Forum Innovationssteuerung & -controlling

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Forum Innovationssteuerung & -controlling"

Transkript

1 Forum Innovationssteuerung & -controlling Mehr Effektivität & Effizienz in Innovations- und FuE-Aktivitäten In Kooperation mit der EBS Executive Education

2 Mit 53,79 Milliarden Euro hat die deutsche Wirtschaft so viel für Forschung und Entwicklung (FuE) ausgegeben wie nie zuvor. Mit einer Steigerungsrate von 5,3 % haben sich die FuE-Aufwendungen damit deutlich günstiger entwickelt als andere wichtige Wirtschaftszahlen. So ist das Bruttoinlandsprodukt zwischen 2011 und 2012 um 2,5 % gestiegen und der Konsum um 2,2 %. FuE-facts Februar 2014, Wissenschaftsstatistik GmbH im Stifterverband für die deutsche Wissenschaft Einladung Gute Ideen sind nicht genug Längst sind Innovationen kein Wettbewerbsvorteil mehr, sondern eine Notwendigkeit. Der Innovations- und FuE-Bereich ist zu einem der wichtigsten Treiber für zukünftige wirtschaftliche Erfolge geworden. Kein Wunder, dass der Druck des Top-Managements auf diesen Bereich wächst. Ausgaben sollen schnellstmöglich in margenträchtige und erfolgreiche Produkte umgesetzt werden. In den Entwicklungsabteilungen kann gut Ding schon lange nicht mehr gut Weile haben. Der Zwang zu mehr Effizienz hat Einzug gehalten - ein Trend, der Fahrt aufnimmt. Aber es reicht nicht, die Effizienz zu verbessern. Heute müssen Unternehmen auch schneller auf Marktentwicklungen reagieren. Die Veränderungsgeschwindigkeit hat rasant zugelegt und ständig drängen neue Akteure auf den Markt. Agilität ist gefragt - im Innovationsprozess ebenso wie in den Steuerungsprozessen. Viele Unternehmen haben Energie und Aufwand in die Entwicklung und Implementierung von Produktentstehungsprozessen (PEP) investiert. Oft fehlt jedoch ein durchgehendes Konzept, wie das Management den Überblick über die Aktivitäten behalten kann und bei Entscheidungsbedarf alle Fakten sofort zur Hand hat. Ziel dieser Veranstaltung ist es: - eine Plattform zum Austausch für Experten zu bieten, - einen Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis herzustellen: Was sind die aktuellen Forschungsergebnisse in der Innovationssteuerung? Was funktioniert in der Praxis? - Prozesse aufzuzeigen, wie eine effiziente Steuerung des Innovationsprozesses von der Ideenfindung bis zur Markteinführung und wirtschaftlichen Verwertung aussehen kann; - Ansätze vorzustellen, wie Entscheidungsprozesse im Innovationsprozess optimal strukturiert und unterstützt werden können; - Lösungen zu bieten, mit denen sich Effizienz und Effektivität des Innovationsprozesses weiter steigern lassen.

3 Montag, 18. Mai 2015 Dienstag, 19. Mai :00 Registrierung und Begrüßung 09:00 Begrüßung 14:00 15:00 Erfolgreiche Innovationssteuerung in Zeiten des Wandels Prof. Dr. Diane Robers, EBS Business School Kreativität steuerbar machen: Anforderungen an ein F&E-Kennzahlensystem Dr. Mark Glöckner, Weidmüller Interface 09:15 10:00 10:30 Strategische Innovationssteuerung bei der Hansgrohe SE Siegfried Gänßlen, International Executive Advisor der Hansgrohe SE, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins ev Innovationsstrategie und praktische Umsetzung im Bereich Halbleiter Testsysteme bei der Verigy GmbH in Böblingen Werner Widmann Pause Zeit zum Networking 15:45 Pause Zeit zum Networking 11:00 Open Innovation 4.0? Aktuelle Trends & Ansätze in der Evonik Industries AG Dr. Georg Oenbrink, Evonik Industries 16:15 Portfoliosteuerung Die Nutzung von Projektdaten zur Strategieumsetzung 11:30 F&E-Steuerung mit Kennzahlen Jens Rupprecht, tesa Dr. Arndt Schlosser, Wacker Chemie 12:00 Mittagessen - Zeit für interessante Tischgespräche 17:00 Wrap-up cubus, EBS 13:30 Auf die richtige IT-Unterstützung kommt es an Harald Matzke, cubus 17:15 Erfolgswirkstoff Innovationskultur... oder was Apfelkerne mit Ihrem Markterfolg zu tun haben Benno van Aerssen, Atelier für Ideen 18:00 Abendveranstaltung Schlenderweinprobe im Kloster Eberbach mit anschließendem Abendessen 14:15 14:45 15:15 Zum richtigen F&E-Portfolio durch die geeignete Bewertung und Auswahl von FuE-Projekten Alexander Wilmes, RWE Erfahrungen aus der Einführung der Innovationssteuerung der Digital Business Unit Andreas Nebe, Deutsche Telekom Roundtable Moderation Prof. Robers 15:45 Apéro 16:30 Ende der Veranstaltung

