VERTRAGSRICHTLINIEN FÜR DEN DIENST VON FACHKRÄFTEN IN ENTWICKLUNGSLÄNDERN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERTRAGSRICHTLINIEN FÜR DEN DIENST VON FACHKRÄFTEN IN ENTWICKLUNGSLÄNDERN"

Transkript

1 VERTRAGSRICHTLINIEN FÜR DEN DIENST VON FACHKRÄFTEN IN ENTWICKLUNGSLÄNDERN Präambel Stand: 11/2009 EIRENE ist ein internationaler christlicher Friedensdienst, dessen Fachkräfte Friedens- und Entwicklungsdienst leisten. Sie arbeiten nicht um des eigenen Erwerbs willen. Im Sinne des Dienstes für den Nächsten bemühen sie sich darum, einen solidarischen und einfachen Lebensstil zu praktizieren. 1. Pflichten der Fachkraft 1.1 Bei der Ausführung der ihr übertragenen Aufgaben respektiert die Fachkraft die in der Vereinssatzung und die in den Grundsatzpapieren genannten Ziele von EIRENE sowie die mit ihr besonders vereinbarten Arbeitsvereinbarungen. 1.2 Die Fachkraft verpflichtet sich, die gesetzlichen und sonstigen Bestimmungen des Gastlandes einzuhalten. 1.3 Die Fachkraft erstattet EIRENE halbjährlich Bericht. Auf Anforderung sind besondere Berichte zu geben. 1.4 Die Fachkraft ist während und auch nach Vertragsende dazu verpflichtet, dienstliche Angelegenheiten, soweit sie vertraulicher Natur sind, geheim zu halten. In gleicher Weise ist EIRENE verpflichtet, vertrauliche Angelegenheiten der Fachkraft geheim zu halten. 1.5 Die Fachkraft wird EIRENE unverzüglich benachrichtigen, wenn sich wichtige Änderungen in ihren persönlichen Verhältnissen ergeben (z.b. Personenstandsänderungen, Einleitung von Straf- und Ermittlungsverfahren, Notwendigkeit eines stationären Krankenhausaufenthalts). Eine Fachkraft, die schwanger wird, teilt EIRENE den voraussichtlichen Termin der Niederkunft mit, sobald die Schwangerschaft bekannt ist. 1.6 Die Fachkraft unterzieht sich auf Kosten und Anordnung von EIRENE den erforderlichen ärztlichen Maßnahmen (z. B. Impfungen, Tropentauglichkeitsuntersuchungen, Tropennachuntersuchung innerhalb eines Monats nach der Rückkehr, vorbeugende Untersuchung während des Dienstes). Die Fachkraft entbindet die behandelnden Ärzte von der Schweigepflicht gegenüber dem Vorstand und dem/r GeschäftsführerIn von EIRENE insofern, falls der Gesundheitszustand der Vertragserfüllung entgegensteht. Dies gilt auch hinsichtlich der Vertrauensärzte von Versicherern, mit denen EIRENE in Erfüllung des EhfG Verträge zugunsten der Fachkraft abschließt. 1.7 Die Fachkraft bevollmächtigt EIRENE, in ihrem Namen alle Anträge zu stellen, die erforderlich sind, um unverzüglich etwaige Versicherungsansprüche geltend zu machen. 1.8 Die Fachkraft darf ohne vorherige Zustimmung des Projektträgers und EIRENE keine Nebenbeschäftigungen, gleichgültig ob unentgeltlich oder gegen Entgelt, übernehmen. Ein eventuelles Entgelt wird auf das Unterhaltsgeld angerechnet. Bei EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 1/8

2 einer entgeltlichen Beschäftigung der/s Ehepartners/-partnerIn verpflichtet sich der/die VertragsinhaberIn, EIRENE rechtzeitig vor Aufnahme der Beschäftigung zu unterrichten und die entsprechenden Einkünfte mitzuteilen (siehe Absatz 2.3.7). 2. Leistungen von EIRENE 2.1 Richtlinien zur Bemessung der Leistungen Die Fachkraft soll im Gastland ihren Unterhalt mit den Leistungen bestreiten können, die EIRENE erbringt. EIRENE ist von dieser Verpflichtung befreit, wenn diese Leistungen von anderen Stellen im Gastland erbracht werden. Staatliches Kinder- und Erziehungsgeld wird zusätzlich zu den EIRENE Leistungen gewährt, wenn ein Anspruch besteht Diese Richtlinien gelten für Fachkräfte aus Mitgliedstaaten der EU und für Fachkräfte aus anderen Ländern, sofern nicht besondere Vorschriften der Heimatländer anzuwenden sind Leistungen die nach den Vertragsrichtlinien von EIRENE dem Grunde nach nicht vorgesehen sind, können ausnahmsweise in Orientierung an den Richtlinien des Deutschen Entwicklungsdienstes gewährt werden, wenn dies zur Abwendung einer unangemessenen Härte notwendig erscheint. 2.2 Leistungen Inland/Vorbereitungszeit Jede Fachkraft erhält Taschen- und Verpflegungsgeld gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle. Diese ist in ihrer jeweils aktuellen Fassung Bestandteil des Vertrages. Verpflegungsgeld wird für die Zeit der Selbstversorgung ausbezahlt, ansonsten werden Verpflegungskosten von EIRENE übernommen Fachkräfte mit EhepartnerIn und/oder Kind(ern), erhalten Zuschläge gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle Die Unterkunft in der Vorbereitungszeit ist frei. Mietkosten für eine noch nicht gekündigte Wohnung können nach Rücksprache erstattet werden Umzug: EIRENE erstattet die Kosten für einen Leihwagen Bei Dienstreisen werden die Kosten für Bundesbahn 2. Klasse, bei begründeter Benutzung eines privaten PKW die EIRENE-übliche km-pauschale gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle erstattet EIRENE übernimmt die Kosten für die Tropentauglichkeitsuntersuchung vor Abschluss des Dienstvertrages, für die Schutzimpfungen und prophylaktischen Maßnahmen vor und während des Dienstes, für vorbeugende regelmäßige Routineuntersuchungen während des Dienstes und die Abschlussuntersuchung nach Beendigung des Dienstes Leistungen für soziale Sicherung (siehe Pkt 2.4) In der Vorbereitungszeit wird für max. drei Monate Wiedereingliederungsbeihilfe gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle bezahlt. Die Wiedereingliederungsbeihilfe kann nur ausgezahlt werden, wenn der Dienstvertrag länger als sechs Monate besteht. Diese EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 2/8

