Linux-Lösungen für Linux-Anwender

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Linux-Lösungen für Linux-Anwender"

Transkript

1 Linux-Lösungen für Linux-Anwender Tom Schwaller Technical Director, Linux Solutions Group e.v. Tom Schwaller Dipl. Math ETH Linux IT Architect Technical Director Linux Solutions Group e.v. Breitscheidstr Stuttgart Telefon (0711) Telefax (0711) Mobil Augsburger Linux-Infotag

2 Agenda Verbreitung von Open Source Software Das Architektur-Dilemma Sourceforge, wir haben ein Problem! Architektur-Beispiele Universal Enterprise Architecture Linux Solutions Group e.v. (LiSoG) 2

3 Was haben diese beiden Personen gemeinsam? Bill Gates Tom Schwaller Geboren am 28. Oktober! 3

4 Und was verbindet diese beiden Personen? Linus Torvalds Amelie Schwaller Geboren am 28. Dezember! 4

5 Verbreitung von Open Source Software 5

6 Einsatz von Open Source Software Welche Produkte setzen Sie ein oder planen Sie einzusetzen? Linux 100% Apache 75% MySQL 52% Tomcat 44% Perl/PHP/Python 39% SAMBA 38% OpenOffice 24% JBoss 21% Struts 18% Eclipse 18% Base: 85 North American firms that use open source (multiple responses accepted) Source: Forrester Research, Inc. John R. Rymer, Vice President, August 4,

7 Forrester: Open Source Enterprise Viability Linux is ready for the Enterprise! Source: Forrester Research, Inc., Q

8 Von der OSS-Infrastruktur zum Business Prozess Open Source lässt sich nicht künstlich in Nischen zwängen! 8

9 Klassische Open Source Wachstumsmärkte (1) Linux im Serverbereich (Data Center Linux, Linux Großrechner) Linux Netzwerk-Lösungen (VoIP, QoS, intelligente Netze) Linux Security-Lösungen (SELinux, Kompartimente, Identities,..) Linux im Storage-Bereich (Virtualisierung, Storage-Management) Carrier Grade Linux (Sprach-, Daten-, Mobil-Anwendungen) Automotive Grade Linux (Metrowerks, Telematics Plattform) 9

10 Klassische Open Source Wachstumsmärkte (2) Embedded Linux (Kassensysteme, Wireless, Unterhaltungelektronik) Linux-Cluster, Grid/OnDemand-Computing Linux auf dem Desktop (Kiosksysteme, ATMs,...) Linux als Entwicklungsplattform (Eclipse, Mono,..) Vertikale Lösungen (GIS, Public Sektor, RFID-Handelssysteme,..) Für jeden dieser Bereiche braucht es moderne, auf offenen Standards basierte, interoperable (Enterprise-)Architekuren, sonst werden heutige Linux-Lösungen zu den Legacy-Systeme von morgen! 10

11 Das Architektur-Dilemma 11

12 Auswahl ist gut! Open-Source-Datenbanken BerkleyDB (XML) MySQL MaxDB (SAP) PostgreSQL Firebird (Interbase) Open Ingres (CA) SQLite picosql HSQLDB Cloudscape (IBM)-> Apache Derby Apache Xindice (dbxml) OpenXMLD exist X-Hive/DB Db4o (Java/C#) ZODB (Python) 12

13 Auswahl ist gut! / Calendaring Lösungen Open-XChange Kroupware OpenGroupware Exchange4Linux SchoolBell Hula e/php/pb-groupware Citadel Chandler Scalix Novell Groupwise CommuniGate Pro Critical Path Lotus Domino Samsung Contact Oracle Collaboration Suite Bynari Insight Server Sendmail Center Gordano Messaging Server Netline/SUSE/Novell Konsortium dreier Firmen Skyrix Software AG Neuberger & Hughes Canonical Novell Community Community OSA Foundation Scalix Corporation Novell Inc. Stalker Software Critical Path Inc. IBM Samsung SDS Oracle Bynari Inc. Sendmail Inc. Gordano Ltd Open Source 13 teamxchange VIPcom GmbH

14 SLOX / Open-XChange Architektur SuSE Linux OpenExchange Server 4.1 OpenLDAP Postfix (MTA) Cyrus (IMAP) NetLine.comfire PostgreSQL SuSE Linux Enterprise Server 8/9 14

15 Auswahl ist gut! Programmiersprachen & IDEs Die Oldtimer C, Fortran, Cobol, PL/1, RPG,... Klassiker Lisp, Eiffel, Pascal, C++, Java, C#,... Skriptsprachen Scheme, Perl, Python, PHP, Ruby, Lua, Tcl, Bash,.. New Kids on the Block Groovy, IronPython, Boo, Nemerle,... Entwicklungsumgebungen Eclipse, KDevelop/QT-Designer, Glade/Gazpacho MonoDevelop, Emacs Es gibt keine universelle Programmiersprache, nur the best language for the job! 15

16 Technologiekampf Java gegen.net Gartner: Weder Java noch.net werden den Markt in naher Zukunft dominieren. Im Web ist.net gegen Java ist ein Schein-Gefecht LAMP (Linux, Apache, MySQL, PHP/Perl/Python) ist hier dominant PHP hat alle anderen Sprachen überholt (auch ASP!) 16

17 Was ist Mono? Open Source Projekt gesponsort durch Novell (Ximian) Implementierung des.net Frameworks (1.1 und teilweise 2.0) Verwendet ECMA / ISO Standards C# Language Specification (ECMA 334) Common Language Infrastructure (ECMA 335) Umfasst C# Compiler, IL Assembler & Disassembler CLR (.NET Virtual Machine), JIT und Pre-Compiler Diverse APIs (.NET und Linux/GNOME Bindings) ADO.NET & ASP.NET für Web (Services) Entwicklung Und vieles mehr (Java (JKVM), VB.NET, ) C APIs lassen sich leicht in C# wrappen und mit von Mono/.NET unterstützten Sprachen verwenden 17

18 Mono: Separated Stack View 2004 Novell Inc. 18

19 Mono: Sprachen- und Architektur-Vielfalt 2004 Novell Inc. 19

20 Auswahl ist gut: Open Source Software Zahlreiche Linux-Distributionen SUSE, Red Hat, Debian, Gentoo, Slackware, Mandrake,... Diverse grafische Benutzeroberflächen GNOME, KDE, OpenStep, XFCE,... Verschiedene Komponenten-Modelle Bonobo, KParts, UNO (OpenOffice), XPCOM (Mozilla), Eclipse Web-Browser Mozilla, Epiphany, Galeon, Konqueror,... Office-Pakete und DTP OpenOffice, KOffice, GNOME Office, Scribus Bildverarbeitung (Bitmap, SVG,...) Gimp, Inkscape, Sketch, KOffice Sub-Projekte, Batik Groupware-Clients Evolution, Kontakt, Mozilla Calendar, OpenOffice Glow, Aethera,... Projekt-Verwaltung Planner, TaskJuggler 20

21 Auswahl ist gut: Mehr Open Source Software Chat und Instant Messaging: IRC, Jabber, Gaim, Kopete,... Hochverfügbarkeits- und Cluster-Frameworks Linux-HA, Linux Virtual-Server,... Netzwerkmanagement-Tools MRTG, Nagios, Zabbix, OpenNMS,... Systemadministrations-Werkzeuge LinuxConf, Webmin, Yast Security-Tools iptables, Tripwire, Nessus, Snort, Acid, GRSecurity, LIDS, PortSentry, SELinux, StackGuard, OpenS/WAN, OpenCA Telekommunikation, VoIP Asterisk, GNU Bayonne, Vovida, OpenH.323, GnomeMeeting,... Virtualisierungs-Software Plex86, Qemu, PearPC, Xen Viele Applikationsserver Zope, JBoss, JOnAS, Geronimo,... 21

22 Auswahl ist gut: Noch mehr Open Source Software Sehr viele Web-Entwicklungs- und Portal-Frameworks Apache and Friends: Cocoon, Struts, Jetspeed,... Plone, Typo3, PostNuke, exo Platform, JBoss Nukes,... GIS-Werkzeuge GRASS, MapServer, GeoServer, Deegree, GpsDrive Indizier- und Such-Werkzeuge S-Wish, (CN)Lucene, Beagle, Nutch,... Workflow, BPM, SOA, Enterprise Frameworks Dutzende Java Workflow-Systeme (con:cern,...), Twister, OpenBP, Orbeon, OpenESB, jbpm, SINO, Business Integration Engine ITIL-Frameworks Do-IT, ITIL Service-Desktop RFID (RadioActive) TV (MythTV, Freevo) MDA-Tools (OpenMDA, Adromeda) Softwareverteilung FAI, ZeroInstall 22

23 Open-Source-CRM (ERP) Lösungen Compiere.org Mit Oracle oder DaffodilDB (reine Java-Datenbank) Mit MaxDB (micrm von infosecure.com) Mit Sybase in neueren Compiere-Versionen OpenCRX.org Mit Oracle & Bea Weblogic Mit PostgreSQL/MaxDB/Firebird & JBOSS Mit DB2 & Websphere SugarCRM.com MySQL /PHP, Outlook-Plugin ($) LX-Office.org (lx-systems.de) ERP/CROM-Module (SQL-Ledger, Datev, SKR 3.0 Kostenrahmen PostgreSQL/Oracle/DB2 & Open-Xchange VTigerCRM (Outlook-Plugin) DaffodilCRM.com (mit DaffodilDB) ERP5, pb.crm, Fisterra, hipergate, GNU Enterprise, OBA,OFBiz BlueWhaleCRM (auf.net),... 23

24 Analyse: Open-Source-CRM (ERP) Lösungen Web-Client Rich Client Groupware CRM Telefonie Wireless TV Projekt-Management GIS Systems-Management Paketierung Betrieb (ITIL) Hochverfügbarkeit Backup Security Billing Integrierbarkeit Useability Accessibility Infrastrukturdienste (File/Print/Fax, Mail) Verzeichnisdienst Datenbank Linux-Distribution 24

25 Open Source Voice-over-IP-Lösungen Asterisk.org sipfoundry.org (SipX*-Lösungen) iptel.org/ser (SIP Express Router) Vovida.org yate.null.ro (YATE) gnugk.org (GNU Gatekeeper) gnu.org/software/bayonne (GNU Bayonne) vocalocity.net (Open VXI, VoiceXML) KDE/GNOME/Java Client-Software 25

26 Auswahl ohne Architektur ist ein Alptraum (1) Keine Interoperabilität auf Komponenten- oder Plug-In-Ebene Warum kann man ein Eclipse-Plug-In nicht in KDevelop oder Gimp nutzen? Ein Universal PlugIn Container wäre wünschenswert! Container-Prototypen: Eclipse, MonoDevelop, OpenOffice, Mozilla Kein Standard zur parallen Nutzung verschiedener Programmiersprachen: Reimplementierung (Jython, JRuby, IronPython,...) Universal Virtual Machine (e.g. Parrot für Perl/Python/Ruby/PHP,...) Bridging: Natives Interfaces, Socket Communication, Runtime Embedding Kein Standard Scripting Interface Brauchen wir wirklich separate GTK-Bindung für Python/Perl/Ruby/PHP? Generische C#-Wrapper und Mono Runtime Embedding funktionieren: z.b Mono-Bindungs für GTK+ und Nutzung in IronPython Hohe Abhängigkeit von Applikations-Frameworks (AppServer Lock-in!) Wie wäre es, wenn man: J2EE, Zope und PHP Applikationen vermischen könnte? Servlets / (Remote) Portlets in beliebigen Sprachen realisieren könnte? PHP-Portlet in Jetspeed-2 26

27 Auswahl ohne Architektur ist ein Alptraum (2) Keine einheitliche Applikations-Server-Interoperabilität vorhanden Web Services lösen einige aber nicht alle Probleme! Für den Desktop ist D-BUS das Mittel der Wahl! RMI.NET und ähnliche Ansätze interessant Universal Application Container (z.b. Geronimo & Mono mischen) Brauchen neue Ansätze (J2EE zu kompliziert, nicht objektorientiert) J2EE whitout EJBs Inversion of Control Containers (e.g. Spring Framework), Zope3 AOP-Ansätze, Deklarative Transaktionalität Erweitern der besten Java- und.net-ideen Open Source Enterprise Application Bus notwendig Verwendet Web Services, D-BUS & andere Technologien Bus Plug-In API Universeller FOSS Namensraum Mischen der KDE & GNOME Namensräume (Freedesktop.org?) 27

28 Architektur-Beispiele 28

29 Beispiel: RedHat Open Source Architecture Update Management Inventory Management Delivering the OSA Enterprise Linux v3 Sistina GFS Cluster Suite Provisioning / Configuration Developer Suite SE Linux App Server Beta Policy / Directory Health / Availability Storage Management Client Management Workflow Management Management backplane Unified Directory Developer Tools J2EE App Server Clustering Integration Layer Core operating system Proprietary Applications Portal and Collaboration Computer Node Virtualization Storage Virtualization Hardware 29

30 Beispiel: Enterprise Application Integration (EAI) JBOSS wurde von der Firma Innovidata als Open-Souce-Integrations- Plattform für SAP, Domino und Oracle mit OpenOffice als Datensenke verwendet. SAP R/3 ERP-Server (Bestellung) Notes Groupware (Support) Oracle J2EE-Server JBOSS Connectoren Web-Server Portal/Application-Server Text Star/OpenOffice Web-Browser Workstation (Windows/Linux) Datenbank (Produktinfos) 30

31 Beispiel: Carrier Grade Linux HA Architecture Applications SA Forum Platform Interfaces SA Forum Application Interfaces SA Forum Platform Interfaces Standard Interfaces (LSB, POSIX, ) Hardened Device Drivers Drivers Middleware Components Java CORBA High High Availability Availability Components High Availability Interfaces Linux OS with Carrier Grade enhancements HW Configuration & Management Interfaces Databases Service Interfaces Co-Processor Interfaces Software Development Tools High Availability Hardware Platforms Scope of OSDL CGL Working Group Scope of the SA Forum 31

32 Service Oriented Architecture (IBM View) BUSINESS USER Business Services Business Service Business Service Business Performance Management Business Service User Access Services Adaptation Interaction Connectivity Metering Services Problem Management User Interaction Services Collaboration Presentation Rating Security Services Business Process Choreography Services Choreography Business Rules Billing Enterprise Service Bus Business Connections Utility Business Services Business Function Services Packaged Applications Custom Applications Service Level Automation and Orchestration Workload Services Application Services Configuration Services Peering Availability Services Common Services Reporting Acquired Services Personalization Mediation, Messaging, Events Settlement Data Placement Information Management Services Information Integration Information Access Analytics Metadata Business Service Resource Virtualization Services Server Storage Network Resource Mapping Information Infrastructure Services 32

33 Universal Enterprise Architecture 33

34 Open Source GLUE Integrate everything! Die Freie und Open Source Community sollte als universeller System-Integrator agieren und dabei die Klammer zwischen Industrie- Standards wie J2EE, SOAP & Web-Services, proprietären Systemen (MS, SAP,...) sowie Eigenentwicklungen wie D-BUS, GNOME/KDE Accessibility,.. bilden. OSS Integriert CSS GLUE 34

35 Universal Enterprise Architecture (U-EA) Hersteller-, Plattform- und Technologie-neutral Open Source Bestandteile & GLUE keine proprietären Zwischenschichten! Lizenz-frei implementierbar (ohne Ansprüche Dritter) Service-Orientierter-Ansatz (plus Linux-Spezifika) Universal Enterprise Service Bus (U-ESB) D-BUS, SOAP, CORBA, ICE,... Desktop-Integration (Komponenten) Universeller REST-Namensraum (U-NS) Universeller Applikations-Server (U-AS) J2EE Mobile Legacy Web Device.NET SOA Enterprise Service Bus 35

36 Linux Solutions Group e.v. - LiSoG Linuxbasiertes Business fördern 36

37 Ziele der LiSoG e.v. Förderung von linuxbasiertem Business durch eine Community von Führenden IT-Unternehmen und deren Geschäftspartnern Open-Source-Firmen und Herstellern proprietärer Software (ISVs) Anwendern Lokalen, regionalen und nationalen öffentlichen Einrichtungen Forschungseinrichtungen, Universitäten, Fachhochschulen durch Erarbeitung von anwendungsorientierten Lösungsszenarien Architektonische Richtlinien durch das LiSoG Architektur-Board Auswahl nach Anwender- und Business-Relevanz Aufbau von Vertrauen bei Industrie und Verwaltung Beginnend in den Regionen Stuttgart - Nürnberg - München Hannover - Frankfurt mit Fokus auf den deutschsprachigen Raum - Deutschland, Österreich, Schweiz 37

38 LiSoG-Gründungsmitglieder ( ) Atempo Deutschland GmbH becom Informationssysteme GmbH Fachhochschule Heilbronn Grau Data Storage AG Fachhochschule Karlsruhe IBM Deutschland Entwicklung GmbH Innoopract Informationssysteme GmbH Lightwerk GmbH Mayflower GmbH MFG Baden-Württemberg mbh MySQL GmbH Novell GmbH padu.it Pironet NDG AG Pixelworks Inc. probusiness AG Pyramid Computer GmbH Red Hat GmbH Siemens Business Services GmbH skynamics AG Stadt Nürnberg - Amt für Wirtschaft Stadt Schwäbisch Hall struktur AG Stuttgarter Lebensversicherungs a. G. Topalis AG Universität Augsburg Universität Mannheim Wilken Gmbh Wirtschaftsförderung Region Stuttgart 38

39 LiSoG-Netzwerk Hochschulen Forschungseinrichtungen Wirtschaft LiSoG-Gründer Verbände Anbieter LiSoG e.v. Politik Einzelpersonen Presse Anwender Analysten Communities OSS-Organisationen 39

