PVO. Jahresbericht Personal Versicherungskasse Obwalden. Kurzfassung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PVO. Jahresbericht 2010. Personal Versicherungskasse Obwalden. Kurzfassung"

Transkript

1 PVO Personal Versicherungskasse Obwalden Jahresbericht 2010 Kurzfassung

2 Titelbild: Enetriederstrasse 18, Sarnen

3 Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 3 Organigramm 5 Vorstand 5 Kommissionen 6 Geschäftsführung 6 Kontrollstelle 6 Versicherungsexperte 6 Aufsichtsbehörde 6 Arbeitgeber-Delegierte per ( ) 7 Arbeitnehmer-Delegierte per ( ) 8 Bilanz per Betriebsrechnung Anlagen, Vermögen, Verpflichtungen 13 Performance/Bestand 13 Deckungsgrad 13 Wichtige Zahlen auf einen Blick 14

4 Vorwort 4 Dr. Notker Dillier Daniel Küpfer Liebe Kundin, Lieber Kunde Historisch tiefe Zinsen, volatile Aktienmärkte und insbesondere die europäische Schuldenkrise prägten das Anlagejahr Die Währungen EURO und US-Dollar sanken gegenüber dem Schweizer Franken auf Rekordtiefen. Aufgrund des schwierigen Anlageumfeldes hat die Personalversicherungskasse Obwalden (PVO) mit der Performance (Rendite) von 2.20% auf ihrem Gesamtvermögen ein ansprechendes Resultat erzielt. Nur Dank einem positiven Risikoverlauf bei den Versicherten erhöhte sich der Deckungsgrad moderat auf %. Renditen Die Renditen der Vorsorgeeinrichtungen der Schweiz waren im Durchschnitt der letzten zehn Jahre ungenügend. Die Kassen mussten auf die Substanz, sprich Wert schwankungsreserven sofern vorhanden zurück greifen. Und auch für die Zukunft ist Skepsis angebracht, da die zukünftigen Renditeerwartungen nach unten angepasst werden müssen. Verheerende Umweltkatastrophen wie zum Beispiel in Japan und die nebst dem unfassbaren menschlichen Leid kaum abzuschätzenden konjunkturellen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft erschweren die Erreichung dieser Vorgaben zusätzlich. Wertschwankungsreserven Diese generelle Entwicklung musste auch unsere Personalversicherungskasse erfahren. Konnten 1999 noch Wertschwankungsreserven von 11.80% ausgewiesen werden, betragen diese Ende 2010 noch 2.82%. Die aktuelle Anlagestrategie sieht einen Bedarf an Wertschwankungsreserven von 16.80% der Vorsorgekapitalien vor. Mit den Wertschwankungsreserven soll sichergestellt werden, dass die PVO während einer bestimmten Zeitperiode mit hinreichender Sicherheit nicht in Unterde - ckung gerät (technischer Deckungsgrad über 100%). Die Wertschwankungsreserven bilden einen eigenständigen Passivposten in der kaufmännischen Bilanz. Nebst den Werteinbussen auf den Aktiven soll mit den Wertschwankungsreserven auch die minimale Verzinsung der versicherungstechnischen Verpflichtungen sichergestellt werden. Aufgrund des aktuellen Deckungsgrads unserer Kasse wird es eine der Hauptaufgaben des Vorstandes und Delegierten sein, in den nächsten Jahren die notwendigen Wertschwankungsreserven zu äufnen. Ziel- und Sollrendite als Herausforderung Die Höhe der Sollrendite ergibt sich in erster Linie aus den laufenden Rentenverpflichtungen und aus der Verzinsung der Sparguthaben der aktiven Versicherten. Dazu addiert werden die Rückstellungen für die Zunah - me der Lebenserwartung sowie die Verwaltungs- und Vermögensverwaltungskosten. Die so ermittelte Sollrendite für unsere Kasse ergibt einen Satz von 3.50%. Erreicht eine Pensionskasse jeweils ihre Sollrendite, befinden sich Aktiven und Passiven im Gleichgewicht. Die Zielrendite muss aber über der Sollrendite liegen. Befindet sich die Wertschwankungsreserve unter der Ziel grösse, muss eine Marge zwischen der Ziel- und Soll rendite erarbeitet werden, die es ermöglicht, den Auf bau der Wertschwankungsreserven in einer angemessenen Frist zu gewährleisten. Die Zielrendite bei der Personalversicherungskasse Obwalden liegt bei rund 4.50%. Höhere Zielrendite bedingt höhere Anlagerisiken In den letzten Jahren sind die Erträge aus risikoarmen Anlagen stetig gesunken. Die Rendite der 10-jährigen Bundesobligationen liegt aktuell bei rund 2%. Somit sind die Vorsorgekassen gezwungen, im Rahmen der Anlage strategie, grössere Risiken einzugehen. Die wegen der demographischen Entwicklung zu erwartende Abnahme der strukturellen Risikofähigkeit (stetige Zunahme der rentenberechtigten Personen) verstärkt diese Herausforderung zusätzlich. Reglementsrevision Die Delegierten der Personalversicherungskasse Obwalden haben an ihrer ausserordentlichen Delegierten - versammlung vom 3. November 2010 dem neuen Vorsorgereglement, gültig ab 1. Januar 2011, zugestimmt. Nebst den Anpassungen der Umwandlungssätze an die aktuellen Lebenserwartungen wurden auch eine Flexi - bilisierung des Rücktrittsalters sowie auf Arbeitnehmerseite individuelle Vorsorgestufen eingeführt. Online-Tool für Rentenberechnung Ab 1. Januar 2011 steht unseren Versicherten und Arbeitgebern neu ein Online-Tool für Renten- und Beitragsberechnungen auf unserer Homepage zur Verfügung. Wie im Vorjahr steht Ihnen dort auch der vollständige und ausführliche Jahresbericht zur Verfügung. Der Vorstand und die Geschäftsführung danken allen Versicherten, angeschlossenen Arbeitgebern und Delegierten für die konstruktive Zusammenarbeit ganz herzlich. Dr. Notker Dillier Präsident Daniel Küpfer Geschäftsführer

5 Organigramm/Vorstand Aufsichtsbehörde 5 Delegiertenversammlung Kontrollstelle Vorstand Pensionskassen-Experte Anlagekommission Verwaltungsausschuss Liegenschaftskommission Geschäftsführung Name, Jahrgang, Wohnort Wahlkreis Ausbildung, Bisherige und aktuelle öffentliche Erst- Funktion im Vorstand berufliche Tätigkeit Ämter, wesentliche Führungs- malige und Aufsichtsfunktionen in Wahl Gremien, mit welchen die PVO Beziehungen pflegt Arbeitnehmervertreter Dr. Notker Dillier, 1954, Sarnen Kantonale Dr. iur., Rechtsanwalt 1994 Präsident Verwaltung und Notar, Rechtskonsulent des Regierungsrats Hans Geser, 1944 Ramers- Einwohnergemeinde Leiter Liegenschafts- alt Kantonsrat 2008 Mitglied/Präsident berg Sarnen verwaltung Gemeinde alt Gemeinderat Liegenschaftskommission Sarnen Joe Kretz, 1958, Engelberg Einwohnergemeinde Schulleiter 1990 Mitglied Engelberg Peter Windlin, 1954, Sarnen Obwaldner Lehrgang General Mitglied/Präsident Kantonalbank management WWZ Anlagekommission Basel, Leiter Institutionelle der OKB, Vizedirektor Trudy Jakober-Sigrist, Sarnen Spitex Obwalden Dipl. Betriebsleiterin alt Kantonsrätin , Mitglied (bis ) Silvia Matter-Häcki, Engelberg Einwohnergemeinde Stv. Betriebsleiterin , Mitglied Engelberg (ab )

6 6 Name, Jahrgang, Wohnort Wahlkreis Ausbildung, Bisherige und aktuelle öffentliche Erst- Funktion im Vorstand berufliche Tätigkeit Ämter, wesentliche Führungs- malige und Aufsichtsfunktionen in Wahl Gremien, mit welchen die PVO Beziehungen pflegt Arbeitgebervertreter Hans Wallimann, 1953, Giswil Kantonale Agro-Ing. HTL, Regierungsrat, Finanzdirektor 2002 Vizepräsident Verwaltung Regierungsrat Mathias Ming, 1945, Lungern Einwohnergemeinde Kaufmann alt Gemeindepräsident 1986 Mitglied Lungern Beat von Wyl, 1955, Sarnen Einwohnergemeinde Kaufmann alt Gemeindepräsident, 1990 Mitglied Sarnen Weiterbildung Fach- Verwaltungsrat Raiffeisenbank richtung Finanzen/ Alpnach-Kerns-Sarnen Steuern, Leiter Finanzen & Controlling Sika Sarnafil AG Eduard Omlin, 1943, Sachseln Elektrizitätswerk Dipl. Wirtschaftsprüfer, alt Kantonsrat, 1993 Mitglied Obwalden Verwaltungsratspräsi- Mitglied des Verwaltungsdent der Orfida Treu- gerichts hand und Revisions AG Rita Anton Seguin, 1958, Sachseln Kantonsspital Dipl. Finanzwirt Spitaldirektorin/CEO 2008 Mitglied Obwalden Kantonsspital Obwalden Kommissionen Verwaltungsausschuss: Dr. Notker Dillier, Vorsitz, Hans Wallimann, Peter Windlin, Hans Geser und der Geschäftsführer (mit beratender Stimme). Anlagekommission: Peter Windlin, Vorsitz, Beat von Wyl, Eduard Omlin, Dr. Notker Dillier, Joe Kretz und der Geschäftsführer (mit be ratender Stimme). Liegenschaftskommission: Hans Geser, Vorsitz, Mathias Ming, Rita Anton Seguin, Silvia Matter-Häcki und der Geschäftsführer (mit beratender Stimme). Geschäftsführung/Rechnungswesen/Verwaltung Daniel Küpfer, Geschäftsführer Conny Niederberger, Stv. Geschäftsführerin Sabina Fallegger, Sachbearbeiterin Rechnungswesen Cornelia Rohrer, Sachbearbeiterin Immobilien Erwin Windlin, Hauswart Adresse: Museumstrasse 3, 6061 Sarnen Telefon: Fax: Internet: Kontrollstelle BDO AG, Landenbergstrasse 34, 6002 Luzern Versicherungsexperte Markus Meier, dipl. Pensionsversicherungsexperte, Mercer (Switzerland) SA, Tessinerplatz 5, 8027 Zürich Aufsichtsbehörde Zentralschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht (ZBSA), Bundesplatz 14, 6002 Luzern