3 Regelung gilt nicht für Zweitentsendungen In der Vorbereitungszeit wird pro vollem Monat Vorbereitung ein Kalendertag sowie vor der Ausreise fünf Tage Urlaub gewährt Die Kosten für vereinbarte Kurse und Lehrgänge werden von EIRENE getragen. 2.3 Leistungen im Ausland Aus- bzw. Einreisekosten werden ab und bis zum Heimatort erstattet. Bei Aus- bzw. Einreise mit eigenem PKW werden die Kosten maximal bis zur Höhe der Flugkosten erstattet Zur Anschaffung von Kleidung und Gegenständen für den persönlichen Bedarf und für die Einrichtung der Wohnung im Gastland wird vor der Ausreise einmalig eine Ausstattungs- und Einrichtungsbeihilfe gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle bezahlt. Die Hälfte des Betrags unterliegt dem zur Zeit der Ausreise gültigen Kaufkraftausgleichs. Die Höhe des Anspruchs richtet sich grundsätzlich nach der Anzahl der mitausreisenden, unterhaltsberechtigten Familienangehörigen zu Beginn des Dienstvertrages. Wird der Fachkraft im Gastland unentgeltlich eine Wohnungseinrichtung gestellt, so erhält sie nur 50% der Ausstattungs- und Einrichtungsbeihilfe ohne Kaufkraftausgleich. Wenn die Fachkraft den Vertrag vor Ablauf von 24 Monaten kündigt oder wenn ihr schuldhaft gekündigt wird, wird für jeden Monat, der zur Erfüllung der 24 Monate fehlt, ein 1/24 der ausgezahlten Ausstattungs- und Einrichtungsbeihilfe einschließlich des gewährten Kaufkraftausgleichs zurückgefordert. Wird der Vertrag verlängert auf eine Gesamtdauer von mindestens 48 Monate, wird für jedes volle Jahr über das 3. Vertragsjahr hinaus ein Drittel der Ausstattungs- und Einrichtungsbeihilfe gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle gezahlt. Der Betrag unterliegt dem Kaufkraftausgleich. Der Betrag wird jeweils zu Beginn des Vertragsjahres ausgezahlt, für das der Anspruch besteht. Bei Vertragsverkürzung ist der Betrag für volle Jahr zurückzuzahlen. Die Höhe des Anspruchs richtet sich nach der Anzahl der mitausgereisten, unterhaltsberechtigten Familienangehörigen zum Zeitpunkt der Auszahlung Kosten für unbegleitetes Fluggepäck werden gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle erstattet Die Höhe des Anspruchs richtet sich nach der Anzahl der mitausreisenden, unterhaltsberechtigten Familienangehörigen zu Beginn des Dienstvertrages Die Kosten der Möbeleinlagerung während der Dienstzeit werden gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle übernommen, wenn die Fachkraft vor Beginn des Entwicklungsdienstes einen eigenen Hausstand hatte. Die Höhe des Anspruchs richtet sich nach der Anzahl der mitausreisenden, unterhaltsberechtigten Familienangehörigen zu Beginn des Dienstvertrages Jede Fachkraft erhält ein Unterhaltsgeld gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle. Dieses setzt sich zusammen aus Basisunterhaltsgeld und Sockelbetrag. Das Basisunterhaltsgeld ist bestimmt zur Deckung der Ausgaben für Lebensmittelkosten, Energie, sonstigen täglichen Bedarf, Freizeitgestaltung u.ä. und wird ab EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 3/8

4 Ausreise bezahlt. Durch einen Kaufkraftausgleich wird die Höhe des Basisunterhaltsgeldes an die Bedingungen im Gastland angepasst. Dieser wird nach den vom DED auf der Grundlage der vom Statistischen Bundesamt ermittelten Teuerungsziffern gewährt. Für Länder, die nicht in der DED-Berechnung aufgeführt sind, wird der Kaufkraftausgleich nach dem gleichen Verfahren an Hand der vom Statistischen Bundesamt ermittelten Teuerungsziffern berechnet. Der Sockelbetrag ist bestimmt, um eventuellen finanziellen Verpflichtungen im Heimatland (einschließlich Beiträgen zur privaten Alters- und Gesundheitsvorsorge und Kosten für Geldtransfer) nach zu kommen. Der Sockelbetrag unterliegt nicht dem Kaufkraftausgleich. Ab dem 37. Vertragsmonat wird ein Zuschlag auf das Unterhaltsgeld der Fachkraft gemäß der jeweils gültigen Vertragstabelle gewährt. Dieser Zuschlag unterliegt nicht dem Kaufkraftsausgleich. Frühere Verträge als Fachkraft nach EhfG werden hierbei angerechnet. Bei Entbindung wird das Unterhaltsgeld gemäß den deutschen gesetzlichen Bestimmungen des Mutterschutzes weiter bezahlt Für die zusätzlichen Leitungs- und Repräsentationsaufgaben die den EIRENE- Landeskoordinator/innen entstehen erhalten diese eine Aufwandsentschädigung entsprechend der jeweils gültigen Leistungstabelle. Diese unterliegt nicht dem Kaufkraftsausgleich. (siehe Richtlinien über die Zahlung von Aufwandsentschädigung für EIRENE-Landeskoordinator/innen) Fachkräfte, die mit EhepartnerIn und/oder Kind(ern) ausreisen, erhalten Zuschläge gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle. Für nicht mitausreisende EhepartnerInnen und/oder Kinder wird eine Einzelfallregelung vorgenommen Regelung für EhepartnerInnen ohne eigenen Vertrag: Wenn mitausreisende EhepartnerInnen eine bezahlte Arbeit im Gastland annehmen, werden diese Einkünfte - sofern sie zusammen mit den Unterhaltsgeld 200 % des Unterhaltsgeldes einer ledigen Fachkraft übersteigen - nach Abzug der ggf. zu zahlenden Einkommens- und Lohnsteuer und der Beträge zur sozialen Sicherung - auf das Unterhaltsgeld der PartnerIn angerechnet, bis diese erschöpft sind Regelung für EhepartnerInnen mit jeweils eigenem Vertrag: a) Wenn die Situation in einem EIRENE-Projekt dies erfordert und Finanzmittel zur Verfügung stehen, kann ein eigenständiger Vertrag nach EhfG für den/die EhepartnerIn abgeschlossen werden. Die eigenständigen Leistungen von EIRENE, die aus dem Vertrag erwachsen, beziehen sich nur auf das Unterhaltsgeld und die Leistungen zur sozialen Sicherung. Die Wiedereingliederungsbeihilfe wird wie sonst bei Familien mit einem/r VertragsinhaberIn berechnet. b) Wenn der/die mitarbeitende EhepartnerIn aufsichtspflichtige Kinder zu versorgen hat, kann die Arbeitsleistung auf Teilzeit bis zu 50 % der üblichen Arbeitszeit beschränkt werden. Diese Regelung hat keine Einfluss auf die Leistungen EIRENE stellt eine einfache, unmöblierte, kostenlose Unterkunft oder - nach vorheriger EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 4/8

5 Genehmigung - die Mittel zur Anmietung einer solchen zur Verfügung, sofern diese nicht vom einheimischen Partner gestellt wird. Bei nachgewiesenem Bedarf und gegen Vorlage eines Arbeitsvertrages können die Kosten für einen Nachtwächter bis zu einer in der Leistungstabelle festgelegten Höhe erstattet werden Privater Transport: Projektfahrzeuge können für Versorgungsfahrten frei und ansonsten gegen Kostenerstattung (siehe länderspezifische Regelungen) benutzt werden. Unter festgelegten Bedingungen kann als Zuschlag zum Unterhaltsgeld auf Antrag eine Transportpauschale gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle gezahlt werden (s. "Kraftfahrzeug- und Transportrichtlinien ) Bei Dienstreisen werden die Fahrt- und Übernachtungskosten nach länderspezifischen Regelungen erstattet Die Fachkraft hat Anspruch auf einen jährlichen Erholungsurlaub von drei Kalendertagen für jeden vollen Monat des Dienstes im Gastland, auf Sonderurlaub bei Heirat, Geburten, Sterbefällen, etc., auf Antrag und Genehmigung durch EIRENE und den Projektpartner Die Fachkraft erhält für sich und jedes Familienmitglied für jedes volle Vertragsjahr ein Urlaubsgeld gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle Alle zwei Jahre wird in Verbindung mit Öffentlichkeitsarbeit eine freie Heimreise und bis zu sieben Kalendertage Sonderurlaub gewährt, wenn der Vertrag zum Zeitpunkt des Entstehens des Anspruchs noch mindestens 6 Monate läuft Im Krankheitsfall können die Fachkräfte und/oder deren Angehörige eine Heimreise zur Behandlung beantragen, wenn diese Behandlung im Gastland oder in der Region grundsätzlich nicht vertretbar ist. EIRENE entscheidet nach Vorlage ärztlicher Atteste und nach Maßgabe der gültigen Versicherungsverträge auf der Basis der Verhältnismäßigkeit Im Falle des Todes oder einer unmittelbar lebensgefährdenden Erkrankung des nicht mitausgereisten Ehepartners oder Kindes sowie von Eltern oder Geschwistern der Fachkraft werden einmalig die für einen Heimflug entstandenen Kosten erstattet und fünf Kalendertage Sonderurlaub gewährt zuzüglich der für die Hin- und Rückreise erforderlichen Reisetage. Gleiches gilt für die/den Ehepartner/in im Falle des Todes oder einer unmittelbar lebensgefährdenden Erkrankung von nicht mitausgereisten Kindern, Eltern oder Geschwistern EIRENE übernimmt die notwendigen Aufwendungen für den Schulbesuch für die Kinder der Fachkraft zum Besuch von Vor-, Grund- und Sekundarschulen und Universitäten bis zu einem in der jeweils gültigen Leistungstabelle festgelegten Höchstbetrag. Überschreitungen dieses Höchstbetrages müssen beantragt und begründet werden. Notwendige Aufwendungen für den Schulbesuch sind insbesondere: - Gebühren für einen schulvorbereitenden Kindergarten frühestens ab dem Monat, in dem das Kind das 3. Lebensjahr vollendet hat; - das Schulgeld einschließlich Gebühren für Aufnahme, Prüfungen und Zeugnisse; - Kosten für Schulbücher und -uniform; - Kosten der täglichen Fahrt zwischen Wohnung und Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln, soweit sie monatlich 10 % des Höchstbetrages übersteigen; EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 5/8

