Lösungen für die Notevakuierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lösungen für die Notevakuierung"

Transkript

1 Lösungen für die Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 Ludwig Semmler Dipl. Ing. (FH) Außendienstmitarbeiter Geschäftsbereich Antriebstechnik Geneickenerstraße Mönchengladbach Telefon: Mobil:

2 Die Forderungen Version 1.0 Oktober 2005 Anlagen mit und ohne Maschinenraum Befreiung eingeschlossener Personen durch Aufzugwärter oder Fachmonteure Selbsttätige Befreiung eingeschlossener Personen durch elektrische Einrichtungen - nur in die nächste Haltestelle Selbsttätige Befreiung eingeschlossener Personen durch elektrische Einrichtungen in eine von der Steuerung bestimmte Haltestelle - Beispiele: im Brandfall nur in unverrauchte Haltestelle bei gesperrten Haltestellen (nur mit Schlüsselschalter)

3 Die Möglichkeiten Version 1.0 Oktober 2005 Die unterschiedlichen Möglichkeiten manuelle Befreiung durch Öffnen der Bremsen (mechanisch oder elektrisch) automatische Befreiung mit unterbrechungsfreier Spannungsversorgung (USV) automatische Befreiung mit Evakuierungsmodul

4 Manuelle Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 Antriebe mit Getriebe ( Asynchronmotoren) Lüften der Betriebs- und Sicherheitsbremse manuell ( Handhebel und Lüftschrauben) elektrisch (Rückholsteuerung im Netzbetrieb, USV bei Netzausfall) Achtung! Schnecken- und Schnecken- Stirnradgetriebe Diese Antriebe sind nicht selbsthemmend. Beim Lüften der Betriebsbremse kann sich der Aufzug, je nach Beladung in Aufwärts- oder Abwärtsrichtung, selbständig in Bewegung setzen und unkontrolliert beschleunigen!

5 Manuelle Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 getriebelose Antriebe (Synchronmotoren) Lüften der Betriebsbremse manuell mit Handhebel (Baureihe ZETATOP - Motor im Maschinenraum) manuell mit Bowdenzug (Baureihe ZETASYN - Motor im Maschinenraum oder Schacht) elektrisch (Rückholsteuerung, Batterie, USV) Hinweis zur Modernisierung: Die baumustergeprüften Betriebsbremsen der Ziehl-Abegg Synchronmotoren sind gleichzeitig Sicherheitsbremsen gegen Sturz nach oben

6 Manuelle Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005

7 Manuelle Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 zusätzlicher Sicherheitsaspekt Kurzgeschlossene Motorwicklung verhindert ein unkontrolliertes Beschleunigen des Aufzuges. Der Kurzschluss erzeugt ein drehzahl-abhängiges Bremsmoment, welches die Aufzugsgeschwindigkeit auf ein sicheres Maß begrenzt. Schaltungsbeispiel ZETADYN 2SY Leistungsruhekontakte!

8 Manuelle Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 Kurzschlusskennlinie ZETATOP SM Drehmoment M [Nm] Drehzahl n [U/min]

9 Manuelle Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 Vorteile: geringer technischer Aufwand kostengünstig Nachteile: je nach Reibung (Schachtwirkungsgrad) ist bei mehr oder weniger ausgeglichenen Lastverhältnissen keine Notevakuierung möglich Evakuierung nur in Lastrichtung möglich langsame Evakuierungsgeschwindigkeit bei großen Synchronantrieben, dadurch evtl. lange Evakuierungszeit Personal zum Lüften der Bremsen notwendig lange Wartezeit für Fahrgäste

10 Die Möglichkeiten Version 1.0 Oktober 2005 Die unterschiedlichen Möglichkeiten manuelle Befreiung durch Öffnen der Bremsen (mechanisch oder elektrisch) automatische Befreiung mit unterbrechungsfreier Spannungsversorgung (USV) automatische Befreiung mit Evakuierungsmodul

11 Automatische Notevakuierung mit USV USV = unterbrechungsfreie Stromversorgung Nur für Synchronmotoren empfehlenswert Problem bei Asynchronmotoren: Hoher Magnetisierungsstrom schlechter, oft unbekannter Wirkungsgrad des Getriebes

12 Automatische Notevakuierung mit USV USV ist nicht gleich USV Im Lastfall sollte die USV : eine Impulsbreite von mind. > 6 ms aufweisen. eine Ausgangsspannung 200 V eff. nicht unterschreiten Wichtig sind die Daten über: Wirkleistung, Überlastfähigkeit, Betriebszeit (oft nur einige Minuten) Lebensdauer Die Spannungsform ist für den Frequenzumrichter unwichtig, für die Steuerung ist der Hersteller zu befragen

13 Automatische Notevakuierung mit USV Einschränkungen: Evakuierung mit verminderter Geschwindigkeit Evakuierungsrichtung ist abhängig von den Gewichtsverhältnissen: Kabine schwerer als Gegengewicht Evakuierung in Abwärtsrichtung Kabine leichter als Gegengewicht Evakuierung in Aufwärtsrichtung Eine von den Gewichtsverhältnissen unabhängige Evakuierungsrichtung würde eine USV mit sehr hoher Leistung (= hoher Preis) erfordern

14 Automatische Notevakuierung mit USV Möglichkeiten in Abhängigkeit der USV-Leistung: USV mit optimaler Leistung geregeltes Anfahren in Richtung der ziehenden Last geregeltes, bündiges Einfahren keine Stufenbildung USV mit minimaler Leistung ungeregeltes, ruckartiges Anfahren in Richtung der ziehenden Last ungeregeltes, ruckartiges Einfahren Stufenbildung

15 Automatische Notevakuierung mit USV Leistung der USV ist abhängig von: Leistungsaufnahme Steuerung + Leistungsaufnahme Frequenzumrichter ZETADYN + Leistungsaufnahme elektromechanische Bremsen ( W) + Leistungsaufnahme sonstige Verbraucher (z.b. Kabinenlicht) + Leistungsaufnahme Motor (beim Hersteller erfragen) = Wirkleistung der USV [W] Im Sinne einer Leistungs- bzw. Kostenoptimierung sollte immer eine individuelle Rechnung durchgeführt werden

16 Automatische Notevakuierung mit USV Vorteile: Automatische Evakuierung möglich Keine Wartezeit bis Personal zur Evakuierung vor Ort ist Nachteile: Evakuierung nur in Lastrichtung möglich (außer USV verfügt über sehr hohe Leistung)

17 Die Möglichkeiten Version 1.0 Oktober 2005 Die unterschiedlichen Möglichkeiten manuelle Befreiung durch Öffnen der Bremsen (mechanisch oder elektrisch) automatische Befreiung mit unterbrechungsfreier Spannungsversorgung (USV) automatische Befreiung mit Evakuierungsmodul