4 Inhalte Erfolgreiche Innovationssteuerung in Zeiten des Wandels Montag, 18. Mai, 14:00-15:00 Uhr Schlagworte wie Digitaler Wandel, hoher Veränderungsdruck, Agilität oder Geschäftsmodellerosion bestimmen heute die strategische Agenda vieler Unternehmen. Mehr denn je ist es erforderlich, Innovationen zeitnah sowie bedürfnisgerecht zu entwickeln und erfolgreich an den Märkten zu platzieren. Mittlerweile gibt es ein vielbeachtetes Instrumentarium, um das Innovationsmanagement zu unterstützen. Welche State-of-the-Art Methoden, Kennzahlen und Steuerungsmechanismen in jüngster Zeit in Wissenschaft und Praxis entwickelt wurden und wie namhafte Unternehmen diese anwenden, ist Mittelpunkt dieser Konferenz. Dabei spielen wir heute auf der gesamten Klaviatur des Innovationswesens, von der effektiven Strategie über die Portfoliooptimierung bis hin zur effizienten Einzelprojektsteuerung in FuE Abteilungen. Prof. Dr. Diane Robers, EBS Business School, Strascheg Institute for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) Kreativität steuerbar machen: Anforderungen an ein F&E-Kennzahlensystem Montag, 18. Mai, 15:00-15:45 Uhr Innovation ist ein kreativer, zukunftsgerichteter Prozess, der sich vielen üblichen Messmethoden widersetzt: Die Einmaligkeit vieler Innovationsaktivitäten erschwert relative Vergleiche, Innovationserfolge können meist erst Jahre später im Ist gemessen werden. Diese Grenzen der Messbarkeit werden diskutiert und Mittel zu ihrer Überwindung analysiert. Es wird ein Kennzahlenportfolio präsentiert, das diesem erschwerten Umfeld gerecht wird und gleichzeitig ein konsistentes Herunterbrechen der strategischen Unternehmensziele auf die operativen Einheiten erlaubt. Dr. Mark Glöckner, Controller F&E global, Weidmüller Interface GmbH & Co. KG Portfoliosteuerung Die Nutzung von Projektdaten zur Strategieumsetzung Montag, 18. Mai, 16:15-17:00 Uhr Viele Unternehmen sammeln im Projektmanagement Daten, um damit Ihre Projekte zu steuern. Der Vortrag zeigt, dass diese Daten nicht nur zur Projektsteuerung, sondern durch leichte Modifizierung und Konsolidierung auch zum Portfoliomanagement verwendet werden können. Dort werden sie sowohl zur Portfolioanalyse, also zum Aufzeigen von Stärken und Schwächen im Gesamtportfolio, als auch zur Portfoliosteuerung (Konsequenzen aus der Analyse) verwendet. Anhand der Projektdaten werden verschiedene Blickwinkel auf das Portfolio geworfen und damit gezeigt, dass so einseitige Entscheidungen verhindert werden können. Dr. Arndt Schlosser, Leiter Innovationsprozesse, Corporate R&D, Wacker Chemie AG

5 Inhalte Erfolgswirkstoff Innovationskultur oder was Apfelkerne mit Ihrem Markterfolg zu tun haben Montag, 18. Mai, 17:15-18:00 Uhr In seinem Impulsvortrag von Benno van Aerrsen erleben Sie unter anderem: was Apfelkerne mit Ihrem Markterfolg zu tun haben, warum Pseudoinnovationen und Verbesserungen Ihre Existenz gefährden, warum Krähativität für Manager ein schlechter Skill ist, dass jede Idee einen Zwilling hat, dass Klarheit Innovationskraft schafft, dass es immer noch eine gute Idee mehr gibt und noch viele erstaunliche Dinge mehr. Benno van Aerrsen, Atelier für Ideen AG Strategische Innovationssteuerung bei der Hansgrohe SE Dienstag,19. Mai, 9:15-10:00 Uhr Innovation ist Chefsache! Nur ein ganzheitliches Innovationsmanagement führt zum Erfolg, denn Innovation ohne Strategiebezug ist Chaos und man überlässt die Zukunft des Unternehmens dem Zufall. Doch wie lässt sich Innovation als Wachstumstreiber gezielt nutzen? Welche Rolle spielt der CFO dabei? Wie kann er zum Innovationserfolg beitragen? Diese und andere Fragen beantwortet Siegfried Gänßlein in seinen Vortrag und zeigt am Beispiel von Hansgrohe, wie ein Schwarzwälder Unternehmen zur Weltmarke wurde - nicht zuletzt dank seiner Innovationskultur. Er erläutert dass sich Kreativität und eine strukturierte Herangehensweise nicht ausschließen, warum man nicht in den Rückspiegel schauen sollte, wie man die Rendite absichert, wie wichtig die Unternehmenskultur, die Marke und Organisationsstruktur für erfolgreiche Innovation ist, wie eine Innovationspipeline ausehen sollte und wie viele Neuprodukte gut bzw. schädlich sind. Siegfried Gänßlen, International Executive Advisor der Hansgrohe SE, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins ev

