für Psychotherapie Individuelle intensive Kurzzeittherapie für Erwachsene und Jugendliche bei: Angststörungen Zwangserkrankungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "für Psychotherapie Individuelle intensive Kurzzeittherapie für Erwachsene und Jugendliche bei: Angststörungen Zwangserkrankungen"

Transkript

1 für Psychotherapie Individuelle intensive Kurzzeittherapie für Erwachsene und Jugendliche bei: Angststörungen Zwangserkrankungen Bulimische Essstörungen (auch Binge Eating) Magersucht (anorektische Essstörung ab einen BMI von 12 kg/m²) Depressionen Posttraumatischen Belastungen Rückfallprophylaxe bei Alkoholabhängigkeit Verhaltenssucht (auch Kaufsucht und Internetsucht Wir bieten mindestens 10 Einzeltherapien pro Woche zzgl. Gruppentherapien, ausgenommen Essgruppe.

2 Die Geschichte der Christoph- Dornier-Klinik Im Sommer 1993 wurde in Münster mit Unterstützung des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) die heutige Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie eröffnet. Die grundlegende Idee dieser Einrichtung war es, im Bereich der Psychotherapie ein modernes Dienstleistungsangebot zu schaffen, von dem möglichst viele Patienten mit unterschiedlichen Störungen profitieren können. Die Christoph-Dornier-Klinik spezialisierte sich zunächst auf die kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung von Angststörungen, Zwangserkrankungen, bulimischen Essstörungen, posttraumatischen Belastungsstörungen und Rückfallproblemen bei Abhängigkeitserkrankungen. Wenig später konnten weitere Behandlungsangebote für anorektische Essstörungen und Depressionen eingerichtet werden. Auch für Jugendliche ab einem Alter von 14 bieten wir seit Jahren spezifische Behandlungsprogramme an. Ein weiteres Behandlungsangebot besteht heute für Posttraumatische Belastungsstörungen. Heute werden auf 50 Behandlungsplätzen jährlich ca. 800 Patienten untersucht und behandelt. Von besonderer Bedeutung für die Qualitätssicherung ist die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Universitäten in Deutschland und Europa. Zahlreiche Forschungsarbeiten und eine umfassende Basisdokumentation mit 1-Jahres- und 5-Jahres- Katamnesen aller Behandlungsfälle belegen stabile Erfolge.

3 Psychotherapie als professionelle Dienstleistung PLösungsorientierte Behandlungen In der Christoph-Dornier-Klinik betrachten wir die Patienten als Menschen, die uns den Auftrag zur Die Christoph-Dornier- Klinik ist auf die Behandlung von Angststörungen, Zwangserkrankungen, anorektischen und bulimischen Essstörungen, Depressionen, Rückfallprophylaxe bei Alkoholabhängigkeit, posttraumatischen Belastungen, Schlafstörungen und psychosomatischen Erkrankungen spezialisiert. Diese Störungen gelten allgemein als schwierig zu behandeln, was die Betroffenen und ihre Angehörigen, aber auch behandelnde Ärzte und Therapeuten nicht selten entmutigt. Mit Methoden der modernen evidenzbasierten Psychotherapie ist es jedoch möglich, gerade bei diesen Erkrankungen in relativ kurzer Zeit gute und stabile Therapieerfolge zu erreichen. Voraussetzung ist dabei ein Behandlungsrahmen, der sich ohne Einschränkung an der optimalen Umsetzung störungsspezifischer und patientenorientierter Behandlungsansätze ausrichtet. Lösung ganz bestimmter Probleme erteilen. Wir begreifen Psychotherapie als professionelle Dienstleistung und sehen unsere Aufgabe darin, gemeinsam mit den Patienten maßgeschneiderte Lösungen für diese Probleme zu finden. Das Therapiekonzept der Christoph-Dornier-Klinik verwirklicht diesen Anspruch einer maßgeschneiderten Psychotherapie in besonderer Weise. Individueller Therapiezuschnitt In unserem Haus werden jede Patientin und jeder Patient von einem Bezugstherapeuten betreut, der je nach Krankheitsbild wöchentlich durchschnittlich mindestens zehn einzeltherapeutische Sitzungen mit ihm durchführt (ausgenommen Essgruppe). Damit ist es auf optimale Weise möglich, die Therapie ganz auf die individuellen Probleme und Zielvorstellungen der Patienten auszurichten. Konzentrierte Intensivbehandlung Die angewandten Therapien werden als Intensivbehandlungen durchgeführt. Die Intensität der Behandlung trägt wesentlich zum Erfolgserleben und zur langfristigen Stabilität der erreichten Erfolge bei, und sie beschränkt die Therapiedauer in den meisten Fällen auf ca. vier bis fünf Wochen (mit Ausnahme der Magersuchtbehandlung, die wesentlich längere Zeit beansprucht, abhängig vom Aufnahmegewicht). Kontinuierliche Qualitätssicherung In der Christoph-Dornier-Klinik wird die Qualität der Behandlungen durch die spezielle Aus- und Weiterbildung der Therapeuten, die regelmäßige Dokumentation der Behandlungsverläufe sowie die wissenschaftlich kontrollierte Auswertung der Therapieergebnisse gesichert. Dies gewährleistet den hohen Standard des therapeutischen Angebots und führt zur ständigen Optimierung der angewandten Therapien

4 Lösungen für psychische Probleme entstehen durch neue Erfahrungen. LIndividuelle Erfahrungen durch Einzeltherapie Für einen guten Therapieerfolg ist es wichtig, dass die Psychotherapie der Gerade in der Behandlung von psychischen und den persönlichen individuellen Problematik Störungen ist die Erfahrung von Selbstten angepasst ist. Das Zielvorstellungen der Patienwirksamkeit im Sinne von bedeutet, von Anfang an die Ich kann es schaffen individuellen Einstellungen von großer Bedeutung. und Sichtweisen, die jeweiligen sozialen Lebens- Dabei wird Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bedingungen und Beziehungen, die besonderen nicht so sehr durch reine Einsicht in die Problematik vermittelt, sondern vor tungen der einzelnen Pati- Lebensziele und Werthal- allem dadurch, dass neue enten in der Behandlung zu Erfahrungen im eigenen berücksichtigen. Erleben und Können In der Christoph-Dorniererworben werden. Darauf Klinik werden deshalb keine ist die therapeutische Standardprogramme durchgeführt, sondern jede Behandlung in der Christoph-Dornier-Klinik Behandlung wird durch eine ausgerichtet. sorgfältige Diagnostik, eine individuelle Fallkonzeption und die intensive persönliche Betreuung durch den Bezugstherapeuten auf die ganz konkrete Situation der einzelnen Patienten abgestimmt. Erfahrung von Selbstbestimmung durch gemeinsame Therapievorbereitung Die Behandlung ist besonders dann erfolgreich, wenn die Patienten sich in ihren Bemühungen um Veränderung von Anfang an als verantwortlich erleben. Sehr große Bedeutung kommt deshalb der Vorbereitung der Patienten und dem Aufbau von Änderungsmotivation zu. Darum ist der erste Schritt zum erfolgreichen Verlauf der Therapie eine ausführliche Aufklärung der Patienten über die Hintergründe ihrer Störung und auch über Vor- und Nachteile der Therapie. So können sich die Patienten selbstbestimmt für die vorgesehene Behandlung entscheiden. Dies ist deshalb so wichtig, weil durch die intensive Therapie in relativ kurzer Zeit sehr entscheidende Erfahrungen vermittelt werden, die von den Patienten ein hohes Engagement und eine starke Bereitschaft zu weitreichenden Veränderungen verlangen....

