Statistisches Monatsheft Monthly Statistical Bulletin. August 08/ Jahrgang

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistisches Monatsheft Monthly Statistical Bulletin. August 08/2015 90. Jahrgang"

Transkript

1 Statistisches Monatsheft Monthly Statistical Bulletin August 08/ Jahrgang August 90th year

2

3 Informationen zu SNB-Statistiken KEINE MITTEILUNGEN Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05 III

4 Information on SNB statistics NOTHING TO REPORT IV Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

5 Information on SNB statistics NOTHING TO REPORT IV Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

6 Inhaltsverzeichnis Seite Tabelle 5 Zeichenerklärungen und Erläuterungen A Nationalbank 6 A Bilanzpositionen der SNB 0 A Noten- und Münzumlauf A3 Währungsreserven der Schweiz 7 A3 Devisenanlagen der SNB nach Währungen 8 A4 Bedingte Inflationsprognose der SNB 9 A4 Zielband der SNB 0 A5 Ergebnisse der geldpolitischen Operationen A5 Repo-Sätze der SNB A6 Mindestreserven: Erfüllung in der Unterlegungsperiode 3 A7 Offizielle Zinssätze B Geldmengen und Liquidität 4 B Notenbankgeldmenge 6 B Geldmengen M, M und M 3 Internet Ba Geldmengen M, M und M 3 : Schätzung inklusive PostFinance (Januar 005 bis Mai 03) 8 B3 Mindestreserven C Zahlungsverkehr 9 C Zahlungsverkehr Swiss Interbank Clearing (SIC) 30 C Bargeldloser Zahlungsverkehr und Geldausgabeautomaten 34 C3 Kundenzahlungen bei Banken Zahlungseingänge und -ausgänge nach Währungen Internet C3a Kundenzahlungen bei Banken Zahlungsausgänge nach Art der Auftragserteilung D Banken und andere Finanzintermediäre 36 D Bankbilanzen Erhebungsstufe: Unternehmung Internet Da Ausgewählte Bilanzpositionen Erhebungsstufe: Unternehmung Hochgerechnete Werte 40 D Bankbilanzen nach Währungen Erhebungsstufe: Unternehmung 4 D3 Bankbilanzen nach Währungen Erhebungsstufe: Bankstelle Internet D4a Bankbilanzen Auslandguthaben und -verpflichtungen Erhebungsstufe: Bankstelle 4 D Bankbilanzen Kredite Erhebungsstufe: Unternehmung 43 D3 Bewilligte und beanspruchte inländische Kredite Erhebungsstufe: Bankstelle Internet D3a Bewilligte und beanspruchte inländische Kredite Erhebungsstufe: Bankstelle Hochgerechnete Werte 44 D4 Treuhandgeschäfte Erhebungsstufe: Unternehmung Internet D4a Treuhandgeschäfte Auslandguthaben und -verpflichtungen Erhebungsstufe: Bankstelle Internet D4a Auslandguthaben und -verpflichtungen inkl. Treuhandgeschäfte Erhebungsstufe: Bankstelle 48 D5 Wertschriftenbestände in Kundendepots der Banken Nach Domizil des Depotinhabers und Wertschriftenkategorie Internet D5a Wertschriftenbestände in Kundendepots der Banken Nach Domizil des Depotinhabers, Wertschriftenkategorie, Anlagewährung und Domizil des Emittenten Internet D5b Wertschriftenbestände in Kundendepots der Banken Nach Domizil des Depotinhabers, Wertschriftenkategorie und Wirtschaftssektor 5 D5 Wertschriftenbestände in Kundendepots der Banken Nach Domizil des Depotinhabers und Wirtschaftssektor Internet D5a Wertschriftenbestände in Kundendepots der Banken Nach Domizil des Depotinhabers, Wirtschaftssektor, Anlagewährung und Domizil des Emittenten 54 D6 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen 56 D6 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Anlagekategorien 58 D63 Schweizerische kollektive Kapitalanlagen Forderungen und Verbindlichkeiten 60 D7 Anlagen der Ausgleichsfonds der AHV, IV und EO 6 D8 Eigenmitteldaten nach Basel III («All banks»-regime) 63 D8 Eigenmitteldaten der systemrelevanten Banken und Finanzgruppen (TBTF-Regime) E Zinssätze und Renditen 64 E Geldmarktsätze 66 E Repo-Referenzzinssätze 68 E Publizierte Zinssätze für Neugeschäfte ausgewählte Produkte Internet Ea Publizierte Zinssätze für Neugeschäfte alle Produkte 70 E3 Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten Internet E3a Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten und Kreditrisikoklassen Internet E3b Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten und Laufzeiten Internet E3c Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten und Kreditbetrag 7 E4 Renditen von Obligationen F Kapitalmarkt 74 F Kapitalmarktbeanspruchung 75 F Kapitalmarktbeanspruchung durch CHF-Anleihen inländischer Schuldner Emittenten 76 F3 Kapitalmarktbeanspruchung durch CHF-Anleihen ausländischer Schuldner Ländergruppen 77 F4 Kapitalbewegungen in Aktien inländischer Unternehmen Art der Transaktion 78 F6 Wertschriftenumsätze an der Schweizer Börse 80 F7 Schweizerische Aktienindizes 8 F8 Ausländische Aktienindizes G Devisenmarkt 83 G Devisenkurse Internet Ga Devisenkurse historische Devisenkurse ausgewählter Euro-Mitgliedsländer 84 G Wechselkursindizes Ländergruppen Internet Ga Wechselkursindizes Länder 86 G3 Terminkurse des USD in CHF H Öffentliche Finanzen 87 H Öffentliche Finanzen Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

7 Seite Tabelle I Aussenhandel 88 I Aussenhandel nach Verwendungszweck 90 I Aussenhandel nach Warenarten 9 I3 Aussenhandel nach Ländern K Bauinvestitionen 94 K Arbeitsvorrat und Bauausgaben 95 K Wohnbautätigkeit L Konsum 96 L Detailhandelsumsätze 97 L Fremdenverkehr in der Schweiz 98 L3 Konsumentenstimmung M Auftragslage und Produktion 99 M Auftragseingang und Umsatz in der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie 99 M Produktions-, Auftrags- und Umsatzstatistik der Industrie 00 M3 Produktions- und Umsatzstatistik der Industrie nach Wirtschaftsabteilungen N Arbeitsmarkt 0 N Beschäftigte nach Wirtschaftsabteilungen 04 N Erwerbstätige nach Wirtschaftssektoren und Geschlecht 04 N Betriebsübliche wöchentliche Arbeitszeit 06 N3 Arbeitsmarkt O Preise und Löhne 08 O Konsumentenpreise Total 09 O Konsumentenpreise Art und Herkunft der Güter 0 O3 Konsumentenpreise Hauptgruppen 0 O4 Konsumentenpreise Sondergliederungen O5 Konsumentenpreise Kerninflation der SNB und des BFS 4 O Produzenten- und Importpreise 6 O3 Edelmetall- und Rohwarenpreise 7 O4 Baupreisindex Nach Bauwerksart 7 O4 Baupreisindex Nach Region 8 O43 Immobilienpreisindizes Gesamte Schweiz Internet O43a Immobilienpreisindizes Marktregionen 9 O5 Lohnindizes P Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung 0 P Bruttoinlandprodukt nach Verwendungsarten nominal P Bruttoinlandprodukt nach Verwendungsarten real 4 P4 Bruttoinlandprodukt nach Einkommensarten und Bruttonationaleinkommen Q Zahlungsbilanz der Schweiz 5 Q Übersicht 6 Q Leistungsbilanz 8 Q3 Vermögensübertragungen 9 Q4 Kapitalbilanz R Auslandvermögen der Schweiz 30 R Übersicht 3 R Aktiven und Passiven 3 R3 Währungen 33 R4 Sektoren Internet R6a Verschuldung der Schweiz gegenüber dem Ausland S Direktinvestitionen 34 S Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Kapitalexporte Ländergruppen Internet Sa Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Kapitalexporte Länder Internet Sb Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Kapitalexporte Branchen und Sektoren 35 S Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Kapitalbestand Ländergruppen Internet Sa Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Kapitalbestand Länder Internet Sb Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Kapitalbestand Branchen und Sektoren 36 S3 Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Personalbestand Ländergruppen Internet S3a Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Personalbestand Länder Internet S3b Schweizerische Direktinvestitionen im Ausland Personalbestand Branchen und Sektoren 38 S Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Kapitalimporte Ländergruppen Internet Sa Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Kapitalimporte Länder Internet Sb Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Kapitalimporte Branchen und Sektoren 38 S Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Kapitalbestand Ländergruppen Internet Sa Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Kapitalbestand Länder Internet Sb Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Kapitalbestand Branchen und Sektoren 39 S3 Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Personalbestand Ländergruppen Internet S3a Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Personalbestand Länder Internet S3b Ausländische Direktinvestitionen in der Schweiz Personalbestand Branchen und Sektoren T Internationaler Überblick 40 T Konsumentenpreise im Ausland 4 T Arbeitslosigkeit im Ausland 4 T3 Bruttoinlandprodukt wichtiger Handelspartner 4 T4 Leistungsbilanz wichtiger Handelspartner 43 Stichwortverzeichnis 5 Verzeichnis der Quellen Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

8 Contents Page Table 5 Conventions and notes A Swiss National Bank 6 A SNB balance sheet items 0 A Banknotes and coins in circulation A3 Switzerland s reserve assets 7 A3 Foreign currency investments of the SNB by currency 8 A4 SNB conditional inflation forecast 9 A4 Target range of the SNB 0 A5 Results of monetary policy operations A5 SNB repo rates A6 Minimum reserves: compliance in reporting period 3 A7 Official interest rates B Monetary base and liquidity 4 B Monetary base 6 B Monetary aggregates M, M and M 3 Internet Ba Monetary aggregates M, M and M 3 estimate including PostFinance (January 005 May 03) 8 B3 Minimum reserves C Payment transactions 9 C Payment transactions via Swiss Interbank Clearing (SIC) 30 C Cashless payment transactions and automated teller machines (ATMs) 34 C3 Customer payments at banks Incoming/Outgoing payments, by currency Internet C3a Customer payments at banks Outgoing payments, by type of order D Banks and other financial intermediaries 36 D Bank balance sheets reporting entity: parent company Internet Da Selected balance sheet positions reporting entity: parent company extrapolated figures 40 D Bank balance sheets by currency reporting entity: parent company 4 D3 Bank balance sheets by currency reporting entity: bank office Internet D4a Bank balance sheets foreign assets and liabilities reporting entity: bank office 4 D Bank balance sheets loans reporting entity: parent company 43 D3 Approved and utilised domestic loans reporting entity: bank office Internet D3a Approved and utilised domestic loans reporting entity: bank office extrapolated figures 44 D4 Fiduciary transactions reporting entity: parent company Internet D4a Fiduciary transactions foreign assets and liabilities reporting entity: bank office Internet D4a Foreign assets and liabilities, incl. fiduciary transactions reporting entity: bank office 48 D5 Holdings of securities in bank custody accounts by domicile of custody account holder and category of security Internet D5a Holdings of securities in bank custody accounts by domicile of custody account holder, category of security, investment currency and domicile of issuer Internet D5b Holdings of securities in bank custody accounts by domicile of custody account holder, category of security and business sector 5 D5 Holdings of securities in bank custody accounts by domicile of custody account holder and business sector Internet D5a Holdings of securities in bank custody accounts by domicile of custody account holder, business sector, investment currency and domicile of issuer 54 D6 Swiss collective capital investments 56 D6 Swiss collective capital investments investment category 58 D63 Swiss collective capital investments claims and liabilities 60 D7 Investments by the compensation funds for old age and survivors insurance and disability insurance, and the fund for loss of earned income 6 D8 Capital data under Basel III ( all banks regime) 63 D8 Capital data of the systemically important banks and financial groups (TBTF regime) E Interest rates and yields 64 E Money market rates 66 E Repo reference rates 68 E Published interest rates for new business, selected products Internet Ea Published interest rates for new business, all products 70 E3 Interest rates on new loan agreements, by product Internet E3a Interest rates on new loan agreements, by product and credit risk category Internet E3b Interest rates on new loan agreements, by product and maturity Internet E3c Interest rates on new loan agreements, by product and loan amount 7 E4 Yields on bond issues F Capital market 74 F Capital market borrowing 75 F Capital market borrowing by domestic issuers of CHF bond issues by issuer 76 F3 Capital market borrowing by foreign issuers of CHF bond issues by country group 77 F4 Capital movements in the shares of domestic companies by type of transaction 78 F6 Securities turnover on the Swiss stock exchange 80 F7 Swiss stock indices 8 F8 Foreign stock indices G Foreign exchange market 83 G Foreign exchange rates Internet Ga Foreign exchange rates historical exchange rates for selected euro member countries 84 G Exchange rate indices by country group Internet Ga Exchange rate indices by country 86 G3 Forward exchange rates of the USD in CHF H Public finances 87 H Public finances Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05 3

9 Page Table I Foreign trade 88 I Foreign trade by intended use of goods 90 I Foreign trade by goods category 9 I3 Foreign trade by country K Construction investment 94 K Orders in hand and construction expenditure 95 K Housing construction L Consumption 96 L Retail turnover 97 L Tourism in Switzerland 98 L3 Consumer confidence M Order situation and production 99 M New orders and turnover in the mechanical and electrical engineering industries 99 M Statistics on output, orders and turnover in manufacturing 00 M3 Statistics on output and turnover in manufacturing, by economic activity N Labour market 0 N Employees by economic activity 04 N Persons in employment by economic sector and gender 04 N Regular weekly working hours 06 N3 Labour market O Prices and salaries/wages 08 O Consumer prices total 09 O Consumer prices type and origin of goods 0 O3 Consumer prices main categories 0 O4 Consumer prices supplementary classifications O5 Consumer prices SNB and SFSO core inflation rates 4 O Producer and import prices 6 O3 Prices of precious metals and raw materials 7 O4 Construction price index by type of construction 7 O4 Construction price index by area 8 O43 Real estate price indices total Switzerland Internet O43a Real estate price indices by market area 9 O5 Salary/wage indices P National accounts 0 P Gross domestic product by type of expenditure nominal P Gross domestic product by type of expenditure real 4 P4 Gross domestic product by type of income and gross national income Q Swiss balance of payments 5 Q Overview 6 Q Current account 8 Q3 Capital transfers 9 Q4 Financial account R Switzerland s international investment position 30 R Overview 3 R Assets and liabilities 3 R3 Breakdown by currency 33 R4 Breakdown by sector Internet R6a Switzerland s external debt S Direct investment 34 S Swiss direct investment abroad capital outflows by geographical/economic zone Internet Sa Swiss direct investment abroad capital outflows by country Internet Sb Swiss direct investment abroad capital outflows by economic activity 35 S Swiss direct investment abroad capital stock by geographical/economic zone Internet Sa Swiss direct investment abroad capital stock by country Internet Sb Swiss direct investment abroad capital stock by economic activity 36 S3 Swiss direct investment abroad number of staff by geographical/economic zone Internet S3a Swiss direct investment abroad number of staff by country Internet S3b Swiss direct investment abroad number of staff by economic activity 38 S Foreign direct investment in Switzerland capital inflows by geographical/economic zone Internet Sa Foreign direct investment in Switzerland capital inflows by country Internet Sb Foreign direct investment in Switzerland capital inflows by economic activity 38 S Foreign direct investment in Switzerland capital stock by geographical/economic zone Internet Sa Foreign direct investment in Switzerland capital stock by country Internet Sb Foreign direct investment in Switzerland capital stock by economic activity 39 S3 Foreign direct investment in Switzerland number of staff by geographical/economic zone Internet S3a Foreign direct investment in Switzerland number of staff by country Internet S3b Foreign direct investment in Switzerland number of staff by economic activity T International survey 40 T Consumer prices abroad 4 T Unemployment abroad 4 T3 Gross domestic product of major trading partners 4 T4 Current accounts of major trading partners 47 Keyword index 5 Source index 4 Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

10 Zeichenerklärungen und Erläuterungen / Conventions and notes ZEICHENERKLÄRUNGEN / CONVENTIONS 0 Gerundete Null oder Wert vernachlässigbar. Echte Null.. Daten vertraulich, nicht vorhanden oder nicht anwendbar... Daten noch nicht verfügbar. 95 Fettgedruckte Zahlen zeigen neue oder revidierte Werte. Reihenbruch. 0 Rounded zero or value negligible. Absolute zero.. Data confidential, not available or not applicable... Data not yet available. 95 Figures in bold type show new or revised values. Break in the series. ERLÄUTERUNGEN / NOTES Darstellung des Datums 000 Jahr 000 III Jahr, Quartal Jahr, Monat Jahr, Monat, Tag Reihenbrüche In den im Internet veröffentlichten langen Reihen sind Daten und Reihenbrüche in der höchstmöglichen Frequenz (bspw. monatlich) dargestellt. Reihenbrüche sind hier farblich markiert und beschrieben. In den gedruckten Versionen werden ältere Daten teilweise in einer tieferen Frequenz (bspw. jährlich) abgebildet. Daher kann teilweise nur der Zeitraum des Reihenbruchs angezeigt werden. Der genaue Zeitpunkt kann in diesen Fällen den langen Reihen entnommen werden. Rundungsdifferenzen Die in den Tabellen aufgeführten Beträge sind gerundet. Wo solche gerundeten Werte in Berechnungen einfliessen (Totale, Saldi, Veränderungsraten, Anteile), können daher Abweichungen von den exakten Werten auftreten. Auskunft Das Statistische Monatsheft im Internet Die Tabellen des Statistischen Monatshefts finden Sie auch im Internet unter Statistiken/Statistische Publikationen/Statistisches Monatsheft. Die Daten werden dort monatlich fortgeschrieben. Zudem werden im Internet auch Tabellen publiziert, auf die im gedruckten Monatsheft aus Platzgründen verzichtet werden muss. Die betreffenden Tabellen sind an der alphanumerischen Ergänzung der Tabellennummer erkennbar (Beispiel: E3a, E3b, E3c als Erweiterung von Tabelle E3). Diese zusätzlichen Tabellen sind im Inhaltsverzeichnis mit dem Begriff Internet anstelle einer Seitenzahl gekennzeichnet. Redaktionsschluss Die Tabellen werden Mitte Monat abgeschlossen. Später verfügbare Daten werden soweit möglich berücksichtigt. Dates 000 Year 000 III Year, quarter Year, month Year, month, day Breaks in series In the long series published on the website, the smallest possible time units (e.g. monthly) are used for the presentation of both data and breaks in the series, with the latter being highlighted in colour and described. In the printed versions, larger time units (e.g. annual) are used for presenting some of the older statistics. This means that, in some cases, only the period in which the series break occurred can be indicated, and the long series on the website must be consulted in order to ascertain the precise timing of the break. Rounding differences The figures in the tables are rounded. Where rounded figures are used in calculations (totals, balances, rates of change, shares), deviations from the exact values can result. Further information The Monthly Statistical Bulletin on the internet The tables published in the Monthly Statistical Bulletin are also available on the internet at Statistics, Statistical publications, Monthly Statistical Bulletin, and are updated on a monthly basis. Moreover, some tables that are not included in the printed version of the Monthly Statistical Bulletin due to lack of space are published on the internet. The tables in question can be identified by the letters appended to the table numbers (e.g. E3a, E3b and E3c as an extension of table E3). In the table of contents, Internet is added next to these supplementary tables instead of the page number. Editorial deadline The table updates are completed at mid-month. Data that become available subsequently are included wherever possible. Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05 5

11 A Nationalbank / Swiss National Bank A Bilanzpositionen der SNB / SNB balance sheet items Tabellen / Tables In Millionen Franken / In CHF millions Jahresende Monatsende Aktiven Assets Gold und Forderungen aus Goldgeschäften Devisenanlagen Reserveposition beim IWF Internationale Zahlungsmittel Währungshilfekredite Forderungen aus Repo-Geschäften in Schweizer Franken Forderungen aus Repo-Geschäften in US-Dollar End of year End of month Gold holdings and claims from gold transactions Foreign currency investments Reserve position in the IMF International payment instruments Monetary assistance loans Claims from CHF repo transactions Claims from USD repo transactions Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

12 Jahresende Monatsende Aktiven Assets Guthaben aus Swap-Geschäften gegen Schweizer Franken Inländische Geldmarktforderungen Gedeckte Darlehen Forderungen gegenüber Inlandkorrespondenten Wertschriften in Schweizer Franken Darlehen an Stabilisierungsfonds Übrige Aktiven Total End of year End of month Balances from swap transactions against CHF Domestic money market claims Secured loans Amounts due from domestic correspondents CHF securities Loan to stabilisation fund Other assets Bewertet zu Quartalsendkursen. Ab Januar 0 sind für Goldkurs und Wechselkurse Monatsendwerte zu Grunde gelegt. Eine vollständige Bewertung aller Bilanzpositionen erfolgt ausschliesslich am Quartalsende. Underlying SNB balance sheet positions are valued at end-of-quarter prices, with monthly updated exchange rates and gold prices from January 0. Current end-of-quarter figures are provisional until the figures for the following month have been published. Auf Basis von Zentralbank-Abkommen zur Versorgung der Märkte mit Franken-Liquidität. Sonstige Devisenswaps sind in den Devisenanlagen, Kolonne, enthalten. Based on central bank agreements to provide markets with Swiss franc liquidity. Other foreign currency swaps are included under foreign currency investments (column ). Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05 7

13 Jahresende Monatsende Passiven Liabilities Notenumlauf Girokonten inländischer Banken 3 Verbindlichkeiten gegenüber dem Bund Girokonten ausländischer Banken und Institutionen Übrige Sichtverbindlichkeiten 3 Verbindlichkeiten aus Repo- Geschäften in Schweizer Franken Eigene Schuldverschreibungen End of year End of month Banknotes in circulation Sight deposits of domestic banks 3 Amounts due to the Confederation Sight deposits of foreign banks and institutions Other sight liabilities 3 Liabilities from CHF repo transactions SNB debt certificates Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

14 Jahresende Monatsende Passiven Liabilities Übrige Terminverbindlichkeiten Verbindlichkeiten in Fremdwährungen Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte Sonstige Passiven Rückstellungen und Eigenkapital 4 Total End of year End of month Other time liabilities Foreign currency liabilities Counterpart of special drawing rights allocated by the IMF Other liabilities Provisions and equity capital Seit der Erteilung der Bankenlizenz an die PostFinance AG am 6. Juni 03 wird das Girokonto der PostFinance AG nicht mehr unter den übrigen Sichtverbindlichkeiten, sondern neu unter den Girokonten inländischer Banken ausgewiesen. Since PostFinance Ltd was granted a banking licence on 6 June 03, its sight deposit account is reported under the sight deposits of domestic banks item and no longer under the other sight liabilities item. 4 Bis zur Generalversammlung jeweils inkl. Ausschüttung an Bund, Kantone und Aktionäre. Until the Annual General Meeting, inclusive of the distributions to the Confederation, cantons and shareholders in both cases. Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05 9

15 A Noten- und Münzumlauf / Banknotes and coins in circulation In Millionen Franken / In CHF millions Jahresende Monatsende Abschnitte in Franken Banknote denominations in CHF Notenumlauf Total Münzumlauf End of year End of month Total banknotesin circulation Coins in circulation Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

16 Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

17 A3 Währungsreserven der Schweiz / Switzerland s reserve assets In Millionen Franken beziehungsweise Dollar / In CHF millions or US dollars Bestände Ende Juni 05 CHF Level at the end of June 05 in USD in CHF Restlaufzeit Residual maturity Bis Monat Über Monat bis 3 Monate Over month and below 3 months Über 3 Monate bis Jahr Up to month Over 3 months and below year Offizielle Währungsreserven und übrige Aktiven in Fremdwährungen Official reserve assets and other foreign currency assets I. Offizielle Währungsreserven und übrige Aktiven in Fremdwährungen (zu approximativen Marktwerten) Official reserve assets and other foreign currency assets (approximate market value) A Offizielle Währungsreserven Official reserve assets Fremdwährungsreserven (in konvertierbaren Fremdwährungen) Foreign currency reserves (in convertible foreign currencies) a Wertschriften Securities davon von im Ausland niedergelassenen Emittenten mit Hauptsitz in der Schweiz of which, borrower headquartered in Switzerland but located abroad b Total Guthaben bei: Total currency and deposits with: i anderen nationalen Zentralbanken, EZB, BIZ und IWF Other national central banks, ECB, BIS and IMF ii Banken mit Hauptsitz in der Schweiz banks headquartered in Switzerland davon bei Niederlassungen im Ausland of which, located abroad... iii Banken mit Hauptsitz im Ausland banks headquartered outside Switzerland davon bei Niederlassungen in der Schweiz of which, located in Switzerland Reserveposition beim IWF IMF reserve position Sonderziehungsrechte (SZR) Special drawing rights (SDRs) Gold (inklusive Goldeinlagen und Goldswaps) Gold (including gold deposits and gold swaps) Übrige Reservepositionen Other reserve assets Derivative Finanzinstrumente Derivative financial instruments Darlehen an Nichtbanken und Nichtschweizer Loans to nonbanks and nonresidents... Übrige Other... B Übrige Aktiven in Fremdwährungen (kein Bestandteil der offiziellen Währungsreserven) Other foreign currency assets (not included in official reserve assets) Wertschriften Securities... Guthaben Deposits Darlehen Loans Derivative Finanzinstrumente Derivative financial instruments Gold Gold... Übrige Other... Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

18 CHF in USD in CHF Restlaufzeit Residual maturity Bis Monat Über Monat bis 3 Monate Over month and below 3 months Über 3 Monate bis Jahr Up to month Over 3 months and below year Vorbestimmte kurzfristige Nettoabflüsse von Fremdwährungsbeständen Predetermined short-term net drains on foreign currency assets II. Vorbestimmte kurzfristige Nettoabflüsse von Fremdwährungsbeständen (Nominalwert) Predetermined short-term net drains on foreign currency assets (nominal value) Darlehen, Wertschriften und Guthaben in fremder Währung (inklusive Zinsen) Foreign currency loans, securities and deposits (including interest) Abflüsse ( ) Outflows ( ) Kapitalbetrag Principal Zinsbetrag Interest Zuflüsse (+) Inflows (+) Kapitalbetrag Principal Zinsbetrag Interest Total kurz- und langfristige Positionen in Forwards und Futures in fremder Währung gegenüber Schweizer Franken (inkl. Terminseite von Devisenswaps) Aggregate short and long positions in forwards and futures in foreign currencies vis-à-vis the domestic currency (including the forward leg of currency swaps)) a Short-Positionen Short positions b Long-Positionen Long positions Übrige Other Abflüsse aus Repogeschäften ( ) Outflows related to repos ( ) Zuflüsse aus Reverse Repogeschäften (+) Inflows related to reverse repos (+) Handelskredit ( ) Trade credit ( ) Handelskredit (+) Trade credit (+) Übrige Verpflichtungen ( ) Other accounts payable ( ) Übrige Guthaben (+) Other accounts receivable (+) Bedingte kurzfristige Nettoabflüsse von Fremdwährungsbeständen Contingent short-term net drains on foreign currency assets III. Bedingte kurzfristige Nettoabflüsse von Fremdwährungsbeständen (Nominalwert) Contingent short-term net drains on foreign currency assets (nominal value) Eventualverpflichtungen in fremder Währung Contingent liabilities in foreign currency a Gesicherte Verpflichtungen fällig innerhalb eines Jahres Collateral guarantees on debt falling due within year b Übrige Eventualverpflichtungen 3 Other contingent liabilities Wertschriften in Fremdwährung mit Optionscharakter (Puttable Bond issues) Foreign currency securities issued with embedded options (puttable bond issues) Gewicht in tausend Feinunzen: Weight of gold in thousand fine ounces: Inklusive Zinsbetrag. Including interest. 3 Nachschusspflicht auf Namensaktien der BIZ. Additional funding obligation for registered shares in BIS. Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05 3

19 CHF in USD in CHF Restlaufzeit Residual maturity Bis Monat Über Monat bis 3 Monate Over month and below 3 months Über 3 Monate bis Jahr Up to month Over 3 months and below year Nicht beanspruchte, unbedingte Kreditlimiten gewährt von: Undrawn, unconditional credit lines provided by:..... a anderen nationalen Währungsbehörden, EZB, BIZ, IWF und anderen internationalen Organisationen 4 Other national monetary authorities, ECB, BIS, IMF and other international organisations anderen nationalen Währungsbehörden (+) Other national monetary authorities (+)..... BIZ (+) BIS (+)..... IWF (+) IMF (+)..... Andere internationale Organisationen (+) Other international organizations (+)..... b Banken und anderen Finanzinstituten mit Hauptsitz in der Schweiz (+) Banks and other financial institutions headquartered in Switzerland (+)..... c Banken und anderen Finanzinstituten mit Hauptsitz im Ausland (+) Banks and other financial institutions headquartered outside Switzerland (+) Nicht beanspruchte, unbedingte Kreditlimiten gewährt an: Undrawn, unconditional credit lines provided to:..... a andere nationale Währungsbehörden, BIZ, IWF und andere internationale Organisationen 4 Other national monetary authorities, BIS, IMF and other international organisations andere nationale Währungsbehörden ( ) Other national monetary authorities ( )..... BIZ ( ) BIS ( )..... IWF ( ) IMF ( )..... Andere internationale Organisationen ( ) Other international organizations ( )..... b Banken und anderen Finanzinstituten mit Hauptsitz in der Schweiz ( ) Banks and other financial institutions headquartered in Switzerland ( )..... c Banken und anderen Finanzinstituten mit Hauptsitz im Ausland ( ) Banks and other financial institutions headquartered outside Switzerland ( ) Total Short- und Long-Positionen von Optionen in fremder Währung gegenüber Schweizer Franken Aggregate short and long positions of options in foreign currencies vis-à-vis CHF a Short-Positionen Short positions i Gekaufte Puts Bought puts ii Geschriebene Calls Written calls b Long-Positionen Long positions i Gekaufte Calls Bought calls ii Geschriebene Puts Written puts Pro Memoria: In-the-money-Optionen In-the-money options (memo items) Zu aktuellen Wechselkursen At current exchange rates a Short-Position Short position b Long-Position Long position + 5% (Wertabnahme von 5%) + 5% (depreciation of 5%) a Short-Position Short position b Long-Position Long position 4 Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05

20 CHF in USD in CHF Restlaufzeit Residual maturity Bis Monat Über Monat bis 3 Monate Over month and below 3 months Über 3 Monate bis Jahr Up to month Over 3 months and below year % (Wertzunahme von 5%) 5% (appreciation of 5%) a Short-Position Short position b Long-Position Long position 4 + 0% (Wertabnahme von 0%) + 0% (depreciation of 0%) a Short-Position Short position b Long-Position Long position 5 0% (Wertzunahme von 0%) 0% (appreciation of 0%) a Short-Position Short position b Long-Position Long positon 6 Übrige Other a Short-Position Short position b Long-Position Long position Pro Memoria / Memo items IV. Pro Memoria Memo items a Kurzfristige, wechselkursindexierte Verpflichtungen in Schweizer Franken Short-term debt in CHF indexed to the exchange rate... b Auf Fremdwährung lautende Finanzinstrumente mit anderer Rückzahlung (z. B. in Schweizer Franken) Financial instruments denominated in foreign currency and settled by other means (e.g. in CHF)... Derivative Instrumente (Futures und Optionskontrakte) Derivatives (futures or options contracts)... Short-Position Short position... Long-Position Long position... Übrige Instrumente Other instruments... c Verpfändete Wertschriften Pledged securities Bestandteil der Offiziellen Währungsreserven Included in official reserve assets Bestandteil der Übrigen Aktiven in Fremdwährung Included in other foreign currency assets... d Ausgeliehene und für Repogeschäfte eingesetzte Wertschriften: Securities lent and on repo: ausgeliehene oder für Repogeschäfte eingesetzte Wertschriften, enthalten in Teil I Lent or repoed and included in Section I ausgeliehene oder für Repogeschäfte eingesetzte Wertschriften nicht enthalten in Teil I Lent or repoed and not included in Section I... geliehene oder erworbene Wertschriften, enthalten in Teil I Borrowed or acquired and included in Section I... geliehene oder erworbenen Wertschriften, nicht enthalten in Teil I Borrowed or acquired but not included in Section I Bilaterale Abkommen zum Zweck der gegenseitigen Währungshilfe in ausserordentlichen Lagen. Bilateral agreements for the purpose of reciprocal balance of payments aid in extraordinary circumstances. Statistisches Monatsheft August 05 / Monthly Statistical Bulletin August 05 5

A31 Währungsreserven der Schweiz / Switzerland s reserve assets

A31 Währungsreserven der Schweiz / Switzerland s reserve assets A31 Währungsreserven der Schweiz / Switzerland s reserve assets In Millionen Franken beziehungsweise Dollar / In CHF millions or US dollars Bestände Ende Juni 2015 CHF Level at the end of June 2015 bis

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Februar 02/2005 80.

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Februar 02/2005 80. Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin Februar 0/005 80. Jahrgang February 80th year Informationen zu SNB-Statistiken Mai 005 Keine Mitteilungen

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Juni 06/2012 87. Jahrgang

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Juni 06/2012 87. Jahrgang Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin Juni 06/0 87. Jahrgang June 87th year Herausgeberin Schweizerische Nationalbank Statistik Postfach

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Juli 07/2012 87. Jahrgang

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Juli 07/2012 87. Jahrgang Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin Juli 07/0 87. Jahrgang July 87th year Herausgeberin Schweizerische Nationalbank Statistik Postfach

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. August 08/2011 86. Jahrgang

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. August 08/2011 86. Jahrgang Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin August 08/0 86. Jahrgang August 86th year Herausgeberin Schweizerische Nationalbank Statistik Postfach

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. April 04/2013 88. Jahrgang

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. April 04/2013 88. Jahrgang Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin April 04/03 88. Jahrgang April 88th year Herausgeberin Schweizerische Nationalbank Statistik Postfach

Mehr

A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse

A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse In Millionen Franken beziehungsweise Dollar / En millions de francs et de dollars Bestände Ende Juni 2015 Niveau à fin juin 2015 CHF

Mehr

Statistisches Monatsheft Monthly Statistical Bulletin. Juni 06/2015 90. Jahrgang

Statistisches Monatsheft Monthly Statistical Bulletin. Juni 06/2015 90. Jahrgang Statistisches Monatsheft Monthly Statistical Bulletin Juni 06/05 90. Jahrgang June 90th year Informationen zu SNB-Statistiken ZAHLUNGSBILANZ UND AUSLANDVERMÖGEN IM. QUARTAL 05 Übersicht Zahlungsbilanz

Mehr

15 Wertschriften 1 Securities 1

15 Wertschriften 1 Securities 1 15 Wertschriften 1 Securities 1 In Millionen Franken / In CHF millions Jahresende Schweizerische End of year Obligationen und Pfandbriefe Bond issues and mortgage bond issues Bund 2 Kantone Gemeinden (1

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. November 11/2004 79.

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. November 11/2004 79. Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin November /004 79. Jahrgang November 79th year Entwicklungen und Tendenzen in der schweizerischen Geldwirtschaft

Mehr

Geldmengen und Geldpolitik

Geldmengen und Geldpolitik Geldmengen und Geldpolitik 1. Bilanz der Notenbank Die Schweizerische Nationalbank (SNB) ist für die Geldpolitik der Schweiz zuständig (Bundesverfassung Art. 99,2). Dies zeigt sich auch in der Bilanz der

Mehr

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056 Gewinn- und Verlustrechnung der Banken - Profit and loss account of banks Liste der Variablen - List of Variables Codes Beschreibung Description A000 Aufwendungen insgesamt Total charges A010 Zinsaufwendungen

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin Oktober 0/006 8. Jahrgang October 8 st year Herausgeberin Schweizerische Nationalbank Statistik Postfach

Mehr

BAIS Module BA01a Banking Statistics

BAIS Module BA01a Banking Statistics BAIS Standard features: Automatic assignment to report positions based upon standard rules. Comprehensible administration programs allow for amendments. Codes according to Bundesbank systematics. Mass

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

Report Date 30.06.2015 Report Currency

Report Date 30.06.2015 Report Currency EN Bank Kommunalkredit Austria AG Report Date 30.06.2015 Report Currency EUR Public Pfandbrief or Public Covered Bond (fundierte Bankschuldverschreibung) 1. OVERVIEW CRD/ UCITS compliant Ja Share of ECB

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Oktober 10/2008 83.

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Oktober 10/2008 83. Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin Oktober 0/008 83. Jahrgang October 83rd year Herausgeberin Schweizerische Nationalbank Statistik Postfach

Mehr

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Mai 05/2007 82. Jahrgang 82 nd year

Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin. Mai 05/2007 82. Jahrgang 82 nd year Schweizerische Nationalbank Statistisches Monatsheft Swiss National Bank Monthly Statistical Bulletin Mai 05/007 8. Jahrgang May 8 nd year Herausgeberin Schweizerische Nationalbank Statistik Postfach CH-80

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Number of loan agreements. Year (mean value of monthly figures) Month

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Number of loan agreements. Year (mean value of monthly figures) Month E3c Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten und Kreditbetrag / Interest rates on new loan, by product and loan amount aus swerten) - - aus swerten) - - 2 3 4 5 2 3 4 5 (ohne Bindung an einen

Mehr

Fragebogen Garantieversicherung (Guarantees & Bonds Questionnaire)

Fragebogen Garantieversicherung (Guarantees & Bonds Questionnaire) Fragebogen Garantieversicherung () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Firmenbuch-Nr.: (Registration Number) UID-Nr.: (VAT-Nr.) Ansprechpartner:

Mehr

Umsätze im Devisen- und Derivatgeschäft

Umsätze im Devisen- und Derivatgeschäft abcdefg Sperrfrist: Mittwoch, 1. September 2010, 01:00 Uhr (MESZ) Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 Fax +41 44 631 39 10 Zürich, 1. September 2010 Umsätze im Devisen- und

Mehr

Makroökonomie I: Vorlesung # 10 Geld und die Geldnachfrage

Makroökonomie I: Vorlesung # 10 Geld und die Geldnachfrage Makroökonomie I: Vorlesung # 10 Geld und die Geldnachfrage 1 Vorlesung Nr #10 1. Was ist Geld? Ein Exkurs 2. Die Definition von Geld nach Jevons... 3.... und aus moderner Sicht 4. Die Geldnachfrage 5.

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

Wie Währungen zum Ventil der Geldpolitik werden

Wie Währungen zum Ventil der Geldpolitik werden Wie Währungen zum Ventil der Geldpolitik werden Prof.Dr. Jan-Egbert Sturm 22. April 215 Industrieproduktion in der Welt 14 Index (28Q1=1) % (VMV) 4 13 3 12 2 11 1 1 9-1 8-2 7-3 5 6 7 8 9 1 11 12 13 14

Mehr

Englische Fassung der Bescheinigung im Sinne der Rn. 5 des BMF-Schreibens vom 22. Juli 2005 (BStBl I 2005 S. 829)

Englische Fassung der Bescheinigung im Sinne der Rn. 5 des BMF-Schreibens vom 22. Juli 2005 (BStBl I 2005 S. 829) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin Gerd Müller Gatermann Unterabteilungsleiter IV B POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Zentraler Kreditausschuss

Mehr

abcdefg Eurodevisenstatistik (BIS) Erhebungsstufe Bankstelle Erläuterungen Formulare Erläuterungen zu den Positionen und Gliederungen

abcdefg Eurodevisenstatistik (BIS) Erhebungsstufe Bankstelle Erläuterungen Formulare Erläuterungen zu den Positionen und Gliederungen Seite 1/9 Eurodevisenstatistik (BIS) Erhebungsstufe Bankstelle Erläuterungen Formulare EU00 Meldung der bilanzmässigen Umrechnungskurse EU11_[1 7] Total Forderungen EU12_[1 7] Total Verpflichtungen EU121

Mehr

Beteiligung im Inland

Beteiligung im Inland Erläuterungen zur Jahreserhebung Kapitalverflechtungen mit dem - INA Übersicht Die in diesem Arbeitsblatt gegebenen Antworten legen den weiteren Ablauf der Erhebung fest. Die folgende Grafik zeigt in einem

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Swiss National Bank Banks in Switzerland. 2012 97th year

Swiss National Bank Banks in Switzerland. 2012 97th year Swiss National Bank Banks in Switzerland 2012 97th year Statistics Zurich 2013 Published by Swiss National Bank, Statistics, P.O. Box, CH-8022 Zurich Telephone +41 44 631 31 11 Further information publications@snb.ch

Mehr

June 14. Statistical Supplement 2 to the Monthly Report

June 14. Statistical Supplement 2 to the Monthly Report June 14 Statistical Supplement 2 to the Monthly Report Capital market statistics June 2014 2 Deutsche Bundesbank Wilhelm-Epstein-Strasse 14 60431 Frankfurt am Main Germany Postal address Postfach 10 06

Mehr

Wertpapierleihe integraler Bestandteil eines globalen Liquiditäts- & Risk Management Hub. Investment Forum Frankfurt, 16th June 2011

Wertpapierleihe integraler Bestandteil eines globalen Liquiditäts- & Risk Management Hub. Investment Forum Frankfurt, 16th June 2011 Wertpapierleihe integraler Bestandteil eines globalen Liquiditäts- & Risk Management Hub Investment Forum Frankfurt, 16th June 2011 Carsten Hiller, Global Securities Financing Clearstream About us Excellent

Mehr

Global deflation, the euro and growth

Global deflation, the euro and growth Global deflation, the euro and growth Washington. 4. 14 Professor Dr. Heiner Flassbeck Veränderungsrate geg. Vorjahr in vh 1971 1973 1975 1977 1979 1981 1983 1985 1987 1989 1991 1993 1995 1997 1999 13

Mehr

Währungsreserven und Fremdwährungsliquidität der Bundesrepublik Deutschland I. Währungsreserven und sonstige Fremdwährungsaktiva * )

Währungsreserven und Fremdwährungsliquidität der Bundesrepublik Deutschland I. Währungsreserven und sonstige Fremdwährungsaktiva * ) Währungsreserven und Fremdwährungsliquidität der Bundesrepublik Deutschland I. Währungsreserven und sonstige Fremdwährungsaktiva * ) Veränderungen zum Vormonat auf Grund von Stand Ende August 2016 Transaktionen

Mehr

THE NEW YORK TAX GROUP

THE NEW YORK TAX GROUP Wichtige Steuertermine 2014 auf US-Bundesebene Steuererklärungen für unbeschränkt Steuerpflichtige (Seite 3) Berichtspflichten für unbeschränkt Steuerpflichtige (Seite 4) Steuererklärungen für beschränkt

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Disclosure of shareholdings

Disclosure of shareholdings Disclosure of shareholdings Credit Suisse Group AG announces a change in the composition of the Group that holds shares in Zurich Financial Services Ltd Zurich Financial Services Ltd Mythenquai 2 8022

Mehr

eurex rundschreiben 278/14

eurex rundschreiben 278/14 eurex rundschreiben 278/14 Datum: 23. Dezember 2014 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Mehtap Dinc EURO STOXX 50, STOXX Europe 50,

Mehr

Neuemission/New Issue

Neuemission/New Issue Ausgestaltung/Entitlement Produkt Product Ausgabetag Issue Date Discount Zertifikate Discount Certificates 8. Januar 2015 Valuta Value Date 12. Januar 2015 Stil Style europäisch european Kleinste handelbare

Mehr

Section 1. Section 2

Section 1. Section 2 Anlage zum Anschlussvertrag Preisverzeichnis für Handelsteilnehmer Annex to the Connection Agreement Price List for Trading Participants 1 Section 1 Vorbemerkung Der Handelsteilnehmer schuldet der Boerse

Mehr

Übersicht. Zinskurve Technische Rückstellung. Martin Hahn 2

Übersicht. Zinskurve Technische Rückstellung. Martin Hahn 2 QIS 6 LTG Maßnahmen Übersicht Extrapolation der maßgeblichen risikofreien Zinskurve Volatility Adjustment (Volatilitätsanpassung) Matching Adjustment (Matching-Anpassung) Transitional Measures (Übergangsbestimmungen)

Mehr

Changes to Trading Hours in SMI Products Amendment

Changes to Trading Hours in SMI Products Amendment eurex circular 087/03 Date: Frankfurt, August 14, 2003 Recipients: All Eurex members and vendors Authorized by: Peter Reitz Related Eurex Circulars: 084/03 Changes to Trading Hours in SMI Products Amendment

Mehr

Makroökonomik II, Wintersemester 2011/12

Makroökonomik II, Wintersemester 2011/12 2. Mikroökonomische Grundlagen: Konsum, Zinsen, Investment Aufgabe VI: Geldpolitik Im September dieses Jahres hat die US Notenbank, das Federal Reserve System (FED), die Operation Twist durchgeführt. Dabei

Mehr

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz?

Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Amerika läuft Europa läuft hinterher... Und die Schweiz? Prof. Dr. Klaus W. Wellershoff 16. Januar 2015, Stadttheater Schaffhausen EURCHF Aktueller Wechselkurs und Bewertung gemäss PPP Realwirtschaft:

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Verordnung zum Bundesgesetz über die Schweizerische Nationalbank

Verordnung zum Bundesgesetz über die Schweizerische Nationalbank Verordnung zum Bundesgesetz über die Schweizerische Nationalbank (Nationalbankverordnung, NBV) Änderung vom 3. September 2009 Die Schweizerische Nationalbank verordnet: I Die Nationalbankverordnung vom

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003 KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca.

Mehr

Triparty-Repo Die Geldmarktalternative

Triparty-Repo Die Geldmarktalternative Triparty-Repo Die Geldmarktalternative Behrad Hasheminia Treasury Deutsche Börse Group Tel: +49 69 211 18256 E-mail: behrad.hasheminia@deutsche-boerse.com Carsten Hiller Sales Manager Global Securities

Mehr

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date

CANIG Corporate Actions National Implementation Group. Giovannini Barrier 3. GB3 Corporate Actions Record Date Giovannini Barrier 3 GB3 Corporate Actions CANIG Austria (Spitzer Viktor, chairman ) 1 Wien, Juni 2014 Die Gremien Expertpool General Meetings (JWGGM) Austria European Commission European Broad Stakeholder

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10

CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 CUSTOMER INFORMATION 2014-11-10 Introduction of Trade Registration Services for Greek Power Futures Dear trading participants, On 1 December 2014, the European Energy Exchange (EEX) is introducing a new

Mehr

GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands

GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands GIPS-TAG 2014 Geplantes Guidance Statement on Overlay Assets - Erläuterungen zum Ziel und Vorstellung des aktuellen Diskussionsstands Hans G. Pieper DPG Deutsche Performancemessungs-Gesellschaft für Wertpapierportfolios

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2012

Finanzierungsrechnung der Schweiz 2012 Finanzierungsrechnung der Schweiz 2012 Finanzierungsrechnung der Schweiz 2012 10. Jahrgang Inhalt Seite 5 Einleitung 6 Kommentar zu den Ergebnissen 8 Private Haushalte 10 Nicht-finanzielle Unternehmen

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Bereich Indikator Volkswirtschaftlicher Bereich Indikator Wachstum Bruttoinlandsprodukt Wachstum Bruttoinlandsprodukt Preise Inflationsrate

Mehr

KUKA Aktiengesellschaft Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015

KUKA Aktiengesellschaft Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015 Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015 Hightlights H1/15 1 Rekord Auftragseingang und Wachstum geht weiter 1.477,4 Mio. Umsatz (+52,5%) ohne Swisslog +20,1% 1.439,9 Mio. Auftragseingang (+21,4%) ohne Swisslog

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Eurodevisenstatistik (BIS Locational Banking Statistics)

Eurodevisenstatistik (BIS Locational Banking Statistics) Eurodevisenstatistik (BIS Locational Banking Statistics) Erhebungsstufe: Bankstelle ERLÄUTERUNGEN I. MERKMALE DER ERHEBUNG ERHEBUNGSGEGENSTAND Länderweise Gliederung der Aktiv- und Passivpositionen sowie

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Finanzierung I. - Überblick über die Unternehmensfinanzierungen. Finanzierung I Professor Dr. M. Adams 1

Finanzierung I. - Überblick über die Unternehmensfinanzierungen. Finanzierung I Professor Dr. M. Adams 1 Finanzierung I Kapitel l13 - Überblick über die Unternehmensfinanzierungen i Finanzierung I Professor Dr. M. Adams 1 Behandelte Themen Die schwierige Schaffung von Werten bei der Finanzierung Aktien (Stock)

Mehr

Umsätze im Devisen- und Derivatgeschäft Triennial Survey der BIZ: Ergebnisse für die Schweiz

Umsätze im Devisen- und Derivatgeschäft Triennial Survey der BIZ: Ergebnisse für die Schweiz Medienmitteilung Sperrfrist: Donnerstag, 5. September 2013, 15:00 Uhr (MESZ) Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 communications@snb.ch Zürich, 5. September 2013 Umsätze im Devisen-

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG First Sensor AG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 25. November 2011 Veröffentlichung gemäß 26 Abs.

Mehr

Die Suche nach zusätzlicher Diversifikation am Beispiel von PUBLICA

Die Suche nach zusätzlicher Diversifikation am Beispiel von PUBLICA Die Suche nach zusätzlicher Diversifikation am Beispiel von PUBLICA 9. Risikomanagement-Konferenz Mainz, 5. November 2014 Dr. Stefan Beiner, Leiter Asset Management Inhalt 1. PUBLICA in Kürze 2. Anlagestrategie

Mehr

Joint company exhibition of the Federal Republic of Germany

Joint company exhibition of the Federal Republic of Germany Joint company exhibition of the Federal Republic of Organiser +49 211 38600-60 Registration Closing date for registrations: 10. February 2014 We hereby register as participants at the above-mentioned participation.

Mehr

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung

Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung Das Risikomanagement gewinnt verstärkt an Bedeutung 3/9/2009 Durch die internationale, wirtschaftliche Verpflechtung gewinnt das Risikomanagement verstärkt an Bedeutung 2 3/9/2009 Das IBM-Cognos RiskCockpit:

Mehr

Interest rates and yields. Historical time series 4. November 2007

Interest rates and yields. Historical time series 4. November 2007 Interest rates and yields Historical time series 4 November 2007 2 Kapitalmarkt / Capital market Swiss National Bank Interest rates and yields November 2007 Kapitalmarkt / Capital market 1 Published by

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Beispiel-Unternehmen. Company example

Beispiel-Unternehmen. Company example 1 Beispiel-Unternehmen Company example Beispiel-Unternehmen 1.1 Bilanz Bilanz der Beispiel-AG (in Mio. I) GJ VJ Anlagevermçgen Immaterielle Vermçgensgegenstände 5.887 5.068 Sachanlagevermçgen 25.032 22.087

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 13. Juli 2009, 13.00-14.00 Name, Vorname Anmerkungen: 1. Bei den Rechenaufgaben ist die allgemeine Formel zur Berechnung der

Mehr

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion

Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion ECC Clearing-Information 2011-02-08 Nr. 06/2011 Harmonisierung Produktsetup EUA Spot- und Terminmarkt / Getrennte Abwicklung EUA Primärmarktauktion Sehr geehrte Damen und Herren, die European Energy Exchange

Mehr

Geld, Geldschöpfung, Preise und die Rolle der Nationalbank

Geld, Geldschöpfung, Preise und die Rolle der Nationalbank Geld, Geldschöpfung, Preise und die Rolle der Nationalbank iconomix-fachtagung Bern, 7. September 2013 Carlos Lenz, Leiter Inflationsprognosen, SNB Zürich Was ist Geld? Wer schöpft Geld? Was hat Geldschöpfung

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

A New Class of Equity Style Indices

A New Class of Equity Style Indices A New Class of Equity Style Indices Niklas Wagner and Elisabeth Stocker Munich, December 18, 2008 Allianz IDS GmbH Overview I. The Project II. III. IV. The Data Universe The Style Indices Performance V.

Mehr

Offer Table for Angebotsblatt für. Open End Index And Participation Certificates Open End Index und Partizipations Zertifikate

Offer Table for Angebotsblatt für. Open End Index And Participation Certificates Open End Index und Partizipations Zertifikate Issue Date: 1 December 2010 Begebungstag: 01.12.2010 Offer able for Angebotsblatt für Open End Index And Participation Certificates Open End Index und Partizipations Zertifikate Raiffeisen Centrobank AG

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

EEX Customer Information 2009-11-03

EEX Customer Information 2009-11-03 EEX Customer Information 2009-11-03 Introduction of a new procedure for the daily determination of settlement prices Dear Sir or Madam, EEX introduces a new algorithm for the daily determination of settlement

Mehr

Internationale Energiewirtschaftstagung TU Wien 2015

Internationale Energiewirtschaftstagung TU Wien 2015 Internationale Energiewirtschaftstagung TU Wien 2015 Techno-economic study of measures to increase the flexibility of decentralized cogeneration plants on a German chemical company Luis Plascencia, Dr.

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

Media Release. Clearstream s February 2015 figures. Luxembourg / Frankfurt, xx March 2015

Media Release. Clearstream s February 2015 figures. Luxembourg / Frankfurt, xx March 2015 Luxembourg / Frankfurt, xx March 2015 Clearstream s February 2015 figures Assets under custody up 9% vs Feb 14 to hit new record high of EUR 13.2 trillion Marc ICSD assets under custody up 9% vs Feb 14

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Jahresergebnis 2013 der Schweizerischen Nationalbank

Jahresergebnis 2013 der Schweizerischen Nationalbank Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 44 631 31 11 communications@snb.ch Zürich, 7. März 2014 Jahresergebnis 2013 der Schweizerischen Nationalbank Die Schweizerische Nationalbank weist für

Mehr

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds

FWW Institutional Transparency Categorization Questionnaire Level 1 Multi Asset Funds Fondsname Name of the fund Gesellschaft Asset manager Interne Benchmark Internal benchmark USM - Signal Währung F Global A Axxion S.A. FWW Institutional Transparency Bearbeitet von Harald Klein Completed

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

of assignment 1. Frau: Anja Eichler geboren: xxx Beruf: xxx wohnhaft: xxx 1. Mrs: Anja Eichler Born: xxx Job: xxx Resident: xxx acting for herself

of assignment 1. Frau: Anja Eichler geboren: xxx Beruf: xxx wohnhaft: xxx 1. Mrs: Anja Eichler Born: xxx Job: xxx Resident: xxx acting for herself Aktienkauf- und Abtretungsvertrag Stock purchase- and contract of assignment 1. Frau: Anja Eichler geboren: xxx Beruf: xxx wohnhaft: xxx 1. Mrs: Anja Eichler Born: xxx Job: xxx Resident: xxx handelnd für

Mehr

Vermögen der privaten Haushalte 2014 Weiterer deutlicher Vermögensanstieg wegen Aktienkurs- und Immobilienpreisentwicklung

Vermögen der privaten Haushalte 2014 Weiterer deutlicher Vermögensanstieg wegen Aktienkurs- und Immobilienpreisentwicklung Medienmitteilung Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 20. November 2015 Weiterer deutlicher Vermögensanstieg wegen Aktienkurs- und Immobilienpreisentwicklung

Mehr

GELDMENGE UND PREISE Arbeitsauftrag

GELDMENGE UND PREISE Arbeitsauftrag 1. Geldmenge und Preise Kreuzen Sie die korrekten Aussagen an. Begründen Sie Ihren Entscheid bei den falschen Aussagen mit einem oder zwei kurzen Sätzen. Die Schweizerische Nationalbank kann die gesamte

Mehr