6 Innovationsstrategie und praktische Umsetzung im Bereich Halbleiter Testsysteme bei der Verigy GmbH in Böblingen Dienstag, 19. Mai, 10:00-10:30 Uhr In seinem Vortrag geht Werner Widmann den Ursachen für erfolgreiche Innovationen anhand von Beispielen auf den Grund: Der Unternehmenserfolg beruht im Wesentlichen auf der Auswahl der richtigen Geschäftsfelder sowie Innovation, Leistungsbereitschaft und Teamarbeit der Mitarbeiter. Der Praxisimpuls soll aufzeigen, wie mit Hilfe von Strategischer Planung, Portfolio Management, der Strategic-Bucketing-Methode und dem Einsatz eines F&E- Kapazitäts- und Ressourcen-Steuerungssystems schrittweise eine sehr erfolgreiche Business Unit aufgebaut wurde. Werner Widmann Open Innovation 4.0? Aktuelle Trends & Ansätze in der Evonik Industries AG Dienstag,19. Mai, 11:00-11:30 Uhr Um mit der zunehmenden Geschwindigkeit von Marktveränderungen, kürzer werdenden Produktlebenszyklen und komplexer werdenden technischen Anforderungen Schritt halten zu können, sind Unternehmen gezwungen, in offenen und transparenten Ökosystemen und Netzwerken zu innovieren. Co-Ideation, Co-Creation, Crowdsourcing und Social-Media based Innovation sind längst etabliert und zu weit verbreiteten Schlagworten geworden. Inzwischen werden im Zuge der verstärkten Digitalisierung der Industrie Ansätze zur Nutzung von Big Data Analytics am Fuzzyfront-End des Innovationsmanagements gewagt und erprobt. Am Beispiel der Evonik Industries zeigt Georg Oenbrink aktuelle Beispiele auf, die diese Entwicklung belegen. Dr. Georg Oenbrink, Innovation Networks & Communication, Corporate Innovation Strategy & Management, Evonik Industries AG F&E-Steuerung mit Kennzahlen Dienstag,19. Mai, 11:30-12:00 Uhr Dynamik und Wachstum in der F&E führen zu neuen Anforderungen an das Controlling. Der Anteil globaler F&E-Aktivitäten wächst. Wie kann man mit den geeigneten Kennzahlen die Steuerung der vielfältigen Aktivitäten erreichen? Es wird gezeigt, unter welchen Voraussetzungen ein gelungener KPI-Relaunch durchgeführt wurde und welche Faktoren eine erfolgreiche Implementierung ermöglichen. Jens Rupprecht, R&D Controller, tesa SE

7 Auf die richtige IT-Unterstützung kommt es an Dienstag,19. Mai, 13:30-14:15 Uhr In den Bereichen Entscheidungsunterstützung, Kennzahlenüberwachung und Planung leisten Softwarelösungen gute Dienste. Im Idealfall sorgen sie für eine konsistente, verlässliche Datenbasis und machen Prozesse transparent. Wie sieht es bei der Innovationssteuerung aus? In diesem Vortrag erfahren Sie: welche Steuerungsprozesse von einer IT-Unterstützung profitieren, welche Anforderungen IT-Werkzeuge erfüllen müssen, warum Excel so nahe liegt und warum es sich nicht immer eignet am Beispiel von cubus outperfrom, wie eine Umsetzung aussieht. Harald Matzke, Vorstand, cubus AG Zum richtigen F&E-Portfolio durch die geeignete Bewertung und Auswahl von F&E-Projekten Dienstag,19. Mai, 14:15-14:45 Uhr Erfahrungen aus der Einführung der Innovationssteuerung der Digital Business Unit Dienstag,19. Mai, 14:45-15:15 Uhr Eignen sich die klassischen Controlling-Instrumente für die Steuerung neuer und innovativer Produkte in der Telekommunikation? In seinem Vortrag geht Andreas Nebe auf die Erfahrungen der Deutschen Telekom AG in ihrem Bereich Digital Business Unit bezüglich der Einführung und Steuerung von innovativen und das klassische Produktportfolio der Telekom ergänzender Produkte ein. Dabei skizziert er die Leitlinien und Instrumente der Innovationssteuerung, den Weg vom Portfolio-/Lebenszyklusansatz bis zur Planung sowie die Lessons Learnt Ist vielleicht am Ende weniger mehr? Andreas Nebe, Leiter Financial Controlling, Deutsche Telekom AG Die Transformation des europäischen Energiesystems stellt die Energieversorger derzeit vor große Herausforderungen. RWE will die Chancen dieses Wandels durch die Mitgestaltung des Energiesystemumbaus nutzen. Forschung und Entwicklung leistet dazu mit der Identifizierung, Bewertung sowie der Entwicklung und dem Test neuer Technologien bzw. Produkte einen wesentlichen Beitrag. Die Auswahl der F&E- Projekte anhand geeigneter Bewertungsmethoden und Kennzahlen bestimmt dabei maßgeblich die Effektivität des Portfolios. Alexander Wilmes, Leiter F&E-Steuerung, RWE AG

