Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes"

Transkript

1 Tivoli Storage Manager Version Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes SC

2

3 Tivoli Storage Manager Version Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes SC

4 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen in Anhang B, Bemerkungen, auf Seite 351 gelesen werden. Diese Ausgabe bezieht sich auf Version von IBM Tivoli Storage Manager (Produktnummern 5608-E01, E02, 5608-E12) und auf alle nachfolgenden Releases und Modifikationen, sofern in neuen Ausgaben oder Technical Newsletters nicht anders angegeben. Diese Ausgabe ersetzt IBM Form SC Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung des Handbuchs IBM Tivoli Storage Manager Version 6.2.2, Client Messages, IBM Form SC , herausgegeben von International Business Machines Corporation, USA Copyright International Business Machines Corporation 1993, 2010 Copyright IBM Deutschland GmbH 2010 Informationen, die nur für bestimmte Länder Gültigkeit haben und für Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht zutreffen, wurden in dieser Veröffentlichung im Originaltext übernommen. Möglicherweise sind nicht alle in dieser Übersetzung aufgeführten Produkte in Deutschland angekündigt und verfügbar; vor Entscheidungen empfiehlt sich der Kontakt mit der zuständigen IBM Geschäftsstelle. Änderung des Textes bleibt vorbehalten. Herausgegeben von: SW TSC Germany Kst Dezember 2010

5 Inhaltsverzeichnis Vorwort v Zielgruppe v Veröffentlichungen v Tivoli Storage Manager-Veröffentlichungen... v Unterstützungsinformationen vii Kapitel 1. Einführung in Nachrichten.. 1 Nachrichtenformat Rückkehrcodenachrichten interpretieren Erstes Beispiel für den Befehl QUERY EVENT.. 3 Zweites Beispiel für den Befehl DEFINE VOLUME 3 Kapitel 2. ANS Clientnachrichten für Version Änderungen in Version im Vergleich zu Version Neue ANS-Nachrichten Geänderte ANS-Nachrichten Gelöschte ANS-Nachrichten ANS-Nachrichten für Version Änderungen an ANS-Nachrichten nach Version Neue und geänderte Nachrichten für Version ANS-Nachrichten, die in Version gelöscht wurden Kapitel 3. API-Rückkehrcodes für Version Format der API-Rückkehrcodes Änderungen in Version im Vergleich zu Version Neue API-Rückkehrcodes Geänderte API-Rückkehrcodes Gelöschte API-Rückkehrcodes API-Rückkehrcodes für Version Anhang A. Funktionen zur behindertengerechten Bedienung für Tivoli Storage Manager Anhang B. Bemerkungen Marken iii

6 iv IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

7 Vorwort Tivoli Storage Manager ist eine unternehmensweite Speicherverwaltungsanwendung für das Netz. Sie stellt automatisierte Speicherverwaltungsservices für eine Mehrsystemumgebung mit Workstations, Personal Computern und LAN-Dateiservern verschiedener Hersteller zur Verfügung. Diese Veröffentlichung enthält Erläuterungen und vorgeschlagene Aktionen für Nachrichten, die von den folgenden Tivoli Storage Manager-Komponenten ausgegeben werden: v Verwaltungsclient v Client für Sichern/Archivieren v Space Management (HSM-Client für UNIX und Linux ) v Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) v Data Protection-Clients: DB2 UDB and Hardware Devices Snapshot Integration-Module Microsoft Exchange VSS and Hardware Devices Snapshot Integration-Module Zielgruppe Veröffentlichungen Diese Veröffentlichung richtet sich an Systemadministratoren, die mit den Tivoli Storage Manager-Komponenten arbeiten. IBM Tivoli Storage Manager-Veröffentlichungen und andere Referenzliteratur sind online verfügbar. Sie können alle Veröffentlichungen im Tivoli Storage Manager Information Center (http://publib.boulder.ibm.com/infocenter/tsminfo/v6r2) durchsuchen. Sie können PDF-Versionen der Veröffentlichungen aus dem Tivoli Storage Manager Information Center oder aus dem IBM Publications Center unter herunterladen. Auf der Website "Tivoli Documentation Central" unter developerworks/wikis/display/tivolidoccentral/tivoli+storage+manager finden Sie Information Center, die die offizielle Produktdokumentation für aktuelle und ältere Versionen von Tivoli-Produkten und auch für Tivoli Storage Manager-Produkte enthalten. Sie können auch einige Referenzliteratur auf der Website des IBM Publications Center bestellen. Auf der Website befinden sich Informationen zur Bestellung von Veröffentlichungen außerhalb der U.S.A. In den U.S.A. können Sie Veröffentlichungen telefonisch unter der Nummer bestellen. Tivoli Storage Manager-Veröffentlichungen Veröffentlichungen sind für den Server, den Speicheragenten, den Client und für Data Protection verfügbar. v

8 Tabelle 1. IBM Tivoli Storage Manager-Veröffentlichungen zur Fehlerbehebung und Optimierung Titel der Veröffentlichung Formnummer IBM Tivoli Storage Manager Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes SC IBM Tivoli Storage Manager Servernachrichten und Fehlercodes SC IBM Tivoli Storage Manager Performance Tuning Guide GC IBM Tivoli Storage Manager Problem Determination Guide GC Tabelle 2. Veröffentlichungen für den Tivoli Storage Manager-Server Titel der Veröffentlichung IBM Tivoli Storage Manager for AIX Installation Guide IBM Tivoli Storage Manager for AIX Administrator's Guide IBM Tivoli Storage Manager for AIX Administrator's Reference IBM Tivoli Storage Manager for HP-UX Installation Guide IBM Tivoli Storage Manager for HP-UX Administrator's Guide IBM Tivoli Storage Manager for HP-UX Administrator's Reference IBM Tivoli Storage Manager for Linux Installationshandbuch IBM Tivoli Storage Manager for Linux Administratorhandbuch IBM Tivoli Storage Manager for Linux Administrator's Reference IBM Tivoli Storage Manager for Sun Solaris Installation Guide IBM Tivoli Storage Manager for Sun Solaris Administrator's Guide IBM Tivoli Storage Manager for Sun Solaris Administrator's Reference IBM Tivoli Storage Manager for Windows Installationshandbuch IBM Tivoli Storage Manager for Windows Administratorhandbuch IBM Tivoli Storage Manager for Windows Administrator's Reference Handbuch für IBM Tivoli Storage Manager Server Upgrade IBM Tivoli Storage Manager Integration für Tivoli Storage Manager FastBack Formnummer GC SC SC GC SC SC GC SC SC GC SC SC GC SC SC SC SC Tabelle 3. Veröffentlichungen für den Tivoli Storage Manager-Speicheragenten Titel der Veröffentlichung Formnummer IBM Tivoli Storage Manager for SAN for AIX Storage Agent User's SC Guide IBM Tivoli Storage Manager for SAN for HP-UX Storage Agent User's SC Guide IBM Tivoli Storage Manager for SAN for Linux Storage Agent User's SC Guide IBM Tivoli Storage Manager for SAN for Sun Solaris Storage Agent SC User's Guide IBM Tivoli Storage Manager for SAN for Windows Storage Agent User's SC Guide vi IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

9 Tabelle 4. Veröffentlichungen für den Tivoli Storage Manager-Client Titel der Veröffentlichung IBM Tivoli Storage Manager for UNIX and Linux: Clients für Sichern/ Archivieren Installations- und Benutzerhandbuch IBM Tivoli Storage Manager for Windows: Clients für Sichern/ Archivieren Installations- und Benutzerhandbuch IBM Tivoli Storage Manager for Space Management for UNIX and Linux: Benutzerhandbuch IBM Tivoli Storage Manager Verwendung der Anwendungsprogrammierschnittstelle Formnummer SC SC SC SC Tabelle 5. Veröffentlichungen für Tivoli Storage Manager Data Protection Titel der Veröffentlichung Formnummer IBM Tivoli Storage Manager for Enterprise Resource Planning: Data SC Protection for SAP Installations- und Benutzerhandbuch für DB2 IBM Tivoli Storage Manager for Enterprise Resource Planning: Data SC Protection for SAP Installations- und Benutzerhandbuch für Oracle Unterstützungsinformationen Für Unterstützungsinformationen für IBM Produkte stehen verschiedene Quellen zur Verfügung. Beginnen Sie beim IBM Support Portal: portal/. Sie können die gewünschten Produkte auswählen und ein breites Spektrum relevanter Informationen suchen. Technische Schulung Informationen zum Tivoli-Schulungsangebot stehen online zur Verfügung. Besuchen Sie für Schulungsinformationen die folgenden Websites: Tivoli-Softwareschulung und -Zertifizierung Sie haben auf der folgenden Site die Auswahl zwischen traditioneller Schulung mit einem Kursleiter, autodidaktischen Webklassen, Vorbereitung für die Tivoli-Zertifizierung und anderen Schulungsmöglichkeiten: Tivoli Support Technical Exchange Fachleute stellen ihr Wissen zur Verfügung und beantworten Ihre Fragen in diesen Webcasts: support/supp_tech_exch.html Wissensbasen durchsuchen Wenn ein Problem mit IBM Tivoli Storage Manager auftritt, können Sie mehrere Wissensbasen durchsuchen. Beginnen Sie damit, im Tivoli Storage Manager Information Center unter publib.boulder.ibm.com/infocenter/tsminfo/v6r2 zu suchen. Auf dieser Website haben Sie Zugriff auf die aktuelle Tivoli Storage Manager-Dokumentation, um diese zu durchsuchen. Vorwort vii

10 Internet durchsuchen: Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Frage im IBM Tivoli Storage Manager Information Center finden, durchsuchen Sie das Internet nach den Informationen, die zur Behebung des Problems beitragen können. Sollen mehrere Internetressourcen durchsucht werden, rufen Sie die Unterstützungswebsite für Tivoli Storage Manager unter entry/portal/overview/software/tivoli/tivoli_storage_manager auf. Sie können Informationen suchen, ohne sich anmelden zu müssen. Wenn Sie die Site gemäß Ihrer Produktverwendung und Ihren Informationsanforderungen anpassen wollen, melden Sie sich mit Ihrer IBM ID und dem entsprechenden Kennwort an. Wenn Sie noch keine IBM ID und kein Kennwort haben, klicken Sie auf Sign in am Seitenanfang und führen Sie die Anweisungen zur Registrierung aus. Von der Unterstützungswebsite aus können Sie verschiedene Ressourcen durchsuchen. Hierzu gehören: v Technische Hinweise von IBM v IBM Downloads v IBM Redbooks v IBM Authorized Program Analysis Reports (APARs) Wählen Sie das Produkt aus und klicken Sie auf Downloads, um die APAR-Liste zu durchsuchen. Wenn Sie dennoch keine Lösung des Problems finden, können Sie Foren und Newsgroups im Internet nach den neuesten Informationen durchsuchen, die Ihnen möglicherweise bei der Lösung des Problems helfen können. Eine unabhängige Benutzerdiskussionsliste, ADSM-L, wird vom Marist College bereitgestellt. Sie können eine Teilnehmerberechtigung mit einer an beantragen. Der Nachrichtentext muss Folgendes enthalten: SUBSCRIBE ADSM-L Ihr_Vorname Ihr_Nachname. Mithilfe des Tivoli Storage Manager-Wikis unter developerworks/wikis/display/tivolistoragemanager können Sie sich mit anderen Benutzern in der Tivoli Storage Manager-Benutzergruppe austauschen. IBM Support Assistant: IBM Support Assistant ist ein Zusatzsoftwareprodukt, das Ihnen bei der Fehlerbestimmung hilft. Sie können die eigenständige IBM Support Assistant-Anwendung auf einer beliebigen Workstation installieren. Sie können die Anwendung dann funktional erweitern, indem Sie produktspezifische Plug-in-Module für die von Ihnen verwendeten IBM Produkte installieren. IBM Support Assistant unterstützt Sie beim Sammeln von Informationen zur Unterstützung, wenn ein PMR (Problem Management Record) geöffnet werden muss, mit dessen Hilfe dann der Fehler verfolgt werden kann. Weitere Informationen finden Sie auf der IBM Support Assistant-Website unter software/support/isa/. viii IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