5 Erfahrung von Selbstvertrauen durch Expositionstherapie In der Behandlung von Ängsten, Zwängen, posttraumatischen Belastungen und bestimmten psychosomatischen Störungen gilt die verhaltenstherapeutisch fundierte Expositionstherapie als Methode der ersten Wahl. Angst- und Zwangsstörungen sind von starken körperlichen Reaktionen begleitet, die als bedrohlich oder unerträglich erlebt werden. Solche Reaktionen treten in bestimmten Situationen auf, die entweder ganz vermieden, oder fluchtartig verlassen werden. Dadurch können aber auch keine korrigierenden Erfahrungen mehr gemacht werden und das Alltagsleben wird immer mehr eingeschränkt. Bei der Expositionsbehandlung werden die Patienten deshalb angeleitet sich genau diesen Situationen solange auszusetzen, bis die unangenehmen Empfindungen auch ohne Vermeidung und Rituale deutlich zurück gegangen sind. Durch diesen Habituationseffekt verlernen die Patienten ihre körperlichen Angstund Unruhesymptome. Das Vertrauen in die eigene Fähigkeit, auch schwierige Situationen meistern zu können, kehrt zurück. Auch bei Essstörungen und Abhängigkeitserkrankungen spielen körperliche Vorgänge eine große Rolle. Bestimmte Lebensmittel oder Risikosituationen können Angst- und Unruhezustände hervorrufen; ein angemessener Umgang mit Versuchungssituationen oder Verlangen ist nicht mehr möglich. Auch hier hat sich die Expositionstherapie als sehr erfolgreich erwiesen: Über Gewöhnungsprozesse wird eine dauerhafte Reduktion von Ängsten und Verlangen erreicht. Auf diese Weise wird bei Patienten mit Essstörungen ein normalisiertes Essverhalten sowie die Angst vor Gewichtszunahme vermindert. Bei Suchterkrankungen wird ein Umgang mit Risikosituationen ohne unkontrollierbares Verlangen wieder möglich. Auch in der Behandlung von Depressionen gilt: Durch Konfrontation mit den eigenen Ängsten werden positive Erfahrungen und damit neues Vertrauen vermittelt. Erfahrung von Veränderung durch Intensivtherapie Erfolgreiche Veränderungen entstehen vor allem durch neue Erfahrungen. Dabei gilt: Je intensiver die neuen Erfahrungen, desto wirksamer die Verbesserungen. Um die Erfolgserlebnisse der Patienten zu intensivieren, wird in der Christoph- Dornier-Klinik deshalb eine möglichst hohe Verdichtung der Behandlung angestrebt. Nach ausführlicher Vorbereitung inkl. der Erarbeitung der individualisierten und auf die spezifischen Gegebenheiten des Patienten ausgerichteten therapeutsichen Strategie führen die Patienten möglichst bald mehrere Stunden am Tag Expositionsübungen durch, zunächst in therapeutischer Begleitung, später dann zunehmend allein. Dies unterstützt die Erfahrung, ein... großes Problem aus eigener Kraft bewältigen zu können. Die intensive Therapie ermöglicht es außerdem, die Behandlungsdauer auf wenige Wochen zu begrenzen, sodass die Betroffenen nicht unnötig lange ihrem Arbeitsplatz und familiären Umfeld fernbleiben müssen. Erfahrung von Stabilität durch Selbstkontrolle Nach Abschluss der Intensivbehandlung ist es sehr wichtig, dass die Patienten im häuslichen Umfeld eigene Erfahrungen mit ihrem veränderten Erleben und Verhalten machen. Deshalb schließt sich an jede Intensivphase der Therapie in der Christoph-Dornier-Klinik eine ca. - sechswöchige Selbstmanagement phase an, in der die Patienten schon wieder zu Hause sind, aber weiterhin in Kontakt zu ihrem Bezugstherapeuten stehen. Die Behandlung der Magersucht und auch anderer psychischer Erkrankungen wird in Form von Intervallen durchgeführt: Nach einer intensiven stationären Phase folgt eine mehrwöchige ambulante Selbstmanagementphase zuhause, auf die dann wieder eine stationäre Phase folgt usw. So kann auch bei langwierigen Erkrankungen der Gesundungsprozess bis zur Stabilisierung intensiv betreut werden, ohne dass die Patienten zulange von zu Hause weg müssen. Nebenbei werden so auch Kosten gespart.

6 Mit dem Ende der Therapie ist für uns noch nicht alles getan. Die Qualität der Therapie wird vor allem durch die Nutzung wissenschaftlich und klinisch überprüfter Behandlungskonzepte, sowie durch die Kompetenz und spezielle Qualifikation der behandelnden Therapeutinnen und Therapeuten gesichert. Beweisen muss sich die Qualität der Psychotherapie jedoch in der langfristigen Wirksamkeit für den einzelnen Patienten. Der Nachweis langfristiger Therapiewirkungen wird in der Christoph-Dornier-Klinik durch umfangreiche Nachuntersuchungen sichergestellt, die routinemäßig bei jedem Patienten durchgeführt werden. MKontrollierte Qualität Für jede einzelne Behandlung erstellen wir detaillierte Basisdokumentationen sowie unabhängige wissenschaftliche Auswertungen. Vor Beginn der Therapie, bei Entlassung, sechs Wochen nach Behandlungsende und jeweils ein und fünf Jahre nach Abschluss der Behandlung werden bei allen Patienten langfristige Veränderungen der Hauptbeschwerden sowie aller wichtigen Bereiche des Befindens, Erlebens und Verhaltens erfragt. Die Auswertung dieser Daten - selbstverständlich unter Wahrung der Anonymität - erlaubt eine genaue Qualitätskontrolle und dient der ständigen Verbesserung der in der Christoph- Dornier-Klinik angewandten Therapien. Langfristige Therapieerfolge Letztlich kann man den Erfolg einer Psychotherapie im Einzelfall nie genau vorhersagen. Untersuchungen der kurz- und langfristigen Ergebnisse aller bisher in der Christoph- Dornier-Klinik behandelten Patienten zeigen jedoch, dass auch ein Jahr nach Abschluss der Behandlungen mehr als 80 % der Patienten von einer deutlichen Verbesserung ihrer Probleme profitieren. Auch nach fünf Jahren berichten noch mehr als 75 % der behandelten Patienten von stabilen Verbesserungen ihrer Problematik. Des Weiteren hat sich gezeigt, dass sich durch die Therapie nicht nur die Hauptsymptomatik verbessert hat, sondern auch im Allgemeinbefinden und in der Lebens- und Arbeitsqualität deutliche Fortschritte erzielt worden sind. Diese weitreichenden Wirkungen gründen sich vor allem auf die Intensität und die individuelle Ausrichtung der Expositionsbehandlung, durch die unsere Patienten die wichtige Erfahrung machen, dass sie Probleme eigenverantwortlich und selbstwirksam überwinden können