8 Referenten Benno van Aerssen stammt aus einer alten Tessiner Künstlerfamilie und ist am Niederrhein groß geworden. Nach seinem Abitur (1984) führte ihn sein Berufsweg von der technischen Dokumentation, über die Softwareherstellung zu einem amerikanischen Computerbuchverlag machte er dort Bekanntschaft mit dem Internet gründet er sein erstes eigenes Unternehmen im Internetbusiness welches virtuelle Lernwelten unter anderem für Global Player wie VW, Vodafone und Allianz herstellte. Seit 2007 ist Benno van Aerssen ausschließlich, mit seinem Atelier für Ideen, als Innovationscoach, Berater und Querdenker für Unternehmen und Marken tätig. Bei Ihm gibt es die Ideengarantie ist oft von seinen Kunden zu hören erscheint sein erstes Buch mit dem Titel Revolutionäres Innovationsmanagement veröffentlicht er mit Innovationdigging sein zweites Buch mit dem Teams zielgerichtet verborgene Ideensuchfelder erschliessen können. Mit Inspiration on the job veröffentlicht er 2014 sein drittes Werk, welches seine Leser direkt am Arbeitsplatz mir spannenden Inspirationsimpulsen versorgt. Siegfried Gänßlen Siegfried Gänßlen ist neben seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender des Internationalen Controller Vereins (ICV) seit Oktober 2014 International Executive Advisor für die Hansgrohe SE (ehem. AG), deren Vorstandsvorsitz er von Mai 2008 an inne hatte. Er begann seine berufliche Laufbahn 1974 bei Price Waterhouse und war ab 1976 in verschiedenen mittelständischen Unternehmen als Controller und Kaufmännischer Leiter tätig wurde er Kaufmännischer Geschäftsführer der Hydraulik Ring GmbH (Heller AG) in Nürtingen begann er als Geschäftsführer Controlling, Finanzen und Personal bei der Hansgrohe GmbH & Co. KG in Schiltach. Nach Umwandlung des Unternehmens in eine AG 1999 wurde er stellvertretender Vorstandsvorsitzender und CFO. Zu seinem Verantwortungsbereich gehörten auch die Regionen Amerika, Südamerika, Asien, Mittlerer Osten, Afrika und Indien. Dr. Mark Glöckner ist Diplom-Physiker und promovierter Maschinenbauer (Fachrichtung Produktionsorganisation). Nach Abteilungsleitungen in Produktionslogistik und Logistik-Controlling sowie selbständiger Beratungspraxis in Logistik- und Projektcontrolling verantwortet er gegenwärtig in der Weidmüller-Gruppe das Controlling der weltweiten F&E- Aktivitäten. Harald Matzke ist als Vorstand bei der cubus AG in Herrenberg für die Bereiche Finanzen, Vertrieb, Marketing und konzeptionelle Beratung zuständig. Seit 1990 konzipiert er mit seinen Kunden entscheidungsunterstützende IT-Systeme und setzt diese in die Praxis um. Seit einigen Jahren liegt sein besonderer Schwerpunkt im Bereich Innovationssteuerung und Entwicklungscontrolling. Er betreibt die Plattform

9 Andreas Nebe ist seit 2007 im Innovationsbereich der Deutschen Telekom AG für die Finanzprozesse verantwortlich und implementierte in dieser Zeit für das Innovations- Controlling Instrumente und Methoden bei der Einführung und Steuerung neuer Produkte. Er begann seine berufliche Tätigkeit 1989 bei der Treuarbeit (später PwC) und war dann ab 2003 Chief Accountant der T-Online International AG. Seit 2009 arbeitet er zudem aktiv in Projekten des ICV an der Schnittstelle zwischen Accounting und Controlling. Dr. Georg Oenbrink Nach Abschluss seines Chemie-Studiums und Promotion an der Universität Bremen in der Arbeitsgruppe Prof. Dr. Detlef Gabel, arbeitete Dr. Georg Oenbrink von 1987 bis 2002 in verschiedenen Positionen im Product Management, in der Anwendungstechnik, der Forschung & Entwicklung und im Innovation Management der Business Line High Performance Polymers. Von 2002 bis März 2010 war er als Senior Vice President für das Innovation Management der Business Line High Performance Polymers verantwortlich. Seit April 2010 ist er Leiter Innovation Networks & Communications der Evonik Industries AG im Bereich Corporate Innovation Strategy & Management. Darüber hinaus engagiert sich Dr. Oenbrink in verschiedenen Vereinen, Fördergemeinschaften und Fachberäten, unter anderem als Vorsitzender des Vorstandes der Fachgruppe Makromolekulare Chemie der GDCh, Mitglied im Vorstand von Kunststoffland NRW e.v, Kurator am Fraunhofer Institut IFAM in Bremen, wissenschaftlicher Beirat am DWI Institut for Interactive Materials Research an der RWTH Aachen und Vorsitzender des Industriebeirats des European Center for Naostructured Polymers (ECNP). Ferner ist er Dozent an der Fachhochschule Aachen / Jülich Prof. Dr. Diane Robers ist seit 2011 Leiterin des Bereichs Entrepreneurship am Strascheg Institut for Innovation and Entrepreneurship (SIIE) der EBS Business School. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre folgten Promotion und Praxiserfahrungen in verschiedenen Unternehmen sowie im öffentlichen Bereich. Sie hatte verantwortliche Positionen in Marketing und Business Development sowie Innovationsmanagement inne und führt Beratungsaufträge bei nationalen und internationalen Kunden zu Innovationsstrategie, -entwicklung und -bewertung durch. Ihre aktuellen Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Corporate Entrepreneurship, Dienstleistungsinnovation, Kooperative Wertschöpfungsmodelle sowie Innovationscontrolling. Sie ist u.a. Mitglied im Forschungs-, Innovations- und Technologieausschuss des BDI, leitete die Arbeitsgruppe Produktivität in der Dienstleistungsentwicklung für das Bundesforschungsministerium und ist Mitglied der Arbeitsgruppe Smart Services World bei der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften.

10 Referenten Jens Rupprecht ist F&E-Controller bei tesa in Hamburg. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft an der FH Osnabrück war er für die Bereiche Vertrieb und Produktion bei Salamander tätig. Bei tesa ist er seit 12 Jahren in verschiedenen Funktionen des Controllings aktiv mit besonderem Schwerpunkt im Umfeld von Produktion und Projekten Werner Widmann war bis 2011 kaufmännischer Leiter und weltweiter Business Unit Controller bei der Verigy Germany GmbH in Böblingen (seit 2012 Advantest Europe GmbH) und ist derzeit aktiv in Arbeitskreisen und branchenübergreifenden Focus Groups mit den Themenschwerpunkten Innovationssteuerung und -controlling. Dr. Arndt Schlosser ist seit 2012 Leiter FE-Prozesse bei der Wacker-Chemie GmbH. Nach dem Studium der Chemie an der Justus Liebig Universität Giessenund Promotion am Physikalisch-Chemischen Institut bei Prof. Dr. W. Seidel (sein Membrantrennverfahren zur Separation von Pt/Pd-Mischungen wurde patentiert) begann er 1998 bei der Wacker-Chemie GmbH als Leiter Qualitätskontrolle und Qualitätsmanagement. Nach mehreren Stationen im Unternehmen unter anderem als Koordinator des Projekts Innovationsmanagement, Director Innovation Management des Geschäftsbereichs Silicone sowie als Leiter Konzernportfoliomanagement mit Schwerpunkt Monitoring, Koordination und Ausrichtung des globalen FuE-Portfolios, übernahme er 2014 zusätzlich ein Projekt zur Erschließung neuer Anwendungen auf Basis bestehender Produktplattformen. Alexander Wilmes ist verantwortlich für die F&E-Steuerung und für den F&E-Support im RWE Konzern. Er hat Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt bzw. FernUniversität Hagen studiert und ist seit 1996 in verschiedenen Geschäftsbereichen und Funktionen im RWE Konzern tätig.

11 cubus AG Bahnhofstraße 29 Faxanmeldung: D Herrenberg Ich komme zum Forum Innovationsteuerung und -controlling am 18. und 19. Mai 2015 ins Kloster Eberbach. Gratis für alle Teilnehmer: Alle Teilnehmer erhalten ein kostenloses Exemplar des brandneuen Buchs Innovationscontrolling (Herausgeber Ronald Gleich/Christof Schimank) aus der Controlling-Ratgeber-Reihe des Haufe Verlags. Ich kann leider nicht teilnehmen, bitte senden Sie mir die Zusammenfassung der Veranstaltung. Firma: Veranstaltungsort Das Forum Innovationssteuerung und -controlling findet am 18. und 19. Mai 2015 im Kloster Eberbach, Eltville am Rhein, statt. Es wird ein Shuttle-Service Frankfurt Airport Kloster Eberbach eingerichtet. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Jutta Graupner, Tel.: 7032/ oder Kosten Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 1.750,- Euro (Studenten 450,- EUR, Vertreter von Software- und Beratungsunternehmen 2.250,- Euro). Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt. Darin ist die Teilnahme an der Tagung und der Abendveranstaltung am Montag, 18. Mai 2015 sowie Speisen, Getränke und Tagungsunterlagen enthalten. Stornierungen Eine kostenlose Stornierung ist bis 6 Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn möglich. Bei einer Stornierung bis zu 2 Tage vor der geplanten Ankunft werden 50 % des Veranstaltungspreises in Rechnung gestellt. Bei späterer Stornierung bzw. bei Nichterscheinen wird Ihnen die volle Tagungsgebühr berechnet. Bei Fragen hilft Ihnen Jutta Graupner unter Telefon 07032/ oder gerne weiter. Vorname/Name: Straße: Ort: Telefon: Ort, Datum Unterschrift Statt per Fax können Sie sich aus online anmelden unter:

