Selbstbericht. für den konsekutiven Studiengang. Master of Engineering. mit der Studienrichtung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Selbstbericht. für den konsekutiven Studiengang. Master of Engineering. mit der Studienrichtung"

Transkript

1 Selbstbericht für den konsekutiven Studiengang Master of Engineering mit der Studienrichtung Energie und Umweltmanagement (Energy and Environmental Management) Anhang 2 Modulhandbuch an der Universität Flensburg in Kooperation mit der Fachhochschule Flensburg Flensburg, den 8. August 2005

2 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 2 Modul 1: Energiemanagement Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Energiemanagement ggf. Kürzel EM ggf. Untertitel - ggf. Lehrveranstaltungen: - Semester: 1. Sem Modulverantwortliche(r): Prof. Dr.-Ing. Gerd Hagedorn Dozent(in): Prof. Dr.-Ing. Gerd Hagedorn Sprache: Deutsch Zuordnung zum Curriculum M. Eng. Energie- und Umweltmanagement Pflichtveranstaltung 1. Sem. Lehrform / SWS: Vorlesung (Übung)/ 4 SWS Arbeitsaufwand: Präsenzstudium: 60h Eigenstudium: 90h Kreditpunkte: 5 Voraussetzungen: Grundlagen Energietechnik, Energiemanagement Lernziele / Kompetenzen: Vertiefte Kenntnis der technischen Möglichkeiten und wirtschaftlichen Potentiale, die mit rationeller Energieanwendung erschlossen werden können am Beispiel der Querschnittstechnologien. Anwendung der methodischen Vorgehensweise an Praxisbeispielen. Inhalt: Teil A: Querschnittstechnologien 1. Konventionelle Wärmeerzeuger zur Raumheizung und Warmwasserzeugung 2. Blockheizkraftwerke und Brennstoffzellen 3. Wärmedämmung 4. Dampf- und Heißwassererzeuger 5. Industrieöfen 6. Trockner 7. Wärmeübertrager 8. elektrische Antriebe 9. Pumpen 10. Druckluftbreitstellung 11. Lüftungs- und Klimaanlagen 12. Kälteerzeugung 13. Elektrische Beleuchtung Teil B: Energiemanagement Vorgehen am Beispiel eines fiktiven Unternehmens Studien- Prüfungsleistungen: Klausur (120 min) Medienformen: Skript, Folien, Tafel Literatur: Fhg-ISI, FfE: Möglichkeiten, Potentiale, Hemmnisse und instrumente zur Senkung des Energieverbrauchs branchenübergreifender Techniken in den Bereichen Industrie und Kleinverbrauch, 2003 Thiede J. Th, Klein H.: Energiemanagement Vorgehen am Bsp. eines fiktiven Unternehmens, Uni-GH Essen, 1996

3 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 3 Modul 2: Green Engineering Theory Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Green Engineering Theory ggf. Kürzel ggf. Untertitel ggf. Lehrveranstaltungen: Green Engineering Theorie Semester: 2, (9) Modulverantwortliche(r): Prof. Dr. Jens Born Dozent(in): Prof. Dr. Jens Born Sprache: english Zuordnung zum Curriculum M. Sc. Biotechnology and Process Engineering 1. Semester, (8. Semester) Pflichttveranstaltung Lehrform / SWS: Vorlesung 4 SWS Arbeitsaufwand: 60 h Präsenzzeit und 90 h Eigenstudium Kreditpunkte: 5 Voraussetzungen: B.Sc. or B.Eng. Lernziele / Kompetenzen: Kenntnis der Ansätze und Methoden zur Evaluation und Optimierung der Nachhaltigkeit von Stoffumwandlungen und Produkten Design von Prozessen mit nachhaltigem und minimalen Ressourcenverbrauch unter Einbeziehung der Kenntnis der besonderen Merkmale beim Einsatz von erneuerbaren Ressourcen Inhalt: - Ökologische Wirkungen und Risikokonzepte - Evaluation und Optimierung der ökologischen Leistungsfähigkeit von Prozessen (Umweltwirkungen und Verteilungsverhalten von Stoffen in der Umwelt, Prinzipien der Green Chemistry und der Prozesssynthese) - Betrachtung von Einheitsoperation unter Umweltgesichtspunkten - Prozess Integration zur Steigerung der Nachhaltigkeit der Einsatz von Fließschema- Methodik und der Methodik der Ökobilanzierung - Erneuerbare Ressourcen Eigenheiten und un Strategien der nachhaltigen Nutzung und Umwandlung Studien- Prüfungsleistungen: Vortrag und Hausarbeit Medienformen: Literatur: Tafel, Powerpoint Präsentation Allen, Shonnard: Green Engineering Seider, Seader, Lewin: Product & Process Design Principles Douglas: Conceptual Design of Chemical Processes

4 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 4 Modul 3: Green Engineering Project Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Green Engineering Projekt ggf. Kürzel ggf. Untertitel ggf. Lehrveranstaltungen: Green Engineering Project Semester: 2, (9) Modulverantwortliche(r): Prof. Dr. Jens Born Dozent(in): Prof. Dr. Jens Born Sprache: english Zuordnung zum Curriculum M. Sc. Energie- und Umweltmanagement 2. Semester, (9. Semester) Wahlpflichtveranstaltung Lehrform / SWS: Projekt und Workshop 4 SWS Arbeitsaufwand: 60 h Präsenzzeit und 120 h Selbststudium Kreditpunkte: 5 Voraussetzungen: B.Sc./B.Eng., Green Engineering Theory Lernziele / Kompetenzen: - Fähigkeit zur Anwendung von wissenschaftlichen Methoden des Green Engineering zur Lösung prozesstechnischner Probleme - Fähigkeit zur Lösung von von Problemen unter Kriterien der Nachhaltigkeit - Fähigkeit zur schritweisen Vorgehensweise beim Design - Übung in der Anwendung üblicher Sottware zum Prozessdesign und zur Ökobilanzierung - Fähigkeit zum Management komplexerer Projekte Inhalt: - Wechselnde Fragestellungen zum Thema Integration von Prozesslinien unter den Gesichtspunkten der Energie- und Ressourceneffizienz - Absprache der Aufteilung in Prozesslinien - Kleingruppen erarbeiten einzelne Prozesslinien, wählen das Equipment aus und simulieren den Prozess unter den Kriterien der Nachhaltigkeit - Integration der Prozesslinien - Besprechung von Vorgehensweisen und Behandlung von aktuellen Problemen in Workshops - Darstellung der Ergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form Studien- Prüfungsleistungen: Medienformen: Literatur: Vortrag und schriftlicher Bericht CPE Software, Tafel, Powerpoint Präsentation Allan, Shonnard: Green Engineering Seider, Seader, Lewin: Product & Process Design Principles Douglas: Conceptual Design of Chemical Processes

5 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 5 Modul 4: Werkstoffe I Studiengang: Modulbezeichnung: ggf. Kürzel ggf. Untertitel ggf. Lehrveranstaltungen: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Werkstoffe I WST-1 Semester: 1 oder 2 Modulverantwortliche(r): Dozent(in): Sprache: Zuordnung zum Curriculum Lehrform / SWS: Arbeitsaufwand: Kreditpunkte: 6 Voraussetzungen: Lernziele / Kompetenzen: Fachbereich Technik Prof. Dr. rer. nat. Lothar Machon Prof. Dr. rer. nat. Lothar Machon Prof. Dr. rer. nat. Michael Dahms Deutsch M.Sc. Energie- und Umweltmanagement Wahlpflichtveranstaltung 1. oder 2. Sem. Vorlesung, Projektarbeit 4 SWS Präsenzstudium: 60 h Eigenstudium: 120 h keine Die Studenten vertiefen ihr Wissen über Verfahren zur Prüfung, Analyse und Behandlung von Werkstoffen, um sie energiesparend und umweltschonend einzusetzen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf physikalischen Untersuchungsverfahren und Verfahren zur Analyse des Dauerfestigkeitsverhaltens und des Schadenverlaufs von Werkstoffen. Die Kenntnisse werden genutzt, um eine umfassende Problemstellung aus dem Bereich "Ressourcenschonender Werkstoffeinsatz" eigenständig zu bearbeiten. Inhalt: Vertiefung der Verfahren zur Prüfung, Analyse und Behandlung von Werkstoffen. Studien- Prüfungsleistungen: Medienformen: Klausur / Testat über erfolgreiche Durchführung der Projektarbeit Mess-, Analyse- und Prüfgeräte Versuchsanleitungen Tafel

6 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 6 Literatur: Folien Vorlesungsexperimente PC / Beamer elearning-plattform Internet Goldstein et al.: Elektronenmikroskopie Macherauch: Praktikum der Werstoffkunde Gross / Seelig: Bruchmechanik Berns: Stahlkunde für Ingenieure Krautkrämer: Werkstoffprüfung mit Ultraschall Heptner / Stroppe: Magnetische und magnetinduktive Werkstoffprüfung

7 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 7 Modul 5: Werkstoffe II Studiengang: Modulbezeichnung: ggf. Kürzel ggf. Untertitel ggf. Lehrveranstaltungen: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Werkstoffe II WST-2 Semester: 1 oder 2 Modulverantwortliche(r): Dozent(in): Sprache: Zuordnung zum Curriculum Lehrform / SWS: Arbeitsaufwand: Kreditpunkte: 6 Voraussetzungen: Lernziele / Kompetenzen: 1. Hochtemperaturwerkstoffe 2. Bruchmechanik Fachbereich Technik Prof. Dr-Ing. Michael Dahms 1. Prof. Dr-Ing. Michael Dahms 2. Dr.-Ing. Uwe Zerbst Deutsch M.Sc. Energie- und Umweltmanagement Wahlpflichtveranstaltung 1. oder 2. Sem. Vorlesungen 4 SWS Präsenzstudium: 60 h Eigenstudium: 120 h keine Die Studenten vertiefen ihr Wissen über zwei im Energieund Umweltmanagement wichtige Spezialgebiete der Werkstoffkunde - Bruchmechanik und Hochtemperaturwerkstoffe. Inhalt: zu 1.: zu 1.: Die Studierenden sollen in der Lage sein, für Hochtemperaturanwendungen, insbesondere in der Energietechnik gezielt Werkstoffe auswählen als auch verwendete Werkstoffe bewerten zu können. zu 2.: In der Bruchmechanik werden neben den Grundlagen bruchmechanischer Modellbildung Kenntnisse der Ermittlung bruchmechanischer Werkstoffkennwerte und ihrer Anwendung in Konstruktion und Schadensaufklärung vermittelt. Grundlagen des Kriechens

8 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 8 Thermische Ermüdung Warmfeste Stähle Nickellegierungen Hochtemperaturkorrosion Hitzebeständige Stähle Kolbenwerkstoffe Ventilwerkstoffe zu 2.: Grundlagen der Bruchmechanik Bruchmechanische Rißspitzenparameter Ermittlung bruchmechanischer Kennwerte Bruchmechanische Berechnung von Bauteilen Studien- Prüfungsleistungen: Medienformen: Literatur: Klausur Demonstrationspraktikum Skript Tafel Folien PC / Beamer Bürgel: Handbuch Hochtemperatur-Werkstofftechnik Schwalbe: Bruchmechanik metallischer Werkstoffe Berns: Stahlkunde für Ingenieure Krautkrämer: Werkstoffprüfung mit Ultraschall Heptner / Stroppe: Magnetische und magnetinduktive Werkstoffprüfung

9 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 9 Modul 6: Entwicklung und Bewertung energie- und umwelttechnischer Systeme Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Entwicklung und Bewertung energie- und umwelttechnischer Systeme ggf. Kürzel EBEUS ggf. Untertitel - ggf. Lehrveranstaltungen: - Semester: 2. Sem Modulverantwortliche(r): Prof. Dr.-Ing. Gerd Hagedorn Dozent(in): Prof. Dr.-Ing. Gerd Hagedorn Sprache: Deutsch Zuordnung zum Curriculum M. Eng. Energie- und Umweltmanagement Wahlpflichtveranstaltung, 2. Sem. Lehrform / SWS: Vorlesung/ 4 SWS Arbeitsaufwand: Präsenzstudium: 60h Eigenstudium: 90h Kreditpunkte: 5 Voraussetzungen: Grundlagen Energie- und Umwelttechnik Lernziele / Kompetenzen: Verständnis des rekursiven Zusammenhangs zwischen Technikbewertung und Technikentwicklung. Vertiefte Kenntnis ausgewählter Bewertungsmethoden und Kennzahlen zur Beschreibung energie- und umwelttechnischer Komponenten und Systeme. Zielgerichtetes Management von auch komplexen technischen Entwicklungsprozessen unter realen betrieblichen Randbedingungen. Inhalt: Teil A: Bewertung 14. Technikbewertung 15. Wirtschaftlichkeit (Lebenszykluskosten) 16. Energieaufwand (Kumulierter Energieaufwand) 17. Umweltverträglichkeit (Lebenszyklusanalyse) 18. Nachhaltigkeit (Bewertungsmodelle) 19. Verfügbarkeit 20. Software und Datenbanken 21. Praxisbeispiele Teil B: Entwicklung 1. Effektivität und Effizienz von Entwicklungsprozessen 2. Vorfeldbetrachtungen 3. Markt-, Kunden- und Wettbewerberanalysen 4. Konzept- und Produktplanung 5. Produktentwicklung 6. Produkteinführung und pflege 7. Methodische Instrumente 8. Praxisbeispiele aus der Kraftwerksentwicklung Studien- Prüfungsleistungen: Klausur (120 min) Medienformen: Skript, Folien, Tafel Literatur: VDI-Richtlinien und ISO-Normen, Umfangreiches Literatur und Internetadressenverzeichnis

10 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 10 Modul Nr. 7: Advanced Power Plant Technology Studiengang/course: Modulbezeichnung / module name: ggf. Kürzel / abbreveation ggf. Untertitel / subtitle ggf. Lehrveranstaltungen / seminar: Semester / semester: Modulverantwortliche(r) / person in charge of module: Dozent(in) / person teaching the seminar: Sprache / language: Zuordnung zum Curriculum / attribution to courses: Lehrform / SWS / form of seminar / teaching hours per week: Arbeitsaufwand / student workload: Kreditpunkte / credit points: 5 Voraussetzungen / preconditions: Lernziele / Kompetenzen / aims of the module / competencies: Inhalt / subjects covered: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Advanced Power Plant Technology APPT Advanced Power Plant Technology 2st semester Prof. Dr. Olav Hohmeyer (bis zur Neubesetzung) NN (Neubesetzung der Professur Energietechnik in liberalisierten Märkten ) Englisch M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Elective course for the second semester M.Eng. Seminar 60 hours of teaching and 90 hours of student work Admission to the M.Eng. Energy and Environmental Management / Module Power Plant Technology (Kraftwerkstechnik) B.Eng. EUM or similar modules Students will learn about the latest power plant technologies including IGCC power plants with and without carbon capture. At the end of the seminar they will be able to judge competing powerplant designs on the basis of their technical, economic and ecological merits. Competencies covered: technical competence economic competence ecologic competence problem solving analytical thinking life long learning methodological competence The following topics will be covered in the module: CC-power plants including IGCC Advanced coal-fired power plants CO 2 -reduction, -separation and capture Fuel cells and micro-gt Studien- Prüfungsleistungen / form of examination: Medienformen / media used: Literatur / basic literature for the module: Contious presentation of the results of the different teams in the seminar and a final written report by each team Group work and lectures with beamer based presentations COORETEC-Report (in German) In: (PDF download) R. Zahoradsky: Energietechnik, Vieweg, 2004

11 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 11 Modul Nr. 8: Advanced Topics in Renewable Energy Technology Studiengang/course: Modulbezeichnung / module name: ggf. Kürzel / abbreveation ggf. Untertitel / subtitle ggf. Lehrveranstaltungen / seminar: Semester / semester: Modulverantwortliche(r) / person in charge of module: Dozent(in) / person teaching the seminar: Sprache / language: Zuordnung zum Curriculum / attribution to courses: Lehrform / SWS / form of seminar / teaching hours per week: Arbeitsaufwand / student workload: Kreditpunkte / credit points: 5 Voraussetzungen / preconditions: Lernziele / Kompetenzen / aims of the module / competencies: Inhalt / subjects covered: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Advanced Topics in Renewable Energy Technology ATRET Advanced Topics in Renewable Energy Technology 2st semester Prof. Dr. Olav Hohmeyer (bis zur Neubesetzung) NN (Neubesetzung der Professur Energietechnik in liberalisierten Märkten ) Englisch M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Elective course for the second semester M.Eng. Seminar 60 hours of teaching and 90 hours of student work Admission to the M.Eng. Energy and Environmental Management / Module Renewable Energy Technology B.Eng. EUM (Regenerative Energietechnik) or similar modules Students will learn about the latest technology developments in renewable energy technologies. At the end of the seminar they will be able to judge new renewable energy technologies on the basis of their technical, economic and ecological merits. Competencies covered: technical competence economic competence ecologic competence problem solving analytical thinking life long learning methodological competence The following topics will be covered in the module: wind energy technology including off shore development solar energy bio energy impacts of high level integration of renewable energy supply on electricity grids storage options for renewable energy Studien- Prüfungsleistungen / form of examination: Medienformen / media used: Contious presentation of the results of the different teams in the seminar and a final written report by each team Group work and lectures with beamer based presentations

12 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 12 Literatur / basic literature for the module: Siegfried Heier: Grid Integration of Wind Energy Conversion Systems. VCH-John Wiley, Weinheim 2 nd ed. 2006

13 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 13 Modul 9: Energieautomation Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Energieautomation ggf. Kürzel EAT ggf. Untertitel - ggf. Lehrveranstaltungen: - Semester:?. Modulverantwortliche(r): Fachbereich Technik Prof. Dr.-Ing. J. Wendiggensen Dozent(in): Prof. Dr.-Ing. J. Wendiggensen Prof. Dr.-Ing. V. Staben Sprache: deutsch Zuordnung zum Curriculum Lehrform / SWS: Vorlesung 4 SWS Arbeitsaufwand: Präsenzstudium: 60 h Eigenstudium: 90 h Kreditpunkte: 5 Voraussetzungen: Automatisierungssysteme Lernziele / Kompetenzen: Die Studierenden kennen die Strukturkomponenten moderner Leitsysteme und können diese den verschiedenen leittechnischen Aufgaben zuordnen. Die Studierenden sind in der Lage R/I-Fließbilder zu lesen und verfahrenstechnischen Beschreibungen zusammen mit Aufgabenstellungen in CFC und SFC Plänen zu interpretieren. Sie erhalten einen Überblick über den Aufbau, das Verhalten und die Optimierung von Regelungen für energietechnische Komponenten und Kraftwerke und lernen die Konzeption fortgeschrittener Regelkonzepte in energietechnischen Anlagen kennen. Inhalt: Überblick über die Ziele und die Historie der Automatisierungstechnik, Begriffsklärung, Darstellung von Aufgabenstellungen in der Automatisierungstechnik, R/I- Fließbilder, Kraftwerks-Kennzeichnungssystem KKS, Strukturkomponenten und struktureller Aufbau von Prozessleitsystemen, Prozessnahe Komponenten, Prozessferne Komponenten, Bussysteme und Kommunikation in der Automatisierungs- und Prozessleittechnik, Verknüpfungssteuerungen und Regelung mit CFC, Ablaufsteuerungen mit SFC, SCADA-Systeme, Projektierung, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Besprechung ausgeführter Anlagen im Bereich Energie z.b.: Biogasanlage, Modellbasierte Regelungen, Adaptive Regelungen, Anwendung fortgeschrittener Regelkonzepte in energietechnischen Anlagen, Regelkonzepte für Kraftwerkskomponenten, Blockführung und Blockregelung Exkursion Studien- Prüfungsleistungen: Klausur benotet Medienformen: Skript, Folien (Powerpoint, PDF), Tafel, Übungsblätter. Stud.IP: Dokumente, Beispieldateien für Software Literatur: M. Polke: Prozessleittechnik J. Bergmann: Automatisierungs- und Prozessleittechnik G. Schnell (Hrsg.): Bussysteme der Automatisierungs- und Prozesstechnik K.W. Früh, U. Maier (Hrsg.) : Handbuch der Prozessautomatisierung Klefenz, G.: Die Regelung von Dampfkraftwerken Smith, C. A.: Automated Continuous Process Control

14 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 14 Dittmar, R.; Pfeiffer, B.-M.: Modellbasierte prädiktive Regelung - Eine Einführung für Ingenieure

15 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 15 Modul 10: Objektorientierte Modellierung Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Objektorientierte Modellierung ggf. Kürzel OOM ggf. Untertitel - ggf. Lehrveranstaltungen: - Semester:? Modulverantwortliche(r): Fachbereich Technik Prof. Dr.-Ing. Jochen Wendiggensen Dozent(in): Prof. Dr.-Ing. Jochen Wendiggensen Sprache: deutsch Zuordnung zum Curriculum Lehrform / SWS: Workshop 4 SWS Arbeitsaufwand: Präsenzstudium: 60 h Eigenstudium: 90 h Kreditpunkte: 5 Voraussetzungen: keine Lernziele / Kompetenzen: Die Studierenden kennen die verschiedenen Struktur- und Verhaltensdiagramme der UML2 und sind in der Lage für verschiedene einfache Aufgaben- und Problemstellungen ein geeignetes Diagramm auszuwählen und die Anforderungen an das betrachtete System diagrammabhängig zu modellieren, spezifizieren und zu visualisieren. Inhalt: Grundkonzepte und elemente der UML, das UML 2 Metamodell, Strukturdiagramme:, Klassendiagramm, Paketdiagramm,Objektdiagramm,Kompositionsstrukturdiagramm, Komponentendiagramm, Verteilungsdiagramm. Verhaltensdiagramme: Use-Case-Diagramm, Aktivitätsdiagramm, Zustandsautomat, Sequenzdiagramm, Kommunikationsdiagram, Timing-Diagramm, Interaktionsübersichtsdiagramm. Studien- Prüfungsleistungen: Klausur, Sonstige Prüfungsleistung Medienformen: Skript Folien (Powerpoint, PDF) Tafel Computer Arbeits- und Übungsblätter Literatur: C. Rupp, J. Hahn,et.al.: UML 2 glasklar

16 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 16 Modul 11: Dynamische Simulation des energetischen Verhaltens von Gebäuden Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Dynamische Simulation des energetischen Verhaltens von Gebäuden ggf. Kürzel ggf. Untertitel ggf. Lehrveranstaltungen: Semester: 2. Modulverantwortliche(r): Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teifke Dozent(in): Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teifke Sprache: Zuordnung zum Curriculum Lehrform / SWS: Arbeitsaufwand: Deutsch/englisch M. Sc. Energie- und Umweltmanagement Wahlpflichtveranstaltung 2. Semester Vorlesung 2 SWS Übung 2 SWS Präsenzstudium: 45 h Eigenstudium: 105 h Kreditpunkte: 5 Voraussetzungen: Baut auf den Modulen Thermodynamik und Wärme- und Stoffübertragung des Bachelorangebotes auf Lernziele / Kompetenzen: Die Studenten beherrschen die Gesetze des für das Berufsbild wichtigen energetischen Verhaltens von Gebäuden und kennen Grundlagen und Bedeutung einer dynamischen (zeitabhängigen) Betrachtung. Sie können ein wichtiges international anerkanntes Tool (Programmpaket TRNSYS 16) als Methode anwenden und die Ergebnisse der Anwendung interpretieren und bewerten. Inhalt: 1 Grundlagen 1.1 Das thermisches Verhalten von Baukörpern 1.2 Einflussgrößen für das thermische Verhalten 1.3 Arten der Wärmeübertragung 1.4 Interne Effekte Wärmequellen Wärmespeicherung 1.5 Beispiele für dynamisches Verhalten 2 Stationäre und dynamische Betrachtung 2.1 Stationäre Wärmeübertragung 2.2 Methoden dynamischer Betrachtung Lösung von Differentialgleichungen Analytische Methoden Numerisches Methoden Konvergenz und Integration 3 Programm TRNSYS Allgemeines 3.2 Konzept/Modularer Aufbau 3.3 Programmkomponenten und deren Aufgabe

17 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement Types (vordefinierte Funktionen) 3.5 Anwendungen 3.6 Übungsbeispiel 3.7 Aufbau eines Simulationsmodells für ein Gebäude (Multi-Zone Building) 3.8 Erweiterung des Modells Studien- Prüfungsleistungen: Medienformen: Literatur: Klausur 120 Minuten Tafel Folien (Powerpiont, PDF) Rechnerarbeitsplatz Carnahan, B., Luther, H.A. und J.O. Wildes: Applied Num,erical Methods, Wiley, New York 1969 Chapra, S.C. und R.P. Canale: Numerical Methods for Engineers with Personal Computer Application, McGraw- Hill, New York 1985 Hiller, M., Holst, S., Knirsch, A. und M. Schuler: TRNSYS 15 Update Description, Transsolar, Stuttgart 2000

18 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 18 Modul Nr. 12: Foundations of Sustainable Energy Systems Studiengang/course: Modulbezeichnung / module name: ggf. Kürzel / abbreveation ggf. Untertitel / subtitle ggf. Lehrveranstaltungen / seminar: Semester / semester: Modulverantwortliche(r) / person in charge of module: Dozent(in) / person teaching the seminar: Sprache / language: Zuordnung zum Curriculum / attribution to courses: Lehrform / SWS / form of seminar / teaching hours per week: Arbeitsaufwand / student workload: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Foundations of Sustainable Energy Systems FSES Foundations of Sustainable Energy Systems 2st semester Prof. Dr. Olav Hohmeyer Prof. Dr. Olav Hohmeyer Englisch M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Mandatory Course for the first semester M.Eng. Seminar 45 hours of teaching and 105 hours of student work Kreditpunkte / credit points: 5 Voraussetzungen / Admission to the M.Eng. Energy and Environmental preconditions: Management Lernziele / Kompetenzen / aims of the module / competencies: Students will learn to differentiate the competing definitions of sustainable development. They will learn to identify the major requirements and obstacles for sustainable development of the energy system. At the end of the course they will be able ot analyse every present and future energy system fot its properties relevant to sustainable development. Competencies covered: problem solving analytical thinking life long learning interdisciplinary knowledge economic competence technical competence ecologic competence methodological competence social and ethical responsibilty self organisation and teamwork project organising skills conflict solving skills interdisciplinary communication Inhalt / subjects covered: The following topics will be covered in the module: What are the different concepts of sustainability? How does sustainable development relate to the properties of energy systems? What are major problems of present energy systems towards sustainalbe development?

19 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 19 Studien- Prüfungsleistungen / form of examination: Medienformen / media used: Literatur / basic literature for the module: Detailed analysis of the German energy system and its non sustainable aspects Detailed analysis of the energy systems of a developing country (like India) and its non sustainable aspects Analysis of the driving factors for the development of energy systems Analysis of probable future development of the German energy system under a business as usual scenario Analysis of the probable future development of the energy system of a selected developing country under a business as usual scenario Identification of the most important necessary changes and interventions to steer towards mor sustainable energy systems Contious presentation of the results of the different teams in the seminar and a final written report by each team Group work and lectures with beamer based presentations Costanza et al. Chichilnisky Enquete Kommission OECD WEC Plus specialised literature and statistics on the countries analysed.

20 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 20 Modul 13: Environmental Economics Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Environmental Economics ggf. Kürzel ggf. Untertitel ggf. Lehrveranstaltungen: Derzeit: Environmental Economics I, Environmental Economics II Semester: Modulverantwortliche(r): Dozent(in): Sprache: Dr. Roland Menges Dr. Roland Menges Englisch Zuordnung zum Curriculum Pflichtvorlesung für derzeitige EUM-Studierende (Teil I im 3. Semester, 2 SWS; Teil II im 6. Semester, 2SWS) Lehrform / SWS: Arbeitsaufwand: Kreditpunkte: 4 SWS Vorlesung Präsenz in der Vorlesung: Eigenstudium: 5 CP Voraussetzungen: Fundierte Kenntnisse aus den VWL-Grundvorlesungen (insbesondere Mikroökonomik) Lernziele / Kompetenzen: Allgemein: Grundsätzliche Zusammenhänge der Interaktion zwischen Wirtschafts- und Umweltsystemen. Spezifisch: 1) Problemanalyse und Herleitung/Anwendung umweltökonomischer Instrumente 2) Kriterien zur Wirksamkeitskontrolle der Instrumente 3) Erlernen des Umgangs mit den folgenden methodischen Grundlagen: Umweltökonomische Modellierung Umweltökonomische Bewertungsverfahren (Contingent Valuation, Travel-Cost-Method Kosten-Nutzen-Analysen Problemorientierte Entscheidungsmodelle hinsichtlich Irreversibilitäten, Risiko und Unsicherheit

21 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 21 Inhalt: 1) Introduction 2) Origins of the Sustainability Problem 3) Ethics and the Environment - naturalist vs. humanist moral philosophies - Utilitarianism - Rawls Theory of Justice 4) Concepts of Sustainability - Concepts and Constraints - weak vs. strong Sustainability 5) Welfare Economics of the Environment - Efficiency, Optimality and Equity - Allocation in Market Economys - Market Failure and the Environment 6) Environmental Pollution - Targets and Instruments - Pollution Policy with Imperfect Information - International Dimension of Environmental Problems 7) Natural Resource Economics - Efficient and Optimal Use of Nartural Resources - Non-Renewable Extraction - Renewable Resources Extraction - Stock Pollution Problems 8) Project Appraisal - Cost-Benefit-Analysis - Valuing the Environment - Decision with Irreversibility, Risk and Uncertainty - Environmental Accounting Studien- Prüfungsleistungen: Klausur Medienformen: Literatur: Hussen, A. M. (2000): Principles of Environmental Economics Economics, Ecology and Public Policy, London. Kolstad, C. D. (2000): Environmental Economics, New York. Parkin, M.; Powell, M.; Matthews, K. (2005): Economics, (insbes. Part 4: Government in the Economy), Essex. Perman, R.; Yue Ma; McGilvray, J. and Common, M. (2003), Natural Resource and Environmental Economics, 3 rd. Edition, Essex, UK. Siebert, H. (1998): Economics of the Environment, 5 th Ed., Berlin.

22 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 22 Tietenberg, T. (2003): Environmental and Resource Economics, 6 th Edition, Boston.

23 Modulhandbuch M. Eng. Energie- und Umweltmanagement 23 Modul 14: Environmental Management Studiengang: M.Eng. Energie- und Umweltmanagement / M.Eng. Energy and Environmental Management Modulbezeichnung: Environmental Management ggf. Kürzel ggf. Untertitel ggf. Lehrveranstaltungen: - Betrieblicher Umweltschutz und Arbeitssicherheit - Öko Audit Semester: Modulverantwortliche(r): Dozent(in): Sprache: 1. Semester Prof. Hohmeyer Frank Partik Englisch Zuordnung zum Curriculum Pflichtvorlesung für derzeitige EUM-Studierende im Hauptstudium; Pflichtmodul im Master Lehrform / SWS: Arbeitsaufwand: Vorlesung 2 SWS Seminar 2 SWS Präsenz: 60 Stunden Vor- und Nachbereitung inklusive Klausurvorbereitung: 50 Stunden Gruppenarbeit und Präsentation: 40 Stunden Kreditpunkte: Voraussetzungen: Lernziele / Kompetenzen: 5 CP Keine Die Studenten sollen einen praxisnahen Einblick in die Pflichten und Möglichkeiten eines betrieblichen Umweltbeauftragten erhalten. Hier soll neben einem breiten Spektrum an fachlichem Wissen auch die Fähigkeit vermittelt werden, zwischen Anforderungen des Umweltschutzes und den klassischen Unternehmenszielen abzuwägen sowie die Sichtweise unterschiedlicher inner- und außerbetrieblicher Akteure in einen Lösungsansatz zu integrieren. Inhalt: - Öko-Audit - Iso 9000 ff - Iso ff - Immissionsschutz

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Syllabus Course description

Syllabus Course description Syllabus Course description Course title Human Resources and Organization Course code 27166 Scientific sector SECS-P/10 Degree Bachelor in Economics and Management Semester and academic year 2nd semester

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Universität Flensburg Flensburg University. Anhang B

Universität Flensburg Flensburg University. Anhang B Universität Flensburg Flensburg University Anhang B zum Selbstbericht des gemeinsamen, konsekutiven Studiengangs Energie- und Umweltmanagement (Master-Studiengang) Version 2.00 15. September 2011 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Turnus: semesterweise 15%

Turnus: semesterweise 15% Modulbeschreibung IV.2. Modulbezeichnung: Marketing Bezüge zu anderen Modulen Vorgelagerte Module: keine Nachgelagerte Module: keine Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Ginter Modulart: Pflichtveranstaltung

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%.

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%. Titel des Moduls: Parallel Systems Dt.: Parallele Systeme Verantwortlich für das Modul: Heiß, Hans-Ulrich E-Mail: lehre@kbs.tu-berlin.de URL: http://www.kbs.tu-berlin.de/ Modulnr.: 866 (Version 2) - Status:

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen () Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Studieren probieren 2015

Studieren probieren 2015 Studieren probieren 2015 Programm Wirtschaft Mittwoch, 21.10.2015 BACHELOR WIRTSCHAFTSBERATUNG 8:30 10:00 Uhr Makroökonomik und Globalisierung Übung Mag. Alexander Hoffmann / Seminarraum 26 10:15 11:15

Mehr

Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg

Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg Information about how to run a practice firm in vocational schools in Baden-Wuerttemberg Institute for Educational Development Practice firm: Kyek/Hein www.ls-bw.de/beruf/projektg/uefa Contents General

Mehr

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry Diss ETH NO. 20731 An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry A dissertation submitted to ETH ZURICH

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

publications Discussion Papers (1)

publications Discussion Papers (1) Discussion Papers (1) Schröder, A., Traber, T., Kemfert, C. (2013): Market Driven Power Plant Investment Perspectives in Europe: Climate Policy and Technology Scenarios until 2050 in the Model EMELIE-ESY.

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen

3 Regelstudienzeit. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Studiensemester. 4 Studienvolumen Satzung des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften der Fachhochschule Lübeck über die Prüfungen im Bachelor-Studiengang Environmental Engineering (Prüfungsordnung Environmental Engineering - Bachelor)

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Softwarequalität - Praxis Engl.: Applied Software Quality Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de Modulbeschreibung LP (nach ): 3 URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/

Mehr

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development

Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development Economics of Climate Adaptation (ECA) Shaping climate resilient development A framework for decision-making Dr. David N. Bresch, david_bresch@swissre.com, Andreas Spiegel, andreas_spiegel@swissre.com Klimaanpassung

Mehr

Vierzehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge

Vierzehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge Vierzehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Medien Offenburg für Master-Studiengänge Vom 30. Juni 2011 Nach 34 Abs. 1 des Gesetzes über die

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Studiengangsüberblick

Studiengangsüberblick an der SRH Hochschule Berlin Studiengangsüberblick WS 2011/12 STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE Inhalt I_Konzept des Studiengangs o Ziele/Methodik o Zielgruppe o Zulassungsbedingungen II_Aufbau des Studiums

Mehr

International Business and Management (E), Öffentliches Management

International Business and Management (E), Öffentliches Management Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebliches Informationsmanagement, Betriebswirtschaft und Management Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen,

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

CSR im deutschen Mittelstand:

CSR im deutschen Mittelstand: CSR im deutschen Mittelstand: Von Philanthropie zu Innovation Impuls-Vortrag zur Veranstaltung CSR Erfolgsfaktor für den Mittelstand Welthungerhilfe, Frankfurt, Commerzbank, 17.10. 2013 Dr. Erik Hansen

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK

FINAL MODULE. Finanz- und Anlageexperten. Copyright 2014, AZEK FINAL MODULE Finanz- und Anlageexperten Copyright 2014, AZEK AZEK, Feldstrasse 80, 8180 Bülach, T +41 44 872 35 35, F +41 44 872 35 32, info@azek.ch, www.azek.ch Inhaltsverzeichnis 1. Module zweites Semester...

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Software-Architecture Introduction

Software-Architecture Introduction Software-Architecture Introduction Prof. Dr. Axel Böttcher Summer Term 2011 3. Oktober 2011 Overview 2 hours lecture, 2 hours lab sessions per week. Certificate ( Schein ) is prerequisite for admittanceto

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Chemical heat storage using Na-leach

Chemical heat storage using Na-leach Hilfe2 Materials Science & Technology Chemical heat storage using Na-leach Robert Weber Empa, Material Science and Technology Building Technologies Laboratory CH 8600 Dübendorf Folie 1 Hilfe2 Diese Folie

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Master in Business Administration (MBA) General Management

Master in Business Administration (MBA) General Management Master in Business Administration (MBA) General Management Rolf Richterich / MBA Programme Manager (GE) Dr. Peter Moran / MBA Programme Manager (UK) Datum: 14. Sept. 2007 Ort: BA-Stuttgart-Horb 13/09/2007

Mehr

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability

Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability Softwareentwicklung & Usability Software Development & Usability mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen Vorlesungen Vorlesungen Vorl. angfristige Veranstaltungsplanung des Instituts für Volkswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre 1 Wird regelmäßig aktualisiert kurzfristige Änderungen rot Volkswirtschaftslehre

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr