Inbetriebnahme. Deutsch. Dallmeier DMX / /

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inbetriebnahme. Deutsch. Dallmeier DMX 2400 003036 / 1.1.0 / 2012-11-26"

Transkript

1 Inbetriebnahme Deutsch Dallmeier DMX / /

2 Inhalt Inhalt Gültigkeit...2 Sicherheitshinweise...3 HDD-Einbau...4 Montage...5 Anschlüsse... 6 Login...8 Abmessungen...10 Gültigkeit Diese Dokumentation ist für den Audio- und Videorecorder DMX 2400 gültig. Sie wurde auf Basis der Softwareversion SP P erstellt. 2

3 Sicherheitshinweise Benutzen Sie dieses Gerät nur in technisch einwandfreiem Zustand, bestimmungsgemäß, sicherheits- und gefahrenbewusst. Fachpersonal Die Aufstellung, Montage, Anschluss, Inbetriebnahme und Konfiguration des Geräts darf nur von geschultem Fachpersonal durchgeführt werden. Dies gilt auch für Wartung, Prüfung und Reparatur, wobei die Regelungen der Normenreihe DIN VDE 0701 (Instandsetzung, Änderung und Prüfung elektrischer Geräte) eingehalten werden müssen. Vorschriften Die Nutzung von Video- oder Audioüberwachungsanlagen ist in der Regel streng reglementiert. Informieren Sie sich vor dem Einsatz des Geräts über die geltenden Gesetze und Verordnungen im Bezug auf Daten-, Arbeits- und Umweltschutz. Stellen Sie ihre Einhaltung sicher. Systemkomponenten Verwenden Sie nur interne Komponenten, die von Dallmeier geprüft und freigegeben wurden. Nicht geeignete interne Komponenten können zu Funktionsstörungen, Beschädigungen, Datenverlust und zum Verlust der Gewährleistung führen. RAID-System Geräte die mit einem RAID-System zur redundanten Aufzeichnung konfiguriert sind, müssen immer über eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) mit Spannung versorgt werden. Ein plötzlicher Spannungsabfall könnte das RAID-System beschädigen. Veränderungen Nehmen Sie keine Veränderungen an Hard- oder Software vor, die nicht von Dallmeier geprüft und freigegeben wurden. Nicht geeignete Veränderungen können zu Funktionsstörungen, Beschädigungen, Datenverlust und zum Verlust der Gewährleistung führen. Dokumentation Lesen Sie die mitgelieferten Dokumente sorgfältig und vollständig. Beachten Sie immer die enthaltenen Anweisungen, Hinweise und Warnungen. Kondenswasser Wenn das Gerät von kalter in warme Umgebung gebracht wird, kann entstehendes Kondenswasser zu Funktionsstörungen und Beschädigungen führen. Warten Sie in diesem Fall vor der Inbetriebnahme, bis das Gerät die Raumtemperatur angenommen hat (bis zu 8 Stunden). Sicherheit HDD-Einbau Montage Login Anschlüsse Abmessungen Betriebsbedingungen Ungeeignete Betriebsbedingungen können zu einer verkürzten Lebensdauer, Funktionsstörungen, Beschädigungen, Datenverlust und zum Verlust der Gewährleistung führen. Beachten Sie die Vorgaben der technischen Daten, die Anforderungen an die Betriebsumgebung und die Wartungsvorschriften. Erschütterungen Erschütterungen können zu Funktionsstörungen und Beschädigungen führen. Das Gerät darf im Betrieb nicht bewegt werden. Fremdkörper Wenn Gegenstände oder Flüssigkeiten in das Gerät gelangen, trennen Sie es sofort von der Stromversorgung (Netzstecker ziehen). Verständigen Sie den zuständigen Vertriebspartner. Brandgeruch Wenn Sie am Gerät Brandgeruch oder Rauchentwicklung feststellen, trennen Sie es sofort von der Stromversorgung (Netzstecker ziehen). Verständigen Sie den zuständigen Vertriebspartner. Öffnen Das Gehäuse des Geräts darf zur Inbetriebnahme, Prüfung, Wartung und Reparatur nur von geschultem Fachpersonal geöffnet werden. Entsorgung Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung. Entfernen Sie alle angeschlossenen Geräte. Geben Sie das Gerät an Ihren zuständigen Vertriebspartner zurück. 3

4 HDD-Einbau Anforderungen Recorder, die mit Festplatten bestellt wurden, können direkt montiert, angeschlossen und in Betrieb genommen werden. Recorder, die ohne Festplatte bestellt wurden, müssen mit mindestens vier 3,5" Festplatte (RAID 6) ausgestattet werden. Beachten Sie, dass alle eingebauten Festplatten von Dallmeier getestet und zum Einbau freigegeben sein müssen (HDD-Whitelist im Partnerforum)! nicht formatiert und nicht partitioniert sein dürfen! nicht bereits in einem anderen Smatrix Gerät verwendet sein dürfen! Einbau Die Festplatten sollten in einer Reihe eingebaut werden, beginnend mit dem Einbauplatz für HDD 1 (links, unten). Stellen Sie sicher, dass der Recorder von der Stromversorgung getrennt ist. Entsperren Sie den HDD-Einschub mit dem Schlüssel. Ziehen Sie den HDD-Einschub vorsichtig aus dem Gehäuse. Entfernen Sie die im HDD-Einschub montierte Abdeckplatte. Legen Sie den HDD-Einschub auf die Unterseite der HDD. Stellen Sie sicher, dass die Anschlüsse der HDD an der Rückseite des HDD-Einschubs positioniert sind. Stellen Sie sicher, dass HDD und HDD-Einschub an der Rückseite bündig abschließen. Montieren Sie den HDD-Einschub mit 4 Schrauben auf der HDD. Setzen Sie den HDD-Einschub in die Führungsschiene ein. Schieben Sie den HDD-Einschub vorsichtig und vollständig in das Gehäuse ein. Achten Sie darauf nicht zu verkanten. Wenden Sie keine Gewalt an. Stellen Sie sicher, dass HDD-Einschub und Gehäuse bündig abschließen. Verriegeln Sie den HDD-Einschub mit dem Schlüssel. Verfahren Sie wie beschrieben für den Einbau weiterer Festplatten. Die eingebauten HDDs werden beim ersten Start des Recorders initialisiert und in Betrieb genommen. WICHTIGER HINWEIS Abhängig von der Anzahl und den Eigenschaften (Kapazität, neu oder gebraucht) der eingebauten Festplatten, werden während des ersten Starts und der Initialisierung verschiedene Meldungen und Dialoge angezeigt. Bestätigen Sie die Meldungen, falls erforderlich. Befolgen Sie in den Dialogen gegebenen Anweisungen. Beachten Sie die entsprechende Dokumentation Konfiguration. Laden Sie die Default Systemparameter als ersten Schritt der Konfiguration. 4

5 Montage Umgebungsbedingungen Schädliche Umgebungsbedingungen können die Lebensdauer verkürzen und Fehlfunktionen oder Beschädigungen verursachen. Montieren Sie den Recorder nicht an Orten mit: viel Staub und Schmutz Wasser- oder Öldampf (z. B. Küche) ungeeigneten Umgebungstemperaturen ungenügender Belüftung (z. B. geschlossener Schrank) direkter Sonneneinstrahlung starker Wärmeabstrahlung (z. B. Heizkörper) starken Strahlungsquellen (z. B. Radiosender, Magnetfelder) korrosiven Umgebungsbedingungen (z. B. Gas, Salzwasser) Montage Der Recorder ist für den Einbau und den Betrieb in einem 19 " Standard- Rack (3 HE) mit einer USV konzipiert. Durch Anpassung und Anbringung der mitgelieferten 19 " Einbauschienen ist er für 19 " Racks mit einer Tiefe von 60 bis 120 cm geeignet. Stellen Sie geeignete Umgebungsbedingungen sicher. Verwenden Sie ausschließlich die von Dallmeier vorgesehenen 19 " Einbauschienen. Kürzen Sie die Einbauschienen (Sollbruchstelle) entsprechend der Tiefe des 19 " Rack, falls erforderlich. Richten Sie die Einbauschienen entsprechend der Tiefe des Racks aus. Sicherheit HDD-Einbau Montage Login Anschlüsse Abmessungen Achten Sie auf korrekte Ausrichtung der Einbauschienen (Führung zur Rückseite). Befestigen Sie die Einbauschienen. (Abgebildete Variante Smatrix 2 HE) Montieren Sie die beiden 19 " Halter mit jeweils 2 Schrauben an der hinteren Seite des Racks. Stellen Sie sicher, dass die Führungen zur Innenseite zeigen. Setzen Sie Recorder mit den Einbauschienen in die Führungen ein. Schieben Sie den Recorder vollständig in das Rack ein. Stellen Sie 10 cm Freiraum an der vorderen und hinteren Seite sicher. Montieren Sie den Recorder mit 4 Schrauben an der Frontseite des Racks. (Abgebildete Variante Smatrix 2 HE) Schließen Sie den Recorder an, wie auf den folgenden Seiten beschrieben. Nehmen Sie den Recorder in Betrieb, wie auf den folgenden Seiten beschrieben. 5

6 Anschlüsse Die Anzahl der Anschlüsse kann abhängig von der bestellten Ausstattung oder Gerätevariante abweichen. Die folgende Beschreibung bezieht sich auf ein Gerät mit Vollausstattung und optionalen Anschlüssen. A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T A Netzteil 1 K Mikrofon IN IEC C14 Buchse, 115/230 V AC ±5 %, 50/60 Hz 3,5 mm Klinke, rot, 4,3 kohm, 2,828 V ss (für Gegensprechanlage) B Netzteil 2 L Nicht aktiv IEC C14 Buchse, 115/230 V AC ±5 %, 50/60 Hz (optional) Weidmüller, 2 Pins C Serielle Schnittstelle COM 1 M Kontakt IN Kameras (1 16) 2 Weidmüller 2 Pins, RS485 (nur für Dallmeier PTZ-Dome) Weidmüller, 18 Pins D Video IN (1 16) N Relais OUT (1 5) 16 BNC, 75 Ohm, 1 V ss, durchschleiffähig, FBAS 11 Pins auf Weidmüller 18 Pins E VGA Anschluss O Kontakt IN global (1 6) Mini-D-SUB, 15-polig, (nur für Konfiguration, kein LocalViewing) 7 Pins auf Weidmüller 18 Pins F Ethernet Schnittstelle 1 P Audio IN (1 8) RJ45, 10/100/1000 Mbps D-SUB, 15-polig, 1 kohm, 2,828 V ss (für D-SUB/Cinch Adapterkabel) G Ethernet Schnittstelle 2 Q Audio IN (9 16) RJ45, 10/100/1000 Mbps (optional, Lizenz ) D-SUB, 15-polig, 1 kohm, 2,828 V ss (für D-SUB/Cinch Adapterkabel) H USB Schnittstelle R Nicht aktiv 2 USB 2.0, Typ A D-SUB, 15 Pins I AUX / Line IN S Serielle Schnittstelle COM 3 COM 6 3,5 mm Klinke, 16 kohm, 2,828 V ss (für Gegensprechanlage) Weidmüller 20 Pins, RS232 J Audio OUT T Serielle Schnittstelle COM 2 3,5 mm Klinke, 1 kohm, 2,828 V ss D-SUB, 9 Pins, RS232 Technische Daten Spannungsversorgung Leistungsaufnahme Wärmeleistung Umgebungstemperatur Luftfeuchtigkeit Luftbelastung Gewicht 115/230 V AC +/-5%, 50/60Hz Max. 125 W Max. 427 BTU/h 5 40 C, C empfohlen 5 70 % RH, nicht kondensierend Staubfrei Ca. 20 kg (mit 8 Festplatten) Belegung der Buchsen Serielle Schnittstelle COM 2 (T) Pin Funktion 1 DCD (Data Carrier Detect) 2 RxD (Receive Data) 3 TxD (Transmit Data) Pin Funktion 4 DTR (Data Terminal Ready) 5 GND 6 DSR (Data Set Ready) Pin Funktion 7 RTS (Request to Send) 8 CTS (Clear to Send) 9 RI (Ring Indicator)