40 LiSoG Architektur-Board Erarbeitung architektonischer Leitlinien Service-orientierte Architektur für Server & Desktops Web-Services, REST, D-BUS, CORBA, ICE,... Auswahl geeigneter Lösungsbausteine Erstellung von Bewertungskriterien Call for Participation an LiSoG-Mitglieder Voraussetzung für Teilnahme Maximal 1-seitiges Technologie-Strategie-Papier Monatliche Treffen Veto-Recht des Technical Directors bei Patt-Situationen Zusammensetzung Vertreter der unterschiedlichen Technologieplattformen J2EE, Mono/.NET, C/C++, Python/Zope, PHP 40

41 LiSoG Business Development Prozess Erarbeitung von praxisrelevanten Linux-Szenarien Umfragen, Marktanalysen, Anforderungen von Anwendern Auswahl von 3-4 Szenarien pro Jahr Auflistung/Bewertung vorhandener Komponenten GAP-Analyse Festlegung des GLUE-Projektes Projektplanung Aufwandsabschätzung Staffing (Aktivierung des Resourcenpools, Finanzierung) Implementierung der Szenarien (Prototyp) Dokumentation (Whitepaper, Lehrmaterial, Präsentationen) Eingliederung in Open Source Enterprise Architecture Zertifizierung durch Hardware-Partner, System-Integratoren Veröffentlichung, Pressearbeit, Vorträge 41

42 Read the Sources! Join the Forces! Zitat: Thomas Uhl, Topalis AG Danke für ihre Aufmerksamkeit 42

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

Web Services. XML, WSDL, SOAP und UDDI Einblicke und Ausblicke. 31.03.2003 J.M.Joller 1

Web Services. XML, WSDL, SOAP und UDDI Einblicke und Ausblicke. 31.03.2003 J.M.Joller 1 Web Services XML, WSDL, SOAP und UDDI Einblicke und Ausblicke 31.03.2003 J.M.Joller 1 Inhalt Architekturen Main Stream.NET J2EE und Applikations-Server Sicht der Anbieter Java J2EE J2EE versus.net Web

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution

Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Effiziente Anwendungs-Entwicklung mittels Business Software Framework BISON Solution Thomas Seiler Product Manager Technology BISON Schweiz AG Agenda Vergleich - Business Software Framework zu.net Framework

Mehr

Optaros Open Source Katalog 2006. Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz

Optaros Open Source Katalog 2006. Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz Optaros Open Source Katalog 2006 Bern, 13. November 2006 Bruno von Rotz Das Open-Source-Universum schwierig zu durchdringen Über 140 000 Projekte Grosses Spektrum von Software-Plattformen, Lösungen, Komponenten,

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Oracle Fusion Middleware Ordnung im Ganzen Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Begriffe & Ordnung Fusion Middleware Wann, was, warum Beispiel für

Mehr

Zend PHP Cloud Application Platform

Zend PHP Cloud Application Platform Zend PHP Cloud Application Platform Jan Burkl System Engineer All rights reserved. Zend Technologies, Inc. Zend PHP Cloud App Platform Ist das ein neues Produkt? Nein! Es ist eine neue(re) Art des Arbeitens.

Mehr

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin SaaS-Referenzarchitektur iico-2013-berlin Referent Ertan Özdil Founder / CEO / Shareholder weclapp die Anforderungen 1.000.000 registrierte User 3.000 gleichzeitig aktive user Höchste Performance Hohe

Mehr

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015 Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 1 Inhaltsverzeichnis 1 Person 3 1.1 Primärfähigkeiten............................... 3 2 Fähigkeiten 3 2.1 Projektmanagement.............................

Mehr

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer BeraterProfil 2349 Senior WebDeveloper (OOAnalyse und Design) Sun Certified Java Programmer Ausbildung Studium Informatik (4 Semester) Studium Mathematik (4 Semester) EDVErfahrung seit 1996 Verfügbar ab

Mehr

SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen

SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen Daniel Liebhart SOA goes real Service-orientierte Architekturen erfolgreich planen und einführen ISBN-10: 3-446-41088-0 ISBN-13: 978-3-446-41088-6 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Kenntnisse im Bereich IT

Kenntnisse im Bereich IT Kenntnisse im Bereich IT Hier können Sie uns Ihre speziellen IT-Kenntnisse bekannt geben. Wenn Sie innerhalb der letzten 5 Jahre Praxiskenntnisse erworben haben, dann kreuzen Sie bitte das entsprechende

Mehr

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt WERIIT GmbH Profis für Professional Service Inhalt 1.) Leistungsspektrum / Geschäftsbereiche 2.) Betriebswirtschaft & Organisation 3.) Business Integration 4.) Anwendungsentwicklung 5.) ERP- & SAP-Beratung

Mehr

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Teil 4: EAI und.net, EAI und J2EE Tutorial NODs 2002, Wolfgang Keller and Generali 2001, 2002, all rights reserved 1 Überblick EAI und....net

Mehr

OSS/J als Basis für Enterprise Application Integration

OSS/J als Basis für Enterprise Application Integration OSS/J als Basis für Enterprise Application Integration Geschäftsprozessgesteuerte EAI im Telekommunikationsbereich r A business of PwC Agenda OSS-Architekturen als Integrationsherausforderung OSS/J als

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Stark gekürzte Version des Profils, mit wenigen Projekten im Fokus. Die vollständige Liste befindet sich auf der Webseite xantavia.net. 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Persönliche Daten Kontaktdaten Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 E-Mail: info@mth-soft.de Beruflicher Werdegang Berufserfahrung - 01.06.2014

Mehr

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services

[sure7] sure7 IT Services GmbH. OpenSource im produktiven Rechenzentrum. mit Sicherheit gut beraten. sure7 IT-Services sure7 IT Services GmbH OpenSource im produktiven Rechenzentrum sure7 IT Services GmbH Housing Hosting Hardware-Wartung Consulting CSI Support (Emerald) Backup-Solutions (Inftec marium VTL ) sure7 IT Services

Mehr

Exposé Ing. Jörg Pöschko

Exposé Ing. Jörg Pöschko Exposé Ing. Jörg Pöschko Persönliche Schwerpunkte, Erfahrungen & Skills Software-Entwicklung: Analyse, Strukturierung, Dokumentation, Abstimmung und Umsetzung von Kundenbedürfnissen, Testing Objektorientierte

Mehr

Softwareentwicklung in verteilten Umgebungen, Teil 12 Enterprise Middleware. Dieter Schmalstieg. Dieter Schmalstieg SVU Enterprise Middleware

Softwareentwicklung in verteilten Umgebungen, Teil 12 Enterprise Middleware. Dieter Schmalstieg. Dieter Schmalstieg SVU Enterprise Middleware Softwareentwicklung in verteilten Umgebungen, Teil 12 Enterprise Middleware Dieter Schmalstieg Middleware für Enterprise Information Systems Enterprise Information Systems Grosse Unternehmen Viele existierende

Mehr

Michael Kuß, Dipl.-Ing. Informatik (BA), Berlinerstr. 23, 14169 Berlin Tel: 030 / 62 60 73 03 Mob: 0177 / 811 58 44 Mail: mail@michael-kuss.

