from editorial to market Publishers Forum April 2015 in Berlin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "from editorial to market Publishers Forum 27 28 April 2015 in Berlin"

Transkript

1 from editorial to market Publishers Forum April 2015 in Berlin Welcome... 2 Editorial Board... 4 Sponsors... 8 Hosts, Moderators, Speakers Publishers Forum 2015

2 WELC How to Reconstruct Publishing: Competing Visions, Channels and Audiences reads the motto of this year s conference. The transformation of the publishing industry is in full swing, and four of its main themes provided the guiding ideas for the key note addresses and debates of the next two days: Dr. Rüdiger Wischenbart - Strategy & Money - IT Goes Center Stage - Know Your Customer and Don t Be Afraid - Publishing Goes Pop These headlines emphasize that the current change is the result of numerous driving forces, with not just one strategy available that promises guaranteed success. Instead, enterprises must innovate continuously, and relentlessly, as they adapt to new challenges with bundles of well integrated strategies and actions which are required to reach a variety of fickle target audiences. Welcome A few years ago, publishing professionals may have been tempted to play down what is at stake, by looking at e-books as just another format to be added to those already in the pipeline, and pointing to their tiny share of overall revenue in the business of books. Over the next couple of days, we shall discuss how each and every element along the value chain is about to change, as will the roles of all the actors involved, and even the borders that define the terrain of the publishing industry. And this is not a forecast, or an appeal, but the most central endeavor, for each and everybody, here and now. Allow me to add a few words of gratitude: to my predecessor as the head of program of this event, Helmut von Berg, who established what we aim at continuing in our debates during the next two days; to the members of the Editorial Board, whose advice and support was critical for shaping the agenda as it stands now; and also to the speakers, moderators and, naturally, to the sponsors without whose help there would not be a Publishers Forum to attend in the first place. I am confident that all this makes a rich fabric for inspiring and relevant conversations in the two days ahead.

3 OME Das Verlagsgeschäft neu ausrichten: Konkurrierende Visionen, Kanäle und Zielgruppen, lautet das Motto der diesjährigen Konferenz. Der Umbau der Buchbranche ist in vollem Gang, und vier der Leitthemen zu dieser Transformation ziehen sich auch als roter Faden durch die Vorträge und Debatten der beiden Tage des Publishers Forum: - Strategie & Geld - IT wird zur zentralen Bühne - Kenne deine Kunden, und fürchte dich nicht - Publishing goes Pop Diese Überschriften machen deutlich, dass der Wandel gleich von mehreren Kräften angetrieben wird, und dass es nicht die eine allein erfolgsversprechende Strategie geben kann. Stattdessen müssen sich Unternehmen stets aufs Neue verändern, neu ausrichten, nicht eine Kundengruppe im Auge haben, sondern Bündel von miteinander gut vernetzten Strategien und Maßnahmen eine Vielfalt von sich ebenfalls verändernden Zielgruppen erreichen. Noch vor wenigen Jahren mochte manch ein Verleger abwiegeln, mit dem E-Book komme einfach ein weiteres Format zu den bestehenden hinzu, und die Verschiebung um einige Prozentpunkte in der Produktpalette stelle doch höchstens einen Hebel mit bescheidener Wirkungskraft dar. Willkommen In den nächsten beiden Tagen besprechen wir auf dem Publishers Forum, wie längst die Gesamtheit der Geschäftsprozesse, der Rollen der einzelnen Akteure, und selbst die Außengrenzen der Buchbranche täglich neu erfunden werden müssen. Dies ist auch keine Prognose, oder gar Mahnung mehr, sondern die wichtigste Herausforderung im geschäftlichen Hier und Jetzt. Zuletzt noch ein Wort des Dankes, an meinen Vorgänger als Verantwortlichen für das Programm, Helmut von Berg, der das Forum entwickelt und aufgebaut hat, an die Mitglieder des Editorial Board, deren Rat und tatkräftige Unterstützung das Programm, wie es nun vorliegt, ganz wesentlich mit geprägt haben, sowie allen, die als Sprecher, Moderatoren, und natürlich auch als Sponsoren mithelfen, dass diese Veranstaltung für Sie und für uns alle zusammengefügt werden konnte. Ich bin zuversichtlich, dass dies reichhaltigen Stoff für spannende und produktive Gespräche ergibt. Ihr Dr. Rüdiger Wischenbart Direktor, Publishers Forum

4 The Editorial Board of the Publishers Forum Berlin To support the Forum, an Editorial Board has been established in A number of renowned publishing experts have supported the process of defining topics for the Forum. The Editorial Board supports the organizers by providing and reviewing ideas, and acts as an Advisory Board for the development of the program. The members of the Editorial Board use their personal contacts to engage with excellent leaders of the publishing community as speakers and participants of the forum. The Editorial Board will furthermore share their experience and insights as active participants, speakers and moderators of the Forum. The organizers would like to thank: Editorial Board The Members of the Editorial Board Fionnuala Duggan, Partner, Impresario Media LLP Trustee, Yale University Press, UK Ulrich Klopotek, CEO, Klopotek, GER Brian O Leary, Principal, Magellan Media Consulting, USA

