Executive Education. MBA für Führungskräfte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Executive Education. MBA für Führungskräfte"

Transkript

1 Executive Education MBA für Führungskräfte 1

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Seite 03 Das International Graduate Center IGC Seite 04 Entwicklung und Profil des IGC Seite 05 Executive Education Master of Business Administration Seite 06 Master of East Asian Management Seite 08 Open MBA Seite 10 Studiengänge im Überblick Seite 11 Ein internationales Netzwerk Seite 12 Internationalität der Studierenden Seite 13 Effektive Qualifizierung Ihrer Nachwuchsführungskräfte Seite 14 Ihr wissenschaftlicher Partner mit Praxisbezug Seite 15 Das IGC im Güldenhaus Seite 16 Vorteile einer Partnerschaft Seite 17 Dozenten und Lehrende Seite 18 Ansprechpartner und Service Seite 19 Kontakt Seite 20 02

3 Vorwort»Ein zuverlässiger Partner der Wirtschaft«Weiterbildung für berufstätige Akademikerinnen und Akademiker auf höchstem Niveau, das zeichnet das International Graduate Center der Hochschule Bremen aus. Das praxis- und anwendungsorientierte Studium, die internationale Ausrichtung sowie der stete Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft machen das International Graduate Center (IGC) zu einem zuverlässigen Partner der Wirtschaft. Die besondere Atmosphäre an unserer Hochschule prägt unsere Beziehung zu Studierenden, Unternehmen und Organisationen: Das IGC fordert und fördert, begeistert und öffnet neue Horizonte. Ihre Prof. Dr. rer. pol. Karin Luckey, Rektorin»Eine Stärkung für die Region«Aus- und Weiterbildung sind aus Sicht der Handelskammer Bremen zentrale Faktoren, um zukünftig Fachkräftemangel zu vermeiden und die regionale Performance zu verbessern. Die Hochschule Bremen hat sich in den vergangenen Jahren als erfolgreiche Nachwuchsschmiede für Führungskräfte vor allem in der mittelständischen Wirtschaft der Region etabliert. Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft wird hier in hervorragender Weise gelebt. Das Graduate Center mit gestufter Studienstruktur und der Möglichkeit des Teilzeitstudiums ist in besonderer Weise geeignet, Hochschulausbildung an veränderte Anforderungen des Arbeitsmarktes anzupassen. Die Kombination von Internationalität und zukunftsweisenden Inhalten bietet die Chance, Führungskräfte für die bremische Wirtschaft auszubilden und für den Standort zu gewinnen. Ihr Lutz H. Peper, Handelskammer Bremen 03

4 Das International Graduate Center IGC Im Jahre 2004 wurde das International Graduate Center (IGC) als postgraduale Einrichtung der Hochschule Bremen gegründet. Das IGC ist als interdisziplinäre Graduate School konzipiert und vereint heute neun postgraduale Masterprogramme (darunter fünf MBA-Programme) unter einem Dach. Es verschafft den Studierenden ein Lernumfeld, das Fachwissen, Führungskompetenz und Persönlichkeitsentwicklung gleichermaßen fördert. Der Unterricht findet, je nach Studienprogramm, ganz oder teilweise in englischer Sprache statt. INTERNATIONALITÄT Mit ca. 200 Studierenden aus über 45 Nationen zählt das IGC heute zu den führenden Graduate Schools Deutschlands. Das Partnernetzwerk besteht aus 31 Hochschulen in 24 Ländern. Das internationale Flair des IGC ist die Basis für einen interkulturellen Erfahrungsaustausch, der den Studierenden neben den vermittelten Fachinhalten des Studiums eine interkulturelle Kompetenz verleiht. PRAXISBEZUG Lernen in Masterprogrammen lebt vom Austausch zwischen Theorie und Praxis. Studierende reflektieren ihre Berufserfahrungen mit ihren Mitstudierenden und den Dozenten aus Hochschule und Praxis. QUALITÄT UND SERVICE Auf eine intensive Betreuung der Studierenden wird am IGC großer Wert gelegt. Kleine Gruppen in allen Studienprogrammen ermöglichen eine persönliche Atmosphäre unter den Studierenden sowie einen intensiven Austausch mit den Dozenten. Die hohe Qualität der Lehre aller Masterprogramme wird regelmäßig durch die Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) bestätigt. Die umfassende Betreuung von berufstätigen Studierenden und von Studierenden aus dem Ausland ist eine besondere Stärke des IGC. Im Rahmen einer strategischen Unternehmensplanung sollten Manager frühzeitig konsequent auf ihre nächsten Karriereschritte vorbereitet werden. Nutzen Sie unsere Programme als Baustein für eine erfolgreiche Personalentwicklungsstrategie! Prof. Dr. Tim Goydke Wissenschaftlicher Direktor des IGC und Studiengangsleiter Master of East Asian Management 04

5 Entwicklung und Profil des IGC Erfolgsgeschichte Eine der ersten Graduate Schools einer staatlichen Hochschule mit einem breiten internationalen Profil und Programmangebot Eines der umfangreichsten Angebote an MBA- und Masterstudiengängen einer Graduate School in Deutschland Akkreditierung des Executive MBA als eines der ersten Teilzeit-MBA-Programme in Deutschland 2001 Gründung der International Business School Alliance (IBSA) mit internationalen Partnerhochschulen auf drei Kontinenten 2004 Zentrale Profilelemente Führung und Management als zentrale Kompetenz für Absolventen aus den Bereichen Wirtschaft, Technik, Kommunikation, Gesundheitswesen, Tourismus, Kultur und Musik Praxiserfahrungen in der Lehre: Dozenten aus namhaften Bremer Unternehmen und wertvoller Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern Internationale Masterstudiengänge auf Englisch mit renommierten Gastprofessoren aus dem Ausland Executive Education als neuer Weiterbildungsbereich mit Fokus auf der Qualifikation von Führungskräften regionaler Unternehmen 05

6 Master of Business Administration Berufsbegleitend Gemeinsam mit der University of Leeds wurde das berufsbegleitende Studium Master of Business Administration bereits im Jahre 1995 entwickelt und wird seither erfolgreich angeboten. Das Studium richtet sich primär an Führungsnachwuchs und Führungskräfte, die einen Abschluss ohne betriebswirtschaftliche Ausrichtung erworben haben, für den weiteren Karriereweg jedoch betriebswirtschaftliches Know-how benötigen. Dabei geht es nicht nur um eine weitere fachliche Spezialisierung, sondern auch um die Erweiterung des Wissens auf zusätzliche Managementfelder sowie die Vermittlung von Führungskompetenzen. Der Executive MBA bietet eine hervorragende Möglichkeit, Mitarbeiter auf komplexe Führungsaufgaben des mittleren und gehobenen Managements vorzubereiten. Durch die systematische Strukturierung unternehmerischer Aufgaben und deren gemeinsame Reflexion im Dialog mit den Teilnehmern und Dozenten eröffnen sich neue Perspektiven für das eigene berufliche Umfeld. Die Zusammenarbeit im Team unter den Bedingungen eines Teilzeitprogramms fördert den eigenen Organisationsgrad, Effizienz und Teamfähigkeit. Die englischsprachigen Module und die Auslandsreisen fördern die interkulturelle Kompetenz. Durch das gemeinsame Bestehen der Herausforderungen entstehen darüber hinaus langfristige und tragfähige Kontaktnetzwerke. Alle unsere Teilnehmer haben für ihre Karriere erheblich profitiert. Prof. Dr. Christian Schuchardt Studiengangsleiter 06

7 Mein Fachwissen habe ich durch das MBA-Studium um wertvolle Managementkompetenzen erweitert. Das Studium war für mich eine lohnenswerte Investition in meine Zukunft, aber auch eine einmalige Erfahrung, sowohl aus akademischer als auch aus persönlicher Sicht. Dr. Claudia Hauke International Scientific and Strategic Marketing Manager, medac GmbH, Wedel Nähe zur Wirtschaft Mehrere Seminare werden von erfahrenen Führungskräften aus der Wirtschaft, z. B. Kraft Foods, der Bundesbank und der SWB, unterrichtet. Aber auch die aktive Einbindung von Praxisfragen aus dem eigenen beruflichen Umfeld in das Studium in Präsentationen, Projekten und Masterthesis unterstreicht den Anspruch des emba, einen kontinuierlichen Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu führen. Qualität Der emba wurde 2001 als einer der ersten Teilzeit-MBA-Studiengänge in Deutschland von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) akkreditiert. Die erfolgreiche Reakkreditierung im Jahre 2006 beweist die langfristige und kontinuierliche Einhaltung des hohen Qualitätsanspruchs in der Lehr- und Infrastruktur und zeichnet den Studiengang im Wettbewerbsumfeld aus. Internationalität Zwei Seminare an ausländischen Partnerhochschulen (aktuell: Hanzehogeschool Groningen, Koç University Istanbul, University of North Carolina Wilmington, Institut für Management GmbH Salzburg) sowie Gastdozenten aus England und den USA runden die internationale Ausrichtung dieses Studienganges ab. Dauer, Umfang und Organisation des Studiums Das Studium ist auf eine Regelstudienzeit von 4 5 Semestern ausgelegt und umfasst 600 Kontaktstunden zzgl. Masterthesis. Die Veranstaltungen finden in der Regel abends ab 18 Uhr bzw. am Samstag von 9 bis 17 Uhr statt. 07

