Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zielgruppenplaner Healthcare SCHWEIZ"

Transkript

1 SCHWEIZ Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Stand: 2014 Better Connections. Better Results.

2 Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen Sie Potenziale optimal ausschöpfen Sie profitieren tagesaktuell von allen Änderungen in unserer Datenbank InfoBase Healthcare und zwar für die Zielgruppen, die für Sie am wichtigsten sind. Valide Adressen und relevante Zusatzinformationen zu jeder Adresse sind das A und O jeder erfolgreichen Kundenansprache. Auf die permanente Pflege der Daten legt Acxiom besonderen Wert. Starke Partner aus der Gesundheitsbranche und eine Reihe öffentlicher Quellen dienen unseren Mitarbeitern zur kontinuierlichen Prüfung und Erweiterung aller Informationen. Eine Besonderheit der InfoBase Healthcare Schweiz stellt die Dreisprachigkeit des Landes dar. Der Datenbestand ist in der jeweiligen lokalen Sprache (deutsch, italienisch, französisch) arztindividuell abgespeichert. Stellen Sie uns auf die Probe: Wir gleichen gerne unverbindlich Ihren Datenbestand gegen unsere Datenbank ab und identifizieren für Sie neue Marktpotenziale! Vielfältige Einsatzgebiete der Acxiom Datenbank InfoBase Healthcare: Wählen Sie bei Acxiom zwischen vier Arten der Datenlieferung: Daten-Clearing mit Poolanschluss: Wir überprüfen, auf Wunsch tagesaktuell, jede Änderung Ihrer Datenbank mit unserer Clearingstelle. Sie profitieren von ALLEN Änderungen, die unsere Quellen melden. Datenabgleich ohne Poolanschluss: Wir überprüfen einmalig Ihren Datenbestand und fehlende Überhangadressen zu. Mehrfachnutzung der Daten: Sie haben die Wahl zwischen der zweiten Nutzung, der Jahres- Einmalige Datenlieferung: Sie erhalten einmalig Daten auf Basis der von Ihnen vorgegebenen Zielgruppenauswahl, in dem von Ihnen gewünschten Format zur einmaligen Mailingnutzung. 1

3 Ärzte - Fachgruppen Niedergelassene Ärzte Krankenhausärzte Allergologie und klinische Immunologie Allgemeine Innere Medizin Allgemeinmedizin Anästhesiologie Angiologie Arbeitsmedizin Chirurgie Dermatologie und Venerologie Endokrinologie / Diabetologie Gastroenterologie Gynäkologie und Geburtshilfe Hämatologie Handchirurgie Herz- und thorakale Gefässchirurgie Infek ologie Innere Medizin Intensivmedizin Kardiologie Kieferorthopädie Kinder- und Jugendmedizin Kinder- und Jugendpsych. und psychoth Kinderchirurgie Klinische Pharmakologie und Toxikologie Medizinische Onkologie Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Nephrologie Neurochirurgie Neurologie Nuklearmedizin Ophthalmologie Oralchirurgie Orth. Chir. und Traumat. des Bew.app Oto-Rhino-Laryngologie Parodontologie Pathologie Pharmazeu sche Medizin Physikalische Medizin Plast., Rekonstr. und Ästhet. Chirugie, Pneumologie Prak sche Ärzte Präven on und Gesundheitswesen Psychiatrie und Psychotherapie Radiologie Radio-Onkologie / Strahlentherapie Rekonstruk ve Zahnmedizin Rheumatologie Tropen- und Reisemedizin Urologie Tierärzte Zahnärzte

4 Ärzte - Zusatzfachgruppen Niedergelassene Ärzte Krankenhausärzte Allg. Zahnmedizin Allgemeinchirurgie und Traumatologie Alterspsychiatrie und Alterspsychoth Diagnos sche Neuroradiologie Endodontologie Entwicklungspädiatrie Geburtshilfe und feto-maternale Medizin Gefässchirurgie Geriatrie, Ärzte für Gynäkologische Onkologie Hals- und Gesichtschirurgie Invasive Neuroradiologie Kinderzahnmedizin Konsiliar- und Liaisonpsychiatrie Molekularpathologie Neonatologie Neuropädiatrie Opera ve Gynäkologie und Geburtshilfe Opera ve Urologie Ophthalmochirurgie Orale Implantologie Pädiatrische Endokrinologie-Diabetologie Pädiatrische Gastroent. und Hepatologie Pädiatrische Kardiologie Pädiatrische Nephrologie Pädiatrische Onkologie-Hämatologie Pädiatrische Pneumologie Pädiatrische Radiologie Phoniatrie Präven ve und restaura ve Zahnmedizin Reproduk onsm. und gyn. Endokrinologie Thoraxchirurgie Viszeralchirurgie Zytopathologie

5 Ärzte - Fähigkeitsausweise Niedergelassene Ärzte Krankenhausärzte Akupunktur - Trad. Chinesische Medizin (ASA) Anthroposophisch erweiterte Medizin (VAOAS) Delegierte Psychotherapie (FMPP) Elektroencephalographie (SGKN) Elektroneuromyographie (SGKN) End.Retrog. Cholangio-Pankreatogr. ERCP (SGG) Gastroskopie (SGG) Homöopathie (SVHA) Hü sonogr. n. Graf b. Neuge. u. Säug. (SGUM) Interven onelle Schmerztherapie (SSIPM) Klinische No medizin (SGNOR) Laserb. der Haut und hautn. Schleimh. (FMCH) Manuelle Medizin (SAMM) Medizinische Hypnose (SMSH/GHypS) Neuraltherapie (SANTH) Notarzt (SGNOR) Phlebologie (USGG) Praxislabor (KHM) Psychosom. und Psychosoziale Medizin (SAPPM) Sachkunde für dosisintensives Röntgen (KHM) Schwangerscha sultraschall (SGUM) Sk.f. dosisint. Röntgenu. in d.kardio.(sgk) Sk.f.dos.Unters.u.th.Eingr. in d. Ang. (USGG) Sonographie (SGUM) Sportmedizin (SGSM) Tauchmedizin (SUHMS) Vertrauensarzt (SGV) Zerebrovaskuläre Krankheiten (SGKN)

