TEI! Und dann? Texttechnologische Standards in den Geisteswissenschaften - Encoding in TEI <

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TEI! Und dann? Texttechnologische Standards in den Geisteswissenschaften - Encoding in TEI <http://gams.uni-graz.at/o:ide.292>"

Transkript

1 TEI! Und dann? Texttechnologische Standards in den Geisteswissenschaften - Encoding in TEI < Martina Semlak Oktober 2012

2 Druckvorlagen erzeugen mit XSL-FO

3 XSL-FO (Formatting Objects) Ein FO-Dokument ist eine nach einem W3C-Standard strukturierte XML-Datei, muss also valide und wohlgeformt sein Die Erstellung eines FO-Dokuments erfolgt über ein XSL- Stylesheet, das Elemente aus dem Namensraum xmlns:fo=" enthält XSL-FO ist ein Teilkonzept von XSL (XSLT, XPATH, XSL-FO) FO-Dokumente enthalten seitenbezogene Formatierungsanweisungen, die unabhängig vom Zielformat sind Ein FO-Dokument wird von einem FO-Prozessor in ein Zielformat umgewandelt (z.b. PDF, RTF oder PostScript)

4 XSL-FO Prozessoren Apache FOP (Open Source, in Oxygen integriert) XEP Engine (frei für nichtkommerzielle Nutzung) Antenna House (kostenpflichtig) Prozessoren im Vergleich Aktuelle Entwicklung: XML-Print Satzprogramm für komplexe wissenschaftliche Texte, z.b. kritische Editionen, XSL-FO+, Testversion verfügbar

5 Der Verarbeitungsprozess XSLT-Prozessor (Saxon, Xalan) FO-Prozessor (FOP, XEP, )

6 XSLT und XSL-FO Selektierte Knoten werden über XSL-FO-Anweisungen formatiert <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <xsl:stylesheet xmlns:xsl=" xmlns:fo=" version="2.0"> <xsl:template match="/"> <fo:root> <fo:layout-master-set> <fo:simple-page-master master-name="firstpage" page-height="297mm" page-width="210mm" margin-left="12mm" margin-right="12mm" margin-top="20mm" margin-bottom="20mm"> <fo:region-body margin-top="25mm" /> </fo:simple-page-master> </fo:layout-master-set> <fo:page-sequence master-reference="firstpage"> <fo:flow flow-name="xsl-region-body"> <xsl:apply-templates/> </fo:flow> </fo:page-sequence> </fo:root> </xsl:template> <xsl:template match="lg"> <fo:block-container font-size="12pt" margin-left="5mm" margin-bottom="5mm"> <xsl:apply-templates select="l"/> </fo:block-container> </xsl:template> <xsl:template match="l"> <fo:block> <xsl:value-of select="."/> </fo:block> </xsl:template> XSLT XML <lg> <l>natur und Kunst</l> <l>und haben sich</l> <l>der Widerwille</l> <l>und beide scheinen</l> </lg> <lg> <l>es gilt wohl nur</l> <l>und wenn wir erst</l> <l>mit Geist und Fleiß</l> <l>mag frei Natur</l> </lg>

7 XSLT und XSL-FO <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <fo:root xmlns:fo=" <fo:layout-master-set> <fo:simple-page-master master-name="firstpage" page-height="297mm" page-width="210mm" margin-left="12mm" margin-right="12mm" margin-top="20mm" margin-bottom="20mm"> <fo:region-body margin-top="25mm" margin-bottom="20mm" /> </fo:simple-page-master> </fo:layout-master-set> <fo:page-sequence master-reference="firstpage"> <fo:flow flow-name="xsl-region-body"> <fo:block-container font-size="12pt" margin-left="5mm" margin-bottom="5mm"> <fo:block>natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen</fo:block> <fo:block>und haben sich, eh' man es denkt, gefunden</fo:block> <fo:block>der Widerwille ist auch mir verschwunden</fo:block> <fo:block>und beide scheinen gleich mich anzuziehen</fo:block> </fo:block-container> <fo:block-container font-size="12pt" margin-left="5mm" margin-bottom="5mm"> <fo:block>es gilt wohl nur ein redliches Bemühen!</fo:block> <fo:block>und wenn wir erst, in abgemessnen Stunden,</fo:block> <fo:block>mit Geist und Fleiß uns an die Kunst gebunden,</fo:block> <fo:block>mag frei Natur im Herzen wieder glühen.</fo:block> </fo:block-container> </fo:flow> </fo:page-sequence> </fo:root> FO PDF

8 Grundgerüst einer FO-Datei fo:root Wurzelelement fo:layout-master-set Seitenvorlage (Seitengröße, - aufteilung, -abstände) fo:page-sequence Reihenfolge <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <fo:root xmlns:fo=" <fo:layout-master-set> <fo:simple-page-master master-name="firstpage"> <fo:region-body/> </fo:simple-page-master> </fo:layout-master-set> <fo:page-sequence master-reference="firstpage"> <fo:flow flow-name="xsl-region-body"> <fo:block>hello World!</fo:block> </fo:flow> </fo:page-sequence> </fo:root>

9 Seitenvorlage(n) definieren: Erfolgt über fo:simple-page-master Kindelement von fo:layout-master-set Benennung der Seite(n) über das Attribut master-name Definition von Seitenabmessungen und -abständen <fo:simple-page-master master-name="firstpage" page-height="297mm" page-width="210mm" margin-left="12mm" margin-right="12mm" margin-top="20mm" margin-bottom="20mm"> Druckbereich

10 Bereiche definieren fo:region-body Hauptbereich fo:region-before Kopfbereich fo:region-after Fußbereich fo:region-start Linker Bereich fo:region-end Rechter Bereich <fo:simple-page-master master-name="a4"> <fo:region-body margin="20mm"/> <fo:region-before extent="20mm"/> <fo:region-after extent="20mm"/> </fo:simple-page-master>

11 Attribute Die Formatierung der Seite(n) und Bereiche erfolgt über Attribute Die Attribute und deren Werte sind denen von CSS sehr ähnlich Objekte und Attribute Beispiele: Ränder: margin Regionen: extent (region-before, region-after); margin (region-body); Hintergrund: background-color, background-image Schrift: font-family, font-weight, font-size Text: text-align, start-indent, end-indent

12 Anwendung der Seitenvorlage Die Anwendung der im fo:simple-page-master definierten Seitenvorlage und die Einbettung der Inhalte erfolgt innerhalb von fo:page-sequence <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <fo:root xmlns:fo=" <fo:layout-master-set> <fo:simple-page-master master-name="firstpage"> <fo:region-body/> </fo:simple-page-master> </fo:layout-master-set> <fo:page-sequence master-reference="firstpage"> <fo:flow flow-name="xsl-region-body"> <fo:block>hello World!</fo:block> </fo:flow> </fo:page-sequence> </fo:root>