7 Spezielle Behandlung für ausgewählte Störungsbilder. SIn der Christoph-Dornier-Klinik werden folgende Störungen behandelt: normalen Nahrungsmenge verschlungen und anschließend meistens wieder erbrochen wird. In der Spezialisierung auf ausgewählte Störungsbilder liegt eine der wesentlichen Stärken der Christoph-Dornier-Klinik. Therapiekonzepte, die speziell für bestimmte Störungen entwickelt wurden, gelten in der modernen Psychotherapie als sehr effektiv, weil sie sich auf die aktuelle Problematik der Patienten konzentrieren. Denn selbst bei schweren psychischen Störungen verfügen die Betroffenen in der Regel in vielen Lebensbereichen über Kompetenzen und Fähigkeiten, die keiner psychotherapeutischen Intervention bedürfen. Durch die Konzentration auf die individuelle Hauptproblematik ermöglicht die Spezialisierung damit eine weitgehende Ausrichtung der Behandlung auf den Einzelfall, so dass auch die persönliche Besonderheit der jeweiligen Problematik in optimaler Weise bei der Therapie berücksichtigt werden kann. 1. Angsterkrankungen Angsterkrankungen können sehr unterschiedliche Erscheinungsformen haben, z. B. die Angst vor dem Autofahren oder vor Menschenmengen, Angst im Kontakt mit anderen Menschen, Angst vor der Nutzung öffentlicher Toiletten, aber auch spontan auftretende Panikattacken oder Sorgen. 2. Zwangsstörungen Zwangsstörungen sind gekennzeichnet durch ritualisierte Verhaltensweisen oder Gedanken, wie z. B. häufiges Waschen oder Putzen, Kontrollieren und Sich-Absichern oder auch zwanghaftes Auftreten aggressiver oder schambesetzter Impulse. 3. Anorektische und bulimische Essstörungen Aus Angst vor Gewichtszunahme und infolge eines eingeschränkten Essverhaltens kommt es zu drastischen Gewichtsabnahmen und/oder zu Heißhungerattacken, bei denen ein Vielfaches der 4. Depressionen Depressive Verstimmungen gehören zu den häufigsten psychischen Störungen überhaupt. Sehr oft treten sie auch in Verbindung mit oder als Folge der anderen o. g. Erkrankungen auf. 5. Posttraumatische Belastungen Nach Unfällen, Gewaltdelikten oder Katastrophenerlebnissen kommt es nicht selten zu Belastungsreaktionen, die wie bei Angststörungen mit einer drastische Beeinträchtigung der Lebensqualität, mit Panikgefühlen, körperlichen Symptomen oder schweren Schlafstörungen einhergehen. 6. Rückfallprophylaxe bei Alkoholabhängigkeit Annähernd die Hälfte aller erfolgreich entwöhnten Suchtpatienten wird trotz zwischenzeitlicher Abstinenz in bestimmten Risikosituationen wieder rückfällig. Ein Rückfall wird schnell als Katastrophe oder Versagen bewertet und aktiviert so das alte Suchtverhalten. 7. Verhaltenssüchte In einer konsumorientierten Gesellschaft können sich leicht Störungen wie Kaufsucht, Spielsucht und Internetsucht entwickeln. Die Entwicklung geht oft schleichend über Jahre.

8 Zur effektiven Therapie gehört ein optimaler Service. ZUnsere Patienten sind unsere Gäste Die persönliche Wertschätzung der Patienten dokumentiert sich Gezielte und effektive Therapiemethoden können nur dann optimal umgesetzt werden, wenn die gesamte Therapieorganisation einschließlich Standort, Ausstattung, Personalplan und Verwaltung ganz den besonderen Erfordernissen des therapeutischen Konzepts angepasst ist. Das bedeutet selbstverständlich auch, dass sich unsere Patienten während der Therapie in unserem Hause wohl fühlen sollen. in der Christoph-Dornier-Klinik durch ein angenehmes und freundliches Ambiente, das neben dem professionellen Therapieangebot auch angemessenen Komfort zu bieten hat. Unseren Patienten stehen modern eingerichtete Einzelzimmer mit Bad, Balkon, TV und Telefon zur Verfügung. Für Angehörige besteht die Möglichkeit, in der Klinik zu übernachten. Alle Zimmer sind Nichtraucherzimmer. Das gastronomische Serviceangebot umfasst neben einem reichhaltigen Frühstück- und Abendbrotbuffet ein Mittagsmenü auf Vollkost- oder vegetarischer Vollkostbasis. Kalte und warme Getränke sowie Süßigkeiten können Sie zusätzlich in unserer Cafeteria erwerben. Und schließlich verbindet die ruhige Lage der Christoph-Dornier-Klinik am Rande eines kleinen Parks wenige Schritte von den Fußgängerzonen der Altstadt in idealer Weise die notwendige Alltagsnähe der Therapie mit dem hohen Freizeit- und Erholungswert der Stadt Münster. Überschaubare Kosten Die Christoph-Dornier-Klinik ist eine konzessionierte Privatklinik für Psychotherapie. Patienten /innen empfehlen wir nach einem Gespräch mit einem Therapeuten mit dem Kostenvoranschlag rechtzeitig vor einer Aufnahme/Behandlung in der Christoph-Dornnier-Klinik mit der zuständigen Krankenversicherung (ggf. auch mit der Beihilfestelle, der Berufsgenossenschaft oder dem Haftpflichtversicherungsträger) die Kostenübernahme abzuklären. Da die einzelnen Verträge mit facettenreich sind, sollten Sie mit unserem Kostenvoranschlag die Höhe der Kostenübernahme durch die Krankenversicherung klären. Für Patienten einer gesetzlichen Krankenversicherung besteht die Möglichkeit, zur Kostenzusage bei ihrer Krankenkasse eine Einzelfallentscheidung zu beantragen. Auch dies sollte nach einem Gespräch mit einem Therapeuten mit dem Kostenvoranschlag rechtzeitig vor einer Aufnahme/Behandlung in der Christoph-Dornier-Klinik vorgenommen Wir haben für die Behandlung bestimmter Krankheitsbilder hauseigene Wochenpauschalen vorgesehen, die natürlich auch die Kosten für Unterkunft und Verpflegung beinhalten. Die Klinik selbst ist nicht in der Lage, den Umfang des Versicherungsschutzes eines/r Patienten/in zu überprüfen, aber unser kompetentes Team ist bei Fragen rund um die Kostenklärung gerne behilflich. Weitere Informationen finden Sie in unserem Kliniktarif. werden.. den. Privatkrankenkassen... sehr F