6 Institutionen Apotheken, ö entliche 1574 Apotheken, Krankenhaus 79 Apothekenleiter 1357 Einzelpraxis Gemeinscha spraxis 2986 Praxisgemeinscha 174 Medizinisches Zentrum 248 Krankenhäuser und Kliniken 369 Kliniken, Belegabteilung 281 Tageskliniken 142 Kliniken, Fachabteilungen 3429 Be enanzahl Krankenhäuser u. Fachabt. bis 19 B n 11 Krankenhäuser u. Fachabt. mit B n 11 Krankenhäuser u. Fachabt. mit B n 17 Krankenhäuser u. Fachabt. mit B n 33 Krankenhäuser u. Fachabt. mit B n 39 Krankenhäuser u. Fachabt. mit B n 9 Krankenhäuser u. Fachabt. über 700 B n 1 Kliniken und Fachabteilungen Alkohol u. Drogen 18 Allgemeinmedizinische 65 Ambulanzen 107 Anästhesie 181 Angiologische 49 Augenheilkunde 109 Behörden, Sons ge Gesundheitsadressen 122 Brustzentrum 17 Chirurgische 341 Dermatologische 63 Diabetes 33 Dialyse 12 Endokrinologie 51 Ergotherapie 36 Gastroenterologie 82 Gefäß-u. Herz-Chirurgie 43 Geriatrie 47 Gynäkologische 172 Hals-, Nasen-, Ohren- 117 Hämatologie 61 Handchirurgie 64 Infek on 40 Innere Medizin 402 5

7 Kliniken und Fachabteilungen Intensivmedizin 79 Kardiologische 96 Kinder- u. Jugendheilkunde 128 Kinderchirurgie 34 Kinder-u. Jugendpsychiatrie 32 Logopädie 12 Lungenkrankheiten 85 MKG-Chirurgie 24 Neonatologie 18 Nephrologie 47 Neurochirurgie 51 Neurologie. u. Psychiatrie 13 Neurologische 112 No all 35 Nuklearmedizin 28 Onkologie 95 Orthopädische 191 Pallia vmedizin 18 Pathologie 25 Physiotherapie 125 Plas sche Chirurgie 97 Psychiatrische 216 Psychosoma k 32 Psychotherapie 22 Radiologie 169 Radio-Onkologie 18 Rehabilita on 80 Rheuma 74 Schmerztherapie 50 Sportmedizin 31 Strahlentherapie 22 Thoraxchirurgie 26 Trad. Chinesische Medizin 14 Tumorzentrum 11 Unfallchirurgie 30 Urologische 123 Viszeralchirurgie 43 Wirbelsäulenchirurgie 19 Zahn-, Mund-u. Kieferheilkunde 31 Zentrallabor 66 6

8 Datenquellen und Qualitätssicherung zu 100% aktueller, vollständiger Datensatz Ihr Nutzen: Anspracheoptimierung: 7

9 Acxiom Corporation Die Acxiom Corporation (Nasdaq: ACXM), mit Sitz in Little Rock, USA, beschäftigt weltweit über Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von mehr als 1,2 Milliarden US $, mit Standorten in USA, Asien, Australien und Europa (Deutschland, England, Frankreich, Polen). Acxiom ist durch die Verknüpfung innovativer Database Marketing Systeme, modernster Technologien und erstklassiger Datensubstanzen ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Kundendatenintegration (Customer Data Integration CDI) und analytisches Kundenbeziehungsmanagement (Customer Relationship Management CRM). Acxiom garantiert Ihnen größtmögliche Datensicherheit im Rahmen des aktuellen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Teledienstedatenschutzgesetzes (TDDSG) und modernster technischer Standards. Als Mitglied des Deutschen Direktmarketing Verbandes (DDV), der internationalen Federation of European Direct Marketing (FEDMA) und der Deutschen Gesellschaft für Informations- und Datenqualität (DGIQ) sind wir Datenschutz, Datensicherheit und Datenqualität besonders verpflichtet. Wir stellen ein hochwertiges Dialog- und Mikromarketing auf Basis der verbindlichen Qualitätsstandards und Ehrenkodizes für DDV-/ FEDMA/DGIQ-Mitglieder sicher. Als Mitgliedsunternehmen des DDV unterzieht sich Acxiom regelmäßigen Kontrollen durch unabhängige Datenschutz-Prüfer und ist Träger des offiziellen Qualitätssiegels. AC /13 Zwei Standorte in Deutschland: Frankfurt: Martin-Behaim-Str Neu-Isenburg 0800 / München: Elsenheimerstr. 55a München 2013 Acxiom Corporation. All rights reserved. Acxiom and Personicx are registered trademarks of Acxiom Corporation. All other trademarks and service marks mentioned herein are property of their respective owners.