13 Statische Inhalte und Textflüsse Die Seitenvorlage (fo:page-sequence) enthält statische und fließende Inhalte Statischer Inhalt: fo:static-content Wird immer vor fließendem Inhalt notiert Bleibt auf jeder Seite gleich (z.b. Kopf- und Fußzeile) Textflüsse: fo:flow Inhalte, die dynamisch über mehrere Seiten laufen <fo:page-sequence master-reference="a4"> <fo:static-content flow-name="xsl-region-before"> <fo:block border-bottom="0.25pt solid black">clarin.at Dariah.at Workshop I</fo:block> </fo:static-content> <fo:flow flow-name="xsl-region-body"> <fo:block>hello World!</fo:block> </fo:flow> </fo:page-sequence>

14 Beispiel XSL-FO <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <fo:root xmlns:fo=" <fo:layout-master-set> <fo:simple-page-master master-name="a4" page-height="297mm" page-width="210mm" margin-left="12mm" margin-right="12mm" margin-top="20mm" margin-bottom="20mm"> <fo:region-body margin-top="25mm" margin-bottom="20mm" /> <fo:region-before extent="25mm" background-color="red" /> <fo:region-after extent="20mm" background-color="green"/> </fo:simple-page-master> </fo:layout-master-set> <fo:page-sequence master-reference="a4"> <fo:static-content flow-name="xsl-region-before"> <fo:block font-size="16pt">druckvorlagen mit XSL-FO</fo:block> </fo:static-content> <fo:static-content flow-name="xsl-region-after"> <fo:block font-size="16pt" text-align="right"> </fo:block> </fo:static-content> <fo:flow flow-name="xsl-region-body"> <fo:block font-size="20pt" text-align="center" margin-top="5mm">hello World!</fo:block> </fo:flow> </fo:page-sequence> </fo:root>

15 Ressourcen Links w3schools.com ( data2type ( Literatur Krüger, Manfred, XSL-FO verstehen und anwenden. XML- Verarbeitung für PDF und Druck, Heidelberg 2006 Mailinglisten (XSL-FO Mailing list) (FO Processor Apache FOP Users List)

16 TEI Tools OxGarage/TEI Stylesheets, TEI Boilerplate, TeiCHI

17 TEI Stylesheets Set an Stylesheets (XSLT) zur Transformation von einfachen TEI- Dokumenten in XHTML, LaTeX, XSL-FO, Word, OpenOffice, epub Implementation der einfachen Module, die erweitert werden können Code in XSLT 2.0 für TEI P5 konforme Dokumente Die TEI Stylesheets stehen zur Verfügung In Oxygen als Standardtransformation für TEI Dokumente Als Paket zum Download Im Online-Konvertierungstool OxGarage Die Ausgabe kann über Parameter angepasst werden TEI XSL Customization Handbook:

18 OxGarage Conversion REST-Service zur Transformation von Dokumenten in andere Datenformate odt > TEI doc > docx ODD > RelaxNG, DTD docx > TEI P5 > epub Einschränkung: nicht alle TEI-Elemente werden berücksichtigt, ABER, es werden viele allgemeine Probleme abgedeckt

19 OxGarage: Von der klassischen Textverarbeitung nach TEI

20 OxGarage: Von der klassischen Textverarbeitung nach TEI

21 OxGarage: Von der klassischen Textverarbeitung nach TEI

22 OxGarage: Von der klassischen Textverarbeitung nach TEI

23 OxGarage: Von der klassischen Textverarbeitung nach TEI Anpassungen des TEI-Dokuments über eine XSL-Transformation + Ersetzt die Elemente <list> und <item> durch <lg> und <l>

24 OxGarage: Von TEI zu XHTML und PDF Transformation nach XHTML oder PDF über OxGarage oder Oxygen

25 OxGarage: Von TEI zu XHTML und PDF Übergabe von Parametern

26 TEI Boilerplate Download: Einfache Standardlösung um TEI P5 Inhalte in aktuellen Browsern zur Verfügung zu stellen: Firefox, Chrome, Safari, IE9 Clientseitiger Prozess: die TEI XML-Datei kann somit direkt im Browser aufgerufen werden

27 TEI Boilerplate: Vorüberlegungen Das TEI-Dokument enthält keine Formatierungsanweisungen TEI-Dokument mittels XSLT nach HTML konvertieren und mit CSS (Cascading Style Sheets) stylen. Nachteil: HTML ist nicht so ausdrucksstark wie TEI; Vorteil: Browser können mit HTML umgehen, User Events Einbindung von CSS direkt in das TEI-Dokument. Vorteil: wird direkt im Browser aufgerufen, damit bleibt Struktur erhalten Nachteil: Browser versteht TEI nicht, <ptr> oder <ref> zum Beispiel werden nicht als Link interpretiert

28 TEI Boilerplate Verbindet die Vorteile beider Ansätze Einbettung des TEI-Dokuments in HTML5 Einfache Alternative zu komplexen XSLT Lösungen, nicht als Ersatz gedacht Es stehen eine Reihe vordefinierter Styles zur Verfügung, die durch eigene Deklarationen ergänzt werden können. Styleinformationen werden über das Element <rendition> innerhalb der <tagsdecl> definiert.

29 TEI Boilerplate: Einbindung Stylesheetreferenz zwischen XML-Deklaration und Wurzelelement <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="teibp.xsl"?> Das TEI-Dokument wird im Ordner teibp > content gespeichert und von dort aus aufgerufen

30 TEI Boilerplate: Unterstützte Elemente Bereiche und Überschriften <div>, <head> Geordnete, ungeordnete Listen, <list>, Definitionslisten Tabellen <table>, <row>, <cell> Alternativen <choice>, <abbr>, <expan> <sic>, <corr> Bibliografische Einträge <listbibl>, <bibl> Verse <lg>, <l> Grafiken <figure>, <graphic> Siehe Boilerplate Demo

31

32 TeiCHI Bringing TEI Lite to Drupal Framework zur Veröffentlichung TEI-kodierter Texte (TEI Lite P5) in einer Drupal-basierten Umgebung (CMS) 4 Module: TEI Content, TEI Download, TEI Imageviewer, TEI Search (in Entwicklung) Textbasierte Editionsprojekte (z.b.: aus Literaturwissenschaft oder Geschichte) Relativ unkomplizierte editorische Voraussetzungen/Gegebenheiten notwendig

33 TeiCHI Bringing TEI Lite to Drupal

34 Publikationsworkflow in GAMS

35 Workflow: Material am Beispiel der Moralischen Wochenschriften Materialsichtung & Erläuterung von Forschungsinteressen Auslotung der Möglichkeiten einer digitalen Edition Entwicklung eines Datenmodells