7 Delegierte (Wahlperiode ) Arbeitgeber-Delegierte Wahlkreis I, Kantonale Verwaltung Wallimann Hans Regierungsrat Rebstock Giswil Odermatt Daniel Finanzverwalter Schürliweg Wilen Wahlkreis II, Kantonsspital Anton Seguin Rita Spitaldirektorin/CEO Haltenmatte Sachseln Wahlkreis III, Einwohnergemeinde Sarnen Iten Manfred Gemeindepräsident Aamattweg Sarnen Gwerder Hansruedi Gemeinderat Spis Sarnen Wahlkreis IV, Einwohnergemeinde Kerns Windlin André Gemeinderat Herrschwandstrasse Melchtal De Col Marco Gemeinderat Breitenmatt Kerns Bösch Roland Gemeindeschreiber Flüelistrasse 4B 6064 Kerns Wahlkreis V, Einwohnergemeinde Sachseln Dreyer Werner Gemeinderat Schönbüel Sachseln Wahlkreis VI, Einwohnergemeinde Alpnach Siegrist Michael Gemeindepräsident Schoriedstrasse Alpnach Küchler Thomas Gemeinderat Baumgartenstrasse Alpnach Wahlkreis VII, Einwohnergemeinde Giswil Strasser André Gemeinderat Grossteilerstrasse Giswil Wahlkreis VIII, Einwohnergemeinde Lungern Vogler Josef Gemeindepräsident Brünigstrasse Lungern Wahlkreis IX, Einwohnergemeinde Engelberg Odermatt Martin Talammann Dorfstrasse 1, Postfach Engelberg Wahlkreis X, Seniorenresidenz «am Schärme» Sarnen Madera Zdenek Direktor Bergli Ramersberg Wahlkreis XI, Betagtenheim «Eyhuis» Lungern Imfeld Robert Badmattweg Lungern Wahlkreis XII, Betagtenheim «d r Heimä», Giswil Dercourt Gunther Geschäftsführer Hostattstrasse Sarnen Ming Doris Präsidentin Rufibergstrasse Giswil Wahlkreis XIII, Bürgergemeinden und Korporationen Imfeld Erwin Korporationsverwalter Brunnmattweg Sarnen Wahlkreis XIV, Korporation Kerns Reinhard Josef Korporationsrat Hofstrasse Kerns Wahlkreis XV, selbst. Kirchgemeinden Wechsler Hans Peter alt Gemeindeschreiber Schribersmatt Giswil Wahlkreis XVI, EWO Kerns Bechter Hans-Jörg Verwaltungsrats-Präsident Im Steinacher Engelberg Omlin Eduard Verwaltungsrat Pappelweg Sachseln 7

8 8 Wahlkreis XVII, Obwaldner Kantonalbank Durrer Hansruedi Mitglied der Geschäftsleitung Goldetsacherstrasse Wilen Sidler-Gisler Beatrice Mitglied der Geschäftsleitung Sonnenbergstrasse Sarnen Kiefer Gabriela Personalleiterin Sonnhaldenstrasse Hergiswil Frühauf Evelyn Direktionsassistentin Rüteli 6055 Alpnach Wahlkreis XVIII, Stiftung Rütimattli Halter Beat Präsident Stiftungsrat Spitalmattenweg Sarnen Lustenberger Gerda Geschäftsleiterin Büntenstrasse Sarnen Wahlkreis XIX, Stiftsschule Engelberg Bucher Margrit Buchhalterin Gersmattstrasse Sachseln Wahlkreis XX, Ausgleichskasse Obwalden Hischier Albert Leiter AHV-IV-Stelle Schwandenallee 10a 6047 Kastanienbaum Wahlkreis XXI, Informatikleistungszentrum Zumstein Oskar Geschäftsführer Grundwaldstrasse Giswil Wahlkreis XXII, Spitex Obwalden Abächerli Edith Vizepräsidentin Hofstrasse Giswil Röttger Iréne Geschäftsführerin Ried Ost Giswil Wahlkreis XXIII, Schweiz. Rotes Kreuz Geissbühler Marc Global Hotelindex AG Stanserstrasse Stansstad Wahlkreis XXIV Übrige Institutionen Ming Mathias alt Gemeindepräsident Brünigstrasse Lungern Arbeitnehmer-Delegierte Wahlkreis I, Kantonale Verwaltung Dr. Dillier Notker Rechtskonsulent Kirchstrasse Sarnen Geisser René Polizist Langacher Engelberg Marti Markus Leiter Amt für Arbeit Hostettweg Kerns Gasser Andreas KTD-Sachbearbeiter Rebstock Giswil Enz Josef Dipl. Bauleiter Freiteilmattlistrasse Sarnen Von Wyl Robert Abteilungsleiter Brodhubel Sachseln Jakober André Revisor Laubligenstrasse Alpnach Dorf Brücker Richard Dip. Ing. Agr. ETH Rebstock Giswil Kälin Peter Lehrer BWZ Sonnmattstrasse Sarnen Gautschi Peter Abteilungsl. AMBS Chuematt Sachseln Loosli Pamela Lic. oec. publ. Dorfplatz Sarnen Vogler Ruedy Techn. Kaufmann Strüpfistrasse Lungern Lardon Francoise Lehrerin BWZ Sandbachstrasse Kerns Von Rotz Marie-Theres Kaufm. Angestellte Hoheneich Kerns Schmid Marc Wirtschaftslehrer Brunnhalde Luzern Bossert Martin Gymnasiallehrer Feld Stansstad Wahlkreis II, Kantonsspital Fanger Ursula Telefonistin Hubelstrasse Stalden Frischkopf Benno Krankenpfleger Adligenswilerstrasse Luzern Mathis Bernhard Koch Chatzenrain Kerns

9 Rietveld Ruud Physiotherapeut Goldmattweg Sarnen Scheidegger Esther Krankenschwester Feldheim Sarnen von Rotz Armin Elektromonteur Allmendstrasse Sachseln von Ah Ursula Pflegefachfrau Chilchweg Flüeli-Ranft Schmid Niklaus Seelsorger Huwelgasse Kerns Eiholzer Maria Kaufm. Angestellte Oberdorfstrasse Geuensee Müller Willy Psychiatriepfleger Brisenstrasse 2A 6370 Stans Wahlkreis III, Einwohnergemeinde Sarnen Rötheli Max Gemeindeschreiber Goldmattstrasse Sarnen Burch-Müller Franziska Leiterin Personaladministration Haliberg Ramersberg Jakober Niklaus Technischer Sachbearbeiter Ramersbergstrasse Ramersberg Allenbach Josef Lehrer Orientierungsstufe Flüelistrasse Kerns Kaiser-Iten Judith Primarlehrerin Rohrmattli 4b 6372 Ennetmoos Wick Emanuela Lehrerin Kindergarten Giglenstrasse 10a 6060 Sarnen Wahlkreis IV, Einwohnergemeinde Kerns Bucher Andreas Finanzverwalter Sarnerstrasse Kerns Ettlin Andreas Lehrer Dorfplatz Sarnen Gasser Cornelia Stv. Finanzverwaltung Stucklistrasse Sachseln von Rotz-von Deschwanden Edith Schulsekretärin Chibligen, Eggstrasse St. Niklausen Wahlkreis V, Einwohnergemeinde Sachseln Spichtig Brigitte HW-Lehrerin Flüelistrasse Sachseln Amstutz Mario Strassenmeister Stucklistrasse Sachseln Meyer Toni Gemeindeschreiber Haltenmatte Sachseln Wahlkreis VI, Einwohnergemeinde Alpnach Fallegger Monika Stv. Finanzverwalterin Stöcken 6055 Alpnach Dorf Dietrich Denise Lehrerin Baumgartenstrasse Alpnach Dorf Wallimann Claudia TG-Lehrerin Spitelgasse Alpnach Dorf Wahlkreis VII, Einwohnergemeinde Giswil Hasselmann Gabi Finanzverwalterin Baumgartenstrasse Alpnach Dorf Imfeld Albert Sekundarlehrer Schribersmatt Giswil Wahlkreis VIII, Einwohnergemeinde Lungern Amstalden Eva Finanzverwalterin Strüpfistrasse Lungern Wahlkreis IX, Einwohnergemeinde Engelberg Kretz Joe Schulleiter Rainstrasse Engelberg Schüpfer Peter Finanzverwalter Tellensteinstrasse Engelberg De Mario Hanspeter Eismeister Engelbergerstrasse Engelberg Meierhofer-Lauffer Theres Juristin Kilchbühlstrasse Engelberg Schleiss Robert Klärwärter Tellensteinstrasse Engelberg Wahlkreis X, Seniorenresidenz «am Schärme» Sarnen Haas Janine Kaufm. Angestellte Bachmätteli Sachseln Stöckli Annemarie Teamleitung Restaurant Allmendstrasse 23a 6373 Ennetbürgen Kohler Kathrin Praxislehrerin Gumprechtstrasse Emmetten Imboden Walter Leiter technischer Dienst Tellenstrasse Kägiswil 9

10 10 Wahlkreis XI, Betagtenheim Lungern Gasser-Willi Gertrud Pflegefachfrau HF Gräbliweg, Postfach Lungern Wahlkreis XII, Betagtenheim «dr Heimä», Giswil Blum Pius Koch Ahornweg Giswil Zumstein Gabriela Kaufm. Angestellte Gropliweg Giswil Wahlkreis XIII, Bürgergemeinden und Korporationen Berchtold Walter Förster HFF Ried Ost Giswil Wahlkreis XIV, Korporation Kerns Jakober Peter Leiter Finanz&Rechnungsw. Eschliweg Sarnen Reinhard Karin Leiterin Personal Brunnenmatt Kerns Wahlkreis XV, selbst. Kirchgemeinden Pürro Richard Musiker Aamattweg Sarnen Wahlkreis XVI, EWO Kerns Amgwerd Patrik Finanzleiter Flüelistrasse Kerns Lang Jörg Buchhalter Kägiswilerstrasse Kerns Christen Monika Kaufm. Angestellte Brunnenmatt Kerns Wahlkreis XVII, Obwaldner Kantonalbank Amrhein Hugo Bankangestellter Melchtalerstrasse 6a 6064 Kerns Fischbacher Priska Bankangestellte Robert Barmettlerstrasse Alpnach Dorf Windlin Peter Bankangestellter Ziegelhüttenstrasse 3c 6060 Sarnen Fischbacher Thomas Bankangestellter St. Antonistrasse Sarnen Bellwald André Bankangestellter Obkirchen Sachseln Wahlkreis XVIII, Stiftung Rütimattli Christen Sandra Personalleiterin Moosmattstrasse Luzern Rüttimann Pius Sozialpädagoge Brünigstrasse Sachseln Sidler Peter Lehrer Schönbüel Sachseln von Moos Beat Gruppenleiter Breitenstrasse Kerns Mathis Nadja Sachbearbeiterin Haltenstrasse Kerns Wahlkreis XIX, Stiftsschule Engelberg Fogel Christian Gymnasiallehrer Rosenmattli Alpnach Dorf Wahlkreis XX, Ausgleichskasse Obwalden Blättler Thomas Betriebsökonom HWV Kernenweg Hergiswil Wahlkreis XXI, Informatikleistungszentrum Sprenger Thomas IT-Techniker Tulpenweg 8b 6060 Sarnen Wahlkreis XXII, Spitex Obwalden Antonini Patricia Kaufm. Fachfrau Wächselacher Stans Rohrer Petra Pflegefachfrau Stockenmatt Sachseln Wahlkreis XXIII, Schweiz. Rotes Kreuz Zihlmann Jolanda Kaufm. Angestellte Untere Ei Giswil Wahlkreis XXIV, Übrige Institutionen Wallimann Bernadette Kaufm. Angestellte Steinmattli Alpnach Dorf Schär Bruno Koch Itiweg Sachseln

11 Bilanz AKTIVEN Vorjahr CHF CHF 11 Flüssige Mittel und Geldmarktanlagen Obligationen Schweiz Obligationen Ausland CHF Obligationen Ausland Fremdwährung Hypotheken an Mitglieder Hypothekenfonds Darlehen an Arbeitgeber Immobilien Inland Immobilienstiftungen bzw. -fonds Inland Immobilienstiftungen bzw. -fonds Ausland Aktien, Beteiligungen Inland Aktien, Beteiligungen Ausland Aktien Emerging Markets Hedge Funds Rohstoffe Mobiliar, Büroeinrichtung, Informatik Debitoren Abrechnungsstellen Laufende Heizkostenabrechnung EStV-Verrechnungssteuer Übrige aktive Rechnungsabgrenzungen TOTAL AKTIVEN PASSIVEN Vorjahr CHF CHF Freizügigkeitsleistungen und Renten Übrige Kreditoren Transitorische Passiven Heizraten von Mietern Vorauszahlungen Mieter Transitorische Passiven Liegenschaften Vorsorgekapital Aktive Vorsorgekapital Rentner Technische Rückstellungen Wertschwankungsreserve Freie Mittel/Unterdeckung TOTAL PASSIVEN

12 Betriebsrechnung Vorjahr CHF CHF Ordentliche und übrige Beiträge und Einlagen Eintrittsleistungen/Einkäufe ZUFLUSS AUS BEITRÄGEN UND EINTRITTSLEISTUNGEN Reglementarische Leistungen Austrittsleistungen ABFLUSS FÜR LEISTUNGEN UND VORBEZÜGE Auflösung/Bildung Vorsorgekapital Aktiv-Versicherte Auflösung/Bildung Vorsorgekapital Rentner Auflösung/Bildung technische Rückstellungen Versicherungsaufwand Versicherungsertrag NETTO-ERGEBNIS AUS DEM VERSICHERUNGSTEIL NETTO-ERGEBNIS AUS VERMÖGENSANLAGEN Zinsertrag auf Bankkonten und Geldmarktanlagen Zinsertrag und Dividenden auf Wertschriften Kurserfolge auf Wertschriften Zinsertrag auf Hypothekardarlehen und Hypothekenfonds Zinsertrag auf Anlagen bei Arbeitgebern Immobilienerfolg Verzugszinsen auf Freizügigkeitsleistungen Aufwand der Vermögensverwaltung Verwaltungsaufwand AUFWANDS/ERTRAGS-ÜBERSCHUSS VOR VERÄNDERUNG WERTSCHWANKUNGSRESERVE Auflösung/Bildung Wertschwankungsreserven ERTRAGS-/AUFWANDSÜBERSCHUSS

13 Anlagen, Vermögen, Verpflichtungen Performance/Bestand Bestand Perfor- Bestand Performance mance Vorjahr Vorjahr in TCHF % % in TCHF % % Nominalwerte Liquide Mittel Guthaben u. Abgrenzungsposten Darlehen an Arbeitgeber Hyp.-Darlehen an Mitgl., Hyp.-Fonds Obligationen Schweiz Obligationen Ausland CHF Obligationen Ausland FW Sachwerte und Alternative Anlagen Aktien Inland Aktien Ausland Aktien Emerging Markets Immobilien-Direktanlagen Inland Immobilien-Fonds Inland Immobilien-Fonds Ausland Hedge Funds Rohstoffe Total Aktiven Total (nach Abzug der Vermögensverwaltungskosten) Deckungsgrad Vorjahr CHF CHF Gesamte Aktiven zu Marktwerten Verbindlichkeiten Passive Rechnungsabgrenzungen Verfügbares Vermögen (Vv) Vorsorgekapital Aktiv-Versicherte Vorsorgekapital Rentner Reserve für Risikoschwankungen Rückstellung für pendente Schäden Rückstellung für Langleberisiko Notwendiges Vorsorgekapital (Vk) Überdeckung Deckungsgrad % %

14 14 Wichtige Zahlen auf einen Blick Versicherte Rentenberechtigte Angeschlossene Arbeitgeber Vermögen in Mio. CHF Veränderung Wertschwankungsreserven in Mio. CHF Performance in % Verzinsung des Sparkapitals in % BVG Mindestzins in % Versicherungstechnischer Zins für das Vorsorgekapital der Rentenberechtigten in % Deckungsgrad in % Entwicklung des Vermögens Bilanzsumme Total Vorsorgekapital Vorsorgekapital Aktivversicherte Vorsorge kapital Rentner

15

16 Den vollständigen Jahresbericht 2010 können Sie auf unserer Homepage herunterladen, telefonisch oder schriftlich bei uns verlangen. PVO Personal Versicherungskasse Obwalden Personalversicherungskasse Obwalden Museumstrasse 3 Postfach Sarnen Telefon: Fax: Homepage:

PVO. Jahresbericht 2009. Personal Versicherungskasse Obwalden. Kurzfassung

PVO. Jahresbericht 2009. Personal Versicherungskasse Obwalden. Kurzfassung PVO Personal Versicherungskasse Obwalden Jahresbericht 2009 Kurzfassung Titelbild: Museumstrasse 3, Sarnen Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 3 Organigramm 5 Vorstand 5 Kommissionen 6 Geschäftsführung 6 Kontrollstelle

Mehr

PVO. Personal Versicherungskasse Obwalden. Jahresbericht 2014 Kurzfassung

PVO. Personal Versicherungskasse Obwalden. Jahresbericht 2014 Kurzfassung PVO Personal Versicherungskasse Obwalden Jahresbericht 2014 Kurzfassung 1 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 3 Organigramm 6 Vorstand 6 Kommissionen 7 Geschäftsführung 7 Kontrollstelle 7 Versicherungsexperte

Mehr

GEMEINDEBEHÖRDEN. Amtsdauer 2004-2008

GEMEINDEBEHÖRDEN. Amtsdauer 2004-2008 GEMEINDEBEHÖRDEN Amtsdauer 2004-2008 SARNEN Stauffer Werner 1996 1944, dipl. Elektroingenieur, Präsidium und Planung Halter Gerhard 2000 1960, Hochbautechniker/Bauleiter, Ver- und Entsorgung Gwerder Hansruedi

Mehr

Pensionskasse SHP Jahresbericht 2014

Pensionskasse SHP Jahresbericht 2014 Pensionskasse SHP Jahresbericht 2014 Inhaltsverzeichnis Seite Jahresbericht des Stiftungsrates 3 Organisation 4 Bilanz 5 Betriebsrechnung 6 Vermögensanlage 7 Versichertenbestand 9 Kennzahlen 10 Jahresbericht

Mehr

SKMU Sammelstiftung BVG der KMU Geschäftsbericht 2011

SKMU Sammelstiftung BVG der KMU Geschäftsbericht 2011 SKMU Sammelstiftung BVG der KMU Geschäftsbericht 2011 Bundesplatz 4 3001 Bern Telefon 031 320 94 60 Telefax 031 320 91 21 www.skmu.ch Inhalt Vorwort 5 Geschäftstätigkeit 6 Kommentar zur Jahresrechnung

Mehr

SKMU Sammelstiftung BVG der KMU Geschäftsbericht 2014

SKMU Sammelstiftung BVG der KMU Geschäftsbericht 2014 SKMU Sammelstiftung BVG der KMU Geschäftsbericht 2014 Bundesplatz 4 3001 Bern Telefon 031 320 94 60 Telefax 031 320 91 21 www.skmu.ch Inhalt Vorwort 3 Geschäftstätigkeit 4 Kommentar zur Jahresrechnung

Mehr

APK. Allgemeine Pensionskasse der SAirGroup

APK. Allgemeine Pensionskasse der SAirGroup APK Allgemeine Pensionskasse der SAirGroup Kurzbericht Vorwort Das Geschäftsjahr war geprägt durch die fortgeführte, lockere Geldpolitik der Notenbanken. Die Zinsen bewegten sich deshalb weiterhin auf

Mehr

Pensionskasse SHP Jahresbericht 2013

Pensionskasse SHP Jahresbericht 2013 Pensionskasse SHP Jahresbericht 2013 Inhaltsverzeichnis Seite Jahresbericht des Stiftungsrates 3 Organisation 5 Bilanz 6 Betriebsrechnung 7 Vermögensanlage 8 Versichertenbestand 10 Kennzahlen 11 Jahresbericht

Mehr

Pensionskasse des Schweizerischen Apothekervereins

Pensionskasse des Schweizerischen Apothekervereins Pensionskasse des Schweizerischen Apothekervereins Auszug der Jahresrechnung 2014 Bilanz Betriebsrechnung (Kennzahlen) Auszüge des Anhangs Rue Pedro-Meylan 7 - Postfach 260-1211 Genf 17 Tel. 022 718 99

Mehr

Geschäftsbericht 2009 der Mikron Pensionskasse

Geschäftsbericht 2009 der Mikron Pensionskasse Geschäftsbericht 2009 der Mikron Pensionskasse Positives Anlageumfeld Der Wirtschaftsabschwung und die Auswirkungen auf die Finanzmärkte waren im 1. Quartal 2010 unvermindert zu spüren. Erst ab April 2009

Mehr

Ergebnisse. Kantonsratswahlen Gemeinde Sarnen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Kantonsratswahlen Gemeinde Sarnen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten Wahltag: 07.03.200 0 CVP -Dorf Sitze: 4. Imfeld Patrick, dipl. Bankfachexperte, 6060 2. Berlinger Jürg, Geschäftsführer, 6062 Wilen 3. Huser Zemp Theres, Sozialarbeiterin, 4. Keiser-Wirth Urs, dipl. Physiotherapeut,

Mehr

Das Geschäftsjahr 2014 im Überblick

Das Geschäftsjahr 2014 im Überblick Das Geschäftsjahr 2014 im Überblick Kennzahlen und weitere Daten 2014 Die Zahlen entsprechen dem ausführlichen Jahresbericht, bzw. der Jahresrechnung 2014 und werden durch die Revisionsstelle und die Aufsichtsbehörde

Mehr

JAHRESRECHNUNG 2008 der PREVAS Sammelstiftung Zürich

JAHRESRECHNUNG 2008 der PREVAS Sammelstiftung Zürich JAHRESRECHNUNG 2008 der PREVAS Sammelstiftung Zürich PREVAS Sammelstiftung, Zürich PSS 09.09.2009 BILANZ PER 31.12.2008 (mit Vorjahresvergleich) Aktiven 31.12.2008 31.12.2007 Vermögensanlagen 269 809 451.66

Mehr

Kurzbericht über das Geschäftsjahr 2014 der Pensionskasse Alcan Schweiz

Kurzbericht über das Geschäftsjahr 2014 der Pensionskasse Alcan Schweiz Pensionskasse Alcan Schweiz Geschäftsstelle Swiss Life Pension Services AG General-Guisan-Quai 40 Postfach 2831 8022 Zürich T +41 43 284 5368 Kurzbericht über das Geschäftsjahr 2014 der Pensionskasse Alcan

Mehr

Stiftung Alterssparkonten Isoliergewerbe. Jahresbericht 2009. Stiftung Alterssparkonten Isoliergewerbe Seite 1 von 10

Stiftung Alterssparkonten Isoliergewerbe. Jahresbericht 2009. Stiftung Alterssparkonten Isoliergewerbe Seite 1 von 10 Stiftung Alterssparkonten Isoliergewerbe Jahresbericht 2009 Stiftung Alterssparkonten Isoliergewerbe Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Vorwort...3 Bericht über den Geschäftsgang...3

Mehr

Rangliste. 7. Sponsoren - Langlauf 2012. St Nr Name / Vorname Ort Runden km/runde Distanz. Rang. Damen Klassisch

Rangliste. 7. Sponsoren - Langlauf 2012. St Nr Name / Vorname Ort Runden km/runde Distanz. Rang. Damen Klassisch liste Damen Klassisch 6. 6. 1 81 Henggeler Olivia Hitzkirch 8 2 16 63 Epp Claudine Grendelbruch 6 2 12 94 Ettlin Pia Stans 6 2 12 3 Joss Judith Greifensee 6 2 12 2 Rohrer Antonia Sachseln 6 2 12 102 Sigrist

Mehr

Jahresrechnung 2013. Sammelstiftung Malbun der Zürich Lebensversicherungs-Gesellschaft AG

Jahresrechnung 2013. Sammelstiftung Malbun der Zürich Lebensversicherungs-Gesellschaft AG Jahresrechnung 2013 Sammelstiftung Malbun der Zürich Lebensversicherungs-Gesellschaft AG Sammelstiftung Malbun Jahresrechnung 2013 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Bilanz 3 Betriebsrechnung 4 Anhang

Mehr

Pensionskasse Verom Caisse de pension Verom Cassa di pensione Verom

Pensionskasse Verom Caisse de pension Verom Cassa di pensione Verom Ifangstrasse 8 Postfach 8952 Schlieren Tel. 044 738 20 70 Fax 044 738 20 77 ak043@verom.ch www.verom.ch Ausgleichskasse Caisse de compensation Cassa di compensazione Pensionskasse Verom Caisse de pension

Mehr

Die berufliche Vorsorge in der Schweiz Kennzahlen der Pensionskassenstatistik 2000 2005

Die berufliche Vorsorge in der Schweiz Kennzahlen der Pensionskassenstatistik 2000 2005 Die berufliche Vorsorge in der Schweiz Kennzahlen der Pensionskassenstatistik 2000 2005 Neuchâtel, 2007 Vermögensanlage Aktiven in Millionen Franken 2000 2002 2004 1 2005 1 Direkte und kollektive Anlagen

Mehr

geschäftsbericht, pv-promea 2014 kurzfassung

geschäftsbericht, pv-promea 2014 kurzfassung geschäftsbericht, pv-promea 2014 kurzfassung vorwort, des stiftungsratspräsidenten Auch in diesem Jahr überreichen wir Ihnen den Geschäftsbericht der PV- PROMEA in der bewährten Kurzfassung. Die Vollversion

Mehr

Die Führungsverantwortung des Stiftungsrates

Die Führungsverantwortung des Stiftungsrates Die Führungsverantwortung des Stiftungsrates 1 Agenda Rechnungslegung und Jahresrechnung Kontrollaufgaben der Führungsverantwortlichen Informationspflicht gegenüber den Versicherten Schwergewicht in dieser

Mehr

Das Geschäftsjahr 2012 im Überblick

Das Geschäftsjahr 2012 im Überblick Das Geschäftsjahr 2012 im Überblick Kennzahlen und weitere Daten 2012 Die Zahlen entsprechen dem ausführlichen Jahresbericht, bzw. der Jahresrechnung 2012 und werden durch die Revisionsstelle und die Aufsichtsbehörde