Michael Kuß, Dipl.-Ing. Informatik (BA), Berlinerstr. 23, 14169 Berlin Tel: 030 / 62 60 73 03 Mob: 0177 / 811 58 44 Mail: mail@michael-kuss. Lebenslauf Persönliche Daten Name geboren am Familienstand Michael Kuß 16.09.1976 in Berlin ledig Berufserfahrung (Schnellübersicht) 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 sydios it

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung...............................

Mehr

Microsoft.NET. InfoPoint 8. Juni 2005 Stefan Bühler

Microsoft.NET. InfoPoint 8. Juni 2005 Stefan Bühler Microsoft.NET InfoPoint 8. Juni 2005 Stefan Bühler Inhalt Was ist.net Was steckt dahinter Warum ist.net so wie es ist Die Säulen von.net.net Framework 2.0 / VisualStudio 2005 Beispiel Referenzen & Links

Mehr

Platform as a Service (PaaS) & Containerization

Platform as a Service (PaaS) & Containerization Platform as a Service (PaaS) & Containerization Open Source Roundtable Bundesverwaltung; Bern, 23. Juni 2016 André Kunz Chief Communications Officer Peter Mumenthaler Head of System Engineering 1. Puzzle

Mehr

.NET und wieder eine Middleware Architektur?

.NET und wieder eine Middleware Architektur? .NET und wieder eine Middleware Architektur? Volker Birk CCC ERFA Ulm vb@ebios.de Volker Birk, vb@ebios.de 1 .NET na und?.net soll die Architektur im Internet werden meint Microsoft. Genau so wie Windows?.NET

Mehr

Profil eines Entwicklers

Profil eines Entwicklers Profil eines Entwicklers 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung............................... 2 2.2 Datenbanken.................................

Mehr

BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur

BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur Stand der Technik und hands-on Demonstration 1. Dez. 2005 Marc Pellmann www.inubit.com inubit AG = Standardsoftware für integrierte Geschäftsprozesse

Mehr

Open Source Groupware Systeme

Open Source Groupware Systeme Open Source Groupware Systeme KDE s Kontact: One Client to Rule Them All Reinhold Kainhofer KOrganizer / KPilot maintainer, http://www.kde.org/ reinhold@kainhofer.com Linux Business Tag, FH Kapfenberg,

Mehr

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java Entwicklung von Java WebService Provider- und Consumer-Bibliotheken zur Standardisierung der Karmann WebService Landschaft. Konzeption

Mehr

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis

Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Enterprise Application Integration Erfahrungen aus der Praxis Teil 3: Fallstudien EDS und Vitria Tutorial NODs 2002, Wolfgang Keller and Generali 2001, 2002, all rights reserved 1 Überblick EDS ein selbstgebautes

Mehr

Technologien: JBoss EAP5, Wildfly 9, Java EE5, JavaEE 7, Apache Maven, Jenkins CI, JIRA

Technologien: JBoss EAP5, Wildfly 9, Java EE5, JavaEE 7, Apache Maven, Jenkins CI, JIRA Projektu bersicht Sehr geehrte Damen und Herren, dieses Dokument gibt Ihnen einen Überblick meiner bisher gesammelten Erfahrungen. Dafür sind nachfolgend Projekte aufgelistet, die ich selber durchgeführt

Mehr

Microsoft.NET und SunONE

Microsoft.NET und SunONE Microsoft.NET und SunONE, Plattformen und Application Service Providing Agenda Einordnung.NET und SunONE Kurzvorstellung Gegenüberstellung Zusammenfassung ASP (Application( Service Providing) ) und Ausblick

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

Virtualisierung in der Praxis. Thomas Uhl Topalis AG

Virtualisierung in der Praxis. Thomas Uhl Topalis AG Thomas Uhl Topalis AG Firmenübersicht 20.11.07 Thomas Uhl 2 Wikipedia sagt: In computing, virtualization is a broad term that refers to the abstraction of computer resources. One useful definition is "a

Mehr

Next generation open source BPM JBoss jbpm 4. Java Forum Stuttgart 02.07.2009 bernd.ruecker@camunda.com

Next generation open source BPM JBoss jbpm 4. Java Forum Stuttgart 02.07.2009 bernd.ruecker@camunda.com Next generation open source BPM JBoss jbpm 4 Java Forum Stuttgart 02.07.2009 bernd.ruecker@camunda.com Bernd Rücker / bernd.ruecker@camunda.com / 2 Guten Morgen Berater, Trainer, Coach Softwareentwickler

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

BPMN 2.0 gehört in den Werkzeugkasten JEDES Java Entwicklers! bernd.ruecker@camunda.com

BPMN 2.0 gehört in den Werkzeugkasten JEDES Java Entwicklers! bernd.ruecker@camunda.com BPMN 2.0 gehört in den Werkzeugkasten JEDES Java Entwicklers! bernd.ruecker@camunda.com Bernd Rücker camunda services GmbH Was ist Prozessautomatisierung? Das Ganze ist ein BPMN Prozess Aber auch (und

Mehr

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH

FlexFrame for Oracle. Torsten Schlautmann OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH Torsten Schlautmann torsten.schlautmann@opitz-consulting.de OPITZ CONSULTING Gummersbach GmbH +49 2261 6001-1175 Agenda Funktionsweise Einsatzszenarien Rahmenbedingungen Zusammenfassung Fragen und Antworten

Mehr

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie

Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Organisation und Standorte Kundennähe ist Strategie Österreich Deutschland Schweiz Wien Stuttgart Aalen Neuhausen Graz Karlsruhe Neu-Ulm Linz München Böblingen Essen Zahlen, Daten, Fakten Stetiges Wachstum

Mehr

Linux Installation Party

Linux Installation Party Installation Party powered by FaRaFIN and Netz39 e. V. Alexander Dahl aka LeSpocky http://www.netz39.de/ 2013-04-17 Alexander Dahl (alex@netz39.de) Linux Installation Party 2013-04-17 1 / 13 Geschichte

Mehr

ENTWICKLUNGS- UND LAUFZEITUMGEBUNG DER CSE: ECLIPSE UND JBOSS. Piotr Kasprzak

ENTWICKLUNGS- UND LAUFZEITUMGEBUNG DER CSE: ECLIPSE UND JBOSS. Piotr Kasprzak ENTWICKLUNGS- UND LAUFZEITUMGEBUNG DER CSE: ECLIPSE UND JBOSS Piotr Kasprzak Agenda Laufzeitumgebung Java EE (J2EE) Motivation APIs / Technologien JBoss Entwicklungsumgebung Eclipse Ausblick Java EE -

Mehr

Expertise. Diplom-Informatiker (FH) Matthias Strolz. Ausbildung. Sprachen. Programmiersprachen. Betriebssysteme. Server. Zertifizierungen.

Expertise. Diplom-Informatiker (FH) Matthias Strolz. Ausbildung. Sprachen. Programmiersprachen. Betriebssysteme. Server. Zertifizierungen. Diplom-Informatiker (FH) Matthias Strolz Geboren am: 12.07.1978, in Karlsruhe Reismühle 11 22087 Hamburg Telefon: 0163-409 444 8 E-Mail: mail@matthias-strolz.de Homepage: http://www.matthias-strolz.de

Mehr

OS in mittelständischen Unternehmen

OS in mittelständischen Unternehmen OS in mittelständischen Unternehmen Inhalt OS- Komponenten in der Entwicklung OSBL und OSIF Coding Camp als Form der Zusammenarbeit mit OS- Communities OS- Know How als Kriterium beim Staffing Linux und

Mehr

avodo Leistungen Allgemeiner Überblick

avodo Leistungen Allgemeiner Überblick avodo Leistungen Allgemeiner Überblick Hier finden Sie einen Überblick unserer Leistungen. Wir haben langjährige Projekterfahrung in den unterschiedlichsten Dienstleistungen: Web-Entwicklung Mobile Entwicklung

Mehr

Oracle Lizenzierung von Forms zu SOA

Oracle Lizenzierung von Forms zu SOA Oracle Lizenzierung von Forms zu SOA Andreas Stärkel Partner Manager andreas.staerkel@trivadis.com +49 711 / 90 36 32 35 Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg

Mehr

Ein Vergleich zwischen SCA,JBI und WCF. Marcello Volpi

Ein Vergleich zwischen SCA,JBI und WCF. Marcello Volpi Service Component Architecture Ein Vergleich zwischen SCA,JBI und WCF Marcello Volpi Agenda Einführung Service Component Architecture (SCA) Java Business Integration (JBI) Windows Communication Foundation

Mehr

Profil Gunnar Schmid

Profil Gunnar Schmid Personendaten Adresse: Gunnar Schmid Marcobrunnerstraße 2 65197 Wiesbaden Telefon: 06 11 / 4 11 44 71 Telefax: 06 11 / 4 11 44 72 Mobil: 01 73 / 3 23 50 61 E-Mail: mail@gunnar-schmid.de WWW: http://www.gunnar-schmid.de

Mehr

Vergleich von Webtechnologien zur Erstellung einer Rich Internet Applicationam Beispiel der Kundenverwaltungssoftware VDMS

Vergleich von Webtechnologien zur Erstellung einer Rich Internet Applicationam Beispiel der Kundenverwaltungssoftware VDMS Stephan Püngel Vergleich von Webtechnologien zur Erstellung einer Rich Internet Applicationam Beispiel der Kundenverwaltungssoftware sübersicht Einstieg Vorstellung als Rich Internet Application Technologie

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

- XPages 2.0? René Winkelmeyer

- XPages 2.0? René Winkelmeyer - XPages 2.0? René Winkelmeyer 1 About me Skype / Twitter / LinkedIn / Slideshare Muenzpraeger Web https://blog.winkelmeyer.com Mail mail@winkelmeyer.com OpenNTF File Navigator Generic NSF View Widget

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10 Persönliche Daten Kontaktdaten Foto Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 Mobil: +49 170 8031128 Fax: +49 3221 1203593 E-Mail: info@mth-soft.de

Mehr

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Agenda Gründe für SSO Web-SSO selbst gemacht Enterprise Web-SSO mit CAS Enterprise Web-SSO mit SUN OpenSSO Federation-Management Zusammenfassung Gründe für SSO Logins

Mehr

Oracle Forms und SOA

<Insert Picture Here> Oracle Forms und SOA Oracle Forms und SOA Gert Schüßler Principal Sales Consultant Upgrade & Integrate Forms J2EE Enterprise Manager Gemeinsame Administration Java Gemeinsame Business Logik Application

Mehr

Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) für die Java-Entwicklung im Oracle-Umfeld

Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) für die Java-Entwicklung im Oracle-Umfeld Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) für die Java-Entwicklung im Oracle-Umfeld Michael.Braeuer@oracle.com, Juergen.Menge@oracle.com 7/20/2011 Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDE) sind in der heutigen

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

Gergely Tóth. Fachkenntnisse und Kompetenzen. Geburtsdatum: 02. 05. 1980. E-mail: toth.gergely@sch.bme.hu Handy: +4917681093200; +36305523366

Gergely Tóth. Fachkenntnisse und Kompetenzen. Geburtsdatum: 02. 05. 1980. E-mail: toth.gergely@sch.bme.hu Handy: +4917681093200; +36305523366 Gergely Tóth Geburtsdatum: 02. 05. 1980. E-mail: toth.gergely@sch.bme.hu Handy: +4917681093200; +36305523366 Fachkenntnisse und Kompetenzen Haupt Qualifikationen: Vollständige Kenntnisse und Praxis in