36 Workflow: Datenmodell Formalisierung des Datenmodells

37 Workflow: Datenerfassung Formatvorlage in einem Textverarbeitungsprogramm (Web)Formular

38 Workflow: Automatisierte Konvertierung nach TEI

39 Workflow: Datenupload Webbasierter, Java-Client Cirilo Objekt anlegen und Datenströme (TEI-Dokument) hinzufügen

40 Workflow: Datenupload Stylesheetreferenzen (Web- und Print) zuweisen Zuordnung zu einem oder mehreren Kontexten

41 Workflow: Präsentation in GAMS Transformation über XSL in unterschiedlichen Ausgabeformate XSLT-Prozessor

42 Workflow: Präsentationsformen I Liste der Einzelausgaben

43 Workflow: Präsentationsformen II Webansichten: Original- und Analyseansicht

44 Workflow: Die Präsentationsformen III Druckansichten

45 Workflow: Präsentationsformen IV Personen-, Orts- und Werkregister

46 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Institut für Corpuslinguistik und Texttechnologie (ICLTT) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Zentrum für Translationswissenschaft (ZTW) der Universität Wien Zentrum für Informationsmodellierung (ZIM) der Karl-Franzens-Universität Graz

Einführung in XSL-FO

Einführung in XSL-FO Einführung in XSL-FO Druckvorlagen erzeugen Martina Semlak martina.semlak@uni-graz.at Überblick XSL-FO Grundlagen Seitenvorlagen und Seitenaufbau definieren Inhalte einfügen Seitenfolgenvorlagen XSLT +

Mehr

GAMS, TEI Boilerplate, OxGarage

GAMS, TEI Boilerplate, OxGarage Publikationsworkflows und Standardwerkzeuge GAMS, TEI Boilerplate, OxGarage Martina Semlak martina.semlak@uni-graz.at Wege zur Onlinepublikation Publikationsworkflows Wie komme ich zu einem TEI Dokument?

Mehr

TEI Boilerplate. Wege zur Anzeige Markus Schnöpf. IDE Spring School 2014, Rostock

TEI Boilerplate. Wege zur Anzeige Markus Schnöpf. IDE Spring School 2014, Rostock Wege zur Anzeige Markus Schnöpf Gliederung! Wege zur Anzeige! OxGarage!! SADE Framework! Weiterführende Hinweise! Aufbau eines digitalen Archivs! TEI SIG Correspondence Folie 2 Wege zur Anzeige! TEI Dokumente

Mehr

DocBook Textverarbeitung mit XML

DocBook Textverarbeitung mit XML DocBook Textverarbeitung mit XML Peter Eisentraut 5.3.2005 Persönlich PostgreSQL-Entwickler Maintainer PostgreSQL-Dokumentation Debian-Entwickler Debian XML/SGML Group Maintainer DocBook DSSSL Stylesheets

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Grundlagen 5. Teil 2 Formatierung 31 INHALTSVERZEICHNIS

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Grundlagen 5. Teil 2 Formatierung 31 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Was hat XML, das HTML nicht hat?......................................... 1 Zu diesem Buch.......................................................... 3 Die Website zum Buch....................................................

Mehr

Vergleich automatisierbarer XML-Satzsysteme

Vergleich automatisierbarer XML-Satzsysteme Vergleich automatisierbarer XML-Satzsysteme Martin Kraetke, GmbH Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Frankfurter Buchmesse, 12. Oktober 2011 Drei Thesen zum Anfang 1. Die Wahl des Satzsystems

Mehr

CARL HANSER VERLAG. Dirk Ammelburger XML. Grundlagen der Sprache und Anwendungen in der Praxis 3-446-22562-5. www.hanser.de

CARL HANSER VERLAG. Dirk Ammelburger XML. Grundlagen der Sprache und Anwendungen in der Praxis 3-446-22562-5. www.hanser.de CARL HANSER VERLAG Dirk Ammelburger XML Grundlagen der Sprache und Anwendungen in der Praxis 3-446-22562-5 www.hanser.de 1 1.1 Einleitung... 2 Über dieses Buch... 3 1.2 Für wen ist das Buch gedacht?...

Mehr

X-Technologien. XML and Friends. Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de. 9. Juli 2001

X-Technologien. XML and Friends. Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de. 9. Juli 2001 X-Technologien XML and Friends 9. Juli 2001 Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht XML SAX DOM XSL XPath XSLT XSL FO Extensible Markup Language Simple API for XML Document Object Model Extensible

Mehr

Klaus Schild, XML Clearinghouse 2003. Transformation von XML-Dokumenten

Klaus Schild, XML Clearinghouse 2003. Transformation von XML-Dokumenten Transformation von XML-Dokumenten Lernziele Warum kann es sinnvoll sein XML-Dokumente zu transformieren? Wie funktioniert XSLT (Extensible Stylesheet Language Transformations)? Was ist XPath? Was sind

Mehr

X-Technologien. Ein Überblick. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz

X-Technologien. Ein Überblick. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz X-Technologien Ein Überblick Ulrike Henny ulrike.henny@uni-koeln.de X-Technologien Das X-Universum XML im Zentrum Woher kommt XML? Einsatz von XML X-Technologien Datenhaltung Datenzugriff Umwandlung Ausgabe

Mehr

Dirk Nachbar (dirk.nachbar@trivadis.com)

Dirk Nachbar (dirk.nachbar@trivadis.com) Betrifft: Autor: Art der Info: Quelle: XSQL Servlet und FOP Dirk Nachbar (dirk.nachbar@trivadis.com) Technische Background Info Aus unserer Projekt- und Schulungserfahrung http://xml.apache.org/fop, http://www.xml.com,

Mehr

XSL-FO. Dienstag, 16. Mai Manuel Montero Pineda data2type GmbH

XSL-FO. Dienstag, 16. Mai Manuel Montero Pineda data2type GmbH XSL-FO Dienstag, 16. Mai 2017 Zu meiner Person: Manuel Montero Pineda > Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (FH), M.A. > XML-Entwickler und Berater im Bereich XML Schema, OOXML, XSLT, XSL-FO, u.v.m. > Veröffentlichungen

Mehr

XSL und XSLT. Inhalt. Mathias Heilig email: mathias.heilig@gmx.de. XSL Übersicht. Formatierungsprozess. Sprachbeschreibung. Vorführung Resümee

XSL und XSLT. Inhalt. Mathias Heilig email: mathias.heilig@gmx.de. XSL Übersicht. Formatierungsprozess. Sprachbeschreibung. Vorführung Resümee Mathias Heilig email: mathias.heilig@gmx.de Inhalt XSL Übersicht XSL im XML- Umfeld XSLT XPath XSL- FO Was können wir mit XSLT heute machen? Formatierungsprozess XSLT im XML- Formatierungsprozess Transformation

Mehr

Dr. Thomas Meinike Hochschule Merseburg

Dr. Thomas Meinike Hochschule Merseburg XSLT Programmierung effektiv und schmerzfrei! Dr. Thomas Meinike Hochschule Merseburg thomas.meinike@hs merseburg.de http://www.iks.hs merseburg.de/~meinike/ @XMLArbyter Zusatzmaterial Februar