6 - Entzollungskosten für die Einfuhr von erforderlichem Schulmaterial. Im Falle eines Studiums sind die entsprechenden öffentlichen Studienförderungen vorrangig. Falls die Studienförderung nicht nur deshalb nicht gewährt wird, weil die Eltern über zusätzliche, die Leistungen aus dem Dienstvertrag übersteigende Einkünfte verfügen, übernimmt EIRENE bei Unterbringung des Kindes außerhalb des Elternhauses die Kosten für den Lebensunterhalt und die Studiengebühren bis zur Höhe des nach dem deutschen Bafög gezahlten Betrages. Gewährte Studienförderungen werden angerechnet. Es besteht dann kein Anspruch auf weitere Leistungen aus der Leistungstabelle für Kinder Im Falle einer Vertragsverlängerung gelten die unter 2.3. aufgeführten Leistungen, außer und Leistungen für soziale Sicherung im Ausland Die soziale Sicherung wird nach folgenden Rahmenbedingungen gestaltet. EIRENE übernimmt: a) die Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile zur Rentenversicherung in der durch das EhfG vorgeschriebenen Höhe oder gewährleistet bei Nicht-EU-Bürgern eine gleichwertige Altersversorgung (Renten- oder Lebensversicherung und - wenn möglich - Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beiträgen bis zu insgesamt dem Mindestsatz nach dem EhfG); b) Krankenversicherung für alle Fälle von Krankheit, Entbindung, Unfall und Zahnschäden gemäß Gruppenversicherungsvertrag; bei ärztlich bescheinigter Arbeitsunfähigkeit zahlt EIRENE das Unterhaltsgeld bis zu sechs Wochen weiter. Darüber hinaus hat die Fachkraft Anspruch auf ein Tagegeld nach 9 EhfG. Für Nicht- EU-Bürger wird zu diesem Zwecke eine Versicherung abgeschlossen. Anwartschaftsprämien für Ruhensversicherung in der bisherigen Kranken- und Pflegeversicherung. Ist der Abschluss einer Ruhensversicherung nicht möglich, so werden auf Antrag Beiträge zur bisherigen Kranken- und Pflegeversicherung bis zu der in der Leistungstabelle festgelegten Höhe erstattet. c) Pflegeversicherung für EU-Bürger entsprechend den gesetzlichen Vorschriften; d.) Unfallversicherung für jede Fachkraft während der Arbeitszeit,; und bei Gesundheitsstörungen oder Tod infolge typischer Risiken des Entwicklungslandes gewährt der Staat EU-Bürgern besondere Leistungen nach 10 EhfG. Für Kinder sowie EhepartnerIn der Fachkraft, die mit diesem nicht nur vorübergehend zusammen wohnen wird eine Unfallversicherung abgeschlossen. e) Haftpflichtversicherung zur Deckung von Schäden, die Fachkräfte oder ihre Familienangehörigen im Ausland im privaten oder dienstlichen Bereich verursachen. f) Die Fachkraft (nur EU-Bürger) hat bei Arbeitslosigkeit gemäß 13 EhfG Anspruch auf Entgeltersatzleistungen nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch EhepartnerIn und unterhaltsberechtigte Familienangehörige von Fachkräften, die keinen Vertrag mit EIRENE haben, genießen Versicherungsschutz bei Krankheit, Haftpflicht, Unfall, wenn sie nicht nur vorübergehend mit ihm/ihr zusammen wohnen. Ist EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 6/8

7 die Fachkraft EU-Bürger, so wird für diesem Personenkreis eine Pflegeversicherung entsprechend den gesetzlichen Vorschriften abgeschlossen. 2.5 Leistungen Rückkehr Wiedereingliederungsbeihilfe a) Die Fachkraft erhält nach Beendigung ihres Dienstes eine Wiedereingliederungsbeihilfe für jeden vollen Monat geleisteten Dienstes gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle. Diese Beihilfe gilt nicht als Einkommen im Sinn von Rechts- und Verwaltungsvorschriften zur Förderung der Ausbildung, beruflichen Fortbildung und Umschulung. b) Die Fachkraft erhält für jeden unterhaltsberechtigten Familienangehörigen sowie für den/die EhepartnerIn, mit dem/der sie während des Dienstes nicht nur vorübergehend zusammen gewohnt hat, einen Zuschlag zur Wiedereingliederungsbeihilfe gemäß der jeweils gültigen Leistungstabelle. c) Die Wiedereingliederungsbeihilfe wird auch bei vorzeitiger Beendigung des Dienstes entsprechend den geleisteten Dienstmonaten ausbezahlt, außer bei vorzeitiger, von der Fachkraft selbst zu vertretender Vertragsbeendigung vor Ablauf von 6 Monaten nach Beginn des Entwicklungshelfervertrages. d) Im Falle des Todes der Fachkraft während der Dienstzeit wird der Betrag, der ihr zustehenden Wiedereingliederungsbeihilfe an den/die EhepartnerIn oder die Kinder ausgezahlt Berufliche Förderung Nach 12 EhfG sollen zurückgekehrte EntwicklungshelferInnen beruflich gefördert werden. Dazu ist EIRENE Mitträger des Förderungswerks für zurückgekehrte Fachkräfte der Entwicklungsdienste und diese können die entsprechenden Leistungen in Anspruch nehmen. 3. Versetzung und Rückruf 3.1 Die Fachkraft erklärt sich bereit, falls erforderlich, eine Aufgabe in einem anderen Projekt (auch in einem anderen Land) zu übernehmen, wenn die Mitarbeit in dem anderen Projekt zumutbar und zweckmäßig ist. 3.2 Bei einem Aufenthalt im Inland z.b. wegen Krankheit besteht kein Anspruch auf Wiederausreise, wenn die damit verbundenen Aufwendungen im Hinblick auf die verbleibende Vertragszeit nicht gerechtfertigt sind. 3.3 Bei Gefahr für Leib und Leben behält sich EIRENE das Recht vor, die Fachkraft aus Krisenregionen zurück zu rufen. 4. Kündigung 4.1 EIRENE kann den Entwicklungsdienst durch außerordentliche fristgemäße Kündigung vorzeitig beendigen. Die Kündigungserklärung wird wirksam mit Ablauf der ihrem Zugang folgenden 6. Woche. Vorbereitungsvereinbarungen können jederzeit gekündigt werden. EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 7/8

8 Eine außerordentliche fristgemäße Kündigung durch EIRENE kann nur erfolgen, a) wenn die Voraussetzungen für die Entsendung der Fachkraft wegfallen oder wenn Gesundheitsgründe nach ärztlicher Feststellung dem Aufenthalt im Gastland entgegenstehen; b) wenn erheblich gegen die getroffenen Vereinbarungen verstoßen wird insbesondere, wenn die EIRENE - Ziele verletzt werden; c) wenn die Regierung des Gastlandes oder der Projektträger die Abberufung der Fachkraft verlangen und ihre Mitarbeit an einem anderen Arbeitsplatz nicht vertretbar ist; d) wenn die Fachkraft ein Verhalten zeigt, das geeignet ist, das Ansehen ihres Heimatlandes oder das von EIRENE zu gefährden; und wenn die Fachkraft und die mit ihm zusammenarbeitende Gruppe gehört worden sind, soweit in diesen Fällen nicht die fristlose Kündigung gerechtfertigt ist. 4.2 Die außerordentliche fristlose Kündigung durch EIRENE kann erfolgen, wenn ein wichtiger Grund die Fortsetzung des Vertrages - sei es auch nur bis zum Ablauf der nächsten Kündigungsfrist - unzumutbar macht. Dies ist insbesondere der Fall, a) wenn die Fachkraft dem Rückruf nicht Folge leistet. b) wenn wiederholt und schwerwiegend gegen die getroffenen Vereinbarungen verstoßen wird. c) wenn EIRENE die Anerkennung als Träger des Entwicklungsdienstes verliert, sich als Organisation auflöst oder nicht mehr funktionsfähig ist. In diesem Fall ist die Bundesregierung bevollmächtigt die außerordentliche fristlose Kündigung auszusprechen. Nach Zustellung der fristlosen Kündigung durch EIRENE erlöschen alle Verpflichtungen von EIRENE, ausgenommen die Verpflichtung zur Zahlung der Wiedereingliederungsbeihilfe und der Rückreisekosten. 4.3 Die Fachkraft kann den Dienstvertrag mit einer vierteljährlichen Frist kündigen. 5. Schlussvereinbarungen 5.1 Die hier erwähnten Richtlinien und Ordnungen sind in der jeweils geltenden Fassung Teil des Vorbereitungs- und Entwicklungshelfervertrages. 5.2 Abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, wobei Briefwechsel ausreichend ist, auch in einer Fremdsprache. 5.3 Die Rechtsbeziehungen der Vertragspartner richten sich ausschließlich nach deutschem Recht. Für bürgerlich-rechtliche Streitigkeiten sind die Gerichte für Arbeitssachen zuständig. Erfüllungsort ist Neuwied/Rhein. In diesen Vertragsrichtlinien erwähnte Merkblätter und Einzelrichtlinien: - Leistungstabelle für Verträge nach dem Entwicklungshelfergesetz - Kraftfahrzeug- und Transportrichtlinien - Richtlinien für über die Zahlung von Aufwandsentschädigungfür EIRENE- Landeskoorinator/innen - sowie länderspezifische Regelungen Vertragsrichlinien-EH EIRENE-Vertragsrichtlinien S. 8/8

Infos für die Entsendung von Fachkräften des ZFD und der Entwicklungszusammenarbeit nach Entwicklungshelfergesetz (EhfG)

Infos für die Entsendung von Fachkräften des ZFD und der Entwicklungszusammenarbeit nach Entwicklungshelfergesetz (EhfG) Infos für die Entsendung von Fachkräften des ZFD und der Entwicklungszusammenarbeit nach Entwicklungshelfergesetz (EhfG) Stichwortverzeichnis Arbeitslosenversicherung Die Fachkraft (nur EU-Bürger) hat

Mehr

Arbeitsvertrag für Medizinische Fachangestellte

Arbeitsvertrag für Medizinische Fachangestellte Arbeitsvertrag für Medizinische Fachangestellte zwischen Frau/Herrn... (Name des ärztlichen Arbeitgebers) * in... (Praxisanschrift) und Frau/Herrn... (Name) in... (Anschrift) wird folgender Vertrag geschlossen:

Mehr

Arbeitsvertrag. und. Vermögenswirksame Leistungen werden ab in Höhe von gezahlt.

Arbeitsvertrag. und. Vermögenswirksame Leistungen werden ab in Höhe von gezahlt. Arbeitsvertrag und (im folgenden ) (im folgenden Arbeitnehmer) Grundlage dieses Arbeitsvertrages sind die gesetzlichen Bestimmungen und die folgenden Vereinbarungen zwischen und Arbeitnehmer. Das Arbeitsverhältnis

Mehr

Entwicklungshelfer-Gesetz (EhfG)

Entwicklungshelfer-Gesetz (EhfG) Entwicklungshelfer-Gesetz (EhfG) EhfG Ausfertigungsdatum: 18.06.1969 Vollzitat: "Entwicklungshelfer-Gesetz vom 18. Juni 1969 (BGBl. I S. 549), das zuletzt durch Artikel 16 Absatz 1 des Gesetzes vom 19.

Mehr

AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 01.09 RICHTLINIEN. für die Auslandsunfallversicherung

AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 01.09 RICHTLINIEN. für die Auslandsunfallversicherung AUV-Richtlinien / Seite 1 von 5 RICHTLINIEN für die Auslandsunfallversicherung Stand 01.01.2010 AUV-Richtlinien / Seite 2 von 5 Seite 2 I. Allgemeines 1 Träger der Einrichtung für die Unfallversicherung

Mehr

Anstellungsvertrag für Angestellte und Poliere

Anstellungsvertrag für Angestellte und Poliere Anstellungsvertrag für Angestellte und Poliere Vorbemerkung Schriftform Zwar ist der Abschluss eines Anstellungsvertrages nicht zwingend schriftlich vorgeschrieben. Nach den Bestimmungen des Nachweisgesetzes

Mehr

A R B E I T S V E R T R A G. für M E D I Z I N I S C H E F A C H A N G E S T E L L T E

A R B E I T S V E R T R A G. für M E D I Z I N I S C H E F A C H A N G E S T E L L T E A R B E I T S V E R T R A G für M E D I Z I N I S C H E F A C H A N G E S T E L L T E zwischen Frau / Herrn in (Name der/des ärztlichen Arbeitgeberin/Arbeitgebers) (Praxisanschrift) und Frau /Herrn in

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Zur Durchführung des praktischen Studiensemester und einer darüber hinausgehenden Zusatzpraxis im Studiengang an der Hochschule Hof, Alfons-Goppel-Platz

Mehr

Arbeitsvertrag (147)

Arbeitsvertrag (147) Arbeitsverträge können in jeglicher Form geschlossen werden und sind an die schriftliche Form nicht gebunden. Um sich jedoch vor Missverständnissen und bei Konfliktfällen abzusichern, ist es für beide

Mehr

zwischen den Personensorgeberechtigten... ( Eltern ) Anschrift... und der Tagespflegeperson... Anschrift...

zwischen den Personensorgeberechtigten... ( Eltern ) Anschrift... und der Tagespflegeperson... Anschrift... Stadtjugendamt Erlangen Koordinationsstelle für Tagespflege Montag 15 18 Uhr Mittwoch 9 12 Uhr Freitag 9 12 Uhr Raumerstr. 6, 7. OG 91054 Erlangen Frau Brokmeier Telefon: 09131 / 86 2124 Tagespflegevertrag