Mehr

Regierungsrat Staatskanzlei STK Informationsbeauftragter. Bestellung kantonaler Kommissionen für die Amtsdauer 2010 bis 2014

Regierungsrat Staatskanzlei STK Informationsbeauftragter. Bestellung kantonaler Kommissionen für die Amtsdauer 2010 bis 2014 Regierungsrat Staatskanzlei STK Informationsbeauftragter Medienmitteilung Datum: 5. August 2010 Nr. 40 Sperrfrist: keine Bestellung kantonaler Kommissionen für die Amtsdauer 2010 bis 2014 Der Regierungsrat

Mehr

47. Geschäftsbericht 2005 BERUFLICHE VORSORGE

47. Geschäftsbericht 2005 BERUFLICHE VORSORGE BERUFLICHE VORSORGE INHALTSVERZEICHNIS Überblick Inhaltsverzeichnis 2 Organe und Adresse 2 Wertschriften Bestand und Ertrag 6 Kommentar Bericht des Stiftungsrates 3 Immobilien Bestand und Ertrag 7 Jahresrechnung

Mehr

Geschäftsbericht 2012 Trigona Sammelstiftung für berufliche Vorsorge

Geschäftsbericht 2012 Trigona Sammelstiftung für berufliche Vorsorge Geschäftsbericht 2012 Trigona Sammelstiftung für berufliche Vorsorge Wir machen Sie sicherer. 2 Geschäftsbericht 2012 Bilanz Aktiven Anhang Vermögensanlagen 184 515 194.69 164 980 181.92 Flüssige Mittel

Mehr

Jahresbericht 2014. Geschäftsstelle: Sammelstiftung Symova Beundenfeldstrasse 5 Postfach / Case postale 443 CH-3000 Bern 25

Jahresbericht 2014. Geschäftsstelle: Sammelstiftung Symova Beundenfeldstrasse 5 Postfach / Case postale 443 CH-3000 Bern 25 Jahresbericht 2014 Geschäftsstelle: Sammelstiftung Symova Beundenfeldstrasse 5 Postfach / Case postale 443 CH-3000 Bern 25 Telefon 031 330 60 00 Telefax 031 330 60 01 info@symova.ch www.symova.ch Kennzahlen

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT DER SSO-VORSORGESTIFTUNG FÜR DAS JAHR 2010

GESCHÄFTSBERICHT DER SSO-VORSORGESTIFTUNG FÜR DAS JAHR 2010 GESCHÄFTSBERICHT DER SSO-VORSORGESTIFTUNG FÜR DAS JAHR 2010 JAHRESBERICHT Leider konnte die Börse den positiven Trend des Vorjahres nicht weiter halten und 4 Monate mit negativer Performance führten dazu,

Mehr

BVG-Vorsorgestiftung physioswiss (Schweizer Physiotherapie Verband) Sursee (LU)

BVG-Vorsorgestiftung physioswiss (Schweizer Physiotherapie Verband) Sursee (LU) BVG-Vorsorgestiftung physioswiss (Schweizer Physiotherapie Verband) Sursee (LU) Jahresrechnung 2014 (Kurzfassung) Bilanz Betriebsrechnung Anhang Bilanz (Kurzfassung) 31.12.2014 31.12.2013 Aktiven Vermögensanlagen

Mehr

Jahresbericht 2013 Pensionskasse Profaro

Jahresbericht 2013 Pensionskasse Profaro Jahresbericht 2013 Pensionskasse Profaro Jahresbericht 2013 Die Pensionskasse Profaro startet gestärkt ins 2014. Im vergangenen Jahr hat sich der Stiftungsrat intensiv mit der strategischen Ausrichtung

Mehr

Die Pensionskasse, die ihren Kunden gehört!

Die Pensionskasse, die ihren Kunden gehört! Ihre Pensionskasse Geschäftsbericht 2007 Die Pensionskasse, die ihren Kunden gehört! Pensionskasse PIG, Bankstrasse 8, Postfach 1659, 8401 Winterthur Tel. 052 222 73 01, Fax 052 222 33 28, info@pk-pig.ch,

Mehr

UTA Sammelstiftung Vorsorge ohne Sorge

UTA Sammelstiftung Vorsorge ohne Sorge UTA Sammelstiftung Vorsorge ohne Sorge Info-Anlass 2012 UTA GRUPPE 1 Übersicht Vorstellung UTA Sammelstiftung BVG Vorsorgepläne Daten aus dem Jahresbericht 2011 2 Chronologie Beinahe 40 Jahre Erfahrung

Mehr

Jahresbericht 2013. Kurzfassung. Stiftung Pensionskasse Blaues Kreuz der deutschen Schweiz 8005 Zürich

Jahresbericht 2013. Kurzfassung. Stiftung Pensionskasse Blaues Kreuz der deutschen Schweiz 8005 Zürich Jahresbericht 2013 Kurzfassung Stiftung Pensionskasse Blaues Kreuz der deutschen Schweiz 8005 Zürich Geschä sbericht 2013 Kurzfassung Die Pensionskasse und der Gesetzgeber Der Sungsrat Ihrer Pensionskasse

Mehr

VORSORGEANLASS. 27. Mai 2015. Die hohe Kunst der Beruflichen Vorsorge. Folie 1

VORSORGEANLASS. 27. Mai 2015. Die hohe Kunst der Beruflichen Vorsorge. Folie 1 VORSORGEANLASS 27. Mai 2015 Die hohe Kunst der Beruflichen Vorsorge Folie 1 Otto von Bismarck / 1889 3-Generationen-Vertrag Dem Arbeiter das Recht auf Arbeit zu geben Die Pflege zu sichern, wenn er krank

Mehr

Geschäftsbericht 2014 Kurzfassung

Geschäftsbericht 2014 Kurzfassung Geschäftsbericht 2014 Kurzfassung Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren Unsere letztjährige Feststellung an dieser Stelle, die Finanzmärkte hätten wirtschaftshistorisches Neuland betreten, hat sich bestätigt.

Mehr

Pensionskasse PANVICA JAHRESBERICHT 2013. Kurz-Orientierung über den Verlauf und aktuellen Stand der Pensionskasse PANVICA

Pensionskasse PANVICA JAHRESBERICHT 2013. Kurz-Orientierung über den Verlauf und aktuellen Stand der Pensionskasse PANVICA Pensionskasse PANVICA JAHRESBERICHT 2013 Kurz-Orientierung über den Verlauf und aktuellen Stand der Pensionskasse PANVICA Pensionskasse PANVICA Jahresbericht 2013 Inhaltsverzeichnis Zum Geschäftsjahr 3

Mehr

Asset and Liability Management Wertschwankungsreserven

Asset and Liability Management Wertschwankungsreserven Asset and Liability Management Wertschwankungsreserven ASIP-Informationsveranstaltung: Aktuelle Knackpunkte der 1. BVG-Revision Dr. Andreas Reichlin, Partner PPCmetrics AG Financial Consulting, Controlling

Mehr

Kurzbericht über das Geschäftsjahr 2014 der Ergänzungskasse Alcan Schweiz

Kurzbericht über das Geschäftsjahr 2014 der Ergänzungskasse Alcan Schweiz Ergänzungskasse Alcan Schweiz Geschäftsstelle Swiss Life Pension Services AG General-Guisan-Quai 40 Postfach 2831 CH-8022 Zürich T +41 43 284 5368 Kurzbericht über das Geschäftsjahr 2014 der Ergänzungskasse

Mehr

Ergebnis Landratswahlen 21. Mai 2006 / Wahlkreis 8: Glarus-Riedern

Ergebnis Landratswahlen 21. Mai 2006 / Wahlkreis 8: Glarus-Riedern Ergebnis Landratswahlen 21. Mai 2006 / Wahlkreis 8: Glarus-Riedern Anzahl Sitze 13 Stimmberechtigte 4156 eingegangene Wahlzettel 1396 Stimmbeteiligung: 33,7 % Liste Nr. 1 Sozialdemokratische Partei JUSO

Mehr

Bewertungsfragen gemäss FER 26: Schwankungsreserven Amt für Sozialversicherung und Stiftungsaufsicht des Kantons Bern: BVG-Seminar 2005

Bewertungsfragen gemäss FER 26: Schwankungsreserven Amt für Sozialversicherung und Stiftungsaufsicht des Kantons Bern: BVG-Seminar 2005 Bewertungsfragen gemäss FER 26: Schwankungsreserven Amt für Sozialversicherung und Stiftungsaufsicht des Kantons Bern: BVG-Seminar 2005 Dr. Andreas Reichlin, Partner PPCmetrics AG Financial Consulting,

Mehr

Reglement zur Teilliquidation der Pensionskasse Bühler AG Uzwil

Reglement zur Teilliquidation der Pensionskasse Bühler AG Uzwil Reglement zur Teilliquidation der Pensionskasse Bühler AG Uzwil Ausgabe 1. Januar 2005 Pensionskasse Bühler AG Uzwil CH-9240 Uzwil/SG Tel. + 41 71 955 27 61 Fax + 41 71 955 26 80 info.pensionskasse@buhlergroup.com

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2008

GESCHÄFTSBERICHT 2008 GESCHÄFTSBERICHT 2008 «Vom Gwärb fürs Gwärb» Gewerbetreibende aus der Nordwestschweiz gründeten im Jahr 1993 ihre eigene Sammelpensionskasse. Sie bietet bedarfsgerechte Vorsorgelösungen und investiert

Mehr

Personal-Vorsorgestiftung. der. Aluminium-Laufen AG Liesberg

Personal-Vorsorgestiftung. der. Aluminium-Laufen AG Liesberg Personal-Vorsorgestiftung der Aluminium-Laufen AG Liesberg Jahresrechnung 2010 Seite 2 BILANZEN 31. DEZEMBER 2010 UND 2009 AKTIVEN Anhang 31.12.2010 31.12.2009 Ziffer Vermögensanlagen 78'450'766.13 78'178'364.09

Mehr

Sammel-Pensionskasse Trikolon

Sammel-Pensionskasse Trikolon Geschäftsbericht 2007 Sammel-Pensionskasse Trikolon 2 M Vorwort Erfolgreiches Geschäftsjahr 2007 Die Sammel-Pensionskasse TRIKOLON erzielte im Jahr 2007 ein erfreuliches Jahresergebnis. Die Gesamtrendite

Mehr

Personal-Vorsorgestiftung. der. Aluminium-Laufen AG Liesberg

Personal-Vorsorgestiftung. der. Aluminium-Laufen AG Liesberg Personal-Vorsorgestiftung der Aluminium-Laufen AG Liesberg Jahresrechnung 2009 Seite 2 BILANZEN 31. DEZEMBER 2009 UND 2008 AKTIVEN Anhang 31.12.2009 31.12.2008 Ziffer Vermögensanlagen 78'178'364.09 72'813'828.19

Mehr

Jahresbericht 2014. Helvetia BVG Invest Sammelstiftung für Personalvorsorge. Helvetia Schweiz. Ihre Schweizer Versicherung.

Jahresbericht 2014. Helvetia BVG Invest Sammelstiftung für Personalvorsorge. Helvetia Schweiz. Ihre Schweizer Versicherung. Helvetia Schweiz Jahresbericht 2014 Helvetia BVG Invest Sammelstiftung für Personalvorsorge. Ihre Schweizer Versicherung. 1/19 Jahresbericht 2014 Helvetia BVG Invest 2014: deutlicher Aufwärtstrend und

Mehr

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser Bericht zur Jahresrechnung 201 4 Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser Herzlichen Glückwunsch: Sie haben mit der Loyalis BVG-Sammelstiftung den richtigen Partner für die berufliche Vorsorge gewählt. Das

Mehr

Vorsorge Info 2015. Nr. 2. Mitteilungen und Jahresdaten 2014. Berufliche Vorsorge. hohe Kompetenz. attraktive Konditionen. umsichtige Anlagestrategie

Vorsorge Info 2015. Nr. 2. Mitteilungen und Jahresdaten 2014. Berufliche Vorsorge. hohe Kompetenz. attraktive Konditionen. umsichtige Anlagestrategie Vorsorge Info 2015 Nr. 2 Mitteilungen und Jahresdaten 2014 Berufliche Vorsorge hohe Kompetenz attraktive Konditionen umsichtige Anlagestrategie effiziente Verwaltung www.musikundbildung.ch Die Pensionskasse

Mehr

der ordentlichen Generalversammlung Luzerner Kantonalbank AG von Mittwoch, 23. Mai 2012, 18.00 Uhr, Allmend-Hallen, Luzern

der ordentlichen Generalversammlung Luzerner Kantonalbank AG von Mittwoch, 23. Mai 2012, 18.00 Uhr, Allmend-Hallen, Luzern 4 3 Beschluss-Protokoll der ordentlichen Generalversammlung Luzerner Kantonalbank AG von Mittwoch, 23. Mai 2012, 18.00 Uhr, Allmend-Hallen, Luzern Vertreter auf dem Podium Mark Bachmann Prof. Dr. Christof

Mehr

Vorsorge-Stiftung Der Theatergenossenschaft Basel Postfach, 4010 Basel Tel. 061 295 14 37 www.vorsorge-thbs.com

Vorsorge-Stiftung Der Theatergenossenschaft Basel Postfach, 4010 Basel Tel. 061 295 14 37 www.vorsorge-thbs.com Vorsorge-Stiftung Der Theatergenossenschaft Basel Postfach, 4010 Basel Tel. 061 295 14 37 www.vorsorge-thbs.com ORGANISATIONSREGLEMENT ANHANG B RESERVENREGLEMENT wirksam ab 1. Januar 2015 Dieser Anhang

Mehr

Bericht der Revisionsstelle an den Stiftungsrat

Bericht der Revisionsstelle an den Stiftungsrat , Bern Bericht der Revisionsstelle an den Stiftungsrat Jahresrechnung 2013 KPMG AG Gümligen-Bern, 13. Mai 2014 Ref. Him/Roa KPMG AG Wirtschaftsprüfung Hofgut Postfach 112 Telefon +41 58 249 76 00 CH-3073

Mehr

1. Vorwort des Präsidenten 3. 2. Gremien von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg 4. 2.1 Vorstand 4. 2.2 Umbenennung des LA zu NRP Strategiegremium 5

1. Vorwort des Präsidenten 3. 2. Gremien von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg 4. 2.1 Vorstand 4. 2.2 Umbenennung des LA zu NRP Strategiegremium 5 Jahresbericht 2008 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort des Präsidenten 3 2. Gremien von Pro Wirtschaft Nidwalden/Engelberg 4 2.1 Vorstand 4 2.2 Umbenennung des LA zu NRP Strategiegremium 5 2.3 Stiftungsrat 6

Mehr

Hauptstrasse 14 8750 Glarus Telefon 055 646 60 90 info@glpk.ch www.glpk.ch

Hauptstrasse 14 8750 Glarus Telefon 055 646 60 90 info@glpk.ch www.glpk.ch GESCHÄFTSBERICHT 2014 Hauptstrasse 14 8750 Glarus Telefon 055 646 60 90 info@glpk.ch www.glpk.ch INHALT I. Das Geschäftsjahr 2014 im Überblick 2 II. Kennzahlen 6 III. Bilanz 7 IV. Betriebsrechnung 8 V.

Mehr

Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011

Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011 Protokoll 12. Generalversammlung vom 17. März 2011 Ort: Beginn: Vorsitz: Anwesende Vorstandsmitglieder: Anwesende Mitglieder: 39 Gäste: 1. Begrüssung Gemeindesaal Ennetbürgen 19.00 Uhr Markus Odermatt,

Mehr

Das vorliegende Teilliquidationsreglement stützt sich auf Art. 53b und 53d BVG, Art. 27g und 27h BVV2 sowie Art. 48 des Vorsorgereglements.

Das vorliegende Teilliquidationsreglement stützt sich auf Art. 53b und 53d BVG, Art. 27g und 27h BVV2 sowie Art. 48 des Vorsorgereglements. Veska Pensionskasse Teilliquidationsreglement Das vorliegende Teilliquidationsreglement stützt sich auf Art. 53b und 53d BVG, Art. 27g und 27h BVV2 sowie Art. 48 des Vorsorgereglements. 1. Voraussetzungen

Mehr

RÜCKSTELLUNGSREGLEMENT

RÜCKSTELLUNGSREGLEMENT Pensionskasse RÜCKSTELLUNGSREGLEMENT 2013 der Pensionskasse Züriwerk, Zürich Rückstellungsreglement - 2 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Bestimmungen 3 1.1 Grundsätze und Ziele 3 2 Technische Grundlagen,

Mehr

Reglement zur Vertragsauflösung und zur Teilliquidation

Reglement zur Vertragsauflösung und zur Teilliquidation Reglement zur Vertragsauflösung und zur Teilliquidation SR 29.04.2009 2 I. Vorbemerkungen Dieses Reglement regelt die Auflösung eines Anschlussvertrages gemäss den einschlägigen gesetzlichen und vertraglichen

Mehr

Geschäftsbericht 2009

Geschäftsbericht 2009 Geschäftsbericht 2009 Maximale Individualisierung in der beruflichen Vorsorge Sammelstiftung PensFlex Organe und Organisation Stifterinnen Stiftungsratspräsident Stiftungsratsmitglieder Geschäftsführung

Mehr

Anlagereglement. für. Vorsorgewerke. mit eigener. Wertschriftenlösung

Anlagereglement. für. Vorsorgewerke. mit eigener. Wertschriftenlösung Anlagereglement für Vorsorgewerke mit eigener Wertschriftenlösung gültig ab 01.01.2010, Postfach 5365, CH-3001 Bern Seite 1 von 12 Inhalt Teil 1: Ebene Stiftung... 3 1. Reglementarische und gesetzliche

Mehr

PKG Pensionskasse Geschäftsbericht 2008

PKG Pensionskasse Geschäftsbericht 2008 PKG Pensionskasse Geschäftsbericht 2008 «Ausdauer und Entschlossenheit sind zwei Eigenschaften, die bei jedem Unternehmen den Erfolg sichern.» Leo Tolstoi Inhalt Das Wichtigste in Kürze Organe, Verwaltung

Mehr

Die Pensionskasse, die ihren Kunden gehört!

Die Pensionskasse, die ihren Kunden gehört! Ihre Pensionskasse Geschäftsbericht 2010 Die Pensionskasse, die ihren Kunden gehört! Pensionskasse PIG, Genossenschaft, Bankstrasse 8, Postfach 1659, 8401 Winterthur Tel. 052 222 73 01, Fax 052 222 33

Mehr

GB13_pkgl_A4.indd 1 08.05.14 15:06

GB13_pkgl_A4.indd 1 08.05.14 15:06 Geschäftsbericht 2013 GB13_pkgl_A4.indd 1 08.05.14 15:06 GESCHÄFTSBERICHT 2013 Hauptstrasse 14 8750 Glarus Telefon 055 646 60 90 Fax 055 646 60 95 pensionskasse@gl.ch www.pkgl.ch GB13_pkgl_A4.indd 2 08.05.14

Mehr

Jahresbericht 2011. Helvetia Sammelstiftung für Personalvorsorge.

Jahresbericht 2011. Helvetia Sammelstiftung für Personalvorsorge. Jahresbericht 2011. Helvetia Sammelstiftung für Personalvorsorge. 2 011 Ganz einfach. Fragen Sie uns. T 058 280 1000 (24 h), www.helvetia-stiftung.ch 2011: Ein Jahr im Zeichen von Konsolidierung, Ausbau

Mehr

Amtsblatt. Donnerstag, 13. März 2014

Amtsblatt. Donnerstag, 13. März 2014 Amtliches Publikationsorgan. Erscheint jeden Donnerstag Herausgegeben von der Staatskanzlei Obwalden, 606 Sarnen Telefon 04 660 59 70, Fax 04 660 59 54, E-Mail: amtsblatt@ow.ch 4 Amtsblatt Donnerstag,

Mehr

Kantonale Versicherungskasse

Kantonale Versicherungskasse Kantonale Versicherungskasse Geschäftsbericht 2013 1 Inhaltsverzeichnis Editorial... 3 Bericht des Präsidenten der Verwaltungskommission zum Geschäftsjahr 2013... 4 Bericht des Geschäftsführers zum Geschäftsjahr

Mehr

Herzlich Willkommen. PK RhB Informationsanlass vom 18. / 19. November 2015

Herzlich Willkommen. PK RhB Informationsanlass vom 18. / 19. November 2015 Herzlich Willkommen 1 Benno Burtscher Präsident des Stiftungsrates 2 Themen Pensionskasse im Tiefzinsumfeld Aktuelle finanzielle Lage der Pensionskasse Verschiedenes 3 Minuszinsen und Kennzahlen NZZ am

Mehr

PKS CPS. Rückstellungsreglement. 1. Januar 2012. der Pensionskasse SRG SSR idée suisse. Pensionskasse. SRG SSR idée suisse.

PKS CPS. Rückstellungsreglement. 1. Januar 2012. der Pensionskasse SRG SSR idée suisse. Pensionskasse. SRG SSR idée suisse. PKS CPS 1. Januar 2012 Rückstellungsreglement der Pensionskasse Pensionskasse Caisse de pension Cassa pensioni Cassa da pensiun Pensionskasse Thunstrasse 18 CH-3000 Bern 15 Telefon 031 350 93 94 Fax 031

Mehr

Pensionskasse der Politischen Gemeinde Küsnacht ZH 8700 Küsnacht ZH

Pensionskasse der Politischen Gemeinde Küsnacht ZH 8700 Küsnacht ZH Pensionskasse der Politischen Gemeinde Küsnacht ZH 8700 Küsnacht ZH Jahresrechnung 2013 Bilanz Betriebsrechnung Anhang Version: 26. März 2014 (definitiv) Bilanz per 31. Dezember 2013 Aktiven Anhang 31.12.2013

Mehr

Rechnungslegungsnorm Swiss GAAP FER 26

Rechnungslegungsnorm Swiss GAAP FER 26 Rechnungslegungsnorm Swiss GAAP FER 26 Dominik Rehmann dipl. Wirtschaftsprüfer Gruber Partner AG, Aarau Inhaltsverzeichnis 1. Definitionen 2. Kontext 3. Rechtliche Grundlagen 4. Grundsätze 5. Bilanzstruktur

Mehr

Ergebnisse. Gemeindekommissionswahlen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten

Ergebnisse. Gemeindekommissionswahlen. Name, Beruf und Wohnort des Kandidaten 1 01 FDP. Die Liberalen Sitze: 3 1. Frei Heidi, Personalfachfrau 2. Gerber Urs, Kaufm. Angestellter 3. Pezzetta Christine, Kauffrau 1'016 984 965 1. Reich Markus, Advokat und Notar 2. Guex Sandra, Hausfrau

Mehr

Jahresbericht 2007. Editorial 2 Geschäftsleitung 4 Bilanz 5 Erfolgsrechnung 6 Anhang zur Jahresrechnung 8

Jahresbericht 2007. Editorial 2 Geschäftsleitung 4 Bilanz 5 Erfolgsrechnung 6 Anhang zur Jahresrechnung 8 Jahresbericht 2007 Editorial 2 Geschäftsleitung 4 Bilanz 5 Erfolgsrechnung 6 Anhang zur Jahresrechnung 8 Bericht der Kontrollstelle Versicherungstechnischer Kurzbericht Editorial Das Jahr 2007 war im Bereich

Mehr

JAHRESRECHNUNG 2013 der PREVAS Sammelstiftung Zürich

JAHRESRECHNUNG 2013 der PREVAS Sammelstiftung Zürich JAHRESRECHNUNG 2013 der PREVAS Sammelstiftung Zürich BILANZ PER 31.12.2013 (mit Vorjahresvergleich) Aktiven Vermögensanlagen 187 627 455.25 173 642 409.29 Flüssige Mittel 10 165 838.43 8 065 852.17 Forderungen

Mehr

Überprüfung der Zielgrösse der Wertschwankungsreserve

Überprüfung der Zielgrösse der Wertschwankungsreserve Aon Hewitt Investment Consulting Urheberrechtlich geschützt und vertraulich Überprüfung der Zielgrösse der Wertschwankungsreserve Pensionskasse XY, Januar 2015 Risk. Reinsurance. Human Resources. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Reglement über technische Bestimmungen der pensionskasse pro

Reglement über technische Bestimmungen der pensionskasse pro Reglement über technische Bestimmungen der pensionskasse pro gültig per 01.01.2014 pensionskasse pro Bahnhofstrasse 4 Postfach 434 CH-6431 Schwyz t + 41 41 817 70 10 f + 41 41 817 70 15 pkpro.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bildung von Rückstellungen. Verabschiedet am 28.09.2011 In Kraft ab dem 31.12.2011 EGLEMENT

Bildung von Rückstellungen. Verabschiedet am 28.09.2011 In Kraft ab dem 31.12.2011 EGLEMENT Bildung von Rückstellungen Verabschiedet am 28.09.2011 In Kraft ab dem 31.12.2011 EGLEMENT 2 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Definitionen und Grundsätze 3 Art. 2 Technische Grundlagen und Berechnungsannahmen

Mehr

Jahresrechnung. per 31. Dezember 2012

Jahresrechnung. per 31. Dezember 2012 Jahresrechnung per 31. Dezember 2012 Inhalt Inhalt 1 Bilanz... 3 2 Betriebsrechnung... 4 3 Anhang... 5 1 Grundlagen und Organisation... 5 11 Rechtsform und Zweck... 5 12 Registrierung BVG und Sicherheitsfonds

Mehr

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser

Vorwort. Liebe Leserin, lieber Leser Vorwort Liebe Leserin, lieber Leser Die Loyalis BVG-Sammelstiftung steht für eine sichere berufliche Vorsorge in der Schweiz. Das haben wir 2013 erneut bewiesen. Insgesamt sichern 536 Arbeitgeber mit 2'636

Mehr

Rückstellungsreglement der Pensionskasse der ISS Schweiz, Zürich. Gültig ab 15.5.2013

Rückstellungsreglement der Pensionskasse der ISS Schweiz, Zürich. Gültig ab 15.5.2013 der Pensionskasse der ISS Schweiz, Zürich Gültig ab 15.5.2013 INHALT 1. Ziel 3 2. Definitionen 3 3. Versicherungstechnische Grundlagen 3 4. Zuständigkeiten 4 5. Rückstellungsarten 4 6. Vorsorgekapitalien

Mehr

Teil- und Gesamtliquidationsreglement Gültig ab 1. Januar 2011

Teil- und Gesamtliquidationsreglement Gültig ab 1. Januar 2011 Teil- und Gesamtliquidationsreglement Gültig ab 1. Januar 2011 Stiftung Sozialfonds Essanestrasse 152 9492 Eschen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...3 2. Vorbemerkung...3 3. Voraussetzungen...3 4. Zeitpunkt

Mehr

Pensionskasse des Schweizerischen Apothekervereins Newsletter

Pensionskasse des Schweizerischen Apothekervereins Newsletter Pensionskasse des Schweizerischen Apothekervereins Newsletter Rückblick und Prognosen Jahresrechnung 2014 Vorsorgereglement 2015 Organisation der Stiftung Rückblick und Prognosen Das Jahr 2014 wird, wie

Mehr

Pensionskasse Konditoren-Confiseure

Pensionskasse Konditoren-Confiseure Pensionskasse Konditoren-Confiseure Jahresbericht 2007 Kurz-Orientierung über den Verlauf und aktuellen Stand der Pensionskasse Konditoren-Confiseure JAHRESBERICHT 2007 Kurz-Orientierung über den Verlauf

Mehr

Pensionskasse PERKOS. Reglement 1.1.2010. Bildung von Rückstellungen. Pensionskasse evangelisch-reformierter Kirchen der Ostschweiz

Pensionskasse PERKOS. Reglement 1.1.2010. Bildung von Rückstellungen. Pensionskasse evangelisch-reformierter Kirchen der Ostschweiz Pensionskasse evangelisch-reformierter Kirchen der Ostschweiz Reglement..00 Bildung von Erstellt von Swisscanto Vorsorge AG Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis A. und Inhalt Art. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

FRP 3. Teilliquidation. Version 29.11.2011

FRP 3. Teilliquidation. Version 29.11.2011 FRP 3 Teilliquidation Version 29.11.2011 FRP 3 Fachrichtlinie Teilliquidation / Stand 29.11.2011 Fachrichtlinie FRP 3 Teilliquidation Rechtsgrundlagen BVG Art. 53b, 53d FZG Art. 19, 23 BVV2 Art. 27g, 27h

Mehr

PENSIONSKASSE DER STADT WINTERTHUR. Reglement Teilliquidation

PENSIONSKASSE DER STADT WINTERTHUR. Reglement Teilliquidation PENSIONSKASSE DER STADT WINTERTHUR Reglement Teilliquidation Gültig ab 1. Januar 2014 Beschluss des Stiftungsrates vom 3. März 2014 Inhalt Art. 1 Einleitung... 3 Art. 2 Voraussetzungen... 3 Art. 3 Stichtag

Mehr

ERGÄNZUNGSKASSE ALCAN SCHWEIZ

ERGÄNZUNGSKASSE ALCAN SCHWEIZ ERGÄNZUNGSKASSE ALCAN SCHWEIZ Reglement über die Bildung von Rückstellungen und Schwankungsreserven gültig ab 1. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätze und Ziele 1 2. Technische Rückstellungen 1

Mehr

Geschäftsbericht 2014. Sammelstiftung Vita Plus der Zürich Lebensversicherungs-Gesellschaft AG. Vormals Sammelstiftung Mythen

Geschäftsbericht 2014. Sammelstiftung Vita Plus der Zürich Lebensversicherungs-Gesellschaft AG. Vormals Sammelstiftung Mythen Geschäftsbericht 2014 Sammelstiftung Vita Plus der Zürich Lebensversicherungs-Gesellschaft AG Vormals Sammelstiftung Mythen Berufliche Vorsorge von der Sammels ung Vita Plus und der Zurich Versicherung

Mehr

Geschäftsbericht 2013 / 2014. Kurzfassung. PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft 1

Geschäftsbericht 2013 / 2014. Kurzfassung. PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft 1 Geschäftsbericht 2013 / 2014 Kurzfassung PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft 1 Kennzahlen 2013 / 2014 Deckungsgrad 101,7 % Performance 5,8 % Anzahl Versicherte und Rentner 14 086 Bilanzsumme 4,7 Mrd.

Mehr

Wenn es um alles geht Privatklinikgruppe Hirslanden. Beratung und Information Hirslanden Healthline T 0848 333 999. Personalvorsorge der

Wenn es um alles geht Privatklinikgruppe Hirslanden. Beratung und Information Hirslanden Healthline T 0848 333 999. Personalvorsorge der Hirslanden Klinik Aarau Klinik Beau-Site, Bern Wenn es um alles geht Privatklinikgruppe Hirslanden Beratung und Information Hirslanden Healthline T 0848 333 999 Klinik Permanence, Bern Salem-Spital, Bern

Mehr

Pensionierungsvorbereitungsseminare

Pensionierungsvorbereitungsseminare Pensionierungsvorbereitungsseminare 2015 Themen Berufliche Vorsorge im Allgemeinen Migros-Pensionskasse Kapitalanlagen, Deckungsgrad, Lebenserwartung Leistungen und Berechnungen Vorsorgeausweis Wahlmöglichkeiten

Mehr

Berufliche Vorsorge Wird das Unternehmensrisiko unterschätzt?

Berufliche Vorsorge Wird das Unternehmensrisiko unterschätzt? Pension Services Berufliche Vorsorge Wird das Unternehmensrisiko unterschätzt? Dr. Frank Meisinger eidg. dipl. Pensionsversicherungsexperte Zürich, 20. November 2014 Einleitung Risiko «Erst wägen, dann

Mehr

1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66. 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33

1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66. 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33 1 Aktiven 6'818'847.86 6'520'923.20 297'924.66 10 Finanzvermögen 2'397'087.39 2'412'491.72-15'404.33 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen 285'443.22 389'282.42-103'839.20 1000 Kasse 1'236.60

Mehr

VORSORGESTIFTUNG VLSS

VORSORGESTIFTUNG VLSS VORSORGESTIFTUNG VLSS STIFTUNG FÜR DIE BERUFLICHE VORSORGE DER LEITENDEN SPITALÄRZTE DER SCHWEIZ REGLEMENT ÜBER DIE BILDUNG UND VERWENDUNG VON RÜCKSTELLUNGEN UND SCHWANKUNGSRESERVEN gültig ab 1. Januar

Mehr

Bericht der Pensionskasse der Oerlikon Contraves AG Geschäftsjahr 2012

Bericht der Pensionskasse der Oerlikon Contraves AG Geschäftsjahr 2012 2 1 Bericht der Pensionskasse der Oerlikon Contraves AG Geschäftsjahr 212 Die Pensionskasse der Oerlikon Contraves AG will den Destinatären der Stiftung vor wiegend Mitarbeiter der Firma eine bedarfs gerechte

Mehr

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Sarganserland

Kantonsratswahlen 2016: Wahlkreis Sarganserland Liste Nr. 01: SVP Sarganserland 01.01 Hartmann Christof 1976 Bankangestellter, Gemeinderat, Kantonsrat Walenstadt bisher 01.01 Hartmann Christof 1976 Bankangestellter, Gemeinderat, Kantonsrat Walenstadt

Mehr

Das vorliegende Teilliquidationsreglement stützt sich auf Art. 53b und 53d BVG, Art. 27g und 27h BVV2 sowie Art. 48 des Vorsorgereglements.

Das vorliegende Teilliquidationsreglement stützt sich auf Art. 53b und 53d BVG, Art. 27g und 27h BVV2 sowie Art. 48 des Vorsorgereglements. 1 Veska Pensionskasse Teilliquidationsreglement Das vorliegende Teilliquidationsreglement stützt sich auf Art. 53b und 53d BVG, Art. 27g und 27h BVV2 sowie Art. 48 des Vorsorgereglements. 1. Voraussetzungen

Mehr

126.582.3 Teilliquidationsreglement der Kantonalen Pensionskasse Solothurn

126.582.3 Teilliquidationsreglement der Kantonalen Pensionskasse Solothurn 6.58. Teilliquidationsreglement der Kantonalen Pensionskasse Solothurn Beschluss der Verwaltungskommission der kantonalen Pensionskasse vom 9. März 007 Die Verwaltungskommission der Kantonalen Pensionskasse

Mehr

für die Legislaturperiode 2012/2016 (Stand 1.9.2015)

für die Legislaturperiode 2012/2016 (Stand 1.9.2015) EINWOHNERGEMEINDE HONAU BEHÖRDENVERZEICHNIS für die Legislaturperiode 2012/2016 (Stand 1.9.2015) GEMEINDE HONAU Untergütschstrasse 19, 6038 Honau Internet www.honau.ch E-Mail info@honau.ch Telefon 041

Mehr

von Adrian Schmid und Norbert Wartmann

von Adrian Schmid und Norbert Wartmann Ergänzende Illustrationen zum Artikel in der SCHWEIZER PERSONALVORSORGE, Ausgabe 03-05 Transparenz im Bereich Vermögensanlagen: Die Umsetzung von Swiss GAAP FER 26 in der Praxis von Adrian Schmid und Norbert

Mehr

REGLEMENT ÜBER DIE BILDUNG VON TECHNISCHEN RÜCKSTELLUNGEN

REGLEMENT ÜBER DIE BILDUNG VON TECHNISCHEN RÜCKSTELLUNGEN REGLEMENT ÜBER DIE BILDUNG VON TECHNISCHEN RÜCKSTELLUNGEN Gültig ab 31. Dezember 2013 INHALTSVERZEICHNIS Seite A ALLGEMEIN 1 1. Ziel 1 2. Definition 1 3. Versicherungstechnische Grundlagen 1 4. Technische

Mehr

Jahresbericht 2003. Pensionskasse Blaues Kreuz der deutschen Schweiz

Jahresbericht 2003. Pensionskasse Blaues Kreuz der deutschen Schweiz Jahresbericht 2003 Pensionskasse Blaues Kreuz der deutschen Schweiz Jahresbericht 2003 der Pensionskasse Blaues Kreuz der deutschen Schweiz, Zürich 1 Geschäftsstelle und Geschäftsführung Pensionskasse

Mehr

AXA BVG-Stiftung Westschweiz, Winterthur

AXA BVG-Stiftung Westschweiz, Winterthur Jahresrechnung 2014 AXA BVG-Stiftung Westschweiz, Winterthur L302.001-06.15 Die Jahresrechnung der AXA BVG-Stiftung Westschweiz, Winterthur wird in deutscher und französischer Sprache publiziert. Sollte

Mehr