Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014"

Transkript

1 Termine, Themen und Referenten der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Start Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Webinare eventuell noch ändern kann. Datum Dienstag Dienstag Webinar- Thema nummer 1 Fundamentalanalyse - Null-Zinsen, Aktienboom und sinkende Inflationsraten. Ist wirklich alles gut? Kritische Beleuchtung der Themen Schuldenkrise und Reformstau Wachstumsperspektiven in Europa Ukraine: Eskalationsszenario Notenbanken: EZB vor erneuter Zinssenkung? Kapitalmärkte: fundamentale Bewertung und Perspektiven 2 Managen Sie Ihr Risiko Risikoarten, Risikoquellen (Trading vs. Alltag) Orderarten (Risiken begrenzen über Einsatz von intelligenten Orderarten) Verlusthöhe vs. erforderlicher Ausgleich Lernkurve vs. Kapitalkurve Pleiterisiko Aufgaben des Risiko- und Moneymanagements Trade-Planung: Ist vs. Soll Risikoparameter Einführung in den neuen Webinar-Desktop der auf Guidants Einsatz von hilfreichen Risiko-Moneymanagement Tools 3 Marktanalyse und Trading 2.0! Denn Charttechnik alleine funktioniert nicht: Statistische Auswertungen + COT-Daten (so bewegen sich die großen Marktteilnehmer im Markt) + Saisonalitäten + Sentiment (was kann man aus der öffentlichen Meinung ablesen?) + technische Analyse (verschiedene Zeitebenen; auf charttechnische Bestätigungen warten) + Passende Produkte = Gesamtbild Referent(en) Christian Kahler David Pieper

2 Die Höhe des Einsatzes ist entscheidend Einsatzhöhe vs. Risk of Ruin Bedeutung der Positionsgröße beim Trading Gewinn- vs. Verlustprogression Im Gewinn oder Verlust nachkaufen? Aufgaben des Moneymanagements 3 Moneymanagement-Konzepte im Vergleich Positionsgrößenbestimmung in Abhängigkeit der Depotgröße Berechnung des Chance-Risiko-Verhältnisses 5 Finanzmärkte - Spiegel der Emotionen Wie ist die emotionale Befindlichkeit aller Marktteilnehmer am Finanzmarkt zu werten? Auf die spezifischen Bedürfnisse von Berufstätigen und Vielbeschäftigten erfolgt eine umfassende Analyse der Stimmungen am Markt. David Pieper Dirk Oppermann Auf Basis dieser sentiment-technischen Analyse zusammen mit der charttechnischen Situation wird eine sinnvolle Tradingstrategie entwickelt. 6 Marktanalyse und Trading 2.0! Denn Charttechnik alleine funktioniert nicht: Statistische Auswertungen + COT-Daten (so bewegen sich die großen Marktteilnehmer im Markt) + Saisonalitäten + Sentiment (was kann man aus der öffentlichen Meinung ablesen?) + technische Analyse (verschiedene Zeitebenen; auf charttechnische Bestätigungen warten) + Passende Produkte = Gesamtbild Tradingprodukte praktischer Einsatz von Hebelprodukten: Turbo Knock Out, Optionsscheine oder Discount Optionsscheine. Welches Produkt eignet sich in welcher Marktphase? Stefano Angioni