Mehr

Muster Betreuungsvertrag (für Kindertagespflegeverhältnisse)

Muster Betreuungsvertrag (für Kindertagespflegeverhältnisse) Muster Betreuungsvertrag (für Kindertagespflegeverhältnisse) Zwischen Frau / Herrn: Anschrift: Telefon: (Tagespflegeperson) und Frau / Herrn: Anschrift: Telefon: (Personensorgeberechtigte) Im Einvernehmen

Mehr

Entwurf. Homp +Schneider +Kollege. Anstellungsvertrag für Arbeitnehmer. ... nachfolgend Arbeitnehmer genannt

Entwurf. Homp +Schneider +Kollege. Anstellungsvertrag für Arbeitnehmer. ... nachfolgend Arbeitnehmer genannt Entwurf Homp +Schneider +Kollege Arbeitsvertrag zwischen Anstellungsvertrag für Arbeitnehmer..... und nachfolgend Arbeitgeber genannt... nachfolgend Arbeitnehmer genannt Zwischen dem Arbeitgeber und dem

Mehr

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereich Bauen und Gestalten Vertrag für die Praxisphase der Bachelor-Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Innenarchitektur und Virtual Design an der Fachhochschule

Mehr

Praktikantenvertrag. zwischen

Praktikantenvertrag. zwischen Praktikantenvertrag zwischen Sachverständigenbüro für Brand- und Explosionsursachenermittlung / Kriminaltechnik Frank D. Stolt Enzianstraße 43a 68309 Mannheim vertreten durch: Herrn Sicherheitsfachwirt(FH)

Mehr

1. Art, Beginn und Ort der Tätigkeit (1) Der/die Arbeitnehmer/in wird ab dem als für folgende Tätigkeit eingestellt. (2) Arbeitsort ist

1. Art, Beginn und Ort der Tätigkeit (1) Der/die Arbeitnehmer/in wird ab dem als für folgende Tätigkeit eingestellt. (2) Arbeitsort ist Teilzeit-Arbeitsvertrag Zwischen der Firma (nachfolgend Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (nachfolgend Arbeitnehmer/in genannt) wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: 1. Art,

Mehr

Arbeitsvertrag Medizinische Fachangestellte (MFA)

Arbeitsvertrag Medizinische Fachangestellte (MFA) Felix-Dahn-Str. 43 70597 Stuttgart Telefon 07 11 / 97 63 90 Telefax 07 11 / 97 63 98 info@rationelle-arztpraxis.de www.rationelle-arztpraxis.de Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

R i c h t l i n i e n. I n h a l t s v e r z e i c h n i s

R i c h t l i n i e n. I n h a l t s v e r z e i c h n i s R i c h t l i n i e n für die Einrichtung von Kommunikationssystemen für ältere oder kranke Personen in der Gemeinde Kriftel Die Gemeindevertretung der Gemeinde Kriftel hat in ihrer Sitzung am 20. November

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

Altersteilzeitvertrag. wird auf der Grundlage des Altersteilzeitgesetz (AltersTzG) und in Abänderung des Arbeitsvertrages vom Folgendes vereinbart:

Altersteilzeitvertrag. wird auf der Grundlage des Altersteilzeitgesetz (AltersTzG) und in Abänderung des Arbeitsvertrages vom Folgendes vereinbart: Mustervertrag zwischen - nachfolgend Arbeitgeber genannt - und - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - Altersteilzeitvertrag wird auf der Grundlage des Altersteilzeitgesetz (AltersTzG) und in Abänderung des

Mehr

1. Der Mitarbeiter wird ab dem 01.04. als Schlosser in der Produktion eingestellt.

1. Der Mitarbeiter wird ab dem 01.04. als Schlosser in der Produktion eingestellt. LESERSERVICE Muster-Arbeitsvertrag (Quelle: Sekretärinnen SERVICE 04/08) Unbefristeter Arbeitsvertrag zwischen Max Mustermann GmbH, Musterstr. 1, 12345 Musterstadt, im Folgenden: Arbeitgeber und Bernd

Mehr

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines

Richtlinien für die Auslandsversicherung. Abschnitt I. Allgemeines Richtlinien für die Auslandsversicherung Abschnitt I Allgemeines 1 Träger der Auslandsversicherung gemäß 140 ff. SGB VII ist die Berufsgenossenschaft Holz und Metall. 2 (1) Die Kosten der Versicherung

Mehr

S T U D I E N V E R T R A G

S T U D I E N V E R T R A G S T U D I E N V E R T R A G Zwischen (im Folgenden Unternehmen genannt) und geb. am in (im Folgenden Studierender genannt) 1 Gegenstand des Vertrages Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung eines

Mehr

V e r t r a g. über eine Au-pair-Beschäftigung gemäß dem Europäischen Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung vom 24.

V e r t r a g. über eine Au-pair-Beschäftigung gemäß dem Europäischen Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung vom 24. Mustertext in Anlehnung an die vom Ministerkomitee des Europarates am 18. Januar 1972 gebilligte Fassung V e r t r a g über eine Au-pair-Beschäftigung gemäß dem Europäischen Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung

Mehr

Industriegewerkschaft Medien Druck und Papier, Publizistik und Kunst. Vorruhestandstarifvertrag (VorTV)

Industriegewerkschaft Medien Druck und Papier, Publizistik und Kunst. Vorruhestandstarifvertrag (VorTV) Zwischen RADIO BREMEN, Anstalt des öffentlichen Rechts, vertreten durch den Vorsitzenden des Direktoriums, Herrn Intendant Dr. Heinz Glässgen, und der Industriegewerkschaft Medien Druck und Papier, Publizistik

Mehr

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6

Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt von Auszubildenden Blatt 1 von 6 Mustervertrag Mustervertrag über einen Auslandsaufenthalt zwischen deutschem und ausländischem Betrieb sowie dem/der Auszubildenden

Mehr

A l l g e m e i n e I n f o r m a t i o n e n. I n h a l t s v e r z e i c h n i s

A l l g e m e i n e I n f o r m a t i o n e n. I n h a l t s v e r z e i c h n i s Stand: 01.12.2007 (Änderungen vorbehalten) A l l g e m e i n e I n f o r m a t i o n e n I n h a l t s v e r z e i c h n i s 01. Arbeitsverträge 02. Arbeitszimmer/-räume 03. Aus- und Fortbildungskosten

Mehr

Arbeitsvertrag. (Name des ärztlichen Arbeitgebers) (Praxisanschrift) (Name der Arzthelferin/des Arzthelfers) (Anschrift)

Arbeitsvertrag. (Name des ärztlichen Arbeitgebers) (Praxisanschrift) (Name der Arzthelferin/des Arzthelfers) (Anschrift) Arbeitsvertrag zwischen Frau/Herrn (Name des ärztlichen Arbeitgebers) in und Frau/Herrn in (Praxisanschrift) (Name der Arzthelferin/des Arzthelfers) (Anschrift) wird folgender Vertrag geschlossen: 1 (1)

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (im Anstellungsverhältnis der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER

VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER VERTRAG ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER zwischen (Firma, Behörde, Einrichtung) - nachfolgend Praktikumsstelle genannt - (Anschrift, Telefon) und Herrn/Frau: Matrikel-Nr.: geboren am: in: wohnhaft in:

Mehr

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich Anlage 5a zur DVO Regelung zur Altersteilzeit 1 Geltungsbereich Diese Altersteilzeitregelung findet Anwendung im Geltungsbereich der DVO. Für die in der Anlage 8 (3.) genannten Personen/Mitarbeiter gilt

