Spiele mit mir Große Spiele mit neuen Regeln

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spiele mit mir Große Spiele mit neuen Regeln"

Transkript

1 Spiele mit mir Große Spiele mit neuen Regeln Andrea Remua BumBall Bumball ist ein relativ junger Funsport aus Dänemark. Bei diesem ungewöhnlichen Ballsport, der in seinen Grundzügen an American Football erinnert, muss der Ball mit der Brust oder mit dem Po gefangen werden. BumBall klingt nicht nur witzig, sondern garantiert auch noch einen hohen Spaßfaktor. Das ist der etwas merkwürdigen Spielweise geschuldet, darf der Ball doch nur mit der Brust oder dem Gesäß gefangen werden. Punkte gibt es, wenn der Ball in vorher klar definierten Bereichen gefangen wird. Von den Spielern verlangt der Funsport daher komplett neue Bewegungsmuster, wird doch bei anderen Ballsportarten der Ball mit Händen oder Füßen gefangen bzw. weitergeleitet. Dazu braucht man eine spezielle Ausrüstung: der sog. BumBall-Anzug wird um die Brust und den Po gebunden und ist mit Klettband versehen. Damit der Ball an diesen Stellen hängen bleibt, ist auch dieser mit Klettband behaftet. Ansonsten sind die Regeln für die Rahmenbedingungen relativ frei wählbar. Das betrifft sowohl die Anzahl der Mitspieler als auch die Spielfeldgröße. Doch umso mehr Spieler dabei sind, desto größer ist der Spaßfaktor beim BumBall. Dabei kann der Funsport sowohl in der Sporthalle als auch auf einer Wiese gespielt werden. Auf dem Spielfeld werden nach Belieben entsprechende Felder markiert (Kreise, Quadrate usw.), die als Tore fungieren. Fängt ein Spieler den Ball in diesem Bereich, gibt es Punkte. Ultimate Frisbee Durch geschicktes Zuwerfen der Frisbeescheibe versucht eine Mannschaft die Scheibe in der gegnerischen Endzone zu fangen. Mit der Scheibe in der Hand darf nicht gelaufen werden, ein Sternschritt und ein Stoppschritt ist jedoch erlaubt. Der Scheibenbesitz wechselt, wenn die Scheibe durch die gegnerische Mannschaft abgefangen wird, im "Aus" landet oder den Boden berührt. Spielerzahl und Spielfeldgröße sind variabel. Anwurf: Beide Mannschaften stehen entlang ihrer Endzone. Die verteidigende Mannschaft wirft die Scheibe so weit wie möglich in das gegnerische Feld hinein. Die angreifende Mannschaft beginnt ihren Spielzug dort, wo die Scheibe den Boden berührt oder über die Auslinie segelt. 1/6 BLSV

2 Laufen mit der Frisbeescheibe ist nicht erlaubt. Zupassen ist die einzige Möglichkeit, die Scheibe nach vorne zu befördern. Ein laufender Spieler/Fänger darf natürlich abstoppen (max. drei Schritte). Hechten beim Fangen ist erlaubt (aber Vorsicht!). Der Werfer darf einen Sternschritt (das Bewegen eines Fußes, wenn der andere Fuß auf dem Boden bleibt) machen. Der Scheibenbesitz wechselt, wenn sie von der gegnerischen Mannschaft gefangen wird, den Boden berührt oder ins "Aus" segelt. (Zusatz: Scheibenbesitz erfolgt auch dann, wenn die Scheibe von der gegnerischen Mannschaft zu Boden geschlagen wird. Also einfach jeder Fall eines nicht innerhalb einer Mannschaft komplettierten Passes. Es geht also nicht darum, wer die Scheibe als letztes berührt hat, sondern, ob der Pass innerhalb einer Mannschaft gefangen wird oder eben nicht. Wenn nicht erfolgt der Scheibenbesitzwechsel. Mindestens 1 m Abstand zu dem Werfer einhalten! Gepunktet wird, wenn die Scheibe in der Endzone der gegnerischen Mannschaft gefangen wird (1 Punkt). Man darf zum Punkten mit der Scheibe nicht in die Endzone laufen (auch nicht beim Abstoppen). Gelangt ein Fänger beim Abstoppen außerhalb der Auslinien, darf er das Spiel auf der Auslinie fortsetzen, insofern er die Scheibe schon vor der Linie gefangen hat. Beim Sternschritt darf der Werfer "das Spielbein" auch außerhalb der Spielfeldbegrenzungen setzen. Fängt ein verteidigender Spieler die Scheibe in seiner Endzone ab, beginnt er den Spielzug seiner Mannschaft an der Punktelinie. Faires Spiel Die Spielerinnen und Spieler regeln das Spiel selbst. Körperberührungen und Behinderungen (Rempeln, Schubsen etc.) sind verboten! Flag Football Flag - Football ist eine Version des American Football ohne Körperkontakt. Wie bei der Muttersportart verfolgt eine Mannschaft auch beim Flag - Football das Ziel, einen Ball in einer Serie von Spielzügen oder sog. "Downs" durch Läufe oder Pässe über das Spielfeld zu transportieren und in der gegnerischen Endzone abzulegen. Für das Ablegen des Balles in dieser Zone werden Punkte vergeben. Ein Spielzug ist zu Ende, wenn dem Ballträger eine am Gürtel befestigte Flagge abgerissen wird. Dieses Abreissen der "Flag" ersetzt das sog. "Tackling" des American Football, bei dem der Gegner gestoßen, gehalten oder zu Boden gebracht werden darf. So entsteht der Begriff des Spiels "ohne Kontakt". Spielregeln Wird das Spiel in der Halle als Schulsportart betrieben, ergibt sich zumeist aufgrund von Platzmangel die Beschränkung auf ein Hallendrittel als Spielfeld. Wird das Spiel im Freien gespielt, betragen die Maße des Spielfeldes 60 mal 30 Meter. 2/6 BLSV

3 Grundsätzlich ergibt sich folgende Aufteilung des Spielfeldes: ENDZONE 5 m LAUFEN - VERBOTEN - ZONE 5 m LAUFEN - VERBOTEN - ZONE Mittellinie / Erster 5 m LAUFEN - VERBOTEN - ZONE Versuch 5 m LAUFEN - VERBOTEN - ZONE ENDZONE Mannschaftsgröße: je nach Spielfeldgröße 5-9 Spielzeit: offiziell 4x10 Minuten, aber natürlich immer frei wählbar Spielausrüstung: Flaggen Jeder Spieler muss zwei Flags (5 cm breit und 35 cm lang) in Höhe der Gürtellinie tragen. Alle Flaggen, die von einer Mannschaft getragen werden, müssen die gleiche Farbe haben. Die Flaggen werden mit sog. Plopp-Verbindungsstücken befestigt, die ein leichtes Ablösen der Flaggen ermöglichen. Stehen diese Verbindungsstücke nicht zur Verfügung, ist darauf zu achten, dass die Flaggen nur so befestigt werden, dass sie weiterhin leicht zu lösen sind. Ball : Flag-Football aus Leder oder Gummi Die Offense als angreifendes Team beginnt den Angriff an der eigenen 5-Meter-Linie und hat vier Spielzüge Gelegenheit, die Mittellinie zu überqueren. Schafft sie das, erhält sie weitere vier Versuche Gelegenheit, einen Touchdown zu erzielen, d.h. den Ball in der gegnerischen Endzone abzulegen. Gelingt dies der angreifenden Mannschaft nicht, übernimmt das andere Team an der eigenen 5-Meter-Linie den Ballbesitz und startet nun seinerseits eine Angriffsserie. Jeder Versuch startet an der neuen sog. Angriffslinie (Line of scrimmage). Diese ist jeweils dort, wo der letzte Angriffsversuch durch Ziehen einer Flag unterbrochen wurde. 3/6 BLSV

4 Schafft es die Offense nicht in vier Versuchen, die Mittellinie zu überqueren, wechselt das Angriffsrecht und das andere Team übernimmt an der eigenen 5-Meter-Linie den Ballbesitz und startet nun seinerseits eine Angriffsserie. Bei jedem Angriffsversuch stehen die Offense 30 Sekunden bis zum sog. Snap, d.h. dem Start des Spielzuges zur Verfügung. Ein Überschreiten dieses Zeitlimits wird nach einer Verwarnung mit einer 10-Meter Raumstrafe und mit einem Versuchsverlust geahndet. Bei jedem Wechsel des Angriffsrechts wird der Ball auf die 5-Meter-Linie gelegt. Ausnahme sind abgefangene Bälle, sog. Interceptions und Ballverluste, sog. Fumbles. Punkte => Für einen Touchdown, d.h. für einen in die gegnerische Endzone getragenen Ball der einen dort gefangenen Pass erhält die Mannschaft 6 Punkte => Nach einem Touchdown erhält die Mannschaft die Möglichkeit, von der 5-Meter-Linie einen Zusatzspielzug auszuführen. Ist dieser erfolgreich, erhält die Mannschaft einen weiteren Punkt. => "Safety": Gelingt es einem verteidigenden Spieler, das Band des Ballträgers in dessen eigener Endzone zu ziehen, erhält die verteidigende Mannschaft zwei Punkte Beginn eines Spielzuges Der Spielzug beginnt an der Line of Scrimmage, d.h. der Angriffslinie. Beim Beginn des Spielzuges darf sich lediglich ein Spieler der Offense in Motion, d.h. in Bewegung befinden. Der Spielzug wird durch sog. Snap gestartet, bei dem ein Spieler, der sog. Center, den Ball durch die Beine an den Quarterback zurückgibt. Dabei kann der Quarterback einige Meter vom Center weg stehen (= Shotgun - Position) Laufen mit dem Ball => Der Quarterback darf mit dem Ball nicht über die Angriffslinie laufen. => Hinter der Angriffslinie sind direkte Ballübergaben - auch mehrfach - erlaubt. => Das Angriffsteam hat zwei "Laufen-Verboten-Zonen": 5 Meter vor der Endzone und fünf Meter vor der Mittellinie. Diese verhindern Lauf-Spielzüge, bei denen "mit aller Gewalt" das Überschreiten der Linie versucht wird. => Ballträger dürfen einem Verteidiger durch eine Drehung, nicht aber durch einen Sprung ausweichen. => Überschreitet der Ballträger die Seitenlinie, wird die Angriffslinie für den nächsten Versuch auf Höhe der Position versetzt, an der der Spieler ins Seitenaus lief. => Verliert der Ballträger im Lauf den Ball (= Fumble), ist der Spielzug an der Stelle der Fußposition des Ballträgers beendet und die Offense führt von dort den nächsten Versuch aus. Die Defense kann den fallengelassenen Ball nicht erobern. Werfen / Passen des Balles => Es sind nur Vorwärtspässe über die Angriffslinie erlaubt. Seitwärts- oder Rückwärtspässe sind nicht erlaubt. 4/6 BLSV

5 => Unterhandpässe sind erlaubt, sofern sie nach vorne und über die Angriffslinie gespielt werden. => Ein Angreifer, der den Ball durch eine direkte Ballübergabe hinter der Angriffslinie erhalten hat, darf einen Vorwärtspass spielen, solange er hinter der Angriffslinie bleibt. => Innerhalb von sieben Sekunden muss der Quarterback den Ball gepasst haben. Andernfalls ist der Spielzug beendet und der Angriff verliert einen Versuch. => Bei einem abgefangenen Pass (= Interception) wechselt das Angriffsrecht an dem Punkt, wobei der Ball direkt von der nun im Ballbesitz befindlichen Mannschaft weitergespielt werden kann. Interceptions sind das einzige Angriffsrecht, bei dem der Angriff nicht von der eigenen 5-m-Linie anfängt. Fangen des Balles => Alle Spieler dürfen Pässe fangen. Dies gilt auch für den Quarterback, wenn er den Ball hinter der Angriffslinie übergeben hat. => Damit ein Pass als gefangen gewertet werden kann, muss vom Fänger zumindest ein Fuß im Feld platziert sein. Ende des Spielzuges Ein Spielzug ist beendet, wenn: - ein oder beide Flags des Ballträgers gezogen sind oder abfallen - der Ballträger die Seitenlinie überschreitet - ein Touchdown oder Safety erzielt wird - ein Pass abgefangen und dem Verteidiger dann die Flag abgerissen wird - der Ballträger mit Knien oder Ellenbogen den Boden berührt. Regeln zur Verteidigung => Halten, Rempeln oder Blocken des gegnerischen Spielers ist nicht erlaubt. Dazu zählt auch das Stoßen mit den Ellenbogen in der Offense. Zufälliger Körperkontakt wird natürlich nicht bestraft => Nach einer direkten Ballübergabe können alle Verteidiger den Rückraum der Offense attackieren. => beim Beginn des Spielzuges darf sich auch nur ein Spieler der Offense in Motion, d.h. in Bewegung befinden. => Besonderes beim Bedrängen des Quarterback: Alle Verteidiger, die den Quarterback beim Wurf hindern und sein Band ziehen wollen, müssen sich bei Start des Spielzuges mindestens sieben Meter von der Angriffslinie entfernt aufstellen. Der Schiedsrichter nimmt zu Beginn des Spielzuges eine Position sieben Meter von der Angriffslinie entfernt ein, um den Verteidigern so die Distanz vorzugeben. Beliebig viele Spieler dürfen den Quarterback bedrängen. 5/6 BLSV

6 Das verrückte Huhn ist wieder da Durch geschicktes Zuwerfen eines Beanbag-Huhns versucht eine Mannschaft dieses Huhn in das gegnerische Nest im Hühnerstall zu werfen, ohne dass das in der Mitte thronende Ei kaputt geht. Regeln Spielobjekt: ein Stofftier, 2 Gym-Reifen, 2 Papprollen mit einem Plastikei darauf. Die Flaschen stehen in der Mitte der Gym.-Reifen. Die Reifen werden an den Stirnseiten der Halle aufgestellt. Vor jedem Reifen muss ein Freiraum von 1 ½ m sein. Mit dem Huhn in der Hand darf nicht gelaufen werden, ein Sternschritt und ein Stoppschritt ist jedoch erlaubt. Der Huhnbesitz wechselt, wenn das Huhn durch die gegnerische Mannschaft abgefangen wird, im Hühnerstall landet oder ein Punkt erzielt wurde. Spielerzahl ca. 5-7 Spieler, Spielfeldgröße variabel. Hausfrauen Baseball Trainingsgruppe wird in zwei Mannschaften aufgeteilt. Als Spielgeräte benötigt man eine alte Bratpfanne und einen Softball. Einer von der Mannschaft spielt den Ball mit der Pfanne soweit als möglich in die Halle. Die anderen versuchen den Ball schnellstmöglich zu fangen. Der Fänger ruft und beginnt eine Liegestützreihe. Der Ball wird durchgegeben, wenn der Letzte den Ball hat ruft er Liegestütz, alle machen einen Liegestütz und dann STOPP. In dieser Zeit versucht die andere Gruppe zu punkten, in dem einer um die Gruppe so oft als möglich herum läuft. Kastenschießen 4-6 große Kästen zur Not auch Minikästen stehen im Raum verteilt. Auf diesen Kästen sind je zwei Hütchen aufgestellt, ein gelbes und ein rotes. Es gibt zwei Mannschaften mit ca. 5-7 Spielern. Gespielt wird mit einem Softball. Ziel ist es, z.b. der gelben Mannschaft, die eigenen Hütchen = die gelben, zu schützen und die roten von den Kästen zu schießen und natürlich umgekehrt versucht die rote Mannschaft, die roten Hütchen zu schützen und die gelben abzuschießen. Dabei gilt: - die Kästen dürfen von niemanden berührt werden, darauf- und darüber lehnen verboten - mit dem Ball in der Hand wird nicht gelaufen - jedes heruntergefallene Hütchen muss sofort wieder aufgestellt werden - es darf nicht zweimal hintereinander auf den gleichen Kasten abgeworfen werden - fallende Hütchen können aufgefangen werden, zählt dann nicht als erfolgreicher Punkt - Ballführender darf nicht angegriffen werden - Spiel ohne dribbeln und ohne Schritte bei Ballführung 6/6 BLSV

Theoriefragen im Grundkurs Sport Basketball Als Hilfe zur Vorbereitung auf den Theorietest im Sportkurs, von SchülerInnen und Lehrern erarbeitet.

Theoriefragen im Grundkurs Sport Basketball Als Hilfe zur Vorbereitung auf den Theorietest im Sportkurs, von SchülerInnen und Lehrern erarbeitet. Theoriefragen im Grundkurs Sport Basketball Als Hilfe zur Vorbereitung auf den Theorietest im Sportkurs, von SchülerInnen und Lehrern erarbeitet. 1. Skizziere ein Basketballfeld mit den zugehörigen Linien

Mehr

Förderung des Zusammenspiels (Überzahlspiel). Schulung von genauem Zuspiel. Erlernen von Abwehrverhalten (Störverhalten).

Förderung des Zusammenspiels (Überzahlspiel). Schulung von genauem Zuspiel. Erlernen von Abwehrverhalten (Störverhalten). Ballhalten Zwei Mannschaften spielen sich den Ball zu und versuchen ihn in ihren Reihen zu halten. Unterstützt werden sie dabei von einem neutralen Spieler. Förderung des Zusammenspiels (Überzahlspiel).

Mehr

Unterrichtsverlauf zu Flag Football, 5 Std, Kl 6+, Sport, Realschule (Bilingualer Unterricht) Unterrichtsinhalt U-Phase. Dauer der

Unterrichtsverlauf zu Flag Football, 5 Std, Kl 6+, Sport, Realschule (Bilingualer Unterricht) Unterrichtsinhalt U-Phase. Dauer der Unterrichtsverlauf zu Flag Football, 5 Std, Kl 6+, Sport, Realschule (Bilingualer Unterricht) Dauer der (Lehrer- und Schüleraktivitäten) 1. Std 12 min Warming-up Spiel: Flaggenziehen - Spiel zum Einstieg:

Mehr

ALLES AUF EINEN BLICK

ALLES AUF EINEN BLICK Regelblätter Völkerball Beim Völkerball spielen 2 Teams à 8 Spieler mit einem Ball gegeneinander. Durch Abwerfen der gegnerischen Spieler eliminiert man diese. Das Team, das keine Spieler mehr hat oder

Mehr

Mindestens 6-8 Meter sind am Anfang empfehlenswert! Und umso jünger, umso weiter!! Am besten sind 8-10 Meter.

Mindestens 6-8 Meter sind am Anfang empfehlenswert! Und umso jünger, umso weiter!! Am besten sind 8-10 Meter. SPIELMÖGLICHKEITEN Bassalo kann man auf verschiedene Weisen spielen: 1. Ganz normal zu zweit hin und her spielen. Auf Distanz, mit 2 Bällen gleichzeitig, im Wasser, Bassalo-Squash gegen eine Wand, etc..

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen von Jörg Daniel ( )

AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen von Jörg Daniel ( ) AUFWÄRMEN 1: Kleinkasten-Passen Übung 1 Übung 2 Übung 3 In der Hallenmitte 4 Kleinkästen in Rautenform aufstellen Vor jedem Kleinkasten 1 Starthütchen markieren Die Spieler mit Bällen an den Starthütchen

Mehr

cm), Stoff aus Stretch oder Bademodenstoff, Ball

cm), Stoff aus Stretch oder Bademodenstoff, Ball Hängemattentennis Material: 2 Rundstäbe (30 cm lang, Durchmesser 2-3 cm), Stoff aus Stretch oder Bademodenstoff, Ball Spielerzahl: ab 1 Zuerst musst du dir deine kleinen Hängematten selber bauen. Dies

Mehr

BASKETBALL. Informationen und Regeln. Stand: Januar 2013

BASKETBALL. Informationen und Regeln. Stand: Januar 2013 BASKETBALL Informationen und Regeln Stand: Januar 2013 Inhalt Basketball in Varel Aktuelle Teamunterteilung Trainingszeiten Sporthallen Ansprechpartner VTB Baskets Kader Spielplan Flyer Allgemeine Informationen

Mehr

Rugby Union. - Regelkunde -

Rugby Union. - Regelkunde - Rugby Union - Regelkunde - Gliederung Vor dem Spiel Spielfeld Spieler Allgemeines Während des Spiels Spielweise Im Spielfeld Standartsituationen Sonstiges Variationen Das Malfeld Schiedsrichterzeichen

Mehr

einfach attraktiv schnell Burner Motion burner Muriel Sutter

einfach attraktiv schnell Burner Motion burner Muriel Sutter einfach attraktiv schnell Burner Motion burner Muriel Sutter Inhalt Speed Handball unterrichten 4 Einführung 4 Grundelemente 5 Coordination Skills 7 Ballkünstler 8 Knock-out-Circle 10 Circle Horse 11 Spaß

Mehr

Spielregeln und Wettkampfbestimmungen. Netzball

Spielregeln und Wettkampfbestimmungen. Netzball Spielregeln und Wettkampfbestimmungen Netzball Allgemeines (Die im Folgenden verwendeten weiblichen Bezeichnungen gelten selbstverständlich auch für Personen männlichen Geschlechts.) Spielgedanke: Spielfeld:

Mehr

Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels. - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball

Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels. - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball Vom 3 gegen 3 zum 1 gegen 1 Kognitive Basis des defensiven und offensiven Spiels - Ich habe den Ball / Ich habe den Ball nicht /Ich erobere den Ball /Ich verliere den Ball Bewegung durch die Erschaffung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Dribbling und Koordination von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Dribbling und Koordination von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Dribbling und Koordination 8 m 12 m Zwei 8 x 12 Meter große Felder markieren In jedem Feld auf gegenüberliegenden Seiten jeweils 3 Slalomhütchen platzieren Auf einer dritten Seite jedes Feldes

Mehr

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( )

D- UND C-JUNIOREN AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen von Mario Vossen ( ) AUFWÄRMEN 1: Lupf-Kästen 2 Felder markieren In jedem Feld 1 großen Kasten aufstellen 2 Mannschaften bilden und den Feldern zuweisen Jeder Spieler erhält 1 Ball und 1 Nummer Pro Team 1 Anspieler bestimmen,

Mehr

Übungseinheiten. 5. 3v0 mit Spiel in den Lauf CP: Wie werden die Spieler angespielt Wann kann ich den Lauf spielen

Übungseinheiten. 5. 3v0 mit Spiel in den Lauf CP: Wie werden die Spieler angespielt Wann kann ich den Lauf spielen Übungseinheiten Ziel des FUNino ist die Verbesserung der Spielintelligenz, also der Wahrnehmung, Antizipation, Kreativität sowie der Analyse von Spielsituationen. Die Spieler lernen sehr schnell, weil

Mehr

Spielvarianten mit den Omnikin -Bällen

Spielvarianten mit den Omnikin -Bällen GYMtech 03/2011 BEWEGUNGSTIPPS Spielvarianten mit den Omnikin -Bällen Foto: Vistawell Lektionsziel Den Mannschaftsgeist fördern, Herz-Kreislauf-Kapazität erhöhen, Hand- und Fussgeschicklichkeit entwickeln,

Mehr

Theo Landrichinger Ottenhausen Feldkirchen

Theo Landrichinger Ottenhausen Feldkirchen Theo Landrichinger Ottenhausen 49 5143 Feldkirchen Bewegen und Spielen an und mit Geräten / Theo Landrichinger - 1/44 - ABBILDUNGEN SPIELBESCHREIBUNG / UTENSILIEN / ANMERKUNGEN KETTENFANGEN Ein Schüler

Mehr

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren

Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Trainingseinheit Nr. 2 für E-Junioren Dauer: Materialien: ca. 80 Minuten 8-10 Hütchen, 4 rote Kegel, 4 blaue Kegel, 2 grüne Kegel, 2 hellgrüne Kegel, pro Spieler einen Ball und ein Kegel, 2 Minifußball-Tore,

Mehr

Hollerhöfe. Zu Gast im Dorf. Viel Spaß beim Spielen

Hollerhöfe. Zu Gast im Dorf. Viel Spaß beim Spielen Hollerhöfe HOFSPIELE Zu Gast im Dorf Viel Spaß beim Spielen Fischer wie tief ist das Wasser? Kreide Im Hof werden eine Start- und Ziellinie mit Kreide markiert (Entfernung Start Ziel ca. 30 m) Wie funktioniert

Mehr

Tore schiessen wie...

Tore schiessen wie... 1. Training: Baustein erleben... mit Fussball Ballführen im Hütchenwald (1/3) - um die Bäume (Pylonen) herum dribbeln - mit links, mit rechts, abwechselnd links und rechts - mit Vollrist, Aussenrist und

Mehr

es können / sollen verschiedene Bälle verwendet werden

es können / sollen verschiedene Bälle verwendet werden es können / sollen verschiedene Bälle verwendet werden Luftballon / aufblasbaren Plastikstrandball verwenden (windabhängig) hat langsame Flugfähigkeiten längere Beobachtungsmöglichkeit für die Kinder Bewegung

Mehr

Basket-Volleyball. Zwei Mannschaften spielen Volleyball auf einen Korb. Förderung der Zielgenauigkeit. Schulung der Grundtechniken.

Basket-Volleyball. Zwei Mannschaften spielen Volleyball auf einen Korb. Förderung der Zielgenauigkeit. Schulung der Grundtechniken. Basket-Volleyball Zwei Mannschaften spielen Volleyball auf einen Korb. Förderung der Zielgenauigkeit. Schulung der Grundtechniken. Jede Mannschaft versucht spätestens mit dem dritten Ballkontakt durch

Mehr

Breitensport. Sondergruppen. Rolli-Handball. Was ist Rolli-Handball?

Breitensport. Sondergruppen. Rolli-Handball. Was ist Rolli-Handball? Was ist? Rollstuhl Handball ist ein Angebot für eine Zielgruppe, die Sport in Ihrem Rollstuhl ausüben möchte. Mit möchte man folgendes erreichen: Förderung der körperlichen und geistiges Leistungskraft

Mehr

Spielanleitung play.playmobil.com

Spielanleitung play.playmobil.com Spielanleitung play.playmobil.com 30812653/02.12 Das Spielfeld Spielfarbe dunkelgrün Abstoß Spielfarbe hellgrün Torauslinie Seitenauslinie Strafraum Bande Mittelkreis 2 3 Anstoß Grundlagen für alle Spielvarianten

Mehr

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN

12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 12 VERBOTENES SPIEL UND UNSPORTLICHES VERHALTEN 1. Bei einem Schiedsrichter-Ball innerhalb des Strafraums schlägt ein Verteidiger einen Gegner, bevor der Ball den Boden berührt hat. Wie müssen die Schiedsrichter

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 25 SPIELREGELN VERKLEINERTE FELDER Die Fußballspiele auf verkleinerten Feldern werden unter Beachtung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( )

AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination von Horst Hrubesch ( ) AUFWÄRMEN 1: Passspiel und Koordination 15 m Übung 1 A 15 m C Für jeweils 8 Spieler ein 15 x 15 Meter großes Viereck markieren Außerhalb des Feldes an zwei gegenüber - liegenden Seiten jeweils 6 Stangen

Mehr

MIT UNTERSCHIEDLICHEN TOREN VARIABLES SPIELVERHALTEN SCHULEN TRAINING

MIT UNTERSCHIEDLICHEN TOREN VARIABLES SPIELVERHALTEN SCHULEN TRAINING 40 TRAINING von Marc Kuhlmann BETREUUNG TEAM-UMFELD WETT TRAINING Spieler: 10-16 ALTERSSTUFEN: SIEHE FORMEN Raum: Halle Spielintelligenz Alle Fotos: Klaus Schwarten MIT UNTERSCHIEDLICHEN TOREN VARIABLES

Mehr

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D Kleinfeldbestimmung für D- G-Junioren - Saison 2013/2014 Die Einhaltung dieser Kleinfeldbestimmung

Mehr

AUFWÄRMEN 1: Mitnehmen in die Bewegung von Meikel Schönweitz ( )

AUFWÄRMEN 1: Mitnehmen in die Bewegung von Meikel Schönweitz ( ) UFWÄRMEN 1: Mitnehmen in die ewegung D C Einen Parcours markieren Die Spieler an den Stationen verteilen Der erste Spieler bei hat 1 all passt in den Lauf des losstartenden, der kurz annimmt und in den

Mehr

SPIEL 1: Urlaub im Schnee von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Urlaub im Schnee von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Urlaub im Schnee Ein 12 x 12 Meter großes Feld markieren Im Feld ein Turnpferd, zwei Kasteneinsätze und eine Weichbodenmatte neben einem Kleinkasten platzieren Die Bambini machen Winterurlaub

Mehr

Spiele & Spielvarianten im Dart-Sport

Spiele & Spielvarianten im Dart-Sport Spiele & Spielvarianten im Dart-Sport 301, 501, 701, 1001 (Standardspiel) Von 301, 501, 701 oder 1001 Punkte auf genau 0 Punkte herunter zu spielen. Die Mitspieler werfen immer abwechselnd drei Darts pro

Mehr

Crazy Dogs Stans Ultimate Frisbee leicht gemacht

Crazy Dogs Stans Ultimate Frisbee leicht gemacht Ultimate Frisbee leicht gemacht Ein Handbuch zum Erlernen von Ultimate Frisbee 2/14 1 ULTIMATE FRISBEE LEICHT GEMACHT...3 2 WORUM ES GEHT...3 Das Spielfeld... 4 3 ABLAUF DES SPIELS...4 3.1 Flippen... 4

Mehr

Fußball professionell unterrichten- Technikschulung für Schule und Verein Uhr: Block III

Fußball professionell unterrichten- Technikschulung für Schule und Verein Uhr: Block III Thema: Zeit: Referent: Fußball professionell unterrichten- Technikschulung für Schule und Verein 14.30-15.45 Uhr: Block III Mirko Eichentopf 1. Nest-Spiel Dauer: 10 Minuten Organisation: An den Ecken des

Mehr

Muck und Minchen-Test

Muck und Minchen-Test Muck und Minchen-Test Allgemein Alter: 6 bis 14 Jahre Die Stationen sind für alle Altersklassen gleich - d.h. es gibt nur einen Gerätaufbau. Der einzige Unterschied ist, dass die Teilnehmer je nach Lebensalter

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Quelle: Satzung u. Ordnung des SHFV vom 20.10.2011 1 www.shfv-kiel.de Spielfeld Als

Mehr

Die TN sortieren die kleinen Buchstaben zu den Großen dazu. Regel: Bei jedem Lauf darf nur eine Karte transportiert werden.

Die TN sortieren die kleinen Buchstaben zu den Großen dazu. Regel: Bei jedem Lauf darf nur eine Karte transportiert werden. Schwerpunkt: ABC- Training Material und Aufbau Spielverlauf Spielvarianten Aufwärmspiele lauf Lernen von Oberbegriffen Laufen und stoppen Alphabet Groß/ Klein Lauftraining mit Aufgaben karten ABC Die sind

Mehr

Ballbesitz Gegner (eigene Mannschaft organisiert)

Ballbesitz Gegner (eigene Mannschaft organisiert) Ballbesitz Gegner (eigene Mannschaft organisiert) Ballorientierte Verteidigung 12 Grundregeln Alle haben haben defensive Aufgaben Auf Höhe und Abstand achten Zentrum nie öffnen nach hinten doppeln (Sturm

Mehr

Doppeltor. Sportspiel-verwandte Ballspiele Fußball-verwandte Spiele

Doppeltor. Sportspiel-verwandte Ballspiele Fußball-verwandte Spiele Doppeltor Ein gewöhnliches Fußballspiel zweier Mannschaften, die jedoch auf mehrere Tore schießen können. Die Tore sind sowohl von vorne als auch von hinten durchspielbar. Schulung des Angriff- und Abwehrverhaltens.

Mehr

Regeln: Zeitlupenball

Regeln: Zeitlupenball I. Spielgedanke Zwei Mannschaften (Männer, Frauen, Mix) stehen sich auf einem 9 x 18 Meter großen Spielfeld (Volleyballfeld) gegenüber. Ein Volleyballnetz wird über der Mittellinie in 2,30 Meter Höhe angebracht.

Mehr

Einladung zum Next-Generation-Inklusion-Cup 2015 auf dem Feld

Einladung zum Next-Generation-Inklusion-Cup 2015 auf dem Feld Einladung zum Next-Generation-Inklusion-Cup 2015 auf dem Feld 1. Hockeyturnier des Gladbacher Hockey- und Tennis-Club e.v. und des Westdeutschen Hockey-Verbandes für Mannschaften mit Spielerinnen und Spielern

Mehr

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013

Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 3/2013 entnommen. Situation 1 Beim Spielstand von 4:3 für die Mannschaft

Mehr

DOWNLOAD. 4 Mannschaftsspiele Keulenvölkerball, Rettungsball, Schuhhockey, Sitzfußball. Christine Breidenbach Ballspiele 4

DOWNLOAD. 4 Mannschaftsspiele Keulenvölkerball, Rettungsball, Schuhhockey, Sitzfußball. Christine Breidenbach Ballspiele 4 DOWNLOAD Christine Breidenbach Ballspiele 4 4 Mannschaftsspiele Keulenvölkerball, Rettungsball, Schuhhockey, Sitzfußball auszug aus dem Originaltitel: Keulenvölkerball 2 Mannschaften Gymnastikkegel/Keulen

Mehr

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld E- und F- Junioren und Juniorinnen Spielfeld Größe: ca. 35 x 55 m Strafraum: 10 x 25 m Strafstoß: 9 m/ F-Junioren 8 m Tor:

Mehr

Einführung von Indiaca in den Schulsport

Einführung von Indiaca in den Schulsport 1. Die Grundtechniken Einführung von Indiaca in den Schulsport 1.1 unteres Zuspiel: 1.2 oberes Zuspiel: 1.3 Aufschlag: 1.4 Stellspiel: 1.5 Angriff: 1.6 Abwehr (ohne Abbildung): Grundhaltung: Techniken:

Mehr

Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik

Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik Vorab Bitte vor allen Übungen den Körper durch motivierende, auf die Stunde vorbereitende Schritte warm werden lassen. Die Schultern kreisen lassen, den Rücken strecken

Mehr

Vielseitigkeitswettbewerb Fußball

Vielseitigkeitswettbewerb Fußball 0. Vorbemerkung Der Idee eines Vielseitigkeitswettbewerbs (Mannschaftsmehrkampfs) folgend soll zukünftig die Wettkampfklasse (WK) IV von (JTFO) durch Technikübungen ergänzt werden. Aufbauend auf den Erfahrungen

Mehr

JRK Landeswettbewerbe Rheinland-Pfalz August 2012 in Daaden. Spiel Nr. 1: Wattebällchenlauf. Sport-Spiel Stufe I

JRK Landeswettbewerbe Rheinland-Pfalz August 2012 in Daaden. Spiel Nr. 1: Wattebällchenlauf. Sport-Spiel Stufe I Spiel Nr. 1: Wattebällchenlauf Material: Stoppuhr Wattebällchen Nivea creme 1 Biertisch 2 Bierbänke 1 Eimer Die Teilnehmer stehen hinter einer Linie, dort bekommt der erste Teilnehmer mit der Nivea creme

Mehr

Würfel Fragezeichen Absolventenmütze Schlüssel Blauer Pfeil Rundes Feld mit Monster Rundes Feld mit Monstereiern

Würfel Fragezeichen Absolventenmütze Schlüssel Blauer Pfeil Rundes Feld mit Monster Rundes Feld mit Monstereiern Monster Quiz: the board game ist ein Spiel, das die SMART Notebook Anwendungen mit einem großen Brettspiel von 3x2 Metern verbindet. Dabei wechseln die Spielaktivitäten zwischen Brettspiel und interaktivem

Mehr

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland

Lehrabend November Hallenregeln 2016/17. des NFV-Kreis Friesland Lehrabend November 2016 Hallenregeln 2016/17 des NFV-Kreis Friesland Grundsatz: Es wird nach den Regeln des DFB gespielt, es sei denn...... die Hallenregel sagt etwas anderes! Vieles bleibt gleich ABER:

Mehr

Mannschaftsspiele. Schiffe versenken. Elfer raus. Rechenspiel

Mannschaftsspiele. Schiffe versenken. Elfer raus. Rechenspiel Schiffe versenken Mannschaftsspiele Abwechselnd kegeln die Mannschaftskegler. Die getroffenen Geschütztürme des Gegners werden ausgewischt. Nach jedem Schlagabtausch erfolgt eine Reparaturphase in Form

Mehr

SPIEL 1: Wolfsburg von Thomas Staack ( )

SPIEL 1: Wolfsburg von Thomas Staack ( ) SPIEL 1: Wolfsburg 12 m 12 m Ein 12 x 12 Meter großes Feld mit zwei seitlich versetzten Jugendtoren gegenüber markieren 4 Fänger mit Hütchen in den Händen einteilen Die Bambini wollen mit dem Zug nach

Mehr

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Bei Hallenspielen gelten die aktuellen Fußballregeln des DFB /NfV /KreisBraunschweig mit Ausnahme

Mehr

Koordinationstraining

Koordinationstraining Materialien: Aerostep Reifen Tennisringe Luftballons Pezzibälle Isomatten Sprungseile Gymnastikstäbe Chiffontücher Praktische Durchführung - Einstimmung: Aerosteps werden in der Halle ausgelegt / Hindernis

Mehr

ökologisch Spielwele Bambusfamilie

ökologisch Spielwele Bambusfamilie BAMBUS ökologisch Spielwelle Bambusfamilie BAMBUS ökologisch Spielwelle Bambusfamilie Inhalt der Tasche 12 Sammelringe aus Bambus (3 Größen in je 4 Farben) 1 Fangring aus Bambus 1 Sternring aus Bambus

Mehr

Handballkreis Mönchengladbach e.v.

Handballkreis Mönchengladbach e.v. Verbindliche Spielweisen im Jugendbereich Minis bis C-Jugend des Handballkreises Mönchengladbach in der Saison 2014/15 Grundlage für die verbindlichen Spielweisen sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Spielerischer Werkzeugkasten für Sportspiele goal! Muriel Sutter

Spielerischer Werkzeugkasten für Sportspiele goal! Muriel Sutter Spielerischer Werkzeugkasten für Sportspiele 3-2-1 goal! Muriel Sutter Inhalt Lehrkonzept 3-2-1 Goal! 5 Basketball 6 Fit am Basketball 8 Basic Skills Basketball 12 IQ Games Basketball 23 Fußball 32 Fit

Mehr

Das Spiel, das Menschen zusammen bringt

Das Spiel, das Menschen zusammen bringt Für 2-4 Spieler ab 8 Jahren Inhalt: Das Spiel, das Menschen zusammen bringt 104, nummeriert von 1-13 in vier Farben (je zweimal) schwarz, orange, blau und rot 2 Joker 4 Spielbretter / 8 Halter (siehe Spielvorbereitung)

Mehr

Aufgabeneinheit 4: Spiegeln, verschieben oder dreh n? Wie kann ich schnell Erfolge seh n?

Aufgabeneinheit 4: Spiegeln, verschieben oder dreh n? Wie kann ich schnell Erfolge seh n? Aufgabeneinheit 4: Spiegeln, verschieben oder dreh n? Wie kann ich schnell Erfolge seh n? Ursula icker / Georg Schmitt Methodische Vorbemerkungen Das Symmetriespiel soll das geometrische Vorstellungsvermögen

Mehr

Spielregeln für Faustball (Feld)

Spielregeln für Faustball (Feld) Spielregeln für Faustball (Feld) I. Einleitung 1.1 Auf einem Spielfeld, das in der Mitte durch eine Linie und in 2 m Höhe durch ein zweifarbiges Band (Leine) in zwei Felder geteilt ist, stehen sich zwei

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2012 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2012 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2012 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 5/2012 entnommen. Situation 1 Zur Ausführung eines Strafstoßes hat der

Mehr

UW- Rugby Regeln: Kurzfassung

UW- Rugby Regeln: Kurzfassung UW- Rugby Regeln: Kurzfassung Dieses Regelheft dient als Nachschlagwerk für Schiedsrichter Autor: Heinz Frühwirth 1. Hupsignale einmal lang: Spielbeginn bei Anstoß Spielbeginn bei Freiwurf Spielbeginn

Mehr

Snakes. Britische Bulldogge. Bakterien

Snakes. Britische Bulldogge. Bakterien Snakes Material: Seil oder Absperrband. Halb so viele Augenbinden wie Mitspieler Auf einer Wiese wird mit Seil oder Absperrband ein Spielfeld abgesteckt (ca. 20m² - 30m²). Die Mitspieler teilen sich in

Mehr

Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom

Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom Schiedsrichtergruppe Schongau Regeltest vom 12.03.2012 1. Der Schiedsrichter hat wegen eines verwarnungswürdigen Foulspiels das Spiel im Mittelfeld unterbrochen und will dem schuldigen Spieler die Gelbe

Mehr

Achtung! Erstickungsgefahr! Kleinteile. Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren. Abbildung 01 - Aufstellung und Anstoß. Eck-Viertelkreis.

Achtung! Erstickungsgefahr! Kleinteile. Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren. Abbildung 01 - Aufstellung und Anstoß. Eck-Viertelkreis. Abbildung 01 - Aufstellung und Anstoß A B C D E F G H 1 Eckfeld Torraum Eck-Viertelkreis 1 2 3 4 5 6 7 Strafraum 2 3 4 5 6 7 Querreihen 8 8 Mittelkreis 8 8 7 7 6 6 5 4 3 2 1 Strafstoß-Halbkreis Elfmeterpunkt

Mehr

4er Abwehrkette. Roman Hangarter Seite 1

4er Abwehrkette. Roman Hangarter Seite 1 4er Abwehrkette Roman Hangarter Seite 1 Seite 2 Seite 3 4:4:2 System Seite 4 4:4:2 System - Zonenverteidigung Seite 5 Spielphasen - Verteidigung Defensive Eigener Ballbesitz Fremder Ballbesitz Umschalten

Mehr

Regel 5 Der Schiedsrichter

Regel 5 Der Schiedsrichter Regel 5 Der Schiedsrichter Themen Rechte und Pflichten Vorteil Verletzte Spieler Zusammenarbeit mit den Schiedsrichterassistenten Zusammenarbeit mit dem vierten Offiziellen Mannschaftsverantwortliche Unbedeutende

Mehr

DOWNLOAD. Fußballübungen zur Weltmeisterschaft Klasse. Katharina Löwenthal. Vier Stationen für einen motivierenden Sportunterricht

DOWNLOAD. Fußballübungen zur Weltmeisterschaft Klasse. Katharina Löwenthal. Vier Stationen für einen motivierenden Sportunterricht DOWNLOAD Katharina Löwenthal Fußballübungen zur Weltmeisterschaft Vier Stationen für einen motivierenden Sportunterricht 5. 10. Klasse Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen

Mehr

Multikulturelle Ballspiele

Multikulturelle Ballspiele Multikulturelle Ballspiele Kurzbeschreibung: Es werden Gemeinschafts- und Geschicklichkeitsspiele, Ballspiele zum Selbsterkunden, sowie Ballspiele für kleine Kinder angeboten. Spiele wie Heiße Kartoffel

Mehr

Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern

Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern Schiedsrichtervereinigung Coburg-Ebern Hallenfußball nach internationalen Regeln Der Bayerische Fußball-Verband hat in den vergangenen Jahren den bisher parallel laufenden Spielbetrieb von klassischem Hallenfußball und Futsal zusammen geführt.

Mehr

SCHULRUGBY REGELN OK-RUGBY. Offizielles Regelwerk der. Deutschen Rugby-Jugend

SCHULRUGBY REGELN OK-RUGBY. Offizielles Regelwerk der. Deutschen Rugby-Jugend SCHULRUGBY REGELN OK-RUGBY Offizielles Regelwerk der Deutschen Rugby-Jugend Stand: Dezember 2011 OK Rugby Grundsätze Alle Spieler dürfen: mit dem Ball laufen den Ball mit der Hand nur rück- oder seitwärts

Mehr

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter:

- 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: - 17 Regeln in Kurzfassung - Stand: November 2011 - Ausführliche Regeln mit Erläuterungen unter: http://www.dfb.de/index.php?id=55 Regel 1 Spielfeld - Spielfeld Länge max. 42 m, min. 25 m; Breite max.

Mehr

3 Spiele zur Koordinationsschulung mit TT-Schläger und TT-Ball

3 Spiele zur Koordinationsschulung mit TT-Schläger und TT-Ball - und Ideensammlung ( Steinbruch ) 2.3 Stell-Doppel" mit 1 Schläger 2 Paare stehen sich am Tisch gegenüber. Partner A stellt den zu Partner B und übergibt den an Partner B. Partner B nimmt den von Partner

Mehr

Thema: Wir lernen den Positionswurf durch Stationen!

Thema: Wir lernen den Positionswurf durch Stationen! 001-034.qxp 01.09.2008 13:53 Uhr Seite 21 5. Positionswurf Technikbeschreibung Der Positionswurf, auch einhändiger Standwurf genannt, ist ein Druckwurf, der besonders als Freiwurf oder als Wurf aus mittlerer

Mehr

Ausführungsbestimmungen für F- und G-Juniorenspiele (AB 18)

Ausführungsbestimmungen für F- und G-Juniorenspiele (AB 18) Ausführungsbestimmungen für F- und G-Juniorenspiele (AB 18) Stand: Dezember 2015 1 Präambel...1 2 Allgemeines...1 3 Spielbericht und Spielerpässe...2 4 Spielfeld, Tore und Anzahl der Spieler...2 5 Besondere

Mehr

TECHNIKEN PITCHING TECHNIK. 1. Gewichtsverlagerung und kurzer Schritt nach hinten, um das Standbein in Ausgangsposition zu bringen (Windup).

TECHNIKEN PITCHING TECHNIK. 1. Gewichtsverlagerung und kurzer Schritt nach hinten, um das Standbein in Ausgangsposition zu bringen (Windup). TECHNIKEN PITCHING TECHNIK 1. Gewichtsverlagerung und kurzer Schritt nach hinten, um das Standbein in Ausgangsposition zu bringen (Windup). 2. Gewichtsverlagerung auf das Standbein. Das andere Bein schwingt

Mehr

Passen und Fangen. in der Bewegung

Passen und Fangen. in der Bewegung Jörg Madinger Passen und Fangen 1 in der Bewegung Teil 1 25 praktische Übungen handball-uebungen.de Trainingseinheiten und Übungen für Ihr Training! Vorwort Passen und Fangen sind zwei Grundtechniken im

Mehr

1. Steckleiterspiel. Bewertung: Bewertungskriterium ist die Gesamtzeit, die zur Bewältigung des

1. Steckleiterspiel. Bewertung: Bewertungskriterium ist die Gesamtzeit, die zur Bewältigung des 1. Steckleiterspiel Anzahl Spieler: 10 Personen (jeweils 5 FF und 5 JF) Anzahl Helfer: 1 Wertungsrichter Art des Spiels: Action / Feuerwehr / Wasser Umgebung: auf der Wiese Spieldauer: 3 Minuten Vorbereitungszeit:

Mehr

ZIELE UND REGELN FÜR DEN FAIRPLAY LIGA MODUS F & G JUNIOREN F & G JUNIORINNEN

ZIELE UND REGELN FÜR DEN FAIRPLAY LIGA MODUS F & G JUNIOREN F & G JUNIORINNEN ZIELE UND REGELN FÜR DEN FAIRPLAY LIGA MODUS F & G JUNIOREN F & G JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 33 ZIELE UND REGELN FAIRPLAY-LIGA Alle Spiele der G-Junioren/Innen sind im Rahmen des Fairplay-Liga-Modus durchzuführen.

Mehr

Spielberichte 1. Mannschaft Saison 2009/2010

Spielberichte 1. Mannschaft Saison 2009/2010 Spielberichte 1. Mannschaft Saison 2009/2010 Spielberichte aus der Saison >> Niederlage gegen Tabellenersten Donauwörth, Revanche gegen Schweinfurt Am Samstag reiste der RSV Bayreuth nach Donauwörth, um

Mehr

VISTAWELL SPORT + BalaNce Basisregeln für den Sport Kin-Ball. Grundtechniken: Aufschlag:

VISTAWELL SPORT + BalaNce  Basisregeln für den Sport Kin-Ball. Grundtechniken: Aufschlag: Grundtechniken: Haltung unter dem Ball Basisregeln fr den Sport Kin-Ball Aufschlag: Vor dem Anschlag bestimmt der anschlagende Spieler die Mannschaft, die den Ball abnehmen muss, indem er "OMNIKIN" und

Mehr

muss, aber nicht die einzigen: Kraft und Kondition, Kampfgeist und Konzentrationsvermögen

muss, aber nicht die einzigen: Kraft und Kondition, Kampfgeist und Konzentrationsvermögen DAS SPIEL 14 Das Spiel»American Football hat mich Geduld gelehrt, Geben und Nehmen. Aber vor allem hat es mir gezeigt, wie man in einer harten Welt überlebt,«meinte Sam Huff, früher selbst guter Football-Spieler

Mehr

Übungen mit der trampolin.turnmatte.com

Übungen mit der trampolin.turnmatte.com "Schubkarre mit Rollen" 3 Spieler oder als Mannschaftsspiel Trampolin-Turnmatte-Set 300 oder 600 von turnmatte.com Ein Kind legt sich mit dem Bauch auf eine Rolle. Das zweite Kind schiebt das Kind auf

Mehr

1. Koordinationsschulung mit Bällen

1. Koordinationsschulung mit Bällen Koordinationsschulung mit Bällen, mit Bällen in Kombination mit Geräten, in Spielformen Renate Schubert 1. Koordinationsschulung mit Bällen Individuell mit einem Ball Ball wegrollen und abwechselnd mit

Mehr

Freibad Billstedt am Dienstag, den 7. Juli 2015

Freibad Billstedt am Dienstag, den 7. Juli 2015 Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihr Interesse am Sommerschwimmfest. Wir freuen uns auf einen schönen Wettkampftag mit Ihnen und Ihren Schülern. Hier sind die notwendigen Informationen für

Mehr

Einfach Fußball. Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt.

Einfach Fußball. Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt. Einfach Fußball Die wichtigsten Regeln, einfach erklärt. Inhalt 2 Das Spielfeld 04 Die Spieldauer 06 Die Spieler 08 Das Trikot 09 Der Ball 09 Der Schiedsrichter und seine Assistenten 10 So kommt der Ball

Mehr

Spielinhalt Schildkröte, schnell! Allgemeine Spielbeschreibung und Spielziel Spielverlauf

Spielinhalt Schildkröte, schnell! Allgemeine Spielbeschreibung und Spielziel Spielverlauf Eine interessante Spielesammlung bereits für die Jüngsten. Für 2-6 Kinder ab 3 Jahre. Mit 4 verschiedenen abwechslungsreichen Farbwürfel- und Geschicklichkeitsspielen. Spielinhalt 2 Spielpläne (beidseitig

Mehr

Informationen zum Turnier Das Open Air Soccer Arena Team bittet die Teams die Halle sauber zuhalten. Es stehen genügend große Mülltonnen zur

Informationen zum Turnier Das Open Air Soccer Arena Team bittet die Teams die Halle sauber zuhalten. Es stehen genügend große Mülltonnen zur Informationen zum Turnier Das Open Air Soccer Arena Team bittet die Teams die Halle sauber zuhalten. Es stehen genügend große Mülltonnen zur Verfügung. Bitte benutzt diese und lasst keinen Abfall liegen.

Mehr

REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION

REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION REGELTECHNISCHE FUTSAL KURZINFORMATION Spieleranzahl: 1 Tormann, 4 Feldspieler und max. 8 Ersatzspieler (inkl. Ersatztormann) Spielfeldbegrenzung: Tor und Seitenlinien für Hallenhandball vorgegeben Spielbeginn:

Mehr

Inhalt. - Einleitung. - Arbeitstitel. - High Concept Statement. - Genre. - Plattform. - Spielmechanik. - Zielgruppe - USP. - Konkurrenz.

Inhalt. - Einleitung. - Arbeitstitel. - High Concept Statement. - Genre. - Plattform. - Spielmechanik. - Zielgruppe - USP. - Konkurrenz. 1 Handball 2 Inhalt - Einleitung - Arbeitstitel - High Concept Statement - Genre - Plattform - Spielmechanik - Zielgruppe - USP - Konkurrenz - Gameplay - Grafikstil - Steuerung - Menü Struktur 3 Einleitung

Mehr

Die 4 ersten Spiele" haben unterschiedlich. der Spiele untereinander ergibt.

Die 4 ersten Spiele haben unterschiedlich. der Spiele untereinander ergibt. Ravensburger Spiele Nr. 00 708 0 Design: Hermann Wernhard Ein Spielemagazin für Kinder von 3-8 Jahren Inhalt: 2 zweiseitig bedruckte Spielpläne 20 farbige Blütenformen 24 Bildkärtchen 6 Spielfiguren Diese

Mehr

Oktober Rundlauf-Domino (Frank Fürste) (eignet sich zum Aufwärmen und als Abschlussspiel)

Oktober Rundlauf-Domino (Frank Fürste) (eignet sich zum Aufwärmen und als Abschlussspiel) Oktober 2004 Infoblatt Fortbildung RTTV Ressort Lehrwesen Volker Bauer Rundlaufvarianten für Anfänger und Fortgeschrittene I. Rundlaufvariationen zum Aufwärmen (Autor Frank Fürste, TTVWH) Rundlaufvariationen

Mehr

Fußball in der Halle. Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen. Fußball in der Halle

Fußball in der Halle. Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen. Fußball in der Halle Fußball in der Halle 1 Richtlinien Durchführungsbestimmungen Neuerungen Fußball in der Halle 2 Richtlinien für den Hallenfussball 3 Gesamtübersicht für die Anwendung der Hallenrichtlinien bei verschiedene

Mehr

21. Rollstuhlbasketball (JtfP, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung)

21. Rollstuhlbasketball (JtfP, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) 21. Rollstuhlbasketball (JtfP, Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) Allgemeine Bestimmungen 21.1.1 Startberechtigt sind Schulmannschaften mit dem Förderschwerpunkt körperliche und

Mehr

Qualifizierender Hauptschulabschluss Sport Theorie, Fragenkatalog: 5. Fußball Fußball

Qualifizierender Hauptschulabschluss Sport Theorie, Fragenkatalog: 5. Fußball Fußball Qualifizierender Hauptschulabschluss Sport Theorie, Fragenkatalog: 5. Fußball - 1-5. Fußball 5.1. Spielfeld: Trage die bezeichneten Linien, Punkte und Räume in die entsprechende Tabelle ein! Strafraum

Mehr

Anleitungen für die Papierverpackungen ab Seite 86

Anleitungen für die Papierverpackungen ab Seite 86 1 Anleitungen für die Papierverpackungen ab Seite 86 Engelchen 2 Stück Papier im Format 10x15 cm ein Stück Schnur eine Perle mit Durchmesser 3 cm Für die Engel nimmt man 2 Stück Papier in der Größe 10

Mehr

IN 10 PHASEN ZUM SIEG!

IN 10 PHASEN ZUM SIEG! IN 10 PHASEN ZUM SIEG! Knifflig, knifflig! Immer schwieriger werden die 10 Phasen - das sind Würfelkombinationen bestimmter Zahlen oder Farben -, immer spannender das Spiel. Und wer eine Phase nicht schafft

Mehr

Team/Fahrer Anmeldung

Team/Fahrer Anmeldung Regeln&Co für die GPF Rennserie Stand: 11.Januar 2014 Team/Fahrer Anmeldung Ein Team muss vor Beginn der Saison ein Team aus mindestens 2 aber maximal 4 Fahrern anmelden. Das somit entstandene Team muss

Mehr

Spielsysteme ballorientierten 1990

Spielsysteme ballorientierten 1990 Spielsysteme 1954 WM-System 3-4-3 mit 2 defensiven und 2 offensiven Mittelfeldspielern ( sehr starre Positionen ) 1958 Brasilien spielte erstmals ein 4-2-4 und 4-3-3 Spieler hatten mehr Aufgaben als bisher

Mehr

Dies ist eine Einladung an alle Wasserratten und Sportbegeisterte. DIE IDEE Wasserball mit Kindermannschaften

Dies ist eine Einladung an alle Wasserratten und Sportbegeisterte. DIE IDEE Wasserball mit Kindermannschaften Dies ist eine Einladung an alle Wasserratten und Sportbegeisterte. Wenn Du mit Deiner Mannschaft, mit Deiner Schulklasse oder gruppe oder einfach einem flippigen Kinderteam ein sehr außergewöhnliches und

Mehr