9 Moderne Ausstattung, qualifiziertes Personal, kurze Wartezeiten Die Christoph-Dornier-Klinik ist mit modernster Technik für Diagnostik und Therapie ausgestattet, wie z. B. therapeutische Übungsküche, umfangreiche Videotechnik und andere Kommunikationsmittel für therapeutische Übungen in Alltagssituationen. Alle Behandlungen werden von speziell ausgebildeten Ärzten und Diplom-Psychologen durchgeführt. Regelmäßige Supervision und Weiterbildung aller Mitarbeiter sind selbstverständlich. Leitung und Fachaufsicht erfolgen durch die Leitenden Ärzte und Leitenden Psychologen, die über langjährige klinische Erfahrung und besondere therapeutische und wissenschaftliche Qualifikationen verfügen. Durch die große Anzahl von Therapeuten wird eine optimale einzelfallorientierte Versorgung gewährleistet. Der therapeutische Behandlungsrahmen ermöglicht zudem eine flexible Planung des Therapiezeitraums mit entsprechend kurzen Wartezeiten. Bei Bedarf besteht z. B. die Möglichkeit eines Termins zur diagnostischen Einschätzung. Weitere Informationen über Anmeldung, Aufnahme und Kostenübernahme können Sie montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis Uhr über unsere Service- Telefonnummer (02 51) erhalten. Mittwochs von Uhr bis Uhr werden Sie über die gleiche Nummer mit einem Therapeuten unseres Hauses verbunden, der gerne Ihre weitergehenden Fragen zu unserem Behandlungskonzept und die Behandlungsmöglichkeiten beantwortet.

10 Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie Bitte besuchen Sie uns im Internet unter Christoph-Dornier-Klinik GmbH. Tibusstraße Münster. Tel Fax Internet: Amtsgericht Münster HRB Nr. 3945

Der Angst die Zähne zeigen

Der Angst die Zähne zeigen Der Angst die Zähne zeigen Angstbewältigungsgruppe DentaPsychHH Universität Hamburg Dentalphobien (Zahnbehandlungsängste) mit einem psychologischen Kurzzteittraining überwinden Zahnbehandlungsangst Zahnbehandlungsphobie

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

Ein Wegweiser zur Psychotherapie

Ein Wegweiser zur Psychotherapie Ein Wegweiser zur Psychotherapie Was ist Psychotherapie? Psychotherapie ist die Behandlung der Seele und seelischer Probleme. Dazu gehören psychische Störungen wie Ängste, Depressionen, Essstörungen, Verhaltensstörungen

Mehr

MEDIZINISCHE VERSORGUNG Niedergelassene Psychotherapeuten

MEDIZINISCHE VERSORGUNG Niedergelassene Psychotherapeuten MEDIZINISCHE VERSORGUNG Niedergelassene Psychotherapeuten Dipl.-Psych. Antoinette v. Egidy Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie In den Gassäckern 11 -Sickingen Tel.: 07471/620281 Fax: 07471/933159

Mehr

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs

Qualitätsbericht. der IKK classic in der Region Sachsen. für das Behandlungsprogramm. IKK Promed Brustkrebs Qualitätsbericht der IKK classic in der Region Sachsen für das Behandlungsprogramm IKK Promed Brustkrebs Vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 Präambel Patienten können in Deutschland auf eine leistungsfähige

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh FINDEN SIE EINE GESUNDE BALANCE ZWISCHEN AKTIVITÄT UND ENTSPANNUNG. ENTDECKEN SIE EINEN

Mehr

Entscheidung für eine psychologische Beratung oder Psychotherapie. Kosten einer psychologischen Beratung oder Psychotherapie

Entscheidung für eine psychologische Beratung oder Psychotherapie. Kosten einer psychologischen Beratung oder Psychotherapie Entscheidung für Beratung oder Psychotherapie 1 Entscheidung für eine psychologische Beratung oder Psychotherapie Kosten einer psychologischen Beratung oder Psychotherapie Der Entscheid für eine bestimmte

Mehr

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main KLINIKEN Psychiatrie Psychotherapie Psychosomatik Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main fachlich kompetent christlich engagiert hohemark.de Informationen zur Suchttherapie Wege aus dem

Mehr

Wissenswertes zur Psychotherapie

Wissenswertes zur Psychotherapie 1 Wissenswertes zur Psychotherapie 1.1 Wer darf Psychotherapie anbieten? Psychotherapie darf in Deutschland nur von Personen mit einer heilkundlichen Zulassung angeboten werden. Eine solche Zulassung erhält

Mehr

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie 4. Aalener Schmerztag Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie Dr. med. Martin von Wachter Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin bio Differentialdiagnostik Gewebeschädigung

Mehr

Dr. Bernd Sobottka. 26. Kongress des Fachverbandes Sucht e.v. vom 10. bis 12. Juni 2013 in Heidelberg

Dr. Bernd Sobottka. 26. Kongress des Fachverbandes Sucht e.v. vom 10. bis 12. Juni 2013 in Heidelberg Katamnese: Evaluation der Behandlung von Patienten mit Pathologischen PC-/Internet-Gebrauch ein Jahr nach Entlassung aus der stationären medizinischen Rehabilitation Dr. Bernd Sobottka 26. Kongress des

Mehr

10. TK Techniker Krankenkasse

10. TK Techniker Krankenkasse 10. TK Techniker Krankenkasse 1411 Die Techniker Krankenkasse gesund in die Zukunft Die Techniker Krankenkasse (TK) ist eine bundesweite Krankenkasse mit langer Tradition. Seit über 125 Jahren kümmert

Mehr

BALANCE zur Sache. Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie. Bearbeitet von Rosemarie Piontek

BALANCE zur Sache. Mut zur Veränderung. Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie. Bearbeitet von Rosemarie Piontek BALANCE zur Sache Mut zur Veränderung Methoden und Möglichkeiten der Psychotherapie Bearbeitet von Rosemarie Piontek 1. Auflage 2009. Taschenbuch. 240 S. Paperback ISBN 978 3 86739 038 5 Format (B x L):

Mehr

2.2. Zahlen und Fakten aus den vorliegenden Studien 7 2.2.1. Prävalenzraten in Deutschland und International 8 2.2.2.

2.2. Zahlen und Fakten aus den vorliegenden Studien 7 2.2.1. Prävalenzraten in Deutschland und International 8 2.2.2. Inhaltsangabe: 1. Einleitung 1 2. Exzessiver pathologischer Internetkonsum 5 2.1. Kurzer geschichtlicher Rückblick des Internetkonsums bis zu den 5 heutigen Trends und Möglichkeiten. 2.1.1. Geschichte

Mehr

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse 1 Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Bedürfnisse DIFFERENZIELLE BEHANDLUNG UND ERFOLGREICHE BURNOUT-REHABILITATION Prof. Dr. Martin Grosse Holtforth, Universität Zürich 2 Langzeiteffekte einer

Mehr

Behandlungsthemen: Hypnose ersetzt keinen Besuch beim Arzt. Wirksam eingesetzt verbessert sie die Symptomatik.