Mehr

Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung

Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung IBM WebSphere Process Server Seminar Business Process Management und Workflow-Technologie: Grundlagen, Produkte, Forschung AGENDA 1. Überblick 2. WebSphere Process Server 3. Komponenten 4. Präsentation

Mehr

Java Forum Stuttgart 2008

Java Forum Stuttgart 2008 Professionelle Open Source SOA in 45 Minuten! Java Forum Stuttgart 2008 Dr. Halil-Cem Gürsoy, CDI AG Der Referent Insgesamt ca. 10 Jahre Beratung, davor Forschung Senior Consultant - JEE Evangelist Hauptsächlich

Mehr

Storage Management in der Cloud

Storage Management in der Cloud Storage Management in der Cloud Seite 1 it-novum: Ihr Partner für Open Minded Business Lösungen Infrastructure Solutions Dienstleister und Datacenter-Betreiber der KAP-Konzerngruppe (www.kap.de) >60% externe

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Global Users (Millions) Der Trend ist eindeutig. Trend zu mobilen Endgeräten Wachstum des mobilen Datenverkehrs

Mehr

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH)

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH) Michael Bösch Dipl. Informatiker (FH) EDV-Consulting Äußeres Pfaffengäßchen 11B 86152 Augsburg Deutschland Tel.: +49-821-4206523 Fax: +49-821-4206524 Mobil: +49-172-8628736 E-Mail: boesch@boesch-it.de

Mehr

Digitales Archiv Österreich. Siemens IT Solutions and Services GmbH 2010. Alle Rechte vorbehalten.

Digitales Archiv Österreich. Siemens IT Solutions and Services GmbH 2010. Alle Rechte vorbehalten. Digitales Archiv Österreich Agenda Lösung Architektur Standards Sicherheit Mandantenmodell Seite 2 Umsetzungsprojekt Auftraggeber Österreichisches Staatsarchiv / Bundeskanzleramt Auftragnehmer Siemens

Mehr

Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft

Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft Björn Heinemann Leiter Entwicklung Energiewirtschaft Basis eclipse RCP eclipse platform project als Basis mit frameworks und services RCP Rich Client Platform zur Umsetzung einer Anwendung mit Benutzeroberfläche

Mehr

Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux

Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux Peter Pfläging Stadt Wien MA 14 - Rechenzentrum Agenda Daten der MA 14 als Softwarehaus und Rechenzentrum Ausgangsituation in der Entwicklung

Mehr

DOAG Regionaltreffen OS/BI/MS, 25.10.2010, Bielefeld Klaus-Peter Lisson, GEDOPLAN GmbH

DOAG Regionaltreffen OS/BI/MS, 25.10.2010, Bielefeld Klaus-Peter Lisson, GEDOPLAN GmbH Oracle WebLogic Server Middleware im Überblick, Einblick und Ausblick DOAG Regionaltreffen OS/BI/MS, 25.10.2010, Bielefeld Klaus-Peter Lisson, GEDOPLAN GmbH 1 Entwicklung von Informationssystemen 30+ Jahre

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut!

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut! Fest angestellte ANG.Trainer führen bei Ihren Kunden in Ihrem Namen Trainings, Coachings, Workshops durch. Und manchmal machen wir auch Unmögliches möglich. Punkt und Gut! Vom Einsteiger bis zum Professional:

Mehr

Activiti vs. Oracle BPM Suite Duell auf Augenhöhe?

Activiti vs. Oracle BPM Suite Duell auf Augenhöhe? Activiti vs. Oracle BPM Suite Duell auf Augenhöhe? Christian Essig esentri AG Ettlingen Schlüsselworte BPM, Oracle BPM Suite, Activiti, Open Source, Vergleich, Workflow Management System, BPM Suite, BPM

Mehr

Webinar: Einführung in ICEfaces

Webinar: Einführung in ICEfaces Webinar: Einführung in ICEfaces präsentiert von VOIP-Audio ist standardmässig aktiviert Alternatives Einwählen: +41 (0) 415 0008 65 ICESOFT TECHNOLOGIES INC ICESOFT Donnerstag, TECHNOLOGIES 26. März 2009

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda SM7 Service Service Manager 7 Service Lifycycle Demo Q&A HP Software BTO System Service Business outcomes STRATEGY Project & Portfolio CIO Office SOA CTO Office APPLICATIONS Quality Quality Performance

Mehr

Senior Softwareentwickler/-berater.NET

Senior Softwareentwickler/-berater.NET Senior Softwareentwickler/-berater.NET Persönliche Daten Dimitrij Wolf Master of Science (M. Sc.) Schepp Allee 47 64295 Darmstadt 01 52 29 41 65 19 dimitrij.wolf@gmail.com Geburtsjahr: Jahrgang 1982 Guten

Mehr

Frühling für iphone-apps

Frühling für iphone-apps Spring-basierte Backends für ios-applikationen Stefan Scheidt Solution Architect OPITZ CONSULTING GmbH OPITZ CONSULTING GmbH 2010 Seite 1 Wer bin ich? Software-Entwickler und Architekt Trainer und Coach

Mehr

MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien

MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien In Kooperation mit der Open Source Integration Initiative und der künftigen Open Source Business Alliance Organisiert von der MFG Baden-Württemberg mbh MFG - Mehr Innovation mit IT und Medien Der Award

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Architecture Blueprints

Architecture Blueprints Architecture Blueprints Daniel Liebhart, Peter Welkenbach, Perry Pakull, Mischa Kölliker, Michael Könings, Markus Heinisch, Guido Schmutz Ein Leitfaden zur Konstruktion von Softwaresystemen mit Java Spring,.NET,

Mehr

Einsatz von Applikationsservern. Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server

Einsatz von Applikationsservern. Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server Einsatz von Applikationsservern Untersucht am Beispiel des Sybase Enterprise Application Server Architektur von Datenbanksystemen Client / Server Modell (2 Schichten Modell) Benutzerschnittstelle Präsentationslogik

Mehr

In den folgenden tabellarischen Übersichten finden Sie Kenntnisse und Fähigkeiten unseres Entwickler-Teams und unserer Berater.