Mehr

Druckvorlage mit XSL FO

Druckvorlage mit XSL FO Druckvorlagen mit XSL FO Schulung ist als Spezialisierung des Themas Transformation konzipiert Schulung ist als Einführung in das Thema Formatting Objects konzipiert Übungsmaterialien für die Schulung

Mehr

XML Vortrag. 1. Beispiel XML. 2. Begriffe. 3. XML Standards

XML Vortrag. 1. Beispiel XML. 2. Begriffe. 3. XML Standards XML Vortrag 1. Beispiel XML Philipp Gühring Hebenstreitstr. 16 2602 Neurißhof Austria +43-2628-49103

Mehr

Überblick. Einleitung PORTIKO XML-AG. Evaluation. Zusammenfassung und Ausblick. Motivation

Überblick. Einleitung PORTIKO XML-AG. Evaluation. Zusammenfassung und Ausblick. Motivation Vorlesungsskripte im E-Learning-Zeitalter Torsten Klie, Uwe Frommann, Astrid Weilert, Christoph Klinzmann, Dietmar Hosser, Jan Zimmermann, Manfred Krafczyk Technische Universität Braunschweig Christian

Mehr

Einführung in XML. Von Klammern, Schachteln und gefüllten Keksen. Hier im Folienmaster Präsentationstitel eintragen

Einführung in XML. Von Klammern, Schachteln und gefüllten Keksen. Hier im Folienmaster Präsentationstitel eintragen Institut für Dokumentologie und Editorik Von Klammern, Schachteln und gefüllten Keksen Folie 1 Hier im Folienmaster Präsentationstitel eintragen Spring School 14. bis 18. März 2011 Überblick - XML Grundlagen

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten XML-Praxis XML Extensible

Mehr

Dokumentenproduktion mit <XML/> & Co. Jeremias Märki <info@jeremias-maerki.ch>

Dokumentenproduktion mit <XML/> & Co. Jeremias Märki <info@jeremias-maerki.ch> Dokumentenproduktion mit & Co. Jeremias Märki Comparting, Nov. 2011 Über mich Selbstständiger Software-Entwickler & Berater aus Luzern (Schweiz) Hauptfokus auf Dokumentenproduktion

Mehr

XML Werkzeug XML Spy. Frank Heininger Axel Labuschke

XML Werkzeug XML Spy. Frank Heininger Axel Labuschke XML Werkzeug XML Spy Frank Heininger Axel Labuschke Gliederung Werkzeugkategorien Strukturbeschreibung Dokumentenerstellung Dokumentenbetrachtung Datenhaltung XML Spy Einführung Funktionen Benutzeroberfläche

Mehr

Einführung in XSL-FO

Einführung in XSL-FO Einführung in XSL-FO Druckvorlagen erzeugen Martina Semlak Zentrum für Informationsmodellierung, Universität Graz martina.semlak@uni-graz.at Überblick XSL-FO Grundlagen Seitenvorlagen und Seitenaufbau

Mehr

Einführung in DocBook

Einführung in DocBook Workshop XSL:FO Einführung in DocBook BU Wuppertal DMT 2005 Jens Heermann Alexander Jacob Was ist DocBook? Auszeichnungssprache zur Erstellung technischer ationen Basiert auf Strukturierung des Inhalts

Mehr

XML mit Java OpenSource. (c) Mark Egloff 2004 FOP. << Apache s FOP >>

XML mit Java OpenSource. (c) Mark Egloff 2004 FOP. << Apache s FOP >> FOP > 1 Was ist FOP? FOP FOP = Formatting Object Processor Ein FOP Prozessor setzt die XML FO Dateien gemäss den Anweisungen in das jeweilige binäre Format um Apache besitzt eine Opensource

Mehr

XML-Verarbeitung. XPath XSL die extensible Stylesheet Language. Torsten Schaßan SCRIPTO Modul 4: EDV Wolfenbüttel 25.-29.6.2012.

XML-Verarbeitung. XPath XSL die extensible Stylesheet Language. Torsten Schaßan SCRIPTO Modul 4: EDV Wolfenbüttel 25.-29.6.2012. XML-Verarbeitung XPath XSL die extensible Stylesheet Language Folie 1 Was ist XSL? - Mehrere Komponenten: - XSLT Transformations - XSL-FO Formatting Objects - XPath - (XML-Schema) - Ausgabeformate: - XML,

Mehr

Johannes Hentrich DITA. Der neue Standard für Technische Dokumentation VERLAG

Johannes Hentrich DITA. Der neue Standard für Technische Dokumentation VERLAG Johannes Hentrich DITA Der neue Standard für Technische Dokumentation VERLAG 1 DITAim Überblick 13 1.1 Charles Darwin und die Technische Dokumentation 14 1.2 Zielsetzung bei der Entwicklung von DITA 17

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten XML-Praxis XML Extensible

Mehr

Current Workflow. formatted. Rules. Extensions. Rules. DOM processing with Meta API-calls. Code Generation (Smarty) XMLfile. Source code.

Current Workflow. formatted. Rules. Extensions. Rules. DOM processing with Meta API-calls. Code Generation (Smarty) XMLfile. Source code. Current Workflow Rules T1 Rules Extensions XMLfile DOM processing with Meta API-calls Model 1 T2 Model 2 Code Generation (Smarty) Source code PP formatted sourcecode DTD V1 Rules XMI 1/21 Anbindung eines

Mehr

C O C O O N. Wo ist Cocoon in die Apache Projekte einzureihen?

C O C O O N. Wo ist Cocoon in die Apache Projekte einzureihen? C O C O O N ein Web-Framework der Apache Software Foundation http://www.apache.org Wo ist Cocoon in die Apache Projekte einzureihen? Apache Server sehr leistungsfähiger HTTP-Server Tomcat Server Referenzimplementierung

Mehr

Web (Site) Engineering (WebSE)

Web (Site) Engineering (WebSE) 1 / 22 Web (Site) Engineering (WebSE) Vorlesung 6: Tools und Programmierung B. Schiemann, P. Reiß Lehrstuhl für Informatik 8 Universität Erlangen-Nürnberg 29.11.2005 2 / 22 Übersicht XML-Beispiel Zugriff

Mehr

Automatisierte Dokumentenproduktion mit Apache FOP

Automatisierte Dokumentenproduktion mit Apache FOP Automatisierte Dokumentenproduktion mit Apache FOP Jeremias Märki OpenExpo 2008, Bern, 13. März 2008 Über mich Selbstständiger Software-Entwickler & Berater aus Luzern Hauptfokus

Mehr

Single Source Publishing mit XML

Single Source Publishing mit XML Single Source Publishing mit XML Thomas Nindel Betreuer: Hans J. Günther Seite 1/1 Bibliografische Beschreibung und Autorenreferat NINDEL, Thomas, Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Dresden,

Mehr

Benutzerhandbuch TABLE OF CONTENTS 1. Benutzerhandbuch .......................................................... 3 2. Bedienung

Benutzerhandbuch TABLE OF CONTENTS 1. Benutzerhandbuch .......................................................... 3 2. Bedienung Dieses Handbuch enthält alle wichtigen Informationen darüber, wie BlueBridge List2PDF for Microsoft SharePoint eingesetzt werden kann. TABLE OF CONTENTS 1. Benutzerhandbuch..........................................................

