Marketing Excellence & Sales Force Effectiveness

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marketing Excellence & Sales Force Effectiveness"

Transkript

1 Richtungsweisender Kongress mit spannenden Themen. Markus Baumgarten, Head of Targeting, Lundbeck GmbH Das führende Sales Force Effectiveness Event für Deutschland, Österreich & Schweiz 3 Kongresstage 4 interaktive Workshops parallele Vortragsreihen 30 Referenten Marketing Excellence & Sales Force Effectiveness 4 tägiger Kongress Oktober 2007 Grand Hotel Esplanade Berlin Hören Sie über 20 Case Studies von: Pfizer Pharma GmbH Sandoz Pharmaceuticals AG GlaxoSmithKline AG Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Nycomed Pharma GmbH AMGEN GmbH Agnitio A/S Deloitte Consulting GmbH Merz Pharmaceuticals GmbH Merz Group Services GmbH ALK-SCHERAX Arzneimittel GmbH AWD.pharma GmbH & Co. KG BARMER Ersatzkasse Bayer HealthCare AG Berlin-Chemie AG Cegedim Dendrite Europe CSL Behring GmbH Escador GmbH F. Hoffmann La Roche AG GfK GeoMarketing GmbH Baxter Deutschland GmbH IMS Health GmbH & Co OHG IKK Bundesverband Fachhochschule Hannover Lundbeck GmbH MCG Medical Consulting Group Opfermann Arzneimittel GmbH Bayer Vital GmbH Merck Pharma GmbH Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Key Topics Diskutieren Sie mit Branchenführern die Auswirkungen des GKV-WSG auf die Vertriebsstruktur Verschaffen Sie sich einen Überblick über Gestaltungsmöglichkeiten, Rahmenbedingungen und Potenziale von Rabattverträgen Implementieren Sie ein erfolgreiches Key Account Management, um die Effizienz Ihres Vertriebs zu steigern Entwickeln Sie innovative Ansätze für Targeting und Segmentierung, um Ihre wichtigsten Kunden zu identifizieren Prüfen Sie den Einsatz von Sales Force Technologies zur Unterstützung Ihrer Field Force Keynotes Principal Sponsor Customer Focus Day Sponsors Congress Days Sponsors Herbert Assmann, National Sales Director, Pain Specialists/CNS Pfizer Pharma GmbH Stefan Prebil, General Manager Sandoz Pharmaceuticals AG Heiko Rosenbohm, Leiter Vertriebsanalytik/CRM Projektleitung Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Torsten Koch, IT-Analyst / IT-Projektleiter Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Medienpartner Recherchiert und produziert von Dr. Jürgen Kutter, Head Key Account & Business Development Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Dr. Eberhard Lüdtke, Marketing Director, stellv. Geschäftsführer Lundbeck GmbH Volkmar Kröhl, Leiter Vertriebssteuerung/CRM, Merz Pharmaceuticals GmbH Norbert Hagemann, IT Direktor Merz Group Services GmbH SPAREN Sie bis zu 340 Euro bei Buchung bis zum 9. Juli 2007!

2 Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem GKV-WSG hat der Gesetzgeber weitere strukturelle Veränderungen des deutschen Gesundheitssystems auf den Weg gebracht. Für die Pharmaindustrie bedeutet dies, sich auf die geänderten Rahmenbedingungen einzustellen. Vor allem Marketing- und Vertriebsstrukturen gilt es zu hinterfragen und auf ihre Effizienz zu überprüfen. Marketing- und Vertriebsverantwortliche sehen sich mit einem ganzen Bündel an Fragestellungen konfrontiert: Gehört der klasssische Außendienst der Vergangenheit an? Wie lassen sich integrierte Marketing- und Vertriebskonzepte erfolgreich aufsetzen? Welche Anforderungen werden an AD-Mitarbeiter in einem geänderten Marktumfeld gestellt? Welche Kundengruppen gewinnen in Zukunft an Bedeutung? Welche Ansätze zur Kundensegmentierung sind zielführend? Auf unserem Jahresforum Pharma Sales Force werden zum dritten Mal hochkarätige Experten aus den Bereichen Marketing und Vertrieb aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen diskutieren. Nutzen Sie daher die Chance unserer Tagung... Pharma Sales Force Oktober 2007 Grand Hotel Esplanade Berlin... und profitieren Sie von den Erfahrungen führender Unternehmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter +49 (0) , oder Melden Sie sich noch heute an und schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular per Fax an die +49 (0) ! Medienpartner salesbusiness Das Entscheidermagazin für Vertrieb und Marketing bietet wirtschaftsnah und praxisorientiert Informationen für ein erfolgreiches Salesmanagement. Mehr unter ist das führende deutschsprachige Magazin für Pharma-Marketing und -Kommunikation. Pharma Relations informiert monatlich kompetent mit Reportagen, Interviews, Portraits, (Fall)studien, Know-how-Beiträgen und Essays aus dem Healthcare-Markt. Mehr Infos unter Sponsorship Wir haben eine Vielzahl von Sponsorship- und Ausstellungsmöglichkeiten, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unser Sponsorshipteam unter Tel.: +49 (0) Ich freue mich, Sie auf unserem Kongress in Berlin zu begrüßen! Mit freundlichen Grüßen Sebastian Krzonkalla Projektmanager Profitieren Sie auch von unseren Gruppenrabatten und sparen Sie zu dritt mehr als 1000 Euro! Besuchen Sie uns im Internet... Auf der Internetseite erfahren Sie mehr über unsere Veranstaltungen. Ein Klick lohnt sich immer! Job Function "Ein Muss für Vertriebsleute." Rudolf Presser, Leiter Aussendienst, Merz "Blitzlichter der aktuellen Situation - SFE/CRM - mit Mut zur Vision." Christian Kellner, Sales Operations Manager, Astra Zeneca Wen treffe ich? 31% Vertriebsleiter, Außendienstleiter 26% Head of/manager Vertriebssteuerung, CRM, Sales Force Effectiveness 10% Head of/manager Vertriebscontrolling, Performance Measurement 12% Head of/manager Marketing 17% Consultants/Solution Provider 4% Geschäftsführer Als führender Anbieter im Bereich intelligenter Unternehmensführung, Wirtschaftsinformation und Wissen, zeichnet sich IQPC Deutschland durch eine hochqualitative inhaltliche Gestaltung und eine professionelle Planung strategisch hochwertiger Dienstleistungen aus. Unsere hochkarätigen Referenten und exzellent organisierte Networking-Plattformen ermöglichen Ihnen, Ihre Wettbewerbsvorteile auszubauen, Ihren Marktanteil zu erhöhen und Ihren Return on Investment zu maximieren. IQPC und die Muttergesellschaft Penton Learning Systems (gegründet 1973) haben durch innovatives Wissensmanagement und interaktive Foren maßgeblich zum Erfolg von Millionen von Unternehmen und Organisationen beigetragen.

3 CUstomer Focus Day Montag, 22. Oktober 2007 Hören Sie Vorträge von 8:30 Empfang mit Kaffee und Tee und Ausgabe der Kongressunterlagen 8:50 Begrüßung und Eröffnung des Kongresses durch den Vorsitzenden Neue Herausforderungen im Pharmavertrieb: Wer ist der Kunde, wer sind die Key Accounts? 9:00 Aktuelle Trends und Herausforderungen in der LifeScience Industry: Auswirkungen auf Sales und Marketing Vorstellung von Kerninhalten der Deloitte Studie: The Future of the LifeSciences Industries: Strategies for success in 2015 Auswirkungen des GKV-WSG auf Marketing/Vertrieb Veränderungen in der Kommerzialisierungsstrategie Notwendige Neuausrichtung im Vertrieb Veränderungen im Marketing Dirk Hasselhof, Partner Deloitte Consulting GmbH 9:45 Integriertes Key Opinion Leader Management - Verstehen und nutzen von Meinungsbildnernetzwerken im pharmazeutischen Marketing Hintergründe zum Thema Key Opinion Leader Management Effektivitätstreiber des Netzwerkmarketings Einblicke in Key Opinion Leader Strukturen im medizinischwissenschaftlichen Bereich Beispiel eines Netzwerks Ausblick Operationalisierung von Netzwerkstrukturen im Zusammenspiel zwischen Marketing, Medizin und Vertrieb Herbert Assmann, National Sales Director, Pain Specialists/CNS Pfizer Pharma GmbH Konstantin Tsoraklidis, Senior Regional Account Director Cegedim Dendrite Europe 10:30 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit 11:00 Key Account Management als bereichsübergreifendes Erfolgstool im Medizin- und Pharmabereich Missionen und Visionen sind die Grundlagen einer erfolgreichen Etablierung im Healthcare Markt Optimierte Marktanalysen, Segmentierung und Targeting gestalten den Vertrieb effizienter Positionierung und Marktbearbeitung im kompetitiven Umfeld Key Account Management Programm Diamond Team Concept als funktionsübergreifendes Tool für eine bessere Kunden ein bindung Mittel- und langfristige Erfolgskontrolle mit adaptiven Konzepten führen zum langfristigen Erfolg Torsten Winterfeldt, Key Account Manager Baxter Deutschland GmbH 11:45 Effizientes systemgestütztes Vertragsmanagement für Key Accounts Referenzmodell zur Abbildung des Vertragslebenszyklus Vertragsmanagement bei komplexen und dynamischen Kundenstrukturen (z.b. Einkaufsgemeinschaften) Flexible Rückvergütungsmodelle zur Definition und Steuerung von Vertragszielen Aktives Vertragsmonitoring und Alerting Vertragsanalysen und Prognosen Nikolaos Radouniklis, Mitglied der Geschäftsleitung Escador GmbH 12:30 Key Account Management im Apothekenmarkt Innovatives CRM am Beispiel der Innovationsakademie deutscher Apotheken (IDA): Bündelung integrativer und effektiver Marketing- und Vertriebsmaßnahmen Schaffung von Wettbewerbsvorteilen durch Networking Optimierung von Kosten Überprüfung von Maßnahmen Qualitativere Kundenbeziehungen Carsten Aehlen, Leiter Trade Marketing Bayer Vital GmbH 13:15 Mittagspause mit Networking-Gelegenheit Rabattverträge: Herausforderungen und Chancen für den Pharmavertrieb 14:15 Auswirkungen von Rabattverträgen auf die Vertriebsstruktur von Pharmaunternehmen Ausgangslage: Die Zeit vor den 2006/2007er Rabattverträgen Mögliche Szenarien auf die Vertriebsstruktur Umsetzung im Markt anhand von Beispielen Ergebnis Zukünftige Anforderungen Karl Appelmann, Gesamtbereichsleiter Marketing und Vertrieb, Mitglied des Management Boards AWD.pharma GmbH & Co. KG 14:45 Arzneimittelvertrieb im Umbruch Zukunftweisendes Arzneimittelmanagement im Kontext einer strategischen Neupositionierung Aktueller Arzneimittelvertrieb noch zukunftsfähig? Status Quo der Rabattvertäge nach 130 a Abs. 8 SGB V Lösungsansätze für eine zukünftige Arzneimittelversorgung Forderungen an die Politik und an die Selbstverwaltung Ausblick und Optionen Susanne Eble, Leiterin Gesundheitsmanagement Berlin-Chemie AG 15:15 Experten-Panel: Rabattverträge zwischen Krankenkassen und Arzneimittelherstellern: Was sind die Entscheidungskriterien aus Sicht der Kassen und der Pharmaindustrie - Welches Potenzial haben Rabattverträge Wie beeinflussen sie die Vertriebsstrategie? Besteht eine Interessenkonvergenz zwischen Patienten, Krankenkassen, Leistungserbringern und der Pharmaindustrie? Mit Statements von: Susanne Eble, Leiterin Gesundheitsmanagement Berlin-Chemie AG Dr. Peter Blees, Leiter Gesundheitspolitik Merck Pharma GmbH Dr. Jürgen Kutter, Head Key Account & Business Development Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Detlef Böhler, Abteilungsleiter Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Arznei- und Heilmittel BARMER Ersatzkasse Dr. Angelika Kiewel, Referatleiterin Arzneimittelversorgung IKK Bundesverband 16:15 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit Zukünftige Entwicklungen: Welche ungenutzten Kompetenzen können zur Kundenbindung eingesetzt werden? 16:45 Managed Care: Die Zukunft mit Ihnen oder ohne Sie? Herausforderungen und Chancen für Pharmareferenten Was, nebst Disease Management, versteht man unter Managed Care? Wie könnte die Zukunft aussehen (Daten, Netzwerke, Abläufe)? Worauf muss sich die Pharmaindustrie vorbereiten (andere Einkäufer, andere Verkaufsargumente)? Was hat die Pharmaindustrie zu bieten (Management- Kompetenzen für angehende Netzwerke, Arztpraxis etc.)? Dr. Eric F. Bandle, Director, Communication GlaxoSmithKline AG 17:30 Panel Discussion: Der AD-Mitarbeiter als Partner des Arztes: Ist dieses Bild noch zeitgemäß? Was erwartet der Arzt? - Wie kann eine Partnerschaft in der Zukunft aussehen? Torsten Boethin, Sales Manager/Prokurist Opfermann Arzneimittel GmbH Sowie weitere Referenten des Tages 18:00 Abschließende Worte des Vorsitzenden Im Anschluss an den Customer Focus Day lädt Sie das Grand Hotel Esplanade Berlin zu einem Sektempfang ein.

4 Kongresstag 1 Dienstag, 23. Oktober :30 Empfang mit Kaffee und Tee und Ausgabe der Kongressunterlagen 8:50 Begrüßung und Eröffnung des ersten Kongresstages durch den Vorsitzenden Sales Force Restructuring 9:00 Radikaler Umbruch im Pharmavetrieb durch das GKV-WSG Aussendienststeuerung post 305 a Contract & Account Management Regionaler Versorgungsmonitor Weitere Trends & Ausblick 2008 Dr. Frank Wartenberg, Country Principal IMS HEALTH GmbH & Co. OHG 9:45 Vertriebsstruktur und Unternehmenskultur zwei kritische Erfolgsfaktoren bei Fusionen am Beispiel Nycomed/Altana Aus zwei mach eins Wie eine Außendienststruktur systematisch gestaltet werden kann Konsequente Bottom-up Planung Analysierte Krankenhauspotenziale als Basis der Strukturierung Integration statt Übernahme Schaffung einer lernenden und integrierenden Organisation Entwicklung einer gemeinsamen Unternehmenskultur Wie erhalte ich die Motivation der Mitarbeiter? Heiko Späth, Sales Director Hospital Nycomed Pharma GmbH 10:30 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit 11:00 Innovative Vertriebsmodelle: Sind Mehrlinienmodelle noch zeitgemäß und effizient? Pharmaberater beliebter Feind Tätigkeitsanalyse der Pharmaberater unter den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen und im Zeichen veränderter Marktstrukturen Außendienstorganisationen unter dem Blickwinkel der Vertriebseffizienz Sicherung des Berufstandes der Pharmaberater in der Zukunft Torsten Boethin, Sales Manager/Prokurist Opfermann Arzneimittel GmbH 11:45 Rückenwind statt Gegenwind: Intelligente Konzepte für den Paradigmenwechsel im Pharma AD Aktuelle Situation im Markt Herausforderungen der Pharmaindustrie in der AD Steuerung Perspektive: Weniger Quantität, mehr Qualität, neue Konzepte zur AD Optimierung Bernd Poitz, Geschäftsführender Gesellschafter MCG Medical Consulting Group 12:30 Holt der Außendienst den Kunden noch ab? Was die Kunden wirklich bewegt und was die Mitarbeiter wissen sollten! Was beschäftigt die Kunden? akute Themen mittelfristige-, strategische Themen Wohin entwickelt sich der Arzt? Änderungen für den Arzt = Änderungen für die Branche? Was ist zu tun in Vertrieb und Marketing? Kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter Rahmen für Gespräche schaffen, Klasse statt Masse Ralph Wunner, Dozent, Studiengang "Gesundheitsmanagement für Pharmaberater" Fachhochschule Hannover 13:15 Mittagspause mit Networking-Gelegenheit Sales & Marketing Integration 14:15 Vernetzung der Kampagnen-Prozesse zwischen Marketing und Vertrieb mit SAP CRM im Apotheken-Markt Systemseitiges Targeting über das Kampagnen Management Integration des Targeting in die Außendienst-Abläufe (Auftragserfassung und Feedbackmanagement systemseitig) Technische Einbindung externer Marketing-Dienstleister Erfolgskontrolle durch Reporting und CRM Analysis Heiko Rosenbohm, Leiter Vertriebsanalytik/CRM Projektleitung; Torsten Koch, IT-Analyst / IT-Projektleiter Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG (GB Selbstmedikation) 15:00 Market Access: Komplexe Herausforderungen der neuen Rahmenbedingungen und Zielgruppen erfolgreich in einer integrierten Produktkommunikation abbilden? Market Access: Kenntnis der neuen Zielgruppen und deren Anforderungen Herausforderungen der 4. Hürden: Evidenz- versus eminenzbasieter Medizin Erhöhte Komplexizität der äußeren Erfolgsfaktoren bedeuten erhöhten Planungsbedarf im Pre-Launch Was? Wann? (An) Wen? Wie? Zielgruppengerecht zum richtigen Zeitpunkt im richtigen Ablauf ansprechen: Herausforderung integrierte Produktkommunikation Strategie und Umsetzung eines auf die neuen Zielgruppen aus gerichteten Key Account Mangement Teams (national und lokal) Dr. Eberhard Lüdtke, Marketing Director, stellv. Geschäftsführer Lundbeck GmbH 15:45 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit 16:15 Pricing Wege zur Kostenführerschaft Welches ist die Bedeutung des Generikamarktes (global und CH)? Welches sind die Ursachen für den gestiegenen Stellenwert der Preisfindung? Wie kann dem harten Preiswettbewerb erfolgreich begegnet werden? Stefan Prebil, General Manager Sandoz Pharmaceuticals AG 17:00 It is all about knowledge: Vortrag in englischer Sprache Discover how the benefits of your most precious asset your drugs may not be reaching your target audience Learn how you can bridge marketing and sales in order to make a better impact visiting physicians Learn how you can support every aspect of the marketing process from campaign development, over sales call planning, execution of Flash presentations in multiple marketing channels to data collection of customer and sales force behavior and attitude Listen to what you can do to further enhance your drug s key benefits so that the physician really understands them Morten Hjelmsø, Founder and Managing Director Agnitio A/S 17:45 Abschließende Worte des Vorsitzenden Foto: Patrizier-Design - FOTOLIA Lernen Sie mit uns Berlin kennen! Im Anschluss an den ersten Kongresstag lädt Sie IQPC zu einer Abendveranstaltung ein! Nutzen Sie diese Gelegenheit zum Networking in informeller Runde.

5 Kongresstag 2 Mittwoch, 24. Oktober :30 Empfang mit Kaffee und Tee 9:00 Begrüßung und Eröffnung des zweiten Kongresstages durch den Vorsitzenden Sales Force Effectiveness 9:15 Segmentierung, Customer Profiling & Customer Life Time Value: Effizientes Targeting auf Grundlage qualitativer und quantitativer Kundeneigenschaften Grundlagen der Segmentierung Systematic commercial analysis Auswirkungen der Strategie auf Segmentierung und Targeting Quantitative Einflußgrößen Qualitatives Customer Profiling an konkreten Beispielen Außendienststeuerung Dr. Thomas Trilling, Business Unit Director AMGEN GmbH 10:00 Customer Profiling bei der Neuprodukteinführung: Mit datenbasiertem Targeting sofort die richtigen Ärzte besuchen Potenzial ein schillernder Begriff im Vertrieb: Wie wird er für die Neueinführung definiert? Welche Daten werden zur Potenzialanalyse verwendet? Wie werden die Ergebnisse umgesetzt? Wie ist die Akzeptanz bei den Mitarbeitern? Wie kann diese verbessert werden? Uwe Lange, Vice President Sales ALK-SCHERAX Arzneimittel GmbH 10:45 Kaffeepause und Networking-Gelegenheit 11:15 Potenzialorientierte Vertriebssteuerung und zielgenaues Targeting im ethischen Geschäft Vernetzung von Marketing, Veranstaltungsmanagement und Vertrieb für vier Vertriebslinien mit SAP CRM Integriertes Stammdatenmanagement für Merz Pharmaceuticals und die Merz Gruppe Einführung eines kundenspezifischen Veranstaltungsmanagements Einbindung externer Pharma-Marktdaten in SAP BW Projektansatz "CRM to Go für Pharma" auf Basis von SAP CRM und SAP BW Volkmar Kröhl, Leiter Vertriebssteuerung/CRM, Merz Pharmaceuticals GmbH Norbert Hagemann, IT Direktor Merz Group Services GmbH 12:00 Mittagspause mit Networking-Gelegenheit Vortragsreihe A Sales Force Technologies: CRM, Mobile Devices, edetailing Vortragsreihe B Targeting, Segmentation & Territory Management 13:15 Effizienz- und Qualitätssteigerung im Pharma Außendienst durch ein modernes Berichtssystem und PDA Status Quo / Bestandsaufnahme Anforderungen im Pharma Außendienst im Wandel der Zeit Stakeholder-Konzept Pilotprojekt / Implementierungsplan Roll-out Aktivitäten Matthias Kutz, Verkaufsleiter Deutschland CSL Behring GmbH 14:00 PANEL DISCUSSION Sales Force Technologies für den Pharmavertrieb: Welche Anforderungen gibt es Was muss bei der Tool-Auswahl beachtet werden? 14:45 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit 15:15 Tablet-PC statt Pen and Paper Digitale Besprechungsfolder im Außendiensteinsatz Herausforderungen im Pharmamarkt: Auswirkungen auf Marketing und Vertrieb Interaktive und multimediale Darstellungsmöglichkeiten für flexible und individuelle Gesprächsführung Erfolgskriterien für maximale Akzeptanz beim Außendienst und Arzt Frank Bätz, Außendienstleiter Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG 16:00 Abschließende Worte des Vorsitzenden und Ende des 2. Kongresstages 13:15 Welche Datenquellen zur Analyse der Arzneimittelabgabe stehen (noch) zur Verfügung Welche sind sinnvoll? Nutzung von Verordnungsdaten nach GKV-WSG Datenlieferungen von Dienstleistern Verknüpfung interne/externe Kundendaten Auswirkungen auf die Vertriebssteuerung Michael Schmitt, Leiter IT-Service Merck Pharma GmbH 14:00 Professionelle Gebietsplanung: Der optimale Zuschnitt Ihrer Außendienstgebiete GeoMarketing: Definition und Einsatzgebiete in der Praxis GeoMarketing-Software: Ideale Unterstützung für Ihre Marktanalysen und Gebietsplanungen Gebietsplanung: Der Weg zur optimalen Betreuung Ihres Marktes Optimierungsverfahren: Auswahl der Gebietsplanungsmethode nach Ihrer Zielsetzung Planungsansätze: Organisation Ihrer Vertriebsgebiete nach Regionen, Kunden oder Erklärungsbedürftigkeit der Produkte Praxisbeispiele: Erfolgsbeispiele aus der Praxis Michael Büttcher, Senior Consultant GfK GeoMarketing GmbH 14:45 Kaffeepause mit Networking-Gelegenheit 15:15 Intelligente Vertriebssteuerung auf Grundlage von Sales & Marketing Information Management Case Study F. Hoffmann La-Roche Gerhard Gebhard, Global CRM Head Sales & Marketing F. Hoffmann La-Roche AG 16:00 Abschließende Worte des Vorsitzenden und Ende des 2. Kongresstages

6 INTERAKTIVeR WorkshopTAG Donnerstag, 25. Oktober 2007 Workshop A Key Account Management als bereichsübergreifendes Erfolgstool im Medizin- und Pharmabereich 08:30-12:00 Grundlage des Workshops ist das Key Account Management Programm Diamond Team Concept im Krankenhausgeschäft. Ziel ist die Erarbeitung eines eigenen KA-Plans. Torsten Winterfeldt, Key Account Manager Baxter Deutschland GmbH Workshop B Im einzelnen werden folgende Themen behandelt: Warum ist dieser Kunde ein potentieller KA-Kandidat? (Kann er unseren Visionen & Missionen hilfreich sein?) Analyse der aktuellen Situation (Decision Maker Matrix, Activity Cycle, Opportunity Chain, Diamond Team Building) Goals Roles Obligations Workplans Koordination, Zeitplan und Prozessmonitoring Rückenwind statt Gegenwind: Intelligente Konzepte für den Paradigmenwechsel im Pharma AD 08:30-12:00 In drei Fallbespielen werden neue Vertriebskonzepte für spezifische Ausgangssituationen von Unternehmen vorgestellt und diskutiert. 1. Firma A Notwendigkeit zur Reduktion der AD Kapazitäten (Qualität statt Quantität) Potenzialorientiertes Gebietsmanagement Personalmanagement (Anforderungsprofile und Selektion) Performance (Beziehungseffizienz und Gesprächsstrategien) Netzwerkanalyse- / management (z.b. Key Net Accounting) 2. Firma B Kleiner AD große Wirkung (Effizienz und Fokussierung) Fachliche Unterstützung durch virtuelle Experten Intermittierende Besprechung Professional Partner Programme (z.b. Case Manager) Umsatzorientierte Kommunikationsstrategien Bernd Poitz, Geschäftsführender Gesellschafter MCG Medical Consulting Group Workshop C 3. Firma C Hohe Umsatzerwartung bei nicht besprochenen Produkten (Kosteneffizienz durch innovative Konzepte) Virtueller AD E-Detailling (Online Betreuung) Compliance Management (z.b. Patientenbetreuung im Namen des niedergelassenen Arztes) Zusammenfassung und Ausblick Wie der Kunde bewegt wird Der Weg zum geschätzten (Gesprächs-)Partner 13:00-16:30 Das Wissen um die Probleme der Kunden ist die erste wichtige Grundlage des erfolgreichen Gespräches. Was aber macht man mit diesem Wissen? Wie kann der Vertrieb die Kunden unterstützen und sich damit zum geschätzten Gesprächspartner entwickeln? Welche akuten oder künftigen Probleme haben Ihre Kunden oder welche werden sie bekommen? In diesem Workshop diskutieren die Teilnehmer über Möglichkeiten und Lösungsansätze anhand von vorgegebenen Fällen oder bei Bedarf anhand eigener Aufgabenstellungen. Ralph Wunner, Dozent, Studiengang "Gesundheitsmanagement für Pharmaberater" Fachhochschule Hannover Dabei werden insbesondere bearbeitet: Trends im Vertragsarztmarkt Herausforderungen an die Kunden Lösungsbedarf und -ansätze Herausforderungen an Vertrieb und Marketing Kontinuierliche, aktuelle Information als Grundlage Weiterbildung als Selbstverständnis Rahmen schaffen Hürden überwinden Fragen der Teilnehmer können auf Wunsch intensiviert behandelt werden. Workshop D Rabattverträge Auswirkungen auf Marketing und Vertrieb 13:00-16:30 Rahmenbedingungen, Gestaltungsmöglichkeiten und Potenziale von Rabattverträgen werden gegenwärtig heiß und kontrovers in der Gesundheitsbranche diskutiert. Pharmaunternehmen müssen sich mit der Frage auseiandersetzen, wie sie sich im frisch ausgebrochenen Rabattpoker positionieren wollen. Denn eins ist klar: Die Rabattvereinigungen werden deutliche Auswirkungen auf die Marketing- und Vertriebsstrategie haben. Im Workshop sollen erste Erfahrungen der beteiligten Parteien analysiert und Konsequenzen für das eigene Geschäft entwickelt werden. Im Fokus stehen folgende Themen: Wie haben sich die Marktanteile bislang verändert? Welche Wirkstoffe sind besonders betroffen? Welche Auswirkungen ergeben sich für die Preisgestaltung? Welchem Rabattmodell gehört die Zukunft? Weitere Informationen erhalten Sie unter:

7 Sponsoren Principal Sponsor IMS HEALTH ist seit über 50 Jahren der weltweit führende Anbieter von Informationen und Dienstleistungen für die Pharma- und Gesundheitsindustrie. In mehr als 100 Niederlassungen weltweit verknüpft IMS unzählige Healthcare Informationen mit großem Analyse Know-how und umfangreicher Consulting Expertise. Dieses einzigartige Angebot gewährt Entscheidungsträgern in Pharma-Marketing und -Vertrieb präzise die Unterstützung, die entscheidende Voraussetzung für den Erfolg ist. IMS Intelligence. Applied. Customer focus day Sponsors Deloitte Consulting GmbH Theaterstr. 15 D Hannover, Germany Tel.: +49 (0) Cegedim GmbH Zeppelinstr. 2-4 D Bensheim, Germany Tel.: +49 (0) Escador GmbH Thomas-Wimmer-Ring 11 D München, Germany Tel.: +49 (0) Congress Days Sponsors Gfk Geomarketing GmbH Werner-von-Siemens-Str. 9 D Bruchsal, Germany Tel.: +49 (0) MCG Medical Consulting Group Mörsenbroicher Weg 200 D Düsseldorf, Germany Tel.: +49 (0) maihiro GmbH Osterfeldstrasse 86 D Ismaning, Germany Tel.: +49 (0) 89 / saletelligence systematische vertriebsplanung Meisenstraße 96 D Bielefeld, Germany Tel.: +49 (0)

8 Ihre Referenten Heiko Späth, Nycomed Pharma GmbH Heiko Späth ist promovierter Veterinärmediziner mit mehrjähriger Erfahrung in Lehre und Forschung. Seit 14 Jahren in verschiedenen Sales-, Marketingund Projektmanagementpositionen international agierender Pharmakonzerne tätig. Gegenwärtig als Sales Director zuständig für die Vermarktung der Hospitalprodukte in den Bereichen Gastroenterologie, interventionelle Kardiologie, Gewebemanagement und Neonatologie und verantwortlich für die Integration der Vertriebsorganisationen zweier Unternehmen in der neuen Nycomed Deutschland GmbH. Konstantin Tsoraklidis, Cegedim Dendrite Europe Herr Tsoraklidis ist bei Cegedim Dendrite auf europäischer Ebene verantwortlich für die Beratung und Implementierung von Sales Force Effectiveness Initiativen und CRM Lösungen. Basierend auf den Erfahrungen seiner langjähriger internationalen Tätigkeit in der Industrie betreut Herr Tsoraklidis federführend Key Accounts in der strategischen Planung, Ermittlung und Umsetzung von Meinungsbildner- und Beeinflussungnetzwerken. Ziel der Cegedim Dendrite Methode ist es die in hunderten von Projekten gesammelten Erfahrungen in einem Best Practice Ansatz für die spezifischen Fragestellungen zu verdichten und somit die inhärenten Potentiale für die Unternehmen, insbesondere im konzertierten Zusammenspiel zwischen Medizin, Marketing und Vertrieb, zu heben. Stefan Prebil, Sandoz Pharmaceuticals AG Stefan Prebil (geb. 1962) ist seit April 2005 General Manager der Sandoz Pharmaceuticals AG in Cham (Zug, Schweiz). Nach der Handelslehre arbeitete er u.a. als Verkaufsexperte in dem Aussendienst des Arzneimittelhändlers sowie als Spezialist für klinische Studien bei IBM Schweiz. Von 1997 bis 2005 war Stefan Prebil dann für GlaxoSmithKline als Produkte- und Marktverantwortlicher in verschiedenen Führungspositionen in der Schweiz und im Kaukasus tätig und erwarb nebenbei den Executive MBA an der Business School Lausanne. Nikolaos Radouniklis, Escador GmbH Nikolaos Radouniklis ist als Principal CRM Consultant verantwortlich für Projektanalyse, Entwicklung und Rollout von Siebel Enterprise Lösungen bei Escador. Bei seinen Arbeiten stehen das ganzheitliche Unternehmensziel und der Fokus auf den wirklichen Bedarf des Kunden im Vordergrund. So entstehen erfolgreiche Projekte mit klaren organisatorischen und funktionalen Abläufen. Zuletzt war Herr Radouniklis für CRM-Einführungen bei Novartis Medical Nutrition, Bayer Healthcare und Bristol Myers Squibb zuständig. Heiko Rosenbohm, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Heiko Rosenbohm, 32 Jahre, studierte Wirtschaftsingenieurwesen und arbeitete als selbstständiger Berater bis zum Eintritt bei Boehringer Ingelheim im Jahre Bis 2005 war er als Online-Produktmanager für B2B- Internetprojekte im Bereich Consumer Healthcare (CHC) von Deutschland verantwortlich. Seit 2006 leitet Heiko Rosenbohm den Bereich Customer Relationship Management von CHC Deutschland und führte als Projektleiter SAP CRM im Außendienst, Innendienst und Callcenter inklusive der Anbindung externer Dienstleister für insgesamt ca. 150 Mitarbeitern ein. Dr. Thomas Trilling, AMGEN GmbH Studium der Medizin, seit 9 Jahren in der Pharmaindustrie, Einstieg bei Servier, zunächst Außendienst im Herz-Kreislaufbereich und primary care Sektor, danach Produktmanagement, anschließend Leitung des Herz-Kreislaufbereichs, seit 2003 als Business Unit Direktor Nephrologie bei Amgen (weltweit größtes Biotechunternehmen) verantwortlich für den gesamten Sales und Marketing Bereich (Produkte Aranesp und Mimpara: Umsatzvolumen 200 Mio. $) inkl. Segmentierung, Profilierung, Targeting, Personalverantwortung für knapp 50 Mitarbeiter, zudem Autor des Fachbuches Pharmamarketing. Dr. Frank Wartenberg, IMS HEALTH GmbH & Co. OHG Dr. Frank Wartenberg ist VP IMS Management Consulting und verantwortet als Practice Leader Sales & Account Management alle Beratungsleistungen um das Thema Kunde und Vertrieb in Europa. Er hat nationale und internationale Projekte für große und mittlere Unternehmen im Bereich Marketing- und Vertriebsstrategie, Marketing- und Sales Force Effectiveness sowie R&D in mehr als 20 Ländern geleitet. Vor seiner Zeit bei IMS Health hat er scicon als Beratungsunternehmen für Marketing und Vertrieb im Gesundheitsmarkt in seiner Rolle als Geschäftsführer und Mitgründer aufgebaut. Torsten Winterfeldt, Baxter Deutschland GmbH Nach dem Abschluß einer Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel, anschließendem Fernstudium zum staatl. gepr. Betriebswirt im Finanzwesen und dem Absolvieren eines FH Studiums zum Diplom Kaufmann Marketing (Efficient Consumer Response & Category Management), sowie einem Traineeprogramm im Lebensmittelbereich bei der FERRERO GmbH, hat Herr Winterfeldt nun 11 Jahre Vertriebs- und Marketingerfahrung vom Aussendienstmitarbeiter über Verkaufsleitertätigkeit und internationalem Marketing sammeln können. Mit Benefit from Benefit, einer eigens entwickelten Verkaufsphilosophie für den Medizinprodukteberater- und Pharmaaussendienst und dem Implementieren des Key Acount Programms Diamond Team Concept konnte Herr Winterfeldt zum Erfolg der Chirurgiesparte im Baxter Konzern wesentlich beitragen. Als Key Account Manager ist Herr Winterfeldt für die Großhändler und Einkaufsgemeinschaften im Klinikbereich, sowie die Klinikketten verantwortlich. Ralph Wunner, Fachhochschule Hannover Nach dem Studium der BWL in Hamburg war Ralph Wunner in Vertrieb und Marketing der Firmen Beiersdorf AG und Glaxo SmithKline GmbH & Co tätig wechselte er in die Unternehmensberatung GSB GmbH und ist seit 2004 selbständig als Berater im Gesundheitswesen. Neben der Dozententätigkeit an der Fachhochschule Hannover sowie an der Handelskammer Hamburg, berät er erfolgreich Unternehmen, Berufsverbände und Ärzte in Strategie, Management und Projekten. Onsite-Impressionen Teilnehmende Unternehmen vergangener Pharma Sales Force Kongresse 3M Medica, Zweigniederlasung der 3M Deutschland GmbH Abbott GmbH & Co.KG Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH Actelion Pharmaceuticals Ltd. AMGEN GmbH Arvato Distribution GmbH Asche Chiesi GmbH Astellas Pharma GmbH Astra Zeneca Österreich GmbH AstraZeneca GmbH AWD.pharma GmbH & Co. KG BARMER Ersatzkasse Baxter Deutschland GmbH Bayer HealthCare AG Bayer Vital GmbH Beiersdorf AG Berlin-Chemie AG Biogen Idec GmbH Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co KG Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH Diabetes Diagnostics International GmbH Escador GmbH Esparma GmbH Essex Pharma GmbH G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG Grünenthal GmbH Health GmbH HERMAL Kurt Herrmann GmbH & Co OHG Hexal AG F. Hoffmann - La Roche AG IMS Health GmbH & Co OH Ginfas GEOdaten GmbH Janssen-Cilag GmbH Jenapharm GmbH & Co. KG Lilly Deutschland GmbH Lundbeck GmbH maihiro GmbH Merck Gesellschaft mbh Merck Sharp & Dohme-Chibret AG Merz Pharmaceuticals GmbH mibe Arzneimittel GmbH Novartis Consumer Novartis Consumer Health S.A. Novartis Pharma GmbH Novartis Vaccines & Diagnostics GmbH Organon GmbH Orion Pharma GmbH PAION Deutschland GmbH Pfizer Pharma GmbH Procter & Gamble Pharmaceuticals Germany ratiopharm GmbH Roche Pharma AG Sankyo Pharma GmbH Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Santen GmbH SAP Deutschland AG & Co. KG Schering Austria GmbH Schering Deutschland GmbH Schering s.r.o. - clen koncernu Schwarz Pharma Deutschland GmbH Serono GmbH SITEL GmbH Solvay Arzneimittel GmbH STADA GmbH TRB Chemedica AG update software AG Wyeth Pharma GmbH ZLB-Behring GmbH

9 Ihre Referenten Carsten Aehlen, Bayer Vital GmbH Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufkaufmann und seinem Studium zum Diplom Ökonom an der GHK Kassel (Universität des Landes Hessen) war Carsten Aehlen als Bezirksleiter der Bayer AG im OTC-Geschäft tätig. Nach einem Jahr wurde ihm die regionale Verkaufsleitung übertragen. Er leitete 8 Jahre das OTC-Geschäft für Apotheken und Mass Market in Norddeutschland und zeitweise zusätzlich das Geschäft in den neuen Bundesländern übernahm er die Leitung der Trade Marketing Abteilung der Bayer Vital. Karl Appelmann, AWD.pharma GmbH & Co. KG Karl Appelmann hat umfangreiche Erfahrung in der Bereichen Marketing und Sales, bisherige Berufstationen sind unter anderem Nycomed, Fujisawa/ Klinge, Kanoldt/Boots. Als Gesamtbereichsleiter Marketing und Vertrieb ist Hr. Appelmann verantwortlich für das operative Deutschlandgeschäft der AWD (Umsatz 100 Mio, 260 Mitarbeiter) mit Zuständigkeit für Marketing, Sales, Business Development, Customer Service. Seit 2001 gehört AWD. pharma zum kroatischen Pharmakonzern Pliva, der durch die Fusion mit dem US-Unternehmen Barr unter die TOP 5 der Generikahersteller aufgestiegen ist. Herbert Assmann, Pfizer Pharma GmbH Herbert Assmann verfügt über langjährige Erfahrung im Pharma-Außendienst als Pharmaberater/Regionalleiter. Darüber hinaus war er als Produktmanager und Marketingdirektor im Bereich Antibiotika, Urologie, ZNS, Schmerz tätig. Als National Sales Director ist er bei Pfizer verantwortlich für die ZNS-Präparate und Schmerzpräparate im Klinikbereich, den er mit ca. 180 Mitarbeitern betreut. Frank Bätz, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co KG Herr Frank Bätz ist bereits seit 1980 in verschiedenen Pharmaunternehmen im Vertrieb tätig. Er begann seine Karriere als Außendienstmitarbeiter, wurde später Gebietsleiter und bekleidet seit 1998 den Posten des Außendienstleiters. In dieser Funktion hat er von 1998 bis 2002 eine Facharztlinie in den Bereichen ZNS und Urologie, und seit 2003 Klinikaußendienst und die HIV-Speziallinie bei Boehringer Ingelheim. Seit 2005 leitet Herr Bätz ein Pilotprojekt im Bereich HIV, bei dem Papierfolder durch digitale Besprechungsunterlagen auf Tablet-PCs ersetzt werden. Dabei ist er sowohl für die Erstellung der Inhalte in Zusammenarbeit mit der Abteilung Marketing, als auch für die Auswahl und Beschaffung der Hardware verantwortlich. Dr. Eric F Bandle, GlaxoSmithKline AG Seit 2001 Verantwortlicher für interne und externe Kommunikation für die Schweizer Niederlassung von GlaxoSmithKline, vorher (ab 1991) bei SmithKline Beecham (SB) in der klinischen Forschung und medizinischen Information tätig. Zwischen 1994 und 1998 als internationaler Projektmanager der Managed Care Tochter von SB, Diversified Health Systems für mehrere europäische Länder zuständig. Arbeitete seit 1978 in der pharmazeutischen Industrie in der präklinischen und klinischen Forschung, sowie im Projektmanagement, in der Schweiz und in Kanada. Promovierte 1972 in Molekularbiologie an der Universität Zürich. Dr. Peter Blees, Merck Pharma GmbH Geboren 1952 in Köln. Studium der Chemie an der Universität Düsseldorf Eintritt in Pharma Deutschland der Merck KGaA. Diverse Funktionen und Aufgaben im Bereich Marketing und Vertrieb. Seit 1993 im Bereich Gesundheitspolitik der Merck KGaA tätig u.a. Regionalleitung und Leiter Marketing Klinikprodukte Übernahme der Leitung der Abteilung Gesundheitspolitik von Merck Pharma Deutschland. Seit November 2004 Leiter des Bereiches Gesundheitspolitik & ÖA und Mitglied des Managementboards der neu gegründeten Merck Pharma GmbH, der deutschen Marketing- und Vertriebsgesellschaft für verschreibungspflichtige Arzneimittel der Merck KGaA. Die Merck Pharma GmbH ist im Bereich Diabetes, Herz-Kreislauf, Onkologie und Endokrinologie tätig. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Managed Care BMC. Detlef Böhler, BARMER Ersatzkasse Detlef Böhler ist seit 1981 bei der BARMER beschäftigt. Nachdem er verschiedene Funktionen in den Geschäftstellen wahrgenommen hat, wechselte er 1988 in die Hauptverwaltung. Seit 1999 ist Detelf Böhler Abteilungsleiter, zunächst der Abteilung "Allgemeine Leistungen" und seit dem Jahr 2001 der Abteilung "Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Arznei- und Heilmittel". Torsten Boethin, Opfermann Arzneimittel GmbH Torsten Boethin ist Diplom-Pädagoge und ist seit über 17 Jahren in unterschiedlichen Positionen in der Pharmaindustrie tätig. Anfänglich arbeitete Herr Boethin als Bezirksleiter und später als Key Account Manager im kaufmännischen Außendienst. Danach war er mehrere Jahre als Regionalverkaufsleiter im Klinikbereich beschäftigt und leitete nachfolgend einen Gesamtaußendienst im Generikabereich. Seit 2000 ist er als Verkaufsleiter mit Prokura für die strategische Ausrichtung und für die Führung der Außendienstorganisation bei der Opfermann Arzneimittel GmbH zuständig. Im Jahre 2005/2006 absolvierte Herr Boethin ein berufsbegleitendes Studium an der Fachhochschule Hannover zum Health Manager Pharma, an der er auch als Dozent tätig ist. Michael Büttcher, GfK GeoMarketing GmbH Michael Büttcher, geb. 1956, Düsseldorf. Studium der Geographie und Mathematik an der Universität Bonn. Mitarbeiter am Institut für angewandte Sozialforschung (infas) für die Vermarktung des Markt- und Vertriebsmonitors und des Desktop Mapping System MapInfo. Seit 1994 im Unternehmen der heutigen GfK Geomarketing GmbH. Aufbereitung von regionale Statistiken, Produktschulungen, Projektbearbeitung und Gebietsplanung mit den Softwaresystemen RegioGraph und DISTRICT, darunter die Betreuung der Gebietsplanungen im Pharma-Bereich. Susanne Eble, Berlin-Chemie AG Susanne Eble leitet seit Januar 2004 den Bereich Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG. Die Abteilung Gesundheitsmanagement der BERLIN-CHEMIE AG unterstützt innovative Projekte im Bereich des Gesundheitswesen insbesondere in der Umsetzung neuer Versorgungsformen. Die Idee der Arzneimittelfallpauschale wurde initial von der BERLIN-CHEMIE AG entwickelt und bis zur Einführung in verschiedenen Pilotprojekten kontinuierlich weiterentwickelt und evaluiert. Davor arbeitete Susanne Eble in verschiedenen Positionen in Marketing und Vertrieb unter anderem als Produktmanager und Marketingleitung bei der Bayer Vital GmbH. Norbert Hagemann, Merz Group Services GmbH Herr Norbert Hagemann begann seine Laufbahn im IT-Bereich als Consultant in einem EDV-Beratungsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet. Der studierte Betriebswirt wechselte 1988 zu der Firma Merz in Frankfurt am Main. Von diesem Zeitpunkt an durchlief er seine Karriere vom EDV-Organisator bis heute als Executive Director Information Systems, verantwortlich für alle Informationssysteme der Merz Group Services GmbH. Während dieser Zeit führte er auch erfolgreich die SAP-Software in der Zentrale und bei Tochterunternehmen (u.a. in Österreich, den USA und in Mexiko) ein. Dirk Hasselhof, Deloitte Consulting GmbH Dirk Hasselhof ist Partner in der Life Sciences Practice von Deloitte Consulting. Sein Beratungsschwerpunkt liegt auf Vertriebs- und Marketingthemen. In den mehr als 18 Berufsjahren in der Unternehmensberatung hat er neben Unternehmen der Fertigungsindustrie vor allem führende Pharmaunternehmen bei der Optimierung ihrer Vertriebs- und Marketingprozesse unterstützt. Morten Hjelmsoe, Agnitio A/S Morten Hjelmsoe is the founder and president of Agnitio, a company specialised in software solutions for marketing and sales force effectiveness. With more than 15 years in the industry, Morten has a long experience in making sales strategies and digital presentation tools. During his time with Agnitio, Morten has worked for a range of large internationals companies such as Boehringer-Ingelheim, Novartis, Novo Nordisk, MSD, Wyeth, Alfa Laval, Bang & Olufsen and Lundbeck. The latest years the focus has been on developing digital detailing solutions for the pharmaceutical industry. Torsten Koch, Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Torsten Koch studierte Wirtschaftsinformatik und ist seit 2003 als IT Projektleiter bei Boehringer Ingelheim tätig. Zuvor war er als Consultant bei der SAP Retail Solutions sowie bei RWE Energie AG. Aktuell wurde ihm die IT Gesamtprojektverantwortung für die Einführung des SAP CRM Systems im Consumer Health Care (CHC) von Deutschland übertragen. Schwerpunkt bildet hierbei die Vernetzung der übergreifenden Prozesse zwischen Außendienst, Innendienst, Callcenter, Marketing und Logistik. Volkmar Kröhl, Merz Pharmaceuticals GmbH Bei der Merz Pharmaceuticals GmbH verantwortet Volkmar Kröhl als Leiter Vertriebssteuerung/CRM die Außendienststeuerung sowie das Kundenbeziehungs-Management für mehrere Vertriebslinien. Als Projektleiter zeichnet er verantwortlich für die Einführung von maihiro CRM to Go für Pharma basierend auf SAP CRM. Diese Lösung ermöglicht ein zentrales Kundenbeziehungs-Management für ca. 200 Mitarbeiter in Außen- und Innendienst des Bereiches Marketing und Vertrieb Deutschland. Dr. Jürgen Kutter, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Dr. Jürgen Kutter ist Leiter des Geschäftsbereiches Key Account & Business Development der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH mit Sitz in Berlin. Er begann im Oktober 1981 seine Tätigkeit im Klinik Außendienst des Pharmakontor Hoechst in Köln und ging 1987 als Produktmanager zur Hoechst AG Frankfurt. Nach einem 3-jährigen Auslandsaufenthalt als Leiter der Hoechst Pharmaceuticals in Casablanca, Marokko war er bei Hoechst Marion Roussel GmbH für die Region Europa tätig und wurde 1998 Leiter des Bereiches Geschäftsentwicklung / internationale Projekte in Deutschland. Seit 2004 leitet er das Business Development der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH und verantwortet neben dem Key Account Management Retail und Hospital auch die Bereiche Strategic Planning & Competitive Intelligence und Pricing & Special Business. Uwe Lange, ALK-SCHERAX Arzneimittel GmbH Herr Lange ist als Vice President Sales verantwortlich für die Vertriebsleitung von ALK-Scherax. Seine Karriere begann er 1982 im Produktaußendienst mit einer anschließenden Spezialisierung im Bereich Allergologie. Mit der Übernahme der Regionalleitertätigkeit 1989 und der Außendienstleitung 1998 verfügt er über langjährige Erfahrungen im Bereich Vertriebsleitung. Parallel ist Herr Lange für den Aufbau und die Pflege des CRM-Systems verantwortlich. Mit Hilfe des 60 Mitarbeiter umfassenden Außendienstes und des seit 1998 kontinuierlich durchgeführten Targetings konnte die Marktführerschaft im Bereich Allergologie konsequent ausgebaut werden. Dr. Eberhard Lüdtke, Lundbeck GmbH Dr. Eberhard Lüdtke, Jahrgang 1962, hat ein Studium der Pharmazie absolviert mit anschließender Promotion an der FU Berlin folgte der Einstieg ins Pharmamarketing bei der Desitin Arzneimittel in Hamburg. Seit 1995 ist Eberhard Lüdtke bei der Lundbeck GmbH beschäftigt, wo er unter anderem als Produktmanager Cipramil (Citalopram) einführte. Als Marketingleiter und Prokurist war er seit 1998 für die Einführung zahlreicher innovativer Produkte im ZNS-Bereich verantwortlich.

10 5 Wege zur Anmeldung Phone: +49 (0) tägiger Kongress Oktober KONGRESSTAGE Oktober Workshoptag 25. Oktober 2007 Grand Hotel Esplanade Berlin Wenn unzustellbar, zurück an Absender IQPC GmbH Friedrichstraße 94 D Berlin, Germany Fax: +49 (0) Post: Online: IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbh Friedrichstraße 94 D Berlin, Germany Buchungscode D Congress code DE Stimmt Ihre Adresse? Bitte senden Sie uns Ihre Änderungen: Kongresspakete Titan Paket Customer Focus Day, Kongresstage 1+2 & 1 Workshoptag Platin Paket I Customer Focus Day & Kongresstage 1+2 Platin Paket II Kongresstage 1+2 & 1 Workshoptag Gold Paket Kongresstage 1+2 & ½ Workshoptag Bronze Paket Kongresstage 1+2 Workshoptag 2 Workshops Wählen Sie Ihren Workshop am Donnerstag, 25. Oktober 2007 Workshop A Workshop B Workshop C Workshop D A: Key Account Management als bereichsübergreifendes C: Wie der Kunde bewegt wird Der Weg zum geschätzten Erfolgstool im Medizin- und Pharmabereich (Gesprächs-)Partner B: Rückenwind statt Gegenwind: Intelligente Konzepte D: Rabattverträge - Auswirkungen auf Marketing und Vertrieb für den Paradigmenwechsel im Pharma AD ³ Ich kann an dem Kongress nicht teilnehmen, bitte senden Sie mir die dokumentation des 2-Tägigen Kongresses auf CD-ROM 595,- zzgl. MwSt. Angaben der Teilnehmer Bitte in Großbuchstaben ausfüllen! TEILNEHMER Herr Frau Name Vorname Position Telefon Fax Firma Anschrift Postleitzahl/Ort Unterschrift Ich erkenne die Zahlungsbedingungen der IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbh an. Bitte informieren Sie mich regelmäßig mit Ihrem Newsletter. Zahlungsweise per Überweisung: Zahlungen können unter Angabe der Referenz DE an folgende Bankverbindung geleistet werden: IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbh, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, BLZ , Konto-Nr IBAN: DE , SWIFT-BIC: TUBDDEDD Per Kreditkarte: Bitte belasten Sie meine Karten-Nr. Gültig bis Karteninhaber Unterschrift Rechnungs-Anschrift (wenn nicht Karteninhaber) Per Scheck: auf IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbh auszustellen Per Einzugsermächtigung: Bankleitzahl: Konto-Nr.: Unterschrift / Frühbucherpreise (Bei Buchung und Zahlung bis zum ) Frühbucherpreise (Bei Buchung und Zahlung bis zum ) Standardpreise Sparen Sie ,- +MwSt. Sparen Sie ,- +MwSt ,- +MwSt. Sparen Sie ,- +MwSt. Sparen Sie ,- +MwSt ,- +MwSt. Sparen Sie ,- +MwSt. Sparen Sie ,- +MwSt ,- +MwSt. Sparen Sie ,- +MwSt. Sparen Sie ,- +MwSt ,- +MwSt ,- +MwSt ,- +MwSt. Wählen Sie Ihre Vortragsreihe am Mittwoch, 24. Oktober 2007: Vortragsreihe A Vortragsreihe B Teambuchung Wir bieten Ihnen interessante Team-Discounts! Bei einer Gruppenbuchung ab drei Personen erhalten Sie im Zeitraum des Frühbucherrabattes zusätzlich 5% auf den Paketpreis. (Nach Ablauf des Frühbucherrabattes erhalten Sie 10% auf den Standardpreis bei gemeinsamer Buchung eines Platin Paketes) Veranstaltungsort Grand Hotel Esplanade Berlin Lützowufer 15 D Berlin-Tiergarten, Germany Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Grand Hotel Esplanade goes Lifestyle Entdecken Sie das pulsierende Herz Berlins bei einem Aufenthalt im Grand Hotel Esplanade. Entdecken Sie den neuen Reiz und machen Sie sich selbst ein Bild vom neuen Outfit dieses außergewöhnlichen Berliner Luxushotels. Wählen Sie aus einer breiten Palette von Luxuszimmern, vom elegant ausgestatteten Komfortzimmer bis zur Pracht unserer Panorama Suite und entspannen Sie wie gewohnt bei einem von 200 Cocktails in der legendären Harry s New-York Bar.. HOTELUNTERKUNFT: IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbh bietet Ihnen als Teilnehmer die Möglichkeit, Zimmer zu einem ermäßigten Preis zu buchen. Hotelunterkünfte und Reisekosten sind in der Anmeldegebühr nicht inbegriffen. Geben Sie bei Ihrer Hotelreservierung die Referenz IQPC an. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer zeitlichen Planung, dass nur eine begrenzte Anzahl dieser Zimmer zur Verfügung steht. Zahlungsbedingungen Der Teilnahmebetrag ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Stornierung Stornierung und Vertretung: Sie können jederzeit eine Vertretung anmelden. IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbh gewährt keine Rückerstattung bei Stornierung. Bei Stornierungen, die IQPC GmbH mehr als sieben (7) Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich erhalten hat, wird der volle Betrag als Gutschein mit einem Jahr Gültigkeit ab dem Tag der Ausstellung für eine andere IQPC GmbH Veranstaltung erstattet. Bei Stornierungen, welche die IQPC GmbH weniger als sieben (7) Tage vor Veranstaltungsbeginn erhält (inklusive Tag sieben), werden keine Gutscheine erstellt. Sollte IQPC GmbH eine Veranstaltung absagen, werden bereits eingegangene Zahlungen für eine zukünftige IQPC GmbH Veranstaltung für ein Jahr ab Tag der Ausstellung gutgeschrieben, oder bei einer Terminverschiebung auf den neuen Termin ausgestellt. IQPC GmbH trägt keine Verantwortung, wenn Austausch, Absage, Veränderung oder zeitliche Verschiebung einer Veranstaltung aufgrund höherer Gewalteinwirkung oder unvorhergesehener Ereignisse, welche die sinnvolle Durchführung der Veranstaltung erheblich beeinflussen würden, notwendig sind. Zur höheren Gewalt zählen unter anderem: kriegerische Auseinandersetzungen, Unruhen, terroristische Bedrohungen, Naturkatastrophen, politische Beschränkungen, erhebliche Beeinflussung des Transportwesens u.s.w. ÄNDERUNGEN Es kann aus Gründen ausserhalb unserer Kontrolle notwendig werden, den Inhalt oder Zeitplan der Veranstaltung zu ändern oder einzelne Referenten auszutauschen. ERKLÄRUNG ZUM DATENSCHUTZ Ihre Daten werden von der IQPC GmbH zur Organisation der Veranstaltung verwendet. Wir werden Sie gerne künftig über unsere Veranstaltungen informieren. Mit Ihrer Anmeldung geben Sie Ihre Einwilligung, das wir Sie auch telefonisch, per Fax oder kontaktieren sowie Ihre Daten mit anderen Unternehmen in Deutschland und international zu Zwecken der Werbung austauschen dürfen. Sollten Sie diese Einwilligung nicht in dieser Form geben wollen, so kreuzen Sie bitte die entsprechenden Optionen an: Nein, ich möchte zukünftig nicht per Fax Telefon informiert werden. Ich möchte, das meine Daten nicht an Dritte weitergeleitet werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Zu diesem Zwecke und falls Sie weitere Fragen haben, setzen Sie sich bitte mit unserem Kundenservice in Verbindung: Tel: +49 (0) IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbh

Kurzvorstellung HCM. Healthcare Manufaktur 1

Kurzvorstellung HCM. Healthcare Manufaktur 1 Kurzvorstellung HCM 1 HEALTHCARE MANUFAKTUR: Vorstellung Definition Definition Manufaktur: Die Zusammenfassung verschiedener Handwerke, wie Konzeption, Planung, Kreation, Umsetzung & Kommunikation, die

Mehr

Dr. Frank Birnbaum. Dr. Frank Birnbaum. Persönliche Daten. Name: Geburtsdatum: Nationalität: 1963 Deutsch. Sprachen:

Dr. Frank Birnbaum. Dr. Frank Birnbaum. Persönliche Daten. Name: Geburtsdatum: Nationalität: 1963 Deutsch. Sprachen: KOMPETENZ PROFIL Dr. Frank Birnbaum Persönliche Daten Name: Geburtsdatum: Nationalität: Dr. Frank Birnbaum 1963 Deutsch Sprachen: Deutsch English (fliessend in Wort und Schrift) Französisch (basic, 7 Jahre)

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Apotheker in der Industrie - Berufsalltag und Karrierechancen

Apotheker in der Industrie - Berufsalltag und Karrierechancen Apotheker in der Industrie - Berufsalltag und Karrierechancen Curriculum Vitae Dr. C. Küster Ausbildung zum Chemielaboranten (Hoechst AG, Ffm) Studium der Pharmazie an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen

Tagung. Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Tagung - begrenzte Teilnehmerzahl - Systematische Implementierung von Veränderungen in Unternehmen Produkte - Prozesse Systeme Mitarbeiter der Dienstag, 1. April 2014 in Düsseldorf, Lindner Airport Hotel

Mehr

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Präsentation von Jan Sibold Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Gliederung

Mehr

Purchase to Pay Prozess

Purchase to Pay Prozess Interessanter Kongress, mit vielen Infos und perfekter Organisation! Michael Thaler, Leiter Financial Shared Service Center, ÖBB-Infrastruktur Betrieb AG End-to-End Einkauf und Accounting: Mit integrierten

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

KOMPETENZPROFIL. Eva Keck. Persönliche Angaben. Staatsangehörigkeit: 67125 Dannstadt-Schauernheim. Englisch (Bilingual) Französisch (Grundkenntnisse)

KOMPETENZPROFIL. Eva Keck. Persönliche Angaben. Staatsangehörigkeit: 67125 Dannstadt-Schauernheim. Englisch (Bilingual) Französisch (Grundkenntnisse) KOMPETENZPROFIL Eva Keck Persönliche Angaben Name: Eva Keck Jahrgang: 1976 Staatsangehörigkeit: Deutsch Wohnort: 67125 Dannstadt-Schauernheim Familienstand: verheiratet mit 2 Kindern Sprachen: Deutsch

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE Ihr Partner für prozessbasierte beratung... SAP GxP... LOGISTIK IT SERVICE COMPLIANCE in der Life Science Industrie Das zeichnet uns aus Exzellente Expertise in der Life Science Industrie: Erfahrung: Orientierung

Mehr

Firmenporträt. Portfolio und Referenzen. apricot marketing consulting consulting

Firmenporträt. Portfolio und Referenzen. apricot marketing consulting consulting Firmenporträt Portfolio und Referenzen apricot marketing consulting consulting Warum apricot? apricot unterstützt Unternehmen bei der erfolgreichen Implementierung strategischer und operativer VERMARKTUNGS-Massnahmen.

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

Armin Volkmann Healthcare Management & Consul2ng. Leistungsprofil und Expertisen

Armin Volkmann Healthcare Management & Consul2ng. Leistungsprofil und Expertisen Leistungsprofil und Expertisen AV Healthcare Management & Consulting 2014 Dr. Armin Volkmann Diplom-Biologe 16-jährige Berufserfahrung in der pharmazeutischen Industrie Laufbahn in den Bereichen Vertrieb,

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Pressemitteilung ------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung ------------------------------------------------------------------------------------------------------ Pharmavertriebstagung am 19.02.2014 in Frankfurt Informationsbörse und Expertenvorträge Bodenheim/Frankfurt, März 2013. Bereits im 6. Jahr führten die 5 Pharmadienstleister die Kooperationsveranstaltung

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015 ARCONDIS Firmenprofil ARCONDIS Gruppe, 2015 Seit 2001 managen wir für unsere Kunden Herausforderungen und Projekte in den Bereichen Compliance, Business Process Transformation, Information Management und

Mehr

StartUp-Trainings. für den Außendienst von Healthcare-Unternehmen

StartUp-Trainings. für den Außendienst von Healthcare-Unternehmen StartUp-Trainings für den Außendienst von Healthcare-Unternehmen Kompetenz als Wettbewerbsvorteil nutzen mit StartUp-Trainings von mbs Erfolg effizient Team kompetent Außendienst Marktanforderungen Ein

Mehr

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10.

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10. Titel1 Business Analytics als Werkzeug zur Titel2 Unternehmenssteuerung Business Excellence Day 2015 Michael Shabanzadeh, 10. Juni 2015 World Communication GmbH 2015 Seite 1 Definition Business Analytics

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich

Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck. URS SIEGENTHALER Head of Life Cycle Service Kardex Remstar Division, KRM Service AG, Zürich M A N A G E M E N T T A L K Excellence im After Sales Service (ASS) Profitables Wachstum trotz Wettbewerbsdruck n Datum I Ort 8. JANUAR 2015 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten GÜNTHER ELLER

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

IMS entwickelt mit Ihnen Ihre ganzheitliche Multi-Channel Marketing Strategie und setzt diese für Sie mit kompetenten Partnern um

IMS entwickelt mit Ihnen Ihre ganzheitliche Multi-Channel Marketing Strategie und setzt diese für Sie mit kompetenten Partnern um IMS Multi-Channel Marketing Expertise Automatisieren Sie Ihre Multi-Channel Marketing Aktivitäten Sind Ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten aufeinander abgestimmt? Sprechen Sie Ihre Kunden auf den

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Tom Schröter IT Consulting

Tom Schröter IT Consulting Tom Schröter IT Consulting Roonstraße 9 D 76137 Karlsruhe Tel! +49-721 830 55 57 Fax! +49-721 830 55 58 Mobil! +49-151 275 275 59 tom@schroeter-consulting.de www.schroeter-consulting.de Geboren 8. März

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Pricing, Sales & Marketing-Forum

Pricing, Sales & Marketing-Forum www.pwc.de/management_consulting Pricing, Sales & Marketing-Forum Expertengespräch zu aktuellen Praxisthemen 25. November 2013, Mannheim Pricing, Sales & Marketing-Forum Termin Montag, 25. November 2013

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Hinführung zum Thema CRM Was ist CRM & Was habe ich davon?

Hinführung zum Thema CRM Was ist CRM & Was habe ich davon? Hinführung zum Thema CRM Was ist CRM & Was habe ich davon? NIK Veranstaltung in Nürnberg / 07. Mai 2014 Referent Matthias Bär sales do Gründer / Strategieberater und Umsetzungsbegleiter Was erwartet uns

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Unternehmenspräsentation. PRATHO GmbH TEXT -ÜBERSCHRIFT. PRATHO GmbH. Münchner Straße 17 83607 Holzkirchen 08024-47732-0 info@pratho.

Unternehmenspräsentation. PRATHO GmbH TEXT -ÜBERSCHRIFT. PRATHO GmbH. Münchner Straße 17 83607 Holzkirchen 08024-47732-0 info@pratho. Unternehmenspräsentation PRATHO GmbH TEXT -ÜBERSCHRIFT www.pratho.de www.pits.pratho.de PRATHO GmbH Münchner Straße 17 83607 Holzkirchen 08024-47732-0 info@pratho.de Die PRATHO GmbH stellt sich vor.. Profitieren

Mehr

Effizientes IT-Risikomanagement

Effizientes IT-Risikomanagement Der langfristige Erfolg eines Unternehmens wird durch das Wert- und Risikomanagement bestimmt, weil der Unternehmenswert als Erfolgsmaßstab erwartete Erträge und Risiken miteinander verbindet und in eine

Mehr

Digital Marketing & Sales Force Effectiveness KAM, KOL & Stakeholder Management Multichannel-Vertrieb & Hybrid Sales

Digital Marketing & Sales Force Effectiveness KAM, KOL & Stakeholder Management Multichannel-Vertrieb & Hybrid Sales 9. Jahresforum Das größte Pharma Sales Forum in Deutschland in diesem Jahr mit einem zusätzlichen Tag MedTech & Diagnostics Digital Marketing & Sales Force Effectiveness KAM, KOL & Stakeholder Management

Mehr

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie

Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestandsoptimierung in der produzierenden Industrie Bestände optimieren wie die J&M Management Consulting AG Karsten Brockmann, Partner LogiMat, Messe Stuttgart, 2. März 2010 Copyright 05.03.2010 J&M Management

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 5. Mai 2015, in München Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, in Frankfurt Am Dienstag, den 12. Mai 2015, in Düsseldorf Sehr

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Business in Zeiten von Big Data

Business in Zeiten von Big Data Business in Zeiten von Big Data B2C B2B Sie wissen: Name, Produkt, Umsatz, Adresse Wir wissen: Weitere Konsumaffinitäten, Preisbewusster Mobilitätstyp, Wohnumfeld Sie wissen: Firmenname und Adresse Wir

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

International beschäftigt

International beschäftigt International beschäftigt Strategien gegen Fachkräftemangel Seminarangebot 2012 Was erwartet Sie? Die demografische Entwicklung macht vor keinem Unternehmen halt. Die Beschaffung notwendiger Fach- und

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

IMS Mobile Insights Management Reports

IMS Mobile Insights Management Reports IMS Mobile Insights Management Reports IMS Mobile Insights Management Reports liefert Ihnen als Führungskraft in Vertrieb oder Marketing monatsaktuell die wichtigsten Kennzahlen des deutschen Pharmamarktes

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

Best Practice in Marketing

Best Practice in Marketing Forschungsprogramm an der Universität St. Gallen (HSG) Stand: März 2007 Institut für Marketing und Handel an der HSG eigenständiges Institut, aber Teil der Universität St. Gallen zirka 45 Mitarbeiterinnen

Mehr

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse.

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse. Köln, 27. April 2011 Liquidität mit Sicherheit. Ihre Prozesse im Delkrederegeschäft. Sehr geehrte Damen und Herren, hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise

Mehr

Vertriebliche Effizienzsteigerung durch den Einsatz mobiler CRM- Lösungen

Vertriebliche Effizienzsteigerung durch den Einsatz mobiler CRM- Lösungen Vertriebliche Effizienzsteigerung durch den Einsatz mobiler CRM- Lösungen Einsatzszenarien Nutzenpotentiale A1 Partnerlösung DI (FH) Haimo Lorenz Partner & Solution Management mobilkom austria haimo.lorenz@mobilkom.at

Mehr

WORKSHOP. Shopper-Marketing in der Apotheke. Donnerstag, 11.06.2015

WORKSHOP. Shopper-Marketing in der Apotheke. Donnerstag, 11.06.2015 WORKSHOP Shopper-Marketing in der Apotheke Wie Sie Apothekenkunden für Ihre Produkte begeistern. Mit Führung durch die Healthcare live! der GS1 Germany. Donnerstag, 11.06.2015 Köln, GS1 Knowledge-Center

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business ECM, Input/Output Solutions CeBIT 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Global Event for Digital Business CeBIT 2016 - Global Event for Digital Business 2 Die CeBIT bietet Entscheidern aus internationalen

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Zulassungszeiten für Humanarzneimittel in der

Zulassungszeiten für Humanarzneimittel in der scienceindustries, VIPS, ASSGP, Interpharma, Intergenerika in Zusammenarbeit mit Swissmedic Zulassungszeiten für Humanarzneimittel in der Schweiz Pilotstudie 2013 Peter Cavigelli, Leiter Arbeitsgruppe

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels M A N A G E M E N T T A L K «Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels Datum I Ort 21. MAI 2015 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen Referenten ANDREAS BERTAGGIA Vice-President Worldwide Purchasing

Mehr

Customer Relationship Management

Customer Relationship Management Customer Relationship Management Warum die Firmen mit dem besseren Marktverständnis und den besseren Kundenbeziehungen gewinnen Wie Marktdaten, Segmentierung, Kundenhistorie und spezifische Ansprache beim

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil. Key Account Manager HR-Software-Solutions (m/w) E-Business-Unternehmen mit Tradition und Zukunft

Fact Sheet und Positionsprofil. Key Account Manager HR-Software-Solutions (m/w) E-Business-Unternehmen mit Tradition und Zukunft Software-Solutions (m/w) E-Business-Unternehmen mit Tradition und Zukunft 29.08.2012 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihre Chancen und Perspektiven Ihre Kenntnisse und Erfahrungen Interesse Kontakt

Mehr

CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS!

CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS! CRM meets SPM - Über die Konvergenz von CRM und SPM! MUNICONS( think!(act!(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!rolf Pollmeier!!!MuniConS GmbH! Keynote MuniConS Rolf Pollmeier, Geschäftsführer MuniConS! Im Zentrum

Mehr

Erfolgreiches Leistungsmanagement in Kliniken

Erfolgreiches Leistungsmanagement in Kliniken Seminar für Praktiker Seminar Erfolgreiches Leistungsmanagement in Kliniken Herausforderungen zusammen mit den Mitarbeitern auf allen Ebenen meistern Neue Wege im Leistungsmanagement und Leistungscontrolling

Mehr

HSE24 Gezielte Kundenansprache mit hybris Marketing. Christian Schnetzer, Teamleiter Kundensysteme

HSE24 Gezielte Kundenansprache mit hybris Marketing. Christian Schnetzer, Teamleiter Kundensysteme HSE24 Gezielte Kundenansprache mit hybris Marketing Christian Schnetzer, Teamleiter Kundensysteme 2015 Homeshopping bei HSE24...ein 360 o Einkaufserlebnis HSE24 ist Vorreiter des modernen Homeshoppings

Mehr

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MAI 2014 14. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 14. MAI 2014, 17:00 BIS 20:30 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE WATCHADO Jeder Mensch hat eine Story. Ein Start-Up aus

Mehr

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung:

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: 25. Juni 2014, Essen Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: Inhaber, Geschäftsführer und Vertriebs- und Marketingverantwortliche

Mehr

EMEA Leadership Series. WAS DEFInIERT ERFoLg IM VERTRIEB UnD WIE KAnn MAn IHn ERREICHEn? 09/11/15. QUADRIgA FoRUM BERLIn

EMEA Leadership Series. WAS DEFInIERT ERFoLg IM VERTRIEB UnD WIE KAnn MAn IHn ERREICHEn? 09/11/15. QUADRIgA FoRUM BERLIn EMEA Leadership Series WAS DEFInIERT ERFoLg IM VERTRIEB UnD WIE KAnn MAn IHn ERREICHEn? 09/11/15 QUADRIgA FoRUM BERLIn grusswort SEHR geehrte DAMEn UnD HERREn, auch in meinem Business, dem Journalismus

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs! Machen Sie mit bei unserer Sonderaktion für die Personaler von morgen. Sehr geehrte Damen und Herren, der War for Talents wird immer

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Steffen Sauter. Diplom Betriebswirt (FH) Schwerpunkt Digitales Marketing. Account Manager E-Commerce / Onlinemarketing dmc digital media center GmbH

Steffen Sauter. Diplom Betriebswirt (FH) Schwerpunkt Digitales Marketing. Account Manager E-Commerce / Onlinemarketing dmc digital media center GmbH CURRICULUM VITAE Angaben zur Person Name geboren Nationalität Adresse Steffen Sauter 21.07.1975 in Böblingen Deutsch Falkenstr. 9a D-70597 Stuttgart Deutschland Mobil + 49. 1 77. 623 77 22 E-Mail steffen-sauter@gmx.net

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Ihrem Erfolg verpflichtet. Seite - 1

Ihrem Erfolg verpflichtet. Seite - 1 Seite - 1 Seite - 2 Unsere Kompetenzen Marketing- und Vertriebsentwicklung Business-Development (Management, Führung, Organisation) Executive Search Assessment Profiling Coaching Onboarding Sparring für

Mehr

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN 27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN Der Geschäftsbericht 2013 Praxiswissen und Orientierung für die Finanzberichterstattung Seminar am 27. September in

Mehr