRIERUNG BIS ZUM EINLASS PROFESSIONELLES TICKETING Mit Ticketpark gestalten Sie den Anmeldeprozess für Ihren Business-Event einfach

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Ablauf ab 12:00 Eintreffen der Teilnehmer (Mittag-Snacks und Getränke) UNSERE MEDIENPARTNER präsentieren 13:00 8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Begrüßung durch Netzwerk Bodensee 13:15 SÜDKURIER

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg

20. bis 21. Juni 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR STRAFRECHT Jahresarbeitstagung Strafrecht 20. bis 21. Juni 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

Seminarprogramm. 1.Quartal 2014

Seminarprogramm. 1.Quartal 2014 Seminarprogramm 1.Quartal 2014 Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. Benjamin Franklin Unsere Seminar -Themen: S 001 Update Tarif 2014 - Die korrekte und betriebswirtschaftlich

Mehr

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015

Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Sem.FUNDS.line Anwenderforum 2015 Ihre Anforderungen Unsere Lösungen 07.10.2015 in München Sehr geehrte SemTrac-Kunden, sehr geehrte Interessenten, das Jahr 2014 war für die gesamte Branche ein bewegtes

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Mit Webinaren Geld verdienen?

Mit Webinaren Geld verdienen? Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. SZV-ABENDGESPRÄCH Mit Webinaren Geld verdienen? Online-Seminare als Geschäftsmodell für Verlage Für wen sich Webinare eignen Wie Sie Webinare richtig

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse.

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse. Köln, 27. April 2011 Liquidität mit Sicherheit. Ihre Prozesse im Delkrederegeschäft. Sehr geehrte Damen und Herren, hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Mobile Enterprise Day 19. Mai 2015, IDG Conference Center München www.mobile-enterprise-day.de Mobile Enterprise Day // Das Event BESCHREIBUNG Mitarbeiter prägen heute

Mehr

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH

Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH Forum zum Erfahrungsaustausch in Sachen Qualitätsmanagement SUBSEQ Consulting GmbH im September 2010 Herzlich Willkommen! Wir begrüßen Sie recht herzlich zum GÄSTELISTE: 1. Q-DAY Q in München Seite 1 Ziel

Mehr

Zentrum für Umweltkommunikation. Veranstaltungsräume. wir verbreiten Innovationen. der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Zentrum für Umweltkommunikation. Veranstaltungsräume. wir verbreiten Innovationen. der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Zentrum für Umweltkommunikation Veranstaltungsräume Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt wir verbreiten Innovationen Vorwort Umweltschutz braucht Innovationen. Doch was nützen

Mehr

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS Full-Service-Veranstaltungsagentur für Events, Messen & Ausstellungen Am Anfang von allem steht die Idee, und dann muss sie wachsen... Am Anfang von

Mehr

Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management. Klaus Wendland

Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management. Klaus Wendland Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management Klaus Wendland provalida GmbH CRM / XRM SugarCRM / Epiphany Enterprise Marketing Management Business-IT Alignment Management Scorecard,

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Intensivschulung für Bauingenieure: Betriebswirtschaftliches Baustellenmanagement

Intensivschulung für Bauingenieure: Betriebswirtschaftliches Baustellenmanagement Intensivschulung für Bauingenieure: Betriebswirtschaftliches Baustellenmanagement vom 12. - 16. November 2007 Raum Köln/Düsseldorf Zielsetzung In der Praxis stoßen viele Bauleiter, Projektleiter und Kalkulatoren

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Nr. 30. Agile Architektur

Nr. 30. Agile Architektur Nr. 30 Agile Architektur Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Durch Fachvorträge aus der

Mehr

Was macht Kunden rundum zufrieden?

Was macht Kunden rundum zufrieden? Was macht Kunden rundum zufrieden? libracon c r m. e x p e r t s LANGFRISTIG ERFOLGREICH SIND UNTERNEHMEN mit guten Produkten und bester Kundenbindung. Doch wer genau ist dieser Kunde? Was mag er? Wie

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Workshop Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung mit Excel

Workshop Intelligente ÖPNV-Datenverarbeitung mit Excel Workshop mit Excel Verbessern Sie Ihre Fähigkeiten zu einem oder mehreren Punkten: Diagramme schnell und effektiv Zeitreihen erstellen und bewerten Prognoseverfahren anwenden VDV-Statistik praktisch nutzen

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen

Aussteller- und Sponsoreninformationen Erlebniswelt Online Shop: Wie Ihre Kunden zu Fans werden Aussteller- und Sponsoreninformationen Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Die Roadshow ecommerce

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG

INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA SEMINAR 17. SEPTEMBER 2015 INDUSTRIE 4.0 APP-ENTWICKLUNG SMARTE DIENSTE FÜR INDUSTRIE 4.0-ANWENDUNGEN ENTWICKELN VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012

Real estate PRivate equity Private equity Workshop Hotel intercontinental Frankfurt am Main 22. November 2012 R eal Estate Private Equity Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 22. November 2012 Programm 9:15 Uhr Anmeldung / Registrierung 9:45 Uhr Begrüßung Ingrid M. Kalisch, Kaye Scholer

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Online Reputation Management

Online Reputation Management F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Informationsveranstaltung zum Kooperationsprojekt Online Reputation Management Strategien, Vorgehensweisen und Handlungsempfehlungen

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb www.tourismuszukunft.de DRV Jahrestagung 2012 Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb Michael Faber Ihr Ansprechpartner Michael Faber Tel.: +49 6762 40890-40 Fax: +49 8421 70743-25 m.faber@tourismuszukunft.de

Mehr

EINLADUNG. Medienpartner

EINLADUNG. Medienpartner EINLADUNG Seneca Business Software - die erfolgreiche Lösung zur Unternehmenssteuerung in der Getränkewirtschaft - lädt ein zur ganztägigen Veranstaltung rund um das Thema Zukunftsfähige Finanzierungsund

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

SPONSOREN-UNTERLAGEN. Sponsorenunterlagen 1

SPONSOREN-UNTERLAGEN. Sponsorenunterlagen 1 SPONSOREN-UNTERLAGEN 1 SEI DABEI Sponsoring im Rahmen von KINO 2015 2 VORWORT 45. Filmtheaterkongress KINO 2015 Kongress // Messe // Filme vom 19. bis 21. Mai 2015 in Baden-Baden Der Filmtheaterkongress

Mehr

Business Marketplace: Telekom baut Cloud-Angebot aus

Business Marketplace: Telekom baut Cloud-Angebot aus MEDIENINFORMATION Bonn/Hannover, 04. März 2013 Business Marketplace: Telekom baut Cloud-Angebot aus Über 40 Anwendungen von mehr als 20 Partnerfirmen Collaboration, Sicherheit, Projektmanagement und Finanzen

Mehr