Mehr

Projektseminar Texttechnologische Informationsmodellierung

Projektseminar Texttechnologische Informationsmodellierung Projektseminar Texttechnologische Informationsmodellierung XQuery Ziele der Sitzung Nach dieser Sitzung sollten Sie: XQuery als wesentlichen Standard zur Abfrage von in XML kodierten Daten kennen Mit Hilfe

Mehr

Onlinehilfe aus FrameMaker- Dokumenten was kommt nach WebWorks Publisher?

Onlinehilfe aus FrameMaker- Dokumenten was kommt nach WebWorks Publisher? Onlinehilfe aus FrameMaker- Dokumenten was kommt nach WebWorks Publisher? tekom-tagung 19.-21.11.2003, Wiesbaden Expertenforum Onlinehilfe Dipl.-Ing. (Univ.) Michael Müller-Hillebrand, Erlangen http://cap-studio.de

Mehr

Joomla Schulung. Open Source CM-System. Projekt-Nr. 398. Thomas Haussener, MA. 20. Juni 2007

Joomla Schulung. Open Source CM-System. Projekt-Nr. 398. Thomas Haussener, MA. 20. Juni 2007 Joomla Schulung Projekt-Nr. 398 Open Source CM-System Projektteam: Christian Wüthrich, PL Thomas Haussener, MA 20. Juni 2007 BiCT AG Güterstrasse 5 3072 Ostermundigen Tel. 031 939 40 30 Fax 031 939 40

Mehr

... MathML XHTML RDF

... MathML XHTML RDF RDF in wissenschaftlichen Bibliotheken (LQI KUXQJLQ;0/ Die extensible Markup Language [XML] ist eine Metasprache für die Definition von Markup Sprachen. Sie unterscheidet sich durch ihre Fähigkeit, Markup

Mehr

Buchstabensuppe. Standards für die Präsentation von XML-Instanzen

Buchstabensuppe. Standards für die Präsentation von XML-Instanzen W. Schubert, Siemens ICM N IS P23-1- Buchstabensuppe Standards für die Präsentation von XML-Instanzen Walther Schubert Siemens ICM N IS P23 und Manfred Krüger MID/Information Logistics Group GmbH XML Name

Mehr

Übersicht. Web (Site) Engineering (WebSE) XML-Beispieldokument. Simple API for XML (SAX) [Pro] XML-Beispiel. Vorlesung 6: Tools und Programmierung

Übersicht. Web (Site) Engineering (WebSE) XML-Beispieldokument. Simple API for XML (SAX) [Pro] XML-Beispiel. Vorlesung 6: Tools und Programmierung Übersicht Web (Site) Engineering (WebSE) Vorlesung 6: Tools und Programmierung XML-Beispiel B. Schiemann, P. Reiß Lehrstuhl für Informatik 8 Universität Erlangen-Nürnberg 29.11.2005 Zugriff auf Inhalt,

Mehr

Erstellen von PDF-Dokumenten für Business-Anwendungen mit XSL-FO

Erstellen von PDF-Dokumenten für Business-Anwendungen mit XSL-FO Erstellen von PDF-Dokumenten für Business-Anwendungen mit XSL-FO Ich über mich Rudi Gast (rgast@ghs-software.de) seit 2000 angestellt bei der GHS Tätigkeiten: Projektleitung Softwareentwicklung F&E ca.

Mehr

DocBook für Anfänger

DocBook für Anfänger DocBook für Anfänger Michael Wiedmann http://www.miwie.org/db-beginners/ Linux Advanced Lectures Berlin, BUUG, Mittwoch, 7.11.2001, 18:30 s.t. Einführung Anwendungsfälle Beispiel

Mehr

Einführung in XML. Schachteln und Klammern Dieses Element kann nicht ohne Attribut daherkommen. Hier im Folienmaster Präsentationstitel eintragen

Einführung in XML. Schachteln und Klammern Dieses Element kann nicht ohne Attribut daherkommen. Hier im Folienmaster Präsentationstitel eintragen Schachteln und Klammern Dieses Element kann nicht ohne Attribut daherkommen. Folie 1 Hier im Folienmaster Präsentationstitel eintragen Überblick - Was ist XML? - - Grundregeln - Wege nach XML

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen. Vorwort VII

Inhaltsverzeichnis. 1 Grundlagen. Vorwort VII Vorwort 1 DocBook in 10 Minuten 1.1 XML als universelle Datenstruktur 1.2 Ein DocBook-Dokument entsteht 1.3 Überprüfen eines DocBook-Dokuments 1.4 Umwandlung von DocBook 1.5 Die Reise beginnt... VII 1

Mehr

XHTML MP. Mobile Internet. Axel Reusch ar047 MIB

XHTML MP. Mobile Internet. Axel Reusch ar047 MIB XHTML MP Mobile Internet Axel Reusch ar047 MIB Agenda Was ist XHTML MP Prinzip Funktionsweise WTAI Vorteile Nachteile Quellen Seite 2 Untermenge von XHTML (aktuell XHTML 1.1) Strikteres HTML (alle Tags

Mehr

<Trainingsinhalt> XML umsetzen und nutzen

<Trainingsinhalt> XML umsetzen und nutzen XML umsetzen und nutzen i Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Das Problem mit HTML 12 Die Stärke von XML 13 Die XML-Helfer 14 XML im wirklichen Leben 15 Zu diesem Buch 16 Was Sie hier nicht

Mehr

XML. extensible Markup Language. Dr. Beatrice Amrhein. www.w3.org/xml

XML. extensible Markup Language. Dr. Beatrice Amrhein. www.w3.org/xml XML extensible Markup Language www.w3.org/xml Dr. Beatrice Amrhein 2 Inhaltsverzeichnis 1 XML Grundlagen...5 1.1 Die wichtigsten Punkte...5 1.2 XML Sprachen und Anwendungen...7 1.3 Der Aufbau eines XML

Mehr

IN A NUTSHELL. Elliotte Rusty Harold & W, Scott Means. Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg & Jochen Wiedmann O'REILLY*

IN A NUTSHELL. Elliotte Rusty Harold & W, Scott Means. Deutsche Übersetzung von Kathrin Lichtenberg & Jochen Wiedmann O'REILLY* 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. IN A NUTSHELL Elliotte Rusty Harold & W, Scott Means Deutsche Übersetzung

Mehr

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012

Mapbender3 Workshop. Christian Wygoda. FOSSGIS Dessau 2012 Mapbender3 Workshop Christian Wygoda FOSSGIS Dessau 2012 Christian Wygoda Mapbender3 Developer Team PSC (Project Steering Commitee) WhereGroup Bonn http:///www.wheregroup.com Mapbender3 Einführung in Mapbender

Mehr

DRM HTML5 XHTML EPUB XML CSS

DRM HTML5 XHTML EPUB XML CSS amazon E-Book kindle KF8 DRM HTML5 EPUB Reflowable XML Fixed Layout XHTML CSS Produktion digitaler Bücher 24. Januar 2012 Fogra Digital Publishing Schulung Kontakt: Folien: gregor.fellenz@publishingx.de

Mehr

LOC 02. XML in der Übersetzung. tekom Herbsttagung 2015 in Stuttgart Angelika Zerfaß, zefass@zaac.de

LOC 02. XML in der Übersetzung. tekom Herbsttagung 2015 in Stuttgart Angelika Zerfaß, zefass@zaac.de LOC 02 XML in der Übersetzung tekom Herbsttagung 2015 in Stuttgart Angelika Zerfaß, zefass@zaac.de Worum es geht Wo ist überall XML drin? Office-Formate Austauschformate CMS, Redaktionssysteme Was heißt,

Mehr

XML. App. Crossmedia Strategien mit InDesign CSS HTML. E-Books. InDesign. Daten Web. Konvention DPS. Formate

XML. App. Crossmedia Strategien mit InDesign CSS HTML. E-Books. InDesign. Daten Web. Konvention DPS. Formate InDesign E-Books CSS Formate XML Daten Web DPS App Automatisierung Konvention HTML Crossmedia Strategien mit InDesign 11. September 2014 swiss publishing festival Kontakt: Folien: gregor.fellenz@publishingx.de

Mehr

Der transparente Look. Die Struktur, die oben angegeben wurde, ist im Anwendungsdesigner, wie in der nächsten Grafik ersichtlich, abgebildet.

Der transparente Look. Die Struktur, die oben angegeben wurde, ist im Anwendungsdesigner, wie in der nächsten Grafik ersichtlich, abgebildet. Intrapact Layout Allgemeines Das Layout einer Firma wird im Intrapact Manager, und dort im Layout Designer erstellt. Alle Eingaben im Layout Designer dienen dazu um die CSS/ASP Dateien zu generieren, die

Mehr

Transformation von XML-Dokumenten. IDE SummerSchool 2013, Chemnitz

Transformation von XML-Dokumenten. IDE SummerSchool 2013, Chemnitz Transformation von XML-Dokumenten Folie 1 Was ist XSL politisch? XSL ist eine eigene Technik. Zum Publizieren (Transformieren) von Dokumenten. Früher gab es dafür Verlage und Schriftsetzer, um gute Inhalte

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Daten- und Metadatenstandards Wintersemester 2011/2012 26. März 2012 Text / XML: Erste Schritte

Daten- und Metadatenstandards Wintersemester 2011/2012 26. März 2012 Text / XML: Erste Schritte Daten- und Metadatenstandards Wintersemester 2011/2012 26. März 2012 Text / XML: Erste Schritte Themenüberblick Text / XML: Erste Schritte Text Inhalt Struktur Äußeres Erscheinungsbild: Layout Extensible

Mehr

Technische Dokumentation mit DocBook eine Einführung

Technische Dokumentation mit DocBook eine Einführung Kontakt: frank.hofmann@efho.de 15. September 2006 Übersicht DocBook verstehen Arbeiten mit DocBook DocBook im Vergleich mit anderen Lösungen Links und Referenzen Übersicht DocBook verstehen Arbeiten mit

Mehr

FileMaker Konferenz 2010 XML / XSLT. Ein Workshop mit [x] cross solution Armin Egginger

FileMaker Konferenz 2010 XML / XSLT. Ein Workshop mit [x] cross solution Armin Egginger XML / XSLT Ein Workshop mit [x] cross solution Armin Egginger [x] cross solution Armin Egginger - Zertifizierter FileMaker Entwickler Urheber von CrossCheck Netzwerk von Datenbankprogrammierern Kunden

Mehr

Metadateneditoren für ArcGIS

Metadateneditoren für ArcGIS Metadateneditoren für ArcGIS Matthias Schenker Geoinformatik AG Zürich, Schweiz Inhalt Metadaten in ArcGIS Erweiterung des bestehenden ISO-Editors Einbinden eigener Editoren Import und Export von bestehenden

Mehr

APEX und Drucken Die Schöne und das Biest! Seite 1 von 61

APEX und Drucken Die Schöne und das Biest! Seite 1 von 61 APEX und Drucken Die Schöne und das Biest! Seite 1 von 61 Dieses Dokument ist im Original eine im Browser ablaufende Präsentation. Erstellt wurde sie mit dem JavaScript Framework impress.js. Damit können

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 - XM L Einleitung Motivation...15

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 - XM L Einleitung Motivation...15 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...11 2 Motivation...15 Teil 1 - XM L......17 3 Geschichte von X M L...17 3.1 Markupsprachen...17 3.1.1 Auszeichnungsarten...17 3.1.2 Markupsprachen...20 4 Zeichensatz...

Mehr

Eine Schnelleinführung in XSL

Eine Schnelleinführung in XSL Eine Schnelleinführung in XSL Michael Dienert 8. Juli 2014 1 Was ist XSL? XSL ist die Abkürzung von Extensible Stylesheet Language. XSL ist selbst wieder eine XML-Anwendung, d.h. XSL-Dokumente müssen immer

Mehr

Aufbau einer attraktiven Homepage für die Lehrveranstaltung für SBWL

Aufbau einer attraktiven Homepage für die Lehrveranstaltung für SBWL Aufbau einer attraktiven Homepage für die Lehrveranstaltung für SBWL Vortragende Daniel Mende Sebastian Herzog Ali Badreddine 1 Übersicht Einleitung Die Webseite Gruppenfindung Unser Thema Aufgabenverteilung

Mehr

1 Was sind Cascading Stylesheets?

1 Was sind Cascading Stylesheets? Im ersten Kapitel erkläre ich Ihnen, was sich hinter dem Begriff»Cascading Stylesheets«verbirgt und welche Vorteile Sie davon haben, mit Stylesheets zu arbeiten. Außerdem sehen Sie das erste Stylesheet

Mehr

Exportieren von Domino-Datenbanken in XML Das Lotus XML Toolkit Abbildung 1 Anwendung des Lotus XML Toolkits Seite 1 von 8

Exportieren von Domino-Datenbanken in XML Das Lotus XML Toolkit Abbildung 1 Anwendung des Lotus XML Toolkits Seite 1 von 8 Exportieren von Domino-Datenbanken in XML Mit Hilfe des seit kurzem in Version 1.0 verfügbaren Lotus XML Toolkits lassen sich nahezu alle Inhalte von Notes-Datenbanken exportieren und importieren. Neben

Mehr

Innovator 11. Design der Dokumentation ändern. Wie Sie die Dokumentation von Innovator Ihrer Corporate Identity anpassen. HowTo. www.mid.