18 Automatische Notevakuierung mit EVAC Evakuierung mit Evakuierungsmodul geeignet für: Asynchronmotoren Synchronmotoren lastunabhängige Evakuierung in Zieletage Spannungsversorgung durch Batterie und USV Evakuierungsgeschwindigkeit in Abhängigkeit der Batteriespannung

19 Automatische Notevakuierung mit EVAC Funktionsweise: Überwachung der Drehstrom- Spannungsversorgung Ladegerät für Batterie bei Phasenausfall wird über Schütze von Normalbetrieb auf Batteriebetrieb umgeschaltet Umschaltung Frequenzumrichter auf Evakuierungsbetrieb Aktivierung der Evakuierungsfahrt Zurückschalten bei Netzrückkehr auf Normalbetrieb

20 Automatische Notevakuierung mit EVAC EVAC 1C Kompaktgerät mit Hauptschalter mit Sinus-USV mit Schützen mit Batteriesatz 120V mit Kabelsatz Auf Grund des integrierten Hauptschalters kann die EVAC 1C nicht im Schacht montiert werden

21 Automatische Notevakuierung mit EVAC

22 Automatische Notevakuierung mit EVAC EVAC 3B Einbaugerät für Schaltschrankmontage für Batteriespannung VDC für höhere Evakuierungsgeschwindigkeit zusätzlich erforderlich: Hauptschalter USV Schütze Batterie größerer Steuerschrank

23 Automatische Notevakuierung mit EVAC Vorteile: Automatische Evakuierung möglich Keine Wartezeit bis Personal zur Evakuierung vor Ort ist Evakuierung in alle Richtungen möglich Akku kann problemlos kurzzeitig hohe Ströme liefern eine USV schaltet bei Überlast ab. Nachteile: größter Kostenaufwand größter Platzbedarf

24 Notevakuierung Version 1.0 Oktober 2005 Kostengegenüberstellung Evakuierungsart Kosten [ ] manuelles Öffnen der Bremse mit Akku ca manuelles Öffnen der Bremse mit USV ca eingeschränkte automatische Evakuierung in generatorische Richtung mit USV vollautomatische Evakuierung in motorische ca. 2900,- und generatorische Richtung mit EVAC 1C* vollautomatische Evakuierung in motorische ca. 1800,- und generatorische Richtung mit EVAC 3B** * Kompaktgerät ** Einbaugerät - zzgl. USV, Hauptschalter, Schütze. ca (minimal) ca (optimiert)

25 Evakuierung und Steuerung Version 1.0 Oktober 2005 Zusammenspiel von Evakuierungssystem Steuerung - Frequenzumrichter Evakuierungssystem muss in die Steuerung eingebunden werden Informationen über Spannungsausfall gehen an Frequenzumrichter und Steuerung Frequenzumrichter errechnet maximale Evakuierungsgeschwindigkeit in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Spannung für den Motor Steuerung entscheidet über Evakuierungsrichtung Aus Kostengründen macht es Sinn, eine Notstromversorgung für Antrieb und Steuerung zu verwenden (doppeltes System = höhere Kosten)

26 Alternative Möglichkeit zur Evakuierung

27 Vielen Dank!

Ziehl-Abegg AG. Dieter Rieger. Leiter Marketing & Vertrieb Geschäftsbereich Antriebstechnik. Technik der Getriebelose Aufzugsmaschine

Ziehl-Abegg AG. Dieter Rieger. Leiter Marketing & Vertrieb Geschäftsbereich Antriebstechnik. Technik der Getriebelose Aufzugsmaschine Version 1.0 Oktober 2005 Ziehl-Abegg AG Technik der Getriebelose Aufzugsmaschine Dieter Rieger Leiter Marketing & Vertrieb Geschäftsbereich Antriebstechnik Heinz-Ziehl-Straße 74653 Künzelsau Telefon: +49

Mehr

Zur DRIVE-E Akademie 2010. Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe

Zur DRIVE-E Akademie 2010. Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe ELEKTROMOTOREN Zur DRIVE-E Akademie 2010 Vor- und Nachteile verschiedener Motorkonzepte für Fahrantriebe Dipl. Ing. (FH) Johannes Oswald Elektromotoren GmbH, Miltenberg 5000 Hauptantriebe/a / Design /

Mehr

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben

Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben 26. Januar 2012, Topmotors Workshop, Zürich Michael Burghardt, Danfoss, Offenbach Deutschland Energieeinsparung bei Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben Warum Drehzahlregelung? Reduzierung von mechanischen

Mehr

Unterbrechungsfreies Stromversorgungssystem (USV) mit integriertem Schwungrad für die Versorgung von Sendestationen

Unterbrechungsfreies Stromversorgungssystem (USV) mit integriertem Schwungrad für die Versorgung von Sendestationen Unterbrechungsfreies Stromversorgungssystem (USV) mit integriertem Schwungrad für die Versorgung von Sendestationen Technische Dokumentation 110 2128 W. Braker Lane, BK12 Austin, Texas 78758-4028 www.activepower.com

Mehr

Die Sentinel Dual ist die beste Lösung zur Versorgung hochverfügbarer Verbraucher und Sicherheitseinrichtungen

Die Sentinel Dual ist die beste Lösung zur Versorgung hochverfügbarer Verbraucher und Sicherheitseinrichtungen SOHO DATACENTRE E-MEDICAL Sentinel Dual High Power INDUSTRY TRANSPORT EMERGENCY VFI TYPE 6 ONLINE ToweRack 1:1 3:1 3,3-10 kva USB plug HIGHLIGHTS Hot swap battery Energy share von COS 0,9 Betriebsarten

Mehr

Frequenz- und Spannungsstabilisierung in lokalen Stromversorgungsnetzen

Frequenz- und Spannungsstabilisierung in lokalen Stromversorgungsnetzen Frequenz- und Spannungsstabilisierung in lokalen Stromversorgungsnetzen Inhalt 1 Einführung...3 2 Grundsätzliche Voraussetzung für ein stabiles Inselnetz...3 3 Anforderungen an die Stabilisierungseinrichtungen

Mehr

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung

Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden. Am Beispiel der Renault Systemlösung Effizienter Elektroantrieb mit fremderregter Synchronmaschine ohne seltene Erden Am Beispiel der Renault Systemlösung Inhalt Einführung Marktpotential Renault Kangoo Z.E und Fluence Z.E Komponenten Sicherheitsaspekte

Mehr

MRL-System Tiger MK-II. Mehr als nur MRL

MRL-System Tiger MK-II. Mehr als nur MRL MRL-System Tiger MK-II Mehr als nur MRL Mehr als nur MRL Beste Schachtausnützung Ihre Vorteile auf einen Blick Das System Tiger ist der flexibelste Hydraulikantrieb für Aufzugsanlagen, egal ob mit oder

Mehr

GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE

GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE GREEN BUILDING ANFORDERUNGEN AN AUFZÜGE Ing. Günter Baca KONE Aktiengesellschaft Einfluß von Aufzügen 9,9 Millionen weltweit 40 TWh/Jahr (ca. 4 Kernkraftwerke) Lange Lebensdauer 3-8% der von Gebäuden benötigten

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

Ausgewählte Kapitel der Energieelektronik 1, Fach Nr. 5931. Asynchronmaschinen

Ausgewählte Kapitel der Energieelektronik 1, Fach Nr. 5931. Asynchronmaschinen Ausgewählte Kapitel der Energieelektronik 1, Fach Nr. 5931 Prof. Dr.-Ing. H. Alt Asynchronmaschinen Der Asynchronmotor ist der am meisten verwendete Industriemotor. Er kann direkt (mit Motorschutzschalter)

Mehr

ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN ELEKTRISCHEN ANTRIEBEN

ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN ELEKTRISCHEN ANTRIEBEN , Wien: VOM STROM SPARENDEN ANTRIEB ZUR ENERGIEEFFIZIENTEN ANLAGE Wels, 29. April 2010 ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNGEN IN Statement: Drehzahlvariable Antriebe decken derzeit 20% der E-Antriebe in Europa ab (5%

Mehr

USV- Anlagen Systeme

USV- Anlagen Systeme USV- Anlagen Vergleich marktgängiger Systeme Dipl.. Ing. K.H. Steffens, Geschf.. E-TEC E Power Management GmbH USV- Anlagen zur Erhöhung der Verfügbarkeit Anforderungen an USV- Anlagen aus der Sicht des

Mehr

Technische Kundeninformation

Technische Kundeninformation drehzahlgeregelten Aufzugsantrieben Seite 1 von 7 Mechatronik für Aufzugsmonteure und Antriebstechniker, Teil 3 Von Dipl. Ing. Holger Schwedt, Dipl. Ing. Götz Benczek und Jürgen Grau (Dietz-electronic

Mehr

Energieeffiziente Elektroantriebe

Energieeffiziente Elektroantriebe Energieeffiziente Elektroantriebe Einleitung Grundbegriffe Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von Elektroantrieben Energieeffizienzklassen bei Elektromotoren Drehzahlvariable Antriebe Drehzahlstarre

Mehr

Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor

Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor ABB Schweiz AG, Industrie- und Gebäudeautomation, Thomas ose, 20. März 2014 Effiziente IE4-Motorentechnologien Vergleich Synchronreluktanzmotor und Asynchronmotor Effiziente IE4-Motorentechnologien Inhalt

Mehr

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB

ALTERNATIVE ANTRIEBE HYBRIDANTRIEB Groiß Patrick 1/6 16.12.2004 Ein Antrieb, der auf zwei oder mehr Prinzipien beruht. Bei Kraftfahrzeugen, die sowohl im Stadt wie auch im Überlandverkehr eingesetzt werden, kann ein aus Elektro- und Verbrennungsmotor

Mehr

DIN EN81 - A3 Sicherheitskonzept UCM

DIN EN81 - A3 Sicherheitskonzept UCM DIN EN81 - A3 Sicherheitskonzept UCM UCM: Unintended Car Movement Unbeabsichtigte Bewegung des Fahrkorbs von der Haltestelle weg bei geöffneter Tür Vorschrift Mit der 3. Änderung der Maschinenrichtlinie

Mehr

Stromversorgung im Bereich Hybridtechnik

Stromversorgung im Bereich Hybridtechnik Stromversorgung im Bereich Hybridtechnik Stromversorgungen Inhalt Hybridfahrzeuge: Neue Märkte und neue Chancen für anspruchsvolle Stromversorgung 3 Kein Antrieb ohne geladene Batterie 3 Ausgeklügelte

Mehr

Mini-Linearservomotoren Baureihe MLM

Mini-Linearservomotoren Baureihe MLM Version 1.0 Mini-Linearservomotoren Baureihe MLM Inhalt 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 2 MINI-LINEARMOTOREN MLM01... 5 2.1 Technische Daten... 5 2.2 Abmessungen... 6 2.3 Hubbereiche und konstruktive Anforderungen...

Mehr

Synchron-Getriebemotoren ETAη - DRIVE. energieeffiziente und aseptische Antriebe. d 2. s 2. e 2 P 2

Synchron-Getriebemotoren ETAη - DRIVE. energieeffiziente und aseptische Antriebe. d 2. s 2. e 2 P 2 Synchron-Getriebemotoren ETAη - DRIVE energieeffiziente und aseptische Antriebe d 2 s 2 e e 2 P 2 ETAη-DRIVE Minimales Bauvolumen und hoher Systemwirkungsgrad zeichnen diesen speziell für die Nahrungsmittelund

Mehr

Sentinel Dual. 3,3-10 kva. High Power 1:1 3:1 VFI TYPE

Sentinel Dual. 3,3-10 kva. High Power 1:1 3:1 VFI TYPE VFI TYPE SOHO DATACENTER E-MEDICAL ONLINE Sentinel Dual High Power INDUSTRY TRANSPORT EMERGENCY 1:1 3:1 3,3-10 kva 6 Hot swap battery HIGHLIGHTS USB plug Energy share Einfache Installation Wählbare Betriebsarten

Mehr

MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014

MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014 MOTOR SUMMIT Zürich, 09.10.2014 Emerson Industrial Automation Hansjörg Biland Sales Manager Process Industry hansjoerg.biland@emerson.com MOTOR SUMMIT 2014 Inhalt: Emerson Industrial Automation Innovation

Mehr

Dauermagnetgeneratoren (DMG)

Dauermagnetgeneratoren (DMG) Dauermagnetgeneratoren (DMG) Was ist ein DMG? B e i e i n e m Dauermagnetgenerator handelt es sich um einen Synchrongenerator, bei dem die normalerweise im Rotor stattfindende Erregerwicklung durch e i

Mehr

GLT-U001-2000FVI USV 2000VA

GLT-U001-2000FVI USV 2000VA usgabe 2012-11-28 Datenblatt 4.90-90.002-11-DE USV 2000V nwendung Die USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) dient der Neutrino-GLT als Spannungsversorgung im Falle eines Stromausfalls. Dadurch wird

Mehr

1. Berechnung von Antrieben

1. Berechnung von Antrieben Berechnung von Antrieben 1-1 1. Berechnung von Antrieben Allgemeines Mit den Gleichstrommotoren wird elektrische Energie in eine mechanische Drehbewegung umgewandelt. Dabei wird dem Netz die Leistung =

Mehr

Drehzahlvariabler Betrieb von Drehstrommaschinen

Drehzahlvariabler Betrieb von Drehstrommaschinen Drehzahlvariable Antriebe Drehzahlvariable elektrische Antriebe werden heute in den meisten Fällen mit Käfigläufer Asynchronmaschinen, manchmal auch mit permanentmagneterregten Synchronmaschinen ausgeführt.

Mehr

KERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN. von Simon Pata

KERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN. von Simon Pata thinkmotion KERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN von Simon Pata IKERNLOSE DC-BÜRSTENMOTOREN TECHNISCHER LEITFADEN Kernlose DC-Bürstenmotoren sind in den verschiedensten Produkten und Anwendungen

Mehr

Windturbine. Für die Berechnung gilt die Referenz- Windgeschwindigkeit = 12 m/s. Flügel Umlaufgeschwindigkeit bei Lamda 2,5 = 2,5.

Windturbine. Für die Berechnung gilt die Referenz- Windgeschwindigkeit = 12 m/s. Flügel Umlaufgeschwindigkeit bei Lamda 2,5 = 2,5. Windturbine H - Rotor (Leistungsturbine) Radius = 1180 mm Durchmesser 2,36 m Höhe = 2200mm Fläche = 5,2m² Für die Berechnung gilt die Referenz- Windgeschwindigkeit = 12 m/s Umlaufgeschwindigkeit der Flügel

Mehr

Wer ist KEB KEB in Zahlen Produktionsstandorte Produkte Stromanalyse Stand der Normung in der Liftindustrie Oberschwingungsfilter, Produktbeschreibung

Wer ist KEB KEB in Zahlen Produktionsstandorte Produkte Stromanalyse Stand der Normung in der Liftindustrie Oberschwingungsfilter, Produktbeschreibung Meeting EGH am 19.11.2007 Wer ist KEB KEB in Zahlen Produktionsstandorte Produkte Stromanalyse Stand der Normung in der Liftindustrie Oberschwingungsfilter, Produktbeschreibung Wer ist KEB-Antriebstechnik,

Mehr

Projekt Elektroauto. Kurzbeschreibung. PHTL - Lienz 17.02.2010

Projekt Elektroauto. Kurzbeschreibung. PHTL - Lienz 17.02.2010 Elektroauto Kurzbeschreibung PHTL - Lienz 17.02.2010 Inhaltsverzeichnis Projektteam... 3 Projektbetreuer... 3 PHTL- Lienz... 4 Aufgabenstellung... 5 Problemlösung - Technologieschema... 5 - Beschreibung...

Mehr

Komplexpraktikum Elektrotechnik - Elektrische Antriebe. Umrichtergespeister Drehstromantrieb

Komplexpraktikum Elektrotechnik - Elektrische Antriebe. Umrichtergespeister Drehstromantrieb April 2012 Komplexpraktikum Elektrotechnik - Elektrische Antriebe Umrichtergespeister Drehstromantrieb für tudiengang CT/AT, Fakultät ET 1. Versuchsziel ie lernen das stationäre Betriebsverhalten eines

Mehr

Systembeschreibung Stand: 15.09.2012

Systembeschreibung Stand: 15.09.2012 Systembeschreibung Stand: 15.09.2012 Unser Motto: Für Qualität gibt es keinen Ersatz 1. Funktion Energiemesser 1 a) Der Energiemesser 1 (PL132 Zählermodul Hutschiene 4EH) misst direkt hinter dem Einspeisezähler

Mehr

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit

Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Media Information Opel Ampera Antriebssystem Voltec Elektroantrieb überzeugt durch Effizienz und Sportlichkeit Geschmeidige Leistung: Räder werden jederzeit elektrisch angetrieben Null Emission: Zwischen

Mehr

Technologie der Kleinwindenergieanlagen "Kleinwindanlagen: energie für Jedermann in der Stadt und auf dem Land" Möwenpick Hotel Kassel 17. Oktober 2009 Geringfügig gegenüber Vortag am 17.10.2009 korrigiert

Mehr

Mit DESCH Planetengetrieben zum optimalen Servoantrieb

Mit DESCH Planetengetrieben zum optimalen Servoantrieb Mit DESCH Planetengetrieben zum optimalen Servoantrieb FS 12 - D Für jede Servopresse den richtigen Antrieb Um das Potential des Servomotors ausschöpfen zu können und das nötige Drehmoment für den Umformprozess

Mehr

Nachhaltiger ÖPNV auf Schiene & Straße

Nachhaltiger ÖPNV auf Schiene & Straße Nachhaltiger ÖPNV auf Schiene & Straße, Prof. Dr.-Ing. Projektleiter emotion/smart Grids Fachbereich Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Maritime Technologien Fachhochschule Flensburg Gebäude H, Raum 54

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Taschenbuch der Antriebstechnik. Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek. ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9

Inhaltsverzeichnis. Taschenbuch der Antriebstechnik. Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek. ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9 Inhaltsverzeichnis Taschenbuch der Antriebstechnik Herausgegeben von Horst Haberhauer, Manfred Kaczmarek ISBN (Buch): 978-3-446-42770-9 ISBN (E-Book): 978-3-446-43426-4 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Digitale Zündung ZDG3

Digitale Zündung ZDG3 Digitale Zündung ZDG3 Anbauanleitung digitale Zündung ZDG3 für LAVERDA 500/Atlas 1. Beschreibung 2. Montage 3. Elektrischer Anschluss 4. Einstellung 5. Allgemeines Volker Sachse Lerchenweg 12 D32312 Lübbecke

Mehr

Das Elektroauto neu formuliert getriebelos und energieeffizient

Das Elektroauto neu formuliert getriebelos und energieeffizient «Drehmoment statt Drehzahl» Das Elektroauto neu formuliert getriebelos und energieeffizient Direct Drive, alternative Fahrsysteme und Sicherheitskonzepte, reduziertes Gewicht durch kompakte Motorbauweise,

Mehr

Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System

Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System Fragebogen Auswahl Schrittmotor-System Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Anwendung / Anordnung / Konfiguration... 3 3 Abmessungen... 4 4 Umgebung... 4 4.1 Temperatur... 4 5 Mechanische Last... 4 5.1

Mehr

PRODUKTKATALOG. Elektrohydraulische Schwenkantriebe Hochdruck PA Niederdruck PANDA

PRODUKTKATALOG. Elektrohydraulische Schwenkantriebe Hochdruck PA Niederdruck PANDA PRODUKTKATALOG Elektrohydraulische Schwenkantriebe Hochdruck PA Niederdruck PANDA Produktbeschreibung Unsere elektrohydraulischen Kompaktstellantriebe für Schwenkund Lineararmaturen haben wir entwickelt,