7 Kontakt IN Kameras (M) Pin Belegung Standardfunktion 1 Kontakt 1 Kamera 1 - Start der Aufnahme 3 Kontakt 3 Kamera 3 - Start der Aufnahme 4 Kontakt 2 Kamera 2 - Start der Aufnahme 5 Kontakt 5 Kamera 5 - Start der Aufnahme 6 Kontakt 4 Kamera 4 - Start der Aufnahme 7 Kontakt 7 Kamera 7 - Start der Aufnahme 8 Kontakt 6 Kamera 6 - Start der Aufnahme 9 Kontakt 9 Kamera 9 - Start der Aufnahme 10 Kontakt 8 Kamera 8 - Start der Aufnahme 11 Kontakt 11 Kamera 11 - Start der Aufnahme 12 Kontakt 10 Kamera 10 - Start der Aufnahme 13 Kontakt 13 Kamera 13 - Start der Aufnahme 14 Kontakt 12 Kamera 12 - Start der Aufnahme 15 Kontakt 15 Kamera 15 - Start der Aufnahme 16 Kontakt 14 Kamera 14 - Start der Aufnahme 18 Kontakt 16 Kamera 16 - Start der Aufnahme Relais OUT (N) Pin Belegung Auslösendes Ereignis Typ Relais 1 Recorder im Alarmzustand Schließer Relais 2 Keines Schließer Relais 3 Systemfehler Öffner Relais 4 Keines Schließer Relais 5 Mehr als 80 % der Sicherungsspuren belegt Kontakt IN global (O) Pin Belegung Standardfunktion 11 Kontakt 17 Global 1 - Recorder herunterfahren 13 Kontakt 19 Global 3 14 Kontakt 18 Global 2 15 Kontakt 21 Global 5 16 Kontakt 20 Global 4 18 Kontakt 22 Global 6 Schließer (GND) (GND) (GND) Anschlüsse (GND) Sicherheit HDD-Einbau Montage Login Anschlüsse Abmessungen Serielle Schnittstelle COM 3 - COM 6 (S) Pin Beleg. Funktion 1 COM 3 RxD (Receive Data) 2 COM 3 RTS (Request to Send) 3 COM 3 TxD (Transmit Data) 4 COM 3 CTS (Clear to Send) 6 COM 4 RxD (Receive Data) 7 COM 4 RTS (Request to Send) 8 COM 4 TxD (Transmit Data) 9 COM 4 CTS (Clear to Send) Pin Beleg. Funktion 11 COM 5 RxD (Receive Data) 12 COM 5 RTS (Request to Send) 13 COM 5 TxD (Transmit Data) 14 COM 5 CTS (Clear to Send) 16 COM 6 RxD (Receive Data) 17 COM 6 RTS (Request to Send) 18 COM 6 TxD (Transmit Data) 19 COM 6 CTS (Clear to Send) (GND) (GND) (GND) (GND) Audio IN (P / Q) Pin Belegung 1 Audio 1 / 9 2 Audio 2 / 10 3 Audio 3 / 11 4 Audio 4 / 12 5 Audio 5 / 13 6 Audio 6 / 14 7 Audio 7 / 15 8 Audio 8 / 16 Pin Belegung 9 GND 1 / 9 10 GND 2 / GND 3 / GND 4 / GND 5 / GND 6 / GND 7+8 / Serielle Schnittstelle COM 1 (S) Pin Belegung Funktion 1 RS485 / 1 RX+ 2 RS485 / 1 RX- 3 RS485 / 2 RX+ 4 RS485 / 2 RX

8 Lokaler Login Inbetriebnahme Schließen Sie Recorder und relevante Peripherie an die Stromversorgung an. Stellen Sie sicher, dass ein VGA-Monitor und eine Maus angeschlossen sind. Schalten Sie VGA-Monitor, Peripherie und Recorder ein. Nach dem Start (bis zu ca. 5 Minuten) ist der Recorder für die lokale Konfiguration bereit. Das Hintergrundbild der Konfigurationsoberfläche wird angezeigt. Login Im Grundzustand ist ein Login ohne Passwort möglich. Die Rechte der Gruppe Administrator sind gültig. Beachten Sie, dass die Definition der Passwörter und der Netzwerkparameter für den Fernzugriff (z. B. PView 7) erforderlich ist. Linksklicken Sie den Hintergrund. Der Dialog Login Rekorder wird angezeigt. Klicken Sie Später, um sich einzuloggen ohne ein Passwort zu ändern. Die grafische Konfigurationsoberfläche des Recorders wird angezeigt. Beachten Sie die entsprechende Dokumentation Konfiguration. 8

9 Inbetriebnahme Fern-Login Schließen Sie den Recorder an das Netzwerk an. Schließen Sie Recorder und relevante Peripherie an die Stromversorgung an. Schalten Sie Peripherie und Recorder ein. Nach dem Start (bis zu ca. 5 Minuten) ist der Recorder für die Fernkonfiguration via Ethernet bereit. Die IP-Adresse des Gerätes (Default ) kann ohne Login mit der Software PService geändert werden. Login Im Grundzustand ist ein Fern-Login mit der Seriennummer als Passwort möglich. Die Rechte der Gruppe Administrator sind gültig. Beachten Sie, dass die Definition der Passwörter und der Netzwerkparameter für den Fernzugriff (z. B. PView 7) erforderlich ist. Beachten Sie die PService Dokumentationen. Starten Sie PService und führen sie einen Scan des Netzwerks aus. Finden Sie den relevanten Recorder in der angezeigten Liste. Starten Sie die Applikation NetConfig über das entsprechende Kontextmenü. Die Verbindung wird hergestellt. Geräteinformationen werden angezeigt. Die Passworteingabe wird angezeigt Sicherheit HDD-Einbau Montage Login Anschlüsse Abmessungen Geben Sie die Seriennummer (z. B. DAX ) als Passwort ein. Bestätigen Sie mit Login. Die Konfigurationsoberfläche wird angezeigt. Wenn die Check-Box Slow Network aktiviert ist, wird die Konfigurationsoberfläche vor der Übertragung für schmalbandige Verbindungen komprimiert. Beachten Sie die entsprechende Dokumentation Konfiguration. 9

10 Abmessungen Gehäuse 442 mm 533 mm 133 mm 483 mm 19 " Schiene 40 mm 645 mm 22 mm 445 mm 19 " Halter 35 mm 43 mm 32 mm 50 mm 10

11 Notizen Sicherheit HDD-Einbau Montage Login Anschlüsse Abmessungen 11

12 Informationen zu Urheberrecht und Geschmacksmustern 2012 Dallmeier electronic Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokuments, Verwertung und Mitteilung seines Inhalts sind verboten, soweit nicht ausdrücklich gestattet. Zuwiderhandlungen verpflichten zu Schadenersatz. Alle Rechte für den Fall der Patent-, Gebrauchsmuster- oder Geschmacksmustereintragung vorbehalten. Technische Änderungen vorbehalten. Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Sach- oder Vermögensschäden, die aus geringfügigen Mängeln des Produkts oder geringfügigen Mängeln in der Dokumentation, z. B. Druck- oder Schreibfehler, entstehen und bei denen der Hersteller nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig handelt. Dallmeier electronic GmbH & Co.KG Cranachweg Regensburg

VideoNetBox VideoNetBox Bank

VideoNetBox VideoNetBox Bank Service Deutsch Hybrid Audio- und Videoserver VideoNetBox VideoNetBox Bank Rev. 1.0.1 / 2011-10-13 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2011 Dallmeier electronic Weitergabe sowie Vervielfältigung

Mehr

Hybrid VideoIP-Appliance DMX 2400

Hybrid VideoIP-Appliance DMX 2400 Service Deutsch Hybrid VideoIP-Appliance DMX 2400 Rev. 1.0.1 / 2012-01-19 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2012 Dallmeier electronic Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokuments,

Mehr

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung LWL-718 LWL-L1, LWL-L2 Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung Bedienungsanleitung Seite 1 Seite 2 Leiser N eubiberg Le is er N eubiberg 1. Allgemein LWL-718

Mehr

DVS 1600 II SEDOR Videoanalyse Server Appliance, bis zu 16 analoge Kanäle, unterstützt bis zu 16 Analyse und 16 Aufzeichnung

DVS 1600 II SEDOR Videoanalyse Server Appliance, bis zu 16 analoge Kanäle, unterstützt bis zu 16 Analyse und 16 Aufzeichnung SEDOR ist ein hochperformantes und selbstlernendes Videoanalysesystem, das durch modernste Bildauswertungsalgorithmen und die permanente Anpassung der Systemparameter an die aktuellen Umgebungsbedingungen

Mehr

DVS 1600 II SEDOR Videoanalyse Server Appliance, bis zu 16 analoge Kanäle, unterstützt bis zu 16 Analyse und 16 Aufzeichnung

DVS 1600 II SEDOR Videoanalyse Server Appliance, bis zu 16 analoge Kanäle, unterstützt bis zu 16 Analyse und 16 Aufzeichnung SEDOR ist ein hochperformantes und selbstlernendes Videoanalysesystem, das durch modernste Bildauswertungsalgorithmen und die permanente Anpassung der Systemparameter an die aktuellen Umgebungsbedingungen

Mehr

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs

übertragbare Signale: RGBHV, RGsB oder RsGsBs 12 Technische Daten 12.1 CATVision Video: Auflösung: max. 1920 x 1440 Bildpunkte (abhängig von Kabel und Videosignal) Übertragungslänge: 10 bis max. 300 Meter (abhängig von Kabel, Auflösung und Videosignal)

Mehr

IPS 2400 SMAVIA Appliance für bis zu 24 IP-Kanäle, 8 3,5" HDD, 3 HE

IPS 2400 SMAVIA Appliance für bis zu 24 IP-Kanäle, 8 3,5 HDD, 3 HE PRELOADED Panomera Aufzeichnung Redundantes Netzteil 1) Storage-System Offene Plattform Der ist eine hochperformante Appliance mit einer Verarbeitungskapazität für bis zu 24 IP-Videokanäle und einem integrierten

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

Video Management Center VMC-1

Video Management Center VMC-1 Installation und Konfiguration Deutsch Video Management Center VMC-1 Rev. 1.1.0 / 2010-07-20 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2010 Dallmeier electronic Weitergabe sowie Vervielfältigung

Mehr

Mounting Kit for 24 Analogue Channels DMS 2400

Mounting Kit for 24 Analogue Channels DMS 2400 Whitepaper Mounting Kit for 24 Analogue Channels Beschreibung der Aufrüstung für den Hybrid-Betrieb mit bis zu 24 analogen Kanälen DMS 2400 Deutsch Products for Solutions Rev. 1.0.1 / 2012-08-10 1 Zusammenfassung

Mehr

DLS 1600 SMAVIA Appliance für bis zu 16 analoge Kanäle, 2 3,5" HDD, 3 HE

DLS 1600 SMAVIA Appliance für bis zu 16 analoge Kanäle, 2 3,5 HDD, 3 HE PRELOADED Server-Hardware Stand-alone Bis zu 16 analoge Kanäle SmartFinder integriert Der ist eine Appliance für bis zu 16 analoge Kanäle. In Verbindung mit der dedizierten Software SMAVIA Recording Server

Mehr

Konfiguration. Deutsch. Server-Software für die DMVC iphone App. DMVC iphone Server. Rev. 1.0.1 /2012-10-30

Konfiguration. Deutsch. Server-Software für die DMVC iphone App. DMVC iphone Server. Rev. 1.0.1 /2012-10-30 Konfiguration Deutsch Server-Software für die DMVC iphone App DMVC iphone Server Rev. 1.0.1 /2012-10-30 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2012 Dallmeier electronic Weitergabe sowie

Mehr

12 Technische Daten RS232. Übertragungsrate: max. 57600 bit/s übertragbare Signale: TxD, RxD, RTS, CTS, DTR, DSR, DCD. Audio

12 Technische Daten RS232. Übertragungsrate: max. 57600 bit/s übertragbare Signale: TxD, RxD, RTS, CTS, DTR, DSR, DCD. Audio Guntermann & Drunck GmbH Installations- und Bedienungsanleitung LwLVision 12 Technische Daten Video Auflösung (lokal): max. 1920 1200 Bildpunkte (max. Wert) Auflösung (entfernt): max. 1920 1200 Bildpunkte

Mehr

Highlights. Features 7.0. LwLVision. DVI / VGA KVM Extender DVI &VGA DVI &VGA RS 232 USB 2.0 USB 1.1

Highlights. Features 7.0. LwLVision. DVI / VGA KVM Extender DVI &VGA DVI &VGA RS 232 USB 2.0 USB 1.1 Das KVM Extender System DVIVision verlängert die Signale Keyboard/Mouse Single-Link DVI Audio RS232 USB 1.1 USB 2.0 (derzeit nur für Single-Channel Variante verfügbar) DVI &VGA DVI &VGA USB 1.1 USB 2.0

Mehr

Recordersoftware Version 7.3.5

Recordersoftware Version 7.3.5 Technische Mitteilung Recordersoftware Version 7.3.5 DMX Recorder Deutsch Version 1.0 / 2011-09-07 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die mit der

Mehr

Anschluss-Box DJB-115W

Anschluss-Box DJB-115W Installation Deutsch Outdoor-Montagezubehör Anschluss-Box DJB-115W Rev. 1.0.0 / 003844 / 2012-03-15 Outdoor-Montagezubehör Anschluss-Box DJB-115W Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern

Mehr

Bedienungsanleitung. Touch Terminal

Bedienungsanleitung. Touch Terminal Touch Terminal 2005 by Bachstraße 59, 5023 Salzburg Österreich www.orderman.com Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Kopieren - auch auszugsweise - ist ohne schriftliche Genehmigung durch think dig High

Mehr

DVS 800 IPS SEDOR Videoanalyse Server Appliance für bis zu 4 Analyse und 8 Aufzeichnung