In den folgenden tabellarischen Übersichten finden Sie Kenntnisse und Fähigkeiten unseres Entwickler-Teams und unserer Berater. Sehr geehrter Interessent, als unabhängiger IT-Dienstleister bietet die Intermoves AG seit mehr als 15 Jahren Beratung, Projektmanagement, Entwicklung, Service und Betrieb im Bereich betrieblicher und

Mehr

Unified Communications & Collaboration

Unified Communications & Collaboration Telefonkonferenz am 11.09.2009 Unified Communications & Collaboration Channel 8.52009 Kickoff Lars Thielker SWG Technical Sales Lotus, Channel 2009 IBM Corporation als Kommunikationsplattform offen erweiterbar

Mehr

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Wege zur Integration In und mit der Cloud Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem Wie viele Cloud Integrationstechnologien braucht man? Antworten auf den 150+ Folien Quelle: Forrester Report: How Many

Mehr

Zukunft der Oracle Applikationsentwicklung: ADF & XDB

Zukunft der Oracle Applikationsentwicklung: ADF & XDB DOAG Regionaltreffen München/Südbayern, 2003 Trivadis GmbH Zukunft der Oracle Applikationsentwicklung: ADF & XDB Markus Heinisch 1 Agenda! Tägliches Brot! Oracle Application Development Framework! DEMO

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Linux Server in der Windows-Welt

Linux Server in der Windows-Welt Linux Server in der Windows-Welt Linux im gebiete von Linux Servern System Ingo Börnig, SuSE Linux AG Inhalt Linux im gebite von Linux Servern File und Printservice Verzeichnisdienst Zentrale Authentifizierung

Mehr

GRAU DataSpace 2.0 Enterprise Fileshare & Sync in der Hybrid Cloud YOUR DATA. YOUR CONTROL

GRAU DataSpace 2.0 Enterprise Fileshare & Sync in der Hybrid Cloud YOUR DATA. YOUR CONTROL GRAU DataSpace 2.0 Enterprise Fileshare & Sync in der Hybrid Cloud YOUR DATA. YOUR CONTROL 3. April 2014 Die Herausforderung... Sicherer Zugriff auf Unternehmensdaten: über Mobile Geräte (Smart-Phones/Tablets/Notebooks)

Mehr

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version.

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version. hehuvlfkw Oracle 9iApplication Server (9iAS) fasst in einem einzigen integrierten Produkt alle Middleware-Funktionen zusammen, die bisher nur mit mehreren Produkten unterschiedlicher Anbieter erreicht

Mehr

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Migration & Integration Day 2007 6-Feb-07, München Marcus J. Armbruster Principal Mentor

Mehr

ENTERPRISE MODERNIZATION

ENTERPRISE MODERNIZATION ENTERPRISE MODERNIZATION WAS GIBT ES NEUES? ING. ALEXANDER L. PAWLIK 29.06.2012 ENTERPRISE MODERNIZATION THEMEN Modernisierung der Anwendungsentwicklung Entwicklungswerkzeuge Teamarbeit Modernisierung

Mehr

Eric Bredtmann - Projektliste

Eric Bredtmann - Projektliste Eric Bredtmann Projektliste 03/2015 - heute Implementierung und Erweiterung eines Systems zur Ermittlung der Sachbearbeiter für ein DMS. Anbindung diverser Backend- Systeme (Integration in eine SOA-Architektur).

Mehr

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH

.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Make Applications Faster.NET-Objekte einfach speichern Michael Braam, Senior Sales Engineer InterSystems GmbH Agenda Vorstellung InterSystems Überblick Caché Live Demo InterSystems auf einen Blick 100.000

Mehr

Enterprise. Application Integration. Lösungsangebot. Agenda. Transition to NonStop ebusiness. ecommerce

Enterprise. Application Integration. Lösungsangebot. Agenda. Transition to NonStop ebusiness. ecommerce Transition to NonStop e Thomas Jorczik Professional Services Compaq Computer GmbH 1 Transition to NonStop e Unser Lösungsangebot Lösungsangebot NonStop e Model KundenKundenbedürfnisse Customer Relationship

Mehr

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme 27. April 2004 München Brigitte Stuckenberger Business Process Management verbindet technische und fachliche Sicht auf Geschäftsprozesse Unternehmensberatungen,

Mehr

Grid-Systeme. Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit. 07.06.2002 Grid Systeme 1

Grid-Systeme. Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit. 07.06.2002 Grid Systeme 1 Grid-Systeme Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit 07.06.2002 Grid Systeme 1 Gliederung Vorstellung verschiedener Plattformen Globus

Mehr

Linuxtag 2014. PostgreSQL. Community trifft auf Business. Michael. Meskes. credativ 2014. www.credativ.com

Linuxtag 2014. PostgreSQL. Community trifft auf Business. Michael. Meskes. credativ 2014. www.credativ.com PostgreSQL Michael - Meskes Community trifft auf Business Aktive Freie Software seit 1993 Entwicklung Linux seit 1994 an Debian GNU/Linux seit 1995 Open Source PostgreSQL seit 1998 Aktive 1992 1996 Promotion

Mehr

business.people.technology.

business.people.technology. business.people.technology. Portalserver meets SOA: State of the Portal Art Andreas Hartmann 18.06.2010 2 Portalserver meets SOA: State of the Portal Art 18.06.2010 Agenda Baukastensystem zur Integration

Mehr

OpenOffice.org / Groupware

OpenOffice.org / Groupware OpenOffice.org / Groupware Vorstellung von OpenOffice.org 2.0 Open Source Groupwarelösungen trio solutions Verena Ruff Selbständig seit 2004 Beratung bzgl. Migration zu Open Source Software, Durchführung

Mehr

Liste V Enterprise JavaBeans

Liste V Enterprise JavaBeans Liste V Enterprise JavaBeans Fachhochschule Wiesbaden, FB Design Informatik Medien Studiengang Allgemeine Informatik Vorlesung zur Vertiefungslehrveranstaltung Spezielle Methoden der Softwaretechnik SS

Mehr