Finanzwissenschaftliche Aspekte der Umweltpolitik. MO Uhr Raum 3.805

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzwissenschaftliche Aspekte der Umweltpolitik. MO 12.00-15.00 Uhr Raum 3.805"

Transkript

1 Universität Fribourg Wintersemester 2002/2003 Prof. Dr. Reiner Eichenberger lic. rer. pol. Gerald Hosp Finanzwissenschaftliche Aspekte der Umweltpolitik MO Uhr Raum A. Ziel und Konzept Ökonomen fordern, die Umweltpolitik solle vor allem auf marktlichen Instrumenten, insbesondere Umweltsteuern, aufbauen. Damit rückt die Umweltpolitik in den Kernbereich der Finanzwissenschaft. In dieser Veranstaltung sollen die Studierenden in die ökonomische Perspektive zur Umweltproblematik eingeführt werden und die ökonomischen Instrumente und die Anwendungsmöglichkeiten auf wichtige Umweltprobleme kennenlernen. Die Veranstaltung wird als Seminar geführt. Grosses Gewicht wird auf die wissenschaftliche Diskussion gelegt. Es wird von allen Studierenden erwartet, dass sie bereit sind, aktiv an der Veranstaltung teilzunehmen sowie die Grundlagen- und einführende Literatur vor der jeweiligen Veranstaltung zu lesen. In den Veranstaltungen werden einzelne oder Gruppen von Studierenden zu einem Thema ca. 30 Minuten vortragen. Sie sollen über die Grundlagen- und die Einstiegsliteratur hinausgehend aktuelle wissenschaftliche Arbeiten zum Thema aufarbeiten. Auf ihrem Vortrag aufbauend sollen sie ca. drei aus ihrer Sicht wichtige Fragen formulieren. Die anderen Studierenden diskutieren dann diese Fragen ca. 30 Minuten in kleinen Gruppen und erarbeiten eine Antwortsskizze auf Folien. Diese Antworten werden vorgestellt und im Plenum diskutiert. B. Grundlagenliteratur Die Grundlagen werden anhand von zwei Lehrbüchern erarbeitet: a) Bruno S. Frey, Umweltökonomie. Vandenhoeck & Ruprecht, 3. Aufl., Göttingen b) René L. Frey, Elke Staehelin-Witt, Hansjörg Blöchliger (Hrsg.), Mit Ökonomie zur Ökologie. Analyse und Lösungen des Umweltproblems aus ökonomischer Sicht. Helbing & Lichtenhahn, 2. Auflage, Basel/Frankfurt Pflichtlektüre ist ausserdem auch die speziell im Programm vermerkte Einstiegsliteratur.

2 2 C. Vorträge Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden vor den Sitzungen die entsprechende im Programm vermerkte Literatur gelesen haben. Deshalb gehen die Vorträge weiter. Es wird erwartet, dass die Vortragenden zusätzliche, aktuelle Literatur aufarbeiten und wenn möglich einen Bezug zur aktuellen politischen Diskussion herstellen. Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass zu den entsprechenden Themen breit Literatur und aktuelle Diskussionsbeiträge gesucht werden. Besonders ergiebig sind Econlit und das Internet-Angebot des Economist (www.economist.com), der NZZ (www.nzz.ch) und des Tagesanzeigers (www.tages-anzeiger.ch/home.htm). Wichtige Fachzeitschriften sind "Ecological Economics" und "Zeitschrift für Umweltrecht und Umweltpolitik".

3 3 D. Programm Thema Lehrbüche r Einstiegsliteratur und weiterführende Vortragende Literatur Organisation und Einführung, Ökonomisch-ökologisches Gesamtsystem und Grenzendes Wachstums Wodurch entstehen Umweltschäden? Externalitäten und andere Ursachen Ökonomische Instrumente der Umweltpolitik Vergleich mit technischplanerischen Instrumenten Bewertung der Umwelt: Indirekte und direkte Methoden Frey 92: I, II, V Frey et al. 93: 1,2,9 Frey 92: III Frey et al. 93: 3 Frey 92: VII Frey et al. 93: 4 Frey et al. 93: 10 E: JEcPersp WF: Cansier 96, Pommerehne Nicht erneuerbare Rohstoffe. Sind fiskalische Eingriffe notwendig? Frey 92: VI, IX (S. 152ff.) E: Simon 95 WF: Krautkraemer Ökologische Steuerreform: Was lehrt uns der ? Kooperatives Umwelthandeln und die Bedeutung der intrinsischen Motivation a. Verkehr steuern mit Steuern und Gebühren b. Arterhaltung durch Privatisierung? Emissionshandel. Internationale Erfahrungen E: Kirchgässner 98, Schleiniger 96, Abstimmungsunterlagen WF: Schmid 00, Kirchgässner 99, ZfVWSt 98.3, Bovenberg u V.d. Ploeg 96 E: Diekmann u Franzen 95 Gawel 00 WF: Frey, Oberholzer u Eichenberger 96 Frey et al. 93: 11 E: Eichenberger et al. 90, NZZ 00 WF: Button u Verhoef 98 E: Brown u. Shogren 98, Langholz et al. 00 E: Schmalensee 98 WF: Stavins 98, Svendsen Umweltpolitik in einer globalisierten Welt Politische Ökonomie der Umweltpolitik. Ein guter Grund für eine wichtigere Rolle der NGOs? Abschlussdiskussion Frey et al. 93: 6,7 E: Jayadevappa u Chatre 00 WF: Holzinger u Knoepfel 00 Bhagwati 00 Frey 92: VIII E: Frey u Schneider 97, WF: Schneider u Volkert 99, OECD Abschlussdiskussion

4 4 E. Literaturverzeichnis Bhagwati, Jagdish (2000). On Thinking Clearly about the Linkage between Trade and the Environment. In: Horst Siebert (Hrsg.) The Economics of International Environmental Problems. Tübingen: Mohr Siebeck: Bovenberg, A. L. und F. Van der Ploeg (1996). Optimal Taxation, Public Goods and Environmental Policy with Involuntary Unemployment. Journal of Public Economics 62: Bovenberg, A. L. und R. A. De Mooij (1994). Environmental Levies and Distortionary Taxation. American Economic Review: Brown, Gardner M. und Jason F. Shogren (1998). Economics of the Endangered Species Act. Journal of Economic Perspectives 12 (3): 3-20 Button, Kenneth J. und Erik T. Verhoef (Hrsg.) (1998). Road Pricing, Traffic Congestion and the Environment: Issues of Efficiency and Social Feasibility. Cheltenham: Elgar. Cansier, Dieter (1996). Umweltökonomie. Stuttgart: Lucius & Lucius. Chay, Kenneth Y. und Michael Greenstone (1998). Does Air Quality Matter? Evidence from the Housing Market. NBER Working Paper NBER. Diekmann, Andreas und Axel Franzen (1995). Kooperatives Umwelthandeln. Modelle, Erfahrungen, Massnahmen. Chur: Rüegger. Diekmann, Andreas und Peter Preisendörfer (1998). Environmental Behavior. Discrepancies between Aspirations and Reality. Rationality and Society 10 (1): Ecoplan (1999). Ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen der neuen Finanzordnung mit ökologischen Anreizen. Bern: Eidg. Finanzverwaltung. (http://www.efd.admin.ch/dok/publik/index.htm) Eichenberger, Reiner, Beat Gygi, Beat Heggli und Angel Serna (1990). Benützungsgebühren statt Schwellen. Road Pricing eine Möglichkeit zur Reduktion des Strassenverkehrs. Neue Zürcher Zeitung 211, Nr. 89, 18. April 1990: Frey, Bruno S. (1992). Umweltökonomie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Frey, Bruno S. (1997). Unerwünschte Projekte, Kompensation und Akzeptanz. Analyse & Kritik 19: Frey, Bruno S. und Felix Oberholzer-Gee (1996). Zum Konflikt zwischen intrinsischer Motivation und umweltpolitischer Instrumentenwahl. In: Horst Siebert (Hrsg.), Elemente einer rationalen Umweltpolitik: Expertisen zur umweltpolitischen Neuorientierung. Tübingen: Mohr (Siebeck), Frey, Bruno S., Felix Oberholzer-Gee und Reiner Eichenberger (1996). The Old Lady Visits Your Backyard: A Tale of Morals and Markets. Journal of Political Economy 104: Frey, Bruno S. und Friedrich Schneider (1997). Warum wird die Umweltpolitik kaum angewendet? Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 2: Frey, René L., Staehelin-Witt, Elke und Blöchliger, Hansjörg (Hrsg.) (1993). Mit Ökonomie zur Ökologie. Basel: Helbing & Lichtenhahn. Gawel, Erik (2000). Sind Probleme intrinsischer Motivation für die Umkweltpolitik relevant? Zeitschrift für Umweltrecht und Umweltpolitik 2: Holzinger, Katharina und Peter Knoepfel (Hrsg.) (2000). Environmental Policy in a European Union of Variable Geometry? The Challenge of the Next Enlargement. Basel: Helbling & Lichtenhahn

5 5 Jayadevappa, Ravishankar und Sumedha Chatre (2000). International Trade and Environmental Quality: A Survey. Ecological Economics 32 (2): Journal of Economic Perspectives 1994, Nr. 4 (verschiedene Beiträge) Kahn, James R. (1995). The Economic Approach to Environmental and Natural Resources. Fort Worth: Dryden Press. Kirchgässner, Gebhard (1998). Ökologische Steuerreform: Utopie oder realistische Alternative. In: G. Krause- Junk (Hrsg.). Steuersysteme der Zukunft. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Band 256. Berlin: Duncker & Humblot: Kirchgässner, Gebhard (1999). Eine moderne Steuer- und Abgabeordnung für die Schweiz. Chur: Rüegger. Krautkraemer, Jeffrey A. (1998). Nonrenewable Resource Scarcity. Journal of Economic Literature 36: Langholz, Jeffrey A., Lassoie, James, David Lee und Duane Chapman (2000). Economic considerations of privately owned parks. Ecological Economics 33: Mauch, Samuel, Rolf Iten, Ernst U. von Weizsäcker und Jochen Jesinghaus (1992). Ökologische Steuerreform. Europäische Ebene und Fallbeispiel Schweiz. Chur: Rüegger. Metrick, Andrew und Martin L. Weitzman (1998). Conflicts and Choices in Biodiversity Preservation. Journal of Economic Perspectives 12 (3): Neue Zürcher Zeitung (2000). Road-Pricing oder Strassenzölle oder was? , Nr. 236, S. 45. Innes Robert, Stephen Polasky und John Tschirhart (1998). Takings, Compensation and Endangered Species Protection on Private Lands. Journal of Economic Perspectives 12 (3): OECD (1996). Environmental Taxes in OECD Countries. Paris: OECD. Ostrom, Elinor und Roy Gardner (1993). Coping with Asymmetries in the Commons: Self-Governing Irrigation Systems Can Work. Journal of Economic Perspectives 7(4): Pommerehne, Werner W. (1987). Präferenzen für öffentliche Güter. Ansätze zu ihrer Erfassung. Tübingen: Mohr. Portney, Paul R. (2000). Environmental Problems and Policy: Journal of Economic Perspectives 14 (1): Schleiniger, Reto (1996). Gibt es einen Königsweg in der Umweltpolitik? Neue Zürcher Zeitung Nr. 154: 71. Schmalensee, Richard et al. (1998). An Interim Evaluation of Sulfur Dioxide Emissions Trading. Journal of Economic Perspectives 12 (3): Schmid, Bernhard (2000). Energieabgaben. Ein Vergleich der aktuellen Bestrebungen zur Einführung einer Energieabgabe im Sinne einer Umweltsteuer. Diplomarbeit, Universität Fribourg. Schneider,Friedrich und Jürgen Volkert (1999). No Chance for Incentive-oriented Environmental Policies in Representative Democracies? A Public Choice Analysis. Ecological Economics 31: Schweizerische Zeitschrift für Volkswirtschaft und Statistik 1998, Nr. 3 (verschiedene Beiträge) Simon, Julian L. (1995). The State of Humanity. Oxford: Blackwell. Stavins, Robert N. (1998). What can we learn from the grand policy experiment? Lessons from SO2 allowance trading. Journal of Economic Perspectives 12 (3):

6 6 Svendsen, Gert Tinggaard (1999). U.S. Interest Groups Prefer Emission Trading: A New Perspective. Public Choice 101 (1-2): Tietenberg, Tom (1994). Environmental Economics and Policy. New York: Harper and Collins. Weck-Hannemann, Hannelore (1994). Die politische Ökonomie der Umweltpolitik. In: Rainer Bartel und Franz Hackl (Hrsg.), Einführung in die Umweltpolitik. München: Vahlen,

7 7 C. Vorträge Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden vor den Sitzungen die entsprechende im Programm vermerkte Literatur gelesen haben. Deshalb gehen die Vorträge weiter. Es wird erwartet, dass die Vortragenden zusätzliche, aktuelle Literatur aufarbeiten und wenn möglich einen Bezug zur aktuellen politischen Diskussion herstellen. Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass zu den entsprechenden Themen breit Literatur und aktuelle Diskussionsbeiträge gesucht werden. Besonders ergiebig sind Econlit und das Internet-Angebot des Economist (www.economist.com), der NZZ (www.nzz.ch) und des Tagesanzeigers (www.tages-anzeiger.ch/home.htm). Wichtige Fachzeitschriften sind "Ecological Economics" und "Zeitschrift für Umweltrecht und Umweltpolitik".

8 8 D. Programm Thema Organisation und Einführung, Ökonomisch-ökologisches Gesamtsystem und Grenzendes Wachstums Wodurch entstehen Umweltschäden? Externalitäten und andere Ursachen Ökonomische Instrumente der Umweltpolitik Vergleich mit technischplanerischen Instrumenten Bewertung der Umwelt: Indirekte und direkte Methoden Lehrbücher Einstiegsliteratur und weiterführende Literatur Frey 92: I, II, V Frey et al. 93: 1,2,9 Frey 92: III Frey et al. 93: 3 Frey 92: VII Frey et al. 93: 4 Frey et al. 93: 10 E: JEcPersp WF: Cansier 96, Pommerehne 87 Vortragende Nicht erneuerbare Rohstoffe. Sind fiskalische Eingriffe notwendig? Frey 92: VI, IX (S. 152ff.) E: Simon 95 WF: Krautkraemer Ökologische Steuerreform: Was lehrt uns der ? Kooperatives Umwelthandeln und die Bedeutung der intrinsischen Motivation a. Verkehr steuern mit Steuern und Gebühren b. Arterhaltung durch Privatisierung? Emissionshandel. Internationale Erfahrungen E: Kirchgässner 98, Schleiniger 96, Abstimmungsunterlagen WF: Schmid 00, Kirchgässner 99, ZfVWSt 98.3, Bovenberg u V.d. Ploeg 96 E: Diekmann u Franzen 95 Gawel 00 WF: Frey, Oberholzer u Eichenberger 96 Frey et al. 93: 11 E: Eichenberger et al. 90, NZZ 00 WF: Button u Verhoef 98 E: Brown u. Shogren 98, Langholz et al. 00 E: Schmalensee 98 WF: Stavins 98, Svendsen Umweltpolitik in einer globalisierten Welt Politische Ökonomie der Umweltpolitik. Ein guter Grund für eine wichtigere Rolle der NGOs? Abschlussdiskussion Frey et al. 93: 6,7 E: Jayadevappa u Chatre 00 WF: Holzinger u Knoepfel 00 Bhagwati 00 Frey 92: VIII E: Frey u Schneider 97, WF: Schneider u Volkert 99, OECD

9 9 E. Literaturverzeichnis Bhagwati, Jagdish (2000). On Thinking Clearly about the Linkage between Trade and the Environment. In: Horst Siebert (Hrsg.) The Economics of International Environmental Problems. Tübingen: Mohr Siebeck: Bovenberg, A. L. und F. Van der Ploeg (1996). Optimal Taxation, Public Goods and Environmental Policy with Involuntary Unemployment. Journal of Public Economics 62: Bovenberg, A. L. und R. A. De Mooij (1994). Environmental Levies and Distortionary Taxation. American Economic Review: Brown, Gardner M. und Jason F. Shogren (1998). Economics of the Endangered Species Act. Journal of Economic Perspectives 12 (3): 3-20 Button, Kenneth J. und Erik T. Verhoef (Hrsg.) (1998). Road Pricing, Traffic Congestion and the Environment: Issues of Efficiency and Social Feasibility. Cheltenham: Elgar. Cansier, Dieter (1996). Umweltökonomie. Stuttgart: Lucius & Lucius. Chay, Kenneth Y. und Michael Greenstone (1998). Does Air Quality Matter? Evidence from the Housing Market. NBER Working Paper NBER. Diekmann, Andreas und Axel Franzen (1995). Kooperatives Umwelthandeln. Modelle, Erfahrungen, Massnahmen. Chur: Rüegger. Diekmann, Andreas und Peter Preisendörfer (1998). Environmental Behavior. Discrepancies between Aspirations and Reality. Rationality and Society 10 (1): Ecoplan (1999). Ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen der neuen Finanzordnung mit ökologischen Anreizen. Bern: Eidg. Finanzverwaltung. (http://www.efd.admin.ch/dok/publik/index.htm) Eichenberger, Reiner, Beat Gygi, Beat Heggli und Angel Serna (1990). Benützungsgebühren statt Schwellen. Road Pricing eine Möglichkeit zur Reduktion des Strassenverkehrs. Neue Zürcher Zeitung 211, Nr. 89, 18. April 1990: Frey, Bruno S. (1992). Umweltökonomie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Frey, Bruno S. (1997). Unerwünschte Projekte, Kompensation und Akzeptanz. Analyse & Kritik 19: Frey, Bruno S. und Felix Oberholzer-Gee (1996). Zum Konflikt zwischen intrinsischer Motivation und umweltpolitischer Instrumentenwahl. In: Horst Siebert (Hrsg.), Elemente einer rationalen Umweltpolitik: Expertisen zur umweltpolitischen Neuorientierung. Tübingen: Mohr (Siebeck), Frey, Bruno S., Felix Oberholzer-Gee und Reiner Eichenberger (1996). The Old Lady Visits Your Backyard: A Tale of Morals and Markets. Journal of Political Economy 104: Frey, Bruno S. und Friedrich Schneider (1997). Warum wird die Umweltpolitik kaum angewendet? Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht 2: Frey, René L., Staehelin-Witt, Elke und Blöchliger, Hansjörg (Hrsg.) (1993). Mit Ökonomie zur Ökologie. Basel: Helbing & Lichtenhahn. Gawel, Erik (2000). Sind Probleme intrinsischer Motivation für die Umkweltpolitik relevant? Zeitschrift für Umweltrecht und Umweltpolitik 2: Holzinger, Katharina und Peter Knoepfel (Hrsg.) (2000). Environmental Policy in a European Union of Variable Geometry? The Challenge of the Next Enlargement. Basel: Helbling & Lichtenhahn

10 10 Jayadevappa, Ravishankar und Sumedha Chatre (2000). International Trade and Environmental Quality: A Survey. Ecological Economics 32 (2): Journal of Economic Perspectives 1994, Nr. 4 (verschiedene Beiträge) Kahn, James R. (1995). The Economic Approach to Environmental and Natural Resources. Fort Worth: Dryden Press. Kirchgässner, Gebhard (1998). Ökologische Steuerreform: Utopie oder realistische Alternative. In: G. Krause- Junk (Hrsg.). Steuersysteme der Zukunft. Schriften des Vereins für Socialpolitik, Band 256. Berlin: Duncker & Humblot: Kirchgässner, Gebhard (1999). Eine moderne Steuer- und Abgabeordnung für die Schweiz. Chur: Rüegger. Krautkraemer, Jeffrey A. (1998). Nonrenewable Resource Scarcity. Journal of Economic Literature 36: Langholz, Jeffrey A., Lassoie, James, David Lee und Duane Chapman (2000). Economic considerations of privately owned parks. Ecological Economics 33: Mauch, Samuel, Rolf Iten, Ernst U. von Weizsäcker und Jochen Jesinghaus (1992). Ökologische Steuerreform. Europäische Ebene und Fallbeispiel Schweiz. Chur: Rüegger. Metrick, Andrew und Martin L. Weitzman (1998). Conflicts and Choices in Biodiversity Preservation. Journal of Economic Perspectives 12 (3): Neue Zürcher Zeitung (2000). Road-Pricing oder Strassenzölle oder was? , Nr. 236, S. 45. Innes Robert, Stephen Polasky und John Tschirhart (1998). Takings, Compensation and Endangered Species Protection on Private Lands. Journal of Economic Perspectives 12 (3): OECD (1996). Environmental Taxes in OECD Countries. Paris: OECD. Ostrom, Elinor und Roy Gardner (1993). Coping with Asymmetries in the Commons: Self-Governing Irrigation Systems Can Work. Journal of Economic Perspectives 7(4): Pommerehne, Werner W. (1987). Präferenzen für öffentliche Güter. Ansätze zu ihrer Erfassung. Tübingen: Mohr. Portney, Paul R. (2000). Environmental Problems and Policy: Journal of Economic Perspectives 14 (1): Schleiniger, Reto (1996). Gibt es einen Königsweg in der Umweltpolitik? Neue Zürcher Zeitung Nr. 154: 71. Schmalensee, Richard et al. (1998). An Interim Evaluation of Sulfur Dioxide Emissions Trading. Journal of Economic Perspectives 12 (3): Schmid, Bernhard (2000). Energieabgaben. Ein Vergleich der aktuellen Bestrebungen zur Einführung einer Energieabgabe im Sinne einer Umweltsteuer. Diplomarbeit, Universität Fribourg. Schneider,Friedrich und Jürgen Volkert (1999). No Chance for Incentive-oriented Environmental Policies in Representative Democracies? A Public Choice Analysis. Ecological Economics 31: Schweizerische Zeitschrift für Volkswirtschaft und Statistik 1998, Nr. 3 (verschiedene Beiträge) Simon, Julian L. (1995). The State of Humanity. Oxford: Blackwell. Stavins, Robert N. (1998). What can we learn from the grand policy experiment? Lessons from SO2 allowance trading. Journal of Economic Perspectives 12 (3):

11 Svendsen, Gert Tinggaard (1999). U.S. Interest Groups Prefer Emission Trading: A New Perspective. Public Choice 101 (1-2): Tietenberg, Tom (1994). Environmental Economics and Policy. New York: Harper and Collins. Weck-Hannemann, Hannelore (1994). Die politische Ökonomie der Umweltpolitik. In: Rainer Bartel und Franz Hackl (Hrsg.), Einführung in die Umweltpolitik. München: Vahlen,

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

GRENZBEREICHE DER FINANZWISSENSCHAFT

GRENZBEREICHE DER FINANZWISSENSCHAFT Universität Fribourg Wintersemester 2005/2006 Prof. Dr. Reiner Eichenberger lic. rer. pol. Mark Schelker GRENZBEREICHE DER FINANZWISSENSCHAFT DI 12.30-15.00 Uhr Raum E130, Pérolles 90 A. Ziel und Konzept

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2016: Umweltökonomie

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2016: Umweltökonomie Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2016: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Seminar zur Finanz- und Wirtschaftspolitik I. Ziel

Seminar zur Finanz- und Wirtschaftspolitik   I. Ziel Seminar zur Finanz- und Wirtschaftspolitik Interuniversitäres Masterseminar mit den Universitäten Fribourg und Zürich Veranstaltung Nr. 16426-01, FS 09 Prof. Dr. Reiner Eichenberger, Universität Freiburg