DVS 800 IPS SEDOR Videoanalyse Server Appliance für bis zu 4 Analyse und 8 Aufzeichnung SEDOR ist ein hochperformantes und selbstlernendes Videoanalysesystem, das durch modernste Bildauswertungsalgorithmen und die permanente Anpassung der Systemparameter an die aktuellen Umgebungsbedingungen

Mehr

VideoNetBox II SMAVIA Appliance für bis zu 8 IP-Kanäle, 2 2,5" HDD

VideoNetBox II SMAVIA Appliance für bis zu 8 IP-Kanäle, 2 2,5 HDD PRELOADED 1) SMAVIA Appliance Kompaktes Design Offene Plattform Bis zu 8 IP-Kanäle Die ist eine kompakte Appliance mit einer Verarbeitungskapazität für bis zu 8 IP-Videokanäle. Die Basisversion mit 2 IP-Videokanälen

Mehr

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) :

EX-6032. 2 x RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 6. Anschlüsse. 7. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : 6. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 und 2) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI DB 9M EX-6032 7. Technische Daten

Mehr

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Inhalt 1. Eigenschaften 3 2. Spezifikationen 4 2.1 Übersicht 4 2.2 Temperaturbereich und Luftfeuchtigkeit 5 2.3 Netzspannung und Schutzfunktionen 5 2.4 Sicherheitsstandards

Mehr

DVS 2200 IPS SEDOR Videoanalyse Server Appliance für bis zu 12 Analyse und 24 Aufzeichnung

DVS 2200 IPS SEDOR Videoanalyse Server Appliance für bis zu 12 Analyse und 24 Aufzeichnung SEDOR ist ein hochperformantes und selbstlernendes Videoanalysesystem, das durch modernste Bildauswertungsalgorithmen und die permanente Anpassung der Systemparameter an die aktuellen Umgebungsbedingungen

Mehr

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter Industrie-PC IPC191V2 Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Protokollkonverter D-91056 Erlangen Telefon: +49 9131 7677 47 Fax: +49 9131 7677 78 Internet: http://www.ipcomm.de

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

9 50.01.00.9 50.01.00.9-1 -

9 50.01.00.9 50.01.00.9-1 - 50.01.00. PC-Backpanel...2 50.01.00.x...2 Anschlüsse...4 Stecker 2 und 3 - DC-Spannungsversorgung für IPC... 4 Kabel 5 - DC-Spannungsversorgung... 4 Kabel 12 - VGA-Monitor... 5 Kabel 13-16 - COM-Schnittstellen...

Mehr

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung

Leuze electronic. Smartcamera redcam. Hardware Beschreibung Smartcamera redcam Hardware Beschreibung Vorbehalt und Haftung Wir haben bei der Erstellung dieses redcam Handbuches versucht Fehler zu vermeiden und es leicht verständlich zu formulieren. Alle Informationen

Mehr

Recordersoftware-Version 7.2.4 SP C

Recordersoftware-Version 7.2.4 SP C Technische Mitteilung Recordersoftware-Version 7.2.4 SP C DVS-Recorder Deutsch Version 1.0 / 2011-11-14 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die mit

Mehr

ME-Synapse-USB (ME-1-USB) - Rev. 2.0D

ME-Synapse-USB (ME-1-USB) - Rev. 2.0D ME-Synapse-USB (ME-1-USB) - Rev. 2.0D Docking-Station, setzt ME 3 HE CompactPCI um auf USB 2.0 Modell-Übersicht und Lieferumfang (Basis-Modell) Modell-Übersicht: ME-Synapse-USB (ME-1-USB) Die ME-Synapse-USB

Mehr

Benutzerhandbuch. CONVISION NVS Basic mit Software. Benutzerhandbuch CONVISION NVS Basic _SeeTec 1/19

Benutzerhandbuch. CONVISION NVS Basic mit Software. Benutzerhandbuch CONVISION NVS Basic _SeeTec 1/19 Benutzerhandbuch CONVISION NVS Basic mit Software Stand: August 2013 Convision Systems GmbH Benutzerhandbuch CONVISION NVS Basic _SeeTec 1/19 Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung. Zur Wartung

Mehr

SMAVIA Recording Server Version 8.7.2 SP B

SMAVIA Recording Server Version 8.7.2 SP B Technische Mitteilung SMAVIA Recording Server Version 8.7.2 SP B IPS 2400 Deutsch Version 1.0 / 2012-11-06 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die

Mehr

C-IPC Erweiterungsprint

C-IPC Erweiterungsprint C-IPC Erweiterungsprint Mit dem Erweiterungsprint kann ein C-IPC um bis zu 4 weitere Schnittstellen erweitert werden. Das spezielle Design erlaubt eine einfache Montage und Befestigung des Erweiterungsprints.

Mehr

Hauptfunktionen. Deutsch. Recording Server. 004057 / Rev. 1.0.0 / 2012-08-10

Hauptfunktionen. Deutsch. Recording Server. 004057 / Rev. 1.0.0 / 2012-08-10 Hauptfunktionen Deutsch Recording Server 004057 / Rev. 1.0.0 / 2012-08-10 Inhalt Inhalt Gültigkeit...2 Sicherheitshinweis...2 Dokumente...2 Live...3 Wiedergabe...4 Suche... 6 Export...8 Meldungen...10

Mehr

Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung

Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Industrie-PC IPC191V3 (Linux Betriebssystem) IPC191V3WIN (Windows Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Protokollkonverter D-91056 Erlangen Telefon:

Mehr

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker

EX-6031. RS-232 zu Ethernet / IP. Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten. Seriell 9 Pin D-SUB Stecker 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 DCD 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 DB 9M EX-6031 8. Technische Daten Stromanschluss: 5V

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt

Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt RTU520 Produktlinie Kommunikationseinheit 520CMD01 Datenblatt Die Kommunikationseinheit wird auf einer DIN-Schiene montiert, zusammen mit dem Spannungsversorgungsmodul und den E/ A-Modulen. Die Baugruppe

Mehr

Installation und Konfiguration. Deutsch. DDS Server Software. Rev. 1.2.0 /2012-03-05

Installation und Konfiguration. Deutsch. DDS Server Software. Rev. 1.2.0 /2012-03-05 Installation und Konfiguration Deutsch DDS Server Software Rev. 1.2.0 /2012-03-05 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2012 Dallmeier electronic Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses

Mehr

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6)

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Einleitung Um die Zeit optimal ausnutzen zu können und nicht im wenig Benutzerfreundlichen MS-Dos zu verweilen, wurde der Versuch mit dem Programm ProComm Plus