Mehr

Versuchsanleitung. Labor Mechatronik. Versuch BV_1 Elektrische Antriebstechnik. Labor Mechatronik Versuch BV-1 Elektrische Antriebstechnik

Versuchsanleitung. Labor Mechatronik. Versuch BV_1 Elektrische Antriebstechnik. Labor Mechatronik Versuch BV-1 Elektrische Antriebstechnik Fachbereich 2 Ingenieurwissenschaften II Labor Mechatronik Lehrgebiet: Mechatronik Versuchsanleitung Steuerungund Regelung Versuch BV_1 Elektrische Antriebstechnik Bildquellen: Fa. LUCAS NÜLLE April 2012

Mehr

HSWHD-04 Elektromechanische Schwenktür für den Innenbereich

HSWHD-04 Elektromechanische Schwenktür für den Innenbereich HSWHD-04 Elektromechanische Schwenktür für den Innenbereich Technische Beschreibung Anwendung: Die Schwenktür ist ideal für den Zutrittsbereich geeignet, wo eine Richtung freizugeben und die Gegenrichtung

Mehr

Dezentrale Stromerzeugung im Netz Visionen und Albträume

Dezentrale Stromerzeugung im Netz Visionen und Albträume Umweltfreundliche Energieanlagen Klaus-Wilhelm Köln UfEGmbH Joachim-Jungius-Str.9 18059 Rostock Tel. 0381 4059705 Fax 4059703 e-mail klaus.koeln@ufegmbh.de Dezentrale Stromerzeugung im Netz Visionen und

Mehr

FU: Potentiale heben, Fallstricke vermeiden. Motor Summit 2012-06.12.2012, Zürich, Michael Burghardt, Danfoss GmbH

FU: Potentiale heben, Fallstricke vermeiden. Motor Summit 2012-06.12.2012, Zürich, Michael Burghardt, Danfoss GmbH FU: Potentiale heben, Fallstricke vermeiden Motor Summit 2012-06.12.2012, Zürich, Michael Burghardt, Danfoss GmbH IE3 Umrichter + IE3 Motor = IE3 System? Beispiel Systemeffizienz ø450 Radiallüfter* Asyn.

Mehr

STEUERZENTRALEN FÜR RWAUND LÜFTUNG

STEUERZENTRALEN FÜR RWAUND LÜFTUNG 1.00 STEUERZENTRALEN FÜR RWAUND LÜFTUNG Treppenhaus RWA-Set... 1.01 firo 1 / 1.2...1.02 firo 2 / 2.2... 1.03 firo 4 / 4.2... 1.04 RWA-Magnetzentralen 24V... 1.05 RWA-Modulzentralen 24V... 1.06 Lüftungssteuerungen

Mehr

Wind & Solar Hybrid Batterie Lader Bedienungsanleitung

Wind & Solar Hybrid Batterie Lader Bedienungsanleitung Wind & Solar Hybrid Batterie Lader Bedienungsanleitung Lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung vor Installation und Inbetriebnahme sorgfältig durch. Eine fehlerhafte Bedienung könnte zu einer Schädigung

Mehr

Jedes Umfeld hat seinen perfekten Antrieb. Individuelle Antriebslösungen für Windenergieanlagen.

Jedes Umfeld hat seinen perfekten Antrieb. Individuelle Antriebslösungen für Windenergieanlagen. Jedes Umfeld hat seinen perfekten Antrieb. Individuelle Antriebslösungen für Windenergieanlagen. 1 2 3 3 4 1 2 3 4 Generator Elektromechanische Bremse Azimutantriebe Rotorlock-Antrieb (im Bild nicht sichtbar)

Mehr

1. Allgemeines. 1.1. Verwendete Geräte. Geräte-Platz 11

1. Allgemeines. 1.1. Verwendete Geräte. Geräte-Platz 11 1. Allgemeines...2 1.1. Verwendete Geräte... 2 1.2. Messgeräte:... 3 2. Asynchronmotor...4 2.1. Aufgabenstellung... 4 2.2. Messaufbau... 4 2.3. Vorgangsweise... 5 3. Gleichstrommotor - Drehmoment-Drehzahl-Kennlinie...8

Mehr

Energierückspeisung. ein Umweltbeitrag der sich bezahlt macht!

Energierückspeisung. ein Umweltbeitrag der sich bezahlt macht! Energierückspeisung i ein Umweltbeitrag der sich bezahlt macht! Raul Verdugo-Althöfer Geschäftsführender Gesellschafter isa Industrie-Service Argauer GmbH Aufzugtechnik / lift technology Im Langen Kamp

Mehr

Power solutions for a world on the move. Klassifizierung der USV nach ihrem Betriebsverhalten ETG-Workshop 20. Juni 2002

Power solutions for a world on the move. Klassifizierung der USV nach ihrem Betriebsverhalten ETG-Workshop 20. Juni 2002 Power solutions for a world on the move Klassifizierung der USV nach ihrem Betriebsverhalten ETG-Workshop 20. Juni 2002 Referent Wilhelm Sölter Jahrgang 1950 Dipl.- Ing. Studium der elektrischen Energietechnik

Mehr

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA Die Sentinel Dual TM ist eine Online USV-Anlage (Typ VFI-SS-111 nach DIN-EN 62040-3) mit Leistungen von 6500 bis 10000 VA mit 3- phasigem Eingang und 1-phasigem Ausgang. Diese USV-Anlagen der neuesten

Mehr

On-Line USV-Anlagen 100 kva bis 120 kva Typ 3/3

On-Line USV-Anlagen 100 kva bis 120 kva Typ 3/3 On-Line Dauerwandler USV-Anlage nach IEC / EN 62040-3 (VFI-SS-111) mit sinusförmiger Ausgangsspannung in allen Betriebsarten, LCD Anzeige, RS232 Schnittstelle, USB Anschluss, Alarmkontakten, Notaus-Funktion,

Mehr

INTELLIGENT DRIVESYSTEMS, WORLDWIDE SERVICES ANTRIEBSLÖSUNGEN FÜR DIE INTRALOGISTIK-INDUSTRIE DRIVESYSTEMS

INTELLIGENT DRIVESYSTEMS, WORLDWIDE SERVICES ANTRIEBSLÖSUNGEN FÜR DIE INTRALOGISTIK-INDUSTRIE DRIVESYSTEMS INTELLIGENT DRIVESYSTEMS, WORLDWIDE SERVICES DE ANTRIEBSLÖSUNGEN FÜR DIE INTRALOGISTIK-INDUSTRIE DRIVESYSTEMS NORD DRIVESYSTEMS Intelligent Drivesystems, Worldwide Services NORD-ANTRIEBSLÖSUNGEN FÜR DIE

Mehr

DC-USV-Anlagen, Puffermodule, Schaltnetzteile, AC-USV-Anlagen und Wechselrichter

DC-USV-Anlagen, Puffermodule, Schaltnetzteile, AC-USV-Anlagen und Wechselrichter DC-USV-Anlagen, Puffermodule, Schaltnetzteile, AC-USV-Anlagen und Wechselrichter Lernen Sie unser Produktspektrum kennen: DC-USV-Anlagen mit Ultrakondensatoren Allgemeines Die Geräte der DC-USV-Reihe C-TEC

Mehr

Flexible Automatisierung und Ressourceneffizienz Neue Perspektiven für die Antriebstechnik

Flexible Automatisierung und Ressourceneffizienz Neue Perspektiven für die Antriebstechnik Flexible Automatisierung und Ressourceneffizienz Neue Perspektiven für die Antriebstechnik 2 International denken, national handeln Rund 15.000 Mitarbeiter 15 Fertigungswerke 77 Drive Technology Center

Mehr

Benutzerhandbuch. ALPHA Treppenlift

Benutzerhandbuch. ALPHA Treppenlift Benutzerhandbuch ALPHA Treppenlift Inhaltsverzeichnis: Einführung... 3 Installationsschema:... 4 Technische Parameter:... 5 Übersicht Sitzfunktionen... 6 Bedienung... 7 Benutzung des Liftes... 8 Rufen

Mehr

Tesla Motors - Technik eines Elektrosportwagens

Tesla Motors - Technik eines Elektrosportwagens - eine Neuerndung des Automobils - Philipps-Universität Marburg 5. Juli 2007 Inhalt 1 2 Der Motor 3 4 5 Technische Daten Der Ernder 6 7 Inhalt 1 2 Der Motor 3 4 5 Technische Daten Der Ernder 6 7 Inhalt

Mehr

Motorfilter - du/dt-filter

Motorfilter - du/dt-filter Motorfilter - du/dt-filter Wenn heute von modernen Antriebskonzepten die Rede ist, dann wird immer auch der Frequenzumrichter erwähnt, mit dem es möglich ist, die Drehzahl und das Drehmoment von Drehstrom-

Mehr

Efficiency of geared motors with frequency converter

Efficiency of geared motors with frequency converter Energieeffizienz von Getriebemotoren mit Frequenzumrichter Prof. Dr.-Ing. Karl-Dieter Tieste, Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Professor für elektrische Maschinen, elektrische Antriebe und Leistungselektronik

Mehr

FFEKTA. ower Supplies. Solarwechselrichter AX-Serie EFFEKTA NEU / NEW. 1-5 kva Multifunktionswechselrichter

FFEKTA. ower Supplies. Solarwechselrichter AX-Serie EFFEKTA NEU / NEW. 1-5 kva Multifunktionswechselrichter Irrtum & Änderungen vorbehalten EFFEKTA Stromversorgungen FFEKTA Wechselrichter Solarwechselrichter AX-Serie - 5 kva Multifunktionswechselrichter NEU / NEW ower Supplies PV-Wechselrichter PV- / Batterie-Ladegerät

Mehr

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Version 1.2 Über diese Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung wird mit dem beschriebenen Produkt ausgeliefert und sollte

Mehr

87 Hz Kennlinenbetrieb für Baureihe 650V / 650

87 Hz Kennlinenbetrieb für Baureihe 650V / 650 87 Hz Kennlinenbetrieb für Baureihe 650V / 650 Applikationsbeschreibung Copyright Parker Hannifin GmbH & Co. KG 2009 (Ehemals SSD Drives GmbH) Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Art der Weitergabe, Vervielfältigung

Mehr

Fachbereich Maschinen- und Energietechnik. Antriebstechnik

Fachbereich Maschinen- und Energietechnik. Antriebstechnik Page 1 of 7 Forschung / Aktuelle Forschungsberichte Fachbereich Maschinen und Energietechnik English version Antriebstechnik Förderung durch das BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung (FKZ: 17

Mehr

Elektrische Maschinen Einführung

Elektrische Maschinen Einführung Maschinen Einführung Inhalt - Allgemeine Grundlagen - Gleichstrommaschinen - Transformatoren - Synchronmaschinen - Asynchrommaschinen Literatur Rolf Fischer Maschinen 1 Maschinen Gesellschaftliche Bedeutung

Mehr

Stromversorgungslösungen für hochverfügbare Data Center Optimierung von Verfügbarkeit und Effizienz durch innovative Versorgungskonzepte

Stromversorgungslösungen für hochverfügbare Data Center Optimierung von Verfügbarkeit und Effizienz durch innovative Versorgungskonzepte Stromversorgungslösungen für hochverfügbare Data Center Optimierung von Verfügbarkeit und Effizienz durch innovative Versorgungskonzepte Ing. Thomas Ott BEA Electrics GmbH Wien Fachbereichsleiter PILLER

Mehr

GKN stromag free torque Modularer Drehmomentbegrenzer

GKN stromag free torque Modularer Drehmomentbegrenzer Produktbeschreibung Clutches and Brakes GKN stromag free torque Modularer Drehmomentbegrenzer 6 0 5 6 0 GKN Stromag Free Torque speziell für den Überlastschutz konzipiert Free-Torque Drehmomentbegrenzer

Mehr

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA

Sentinel Dual TM On-Line USV-Anlagen 6500 VA bis 10000 VA Die Sentinel Dual TM ist eine Online USV-Anlage (Typ VFI-SS-111 nach DIN-EN 62040-3) mit Leistungen von 6500 bis 10000 VA mit 3- phasigem Eingang und 1-phasigem Ausgang. Diese USV-Anlagen der neuesten

Mehr

Tatsächlicher Energieverbrauch von Aufzügen

Tatsächlicher Energieverbrauch von Aufzügen Ziehl Abegg AG Vertriebsbüro Deutschland + BeNeLux Dipl. Ing. (FH) Geneickenerstrasse 190 41238 Mönchengladbach Tel.: 00 49 21 66 13 94 22 Fax.: 00 49 21 66 13 94 33 Mobil: 00 49 160 7 42 36 31 Mail: ludwig.semmler@ziehl-abegg.de

Mehr

SYNCHRONMOTOREN SEIT 1947. Lösungen. für Servoaktoren. Serie MA. Vues Servo Motoren

SYNCHRONMOTOREN SEIT 1947. Lösungen. für Servoaktoren. Serie MA. Vues Servo Motoren SYNCHRONMOTOREN SEIT 1947 Lösungen für Servoaktoren Serie MA Vues Servo Motoren Aufbau der AC-Servo-Linearaktoren Baureihe MA Vorteile von Servo-Linearaktoren Die Servo-Linearaktoren ergänzen unsere Lineartechnik-Palette

Mehr

EasyDrive. Pneumatischer Radialkolbenmotor. BIBUS GmbH. www.bibus.de

EasyDrive. Pneumatischer Radialkolbenmotor. BIBUS GmbH. www.bibus.de BIBUS GmbH www.bibus.de EasyDrive Pneumatischer Radialkolbenmotor Beschreibung und Technik Der EasyDrive Druckluftmotor nutzt das Radialkolbenprinzip (s. Schnittbild) und setzt deswegen neue Maßstäbe unter

Mehr

Sicherheits-Überdruck-Lüftungs-Anlage. Rau

Sicherheits-Überdruck-Lüftungs-Anlage. Rau Sicherheits-Überdruck-Lüftungs-Anlage Rau Inhaltsverzeichnis Seite Systemvergleich RWA - SÜLA 3 Realbrandversuch Leipzig 4 SÜLA Beschreibung 6 SÜLA Vorteile 7 SÜLA Funktionsweise 8 SÜLA Aufbau 9 Bauliche

Mehr

Laderegler VWG 2008 mit Display

Laderegler VWG 2008 mit Display Anschluss des Ladereglers Der Laderegler muss vor der Inbetriebnahme programmiert werden. Zum Anschluss eines Netzwechselrichters, beachten Sie bitte die Bedienungs- und Installationsanleitung des Netzwechselrichters,

Mehr

OTIS. UpLift. Das individuelle Modernisierungskonzept für Ihren Aufzug.

OTIS. UpLift. Das individuelle Modernisierungskonzept für Ihren Aufzug. OTIS UpLift Das individuelle Modernisierungskonzept für Ihren Aufzug. Vor dem UpLift von OTIS. Und danach. Sicherheit Effizienz + Leistungsfähigkeit Ästhetik Komfort Partnerschaft UpLift Modernisierungskonzept

Mehr

WITTUR GMBH. Aufzüge nach Maschinenrichtlinie Erfahrungen und Tendenzen. Karl Jakob Dipl. Ing. (FH)

WITTUR GMBH. Aufzüge nach Maschinenrichtlinie Erfahrungen und Tendenzen. Karl Jakob Dipl. Ing. (FH) Aufzüge nach Maschinenrichtlinie Erfahrungen und Tendenzen Karl Jakob Dipl. Ing. (FH) 0 Inhaltsverzeichnis Demographischer Wandel Barrierefreiheit Gesetze und Normen Auswahl des Transportmittels HHL W-Line

Mehr

Abbildung 1: Prinzipdarstellung eines seriellen Hybrid-Fahrzeuges

Abbildung 1: Prinzipdarstellung eines seriellen Hybrid-Fahrzeuges Hybrid-Fahrzeugtechnologie Neue Märkte Neue Chancen für anspruchsvolle Stromversorgung Ladung von Elektromotoren in Hybrid-Fahrzeugen 15.12.2008 1. Kraftfahrzeuge mit umweltschonender Hybrid-Technologie

Mehr

Motoren für Elektrofahrzeuge. Energieeffizient Langlebig Kompakt

Motoren für Elektrofahrzeuge. Energieeffizient Langlebig Kompakt Motoren für Elektrofahrzeuge Energieeffizient Langlebig Kompakt Hochwertige Antriebslösungen für den Bereich Elektrofahrzeuge Effiziente Systemlösungen aus einer Hand für hohe Leistung bei niedrigem Energieverbrauch

Mehr

DC-Sputter- Stromversorgungen

DC-Sputter- Stromversorgungen DC-Sputter- Stromversorgungen Technische Daten Geräteserie GS Geräteserie Serie GS Tabelle 1 GS05 GS10 GS15 GS20 GS30 Nennleistung 0,5kW 1kW 1,5kW 2kW 3kW Ausgangsspannung 800V Ausgangsstrom 0,9A 1,7A

Mehr

NewRide Händler Tag, 20.02.12

NewRide Händler Tag, 20.02.12 NewRide Händler Tag, 20.02.12 SPEEDPED: 09:45 bis 10:45 Uhr Funktionsprinzip des SPEEDPED s Grundbegriffe, Energie und Arbeit Der Elektromotor System Gesamtwirkungsgrad Motor Anbindungssysteme im Vergleich

Mehr

SOLON SOLiberty Energiespeicherlösung.

SOLON SOLiberty Energiespeicherlösung. SOLON SOLiberty DE SOLON SOLiberty Energiespeicherlösung. Mehr Unabhängigkeit durch Eigenverbrauch. SOLON Innovation Leistungsstarker Energiespeicher für eine bis zu 70 % unabhängige Stromversorgung Großzügiges

Mehr

Bearbeiter (für Rückfragen): Kennwort / Kommission: Angebot gewünscht gilt als Bestellung; Termin: Email:

Bearbeiter (für Rückfragen): Kennwort / Kommission: Angebot gewünscht gilt als Bestellung; Termin: Email: Kundendaten Firma: Bearbeiter (für Rückfragen): Kennwort / Kommission: Datum: Tel.: Fax.: ngebot gewünscht gilt als Bestellung; Termin: Email: Grunddaten Netzform: 400 V, 3 Phasen mit Neutralleiter andere:

Mehr

Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell

Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell 1 Vom Hybrid- zum Elektrofahrzeug Konventioneller Verbrennungsmotor Hybrid Plug-In Hybrid Elektrofahrzeug m. Range

Mehr

Elektromechanische Applikationslösungen

Elektromechanische Applikationslösungen Elektromechanische Applikationslösungen Präsentation für Efficiency Arena 2014 08.April 2014 Markus Kutny Bauer Gear Motor GmbH Facts & Figures Unternehmen: Bauer Gear Motor GmbH Gründung: 1927 Hauptsitz:

Mehr

IHK_1. Westf. Energieforum am 04.06.2014. Systemtechnologien als Schlüssel zur Energieeffizienz Dr. Markus Beukenberg, CTO, WILO SE Dortmund

IHK_1. Westf. Energieforum am 04.06.2014. Systemtechnologien als Schlüssel zur Energieeffizienz Dr. Markus Beukenberg, CTO, WILO SE Dortmund IHK_1. Westf. Energieforum am 04.06.2014 Systemtechnologien als Schlüssel zur Energieeffizienz Dr. Markus Beukenberg, CTO, WILO SE Dortmund Übersicht Welche Themen werden behandelt: Komponentenwirkungsgrad

Mehr

Interdisziplinäres Projekt. Entwicklung und Bau eines Motorprüfstandes für bürstenlose Gleichstrommotoren

Interdisziplinäres Projekt. Entwicklung und Bau eines Motorprüfstandes für bürstenlose Gleichstrommotoren Interdisziplinäres Projekt Entwicklung und Bau eines Motorprüfstandes für bürstenlose Gleichstrommotoren Erstellt von: Matthias Ebner und Florian Lang Matrikelnr.n: 94059, 94168 Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Standardeigenschaften

Standardeigenschaften HAMEG Netzgeräte Ob Labor oder Fertigung, die Netzgeräte von HAMEG sind überall zuverlässig im Einsatz. Die Netzgeräte sind übersichtlich konzipiert und erlauben eine einfache und intuitive Bedienung.

Mehr

Man unterscheidet zwischen statischen Wechselrichtern und rotierenden Wechselrichtern.

Man unterscheidet zwischen statischen Wechselrichtern und rotierenden Wechselrichtern. Wechselstromsteller 1 / 14 :HFKVHOULFKWHU (LQI KUXQJ:HFKVHOULFKWHU Mit Wechselrichtern wird Gleichstrom in Wechselstrom umgewandelt Die Energierichtung verläuft vom Gleichstrom zum Wechselstromsystem.

Mehr

Lion s City Hybrid. Ökologie und Ökonomie im Stadtbus.

Lion s City Hybrid. Ökologie und Ökonomie im Stadtbus. D 112.487/d bv 010310 Printed in Germany Text und Abbildungen unverbindlich. Änderungen, bedingt durch den technischen Fortschritt, vorbehalten. MAN Nutzfahrzeuge Gruppe Postfach 50 06 20 D-80976 München

Mehr

Antrieb Kupplung. Grundlagen. Bildquelle: LUK www.schaeffler-aftermarket.de. Kupplung. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/20

Antrieb Kupplung. Grundlagen. Bildquelle: LUK www.schaeffler-aftermarket.de. Kupplung. Grundlagen. AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/20 Bildquelle: LUK www.schaeffler-aftermarket.de AGVS Ausbildungszentrum Berner Oberland 1/20 \\Domainsrv01\lehrer$\Kurse\ab 2012\AF 2.1\1 Theorien\2013.01_AF_AT_.doc 29.08.2013 INHALTSVERZEICHNIS GRUNDLAGEN...

Mehr

Windkraft. Windkraft LEHRERINFORMATION. Energie. Lernziele:

Windkraft. Windkraft LEHRERINFORMATION. Energie. Lernziele: Lernziele: Windkraft Die SchülerInnen sollen die Unterschiede der verschiedenen Windkonvertertypen erklären können. Am Ende des Kapitels sollen die SchülerInnen in der Lage sein, die einzelnen Teile eines

Mehr

Elektrische Maschinen

Elektrische Maschinen 1/5 Elektrische Maschinen 1 unktionsprinzipien 1.1 Kraftwirkung efindet sich ein stromdurchflossener, gerader Leiter der Leiterlänge l in einem homogenen Magnetfeld, so bewirkt die Lorentz-Kraft auf die

Mehr

VENTITEC Großraum-Ventilatoren. Agrarprodukt für Licht und Luft

VENTITEC Großraum-Ventilatoren. Agrarprodukt für Licht und Luft VENTITEC Großraum-Ventilatoren Agrarprodukt für Licht und Luft 2 Optimale Luftverteilung durch Großraum-Ventilator VENTITEC Großraum-Ventilatoren Ihre Kühe werden sie lieben! Unseren Tieren geht es ähnlich

Mehr

ALXION STK PERMANENT MAGNET GEHÄUSELOSE GENERATOREN FÜR DEN DIREKTANTRIEB BEI WIND TURBINEN APPLIKATIONSHINWEISE

ALXION STK PERMANENT MAGNET GEHÄUSELOSE GENERATOREN FÜR DEN DIREKTANTRIEB BEI WIND TURBINEN APPLIKATIONSHINWEISE ALXION STK PERMANENT MAGNET GEHÄUSELOSE GENERATOREN FÜR DEN DIREKTANTRIEB BEI WIND TURBINEN APPLIKATIONSHINWEISE I. Beschreibung STK gehäuselose Generatoren Gehäuselose Generatoren bestehen aus einem feststehenden

Mehr

Vergleich eines SLS-42-220 mit einem blockkommutierenden Regler mittels Leistungsmessung auf der DC-Eingangsseite

Vergleich eines SLS-42-220 mit einem blockkommutierenden Regler mittels Leistungsmessung auf der DC-Eingangsseite Vergleich eines SLS-42-220 mit einem blockkommutierenden Regler mittels Leistungsmessung auf der DC-Eingangsseite (C) IBZ 09.02.2007 www.sinusleistungssteller.de info@sinusleistungssteller.de 1. Einführung

Mehr

RST Elektronik GmbH. Sicherheits- und Installationshinweise zur Funktion Sicherer Halt (STO) Seite 1 von 8

RST Elektronik GmbH. Sicherheits- und Installationshinweise zur Funktion Sicherer Halt (STO) Seite 1 von 8 zur Funktion Sicherer Halt (STO) Seite 1 von 8 Produkt: Ausführung: Antriebsarten: Anwendung: RST-Frequenzumrichter der Serie IMD Funktion Sicherer Halt (STO) für Betrieb ohne Fahrschütze Asynchron-Getriebe-Antriebe

Mehr

Technik auf einen Blick.

Technik auf einen Blick. Technik auf einen Blick. Bosch ebike Systems 2012/2013 Drive Unit Cruise & Speed Die Drive Unit besteht aus den zentralen Komponenten Motor, Getriebe, Steuerelektronik und Sensorik. Mit einer elektronischen

Mehr

Leistungsauslegung Servogetriebeantriebe

Leistungsauslegung Servogetriebeantriebe Leistungsauslegung Servogetriebeantriebe Dr.-Ing. Carsten Fräger Leiter Product Management Servotechnik Lene AG Postfach 0 3 52 D-3763 Hameln Standort: Hans-Lene-Straße D-3855 Aeren www.lene.com Zusammenfassung

Mehr

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE

ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE Verkehrssymposium 2014 ELEKTRO-/HYBRIDFAHRZEUGE AUSWIRKUNGEN AUF DIE VERKEHRSSICHERHEIT Chemnitz, 26. Juni 2014 AUFBAU & FUNKTIONSWEISE VON ELEKTRO/HYBRIDFAHRZEUGEN EIN BLICK IN DIE STATISTIK Fahrzeugbestand

Mehr

Getriebelose Antriebstechnik als Zukunftsoption Branchen- und Exportforum auf der Hannover Messe

Getriebelose Antriebstechnik als Zukunftsoption Branchen- und Exportforum auf der Hannover Messe Getriebelose Antriebstechnik als Zukunftsoption Branchen- und Exportforum auf der Hannover Messe Dr. Ruth Brand-Schock, ENERCON GmbH Büro Berlin Optionen für Antriebe von Windenergieanlagen 2 Optionen

Mehr