Mehr

MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN

MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN MODUL EUROPÄISCHE UNION: POLITISCHES SYSTEM UND AUßENBEZIEHUNGEN Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften Institut für Politikwissenschaft FT2011 - BA Staats- und Sozialwissenschaften SEMINAR GOVERNANCE

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Universität des Saarlandes Centrum für Evaluation (CEval) Vorlesung Konsumentenverhalten Folienskript: Download unter www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/lehre/downloads.php/skripte

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison (MA/BA) 2) The influence of Carsharing towards other

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

Masterseminar (FS 2015) Aktuelle Probleme der Finanz- und Wirtschaftspolitik

Masterseminar (FS 2015) Aktuelle Probleme der Finanz- und Wirtschaftspolitik Masterseminar (FS 2015) Aktuelle Probleme der Finanz- und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Reiner Eichenberger Seminar für Finanzwissenschaft, Universität Fribourg und CREMA Prof. Dr. Alois Stutzer Wirtschaftswissenschaftliches

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2015/16: Spieltheorie und Finanzwissenschaft

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2015/16: Spieltheorie und Finanzwissenschaft Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2015/16: Spieltheorie und Finanzwissenschaft Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

UTB 2787. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

UTB 2787. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage UTB 2787 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Wilhelm Fink Verlag München A. Francke Verlag Tübingen Basel Haupt Verlag Bern Stuttgart Wien Lucius

Mehr

Handelbare Emissionsrechte Wunsch und Wirklichkeit

Handelbare Emissionsrechte Wunsch und Wirklichkeit Handelbare Emissionsrechte Wunsch und Wirklichkeit Alfred Endres* ) ** ) und Maik Hetmank* ) "Governance - auf der Suche nach dem optimalen Marktdesign" Jahrestagung der Fachschaft Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb

Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar SS 2015: Internationale Ökonomie und Steuerwettbewerb Veranstaltungstyp:

Mehr

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten. Marco Portmann

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten. Marco Portmann Einführung in wissenschaftliches Arbeiten Marco Portmann Einführung Slide 2 Einführung Ziele: Einführung in wissenschaftliches Arbeiten Grundlegende Regeln für die Anfertigung von wissenschaftlichen, schriftlichen

Mehr

Zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Gesundheitswirtschaft

Zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Gesundheitswirtschaft Zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Gesundheitswirtschaft Klaus-Dirk Henke 1. Vorliegende Berechnungen 1. Die Eckwerte zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Gesundheitswirtschaft sind in der gesundheitspolitischen

Mehr

1. Leitmotiv und Ausbildungsziel. 2. Die beteiligten Lehrstühle. 3. Die Struktur des Profilfaches. 4. Inhalte der Lehrveranstaltungen

1. Leitmotiv und Ausbildungsziel. 2. Die beteiligten Lehrstühle. 3. Die Struktur des Profilfaches. 4. Inhalte der Lehrveranstaltungen Das Profilfach»Sustainability«1. Leitmotiv und Ausbildungsziel 2. Die beteiligten Lehrstühle 3. Die Struktur des Profilfaches 4. Inhalte der Lehrveranstaltungen 5. Berufsperspektiven 6. Ansprechpartner

Mehr

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften

Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften UTB M (Medium-Format) 2660 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Ein Uni-Grundkurs von Albrecht Behmel 1. Auflage 2003 Erfolgreich im Studium der Geisteswissenschaften Behmel schnell und portofrei

Mehr

SCHRIFTENVERZEICHNIS

SCHRIFTENVERZEICHNIS Universitätsprofessor emeritus Dr. Rüdiger Pethig SCHRIFTENVERZEICHNIS (Stand 01. 01. 2016) A. BÜCHER (MIT-)AUTOR A 1: A 2: A 3: Zur Theorie der Transaktionen. Ein Beitrag zur mikroökonomischen Grundlegung

Mehr

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Seminar: Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Dozent: Karsten Schmitz Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Bibliografie und Literaturverzeichnis

Bibliografie und Literaturverzeichnis Bibliografie und Literaturverzeichnis 1. Arbeitshilfe 1 2. Modell 1 eigenständige Bibliografie.4 3. Modell 2 Quellen- und Literaturverzeichnis als Teil einer Hausarbeit 5 1. Arbeitshilfe mit Regeln zur

Mehr

Politikwissenschaftliches Arbeiten

Politikwissenschaftliches Arbeiten BA Politikwissenschaft Wintersemester 2015/16 VO 402002 Politikwissenschaftliches Arbeiten Assoz.-Prof. Dr. Franz Eder Credits: 5 ECTS-AP (das entspricht 125 Arbeitsstunden) Benotung: schriftliche Prüfung

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

Seminar Controlling WS 10/11 (Bachelor) Institut für Controlling 07.07.2010 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html

Seminar Controlling WS 10/11 (Bachelor) Institut für Controlling 07.07.2010 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seminar Controlling WS 10/11 (Bachelor) Institut für Controlling 07.07.2010 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 14.07.2010, 18.00 Uhr bei Gordon Kromschröder,

Mehr

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj

Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Verlauf und Ursachen der Schuldenkrise im Euroraum Torsten Niechoj Überblick: o Insolvenzangst warum? o Entwicklung der Krise o Drei Ursachen: Nationale Probleme Finanzmarktkrise Währungsunion und Wachstumsmodelle

Mehr

ETH - Chair of Economics - Welcome to Economics / Resource Economics

ETH - Chair of Economics - Welcome to Economics / Resource Economics ETH - Chair of Economics - Welcome to Economics / Resource Economics Lucas Bretschger ETH Zürich Prof. Lucas Bretschger CER-ETH - Center of Economic Research at ETH Zurich Zürichbergstrasse 18 ZUE F 7

Mehr

Die Amerikanische Zentralbank als car-driver, die U.S. Ökonomie als car?

Die Amerikanische Zentralbank als car-driver, die U.S. Ökonomie als car? Die Amerikanische Zentralbank als car-driver, die U.S. Ökonomie als car? Metaphern, Begriffe und Bedeutungen in der Ökonomik PD Dr. Elke Muchlinski Universität zu Köln am 26.04.2010 Vorgehensweise Folie

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Proseminar EINFÜHRUNG IN DIE US- AUSSENWIRTSCHAFTSPOLITIK. Anmeldung. Referatsthemen. Referate. Seminarprogramm als pdf-datei 7 CP

Proseminar EINFÜHRUNG IN DIE US- AUSSENWIRTSCHAFTSPOLITIK. Anmeldung. Referatsthemen. Referate. Seminarprogramm als pdf-datei 7 CP Proseminar EINFÜHRUNG IN DIE US- AUSSENWIRTSCHAFTSPOLITIK 7 CP Seminarprogramm als pdf-datei Fr 10-12 Uhr, Raum 319 Beginn: 24.10. Welche Rolle spielen die USA in der Weltwirtschaft? Ziel des Seminars

Mehr

Hauptseminar: Praxis der Umfrageforschung

Hauptseminar: Praxis der Umfrageforschung Hauptseminar: Praxis der Umfrageforschung Gliederung Vorbesprechung Thema und Gliederung der Veranstaltung Teilnahmevoraussetzungen Prüfungen und Scheine Organisatorisches Überblick: Problemstellungen

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität

Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität 1 Lebenslauf Geburtstag: 19. August 1962 Geburtsort: Hamburg Nationalität: Deutsch Berufliche Positionen: Seit Okt. 2009 Direktor am Institut für Recht & Ökonomik der Universität Hamburg Okt. 2007 Sep.

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2016/17: Besteuerung und Steuerwettbewerb. FernUniversität in Hagen (TGZ/IZ, Raum F09, EG)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2016/17: Besteuerung und Steuerwettbewerb. FernUniversität in Hagen (TGZ/IZ, Raum F09, EG) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2016/17: Besteuerung und Steuerwettbewerb Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung

Mehr

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 78'282 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich

Medienart: Print Medientyp: Tages- und Wochenpresse Auflage: 78'282 Erscheinungsweise: 6x wöchentlich Hauptausgabe Aargauer Zeitung 5001 Aarau 058/ 200 58 58 www.aargauerzeitung.ch Auflage: 78'282 Seite: 6 Fläche: 25'616 mm² Argus Ref.: 57899254 Bericht Seite: 1/21 Basler Zeitung 4002 Basel 061/ 639 11

Mehr

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium)

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium) Lehrtätigkeit: AG = Arbeitsgemeinschaft, SWS = Semesterwochenstunden WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' SS 1992 (Ruhr-Universität

Mehr

Wettbewerbspolitik und Produktivität

Wettbewerbspolitik und Produktivität Wettbewerbspolitik und Produktivität Competition Talk, 15.12.2015 Erharter*, BWB *Disclaimer: Die Präsentation gibt die Meinung des Vortragenden wieder und muss nicht mit der Position der BWB übereinstimmen.

Mehr

Aggregierte Präferenzen: Liberalismus (Rasmus Beckmann)

Aggregierte Präferenzen: Liberalismus (Rasmus Beckmann) Liberalismus Folie 1 Aggregierte Präferenzen: Liberalismus (Rasmus Beckmann) Gliederung 1. Einordnung der liberalen Außenpolitiktheorie in den Kontext der Vorlesung 2. Abgrenzung vom traditionellen Liberalismus

Mehr

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit

Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Zürcher Handelskammer, 08.04.2015 Corporate Responsibility - Chance oder Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit Building Competence. Crossing Borders. Herbert Winistörfer winh@zhaw.ch Agenda Corporate Responsibility

Mehr

Einführung Business & Society Stakeholder View, Corporate Social Performance, Issue Management & Business Ethics

Einführung Business & Society Stakeholder View, Corporate Social Performance, Issue Management & Business Ethics Einführung Business & Society Stakeholder View, Corporate Social Performance, Issue Management & Business Ethics Prof. Dr. Prof. Dr. Jean-Paul Thommen Universität Zürich Course Outline Business & Society

Mehr

Curriculum Vitae Mark Schelker

Curriculum Vitae Mark Schelker Curriculum Vitae Mark Schelker Personal Information Name Mark Schelker, Dr.rer.pol. Address SIAW HSG. Bodanstrasse 8, 9000 St. Gallen, Switzerland Telephone +41 71 224 25 78 Email mark.schelker@unisg.ch

Mehr

22 a) d) Transferable Modules

22 a) d) Transferable Modules 22 a) d) Transferable Modules Modul-Nr./ Code Modul 22 a) Modulbezeichnung Semester oder Trimester Dauer des Moduls Art der Lehrveranstaltung (Pflicht, Wahl, etc.) Corporate Responsibility und Sustainable

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16 Prof. Dr. Alois Paul Knobloch Lehrstuhl für BWL, insb. Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Saarbrücken, den 02. Juli 2015 Seminar Aktuelle Fragen des Rechnungswesens und der Finanzwirtschaft im WS 2015/16

Mehr

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr.

Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015. Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Themen Wirtschaftspolitik Seminar Wintersemester 2015 Lehrstuhl für Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik Prof. Dr. Nadine Riedel GRUNDLAGENLITERATUR: Die Literaturangaben zu den einzelnen Themen dienen

Mehr

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr.

Theorie des bürokratischen Entwicklungsstaates und Beijing- Konsens. Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. und Beijing- Konsens Entwicklungspolitik und Entwicklungstheorie Anna Eilmes Prof. Dr. Ulrich Menzel Literaturhinweise Johnsons, Chalmers A. (1982): MITI and the Japanese Miracle. The growth of industrial

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi

SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. Referat von: Stefanie Biaggi CHANGE MANAGEMENT SEMINAR UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Referat von: Stefanie Biaggi Marisa Hürlimann INAHLTSVERZEICHNIS Begrüssung und Einführung Begriffe & Grundlagen Kommunikation im Wandel Fallbeispielp

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Mögliche Berufsfelder Assistenz der Geschäftsführung in mittelständischen Unternehmen Strategieabteilungen großer Unternehmen Rechtsabteilungen

Mehr

CURRICULUM VITAE Dr. Simon Loretz

CURRICULUM VITAE Dr. Simon Loretz Dr. Simon Loretz Bamberger Str. 31 D-95445 Bayreuth +49 921 55 6243 simon.loretz@uni-bayreuth.de http://www.ewf.uni-bayreuth.de/de/index.html Geburtsdatum: 10. Oktober 1977 Geburtsort: Feldkirch Staatsbürgerschaft:

Mehr

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 -Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg- Stand: 29. September 2015 Bitte mögliche Voranmeldungen

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

publications Discussion Papers (1)

publications Discussion Papers (1) Discussion Papers (1) Schröder, A., Traber, T., Kemfert, C. (2013): Market Driven Power Plant Investment Perspectives in Europe: Climate Policy and Technology Scenarios until 2050 in the Model EMELIE-ESY.

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Die Destabilisierung von Gerechtigkeitsmaßstäben als nachhaltigkeitspolitischer Fortschritt Reframing Local Justice

Die Destabilisierung von Gerechtigkeitsmaßstäben als nachhaltigkeitspolitischer Fortschritt Reframing Local Justice Die Destabilisierung von Gerechtigkeitsmaßstäben als nachhaltigkeitspolitischer Fortschritt Reframing Local Justice DGS-Sektion Soziologie und Ökologie 32. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

Mehr

Die Folgen der Gasmarktliberalisierung in den USA

Die Folgen der Gasmarktliberalisierung in den USA Literatur 1.) Volkswirtschaftliche Journale: Journal of Law and Economics The RAND Journal of Economics 2.) Energiewirtschaftliche Journale: Energy Economics The Energy Journal Energy Policy Financial

Mehr

International Accounting

International Accounting Sommersemester 2015 International Accounting Modul l Rechnungswesen und Steuern (M4) Studiengang (Bachelor) l International Management (BIM) Dr. Michael Tschöpel l Fachbereich 7 l Wirtschaft Prof. Dr.

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

BEHAVIORAL GAME THEORY

BEHAVIORAL GAME THEORY BEHAVIORAL GAME THEORY Seminar: Montag, wöchentlich (2 SWS) 15:15 16:45 Uhr, HS 03 Beginn: 20.10.2003 Hinweis: Sprechzeiten: Zu dieser Veranstaltung bietet Manuela Vieth Übungsstunden an. Vorläufiger Termin

Mehr

Globale Wirtschafts- und Finanzsteuerung

Globale Wirtschafts- und Finanzsteuerung Globale Wirtschafts- und Finanzsteuerung (WS 2014/15) (063235) Globale Wirtschafts- und Finanzsteuerung (WS 2013/14) 2 LE K: http://www.uni-muenster.de/ifpol/personen/wittkaemper.html LE 1: Gegenstand

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten Universität Basel, WWZ Abteilung Personal und Organisation Prof. Dr. Michael Beckmann Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten 1. Umfang wissenschaftlicher Arbeiten

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) an der Juniorprofessur für Controlling

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) an der Juniorprofessur für Controlling UHH Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften von-melle-park 9 20146 Hamburg An die Studierenden im Fachbereich Sozialökonomie 04.11.2015 Prof. Dr. Lucia Bellora-Bienengräber Fakultät für Wirtschafts-

Mehr

Seminar Einführung in Themen der Verhaltensökonomie

Seminar Einführung in Themen der Verhaltensökonomie Ulrich Fritsche Master Ökonomische und Soziologische Studien Wintersemester 2011/12 Seminar Einführung in Themen der Verhaltensökonomie Zugrunde liegendendes Lehrbuch (Pflichtlektüre): Wilkinson, N. (2008):

Mehr

Innovationsforschung Ansätze, Methoden, Grenzen und Perspektiven

Innovationsforschung Ansätze, Methoden, Grenzen und Perspektiven Innovationsforschung Ansätze, Methoden, Grenzen und Perspektiven Statussymposion zur Förderinitiative "Innovationsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft" 19. 21. Oktober 2005 Deutsches Museum und Europäisches

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Eigentum, Kollektivgüter, und die Ökonomik der Wissenschaft

Eigentum, Kollektivgüter, und die Ökonomik der Wissenschaft Seminarankündigung Eigentum, Kollektivgüter, und die Ökonomik der Wissenschaft Dozent Michael Neumann, MA Philosophy & Economics DFG-Graduiertenkolleg Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit Thema Wem gehört

Mehr

Theorie der Entwicklungsländer (EL)

Theorie der Entwicklungsländer (EL) Vorlesung im Hauptstudium der VWL Johannes Gutenberg-Universität Mainz Theorie der Entwicklungsländer (EL) Dozent: Dieter M. Urban, Ph.D. Gliederung 1) Einführung: Entwicklungsökonomie in der Nußschale

Mehr

GLÜCKSFAKTOR ARBEIT. Was bestimmt unsere Lebenszufriedenheit. Prof. Dr. Michael Neumann Cottbus, den

GLÜCKSFAKTOR ARBEIT. Was bestimmt unsere Lebenszufriedenheit. Prof. Dr. Michael Neumann Cottbus, den GLÜCKSFAKTOR ARBEIT Was bestimmt unsere Lebenszufriedenheit Prof. Dr. Michael Neumann Cottbus, den 11.11.2014 1 Glücksfaktor Arbeit Was bestimmt unsere Lebenszufriedenheit Agenda Was ist Glück? Macht Arbeiten

Mehr

Die NATO und ihr Image. Presentation by Dr. Gerlinde Niehus Head, Corporate Communications, Public Diplomacy Division, NATO HQ

Die NATO und ihr Image. Presentation by Dr. Gerlinde Niehus Head, Corporate Communications, Public Diplomacy Division, NATO HQ Die NATO und ihr Image Presentation by Dr. Gerlinde Niehus Head, Corporate Communications, Public Diplomacy Division, NATO HQ Zur Einstimmung ^ =? Zur Einstimmung Kennen Sie die NATO?? Zur Einstimmung

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Aufzeichnungen, Zeitungsausschnitte, Drucksachen

Aufzeichnungen, Zeitungsausschnitte, Drucksachen 2 Aufzeichnungen, Zeitungsausschnitte, Drucksachen 1/MFAB000002 Peter Bernholz, Malte Faber: "Diskussion einiger Probleme der Arbeitswertlehre. Wider ein dogmatisches Zerrbild einer Diskussion der Marxschen

Mehr

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015*

x x x x x x Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Übersicht Spezialisierungsbereiche Stand 03/2015* Advanced Computational : Linear and Non-linear Systems of Equations, Approimations, Simulations Advanced Mathematics for Finance Advanced Managerial Accounting

Mehr

Curriculum Vitae Renger van Nieuwkoop

Curriculum Vitae Renger van Nieuwkoop Curriculum Vitae Renger van Nieuwkoop Persönliche Daten Geburtsdatum: 2.4.1959, Sassenheim (Niederlande) Zivilstand: verheiratet mit Susanne Kanne van Nieuwkoop, 1 Tochter (Michèle, 1999) Nationalität:

Mehr

Bewässerung in der Getreideproduktion als Anpassungsmassnahme an den Klimawandel - Eine ökonomische Perspektive für die Schweiz

Bewässerung in der Getreideproduktion als Anpassungsmassnahme an den Klimawandel - Eine ökonomische Perspektive für die Schweiz ETH Zurich School Domain for Environment and Natural Resources S-ENETH Bewässerung in der Getreideproduktion als Anpassungsmassnahme an den Klimawandel - Eine ökonomische Perspektive für die Schweiz Robert

Mehr

Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary

Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary Travel Risk Management Keeping business travelers safe and secure Executive Summary Sicher und produktiv Erfüllen Sie Ihre Sorgfaltspflicht und schützen Sie Ihre Reisenden, den Gewinn und das Ansehen Ihres

Mehr

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische Grundlagenliteratur für die Themen 1 6: Eisenführ, F.; Weber, M.; Langer, T. (2010): Rationales Entscheiden, 5. überarb. u. erw. Aufl., Springer Verlag: Berlin [u.a.], S. 19 37. Laux, H.; Gillenkirch,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 HR Strategy & Human Capital Management Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 WWW.ORGA.TV @ orga.uni-sb.de Vorstellung des neuen ORGA.TV-Teams für das WS 2015/16 Ersties-Interview: Uni-Leben

Mehr

Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel

Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel Weiterbildungsinvestitionen und -erträge von Betrieben: Befunde aus 20 Jahren IAB-Betriebspanel Bildungspolitische Tagung des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) zum Thema Bildungsinvestitionen

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät. Einzelveranstaltungen

Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät. Einzelveranstaltungen Einzelveranstaltungen Veranstaltung Anzahl Bewertungen Gesamtbewertung Causal Inference with Directed Graphs 9 1,0 Selected Issues in Information Systems I/II - IT Strategy & Governance 12 1,0 Economics,

Mehr

Englischunterricht. Grundlagen und Methoden einer handlungsorientierten Unterrichtspraxis. Bearbeitet von Gerhard Bach, Johannes-Peter Timm

Englischunterricht. Grundlagen und Methoden einer handlungsorientierten Unterrichtspraxis. Bearbeitet von Gerhard Bach, Johannes-Peter Timm Englischunterricht Grundlagen und Methoden einer handlungsorientierten Unterrichtspraxis Bearbeitet von Gerhard Bach, Johannes-Peter Timm 4., vollst. überarb. und verb. Aufl. 2009. Taschenbuch. X, 395

Mehr

Möglichkeiten einer kultursensitiven Mediation. Dr. Elisabeth Reif, Universität Wien

Möglichkeiten einer kultursensitiven Mediation. Dr. Elisabeth Reif, Universität Wien Möglichkeiten einer kultursensitiven Mediation Dr. Elisabeth Reif, Universität Wien Interkulturelle Mediation Boom von Mediation breites Angebot von (sogenannter interkultureller Mediation ) Was macht

Mehr

Konfliktmanagement in den internationalen Beziehungen Die Karibik-Krise von 1962

Konfliktmanagement in den internationalen Beziehungen Die Karibik-Krise von 1962 Prof. Dr. habil. Raimund Krämer Wintersemester 2015/16 Konfliktmanagement in den internationalen Beziehungen Die Karibik-Krise von 1962 Seminarplan 1. Sitzung (15.10.) Einführung in das Seminar, Erläuterung

Mehr

www.bmwfj.gv.at FP7-Energie im Kontext

www.bmwfj.gv.at FP7-Energie im Kontext FP7-Energie im Kontext http://ec.europa.eu/energy/technology/set_plan/ doc/2007_memo_graphical.pdf The inter-related challenges of climate change, security of energy supply and competitiveness are multifaceted

Mehr

Generalthema: Ausgewählte Fragen des Portfoliomanagements

Generalthema: Ausgewählte Fragen des Portfoliomanagements - 1 - Institut für Geld- und Seminar zur Bankbetriebslehre und Kapitalverkehr der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre Universität Hamburg Sommersemster 1999 Prof. Dr. Hartmut Schmidt Zuständiger Mitarbeiter:

Mehr

Inhaltsverzeichnis (mit Quellenhinweisen)

Inhaltsverzeichnis (mit Quellenhinweisen) V Inhaltsverzeichnis (mit Quellenhinweisen) Vorwort von Bundesrat Kurt Furgler Vorwort der Herausgeber VII X Grundlagen des Arbeits- und Sozialrechts Von den Aufgaben der arbeitsrechtlichen Ordnung 3 Grundfragen

Mehr

Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 -

Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 - Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 - I. Veröffentlichungen in referierten Zeitschriften 2005: Stock, Ruth (2005), Interorganizational Teams as Boundary

Mehr