Mehr

Monitoringsystem TAPGUARD 240

Monitoringsystem TAPGUARD 240 Monitoringsystem TAPGUARD 240 Beiblatt 2586644/00 Protokollbeschreibung Modbus Alle Rechte bei Maschinenfabrik Reinhausen Weitergabe sowie Vervielfältigung dieses Dokumentes, Verwertung und Mitteilung

Mehr

Highlights. Features 7.5. DVIVision. DVI-KVM-Extender RS 232 USB 1.1 USB 2.0. Das KVM-Extender System DVIVision verlängert die Signale

Highlights. Features 7.5. DVIVision. DVI-KVM-Extender RS 232 USB 1.1 USB 2.0. Das KVM-Extender System DVIVision verlängert die Signale Das KVM-Extender System DVIVision verlängert die Signale Keyboard/Mouse Single-Link DVI Audio RS 232 USB 1.1 oder USB 2.0 RS 232 USB 1.1 USB 2.0 Das System besteht aus Rechnermodul (Sender) und Arbeitsplatzmodul

Mehr

DMS 2400 SMAVIA Appliance für bis zu 24 IP-Kanäle, 2 3,5" HDD, 3 HE

DMS 2400 SMAVIA Appliance für bis zu 24 IP-Kanäle, 2 3,5 HDD, 3 HE PRELOADED Panomera Aufzeichnung Stand-alone Bis zu 24 IP-Kanäle Offene Plattform Der ist eine hochperformante Appliance mit einer Verarbeitungskapazität für bis zu 24 IP-Videokanäle. In Verbindung mit

Mehr

Handbuch CompactPCI-Karten

Handbuch CompactPCI-Karten Handbuch CompactPCI-Karten W&T Typ 1341 1361 Version 1.0 05/004 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C

Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Bedienungsanleitung Multimeter HP760C Multimeter mit Digitalanzeige mit Fehlbedienungssperre Misst Gleich- und Wechsel- Strom und Spannung, Widerstand, Kapazität, Induktivität, Frequenz, Transistor hfe-

Mehr

Montageanleitung ID ANTRW.8060R-A. (für die ID RW24.ABC-A)

Montageanleitung ID ANTRW.8060R-A. (für die ID RW24.ABC-A) Montageanleitung ID ANTRW.8060R-A (für die ID RW24.ABC-A) Lieferumfang: 1x ID ANTRW.8060R-A - Antennenrahmen mit integrierter Flachbandkabelantenne und automatischem Antennentuner ID AT-A 1x Montageanleitung

Mehr

Funktionsmodule / Gateways. KNX-GW-RS232-RS485 Warengruppe 1

Funktionsmodule / Gateways. KNX-GW-RS232-RS485 Warengruppe 1 Seite 1 KNX--RS232-RS485 -Gateway KNX--RS232-RS485 Warengruppe 1 Dokument: 4300_dx_KNX--RS232-RS485.pdf KNX- -RS232 -RS485 Das KNX-RS232 / RS485 Gateway ist ein Interface zwischen dem KNX-Bus und den seriellen

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

GARANTIEERKLÄRUNG / SERVICE

GARANTIEERKLÄRUNG / SERVICE Handbuch BEDNIENUNGSANLEITUNG GARANTIEERKLÄRUNG / SERVICE KUNDENSERVICE Vielen Dank, dass Sie sich für den Erwerb des entschieden haben. Die Garantie beträgt 24 Monate ab Verkaufsdatum an den Endverbraucher.

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Systemtechnik LEBER <<Kühler>> V10.1 37.07.2002

Systemtechnik LEBER <<Kühler>> V10.1 37.07.2002 Neue Produkte sind mit diesem Logo gekennzeichnet INDEX 2 KÜHLER FÜR 1-PHASIGE RELAIS 4 REDUKTIONSKURVEN KÜHLER 1-PHASIG AM BEISPIEL CRYDOM 7 KÜHLER FÜR 3-PHASIGE RELAIS 8 REDUKTIONSKURVEN KÜHLER 3-PHASIG

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec TCP/IP auf UART Converter (TUC) Stand: Juni 2011 Version: 1.0 Technische Dokumentation metratec TUC Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt

GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt RTU500 Serie GSM/ GPRS/ Edge-Modem 500MDD01 Datenblatt COM RS232 Antenna GSM/ GPRS/ EDGE Quad Band Modem Chip DC/DC Converter 24 V DC SIM-Card Abbildung 1: Blockdiagramm 500MDD01 Merkmale Anwendung Die

Mehr

PrioComP vdx. Manual. 2013 alpha 2000 GmbH www.alpha2000.de

PrioComP vdx. Manual. 2013 alpha 2000 GmbH www.alpha2000.de PrioComP vdx Manual 2013 alpha 2000 GmbH www.alpha2000.de Einführung Der PrioComP-PC basiert auf einem leistungsfähigen PC-104-Board mit Low- Power CPU, IDE- Interface, 10/100Mbit Ethernet, COM-, LPT,

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 bis 4) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI 8. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung

Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Industrie-PC IPC191V4 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Gateway Ausgabe Mai 2015 Version 1.2 Walter-Bouhon-Straße 4 D-90427 Nürnberg Telefon:

Mehr

Gateway EMG 1500 - PN

Gateway EMG 1500 - PN EMG 1500-PN Betriebsanleitung Gateway EMG 1500 - PN Run Serial Ethernet EMG 1500-PN Gateway Energy Management System Connect Bus error Bus Made in Germany Sicherheits- und Warnhinweise Betriebsanleitung

Mehr

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I Bestelldaten Bezeichnung Typ Artikel Nr. Umsetzer 2313 118 306 01 AX Einschubbaustein, Europakarte 100 x 160mm An nicht eigensichere Telefonnetze anschließbar, mit eigensicherem Ausgang Keine zusätzliche

Mehr

DRIVELINK Combo USB3.0

DRIVELINK Combo USB3.0 HNDBUCH XX Inhalt 1. Eigenschaften 2. Teile und Zubehör 3. Das Gerät im Überblick 4. Installation der Hardware Verehrter Kunde! Herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses hochwertigen SHRKOON-Produktes. Um

Mehr

Monitoringsystem TAPGUARD 260

Monitoringsystem TAPGUARD 260 Monitoringsystem TAPGUARD 260 www.reinhausen.com Beiblatt 2205023 zur Betriebsanleitung 301/02 Protokollbeschreibung IEC 60870-5-101 2009 Alle Rechte bei Maschinenfabrik Reinhausen Weitergabe sowie Vervielfältigung

Mehr

Prüfen Sie, ob Ihre Packung das enthält :