Behandlungsthemen: Hypnose ersetzt keinen Besuch beim Arzt. Wirksam eingesetzt verbessert sie die Symptomatik. Behandlungsthemen: Alkohol kontrollieren und reduzieren Allergische Reaktionen mindern Ängste, Zwänge & Phobien Angstfrei sprechen und kommunizieren Ausgebrannt sein, Burnout Beängstigende Situationen

Mehr

Multiple-Choice-Fragen zu Kapitel 9

Multiple-Choice-Fragen zu Kapitel 9 9.1.1 Fragetyp C, Antwortkombinationsaufgabe Welche der folgenden Aussagen treffen zu? 1. Alkohol dockt an ähnlichen Rezeptoren wie Tranquilizer sowie Gammaaminobuttersäure an. 2. An beglückende Kick -

Mehr

Fachklinik für Suchterkrankungen

Fachklinik für Suchterkrankungen RehaCentrum Alt-Osterholz Fachklinik für Suchterkrankungen Sarah Pachulicz, MA. Therapeutische Leitung, RehaCentrum Alt-Osterholz sarah-pachulicz@therapiehilfe.de PatientInnenprofil Männer und Frauen,

Mehr

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME Fachklinik für Onkologie, Kardiologie und Psychosomatik Zurück an : Klinik St. Irmingard Psychosomatische Abteilung Osternacher Str. 103 83209 Prien am Chiemsee Klinik St. Irmingard GmbH Osternacher Straße

Mehr

Praxishilfe Psychische Belastungen

Praxishilfe Psychische Belastungen Praxishilfe Psychische Belastungen Teil 2 Hilfen für Betroffene: Beratungs- und Behandlungsangebote in der Region Siegen Ärzte für Allgemeinmedizin Erste Anlaufstelle bei körperlichen und psychischen Beschwerden

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

Therapiekonzept Tinnitus Aurium

Therapiekonzept Tinnitus Aurium Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik Chefarzt Herr Dr. med. Charalabos Salabasidis Therapiekonzept Tinnitus Aurium Salinenstraße 12 74906 Bad Rappenau Telefon: 07264 96-6000 Telefax: 07264 96-6838

Mehr

PARKLANDPLUS. Ihr Plus an Komfort und Gesundheit. Komfort- & wahlärztliche Leistungen für Privatpatienten und Selbstzahler

PARKLANDPLUS. Ihr Plus an Komfort und Gesundheit. Komfort- & wahlärztliche Leistungen für Privatpatienten und Selbstzahler PARKLANDPLUS Ihr Plus an Komfort und Gesundheit. Komfort- & wahlärztliche Leistungen für Privatpatienten und Selbstzahler Parkland-Klinik Im Kreuzfeld 6 34537 Bad Wildungen Tel. 0 56 21-706 - 0 Fax 0 56

Mehr

Information für die PatientInnen

Information für die PatientInnen Information für die PatientInnen der Stationen 3 Ost, 3 West, 4 Ost, 4 West, 5 Ost und 5 West Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Direktor: Prof. Dr. med. Jürgen Deckert

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

Leistungsübernahme der Krankenkassen

Leistungsübernahme der Krankenkassen "Heilpraktikerin Psych." bedeutet: Zulassung zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Die Heilpraktikerzulassung zur Ausübung von Psychotherapie wird aufgrund einer schriftlichen und

Mehr

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie

Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Merkblatt bei starker Zahnarztangst und Dentophobie Was ist Zahnarztangst bzw. Dentophobie? Unter dem Begriff Dentophobie versteckt sich eine häufig belastende, übersteigerte Angst vor Zahnbehandlungen

Mehr

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern 33410 AOK NordWest Gesundheit in besten Händen. Spezialisten an Ihrer Seite Ihr Arzt hat Sie falsch oder unzureichend behandelt? Dann haben Sie möglicherweise

Mehr

Unheilbar krank und jetzt?

Unheilbar krank und jetzt? Unheilbar krank und jetzt? Wenn eine schwere Krankheit fortschreitet, treten schwierige Fragen in den Vordergrund: > Wie viel Zeit bleibt mir noch? > Wie verbringe ich die verbleibende Zeit? > Soll ich

Mehr

Physikalische Therapie

Physikalische Therapie Simbach. Pfarrkirchen. Eggenfelden Physikalische Therapie Stationär und ambulant Im Mittelpunkt steht der Mensch. Stationär und ambulant Behandlungsschwerpunkt Physikalische Therapie Hoch qualifiziert.

Mehr

Wege zur Psychotherapie

Wege zur Psychotherapie Wege zur Psychotherapie Informationen für Patienten Willstätterstraße 10 40549 Düsseldorf Telefon: 0211 52 28 47-0 Telefax: 0211 52 28 47-15 info@ptk-nrw.de www.ptk-nrw.de Ein Psychotherapeut überlegt

Mehr

Martin-Luther-Haus. Stationäres Angebot erzieherischer Hilfen für Kinder und Jugendliche mit:

Martin-Luther-Haus. Stationäres Angebot erzieherischer Hilfen für Kinder und Jugendliche mit: Stationäres Angebot erzieherischer Hilfen für Kinder und Jugendliche mit: psychisch bedingten Störungen kognitiven und sozialen Orientierungsschwierigkeiten besonders hohen emotionalen Belastungen herausforderndem

Mehr

Ohrgeräusch oder Tinnitus?

Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ohrgeräusch oder Tinnitus? Ja und!. med. Joachim Wichmann. Joachim Wichmann, Kölner Str. 566, 47807 Krefeld, 02151-301282. Definition Akustische Wahrnehmung, die zusätzlich zum Schall, der auf das Ohr

Mehr

18. Vorsorgekuren und Reha-Maßnahmen bei Allergien, Neurodermitis und Asthma

18. Vorsorgekuren und Reha-Maßnahmen bei Allergien, Neurodermitis und Asthma 18.1 18.2 18.3 18.4 18.5 18.6 18. Vorsorgekuren und Reha-Maßnahmen bei Allergien, Neurodermitis und Asthma 18.7 18.8 18.9 18.10 18.11 18.12 Was ist der Unterschied zwischen Vorsorge und Rehabilitation

Mehr

Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt

Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt Anlaufstellen für psychische Krisensituationen Inhalt Kriseninterventionszentrum Wien... 2 Psychiatrische Soforthilfe... 4 Notfallpsychologischer Dienst Österreich (NDÖ)... 6 Anton Proksch Institut...

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte NEUE WEGE GEHEN: SELBST BESTIMMT LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte NEUE WEGE GEHEN: SELBST BESTIMMT LEBEN Wir mobilisieren Kräfte NEUE WEGE GEHEN: SELBST BESTIMMT LEBEN EIN ACHTSAMER UMGANG MIT MIR, MEINEM KÖRPER UND MEINER UMWELT. Gut aufgehoben Die Rehaklinik Glotterbad ist eine Fachklinik für Psychosomatik,

Mehr

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche.

Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Pro Jahr werden rund 38 Millionen Patienten ambulant und stationär in unseren Krankenhäusern behandelt, statistisch also fast jeder zweite Deutsche. Sie können auf die medizinische und pflegerische Qualität

Mehr

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH

Patienteninformation. MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Patienteninformation MVZ Gesundheitszentrum Schmalkalden GmbH Inhalt Unsere Versorgung auf einen Blick 4 Wissenswertes 6 Standort Schmalkalden 7 Standort Suhl 10 2 3 Germar Oechel Regine Bauer Sehr geehrte

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Dr. Michael Svitak Zentrum für verhaltenstherapeutische Medizin Klinikum Staffelstein Handbuch zum Leitfaden 2005

Mehr

Ihre Gesundheit unser Auftrag

Ihre Gesundheit unser Auftrag Ihre Gesundheit unser Auftrag «Zusammenkunft ist ein Anfang; Zusammenhalt ist ein Fortschritt; Zusammenarbeit ist der Erfolg.» Henry Ford Rheinfelden medical Rheinfelden medical Die fünf bedeutenden Rheinfelder

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel.

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Medizinische REHABILITATION Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Wir sind ganz nah bei Ihnen, denn zur Rehabilitation gehören sehr private Momente

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Wie lange dauert eine Psychotherapie? Dipl.-Psych. Dr. Jule Frettlöh Neurologische Klinik und Poliklinik & Psychotherapiezentrum am Bergmannsheil

Wie lange dauert eine Psychotherapie? Dipl.-Psych. Dr. Jule Frettlöh Neurologische Klinik und Poliklinik & Psychotherapiezentrum am Bergmannsheil Wie lange dauert eine Psychotherapie? Dipl.-Psych. Dr. Jule Frettlöh Neurologische Klinik und Poliklinik & Psychotherapiezentrum am Bergmannsheil Seite 1 Therapiedauer abhängig: a) vom jeweiligen Therapieverfahren

Mehr

Heilung von Körper und Seele

Heilung von Körper und Seele H e i l u n g v o n K ö r p e r u n d S e e l e Heilung von Körper und Seele Die Klinik Wersbach Die Klinik liegt im Bergischen Land, in einer idyllischen Region Deutschlands, umgeben von Wald und reiner

Mehr

ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen

ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen ZENTRUM FÜR ALTERSMEDIZIN und Entwicklungsstörungen Dr. I. Paikert-Schmid B. Wermuth ärztliche Leitung Pflegedienstleitung Derzeitige Struktur Versorgungsbereich und Spezialangebote kbo-isar-amper-klinikum

Mehr

Physio- und Bewegungstherapie Medizinische Massage

Physio- und Bewegungstherapie Medizinische Massage Physio- und Bewegungstherapie Medizinische Massage In der Clienia Privatklinik Schlössli Privatklinik Schlössli Führend in Psychiatrie und Psychotherapie Bewegen Erleben Handeln Seelische und körperliche

Mehr

Generalisierte Angststörung. 2. Wendländer Psychiatrietag Dipl. Psych. M. Pieper 17.09.2014

Generalisierte Angststörung. 2. Wendländer Psychiatrietag Dipl. Psych. M. Pieper 17.09.2014 Generalisierte Angststörung 2. Wendländer Psychiatrietag Dipl. Psych. M. Pieper 17.09.2014 Überblick GAS: Einführung, Erscheinungsbild, Epidemiologie, Komorbidität, DiagnosLk, 3- Faktoren- Modell Medikamente

Mehr

Therapeutische Beziehung in der Phobienbehandlung

Therapeutische Beziehung in der Phobienbehandlung Therapeutische Beziehung in der Phobienbehandlung Seminar: Strukturanalyse sozialen Verhaltens Veranstalter: Matthias Backenstraß Referentin: Kathrin Rupp Inhalt Literatur Hintergrund Studie 1 Studie 2

Mehr

AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern

AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern AURYN Frankfurt e.v. Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern Susanne Schlüter-Müller Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Frankfurt 1. Vorsitzende von AURYN Frankfurt e.v.

Mehr

Anlage 2 Vertrag zur Überweisungssteuerung

Anlage 2 Vertrag zur Überweisungssteuerung Anlage 2 Vertrag zur Überweisungssteuerung zum Rahmenvertrag nach 73a SGB V zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Thüringen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen

Mehr

Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen

Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen (nachfolgend KVHB genannt) und der Techniker Krankenkasse

Mehr

R E C H T S A N W Ä L T E

R E C H T S A N W Ä L T E R E C H T S A N W Ä L T E Alte Kontroversen und neue Herausforderungen einer gesetzlichen Neuregelung ineges - Institut für Europäische Gesundheitspolitik & Sozialrecht, 01.04.2014 Prof. Dr. iur. Martin

Mehr

Humor oder Wahrheit?

Humor oder Wahrheit? Symposium XVI Die Psychiatrie der Zukunft Ein Blick nach vorne 20.09.2014 Richard Schaller 1 Humor oder Wahrheit? Gleichgewicht Eugen Roth Was bringt den Doktor um sein Brot? a) die Gesundheit, b) der

Mehr

Adipositasbegleiter: Einsatz einer Gesundheits-App und Complex Event Processing zur poststationären Therapiebegleitung

Adipositasbegleiter: Einsatz einer Gesundheits-App und Complex Event Processing zur poststationären Therapiebegleitung Adipositasbegleiter: Einsatz einer Gesundheits-App und Complex Event Processing zur poststationären Therapiebegleitung Telemed 2013 Berlin 04.07.2013 Dipl. Inf. Tim Wilking Fraunhofer-Institut für Software-

Mehr

Teen Spirit Island - TSI

Teen Spirit Island - TSI Teen Spirit Island - TSI Therapiestation für suchtabhängige Heranwachsende, Abteilung der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Kinderkrankenhaus auf der Bult 18 Behandlungsplätze für Jugendliche mit Drogen-,

Mehr

Die Privatklinik Wyss Gesundheit entsteht

Die Privatklinik Wyss Gesundheit entsteht Die Privatklinik Wyss Gesundheit entsteht «Die Entscheidung, sich in psychiatrische Behandlung zu begeben, fällt niemandem Gemeinsam leicht. Anzuerkennen, dass professionelle Hilfe nötig ist, erfordert

Mehr

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses gemäß 2. Kapitel 14 Absatz 4 Spiegelstrich 2 der Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im Rahmen der Bewertung

Mehr

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung

MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg. mit systemischer Ausrichtung MAS Kogni*ve Verhaltenstherapie mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche der Universitäten Zürich und Fribourg mit systemischer Ausrichtung Geschichte Ø 1996 von Prof. Bodenmann und Prof. Perrez als erste

Mehr

Häufige Fragen zur Mutter-Kind-Kur

Häufige Fragen zur Mutter-Kind-Kur Ein Service der Häufige Fragen zur Mutter-Kind-Kur Es gibt Fragen zur Mutter-Kind-Kur, die möchte natürlich jede Mutter beantwortet haben. Damit Sie das Wichtigste in aller Ruhe nachlesen können, haben

Mehr

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR!

DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! DIE SPEZIALISTEN: DAS WOLLEN WIR! Unser Konzept in Stichworten Wir sind eine Internistisch-Rheumatologische Schwerpunktpraxis ohne Kassenärztliche Anbindung für die ausschließlich rheumatologischer Tätigkeit

Mehr

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen

Maßregelvollzug. Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen. Forensische Fachambulanzen. Landeswohlfahrtsverband Hessen Maßregelvollzug Forensische Fachambulanzen Nachbetreuung suchtkranker und psychisch kranker Rechtsbrecher in Hessen Landeswohlfahrtsverband Hessen I m p r e s s u m Herausgeber: Landeswohlfahrtsverband

Mehr

Verständnis als Voraussetzung von Handeln -

Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Verständnis als Voraussetzung von Handeln - Die aktuelle Versorgungssituation der Demenzkranken in Deutschland Prof. Dr. H. Gutzmann Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie 1 Die

Mehr

1 Systematik der Begriffe... 3. 2 Konstituenten des Psychodramas... 5. 3 Geschichte und therapeutische Philosophie... 9

1 Systematik der Begriffe... 3. 2 Konstituenten des Psychodramas... 5. 3 Geschichte und therapeutische Philosophie... 9 VII I Das Verfahren Psychodrama 1 Systematik der Begriffe..................................... 3 2 Konstituenten des Psychodramas............................. 5 3 Geschichte und therapeutische Philosophie....................

Mehr

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in Gesetzeskunde und Praxisführung Begleitskript zum Seminar Inhalt Allgemeine Vorbemerkungen zu den Skripten Inhalt 1. Gesetzeskunde

Mehr

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken

Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung. Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken Die Simssee Klinik Klinik für konservative orthopädische Akutbehandlung Mitglied im Verband der ANOA-Kliniken www.simssee-klinik.de Ein Unternehmen der Gesundheitswelt Chiemgau Wir behandeln therapieresistente,

Mehr

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie

Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Schulungsunterlagen Heilpraktiker für Psychotherapie Allgemeines Allgemeines, Voraussetzungen, Prüfungsablauf, Berufsbezeichnungen Heilpraktiker-Schulungszentrum Ingolstädter Straße 9 80807 München Tel.:

Mehr

mehr für sie unsere Mehrleistungen

mehr für sie unsere Mehrleistungen mehr für sie unsere Mehrleistungen KLINIK SEESCHAU AM BODENSEE Darf es noch etwas mehr sein? Als Listenspital des Kantons Thurgau ist die Klinik Seeschau offen für Patienten aller Versicherungsklassen.

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Der Nachweis der schwerwiegend chronischen Erkrankung ist durch ein ärztliches Attest zu belegen.

Der Nachweis der schwerwiegend chronischen Erkrankung ist durch ein ärztliches Attest zu belegen. Krankenversicherung Gesetzliche Krankenversicherung...2 Schwerwiegend chronisch krank... 2 Fahrtkosten für Krankenfahrten... 3 Krankengeld...4 Leistungen bei Heimhämodialyse... 4 Private Krankenversicherung...4

Mehr

www.havelhoehe.de Havelhöhe GÄSTEHAUS HAVELHÖHE Zimmer für Angehörige, Patienten und Gäste

www.havelhoehe.de Havelhöhe GÄSTEHAUS HAVELHÖHE Zimmer für Angehörige, Patienten und Gäste Havelhöhe www.havelhoehe.de GÄSTEHAUS HAVELHÖHE Zimmer für Angehörige, Patienten und Gäste WILLKOMMEN IM GÄSTEHAUS HAVELHÖHE In einer Villa auf dem Ge lände des Gemein - schafts kranken hau ses Havelhöhe

Mehr

Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitserkrankungen am Asklepios Fachklinikum Wiesen

Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitserkrankungen am Asklepios Fachklinikum Wiesen Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitserkrankungen am Asklepios Fachklinikum Wiesen Hendrik Moritz Chefarzt Erfurt, 06.05.2010 Sylt Barmbek (Hamburg) Falkenstein Ini Hannover Bad Griesbach Asklepios Fachklinikum

Mehr

Tagesklinik der Klinik Wersbach auf Gut Landscheid

Tagesklinik der Klinik Wersbach auf Gut Landscheid Tagesklinik der Klinik Wersbach auf Gut Landscheid Tagesklinik auf Gut Landscheid Erleben Sie das Besondere. Das heute denkmalgeschützte Haus entstand im 18. Jahrhundert. Ein besonderes Juwel des ehemaligen

Mehr

Praktisches Beispiel eines strukturierten und integrativen Zusammenwirkens aller qualifizierten Leistungserbringer

Praktisches Beispiel eines strukturierten und integrativen Zusammenwirkens aller qualifizierten Leistungserbringer Praktisches Beispiel eines strukturierten und integrativen Zusammenwirkens aller qualifizierten Leistungserbringer Patient mit Diabetes mellitus Typ II Patient mit Diabetes mellitus Typ II Hausarzt Diagnose;

Mehr

Empfehlungen der Spitzenverbände der Pflegekassen und. des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V.

Empfehlungen der Spitzenverbände der Pflegekassen und. des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V. Empfehlungen der Spitzenverbände der Pflegekassen und des Verbandes der privaten Krankenversicherung e. V. zur Förderung von niedrigschwelligen Betreuungsangeboten sowie Modellvorhaben zur Erprobung neuer

Mehr

PRIVÉ. Ganz privat. Universitätsklinik Balgrist

PRIVÉ. Ganz privat. Universitätsklinik Balgrist PRIVÉ Ganz privat Universitätsklinik Balgrist Persönliche Betreuung Einleitung «Balgrist Privé» für gehobene Ansprüche Als privat- oder halbprivatversicherter Patient geniessen Sie in der Universitätsklinik

Mehr

Posttraumatische Belastungsstörungen nach Misshandlung/Missbrauch Behandlungsansätze

Posttraumatische Belastungsstörungen nach Misshandlung/Missbrauch Behandlungsansätze 1. Symposium der Kinderschutzgruppe am UKS 25. April 2012 Posttraumatische Belastungsstörungen nach Misshandlung/Missbrauch Behandlungsansätze Dr. phil. Monika Equit, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Mehr

Informationsblatt zur Erteilung der Heilpraktiker-Erlaubnis, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

Informationsblatt zur Erteilung der Heilpraktiker-Erlaubnis, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie Landratsamt Tübingen Abt. Gesundheit Wilhelm-Keil-Str. 50 72072 Tübingen Kornelia Hödel Tel.: 07071-207-3325 Fax: 07071-207-3399 E-Mail: k.hoedel@kreis-tuebingen.de Unsere Öffnungs- und Sprechzeiten: Dienstag

Mehr

Essstörungen Früherkennungs- und Therapiezentrum für psychische Krisen (FETZ) Köln J. Paruch, Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin

Essstörungen Früherkennungs- und Therapiezentrum für psychische Krisen (FETZ) Köln J. Paruch, Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin Definition und Beschreibung der Symptomatik: Innerhalb der Essstörungen werden vorrangig zwei Störungsbilder unterschieden, die Anorexia nervosa (Anorexie, Magersucht ) und die Bulimia nervosa (Bulimie,

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie Stadt und Landkreis Kaiserslautern

Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie Stadt und Landkreis Kaiserslautern Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie Stadt und Landkreis Kaiserslautern Ambulanz für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie im Rahmen der Psychodiabetologie im Westpfalz-Klinikum GmbH Hellmut-Hartert-Str.

Mehr

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG

Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben. Petra Halbig. Ihr Weg zur Lizenz ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Ihr Weg zur Lizenz Lernen mit ADHS erfolgreich zu leben Petra Halbig ADS LERNWERKSTATT LIZENZ AUSBILDUNG Liebe Interessenten! Rund 500.000 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren in Deutschland

Mehr

Krankenversicherung für Mitglieder

Krankenversicherung für Mitglieder Krankenversicherung für Mitglieder Meine Bank Gesundheit ist das höchste Gut Mitglieder werden optimal betreut Es gibt nichts Wichtigeres im Leben als die Gesundheit. Noch nie war der medizinische Standard

Mehr

Frühintervention bei problematischer Computernutzung. 3. Berliner Mediensucht-Konferenz

Frühintervention bei problematischer Computernutzung. 3. Berliner Mediensucht-Konferenz Frühintervention bei problematischer Computernutzung 3. Berliner Mediensucht-Konferenz Dipl.-Psych. Kai W. Müller M & K. WölflingW Ambulanz für Spielsucht Gründung im März 2008 als Teil des übergeordneten

Mehr

für eltern familien kinder jugendliche begleitetes wohnen

für eltern familien kinder jugendliche begleitetes wohnen für eltern familien kinder jugendliche begleitetes wohnen begleitetes wohnen n angebot Das Begleitete Wohnen versteht sich als Zwischenschritt von einer betreuten Wohnform wie Elternhaus, Heim oder anderen

Mehr

Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation

Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation Prof. Dr. med. V. Köllner Fachklinik für Psychosomatische Medizin, Mediclin Bliestal Kliniken, Blieskastel und Universitätskliniken

Mehr

Keine Angst vor Gruppen!

Keine Angst vor Gruppen! Dankwart Mattke / Luise Reddemann Bernhard Strauß Keine Angst vor Gruppen! Gruppenpsychotherapie in Praxis und Forschung Unter Mitarbeit von Claus Fischer Klett-Cotta Leben Lernen 217 Klett-Cotta www.klett-cotta.de

Mehr

Über den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.v. (BDP):

Über den Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.v. (BDP): SEKTION RECHTSPSYCHOLOGIE BDP Am Köllnischen Park 2 10179 Berlin Bayrisches Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Fachgespräch Anschrift Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Mehr

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu

BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu BAG Kinder- und Jugendpsychiatrie im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu Gast beim Fachausschuss Psychiatrie 63. Wissenschaftlicher Kongress Der ÖGD - Stark für die Schwachen Berlin, 27. April 2013 Exemplarische

Mehr

Psychotherapie. Was ist sie? Wann hilft sie? Für wen ist sie? Wer bietet sie an? www.psychologie.ch

Psychotherapie. Was ist sie? Wann hilft sie? Für wen ist sie? Wer bietet sie an? www.psychologie.ch Psychotherapie Was ist sie? Wann hilft sie? Für wen ist sie? Wer bietet sie an? www.psychologie.ch Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen FSP Fédération Suisse des Psychologues FSP Federazione

Mehr

Auswertung der freiwilligen Dokumentation 2012. Sozialpsychiatrische Dienste in Baden-Württemberg

Auswertung der freiwilligen Dokumentation 2012. Sozialpsychiatrische Dienste in Baden-Württemberg Auswertung der freiwilligen Dokumentation 2012 Sozialpsychiatrische Dienste in Baden-Württemberg Datengrundlage: Über 95 Prozent der Dienste in Baden-Württemberg haben sich an der Auswertung der freiwilligen

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie

Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie Traditionelle Chinesische Medizin und Osteopathie Die Traditionelle Chinesische Medizin Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) betrachtet Krankheiten aus einer völlig anderen Sicht als die Schulmedizin.

Mehr

Berlin, den 23.03.2005

Berlin, den 23.03.2005 Berlin, den 23.03.2005 Stellungnahme des Bundesverbandes zu den Empfehlungen des Gemeinsamen Bundesausschusses zu den Anforderungen an die Ausgestaltung von strukturierten Behandlungsprogrammen für Patientinnen

Mehr

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter:

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter: Tagung am Dienstag, 18.6.2013 SPIELST DU NOCH ODER BIST DU SCHON IN THERAPIE? Depression, Ängste, Essstörungen Wie lassen sich psychische Erkrankungen im Leistungssport vermeiden? 9.00 Uhr Was ist normal?

Mehr

11 Jahre Steiermärkischer Wundkoffer (auf der Basis ZWM -Zertifizierter Wundmanager-/in )

11 Jahre Steiermärkischer Wundkoffer (auf der Basis ZWM -Zertifizierter Wundmanager-/in ) 11 Jahre Steiermärkischer Wundkoffer (auf der Basis ZWM -Zertifizierter Wundmanager-/in ) -Validierung- Autoren G.Kammerlander 1), H.Klier 2) 1) DGKP/ZWM, GF Akademie-ZWM -KAMMERLANDER-WFI Schweiz, GF

Mehr