Zielgruppenplaner Healthcare Deutschland

Zielgruppenplaner Healthcare Deutschland Deutschland Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Stand: 2014 Better Connections. Better Results. Ärzte I Apotheken I Kliniken I Gesundheitswesen Acxiom bietet Ihnen Daten und Lösungen, mit denen

Mehr

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ

PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ PHARMA- ADRESS-DATENPOOL SCHWEIZ SEPTEMBER 2015 INHALTSVERZEICHNIS Pharma-Adress-Datenpool 3 Alle Adressen nach Kundengruppen 4 Alle Ärzte nach Fachgebiet 1 5 Alle Ärzte nach Fachgebiet 2 6 Ärzte mit Praxistätigkeit

Mehr

Die aktuellen KandidatInnen:

Die aktuellen KandidatInnen: Die aktuellen KandidatInnen: GRPconsult MMAG. PETER GRILL Steiglandweg 1, 4060 Leonding / Austria Tel.: +43 699 107 52 909, Fax: +43 732 671 500 Mail: office@grpconsult.at, www.grpconsult.at Turnusarzt

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsbericht Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Ev. Krankenhaus Bielefeld ggmbh über das Berichtsjahr 2010 IK: 260570044 Datum: 08.07.2011 www.evkb.de Einleitung Sehr geehrte Damen

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen Ärztekammer Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen vom 06.02.1993, in Kraft getreten am 01. Oktober 1996, zuletzt geändert am 13. März 2004,

Mehr

Deutschland Stand: 23.11.2011

Deutschland Stand: 23.11.2011 Stand: Userstatistik 1. DocCheck Userstatistik Ob aus rechtlichen (HWG) oder ethischen Gründen: Ohne Passwortschutz geht es bei medizinischen Websites häufig nicht. Als mitgliederstärkstes Healthcare-Portal

Mehr

Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung in den universitären Medizinalberufen

Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung in den universitären Medizinalberufen Verordnung über Diplome, Ausbildung, Weiterbildung und Berufsausübung in den universitären Medizinalberufen (Medizinalberufeverordnung, MedBV) 1 811.112.0 vom 27. Juni 2007 (Stand am 1. Januar 2015) Der

Mehr

Fortbildungsprogramm (FBP) der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAM & SGIM)

Fortbildungsprogramm (FBP) der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAM & SGIM) Fortbildungsprogramm (FBP) der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAM & SGIM) Version 1. Januar 2014 1. Gesetzliche und reglementarische Grundlagen... 2 2. Fortbildungspflichtige

Mehr

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern

Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Richtlinie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach 75 Absatz 7 SGB V zur Vergabe der Arzt-, Betriebsstätten- sowie der Praxisnetznummern Inhaltsverzeichnis: I. Vergabe der Arztnummern... 2 II. Vergabe

Mehr

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten www.klinikum-fn.de Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Inhalt Vorwort Vorwort... 2 Klinikum Friedrichshafen... 3 Medizinisches Spektrum... 4 Chefärzte und ihre medizinischen Fachabteilungen...

Mehr

Evaluation der Weiterbildung

Evaluation der Weiterbildung Evaluation der Weiterbildung In der Evaluation werden Weiterbildungsbefugte bzw. Weiterbildungsermächtigte (WBB) sowie Ärztinnen und Ärzte, die sich in Weiterbildung befinden und einen Facharzttitel anstreben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Überblick... 1 1 Überblick.............................................. 1 1.1 Einführung............................................. 1 1.2 Organisation des Internets................................ 2 1.3 Hardware und

Mehr

D I E N S T B L A T T

D I E N S T B L A T T 05 D I E N S T B L A T T DER HOCHSCHULEN DES SAARLANDES 06 Studienordnung für den Studiengang Medizin an der Universität des Saarlandes Vom 0. Februar 003 003 ausgegeben zu Saarbrücken, 6. August 003 UNIVERSITÄT

Mehr

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung

B-[2].3 Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Fachabteilung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 1 Einleitung... 2 A Struktur- und Leistungsdaten des Krankenhauses... 5 A-1 Allgemeine Kontaktdaten des Krankenhauses... 6 A-2 Institutionskennzeichen des Krankenhauses...

Mehr

Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung

Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung Offertenanfrage für Medic Haftpflichtversicherung Humanmedizin, Zahnmedizin, Medizinalpersonen, Veterinärmedizin Wo im Folgenden aus Gründen der leichteren Lesbarkeit nur männliche Personenbezeichnungen

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

Verknüpfung FMH Facharzt / Schwerpunkt Facharzt. Verfügbarkeit Notfall Intensivstation 1 2 BP 2 2 2 BP. (Oto-Rhino-Laryngologie) 2

Verknüpfung FMH Facharzt / Schwerpunkt Facharzt. Verfügbarkeit Notfall Intensivstation 1 2 BP 2 2 2 BP. (Oto-Rhino-Laryngologie) 2 DEPARTEMENT GESUNDHEIT UND SOZIALES Gesundheitsversorgung SPITALLISTE 015 AKUTSOMATIK Anhang 4: Anforderungen pro akutsomatische Leistungsgruppe im Überblick leistungsgruppenspezifische Anforderungen Basisversorgung

Mehr

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt

Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Sachsen-Anhalt (beschlossen von der Kammerversammlung am 16.04.2005, geändert durch Beschluss der Kammerversammlung am 12.11.2005, genehmigt durch das Ministerium

Mehr

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 1. Befragungsrunde 2009 Länderrapport für die Erstellt durch: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) Institute for Environmental Decisions

Mehr

Med. Fachspezialist Leistungen

Med. Fachspezialist Leistungen Med. Fachspezialist Leistungen Zusatzleistung Schweizerische Gesellschaft der Vertrauensärzte SGV Der Lehrgang Medizinischer Fachspezialist Leistungen wird in Zusammenarbeit mit dem SGV durchgeführt. Damit

Mehr

Michael Petry Geschäftsführer Ecclesia Versicherungsdienst GmbH

Michael Petry Geschäftsführer Ecclesia Versicherungsdienst GmbH Haftpflichtversicherung für das Gesundheitswesen vor dem Kollaps Regressverzicht für Hebammen eine machbare Lösung? 16. Deutscher Medizinrechtstag, Berlin, den 18.09.2015 Michael Petry Geschäftsführer

Mehr

Ihre Gesundheit unser Auftrag

Ihre Gesundheit unser Auftrag Ihre Gesundheit unser Auftrag «Zusammenkunft ist ein Anfang; Zusammenhalt ist ein Fortschritt; Zusammenarbeit ist der Erfolg.» Henry Ford Rheinfelden medical Rheinfelden medical Die fünf bedeutenden Rheinfelder

Mehr

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg. Qualitätsbericht 2010

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg. Qualitätsbericht 2010 Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Qualitätsbericht 2010 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Kapitel

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Verantwortliche für die Erstellung des Qualitätsberichts: Dr. Elke Hoffmann,

Mehr

Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin Turnus

Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin Turnus Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin Turnus 1 Es folgen nun einige relevante Auszüge aus der Ärzteausbildungsordnung und der Prüfungsordnung der Prüfung zum Arzt für Allgemeinmedizin. Um eine genaue

Mehr

Evangelisches Klinikum Niederrhein

Evangelisches Klinikum Niederrhein Qualitätspartner der PKV PARTNER Privaten der Verband Krankenversicherung e.v. I L A TÄT U & Eigendarstellung des Hauses: Evangelisches Klinikum Niederrhein Evangelisches Krankenhaus Niederrhein Duisburg

Mehr

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten

Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten Zollernalb Klinikum ggmbh Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Informationsbroschüre für PJ-Studentinnen und Studenten am Zollernalb Klinikum Balingen und Albstadt Zollernalb Klinikum

Mehr

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung?

Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Aufbau Klinisches Riskmanagement und welche Rolle hat die Führung? Dr. med. Norbert Rose Ärztlicher Qualitätsmanager, Facharzt für Allgemeinmedizin Leiter Abt. Qualitätsmanagement Kantonsspital St.Gallen

Mehr

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz

Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung 2. Befragungsrunde 2011 Länderrapport für die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz Erstellt am 14.12.2011 durch: Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH

Mehr

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein

Informationen. zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein PJ 2014 Informationen zum Praktischen Jahr am Klinikum Idar-Oberstein Wahlfächer Aufteilung Innere Medizin und Chirurgie Sehr geehrte Studierende, als Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Standort Marburg QUALITÄTSBERICHT 2010

Standort Marburg QUALITÄTSBERICHT 2010 Standort Marburg QUALITÄTSBERICHT 2010 Die RHÖN-KLINIKUM AG Rund 38.000 Mitarbeiter in 53 Kliniken an 46 Standorten und 35 Medizinische Versorgungszentren in zehn Bundesländern: So stellt sich die RHÖN-KLINIKUM

Mehr

Datensatz Herzchirurgie HCH (Spezifikation 14.0 SR 1)

Datensatz Herzchirurgie HCH (Spezifikation 14.0 SR 1) HCH (Spezifikation 14.0 SR 1) BASIS Genau ein Bogen muss ausgefüllt werden 1-9 Patientenbasisdaten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Institutionskennzeichen http://www.arge-ik.de Betriebsstätten-Nummer Fachabteilung 301-Vereinbarung

Mehr

www.krankenhaeuser.hamburg.de Bargfeld- Stegen Elmshorn Henstedt- Ulzburg Großhansdorf Pinneberg Wandsbek HH- Nord Eimsbüttel Altona HH-Mitte Reinbek

www.krankenhaeuser.hamburg.de Bargfeld- Stegen Elmshorn Henstedt- Ulzburg Großhansdorf Pinneberg Wandsbek HH- Nord Eimsbüttel Altona HH-Mitte Reinbek 6548 4848 63 Elmshorn Eimsbüttel Henstedt- Ulzburg Bargfeld- Stegen Pinneberg Wandsbek Großhansdorf HH- Nord Altona HH-Mitte Reinbek Buxtehude Harburg Bergedorf Geesthacht Buchholz Winsen Krankenhäuser

Mehr

Bayern KV Bayern 80331 München Sendlinger Str. 46 Frauenheilkunde, Allgemeinmedizin

Bayern KV Bayern 80331 München Sendlinger Str. 46 Frauenheilkunde, Allgemeinmedizin Baden-Württemberg KV Baden-Württemberg 72488 Sigmaringen Antonstr. 1 Allgemeinmedizin, Frauenheilkunde Baden-Württemberg KV Baden-Württemberg 89134 Ulm-Blaustein Erhard-Gröziger-Str. 102 Allgemeinmedizin,

Mehr

Datenqualität senkt Kosten

Datenqualität senkt Kosten Die Aktualisierung, Bereinigung und Anreicherung von Adressbeständen Better Connections. Better Results. Datenqualität senkt Kosten Die Aktualisierung, Bereinigung und Anreicherung von Adressbeständen

Mehr

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal

Aerztinnen und Aerzte mit eigener Praxis im Zürcher Limmattal Allgemeine innere Medizin Herr Dr. med. Theo Leutenegger FMH für Allgemeine innere Medizin Schöneggstrasse 26 Telefon: 044 741 20 20 Fax: 044 742 01 61 praxis.leutenegger@bluewin.ch Allgemeine Medizin

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht Gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Klinikum Bamberg über das Berichtsjahr 2010 IK: Datum: 260940029 12.07.2011 Einleitung Klinikum am Bruderwald, Klinikum am Michelsberg

Mehr

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor

Ihre Ansprechpartner Durchwahl Tel. Durchwahl Fax E-Mail Christoph Weß Kaufmännischer Direktor / Gelderland-Klinik Betriebsleitung / Abteilungsleitungen Betriebsleitung Christoph Weß Kaufmännischer Direktor 1000 c.wess@clemens-hospital.de Heike Günther 1002/1004 3000 verwaltung@clemens-hospital.de

Mehr

Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung

Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung Vorbereitung auf SwissDRG Teil 1 Sicht Codierung Herbstmeeting SGMC-SGfM 11.10.2011, Conference-Center Olten Ursula Althaus Medizincontrolling USB Was gibt s zu tun für die Codierung-Dokumentation: Vieles

Mehr

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen

Bücherliste Medizin. Wintersemester 2012/2013. der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Bücherliste Medizin der von den Professoren der Medizinischen Universität Wien empfohlenen Lernunterlagen Wintersemester 2012/2013 Literaturempfehlungen für das Neue Curriculum wurden soweit bis Redaktionsschluss

Mehr

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005 Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Thüringen vom 29. März 2005 Die Kammerversammlung der Landesärztekammer Thüringen hat aufgrund 15 Abs. 1 Satz 3 Ziff. 5 Thüringer Heilberufegesetz (ThürHeilBG)

Mehr

Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern) (Muster-)Weiterbildungsordnung 2003

Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern) (Muster-)Weiterbildungsordnung 2003 Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ärztekammern) (Muster-)Weiterbildungsordnung 2003 in der Fassung vom 28.06.2013 Inhaltsverzeichnis Abschnitt A Paragraphenteil... 7 Allgemeine Inhalte

Mehr

Exzellenz in Medizin. Akutmedizin. www.srh-kliniken.de

Exzellenz in Medizin. Akutmedizin. www.srh-kliniken.de Exzellenz in Medizin Akutmedizin AMBULANTE VERSORGUNG REHABILITATION www.srh-kliniken.de Inhalt Willkommen 5 SRH Konzern 6 SRH Kliniken 9 Leitbild 10 Medizinisches Leistungsspektrum 12 Qualität und Patientensicherheit

Mehr

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie

Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Studienplan Bachelor Studiengang Diätologie Stand: 2014 Fachhochschule St. Pölten GmbH, Matthias Corvinus-Straße 15, 3100 St. Pölten, T: +43 (2742) 313 228, F: +43 (2742) 313 228-339, E: csc@fhstp.ac.at,

Mehr

Heilwesentarif Janitos Versicherung

Heilwesentarif Janitos Versicherung Heilwesentarif Janitos Versicherung Tarif Heilwesen Haftpflichtversicherung Janitos Versicherung AG Stand 01.12.2010 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 2 1. ALLGEMEINE HINWEISE... 1 1.1 VERTRAGSDAUER...

Mehr

Wegweiser Universitätsklinikum Erlangen

Wegweiser Universitätsklinikum Erlangen Wegweiser Universitätsklinikum Universitatsklinikum Kontakt Anästhesie Direktor: rof. Dr. Dr. h.c. J. Schüttler Krankenhausstraße 1, Tel. 09131-33676 Neuroradiologie Leiter: rof. Dr. A. Dörfler Schwabachanlage

Mehr

Belegärztinnen und Belegärzte der Privatklinik Linde

Belegärztinnen und Belegärzte der Privatklinik Linde Belegärztinnen und Belegärzte der Privatklinik Linde Allergologie, klinische Immunologie Dr. med. Thomas Schweri FMH ORL FMH Allergologie, klinische Immunologie Spezialgebiete: Endonasale (Mikro)-Chirurgie

Mehr

RASTERZEUGNIS INNERE MEDIZIN

RASTERZEUGNIS INNERE MEDIZIN An die Ärztekammer RASTERZEUGNIS FÜR DIE AUSBILDUNG ZUR FACHÄRZTIN/ZUM FACHARZT IM HAUPTFA C H INNERE MEDIZIN Herr/Frau geboren am hat sich gemäß den Bestimmungen des Ärztegesetz 1998, i.d.g.f., / (Zutreffendes

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer am 17. Juni 2014 im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried zum Thema "Krankenhausstandort Barmherzige Schwestern

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V des Universitätsklinikums Jena für das Berichtsjahr 2006 Verantwortliche für die Erstellung des Qualitätsberichts: Dr. Elke Hoffmann,

Mehr

Informationen zu ambulanten Behandlungen. Klinik Im Park und Tagesklinik «Haus Bellaria»

Informationen zu ambulanten Behandlungen. Klinik Im Park und Tagesklinik «Haus Bellaria» Herzlich willkommen in der Klinik IM PARK Informationen zu ambulanten Behandlungen Klinik Im Park und Tagesklinik «Haus Bellaria» Nicolaus Fontana Direktor Klinik Im Park INHALTsVERZEICHNIS WilLkommen

Mehr

Fachärztliche Versorgung von Patientinnen und Patienten mit onkologischer Erkrankung gemäß 116 b SGB V

Fachärztliche Versorgung von Patientinnen und Patienten mit onkologischer Erkrankung gemäß 116 b SGB V TUMORZENTRUM SAARBRÜCKEN Informationsbroschüre für überweisende Ärztinnen und Ärzte sowie ärztliche Kooperationspartner des TumorZentrums am CaritasKlinikum Saarbrücken Fachärztliche Versorgung von Patientinnen

Mehr

Ausserkantonale Behandlungen welche Analysemöglichkeiten gibt es?

Ausserkantonale Behandlungen welche Analysemöglichkeiten gibt es? Espace de l Europe 10 CH-2010 Neuchâtel obsan@bfs.admin.ch www.obsan.ch Workshop des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums Ausserkantonale Behandlungen welche Analysemöglichkeiten gibt es? Sonia Pellegrini,

Mehr

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf)

Zulassungstableau (Nur für die Übergangskohorte der Universität Düsseldorf) Bezirksregierung Düsseldorf Landesprüfungsamt für Medizin, Psychotherapie und Pharmazie Erläuterung zum Zulassungstableau Auf der Grundlage der von den medizinischen Fakultäten in NRW erarbeiteten "Äquivalenzempfehlungen"

Mehr

Patientendaten Spital ambulant. Spezifikation XML-Datei für den Import ins Erhebungsinstrument (XSD v101)

Patientendaten Spital ambulant. Spezifikation XML-Datei für den Import ins Erhebungsinstrument (XSD v101) Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Abteilung Gesundheit und Soziales Mathias Steffen, Juni 2015 Patientendaten Spital ambulant Spezifikation XML-Datei für den Import

Mehr

Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail.

Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail. Dieses Profil sowie die Zeugnisse/Zertifikate sind anonymisiert, bei Interesse kontaktieren Sie uns gern per E-Mail. Referenznummer: 30285AA Bewerbungsunterlagen für die Position als: Assistenzarzt für

Mehr

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München über das Berichtsjahr

Mehr

MEDIZINISCHE HOCHSCHULE HANNOVER

MEDIZINISCHE HOCHSCHULE HANNOVER MEDIZINISCHE HOCHSCHULE HANNOVER Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2005/06 WINTERSEMESTER 2005/06 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Zeittafel... 3 Merktafel... 3 Präsidium der MHH... 4 Akademische

Mehr

Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie

Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie Weiterbildungskonzept für Facharzt Otorhinolaryngologie und Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie Anerkennung als Weiterbildungsstätte Facharzt Oto-rhino-laryngologie Schwerpunkt Hals- und Gesichtschirurgie

Mehr

Produktinformation. Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte. Strukturierte und vollständige

Produktinformation. Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte. Strukturierte und vollständige VisioDok Medizinische Dokumentationssoftware Von Ärzten für Ärzte Strukturierte und vollständige Dokumentation Erhebliche Zeitersparnis bei der Erfassung von Anamnese, Befund, Diagnosen etc. Intuitiv bedienbar

Mehr

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt.

Experten-Zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. n-zweitmeinung: Gut beraten und bestmöglich behandelt. Eine Sonderleistung der KLuG Krankenversicherung www.klug.ch Sicher ist sicher. Die n-zweitmeinung als eine beruhigende Entscheidungshilfe: Wer bei

Mehr

Medizinische Vorträge. Programm 2015. Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen

Medizinische Vorträge. Programm 2015. Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen Evangelisches Krankenhaus Mülheim / Ruhr Seit 1850 DEM MENSCHEN VERPFLICHTET Medizinische Vorträge Programm 2015 Treff um 11 Info-Treff WAZ-Medizinforum Weitere Veranstaltungen EIN HAUS DER ATEGRIS Februar

Mehr

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005

Weiterbildungsordnung. der Landesärztekammer Thüringen. vom 29. März 2005 Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Thüringen vom 29. März 2005 Die Kammerversammlung der Landesärztekammer Thüringen hat aufgrund 15 Abs. 1 Satz 3 Ziff. 5 Thüringer Heilberufegesetz (ThürHeilBG)

Mehr

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe?

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Potsdam, 16. September 2008 Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten (QMR) Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Michael Heberer Mitglied der Spitalleitung

Mehr

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC)

Steckbrief: ADT-Mitglieder (Tumorzentren, Onkologische Schwerpunkte, CCC) Bezeichnung Funktionen Name der Einrichtung / des ADT-Mitglieds: Vorsitzender / Leiter: bitte genaue Bezeichnung des - Amtes / der Funktion Geschäftsführung Koordinator: Name der Ansprechpartner der Stelle

Mehr

Medizinische Fakultät

Medizinische Fakultät Medizinische Fakultät Semesterführer Humanmedizin Klinik 3. bis 5. Studienjahr Herausgeber: Referat Lehre Medizinische Fakultät Dekan: Prof. Dr. med. Michael Stumvoll Studiendekan Humanmedizin: Prof. Dr.

Mehr

Thieme Highlights zum Kongress. Thieme Highlights zum Kongress 2015

Thieme Highlights zum Kongress. Thieme Highlights zum Kongress 2015 Thieme Highlights zum Kongress 2015 Seite 1 Seite Allgemeine Informationen Werbemittel Anzeige 6 Thieme Online Advertising 7 Stellenmarkt Online 8 Blickpunkt Medizin 9 Kongresse 2015 9. physiokongress

Mehr

Digitales Diktieren Spracherkennung

Digitales Diktieren Spracherkennung EK Endkunden Digitales Diktieren Spracherkennung Markwalder & Co. AG Kornhausstrasse 5 9001 St. Gallen Tel. 071 228 59 31 Fax 071 228 59 59 info@markwalder.com www.markwalder.com Seite 24 Spracherkennung

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2008

Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2008 Strukturierter Qualitätsbericht für das Berichtsjahr 2008 gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Universitätsklinikum Münster Universitätsklinikum Münster Qualitätsbericht 2008 1 Impressum Impressum

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck - 173- MITTEILUNGSBLATT DER Medizinischen Universität Innsbruck Internet: http://www.i-med.ac.at/mitteilungsblatt/ Studienjahr 2005/2006 Ausgegeben am 3. Mai 2006 24. Stück 107. Bestellung des Datenschutzbeauftragten

Mehr

Bayern KV Bayern 80331 München Sendlinger Str. 46 Frauenheilkunde, Allgemeinmedizin

Bayern KV Bayern 80331 München Sendlinger Str. 46 Frauenheilkunde, Allgemeinmedizin Baden-Württemberg KV Baden-Württemberg 72488 Sigmaringen Antonstr. 1, Frauenheilkunde Baden-Württemberg KV Baden-Württemberg 89134 Ulm-Blaustein Erhard-Gröziger-Str. 102, Dermatologie, Baden-Württemberg

Mehr

Personalmitteilungsblatt. DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT WIEN NUMMER 18 AUSGEGEBEN AM 5. Mai 2010

Personalmitteilungsblatt. DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT WIEN NUMMER 18 AUSGEGEBEN AM 5. Mai 2010 Personalmitteilungsblatt DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT WIEN NUMMER 18 AUSGEGEBEN AM 5. Mai 2010 INHALT INHALT 1 WISSENSCHAFTLICHES PERSONAL 3 2 ALLGEMEINE UNIVERSITÄTSBEDIENSTETE 13 Personalmitteilungsblatt

Mehr

Impressum. Medizinische Versorgung für Patienten Arbeitsplätze für Ärzte und Pfleger. www.alexianer.de

Impressum. Medizinische Versorgung für Patienten Arbeitsplätze für Ärzte und Pfleger. www.alexianer.de UNSERE KRANKENHÄUSER Medizinische Versorgung für Patienten Arbeitsplätze für Ärzte und Pfleger Impressum Alexianer GmbH Alexianerweg 9 48163 Münster Tel.: (0 25 01) 96 62 00 00 E-Mail: info@alexianer.de

Mehr

(Muster-)Weiterbildungsordnung

(Muster-)Weiterbildungsordnung Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Ärztekammern) (Muster-)Weiterbildungsordnung gemäß Beschluss 106. Deutscher Ärztetag 2003 in Köln Inhaltsverzeichnis Seite Abschnitt A: Paragraphenteil

Mehr

Ordnung. des Fachbereiches Medizin. der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. für das Studium der Medizin. im Rahmen. der ärztlichen Ausbildung

Ordnung. des Fachbereiches Medizin. der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. für das Studium der Medizin. im Rahmen. der ärztlichen Ausbildung Ordnung des Fachbereiches Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für das Studium der Medizin im Rahmen der ärztlichen Ausbildung Vom 11. Mai 1993 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 22, S. 614;

Mehr

Steuerung der ärztlichen Weiterbildung in der Schweiz

Steuerung der ärztlichen Weiterbildung in der Schweiz BÜRO FÜR ARBEITS- UND SOZIALPOLITISCHE STUDIEN BASS AG KONSUMSTRASSE 20. CH-3007 BERN. TEL +41 (0)31 380 60 80. FAX +41 (0)31 398 33 63 INFO@BUEROBASS.CH. WWW.BUEROBASS.CH Steuerung der ärztlichen Weiterbildung

Mehr

Phytotherapie (SMGP) Fähigkeitsprogramm vom 1. Juli 2011 SIWF

Phytotherapie (SMGP) Fähigkeitsprogramm vom 1. Juli 2011 SIWF SIWF ISFM Phytotherapie (SMGP) Fähigkeitsprogramm vom 1. Juli 2011 SIWF Schweizerisches Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung ISFM Institut suisse pour la formation médicale postgraduée et continue

Mehr

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V

Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 Städtische Kliniken Bielefeld gem. GmbH Klinikum Mitte Klinikum Rosenhöhe Städt. Kliniken Bielefeld gem. GmbH

Mehr

Impressum. Telefon: 040 42837-2368 oder unter E-Mail: publikationen@bgv.hamburg.de

Impressum. Telefon: 040 42837-2368 oder unter E-Mail: publikationen@bgv.hamburg.de Impressum Herausgeber: Titelgestaltung: Bezug: Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Amt für Gesundheit - Fachabteilung Versorgungsplanung G 14 Billstraße 80, 20539

Mehr

Klinikführer München 2008/2009

Klinikführer München 2008/2009 Klinikführer München 2008/2009 QualitätsKompass von AnyCare QualitätsKompass 2. Auflage 2008 MVS Medizinverlage Stuttgart Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 8304 3505 1 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Informationen. für Medizinstudenten, Famulanten und PJler. www.harzklinikum.com Gesundheit braucht Kompetenz

Informationen. für Medizinstudenten, Famulanten und PJler. www.harzklinikum.com Gesundheit braucht Kompetenz Informationen für Medizinstudenten, Famulanten und PJler Ihre Ausbildung ist bei uns in den besten Händen! Syda Productions - Fotolia.com www.harzklinikum.com Gesundheit braucht Kompetenz HERZLICH WILLKOMMEN!

Mehr

Medizin (alter Regelstudiengang)

Medizin (alter Regelstudiengang) Medizin (alter Regelstudiengang) - Staatsexamen - Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin Referat für Studienangelegenheiten Adresse: Virchowweg 24 10117 Berlin Telefon: (030) 4505-760

Mehr

Universitätsklinikum Münster. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 2007

Universitätsklinikum Münster. Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 2007 Universitätsklinikum Münster Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 1 Satz 3 Nr. 6 SGB V für das Berichtsjahr 2006 2007 2 Universitätsklinikum Münster Qualitätsbericht 2007 Strukturierter Qualitätsbericht

Mehr

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013 Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013 Inhalt: I. Erläuterungen II. Alphabetisches Verzeichnis der Krankenhäuser III.

Mehr

Weiterbildungsstättenkommission (WBSK)

Weiterbildungsstättenkommission (WBSK) Weiterbildungsstättenkommission (WBSK) Facharzttitel Allergologie und klinische Immunologie Bircher Andreas Herr Prof. Dr. med. Andreas Bircher Allergiepoliklinik Dermatologische Universitätsklinik Hebelstrasse

Mehr

Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Übernahme einer eigenen Praxis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Seite Praxisübergabe Hausarzt (9)... 1 Praxisübergabe Kinder- und Jugendmedizin (3)... 5 Praxisübergabe Innere Medizin (2)... 6 Praxisübergabe

Mehr

50 Jahre Transplantation in Zürich

50 Jahre Transplantation in Zürich 8. jährliches Symposium des Transplantationszentrums USZ 50 Jahre Transplantation in Zürich Organ donation. The gift of life. Freitag, 21. November 2014, 13.15 18.30 Uhr, Grosser Hörsaal Nord Einleitung

Mehr

Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung

Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung Praxisnetze als Partner der Verbund-Weiterbildung Dr. med. Andreas Lipécz Facharzt für Innere Medizin, Hausarzt Mitglied im Vorstand des Gesundheitsnetzes QuE Nürnberg Berlin, 24.02.2015 KBV-Tagung Praxisorientierung

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Webbasierte, intersektorale Termin- und Ressourcenplanung für Telematikplattformen

Webbasierte, intersektorale Termin- und Ressourcenplanung für Telematikplattformen ibs-thepla: Webbasierte, intersektorale Termin- und Ressourcenplanung für Telematikplattformen Übergreifende, IT-gestützte Termin- und Ressourcenplanung Das zentrale Werkzeug für klinische Behandlungssteuerung

Mehr

Evangelische Stiftung Alsterdorf

Evangelische Stiftung Alsterdorf traditionsbewusst vielfältig - innovativ alsterdorf gehört zu Hamburg, wie der Hafen! (Bernd Seguin) Seite 2 Gründung der Evangelischen Stiftung durch den Pastor Heinrich Sengelmann 1863 Zielgruppe: Menschen

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen 1. Ausbildende Abteilungen und verfügbare Plätze Studierende im Praktischen Jahr (nachfolgend PJ-Studenten genannt) können bei uns die nachfolgenden Pflicht- und Nebenfächern absolvieren:

Mehr

Spitzenmedizin. Tag für Tag. Hand in Hand.

Spitzenmedizin. Tag für Tag. Hand in Hand. Spitzenmedizin. Tag für Tag. Hand in Hand. Jahresabschluss 2012 Universitätsklinikum Köln (AöR) Bilanz zum 31. Dezember 2012 Aktiva 31.12.2012 31.12.2011 A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

PRIVATKLINIKGRUPPE. Die Privatklinikgruppe Hirslanden medizinische Leistungen auf höchstem Niveau

PRIVATKLINIKGRUPPE. Die Privatklinikgruppe Hirslanden medizinische Leistungen auf höchstem Niveau Die Privatklinikgruppe Hirslanden medizinische Leistungen auf höchstem Niveau Information und Beratung Hirslanden Health Line T 0848 333 999 Hirslanden Klinik Aarau Klinik Beau-Site Bern Klinik Permanence

Mehr

Datensatz Schlaganfall Frührehabilitation Hessen SA_FRUEHREHA_HE (Spezifikation 2016 V01)

Datensatz Schlaganfall Frührehabilitation Hessen SA_FRUEHREHA_HE (Spezifikation 2016 V01) 1-54 AUFNAHME 1-17 Identifikation und Basisdaten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 Institutionskennzeichen Entlassender Standort Betriebsstätten-Nummer Fachabteilung 301-Vereinbarung Schlüssel 1 Identifikationsnummer

Mehr

Pankreaszentrum Das Pankreaszentrum Mu nchen: Strukturen, Patient Flow, Netzwerke München C. J. Bruns, V. Heinemann Chirurgische Klinik und Poliklinik Klinikum Grosshadern LMU Muenchen Das Pankreaszentrum

Mehr

Arzthaftpflicht- Rechtsprechung

Arzthaftpflicht- Rechtsprechung Arzthaftpflicht- Rechtsprechung Ergänzbare Rechtsprechungssammlung zur gesamten Arzthaftpflicht einschließlich der Haftung von Krankenhausträgern für die juristische Praxis sowie für Ärzte, Krankenhäuser,

Mehr

Qualitätsbericht 2014 nach der Vorlage von H+

Qualitätsbericht 2014 nach der Vorlage von H+ Qualitätsbericht 2014 nach der Vorlage von H+ Version 8.0 Akutsomatik Stadtspital Waid Zürich Tièchestrasse 99 8037 Zürich http://www.waidspital.ch Freigabe am: Mai 2015 durch: Lukas S. Furler, Spitaldirektor

Mehr