Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Modulhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Modulhandbuch"

Transkript

1 Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Lehramt Große berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft mit Kleiner beruflicher Fachrichtung (Wirtschaftsinformatik oder Sektorales Management oder Produktion, Logistik, Absatz oder Finanz- und Rechnungswesen) an Berufskollegs Masterstudium (PO 2014) LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014 Sommersemester 2015 Prüfungsordnung:?? Version vom erstellt auf Basis von

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung... 7 Tabellarische Übersicht Masterprüfung in der großen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Pflicht Pflichtbereich Allgemeine Wirtschaftsdidaktik Fachsemester, Pflicht Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Vorlesung: Kompetenzorientierter Wirtschaftsunterricht [4 Credits] Übung: Kompetenzorientierter Wirtschaftsunterricht [4 Credits] Begleitmodul zum Praxissemester - 2. Fachsemester, Pflicht Modul: Praxissemester: Schule und Unterricht forschend verstehen (Hier: Wirtschaftsdidaktische Begleitveranstaltung) [4 Credits] Seminar: Kompetenzorientierten Wirtschaftsunterricht planen, vorbereiten und evaluieren [4 Credits] Wahlpflichtbereich BWL, VWL, Recht, Statistik Fachsemester, Pflicht Bereich BWL Fachsemester, Wahlpflicht Modul: Unternehmensmodellierung 1 [6 Credits] Vorlesung: Unternehmensmodellierung 1 [3 Credits] Übung: Unternehmensmodellierung 1 [3 Credits] Modul: Bankmanagement II [6 Credits] Vorlesung: Bankmanagement II [3 Credits] Übung: Bankmanagement II [3 Credits] Modul: Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen [6 Credits] Vorlesung: Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen [3 Credits] Übung: Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen [3 Credits] Modul: Energie- und Immobilienmanagement [6 Credits] Vorlesung: Energie- und Immobilienmanagement [3 Credits] Übung: Energie- und Immobilienmanagement [3 Credits] Modul: Finanzmanagement [6 Credits] Vorlesung: Finanzmanagement [3 Credits] Übung: Finanzmanagement [3 Credits] Modul: Strategisches Controlling [6 Credits] Vorlesung: Strategisches Controlling [3 Credits] Übung: Strategisches Controlling [3 Credits] Modul: Organisation und Personal - Theorie und Forschung [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Führung [3 Credits] Vorlesung: Organisations- und Personalforschung [3 Credits] Modul: Methodengestützte Prüfungstechnik [6 Credits] Vorlesung: Methodengestützte Prüfungstechnik [3 Credits] Übung: Methodengestützte Prüfungstechnik [3 Credits] Modul: Unternehmensbewertung [6 Credits] Vorlesung: Unternehmensbewertung [3 Credits] Übung: Unternehmensbewertung [3 Credits] Modul: Käuferverhalten [6 Credits] Vorlesung mit integriertem Seminar: Käuferverhalten [6 Credits] geplantes Modul: Energy Trading [6 Credits] Vorlesung: Energy Trading [3 Credits] Übung: Energy Trading [3 Credits] geplantes Modul: Energy Markets and Price Formation [6 Credits] Vorlesung: Energy Markets and Price Formation [3 Credits] Übung: Energy Markets and Price Formation [3 Credits] geplantes Modul: Financial Risk Management [6 Credits] Vorlesung: Financial Risk Management [3 Credits] Übung: Financial Risk Management [3 Credits] Bereich VWL Fachsemester, Wahlpflicht Modul: Monetäre Außenwirtschaft [6 Credits] Vorlesung: Monetäre Außenwirtschaft [3 Credits] Übung: Monetäre Außenwirtschaft [3 Credits] Modul: Theorie und Politik der Besteuerung [6 Credits] Vorlesung: Theorie und Politik der Besteuerung [3 Credits] Übung: Theorie und Politik der Besteuerung [3 Credits] Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite I

3 Inhaltsverzeichnis Modul: Einführung in die Spieltheorie [6 Credits] Vorlesung: Einführung in die Spieltheorie [3 Credits] Übung: Einführung in die Spieltheorie [3 Credits] Modul: Einführung in die experimentelle Wirtschaftsforschung [6 Credits] Vorlesung: Einführung in die experimentelle Wirtschaftsforschung [3 Credits] Übung: Einführung in die experimentelle Wirtschaftsforschung [3 Credits] Modul: Reale Außenwirtschaft [6 Credits] Vorlesung: Reale Außenwirtschaft [3 Credits] Übung: Reale Außenwirtschaft [3 Credits] Modul: Europäische Geld- und Währungspolitik [6 Credits] Vorlesung: Europäische Geld- und Währungspolitik [3 Credits] Übung: Europäische Geld- und Währungspolitik [3 Credits] Modul: Preistheorie [6 Credits] Vorlesung: Preistheorie [3 Credits] Übung: Preistheorie [3 Credits] Bereich Recht Fachsemester, Wahlpflicht Modul: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht [6 Credits] Vorlesung: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht [3 Credits] Übung: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht [3 Credits] Modul: Kreditsicherungsrecht [6 Credits] Vorlesung: Kreditsicherungsrecht [3 Credits] Übung: Kreditsicherungsrecht [3 Credits] Modul: Gesellschaftsrecht [6 Credits] Vorlesung: Gesellschaftsrecht [3 Credits] Übung: Gesellschaftsrecht [3 Credits] Modul: Arbeitsrecht I [6 Credits] Vorlesung: Arbeitsrecht I [3 Credits] Übung: Arbeitsrecht I [3 Credits] Modul: Vertrieb und Wettbewerb [6 Credits] Vorlesung: Vertrieb und Wettbewerb [3 Credits] Übung: Vertrieb und Wettbewerb [3 Credits] Modul: Insolvenzrecht [6 Credits] Vorlesung: Insolvenzrecht [3 Credits] Übung: Insolvenzrecht [3 Credits] Bereich Statistik Fachsemester, Wahlpflicht Modul: Einführung in die Ökonometrie [6 Credits] Vorlesung: Einführung in die Ökonometrie [3 Credits] Übung: Einführung in die Ökonometrie [3 Credits] Modul: Wirtschaftsstatistik [6 Credits] Vorlesung: Wirtschaftsstatistik [3 Credits] Übung: Wirtschaftsstatistik [3 Credits] Modul: Induktive Statistik [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Induktive Statistik [6 Credits] Modul: Computergestütze Methoden [6 Credits] Vorlesung: Computergestützte Methoden [3 Credits] Übung: Computergestützte Methoden [3 Credits] Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit - 4. Fachsemester, Pflicht Modul: Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" [3 Credits] Kolloquium: Begleitung der Masterarbeit in den Fächern der großen beruflichen Fachrichtung; VWL, BWL, Statistik [3 Credits] Kolloquium: Begleitung der Masterarbeit in den Fächern der kleinen beruflichen Fachrichtung [3 Credits] Kolloquium: Begleitung der Masterarbeit in der Wirtschaftsdidaktik (Kolloquium: Methoden und Befunde fachdidaktischer Forschung) [3 Credits] Modul: Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" (Hier: Begleitmodul für MA-Arbeit in den BiWi) [6 Credits] 121 Vorlesung mit integrierter Übung: Induktive Statistik [6 Credits] Vorlesung: Einführung in die Ökonometrie [3 Credits] Übung: Einführung in die Ökonometrie [3 Credits] Vorlesung: Wirtschaftsstatistik [3 Credits] Übung: Wirtschaftsstatistik [3 Credits] Vorlesung: Computergestützte Methoden [3 Credits] Übung: Computergestützte Methoden [3 Credits] Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite II

4 Inhaltsverzeichnis Masterprüfung in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Pflicht Sektorales Management Fachsemester, Wahlpflicht Profil "Gesundheitsökonomie" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Gesundheitsökonomie" Fachsemester, Pflicht Modul: Gesundheitsökonomik: Gesundheitsnachfrage und Vergütung der Leistungserbringer (ehemals: Gesundheitsökonomik I) [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Gesundheitsökonomik: Gesundheitsnachfrage und Vergütung der Leistungserbringer (ehemals: Gesundheitsökonomik I) [6 Credits] Modul: Gesundheitsökonomische Evaluation und outcome research [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Gesundheitsökonomische Evaluation und outcome research (MM5) [6 Credits] Modul: Betriebliches Gesundheitsmanagement [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Betriebliches Gesundheitsmanagement (MM9) [6 Credits] Modul: Einführung in das Medizinmanagement [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Einführung in das Medizinmanagement (MM1) [6 Credits] Modul: Gesundheitspolitik und Gesundheitssystemvergleich [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Gesundheitspolitik und Gesundheitssystemvergleich (MM4) [6 Credits] Modul: Fachseminar Vertiefende Aspekte der Experimentellen Gesundheitsökonomik [6 Credits] Seminar: Fachseminar Vertiefende Aspekte der Experimentellen Gesundheitsökonomik [6 Credits] Modul: Gesundheitsökonomik: Leistungserbringer und Krankenversicherung (ehemals: Gesundheitsökonomik II) [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Gesundheitsökonomik: Leistungserbringer und Krankenversicherung (ehemals: Gesundheitsökonomik II) [6 Credits] Produktion, Logistik, Absatz Fachsemester, Wahlpflicht Profil "Produktionswirtschaft" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Produktionswirtschaft" Fachsemester, Pflicht Modul: Energie- und Immobilienmanagement [6 Credits] Vorlesung: Energie- und Immobilienmanagement [3 Credits] Übung: Energie- und Immobilienmanagement [3 Credits] Modul: Operations Research [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Operations Research [6 Credits] Modul: Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte [6 Credits] Vorlesung: Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte [3 Credits] Übung: Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte [3 Credits] Modul: Fallstudienseminar: HBS Case Studies oder Projekte [6 Credits] Seminar mit integriertem Kolloquium: Fallstudienseminar: HBS Case Studies oder Projekte [6 Credits] Modul: Fossile Energieträger [6 Credits] Vorlesung: Fossile Energieträger [3 Credits] Übung: Fossile Energieträger [3 Credits] Modul: Literaturseminar Energiewirtschaft [6 Credits] Seminar: Literaturseminar Energiewirtschaft [6 Credits] geplantes Modul: Electricity, District Heating, Renewable Energy [6 Credits] Vorlesung: Electricity, District Heating, Renewable Energy [3 Credits] Übung: Electricity, District Heating, Renewable Energy [3 Credits] Profil "Marketing und Handel" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Marketing und Handel" Fachsemester, Pflicht Modul: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht [6 Credits] Vorlesung: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht [3 Credits] Übung: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht [3 Credits] Modul: Vertrieb und Wettbewerb [6 Credits] Vorlesung: Vertrieb und Wettbewerb [3 Credits] Übung: Vertrieb und Wettbewerb [3 Credits] Modul: Marktforschung [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Marktforschung [6 Credits] Modul: Käuferverhalten [6 Credits] Vorlesung mit integriertem Seminar: Käuferverhalten [6 Credits] Modul: Ausgewählte Fragestellungen des Marketings [6 Credits] Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite III

5 Inhaltsverzeichnis Seminar: Ausgewählte Fragestellungen des Marketings [6 Credits] auslaufendes Modul: Marktorientierte Case Studies [6 Credits] Seminar mit integriertem Kolloquium: Marktorientierte Case Studies [6 Credits] Modul: Distribution und Handel [6 Credits] Vorlesung mit integriertem Seminar: Distribution und Handel [6 Credits] Finanz- und Rechnungswesen Fachsemester, Wahlpflicht Profil "Steuerung und Dokumentation" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Steuerung und Dokumentation" Fachsemester, Pflicht Modul: Operatives Controlling [6 Credits] Vorlesung: Operatives Controlling [3 Credits] Übung: Operatives Controlling [3 Credits] Modul: Methodengestützte Unternehmensanalyse [6 Credits] Vorlesung: Methodengestützte Unternehmensanalyse [3 Credits] Übung: Methodengestützte Unternehmensanalyse [3 Credits] Modul: Krisenerkennung und Sanierung [6 Credits] Vorlesung: Krisenerkennung und Sanierung [3 Credits] Übung: Krisenerkennung und Sanierung [3 Credits] Modul: Fallstudienseminar: Strategisches Management und Competitive Dynamics (OPEX) [6 Credits] Vorlesung mit integriertem Seminar: Strategisches Management und Competitive Dynamics (OPEX) [6 Credits] Modul: Fachseminar Wirtschaftsprüfung, Unternehmensrechnung und Controlling [6 Credits] Seminar: Fachseminar Wirtschaftsprüfung, Unternehmensrechnung und Controlling [6 Credits] Modul: Methodengestützte Prüfungstechnik [6 Credits] Vorlesung: Methodengestützte Prüfungstechnik [3 Credits] Übung: Methodengestützte Prüfungstechnik [3 Credits] Modul: Unternehmensbewertung [6 Credits] Vorlesung: Unternehmensbewertung [3 Credits] Übung: Unternehmensbewertung [3 Credits] Modul: Strategisches Controlling [6 Credits] Vorlesung: Strategisches Controlling [3 Credits] Übung: Strategisches Controlling [3 Credits] Profil "Finanzdienstleistungen" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Finanzdienstleistungen" Fachsemester, Pflicht Modul: Bankmanagement II [6 Credits] Vorlesung: Bankmanagement II [3 Credits] Übung: Bankmanagement II [3 Credits] Modul: Fachseminar zu Finanzwirtschaft und Banken [6 Credits] Seminar: Fachseminar zu Finanzwirtschaft und Banken [6 Credits] Modul: Geld- und Währungstheorie und -politik [6 Credits] Vorlesung: Geld- und Währungstheorie und -politik [3 Credits] Übung: Geld- und Währungstheorie und -politik [3 Credits] Modul: Fallstudienseminar: Finanzwirtschaft & Banken [6 Credits] Seminar: Fallstudienseminar Finanzwirtschaft und Banken [6 Credits] auslaufendes Modul: Einführung in Optionen, Futures und derivative Finanzinstrumente [6 Credits] Vorlesung: Einführung in Optionen, Futures und derivative Finanzinstrumente [3 Credits] Übung: Einführung in Optionen, Futures und derivative Finanzinstrumente [3 Credits] Modul: Empirie der internationalen Geld- und Finanzmärkte [6 Credits] Vorlesung: Empirie der internationalen Geld- und Finanzmärkte [3 Credits] Übung: Empirie der internationalen Geld- und Finanzmärkte [3 Credits] geplantes Modul: Financial Mathematics [6 Credits] Vorlesung: Financial Mathematics [3 Credits] Übung: Financial Mathematics [3 Credits] geplantes Modul: Financial Risk Management [6 Credits] Vorlesung: Financial Risk Management [3 Credits] Übung: Financial Risk Management [3 Credits] geplantes Modul: Selected Topics in Risk Management [6 Credits] Seminar: Selected Topics in Risk Management [6 Credits] geplantes Modul: International Capital Movements: Theory and Econometric Evidence [6 Credits] Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite IV

6 Inhaltsverzeichnis Vorlesung: International Capital Movements: Theory and Econometric Evidence [3 Credits] Übung: International Capital Movements: Theory and Econometric Evidence [3 Credits] Profil "Steuern" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Steuern" Fachsemester, Pflicht Modul: Steuerrecht als Teil der Marktordnung [6 Credits] Vorlesung: Steuerrecht als Teil der Marktordnung [3 Credits] Übung: Steuerrecht als Teil der Marktordnung [3 Credits] Modul: Ökonomische Wirkungen der Besteuerung im internationalen Kontext [6 Credits] Vorlesung mit integrierter Übung: Ökonomische Wirkungen der Besteuerung im internationalen Kontext [6 Credits] Modul: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik [6 Credits] Vorlesung: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik [3 Credits] Übung: Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik [3 Credits] Modul: Fachseminar Steuerlehre [6 Credits] Seminar: Fachseminar Steuerlehre [6 Credits] Modul: Investitionsmanagement [6 Credits] Vorlesung: Investitionsmanagement [3 Credits] Übung: Investitionsmanagement [3 Credits] Modul: Finanzmanagement [6 Credits] Vorlesung: Finanzmanagement [3 Credits] Übung: Finanzmanagement [3 Credits] Modul: Ökonomische Wirkungen der Besteuerung im nationalen Kontext [6 Credits] Vorlesung: Ökonomische Wirkungen der Besteuerung im nationalen Kontext [3 Credits] Übung: Ökonomische Wirkungen der Besteuerung im nationalen Kontext [3 Credits] Wirtschaftsinformatik Fachsemester, Wahlpflicht Profil "Wirtschaftsinformatik" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Wahlpflicht Pflichtbereich im Profil "Wirtschaftsinformatik" - 3. Fachsemester, Pflicht Modul: Seminar Wirtschaftsinformatik [6 Credits] Seminar: E-Business und E-Entrepreneurship [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management [6 Credits] Seminar: Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellierung [6 Credits] Wahlpflichtbereich im Profil "Wirtschaftsinformatik" Fachsemester, Pflicht Modul: Unternehmensmodellierung 1 [6 Credits] Vorlesung: Unternehmensmodellierung 1 [3 Credits] Übung: Unternehmensmodellierung 1 [3 Credits] Modul: Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen [6 Credits] Vorlesung: Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen [3 Credits] Übung: Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen [3 Credits] Modul: Modelle der Informatik A [6 Credits] Vorlesung: Modelle der Informatik A [4 Credits] Übung: Modelle der Informatik A [2 Credits] Modul: Datenbankmanagementsysteme für Betriebswirte [6 Credits] Vorlesung: Datenbankmanagementsysteme (für Betriebswirte) [4,5 Credits] Übung: Datenbankmanagementsysteme (für Betriebswirte) [1,5 Credits] Modul: Fallstudie IT-Management [6 Credits] Fallstudie: Fallstudie IT-Management [6 Credits] Pflichtbereich Spezielle Wirtschaftsdidaktik Fachsemester, Pflicht Modul: Spezielle Wirtschaftsdidaktik [8 Credits] Seminar: Berufsbildender Unterricht in Wirtschaft und Verwaltung [4 Credits] Seminar: Berufsmoralische Bildung in Wirtschaft und Verwaltung [4 Credits] Begleitmodul zum Praxissemester - 2. Fachsemester, Pflicht Modul: Praxissemester: Schule und Unterricht forschend verstehen (Hier: Wirtschaftsdidaktische Begleitveranstaltung der kleinen beruflichen Fachrichtung) [4 Credits] Seminar: Berufsbildenden Wirtschaftsunterricht planen, vorbereiten und evaluieren [4 Credits] Pflichtbereich Begleitmodul zur Masterarbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" - 4. Fachsemester, Pflicht Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite V

7 Inhaltsverzeichnis Modul: Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" [3 Credits] Kolloquium: Begleitung der Masterarbeit in den Fächern der kleinen beruflichen Fachrichtung [3 Credits] Master-Arbeit in der großen oder kleinen beruflichen Fachrichtung - 4. Fachsemester, Pflicht Modul: Master-Arbeit [20 Credits] Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite VI

8 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Einführung 1.1. Hinweise Dieses Modulhandbuch dient als kommentiertes Veranstaltungsverzeichnis für die Studierenden und gleichzeitig als Unterlage für die Akkreditierungsbehörde. Alle inhaltlichen und organisatorischen Angaben der Modulbeschreibungen beruhen auf Angaben der Dozenten. Beachten Sie, dass immer Änderungen möglich sind, und das Modulhandbuch daher jährlich überarbeitet wird Module Unter Modularisierung versteht man die Zusammenfassung von Stoffgebieten zu thematisch und zeitlich abgerundeten, in sich geschlossenen und mit sog. Credits versehenen abprüfbaren Einheiten. Module können verschiedene Lehr- und Lernformen umfassen und die Inhalte können sich auf ein einzelnes Semester oder auch auf ein ganzes eines Studienjahr verteilen. Wenn alle zu einem Modul gehörigen Prüfungsleistungen erbracht sind, werden dem Prüfungskonto sog. Credits (=Cr) gutgeschrieben und es wird die Note des Moduls berechnet Leistungspunkte Die Credits (manchmal auch Leistungspunkte oder Kreditpunkte genannt) werden nach dem Standard ECTS vergeben (European Credit Transfer System = Europäisches System zur Anrechnung von Studienleistungen). Das European Credit Transfer System dient der Erfassung der von den Studierenden erbrachten Leistungen sowie der Anrechnung von Prüfungsleistungen aus anderen Studiengängen. Pro Studienjahr sollen 60 Credits erworben werden. Auf der Grundlage von erworbenen Credits und der dabei erzielten Noten (Grade Points) werden die gewichteten Durchschnittsnoten (Grade Point Averages) der Module und die Noten der Bachelor-Prüfung insgesamt berechnet Studienaufwand Jede Lehrveranstaltung ist mit Credits versehen, die dem jeweils erforderlichen Studienaufwand (Workload) entsprechen. Ein Credit entspricht dabei einem Studienaufwand von 30 Stunden effektiver Studienzeit; dies umfasst Präsenzzeiten, Vor- und Nachbereitung sowie die Prüfungsvorbereitungen. Ein Studienjahr umfasst 60 Credits, was 1800 Arbeitsstunden pro Jahr entspricht. Der Umfang von Lehrveranstaltungen und die zugehörigen Credits der einzelnen Lehrveranstaltungen sind in den Modulbeschreibungen festgelegt. Bei dem erfolgreichen Abschluss eines Moduls werden die für dieses Modul vorgesehenen Credits dem Bonuspunktekonto des bzw. der Studierenden gutgeschrieben Prüfungsleistungen und -anforderungen Die zu erbringenden Prüfungsleistungen können den jeweiligen Modulbeschreibungen entnommen werden. Die Prüfungsdauer bzw. der Umfang schriftlicher Arbeiten orientieren sich an den Vorgaben der Prüfungsordnung für diesen Studiengang. Die konkreten Prüfungsanforderungen werden von den Dozentinnen und Dozenten spätestens zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben. Das gleiche gilt im Falle von Studienleistungen, insbesondere wenn sie Voraussetzung zur Teilnahme an der Prüfung bzw. für den Modulabschluss sind. Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 7

9 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] 1.6. Übersicht über das Studium Master of Edu cation (120 Cr) BiWi (Σ 17 Cr + 4 Cr) Große berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft (Σ 29 Cr + 4 Cr fachdidaktische Begleitveranstaltung Praxissemester) 29 Cr 4. FS BiWi (3 Cr) 3 Cr Begleitveranstaltung MA-Arbeit in den Wirtschaftswissenschaften oder der Wirtschaftsdidaktik (WP) Begleitveranstaltung MA-Arbeit in den BiWi (WP; insgesamt 6 Cr; Anteil der großen beruflichen Fachrichtung: 3 Cr) 31 Cr 3. FS BiWi (7 Cr) 12 Cr WP 3 (aus BWL, VWL, Recht, Statistik) WP 2 (aus BWL, VWL, Recht, Statistik) 30 Cr 2. FS BiWi + Begleitv. (5 Cr) 6 Cr Begleitveranstaltung Praxissemester 30 Cr 1. FS BiWi (6 Cr) 12 Cr Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II WP 1 (aus BWL, VWL, Recht, Statistik) Kleine berufliche Fachrichtungen mit zugehörigen Profilen (29 Cr + 4 Cr fachdidaktische Begleitveranstaltung Praxissemester) Marketing / Handel Steuerung und Dokumentation Gesundheitsökonomie Produktionswirtschaft** Finanzdienstleistungen* Steuern Wirtschaftsinformatik 3 Cr Begleitveranstaltung MA-Arbeit in der kleinen oder großen beruflichen Fachrichtung (WP) bzw. 4. FS MA-Arbeit Begleitveranstaltung MA-Arbeit in den BiWi (WP; insgesamt 6 Cr; Anteil der kleinen beruflichen Fachrichtung: 3 Cr) 12 Cr 3. FS WP 3 GÖ WP 2 GÖ WP 3 Prod WP 2 Prod WP 3 M/H WP 2 M/H WP 3 SuD WP 2 SuD WP 3 FD WP 2 FD WP 3 Steuern WP 2 Steuern Seminar Wirtschaftsinformatik WP 2 WiInf 6 Cr 2. FS Begleitveranstaltung Praxissemester Begleitveranstaltung Praxissemester Begleitveranstaltung Praxissemester Begleitveranstaltung Praxissemester Begleitveranstaltung Praxissemester Begleitveranstaltung Praxissemester Begleitveranstaltung Praxissemester Praxissemester Präsenz 12 Cr 1. FS Spezielle Wirtschaftsdidaktik WP 1 GÖ Spezielle Wirtschaftsdidaktik WP 1 Prod Spezielle Wirtschaftsdidaktik WP 1*** M/H Spezielle Wirtschaftsdidaktik WP 1 SuD Spezielle Wirtschaftsdidaktik WP 1 FD Spezielle Wirtschaftsdidaktik WP 1 Steuern Spezielle Wirtschaftsdidaktik WP 1 WiInf Sektorales Management Produktion, Logistik, Absatz Finanz- und Rechnungswesen Wirtschaftsinformatik **Profil läuft zum WS 2021/22 aus. *Profil läuft zum WS 2016/17 aus. *** Aufgrund des dreisemestrigen Turnus einiger Veranstaltungen von Prof. Schröder wird empfohlen das im jeweiligen 1. Fachsemester angebotene Modul mit dreisemestrigen Turnus zu belegen. Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 8

10 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] 1.7. Hinweise zu Lehrveranstaltungen von Juniorprofessuren, promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Lehrbeauftragten Veranstaltungen und Prüfungen von Juniorprofessorinnen, Juniorprofessoren, promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Lehrbeauftragten, mit Ausnahme von Veranstaltungen und Prüfungen des Pflichtbereichs, stellen ein freiwilliges Zusatzangebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften im angegebenen Semester dar. Es besteht kein Rechtsanspruch der Studierenden auf wiederholte Durchführung der Veranstaltung und Prüfung im Folgesemester oder weiteren Semestern. Informieren Sie sich jeweils vor Vorlesungsbeginn über das aktuelle Angebot. Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 9

11 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Tabellarische Übersicht Name Semester Turnus WP/P Masterprüfung in der großen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Pflicht Pflichtbereich Allgemeine Wirtschaftsdidaktik Fachsemester Pflicht Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II FS jedes Semester Pflicht Begleitmodul zum Praxissemester 2. Fachsemester Pflicht Praxissemester: Schule und Unterricht forschend verstehen (Hier: Wirtschaftsdidaktische Begleitveranstaltung) 2. FS jedes Semester Pflicht Wahlpflichtbereich BWL, VWL, Recht, Statistik Fachsemester Pflicht Bereich BWL Fachsemester Wahlpflicht Unternehmensmodellierung FS Wintersemester Wahlpflicht Bankmanagement II FS Wintersemester Wahlpflicht Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen FS Wintersemester Wahlpflicht Energie- und Immobilienmanagement FS Wintersemester Wahlpflicht Finanzmanagement FS Sommersemester Wahlpflicht Strategisches Controlling FS Sommersemester Wahlpflicht Organisation und Personal - Theorie und Forschung FS Sommersemester Wahlpflicht Methodengestützte Prüfungstechnik FS Sommersemester Wahlpflicht Unternehmensbewertung FS Sommersemester Wahlpflicht Käuferverhalten FS s. Details Wahlpflicht Energy Trading (Modul ist geplant) FS Wintersemester Wahlpflicht Energy Markets and Price Formation (Modul ist geplant) FS Sommersemester Wahlpflicht Financial Risk Management (Modul ist geplant) FS Wintersemester Wahlpflicht Bereich VWL Fachsemester Wahlpflicht Monetäre Außenwirtschaft FS Wintersemester Wahlpflicht Theorie und Politik der Besteuerung FS Wintersemester Wahlpflicht Einführung in die Spieltheorie FS Sommersemester Wahlpflicht Einführung in die experimentelle Wirtschaftsforschung FS Sommersemester Wahlpflicht Reale Außenwirtschaft FS Sommersemester Wahlpflicht Europäische Geld- und Währungspolitik FS Sommersemester Wahlpflicht Preistheorie FS Sommersemester Wahlpflicht Bereich Recht Fachsemester Wahlpflicht Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht FS Wintersemester Wahlpflicht Kreditsicherungsrecht FS Wintersemester Wahlpflicht Gesellschaftsrecht FS Wintersemester Wahlpflicht Arbeitsrecht I FS Sommersemester Wahlpflicht Vertrieb und Wettbewerb FS Sommersemester Wahlpflicht Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 10

12 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Insolvenzrecht FS Sommersemester Wahlpflicht Bereich Statistik Fachsemester Wahlpflicht Einführung in die Ökonometrie FS Wintersemester Wahlpflicht Wirtschaftsstatistik FS Sommersemester Wahlpflicht Induktive Statistik FS Sommersemester Wahlpflicht Computergestütze Methoden FS Wintersemester Wahlpflicht Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit 4. Fachsemester Pflicht Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" (Hier: Begleitmodul für MA-Arbeit in den BiWi) 4. FS jedes Semester Wahlpflicht 4. FS s. Details Wahlpflicht Masterprüfung in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Pflicht Sektorales Management Fachsemester Wahlpflicht Profil "Gesundheitsökonomie" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Gesundheitsökonomie" Fachsemester Pflicht Gesundheitsökonomik: Gesundheitsnachfrage und Vergütung der Leistungserbringer (ehemals: Gesundheitsökonomik I) FS Wintersemester Wahlpflicht Gesundheitsökonomische Evaluation und outcome research FS Wintersemester Wahlpflicht Betriebliches Gesundheitsmanagement FS Wintersemester Wahlpflicht Einführung in das Medizinmanagement FS jedes Semester Wahlpflicht Gesundheitspolitik und Gesundheitssystemvergleich FS Sommersemester Wahlpflicht Fachseminar Vertiefende Aspekte der Experimentellen Gesundheitsökonomik Gesundheitsökonomik: Leistungserbringer und Krankenversicherung (ehemals: Gesundheitsökonomik II) FS Sommersemester Wahlpflicht FS Sommersemester Wahlpflicht Produktion, Logistik, Absatz Fachsemester Wahlpflicht Profil "Produktionswirtschaft" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Produktionswirtschaft" Fachsemester Pflicht Energie- und Immobilienmanagement FS Wintersemester Wahlpflicht Operations Research FS Wintersemester Wahlpflicht Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte FS Sommersemester Wahlpflicht Fallstudienseminar: HBS Case Studies oder Projekte FS Sommersemester Wahlpflicht Fossile Energieträger FS Sommersemester Wahlpflicht Literaturseminar Energiewirtschaft FS jedes Semester Wahlpflicht Electricity, District Heating, Renewable Energy (Modul ist geplant) FS Wintersemester Wahlpflicht Profil "Marketing und Handel" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Marketing und Handel" Fachsemester Pflicht Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht FS Wintersemester Wahlpflicht Vertrieb und Wettbewerb FS Sommersemester Wahlpflicht Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 11

13 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Marktforschung FS s. Details Wahlpflicht Käuferverhalten FS s. Details Wahlpflicht Ausgewählte Fragestellungen des Marketings FS s. Details Wahlpflicht Marktorientierte Case Studies (Modul läuft aus) FS s. Details Wahlpflicht Distribution und Handel FS s. Details Wahlpflicht Finanz- und Rechnungswesen Fachsemester Wahlpflicht Profil "Steuerung und Dokumentation" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Steuerung und Dokumentation" Fachsemester Pflicht Operatives Controlling FS Wintersemester Wahlpflicht Methodengestützte Unternehmensanalyse FS Wintersemester Wahlpflicht Krisenerkennung und Sanierung FS Wintersemester Wahlpflicht Fallstudienseminar: Strategisches Management und Competitive Dynamics (OPEX) Fachseminar Wirtschaftsprüfung, Unternehmensrechnung und Controlling FS Wintersemester Wahlpflicht FS Wintersemester Wahlpflicht Methodengestützte Prüfungstechnik FS Sommersemester Wahlpflicht Unternehmensbewertung FS Sommersemester Wahlpflicht Strategisches Controlling FS Sommersemester Wahlpflicht Profil "Finanzdienstleistungen" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Finanzdienstleistungen" Fachsemester Pflicht Bankmanagement II FS Wintersemester Wahlpflicht Fachseminar zu Finanzwirtschaft und Banken FS Wintersemester Wahlpflicht Geld- und Währungstheorie und -politik FS Wintersemester Wahlpflicht Fallstudienseminar: Finanzwirtschaft & Banken FS Sommersemester Wahlpflicht Einführung in Optionen, Futures und derivative Finanzinstrumente (Modul läuft aus) FS Sommersemester Wahlpflicht Empirie der internationalen Geld- und Finanzmärkte FS Sommersemester Wahlpflicht Financial Mathematics (Modul ist geplant) FS Wintersemester Wahlpflicht Financial Risk Management (Modul ist geplant) FS Wintersemester Wahlpflicht Selected Topics in Risk Management (Modul ist geplant) FS jedes Semester Wahlpflicht International Capital Movements: Theory and Econometric Evidence (Modul ist geplant) FS Sommersemester Wahlpflicht Profil "Steuern" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Wahlpflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Steuern" Fachsemester Pflicht Steuerrecht als Teil der Marktordnung FS Wintersemester Wahlpflicht Ökonomische Wirkungen der Besteuerung im internationalen Kontext FS Wintersemester Wahlpflicht Soziale Sicherung und Besteuerung: Theorie und Politik FS Wintersemester Wahlpflicht Fachseminar Steuerlehre FS jedes Semester Wahlpflicht Investitionsmanagement FS Wintersemester Wahlpflicht Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 12

14 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Finanzmanagement FS Sommersemester Wahlpflicht Ökonomische Wirkungen der Besteuerung im nationalen Kontext FS Sommersemester Wahlpflicht Wirtschaftsinformatik Fachsemester Wahlpflicht Profil "Wirtschaftsinformatik" in der kleinen beruflichen Fachrichtung Fachsemester Wahlpflicht Pflichtbereich im Profil "Wirtschaftsinformatik" 3. Fachsemester Pflicht Seminar Wirtschaftsinformatik 3. FS s. Details Pflicht Wahlpflichtbereich im Profil "Wirtschaftsinformatik" Fachsemester Pflicht Unternehmensmodellierung FS Wintersemester Wahlpflicht Organizational Behavior - Verhalten in Organisationen FS Wintersemester Wahlpflicht Modelle der Informatik A FS Wintersemester Wahlpflicht Datenbankmanagementsysteme für Betriebswirte FS Sommersemester Wahlpflicht Fallstudie IT-Management FS Sommersemester Wahlpflicht Pflichtbereich Spezielle Wirtschaftsdidaktik Fachsemester Pflicht Spezielle Wirtschaftsdidaktik FS jedes Semester Pflicht Begleitmodul zum Praxissemester 2. Fachsemester Pflicht Praxissemester: Schule und Unterricht forschend verstehen (Hier: Wirtschaftsdidaktische Begleitveranstaltung der kleinen beruflichen Fachrichtung) Pflichtbereich Begleitmodul zur Masterarbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" Fächerübergreifendes Begleitmodul zur Master-Arbeit "Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln" 2. FS jedes Semester Pflicht 4. Fachsemester Pflicht 4. FS jedes Semester Wahlpflicht Master-Arbeit in der großen oder kleinen beruflichen Fachrichtung 4. Fachsemester Pflicht Master-Arbeit 4. FS s. Details Pflicht Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 13

15 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Masterprüfung in der großen beruflichen Fachrichtung Fachsemester, Pflicht Pflichtbereich Allgemeine Wirtschaftsdidaktik Fachsemester, Pflicht Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 14

16 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Name im Diploma Supplement Verantwortlich Voraussetzungen Workload Dauer Prof. Dr. Thomas Retzmann Siehe Prüfungsordnung. 240 Stunden Studentischer Workload gesamt, davon: Präsenzzeit: 50 Stunden Vorbereitung, Nachbereitung: 130 Stunden Prüfungsvorbereitung: 60 Stunden Das Modul erstreckt sich über 2 Semester. Wissenschaftliche, berufsfeldbezogene Vorbereitung der Studierenden auf die Praxisanforderungen des Wirtschaftsunterrichts Befähigung zur Gestaltung kompetenzorientierten Wirtschaftsunterrichts Konzepte und Verfahren von fachspezifischer Leistungsbeurteilung, domänenspezifischer Diagnostik und Förderung reflektieren Beitrag zur Entwicklung eines professionellen Selbstkonzepts Prüfungsmodalitäten Verwendung in Studiengängen Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung in der Gestalt von einer gemeinsamen Klausur über die Lernziele von Vorlesung und Übung (in der Regel: 90 bis 120 Minuten) am Ende des 2. Semesters des Moduls. LA gbf/kbf BK Master 2014 > Masterprüfung in der großen beruflichen Fachrichtung > Pflichtbereich Allgemeine Wirtschaftsdidaktik > Fachsemester, Pflicht LA WiWi BK Master 2014 > Pflichtbereich Allgemeine Wirtschaftsdidaktik > Fachsemester, Pflicht Bestandteile Vorlesung: Kompetenzorientierter Wirtschaftsunterricht [4 Credits] Übung: Kompetenzorientierter Wirtschaftsunterricht [4 Credits] Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 15

17 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Vorlesung: Kompetenzorientierter Wirtschaftsunterricht [4 Credits] Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschaftslehre Prof. Dr. Thomas Retzmann SWS 2 Sprache deutsch Turnus jedes Semester maximale Hörerschaft unbeschränkt Allgemeine Wirtschaftsdidaktik I, Allgemeine Didaktik erörtern domänenspezifische Kompetenzmodelle aus der Perspektive der Fachdidaktik unter Rückgriff auf ihr erworbenes Fachwissen analysieren Methoden für den kompetenzorientierten Wirtschaftsunterricht beschreiben und analysieren domänenspezifische Lehr- und Lernprozesse unter Berücksichtigung wirtschaftswissenschaftlicher sowie wirtschaftsdidaktischer Kenntnisse, Modelle und Theorien identifizieren lernbedeutsame ökonomisch geprägte Lebenssituationen sowie berufliche Handlungssituationen und schätzen deren individuelle und gesellschaftliche Bedeutung ein erläutern Aufgaben und Probleme des Beurteilens von Schülerleistungen und wägen verschiedene Bezugssysteme des Beurteilens gegeneinander ab analysieren domänenspezifische, standardisierte Testverfahren hinsichtlich ihrer Konstruktion und bewerten die Aussagekraft von Testergebnissen setzen Kompetenzerwartungen in adäquate Aufgabenstellungen um Urteils- und Handlungskompetenz als Intentionen des Wirtschaftsunterrichts, Domänenspezifische Kompetenzmodelle, Methoden für den kompetenzorientierten Wirtschaftsunterricht, Fachdidaktische Modelle für die Beschreibung und Analyse des Wirtschaftsunterrichts, Fachdidaktische Legitimation der Ziele, Inhalte und Methoden des Wirtschaftsunterrichts, Theoretische Grundlagen fach- und anforderungsgerechter Leistungsbeurteilung, Funktionen der Lehr-Lern-Kontrolle unter Bezugnahme auf andere Entscheidungs- und Bedingungsfelder des Unterrichts, standardisierte Instrumente domänenspezifischer Diagnostik, Fachbezogene Formen der Erfassung und Bewertung von Schülerleistungen. Texte zu ausgewählten Vorlesungsthemen sowie Literaturhinweise werden semesteraktuell zur Verfügung gestellt. Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 16

18 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Übung: Kompetenzorientierter Wirtschaftsunterricht [4 Credits] Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschaftslehre Prof. Dr. Thomas Retzmann SWS 2 Sprache deutsch Turnus jedes Semester maximale Hörerschaft unbeschränkt Allgemeine Wirtschaftsdidaktik I, Allgemeine Didaktik erörtern domänenspezifische Kompetenzmodelle aus der Perspektive der Fachdidaktik unter Rückgriff auf ihr erworbenes Fachwissen analysieren Methoden für den kompetenzorientierten Wirtschaftsunterricht beschreiben und analysieren domänenspezifische Lehr- und Lernprozesse unter Berücksichtigung wirtschaftswissenschaftlicher sowie wirtschaftsdidaktischer Kenntnisse, Modelle und Theorien identifizieren lernbedeutsame ökonomisch geprägte Lebenssituationen sowie berufliche Handlungssituationen und schätzen deren individuelle und gesellschaftliche Bedeutung ein erläutern Aufgaben und Probleme des Beurteilens von Schülerleistungen und wägen verschiedene Bezugssysteme des Beurteilens gegeneinander ab analysieren domänenspezifische, standardisierte Testverfahren hinsichtlich ihrer Konstruktion und bewerten die Aussagekraft von Testergebnissen setzen Kompetenzerwartungen in adäquate Aufgabenstellungen um Wiederholung, Vertiefung, Diskussion und Anwendung der Vorlesungsinhalte anhand ausgewählter wissenschaftlicher Texte, praktischer Beispiele und Übungsaufgaben, die sowohl theoretische Kenntnisse und Fähigkeiten als auch anwendungsbezogene Fertigkeiten der kompetenzorientierten Unterrichtsgestaltung festigen. Exemplarische Anwendung methodischer Lehr-Lernarrangements auf unterschiedliche Gegenstandsbereiche und sozio-ökonomische Lebenssituationen zur Vorbereitung eines umfangreichen Unterrichtsvorhabens. Texte zu ausgewählten Vorlesungsthemen sowie Literaturhinweise werden semesteraktuell zur Verfügung gestellt. Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 17

19 Modul: Allgemeine Wirtschaftsdidaktik II [8 Credits] Begleitmodul zum Praxissemester - 2. Fachsemester, Pflicht Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 18

20 Modul: Praxissemester: Schule und Unterricht forschend verstehen (Hier: Wirtschaftsdidaktische Begleitveranstaltung) [4 Credits] Modul: Praxissemester: Schule und Unterricht forschend verstehen (Hier: Wirtschaftsdidaktische Begleitveranstaltung) [4 Credits] Name im Diploma Supplement Verantwortlich Voraussetzungen Workload Dauer Von den Fakultäten gemeinsam verantwortetes Modul für den wirtschaftswissenschaftlichen Teil: Prof. Dr. Thomas Retzmann Siehe Prüfungsordnung. 120 Stunden Studentischer Workload gesamt, davon: Präsenzzeit: 25 Stunden Vorbereitung, Nachbereitung: 25 Stunden Prüfungsvorbereitung: 70 Stunden Das Modul erstreckt sich über 1 Semester. Wissenschaftliche, berufsfeldbezogene Vorbereitung der Studierenden auf die Praxisanforderungen des Wirtschaftsunterrichts und Begleitung Beitrag zur Entwicklung eines professionellen Selbstkonzepts Prüfungsmodalitäten Die Veranstaltung ist der wirtschaftsdidaktische Teil des interdisziplinären Moduls Schule und Unterricht forschend verstehen zur Begleitung des Praxissemesters. Modulteilprüfung: Planung, Durchführung und Evaluation eines Studien- und/oder Unterrichtsprojekts mit ausführlicher schriftlicher Legitimation, Dokumentation und Reflexion im Umfang von 15 Seiten zuzüglich Anhang. Die drei Modulteilprüfungen zum Abschluss der Begleitveranstaltungen in den Bildungswissenschaften sowie in den beiden Fächern/Fachdidaktiken gehen zu gleichen Teilen in die Modulabschlussnote ein (je 1/3). Prüfungsvorleistung: Präsentation des bearbeiteten Projekts mit einer Dauer von 30 Minuten mit anschließender Disputation. Die Prüfungsvorleistung muss erbracht sein, um an der Modulabschlussprüfung teilzunehmen. Die Bewertung fließt nicht in die Modulnote ein. Verwendung in Studiengängen LA gbf/kbf BK Master 2014 > Masterprüfung in der großen beruflichen Fachrichtung > Begleitmodul zum Praxissemester > 2. Fachsemester, Pflicht LA WiWi BK Master 2014 > Begleitmodul zum Praxissemester "Schule und Unterricht forschend verstehen" > 2. Fachsemester, Pflicht Bestandteile Seminar: Kompetenzorientierten Wirtschaftsunterricht planen, vorbereiten und evaluieren [4 Credits] Modulhandbuch LA-gbF-kbF-BK-Ma-2014, 27. März 2015 Seite 19

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012 Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen achtermin im SS 2012 Hauptstudium Mat r. Prüfung 1150823 Unternehmensmodellierung II: Theoretische Grundlagen Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellieru 1150823

Mehr

Lehramt Wirtschaftswissenschaften an Berufskollegs Masterstudium (PO 2014)

Lehramt Wirtschaftswissenschaften an Berufskollegs Masterstudium (PO 2014) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Lehramt Wirtschaftswissenschaften an Berufskollegs Masterstudium (PO 2014) LA-WiWi-BK-Ma-2014 Wintersemester 2015/2016 Prüfungsordnung:??

Mehr

Medizinmanagement für Wirtschaftswissenschaftler Masterstudiengang (PO 2014)

Medizinmanagement für Wirtschaftswissenschaftler Masterstudiengang (PO 2014) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Medizinmanagement für Wirtschaftswissenschaftler Masterstudiengang (PO 2014) MedMan-WiWi-Ma-2014 Wintersemester 2015/2016

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums

Fächerspezifische Bestimmung 1 Geltungsbereich der fächerspezifischen Bestimmung 2 Ziele des Studiums Fächerspezifische Bestimmung für das Unterrichtsfach Sozialwissenschaften zur Prüfungsordnung für den Lehramts-Master-Studiengang für ein Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Technischen Universität

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung:

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung: Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 21.09.2009 Aufgrund des 2 Absatz 4 und des 64 Absatz 1 des

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Vorbemerkung Es wird darauf hingewiesen, dass der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomik und Management

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Wirtschaftsinformatik Bachelorstudium (PO 2010 V2013)

Wirtschaftsinformatik Bachelorstudium (PO 2010 V2013) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Wirtschaftsinformatik Bachelorstudium (PO 2010 V2013) WiInf-Ba-2010-V2013 Wintersemester 2015/2016 Prüfungsordnung:?? Version

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Vorbemerkung Ab dem WS 2015/2016 wird der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) als bilingualer Studiengang angeboten.

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik

Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Modulbeschreibung: Master of Education Informatik Die Gewichtung der Einzelnoten bezieht sich im Folgenden auf eine Gesamtpunktzahl von 34 zu erbringenden Leistungspunkten. Nichtbenotete Leistungspunkte

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang Seite 1 Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1 Allgemeine Vorbemerkungen (1) Diese

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management

BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management BWL-Spezialisierung: Financial Economics & Risk Management Professur: Adam-Müller Kurzcharakterisierung und Einordnung: Die BWL-Spezialisierung Financial Economics and Risk Management ist eine der beiden

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite 285-290

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite 285-290 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite 285-290 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Public Health / Pflegewissenschaft bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Public Health / Pflegewissenschaft bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Public Health / Pflegewissenschaft bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 5. November 2008 (Brem.ABl.

Mehr

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester

1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science. 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 1. STUDIENGANG: B.SC. WIRTSCHAFTSINFORMATIK (Business Information Systems) 2. ABSCHLUSS: Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: 6 Semester 4. STUDIENUMFANG: 180 (LP) STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Angewandte Informatik Systems Engineering Bachelorstudium (PO 2010 V2013)

Angewandte Informatik Systems Engineering Bachelorstudium (PO 2010 V2013) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Angewandte Informatik Systems Engineering Bachelorstudium (PO 2010 V2013) AI-SE-Ba-2010-V2013 Wintersemester 2015/2016 Prüfungsordnung:??

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Textil-

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx.

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx. Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II Vom xx.xx.xxxx Die Fakultät 3 (Philosophische Fakultät I Geschichts-

Mehr

ISC - Dr. Christiane Romeo. Master BWL. Prüfungs- und Studienordnung 2008

ISC - Dr. Christiane Romeo. Master BWL. Prüfungs- und Studienordnung 2008 ISC - Dr. Christiane Romeo Master BWL Prüfungs- und Studienordnung 2008 Übersicht Allgemeingültige Begrifflichkeiten ECTS-Punkte Modul, Modulprüfungen, Modulteilprüfungen Modularisierung: Pflichtmodule/Pflichtbereiche/Pflichtlehrveranstaltungen

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement

Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber Professur für Marketing & Innovation Universität Trier Fachprüfungsordnung des BWL-Masterstudienganges Dienstleistungsmanagement Univ.-Prof. Dr. Rolf Weiber Professur für Marketing,

Mehr

Studienplan. für den weiterbildenden Master-Fernstudiengang. Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit

Studienplan. für den weiterbildenden Master-Fernstudiengang. Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit Studienplan für den weiterbildenden Master-Fernstudiengang Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Kaiserslautern Vom 30.11.2011 Aufgrund

Mehr

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Informationsveranstaltung SS 2012 - Planung, Organisation und Ablauf des Vertiefungs- und Spezialisierungsstudiums im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Sozialwirtschaft (SPO BA SW) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Sozialwirtschaft (SPO BA SW) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Sozialwirtschaft (SPO BA SW) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Vom 04. August 2011 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art.

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorprogramme Betriebswirtschaft und Management, Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen, Internationale Betriebswirtschaft und

Mehr

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MBP) mit dem Abschluss Master of

Mehr

Betriebswirtschaftslehre als Nebenfach im Magisterstudium

Betriebswirtschaftslehre als Nebenfach im Magisterstudium Betriebswirtschaftslehre als Nebenfach im Magisterstudium Allgemeine Vorbemerkungen Die Lehrveranstaltungen für Betriebswirtschaftslehre (BWL) als Nebenfach im Magisterstudiengang setzen sich aus Lehrveranstaltungen

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen

Vgl. die Literaturangaben bzw. Hinweise der einzelnen Lehrveranstaltungen Modulbeschreibung VI.5.5 Modulbezeichnung Supply-Chain-Management Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Die Studierenden erwerben vertieftes Wissen über unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten

Mehr

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Studienordnung Wirtschaftsingenieurwesen-Master) Vom 13.

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement)

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement) Block A Marketing A1 Marktforschung I Diplom/ Bachelor A2 Käuferverhalten Diplom/ Bachelor A3 Marketing- Instrumente Diplom/ Bachelor A4 Empirische Forschungsmethoden II (ehemals Mafo) II Diplom/ Master

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht

4.8 Kommunikations- und Medienwissenschaft. Inhaltsübersicht Studiengangsspezifsiche Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 6. Juli 2011 (Brem.ABl. 2012, S.

Mehr

2 Zugangsvoraussetzungen (1) Der Zugang zum Studium setzt voraus:

2 Zugangsvoraussetzungen (1) Der Zugang zum Studium setzt voraus: Spezielle Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Internationales Marketing Management (IMM) Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 29.02.2012 Präambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Einführungsveranstaltung für Studienanfänger 8. Oktober 2015. Masterstudiengang Value Chain Management

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Einführungsveranstaltung für Studienanfänger 8. Oktober 2015. Masterstudiengang Value Chain Management 8. Oktober 2015 Masterstudiengang Value Chain Management Value Chain Management Management betrieblicher Wertschöpfungsketten Der Weg eines Produktes vom Lieferanten über den Hersteller hin zum Endkunden

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit (2) Die Prüfungsleistungen

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr

Module und Lehrveranstaltungen

Module und Lehrveranstaltungen Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan für den ersten Studienabschnitt der betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge ab Studienbeginn WS 2012/13 - PO5, für "Betriebswirtschaft/Ressourceneffizienzmanagement"

Mehr

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Fachstudienberatung BWL und Europäische Wirtschaft Schwerpunkte SMI, CLM, MS, PEM, F&P Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Studienplan für den Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Studienplan für den Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Studienplan für den Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Fakultäten für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Vorbemerkung Dieser Studienplan soll die

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen

Inhaltsübersicht. Teil 1: Allgemeine Bestimmungen Studienordnung für den konsekutiven Studiengang Economics mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) an der Technischen Universität Chemnitz vom 28. Juli 2009 Aufgrund von 13 Abs. 4 i. V. m. 36 Abs. 1

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 44 2015 Verkündet am 3. Februar 2015 Nr. 16 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Business Management (Fachspezifischer Teil) Vom 28. Oktober

Mehr

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI)

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bestimmungen für das Studium des Schulfaches Deutsch am Departement für Germanistik an der Universität

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft

Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang Lebensmitteltechnologie/ Lebensmittelwirtschaft Fachspezifischer Teil der Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremerhaven für den Studiengang technologie/ wirtschaft Vom 0. Juni 008 Der Rektor der Hochschule Bremerhaven hat am 0. Juni 008 gemäß 0

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Masterstudium Wirtschaftspädagogik. PO/SO = 2007 1. Fach Wirtschaftswissenschaften 2. Fach Allgemeines Fach oder Betriebliches Rechnungswesen

Masterstudium Wirtschaftspädagogik. PO/SO = 2007 1. Fach Wirtschaftswissenschaften 2. Fach Allgemeines Fach oder Betriebliches Rechnungswesen Masterstudium Wirtschaftspädagogik PO/SO = 2007 1. Fach Wirtschaftswissenschaften 2. Fach Allgemeines Fach oder Betriebliches Rechnungswesen Aufbau des Masterstudiums Das Masterstudium dauert vier Semester

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie

Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftschemie Studienverlaufsplan für den Master of Science Wirtschaftsie Rechtsverbindlich ist die im Nachrichtenblatt des Landes Schleswig-Holstein veröffentlichte Fassung Semester Modul Modulbezeichnung LF SWS P

Mehr

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre

MA-Nebenfach Betriebswirtschaftslehre Studienführer für das Nebenfach Wirtschaftswissenschaften im Master-Studium Voraussetzung für das Master-Studium im Nebenfach ist ein abgeschlossenes Nebenfachstudium (BA oder Diplom) in Bereich der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de

Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim. www.dhbw-mannheim.de Studienverlauf und Prüfungen an der DHBW Mannheim www.dhbw-mannheim.de 29.08.2013 Übersicht: 1. Akademische Ausbildung -Verlauf -Stichworte 2. Studienverlauf an der DHBW Mannheim - Semesterübersicht -

Mehr

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 3/ 2015, S. 131 am 14.07.2015 Prüfungs und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor Studiengang Wirtschaftsinformatik an der

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Studienort Campus Essen Studienabschluss Master of Science (M.Sc.) Der Studiengang BWL - Gesundheitsökonomie und

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu)

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Insgesamt müssen 180 Kreditpunkte (Kp) in den drei Studienjahren erworben werden. Grundstudium: Übersicht über das erste

Mehr

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL Gliederung 1. Lehrformen 2. BWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 3. VWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 4. Ablauf BWL & VWL 5. Nützliche Links Lehrformen

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt. der Hochschule Harz. Hochschule für angewandte Wissenschaften, Wernigerode

Amtliches Mitteilungsblatt. der Hochschule Harz. Hochschule für angewandte Wissenschaften, Wernigerode Amtliches Mitteilungsblatt der Hochschule Harz Hochschule für angewandte Wissenschaften, Wernigerode Herausgeber: Der Rektor Nr. /2014 Wernigerode, 17. Dezember 2014 Hochschule Harz Hochschule für angewandte

Mehr

Wirtschaftsinformatik Masterstudium (PO 2010)

Wirtschaftsinformatik Masterstudium (PO 2010) Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Modulhandbuch Wirtschaftsinformatik Masterstudium (PO 2010) WiInf-Ma-2010 Sommersemester 2015 Prüfungsordnung:?? Version vom 12.03.2015

Mehr

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik

Modulhandbuch. Bachelor-Studiengang. Wirtschaftsinformatik Modulhandbuch Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Stand: 06.03.015 Westfälische Hochschule Campus Bocholt Fachbereich Wirtschaft und Informationstechnik Modulhandbuch (Teil1: Übersicht) Seite /5

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht BWL-BSc-2012 Konto 8999 Bachelorprüfung 180 LP --- --- --- ----- Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 bis 10, zwei der Module 11 bis 13 sowie die Module 14 bis

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Entwurf, Stand vom 05.12.2012 Mod 28.12.12 (PMV) Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor)

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 01.10.2014 - Lesefassung - 1. Bachelorgrad Die Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen (M.Sc.) Studienort Campus Essen Studienabschluss Master of Science (M.Sc.) Der Studiengang ist von der ZEvA akkreditiert.

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 6 vom 28.02.2011, Seite 104-113

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 6 vom 28.02.2011, Seite 104-113 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 6 vom 28.02.2011, Seite 104-113 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Facility

Mehr

Betriebswirtschaftslehre als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang

Betriebswirtschaftslehre als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang Betriebswirtschaftslehre als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang Allgemeine Vorbemerkungen Die Lehrveranstaltungen für Betriebswirtschaftslehre (BWL) als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang setzen

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang. Master of Arts in General Management FSPO MA GM Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Arts in General Management FSPO MA GM 2015 Zeppelin Universität staatlich anerkannte Hochschule der Zeppelin Universität gemeinnützige

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

International Business and Management (D)

International Business and Management (D) Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und Management Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 211. Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Mitteilungsblatt Nr. 211. Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Der Präsident 20.07.2011 Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Informationen zur Profilphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften Studentische Studienberatung WiWi Julia Brinkmann, B.Sc. Denis Forca, B.Sc. Saskia Heine Raum: U3-134 Tel.: 0521 / 106-3819

Mehr