Trendanalyse OOH to Mobile 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trendanalyse OOH to Mobile 2016"

Transkript

1 Wahrnehmung und Akzeptanz von interaktiver Aussenwerbung

2 Q1: Immer mehr Plakate und elektronische Bildschirme im öffentlichen Raum sind interaktiv : Sie bieten die Möglichkeit, vom Plakat oder Bildschirm mit Hilfe von Smartphone oder Tablet zu einer Internetseite zu gelangen, um dort zusätzliche Informationen oder auch Angebote wie Gewinnspiele, Gutscheine und Rabatte beim Shopping zu erhalten. Man scannt dazu zum Beispiele einen abgedruckten QR-Code ein oder gibt eine Internetadresse am Smartphone oder Tablet ein. Ist Ihnen diese Möglichkeit bekannt bzw. schon einmal aufgefallen? Wahrnehmung von interaktiver Aussenwerbung (gesamt) ,0 Jahr , Angaben in % (2016: n = 1.002; 2013: n = 1.086)

3 Q1: Immer mehr Plakate und elektronische Bildschirme im öffentlichen Raum sind interaktiv : Sie bieten die Möglichkeit, vom Plakat oder Bildschirm mit Hilfe von Smartphone oder Tablet zu einer Internetseite zu gelangen, um dort zusätzliche Informationen oder auch Angebote wie Gewinnspiele, Gutscheine und Rabatte beim Shopping zu erhalten. Man scannt dazu zum Beispiele einen abgedruckten QR-Code ein oder gibt eine Internetadresse am Smartphone oder Tablet ein. Ist Ihnen diese Möglichkeit bekannt bzw. schon einmal aufgefallen? Wahrnehmung von interaktiver Aussenwerbung nach Alter Jahre Jahre Jahre Angaben in %

4 Q2: Haben Sie Ihr Smartphone oder Tablet schon einmal genutzt, um von der Werbung auf einem Plakat oder Bildschirm im öffentlichen Raum zu einer Internet-Seite bzw. einem Online-Angebot zu kommen? Nutzung von interaktiver Aussenwerbung Jahr Angaben in % (2016: n = 1.002; 2013: n = 1.086)

5 Q2: Haben Sie Ihr Smartphone oder Tablet schon einmal genutzt, um von der Werbung auf einem Plakat oder Bildschirm im öffentlichen Raum zu einer Internet-Seite bzw. einem Online-Angebot zu kommen? Nutzung von interaktiver Aussenwerbung % Ich habe das Angebot auf meinem Smartphone oder Tablet aufgerufen bzw. gescannt und mir angeschaut Ich habe mir das Angebot gemerkt und zu Hause am PC online angeschaut Ich habe nicht darauf reagiert 31% 17%

6 Q3: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um von Plakat/Bildschirm über Smartphone oder Tablet solche Online- Inhalte aufzurufen. Welche dieser Möglichkeiten kennen oder nutzen Sie? Eine Internetadresse (URL) eingeben 77% 18% 5% Informationen per abrufen 63% 32% 5% Einen QR-Code mit einer App abscannen (barcoo etc.) 56% 39% 4% Eine SMS/MMS abschicken 43% 46% 11% Nutze ich Ein Plakatmotiv per App abfotografieren (shazam, usnap, vooh) 27% 47% 26% Kenne ich, nutze ich aber nicht Kenne ich nicht Per Bluetooth / Beacons Informationen erhalten 24% 50% 26% Per Augmented Reality App (computergestütze Realitätserweiterung) 10% 30% 60% Per Near Field Communication (NFC) 9% 37% 54%

7 Q3: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um von Plakat/Bildschirm über Smartphone oder Tablet solche Online- Inhalte aufzurufen. Welche dieser Möglichkeiten nutzen Sie? Nutzung interaktiver Aussenwerbung - Mechanismen Internetadresse (URL) eingeben 44 77,0 Informationen per abrufen 53 63,0 QR-Code per App scannen 21 56,0 SMS/MMS abschicken 43, Plakat per App fotografieren 6 27, Informationen per Beacons / Bluetooth erhalten 24,0 19 Augmented Reality App nutzen 10 2 Near Field Communication (NFC) nutzen Angaben in %

8 Q4: Aus welchem Anlass würden Sie eine solche Möglichkeit zur Interaktion Plakat/Internet nutzen? Nutzung interaktiver Aussenwerbung - Anlässe Um Informationen zu Produkten / Dienstleistungen zu erhalten 45% 42% 13% Um an einer Rabattaktion teilzunehmen / um Gutscheine einzulösen 41% 44% 15% Um Informationen zu Veranstaltungen zu erhalten 39% 48% 13% nutze ich bereits um beworbene Produkte online zu kaufen 36% 41% 23% nutze ich nicht, würde ich aber nutzen Um eine beworbene App downzuloaden 36% 39% 25% nutze ich nicht, und würde ich auch nicht nutzen Um ein Profil in einem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter etc) zu besuchen 31% 29% 39% Um an einem Gewinnspiel teilzunehmen 29% 38% 33% n = 1.002

9 Q3: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um von Plakat/Bildschirm über Smartphone oder Tablet solche Online- Inhalte aufzurufen. Welche dieser Möglichkeiten kennen oder nutzen Sie? Nutzung interaktiver Aussenwerbung - Mechanismen Internetadresse (URL) eingeben 44 77,0 Informationen per abrufen 53 63,0 QR-Code per App scannen 21 56,0 SMS/MMS abschicken 43, Plakat per App fotografieren 6 27, Informationen per Beacons / Bluetooth erhalten 24,0 19 Augmented Reality App nutzen 10 2 Near Field Communication (NFC) nutzen Angaben in %

10 Steckbrief Methode: Online-CAWI-Befragung Feldzeit: KW 7 / 2016 Zielgruppe: 18- bis 65-Jährige Befragungsgebiet: National Stichprobengröße: Durchführendes Institut: N = Research now GmbH, Hamburg

Bekanntheit und Nutzung von Interaktion mit Plakaten

Bekanntheit und Nutzung von Interaktion mit Plakaten Bekanntheit und Nutzung von Interaktion mit Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Studiensteckbrief Methode: Online-Befragung Thema: Interaktion

Mehr

Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum

Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum öffentlichen Raum Frage: Haben Sie in der Öffentlichkeit schon einmal Werbung auf digitalen Bildschirmen wahrgenommen? Mit Ja antworten

Mehr

Grundlagen des Mobile Marketing

Grundlagen des Mobile Marketing Grundlagen des Mobile Marketing Marketing ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. [...] ...Product.. ...Place.. ...Promotion.. ...Price.. Die Evolution

Mehr

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien

NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien NFC, QR, Beacon, etc. Die Sicht der Konsumenten auf mpayment und die mpayment-technologien Holger Laube Deputy Managing Director & Head of Technology Research Konsumenten sind offen für das mobile Bezahlen

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

Thema: Mobile Marketing: Das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft

Thema: Mobile Marketing: Das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft Die rasant wachsende Verbreitung von Smartphones und Tablet-PCs verhilft auch der mobilen Werbung zum Durchbruch. Insbesondere über QR-Codes und Augmented-Reality-Apps spielt auch Print eine Schlüsselrolle.

Mehr

ENGAGEMENTNET OOH-KAMPAGNEN JETZT RICHTUNG ONLINE AKTIVIEREN

ENGAGEMENTNET OOH-KAMPAGNEN JETZT RICHTUNG ONLINE AKTIVIEREN HIGHLIGHTS 2015 ENGAGEMENTNET OOH-KAMPAGNEN JETZT RICHTUNG ONLINE AKTIVIEREN flexibler Unser neues EngagementNet nutzt die Kraft der Außenwerbung zur Interaktion mit der mobilen Zielgruppe. Wir haben Innenflächen

Mehr

Eva Mader. mader@iq-mobile.at +43 664 2453365 neongoldig. www.iq-mobile.at

Eva Mader. mader@iq-mobile.at +43 664 2453365 neongoldig. www.iq-mobile.at 1 Eva Mader mader@iq-mobile.at +43 664 2453365 neongoldig Director Sales & Creative Technologist IQ mobile. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin

Mehr

Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES. Stand 29. Mai 2015

Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES. Stand 29. Mai 2015 Konsumentenbefragung zum Thema Mobile Couponing durchgeführt von COUPIES Stand 29. Mai 2015 Befragung der COUPIES-Nutzer zu Wechselbereitschaft, Befragung der COUPIES-Nutzer Präferenzen und zu Couponnutzung,

Mehr

INTEGRAL - IAB Trendmonitor Innovationen

INTEGRAL - IAB Trendmonitor Innovationen INTEGRAL - IAB Trendmonitor Innovationen Studie Nr. 4714; 1. Quartal 2013 Methode Zielgruppe Projektzeitraum: Erhebungsmethode Stichprobe Schwerpunkt Inhalte Analyse Internetnutzer ab 14 Jahren Onlinebefragung

Mehr

Social Media Marketing und Verpackung. Hamburg, 26. Januar 2012

Social Media Marketing und Verpackung. Hamburg, 26. Januar 2012 Social Media Marketing und Verpackung Hamburg, 26. Januar 2012 1 Das Ziel Zusätzliche Eigenschaften der Verpackung, die eine Kommunikation mit dem Verbraucher möglich macht, die direkt am POS, nach dem

Mehr

ibeacon, Mobile Wallet & Co. Kundennähe als Service nutzen

ibeacon, Mobile Wallet & Co. Kundennähe als Service nutzen ibeacon, Mobile Wallet & Co. Kundennähe als Service nutzen Düsseldorf, 15.04.2015 Andreas Kohring (Manager, SHS VIVEON GmbH) Inhalt 1. Einstieg in die Technologien 2. Anwendungen 3. Was die Zukunft bringt

Mehr

INVISO Alles aus einer Hand

INVISO Alles aus einer Hand QR-CODE MOBILE RESEARCH UNMITTELBAR PREISWERT SCHNELL UNIVERSELL IPhone Android 1 INVISO - UNSER LEISTUNGSSPEKTRUM INVISO Alles aus einer Hand Unter diesem Motto gliedert sich unser Unternehmen in 4 Bereiche