5 Ein Kreis internationaler, erfahrener und bekannter Branchenexperten hat sich bereit erklärt, die Programmarbeit 2015 aktiv zu unterstützen und kritisch zu begleiten. Die wesentliche Funktion des Editorial Board liegt in der aktiven Mitwirkung und Gestaltung des Programms sowie in der Ansprache von herausragenden Referenten. Das Editorial Board ist Ideengeber und kritischer Begleiter des Organisationsteams, unterstützt die Programmentwicklung und bringt seine persönlichen Kontakte für die Weiterentwicklung des Forums ein. Die Veranstalter danken herzlich den Board-Mitgliedern: Editorial Board Prof. Dr. Joerg Pfuhl, Member of the Supervisory Board, Consultant, GER Stephan Schierke, President & CEO, arvato publisher services, GER Klaus-Peter Stegen, Managing Director, Klopotek The Publishers Forum GmbH, GER David Worlock, Co-Chair Outsell Global Leadership Councils, Outsell Inc., UK

6 Welcome to the Conference Dinner at the Osteria Maria restaurant Osteria Maria Leydenallee Berlin Phone:

7 27 April 2015, 7:00 pm U S-/U-Bahn Rathaus Steglitz S Schloßstraße Schützenstraße Leydenallee Albrechtstraße On Monday 27 April, there will be a bus service from the conference location to the restaurant at 6:30pm. Buses will also be provided for getting back to the conference location after dinner: Buses will run every 30 minutes between 10:00 pm and 11:30 pm.

8 We would like to thank everybody who has helped us make the Publishers Forum 2015 a success. Thank you! SPONSORS Trusted Partners from across the Industry MEDIA PARTNERS

9 SPONSORS Klopotek ist der international führende Anbieter von Software und Beratungsleistungen für Medienunternehmen und Buch- und Zeitschriftenverlage im Print- und Online-Bereich. Mehr als Verlage, mit mehr als Anwendern und mehr als 350 Installationen an mehr als 140 Standorten, wickeln ihre Geschäftsprozesse mit der Klopotek Software in 7 Sprachen ab. Die Klopotek Order to Cash (O2C) Lösungen verarbeiten pro Jahr 5,3 Milliarden Euro Verlagsumsatz und 3 Millionen Subskriptionsaufträge. Mit den Klopotek Contracts, Rights & Royalties (CR&R) Lösungen werden 1,2 Millionen Autorenverträge verwaltet und durch die Verarbeitung von 3,3 Milliarden Euro Verlagsumsatz pro Jahr 0,5 Milliarden Euro Honorare generiert. Das Klopotek Portfolio deckt die gesamte Wertschöpfungskette im Verlagsbereich für Print- und digitale Produkte ab. Unsere Produkte basieren auf den Best-Practices der Verlagsbranche und ermöglichen die effiziente Abwicklung der zentralen Verlagsprozesse durch Optimierung der Datenflüsse in Verlagen und Medienunternehmen. Die Klopotek Verlagslösung ist im traditionellen Rich Client Format verfügbar sowie für eine wachsende Anzahl zentraler Workflow-Prozesse als browser-basierte Client-Lösung auf einer Cloud-zentrierten Technologie-Plattform (Klopotek STREAM) und bietet intelligente und einfache Benutzerinteraktion für Desktops und mobile Endgeräte. Unsere Strategie liegt in der kontinuierlichen Weiterentwicklung JAVA-basierter Apps für die Unterstützung von Workflows in den Bereichen Contracts, Rights, Permissions & Royalties, Title & Component Management sowie Order to Cash, die alle auf der Klopotek STREAM Plattform laufen. Klopotek hat Standorte in Amsterdam, Berlin, München, London, Paris und Parsippany, New Jersey. Viele der mehr als 175 Mitarbeiter/innen, die aus 18 Nationen kommen, stammen aus der Verlagsbranche und vereinigen somit das weltweite Wissen um Publishing unter dem Dach von Klopotek. Trusted partners from across the industry Mehr Informationen auf Canon ist Anbieter von digitalen Imaging-Lösungen für den Consumer- und den Business-Bereich. Im Consumer Imaging werden Foto- und Videokameras, Ferngläser, Drucker, Kopierer, Scanner, Faxgeräte, Projektoren und Netzwerkkameras vertrieben. Neu hinzugekommen ist hier Professional Imaging u.a. mit der professionellen Cinema EOS Serie und Broadcast-Objektiven. Im Business- Bereich gehören multifunktionale Drucksysteme, Dokumentenmanagement-Systeme, Großformatdrucker und Software-Lösungen sowie Services zum Produktportfolio. Einen bedeutenden Anteil am umfangreichen Canon-Produktportfolio haben professionelle

10 SPONSORS Bogen- und Rollenproduktionssysteme. Canon ist Marktführer im Bereich Toner- und Inkjet- High-Volume, sowie führender Anbieter von Endlosdrucklösungen, die alle Marktsegmente der digitalen Druckindustrie abbilden. Seit 1973 ist Canon mit der eigenständigen Tochtergesellschaft in Deutschland präsent, seit 1995 mit Hauptsitz in Krefeld. Im Jahr 2013 wurde die Océ Deutschland GmbH auf die Canon Deutschland GmbH verschmolzen. Das Unternehmen beschäftigt rund Mitarbeiter. Mehr Informationen auf Trusted Partners from across the Industry Die hgv Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice ist eines der führenden Dienstleistungsunternehmen für Verlage in Deutschland. An den Standorten Hamburg, München und Kusterdingen bietet sie ein weites Spektrum an Produkten rund um das Thema Verlagscontent aus einer Hand angefangen von klassischen IT- Lösungen über den Kunden- und Finanzservice, Herstellung und Logistik bis hin zur digitalen Auslieferung. Kunden der hgv genießen den Vorteil, dass ein Großteil der rund 100 Mitarbeiter unmittelbar aus der Verlags- und Buchbranche stammt und deshalb mit Prozessen in Verlagen bestens vertraut ist. Seit ihrer Gründung 1989 als Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck hat die hgv bereits zahlreichen Projekte mit ihren Verlagskunden durchgeführt und dabei unter Beweis gestellt, dass sie zu den Besten der Branche gehört. Die hgv betreibt Klopotek Software für Verlage und betreut diese in vielfältigen Themen rund um die Softwarelösung. Mehr Informationen auf Die Zukunft in der Buchbranche hat bereits begonnen und der Wandel ist in vollem Gange. Damit das physische Buch dabei nicht verloren geht, braucht es zukunftsweisende Technologien, mit denen auch mittlere Druckauflagen wirtschaftlich und in professioneller Qualität hergestellt werden können. CPI ist Europas Hersteller Nr. 1 für Bücher. Unsere Spezialisierung auf die Buchherstellung bietet Ihnen eine Kombination aus Können, Erfahrung und Technologie, die innerhalb der Druckindustrie weltweit einzigartig ist. Dank des einzigartigen Einsatzes modernster Technologien, ausgefeilter Logistikkonzepte und hochqualifizierter Dienstleistungen bietet CPI die passende Lösung für jede Auflagengröße. Mehr Informationen auf

11 content in context Seit der Gründung im Jahr 2001 befasst sich Marklogic mit der Entwicklung einer Datenbank sowie der zugehörigen Suchefunktion und Anwendungen, mit denen Kunden strukturierte und unstrukturierte Daten sammeln, um diese besser nutzen zu können. Der explosionsartige Zuwachs an Daten von nutzer- oder computergenerierten Inhalten über die Aggregationen hochgradig strukturierter Datenquellen wie z. B. Patientenakten, Versicherungsunterlagen bis hin zu Rohdaten, Social Media Daten oder Sensordaten. Relationale Datenbanken sind nicht in der Lage, derart vielfältige und komplexe Daten in Echtzeit zu verarbeiten. MarkLogic hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem Experten in diesem Bereich entwickelt. Neben dem Hauptsitz im Silicon Valley verfügt MarkLogic über Niederlassungen in Chicago, Frankfurt, London, München, New York, Paris, Singapur, Stockholm, Tokio, Utrecht und Washington D.C. Mehr Informationen auf BoD Books on Demand ist die Anlaufstelle für das Publizieren von E-Books und Büchern ab einem Exemplar. Wir sind europäischer Markt- und Technologieführer im Bereich der digitalen Buchpublikation und das Original im Self-Publishing. BoD bietet Autoren und Verlagen aus einer Hand die Komplettlösung für Produktion und Vertrieb von Büchern und E-Books in bester Qualität und zu 100 Prozent Made in Germany. BoD hat mehr als 1,5 Millionen Titel druckbereit im Bestand und sorgt dafür, dass die Bücher flächendeckend in allen relevanten Buchhandlungen und mehr als Online-Buchshops erhältlich sind. Über BoD publizierte E-Books werden in allen bedeutenden E-Book-Shops wie dem Amazon Kindle-Shop, Tolino, Apple ibooks, Google Play, Kobo, ebook.de, thalia.de etc. vertrieben. BoD bietet seine Dienste nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen an. Trusted partners from across the industry Weitere Informationen unter Die moresophy GmbH ist Spezialist für intelligente Lösungen zur Suche, Analyse, Strukturierung und dynamischen Auslieferung digitaler Inhalte. Kunden der moresophy machen mehr aus Ihren Inhalten mit intelligenten Algorithmen und automatisierten Prozessen für das Meta-Daten-Management. Mit absatzfördernden Suchlösungen und personalisierten Empfehlungsdiensten steigern sie Sichtbarkeit und Relevanz Ihrer Inhalte und automatisieren die Produktion und Auslieferung bedarfsoptimierter Inhalte.

12 SPONSORS Führende Fach- und Publikumsverlage vertrauen in ihrem digitalen Geschäft auf die Standardsoftware und Lösungskompetenz der moresophy von schlanken out-of-the-box -Services bis zur Konzeption und Umsetzung datengestützter Geschäftsmodelle. Mehr Informationen auf Trusted Partners from across the Industry readbox entwickelt software- und technologiebasierte Lösungen, die Verlagen und anderen Content-Anbietern helfen, ihre Inhalte schneller, effizienter, kostengünstiger und marktorientierter herzustellen, zu vermarkten und zu verkaufen. Das Unternehmen bündelt das technologische Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette von der Produktplanung bis zum Debitorenmanagement erforscht und entwickelt auf dieser Basis zukunftsfähige Lösungen für die Anforderungen der digitalen Gesellschaft. readbox vertritt für mehr als 500 Verlage heute ein Gesamtportfolio von über Titeln. Mehr Informationen auf juni.com wurde 2001 als Spin-Off der Einsatz Werbeagentur gegründet. Diese besteht seit 1990 und befasst sich mit der Gestaltung und Produktion von Büchern, Zeitschriften, Werbemitteln und weiteren Printprodukten. Durch den langjährigen Erfahrungsbackground im Verlagsbereich konzentrierte sich juni.com von Beginn an auf Onlinelösungen für Buchverlage. Das Angebot von juni.com umfasst, neben allgemeinen Web- und Hosting-Services, die speziell für Buchverlage entwickelte open. junixx Produktfamilie. Darüber hinaus bietet Ihnen juni.com einen umfassenden technischen Beratungsservice an. Dieser beinhaltet Unternehmensberatung, insbesondere im Hinblick auf Arbeitsstrukturen, Analyse und effiziente Organisation von Datenströmen im Verlag, Beratung im Bereich Online-Strategien und Digitalisierung sowie Unterstützung der Vertriebs- und Marketingaktivitäten im Internet (z.b. Website- Analysen, Suchmaschinenoptimierung, Online-Redaktion, Netzwerke und Literaturplattformen im Internet etc.). Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie uns auf und

13 MEDIA PARTNERS Ever since it was founded in 1993, the ADM has specialised in providing cost-effective and high quality training for publishers, management executives and skilled personnel working in the publishing and media business. While the organisation s initial mission in the 1990s was to systematically develop a range of continuing-education courses for the publishing and media sector, the ADM soon extended its offers and services. Today, our clients often come from other business sectors, from industrial companies as well as government departments, educational institutions and charities. With over 3,300 participants in its training programs, 280 different short courses and around 80 in-company trainings each year, the ADM is now one of Germany s leading media academies. Börsenblatt is the leading magazine for the book industry of the German-speaking countries combined with an online portal (boersenblatt.net) and a daily newsletter. It focuses on the economic and cultural development of the industry in a hands-on and future-oriented way. buchreport ist seit 1970 das meinungsbildende Fachmagazin der deutschsprachigen Buchbranche, das Informationsmedium für Buchhandel, Verlage und Branchendienstleister im deutschsprachigen Raum. Das aktuelle buchreport- Fachinformationsangebot umfasst neben den Periodika, dem Web-Auftritt und Bestsellerinformationen das Fachportal Pubiz. de, Webinare und Tagungsveranstaltungen. Der buchreport- Verlag Harenberg ist ein Unternehmen der SPIEGEL-Gruppe. Harenberg gibt außerdem Publikumswerbemittel und Endkundenmagazine heraus und ist Vertriebspartner des Digital- Programmvorschausystems edelweiss. Trusted Partners from across the Industry

14 Putting your business, in your hands: Die neue Art, Verlagsprozesse zu gestalten: Klopotek STREAM STREAM Klopotek s Interaktions-Plattform für eine beeindruckende User Experience auf Computern, Tablets und Smartphones Unterstützt zentrale Geschäftsprozesse einfach und klar Webbasiert und mit Ihrer Klopotek Rich Client Lösung integriert Bildet das Fundament für unsere diversen JAVA-basierten Apps (statusgetriebene Workflow-Engines) Schnell und leicht, Ihren Bedürfnissen und Rollen leicht anpassbar, vereinfachte UX Nutzt dieselbe Datenbank und arbeitet auf denselben Entitäten wie Ihre Rich-Client-Lösung

15 Neue Möglichkeiten für Ihre Rechteverwaltung: der Rights, Licenses and Permissions Manager Diese einfache und leicht bedienbare, Java-basierte App integriert wichtige Webportale für die nahtlose Workflow- Unterstützung elementarer Prozesse und ermöglicht Ihnen, auf denselben Entitäten wie Ihre Rich-Client-Lösung von Klopotek zu arbeiten. Der Rights, Licenses and Permissions Manager läuft auf Klopotek STREAM, unserer Interaktions-Plattform für eine beeindruckende User Experience auf Computern, Tablets und Smartphones.

16 Generieren Sie effiziente, zukunftsfähige und mehrwertbringende Geschäftspotenziale High-End-Transaktionsdruck ist und bleibt die erfolgreichste Domäne unserer Kunden. Auch Druckereien, Verlagen, Einkäufern und Werbetreibenden bietet die digitale Printproduktion flexible und dynamische Möglichkeiten für innovative Services und Geschäftsmodelle. Generieren auch Sie mit der neuesten Generation von Canon High-Speed-Inkjet-Drucksystemen und digitalen Workflow-Lösungen effiziente, zukunftsfähige und mehrwertbringende Geschäftspotenziale für sich und Ihre Kunden. Kontaktieren Sie Ihren Canon Commercial Printing Ansprechpartner: Ihr Ansprechpartner in Deutschland: Michael Krebs, Ihr Ansprechpartner in Österreich: Gerhard Jarosch, Ihr Ansprechpartner in der Schweiz: Jürg Helbling, you can canon.de

17

18 Mit Dynamik in die Zukunft Von einem reinen IT-Dienstleister haben wir uns zu einem der führenden Anbieter für Business-Process- Outsourcing-Lösungen im Medienbereich entwickelt. Profitieren Sie von unseren Ideen, unserer Erfahrung und unserem internationalen Netzwerk. Sicher in der digitalen Welt Nutzen Sie unser Wissen als innovativer Technologieführer und unsere hervorragenden Prozess- und IT-Kenntnisse. So sind Sie bestens gerüstet für die Märkte der Zukunft. Fullservice für Verlage und Buchhandel Mit unserem fundierten Branchen-Know-How verstehen wir, was Verlage und Buchhandel benötigen, um erfolgreich zu sein. Dafür bieten wir Ihnen die gesamte Dienstleistungspalette aus einer Hand. Wir freuen uns auf Sie! HGV Hanseatische Gesellschaft für Verlagsservice mbh Weidestraße 122 a Hamburg Telefon 040 / Telefax 040 /

19 Innovation rund ums Buch Wir bringen Ihre Inhalte groß raus egal ob digital oder print

20

21

22

23

24

25

26 content in context RELEVANZ AUF KNOPFDRUCK Auf allen Kanälen - FÜR IHRE LESER UND IHRE REDAKTION Geben Sie Ihren Lesern was sie suchen: mit absatzfördernden Suchlösungen für Content-Portale und Online-Shops Steigern Sie Sichtbarkeit und Relevanz Ihrer Inhalte: mit personalisierten Empfehlungen und automatisierten Themenseiten Machen Sie mehr aus Ihren Inhalten: mit intelligenten Algorithmen und generierten Meta-Daten moresophy - Ihr verlässlicher Partner für intelligente Content- und Daten-Lösungen

27 WHAT S NEXT? NEXT GENERATION PUBLISHING SOFTWARE open.junixx.fm ERP LÖSUNG FÜR VERLAGE open.junixx.authors ZUSAMMEN.BESSER.SCHREIBEN open.junixx.cb E-CONTENT & E-COMMERCE juni.com GmbH Niddastr Frankfurt

28

29

30 Hosts Moderators Speakers

31 Porter Anderson Journalist USA Porter Anderson BA, MA, MFA, is a journalist, speaker, and consultant specializing in book publishing and its digital disruption. Formerly with CNN and the Village Voice, he is today Associate Editor of The FutureBook for London s The Bookseller. Everyone is welcome to join his weekly live international #FutureChat on Twitter from The FutureBook about digital publishing issues, live on Twitter, Fridays at 4 p.m. London time / 5 p.m. Paris / 11 a.m. New York / 8 a.m. Los Angeles. His Writing on the Ether column about publishing is read at ThoughtCatalog.com, which is frequently among the United States 50 largest sites tracked by Quantcast. In conference programming, Anderson is program director for the 2015 International Digital Publishing Forum (IDPF) Digital Book Conference that opens BookExpo America (BEA) in New York; Authoright s London Author Fair at The Hospital Club in Covent Garden; and elements of The FutureBook Conference, set for December 4 at The Mermaid in London. He will also be again programming parts of the Frankfurt Book Fair s Business Club, and his consultancy is a Media Partner with London Book Fair and its Publishing for Digital Minds Conference. Additionally, Anderson is speaking and/or covering other events this year including: Pub- Sense Summit, Charleston; IfBookThen, Milan; Indie Recon, London; Klopotek s Publishers Forum, Berlin; the Muse and the Marketplace, Boston; HOW Live Design, Chicago; and Writer s Digest, New York City. Moderator: Fostering Fandom, Not Just Readers How Passion and Community Can Drive Sales Books have readers. But ever more new publishing products address fans who are an altogether different tribe. What does it mean for publising houses to play on a growing diversity of media platforms and formats, with new content portfolios, to address many different new audiences? A tour de force of radical new publishing practices. (Panel debate with Lance Fensterman, Nathan Hull, Michael Bhaskar, Andreas Gall)

32 Claire Anker Digital Infringement Manager The Publishers Association Limited, UK Claire Anker is the Digital Infringement Manager at The Publishers Association, the UK s leading trade association for books, journals and electronic publishers. The Publishers Association works on behalf of its members to promote the intellectual property agenda, leading the debate in digital and other arenas, and working to ensure that IP laws are enforced. The association has developed the Copyright Infringement Portal, an online notice and takedown service, to help the publishing industry to streamline its response to online infringements. Challenges and Opportunities in Protecting Copyright: Transform or Abandon DRM? (Workshop) How serious is the threat from piracy, really? And what are the options to protect digital content without locking it away? Understanding the state of piracy. Introducing smart and innovative software approaches to DRM. Or opting out of DRM altogether. How best can we control over intellectual property? Three perspectives on a key controversy in digital publishing. (with Ronald Schild and Richard Nash)

33 Axel Bartholomäus Gründer Bartholomäus & Cie., D Martin Joppen Axel Bartholomäus, 52, hat Bartholomäus & Cie. im Jahr 2006 gegründet. Zuvor war er 3 Jahre Partner der Unternehmensberatung CrossMediaConsulting. In die Verlagsbranche kam er erstmals im Jahr 1995: als Leiter Mergers & Acquisitions der WEKA-Firmengruppe war er am erfolgreichen Wachstum beteiligt und verantwortlich für die Akquisitionsund Integrationsprojekte. In rund 4 Jahren war er an 25 Transaktionen im In- und Ausland beteiligt. Axel Bartholomäus war 8 Jahre für führende deutsche und internationale Investmentbanken im Bereich Corporate Finance tätig. Er hat Volkswirtschaftslehre und Politische Wissenschaften an der Universität Mannheim studiert und ist Diplom-Volkswirt. Axel Bartholomäus hat mehr als 60 M&A-Transaktionen auf der Kauf- und Verkaufsseite erfolgreich abgewickelt, für mittelständische Unternehmen wie auch internationale Konzerne. Er spricht fließend englisch, französisch und italienisch. Mergers & Acquisitions in Zeiten der Digitalen Transformation (Workshop) Angesichts begrenzter Wachstumspotenziale in den angestammten print-basierten Geschäftsmodellen gewinnen Investitionen von Medienhäusern im Rahmen ihrer digitalen Agenda an Momentum. Bei den bekannten Publikumskonzernen liegen die Schwerpunkte schon seit Jahren auf e-commerce, digitalen interaktiven Inhalten und Services. Mittelständische Familienverlage sehen sich dagegen vor ganz neuen Herausforderungen, um Ihre Unabhängigkeit durch Umsatzwachstum und neue, digitale Medienangebote strategisch zu sichern. Der Workshop beschäftigt sich einleitend mit einer Klassifikation der grundsätzlichen Werttreiber im externen Unternehmenswachstum, und beleuchtet die Vor- und Nachteile bei ihrer Umsetzung. Basierend auf der Deal-Datenbank Transaktionsmonitor zeigt er an mehreren Beispielen aus dem Fachmedien- und Buchmarkt die unterschiedlichen Strategien sowohl im klassischen Print- als auch im digitalen Bereich auf, die bekannte Verlage in den letzten Jahren im Umgang mit Mergers & Acquisitions verfolgt haben. Bei Übernahmen und Beteiligungen liefert die formale Prüfung des Unternehmen (so genannte Due Diligence) dem Käufer wichtige Information über den momentanen Zustand des Kandidaten sowie den strategischen und operativen Fit mit dem Käufer. Der zweite Teil behandelt daher die veränderten Ziele und Anforderungen an die Due Diligence, die sich speziell infolge der digitalen Transformation ergeben, und entwirft einen neuen Prüfungskatalog speziell für IT/Technik-bezogene Handlungsfelder. Den Abschluss bilden grundlegende Überlegungen zur zunehmenden Digitalisierung aller Lebensbereiche, die ja letztlich auch den Rahmen für digitale Medienangebote definiert. Dabei wird erörtert, wie die aktuellen Trends und Veränderungen aus Information Management und Knowledge Management im Verbund mit Big Data in eine digitale Strategie einfließen können, die alle Handelnden einer künftigen Digitalen Gesellschaft verantwortlich integriert. (mit Otfried von Koenigsmarck)

34 Zoë Beck Founder CulturBooks, GER Victoria Tomaschko Zoë Beck, born 1975, is a Berlin based writer and literary translator. Together with Jan Karsten, she is head of CulturBooks electric books. She received several awards, including the Friedrich-Glauser Prize in the category of Best Short Crime Novel, and the Crime Novel Award of Radio Bremen. Outlook: Perspectives on the Road Ahead Our closing panel considers the conference themes strategy and goals, IT s role, customer focus and new business models from the standpoints of a publishing startup, an independent author and a publishing innovation lab. We ll explore what works, and what doesn t work, for those laboring at the leading edges of our industry. (with Brian O Leary, Benjamin Wüstenhagen and Jörg Rheinboldt)

35 Dr. Heiko Beier Geschäftsführer moresophy GmbH, D Heiko Beier ist Experte für die automatisierte Erschließung von Inhalten und die Gewinnung strukturierter Daten. Mit seinem Unternehmen moresophy unterstützt er seit 2001 Verlage bei der Umsetzung von Suchanwendungen und intelligenten Empfehlungsdiensten sowie der Konzeption datengestützter Geschäftsmodelle. Als ausgebildeter Teilchenphysiker arbeitet Dr. Beier seit mehr als 20 Jahren im Bereich der algorithmischen Analyse großer Datenmengen. Vor Gründung der moresophy GmbH war er als Projektmanager für die Umsetzung internet-gestützter Vertriebsplattformen in der Finanzindustrie verantwortlich. Neben seinem unternehmerischen Engagement ist Dr. Beier seit 2010 als Professor für Internationale Medienkommunikation an der Hochschule für Angewandte Sprachen in München tätig. Sein Fokus liegt dort auf dem Gebiet des Semantic Web und Verfahren des Natural Language Processing sowie deren Anwendung für das Online-Marketing. Aus der Praxis: Marktorientierte Programmplanung und Produktpositionierung in Belletristik -und Sachbuchverlagen Möglichkeiten und Grenzen (Workshop) Die verbesserte Auffindbarkeit von Inhalten und ein feineres Verständnis von Zielgruppenbedürfnissen sind auch für Publikumsverlage führende Herausforderungen. Der Beitrag demonstriert an ausgewählten Beispielen wie mittels intelligenter Algorithmen automatisiert strukturierte Daten gewonnen werden können. Auf diese Weise können standardisierte Meta-Daten generiert und personalisierte Empfehlungsdienste aufgebaut werden. Nach dem Vorbild von netflix und Spotify können auch Verlage anhand von Datenanalysen Leserinteressen bestimmen und ihren Absatz durch eine zielgruppenoptimierte Aufbereitung und Vermarktung ihrer Titel steigern. (mit Christa Beiling und Jens Klingelhöfer)

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Review Euroshop 2014

Review Euroshop 2014 Review Euroshop 2014 Schweitzer at EuorShop 2014 Handel nicht nur denken, sondern auch tun und immer wieder Neues wagen, kreieren und kombinieren das war auch diesmal unser Thema an der EuroShop 2014.

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

The Mrs.Sporty Story Founders and History

The Mrs.Sporty Story Founders and History Welcome to The Mrs.Sporty Story Founders and History 2003: vision of Mrs. Sporty is formulated 2004: pilot club opened in Berlin 2005: launch of Mrs.Sporty franchise concept with Stefanie Graf Stefanie

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

IngE. Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions

IngE. Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions Frauen machen Technik Women making technology IngE Das Netzwerk für Frauen in technischen und Ingenieurberufen bei E.ON An E.ON network for women in technical and engineering professions Ihre Energie gestaltet

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart

ugendmigrationsrat Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Local youth projects Youth Migration and Youth Participation Kairo/Menzel-Bourguiba/Fès/Bochum/Stuttgart Profil der engagierten Jugendlichen aged 18 to 25 activ in a youth organisation interested in participation

Mehr

ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.)

ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) 15. 06. 2015 (unter Verwendung von Folien von ISOC.ORG) 2 Overview ISOC.DE Internet Society German Chapter e.v. (ISOC.DE e.v.) Wir sind ein eingetragener

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK.

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. PROGRAMMPLAN: 16.01.2016-30.06.2017 DEIN PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 18 MONATE: INDIVIDUELLE PROJEKTMODULE: #ONE ART OF THE START #PROJEKT 1 SOCIAL #SUPPORT 1 GOALSET

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA THE SHORENSTEIN CENTER ON THE PRESS, POLITICS & PUBLIC POLICY JOHN F. KENNEDY SCHOOL OF GOVERNMENT, HARVARD UNIVERSITY, CAMBRIDGE, MA 0238 PIPPA_NORRIS@HARVARD.EDU. FAX:

Mehr

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v.

From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia. Logistik Netzwerk Thüringen e.v. From a Qualification Project to the Foundation of a Logistics Network Thuringia Strengthening the role of Logistics through Corporate Competence Development a pilot project by Bildungswerk der Thüringer

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2. Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ HERZLICH WILLKOMMEN ZUM SMAMA-EVENT #2 Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Ltd. Zürich, 7.6.12 @ HWZ 1 SMAMA WHO? mcommerce mmarketing madvertising mapps / minternet mcontent mtechnology

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

KNOWTECH Bad Homburg 28. September 2011

KNOWTECH Bad Homburg 28. September 2011 KNOWTECH Bad Homburg 28. September 2011 Best Practices: Social Media bei Dell - Der Einfluss von Social Media auf die Unternehmenskultur und die Kundenorientierung der Mitarbeiter Agenda Twitter: @workingfordell

Mehr

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an!

Gern beraten wir auch Sie. Sprechen Sie uns an! de en Unter dem Motto wire Solutions bietet die KIESELSTEIN International GmbH verschiedenste Produkte, Dienstleistungen und After Sales Service rund um den Draht an. Die Verbindung von Tradition und Innovation

Mehr

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics?

Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Lizenzmanagement auf Basis DBA Feature Usage Statistics? Kersten Penni, Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Düsseldorf Schlüsselworte Oracle License Management Services (LMS), Lizenzen, Lizenzierung, Nutzungserfassung,

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch.

Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM. 12. Jänner Englisch. Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 12. Jänner 2016 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Goldbach Round Table: Wir sind Mobile! Wo ist die Werbung?

Goldbach Round Table: Wir sind Mobile! Wo ist die Werbung? Goldbach Round Table: Wir sind Mobile! Wo ist die Werbung? WIEN 25. November 2015 2015 Goldbach Austria GmbH 1 Agenda 09:00 Beginn Empfang mit Sweets & Kaffee 09:30 Begrüßung, Einleitung Maurizio Berlini

Mehr

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen BITKOM NewTV Summit, Berlin 29. Januar Tanja Hüther, Head of Product and Business Development Siemens CVC Media 1. Enabler Geben Sie alles

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Englisch. Schreiben. 11. Mai 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Jahrgang:

Englisch. Schreiben. 11. Mai 2016 HUM. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Jahrgang: Name: Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HUM 11. Mai 2016 Englisch (B2) Schreiben 2 Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin, sehr geehrter

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT Viviance new education Building High Quality Solutions For Your Return On Education Jean-Marc Grand, VP Business Development

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL FRIEDRICH VOGEL READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD HUMANGENETIK

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Lessons learned VC Investment Erfahrungen

Lessons learned VC Investment Erfahrungen Lessons learned VC Investment Erfahrungen Venture Capital Club München, 24.10.2007 Bernd Seibel General Partner Agenda Key TVM Capital information Investorenkreis Gesellschafterkreis Investment Konditionen

Mehr

Generali Investments. Wir übernehmen die Auslese Sie genießen die Qualität > INTEGRATED CAMPAIGNS. Campaign Integrated PR and Advertising Campaign

Generali Investments. Wir übernehmen die Auslese Sie genießen die Qualität > INTEGRATED CAMPAIGNS. Campaign Integrated PR and Advertising Campaign > INTEGRATED CAMPAIGNS Generali Investments Campaign Integrated PR and Advertising Campaign Client Generali Investments AMB Generali Komfort Wachstum Wir übernehmen die Auslese Sie genießen die Qualität

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland

ELISABETH ROHREGGER 11, Chemin Jean-Achard 1231 Conches Switzerland THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 1 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 2 von 5 THI-AG_HV7_Wahl in AR_Rohregger_Erklärung 87Abs2AkG+CV Seite 3

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity

The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity www.volker-quaschning.de The Solar Revolution New Ways for Climate Protection with Solar Electricity Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin ECO Summit ECO14 3. June 2014 Berlin Crossroads to

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr

Image- Kampagne. Image campaign 2014

Image- Kampagne. Image campaign 2014 Image- Kampagne Image campaign 2014 Schweitzer Imagekampagne Schweitzer Image Campaign Wir haben bereits zum zweiten mal unsere Imagekampagne lanciert. In den letzten beiden Wochen waren Mitarbeiter der

Mehr

Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema. www.nuventure.de

Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema. www.nuventure.de Chances. Change. Growth. Webinar Growth Hacking - Einführung ins Thema www.nuventure.de Über was sprechen wir heute? 1. Growth Hacking - Definition 2. Marketing? PR? Business Development? - Verortung im

Mehr

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15

WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 WILLKOMMEN BEI HRS UX CGN #15 Über mich Axel Hermes Dipl. Designer (Industrial Design) Head of User Experience Design bei HRS seit November 2014 Seit bald 17 Jahren im Online Business bzw. in der User

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016

Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Zürich, 9. November 2015 English version further down Einladung zum CFE Exam Review Course in Zürich Mai 2016 Sehr geehrte Mitglieder, Freunde und Interessierte Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

MANUELA GALLINA DIGITAL SPEED DRAWING AND CARTOONS IN SIX LANGUAGES! www.manuela-gallina.com

MANUELA GALLINA DIGITAL SPEED DRAWING AND CARTOONS IN SIX LANGUAGES! www.manuela-gallina.com MANUELA GALLINA www.manuela-gallina.com Digital drawing on tablet, caricatures, cartoons, illustrations for your international events! 2013 contact me! manuela.imspellbound@gmail.com skype: manug85 DIGITAL

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

www.informatik-aktuell.de

www.informatik-aktuell.de www.informatik-aktuell.de Connection Session Request Monitoring Microsoft SQL Server Datum: 14.12.2015 Autor: Uwe Ricken (db Berater GmbH) Uwe Ricken db Berater GmbH I am working with IT-systems since

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

ESA fördert junge Unternehmen bei der Nutzung von Raumfahrttechnologie

ESA fördert junge Unternehmen bei der Nutzung von Raumfahrttechnologie ESA fördert junge Unternehmen bei der Nutzung von Raumfahrttechnologie Tag der Gründung 2015 Dr. Frank Zimmermann Geschäftsführer cesah GmbH Jürgen Mai ESA enables entrepreneurship ESA Business Incubation

Mehr

Training, Präsentation, Wettbewerb in der KNX city

Training, Präsentation, Wettbewerb in der KNX city Training, Presentation, Competition at KNX city Training, Präsentation, Wettbewerb in der KNX city SCHOOL AREA SCHOOL AREA Learn the basics of KNX and ETS from experienced KNX tutors in less than 0 minutes.

Mehr

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence? Das IBM Leistungsversprechen zum Führungsinformationssystems IBM Demokratischere Haushalte, bessere Steuerung, fundierte Entscheidungen? Was leisten das neue kommunale Finanzwesen und Business Intelligence?

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT. Timo Wolters two@sitecore.net

Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT. Timo Wolters two@sitecore.net Partnerschaft als Strategie DER WEG WIRD FORTGEFÜHRT Timo Wolters two@sitecore.net CMS Digital Marketing Ecommerce Customer Experience Plattform E-commerce Adaptive Print Solution Analytics Web Content

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Mobile und soziale Kontaktpunkte beim Kauf von Bankprodukten Role of Mobile and Social in the Path to Purchase for Financial Services

Mobile und soziale Kontaktpunkte beim Kauf von Bankprodukten Role of Mobile and Social in the Path to Purchase for Financial Services Mobile und soziale Kontaktpunkte beim Kauf von Bankprodukten Role of Mobile and Social in the Path to Purchase for Financial Services T +9 221-2061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Ziel Die

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr