3-Monats-Bericht Month Report Januar 31. März 2003 January 1 March 31, 2003

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3-Monats-Bericht 2003 3-Month Report 2003. 1. Januar 31. März 2003 January 1 March 31, 2003"

Transkript

1 3-Monats-Bericht 23 3-Month Report Januar 31. März 23 January 1 March 31, 23

2 Allbecon in Zahlen 1 Allbecon Group key figures 1 Zahlen zum Konzern Key figures: Group Q1/23 Q1/22 +/ in % in Mio. Euro m Umsatz Sales 31,1 3,9,5 davon Deutschland of which: Germany 13,6 16,4-17,2 davon Ausland of which: foreign countries 17,5 14,6 2,3 Rohertrag Gross profit 7,4 7,7-4,3 davon Deutschland of which: Germany 3,9 4,4-12, davon Ausland of which: foreign countries 3,5 3,3 6,1 EBITDA EBITDA -1,1-1,7 33,7 davon Deutschland of which: Germany -1,2-1,4 15,4 davon Ausland of which: foreign countries,1 -,3 119,1 Allbecon EBIT EBIT -2,1-2,7 22,2 Periodenergebnis Net income for the year -3, -2,9-3,4 Cashflow Cash Flow -3,4-3,9 12,8 Eigenkapital Shareholders equity 4,1 14,9-72,5 Zahlen zur Aktie key figures: per share Ergebnis je Aktie Earnings per share unverwässert () basic () -,39 -,4 1,7 verwässert () diluted () -,38 -,39 2,4 Anzahl der ausgegebenen Aktien (Stück) Number of share issued ,9 Mitarbeiter 2 Employees Group ,6 Personen Persons davon intern of which: internal , davon extern of which: external ,8 Mitarbeiter Deutschland Employees Germany , davon intern of which: internal ,2 davon extern of which: external ,2 Mitarbeiter Ausland Employees abroad ,8 davon intern of which: internal ,8 davon extern of which: external ,5 Inhalt Contents Facts & Figures Facts & figures An unsere Aktionäre To our shareholders Konzernbilanz Consolidated Balance Sheet Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Consolidated Statement of Income Konzern-Kapitalflussrechnung Consolidated Statement of Cash Flow Aufstellung über die Veränderung des Eigenkapitals Consolidated Statement on Changes in Equity Segementberichterstattung nach Geschäftsbereichen Segment Reporting in business segments Segementberichterstattung nach Ländern Segment Reporting in countries Finanzkalender Financial calendar 1 Zahlenformate in kontinentaler Schreibweise 1 Figures are formated in the continental way 2 Stichtag Qualifying date

3 Facts & Figures An unsere Aktionäre To our shareholders 2 Aufteilung Umsatz nach Ländern Q1/23 (Mio. Euro/% am Gesamtumsatz) Aufteilung Umsatz nach Geschäftsbereichen Q1/23 (Mio. Euro/% am Gesamtumsatz) Wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen Economic and political background 3 QI/23 sales broken down by country (Euro m /% of sales) QI/23 sales broken down by division (Euro m /% of sales) Kaum Konjunkturimpulse in Deutschland Very little economic stimulus in Germany Italien 2,4 Mio. Euro Italy Schweiz 2,6 Mio. Euro Switzerland 7,8% 8,4% 43,7% 4,% Deutschland 13,6 Mio. Euro Germany gewerblich 16,6 Mio. Euro industrial 53,4% 7,1% 2,3% 37,2% technisch 2,2 Mio. Euro technical Sonstige,7 Mio. Euro Others Die Konjunkturprognosen für 23 sind durchweg zurückhaltend. Für den europäischen Raum erwartet die OECD ein Plus von 1,2% statt zuvor 1,9%. Für Deutschland gehen die Experten mittlerweile nur noch von einem Anstieg des BIP um,5% aus. Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal 23 sogar um,2% geschrumpft. Im europäischen Ausland ist die Situation jedoch noch positiv. Economic forecasters are being particularly cautious about 23. The OECD is scaling down its growth expectations for Europe from 1.9% to 1.2%, and for Germany, the experts are now predicting growth in GDP of a mere.5%. The German economy actually experienced.2% negative growth in the first quarter of 23. In other European countries, growth remains positive. Polen,2 Mio. Euro Poland Gesamt 31,1 Mio. Euro Total Spanien 12,4 Mio. Euro Spain Gesamt 31,1 Mio. Euro Total kaufmännisch 11,6 Mio. Euro commercial Arbeitslosigkeit steigt weiter Im ersten Quartal 23 waren nach ersten vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes 1,3 % weniger Personen Unemployment continues to increase Provisional figures from the Federal Statistical Office for the first quarter of 23 show that there were 1.3% fewer people in in Deutschland beschäftigt als ein Jahr zuvor. Damit hat sich der employment in Germany in the first quarter of 23 than in the seit dem vierten Quartal 21 anhaltende Beschäftigungsabbau same period the previous year. The unemployment figures have unvermindert fortgesetzt. Entsprechend hat sich die Zahl der been rising continuously since the fourth quarter of 21 and Beschäftigte zum Stichtag Beschäftigte im Durchschnitt im ersten Quartal 23 Arbeitslosen saisonbereinigt weiter erhöht. Ende März 23 seasonally adjusted unemployment figures have increased Temporary-work as of March 31, 23 Employees on average in the first fiscal quarter 23 waren 4,6 Mio. Menschen arbeitslos. Dies entspricht einer Ar- accordingly. At the end of March 23 there were 4.6 million beitslosenquote von 11,1%. unemployed in Germany. This corresponds to an unemployment Land Gesamt Extern Intern Country Total External Internal Land Gesamt Extern Intern Country Total External Internal Bei einem Anziehen der Konjunktur sehen wir darin eine große Chance für die Branche, da in den Betrieben kaum noch perso- rate of 11.1%. Nevertheless, we see excellent prospects for the sector as soon Deutschland Deutschland nelle Reserven stecken. as the economic situation improves, since companies have now Germany Germany reduced their staffing levels to an absolute minimum. Spanien Spanien Auch in unseren europäischen Zielmärkten hat sich die Situation Spain Spain am Arbeitsmarkt nicht gebessert. There has not been any improvement in the employment situati- Italien Italien on in our European target markets. Italy Italy Erste Tarifverhandlungen in der Branche Schweiz Schweiz First collective negotiations in the industry Switzerland Switzerland Das seit Jahresbeginn 23 in Deutschland in Kraft getretene Polen Polen Erste Gesetz für moderne Dienstleistungen sieht vor, dass ein The "Modern services on the labour market" legislation, which Poland Poland Zeitarbeitnehmer zu den Bedingungen der jeweiligen Branche, came into force in Germany at the beginning of 23, states Ausland gesamt Ausland gesamt in der er eingesetzt wird, zu entlohnen ist, es sei denn, das that temporary agency workers have to be paid the same wages Abroad total Abroad total verleihende Zeitarbeitsunternehmen hat einen Tarifvertrag as permanent employees in the same industry unless the employ- Konzern Konzern unterzeichnet. ment agency has signed a collective wage agreement. Company Company

4 An unsere Aktionäre To our shareholders 4 Seit Februar verhandeln der Bundeserband Zeitarbeit (BZA) und In February, the German Trade Union Federation (DGB) and the der deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) über Eckpunkte eines Bundesverband Zeitarbeit (BZA) already agreed on the key ele- Geschäftsentwicklung Business trends 5 Tarifvertrags. Die Verhandlungen sollen bis Ende Juni abgeschlos- ments of a collective agreement. The negotiations are expected Ununterbrochener Wachstumstrend im Ausland Continuous growth abroad sen sein. Bereits Anfang März ist der erste Tarifvertrag zwischen to be concluded by the end of June. At the same time, the first der Interessensgemeinschaft nordbayerischer Zeitarbeitsunter- collective labour agreement between the employers interest Der Umsatz im Gesamtkonzern lag im ersten Quartal 23 mit Sales for the Group in the first quarter of 23 were EUR 31.1 nehmen (INZ) und der Tarifgemeinschaft Christliche Gewerk- group for northern Bavaria (INZ) and the "Christliche Gewerk- 31,1 Mio. Euro leicht über dem entsprechenden Vorjahresver- million, slightly above that for the same period last year (EUR schaften Zeitarbeit und PSA (CGZP) in Kraft getreten. schaften Zeitarbeit und PSA (CGZP), the temporary agency gleichswert (3,9 Mio. Euro). 3.9 million). Zusammen mit den Branchenkollegen vom Zukunftsvertrag workers' union, came into force. We along with our industry Zeitarbeit e.v. verfolgt Allbecon die derzeitige Tarifdiskussion partners in Zukunftsvertrag Zeitarbeit e.v. are following the Auch im ersten Quartal 23 entwickelten sich unsere Tochter- Our subsidiaries progressed in very different ways in the first sehr aufmerksam. current wage debate very closely. gesellschaften sehr unterschiedlich. Während wir in Deutschland quarter of 23. While sales in Germany at EUR 13.6 fell by einen Umsatzrückgang um 17,2% gegenüber Vorjahr auf 13,6 approximately 17.2% compared with last year, our international In den Auslandsmärkten, in denen Allbecon aktiv ist, gab es seit There have been no political changes affecting conditions Mio. Euro hinnehmen mussten, entwickelten sich unsere Aus- subsidiaries enjoyed a positive sales trend. International sales in der Veröffentlichung des Geschäftsberichts keine für Allbecon in our international markets since the publication of our annual landstöchter durchweg positiv. Der Umsatz hat sich dort im the first quarter increased by 2.3% to EUR 17.5 million, compa- relevanten, politischen Änderungen der Rahmenbedingungen. report. Berichtsquartal von 14,6 Mio. Euro im Vorjahr um 2,3% auf red with EUR 14.6 million in the previous year. In the first three 17,5 Mio. Euro erhöht. In den ersten drei Monaten in 23 haben months of 23, just as in the fourth quarter of 22, we achie- wir somit, wie bereits im vierten Quartal 22, im Ausland ved higher sales internationally than in our home market. erneut einen höheren Umsatz als im Inland erzielt. Die Auslands- International business therefore accounted for 56.3% of Group quote erreichte damit 56,3% nach 47,1% im Vorjahr. Unsere sales, up from 47.1% the previous year. For the first time, our ausländischen Töchter haben damit erstmals den Umsatzrück- international subsidiaries have thus fully compensated for the gang in Deutschland völlig kompensiert. decline in sales in Germany. Sales in Spain increased by 9.6% to EUR 12.4 million and by 4.3% in Italy to 2.4 million compared with the same quarter last year. Our Swiss subsidiary turned in a sterling performance, almost tripling its sales figures from EUR.9 million last year to Umsatzentwicklung nach Ländern in QI/23 EUR 2.6 this year. Poland achieved an increase in sales, although im Vergleich zum Vorjahr (Mio. Euro) this was not significant. Q1/23 Development of Sales broken down by country in comparison to previous year (Euro m) Economic conditions have depressed the contribution made by private placement services ,2% +9,6% +4,3% +22,6% n. a. +2,3% ,5% D ESP I CH PL Ausland Konzern

5 An unsere Aktionäre To our shareholders 6 Nach Ländern betrachtet, lag unser Umsatz in Spanien mit EBITDA improved 12,4 Mio. Euro um 9,6% und unser Umsatz in Italien mit 2,4 Mio. Mitarbeiter Although, at minus EUR 1.2 million in the first quarter, the EBITDA for Germany is negative, it has improved by 15.4% 7 Euro um rund 4,3% höher als im ersten Quartal des Vorjahres. The Group operating profit of EUR 1.1 million before interest, Im ersten Quartal 23 beschäftigten wir konzernweit durch- over the same period from last year. The cost reduction Sehr positiv entwickelte sich unsere Schweizer Tochter, die den taxes, depreciation and amortisation (EBITDA) was 33.8% higher schnittlich Mitarbeiter, davon Mitarbeiter im Inland measures we introduced could only partially offset the decline Umsatz von,9 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr auf 2,6 Mio. than the 1st quarter of 22. und in unseren ausländischen Tochtergesellschaften. in sales. We have therefore implemented further measures that Euro fast verdreifachte. In Polen wurden weitere, wenn auch will be strictly applied. noch geringfügige, Umsätze erzielt. Der Umsatzanteil aus der privater Arbeitsvermittlung ist konjunk- Earnings were achieved in very different ways in Germany and abroad. Outside of Germany we broke even overall after posting a loss of minus EUR.3 million for the same quarter of last year. Der deutliche Rückgang im Inland spiegelt wiederum die Schrumpfung des deutschen Zeitarbeitsmarkts wider und den ebenfalls daraus resultierenden Umsatzrückgang. Durch entsprechende An- Employees turbedingt rückläufig. passungen wurden im ersten Quartal 23 rund ein Viertel weniger During the first quarter of 23, we employed an average of EBITDA verbessert Although 9.2% down on the previous year, Spain again achieved a very good operating profit of EUR.6 million. This result offset the losses of our other associated companies abroad. In Italy and externe Mitarbeiter beschäftigt als noch im ersten Quartal 22. Gerade unsere Schweizer Tochter hat den Bereich Zeitarbeit konsequent ausgebaut und beschäftige durchschnittlich vier mal mehr 6,289 persons in the company, of whom 1,951 were in Germany and 4,338 were in our foreign subsidiaries. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) Switzerland the losses were down as the restructuring program- externe Mitarbeiter im ersten Quartal 23 als noch vor Jahresfrist. The substantial downturn in Germany has again resulted in im Gesamtkonzern beläuft sich im Berichtsquartal auf -1,1 Mio. me begins to take affect. Our Swiss subsidiary reduced its nega- negative growth in the market for temporary work and in a Euro, was einer Verbesserung um 33,8% gegenüber dem ersten tive EBITDA by approximately 51.3% to minus EUR.3 million. Bei unseren anderen Auslandstöchter ergaben sich keine signifi- decrease in sales. We adjusted accordingly by employing approxi- Quartal 22 entspricht. Das Ergebnis fiel bei separater Betrach- In Italy, losses were cut by a third to minus EUR.2 million. kanten Änderungen der Mitarbeiterzahlen im Vergleich zum mately 25% fewer freelance staff in the first quarter in 23 tungsweise nach In- und Ausland sehr unterschiedlich aus. Im Poland generated a manageable loss of minus EUR.3 million. Vorjahr. than in the same quarter in 22. Ausland erzielten wir insgesamt ein ausgeglichenes Ergebnis, nachdem im Vergleichsquartal des Vorjahres noch eine Verlust The Group's operating loss is largely a consequence of the Unverändertes Geschäftsstellennetz Our Swiss subsidiary, however, worked diligently to expand its von -,3 Mio. Euro ausgewiesen wurde. Spanien erzielte wieder generally unsatisfactory performance in the domestic market. temporary employment division and quadrupled the number of ein gutes Ergebnis mit,6 Mio. Euro, das um 9,2% unter dem Die Gesamtzahl der Geschäftsstellen der Allbecon AG im In- und freelance staff employed in the first quarter of 23 compared Vorjahresvergleichswert lag. Damit konnten die Verluste unserer Ausland betrug Ende des Berichtszeitraums unverändert 94, nach- with the same period last year. übrigen Auslandsbeteiligungen ausgeglichen werden, zumal die dem im vergangenen Geschäftsjahr 22 zwölf Geschäftsstellen Verluste in Italien und der Schweiz weiter reduziert werden konn- im In- und Ausland geschlossen worden waren. Knapp die Hälfte Our other foreign subsidiaries reported no significant variations ten. Dort beginnen die eingeleiteten Restrukturierungsmaßnah- EBITDA-Entwicklung nach Ländern QI/23 der 94 Geschäftsstellen befinden sich in Deutschland, 26 in in employee numbers in comparison to the previous year. men nachhaltig zu greifen. Unsere Schweizer Tochter baute ihren im Vergleich zum Vorjahr (Mio. Euro) Spanien, 15 in Italien, sechs in der Schweiz und eine in Polen, negativen EBITDA-Beitrag um rund 51,3% auf -,3 Mio. Euro ab. Q1/23 Development of EBITDA by country wie folgende Abbildung verdeutlicht. In Italien konnte der Verlust um ein Drittel auf -,2 Mio Euro in comparison to previous year (Euro m) Branch office network unchanged reduziert werden. Polen erwirtschaftete einen mit -,3 Mio. In Spanien und Italien werden wir bei entsprechenden Markt- Euro überschaubaren Verlust. Das negative Konzern-EBITDA basiert im Wesentlichen auf dem insgesamt unbefriedigenden Abschneiden im Inland. Mit -1,2 Mio. Euro im Berichtsquartal ist das inländische EBITDA zwar deutlich negativ, konnte aber gegenüber dem Vergleichsquartal 22 um 1,5 +15,4% -9,2% +3,6% +51,3% +3,2% +12,% +33,8% 1,,5, chancen unser Geschäftstellennetz konservativ ausbauen. In der Schweiz und Deutschland stehen einige unrentable Geschäftstellen unter Bebachtung und werden ggfs. noch geschlossen. The overall number of Allbecon AG branches in Germany and abroad remained unaltered at 94 at the end of the first quarter 23. In the 22 financial year, we closed twelve domestic and international branch offices. Approximately half of the 94 branches were in Germany; 26 were in Spain, 15 in Italy, 6 in Switzerland and 1 in Poland; this distribution is shown in the 15,4% verbessert werden. Die eingeleiteten Kostenmaßnahmen -,5 figure below. konnten den erneuten Umsatzverlust nur teilweise ausgleichen. Weitere Maßnahmen sind deshalb eingeleitet und werden konsequent verfolgt. -1, -1,5-2, D ESP I CH PL Ausland Konzern We aim to exploit market opportunities in Spain and Italy and to cautiously extend our branch network in these countries. A few unprofitable branches in Switzerland and Germany are currently under review and will be closed if necessary.

6 An unsere Aktionäre To our shareholders 8 Aktionärsstruktur 9 Allbecon AG Shareholder Structure 51% - 1% jeweils 8% each 8% 99,98%, bzw. 1% 99,98% and 1% 64% - 8% 8% Vorstand 6,4% Board of Management Streubesitz 2,2% Free float New allocation of responsibilities for the executive board The company founder and overseas director Karl-Heinz Küster Deutschland Spanien Italien Schweiz Polen was entrusted in May in the new role of chairman of the executi- Germany Spain Italy Switzerland Poland ve board. Herr Küster will also be responsible for domestic and 43 Gesellschaften: 2 Gesellschaften: 2 Gesellschaften: 1 Gesellschaft mit 12 1 Gesellschaft: foreign marketing activities. Joachim Stoll is in charge of corpora- GmbH/GmbH&Co. KG Allbecon Spain Allbecon Italia S.p.A. Tochtergesellschaften* Allbecon Polska te strategy and the development of the increasingly important E.T.T., S.L., Manresa Mailand Allbecon Schweiz AG Sp. z.o.o., Warschau pan-regional key account management programme. Wolfgang Inter Human S. L., Allbecon Consulting Zürich Weidmann takes over as investment manager, whilst Paul Nasada 46 Geschäftsstellen 46 Branches Manresa 26 Geschäftsstellen 26 Branches S.r.l, Mailand 15 Geschäftsstellen 15 Branches 6 aktivegeschäftsstellen 6 Active Branches 1 Geschäftsstelle 1 Branch Otto-Wolff-Gruppe 73,4% Otto Wolff Group Stand: Date: March 31, 23 continues as the company's financial director. * davon derzeit 6 stillgelegt * of which 6 are presently closed Vorstand mit neuer Aufgabenverteilung Sonstige Angaben Im Rahmen eines Mitarbeiter-Beteiligungsprogramms übernahmen im Februar 23 Mitarbeiter und Vorstand der Allbecon AG einen größeren, von einem institutionellen ausländischen Investor im Zuge einer strategischen Neuausrichtung veräußerten Aktienposten. Unsere Aktionärsstruktur wies per Ende März dieses Jahres folgenden Stand auf: 73,4 % unseres Aktienkapitals hält die Otto-Wolff-Gruppe, 6,4 % liegen beim Vorstand und 2,2 % befinden sich in Streubesitz. Other disclosures In February 23, as part of an employee participation programme, the staff and management of Allbecon AG purchased a large block of shares from an institutional foreign investor. At the end of March this year, our shareholder structure was as follows: 73.4% of our share capital held by the Otto-Wolff- Gruppe, 6.4% owned by the management and staff and 2.2% in diversified holdings. Der bisherige Auslandsvorstand und Unternehmensgründer Karl- Heinz Küster wurde im Mai mit der neuen Funktion des Vorstandsvorsitzenden betraut. Zusätzlich verantwortet Küster die Vertriebsaktivitäten im In- und Ausland. Joachim Stoll ist für die Konzernstrategie sowie für den Ausbau der zunehmend wichtigen überregionalen Großkundenbetreuung zuständig. Wolfgang Weidmann übernimmt die Aufgabe des Beteiligungsmanagements während Paul Nasada weiter als Finanzvorstand des Unternehmens fungiert.

7 An unsere Aktionäre To our shareholders 1 ISIN-Nr.: DE5863 ISIN: DE5863 Wertpapier-Kenn-Nummer: 58 6 German identification number (WKN): 58 6 Aktiengattung: Inhaber-Stückaktie Class of shares: No-par bearer share Börsenkürzel: ABX Symbol: ABX Börsenlistung: XETRA, Stuttgart, Frankfurt/Main, Hamburg, Berlin, Bremen, München und Düsseldorf Listed on: XETRA, Stuttgart, Frankfurt/Main, Hamburg, Berlin, Bremen, München and Düsseldorf Anzahl der Aktien: bis Ende 11/22: 7,2 Mio. Stück; ab 12/22: 7,7 Mio. Stück Number of shares: Until the end of 11/22: 7.2 million shares; since 12/22: 7.7 million shares Marktkapitalisierung ( ): 4,16 Mio. Euro (31. März 23) Market capitalization (31 March 23): 4.16 Euro m (March 31, 23) Handelssegment: seit Prime Standard, Amtlicher Handel; davor SMAX-Mitglied Trading segment: Prime Standard since 1 January 23, official trading; SMAX member before then Branchenschlüssel: Dienstleistungen Industry key: Services Designated Sponsors: Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, Frankfurt Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG, Düsseldorf Designated Sponsors: Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, Frankfurt Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG, Düsseldorf Ausblick Aufgrund der anhaltenden Konjunkturschwäche dürfte sich die Situation für die deutsche Zeitarbeitsbranche in 23 kaum verbessern. Hinzu kommt die Stärke des Euros, der die Chancen der deutschen Wirtschaft im Export schwächt. Deshalb gehen wir von einem weiteren Nachfragerückgang nach Zeitarbeit innerhalb der Branche aus. Die Marktchancen im Ausland sehen wir positiver, auch wenn sich dort die Konjunktur weiter abkühlt. Im Inland sind weitere Maßnahmen eingeleitet, die Marktanteilsverluste zu stoppen und die Kostenstrukturen zu verbessern. Insofern sind wir nach wie vor zuversichtlich, unsere Prognose für 23 ein Umsatz auf Vorjahresniveau sowie ein wieder leicht positives EBITDA zu erreichen. Outlook The continuing economic downturn makes it unlikely that the situation of the German temporary work market will improve in 23. The strength of the Euro also plays a role here, as it hampers German export performance. For this reason, we are expecting a further drop in demand for temporary work within the German market. We take a more positive view of the opportunities in our international markets, however, even if the economy there continues to slow down. On the domestic front, we have introduced further measures to stem losses in our market share and to improve our cost structures. We are therefore confident of achieving our predicted target for 23 the same level of sales as last year and, once again, a positive EBITDA. 11 Düsseldorf, im Mai 23 Düsseldorf, May 23 Allbecon AG Allbecon AG Der Vorstand Board of Managing Directors Karl-Heinz Küster Paul Nasada Joachim Stoll Wolfgang Weidmann

8 Konzernbilanz zum 31. März 23 nach IFRS Consolidated balance sheet as of March 31, 23 in accordance to IFRS Vermögenswerte Assets 13 Langfristige Vermögenswerte Immaterielle Vermögenswerte Geschäfts- oder Firmenwert Sonstige immaterielle Vermögensgegenstände Geleistete Anzahlungen auf immaterielle Vermögensgegenstände , , , , , , , , ,6 Non-current assets Intangible assets Goodwill Other intangible assets Advance payments on intangible assets 29,799, ,33, , ,483, , , ,367, , ,87.6 Sachanlagen Grundstücke und Gebäude Betriebs- und Geschäftsausstattung , , , , , ,84 Property, plant and equipment Property and plant Equipment 481, ,969, , ,13, ,164, ,718,53.84 Finanzanlagen Anteile an assoziierten Unternehmen Sonstige langfristige finanzielle Vermögenswerte Latente Steueransprüche Summe langfristige Vermögenswerte , , , , , , , , , , , ,59 Financial assets Investment in associates Other non-current financial assets Deferred tax assets Total non-current assets 43, , ,58, ,166, , , ,82, ,856, , , ,854, ,227, Kurzfristige Vermögenswerte Vorräte Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Forderungen gegen Unternehmen im Verbundbereich Sonstige Vermögensgegenstände Rechnungsabgrenzungsposten Sonstige kurzfristige finanzielle Vermögenswerte Flüssige Mittel Summe kurzfristige Vermögenswerte Summe Vermögenswerte , ,69 191, , ,19 636, , , , , , , , ,78 636, , , , , , , , ,97 636, , , ,78 Current assets Inventories Trade accounts receivable, net Accounts receivable due from affiliates Other assets Prepaid expenses Other current financial assets Cash and cash equivalents Total current assets Total assets 52, ,1, ,884, , ,3, ,42, ,586, , ,764, , ,191, , ,83, ,679, ,535, , ,997, , ,331, , ,599, ,43, ,631,182.78

9 Konzernbilanz zum 31. März 23 (IFRS) Consolidated balance sheet as of March 31, 23 (IFRS) Eigenkapital und Schulden Shareholders equity and liabilities 15 Eigenkapital Gezeichnetes Kapital Kapitalrücklage Zur Durchführung der beschlossenen Kapitalerhöhung geleistete Einlage Gesetzliche Rücklage Andere Gewinnrücklagen Rücklage für Währungsumrechnung Bilanzverlust Summe Eigenkapital Minderheitenanteile Langfristige Schulden Langfristige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Langfristige Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen im Verbundbereich Langfristige Rückstellungen Latente Steuerschulden Summe langfristige Schulden Kurzfristige Schulden Kurzfristige Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen im Verbundbereich Steuerrückstellungen und -verbindlichkeiten Sonstige kurzfristige Rückstellungen Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten Summe kurzfristige Schulden Summe Eigenkapital und Schulden , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,78 Shareholders equity Share capital Capital reserve Capital contribution for the decided capital increase Legal reserve Other earned surplus Currency translation reserve Retained earnings Total shareholders equity Minority interest Non-current liabilities Non-current bank liabilities Non-current liabilities due to affiliates Non-current provisions Deferred tax liabilities Total non-current liabilities Current liabilities Current bank liabilities Trade accounts payable Liabilities due to affiliates Tax accruals and liabilities Other current provisions Other current liabilities Total current liabilities Total shareholders equity and liabilities 7,7. 18,11, ,5, , ,473, ,138, , ,19,177. 4,7. 265, , ,328, ,646, ,331, , ,63, ,7, ,97, ,79, ,586, ,2. 13,61, ,.. 3,5, , ,46, ,229, , ,19, , , ,612, ,346, ,112, ,848, ,415, ,871, ,91, ,54, ,535, ,2. 13,61, , ,722, , ,999, ,629,676,76 1,54, , , , ,14, ,386, ,435, , ,637, ,542, ,651, ,86, ,631,182.78

10 Konzerngewinn- und Verlustrechnung für Januar bis März 23 nach IFRS Consolidated income statement for the first 3-month 23 in accordance with IFRS Jan.-März 23 Jan.-März 22 Jan.-March 23 Jan.-March Umsatzerlöse sonstige betriebliche Erträge Personalaufwand Sonstige betriebliche Aufwendungen Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit vor Abschreibungen , , , , , , , , , ,99,5% 25,8%,9% -9,9% 33,8% Sales Other operating income Personnel expenditures Other operating expenses Result from operations before depreciation and amortisation 31,72, , ,617, ,948, ,137, ,923, , ,374, ,383, ,717, % 25.8%.9% -9.9% 33.8% Abschreibungen auf Geschäfts- und Firmenwert Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte Abschreibungen auf Sachanlagen Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit , , , , , , , ,81 2,8% 43,9%,8% 19,5% Amortisation of goodwill Amortisation of other intangible assets Depreciation of property, plant and equipment Result from operations -627, , , ,132, , , , ,65, % 43.9%.8% 19.5% Finanzierungsaufwendungen, netto Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Steuern , , , ,38-4,4% 16,9% Financial expenses, net Result from ordinary activities before taxes -533, ,666, , ,28, % 16.9% Steuern vom Einkommen und Ertrag Sonstige Steuern Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit nach Steuern ,5-734, , , , , ,4% -92,8% 8,8% Income taxes Other taxes Result from ordinary activities after taxes -265, ,932, , , ,215, % -92.8% 8.8% Minderheitsanteil am Ergebnis Periodenergebnis , , , ,72 123,3% -5,2% Minority interest Net profit for the period -81, ,13, , ,865, % -5.2% Ergebnis je Aktie: Unverwässert Verwässert -,39 -,38 -,4 -,39 1,7% 2,4% Earnings per share: Basic Diluted % 2.4%

11 Konzern-Kapitalflussrechnung für Januar bis März 23 Consolidated cash flow statement for January-March 23 Jan.-März 23 Jan.-März 22 Jan.-March 23 Jan.-March Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit Result from operations -2,132,873-2,65,52 Berichtigungen für: Abschreibungen Zunahme (Abnahme) der Rückstellungen Unrealisierte Verluste (Gewinne) aus Fremdwährungsumrechnungen Verluste/(Gewinne) aus dem Verkauf langfristiger Vermögenswerte Betriebsergebnis vor Veränderungen des Nettoumlaufvermögens Abnahme (Zunahme) der Vorräte Abnahme (Zunahme) der Forderungen und sonstiger kurzfristiger Vermögenswerte Zunahme (Abnahme) der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstiger kurzfristiger Schulden Aus laufender Geschäftstätigkeit erwirtschaftete Zahlungsmittel Gezahlte Zinsen Gezahlte Steuern vom Einkommen und vom Ertrag sowie sonstige Steuern Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit Adjustments for: Depreciation and amortisation Increase/(decrease) in provisions Unrealized foreign exchange losses/(gains) Losses/(gains) on sale of non-current assets Operating result before changes in working capital Decrease/(increase) in inventories Decrease/(increase) in trade receivables and other current assets Increase/(decrease) in trade payables and other current liabilities Cash (used) provided by operations Interest paid Income taxes and other taxes paid Net cash provided by operating activities 995,9 226,442-76,774-14,84-1,2,28-1,54 64,194-2,215,854-2,578, , ,36-3,423, ,639 67,35-6,453-13,82-1,67,92-3, ,532-2,338,639-2,666,921-79, ,494-3,87,627 Cashflow aus Investitionstätigkeit Auszahlungen aus dem Erwerb von weiteren Anteilen konsolidierter Tochterunternehmen Auszahlungen aus Investitionen in sonstige Finanzanlagen Auszahlungen aus Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte Einzahlungen aus dem Verkauf von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten Erhaltene Zinsen Cashflow aus der Investitionstätigkeit Cashflow aus Finanzierungstätigkeit Einzahlungen aus langfristigen Ausleihungen Nettozahlungen aus kurzfristigen Darlehen Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit Nettozunahme von flüssigen Mitteln Flüssige Mittel zu Beginn der Berichtsperiode Flüssige Mittel am Ende der Berichtsperiode Cash flows from investing activities Acquisition of consolidated subsidiaries, net of cash Purchase of other financial assets Purchase of property, plant and equipment and intangible assets Proceeds from sale of property, plant and equipment and intangible assets Proceeds form sale of financial assets Interest received Net cash (used in) provided by investing activities Cash flows from financing activities Proceeds from long-term loans Net Proceeds from short-term loans Net cash (used in) provided by financing activities Net increase in cash and cash equivalents Cash and cash equivalents at beginning of reporting period Cash and cash equivalents at end of reporting period -32,257-1, ,957 22,5 27, ,331 4,7-2,775,148 1,924,852-1,782,88 3,83,579 1,3,771-17,44-669,518 44,36 164, , , ,45 1,116,774-3,231,226 5,83,726 2,599,51

12 Aufstellung über die Veränderung des Eigenkapitals nach IFRS Consolidated statement of changes in equity in accordance with IFRS Gezeichnetes Kapital Share Capital Kapitaleinlage Capital Contribution Kapitalrücklage Capital Reserve Gesetzliche Rücklage Legal Reserve Andere Gewinnrücklagen Other Earned Surplus Rücklage für Währungsumrechnung Currency Translation Reserves Bilanzgewinn/ -verlust Retained Earnings Gesamt Total 2 21 Saldo zum 1. Januar , , , , , ,19 Balance at January 1, 22 Währungsumrechnungsdifferenzen , ,33 Currency translation differences Einlage zur Durchführung der Kapitalerhöhung Capital contribution for decided capital increase Ausübung von Aktienoptionen im Rahmen des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms Exercise of employee stock options Periodenergebnis , ,27 Net profit for the period Ausschüttungen/Dividendenzahlungen Dividends paid Einstellung/(Entnahmen) in/aus Rücklagen , , , Transfer to earned surplus and reserves Saldo zum 31. Dezember , , , , ,59 Balance at December 31, 22 Währungsumrechnungsdifferenzen , ,63 Currency translation differences Durchführung der Kapitalerhöhung Capital increase Einstellung in die Kapitalrücklage Transfer to capital reserve Ausübung von Aktienoptionen im Rahmen des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms Exercise of employee stock options Periodenergebnis , ,51 Net profit for the period Ausschüttungen/Dividendenzahlungen Dividends paid Einstellung/(Entnahmen) in/aus Rücklagen Transfer to earned surplus and reserves Saldo zum 31. März , , , , ,45 Balance at March 31, 23

13 Segmentberichterstattung nach Geschäftssegmenten als primäres Berichtsformat Segement reporting in business segments as primary reporting format Kaufmännisch/Commercial Technisch_IT/Technical_IT Gewerblich/ Industrial Sonstige (inkl. Holdingaufwand) Others Konzern/Group Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 22 Umsatz Sales ,2% ,5% ,% ,1% ,5% davon PAV of which PAV ,9% ,3% ,4% n. a ,1% Rohgewinn Gross profit ,8% ,4% ,4% ,9% ,3% EBITDA EBITDA ,% ,9% ,7% ,3% ,8% Deutschland/Germany Spanien/Spain Italien/Italien Schweiz/Switzerland Polen/Poland Konzern/Group Segmentsberichterstattung nach Ländern als sekundäres Berichtsformat Segment Reporting in countries as secondary reporting formats Q1/23 Q2/22 Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 Q1/23 Q1/22 Umsatz Sales ,2% ,6% ,3% ,6% ,5% davon PAV of which PAV ,7% n.a. n.a ,8% ,1% Rohgewinn Gross profit ,% ,1% ,6% ,9% ,3% EBITDA EBITDA ,4% ,2% ,6% ,3% ,8%

14 Impressum Imprint Copyright Mai 23 Allbecon Aktiengesellschaft Düsseldorf Finanzkalender 23 Financial Calendar 23 Visuelle Konzeption und Realisation Visual concept and realisation CONSIGNO CONSULTANTS Gesellschaft für Finanzkommunikation mbh Offenbach am Main Veröffentlichungstermine zur Wirtschaftlichen Situation des Konzerns Publication Dates of Financial Statements on Allbecon group Veröffentlichung der Zahlen für das erste Quartal 23 Publication of the figures for the first fiscal quarter Ordentliche Hauptversammlung 5th Annual General Meeting Um / at: 1.3 h; Courtyard Marriott Hotel im Düsseldorfer Medienhafen, Speditionsstr. 11, 4221 Düsseldorf Veröffentlichung der Zahlen für das erste Halbjahr 23 Publication of the figures for first year-half Veröffentlichung der Zahlen für die ersten neun Monate 23 Publication of the figures for first 9 months 23

15 Allbecon ALLBECON Aktiengesellschaft Corporate Communication Investor Relations Jutta Hübener Ulrike Poos Zollhof Düsseldorf Telefon + 49 () 2 11/ Telefax + 49 () 2 11/ Internet

QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99

QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99 1 99 QUARTALSBERICHT 1/99 QUARTERLY SURVEY 1/99 Auf einen Blick (At a glance) Unternehmensdaten im Überblick in T (key figures in T) 1. QUARTAL (1ST QUARTER) 31.03.99 STEIGERUNG % 31.03.98 INCREASE % UMSATZERLÖSE

Mehr

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056

Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A054. Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und A056 Gewinn- und Verlustrechnung der Banken - Profit and loss account of banks Liste der Variablen - List of Variables Codes Beschreibung Description A000 Aufwendungen insgesamt Total charges A010 Zinsaufwendungen

Mehr

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte)

Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) Rechnungswesen Prüfung (30 Minuten - 10 Punkte) 1/4 - Aktiva Programmelement Verfahrensmethode Zeit Punkte Aktiva Füllen Sie die Leerstellen aus 5' 1.5 Die Aktiven zeigen die Herkunft der Vermögensgegenstände

Mehr

KUKA Aktiengesellschaft Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015

KUKA Aktiengesellschaft Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015 Finanzergebnisse Q2/15 05. August 2015 Hightlights H1/15 1 Rekord Auftragseingang und Wachstum geht weiter 1.477,4 Mio. Umsatz (+52,5%) ohne Swisslog +20,1% 1.439,9 Mio. Auftragseingang (+21,4%) ohne Swisslog

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003 KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********************************************* DECEMBER 31, 2003 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca.

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek

Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Audi Investor and Analyst Day 2011 Axel Strotbek Member of the Board of Management, Finance and Organization Economic development of key sales regions 2007 to [GDP in % compared with previous year] USA

Mehr

GoYellow Quartalsbericht

GoYellow Quartalsbericht GoYellow Quartalsbericht 3. Quartal 2007 KENNZAHLEN KEY FIGURES 30.09.2007 30.09.2006 in T in T Umsatz Net revenues 10.165 2.048 Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen / EBITDA * Earnings before

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Dun & Bradstreet Compact Report

Dun & Bradstreet Compact Report Dun & Bradstreet Compact Report Identification & Summary (C) 20XX D&B COPYRIGHT 20XX DUN & BRADSTREET INC. - PROVIDED UNDER CONTRACT FOR THE EXCLUSIVE USE OF SUBSCRIBER 86XXXXXX1. ATTN: Example LTD Identification

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG First Sensor AG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 25. November 2011 Veröffentlichung gemäß 26 Abs.

Mehr

Six-month Financial Statements of net mobile AG

Six-month Financial Statements of net mobile AG Six-month Financial Statements of net mobile AG for the first six months October 1, 2005 - March 31, 2006 Financial Year 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 D-40221 Dusseldorf net mobile AG grew by 71.5%

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Halbjahresabschluss der net mobile AG

Halbjahresabschluss der net mobile AG Halbjahresabschluss der net mobile AG für das 1. Halbjahr 1. Oktober 2005-31.März 2006 Geschäftsjahr 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 40221 Düsseldorf net mobile AG wächst im ersten Halbjahr um 71,5

Mehr

AC-Service erwartet für 1999 gedämpftes Umsatzwachstum. Fokussierung auf IT-Dienstleistungen mit jüngsten Akquisitionen fortgesetzt.

AC-Service erwartet für 1999 gedämpftes Umsatzwachstum. Fokussierung auf IT-Dienstleistungen mit jüngsten Akquisitionen fortgesetzt. AC-Service erwartet für 1999 gedämpftes Umsatzwachstum. Fokussierung auf IT-Dienstleistungen mit jüngsten Akquisitionen fortgesetzt. Quartalsbericht 3/99 AC-Service AG Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

Geschäftsbericht 2004. Kennzahlen

Geschäftsbericht 2004. Kennzahlen Geschäftsbericht 2004 Umsatz: + 7,2% EBIT: + >100% EPS: + >100% Kennzahlen auf einen Blick Kennzahlen des BRAIN FORCE SOFTWARE-Konzerns nach IFRS 2004 2003 Veränderungen in % Bilanzkennzahlen Bilanzsumme

Mehr

Annual General Meeting 2015 Berlin, April 14, 2015. Dr Mathias Döpfner, Chairman & CEO

Annual General Meeting 2015 Berlin, April 14, 2015. Dr Mathias Döpfner, Chairman & CEO Annual General Meeting 2015 Berlin, April 14, 2015 Dr Mathias Döpfner, Chairman & CEO Our corporate mission The leading digital publisher 2 Digital transformation along core areas of expertise Paid Models

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10 Task 10.13: Cash Flow Statement, direct Method with Reconciliation (Kapitalflussrechnung, Direkte Methode mit Überleitungsrechnung) WARRENTON Ltd. is a company based on shares. At the time of incorporation

Mehr

DEAG Deutsche Entertainment AG. Interim Report April to June 2006

DEAG Deutsche Entertainment AG. Interim Report April to June 2006 DEAG Deutsche Entertainment AG Interim Report April to June 2006 Table of Contents 1. Business Development 1 2. Development by Segment 2 3. Outlook 3 4. Further Notes as per IAS 34 3 5. Consolidated Balance

Mehr

asknet auf einen Blick

asknet auf einen Blick Finanzdaten zum Konzernabschluss 3/2015 asknet auf einen Blick Rohertrag nach Geschäftsbereichen Q1 Q3 2015 (in %) 1 Fokus: ecommerce > 30 Shop-Sprachen 3 Geschäftsbereiche > 30 Shop-Währungen 3 Kontinente

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT 30. JUNI 2005 SPORTWETTEN DE. Aktiengesellschaft, München Wertpapier - Kennummer: 548 851 INHALT / TABLE OF CONTENTS Kennzahlen / Key Figures 3 An unsere Aktionäre

Mehr

1. Quartalsbericht 2003. Interim Report Q1 2003

1. Quartalsbericht 2003. Interim Report Q1 2003 1. Quartalsbericht 2003 Interim Report Q1 2003 Kennzahlen / Key Data Ergebnis / Profit and loss 01.01.-31.03.2003 01.01.-31.03.2002 Umsatz / Revenue 23.424.366 1.371.558 Gesamtleistung / Total performance

Mehr

- PRESSEINFORMATION -

- PRESSEINFORMATION - - PRESSEINFORMATION - Kontakt: Katharina Manok Rofin-Sinar 040-73363-256 ROFIN-SINAR GIBT REKORDERGEBNISSE FÜR DAS 4. QUARTAL UND DAS GESCHÄFTSJAHR 2007 BEKANNT AKTIENSPLIT UND AKTIENRÜCKKAUFPROGRAMM GENEHMIGT

Mehr

Quarterly Report 1/2004

Quarterly Report 1/2004 AC-Service AG Quarterly Report 1/2004 Key Figures Schlüsselzahlen (IFRS) Profit and Loss Account Gewinn-und-Verlust-Rechnung Notes Erläuterungen 1.1.-31.3.04 1.1.-31.3.03 Net sales Umsatzerlöse 11 637

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

Zwischenbericht. zwischenbericht zum 31. märz 2007 medion ag interim report as of march 31, 2007 medion ag

Zwischenbericht. zwischenbericht zum 31. märz 2007 medion ag interim report as of march 31, 2007 medion ag I Zwischenbericht 07 zwischenbericht zum 31. märz 2007 medion ag interim report as of march 31, 2007 medion ag MEDION Notebook Wireless Multimedia Entertainment... The best in new technology. beleuchtetes

Mehr

Quartalsbericht - Q1/2012 - Quarterly report

Quartalsbericht - Q1/2012 - Quarterly report Quartalsbericht - Q1/212 - Quarterly report Quartalsbericht Q1/212 4 3 2 1 Das 1. Quartal 212 im Überblick Starker Jahresauftakt im Q1/212 Software: Umsatz +2% / EBITDA +92% Systemhaus D/A/CH: Umsatz +12%

Mehr

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Corporate Communications sensus pr GmbH and Investor Relations +41.43.366.5511 +1.315.434.1122 bschweizer@sensus.ch BettyAnn.Kram@inficon.com

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 13. Juli 2009, 13.00-14.00 Name, Vorname Anmerkungen: 1. Bei den Rechenaufgaben ist die allgemeine Formel zur Berechnung der

Mehr

of assignment 1. Frau: Anja Eichler geboren: xxx Beruf: xxx wohnhaft: xxx 1. Mrs: Anja Eichler Born: xxx Job: xxx Resident: xxx acting for herself

of assignment 1. Frau: Anja Eichler geboren: xxx Beruf: xxx wohnhaft: xxx 1. Mrs: Anja Eichler Born: xxx Job: xxx Resident: xxx acting for herself Aktienkauf- und Abtretungsvertrag Stock purchase- and contract of assignment 1. Frau: Anja Eichler geboren: xxx Beruf: xxx wohnhaft: xxx 1. Mrs: Anja Eichler Born: xxx Job: xxx Resident: xxx handelnd für

Mehr

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View

How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View How to develop and improve the functioning of the audit committee The Auditor s View May 22, 2013 Helmut Kerschbaumer KPMG Austria Audit Committees in Austria Introduced in 2008, applied since 2009 Audit

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01

IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01 IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01 Seite 1 von 6 IAS, IFRS, SIC Übersicht der gültigen Regelungen - 2004-04-01 Stand: 2004-04-01 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Framework for

Mehr

THE NEW YORK TAX GROUP

THE NEW YORK TAX GROUP Wichtige Steuertermine 2014 auf US-Bundesebene Steuererklärungen für unbeschränkt Steuerpflichtige (Seite 3) Berichtspflichten für unbeschränkt Steuerpflichtige (Seite 4) Steuererklärungen für beschränkt

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Fragebogen Garantieversicherung (Guarantees & Bonds Questionnaire)

Fragebogen Garantieversicherung (Guarantees & Bonds Questionnaire) Fragebogen Garantieversicherung () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Firmenbuch-Nr.: (Registration Number) UID-Nr.: (VAT-Nr.) Ansprechpartner:

Mehr

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler

MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative Techniken für Schiedsrichter - Trainer - Sportler 2009-1-TR1-LEO05-08709 1 Projektinformationen Titel: MOVILISE-Beruflich Englisch Sprachkurs mit innovative

Mehr

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Heilbronn, 13. Juli 2010 von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Agenda Das Krisenjahr 2009 in der Containerschiffahrt Die Konsolidierung sowie Neuausrichtung (2010) Slow Steaming Capacity

Mehr

The new IFRS proposal for leases - The initial and subsequent measurement -

The new IFRS proposal for leases - The initial and subsequent measurement - Putting leasing on the line: The new IFRS proposal for leases - The initial and subsequent measurement - Martin Vogel 22. May 2009, May Fair Hotel, London 2004 KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft Aktiengesellschaft

Mehr

2015 Halbjahresbericht

2015 Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht Kardex Gruppe auf einen Blick Umsatz netto nach Divisionen 1.1. 30.6. in EUR Mio. Betriebsergebnis (EBIT) 1.1. 30.6. in EUR Mio. 250 25 200 20 150 15 100 10 50 5 0 11 12 13 14 15

Mehr

Konzern-Zwischenbericht für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2012

Konzern-Zwischenbericht für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2012 Konzern-Zwischenbericht für die Zeit vom 1. Januar bis 30. Juni 2012 Konzern-Zwischenlagebericht der InnoTec TSS AG zum 30. Juni 2012 Erneute Umsatz- und Ertragsteigerung Die InnoTec TSS AG steigerte den

Mehr

und QUARTALSBERICHT Q3/97 QUARTERLY REPORT Q3/97 and

und QUARTALSBERICHT Q3/97 QUARTERLY REPORT Q3/97 and und QUARTALSBERICHT Q3/97 QUARTERLY REPORT Q3/97 and Quartalsbericht Q3/97 3. Quartal 97 auf einen Blick: Umsatz: DM 23,1 Mio / +15% Ergebnis: DM 0,5 Mio / +152% Neun Monate Jan-Sept 1997: Umsatz: DM 65,7

Mehr

AD HOC MELDUNG. Tel. +1-858-458-0900 Tel. +1-858-362-0365

AD HOC MELDUNG. Tel. +1-858-458-0900 Tel. +1-858-362-0365 Kontakt: Tom Baker Stefanie Bacher Medien/US-Investoren Europäische Investoren Tel. +1-858-458-0900 Tel. +1-858-362-0365 tbaker@macropore.com sbacher@macropore.com MacroPore Biosurgery gibt Geschäftsergebnisse

Mehr

Test. Seite 1 22 Seite 3 44. Poschingerstr. 5 81679 München

Test. Seite 1 22 Seite 3 44. Poschingerstr. 5 81679 München Test Variablenliste des Tests Handel 2009 Stand: August 2013 Inhaltsübersicht Variablenbeschreibung Seite 1 22 Seite 3 44 LMU ifo Economics & Businesss Data Center (EBDC) Poschingerstr. 5 81679 München

Mehr

Global deflation, the euro and growth

Global deflation, the euro and growth Global deflation, the euro and growth Washington. 4. 14 Professor Dr. Heiner Flassbeck Veränderungsrate geg. Vorjahr in vh 1971 1973 1975 1977 1979 1981 1983 1985 1987 1989 1991 1993 1995 1997 1999 13

Mehr

eurex rundschreiben 094/13

eurex rundschreiben 094/13 eurex rundschreiben 094/13 Datum: 14. Mai 2013 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Commerzbank AG: Kapitalerhöhung Kontakt:

Mehr

Investmentprofil der Immobilienfonds von Raiffeisen Investment profile Raiffeisen Real Estate Funds

Investmentprofil der Immobilienfonds von Raiffeisen Investment profile Raiffeisen Real Estate Funds Investmentprofil der Immobilienfonds von Raiffeisen Investment profile Raiffeisen Real Estate Funds Die aktuelle Investitionsstrategie der Raiffeisen Immobilien KAG The current investment strategy of Raiffeisen

Mehr

»q1 bericht. Verbesserung des EBIT... > ausblick... Durch weiterhin. stringentes Kostenmanagement wird bei steigenden Umsätzen

»q1 bericht. Verbesserung des EBIT... > ausblick... Durch weiterhin. stringentes Kostenmanagement wird bei steigenden Umsätzen > umsatz... Umsatz über Vorjahr... > ergebnis... Verbesserung des EBIT... > ausblick... Durch weiterhin stringentes Kostenmanagement wird bei steigenden Umsätzen eine deutliche Ertragsverbesserung erwartet.»q1

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

PEGAS sets again new volume records on spot and derivatives

PEGAS sets again new volume records on spot and derivatives PRESS RELEASE PEGAS trading volumes in January 2016 PEGAS sets again new volume records on spot and derivatives Paris, Leipzig, 2 February 2016 PEGAS, the pan-european gas trading platform operated by

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Inhaltsübersicht. Kapitalflussrechnung von Kreditinstituten Cash Flow Statements of Financial Institutions

Inhaltsübersicht. Kapitalflussrechnung von Kreditinstituten Cash Flow Statements of Financial Institutions XXIII Inhaltsübersicht Geleitwort (November 2012) Geleitwort (März 2010) Geleitwort (Oktober 2005) DRS Nr. 1 GAS No. 1 DRS Nr. 1a GAS No. 1a DRS Nr. 2 GAS No. 2 DRS Nr. 2-10 GAS No. 2-10 DRS Nr. 2-20 GAS

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Financial Statement Presentation EFRAG Outreach. Öffentliche Diskussion

Financial Statement Presentation EFRAG Outreach. Öffentliche Diskussion Financial Statement Presentation EFRAG Outreach Dr. Iwona Nowicka Öffentliche Diskussion Frankfurt am Main, 27.09.2010-1 - DRSC e.v. / Dr. Iwona Nowicka/ ÖD 27.09.2010 Gliederung 1. Projektstruktur 2.

Mehr

Controlling taught in English; elective course for International Business

Controlling taught in English; elective course for International Business Controlling taught in English; elective course for International Business 1 Only written exam, no APL! Important technical terms will be explained and translated within the lectures. Professor W. Sattler

Mehr

ZWISCHENBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2004. MPC Münchmeyer Petersen Capital AG

ZWISCHENBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2004. MPC Münchmeyer Petersen Capital AG MPC Münchmeyer Petersen Capital AG 1 MPC Capital-Konzern in Zahlen Sehr geehrte Mitaktionärinnen und -aktionäre, sehr geehrte Freunde des Unternehmens, 31.3.2004 31.3.2003 Ergebnis Umsatzerlöse in Tsd.

Mehr

KONZERNABSCHLUSS KONZERNANHANG

KONZERNABSCHLUSS KONZERNANHANG 139 KONZERNABSCHLUSS 140 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 141 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 142 Konzernbilanz 144 Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung 145 Konzern-Kapitalflussrechnung 146 Konzern-Segmentberichterstattung

Mehr

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe

Halbjahresbericht 2006. der EMS-Gruppe Halbjahresbericht 2006 der EMS-Gruppe EMS-CHEMIE HOLDING AG Domat/Ems Schweiz Inhalt Die EMS-Gruppe Die EMS-Gruppe im 1. Halbjahr 2006 3 Vorschau 2006 4 Konsolidierte Halbjahresrechnung Finanzberichterstattung

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF

1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF MODUL 1 - Kennzahlen - 1. Ausgewählte erfolgs- und finanzwirtschaftliche Kennzahlen 2. Kennzahlenanalyse BASF Studies on Financial Analysis and Valuation Prof. Dr. Heike Langguth Prof. Dr. Rainer Stachuletz

Mehr

Quarterly Report 2/2000 AC-Service AG

Quarterly Report 2/2000 AC-Service AG Strong decline in sales in the Distribution Solutions division and one-off expenses have a negative effect on the quarterly result. Expenditure to build up the IT Outsourcing division result in a considerable

Mehr

HOW DO YOU EXPECT YOUR COMPANY'S CHINA PROFIT?

HOW DO YOU EXPECT YOUR COMPANY'S CHINA PROFIT? P R E S S E I N F O R M A T I O N Schweizer Unternehmen in China besonders erfolgreich Das Jahr 2014 soll für Schweizer Firmen in China wachsende Umsätze und Profite bringen: Eidgenössische Unternehmen

Mehr

Quarterly Report 2007 Quartalsbericht 2007

Quarterly Report 2007 Quartalsbericht 2007 Quarterly Report 2007 Quartalsbericht 2007 For the period from January 1, 2007 to March 31, 2007 Für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis 31. März 2007 Navigator Equity Solutions N.V. Aalsterweg 181a 5644

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Konzern-Neunmonatsbericht 2013

Konzern-Neunmonatsbericht 2013 Konzern-Neunmonatsbericht 2013 01. Januar 2013 30. September 2013 Unternehmensgruppe-Kennzahlen (HGB) Ergebnis 01.01.2013 30.09.2013 01.01.2012 30.09.2012(*) Umsatz TEUR 21.878 24.706 Ergebnis vor Abschr.

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München GOLFTAGE MÜNCHEN HIER STARTET DER SÜDEN SEINE GOLFSAISON Runde zwei der einzigen Publikumsmesse für die Münchner Golfszene: Nach

Mehr

Anlage E1. Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP. gemäß 12 Abs. 1 VERA-V

Anlage E1. Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP. gemäß 12 Abs. 1 VERA-V BGBl. II - Ausgegeben am 18. März 2010 - Nr. 88 1 von 13 Anlage E1 Vermögens- und Erfolgsausweis Auslandstöchter nach 59a BWG IAS/FINREP gemäß 12 Abs. 1 VERA-V Bankleitzahl des meldepflichtigen Kreditinstituts

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Die Rohertragsmarge ging im ersten Halbjahr mit 63 (68) Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. Design Hotels AG veröffentlicht Bericht zum Halbjahr 2015 Umsatz steigt um 16,5 Prozent auf 8,4 Mio. Euro EBITDA steigt um 4 Prozent auf 689.000 Euro Berlin, 3. August 2015 Die Design Hotels AG (m:access,

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2015 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2015 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2015 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS, ungeprüft) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende

Mehr

Erhöhte operative Margen und Konzerngewinn von CHF 22 Mio. im ersten Halbjahr 2004 Ausrichtung des Konzerns auf zwei Wachstumsbereiche in der Zukunft

Erhöhte operative Margen und Konzerngewinn von CHF 22 Mio. im ersten Halbjahr 2004 Ausrichtung des Konzerns auf zwei Wachstumsbereiche in der Zukunft Medienmitteilung Bern, 7. September 2004 Erhöhte operative Margen und Konzerngewinn von CHF 22 Mio. im ersten Halbjahr 2004 Ausrichtung des Konzerns auf zwei Wachstumsbereiche in der Zukunft Ascom konnte

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen Albert-Ludwigs-University Freiburg, Germany University of Bergen, Norway Lecture

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

POCO presentation. Thomas Stolletz CEO - POCO Einrichtungsmärkte GmbH. Zurich, November 2015

POCO presentation. Thomas Stolletz CEO - POCO Einrichtungsmärkte GmbH. Zurich, November 2015 POCO presentation Thomas Stolletz CEO - POCO Einrichtungsmärkte GmbH Zurich, November 2015 Total market Germany 2015 Gesamt-Markt Deutschland 2015 Economic researchers in Germany expect a growth of 1.8

Mehr

Energy R&D Public Expenditure in Austria 2011

Energy R&D Public Expenditure in Austria 2011 Energy R&D Public Expenditure in Austria 2011 Andreas Indinger, Marion Katzenschlager Survey carried out by the Austrian Energy Agency on behalf of the Federal Ministry of Transport, Innovation and Technology

Mehr

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison BAKER & HARRISON Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink Senior Translator Finance

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Penal:es for viola:ons of labor legisla:on presumed by Labor Code

Penal:es for viola:ons of labor legisla:on presumed by Labor Code HWC, Buchhaltung Ukraine, Buchführung Ukraine, Outsourcing Buchhaltung, Outsourcing Buchführung, Outsourcing Ukraine, Buchhaltung, Buchführung, Accounting, Payroll, Accounting Ukraine, Payroll Ukraine,

Mehr

Handwerk Trades. Arbeitswelten / Working Environments. Green Technology for the Blue Planet Clean Energy from Solar and Windows

Handwerk Trades. Arbeitswelten / Working Environments. Green Technology for the Blue Planet Clean Energy from Solar and Windows Arbeitswelten / Working Environments Handwerk Trades Grüne Technologie für den Blauen Planeten Saubere Energie aus Solar und Fenstern Green Technology for the Blue Planet Clean Energy from Solar and Windows

Mehr

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Climate Policy Capacity Building Seminar Kiew 07.10.04 Klaus Gihr Senior Project Manager Europe Department Was sind unsere

Mehr

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag 96 PORR Geschäftsbericht 2014 weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag Konzernabschluss 2014 Nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Konzern-Gewinnund Verlustrechnung in TEUR Erläuterungen 2014

Mehr

Markante Steigerung des operativen Ertrages auf 4,4 Mio. DEM

Markante Steigerung des operativen Ertrages auf 4,4 Mio. DEM Markante Steigerung des operativen Ertrages auf 4,4 Mio. DEM Quartalsbericht 2/99 AC-Service AG Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, mit der Konzentration auf hochwertige IT-Dienstleistungen

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

Halbjahresbericht First-Half Report 2005

Halbjahresbericht First-Half Report 2005 Halbjahresbericht First-Half Report 2005 Erstes Halbjahr 2005 der Komax Gruppe Komax Group: Business in the first half of 2005 Höherer Umsatz, weniger Gewinn besseres 2. Halbjahr erwartet Die Komax Gruppe

Mehr

CREDIT REPORT ------------------------------------------------------------------------------

CREDIT REPORT ------------------------------------------------------------------------------ Eurogate Trade Report CREDIT REPORT Order Details: Your reference: XXXXXXX Purchase order: 0999999999999 Delivery speed: Immediate Language: English COMPANY REPORTED TEST GRUP SRL Principal Address: Teststreet

Mehr

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014

VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 VALORA Ausdehnung Marktabdeckung «Kiosk» Schweiz 10. November 2014 Agenda 1 Highlights der Transaktion 2 Das Unternehmen «Naville» 3 Finanzierung 10. November 2014 Valora Holding AG Akquisition Naville

Mehr

IngE. Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions

IngE. Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions Frauen machen Technik Women making technology IngE Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions Ihre Energie gestaltet

Mehr

SICAR. Ziel. Fact Sheet. (Private equity Investment Company)

SICAR. Ziel. Fact Sheet. (Private equity Investment Company) SICAR (Private equity Investment Company) Ziel Eine SICAR ist ein private equity fond der für venture capital investitionen erstellt ist. Der Geschäftszweck der SICAR ist auf Investitionen in Unternehmen

Mehr