Prüfen Sie, ob Ihre Packung das enthält : 79 6 / 8 / 4 KL Echtzeit MPEG-4 Netzwerk DVR 4CH 6CH / 8CH / 4CH 6CH / 8CH / 4CH Eingebauter DVD-RW oder CD-RW Brenner Prüfen Sie, ob Ihre Packung das enthält : MODELL 6CH 8CH 4CH 6CH / 8CH / 4CH DVD-RW

Mehr

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt RS-XMODUL-IP Die klassische Datenübertragung der meisten asynchronen Endgeräte geschieht bis heute noch über analoge Modems. Die Steuerung der analogen Modems erfolgt mit den bekannten und schon standardisierten

Mehr

Applikationshinweis. Wechsel von DSM9-PB zu TSP10-PB

Applikationshinweis. Wechsel von DSM9-PB zu TSP10-PB AN-1207-01-02-DE-DSM9-PB.doc Schrittmotor-Ansteuerung -PB Seite 1 von 8 Applikationshinweis Wechsel von DSM9-PB zu -PB Technische Daten Anschlussbelegung Einstellwerte AHS Antriebstechnik GmbH Fichtenweg

Mehr

Software-Version 3.3.1

Software-Version 3.3.1 Technische Mitteilung HD-Kameraserie 4010 Software-Version 3.3.1 Deutsch Version 1.0 / 2011-04-12 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die mit der

Mehr

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich.

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich. DVWS-100H Vielen Dank für den Erwerb unseres Produktes. Für einwandfreie Bedienung und Anwendung, lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte sorgfältig durch. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen

Mehr

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen s 9 265 9263p01 DESIGO PX Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen Zum Einbau in modulare Automationsstationen PXA30-W2 Erweiterungsmodul zu Automationsstation im Gebäude- Automationsystem DESIGO

Mehr

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Version: 2.3 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 2 BEZEICHNUNGEN 3 ON - STAND BY / RESET / SYSTEMMONITOR / MIXER 4 ON/STAND BY(2) - RESET

Mehr

Dokumentation C9900-L100. License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1. Version: Datum:

Dokumentation C9900-L100. License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1. Version: Datum: Dokumentation License-Key-USB-Stick für TwinCAT 3.1 Version: Datum: 1.0 11.01.2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 4 1.1 Hinweise zur Dokumentation... 4 1.2 Sicherheitshinweise... 5

Mehr

GTM-Peripherie: SMS-TXT001

GTM-Peripherie: SMS-TXT001 Diese Anleitung / Handhabung unterstützt Sie bei der Installation der. Technische Voraussetzungen: GrafikTouchModul (GTM-006 oder GTM-015) Handy-Simkarte für eine SMS-Übertragung PC / Laptop (nur für Inbetriebnahme)

Mehr

VO-NVR-Serie. Datenblatt

VO-NVR-Serie. Datenblatt Datenblatt VO-NVR-Serie Recorder für IP-Kameras Aufzeichnungn über USB sichern Alarm In und Out Audio In und Out Bewegungserkennung Privatmaskierung Aufnahme mit Wochenmanagement Vor-Alarm-Aufnahme Inklusive:

Mehr

Industrie-PC IPC191i5 (Linux Betriebssystem)

Industrie-PC IPC191i5 (Linux Betriebssystem) Industrie-PC IPC191i5 (Linux Betriebssystem) Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Gateway Ausgabe Nov 2014 Version 1.3 Gundstraße 15 D-91056 Erlangen Telefon: +49

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen Abb. 6.1: Tastatur und Tastaturschnittstelle Abb. 6.2: Tastatur-SDU und Belegung der Stecker Abb. 6.3: Die Scan-Codes der MF-II-Tastatur Tastatur Tastaturkontaktmatrix Tastaturprozessor Tastaturkabel 11

Mehr

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE

Bosch Smart Home. Zwischenstecker. Bedienungsanleitung 6 720 830... (2016/05) DE Bosch Smart Home Bedienungsanleitung DE 2 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, der Bosch Smart Home vernetzt Ihre Elektrogeräte mit dem Bosch Smart Home System. Neben der einfachen Installation, steuern

Mehr

Easy CON. Media Converter. Nutzerhandbuch (Originaldokumentation) Dokumentversion 1.2. GÖPEL electronic GmbH

Easy CON. Media Converter. Nutzerhandbuch (Originaldokumentation) Dokumentversion 1.2. GÖPEL electronic GmbH Easy CON Media Converter Nutzerhandbuch (Originaldokumentation) Dokumentversion 1.2 GÖPEL electronic GmbH Göschwitzer Str. 58/60 D-07745 Jena 03641-6896-597 ats_support@goepel.com www.goepel.com 2015 GÖPEL

Mehr

DVI-/VGA-KVM-Extender LwLVision 7.6

DVI-/VGA-KVM-Extender LwLVision 7.6 LwLVision KVM-Extender Verlängerungssysteme zur Überbrückung von IT-Distanzen Leading the way in digital KVM Das Unternehmen Leading the way in digital KVM Die Guntermann & Drunck GmbH zählt zu den führenden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 2 1.1 Prozessoreinheit... 2 1.1 Modulanzahl... 3 1.2 Datenpunktabtastung... 3 1.3 Datensicherung... 4 1.4 Abmessungen... 4 1.5 Gehäuse... 5 1.6 Betriebs- und Umgebungsbedingungen...

Mehr

Version-D100902. Anleitung

Version-D100902. Anleitung Version-D100902 Anleitung Wichtige Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie vor Inbetriebnahme Ihrer ALGE-TIMING Gerät diese Bedienungsanleitung genau durch. Sie ist Bestandteil des Gerätes und enthält wichtige

Mehr

LCD-TFT-Farb-Monitor

LCD-TFT-Farb-Monitor LCD-TFT-Farb-Monitor Art. Nr.: 20508-HR 20512-HR 20514-HR Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme sorgfältig durch, um eine eventuelle Beschädigung zu vermeiden und um alle Produktvorteile nutzen

Mehr

CCD FARB VIDEOKAMERA BDC4803VFD BEDIENUNGSANLEITUNG. Seite : 1

CCD FARB VIDEOKAMERA BDC4803VFD BEDIENUNGSANLEITUNG. Seite : 1 CCD FARB VIDEOKAMERA BDC4803VFD BEDIENUNGSANLEITUNG Seite : 1 INHALT CONTENTSbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbbb - VORSICHTSMASSNAHMEN UND PFLEGE. Seite 3 - VERPACKUNGS INHALT.. Seite 4-1. Bedienungsanleitung......

Mehr

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3

Technische Beschreibung. Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Technische Beschreibung Schnittstellenkarte 6841H1 / H2 / H3 Version 01.02 28.06.2002 FIRMENINFO Sicherheitshinweise Die Sicherheitsvorschriften und technischen Daten dienen der fehlerfreien Funktion des

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

Mozart MP. Bedienungsanleitung

Mozart MP. Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise...2 Hinweise für die MultiMediaCard (MMC)... 2 Sicherheitnormen und Zulassung...3 Sicherheitshinweise...4 Lieferumfang...5 Systembeschreibung...6

Mehr

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164

Inhalt. Kieback & Peter GmbH & Co KG Tempelhofer Weg 50 D-12347 Berlin Telefon 030 / 600 95-0 Telefax 030 / 600 95 164 Ringkoppler Ausgabe 11.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise zur, Sicherheitshinweise, qualifiziertes Fachpersonal... Seite 2 Anwendung, Typ, Technische aten... Seite 3 Abmessungen, Installation...

Mehr

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 )

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) A n l e i t u n g Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) Kapitel 1: Vorbereitende Schritte......................................... Seite 1 bis 5 Kapitel 2: Auswechseln des Beamertreibers mittels........................

Mehr

GLT-U001-2000FVI USV 2000VA

GLT-U001-2000FVI USV 2000VA usgabe 2012-11-28 Datenblatt 4.90-90.002-11-DE USV 2000V nwendung Die USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) dient der Neutrino-GLT als Spannungsversorgung im Falle eines Stromausfalls. Dadurch wird

Mehr

Spezifikationen Abmessungen: 456 x 207 x 520 mm (Höhe x Breite x Tiefe) Material:

Spezifikationen Abmessungen: 456 x 207 x 520 mm (Höhe x Breite x Tiefe) Material: Einleitung Wir beglückwünschen Sie zu Ihrem neuen Nanoxia Deep Silence 3 Midi Tower. Denn wir sind davon überzeugt, dass Sie von Ihrem neuen PC- Gehäuse über viele Jahre hinweg begeistert sein werden.

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss PC und ewon... 3 2 Omron CJ1 per seriellen Anschluss...

Mehr

Recordersoftware Version 7.1.4 SP C

Recordersoftware Version 7.1.4 SP C Technische Mitteilung Recordersoftware Version 7.1.4 SP C DLS-Recorder Deutsch Version 1.1 / 2011-12-19 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die mit

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

DIVA Digital Video Recorder

DIVA Digital Video Recorder DIVA Digital Video Recorder Bedienungsanleitung MBF Filmtechnik Hamburg GmbH Matthias Uhlig Kedenburgstrasse 44 22041 Hamburg Tel.:040-656864-13 Email: mu.hh@mbf.de Inhalt Inhalt...2 Anschlüsse & Belegung...3

Mehr

Bosch Smart Home Controller. Installationsanleitung 6 720 830 109 (2015/10) DE

Bosch Smart Home Controller. Installationsanleitung 6 720 830 109 (2015/10) DE Bosch Smart Home Installationsanleitung 6 720 830 109 (2015/10) DE 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Symbolerklärung und Sicherheitshinweise........................... 3 1.1 Symbolerklärung.............................................

Mehr

SeMSy III Archive Server

SeMSy III Archive Server Installation Deutsch Videomanagementsystem SeMSy III Archive Server Rev. 2.0.0 / 2015-04-07 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2015 Dallmeier electronic Weitergabe sowie Vervielfältigung

Mehr

Dallmeier Recorder & SNMP

Dallmeier Recorder & SNMP Whitepaper Dallmeier Recorder & Überwachung von Dallmeier Recorder über das Netzwerkprotokoll Deutsch Products for Solutions Rev. 1.0.2 / 2010-10-08 Recorder & 1 Zusammenfassung Dallmeier stand-alone Recorder

Mehr

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders

Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Kurzanleitung des Netzwerk Video Rekorders Typ: JVS-ND6004-H3 JVS-ND6008-H3 JVS-ND6016-H2 Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, den Rekorder in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen

Mehr

Bedienungsanleitung. Hexagon

Bedienungsanleitung. Hexagon Bedienungsanleitung Hexagon Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Funktionen... 4 2.1. Das System aktivieren... 4 3. Benutzung......

Mehr

Panel-PC. 15" Display Widescreen IndraControl VPP 15

Panel-PC. 15 Display Widescreen IndraControl VPP 15 15" Display Widescreen IndraControl VPP 15 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Technische Daten VPP 15.3 Prozessor CPU Celeron P4500 1,86 GHz Core i5-520m 2,4 GHz Core i7-620m 2,66 GHz Core

Mehr

Speed-Web. Installationshandbuch. Internet aus der Steckdose

Speed-Web. Installationshandbuch. Internet aus der Steckdose Speed-Web Installationshandbuch Internet aus der Steckdose Hinweise: Das Anklicken von Icons und Buttons geschieht immer mit der linken Maustaste und wird nicht extra erwähnt. Falls die rechte Maustaste

Mehr

1 D-Sub HD 15-Buchse. Update Verfahren: lokale Servicebuchse. Stromversorgung Typ: externes Netzteil

1 D-Sub HD 15-Buchse. Update Verfahren: lokale Servicebuchse. Stromversorgung Typ: externes Netzteil MINIMUX2 (GRUNDVERSION) Schaltbare Signale Tastatur/Maus: USB-Tastatur/-Maus: Video: Rechner Anschlüsse pro Gerät: 2 je Rechner Tastatur, Maus & Video: Videoauflösung: Videobandbreite: Tastatur, Maus,

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

M-DMS 4 M-DMS 4 Bank M-DMS 4 A M-DMS 4 P

M-DMS 4 M-DMS 4 Bank M-DMS 4 A M-DMS 4 P Deutsch Installation und Konfiguration Digitale HD-Rekorder M-DMS 4 M-DMS 4 Bank M-DMS 4 A M-DMS 4 P 1 DK 124.005 / Rev. 4.1.2 / 070724 Digitale HD-Rekorder M-DMS Copyright Alle Rechte vorbehalten. Dieses

Mehr

Deutsch. Installation und Inbetriebnahme. Externes Speichersystem DAS-300. Rev. 1.0.3 / 070402

Deutsch. Installation und Inbetriebnahme. Externes Speichersystem DAS-300. Rev. 1.0.3 / 070402 Deutsch Installation und Inbetriebnahme Externes Speichersystem DAS-300 Rev. 1.0.3 / 070402 DAS-300 Copyright Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument darf weder im Ganzen, noch in Teilen, kopiert, fotokopiert,

Mehr