8 Master of East Asian Management Berufsbegleitend Das in dieser Art in Deutschland einmalige MBA-Programm East Asian Management richtet sich an Berufstätige mit nichtwirtschaftlichem Erststudium und befähigt sie, in Managementpositionen in einem internationalen insbesondere aber asiatischen Umfeld zu bestehen. Das Programm ist auf die wichtigsten asiatischen Märkte China, Japan, Korea und Indien ausgerichtet. Es erfolgt eine wirtschaftswissenschaftliche, methodische sowie soziale Kompetenzvermittlung im Hinblick auf Führungspositionen mit Asienbezug, die für weitere Karriereschritte qualifiziert. Zielgenaue Vorbereitung auf Management- und Führungsaufgaben an der Schnittstelle mit den anspruchsvollen asiatischen Märkten In jedem der vier Semester dient jeweils ein Modul der Vermittlung von landeskundlichen Kenntnissen sowie von Kenntnissen in der jeweiligen Landessprache (Chinesisch, Hindi, Japanisch oder Koreanisch). Die verbleibenden Module beschäftigen sich mit den wesentlichen wirtschaftswissenschaftlichen Funktionsbereichen und den Rahmenbedingungen einer internationalen Managementtätigkeit. Da das Programm berufsbegleitend angelegt ist, müssen die Teilnehmer keine berufliche Auszeit nehmen und stehen ihrem Unternehmen weiterhin zur Verfügung. Die Lehrveranstaltungen finden in der Regel alle drei Wochen am Freitagabend, am Samstag sowie am Sonntagvormittag statt. Das Studienprogramm wurde in enger Abstimmung mit Unternehmen konzipiert. Die Inhalte werden von praxiserfahrenen Professoren und langjährigen Praktikern vermittelt. Die begrenzte Teilnehmerzahl erlaubt einen intensiven und praxisbezogenen Austausch. Das Programm wird komplett auf Englisch unterrichtet und trägt damit der internationalen Ausrichtung zusätzlich Rechnung. Unternehmen im Asiengeschäft können mit unserem Masterprogramm als Weiterbildungsmaßnahme den bestmöglichen Return on Investment erzielen. Prof. Dr. Tim Goydke Studiengangsleiter 08

9 Praxisbezogene Handlungsfähigkeit bei der Lösung von globalen Leitungsaufgaben Der Studiengang vermittelt den Absolventinnen und Absolventen praxisbezogene Handlungsfähigkeit bei der Lösung von Leitungsaufgaben in international orientierten Unternehmen und Organisationen. Das Haupteinsatzgebiet liegt an der Schnittstelle zwischen Deutschland bzw. Europa und den asiatischen Märkten. Es wird erwartet, dass die Absolventinnen und Absolventen vornehmlich dort zum Einsatz kommen, wo technische Expertise und Managementkompetenz mit Asienbezug notwendig sind. Sei es bei der Steuerung von Beschaffung, Produktion, Vertrieb oder Kundenbetreuung deutscher/europäischer Unternehmen mit Geschäftstätigkeit in Asien oder auch in Niederlassungen oder Joint Ventures in den asiatischen Zielmärkten. Aufgabenfelder ergeben sich auch im Bereich der Produktentwicklung und des Qualitätsmanagements mit bzw. für asiatische Kunden und Lieferanten. 09

10 Open MBA Berufsbegleitend Die Module des berufsbegleitenden MBA-Programms sind auch einzeln studierbar. Das gibt insbesondere Unternehmen die Möglichkeit, gezielt Kompetenzen für ihre Mitarbeiter auszuwählen und sie auf Masterniveau weiterzubilden. Gleichzeitig bietet das Modulstudium die Flexibilität, Fachwissen individuell zu vertiefen und die Module für den MBA-Abschluss anrechnen zu lassen. Modul 1: Betriebliche Funktionen Modul 2: Business Environment Modul 3: Unternehmensrechnung Modul 4: Betriebliche Prozesse Modul 7: Finanzwirtschaft und Controlling Modul 8: Wirtschaftsund Arbeitsrecht Modul 5: Strategisches Management Modul 6: Human Resources Modul 9: Internationales Management Lebenslanges Lernen als Antwort auf eine im Wandel befindliche Gesellschaft, aber auch die veränderten Anforderungen in der Berufswelt haben mich motiviert, mein Wissen sukzessive zu erweitern. Matthias Zepik Zentrale Planung & Steuerung, Atlas Elektronik GmbH, Bremen 10

11 Studiengänge im Überblick TEILZEITSTUDIENGÄNGE VOLLZEITSTUDIENGÄNGE Master of Business Administration (MBA) In vier bis fünf Semestern werden die wichtigsten Bereiche des General Management behandelt. Master of East Asian Management (MBA) Der Studiengang vermittelt den Teilnehmern praxisbezogene Handlungsfähigkeit für die Übernahme von Management- und Leitungsaufgaben an der Schnittstelle zwischen Europa und den asiatischen Märkten. Open MBA Im Studienprogramm Open MBA können berufsbegleitend einzelne Module des Executive MBA separat studiert werden. Die Module richten sich an Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen beliebiger Fachrichtungen, die mind. zwei Jahre Berufserfahrung und gute Kenntnisse der englischen Sprache mitbringen. Master in Wissenschaftskommunikation (M.A.) Der Studiengang ist eine Kombination aus wissenschafts-, medientheoretischen und praktischen Elementen. Die Teilnehmer erhalten neben Fertigkeiten in der Praxis der Wissenschaftskommunikation fundiertes Wissen über das Wissenschaftssystem. Master in Health and Social Care Management (M.A.) Teilnehmern werden Fähigkeiten und Fertigkeiten aus Ökonomie, Organisations- und Managementlehre vermittelt, damit sie als Führungskräfte in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft professionell und marktorientiert agieren können. Master in Kulturmanagement (M. A.) Im Fokus dieses zweijährigen Studienprogramms steht eine solide Ausbildung in wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen sowie rechtlichen Kompetenzen für das Management von Kultur bzw. die Führung von Kulturbetrieben. International Master of Business Administration (MBA) Das Studienprogramm richtet sich an Teilnehmende, die sich auf Führungsaufgaben in einem international agierenden Unternehmen vorbereiten möchten. Der erste Teil des Studiums wird in Bremen absolviert. Den zweiten Teil des Masterprogramms absolvieren die Studenten wahlweise in Valencia, London, Moskau oder Wilmington, USA. Master of European Studies (M. A.) Ziel des anwendungsbezogenen Studienganges ist es, in- und ausländische Absolventen für europaspezifische nationale und internationale Aufgabenfelder und Leitungspositionen in europäischen Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen sowie in der Forschung zu qualifizieren. Master in Global Management (MBA) Aufbauend auf einem wirtschaftsbezogenen Erststudium vermittelt der Studiengang die spezifischen Führungskompetenzen im internationalen und interkulturellen Management, die in global operierenden Unternehmen unerlässlich sind. Master in International Tourism Management (MBA) Der Studiengang qualifiziert für den spezifischen Bedarf der Tourismusbranche an Führungskräften mit strategischen und operativen Managementkompetenzen, die in diesem Wirtschaftssektor national und international eingesetzt werden können. International Master of Business Administration (MBA) 1 Jahr / 1 Year Vollzeit / Full-time Master in Global Management (MBA) 1 Jahr / 1 Year Master in European Studies (M.A.) 1 Jahr / 1 Year Master in International Tourism Management (MBA) 1 Jahr / 1 Year Master in Musikund Kulturmanagement (M.A.) 2 Jahre / 2 Years Master of Business Administration (MBA) 2 Jahre / 2 Years International Graduate Center Executive Education Master of East Asian Management (MBA) 2 Jahre / 2 Years Open MBA (Zertifikatsstudien) Master in Health and Social Care Management (M.A.) 2 Jahre / 2 Years Master Wissenschaftskommunikation (M.A.) 2 Jahre / 2 Years / Part-time Teilzeit 11

12 Ein internationales Netzwerk Das Partnernetzwerk des IGC besteht aus 31 Partnerhochschulen in 24 Ländern. Darüber hinaus ist das IGC Teil der International Business School Alliance (IBSA), die ein gemeinsames Masterprogramm mit Dual-Abschluss anbietet. Mit ca. 200 Studierenden aus über 45 Nationen ist das IGC heute die führende internationale Graduate School in Deutschland. Das Partnernetzwerk des IGC besteht aus 31 Universitäten und Hochschulen in 24 Ländern, das der Hochschule Bremen aus 325 Partnern in 70 Ländern. Das internationale Flair des IGC ist die Basis für einen interkulturellen Erfahrungsaustausch, der den Studierenden neben dem Fach- und Methodenwissen des Studiums zudem interkulturelle Kompetenz vermittelt. 12

13 Internationalität der Studierenden Entsprechend ist auch die Struktur der IGC-Studierenden von dem internationalen Profil der Hochschule Bremen geprägt, mit ihren rund 8500 Studierenden aus über 100 Ländern. Derzeit studieren am International Graduate Center 200 Studierende aus mehr als 45 Ländern. Herkunftsländer der Studierenden Argentinien Armenien Aserbaidschan Bangladesch Belgien Brasilien Bulgarien Deutschland Frankreich Georgien Ghana Indien Indonesien Italien Jordanien Kroatien Libanon Litauen Malaysia Mazedonien Mexiko Nepal Niederlande Nigeria Österreich Pakistan Panama Peru Polen Russische Föderation Schweiz Serbien Spanien Taiwan Thailand Tunesien Türkei Ukraine Usbekistan Vereinigte Staaten von Amerika Venezuela Vietnam Volksrepublik China 13

14 Effektive Qualifizierung Ihrer Nachwuchsführungskräfte Das International Graduate Center positioniert sich mehr denn je als starker Partner in der Weiterbildung für Unternehmen in der Region Bremen. Geboten wird ein klares Profil in einer Zeit, in der die Zahl der Angebote von Hochschulen, Business Schools und Akademien stetig wächst und die Orientierung immer schwieriger wird. Im Dialog mit der Wirtschaft entstehen Veranstaltungsreihen sowie Expertenrunden, aber auch neue Studienprogramme. Als etablierte Größe in diesem Markt ist das IGC der richtige Partner, wenn es darum geht, ganzheitlich und interdisziplinär weiterzubilden und fundierte Kompetenzen zu vermitteln. Absolventen am IGC nach beruflicher Herkunft Der überwiegende Anteil der Absolventen am IGC kommt aus der Industrie. Weitere Schwerpunkte bilden Beratungs- und Werbeunternehmen. Die prozentuale Verteilung der Absolventen nach beruflicher Herkunft zeigt die nebenstehende Grafik. Industrie 50 % 14 % 14% Beratung 5% 5% 5% 9% Sonstiges Informationstechnologie Handel Öffentlicher Dienst Agenturen Das Unternehmen hmmh zum MBA in Bremen Die hmmh multimediahaus AG aus Bremen zählt zu den größten E-Commerce-Agenturen in Deutschland und setzt auf einen starken Partner in der Weiterbildung. Wenn man zu den Top 5 der Multimediaagenturen gehören will, sind die Kompetenz und das Know-how der Mitarbeiter absolute Bedingungen für den Erfolg. Mitarbeiterentwicklung, Fortbildung und Ausbildung der persönlichen Kompetenzen sorgen aber nicht nur für einen Vorsprung im Wettbewerb, sondern sind bei hmmh auch ganz klare Strategie bei der Personalsuche und Standortsicherung. Wenn wir Mitarbeitern oder Bewerbern die Möglichkeit einer berufsbegleitenden MBA- Qualifizierung anbieten, bleiben wir als Arbeitgeber auch weiterhin attraktiv. Stefan Messerknecht Vorstandssprecher der hmmh multimediahaus AG 14

15 Ihr wissenschaftlicher Ihr Partner in der Region Partner mit Praxisbezug Zu unseren Kunden in der Region zählen Großunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen, davon einige Weltmarktführer in ihrer Branche. Nachfolgend eine Auswahl unserer Kunden, die mit uns in der Qualifizierung ihrer Führungskräfte zusammenarbeiten. 15

16 Das IGC im Güldenhaus Das Güldenhaus-Gelände: die Chance für einen integrierten internationalen IGC-Campus in der Neustadt. Auf dem Güldenhaus-Campus soll der erfolgreiche Kurs des International Graduate Centers fortgesetzt werden. Der geplante Neubau auf dem ehemaligen Güldenhaus-Quartier wird das bisherige Masterangebot der Hochschule Bremen aus verschiedenen Standorten zusammenführen. Ein Campus nach internationalen Standards in zentraler, innenstadtnaher Lage bietet die besten Rahmenbedingungen für ein professionelles und wettbewerbsfähiges Masterstudium auf höchstem Niveau. Das IGC kann auf dem Güldenhaus-Campus zugleich zu einer internationalen Begegnungsstätte für Kunst, Kultur und Wissenschaft in der City weiterentwickelt werden ein ideales Umfeld für eine ganzheitliche Weiterbildung als systematische Ergänzung von Know-how für den Job und Persönlichkeitsentwicklung. 16

17 Vorteile einer Partnerschaft Möglichkeit einer Präsenz Ihrer Firma an der Hochschule Bremen in einem hochattraktiven Gebäudekomplex Nutzung der Veranstaltungsräume für Kongresse, Events und Workshops Angebot bedarfsorientierter Qualifizierungsmaßnahmen für Führungskräfte Angebot von dualen Masterprogrammen für Ihre Nachwuchsförderung Möglichkeit der Gründung eines Fort- und Weiterbildungsinstituts auf dem Campus als Organisationseinheit und Schnittstelle in der Qualifizierung und Personalentwicklung Betreuung der Bereiche Personalrekrutierung, -qualifizierung und -bindung Möglichkeit des Recruitings aus einem attraktiven Absolventenbestand der Hochschule Bremen Weiterbildungs- und Bewertungssystem für High Potentials im Sinne der Corporate Strategy Zugang zum weltweiten Partnernetzwerk der Einrichtung 17

18 Dozenten und Lehrende Ein Auszug Am IGC unterrichten Professorinnen und Professoren der Hochschule Bremen, und erfahrene Führungskräfte aus der Praxis vermitteln Managementrealität aus Industrie und Handel, aus der Kredit- und Finanzwirtschaft und aus Unternehmensberatungen. LEHRENDE DER HOCHSCHULE BREMEN LEHRENDE AUS DER PRAXIS Prof. Dr. Jan Dethloff Logistik und Produktionsmanagement Prof. Dr. Günther Dey Controlling, Unternehmensrechnung und Businessplanspiel Prof. Dr. Joachim Freimuth Human Resource Management und Leadership Prof. Dr. Peter Schmidt Volkswirtschaftslehre Prof. Dr. Mechthild Schrooten Global Economics Prof. Dr. Christian Schuchardt Marketing, internationales und strategisches Marketing Dr. Lothar Aldinger EBZ Beratungszentrum, Stuttgart, Qualitätsmanagement Dr. Günther Diekhöner Die Denkfabrik, Innovationsmanagement Thomas Grieme Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Bilanzierung und Bilanzanalyse Waldemar Reinfelder Bundesarbeitsgericht, Arbeitsrecht Dr. Karl Stahn Bundesbankdirektor Bremen, Finanzwirtschaft Alexandra Wendorff swb AG, Balanced Scorecard Dr. Ulrich Wittig Kraft Foods, Brand Management Ausländische Dozenten erweitern das Spektrum in internationaler Hinsicht und eröffnen den Studierenden den Blick aus einer anderen Perspektive. LEHRENDE AUS DEM AUSLAND Prof. Dr. John Foster Leeds Metropolitan University, England Prof. Dr. Esra Gençturk Koç University Istanbul, Türkei Prof. Dr. Luther Lawson University of North Carolina Wilmington, USA Prof. Dr. Drew Rosen University of North Carolina Wilmington, USA, Project Management William Andrew Clark Ph. D., East Tennessee State University, Johnson City, USA, Innovative Entrepreneurship José Luis Vallejo García UNIVERSIDAD PANAMERICANA, Campus Guadalajara, School of Management and Economic Sciences, Guadalajara, Mexiko, Human Resource Management 18

19 Ansprechpartner und Service Wir bieten Ihnen von Anfang an ein hohes Maß an Service und persönlicher Betreuung. Eine umfassende Studienberatung sowie eine flexible Studienplanung unterstützen Sie bei der Entscheidung, Mitarbeiter berufsbegleitend weiterzubilden. Prof. Dr. Tim Goydke Wissenschaftlicher Direktor Prof. Dr. Christian Schuchardt Stellv. wissenschaftlicher Direktor Ramón Spiecker Geschäftsführer KONTAKT: Tel.: Fax:

20 Executive Education MBA für Führungskräfte International Graduate Center Hochschule Bremen University of Applied Sciences Süderstraße Bremen

Executive MBA Master of Business Administration

Executive MBA Master of Business Administration Executive MBA Master of Business Administration www.graduatecenter.de Inhaltsverzeichnis Sectionheadline Copy Sectionheadline Copy Prepare for Leadership Executive MBA am International Graduate Center

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Sie brauchen BWL-Kenntnisse für den Aufstieg ins Management?

Sie brauchen BWL-Kenntnisse für den Aufstieg ins Management? Sie brauchen BWL-Kenntnisse für den Aufstieg ins Management? Masterstudiengänge und Weiterbildungs - maßnahmen für Nicht-Ökonomen GRADUATE SCHOOL Für den Aufstieg ins Management fehlt Ihnen wirtschaftswissenschaftliches

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Studienprogramm. Inhalt. Methoden. » Ökonomie» Organisationslehre» Managementlehre. » Theorie-Praxis-Transfer» Internationalität» Moderne Lernformen

Studienprogramm. Inhalt. Methoden. » Ökonomie» Organisationslehre» Managementlehre. » Theorie-Praxis-Transfer» Internationalität» Moderne Lernformen Einführung Wettbewerb und Marktorientierung sind Schlüsselentwicklungen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Gleichzeitig hat dieser Wirtschaftszweig hohe gesellschaftliche und ethische Kraft. Exzellent

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Management und Leadership, M.A. Karriere durch Kompetenz staatlich anerkannte fachhochschule Karriereplanung on the job! Absolvieren Sie berufsbegleitend einen hochkarätigen Studiengang, der

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR!

DUAL STUDIEREN IN MANNHEIM IN DER THEORIE GANZ VORNE. IN DER PRAXIS UNSCHLAGBAR! E über 2000 renommierte Ausbildungspartnerunternehmen in einer starken Partnerschaft Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Ingenieurwesen, Medien und Wirtschaftsinformatik an Alle Angebote sind

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Master of Arts (ohne Erststudium)

Master of Arts (ohne Erststudium) 1 von 6 18.12.2007 18:49 Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.akad-teststudium.de/_sir2cjeqaaaac_tf G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de Marketing/Vertrieb/ Medien Master of Arts www.gma-universities.de Vorwort Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleiter Liebe Studieninteressierte, die Hochschulen Ingolstadt und Augsburg bieten gemeinsam den

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Erfolgsgeschichte für Bremen

Erfolgsgeschichte für Bremen SCIENCE IN THE CITY Erfolgsgeschichte für Bremen Das International Graduate Center als Sprungbrett für Karrieren 02 03 DOPPELT ERFOLGREICH: DOUBLE DEGREE Die Zeit des Studiums effektiv zu nutzen und sich

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.)

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.) NEUES BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT./ENGL.) Qualifikation in Klinischer-, Interkultureller-, Arbeits- und Organisationspsychologie PSYCHOLOGIE (MSc) GRADUIERTENPROGRAMM DAS PROGRAMM PSYCHOLOGIE IM 21.

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium

M.A. Business and Organisation. Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium M.A. Business and Organisation Duales Studium Vollzeitstudium Fernstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz

Mehr

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services

BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Dienstleistungsmanagement / Consulting & Services Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/consulting&services PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Hintergrund und Ziele der Studie Befragung Online-Befragung im Zeitraum

Mehr

Kontext: Master-Angebote der DHBW (Wirtschaft)

Kontext: Master-Angebote der DHBW (Wirtschaft) Kontext: Master-Angebote der DHBW (Wirtschaft) 2 Abschluss: Master of Arts (M.A.) in Business Management Marketing Studienkonzeption: Weiterbildend, anwendungsorientiert, berufsintegriert General Management

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES Berufsbegleitendes Studium Eine Produkt- oder Geschäftsidee bis zur Marktreife zu entwickeln, neue Märkte zu entdecken sowie ein

Mehr

Der duale berufsbegleitende Masterstudiengang Prozess- und Projektmanagement (M.A.)

Der duale berufsbegleitende Masterstudiengang Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Der duale berufsbegleitende Masterstudiengang Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Prof. Dr. Peter Wotschke, Studiengangsleiter Dipl.-Betr.wirtin Tatjana Rabe, Studiengangskoordinatorin Berlin, 21.01.2015

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Entwicklungskonzepte für Lebenslanges Lernen im nationalen und internationalen Umfeld der Berufsakademien

Entwicklungskonzepte für Lebenslanges Lernen im nationalen und internationalen Umfeld der Berufsakademien Professor Rolf Richterich Entwicklungskonzepte für Lebenslanges Lernen im nationalen und internationalen Umfeld der Berufsakademien Vorschlag eines Moduls im Fortbildungsprogramm des Zentrum für angewandte

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor

Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor Netzwerkveranstaltung Gutachternetzwerk 22./23.10.2009 Hochschule Bremen Prof. Dr. rer. pol. Karin Luckey Rektorin Die Hochschule Bremen stellt sich Ihnen vor

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Studium und Beruf unter einem Hut.

Studium und Beruf unter einem Hut. Studium und Beruf unter einem Hut. Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. In einer Zeit, in der das weltweit verfügbare Wissen sehr schnell wächst und die Innovationszyklen immer

Mehr

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 zu den berufsbegleitenden Studienangeboten im Bereich Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, die Universität Stuttgart und die Stuttgart haben sich zusammengeschlossen,

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Competence Center LebensLanges Lernen (CC3L)

Competence Center LebensLanges Lernen (CC3L) Unsere Hochschule Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg 16.313 Studierende 383 Professor/innen, 450 Lehrbeauftragte 41 Bachelor-Studiengänge (2 duale, 11 auch als duale Studienform möglich)

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT. /ENGL.)

PSYCHOLOGIE (MSc) NEUES GRADUIERTENPROGRAMM BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT. /ENGL.) NEUES BILINGUALES MASTER- PROGRAMM (DT. /ENGL.) Qualifikation in Klinischer-, Interkultureller-, Arbeits- und Organisationspsychologie Aktive Einbindung in die Forschung PSYCHOLOGIE (MSc) GRADUIERTENPROGRAMM

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

BECOME A GLOBAL CITIZEN!

BECOME A GLOBAL CITIZEN! SINCE 1848 NEU Internationaler Master-Studiengang BECOME A GLOBAL CITIZEN! Internationaler Master-Studiengang der INTEBUS - International Business School, eine Einrichtung der Hochschule Fresenius DIGITAL

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten

Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten PRODUCT AND ASSET MANAGEMENT (M. SC.) Chancen und Risiken im technischen Umfeld bewerten Bei der alltäglichen wie auch strategischen Entscheidungsfindung in Unternehmen, insbesondere bei der Entwicklung

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Master Prozess- und Projektmanagement

Master Prozess- und Projektmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Master Prozess- und Projektmanagement Dualer weiterbildender Studiengang in Teilzeit

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung

Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung Die Hochschule Trier partnerschaftliche Hochschule in der Region mit internationaler Ausrichtung Die Studentinnen und Studenten, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE Berufsbegleitendes Studium Die Finanzfunktion des Unternehmens ist Dreh- und Angelpunkt aller wichtiger Entscheidungen einer Organisation.

Mehr

Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät CHANCEN NUTZEN Die Bachelor-Studiengänge der Wirtschaftsund Sozialwissenschaftlichen Fakultät DAS BACHELOR-STUDIUM AN DER WISO Starten Sie jetzt Ihre Karriere! Mit einem der drei Bachelor-Studiengänge

Mehr

Prozess- und Projektmanagement (M.A.)

Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Der duale berufsbegleitende Masterstudiengang Prozess- und Projektmanagement (M.A.) Prof. Dr. Birgit Weyer, Studiengangsleiterin Berlin, 30.01.2014 Fußzeile 1 WEITERBILDUNG macht den Unterschied! Quelle:

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Prof. Dr. Anke Hanft FOLIE 1 Gliederung Was ist eigentlich universitäre Weiterbildung? Lifelong learning als

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben.

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. DIE IDEE Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. Prof. Klaus Murmann Unternehmer / Ehrenpräsident der BDA Unsere Absolventen

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS15/16 1 Ungarn 6 1 Albanien 1 Armenien 17 China 1 Kamerun 1 Mazedonien 5 Russische Foederation 2 Ukraine 1 Ungeklärt 2 Vietnam 40 5 Armenien 1 Bosnien und Herzegowina 1 Brasilien 2 Bulgarien 3 China 1 Dänemark

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Master-Informationstag an der Berufsakademie Mosbach. am 29.05.2008 Prof. Dr. Nicole Graf Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann

Master-Informationstag an der Berufsakademie Mosbach. am 29.05.2008 Prof. Dr. Nicole Graf Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann Master-Informationstag an der Berufsakademie Mosbach am 29.05.2008 Prof. Dr. Nicole Graf Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann Agenda Die Bedeutung von Bildung als Wettbewerbs- und Standortfaktor Entwicklungen

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Schwarzmeer-Region Zertifikatskurs Türkei und Zertifikatskurs Schwarzmeer- Region (ohne Türkei)

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement

Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL- Dienstleistungsmanagement / Sportmanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/sportmanagement PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Hans Lindner Regionalförderung... helfen gründen wachsen Grstein für die berufliche

Mehr

Berufsbegleitend studieren im Verbund: Ein Modell mit Perspektive der Fachhochschulen in NRW. IfV NRW

Berufsbegleitend studieren im Verbund: Ein Modell mit Perspektive der Fachhochschulen in NRW. IfV NRW Berufsbegleitend studieren im Verbund: Ein Modell mit Perspektive der Fachhochschulen in NRW Informationsveranstaltung MIP an der FH Dortmund am 14.05.2013 Dieter Pawusch Geschäftsführer IfV NRW 1 WAS

Mehr

Angewandte Betriebswirtschaft

Angewandte Betriebswirtschaft www.aau.at/abw Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Das Firmenkapital sind gut ausgebildete Betriebswirtinnen und Betriebswirte Das Masterstudium der

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

B.A. Business Administration in Baden-Baden. Dual und Vollzeit

B.A. Business Administration in Baden-Baden. Dual und Vollzeit B.A. Business Administration in Baden-Baden Dual und Vollzeit Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin.

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

Oktober 2009 Prof. Dr. Gregor Krämer 1

Oktober 2009 Prof. Dr. Gregor Krämer 1 1 ALANUS HOCHSCHULE FÜR KUNST UND GESELLSCHAFT (Alanus University of Arts and Social Sciences) > Gegründet als freie Kunststudienstätte 1973 > Staatlich anerkannt als Kunsthochschule seit 2003 (Universitätsstatus

Mehr

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation

Fast Facts Entrepreneurship & Innovation * in Akkreditierung Unternehmertum (er)leben Welche Megatrends verändern die Gesellschaft in Zukunft? Wie spürt man Business Opportunities auf? Wie kreiert man neue, innovative Ideen? Wie entwickelt man

Mehr

Managing Winners - Studium International Sports Management

Managing Winners - Studium International Sports Management hochschule.accadis.com Managing Winners - Studium International Sports Management Startschuss Abi Berlin 24.01.2009 accadis Campus Du Pont-Straße 4 61352 Bad Homburg 2 Historie 3 1980 1990 2001 Betriebswirtschaft

Mehr

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com Duales Studium Mit Ipsos Superman: Olly Fotolia.com Bachelor of Science in Wirtschaft In Kooperation mit der Nordakademie bieten wir Abiturienten ein duales Studium in den Fächern BWL und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Studium und Beruf geht das? Erfahrungen der Hochschule Osnabrück Dr. Christiane Kühne

Studium und Beruf geht das? Erfahrungen der Hochschule Osnabrück Dr. Christiane Kühne Studium und Beruf geht das? Erfahrungen der Hochschule Osnabrück Dr. Christiane Kühne Auftakttagung der Servicestelle OHN 19.9.2013, Hannover Die Hochschule Osnabrück Standorte Osnabrück (seit 1971) und

Mehr