Vorwort... Abkürzungsverzeichnis...

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort... Abkürzungsverzeichnis..."

Transkript

1

2 VII Inhaltsverzeichnis Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... V XV Teil I Reisekosten der Gewerbetreibenden, der Angehörigen der freien Berufe und der sonstigen Selbständigen sowie der Land- und Forstwirte Geschäftsreise Voraussetzungen Umfang der Reisekosten bei Geschäftsreisen im Inland Fahrtkosten Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel Geschäftsreisen mit eigenem privaten Kraftfahrzeug Einzelnachweis der Kfz-Kosten Pauschale Kilometersätze Unfallkosten, Zerstörung Vorsteuerabzug aus Reparaturaufwendungen nach Unfall Mehraufwendungen für Verpflegung Übernachtungskosten Reisenebenkosten Reisekosten für Begleitpersonen Geschäftsreisen ins Ausland Mehraufwendungen für Verpflegung bei Auslandsreisen Übersicht Übernachtungskosten bei Auslandsreisen Privater Kfz-Nutzungsanteil eines zum Betriebsvermögen gehörenden Kraftfahrzeugs Die 1 %-Regelung im Einzelnen Bemessungsgrundlage Gebrauchtwagen und ausländische Fahrzeuge sowie Re-Importe Keine Kürzung des privaten Nutzungsanteils Umfang der privaten Nutzung ohne Bedeutung Kraftfahrzeuge des Privatvermögens Miet- und Leasingverhältnisse Mehrere Fahrzeuge Fahrzeuge im Gesamthandsvermögen und im Sonderbetriebsvermögen Kraftfahrzeug mit Fahrergestellung Begrenzung (sog. Kostendeckelung) des privaten Kfz-Nutzungsanteils Gesamtkostenermittlung mit ordnungsgemäßem Fahrtenbuch anstelle der 1 %-Regelung Ausnahmeregelung Mehrere Fahrzeuge Inhalt des Fahrtenbuchs Aufzeichnungserleichterungen Anteil an den Gesamtkosten... 36

3 VIII Nicht ordnungsgemäßes Fahrtenbuch Neuregelung seit Umsatzsteuer auf die private Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs Allgemeines Zuordnung von Fahrzeugen zum Unternehmensvermögen Vorsteuerberichtigung nach 15a UStG bei Fahrzeugen Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb (Betriebsstätte) Verkehrsmittelunabhängige Entfernungspauschale bis 2006 Abgrenzung von den Geschäftsreisen Ermittlung der nicht abzugsfähigen Betriebsausgaben bei Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb (Betriebsstätte) ab 2001 bis einschließlich Ermittlung der nicht abzugsfähigen Betriebsausgaben bei Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb (Betriebsstätte) ab Gleichzeitige Erledigung anderer betrieblicher oder privater Angelegenheiten bei Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb (Betriebsstätte) Fahrten zwischen mehreren Betriebsstätten oder zwischen mehreren Betrieben Fahrtkosten bei Fahrten zwischen mehreren Betriebsstätten oder zwischen mehreren Betrieben Abgrenzung zu Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb (Betriebsstätte/Stätte der Berufsausübung) Mehraufwendungen für Verpflegung und Übernachtungskosten bei Fahrten zwischen mehreren Betriebsstätten oder zwischen mehreren Betrieben Aufwendungen wegen doppelter Haushaltsführung von Gewerbetreibenden, Angehörigen der freien Berufe und der sonstigen Selbständigen sowie der Land- und Forstwirte Fahrtkosten Familienheimfahrten Verpflegungsmehraufwendungen Zweitwohnung Vorsteuerabzug aus Reisekosten Allgemeine Grundsätze für den Vorsteuerabzug Vorsteuer bei den Fahrtkosten Vorsteuer bei Übernachtungskosten Vorsteuer beim Einzelnachweis der Verpflegungsaufwendungen Teil II Reisekosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung und den sonstigen Einkünften Reisekosten bei den o. g. Einkunftsarten des EStG und deren Umfang Reisekosten bei Kapitaleinkünften Reisekosten bei Vermietungseinkünften Reisekosten bei sonstigen Einkünften i. S. d. EStG... 67

4 Teil III Reisekosten der Arbeitnehmer Reisekosten Voraussetzungen Allgemeines Regelmäßige Arbeitsstätte Auswärtstätigkeit (Allgemeines) Auswärtstätigkeit bei Berufskraftfahrern Auswärtstätigkeit bei Einsatzwechseltätigkeit Fahrtkosten als Reisekosten Öffentliche Verkehrsmittel Fahrzeugkosten Tatsächliche Kraftfahrzeugkosten Kraftfahrzeugkosten mit Kilometersatz nach Gesamtkosten Kraftfahrzeugkosten mit pauschalen Kilometersätzen Außergewöhnliche Kraftfahrzeugkosten, besonders Unfallkosten Fahrtkosten bei Auswärtstätigkeiten Einzelfälle Abgrenzung der Auswärtstätigkeit von den Wegen zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Verpflegungsmehraufwendungen als Reisekosten Verpflegungsmehraufwendungen bei Auswärtstätigkeiten im Inland Verpflegungsmehraufwendungen Auswärtstätigkeiten im Ausland Auslandstagegelder Übersicht über die maßgebenden Pauschbeträge Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Auswärtstätigkeit in Gestalt einer Fahrtätigkeit oder Einsatzwechseltätigkeit Verpflegungsmehraufwendungen bei verschiedenen Anlässen Konkurrenzregelung Übernachtungskosten Reisenebenkosten Erstattung der Reisekosten durch den Arbeitgeber Erstattung der Fahrtkosten Erstattung der Verpflegungsmehraufwendungen Gewährung von Mahlzeiten durch den Arbeitgeber oder auf dessen Veranlassung durch einen Dritten Erstattung der Übernachtungskosten Erstattung von Reisenebenkosten Steuerliche Folgen bei (teilweiser) Steuerpflicht gewährter Reisekosten Steuerabzug nach den Merkmalen der Lohnsteuerkarte Pauschalierung der Lohnsteuer Steuerabzug von steuerpflichtigen Reisekosten nach den Merkmalen der Lohnsteuerkarte Pauschalierung der Lohnsteuer von steuerpflichtigen Reisekosten nach 40 Abs. 1 Nr. 1 EStG Pauschalierung der Lohnsteuer von steuerpflichtigen Verpflegungsmehraufwendungen nach 40 Abs. 2 Nr. 4 EStG IX

5 X 16. Vorsteuerabzug bei Auswärtstätigkeiten der Arbeitnehmer Allgemeine Grundsätze beim Vorsteuerabzug Vorsteuerabzug aus Fahrkosten von Arbeitnehmern Übernachtungskosten des Personals Verpflegungskosten des Personals Vorsteuerabzug bei Erstattung von Reisekostenpauschbeträgen Teil IV Bewirtung, Geschenke und Repräsentationsaufwendungen Abgrenzung der Betriebsausgaben und Werbungskosten von den nicht abzugsfähigen Kosten der Lebenshaltung Aufteilungsverbot des 12 Nr. 1 Satz 2 EStG bei Bewirtung und Repräsentation Besonderheiten bei Kapitalgesellschaften und Genossenschaften Kein Aufteilungsverbot des 12 Nr. 1 Satz 2 EStG bei Abgrenzung zwischen Betriebsausgaben und verdeckten Gewinnausschüttungen Nichtabzugsfähige Betriebsausgaben und begrenzt abzugsfähige Aufwendungen Geschenke an Geschäftsfreunde, Schmiergelder Geschenke an Geschäftsfreunde ( 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 1 EStG) Schmiergeldzahlungen ( 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 10 EStG) Bewirtung von Personen aus geschäftlichem Anlass ( 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 2 EStG) Voraussetzungen für die Abzugsfähigkeit der Bewirtungskosten Die 70 %-Begrenzung Geschäftlicher Anlass Betriebliche Veranlassung Abgrenzung der Bewirtungsaufwendungen Bewirtung in betriebseigenen Einrichtungen (Kantine, Kasino) Nachweis der Bewirtungskosten Vorsteuerabzug Teilnahme des Steuerpflichtigen und/oder eines Arbeitnehmers des Steuerpflichtigen an der Bewirtung Bewirtung durch den Steuerpflichtigen während einer Geschäftsreise (Auswärtstätigkeit) Bewirtung von Geschäftsfreunden durch einen Arbeitnehmer und Ersatz der Aufwendungen durch dessen Arbeitgeber Bewirtung ausschließlich von eigenen Arbeitnehmern durch den Arbeitgeber Einzelfragen Keine Anwendung bei gewerblicher Bewirtung Kundschaftsessen und Kundschaftstrinken Freie Berufe Gästehäuser ( 4 Abs. 5 Satz 1 Nr.3 EStG) Unkosten für Jagd oder Fischerei, für Segel- oder Motorjachten sowie für ähnliche Zwecke ( 4 Abs. 5 Satz 1 Nr.4 EStG) Andere die Lebensführung berührende Ausgaben Beschränkung auf die Angemessenheit ( 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 7 EStG) Besondere Aufzeichnungspflichten ( 4 Abs. 7 EStG)

6 20. Vorsteuerabzug bei Betriebsausgaben, die unter das Abzugs verbot des 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 1 bis 4 und 7 und 4 Abs. 7 oder des 12 Nr. 1 EStG fallen Teil V Studienreisen, Besuch von Kongressen und Schulungsseminaren, Incentive-Reisen Aufwendungen für Studienreisen, für den Besuch von Kongressen und Schulungsseminaren sowie für die Teilnahme an Incentive-Reisen als Betriebsausgaben oder Werbungskosten Allgemeines Studienreisen Besuch von Kongressen Teilnahme an Schulungsseminaren und Incentive-Reisen Ersatz der Aufwendungen eines Arbeitnehmers für eine Studien- oder Kongressreise, für ein Schulungsseminar oder eine Incentive-Reise durch den Arbeitgeber Übernahme der Aufwendungen für eine Studienreise, Kongressreise, ein Schulungsseminar oder eine Incentive-Reise durch einen anderen Unternehmer Vorsteuerabzug von den Aufwendungen für Studienreisen, für den Besuch von Kongressen, für die Teilnahme an Schulungsseminaren und an Incentive-Reisen Teil VI Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte und bei doppelter Haushaltsführung Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Verkehrsmittelunabhängige Entfernungspauschale zur Abgeltung der Aufwendungen für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Wohnung als Ausgangspunkt (R 9.10 Abs. 1 LStR) Begriff der Arbeitsstätte Arbeitnehmer mit mehreren Arbeitsstätten Besonderheiten zur Arbeitsstätte Bestimmung der Entfernung Zahl der Fahrten und der Arbeitstage Besonderheiten bei Arbeitnehmern mit Fahrtätigkeit und Einsatzwechseltätigkeit Begrenzung der Entfernungspauschale auf Höchstbetrag Deckelung Keine Entfernungspauschale für Flugstrecke Abgeltung sämtlicher Aufwendungen durch die Entfernungspauschale Aufwendungen bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel Einzelnachweis höherer Aufwendungen anstelle der Entfernungspauschale durch behinderte Arbeitnehmer Minderung der Entfernungspauschale um steuerfreie Zuschüsse und Sachbezüge des Arbeitgebers sowie um pauschal versteuerte Fahrtkostenzuschüsse Minderung der Entfernungspauschalen durch steuerfreie Sachbezüge XI

7 XII Minderung der Entfernungspauschale um Zuschüsse und Sachbezüge Minderung der Entfernungspauschalen um pauschal versteuerte Fahrtkostenzuschüsse Entfernungspauschale bei Kraftfahrzeug-Gestellung durch den Arbeitgeber Ersatz der Fahrtkosten durch den Arbeitgeber Ersatz der Fahrtkosten bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel Ersatz der Fahrtkosten bei Benutzung des eigenen oder zur Nutzung überlassenen Kraftfahrzeugs Pauschalierung der Lohnsteuer nach 40 Abs. 2 Satz 2 EStG Aufzeichnungs- und Bescheinigungspflichten für den Arbeitgeber Beruflich veranlasste doppelte Haushaltsführung Berufliche Veranlassung für die Begründung der doppelten Haushaltsführung Zeitliche Begrenzung der doppelten Haushaltsführung Zweijahresfrist Doppelte Haushaltsführung von Arbeitnehmern mit eigenem Hausstand Begriff des eigenen Hausstands Doppelte Haushaltsführung von Arbeitnehmern ohne eigenen Hausstand Notwendige Aufwendungen für die Wege vom Beschäftigungsort zum Ort des eigenen Hausstands und Telefonkosten Notwendige Verpflegungsmehraufwendungen Notwendige Aufwendungen für die Zweitwohnung Notwendige Aufwendungen für einen Umzug Ersatz der Mehraufwendungen bei doppelter Haushaltsführung durch den Arbeitgeber Ersatz der notwendigen Aufwendungen für die Wege vom Beschäftigungsort zum Ort des eigenen Hausstands und Telefonkosten Ersatz der notwendigen Verpflegungsmehraufwendungen Ersatz der notwendigen Aufwendungen für die Zweitwohnung Ersatz von Umzugskosten Kein Vorsteuerabzug von den Aufwendungen bei doppelter Haushaltsführung von Arbeitnehmern Teil VII Gestellung von Kraftfahrzeugen Gestellung von Kraftfahrzeugen an Arbeitnehmer zur privaten Nutzung Allgemeine Grundsätze Pauschale Ermittlung des Nutzungswerts Pauschale Ermittlung des Nutzungswerts für Privatfahrten Pauschale Ermittlung des Nutzungswerts für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Pauschale Ermittlung des Nutzungswerts für Fahrten zwischen Wohnung und Einsatzstelle von Arbeitnehmern mit Einsatzwechseltätigkeit Kein Ansatz eines Nutzungswerts für Heimfahrten bei doppelter Haushaltsführung Pauschale Ermittlung des Nutzungswerts für zusätzliche Heimfahrten bei doppelter Haushaltsführung

8 26.3 Individuelle Ermittlung des Nutzungswerts für private Fahrten Wahlrecht Gestellung eines Fahrers oder/und eines Fahrzeugs mit Sicherheitsausrüstung Nutzungsvergütung und Zuschuss des Arbeitnehmers zu den Anschaffungskosten Sammelfahrten Pauschalierung der Lohnsteuer vom Nutzungswert bei Überlassung eines Kraftfahrzeugs und des Fahrtkostenersatzes bei Benutzung eines Kraftfahrzeugs zu Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Pauschalierung des Nutzungswerts bei Überlassung eines Kraftfahrzeugs zu Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Pauschalierung der Lohnsteuer vom Fahrtkostenersatz bei Benutzung eines Kraftfahrzeugs für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Fahrtkostenersatz bei geringfügiger Beschäftigung Pauschalierung der Lohnsteuer von Leistungen des Arbeitgebers in besonderen Fällen Pauschalierung der Lohnsteuer bei Gehaltsänderungsvereinbarung unter Neufestsetzung künftigen Arbeitslohns Bescheinigungspflichten des Arbeitgebers Umsatzsteuerliche Auswirkungen der Überlassung von Kraftfahrzeugen an Arbeitnehmer Entgeltliche Fahrzeugüberlassung Merkmale für Entgeltlichkeit Besteuerung auf der Grundlage einer Kostenschätzung Besteuerung auf der Grundlage der sog. 1 %-Regelung Besteuerung auf der Grundlage der sog. Fahrtenbuchregelung Unentgeltliche Fahrzeugüberlassung Merkmale für Unentgeltlichkeit Besteuerung auf der Grundlage einer Kostenschätzung Besteuerung auf der Grundlage von lohnsteuerlichen Werten Teil VIII Umzugskosten Umzugskosten als Betriebsausgaben oder Werbungskosten Begriff der Umzugskosten Umfang der als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abzugsfähigen Umzugskosten Höhe der Umzugskosten bei Inlandsumzügen Höhe der Umzugskosten bei Auslandsumzügen Ersatz der Umzugskosten durch den Arbeitgeber Vorsteuerabzug für Umzugskosten Anhang 1: Umfang der berücksichtigungsfähigen Reisekosten bei Geschäftsreisen und Auswärtstätigkeiten sowie bei sog. Fahrtätigkeit und sog. Einsatzwechseltätigkeit Anhang 2: Notwendige Mehraufwendungen bei doppelter Haushaltsführung Stichwortverzeichnis XIII

Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21. I. EinfÅhrung 1 25. a) Grundsåtzliches 42 33

Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21. I. EinfÅhrung 1 25. a) Grundsåtzliches 42 33 Inhalt V E R Z E I C H N I S INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21 A. REISEKOSTEN BEI DER EINKOMMEN- UND LOHNSTEUER I. EinfÅhrung 1 25 1. Grundsåtzliches 1 25 2. Zusammenhang

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht. Vorwort 3 Inhaltsübersicht 5 Abschnitt A: Reisekosten 11

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht. Vorwort 3 Inhaltsübersicht 5 Abschnitt A: Reisekosten 11 Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort 3 Inhaltsübersicht 5 Abschnitt A: Reisekosten 11 I. Allgemeines 11 1. Rechtsgrundlagen und steuerliche Einordnung 11 a. Rechtsgrundlagen 11 b. Der Begriff Reisekosten"

Mehr

Reise- und Bewirtungskosten 1996

Reise- und Bewirtungskosten 1996 Reise- und Bewirtungskosten 1996 Alle Neuregelungen des JStG 1996 und der Lohnsteuer-Richtlinien 1996 von Anna M. Broudre Dipl.-Finanzwirtin und Werner Sacher Dipl.-Finanzwirt Forkel-Verlag Heidelberg

Mehr

Reisekosten 2009. doppelte Haushaltsführung, Vorsteuerabzug, Bewirtungskosten und der steuerlichen Behandlung der privaten Nutzung von Firmenwagen

Reisekosten 2009. doppelte Haushaltsführung, Vorsteuerabzug, Bewirtungskosten und der steuerlichen Behandlung der privaten Nutzung von Firmenwagen Reisekosten 2009 Gesamtdarstellung des steuerlichen Reisekostenrechts für Arbeitnehmer auf dem aktuellen Stand der neuen Rechtslage 2009 einschließlich der vom Bundesverfassungsgericht neu geregelten Fahrten

Mehr

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1 Service und Verzeichnisse 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1.2 Herausgeberporträt 1.3 Abkürzungsverzeichnis 1.4 Stichwortverzeichnis 1.5 Kostenloser Online-Zugang 1.6 Glossar

Mehr

1.1. 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis. 1 Service und Verzeichnisse

1.1. 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis. 1 Service und Verzeichnisse Seite 1 1.1 1.1 1 Service und Verzeichnisse 1.1 1.2 Herausgeberporträt 1.3 Abkürzungsverzeichnis 1.4 Stichwortverzeichnis 1.5 Kostenloser Online-Zugang 1.6 Glossar 2 Aktuelle Änderungen 2.1 Allgemeines

Mehr

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Lohnsteuer von Christiane Dürr 1. Auflage HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13

Inhaltsverzeichnis. 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 Inhaltsverzeichnis 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 2 Ab 2014: Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern/ Gesellschafter-Geschäftsführern... 14 2.1 Wann und wo der Arbeitnehmer/Gesellschafter-Geschäftsführer

Mehr

3.2.2.4 Betriebsindividuelle Lösungen 53 3.2.3 Ausschluss der Erstattung von Übernachtungskosten 54 3.3 Fahrtkosten 54 3.3.1 Einzelfragen zu den

3.2.2.4 Betriebsindividuelle Lösungen 53 3.2.3 Ausschluss der Erstattung von Übernachtungskosten 54 3.3 Fahrtkosten 54 3.3.1 Einzelfragen zu den Auswärtstätigkeit 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen 1 2 Die neue Auswärtstätigkeit 2 2.1 Die neue Bestimmung der regelmäßige Arbeitsstätte 2 2.1.1 Die regelmäßige Arbeitsstätte beim Arbeitgeber

Mehr

Reisekosten ab 2014. 2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen?

Reisekosten ab 2014. 2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen? Reisekosten ab 2014 1. Allgemeines Die Reisekosten zählen zu den bedeutendsten Werbungskosten bei der Besteuerung von Arbeitnehmern. Dies gilt ab 2014 umso mehr, da der Gesetzgeber umfangreiche Änderungen

Mehr

2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen?

2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen? ï» Dok.-Nr.: 0922981 Grasmück, Volker Checkliste vom 29.07.2013 Reisekosten ab 2014 - Checkliste 1 Allgemeines 2 Checkliste 2.1 Voraussetzungen für das Vorliegen einer Auswärtstätigkeit 2.2 Prüfungspunkte

Mehr

Private PKW-Nutzung. Reisekosten ab 2014. Schongau, 9. April 2014

Private PKW-Nutzung. Reisekosten ab 2014. Schongau, 9. April 2014 Private PKW-Nutzung Reisekosten ab 2014 Schongau, 9. April 2014 Private PKW-Nutzung Betrieblich und privat genutzter PKW betriebliche Fahrten private Fahrten Kosten = betrieblich veranlasst Betriebsausgaben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A Einleitung. Teil B Arbeitnehmer. Teil C Arbeitslohn. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XVII

Inhaltsverzeichnis. Teil A Einleitung. Teil B Arbeitnehmer. Teil C Arbeitslohn. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XVII VII Inhaltsverzeichnis Vorwort..... V Abkürzungsverzeichnis................................................................. XVII Teil A Einleitung 1 Das Wesen der Lohnsteuer... 1 2 Lohnsteuerabzug und

Mehr

I. Abkürzungsverzeichnis... 8. II. Vorwort... 9. III. Gesetzliche Grundlagen... 10. IV. Dienstwagengestellung... 14

I. Abkürzungsverzeichnis... 8. II. Vorwort... 9. III. Gesetzliche Grundlagen... 10. IV. Dienstwagengestellung... 14 I. Abkürzungsverzeichnis... 8 II. Vorwort... 9 III. Gesetzliche Grundlagen... 10 1. 8 EStG - Auszug... 10 2. 6 EStG - Auszug... 11 3. 4 Abs. 5 EStG - Auszug... 12 4. 40 EStG - Pauschalierung der Lohnsteuer

Mehr

Vorwort zur 17. Auflage... 11. 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 13

Vorwort zur 17. Auflage... 11. 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 13 Vorwort zur 17. Auflage... 11 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 13 2 Der Begriff der Auswärtstätigkeit... 15 2.1 Die Bedeutung der regelmäßigen Arbeitsstätte... 15 2.2 Der Begriff der

Mehr

3 Laufende Kosten des Firmenwagens... 26

3 Laufende Kosten des Firmenwagens... 26 Inhaltsverzeichnis 1 Planung/Überlegungen vor der Anschaffung eines PKW... 15 1.1 Zuordnung bei der Einkommensteuer... 15 1.2 Zuordnung bei der Umsatzsteuer... 16 1.2.1 Zuordnung zum umsatzsteuerlichen

Mehr

Das neue Reisekostenrecht 2014

Das neue Reisekostenrecht 2014 Seite 1 von 8 Das neue Reisekostenrecht 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite I. Festlegung der ersten Tätigkeitsstätte 1.1 Der zentrale Begriff: die erste Tätigkeitsstätte 1 1.2 Prüfungsstufe 1: Festlegung durch

Mehr

N e u es Reisekostenrecht

N e u es Reisekostenrecht N e u es Reisekostenrecht Ab 2008 ändert sich die Abrechnung Ihrer inländischen und ausländischen Geschäftsreisen. Als Arbeitgeber brauchen Sie Gewissheit darüber, ob Reisekosten, die Sie Ihrem Arbeitnehmer

Mehr

wir danken für die Gelegenheit, zu dem Entwurf der Lohnsteuer- Änderungsrichtlinien 2011 (LStÄR 2011-E) Stellung nehmen zu können.

wir danken für die Gelegenheit, zu dem Entwurf der Lohnsteuer- Änderungsrichtlinien 2011 (LStÄR 2011-E) Stellung nehmen zu können. An das Bundesministerium der Finanzen Wilhelmstraße 97 10117 Berlin Düsseldorf, 11. Juni 2010 515 Entwurf einer Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum

Mehr

Merkblatt. Reisekosten sicher abrechnen. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten

Merkblatt. Reisekosten sicher abrechnen. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten Reisekosten sicher abrechnen Inhalt 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten 5 Verpflegungskosten 6 Reisenebenkosten 7 Was ist für die Umsatzsteuer zu beachten? 1. Allgemeines Müssen

Mehr

7. Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der. Land- und Forstwirtschaft... 41

7. Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der. Land- und Forstwirtschaft... 41 Inhalt Vorwort... 11 Teil 1 Grundstrukturen der Einkommensteuer A. Allgemeines... 15 B. Persönliche Steuerpflicht... 19 I. Überblick... 19 II. Die unbeschränkte Steuerpflicht nach 1 Abs. 1 EStG... 21 1.

Mehr

Anleitung zum Vordruck "Einnahmenüberschussrechnung - EÜR"

Anleitung zum Vordruck Einnahmenüberschussrechnung - EÜR Anleitung zum Vordruck "Einnahmenüberschussrechnung - EÜR" (Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG) Diese Anleitung soll Ihnen das Ausfüllen dieses Vordrucks erleichtern. Weitere Hinweise entnehmen Sie der

Mehr

Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008. Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER

Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008. Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008 Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER Bisherige Unterscheidung (bis 31.12.2007) Dienstreise bzw. Geschäftsreise Einsatzwechseltätigkeit

Mehr

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 beträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 Pauschalen: 2011 3 Nr. 13, Nr. 16, 4 Abs. 5 Nr. 5 Satz 2, 9 Abs. 5 EStG, R 38 und 40 Abs. 1, 3 LStR Reisekosten bei Dienstreisen, Fahrtätigkeit, Einsatzwechseltätigkeit:

Mehr

Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland.

Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland. MERKBLATT Recht und Fairplay REISEKOSTEN - INLAND Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland. Begriff der Reisekosten...

Mehr

Erläuterungen zum Berechnungsbogen Fortbildung für Steuererklärung 2004

Erläuterungen zum Berechnungsbogen Fortbildung für Steuererklärung 2004 Berechnungsbogen Fortbildung für Steuererklärung 2004 Zur Frage, unter welchen Voraussetzungen die Kosten für Bildungsmaßnahmen als Sonderausgaben (maximal bis 4.000 ) oder als Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben

Mehr

Fahrtkostenzuschüsse. Zusammenfassung. Begriff. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung. Kurzübersicht HI521055 LI1929259

Fahrtkostenzuschüsse. Zusammenfassung. Begriff. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung. Kurzübersicht HI521055 LI1929259 Fahrtkostenzuschüsse Norbert Minn, Rainer Hartmann TK Lexikon Steuern 8. Dezember 2015 Fahrtkostenzuschüsse HI521055 Zusammenfassung LI1929259 Begriff Fahrtkostenzuschüsse des Arbeitgebers zu den Aufwendungen

Mehr

Steuerliches Reisekostenrecht ab 01.01.2014

Steuerliches Reisekostenrecht ab 01.01.2014 Steuerliches Reisekostenrecht ab 01.01.2014 Gerhard Heinz Winfried Ayl Finanzamt Trier Reisekostenrecht ab 2014 Januar 2014 Folie 1 Reisekostenrecht ab 2014 Inhalt: Folie: I. Historie 4 II. Gesetzliche

Mehr

# 1 25.06.2014. Das Wichtigste in Kürze. Liebe Leserin, lieber Leser,

# 1 25.06.2014. Das Wichtigste in Kürze. Liebe Leserin, lieber Leser, Das Wichtigste in Kürze Liebe Leserin, lieber Leser, Seit 01.01.2013 kann für die Ermittlung des geldwerten Vorteils aus der privaten Nutzung von Elektroautos ein Abschlag vom Bruttolistenpreis bzw. der

Mehr

Lohnsteuer Reisekosten

Lohnsteuer Reisekosten Lohnsteuer Reisekosten 2013 Lohnsteuer Reisekosten 2013 von Diplom-Finanzwirt Michael Seifert Steuerberater ISBN 978-3-943043-37-2 DIHK Üb steu Ste I. Vorwort... 7 II. Aus der Gesetzgebung... 8 1. Gesetz

Mehr

ABC der Werbungskosten

ABC der Werbungskosten ABC der Werbungskosten Abendkurse Aufwendungen für den Besuch von Abendkursen können Werbungskosten sein, wenn die Kurse der Fortbildung in einem bereits ausgeübten Beruf dienen. Annoncen Aufwendungen

Mehr

1. Betriebsvermögen versus Privatvermögen

1. Betriebsvermögen versus Privatvermögen 1. Betriebsvermögen versus Privatvermögen Wird ein PKW zu mehr als 50% betrieblich genutzt, stellt es für steuerliche Zwecke sog. notwendiges Betriebsvermögen dar. Wird ein PKW hingegen lediglich zu weniger

Mehr

Bundesverwaltungsamt Travel Management

Bundesverwaltungsamt Travel Management Reisekosten 1. Fahrt- u. Flugkostenerstattung ( 4 BRKG) einschließlich der Kosten für eine BC 25 oder 50 sowie einer aus dienstlichen Gründen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten BC Business 25 oder

Mehr

Merkblatt Reisekosten (bis 2007)

Merkblatt Reisekosten (bis 2007) Merkblatt Reisekosten (bis 2007) Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 2. Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben?... 2 3. Fahrtkosten... 3 4. Übernachtungskosten... 4 5. Verpflegungskosten... 4 6. Reisenebenkosten...

Mehr

Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014

Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014 Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014 [10.12.2014] Von: Sabine Loder Die seit langem geführte Diskussion bezüglich der Vereinfachung des Reisekostenrechts hat nun

Mehr

Seite 2 von 175. Überblick über die gesetzlichen Regelungen 2014... 8. Betriebliche Reisekostenregelung und steuerliches Reisekostenrecht...

Seite 2 von 175. Überblick über die gesetzlichen Regelungen 2014... 8. Betriebliche Reisekostenregelung und steuerliches Reisekostenrecht... Seite 2 von 175 Inhaltsverzeichnis: Überblick über die gesetzlichen Regelungen 2014... 8 Betriebliche Reisekostenregelung und steuerliches Reisekostenrecht... 13 Nachweis / Glaubhaftmachung von Reisekosten...

Mehr

ab dem 01.01.2014 tritt ein neues Reisekostenrecht in Kraft. Dieses erläutern wir Ihnen wie folgt:

ab dem 01.01.2014 tritt ein neues Reisekostenrecht in Kraft. Dieses erläutern wir Ihnen wie folgt: Andreas Borchardt Diplom-Kaufmann Rüdiger Borchardt * Diplom-Betriebswirt Klaus Suchsland Nicole Hänel in Matthias Borchardt Rechtsanwalt Lübeck, 24.02.2014 Das neue Reisekostenrecht ab 2014 Sehr geehrte

Mehr

HLB Ratgeber I/2014. Wohin die Reise geht. Steuertipps rund um das neue Reisekostenrecht

HLB Ratgeber I/2014. Wohin die Reise geht. Steuertipps rund um das neue Reisekostenrecht HLB Ratgeber I/2014 Wohin die Reise geht Steuertipps rund um das neue Reisekostenrecht Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen und Steuern sparen. Zum 1. Januar 2014 ist ein neues Reisekostenrecht

Mehr

2 Erstattungsfähige Reisekosten bei beruflicher Auswärtstätigkeit

2 Erstattungsfähige Reisekosten bei beruflicher Auswärtstätigkeit Erstattungsfähige Reisekosten bei beruflicher Auswärtstätigkeit A. Steuerfreie Erstattung durch den Arbeitgeber I. Die verschiedenen Reisekostenarten Ein Arbeitnehmer kann im Rahmen seines Arbeitsverhältnisses

Mehr

Das neue Reisekostenrecht 2014

Das neue Reisekostenrecht 2014 Das neue Reisekostenrecht 2014 Im Rahmen des sogenannten Unternehmenssteuerreformgesetzes tritt ab dem 01.01.2014 das novellierte Reisekostenrecht in Kraft. Mit den Neuregelungen solle eine vereinfachte

Mehr

Merkblatt. Geschenke und Bewirtungskosten. Inhalt

Merkblatt. Geschenke und Bewirtungskosten. Inhalt Geschenke und Bewirtungskosten Inhalt 1 Aufwendungen für Geschenke 1.1 Wann liegt steuerrechtlich ein Geschenk 1.2 Wie teuer dürfen Geschenke sein? 1.3 Welche Aufzeichnungen sind in der Buchhaltung vorzunehmen?

Mehr

Reisekosten ab 01.01.2014

Reisekosten ab 01.01.2014 Dr. Weirich & Istel1 W I R T S C H A F T S P R Ü F U N G. S T E U E R B E R A T U N G SONDERRUNDSCHREIBEN ++ wichtige Hinweise +++ wichtige Hinweise +++ wichtige Hinweise +++ Reisekosten ab 01.01.2014

Mehr

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen Finanzamt Trier Steuerfreie Arbeitgeberleistungen Mehraufwendungen für Verpflegung anlässlich Auswärtstätigkeit Alfred Strupp Finanzamt Trier, 19.01.2012 Steuerfreie Zuwendungen durch den Arbeitgeber 19.

Mehr

Buchhalter Stammtisch 2-2011

Buchhalter Stammtisch 2-2011 Buchhalter Stammtisch 2-2011 Gliederung 1. Abschlagsrechnung / Schlussrechnung, Verbuchung von Anzahlungen 2. Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) und Sammelposten (150-1.000 ) 3. Bewirtungskosten 4. Verbuchung

Mehr

Infoblatt: Erste Tätigkeitsstätte

Infoblatt: Erste Tätigkeitsstätte Infoblatt: Erste Tätigkeitsstätte Drei Schritte zur ersten Tätigkeitsstätte: 1. Ortsfeste betriebliche Einrichtung Eine erste Tätigkeitsstätte kann nur eine ortsfeste betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers

Mehr

1. Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte

1. Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Reisekosten Steuerfreier Ersatz durch den Arbeitgeber

Reisekosten Steuerfreier Ersatz durch den Arbeitgeber ARBEITSRECHT A33 Stand: April 2008 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Reisekosten Steuerfreier Ersatz durch den Arbeitgeber 1. Begriff

Mehr

4.3.2 Erstattung von Fahrtkosten mit dem Privatfahrzeug des Arbeitnehmers

4.3.2 Erstattung von Fahrtkosten mit dem Privatfahrzeug des Arbeitnehmers 4.3.2 Erstattung von Fahrtkosten mit dem Privatfahrzeug des Arbeitnehmers Sofern der Arbeitnehmer für betriebliche Fahrten ein privates Fahrzeug nutzt, kann der Arbeitgeber ihm die entstandenen Aufwendungen

Mehr

Leistungen an Mitarbeiter lohnsteuerfrei (und sozialversicherungsfrei) ein ABC

Leistungen an Mitarbeiter lohnsteuerfrei (und sozialversicherungsfrei) ein ABC Leistungen an Mitarbeiter lohnsteuerfrei (und sozialversicherungsfrei) ein ABC Wir machen aus Zahlen Werte Zu Ihrem Nutzen und dem Ihrer Mitarbeiter sollten alle Möglichkeiten lohnsteuer- und sozialversicherungsfreier

Mehr

Brennpunkte Geschäftswagen & Reisekosten

Brennpunkte Geschäftswagen & Reisekosten Willkommen zum Haufe Online Kompakt-Seminar Brennpunkte Geschäftswagen & Reisekosten Ihre Referentin: Ulrike Fuldner, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, Aschaffenburg präsentiert von Agenda

Mehr

Unternehmerisch und privat genutzte Fahrzeuge -

Unternehmerisch und privat genutzte Fahrzeuge - Unternehmerisch und privat genutzte Fahrzeuge - Zurück zur Umsatzbesteuerung des Nutzungswerts Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Anwendungsbereich der Besteuerung gemischt genutzter Fahrzeuge...2

Mehr

Zuordnung eines gemischt genutzten Pkw zum Betriebs- und Unternehmensvermögen

Zuordnung eines gemischt genutzten Pkw zum Betriebs- und Unternehmensvermögen Zuordnung eines gemischt genutzten Pkw zum Betriebs- und Unternehmensvermögen Erwirbt der Unternehmer einen Pkw, den er sowohl betrieblich als auch privat nutzen wird, stellt sich oftmals die Frage nach

Mehr

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012 Dok.-Nr.: 5234148 Bundesministerium der Finanzen Pressemitteilung vom 14.02.2012 Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012 In einer tabellarischen Übersicht sind die wichtigsten ab 1. Januar 2012 geltenden

Mehr

Entfernungspauschale 2013/2014

Entfernungspauschale 2013/2014 13 Entfernungspauschale 2013/2014 Das Bundesfinanzministerium hat im Schreiben vom 3.1.2013 (IV C 5 S 2351/ 09/10002; 2012/1170915) dazu Stellung genommen, was bei der Ermittlung der Entfernungspauschale

Mehr

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2014/2015

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2014/2015 - 1 - Lohnsteuer 2014/2015 3 Nr. 11 EStG, R 3.11 LStR 2013 Beihilfen und Unterstützungen in Notfällen steuerfrei bis 600,00 3 Nr. 11 EStG, R 3.11 LStR 2015 Beihilfen und Unterstützungen in Notfällen steuerfrei

Mehr

Steuerrechts-Update 2011

Steuerrechts-Update 2011 Steuerrechts-Update 2011 Stand: 01/2011 Referent: Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel Steuerberater Bornheim ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege

Mehr

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 Wie Geschäftsreisen abgerechnet werden, wird von den Unternehmen unterschiedlich gehandhabt. Die Unternehmen selbst

Mehr

Inhaltsübersicht. Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder

Inhaltsübersicht. Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

K 2.26 - O 1959-22/13

K 2.26 - O 1959-22/13 K 2.26 - O 1959-22/13 Hinweise Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen - Kompetenzzentrum - Hinweise zur lohnsteuerlichen Behandlung von Reisekostenvergütungen, Umzugskostenvergütungen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben sparen

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben sparen Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben sparen Jens-Peter Tzschoppe Steuerberater Reichartstraße 9 99094 Erfurt 1 Gliederung des Lohns Zuwendungen an

Mehr

Merkblatt Dienstwagen und Lohnsteuer 2004

Merkblatt Dienstwagen und Lohnsteuer 2004 1 Merkblatt Dienstwagen und Lohnsteuer 2004 Ermittlung des Sachbezugs bei privater Pkw-Nutzung durch Arbeitnehmer (inkl. Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) In unserem Beispielsfall erhält der

Mehr

Die Besteuerung von Firmenwagen

Die Besteuerung von Firmenwagen Ein Merkblatt Ihrer IHK Die Besteuerung von Firmenwagen Allgemeines 1 1. Geschäftsfahrten mit dem Privatwagen 2 2. Nutzung von Firmen-Pkw aus Arbeitnehmersicht 2 2.1 Privatfahrten eines Arbeitnehmers mit

Mehr

Einkommen 2007/2008 Steuererklärung

Einkommen 2007/2008 Steuererklärung Christoffel/Geiß Einkommen 2007/2008 Steuererklärung leicht gemacht Q Schritt-für-Schritt-Leitfaden für Ihre g- Q Steuererklärung 2007 Ü 3 v. Vereinfachte Steuererklärung 2007 für ^ Arbeitnehmer := Steuer-Spar-Tipps

Mehr

Praxisvorlaufkosten. Friedrich Wilhelm Rosenberg Steuerberater

Praxisvorlaufkosten. Friedrich Wilhelm Rosenberg Steuerberater Praxisvorlaufkosten Steuerberatungsgesellschaft mbh Neuer Wall 44, 20354 Hamburg Tel: 040/30 68 57-0, Fax: 040/30 68 57-75 info@admedio-hamburg.de, www.admedio-hamburg.de Friedrich Wilhelm Rosenberg Steuerberater

Mehr

Umsatzsteuer in der Praxis

Umsatzsteuer in der Praxis Steuern, Finanzen und Controlling Steuern Dirk J. Lamprecht Umsatzsteuer in der Praxis Wichtige Grundlagen in kompakter Übersicht Verlag Dashöfer Dirk J. Lamprecht Umsatzsteuer in der Praxis Wichtige Grundlagen

Mehr

Erfolg ist Organisation im Detail.

Erfolg ist Organisation im Detail. Erfolg ist Organisation im Detail. Herbsttagung 2013 Informationsveranstaltung am 12. November 2013 im Mercure Hotel Bielefeld City WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER

Mehr

OFD Magdeburg Karte Blatt

OFD Magdeburg Karte Blatt Einkommensteuerkartei - Teil I - OFD Magdeburg Karte Blatt Az.: Datum der Verfügung S 2350-19 - St 223 S 2350-23 - St 223 27. Juli 2006 9 5.11 1 Steuerliche Behandlung der Bezüge und Werbungskosten von

Mehr

Reisekosten: Abrechnung der Übernachtungsund Verpflegungskosten

Reisekosten: Abrechnung der Übernachtungsund Verpflegungskosten Reisekosten: Abrechnung der Übernachtungsund Verpflegungskosten Mehraufwand für Verpflegung Übernachtungskosten Abgrenzung von Übernachtung und Verpflegung Abrechnung eines 20%igen Business-Package (Service-Pauschale)

Mehr

Frankfurt am Main I Hamburg I Paris

Frankfurt am Main I Hamburg I Paris Inhalt 1 Sachbezugswerte 2014 für Lohnsteuer und Sozialversicherung 2 Neue Reisekostenregelungen: Arbeitsverträge überprüfen 3 Übertragung eines Betriebs im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge bei gleichzeitiger

Mehr

Dipl.-Kfm. MANFRED SPEIDEL, Steuerberater und vereidigter Buchprüfer

Dipl.-Kfm. MANFRED SPEIDEL, Steuerberater und vereidigter Buchprüfer Merkblatt Bewirtungskosten I. Allgemeines Die Bewirtungskosten stehen im Spannungsfeld zwischen nicht abzugsfähigen Kosten der allgemeinen Lebensführung und betrieblich bzw. beruflich veranlassten Kosten,

Mehr

MERKBLATT. Geschäfts- und Firmenwagen. Nr. 6. Inhalt. I. Überwiegende betriebliche Fahrzeugnutzung

MERKBLATT. Geschäfts- und Firmenwagen. Nr. 6. Inhalt. I. Überwiegende betriebliche Fahrzeugnutzung Nr. 6 MERKBLATT Geschäfts- und Firmenwagen Inhalt I. Überwiegende betriebliche Fahrzeugnutzung (> 50 %) 1. Betrieblich veranlasste Fahrten 2. Privat veranlasste Fahrten 3. Nachweis der betrieblichen Nutzung

Mehr

Reisekosten Wie eingangs erwähnt, werden die Regelungen zum Reisekostenbegriff neu geordnet.

Reisekosten Wie eingangs erwähnt, werden die Regelungen zum Reisekostenbegriff neu geordnet. Steuerrundschreiben I / 2008 Lohnsteuerrichtlinien 2008 Die Lohnsteuerrichtlinien 2008 (LStR 2008) wurden analog zur Gliederung der Einkommensteuerrichtlinien erstmals an die Paragraphenfolge des Einkommensteuergesetzes

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3

Inhaltsverzeichnis. Pernt/Berger, HB Einnahmen-Ausgaben-Rechner 3 Vorwort... V Autorenverzeichnis... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII 1. Einführung... 1 1.1. Wann wird man Unternehmer?... 1 1.2. Einkunftsarten... 1 1.2.1. Einkünfte aus Land-

Mehr

Messebesuch mit Übernachtung

Messebesuch mit Übernachtung Reisekosten Sie geben immer wieder Anlass für ärgerliche Diskussionen mit dem Finanzamt. Deshalb sind Sie auf gute Informationen angewiesen. Bei den Reisekosten gibt es besonders viele Möglichkeiten, das

Mehr

Erläuterungen zum Berechnungsbogen 2005 Umzugskosten

Erläuterungen zum Berechnungsbogen 2005 Umzugskosten Berechnungsbogen 2005 Umzugskosten Nachfolgend finden Sie ausführliche Erläuterungen zum steuertip -Berechnungsbogen Umzugskosten für die Steuererklärung 2005 (Abruf-Nr. st 145006). Mit dem steuertip -

Mehr

Als Werbungskosten sind Umzugskosten jedoch nur abziehbar, wenn sie auch tatsächlich betrieblich oder beruflich veranlasst sind.

Als Werbungskosten sind Umzugskosten jedoch nur abziehbar, wenn sie auch tatsächlich betrieblich oder beruflich veranlasst sind. Umzugskosten - Steuerrecht Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 1.1 Steuerrechtliche Einordnung von Umzugskosten 1.2 Höhe und Umfang der Abziehbarkeit der Werbungskosten 2. Arbeitgeberseitige Umzugskostenerstattung

Mehr

Zeile Kennzahl Inhalt Formular EÜR Zuordnung / Eintrag Lexware buchhalter

Zeile Kennzahl Inhalt Formular EÜR Zuordnung / Eintrag Lexware buchhalter Übersicht zu den Einträgen der Anlage EÜR 2008 Einnahmen: 1-3 Firmenangaben Firmenstammdaten 4 100 Art des Betriebes Firmenstammdaten im Bereich Einstellungen: Auswahl Kleinunternehmer 5 111 Betrieb veräußert..

Mehr

10.4.2015 13.4.2015 7.4.2015 3

10.4.2015 13.4.2015 7.4.2015 3 Termine April 2015 Bitte beachten Sie die folgenden Termine, zu denen die Steuern fällig werden: Steuerart Fälligkeit Ende der Schonfrist bei Zahlung durch Überweisung 1 Scheck 2 Lohnsteuer, Kirchensteuer,

Mehr

Private Nutzung betrieblicher Gegenstände Rechnungswesen

Private Nutzung betrieblicher Gegenstände Rechnungswesen Seite 1 Copyright Autor MTF Unternehmensberatung Georg Freund für Management und Training -Betriebswirt- Ambossweg 1a 58339 Breckerfeld Fach: Private Nutzung betrieblicher Gegenstände Rechnungswesen Rechtsstand:

Mehr

1. Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte

1. Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Betriebsstätte Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

UV-Reisekostenrichtlinien

UV-Reisekostenrichtlinien UV-Reisekostenrichtlinien Gemeinsame Richtlinien in der Unfallversicherung nach 43 Abs. 5 SGB VII über Reisekosten (in der Fassung vom 01. Juli 2014) 1 Rechtsgrundlagen 2 Voraussetzungen 3 Umfang 4 Fahr-,

Mehr

Beispiel 1: Der Verein überreicht seinem angestellten Platzwart ein Geldgeschenk.

Beispiel 1: Der Verein überreicht seinem angestellten Platzwart ein Geldgeschenk. Information für Fußballvereine und verbände zur Pauschalierung von Sachzuwendungen und Incentives nach 37b EStG Mit einem neuen BMF-Schreiben vom 19.05.2015 wurde die bisherige Verwaltungsauffassung aktualisiert

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. A. Grundlagen 17. B. Inventar und Bilanz 33. C. Systematik der Finanzbuchführung 47

INHALTSVERZEICHNIS. A. Grundlagen 17. B. Inventar und Bilanz 33. C. Systematik der Finanzbuchführung 47 Vorwort 5 Benutzungshinweise 7 Abkürzungsverzeichnis 15 A. Grundlagen 17 1. Buchführung als Teil des Rechnungswesens 17 2. Aufgaben der Buchführung 17 3. Gesetzliche Buchführungspflicht 19 3.1 Handelsrechtliche

Mehr

Nur per E-Mail: Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern

Nur per E-Mail: Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail: Oberste Finanzbehörden der Länder nachrichtlich: Bundeszentralamt

Mehr

400-Euro-Grenze ohne schädliche Nebenwirkungen ausdehnen

400-Euro-Grenze ohne schädliche Nebenwirkungen ausdehnen Zusatzleistungen für Minijobber 400-Euro-Grenze ohne schädliche Nebenwirkungen ausdehnen Für die seit 1. April 2003 geltenden ist allein die 400-Euro- Grenze maßgebend. Nur solange das regelmäßige Arbeitsentgelt

Mehr

Das neue Reisekosten- und Bewirtungsrecht 2010

Das neue Reisekosten- und Bewirtungsrecht 2010 Das neue Reisekosten- und Bewirtungsrecht 2010 Handlungsanweisungen und Tipps für Ihre rechtssichere Abrechnung Bearbeitet von Kapitz Kapitz Grundwerk mit Ergänzungslieferungen 2015. Loseblatt. Im Ordner

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Verein als Arbeitgeber

Vereinsberatung: Steuern. Verein als Arbeitgeber Verein als Arbeitgeber Kriterien für eine nichtselbständige oder selbständige Tätigkeit Nichtselbständige Tätigkeit Selbständige Tätigkeit Arbeitsvertrag Weisungsgebundenheit Urlaubsanspruch Sozialversicherungspflicht

Mehr

Steuerfreie Zuwendung an Arbeitnehmer

Steuerfreie Zuwendung an Arbeitnehmer Steuerfreie Zuwendung an Arbeitnehmer Erhalten Arbeitnehmer neben dem normalen Arbeitslohn Zuschüsse, Zuwendungen oder sonstige Vorteile im Zusammenhang mit ihrem Dienstverhältnis, ist der Wert dieser

Mehr

I n h a l t. 1. Lohnsteuerentlastung/Lohnsteuerbelastung 2012/2013... 1.1 Tarifentwicklung...9. 1.1 Tarifentwicklung...

I n h a l t. 1. Lohnsteuerentlastung/Lohnsteuerbelastung 2012/2013... 1.1 Tarifentwicklung...9. 1.1 Tarifentwicklung... Beachtenswertes zur Lohnsteuer 2013 Stand: Januar 2013 Referent: Diplom-Finanzwirt Bernhard Hillmoth ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Feldkirch Senat 1 GZ. RV/0035-F/10 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., Plz Rd, Str, vom 23. August 2009 gegen den Bescheid des Finanzamtes Feldkirch

Mehr

Hotelübernachtung, Frühstücksanteil

Hotelübernachtung, Frühstücksanteil Hotelübernachtung, Frühstücksanteil Gruppe 3 / H 561 Seite 1 Wo die Probleme sind: l Das richtige Konto l Umsatzsteuer l Frühstück l Nebenkosten Praxis-Wegweiser: Das richtige Konto Kontenbezeichnung Reisekosten

Mehr

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014

6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 6.5.3 Unentgeltliche oder teilentgeltliche Verpflegung bei Geschäftsreisen ab dem 1.1.2014 Wie Geschäftsreisen abgerechnet werden, wird von den Unternehmen unterschiedlich gehandhabt. Die Unternehmen selbst

Mehr

Reisekosten 2014. Mandanteninformation Februar 2014

Reisekosten 2014. Mandanteninformation Februar 2014 Mandanteninformation Februar 2014 Reisekosten 2014 I. Einführung II. Die einzelnen Reisekosten im Detail 1. Fahrtkosten 2. Verpflegungsmehraufwendungen 3. Übernachtungskosten 4. Reisenebenkosten III. Dienstreise

Mehr

Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn

Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn Mandant Thema Datum Pfister Roth Vogt Braun Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn 25.07.2014 / sb Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn Art der Arbeitgeberleistung Lohnsteuerfrei

Mehr

Das neue Reisekostenrecht 2008 Auswirkungen für Unternehmer und Arbeitnehmer

Das neue Reisekostenrecht 2008 Auswirkungen für Unternehmer und Arbeitnehmer Das neue Reisekostenrecht 2008 Auswirkungen für Unternehmer und Arbeitnehmer Die neuen Lohnsteuer-Richtlinien 2008 bringen grundlegende Änderungen beim Reisekostenrecht mit sich. Als rechtliche Ausgangsbasis

Mehr

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER

BERNDT & GRESKA WIRTSCHAFTSPRÜFER STEUERBERATER INFO 02/2014: Das neue Reisekostenrecht 2014 Der Bereich der Fahrt- und Reisekosten ist umfangreich geändert worden. Nachfolgend haben wir die wesentlichen Bausteine des neuen Reisekostenrechts zusammengefasst.

Mehr

Die private Nutzung eines betrieblichen Pkw - Konsequenzen aus der Neuregelung ab 2006

Die private Nutzung eines betrieblichen Pkw - Konsequenzen aus der Neuregelung ab 2006 Die private Nutzung eines betrieblichen Pkw - Konsequenzen aus der Neuregelung ab 2006 Inhaltsverzeichnis Bisher: Listenpreisregelung bzw. 1-%-Regelung oder Fahrtenbuchmethode - Listenpreisregelung - Fahrtenbuchmethode

Mehr

Informationsbrief April 2015

Informationsbrief April 2015 Datum im März 2015 Informationsbrief April 2015 Inhalt 1 Freiberufler-Gemeinschaft mit (geringfügigen) gewerblichen Einkünften 2 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte bei Selbständigen 3 Verpflegungspauschalen

Mehr

Merkblatt. Reisekosten (bis 2007) Inhalt. 1 Allgemeines 2 Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben? 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten

Merkblatt. Reisekosten (bis 2007) Inhalt. 1 Allgemeines 2 Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben? 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten Reisekosten (bis 2007) Inhalt 1 Allgemeines 2 Wann sind Reisekosten Betriebsausgaben? 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten 5 Verpflegungskosten 6 Reisenebenkosten 7 Was ist für die Umsatzsteuer zu beachten?

Mehr

Sicher durch die Steuer steuern

Sicher durch die Steuer steuern Sicher durch die Steuer steuern Die private Nutzung des betrieblichen PKWs HLB Ratgeber I/2013 Das (Dienst-)Auto ist des Deutschen liebstes Kind. Ob Freiberufler, Gewerbetreibender oder Angestellter Firmenwagen

Mehr