12 Die Veranstaltung findet im statt im: Kloster Eberbach Eltville am Rhein Telefon +49 (0) Da das Kloster selbst nur über eine sehr begrenzte Zimmerzahl verfügt haben wir unter dem Stichwort: cubus in den folgenden Hotels Zimmerkontigente reserviert: Fax +49 (0) Hotel Sonnenberg Friedrichstrasse Eltville / Rhein Anfahrt Mit dem Auto: Navigationsgeräte (GPS): (Nord ) (East ) Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Einzelzimmer 88 3 Kloster Eberbach Wiesbaden 66 B42 Eltville Rüdesheim 60 Mainz Stiftung Kloster Eberbach Frankfurt 3 5 Darmstadt Auf der B 42 bei Ausfahrt Kiedrich abfahren. Ab hier ist das Kloster ausgeschildert (braune Kulturhinweisschilder, L 3320). Das Klostergelände befindet im Kisselbachtal rechts der Landesstraße. Mit öfffentlichen Verkehrsmitteln: Ab Bahnhof Eltville stündlich mit Buslinie 172, Haltestelle Kloster Eberbach (Barockpforte). Mehr zum Kloster Eberbach können Sie sich hier herunterladen (PDF). Die Veranstaltung findet im statt im: Hotel Kronenschlösschen Rheinallee Eltville-Hattenheim Tel. +49 (0) Fax +49 (0) Doppelzimmer von

13 EBS Executive Education Als führender Anbieter für Management-Weiterbildung steht die EBS Executive Education als starke Marke seit Jahrzehnten für hohe Qualität der Inhalte und Dozenten ihrer Studienprogramme. Sie gibt durch ihre einmalige Verzahnung von Forschung und Lehre, von akademischer Exzellenz und starkem Praxisbezug, die Garantie einer erstklassigen Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte auf höchstem Niveau. Die EBS Business School hat effektives und effizientes Innovationsmanagement & -controlling zu einem Schwerpunkt seiner Forschungs- und Weiterbildungsangebote gemacht. Dabei steht der intensive Austausch mit der Praxis in Form von Arbeitskreisen, Workshops und Praxisprojekten immer wieder im Fokus. Aber auch die wissenschaftliche Arbeit in Studien, Büchern und Fachartikel ist eine wichtige Komponente für die Weiterentwicklung dieses noch jungen Themengebiets. cubus Seit über 20 Jahren bietet cubus Software und Beratungsleistungen zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen auf allen Ebenen des Unternehmens an. Im Bereich der Unternehmenssteuerung verbindet das Angebot von cubus die Bereiche Strategieumsetzung und Finanzmanagement mit der erfolgreichen Auswahl und Umsetzung von Projekten. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei der Bereich Innovationsmanagement und F&E. cubus begleitet seine Kunden aktiv bei der Erstellung eines Steuerungskonzeptes und sichert die spätere Umsetzung mit einem modernen IT-System inklusive Anbindung an SAP ab.

Forum Innovationssteuerung & -controlling

Forum Innovationssteuerung & -controlling Forum Innovationssteuerung & -controlling Mehr Effektivität & Effizienz in Innovations- und F&E-Aktivitäten In Kooperation mit der European Business School (EBS) Mit 53,79 Milliarden Euro hat die deutsche

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Projekt Portfolio Management

Projekt Portfolio Management Projekt Portfolio Management Forschung & Entwicklung Investition, Perspektive + internationaler Vergleich Im Jahr 2013 haben deutsche Unternehmen 53,6 Mrd. Euro in interne Forschung und in die Entwicklung

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Begleitung von Unternehmensveränderungen / Erreichen besserer Unternehmensergebnisse durch...