Mehr

Social Media und Location-based Marketing

Social Media und Location-based Marketing Social Media und Location-based Marketing Mit Google, Facebook, Foursquare, Groupon & Co. lokal erfolgreich werben von Ron Faber, Sönke Prestin 1. Auflage Hanser München 2012 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

mobile TAGGING Der QR-Code Q R - C o d e *QR Code is registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in JAPAN and other countries.

mobile TAGGING Der QR-Code Q R - C o d e *QR Code is registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in JAPAN and other countries. mobile TAGGING Q R - C o d e * *QR Code is registered trademark of DENSO WAVE INCORPORATED in JAPAN and other countries. QR-Code: How-to und Grundlagen Q R - C o d e How-to / Grundlagen Diese Präsentation

Mehr

Seite 1. Barcode FAQ s

Seite 1. Barcode FAQ s Seite 1 Barcode FAQ s Barcode als Hyperlink - direkte Verbindung zwischen der realen Welt und den Inhalten des mobilen Internets (Handy) Die mobile Kommunikation mit Handy/Smartphone gewinnt immer mehr

Mehr

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH-Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr

Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale. Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale Frankfurt am Main - Webchance 31. August 2014-11 Uhr Axel Hoehnke GF / Managing Partner sembassy Executive Board / MobileMonday

Mehr

Mit Apps ins Blickfeld des Kunden.

Mit Apps ins Blickfeld des Kunden. Mit Apps ins Blickfeld des Kunden. Kristiane Guth, CGW GmbH A2 Forum: Location Based Services Aachen, 2. April 2014 Was Sie in den nächsten 25 Minuten erwartet. Ihre Kunden und das Smartphone: 3 Fakten

Mehr

Mobile Kommunikation im Tourismus. ÖRV-Frühjahrskongress, 23.04.2010

Mobile Kommunikation im Tourismus. ÖRV-Frühjahrskongress, 23.04.2010 Mobile Kommunikation im Tourismus ÖRV-Frühjahrskongress, 23.04.2010 1 Scoop and Spoon: The Contemporary Agency 2 Die zeitgemäße Agentur _ Eine Full Service-Agentur _ 32 MitarbeiterInnen (Vollzeit) _ 20

Mehr

Verwendung von QR-Codes zum Teilen von digitalen Rezepten in Printmedien mittels der Recipe Packaging Toolbox von My Own Cookbook

Verwendung von QR-Codes zum Teilen von digitalen Rezepten in Printmedien mittels der Recipe Packaging Toolbox von My Own Cookbook Verwendung von QR-Codes zum Teilen von digitalen Rezepten in Printmedien mittels der Recipe Packaging Toolbox von My Own Cookbook Veröffentlichen Sie in Ihren Printmedien (Magazine/Hefte) oder Ihrer Werbung

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs

Mobile Marketing. Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Mobile Marketing Mobile Erfolgsstrategien mit interoperativen Systemen im Ökosystem des mobile Webs Smartphones gerne lautlos anlassen :-) Kurzvorstellung Martin Schmitz E-Marketing-Manager, Projektleiter

Mehr

Die Präsenta SmartCard schlauer schenken

Die Präsenta SmartCard schlauer schenken Die Präsenta SmartCard schlauer schenken DAS SCHLAUER-SCHENKEN-PRINZIP SmartCard überreichen SmartCard scannen Geschenk erhalten Ihr Geschenk Mehrwerte Immer das passende Geschenk zur Hand Keine ungeliebten

Mehr

3. Ihr Nexus 7 effektiv konfigurieren Internet, Datenaustausch & Sicherheit optimieren

3. Ihr Nexus 7 effektiv konfigurieren Internet, Datenaustausch & Sicherheit optimieren 3. Ihr Nexus 7 effektiv konfigurieren Internet, Datenaustausch & Sicherheit optimieren In Kapitel 2 haben wir Ihnen die Grundbedienung Ihres Nexus 7 erklärt. Da Sie sich nun auf Ihrem Tablet zurechtfinden,

Mehr

Shopping-App-Nutzung 2016

Shopping-App-Nutzung 2016 Inhalt 1. Zielsetzung und Nutzen der Umfrage 2. Teilnehmerstruktur 3. Nutzung verschiedener Devices 4. Einstellung zu Shopping-Apps 5. Profil der Shopping-App-Fans 6. Zusammenfassung 7. Kontakt Mai 16

Mehr

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz

DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz DACH Studie 2014: Digitale Nutzungstrends in Deutschland, Österreich und der Schweiz Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), IAB Austria, IAB Switzerland Oktober 2014 BVDW, IAB Österreich, IAB Schweiz:

Mehr

FHNW E-Commerce Report 2011

FHNW E-Commerce Report 2011 Location-Based Services und Mobile Commerce Da, wo s passiert! 110606 Daniel Ebneter carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch FHNW E-Commerce Report 2011 http://www.e-commerce-report.ch 6. Juni

Mehr

Mobile Business - Abschlussarbeit

Mobile Business - Abschlussarbeit Mobile Business - Abschlussarbeit Anbei findet ihr meinen Abschlussbeitrag zur gestellten Frage: "Was ist für mich Mobile Business?" Mobile Business ein Trend der nicht mehr wegzudenken ist Mobile Business

Mehr

Mobile Commerce für KMUs Mobile Payment. Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm

Mobile Commerce für KMUs Mobile Payment. Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Arne Winterfeldt ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Beacon So könnte das Bezahlen der Zukunft aussehen Erfahrung Der Laden weiß wo Sie sich aufhalten und erstellt für Sie ein einzigartiges Erlebnis, welches

Mehr

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing Gliederung

Mehr

Onlineportal Marktplatz Bruchköbel. Gemeinsam engagieren Gemeinsam profitieren

Onlineportal Marktplatz Bruchköbel. Gemeinsam engagieren Gemeinsam profitieren Onlineportal Marktplatz Bruchköbel Gemeinsam engagieren Gemeinsam profitieren 1 Entwicklungen des Kaufverhaltens Der Kunde von heute 90% der Bürgerinnen und Bürger sind online 55% gehen mobil ins Internet

Mehr

Social Media. ... So what? Peter Tan, Minh Duc Phung, Philipp Scheitenberger, Feridun Mekec, Aberan Sivalingam 1. Sonntag, 27.

Social Media. ... So what? Peter Tan, Minh Duc Phung, Philipp Scheitenberger, Feridun Mekec, Aberan Sivalingam 1. Sonntag, 27. Social Media... So what? Peter Tan, Minh Duc Phung, Philipp Scheitenberger, Feridun Mekec, Aberan Sivalingam 1 "Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einen Computer zu Hause haben wollte." Ken Olson,

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

2. Installation der minitek-app auf einem Smartphone. 3. Verbindung zwischen minitek-app und minitek herstellen

2. Installation der minitek-app auf einem Smartphone. 3. Verbindung zwischen minitek-app und minitek herstellen www.siemens.de Anleitung Installation minitek-app Anleitung zur Installation der minitek-app Mit dieser bebilderten Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie es funktioniert, die minitek upzudaten

Mehr

Mobile Endgeräte für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder. Michael Predeschly Fachbereich eservices 0731/9455-12182 Michael.Predeschly@rz-kiru.

Mobile Endgeräte für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder. Michael Predeschly Fachbereich eservices 0731/9455-12182 Michael.Predeschly@rz-kiru. Mobile Endgeräte für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder Michael Predeschly Fachbereich eservices 0731/9455-12182 Michael.Predeschly@rz-kiru.de Mobile Endgeräten für Führungskräfte und Gremiumsmitglieder

Mehr

Fünf Schritte für Ihre Teilnahme an unserer interaktiven Befragung:

Fünf Schritte für Ihre Teilnahme an unserer interaktiven Befragung: Wir laden Sie daher herzlich ein an unserer interaktiven, App gestützten Befragung teilzunehmen. Im folgenden Flyer erklären wir Ihnen die Einstellungen und Schritte zur Teilnahme der Strandrobbe-App-Umfrage.

Mehr

Interaktive Verpackungen

Interaktive Verpackungen Interaktive Verpackungen Unsichtbare Wasserzeichen Augmented Reality Self Talk www.wipak.com Interaktive Verpackungen eröffnen Erlebniswelten Verpackungen, die Marken und Produkte lebendig werden lassen,

Mehr

Augmented Reality by AUTO BILD Erweitern Sie Ihre Markenkommunikation

Augmented Reality by AUTO BILD Erweitern Sie Ihre Markenkommunikation Augmented Reality by AUTO BILD Erweitern Sie Ihre Markenkommunikation media-impact.de Willkommen in der Welt von AUTO BILD Liebe Geschäftsfreunde, wir bei AUTO BILD haben stets den Anspruch als Erster

Mehr

Location based Content Delivery oder was das ibeacon-rudel im Zoo zu suchen hat

Location based Content Delivery oder was das ibeacon-rudel im Zoo zu suchen hat Location based Content Delivery oder was das ibeacon-rudel im Zoo zu suchen hat 12. September 2014 Übersicht Assense! Der Zoo!! Grundlagen! Beacon Central! Zusammenfassung 2 Assense 3 Über Assense ca.

Mehr

Handbuch für die DailyDeal Entwertungs-App

Handbuch für die DailyDeal Entwertungs-App Ein Handbuch für die DailyDeal Entwertungs-App Seite Inhalt I. Vorstellung der App im Überblick Was ist die DailyDeal Partnerapp?...3 Voraussetzungen für die Nutzung der App 4 II. Nutzung der App Die Willkommens-Seite..5

Mehr

Gerrit Kalkbrenner AG-KI. istudent. istudent - Campusdienste für Studierende im Zeitalter von Smartphones und Pads

Gerrit Kalkbrenner AG-KI. istudent. istudent - Campusdienste für Studierende im Zeitalter von Smartphones und Pads Gerrit Kalkbrenner AG-KI istudent istudent - Campusdienste für Studierende im Zeitalter von Smartphones und Pads Gliederung 1. Hintergrund zum Projekt 2. Konzept: Open Innovation 3. Frühere Arbeiten: Campus

Mehr

Kurzanleitung IP-Kamera AMGO IP 80 für Livebilder auf Smartphone/Iphone und PC

Kurzanleitung IP-Kamera AMGO IP 80 für Livebilder auf Smartphone/Iphone und PC Kurzanleitung IP-Kamera AMGO IP 80 für Livebilder auf Smartphone/Iphone und PC 02/02/2014 (02) 27/01/2015 (01) Inhalt 1. Grundinstallation... 2 1.1 Kameraapp installieren... 2 1.2 Livebilder abrufen über

Mehr

zur Konzeption einer Fahrtauskunft Watch App

zur Konzeption einer Fahrtauskunft Watch App Pressemitteilung zur Konzeption einer Fahrtauskunft Watch App Hannover, den 23.04.2015 Copyright 2015 bei PROJEKTIONISTEN GmbH INHALTSVERZEICHNIS 1. PRESSEMITTEILUNG...3 2. SCREENSHOTS...6 Erstellt durch:

Mehr

Endgeräteunabhängige Schlüsselmedien

Endgeräteunabhängige Schlüsselmedien Endgeräteunabhängige Schlüsselmedien Seminarvortrag Caroline Schüller 864128 19-01-2015 Inhalt Motivation Grundlagen Schlüsselmedien Evaluation der Schlüsselmedien Fazit 2 Motivation CIRRUS 3 Grundlagen

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Die Bushaltestelle auf dem Handy? Werbung im 21. Jahrhundert

Die Bushaltestelle auf dem Handy? Werbung im 21. Jahrhundert Die Bushaltestelle auf dem Handy? Werbung im 21. Jahrhundert Werbung ist notwendig, sogar der liebe Herrgott lässt jeden Sonntag die Glocken läuten. Mark Twain 1. Werbung? Was ist das überhaupt? a. Werbung?

Mehr

mit einem Klick zum Ziel

mit einem Klick zum Ziel Vom Papier aufs Handy mit einem Klick zum Ziel Neue Technologien wie QR Code, RFID, NFC, Bilderkennung usw. eröffnen neue Dimensionen um Printprodukte Crossmedial zu vernetzen. Foto: Archiv VSD Feierabend

Mehr

Mobile Strategien mit QR-Code und Co. Best-Practice-Beispiele am Point of Sale

Mobile Strategien mit QR-Code und Co. Best-Practice-Beispiele am Point of Sale Best-Practice-Beispiele am Point of Sale Inhalt Über klartxt Das mobile Internet Weitere Trends und Möglichkeiten Anforderungen und Benefits klartxt ist Full-Service-Agentur Gründung 1996 14 Mitarbeiter

Mehr

Wie mobil wird die Unternehmenskommunikation?

Wie mobil wird die Unternehmenskommunikation? Wie mobil wird die Unternehmenskommunikation? index Agentur für strategische Öffentlichkeitsarbeit und Werbung GmbH Quelle: http://www.internetworld.de/specials/facebook/expertenmeinungen/unternehmenskommunikation-in-zeiten-von-social-media-

Mehr

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Digitale Nutzung in der DACH-Region Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Kooperationsstudie zu digitalen Nutzungstrends Kooperation zwischen BVDW, IAB

Mehr

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte

Pocket-Entertainment. Nutzung mobiler Endgeräte Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Pocket-Entertainment Nutzung mobiler Endgeräte Neben Kommunikation vor allem Games und Entertainment Smartphone-Apps werden genutzt für Angaben in % (mind. einmal

Mehr

QR-Codes: Offline goes Online.

QR-Codes: Offline goes Online. QR-Codes: Offline goes Online. Im Grunde sind es ja nur kleine schwarz-weiße Quadrate mit einem unerkennbaren Muster. Doch die Nutzung dieser zweidimensionalen Grafiken mit nahezu grenzenlosen Möglichkeiten

Mehr

Print-to-Web. Schriftenreihe Fortschrittsberichte der HdM, Nummer 11, 2011. Herausgeber: Prof. Dr.-Ing. Thaler

Print-to-Web. Schriftenreihe Fortschrittsberichte der HdM, Nummer 11, 2011. Herausgeber: Prof. Dr.-Ing. Thaler Print-to-Web Schriftenreihe Fortschrittsberichte der HdM, Nummer 11, 2011 Herausgeber: Prof. Dr.-Ing. Thaler Autoren: Christoph Bender, Timo Geißler, Philipp Lang Übersicht 1. Definition 2. Warum Print-to-Web?

Mehr

Mobile Revolution in der Marktforschung. Beat Fischer

Mobile Revolution in der Marktforschung. Beat Fischer Mobile Revolution in der Marktforschung Beat Fischer Entwicklung Smartphones Schweiz 82% 24% 59% 2010 2012 2015 Antwort Smartphone ausgewählt bei Frage: Welche dieser Geräte benutzen Sie? Basis: n=1820

Mehr

Mobile Interaktionen und Mobile Medien

Mobile Interaktionen und Mobile Medien Mobile Interaktionen und Mobile Medien 11.07.2005 Mobile Interaktionen mit der Realen Umwelt Research Group Embedded Interaction www.hcilab.org Jessica Aust Research Group Fluidum www.fluidum.org Einführung

Mehr

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016

Safer Internet Day. Internetsicherheit aktuell Teil 2-2. Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Safer Internet Day Internetsicherheit aktuell Teil 2-2 Wolf-Dieter Scheid, 16.02.2016 Übersicht 1. SMARTPHONES & TABLETS 2. ANDROID 3. IOS 4. WINDOWS 5. APPS 6. SICHERHEITSTIPPS 18.02.2016 Folie 2 SMARTPHONES

Mehr

Außenwerbung/2.0 Reichweitenanalyse Implizite Interaktion

Außenwerbung/2.0 Reichweitenanalyse Implizite Interaktion Außenwerbung/2.0 Reichweitenanalyse Implizite Interaktion Prof. Dr. Albrecht Schmidt Pervasive Computing und User Interface Engineering Universität Duisburg-Essen http://www.pervasive.wiwi.uni-due.de/

Mehr

Ausstattung meines Rechners 2 nicht unbedingt notwendig sind

Ausstattung meines Rechners 2 nicht unbedingt notwendig sind Ausstattung meines Rechners 1 Folgende Hardware brauchst du: Rechner(mind.16 MB) mit Monitor, Maus, Tastatur Ausstattung meines Rechners 2 nicht unbedingt notwendig sind Soundkarte, Lautsprecher zum Hören

Mehr

MOBILE CRM bedeutet die Pflege von Kunden und deren Daten mittels des persönlichen, interaktiven Mediums Mobile überall und jederzeit.

MOBILE CRM bedeutet die Pflege von Kunden und deren Daten mittels des persönlichen, interaktiven Mediums Mobile überall und jederzeit. MOBILE CRM bedeutet die Pflege von Kunden und deren Daten mittels des persönlichen, interaktiven Mediums Mobile überall und jederzeit. 06/17/2010 touchmobile, 2010 1 touchmobile- Interpretation aller im

Mehr

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung + einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung was ist.telyou? ein Branchenverzeichnis? eine Suchmaschine? eine Visitenkarte? ein Tourismusführer? ein Städteführer? ein Magazin? ein

Mehr

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook London 2012 Abschlussfeier Facebook Das ARD Kommentatorenteam kommentiert fleißig...vielleicht zu fleißig... ...währenddessen auf der Fanpage

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

Erlebe die smarte Uhr am Handgelenk.

Erlebe die smarte Uhr am Handgelenk. Erlebe die smarte Uhr am Handgelenk. Modern Wasserfester (IP57) Aluminiumrahmen Diskret Geräuschloses Vibrieren informiert über eingehende Benachrichtigungen Praktisch Immer verbunden, immer up to date

Mehr

QR-Code-Marketing leicht gemacht

QR-Code-Marketing leicht gemacht Prinzip Aufbau und Anpassung Einsatzmöglichkeiten Anwendung und Betrieb Servicemodelle Case Studies Powerd by: Burgmauer 20 Fon. 0221.92 55 193 oliver@schwarzdesign.de schwarzdesign 50667 Köln Fax. 0221.92

Mehr

WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT!

WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT! WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT! Punktgenau, zielgruppen- und umfeldaffin so präsentiert sich die Crossmedia-PrimeTime. Kein anderes Angebot im Wettbewerb kann alle Kanäle so leistungsstark

Mehr

Erfolg mit Event-Apps. Partner-Konzepte mit Ausstellern und Sponsoren

Erfolg mit Event-Apps. Partner-Konzepte mit Ausstellern und Sponsoren Erfolg mit Event-Apps Partner-Konzepte mit Ausstellern und Sponsoren Refinanzierung Ihrer Event-App Mit dem richtigen Partner-Konzept erzielen Sie wertvolle Einnahmen zur Refinanzierung Ihrer Event- App.

Mehr

Die WallDecaux-Grundlagenstudie. Anytime, anyplace, Out-of-Home

Die WallDecaux-Grundlagenstudie. Anytime, anyplace, Out-of-Home Die WallDecaux-Grundlagenstudie Anytime, anyplace, Out-of-Home 01 Die Welt verändert sich 63 % der Deutschen leben in Stadtgebieten 75 % 281 Mio. Wege werden pro Tag in Deutschland zurückgelegt der Menschen

Mehr

1 BALL CORPORATION BALL.COM. Wie die Getränkedose den Ansprüchen von Senioren im Zeitalter sozialer Netzwerke und Augmented Reality gerecht wird.

1 BALL CORPORATION BALL.COM. Wie die Getränkedose den Ansprüchen von Senioren im Zeitalter sozialer Netzwerke und Augmented Reality gerecht wird. 1 BALL CORPORATION BALL.COM Wie die Getränkedose den Ansprüchen von Senioren im Zeitalter sozialer Netzwerke und Augmented Reality gerecht wird. Ball Packaging Europe Einer der führenden Getränkedosenhersteller

Mehr

Facebook Marketing für Ihr Unternehmen

Facebook Marketing für Ihr Unternehmen Facebook Marketing für Ihr Unternehmen 100% Facebook: kampagnen, apps, Werbung und kommunikation Facebook kampagnen Specials Fußball WM ostern Nutzen Sie das volle Potential von Facebook Facebook bietet

Mehr

Tourismus-Infos per Augmented Reality und mobiler Website www.easytourist.at

Tourismus-Infos per Augmented Reality und mobiler Website www.easytourist.at Tourismus-Infos per Augmented Reality und mobiler Website www.easytourist.at Tourismus-Infos per Augmented Reality und mobiler Website Die Zukunft ist mobil! In Österreich geht bereits jeder Zweite mobil

Mehr

Mobile Marketing Die moderne Marketingkommunikation: Die Integration von Mobile Marketing in den Marketing-Mix

Mobile Marketing Die moderne Marketingkommunikation: Die Integration von Mobile Marketing in den Marketing-Mix Mobile Marketing Die moderne Marketingkommunikation: Die Integration von Mobile Marketing in den Marketing-Mix von Stefan H. Schneider Erstauflage Diplomica Verlag 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

macprime.ch ist ein unabhängiges und den journalistischen Kriterien verpflichtetes Medium,

macprime.ch ist ein unabhängiges und den journalistischen Kriterien verpflichtetes Medium, macprime.ch ist ein unabhängiges und den journalistischen Kriterien verpflichtetes Medium, welches 2002 gegründet wurde und seit 2011 vom Trägerverein melamedia mit Sitz in Filisur betrieben wird. macprime.ch

Mehr

LEITFADEN Ihr App Service- Center

LEITFADEN Ihr App Service- Center Ihr App Service- Center So bedienen Sie das Service-Center Ihrer App! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer eigenen Firmen-App! Damit Sie das ganze Potential Ihrer neuen App ausschöpfen können, sollten Sie sich

Mehr

Digitalisierung im Tourismus EurothermenResorts als Trendsetter

Digitalisierung im Tourismus EurothermenResorts als Trendsetter Pressekonferenz mit Gen.Dir. Markus ACHLEITNER Geschäftsführer der OÖ Thermenholding GmbH zum Thema Digitalisierung im Tourismus EurothermenResorts als Trendsetter am Donnerstag, 14. November 2013 OÖ.

Mehr

SECOND SCREEN Bedrohung oder Chance für TV? 08.05.2014

SECOND SCREEN Bedrohung oder Chance für TV? 08.05.2014 SECOND SCREEN Bedrohung oder Chance für TV? 08.05.2014 SECOND SCREEN = PARALLELNUTZUNG MIT BEZUG ZUM AKTUELLEN TV PROGRAMM Parallelnutzung: Nutzung eines zweiten Bildschirms (Notebook, Smartphone, Tablet-PC)

Mehr

Angezogen und eingerichtet mit einem Klick die neuen digitalen Einkaufsmöglichkeiten 14. Münchner Wissenschaftstage 2014

Angezogen und eingerichtet mit einem Klick die neuen digitalen Einkaufsmöglichkeiten 14. Münchner Wissenschaftstage 2014 digitalen Einkaufsmöglichkeiten 14. Münchner Wissenschaftstage 2014 Prof. Dr. Susanne Wigger-Spintig Sieht so die Zukunft unseres Einkaufserlebnisses aus? Im Verfall der Konsumtempel sieht Lawless auch

Mehr

Erleben Sie die neue Generation Aufrufsystem!

Erleben Sie die neue Generation Aufrufsystem! Erleben Sie die neue Generation Aufrufsystem! timeacle ist ein vollkommen frei skalierbares Aufrufsystem als Software as a Service direkt aus der Cloud! Es kann flexibel nach Ihren Wünschen angepasst werden

Mehr

NFC - mehr als nur mobile Payment

NFC - mehr als nur mobile Payment NFC - mehr als nur mobile Payment Andreas Martin Präsident der MMA Austria Head of Business Development Hutchison 3G Austria Mobile Marketing Association 1 Agenda Kurze Vorstellung der Mobile Marketing

Mehr

mobile marketing & mobile tagging. 24.03.2010 madpat werbeagentur Patrick Schlender

mobile marketing & mobile tagging. 24.03.2010 madpat werbeagentur Patrick Schlender mobile marketing & mobile tagging. 24.03.2010 madpat werbeagentur Patrick Schlender was ist mobile marketing?...jegliche Art der Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden oder Interessenten, die sich

Mehr

Yahoo!-Studie Finanzberater Internet

Yahoo!-Studie Finanzberater Internet Yahoo!-Studie Finanzberater Internet Finanzprodukte, Geldanlagen & Versicherungen Juli 2012 Quelle: Flickr.com; kenteegardin Agenda Themeninteresse Informationssuche Entscheidung Online- Mobile toolstop

Mehr

Tourismus 2020, Mayrhofen, 6.5.2012 1

Tourismus 2020, Mayrhofen, 6.5.2012 1 Dr. Markus Lassnig Markttrends, Herausforderungen und Potenziale Tourismus 2020, Mayrhofen, 6.5.2013 m-tourismus Warum ist das relevant? Mobilität ist einer der Megatrends in unserer Gesellschaft Einer

Mehr

sehe SCHNEIDER Print-to-Web: Druckwerke mit Augmented Reality veredeln. Augmented Reality- Spezial Ich was, VON SCHNEIDER FÜR SIE

sehe SCHNEIDER Print-to-Web: Druckwerke mit Augmented Reality veredeln. Augmented Reality- Spezial Ich was, VON SCHNEIDER FÜR SIE SCHNEIDER VON SCHNEIDER FÜR SIE Print-to-Web: Druckwerke mit Reality veredeln. Ich sehe was Du bald siehst... was, Direkt für Ihr Smartphone oder Tablet: Laden Sie diese App auf Ihr Smartphone oder Tablet,

Mehr

Location Based Services mit ibeacon Technologie

Location Based Services mit ibeacon Technologie Location Based Services mit ibeacon Technologie 1! Das Netz ist mobil - und lokal! Textebene 1 40.500.000 Textebene 2 Textebene Menschen 3 in Deutschland benutzen ein Smartphone. Textebene 4 Textebene

Mehr

BLE als Alternative zu NFC bei Authentisierungsverfahren mit Token oder Karte

BLE als Alternative zu NFC bei Authentisierungsverfahren mit Token oder Karte DISPLAY-TAN BLE als Alternative zu NFC bei Authentisierungsverfahren mit Token oder Karte GLIEDERUNG Übersicht aktuell eingesetzter TAN-Verfahren Display-TAN Überblick Umsetzung»» Metaebene»» Sicherheitsanalyse»»

Mehr

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Inhalt Smartphonenutzung Smartphoneaktivitäten Smartphone im Shoppingkontext 2 Massenmedium Smartphone: Fast 80 Prozent besitzen derzeit mindestens

Mehr

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert Tablets und Smart Phones als mini-pos Terminals für Mobile Händler +++ Mobile

Mehr

Ist da jemand, der mich hört?

Ist da jemand, der mich hört? Christoph Breit Projektstelle Social Media und Networkmanagment Ist da jemand, der mich hört? Öffentlichkeit 2.0 die Zeiten ändern sich die Zeiten ändern sich Mediennutzung geht von offline Mediennutzung

Mehr

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC LARS RABE Director European Retail Practice >200 Kunden >820 Seiten 2 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC GESCHLECHTS- UND ALTERSVERTEILUNG

Mehr

Wie das (soziale) Netz das lokale Marketing verändert

Wie das (soziale) Netz das lokale Marketing verändert Präsentation Wie das (soziale) Netz das lokale Marketing verändert Markus Hofmann Vortrag Medienforum Freiburg 14. Juli 2010 Klassische Kommunikationskanäle New Kids on the Block fragmentieren den Markt

Mehr

Bring Your Own Daemons - Mobility und Sicherheit

Bring Your Own Daemons - Mobility und Sicherheit Bring Your Own Daemons - Mobility und Sicherheit René Pfeiffer DeepSec GmbH https://deepsec.net/, rpfeiffer@deepsec.net 5. mobility summit austria 2014 Florido Tower Wien, Österreich. Vorstellung Studium

Mehr

Near Field Communication (NFC) Eine neue Technologie in der Markteinführung. Impulsreferat von Bernhard Kobel an der Stämpfli Konferenz 2009

Near Field Communication (NFC) Eine neue Technologie in der Markteinführung. Impulsreferat von Bernhard Kobel an der Stämpfli Konferenz 2009 Near Field Communication (NFC) Eine neue Technologie in der Markteinführung Impulsreferat von Bernhard Kobel an der Stämpfli Konferenz 2009 Agenda Was ist NFC (Near Field Communication)? NFC im Vergleich

Mehr

Status quo, Applikationen und Marktausblick. Dr. Marc-Oliver Reeh. www.cnm-hannover.de 18. März 2015. Industrial Users Forum @ CeBIT 2015

Status quo, Applikationen und Marktausblick. Dr. Marc-Oliver Reeh. www.cnm-hannover.de 18. März 2015. Industrial Users Forum @ CeBIT 2015 RFID und NFC Status quo, Applikationen und Marktausblick Dr. Marc-Oliver Reeh Hannover www.cnm-hannover.de 18. März 2015 Industrial Users Forum @ CeBIT 2015 Dr. Marc-Oliver Reeh Center for NFC Management

Mehr

Mobile First. Design. Nutzer. Potentiale. Ein Daumen. Namics.

Mobile First. Design. Nutzer. Potentiale. Ein Daumen. Namics. Mobile First. Design. Nutzer. Potentiale. Ein Daumen. Namics. Michael Sandmaier. Consultant UX. Björn Amherd. Senior Consultant UX. 28. März 2012. 8 Apps. 80 Minuten. Sleep Cycle 3 Weightbot 4 Tagi 5 Trailer

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Social Media

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Mobile Lösungen als Innovationspfad für Mobilitätsmanagement

Mobile Lösungen als Innovationspfad für Mobilitätsmanagement als Innovationspfad für Mobilitätsmanagement Kay Pätzold, 10. Dezember 2013 Mobilitätsmanagement Kooperation Verkehrsmittelwahlbeeinflussung Information Kommunikation Organisation Koordination Intermodalität

Mehr

Dokumentation PuSCH App. android phone

Dokumentation PuSCH App. android phone Dokumentation PuSCH App android phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

Einführung in den myapp2go Admin Bereich

Einführung in den myapp2go Admin Bereich Einführung in den myapp2go Admin Bereich Der Adminbereich kann bei unterschiedlichen Modulen andere Menüpunkte bei Ihnen haben, die Funktionalität ist aber gleich wie hier beschrieben. Selbstverständlich

Mehr