Mehr

Mutterschutz in Bulgarien

Mutterschutz in Bulgarien Mutterschutz in Bulgarien Dr. Maya Neidenowa Die Mutterschutzregelungen in Bulgarien werden in Bezug auf ihre rechtliche Aktualität im Kontext des marktwirtschaftlichen Systems Bulgariens seit der Wende

Mehr

Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen

Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen ACHTUNG: Dies ist ein neutrales Muster, für welches keine Haftung übernommen wird. Wir empfehlen ausdrücklich, sich individuell anwaltlich beraten zu lassen. Vereinbarung über Abrufarbeit 1 zwischen (Name,

Mehr

-1- Praktikantenvertrag. zwischen... ... ... ... ... - im folgenden Studierender genannt -

-1- Praktikantenvertrag. zwischen... ... ... ... ... - im folgenden Studierender genannt - -1- Praktikantenvertrag zwischen......... - im folgenden Kooperationsunternehmen genannt - und Herrn/Frau......... - im folgenden Studierender genannt - wird folgender Vertrag geschlossen: 1. Gegenstand

Mehr

Merkblatt. für. werdende Mütter. (Stand: 01.01.2015)

Merkblatt. für. werdende Mütter. (Stand: 01.01.2015) Merkblatt für werdende Mütter (Stand: 01.01.2015) 1. Vorsorgeuntersuchungen Der Arbeitgeber hat die werdende Mutter unter Fortzahlung des Entgelts für die notwendigen Untersuchungen freizustellen. 2. Arbeitsplatzgestaltung

Mehr

Arbeitnehmerüberlassungsvertrag

Arbeitnehmerüberlassungsvertrag Arbeitnehmerüberlassungsvertrag Zwischen der Firma Flad Industrie Service UG, Waldenser Straße 25, 75365 Calw-Heumaden nachstehend: Verleiher und der Firma nachstehend: Entleiher Auf der Grundlage des

Mehr

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit

Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit 1 Zwischen Praktikantenvertrag zur Erstellung der Diplomarbeit / Bachelorarbeit / Masterarbeit (extern) der... (Adresse) vertreten durch Herrn/Frau... und - Praxisstelle der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung

Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Kostenübernahme bei Kinderwunschbehandlung Art und Umfang der Kostenübernahme bei einer Kinderwunschbehandlung hängen maßgeblich davon ab, ob eine private oder eine gesetzliche Krankenversicherung besteht.

Mehr

Richtlinien über die Gewährung von Vorschüssen in besonderen Fällen Vom 5. 9. 1975

Richtlinien über die Gewährung von Vorschüssen in besonderen Fällen Vom 5. 9. 1975 Nr. 1 Allgemeines Richtlinien über die Gewährung von Vorschüssen in besonderen Fällen Vom 5. 9. 1975 (1) Vorschüsse können gewährt werden, wenn durch besondere Umstände Aufwendungen notwendig werden, die

Mehr

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort»

Beratervertrag. «Amt» «StrasseAmt» «PLZAmt» «OrtAmt» - nachstehend Auftraggeber genannt - «Anrede» «Bezeichnung» «Firma» «Strasse» «Plz» «Ort» Beratervertrag RifT-Muster L221 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (bei selbständiger Tätigkeit der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr

ARBEITSVERTRAG. Für alle Arbeitnehmer. (Name des Betriebes) (PLZ, Ort, Straße) 1 Inhalt und Beginn des Arbeitsverhältnisses

ARBEITSVERTRAG. Für alle Arbeitnehmer. (Name des Betriebes) (PLZ, Ort, Straße) 1 Inhalt und Beginn des Arbeitsverhältnisses ARBEITSVERTRAG Für alle Arbeitnehmer Zwischen in und (Name des Betriebes) (PLZ, Ort, Straße) - im folgenden Arbeitgeber genannt - Herrn/Frau wohnhaft in - im folgenden Arbeitnehmer genannt - wird folgender

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Aufenthalt der Hamburger Schüler im Ausland vom bis Besuch der ausländischen Schüler in Hamburg vom bis

Aufenthalt der Hamburger Schüler im Ausland vom bis Besuch der ausländischen Schüler in Hamburg vom bis Aufenthalt der Hamburger Schüler im Ausland vom bis Besuch der ausländischen Schüler in Hamburg vom bis Ich bin/wir sind damit einverstanden, dass mein/unser Kind an o.g. Austausch teilnimmt und werde/n

Mehr

Arbeitsvertrag. in Anlehnung an den TV-L. zwischen. ... (Arbeitgeber) und. Frau/Herrn..geb...(Arbeitnehmer) wohnhaft Tel...

Arbeitsvertrag. in Anlehnung an den TV-L. zwischen. ... (Arbeitgeber) und. Frau/Herrn..geb...(Arbeitnehmer) wohnhaft Tel... Arbeitsvertrag in Anlehnung an den TV-L zwischen... (Arbeitgeber) und Frau/Herrn..geb....(Arbeitnehmer) wohnhaft Tel.... 1 wird ab. als im Projekt * unbefristet eingestellt. Alternativ: (* = nicht zutreffendes

Mehr

Ordnung über Reisekostenvergütung des Bistums Trier

Ordnung über Reisekostenvergütung des Bistums Trier Ordnung über Reisekostenvergütung des Bistums Trier Vom 2. Mai 2005 (KA 2005 Nr. 107) 1 Persönlicher Geltungsbereich (1) Diese Ordnung gilt unbeschadet der Absätze 2 und 3 für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Muster für Ausbildungsverträge im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher Zwischen...... vertreten durch... (im folgenden Träger der Ausbildung) und Frau/Herrn... wohnhaft

Mehr

KVI-Muster. einer Altersteilzeit-Vereinbarung nach dem Altersteilzeitarbeitsmodell I

KVI-Muster. einer Altersteilzeit-Vereinbarung nach dem Altersteilzeitarbeitsmodell I KVI-Muster einer Altersteilzeit-Vereinbarung nach dem Altersteilzeitarbeitsmodell I für nach dem 10. November 2005 abgeschlossene Altersteilzeitarbeitsvereinbarungen der Kunststoffverarbeitenden Industrie

Mehr

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer)

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer) ARBEITSVERTRAG Zwischen (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und (Name und Anschrift Arbeitnehmer) - im Folgenden: Arbeitnehmer - wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Seite

Mehr

Vollzeitarbeitsvertrag

Vollzeitarbeitsvertrag Vollzeitarbeitsvertrag (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu empfehlen.) Zwischen (Name und

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1 Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt [] Studienprojekt [] Studienprojekt Für Studierende an der Hochschule Kempten - nachfolgend Hochschule genannt des Bachelorstudiengangs Soziale

Mehr

Anlage zu 29 der Satzung der DAK-Gesundheit. Wahltarif Krankengeld

Anlage zu 29 der Satzung der DAK-Gesundheit. Wahltarif Krankengeld Anlage zu 29 der Satzung der DAK-Gesundheit Wahltarif Krankengeld Stand: 01.01.2014 Inhaltsverzeichnis Seite ABSCHNITT A 2 Wahltarif, Beginn und Ende 2 ABSCHNITT B 3 Bindungsfrist und Kündigung / Sonderkündungsrecht

Mehr

V e r t r a g. über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger)

V e r t r a g. über die Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger Zwischen dem... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) V e r t r a g über die Ausbildung zur "Altenpflegerin"/zum "Altenpfleger" Zwischen dem...... (Name der Einrichtung, Rechtsträger) als Träger der praktischen Ausbildung - im Nachfolgenden "Träger der praktischen

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Hannover:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Dieser Vertrag wurde zur Registrierung vorgelegt Hannover, den... Handwerkskammer Hannover i. A. (Siegel) Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer

Mehr

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau...

Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... zum/zur... Als Ausbilder benennen wir Herrn/Frau... Umschulungsvertrag Zwischen...(Umschulende/r) Anschrift:... Betriebs-Nr. bei der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland:... und dem/der Umschüler/in... geb. am:... in... Wohnort:...Straße:... wird folgender

Mehr

UV-Reisekostenrichtlinien

UV-Reisekostenrichtlinien UV-Reisekostenrichtlinien Gemeinsame Richtlinien in der Unfallversicherung nach 43 Abs. 5 SGB VII über Reisekosten (in der Fassung vom 01. Juli 2014) 1 Rechtsgrundlagen 2 Voraussetzungen 3 Umfang 4 Fahr-,

Mehr

Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit. Wahltarife Krankengeld

Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit. Wahltarife Krankengeld Anlage zu 29 der Satzung der DAK -Gesundheit Wahltarife Krankengeld Stand: 01.01.2012 Inhaltsverzeichnis Seite ABSCHNITT A 2 Wahltarif, Beginn und Ende 2 ABSCHNITT B 3 Bindungsfrist und Kündigung / Sonderkündungsrecht

Mehr

Werkstudentenvertrag

Werkstudentenvertrag Werkstudentenvertrag (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu empfehlen.) Zwischen (Name und Adresse

Mehr

Stipendiatenvertrag im Rahmen des Programms Existenzgründungen aus der Wissenschaft

Stipendiatenvertrag im Rahmen des Programms Existenzgründungen aus der Wissenschaft Stipendiatenvertrag im Rahmen des Programms Existenzgründungen aus der Wissenschaft Zwischen der Hochschule oder Forschungseinrichtung... (nachfolgend Hochschule oder FuE-Einrichtung) und Herrn/Frau...

Mehr

Textausgaben zum Sozialrecht 5. Recht der Rehabilita tion und Teilhabe behinderter Menschen

Textausgaben zum Sozialrecht 5. Recht der Rehabilita tion und Teilhabe behinderter Menschen Textausgaben zum Sozialrecht 5 Recht der Rehabilita tion und Teilhabe behinderter Menschen SGB IX mit anderen Gesetzen und Verordnungen 1. Auflage 2013 im Übrigen gilt 33 des Ersten Buches. 3 Den besonderen

Mehr

Vom 12. Februar 2009 (BGBl. I S. 320) Abschnitt 1 Mutterschutz und Stillzeit

Vom 12. Februar 2009 (BGBl. I S. 320) Abschnitt 1 Mutterschutz und Stillzeit Mutterschutz- und ElternzeitVO MuSchEltZV 310 Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen des Bundes und die Elternzeit für Beamtinnen und Beamte des Bundes (Mutterschutz- und Elternzeitverordnung

Mehr

Zuwendungen zum Kindergarten- und Schulbesuch Richtlinie V vom 01. Januar 2002

Zuwendungen zum Kindergarten- und Schulbesuch Richtlinie V vom 01. Januar 2002 Zuwendungen zum Kindergarten- und Schulbesuch Richtlinie V vom 01. Januar 2002 Finanzielle Betreuung der Lehrkräfte Richtlinie V 2 Inhaltsverzeichnis A. Zuwendungsarten... 3 1. Zuwendungszweck... 3 2.

Mehr

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung Zwischen der/dem, vertreten durch - nachfolgend Arbeitgeber genannt - und - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - wird folgender Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung geschlossen: 1 Beginn des

Mehr

wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag geschlossen:

wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Projektbezogener Arbeitsvertrag Zwischen der Firma (nachfolgend Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (nachfolgend Arbeitnehmer/in genannt) wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag

Mehr

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 T556 03.11 7914 für Person: Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Krankenversicherung. Bitte beachten

Mehr

Merkblatt. zur Gewährung von Umzugskostenvergütung. I. Allgemeines

Merkblatt. zur Gewährung von Umzugskostenvergütung. I. Allgemeines Merkblatt zur Gewährung von Umzugskostenvergütung Anlage 13 I. Allgemeines Die Gewährung von Umzugskostenvergütung richtet sich nach dem Sächsischen Umzugskostengesetz (SächsUKG) vom 23. November 1993

Mehr

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Vorbemerkung Dieses Merkblatt gibt Hinweise zu syrischen Staatsangehörigen, die sich bereits zum 1. Februar 2013

Mehr

1. Art, Beginn und Ort der Tätigkeit (1) Der/die Arbeitnehmer/in wird ab dem als für folgende Tätigkeit eingestellt. (2) Arbeitsort ist

1. Art, Beginn und Ort der Tätigkeit (1) Der/die Arbeitnehmer/in wird ab dem als für folgende Tätigkeit eingestellt. (2) Arbeitsort ist Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte ( Minijob ) Zwischen der Firma (nachfolgend Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (nachfolgend Arbeitnehmer/in genannt) wird folgender Arbeitsvertrag

Mehr

Ordnung zur sozialen Absicherung

Ordnung zur sozialen Absicherung Ordnung Soziale Absicherung 726 B Archiv Ordnung zur sozialen Absicherung Vom 12. Dezember 1995 (ABl. S. 46), zuletzt geändert durch Artikel 2 der Arbeitsrechtsregelung vom 28. November 2007 (ABl. 2008

Mehr

Diplom im Fach Sportwissenschaft

Diplom im Fach Sportwissenschaft Institut für Sportwissenschaft Anlagen zur Praktikumsordnung für die Studiengänge Diplom im Fach Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Breiten- und Gesundheitssport Magister im Fach Sportwissenschaft und

Mehr

BERUFSAKADEMIE SACHSEN

BERUFSAKADEMIE SACHSEN BERUFSAKADEMIE SACHSEN Staatliche Studienakademie Plauen Merkblatt zur Sozialversicherung der Studenten an der Berufsakademie Sachsen Stand: Dezember 2006 Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie

Mehr

Arbeitsvertrag. Befristeter. (mit Sachgrund) Achtung! Wichtiger Hinweis für die Verwendung des nachfolgenden Mustervertrages: Stand: Juli 2008

Arbeitsvertrag. Befristeter. (mit Sachgrund) Achtung! Wichtiger Hinweis für die Verwendung des nachfolgenden Mustervertrages: Stand: Juli 2008 Befristeter Arbeitsvertrag (mit Sachgrund) Stand: Juli 2008 Achtung! Wichtiger Hinweis für die Verwendung des nachfolgenden Mustervertrages: Bei dem nachfolgenden Vertrag handelt es sich um einen unverbindlichen

Mehr

der Studierenden an der Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn

der Studierenden an der Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn Merkblatt zur Sozialversicherung der Studierenden an der Berufsakademie Sachsen Staatliche Studienakademie Breitenbrunn Stand: Januar 2012 Seite 2 Merkblatt zur Sozialversicherung der Studierenden an der

Mehr

Vertrag über eine Praxisphase

Vertrag über eine Praxisphase Vertrag über eine Praxisphase zwischen (Unternehmen) (Anschrift, Telefon) nachfolgend als Praxisstelle bezeichnet, und geboren am: in wohnhaft in: Student an der Hochschule Emden-Leer, Studienort Emden

Mehr

Evangelisches Gymnasium Könnern. Schulvertrag Fassung vom 01.03.2009

Evangelisches Gymnasium Könnern. Schulvertrag Fassung vom 01.03.2009 Schulvertrag Fassung vom 01.03.2009 zwischen und Kirchstraße 24 06420 Edlau im folgenden "Träger" genannt geboren am in Konfession im folgenden "Schüler" genannt vertreten durch Vater Mutter Straße PLZ

Mehr

Gesamtarbeitsvertrag

Gesamtarbeitsvertrag Gesamtarbeitsvertrag Abgeschlossen zwischen dem Schweizerischen Drogistenverband und dem Schweizerischen Verband Angestellter Drogisten DROGA HELVETICA Gültig ab 1. Januar 1999 (Revidiert am 12. November

Mehr

Beihilfenverordnung Rheinland-Pfalz (BVO) hier: Anwendung des 6 BVO. Rundschreiben des Ministeriums der Finanzen - P 1820 A 416 vom 8.

Beihilfenverordnung Rheinland-Pfalz (BVO) hier: Anwendung des 6 BVO. Rundschreiben des Ministeriums der Finanzen - P 1820 A 416 vom 8. Beihilfenverordnung Rheinland-Pfalz (BVO) hier: Anwendung des 6 BVO Rundschreiben des Ministeriums der Finanzen - P 1820 A 416 vom 8. Juli 2008 Mit dem Gesetz zur strukturellen Weiterentwicklung der Pflegeversicherung

Mehr

Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf Tel.: 0211/6023-06. M e r k b l a t t

Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf Tel.: 0211/6023-06. M e r k b l a t t Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW 40192 Düsseldorf Tel.: 0211/6023-06 Stand: 06/2014 M e r k b l a t t Beihilfe zu Aufwendungen, die im Ausland entstanden sind Dieses Merkblatt soll Ihnen die

Mehr

Arbeitsvertrag. Befristeter. (ohne Sachgrund) Achtung! Wichtiger Hinweis für die Verwendung des nachfolgenden Mustervertrages: Stand: Juli 2008

Arbeitsvertrag. Befristeter. (ohne Sachgrund) Achtung! Wichtiger Hinweis für die Verwendung des nachfolgenden Mustervertrages: Stand: Juli 2008 Befristeter Arbeitsvertrag (ohne Sachgrund) Stand: Juli 2008 Achtung! Wichtiger Hinweis für die Verwendung des nachfolgenden Mustervertrages: Bei dem nachfolgenden Vertrag handelt es sich um einen unverbindlichen

Mehr

Arbeitsvertrag (für Angestellte und Mitarbeiter ohne Tarifbindung)

Arbeitsvertrag (für Angestellte und Mitarbeiter ohne Tarifbindung) Arbeitsvertrag (für Angestellte und Mitarbeiter ohne Tarifbindung) (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen

Mehr

Muster eines. Arbeitsvertrages

Muster eines. Arbeitsvertrages Muster eines Arbeitsvertrages Stand: 1. Januar 2012 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten, stellen die

Mehr

2030-4-42. Landesverordnung über die Elternzeit für die Beamten und Richter im Land Mecklenburg-Vorpommern (Elternzeitlandesverordnung - EltZLVO M-V)

2030-4-42. Landesverordnung über die Elternzeit für die Beamten und Richter im Land Mecklenburg-Vorpommern (Elternzeitlandesverordnung - EltZLVO M-V) 2030-4-42 Landesverordnung über die Elternzeit für die Beamten und Richter im Land Mecklenburg-Vorpommern (Elternzeitlandesverordnung - EltZLVO M-V) Vom 22. Februar 2002 Fundstelle: GVOBl. M-V 2002, S.

Mehr

Vertragswesen und Leistungen der GIZ für EH

Vertragswesen und Leistungen der GIZ für EH Vertragswesen und Leistungen der GIZ für EH Personalwesen EH S590 Stand: Januar 2015 Seite 1 Vertragswesen Entwicklungshelfer- Gesetz (EhfG) Auflagen des BMZ Richtlinien der GIZ Seite 2 Vertragswesen Zustimmung

Mehr

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3.1 Beendigungsarten Bürgerliches Gesetzbuch BGB 620 Beendigung des Dienstverhältnisses (1) Das Dienstverhältnis endigt mit dem Ablauf der Zeit, für die es eingegangen

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag *)

Befristeter Arbeitsvertrag *) Befristeter Arbeitsvertrag *) (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu empfehlen.) Zwischen (Name

Mehr

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung

Antrag auf freiwillige Krankenversicherung Bitte zurück an: BKK Stadt Augsburg Willy-Brandt-Platz 1 86153 Augsburg Wichtiger Hinweis: Die freiwillige Krankenversicherung muss innerhalb von drei Monaten nach dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht

Mehr

Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen

Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen Ausbildungsvertrag für PTA-Praktikanten/innen Zwischen Herrn/Frau Apotheker/in... Leiter/in...-Apotheke...Straße...PLZ...Ort (nachstehend Ausbildende/r* genannt) und Herrn/Frau......Straße...PLZ...Ort

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrages

Muster eines Arbeitsvertrages Muster eines Arbeitsvertrages Stand: 1. Januar 2015 Seite 1 von 6 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten,

Mehr

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag zwischen vertreten durch nachfolgend Sponsor genannt und Wirtschaftsjunioren Kassel e.v., vertreten durch den Vorstand, Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel nachfolgend

Mehr

Kindergarten der Kirchengemeinde Stellau Steenkamp 8 25563 Wrist. Benutzungsordnung

Kindergarten der Kirchengemeinde Stellau Steenkamp 8 25563 Wrist. Benutzungsordnung Benutzungsordnung für den Kindergarten der ev.-luth. Kirchengemeinde Stellau in Wrist Präambel Der evangelische Kindergarten ist in eine sozialpädagogische Einrichtung mit einem eigenen Betreuungs-, Erziehungs-

Mehr

kranken- und pflegeversicherung Wahltarife zum Krankengeld

kranken- und pflegeversicherung Wahltarife zum Krankengeld kranken- und pflegeversicherung Wahltarife zum Krankengeld Wahltarife Krankengeld 3 Hauptberuflich Selbständige sowie unständig und kurzzeitig Beschäftigte können einen gesetzlichen Krankengeldanspruch

Mehr

Geschäftsordnung (Version 3)

Geschäftsordnung (Version 3) Geschäftsordnung (Version 3) 1 Rechtliche Grundlagen 2 Aufnahmekriterien 3 Anmeldung 4 Aufnahme 5 Kinderkrippenjahr 6 Öffnungszeiten 7 Schließzeiten 8 Gebührensatzung 9 Besuchsgebührenermäßigung 10 Teilnahme

Mehr

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm

Ausbildungsvertrag. im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm Seite 1 von 6 Ausbildungsvertrag im Rahmen der praxisintegrierten Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher am Elisabeth-Lüders-Berufskolleg Hamm zwischen Adresse vertreten durch (Träger der praktischen Ausbildung)

Mehr

Arbeitsvertrag. unbefristet. 1 Rechtliche Voraussetzungen

Arbeitsvertrag. unbefristet. 1 Rechtliche Voraussetzungen Arbeitsvertrag Zwischen der Firma Flad Industrie Service UG, Waldenser Straße 25, 75365 Calw-Heumaden nachstehend: Verleiher und Herrn/Frau nachstehend: Leiharbeitnehmer Auf der Grundlage des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes

Mehr

Praktikumsordnung. Bachelorstudiengang Soziale Arbeit. Geltungsbereich

Praktikumsordnung. Bachelorstudiengang Soziale Arbeit. Geltungsbereich Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit Hochschule Emden/Leer Constantiaplatz 4 26723 Emden Praktikumsordnung Bachelorstudiengang Soziale Arbeit 1 Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für die studienbegleitenden

Mehr

Bezirksamt von Berlin 1 Abteilung Jugend und

Bezirksamt von Berlin 1 Abteilung Jugend und Bezirksamt von Berlin 1 Abteilung Jugend und Anlage 7 Pflegevertragsmuster (der Begleit-AG zur AV-Pflege Stand 08.02.2007) Vertrag über Leistungen nach 33 Sozialgesetzbuch VIII in stationärer Vollzeitpflege

Mehr