3 Trading mit kleinem Depot Wie groß ist ein kleines Depot? Vor- und Nachteile eines kleinen Depots Wie mache ich aus einem kleinen Depot ein Großes? Die entsprechenden Anlageinstrumente: 1) Discount -Zertifikate 2) Turbo Zertifikate Die drei Bausteine für den Erfolg 1) Charttrader- Formationserkennung am Beispiel des bärischen/bullischen Keils 2) Saisonalität 3) Ein einfaches Momentum-CCI-System für mittelfristige Trades 9 Marktanalyse und Trading 2.0! 10 Saisonalitäten, unverzichtbarer Bestandteil der Marktanalyse Wie kommt man darauf, Saisonalitäten zu benutzen? Verschiedene Arten der Saisonalität Aktien ideal für Saisonalitätstrading Softwareunterstützung ist nötig! Statistische Auswertungen Vorgehensweise 2 Kandidaten mit saisonalem Boden 11 Unruhige Zeiten beim DAX geschickt nutzen Fundamentale Analyse der Märkte und ihre Volatilitätssituation Welche Chancen und Risiken bestehen aktuell an den Börsen? Wie kann ich die Volatilität für die richtige Produktauswahl und Anlagestrategie nutzen? 12 Marktanalyse und Trading 2.0! Aktuelle Marktanalyse und Tradingideen mit Bezugnahme auf die 13 Einführung in die Elliott Wellen Aktuelle Einschätzung zu den Basiswerten: GOLD, EUR/USD, DOW und DAX aus der Sicht der Elliott Wellen und des Crocomichis Thomas Bopp Thomas Bopp Benjamin Feingold und Daniel Saurenz Feingold Research André Tiedje Godmode- Trader

4 Technische Intermarket-Analyse Die Technische Intermarket-Analyse berücksichtig die Wirkungszusammenhänge zwischen den einzelnen Finanzmärkten. Es ist sinnvoll, einen Trade immer nur im intermarket-technischen Gesamtzusammenhang zu entwickeln. 15 Marktanalyse und Trading 2.0! 16 Ichimoku-Trading Einführung in Ichimoku Kynko Hyo Einführung in die Chart-Analyse und -Auswertung mit Ichimoku Einführung in den Eisbär Ichimoku Tradingansatz Handelsstrategien mit Teilkomponenten des Eisbär Ichimoku Tradings Handeln mit Hilfe des Eisbär Ichimoku Ansatzes 17 Tradingprodukte praktischer Einsatz von Hebelprodukten: Turbo Knock Out, Optionsscheine oder Discount Optionsscheine. Welches Produkt eignet sich in welcher Marktphase? 18 Marktanalyse und Trading 2.0! 19 Trading-Tagebuch Trading-Voraussetzungen Entspannung durch Kontrolle und Trading-Strategie Beispiel-Trades Verluste aufspüren und hinterfragen 20 Trading-Plan und Trade-Dokumentation Ziele formulieren und erreichen Schritte, um ein erfolgreicher Trader zu werden Trading-Plan Strategie-Überwachung R-Konzept Dirk Oppermann Erich Der Eisbär Schmidt Godmode- Trader Stefano Angioni und Stefano Angioni

5 Marktanalyse und Trading 2.0! 22 Intuition, das Plus beim Trading Der intuitive Trader: Jesse Lauriston Livermore Signale vom Gehirn, Bauch und Herz Dreieiniges Gehirn: MacLean-Modell Hemisphärenmodell Myers-Briggs-Type-Indikator Balance: Das Yin-Yang-Prinzip 23 Trading-Strategie Frank X. Bertlings Trading 2014 Risikoarmer Positionseinstieg möglich? Gewinnsicherungs- und Verlustbegrenzungsstopps Beispiel-Trades 24 Marktanalyse und Trading 2.0! 25 Einführung in die Elliott Wellen Aktuelle Einschätzung zu den Basiswerten: GOLD, EUR/USD, DOW und DAX aus der Sicht der Elliott Wellen und des Crocomichis 26 Technische Kumulationsanalyse Die Technische Analyse besteht neben der Charttechnik auch aus vier weiteren Bereichen. Der Sentimenttechnik, der Markttechnik, der Zyklusanalyse und der Intermarket-Technik. Im Rahmen der Technischen Kumulationsanalyse sollen dabei all diese unterschiedlichen Ansätze und Methoden miteinander verknüpft werden, um zu einer Gesamtaussage zu kommen. Mit Blick auf die aktuelle technische Gesamtlage wird dabei praktisch die Technische Kumulationsanalyse umgesetzt. 27 Marktanalyse und Trading 2.0! André Tiedje Godmode- Trader Dirk Oppermann

6 Das Thema wird noch bekannt gegeben Wird noch genannt 29 Fundamentalanalyse vernachlässigen Sie den Blick auf das Christian ökonomische Umfeld nicht Kahler Aktuelle Einschätzung der Konjunktur und Kapitalmärkte Welche Kennzahlen sind wichtig und wie kann man diese interpretieren? Aktuelle Themen 30 Marktanalyse und Trading 2.0!

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Termine Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Webinare

Mehr

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2015

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2015 Termine, Themen und Referenten der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2015 Start 12.01.2015 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Risiko-Management David Pieper 2 Auf die Höhe der möglichen Gewinne kann der Anleger keinen Einfluss nehmen, auf seine Verluste dagegen schon. Hierzu stellt Risiko-Management

Mehr

DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

*', -." /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) %

*', -. /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) % !" #!$ %&' %()) + %' *', -." /, 0' 1 2 34! *)' %()) % 5 6 7 8 9 : ;'9' + : " # 8 5 ## < = # 4" 8 # 5 : 9 : ; )) : # 8 1 " 9 : + >; + 4 7! "#$ % " "" % & "" ' %! (" 8 '' ; ;:? +, : 9 1 4@ " : " " / 7 %!

Mehr

DZ BANK Webinar (19.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (19.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (19.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader

DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

DZ BANK Webinar (05.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (05.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (05.10.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Herzlich willkommen zum 2. Teil!

Herzlich willkommen zum 2. Teil! Herzlich willkommen zum 2. Teil! Erfolgreich Handeln Aber wie? Was macht den Unterschied Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg.

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein Leiter

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

AkademieBeschreibung TRADERS

AkademieBeschreibung TRADERS 2011 AkademieBeschreibung TRADERS 2011 INHALTSVERZEICHNIS: 1. Die Auftaktveranstaltung 2. Die Produktschulung 3. Der perfekte Start in den BörsenhandelDer_perfekte_Start_in_den_Börsenhandel 4. Was man

Mehr

Einfach. Traden. Lernen. Mit dem geballten Know How von: DAB bank Die Direkt Anlage Bank. Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick

Einfach. Traden. Lernen. Mit dem geballten Know How von: DAB bank Die Direkt Anlage Bank. Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick Einfach Traden Lernen Mit dem geballten Know How von: Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick 2 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 3 1.1 Definition: Trading 3 1.2 Das Ausbildungsprogramm

Mehr

Einführungswebinare. Money-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Money-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Money-Management David Pieper 2 Einer der größten Fehler an der Börse besteht darin, zu große Handelspositionen aufzubauen und dadurch unnötig große Risiken einzugehen. Mit

Mehr

Einfach. Traden. Lernen. Mit dem geballten Know-how von: DAB bank Die Direkt Anlage Bank. Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick

Einfach. Traden. Lernen. Mit dem geballten Know-how von: DAB bank Die Direkt Anlage Bank. Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick Einfach Traden Lernen Mit dem geballten Know-how von: Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick 2 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 3 1.1 Definition: Trading 3 1.2 Das Ausbildungsprogramm

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Unterschied Technische Analyse vs. Fundamentalanalyse

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

a b Invest 2015 Ihr Programm für die Invest 2015.

a b Invest 2015 Ihr Programm für die Invest 2015. a b Invest 2015 Ihr Programm für die Invest 2015. Knock-Out Wahrscheinlichkeit. Anlagerisiken im Blick behalten. Die UBS setzt hierzulande einen neuen Transparenzstandard und veröffentlicht als erster

Mehr

1 Dr. Raimund Schriek www.raimundschriek.com Invest 2013, Stuttgart Tagesseminare am 19. und 20.04.2013 2 Dr. Raimund Schriek Intensivseminare Persönlichkeitstraining für Trader (Basic/Next Level) Wir

Mehr

Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag

Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin in Stuttgart Privatinvestorin (Futures und Forex) Technische Analystin - CFTe (Certified Financial Technician) berufliche Eignung als

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

Ihre Online-Trader-Ausbildung in 10 Webinaren ganz bequem von zu Hause. Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick

Ihre Online-Trader-Ausbildung in 10 Webinaren ganz bequem von zu Hause. Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick Einfach Traden Lernen Ihre Online-Trader-Ausbildung in 10 Webinaren ganz bequem von zu Hause. Das Online-Ausbildungsprogramm auf einen Blick Ihr Ausbildungsprogramm mit dem geballten Know-how von: 3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN!

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 1: Was ist Börsenhandel überhaupt? Was habe ich vom Einstieg? Wie kommen Kurse und Kursänderungen zustande? Wichtiges zuvor: Admiral Markets gibt immer nur Allgemeine

Mehr

Typische Anfängerfehler

Typische Anfängerfehler Referent Typische Anfängerfehler David Pieper 2 Die heutigen Themen Der falsche Start in den Börsenhandel Fehlendes Basiswissen eines Anfängers Wie kommt der Hebel zustande Der Einsatz zu hoher Hebel Unterschätzung

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

03.11.2012 Manfred Schweng 1

03.11.2012 Manfred Schweng 1 03.11.2012 Manfred Schweng 1 Risikohinweis / Disclaimer: Weder der HTTA e.v. noch der Vortragende gibt auf irgendeine Art eine Einladung zur Zeichnung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren

Mehr

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4

Beachten Sie die Handels- und Risikohinweise auf den Seiten 3 und 4 DAX Buzz DAX Sentiment 8,6 8,6 5 8,4 1 % 8,4 8, 8, -5 Euro/US Dollar Buzz Euro/US Dollar Sentiment 1.36 1.36 5 1.34 1 % 1.34 1.32 1.32-5 Realtime-Daten und Updates auf s tockpuls e.de Stand: 27.8., :2

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 2006-2009 und Q4 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Jahresvergleich 26-29 und Q4 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im März 21 Steinbeis

Mehr

Die Kunst des erfolgreichen Tradens

Die Kunst des erfolgreichen Tradens Birger Schäfermeier Die Kunst des erfolgreichen Tradens So werden Sie zum Master-Trader Inhalt Inhalt Danksagung 10 Vorwort 11 1: Was ein Trader wirklich will und wie er es erreicht 17 Finden Sie heraus,

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Interview: Rüdiger Born Mit Elliott Wave und Fibonacci zum Erfolg S. 88. Ihr persönlicher Tradingcoach

Interview: Rüdiger Born Mit Elliott Wave und Fibonacci zum Erfolg S. 88. Ihr persönlicher Tradingcoach Nur für Neukunden: Kontoeröffnung bis 31.12.2014 www.sino.de/eineuro Interview: Rüdiger Born Mit Elliott Wave und Fibonacci zum Erfolg S. 88 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + +

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 30: Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Put-Call-Ratio Keine Euphorie der Privatanleger

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Was zeichnet den Profi-Trader aus? Profi-Trader Privater-Trader Ausbildung Erfahrung Handwerkszeug Risiko-Kontrolle

Mehr

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte Dr. Peter Putz Strategisch Investieren mit Aktienoptionen Konservativer Vermögenszuwachs durch Stillhaltergeschäfte INHALT 1. EINLEITUNG 11 1.1 CHARAKTERISIERUNG 11 1.2 ÜBERBLICK 14 2. OPTIONEN 17 2.1

Mehr

Einfach. herausragend. handeln. handeln. Die exklusive S Broker Webinar-Reihe, mit der Sie Ihren persönlichen Trading-Stil finden. www.sbroker.

Einfach. herausragend. handeln. handeln. Die exklusive S Broker Webinar-Reihe, mit der Sie Ihren persönlichen Trading-Stil finden. www.sbroker. Einfach handeln herausragend handeln Die exklusive S Broker Webinar-Reihe, mit der Sie Ihren persönlichen Trading-Stil finden www.sbroker.de Einfach handeln 1 Allgemeine Informationen 1.1 Was ist ein Webinar?

Mehr

Börsenverlag Akademie. Die Strategien der Börsengurus LARRY WILLIAMS. Der Trading-Weltmeister

Börsenverlag Akademie. Die Strategien der Börsengurus LARRY WILLIAMS. Der Trading-Weltmeister Börsenverlag Akademie Die Strategien der Börsengurus LARRY WILLIAMS Der Trading-Weltmeister Larry Williams, die Story eines Supertraders Für seine Anhänger ist Larry Williams ohne Zweifel der erfolgreichste

Mehr

München, im April 2015

München, im April 2015 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN CFD Markstudie 2015 Studie im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im April 2015 Research Center for Financial

Mehr

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann

Verantwortlich für den Inhalt dieser Publikation im Sinne des Telemedienrechts: Jonas Krauß, Stefan Nann Guten Morgen! Die Trendsignale des Tages** Signaltyp Aktie Trendsignal Prognose Heidelbergcement bullish 0,65% ISIN: DE0006047004 Index: DAX Trefferquote: 69% Weitere Signale und Updates auf s tockpuls

Mehr

DIE ENERGIEPREISE STEIGEN. Verdienen Sie mit! WIRTSCHAFTSWEISER PROF. BOFINGER ÜBER FAVORITENWECHSEL. Jetzt bestellen auf www.pressekatalog.

DIE ENERGIEPREISE STEIGEN. Verdienen Sie mit! WIRTSCHAFTSWEISER PROF. BOFINGER ÜBER FAVORITENWECHSEL. Jetzt bestellen auf www.pressekatalog. Ihr persönlicher Vermögensberater www.boersentrend.de 05.2013 WIRTSCHAFTSWEISER PROF. BOFINGER ÜBER Zypern, Ratingagenturen, Finanztransaktionssteuer, Inflation, usw. S. 16 FAVORITENWECHSEL Profitieren

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet

Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Citi-Investmentbarometer Kurzfristig steigende Aktien, mittelfristig Öl-Hausse erwartet Gut 53 Prozent der Befragten erwarten für das zweite Quartal steigende Aktiennotierungen in Europa Fast 64 Prozent

Mehr

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen):

Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Nachfolgend werden die Zertifikate der Sieger in den einzelnen Produktkategorien kurz vorgestellt (plus einige Zusatzinformationen): Österreich-Zertifikat des Jahres Sieger: Raiffeisen Centrobank (RCB)

Mehr

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als...

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... Autor: André Tiedje, Technischer Analyst und Trader bei godmodetrader.de - Elliottwellen-Experte & DAX/DOW Jones Händler 16.08.2012 10:06 Copyright

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Der erfolgreiche Weg zum selbständigen Trader S.

Der erfolgreiche Weg zum selbständigen Trader S. Interview: Joe Ross Meine 58 Jahre als Trader S. 86 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + HEBELZERTIFIKATE SPEZIAL + + + + + + + + + Deutschland 5,80 Euro, Österreich 6,70

Mehr

VTAD Düsseldorf 2008. Aktienrenditen steigern. Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren

VTAD Düsseldorf 2008. Aktienrenditen steigern. Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren VTAD Düsseldorf 2008 Dipl.-Math. Rainer Schwindt Aktienrenditen steigern Technische und Fundamental-Analyse verblüffend einfacher BörsenMathematik kombinieren Version: 1.0 Der BörsenMathematiker Zinseszins

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 2009 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q2 29 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Juli 29 Steinbeis Research Center for

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Trading-Ziele setzen und erreichen

Trading-Ziele setzen und erreichen 1 Dr. Raimund Schriek kontakt@raimundschriek.com www.raimundschriek.com Seminare Persönlichkeitstraining für Trader - 2011/12 Wir machen Sie zum Trader - 2013 Der perfekte Handelstag - 2013 Faszination

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010

Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 2010 RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Contracts for Difference (CFDs) Kennzahlen Q3 21 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im ember 21 Steinbeis Research Center for

Mehr

Entwicklung einer Profistrategie

Entwicklung einer Profistrategie Entwicklung einer Profistrategie Entwicklung einer Profistrategie, Diplom Volkswirt Gründer und CEO: TraderFox GmbH, www.traderfox.de Trader seit 1998, Profi-Trader seit 2006 Die traurige Wahrheit These

Mehr

Einfach. bewusst. handeln. handeln. Die exklusive S Broker Webinar-Reihe zum Thema Trading und Persönlichkeit. www.sbroker.de

Einfach. bewusst. handeln. handeln. Die exklusive S Broker Webinar-Reihe zum Thema Trading und Persönlichkeit. www.sbroker.de Einfach handeln bewusst handeln Die exklusive S Broker Webinar-Reihe zum Thema Trading und Persönlichkeit www.sbroker.de 1 Allgemeine Informationen 1.1 Unser Angebot für Sie Eine achtteilige, aufeinander

Mehr

Ichimoku und Fibonacci im Währungshandel

Ichimoku und Fibonacci im Währungshandel Ichimoku und Fibonacci im Währungshandel INVEST 2011 Forum Börse B Frankfurt & Scoach Karin Roller karin.roller@t-online.de Agenda Ichimoku Kinko Hyo Wolkencharts liefern Einstiegssignale Fibonacci dient

Mehr

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Mag. Thomas Mlekusch Leiter Sales Copyright by ecetra Internet Sevices AG and ecetra Central Europe e-finance AG Über brokerjet ECETRA ist Kurzform für

Mehr

Langfristiges Handelssystem für den S&P 500

Langfristiges Handelssystem für den S&P 500 Langfristiges Handelssystem für den S&P 500 Ein fundamental-technischer Ansatz Quelle dieser Präsentation ist eine Diplomarbeit an der TU Chemnitz unter Betreuung von Dr. habil. Michael Lorenz. VTAD Regionalgruppe

Mehr

Andrei Anissimov DAS GROSSE HANDBUCH DER OPTIONS STRATEGIEN. Die Schritt-fiir-Schritt-Anleitung für ein. stabiles Einkommen an der Börse FBV

Andrei Anissimov DAS GROSSE HANDBUCH DER OPTIONS STRATEGIEN. Die Schritt-fiir-Schritt-Anleitung für ein. stabiles Einkommen an der Börse FBV Andrei Anissimov DAS GROSSE HANDBUCH DER OPTIONS STRATEGIEN Die Schritt-fiir-Schritt-Anleitung für ein stabiles Einkommen an der Börse FBV INHALT Danksagungen 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile.

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 2: Aktienhandel, Fonds, Optionsscheine, Devisen und CFDs. Wann trade ich was, Vorund Nachteile. Aktienhandel: Aktien sind die Basis für (fast) alle Wertpapiere:

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers. Referent: Thomas Wacker

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers. Referent: Thomas Wacker Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers Referent: Thomas Wacker Die heutigen Themen Die verschiedenen Anlagehorizonte Anlegen oder Traden? Fehlendes Basiswissen eines

Mehr

Erfolgreich traden mit Targets

Erfolgreich traden mit Targets Erfolgreich traden mit Targets Wie Sie mit der Target-Trend-Methode die Signalrelevanz und -häufigkeit erhöhen und Ihre Exit-Strategie optimieren Torsten Ewert 11. Oktober 2011 Börse Hamburg Regionalgruppe

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten VTAD Regionalgruppe München, 12.01.2011 Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Swingtrading mit

Mehr

Kaufen, Halten, Verkaufen

Kaufen, Halten, Verkaufen Kaufen, Halten, Verkaufen Heiko Weyand Stuttgart, 18.-20. März 2011 1 Agenda 1. Ihr Portfolio 2. Risikosteuerung 3. Discountzertifikate und Put-Optionsscheine 4. Echtzeit-Produktportraits 5. Fazit 2 Ihr

Mehr

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: iquant FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Muster traden oder Mustertrader?

Muster traden oder Mustertrader? Übersicht Neurowissenschaft Nucleus Accumbens: Der Mustererkenner Neuroökonomie: Gründe für Verluste Verlierer erhöhen das Risiko Dispositionseffekt Tradertypen: Der Widerstandskämpfer Mustertrader Dr.

Mehr

Ticks, Tricks und erfolgreiches Trading

Ticks, Tricks und erfolgreiches Trading 1 Herzlichen Dank an die Veranstalter, Sponsoren und das Organisationsteam von kurs plus und Traders World of Trading, 21./22. November 2014 2 Dr. Raimund Schriek www.raimundschriek.com 3 4 Entspannung

Mehr

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos

Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Klassische Turbos und Open End Stop Loss Turbos Anschnallen, Turbo einlegen und Gas geben 2 Klassische Turbos Turbo Optionsscheine und Open End Stop Loss Turbos Wenn die Märkte nicht so recht in Fahrt

Mehr

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik 1 Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen 29. April 2015 Christopher Pawlik Ordertypen an der Börse Frankfurt 2 Unlimited-Turbo Turbo Long-Turbo Smart-Mini-Short Mini Long Call-Sprinter

Mehr

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden. TR DING TIPS. 07 WOLKENKRATZER. John Hancock Center, Chicago. Mit 344 Metern eines der höchsten Gebäude in Chicago. CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

Mehr

Auf die Technik kommt es an.

Auf die Technik kommt es an. Technische Analyse als Grundlage zur Produktauswahl Auf die Technik kommt es an. Matthias Hüppe Frankfurter Investmenttag, 03.05.2012 Inhalt Mit technischer Analyse zum richtigen Produkt 2 Portfoliosteuerung

Mehr

EW Analyse - DOW Jones - 1929, 1987, oha!

EW Analyse - DOW Jones - 1929, 1987, oha! EW Analyse - DOW Jones - 1929, 1987, oha! Autor: André Tiedje, Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader 19.02.2010 23:35 Copyright BörseGo AG 2000-2015 Die Bullen darf man auch nicht einmal aus

Mehr

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda:

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda: Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien Agenda: Aktien vs. Futures: Eine Sinnvolle Ergänzung des Indexhandels US Aktien simplified: welche Aktien wann handeln?

Mehr

Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de

Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de NextLevelTrader UG (HB) Postfach 19002 40110 Düsseldorf trading@nextleveltrader.de www.nextleveltrader.de Intensiv-Trading-Workshop mit den Händlern von NextLevelTrader.de NEU: Erstmalig als Präsenzveranstaltung

Mehr

Inhalt. Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17

Inhalt. Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17 FBV Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17 Teil I: Optionsgrundlagen... 25 Kapitel 1: Was sind Optionen?... 26 Warum Optionen handeln?... 27 Bestandteile einer

Mehr

Fünftägiges Intensiv Coaching mit Birger Schäfermeier

Fünftägiges Intensiv Coaching mit Birger Schäfermeier Fünftägiges Intensiv Coaching mit Birger Schäfermeier Traden zusammen mit einem Profi Jeder kann es schaffen. Die Voraussetzungen dafür sind Wille, Geduld, Ausdauer und Leidenschaft. Birger Schäfermeier

Mehr

Premium-Handelssysteme

Premium-Handelssysteme Dipl.-Math. Rainer Schwindt Premium-Handelssysteme Schnellübersicht 2013 für Privatanleger Kennzahlen zu den Handelssystemen Unternehmensberatung Schwindt 2 Copyright 2006-2013 Unternehmensberatung Rainer

Mehr

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014

Professionelle Handelssysteme 19. November 2014 19. November 2014 Stefan Friedrichowski E-Mail: stefan@trading-stars.de Wer wir sind... Trading Stars Handelsgesellschaft mbh Gegründet 01.06.2014 als GmbH Gründer sind Christian Stern (ehemals Godmode

Mehr

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper Referent: David Pieper 2 Die heutigen Themen Die Technische Analyse Trendlinien Trendlinien zeichnen Trendlinien und kanäle in der kurz und langfristigen Praxis Vor- und Nachteile von Trendlinien Widerstands-

Mehr

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Thema heute: Kurs - verzögert Basis- und Drehlinie

Mehr

So entwickeln Sie Ihr Trading-System S.

So entwickeln Sie Ihr Trading-System S. 2 MAGAZINE» 1 PREIS Interview: Brett Steenbarger Profi-Trader coachen sich selbst S. 90 Ihr persönlicher Tradingcoach + + + + + + + + + + + + + + + + CFD SPEZIAL + + + + + + CFD SPEZIAL + + + + + + Deutschland

Mehr

Kurzbericht von der World of Trading 2009 & Kurzvortrag Scalp Trading. Andrè Seefried. am 21. November 2009

Kurzbericht von der World of Trading 2009 & Kurzvortrag Scalp Trading. Andrè Seefried. am 21. November 2009 Kurzbericht von der World of Trading 2009 & Kurzvortrag Scalp Trading Andrè Seefried am 21. November 2009 World of Trading 2009 Live Trading Kurzvortrag Scalptrading Andrè Seefried Seite 2 Andrè Seefried

Mehr

Herzlich willkommen zum Webinar:

Herzlich willkommen zum Webinar: Herzlich willkommen zum Webinar: Professionelle Lösungen für Ihren Handelserfolg Vorteile, Einsatzmöglichkeiten und Irrtümer bei Multimonitorsystemen Referent: Marco Enderlein L&H Consulting OHG, Trading-PC.com

Mehr

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1

Positionstrading. am 27.2.2012. Webinarbeginn um 19:00 Uhr. email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 am 27.2.2012 Webinarbeginn um 19:00 Uhr email des PTT: positiontrading@nextleveltrader.de 27.2.2012 1 Agenda für das Webinar am 27.2.2012: Depotcheck: Besprechung der laufenden Positionen (Auswahl) Ordercheck:

Mehr

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben.

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben. Handelssysteme Checkliste Ziel ist es die Schritte zur Handelssystem- Definition, Entwicklung, Optimierung, Auswertung und dem Testen zu beschreiben. Die Schritte sollen Allgemeingültig sein und am Ende

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 12. Dezember 2013. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 12. Dezember 2013. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lang & Schwarz Aktiengesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 12. Dezember 2013 nach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft vom 11. Dezember 2013 über derivative Produkte Optionsscheine

Mehr

TRADESIGNAL W O R KSHOPS

TRADESIGNAL W O R KSHOPS intalus.de TRADESIGNAL W O R KSHOPS TECHNISCHE CHARTANALYSE & HANDELSSTRATEGIEN FÜR PROFESSIONELLE INSTITUTIONELLE INVESTOREN. Powered by EINLEITUNG TRADESIGNAL. WORKSHOPS. TECHNISCHE CHARTANALYSE & HANDELSSTRATEGIEN

Mehr

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge

http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge http://www.godmode-trader.de/premium/eisbaer-trading-lounge Ichimoku Kinko Hyo - Alles auf einen Blick Etwas verwirrt? Ging mir beim ersten Mal auch so. Ziemlich nebulös nichts als Wolken Quelle: http://www.ict4us.com/mnemonics/en_fujiyama.htm

Mehr

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Referent: Tobias Spreiter, Head of Sales Webinar mit der Traders media GmbH, 30.01.2013 Agenda 1. Merkmale des Devisenmarkts 2.

Mehr

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem DAX Offenlegung komplettes Handelssystem Am 17.05. um 19:26 Uhr von Christian Stern Offenlegung eines kompletten Handelssystems (DAX) An dieser Stelle wollen wir Ihnen erstmals ein komplettes, eigenständiges

Mehr