11 Die produktspezifischen Plug-in-Module stellen die folgenden Ressourcen zur Verfügung: v Links für die Unterstützung v Links zu Schulungsangeboten v Funktionalität für die Übergabe von Fehlermanagementberichten Zusatzprodukte für bestimmte Produkte finden Sie hier: support/docview.wss?&uid=swg Produktkorrekturen suchen: Auf der IBM Software Support-Website ist möglicherweise eine Produktkorrektur zur Lösung Ihres Problems verfügbar. Die verfügbaren Programmkorrekturen finden Sie auf der IBM Software Support- Website unter v Wenn Sie die Site gemäß Ihrer Produktverwendung angepasst haben: 1. Klicken Sie auf den Link für Ihr IBM Tivoli Storage Manager-Produkt oder für eine der anderen Tivoli Storage Manager-Komponenten, für die Sie eine Programmkorrektur suchen wollen. 2. Klicken Sie auf Downloads und dann auf Fixes by version. v Wenn Sie die Site nicht gemäß Ihrer Produktverwendung angepasst haben, klicken Sie auf Downloads und suchen Sie nach Ihrem Produkt. Benachrichtigungen über Produktkorrekturen empfangen: Sie können Benachrichtigungen über Programmkorrekturen (Fixes), Flashes, Upgrades und andere Neuigkeiten für IBM Produkte erhalten. Gehen Sie wie folgt vor, um sich für den Empfang von Benachrichtigungen über IBM Produkte anzumelden: 1. Klicken Sie auf der Unterstützungsseite unter entry/portal/ auf My notifications im Benachrichtigungsmodul. 2. Melden Sie sich mit Ihrer IBM ID und dem entsprechenden Kennwort an. Wenn Sie noch keine IBM ID und kein Kennwort haben, klicken Sie auf registrieren Sie sich jetzt über der IBM ID und dem Kennwort. 3. Klicken Sie auf die Registerkarte Subscribe, um Ihre Produktfamilie auszuwählen, und klicken Sie auf Continue. 4. Wählen Sie aus, welche Informationen Sie erhalten wollen, und fügen Sie Ihre persönlichen Präferenzen hinzu. Sie können angeben, wie und wie oft Sie benachrichtigt werden wollen, und Sie können auch wahlweise einen Ordner für die Benachrichtigungen auswählen. 5. Klicken Sie auf Submit. 6. Für Benachrichtigungen zu anderen Produkten wiederholen Sie die Schritte 4 und 5. Tipp: Sie können auch zuerst ein Produkt auf der Hauptunterstützungsportalsite auswählen und dann im Abschnitt Notifications klicken, um Ihre Subskription für dieses Produkt zu erstellen oder zu aktualisieren. Vorwort ix

12 IBM Software Support benachrichtigen Sie können Unterstützung von IBM Software Support anfordern, wenn Ihr Unternehmen über einen aktiven IBM Subskriptions- und Unterstützungsvertrag (Subscription and Support) verfügt und wenn Sie für die Übergabe von Problemen an IBM berechtigt sind. Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie sich an IBM Software Support wenden: 1. Vereinbaren Sie einen Subskriptions- und Unterstützungsvertrag (Subscription and Support). 2. Bestimmen Sie die Geschäftsbeeinflussung Ihres Problems. 3. Beschreiben Sie Ihr Problem und stellen Sie Hintergrundinformationen zusammen. Lesen Sie dann den Abschnitt Fehler an IBM Software Support übergeben auf Seite xi, um Informationen darüber zu erhalten, wie Sie Kontakt zu IBM Software Support aufnehmen können. Subskriptions- und Unterstützungsvertrag (Subscription and Support) vereinbaren: Vereinbaren Sie einen Subskriptions- und Unterstützungsvertrag (Subscription and Support). Welchen Vertrag Sie benötigen, ist von Ihrem Produkttyp abhängig. Registrieren Sie sich für IBM Softwareprodukte für dezentrale Plattformen (unter anderem für IBM Tivoli-, Lotus- und Rational-Produkte sowie für IBM DB2- und IBM WebSphere-Produkte, die unter Microsoft Windows - oder UNIX-Betriebssystemen ausgeführt werden) auf eine der folgenden Arten bei IBM Passport Advantage: v v Online: Rufen Sie die Passport Advantage-Webseite unter auf, klicken Sie auf How to enroll und befolgen Sie die Anweisungen. Telefonisch: In den U.S.A können Sie IBMSERV ( ) anrufen. Die Telefonnummer für Ihr Land finden Sie auf der Webseite "IBM Software Support Handbook" unter f/handbook/home.html. Klicken Sie dort auf Contacts. Geschäftsbeeinflussung bestimmen: Wenn Sie IBM einen Fehler melden, müssen Sie eine Bewertungsstufe angeben. Daher müssen Sie die Geschäftsbeeinflussung durch den Fehler, den Sie melden, kennen und festlegen. Fehlerkategorie 1 Fehlerkategorie 2 Fehlerkategorie 3 Kritische Geschäftsbeeinflussung: Sie können das Programm nicht verwenden, was einen kritischen Einfluss auf Unternehmensaktivitäten hat. Dieser Zustand erfordert eine sofortige Lösung. Deutliche Geschäftsbeeinflussung: Die Verwendbarkeit des Programms ist stark eingeschränkt. Geringe Geschäftsbeeinflussung: Das Programm ist verwendbar, wobei Funktionen mit geringerer Bedeutung (nicht kritisch für Unternehmensaktivitäten) nicht verfügbar sind. x IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

13 Fehlerkategorie 4 Minimale Geschäftsbeeinflussung: Der Fehler hat geringe Auswirkungen auf die Unternehmensaktivitäten oder eine angemessene Umgehung des Fehlers wurde implementiert. Problem beschreiben und Hintergrundinformationen zusammenstellen: Die Beschreibung eines Fehlers für IBM sollte so genau wie möglich sein. Geben Sie alle relevanten Hintergrundinformationen an, so dass die Experten der IBM Softwareunterstützung Ihnen effiziente Hilfeleistung bei der Problemlösung bieten können. Halten Sie die Antworten auf folgende Fragen bereit, um Zeit zu sparen: v Welche Softwareversionen wurden ausgeführt, als das Problem auftrat? v Liegen Protokolle, Traces oder Nachrichten vor, die sich auf die Fehlersymptome beziehen? IBM Software Support wird Sie vermutlich nach diesen Informationen fragen. v Kann der Fehler reproduziert werden? Ist dies der Fall: Welche Schritte führten zu dem Fehler? v Wurden Änderungen am System vorgenommen? Zum Beispiel Änderungen der Hardware, des Betriebssystems, der Netzsoftware usw. v Verwenden Sie eine Umgehung für diesen Fehler? Ist dies der Fall, müssen Sie diese erläutern können, wenn Sie den Fehler melden. Fehler an IBM Software Support übergeben: Sie können den Fehler online oder telefonisch an IBM Software Support übergeben. Online Rufen Sie die IBM Software Support-Website unter support/entry/portal/open_service_request/software/ Software_support_(general) auf. Melden Sie sich bei IBM Service Requests an und geben Sie Ihre Informationen in das Tool zur Problemmeldung ein. Telefonisch Die Telefonnummer für Ihr Land finden Sie auf der Seite "Contacts" des IBM Software Support Handbook unter webapp/set2/sas/f/handbook/home.html. Vorwort xi

14 xii IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

15 Kapitel 1. Einführung in Nachrichten Nachrichtenformat Diese Informationen enthalten Erläuterungen und vorgeschlagene Aktionen für Nachrichten, die von Tivoli Storage Manager-Produkten und -Komponenten ausgegeben werden. Diese Einführung enthält Informationen, die zum Verständnis der Nachrichten beitragen. Der Client kann Statistiken an den Server senden, um Informationen zu einer Sicherungs- oder Zurückschreibungsoperation zur Verfügung zu stellen. Diese Statistiken sind Informationsnachrichten, die für die verschiedenen Ereignisprotokollempfänger aktiviert oder inaktiviert werden können. Diese Nachrichten sind nicht dokumentiert. Nachrichten können an der Serverkonsole, im Verwaltungsclient, an der Datenstation des Bedieners, in der grafischen Benutzerschnittstelle des Verwaltungsclients, im Client für Sichern/Archivieren oder im HSM-Client (Hierarchical Storage Management - Hierarchische Speicherverwaltung) angezeigt werden. Tivoli Storage Manager stellt ein Aktivitätenprotokoll zur Verfügung, das dem Administrator helfen soll, Serveraktivitäten zu verfolgen und das System zu überwachen. Das Aktivitätenprotokoll enthält Nachrichten, die vom Server generiert wurden, und ist in der Datenbank gespeichert. Der Server löscht automatisch Nachrichten aus dem Aktivitätenprotokoll, die die angegebene Aufbewahrungszeit überschritten haben. Alle Nachrichten, die an die Server-Konsole gesendet wurden, werden im Aktivitätenprotokoll gespeichert. Beispiele für die Arten von Nachrichten, die im Aktivitätenprotokoll gespeichert werden, sind: v Start oder Ende von Client-Sitzungen v Start oder Ende von Umlagerungen v Verfall gesicherter Dateien im Server-Speicher v Alle Ausgaben, die von Hintergrundprozessen generiert werden Das Tivoli Storage Manager Administratorhandbuch enthält weitere Informationen zu Aktivitätenprotokollen. Nachrichten bestehen aus den folgenden Elementen: v Einem Präfix mit drei Buchstaben. Nachrichten haben verschiedene Präfixe, mit denen Sie die Tivoli Storage Manager-Komponente identifizieren können, die die Nachricht ausgibt. Normalerweise haben alle Nachrichten für eine Komponente dasselbe Präfix. Manchmal werden von einer Komponente Nachrichten mit zwei oder drei verschiedenen Präfixe ausgegeben. Beispielsweise geben Clients Nachrichten mit dem Präfix ANS aus. Clientereignisse, die auf dem Server protokolliert werden, haben das Präfix ANE. Allgemeine Servernachrichten und plattformspezifische Servernachrichten haben das Präfix ANR. v Einer numerischen Nachricht-ID. 1

16 v Einem Bewertungscode mit einem Buchstaben. Die folgenden Buchstaben geben die Bewertung der Aktion an, die die Nachricht generiert hat. Die Bewertungscodes und ihre Bedeutung sind: E Fehler Die Verarbeitung kann nicht fortgesetzt werden. W Warnung Die Verarbeitung kann zwar fortgesetzt werden, es können jedoch zu einem späteren Zeitpunkt Probleme auftreten. I Information Die Verarbeitung wird fortgesetzt. Es ist keine Benutzeraktion erforderlich. v v Nachrichtentext, der angezeigt und in Nachrichtenprotokolle geschrieben wird. Erläuterung, Systemaktion und Benutzeraktion. Hier wird der Nachrichtentext näher erläutert. Auf die Texte kann nur in der Dokumentation zugegriffen werden. Die nachfolgende Abbildung zeigt eine typische Nachricht. Die Beschriftungen rechts neben der Abbildung geben jedes Element der Nachricht an. Nachrichtenpräfix Nachrichtennummer Nachrichtentyp* ANR 0992 I Serverinstallation abgeschlossen. Nachrichtentext Die Serverinstallation wurde erfolgreich abgeschlossen. Der Server steht jetzt für den normalen Betrieb zur Verfügung. Erläuterung Der Server beendet den Installationsprozess. Systemaktion Benutzeraktion * I = Information E = Fehler S = Schwerwiegender Fehler W = Warnung K = Kernelnachricht, die aus dem HSM-Client stammt Nachrichtenvariablen im Nachrichtentext werden kursiv angezeigt. Rückkehrcodenachrichten interpretieren Viele verschiedene Befehle können denselben Rückkehrcode generieren. Die folgenden Beispiele zeigen zwei verschiedene Befehle, die ausgegeben wurden und denselben Rückkehrcode zur Folge haben; daher muß die beschreibende Nachricht für den Befehl gelesen werden. In diesen Beispielen haben zwei verschiedene Befehle denselben Rückkehrcode zur Folge, aber sie geben auch beschreibende Nachrichten zurück, die für jeden Befehl eindeutig sind. Die beiden Befehle sind q event standard dddd und def vol cstg05 primary. 2 IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

17 Beide haben eine generische Nachricht mit diesem Rückkehrcode zur Folge: ANS5102I: Rückkehrcode 11. Der erste Befehl gibt jedoch auch eine beschreibende Nachricht zurück: ANR2034I: QUERY EVENT: Keine Übereinstimmung für diese Abfrage gefunden. Der zweite Befehl gibt ebenfalls eine eindeutige beschreibende Nachricht zurück: ANRxxxx: DEFINE VOLUME: Speicherpool CSTG05 ist nicht definiert. Erstes Beispiel für den Befehl QUERY EVENT Nachrichtenpräfix Nachrichtennummer Nachrichtentyp ANS NNNN T TSM:SERVER1> q event standard dddd Ausgegebener Befehl ANR2034I: QUERY EVENT: Keine Übereinstimmung für diese Kriterien gefunden. Beschreibende Nachricht ANS5I02I: Rückkehrcode 11 (Dieser Wert wird in der beschreibenden Nachricht erläutert.) Zweites Beispiel für den Befehl DEFINE VOLUME Nachrichtenpräfix Nachrichtennummer Nachrichtentyp ANS NNNN T TSM:SERVER1> def vol cstg05 primary Ausgegebener Befehl ANRxxxxx: DEFINE VOLUME: Speicherpool CSTG05 ist nicht definiert. Beschreibende Nachricht ANS5I02I: Rückkehrcode 11 (Dieser Wert wird in der beschreibenden Nachricht erläutert.) Kapitel 1. Einführung in Nachrichten 3

18 4 IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

19 Kapitel 2. ANS Clientnachrichten für Version 6.2 Dieser Abschnitt enthält ANS-Nachrichten der Version 6.2 für Tivoli Storage Manager-Clients. Die folgenden Clients sind eingeschlossen: v Verwaltungsclients v API-Clients v Clients für Sichern/Archivieren und Speicherverwaltungsclients (HSM-Clients) v Data Protection-Clients: DB2 UDB and Hardware Devices Snapshot Integration-Module Microsoft Exchange VSS and Hardware Devices Snapshot Integration-Module Alle seit Release neu hinzugekommenen, geänderten oder gelöschten ANS-Nachrichten für Version werden in einem eigenen Abschnitt aufgelistet. Alle ANS-Nachrichten für Version werden in einem anderen Abschnitt dokumentiert. Änderungen in Version im Vergleich zu Version Dieser Abschnitt enthält eine Liste der seit Release neu hinzugekommenen, geänderten oder gelöschten ANS-Servernachrichten für Version Es wird nur die Nachrichten-ID angegeben. Neue ANS-Nachrichten ANS2077E ANS2078E ANS2101E ANS4085I ANS4086W ANS4148E ANS4150E ANS4151E ANS4152E ANS4153E ANS4154E ANS4155E ANS4156E ANS4159E ANS4160E ANS4161E ANS4225W ANS4236E ANS4237W ANS4238E ANS4239E ANS4240E ANS4241I 5

20 ANS4242E ANS4243I ANS4244E ANS4245I ANS4246E ANS4247I ANS4248E ANS4249E ANS4250E ANS4251W ANS4252E ANS4253E ANS4295W ANS7553W ANS7906W ANS7907W ANS7908E ANS7912E ANS7913E ANS7914E ANS7915E ANS7916E ANS7917E ANS7918E ANS7919E ANS7920E ANS7936E ANS7937E ANS7938E ANS7939E ANS7940W ANS7941E ANS7942E ANS7943E ANS7944W ANS7945W ANS7946E ANS7947E ANS7948E ANS7949E ANS7950E ANS7951E ANS7952E ANS7953E ANS7954E 6 IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

21 ANS7955E ANS7956E ANS7957E ANS9305E ANS9306E ANS9307E ANS9308E ANS9309E ANS9311E ANS9364E ANS9365E ANS9368W ANS9369W ANS9370W ANS9371I ANS9373E ANS9374E ANS9375E ANS9376W ANS9377E ANS9378E ANS9379E ANS9380E ANS9381I ANS9383E ANS9669W Geänderte ANS-Nachrichten Neben der Nachrichtennummer wird der Teil der Nachricht aufgelistet, der sich geändert hat. Nachrichtennummer ANS0993E ANS1042S ANS1084E ANS1252W ANS1262E ANS1374W ANS1375W ANS1398E ANS1540E ANS1670E ANS1691I ANS1692E ANS1693E ANS1695E ANS1769E ANS1771W Änderung Erläuterung Nachrichtentext, Erläuterung Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Erläuterung, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung Erläuterung, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Benutzeraktion Erläuterung, Benutzeraktion Erläuterung, Benutzeraktion Benutzeraktion Erläuterung, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion Kapitel 2. ANS Clientnachrichten für Version 6.2 7

22 Nachrichtennummer ANS1832W ANS1906I ANS1996W ANS1997W ANS1998W ANS2050E ANS2841E ANS4055E ANS4084E ANS4099E ANS4202E ANS4221E ANS4226 ANS4228E ANS4298E ANS4299E ANS4998E ANS5285E ANS5303I ANS7545E ANS7546E ANS7547E ANS7900W ANS7901W ANS7902I ANS7903W ANS7904E ANS9074I ANS9076I ANS9333E ANS9334E ANS9359W ANS9360W ANS9361W ANS9362W ANS9363W Änderung Erläuterung Erläuterung, Systemaktion Erläuterung, Benutzeraktion Erläuterung, Benutzeraktion Nachrichtentext, Systemaktion Erläuterung, Benutzeraktion Nachrichtentext Nachrichtentext Nachrichtentext Nachrichtentext Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Benutzeraktion Nachrichtentyp, Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion Nachrichtentext Nachrichtentext Nachrichtentext Benutzeraktion Nachrichtentext Nachrichtentext Nachrichtentext Nachrichtentext Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung Nachrichtentext, Erläuterung Nachrichtentext (nur Groß-/Kleinschreibung oder Leerzeichen) Benutzeraktion Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion, Benutzeraktion Gelöschte ANS-Nachrichten ANS4201E ANS-Nachrichten für Version Dieser Abschnitt enthält die ANS-Nachrichten der Version für Tivoli Storage Manager-Clients. Die Nachrichten sind in aufsteigender numerischer Reihenfolge aufgelistet. Es wird die vollständige Nachricht angegeben, einschließlich Nachrichten-ID, Nachrichtentext, Erläuterung, Systemaktion und Benutzeraktion. Außerdem enthält dieser Teil Diagnose-, Modifikations- und Optimierungsinformationen. Einige dieser Nachrichten enthalten Informationen zum Tivoli Storage Manager-Fehlerprotokoll, das bei der Zusammenarbeit mit dem Kundendienst verwendet werden kann. 8 IBM Tivoli Storage Manager: Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

23 ANS0101E ANS0109E ANS0101E Englisches Nachrichtenrepository Dateiname kann nicht geöffnet werden. Die standardmäßige englische Nachrichtenrepositorydatei kann nicht geöffnet werden. Entweder verhindern die Dateizugriffsberechtigungen das Lesen der Datei oder die Datei befindet sich nicht an der erwarteten Position. TSM konnte die angeforderte Operation nicht ausführen. Die Verarbeitung wird beendet. Stellen Sie sicher, dass die Datei in DSM_DIR korrekt definiert ist. Bleibt der Fehler bestehen, für weitergehende Hilfe den Systemadministrator verständigen. ANS0102W Das Nachrichtenrepository Dateiname kann nicht geöffnet werden. Das Repository in amerikanischem Englisch wird stattdessen verwendet. Die standardmäßige Nachrichtenrepositorydatei für die aktuelle Ländereinstellung kann nicht geöffnet werden. Entweder verhindern die Dateizugriffsberechtigungen das Lesen der Datei, die Datei befindet sich nicht an der erwarteten Position oder die in der Optionsdatei angegebene Sprache wird auf dieser Workstation nicht unterstützt. TSM setzt die Verarbeitung mit dem englischen Nachrichtenrepository fort. Stellen Sie sicher, dass die Datei in DSM_DIR korrekt definiert ist. Bleibt der Fehler bestehen, für weitergehende Hilfe den Systemadministrator verständigen. ANS0103E Fehler beim Versuch, den Kopfsatz aus dem Nachrichtenrepository Dateiname zu lesen. Der Kopfsatz in der Nachrichtenrepositorydatei kann nicht abgerufen werden. TSM konnte die angeforderte Operation nicht ausführen. Stellen Sie sicher, dass die Datei bei der Installation nicht geändert wurde. Bleibt der Fehler bestehen, für weitergehende Hilfe den Systemadministrator verständigen. ANS0105E Fehler beim Versuch, den Index für die Nachricht Nummer aus dem Repository Dateiname zu lesen. Der Nachrichtentext für die angegebene Nachrichtennummer kann nicht gelesen werden. TSM konnte die angeforderte Operation nicht ausführen. Stellen Sie sicher, dass die Datei bei der Installation nicht geändert wurde. Bleibt der Fehler bestehen, für weitergehende Hilfe den Systemadministrator verständigen. ANS0106E Nachrichtenindex für Nachricht Nummer nicht gefunden. Die Nachrichtenrepositorydatei enthält nicht den Nachrichtentext für die Nachrichtennummer. TSM konnte die angeforderte Operation nicht ausführen. Stellen Sie sicher, dass DSM_DIR korrekt definiert ist und nicht auf eine alte Kopie zeigt. Bleibt der Fehler bestehen, für weitergehende Hilfe den Systemadministrator verständigen. ANS0107E Fehler beim Versuch, den Kopfsatz für Nachricht Nummer aus dem Repository Dateiname zu lesen. Die Nachrichtenkopfinformationen können für die Nachrichtennummer in der Nachrichtendatei nicht abgerufen werden. TSM konnte die angeforderte Operation nicht ausführen. Stellen Sie sicher, dass die Datei bei der Installation nicht geändert wurde. Bleibt der Fehler bestehen, für weitergehende Hilfe den Systemadministrator verständigen. ANS0108E Fehler beim Versuch, den Text für die Nachricht Nummer aus dem Repository Dateiname zu lesen. Der Nachrichtentext kann für die Nachrichtennummer in der Nachrichtendatei nicht abgerufen werden. TSM konnte die angeforderte Operation nicht ausführen. Stellen Sie sicher, dass die Datei bei der Installation nicht geändert wurde. Bleibt der Fehler bestehen, für weitergehende Hilfe den Systemadministrator verständigen. ANS0109E Nicht genügend Speicher für die Zuordnung der Nachrichtenstruktur. Es ist nicht genügend Speicher auf Ihrem System vorhanden, um den für den Nachrichtentext erforderlichen Speicher zuzuordnen. TSM konnte die angeforderte Operation nicht ausführen. Stoppen Sie TSM und starten Sie TSM erneut. Dann die Operation wiederholen. Ist dies nicht erfolgreich, alle nicht benötigten Anwendungen schließen und die Operation wiederholen. Kapitel 2. ANS Clientnachrichten für Version 6.2 9

IBM Tivoli Storage Manager Version 7.1.1. Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes

IBM Tivoli Storage Manager Version 7.1.1. Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes IBM Tivoli Storage Manager Version 7.1.1 Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes IBM Tivoli Storage Manager Version 7.1.1 Clientnachrichten und API-Rückkehrcodes Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Dokumentation zu IBM Lotus Mashups

Dokumentation zu IBM Lotus Mashups Dokumentation zu IBM Lotus Mashups Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung von IBM Lotus Mashups documentation, herausgegeben von International Business Machines Corporation, USA Copyright International

Mehr

UC4 Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent

UC4 Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent UC4 Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent UC4 Software, Inc. UC4: Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent Von Jack Ireton Dokumentennummer: RAHV-062011-de *** Copyright UC4 und das UC4-Logo

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM

Anleitung zum Archive Reader. ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Anleitung zum Archive Reader ab Version 2029 WWW.REDDOXX.COM Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...4 1.1. Ziel dieses Dokumentes...4 1.2. Zielgruppe für wen ist dieses Dokument bestimmt...4 1.3. Hauptpunkte...4

Mehr

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch

Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Dell SupportAssist Version 1.1 für Microsoft System Center Operations Manager Schnellstart-Handbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Linux

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Linux 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Linux Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Linux Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Ablauf der

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 Acrolinx IQ Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen vorhandener

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Readme-Datei zu Autodesk MapGuide Enterprise 2010 Update 1

Readme-Datei zu Autodesk MapGuide Enterprise 2010 Update 1 Readme-Datei zu Autodesk MapGuide Enterprise 2010 Update 1 1 Danke, dass Sie Autodesk MapGuide Enterprise 2010 Update 1 heruntergeladen haben. Diese Readme-Datei enthält die neuesten Informationen bezüglich

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Dieses Dokument enthält Antworten auf die häufigsten Fragen zur Lizenzierung von Mathcad. Diese Informationen sind nützlich für Benutzer und Administratoren, die mit

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Mac OS (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Mac OS (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Mac OS (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Installationsanleitung für IBM SPSS Decision Management 6.2 unter Windows

Installationsanleitung für IBM SPSS Decision Management 6.2 unter Windows Installationsanleitung für IBM SPSS Decision Management 6.2 unter Windows Installation und Konfiguration des Produkts Vor der Installation von IBM SPSS Decision Management müssen Sie alle Softwarevoraussetzungen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

MEGA Programme und Daten - CP Upgrade MEGA 2009 SP4

MEGA Programme und Daten - CP Upgrade MEGA 2009 SP4 Überarbeitet am: 3. September 2010 Erstellt am: 31. März 2010 Verfasser: Jérôme Horber INHALT Inhalt In diesem Dokument werden die Prozeduren für die Installation eines kumulativen Patch für MEGA EA Software

Mehr

Reflection 14.1 SP3 Update 1: Versionshinweise

Reflection 14.1 SP3 Update 1: Versionshinweise Reflection 14.1 SP3 Update 1: Versionshinweise Technischer Hinweis 2725 Stand vom 18. April 2014 Gilt für Reflection for HP with NS/VT Version 14.x Reflection for IBM Version 14.x Reflection for UNIX and

Mehr

TSM-Client UNIX. Leibniz Supercomputing Centre Stephan Peinkofer peinkofer@lrz.de 1

TSM-Client UNIX. Leibniz Supercomputing Centre Stephan Peinkofer peinkofer@lrz.de 1 TSM-Client UNIX Leibniz Supercomputing Centre Stephan Peinkofer peinkofer@lrz.de 1 Agenda Allgemeines Installation Konfiguration Test Backup / Archive Restore / Retrieve Epilog 2 Allgemeines Unterstützte

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Installation von Typo3 CMS

Installation von Typo3 CMS Installation von Typo3 CMS TYPO3 Version 6.2.x unter Windows Eigenen lokalen Webserver mit XAMPP installieren Für die Installation von Typo3 wird eine passende Systemumgebung benötig. Diese besteht aus

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 Acrolinx IQ Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ PRESARIO V6339EU. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Wichtige Kommandozeilenbefehle & Handhabung des GUI Tivoli Storage Manager

Wichtige Kommandozeilenbefehle & Handhabung des GUI Tivoli Storage Manager 11. März 2009, Version 1.0 Verwaltungsdirektion Informatikdienste Wichtige Kommandozeilenbefehle & Handhabung des I n haltsverzeichnis...1 I nformationen zu diesem Dokument... 1 Starten der Programme...

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Blogbeitrag: Installation eines SAP CRM-Systems

Blogbeitrag: Installation eines SAP CRM-Systems Blogbeitrag: Installation eines SAP CRM-Systems Die Installation und Einrichtung eines SAP-Systems ist immer wieder eine Achterbahnfahrt. Am Beispiel der Installation eines SAP CRM Systems möchte ich einmal

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Backup Exec 2014 Management Pack for Microsoft SCOM. Management Pack for Microsoft SCOM-Benutzerhandbuch

Backup Exec 2014 Management Pack for Microsoft SCOM. Management Pack for Microsoft SCOM-Benutzerhandbuch Backup Exec 2014 Management Pack for Microsoft SCOM Management Pack for Microsoft SCOM-Benutzerhandbuch Management Pack for Microsoft Operations In diesem Dokument werden folgende Themen behandelt: Backup

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

4D Installation. für Windows und Mac OS. 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten

4D Installation. für Windows und Mac OS. 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten 4D Installation für Windows und Mac OS 1985-2013 4D SAS / 4D, Inc. Alle Rechte vorbehalten 4D Installation v13 für Windows und Mac OS Copyright 1985 2013 4D SAS / 4D, Inc Alle Rechte vorbehalten Software

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Seite 1 von 8 Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Reader von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren, neue

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SOPHOS ENDPOINT SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SOPHOS ENDPOINT

Mehr

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Stand: 7. Juni 2012 2012 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Einleitung Einleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihren Pixtacy-Shop an

Mehr

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 www.lexmark.com Juli 2007 Lexmark und Lexmark mit der Raute sind in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

IBM Security Access Manager for Enterprise Single Sign-On Version 8.2.1. Installation GI11-3236-04

IBM Security Access Manager for Enterprise Single Sign-On Version 8.2.1. Installation GI11-3236-04 IBM Security Access Manager for Enterprise Single Sign-On Version 8.2.1 Installation GI11-3236-04 IBM Security Access Manager for Enterprise Single Sign-On Version 8.2.1 Installation GI11-3236-04 Hinweis

Mehr

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Einrichtung des Systems...Seite 04 3. Erzeugen eines Backup-Skripts...Seite

Mehr

XenClient Enterprise Upgradeanleitung

XenClient Enterprise Upgradeanleitung XenClient Enterprise Upgradeanleitung Version 5.0 19. August 2013 Inhaltsverzeichnis Informationen zu diesem Dokument...4 Wichtige Hinweise zum Aktualisieren auf Version 5.0...4 Empfohlene Verfahren für

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

User Center Schnellanleitung

User Center Schnellanleitung User Center Schnellanleitung Letzte Aktualisierung: 5. September 2006 Inhaltsverzeichnis........................................ 1 Einführung in das User Center.. Willkommen beim User Center User Center

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de Schnellstart RemusLAB CAEMAX Technologie GmbH Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de D-80992 München Telefax: 089 61 30 49-57 www.caemax.de Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Allgemein...3

Mehr

Abschnitt 1: Funktioniert SymNRT für Sie? SymNRT sollte nur dann verwendet werden, wenn diese Situationen beide auf Sie zutreffen:

Abschnitt 1: Funktioniert SymNRT für Sie? SymNRT sollte nur dann verwendet werden, wenn diese Situationen beide auf Sie zutreffen: Seite 1 von 5 Dokument ID:20050412095959924 Zuletzt bearbeitet:06.12.2005 Entfernung Ihres Norton-Programms mit SymNRT Situation: Ein anderes Dokument der Symantec-Unterstützungsdatenbank oder ein Mitarbeiter

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Installation / Update Advantage Database Server. Die Software Hausverwaltung

Installation / Update Advantage Database Server. Die Software Hausverwaltung Installation / Update Advantage Database Server Die Software Hausverwaltung Inhaltsverzeichnis 1. DOWNLOAD DES AKTUELLEN ADVANTAGE DATABASE SERVERS... 1 2. ERSTINSTALLATION DES ADVANTAGE DATABASE SERVERS...

Mehr