Innovator 11. Design der Dokumentation ändern. Wie Sie die Dokumentation von Innovator Ihrer Corporate Identity anpassen. HowTo. www.mid. Innovator 11 Design der Dokumentation ändern Wie Sie die Dokumentation von Innovator Ihrer Corporate Identity anpassen www.mid.de HowTo Übersicht zum Layout der Dokumentation Das Layout der Innovator-Dokumentationen

Mehr

Dynamische Inhalte und Formate

Dynamische Inhalte und Formate Dynamische Inhalte und Formate p. 1/3 Dynamische Inhalte und Formate Seminar Document Engineering Dennis Busch dennis.busch@gmx.de Institut für Softwaretechnologie Fakultät für Informatik Universität der

Mehr

Einführung in XML von Julian Bart

Einführung in XML von Julian Bart Über diese Einführung Diese Einführung soll Ihnen einen groben, ersten Überblick über XML, dem designierten Nachfolger der Seitenbeschreibungssprache HTML 4.0, vermitteln und Ihnen einen ersten Einstieg

Mehr

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz XML 1 Einführung, oxygen Ulrike Henny ulrike.henny@uni-koeln.de XML extensible Markup Language Was ist XML? XML-Grundlagen XML-Editoren, oxygen HTML + CSS XPath Übungen Literatur Folie 2 Was ist XML? extensible

Mehr

Artisteer 2 Installation

Artisteer 2 Installation Möchte man keine fertigen Templates für sein Webprojekt verwenden, hat jedoch nicht die nötigen Kenntnisse sich sein Eigenes zu erstellen, dann ist man bei Artisteer 2 genau richtig! Mit diesem Web Design

Mehr

YAML-Templates in TYPOlight

YAML-Templates in TYPOlight YAML-Templates in TYPOlight Templateerstellung mit dem YAML CSS-Framework Helmut Schottmüller, TYPOlight User-Treffen 2008 Motivation Meine Website sieht in jedem Browser anders aus... Ich möchte ein flexibles

Mehr

XML - die zukünftige Sprache des WWW? Daten im WWW strukturiert speichern, übertragen, darstellen und verketten. Max Riegel XML

XML - die zukünftige Sprache des WWW? Daten im WWW strukturiert speichern, übertragen, darstellen und verketten. Max Riegel XML - die zukünftige Sprache des WWW? Daten im WWW strukturiert speichern, übertragen, darstellen und verketten. Max Riegel kongress99-xml.ppt-1 (1999-12-01) Inhalt in einem einfachen Beispiel Ein wohlgeformtes

Mehr

Referenzen Frontend und PHP

Referenzen Frontend und PHP Referenzen Frontend und PHP Stand: Dezember 2014 - Startseite Stand: Dezember 2014 - Seite wird mit PHP aus mysql Datenbank generiert - HTML5 und CSS3 - Aufbau mit - validiert von W3C www.georgien-nachrichten.de

Mehr

BXE 2.0 The browser based Wysiwyg XML Editor

BXE 2.0 The browser based Wysiwyg XML Editor BXE 2.0 The browser based Wysiwyg XML Editor OpenExpo Frühling 2008, Bern Christian Stocker, Liip AG Agenda Einführung Technischer Überblick Case Study Demo Was ist BXE 2.0? Ein browser basierter XML Wysiwyg

Mehr

Typo3. Thomas Lüthi. Beitrag zur "CMS-Battle" vom 7. Juni 2010 Campus Bern. www.tomogramm.ch. http://campus.meteotest.ch/

Typo3. Thomas Lüthi. Beitrag zur CMS-Battle vom 7. Juni 2010 Campus Bern. www.tomogramm.ch. http://campus.meteotest.ch/ Typo3 Beitrag zur "CMS-Battle" vom 7. Juni 2010 Campus Bern http://campus.meteotest.ch/ Thomas Lüthi www.tomogramm.ch Mein Bezug zu Typo3 Ich verwende Typo3 seit 2007 Ich habe bisher ca. 20 Projekte damit

Mehr

1 Was ist XML? Hallo XML! Kommentare in XML 52

1 Was ist XML? Hallo XML! Kommentare in XML 52 Inhalt Vorwort 13 Einleitung und Ziel des Buches 15 1 Was ist XML? 21 1.1 XML ein Definitionsversuch 21 1.2 XML und HTML wo sind die Unterschiede? 22 1.3 XSLT 24 1.4 Einsatzgebiete von XML und XSLT 25

Mehr

3.1 Sinn und Zweck von Namensräumen

3.1 Sinn und Zweck von Namensräumen 3 3 Die Erstellung eigener Auszeichnungssprachen und somit die Erschaffung eigener Dokumenttypen, in denen die Elemente ihre eigene Bedeutung haben, ist mit XML leicht gemacht. Natürlich können solche

Mehr

elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML

elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML Dipl. natw. Joël Fisler - GITTA Koordinator MNF elearning Tag 6.10.2005 www.elml.ch Inhalt Das GITTA Projekt Didaktisches Konzept von GITTA Einschub: Was ist

Mehr

Single Sourcing mit MadCap Flare TM

Single Sourcing mit MadCap Flare TM Single Sourcing mit MadCap Flare TM Online-Hilfen und gedruckte Dokumente aus einer Quelle 04.04.2008 Inhalt Was ist MadCap Flare? Die Bedienoberfläche Flare-Projekt anlegen Topics anlegen und bearbeiten

Mehr

Masterthesis. Konzeption und Umsetzung einer Dokumentation für die. unter Verwendung von XML- im Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme der

Masterthesis. Konzeption und Umsetzung einer Dokumentation für die. unter Verwendung von XML- im Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme der Konzeption und Umsetzung einer Dokumentation für die Software WPS-Manager 5.0 unter Verwendung von XML- Technologien Masterthesis im Fachbereich Informatik und Kommunikationssysteme der Hochschule Merseburg

Mehr

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen mit HTML und CSS für Einsteigerinnen Dipl.-Math. Eva Dyllong Universität Duisburg Dipl.-Math. Maria Oelinger spirito GmbH IF MYT 07-2002 Web-Technologien Überblick HTML und CSS, XML und DTD, JavaScript

Mehr

Das Einsteigerseminar

Das Einsteigerseminar Michael Seeboerger-Weichselbaum Das Einsteigerseminar XML Inhalt Vorwort Einleitung und Ziel des Buches 1 Was ist XML 1.1 HTML 1.2 XML 1.3 XSLT 1.4 XML und HTML - wo sind die Unterschiede? 1.5 Einsatzgebiete

Mehr

Workshop Was nicht passt, wird passend gemacht? tekom, Frühjahrstagung 2014 Augsburg, icms GmbH

Workshop Was nicht passt, wird passend gemacht? tekom, Frühjahrstagung 2014 Augsburg, icms GmbH Workshop Was nicht passt, wird passend gemacht? tekom, Frühjahrstagung 2014 Augsburg, icms GmbH Was nicht passt, wird passend gemacht? Workshop 4 Welche Gründe letztendlich den Ausschlag geben, irgendwann

Mehr

Textkodierung mit XML

Textkodierung mit XML Textkodierung mit XML Summer School Digitale Edition 2017 Christiane Fritze #ideschool17 Überblick XML-Grundlagen: Was ist XML und wie geht das? Das XML-Dokument und seine Regeln XML schreiben - erste

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de 1 Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten 2 Was ist XML? Daten sind

Mehr

Design anpassen eine kurze Einführung

Design anpassen eine kurze Einführung Design anpassen eine kurze Einführung Das gesamte Layout von Papoo basiert auf modernen CSS Layouts die vollständig ohne Layout Tabellen funktionieren. Um schnell vorhandene Designs anpassen zu können

Mehr

Konzept und Realisierung Extensible Stylesheet Language

Konzept und Realisierung Extensible Stylesheet Language Konzept und Realisierung Extensible Stylesheet Language Hauptseminar Telematik SS2002 Kai Weber XSL/XSLT 1 Inhalt des Vortrages Wozu dienen Stylesheets Vorstellung der XSL-Sprachfamilie Transformationen

Mehr

2 Fliegen mit einer Klappe schlagen Print & Webkatalog aus einer Datenquelle erzeugen 06.02.2014 1

2 Fliegen mit einer Klappe schlagen Print & Webkatalog aus einer Datenquelle erzeugen 06.02.2014 1 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen Print & Webkatalog aus einer Datenquelle erzeugen 06.02.2014 1 Die Anforderungen der Kunden an die Dokumentation steigen Die Benutzer benötigen die Infos schnell Die

Mehr

Homepages Einführung

Homepages Einführung Homepages Einführung für den PC-Senioren-Club Konstanz Tom Novacek 27.05.2011 "Daten" = Anweisungen für ein Programm, formuliert in einer (geschriebenen) Sprache, die das Programm versteht WORD: Sprache

Mehr

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Wichtige Begriffe und Zusammenhänge: Website: Gesamtheit eines Internet-Auftrittes (alle Webseiten, die dazu gehören) Webseite: Eine einzelne Seite, ein HTML-Dokument

Mehr

GATE General Architecture for Text Engineering. Alexander Hein & Erik Dießler (VL Text Analytics - 08.05.2008)

GATE General Architecture for Text Engineering. Alexander Hein & Erik Dießler (VL Text Analytics - 08.05.2008) GATE General Architecture for Text Engineering Alexander Hein & Erik Dießler (VL Text Analytics - 08.05.2008) Überblick GATE Die Idee Die Architektur Was noch - JAPE / DIFF / GUK ANNIE Einige Beispiele

Mehr

Automatisierte Erzeugung des LATEX-Drucksatzes aus XML-Dokumenten

Automatisierte Erzeugung des LATEX-Drucksatzes aus XML-Dokumenten Automatisierte Erzeugung des LATEX-Drucksatzes aus XML-Dokumenten Oliver von Criegern Bayerische Akademie der Wissenschaften 22. November 2016 Anforderungen wissenschaftlicher Editionen ganzer Apparat

Mehr

Willkommen. Projektidee. Informationsablage Docs Softwarelizenzen Meetingprotokolle

Willkommen. Projektidee. Informationsablage Docs Softwarelizenzen Meetingprotokolle Willkommen Cocoon InfoBase 1 Projektidee Informationsablage Docs Softwarelizenzen Meetingprotokolle Benutzer mit verschiedenen Rechten Benutzer kann Dokumente bearbeiten Ohne Verwendung einer Datenbank

Mehr

APEX und Apache FOP Freie PDF-Erstellung mit APEX 3.0.1

APEX und Apache FOP Freie PDF-Erstellung mit APEX 3.0.1 APEX und Apache FOP Freie PDF-Erstellung mit APEX 3.0.1 Dr. Gudrun Pabst Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg München Stuttgart Agenda Kürzel: XML, XSL, XSLT,

Mehr

ediarum Eine digitale Arbeitsumgebung für Editionsvorhaben

ediarum Eine digitale Arbeitsumgebung für Editionsvorhaben ediarum Eine digitale Arbeitsumgebung für Editionsvorhaben Stefan Dumont (dumont@bbaw.de), Martin Fechner (fechner@bbaw.de) An der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) sind zahlreiche

Mehr

XSLT 2015/2016 S Seite 1 h_da W

XSLT 2015/2016 S Seite 1 h_da W XSLT Seite 1 XSL / XSLT xsltransformation ::= stylesheet stylesheet ::= template* template pattern ::= pattern, content_constructor ::= patternpath Content_constructor ::= literal_result_element instruction

Mehr

2. XML 2.1 XML 1.0 und XML Schema. Jörg Schwenk Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit

2. XML 2.1 XML 1.0 und XML Schema. Jörg Schwenk Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit XML- und Webservice- Sicherheit 2. XML 2.1 XML 1.0 und XML Schema Gliederung 1. XML 1.0 2. XML Namespaces: URI, URL und URN 3. XML Schema Literatur: A. Tanenbaum, Computer Networks. E. R. Harold and W.

Mehr

Institut für Dokumentologie und Editorik. XML-Datenbanken und XQuery

Institut für Dokumentologie und Editorik. XML-Datenbanken und XQuery XML-Datenbanken & XQuery Folie 1 XML Digitale Edition XSL-FO XSLT XQuery XML-DB Folie 2 Programm - Ausgewählte Biere verköstigen - Brauereibesichtigung - Anwendung der Hefe erlernen - brauen Folie 3 Telota

Mehr

XSL-FO. XSL-Formatting Objects.

XSL-FO. XSL-Formatting Objects. XSL-FO XSL-Formatting Objects http://www.w3.org/tr/xsl11/ Das Umfeld XSL-FO... bildet zusammen mit XSLT und XPath die XSL (extensible Stylesheet Language)... ist eine XML Applikation... definiert das visuelle

Mehr

Digital Publishing auf Basis von PDF

Digital Publishing auf Basis von PDF Ein Vortrag im Rahmen der Vorlesung Vertiefung PostScript und PDF im Bachelor-Studiengang Druck- und Medientechnologie an der Bergischen Universität Wuppertal 27. Januar 2012 Struktur Einführung Was ist

Mehr

Webseite in XML Kurzeinführung

Webseite in XML Kurzeinführung Webseite in XML Kurzeinführung 1. Entwicklung... 1 2. Erste Webpage in XML... 2 2.1 Erstes Beispiel... 2 2.2 Tags definieren... 4 2.3 Kommentare in XML... 5 2.4 XML mittels CSS im Browser ansehen... 5

Mehr