Begleitung von Unternehmensveränderungen / Erreichen besserer Unternehmensergebnisse durch... Frank WEDEKIND Cockpit Interim Diplom-Kaufmann Interim Executive (EBS) Jahrgang 1962, 3 Kinder Arbeitssprachen: Deutsch und Englisch Leistungen Begleitung von Unternehmensveränderungen / Erreichen besserer

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing

Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing DIFI - Forum für Innovationsmanagement Innovationssuche mithilfe von Crowdsourcing 24. Juni 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel Das Wissen der Masse nutzen! Vor 20 Jahren waren die F&E-Abteilungen

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Der Aufsichtsrat Windreich AG

Der Aufsichtsrat Windreich AG Der Aufsichtsrat Windreich AG Aufsichtsratsvorsitzender Dr.-Ing. Axel Müller Dr. Axel Müller, geboren 1966, absolvierte sein Studium der Metallurgie und Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal; danach

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Die Horváth Akademie. 9. Jahreskonferenz Strategisches Management. 21. Oktober 2008 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport

Die Horváth Akademie. 9. Jahreskonferenz Strategisches Management. 21. Oktober 2008 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Einladung 9. Jahreskonferenz Strategisches Management Die Horváth Akademie 21. Oktober 2008 Mövenpick Hotel Stuttgart Airport Dem Wettbewerb voraus: Innovationskraft als strategischer Erfolgsfaktor Zentrale

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg Programm Beginn 10:00 10:30 Ankommen und Begrüßungs-Networking Einführung 10:30 10:55 Was macht Innovation smart? Wir starten gemeinsam in einen Tag rund um SMARTe Innovation. Prof. Dr. Sabine Pfeiffer,

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Zweck des STRATEGY ROUND TABLE ist der Dialog in einem exklusiven vertraulichen Umfeld in den Themenfeldern Strategie, Innovation und Transformation.

Zweck des STRATEGY ROUND TABLE ist der Dialog in einem exklusiven vertraulichen Umfeld in den Themenfeldern Strategie, Innovation und Transformation. Ubiqon Der branchenübergreifende Runde Tisch für Entscheider Starnberg, 2013/14 Bei Interesse an einer Teilnahme bitte um Nachricht (matthias.uebel@ubiqon.de) oder Tel +49 8151 277606 Symnetics México

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Sie fragen nach Umsatzwachstum. Sie fragen nach Marktorientierung. Wir antworten mit Innovationen. Individueller Innovationsprozess. Optimale Implementierung.

Mehr

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT!

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! PRESSE-INFORMATION BI-14-04-14 UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! Organisationsstrukturen und Personalmangel behindern Umsetzung von modernem Management Reporting Rolle

Mehr

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität.

Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Sparkassen-Finanzgruppe Einladung zum 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010, Elektromobilität. Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Göppingen mbh Kompetenznetzwerk Mechatronik BW

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

RWTH SEMINAR OPEN INNOVATION UMSETZEN PROF. DR. FRANK PILLER. A Tradition of Innovation 30. JUNI 01. JULI 2011 SOWIE 20. - 21. OKTOBER 2011 AACHEN

RWTH SEMINAR OPEN INNOVATION UMSETZEN PROF. DR. FRANK PILLER. A Tradition of Innovation 30. JUNI 01. JULI 2011 SOWIE 20. - 21. OKTOBER 2011 AACHEN RWTH SEMINAR OPEN INNOVATION UMSETZEN PROF. DR. FRANK PILLER 30. JUNI 01. JULI 2011 SOWIE 20. - 21. OKTOBER 2011 AACHEN SCHWERPUNKTE: DER NEUESTE STAND DER THEMATIK AUS SICHT EINER DER WELTWEIT FÜHRENDEN

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?« Seminar»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«berlin, 09. Mai 2012 Einladung Veranstaltungsort: IDEE UND HINTERGRUND DER VERANSTALTUNG Facebook,

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr

3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 3. Conference Series Risikobasiert vs. One Size Fits All? Zur Zukunft der Sicherheitsmaßnahmen im zivilen Luftverkehr 15./16. Mai 2012 EBS Universität für Wirtschaft und Recht bei Wiesbaden Sehr geehrte

Mehr

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager Lindau, 06. 07.09.2012 EIEs als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung Seit 1995 wird im Auftrag der

Mehr

MUT ZUR EINFACHHEIT 14. Controlling Innovation Berlin 15. November 2014 15.11.2014 1

MUT ZUR EINFACHHEIT 14. Controlling Innovation Berlin 15. November 2014 15.11.2014 1 MUT ZUR EINFACHHEIT 14. Controlling Innovation Berlin 15. November 2014 15.11.2014 1 Ihr Referent Sven Flore Dipl. Ing. der Verfahrens und Energietechnik / Schweißfachingenieur 25 Jahre Erfahrungen im

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Grundlagen Innovationsmanagement

Grundlagen Innovationsmanagement Grundlagen Innovationsmanagement Trainer: Dipl. Ing. Roland Zoeschg WOC-Consultants Brennerei Str. 1 D-71282 Hemmingen Tel: +49 7042 818 554 Zum Thema... Innovativ ist ein viel strapaziertes Attribut in

Mehr

OWL goes. Ein Fundraising-Workshop-Tag in Bielefeld

OWL goes. Ein Fundraising-Workshop-Tag in Bielefeld OWL goes Ein Fundraising-Workshop-Tag in Bielefeld Programm - 25.09.2014 Ankunft der Teilnehmer bis 10.00 Uhr 10.15 Uhr 10.30 Uhr Begrüßung der Teilnehmer durch die Sievert Druck & Service GmbH 10.30 Uhr

Mehr

CAMPUS STEYR. Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014. Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum

CAMPUS STEYR. Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014. Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum CAMPUS STEYR Einladung zum Forum Produktion & Management Steyr 2014 Industrie 4.0 Herbeisehnen einer Revolution? Fachtagung und Diskussionsforum Donnerstag, 10. April 2014 Fakultät für Management, Campus

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

MiDay Osterreich 2015

MiDay Osterreich 2015 MiDay Osterreich 2015 Zukunftsorientierte Spritzgusstechnologien - Status, Tendenzen, Innovationen - 17. September 2015 Institute of Polymer Product Engineering Johannes Kepler Universität Linz Vielen

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Lean Innovation Manager (EUFH) Das Praxisseminar mit Hochschulzertifikat. Das viertägige Programm für mehr Effizienz im Innovationsprozess

Lean Innovation Manager (EUFH) Das Praxisseminar mit Hochschulzertifikat. Das viertägige Programm für mehr Effizienz im Innovationsprozess Lean Innovation Manager (EUFH) Das Praxisseminar mit Hochschulzertifikat Das viertägige Programm für mehr Effizienz im Innovationsprozess 16. & 17. September 2015 15. & 16. Oktober 2015 Seminarinhalt Erfolgsfaktor

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9

INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 PRESSEMAPPE INHALTSVERZEICHNIS FACT SHEET 3 ÜBER LADENZEILE / VISUAL META 4 ENTSTEHUNGSGESCHICHTE 5 PROFILE GRÜNDER- UND GESCHÄFTSFÜHRER 6 PRESSEFOTOS 9 FACT SHEET Unternehmen Visual Meta GmbH ( Visual

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH. Business Development & Innovation Brokering

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH. Business Development & Innovation Brokering UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH Business Development & Innovation Brokering Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo WAS WIR IHNEN BIETEN UBIRY unterstützt

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Das Internet der Dinge. Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Forum Das Internet der Dinge Chancen für intelligente Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle Esslingen, 28. Oktober 2015 Vorwort

Mehr

EINLADUNG. Medienpartner

EINLADUNG. Medienpartner EINLADUNG Seneca Business Software - die erfolgreiche Lösung zur Unternehmenssteuerung in der Getränkewirtschaft - lädt ein zur ganztägigen Veranstaltung rund um das Thema Zukunftsfähige Finanzierungsund

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

open innovation Vernetzt zum erfolg

open innovation Vernetzt zum erfolg F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R Arbeitswirtschaft und Organisation IAO f o r u m t e c h n o l o g i e - und innovationsmanagement open innovation Vernetzt zum erfolg 29. September 2009 vorwort

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim

Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim Bilfinger SE Duale Studenten Bilfinger SE - Mannheim Julia Willer C/HR Bilfinger Academy Angebote duale Studenten Bilfinger SE Egal ob Betriebswirtschaft oder Ingenieurwesen: Verbinden Sie theoretisches

Mehr

Schwerpunkt Controlling

Schwerpunkt Controlling Schwerpunkt Controlling Beschreibung des Schwerpunktes Controlling ist keinesfalls mit Kontrolle gleichzusetzen, sondern leitet sich von engl. to control = regeln, steuern, lenken ab. Zentrale Aufgabe

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Beraterprofil ID 2057. Herr Oliver Maass. Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant. Fragen zum Bewerber: 1/5

Beraterprofil ID 2057. Herr Oliver Maass. Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant. Fragen zum Bewerber: 1/5 Personal für SCM & Logistik Consultants & Interim Manager Beraterprofil ID 2057 Herr Oliver Maass Supply Chain & Logistikberatung Interim Management und IT / ERP Consultant Fragen zum Bewerber: Logistic

Mehr

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller. ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data Herausforderungen und Chancen für Controller ICV Jahrestagung, 19.05.2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC BARC: Expertise für datengetriebene Organisationen Beratung Strategie

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Governance in SAP Anwenderunternehmen

Governance in SAP Anwenderunternehmen Governance in SAP Anwenderunternehmen Agieren im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Individualität 6. September 2007, Casino, Zug/Switzerland Veranstalter: wikima4 The Leaders in Turning Your

Mehr

Das Data Center - fit für heute und morgen

Das Data Center - fit für heute und morgen Das Data Center - fit für heute und morgen Bewertung der aktuellen Anforderungen Das Data Center steht heute vor neuen Anforderungen. Virtualisierte Server- und Storage-Landschaften stellen enorme Anforderungen

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr