Spartenordnung Segeln

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spartenordnung Segeln"

Transkript

1 Spartenordnung Segeln Stuttgart, Spartenordnung, Erstellt und freigeben durch die Spartenleitung am , aktualisiert am und anschließend durch den Vorstand der SG Stern Stuttgart bestätigt. 0. Präambel Grundsätzlich gilt die Satzung der SG Stern Stuttgart und der SG Stern Deutschland. Bei widersprechenden Aussagen gilt das übergeordnete Dokument. Ziel der Spartenordnung ist die Dokumentation und Nachvollziehbarkeit der Regelungen, die sich insbesondere aus dem Verchartern der Vereinsboote, den sportlichen Handlungen und der Ausbildung von Sportbootführerscheinen in Theorie und Praxis ergeben. Die Legimitation zur Nutzung dieser Ordnung ergibt sich aus der Satzung der SG Stern Stuttgart 17 Abs. (7). 1. Spartenstruktur Zusätzlich zu den in der Satzung SG Stern Stuttgart 17 Abs. (2) genannten Funktionen werden von der Mitgliederversammlung zwei weitere Posten in der Spartenleitung besetzt. 1.1 Gewählte Mitglieder der Spartenleitung Die Spartenleitung besteht aus Spartenleiter Stellvertretender Spartenleiter Kassierer Sternreporter/Schriftführer (zusätzlich zur Satzung) Sportwart/Technischer Leiter (zusätzlich zur Satzung) Somit besteht die Spartenleitung der Sparte Segeln aus fünf gleichberechtigten gewählten Vertretern. Die Richtlinienkompetenz des Spartenleiters berechtigt ihn, bei Stimmengleichheit eine Entscheidung herbeizuführen.

2 1.2 Weitere Funktionen der Spartenleitung Die Spartenleitung Segeln kann weitere Personen für folgende Aufgaben einsetzen. - Betreuung der Yachten am Bodensee - Betreuung der Jolle Gruben - Betreuung der Regattaboote Conger - Betreuung des Katamarans Seestern - Verantwortung der Regattaaktivitäten - Koordination des Fahrtensegelns See - Koordination des Fahrtensegelns Binnen - Breitensportwart - Eventmanager - Jugendwart - Ausbildungswart - Koordination der SKS-Praxistörns - sonstige Diese werden von der Spartenleitung ernannt. Die zusätzlichen Funktionen werden analog der Abbildung den Ressorts zugeordnet. Spartenleiter Stellv. Spartenleiter Techn./Sportlicher Leiter Kassierer Sternreporter Ausbildungswart Gerätewart Katamaran Jugendwart Koordination Fahrtensegeln See Eventmanager Koordination Praxisausbildung Gerätewart Jollen Regattawart Koordination Fahrtensegeln Binnen Übungsleiter Gerätewart Yachten Breitensportwart Minijobs 2. Aufgaben und Spartenleben Mitgliederakquise Mitglieder werden üblicherweise im Rahmen von Events, z.b. Ausbildung, Fahrtensegeln im Binnen- und Seebereich und Regatten oder während gesellschaftlicher Events geworben. Kommunikation

3 Im Fokus steht die Kommunikation mit den Mitgliedern. Regelmäßig und aktuell erscheinende Newsletters werden per an die Mitglieder verteilt. Eine Versendung auf dem Postweg ist nicht vorgesehen. Abhängig von der Technologie können weitere Medien eingesetzt werden. Clubabende Am jeweils ersten Mittwoch im Monat findet der Clubabend statt. Der Abend soll dem Austausch von Informationen und Erfahrungen dienen und insbesondere neue Mitglieder in den Verein integrieren. Mehrmals im Jahr finden Themenclubabende statt, bei denen maritime Themen im Vordergrund stehen. Besondere Events sind die mittlerweile traditionell zu bezeichnenden Veranstaltung der Weihnachtsfeier am ersten Mittwoch im Dezember und die Rollmopsparty am Aschermittwoch eines Jahres. Diese Veranstaltungen werden gesondert beworben und mit einem besonderen Event ausgestattet, bspw. mit Darbietung Knotenkunde, u.a. Ansegeln, Auswassern, Schiffstaufe Weitere gesellschaftliche Veranstaltungen beziehen sich direkt auf den Sport. Die Saison beginnt üblicherweise mit dem Ansegeln, ca. Ende April. Die Schiffstaufe erfolgt nach der Beschaffung und üblicherweise vor der Indienststellung von neuen Yachten und Jollen. Der Ablauf erfolgt wie in der Seefahrt üblich mit einer Taufzeremonie durch Neptun. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenlos, die Kosten für Speisen und Getränke werden von den Teilnehmern getragen. Sportboote Derzeit stehen folgende sparteneigene Boote zur Verfügung SY Mercedes II, Bavaria 34 Cr SY Star Cruiser, Bavaria 32 Cr Jolle Gruben Gipsy Star Jolle Conger 3838 Jolle Conger 3929 Katamaran Seestern Jedes Boot wird von einem Bootswart betreut. Die Bootswarte sind Mitglieder, die die notwendigen Arbeiten überwiegend ehrenamtlich durchführen. Insbesondere werden die Boote regelmäßig inspiziert, Termine für Wartung vereinbart und ggf. kleinere Reparaturen selbst durchgeführt. Weiterhin werden die Boote im Herbst winterfest gemacht und ins Winterlager gebracht und im Frühjahr wieder eingewassert und segelfertig für die Saison zur Verfügung gestellt. Die Bootswarte sind Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Boot, sowohl für Mitglieder als auch für unsere Partner (Marina, Werft, Reinigungsservice). Alle Boote sind haftpflichtversichert, die Yachten darüber hinaus vollkaskoversichert. Die Versicherungsfragen wickelt der Kassierer ab. Bildung einer Instandhaltungs- und Investitionsrücklage Die Spartenleitung ist berechtigt, bis zu 20% des Wiederbeschaffungswertes der Sportboote als Instandhaltungsrücklage und Investitionsrücklage von einem Wirtschaftsjahr ins nächste zu übertragen. Dies kann erhöht werden, wenn eine Ersatzbeschaffung, z.b. eine neue Yacht, Jolle oder andere Sportboote zur Beschaffung ansteht.

4 3. Vertragsgestaltung 3.1 Minijob Administration Sportboote und Durchführung operative Buchungen Die Vertragsgestaltung erfolgt durch die SG Stern Stuttgart. Inhalt ist die Verwaltung der beiden Yachten am Bodensee und ggf. anderer Sportboote. Ein Rechner (Laptop) inkl. der erforderlichen Software und -Adressen werden von der SG Stern Stuttgart Sparte Segeln gestellt. Eine private Nutzung der Geräte ist ausgeschlossen. 3.2 Minijob Sprechfunkzeugnis SRC/UBI Die Vertragsgestaltung erfolgt durch die SG Stern Stuttgart. Inhalt ist die Planung und Durchführung der Theorie- und Praxisausbildung für das beschränkt gültige Funksprechzeugnis Short Range Certificat SRC und den Binnenfunkschein UBI. Eine ICOM-Ausbildungsanlage, bestehend aus vier Geräten mit den MMSI MMSI MMSI MMSI , zwei Rechner (Laptop) incl. der erforderlichen Software SRC-Tutor und -Adressen werden von der SG Stern Stuttgart Sparte Segeln gestellt. Eine private Nutzung der Geräte ist ausgeschlossen. 3.3 Durchführung unserer Theoriekurse Binnen, See und Sprechfunkzeugnisse Die Tätigkeit wird durch Übungsleiter und geeignete Spartenmitglieder durchgeführt. Im Fall eines Übungsleiters erfolgt die Vertragsgestaltung durch die SG Stern Stuttgart. Inhalt ist die Planung und Durchführung der Theorie- und Praxisausbildung für den amtlichen Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen) das Bodenseeschifferpatent A+D den amtlichen Sportbootführerschein See (SBF See) den Sportküstenschifferschein (SKS) den Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel (Pyroschein) Zu den Aufgaben zählen Planung und Erstellung Curriculum (Lehrplan) Erstellung der Schulungsunterlagen und der Präsentation Planung der Termine für Theorie, Praxis und freie Übungswochenenden

5 Durchführung des Frontalunterrichts und der Seminare sowie von freien Übungsstunden Vorbereitung zur Prüfung Organisation und Anmeldung zur Prüfung 3.4 Durchführung Skippertraining Light (Ein Tag) Das Training erfolgt auf den Vereinsyachten im Revier Bodensee. Es ist notwendig für alle Spartenmitglieder, die die clubeigenen Yachten das erste Mal chartern wollen. Inhalt des Trainings: Einweisung anhand des vorliegenden Bordhandbuches Durchführung von Hafenmanövern, insbesondere An- und Ablegen aus der Box Motormanöver im Hafen Segelmanöver auf Yachten Wartungsarbeiten/Kontrollen am Schiff Sicherheit an Bord ; sinnvolle Ausrüstung Ordnung und Sauberkeit an Bord Wichtiges beim Ein- und Auschecken (Übernahme Rückgabe) Ansprechpartner Logbuchführung, richtiges Ausfüllen des Dokuments Voraussetzung ist in jedem Fall der Besitz des Bodenseeschifferpatents A+D und die Mitgliedschaft in der Sparte Segeln. Die Teilnehmer werden zentral in einer Datei erfasst und erhalten einen Skipperausweis für die Vereinsyachten. Nur dieses berechtigt zum Ausleihen und Führen der Vereinsyachten. Die Skipperausweise werden durch die Trainer ausgegeben, wenn sichergestellt ist, dass die Teilnehmer nach Abschluss des Trainings die Vereinsyachten sicher führen können. Dazu zählt insbesondere das Beherrschen von Hafenmanövern. Qualifikation der Trainer / Skipper (m/w) Die Skipper werden von der Spartenleitung beauftragt. Sie sind ausnahmslos erfahrene Segler im Binnen- und Seebereich. Die erforderliche Mindestbefähigung besteht aus den amtlichen Sportbootführerscheinen Binnen, See, dem Bodenseeschifferpatent A und D und dem Sportküstenschifferschein (SKS). Die Tätigkeit erfolgt ehrenamtlich, es erfolgt außer den in der Spesenordnung möglichen Aufwandsentschädigungen keine Vergütung. Dieser Abschnitt gilt ebenso für die Kapitel 3.5 und 3.6. Empfehlung zur Auswahl des richtigen Trainings Skippertraining light (1 Tag) bzw. technische Einweisung für erfahrene Segler, üblicherweise Inhaber des Sportküstenschifferscheins (SKS) Skippertraining (3 Tage) für Binnensegler und Segler ohne Skipper-Erfahrung des Yachtsegelns

6 3.5 Durchführung des Skippertraining Intensiv (3 Tage) Das Training erfolgt auf den Vereinsyachten im Revier Bodensee. Es ist notwendig (wahlweise zu Skippertraining Light) für alle Spartenmitglieder, die die clubeigenen Yachten das erste Mal chartern wollen bzw. ihr Wissen erweitern wollen. Inhalt des Trainings: Einweisung anhand des vorliegenden Bordhandbuches Durchführung von Hafenmanövern, insbesondere An- und Ablegen aus der Box Motormanöver im Hafen Segelmanöver auf Yachten Wartungsarbeiten/Kontrollen am Schiff Sicherheit an Bord ; sinnvolle Ausrüstung Ordnung und Sauberkeit an Bord Chartern und worauf es ankommt Planung von Seereisen Kennenlernen weiterer Häfen am Bodensee Motorkunde Ansprechpartner Logbuchführung, richtiges Ausfüllen des Dokuments Voraussetzung ist in jedem Fall der Besitz des Bodenseeschifferpatents A+D und die Mitgliedschaft in der Sparte Segeln. Die Teilnehmer werden zentral in einer Datei erfasst und erhalten einen Skipperausweis für die Vereinsyachten. Dies berechtigt zum Ausleihen und Führen der Vereinsyachten. Die Skipperausweise werden durch die Trainer ausgegeben, wenn sichergestellt ist, dass die Teilnehmer nach Abschluss des Trainings die Vereinsyachten sicher führen können. Dazu zählt insbesondere das Beherrschen von Hafenmanövern Durchführung des Spinnaker Trainings Das Training erfolgt auf den Vereinsyachten im Revier Bodensee. Es ist notwendig für alle Mitglieder die den vereinseigenen Spinnaker ausleihen wollen. Inhalt des Trainings: Sichere Handhabung des Spinnaker Nutzung in Abhängigkeit der Wetter- und Seegangsverhältnisse Erlaubte Windstärken Erlaubte Kurse Nach Abschluss des Trainings werden die Namen der Teilnehmer in eine Tabelle bei der Yachtverwaltung aufgenommen.

7 3.7 Fahrtensegeln Binnen Wesentliche Clubangebote sind Ausfahrten an Binnenseen. Diese werden durchgeführt von Mitgliedern für Mitglieder und Freunde der Sparte Segeln im Auftrag der Spartenleitung. Die Organisatoren chartern bzw. reservieren die Boote, üblicherweise sind das Jollen und kleine Kielboote im Namen der Sparte. Die Ausfahrten werden von ihnen ausgeschrieben und per Jahreskalender, Homepage und beworben. Ein Teilnehmer pro Boot wird als Schiffsführer bestimmt, der die notwendigen Befähigungsnachweise (SBF Binnen bzw. BSSP A+D) besitzt. Die Spartenleitung hat eine Gruppenversicherung Skipper Haftpflicht mit der üblichen Deckung für diese Fälle abgeschlossen. Die Kosten der Boote werden direkt von der Sparte bezahlt, die Anmeldung für die Ausfahrten erfolgt online, die Teilnahmeentgelte werden unbar durch die SG Stern eingezogen. Ein ausgeglichenes Ergebnis ist zwingend notwendig. Die Organisatoren arbeiten ehrenamtlich und erhalten keine Vergütung. 3.8 Fahrtensegeln See Ähnlich dem Fahrtensegeln Binnen werden auch die Seetörns von Mitgliedern organsiert und über die Sparte abgewickelt. Ausgeschrieben wird über die die entsprechende Seite der Homepage. Die Abwicklung erfolgt im Namen der SG Stern Stuttgart Sparte Segeln, die Anmeldung muss online über die entsprechende Funktion erfolgen und die Skipper werden von der Spartenleitung beauftragt. Einzelheiten dazu sind in den mitgeltenden Unterlagen geregelt. Im Falle von privat organisierten Törns kann die SG Stern Stuttgart Sparte Segeln als Vermittler auftreten. In diesem Fall trägt der Organisator / Schiffsführer die Verantwortung. In jedem Fall ist ein positiver Deckungsbeitrag anzustreben. 3.9 Abwicklung Buchungen der Vereinsyachten (Buchungsordnung) Der Buchungsstart für das Folgejahr erfolgt im vierten Quartal des aktuellen Jahres. Die Bootswarte erstellen den Buchungskalender bis dahin mit Serviceterminen, Regattaterminen, Skipper- und Spinnakertrainings etc. Die Buchungen erfolgen im vereinseigenen Buchungssystem über die Homepage der SG Stern Stuttgart Sparte Segeln. Zugang dazu erhalten nur berechtigte Mitglieder, siehe Kapitel Buchungsanfragen werden zunächst für die ersten vierzehn Tage nur für einen zusammenhängenden Zeitraum größer gleich sieben Tage angenommen. Danach wird das Buchungssystem geöffnet und jeder beliebige Zeitraum (Ausnahme Samstag und Sonntag kann nur im Verbund gebucht werden) kann gebucht werden. Separate Terminbestätigungen, z.b. per erfolgen nicht, Nachfragende werden auf die Buchungsordnung verwiesen. Nach erfolgter Buchung ist eine Veränderung, Verschiebung oder Stornierung nur über die Spartenleitung bzw. deren Beauftrage möglich Rangfolge der Buchungsarten

8 1. Teilnahme an Regatten Für die Teilnahme an den wichtigsten Regatten am Bodensee werden Bezugsrechte im Rahmen der Jahreshauptversammlung unter den interessierten Teilnehmern verlost. Die Regatten werden von der Spartenleitung festgelegt und mit der Einladung zur JHV bekannt gegeben. 2. Durchführung von Trainings für Regatten Diese müssen bei der Spartenleitung angemeldet werden und in den Vereinskalender aufgenommen werden. 3. Durchführung von Skippertrainings, Spinnakertrainings, Teamentwicklungen u.a. Diese müssen bei der Spartenleitung angemeldet werden und in den Buchungskalender aufgenommen werden. 4. Fahrtensegeln Buchungsberechtigung Buchungsberechtigt sind alle Mitglieder der SG Stern Stuttgart, die folgende Voraussetzungen erfüllen Mitglied der Sparte Segeln Befähigungsnachweis Bodenseeschifferpatent A+D Skipperausweis; wird erstellt bei Teilnahme am Skippertraining (drei Tage) oder Skippertraining light (ein Tag) Jedes buchungsberechtigte Mitglied kann maximal drei Termine pro Jahr buchen, Ausnahmen sind kurzfristige Verfügbarkeit oder die Verlosung eines Bezugsrechts zu einer Regatta Abwicklung Buchungen der Kleinfahrzeuge Die Jollen Flying Sailer und Conger und der Katamaran werden von den Paten verwaltet. Anfrage, Buchung und Abrechnung erfolgt wie in den betreffenden Dokumenten auf der Homepage beschrieben Gästeregelung für Veranstaltungen Die Leistungen der SG Stern Stuttgart Sparte Segeln stehen grundsätzlich ausschließlich deren Mitgliedern zur Verfügung. Ausnahmen davon sind Veranstaltungen, z.b. Rollmopsparty, Weihnachtsfeier, Sommerfest; hier können Familienangehörige und Partner der Mitglieder beliebig oft teilnehmen Binnenausfahrten, z.b. Seenachtsfest, Chiemsee; hier können Familienangehörige und Partner der Mitglieder beliebig oft teilnehmen, Veranstaltungen; Gäste können einmalig an ein Schnupperevent teilnehmen Binnenausfahrten; Gäste können einmalig an einem Schnupperevent teilnehmen Schnuppersegeln; Gäste können dieses Angebot einmalig nutzen Grundsätzlich wird für alle kostenpflichtigen Veranstaltungen ein Zuschlag von 10% der ausgeschriebenen Kosten erhoben.

9 4 Ausbildungsordnung 4.1 Ausbildungskonzept Die Sparte Segeln führt die Ausbildung von Segelinteressierten für Sportbootführerscheine im Binnen- und Küstenbereich mit eigenen Referenten durch. Die Ausbildung beginnt grundsätzlich mit dem Sportbootführerschein See (SBF See). Darauf teilt sich die Ausbildung in Richtung See und Richtung Binnen, siehe Schaubilder Ausbildungskonzept Richtung See Ausbildungskonzept Richtung Binnen

10 Die Kurse bauen aufeinander auf, eine Reihenfolge gemäß den Prüfungsordnungen gibt es nicht. Die Sparte Segeln schreibt jedoch den in den Abbildungen dargestellten Ablauf vor. Die Ausbildung der Sprechfunkzeugnisse für das Beschränkt Gültige Funkbetriebszeugnis (Short Range Certificat SRC) und des UKW-Sprechfunkzeugnisses für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) erfolgt ebenfalls mit Referenten aus der Sparte. Nach aktueller Rechtsprechung muss der Skipper einer Yacht, die mit UKW-Sprechfunkanlage ausgestattet ist, das entsprechende Zertifikat besitzen. Eine weitere Ergänzung zum SBF See ist der Fachkundenachweis Seenotsignalmittel (der sog. Pyroschein), der den Inhaber berechtigt, Seenotsignalmittel nach dem Sprengstoffgesetz zu kaufen und zu transportieren. Die Handhabung wird im Unterricht trainiert. 4.2 Preisgestaltung und Teilnehmeranzahl Die Preise für die theoretischen Kurse orientieren sich am Markt und sind üblicherweise geringer als die vergleichbarer Vereine und Umstände. Es muss auf jeden Fall Kostendeckung gewährleistet sein. In die Kalkulation fließen ein Kosten für Übungsleiter bzw. Referenten Raumkosten Organisationskosten (Porto, Telefon, Gebühren für Einzugsermächtigung, Internet, etc.) Die Anzahl der Teilnehmer wird nicht limitiert. Die Kurse sind vorzugsweise in den Räumlichkeiten der SG Stern Stuttgart oder deren Vertragspartner durchzuführen. Die Mindestteilnehmerzahl ergibt sich aus den Kosten, nach derzeitiger Rechnung liegt diese bei zehn Teilnehmern. 4.3 Referenten und Ausbildungsskipper Die Referenten üben ihr Amt ehrenamtlich oder als Übungsleiter aus. Voraussetzung für Übungsleiter und Ausbildungs-Skipper sind folgende Befähigungsnachweise SSS - Sportseeschifferschein oder SHS Sporthochseeschifferschein oder alternativ SKS - Sportküstenschifferschein in Verbindung mit mindestens sm Segelerfahrung und 10 Törns als Skipper oder Co-Skipper Wünschenswert ist eine Ausbildung zum Trainer C-Breitensport Segeln des Württembergischen Landes-Segler-Verbands Segellehrer Lizenz A, B oder C des Deutschen Segler Verbands Segellehrer Jollen-/Yachtsegeln des Verbands Deutscher Sportbootschulen. Es wird zentral bei der Spartenleitung eine Liste der Skipper geführt, die für Ausbildungszwecke, insbesondere SKS-Törns eingesetzt werden können. Die Ausbildung zum Ausbildungsskipper soll auch für Mitglieder der Sparte Segeln attraktiv sein. Interessenten, die bereits im Besitz der Sportküstensschifferscheins (SKS) sind, können bei der Spartenleitung einen Zuschuss zu den Ausbildungskosten von 50 % bei erfolgreicher

11 Absolvierung des SSS-Scheines beantragen. Zuschussfähig sind Kosten für die DHH- Mitgliedschaft für zwei Jahre, Theorieausbildung, Literatur, Praxisausbildung und Prüfungskosten. Die Bezuschussung von Reise- und Verpflegungskosten ist möglich und entspricht der Spesenordnung. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt komplett nach Vorlage der Lizenz, aller Rechnungen und nach Beauftragung durch die Spartenleitung der Durchführung eines SKS-Ausbildungstörns bei der SG Stern Stuttgart. 4.4 Mitgeltende Unterlagen Allgemeine Vertragsbedingungen Vertragsbedingungen für Skipper Skippervertrag Vertragsgestaltung Minijobs Regeln für Regattapokal 5 Regelungen den Sport betreffend Mitgliedschaft im DSV Alle Mitglieder können sich auf Wunsch in die bei der Spartenleitung liegende Liste eintragen lassen, die eine Mitgliedschaft des Mitglieds im Deutschen Segler Verband (DSV) und im Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg (LSVB) garantiert. Zusätzlich müssen sie sich selbst in die Meldeliste des Deutschen Segler Verbands eintragen. Dies ist Voraussetzung, um bei Regatten unter dem Vereinsstander der SG Stern Stuttgart starten zu dürfen und um bspw. der Kreuzer-Abteilung des DSV zu reduziertem Beitrag beitreten zu können. Meldegeld Regatta Die Förderung des Regattasports erfolgt durch die Übernahme der Meldegelder (Ausnahme Deutschlandpokal und Spartenregatten, Spartenmeisterschaften) durch die Sparte. Es ist keine Limitierung der Anzahl der Regatten pro Mitglied vorgesehen. Ablauf Der Teilnehmer der Regatta zahlt seine Meldegebühr zunächst selbst und meldet anschließend die Daten Regatta (Name und Revier) Termin Kosten Teilnehmer Bestätigung, dass die Eintragung in die Meldeliste des DSV erfolgte (Hardcopy vom Bildschirm Kopie der Meldung Bestätigung der Durchführung, z.b. Platzierungsliste, Ergebnisliste an den Kassierer, der dann wiederrum die Meldegelder rückerstattet. Die Meldung an die Sparte ist unverzüglich nach der Regatta durchzuführen. Meldungen, die mehr als sechs Wochen nach der Regatta liegen, werden nicht berücksichtigt.

12 Berichterstattung Die Berechtigung zur Förderung hängt unmittelbar mit der Kommunikation in die Sparte zusammen. Es wird erwartet, dass qualifizierte Berichte für die Medien Sterninfo, Seglersterninfo oder im Fall dass mehrere Crews an dem gleichen Event teilnehmen mindestens eine Fotodokumentation in der geschlossenen Nutzergruppe SG Stern Stuttgart Sparte Segeln im sozialen Netzwerk Facebook erfolgt. Achtung Die Teilnehmer müssen in der Meldeliste des Deutschen Segler Verbandes eingetragen sein. Ausrichtung Deutschlandpokale Die Ausrichtung obliegt den Sparten Segeln der Standorte. Die SG Stern Stuttgart Sparte Segeln richtet in loser Folge diesen Pokal aus. Die Organisation erfolgt als Orgateam DP20xx. Mitglieder sind der Spartenleiter sowie interessierte Mitglieder. Ziel ist es, ein anspruchsvolles, hochkarätiges Segelevent zu veranstalten und ebenfalls ein wirtschaftlich ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen. Es gelten die Regelungen der SG Stern Deutschland. Durchführung Spartenregatten Am Anfang oder Ende der Saison wird die jährliche Spartenregatta durchgeführt. Diese Festlegung basiert auf der Verfügbarkeit der Sportboote und dem Preisniveau. Ziel ist, sowohl erfahrene als auch neue Mitglieder für den Wettkampf zu begeistern und im Verein ein breites Netzwerk aufzubauen und zu etablieren. Die Regatta kann mit anderen Standorten der SG Stern durchgeführt werden. Üblicherweise erfolgt eine Beteiligung an offenen Regatten mit einer Vereinswertung für die SGS Stuttgart Segeln. Die Ergebnisse fließen in die jährliche Ermittlung des Spartenmeisters ein. Ermittlung des Spartenmeisters Siehe Regeln für Regattapokal Pokale der SG Stern Stuttgart Sparte Segeln - Spartenmeisterschaft - Regattawanderpokal - Conger Match Race Cup - SG Stern Eispokal

13 6 Storno Regelungen SKS-Törn Eine Stornierung ist nicht vorgesehen. Den Teilnehmern wird dringend empfohlen, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, die den Segeltörn einschließt. Kann der Teilnehmer eine Ersatz einbringen, fallen keine Kosten an. Wird über die Sparte ein Ersatz gefunden, beträgt die Stornogebühr zehn Prozent (10%) des Törnpreises. Theoriekurse Kombi Binnen und Kombi See Die Stornierung der Theoriekurse Kombi See und Kombi Binnen bis Kursbeginn ist kostenlos möglich, nach Kursbeginn können die Kursgebühren nicht rückerstattet werden. Für die Theoriekurse (Kombi Binnen, Kombi See) werden die Kosten einem Nachfolgekurs gutgeschrieben, der an einem beliebigen Zeitpunkt nachgeholt werden kann. Die Kurse sind personengebunden und können nicht weitergegeben werden. Kurs für Sprechfunkzeugnis (SRC Short Range Certificat und UBI Binnenbereich) Die Stornierung eines Funksprechzeugniskurses ist bis 14 Tage vor dem Starttermin kostenfrei. Danach fällt die volle Gebühr an, sofern nicht ein Ersatzteilnehmer in die bestehende Anmeldung einspringt. Die Plätze sind limitiert. Sofern der Kurs nicht angetreten wird, ist der Platz dennoch vorgehalten und die entstanden Kosten müssen getragen werden. Prüfungen Üblicherweise erwarten die Verbände, die Prüfungen in Theorie und Praxis abnehmen, eine Sammelanmeldung durch die SG Stern und die Überweisung der Prüfungsgebühren. Dies führt dazu, dass ein Durchlaufposten Prüfungsgebühren entsteht. Dem wird ein Pauschalbetrag für Administration und Raummiete zugeschlagen. Die Kandidaten müssen sich über die Homepage online anmelden, die Beträge werden durch die Geschäftsstelle eingezogen. Eine Erstattung der Beträge ist grundsätzlich nicht möglich, es sei denn, der Kandidat regelt das mit dem Prüfungsausschuss selbst. Charter der Yachten Storno mehr als vier Wochen vor dem Buchungstermin 50 2 bis 4 Wochen vor dem Buchungstermin 100 Bei weniger als zwei Wochen vor dem Buchungstermin wird die volle Chartergebühr fällig. Sofern das Boot wieder verchartert wird, wird der Charterbetrag anteilig minus 50 Gebühr rückerstattet. Charter der Boote Gruben, Conger und Katamaran Die Stornierung einer Buchung ist bis 14 Tage vor dem Termin kostenfrei. Danach fällt das volle Entgelt an, sofern nicht ein Ersatzteilnehmer in die bestehende Reservierung einspringt. Sonstige Veranstaltungen, z.b. Binnenausfahrten, Festveranstaltungen Die Stornierung einer Buchung ist bis 14 Tage vor dem Termin kostenfrei. Danach fällt das volle Entgelt an, sofern nicht ein Ersatzteilnehmer in die bestehende Reservierung einspringt.

14 7 Auslagen Skippertraining light, Skippertraining intensiv Spinnakertraining Technische Dienste an den Sportbooten Es gelten die Regelungen der SG Stern Stuttgart, d.h. es werden Auslagen für Benzin und Übernachtung sowie eine Tagespauschale von 25 auf Antrag und Nachweis erstattet. Skipper der Ausbildungstörns Skipper des Fahrtensegelns See Siehe mitgeltende Unterlagen Verköstigung bei Spartenangelegenheiten (Vorstandsmeeting, Gästebewirtung, administrative Tätigkeiten) Getränke werden für alle ehrenamtlichen Tätigkeiten gestellt, je nach Anlass und Tageszeit ist auch die Übernahme einfacher Speisen möglich. 8 Aktualisierung Lfd. Nr. Datum Kapitel Art Neu: Kapitel Aktualisierung Neu: Buchungsordnung Vereinsyachten Neu: Buchungsordnung Kleinfahrzeuge / Neu: Pflicht zum Führen des Logbuchs Neu: Ausgabe der Skipperausweise Neu: Rangfolge Buchungsart Redaktionell: Buchungsberechtigung Neu: Gästeregelung Neu: Meldeliste als Voraussetzung zur Erstattung Meldegeld bei Teilnahme an Regatten Redaktionell und neu für Boote: Stornoregelung Neu: Kein Meldegelderstattung bei Deutschlandpokal Neu: Stornoregelung Sonstige Veranstaltungen Neu: Beschreibung Buchungssystem Änderung Ausbildungskonzept Präzisierung: Berechtigung für Erstattung Meldegeld für Regatten Änderung: Stornoregelung Yachten, es fällt grundsätzlich eine Stornogebühr an

Rückmeldungen. Vorläufige Auswertung der Vereinsumfrage. Mitgliederzahl

Rückmeldungen. Vorläufige Auswertung der Vereinsumfrage. Mitgliederzahl Rückmeldungen Vorläufige Auswertung der Vereinsumfrage 44 Vereine haben bis Ende Februar ihre Umfrageauswertungen abgegeben Das entspricht 39,3% unserer Mitgliedsvereine Berliner Segler-Verband e.v. 2011

Mehr

Ausschreibung für die Fahrtenwettbewerbe 2015

Ausschreibung für die Fahrtenwettbewerbe 2015 1999, Fahrtenwettbewerbe Geschäftsstelle: Telefon (040) 632 00 90 Fax (040) 632 00 928 E-Mail info@kreuzer-abteilung.org Web-Page www.kreuzer-abteilung.org Gründgensstraße 18 D-22309 Hamburg KREUZER-ABTEILUNG

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Mehr

Satzung des Sportvereins Plate e.v.

Satzung des Sportvereins Plate e.v. Satzung des Sportvereins Plate e.v. 1 Name und Sitz Der Sportverein Plate e.v. hat seinen Sitz in 19086 Plate. 2 Ziele, Aufgaben, Gemeinnützigkeit 2.1. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports. 2.2.

Mehr

Sailing Events, Teambuilding, Matchraces. Trivia GmbH, Rothenbaumchaussee 69, 20148 Hamburg; Tel.: +49 40 85402981,Info@trivia.de

Sailing Events, Teambuilding, Matchraces. Trivia GmbH, Rothenbaumchaussee 69, 20148 Hamburg; Tel.: +49 40 85402981,Info@trivia.de Sailing Events, Teambuilding, Matchraces Classic Racing Segeln pur, wie in den 30er Jahren. Was sonst nur unseren Großvätern vorbehalten war, können Sie bei uns aktiv miterleben. Segeln und Match Racing

Mehr

DSV-ANERKENNUNGSGRUNDSÄTZE FÜR LEHRVERANSTALTUNGEN DSV-RAHMENLEHRPLAN DSV-SEGELLEHRER - MODULARE AUSBILDUNG

DSV-ANERKENNUNGSGRUNDSÄTZE FÜR LEHRVERANSTALTUNGEN DSV-RAHMENLEHRPLAN DSV-SEGELLEHRER - MODULARE AUSBILDUNG DSV-ANERKENNUNGSGRUNDSÄTZE FÜR LEHRVERANSTALTUNGEN UND DSV-RAHMENLEHRPLAN FÜR DIE AUSBILDUNG VON DSV-LIZENZIERTEN SEGELLEHRERN DSV-SEGELLEHRER - MODULARE AUSBILDUNG Der Deutsche Segler-Verband (DSV) fördert

Mehr

FC Blau-Weiß Voerde e.v.

FC Blau-Weiß Voerde e.v. FC Blau-Weiß Voerde e.v. Satzung 1 Ennepetal, 24.08.2012 Name und Sitz des Vereins 1. Der Verein wurde am 22.Mai 1948 gegründet 2. Der Verein führt den Namen: F.C. Blau-Weiß Voerde e.v. und hat seinen

Mehr

VOLL AUF KURS! Auf Ostsee, Nordsee, Mittelmeer, Atlantik und Kanaren

VOLL AUF KURS! Auf Ostsee, Nordsee, Mittelmeer, Atlantik und Kanaren VOLL AUF KURS! Auf Ostsee, Nordsee, Mittelmeer, Atlantik und Kanaren ~ Führerscheine Motor + Segeln ~ Funk + Pyro ~ Skippertraining ~ Mitsegeln ~ Charter 2013 Seit 24 Jahren Ausbildung und Urlaub auf Motor-

Mehr

1 Der Gesamtvorstand im Sinne dieser Geschäftsordnung setzt sich wie folgt zusammen:

1 Der Gesamtvorstand im Sinne dieser Geschäftsordnung setzt sich wie folgt zusammen: GESCHÄFTSORDNUNG der Wassersportfreunde Neptun e.v. 1 Der Gesamtvorstand im Sinne dieser Geschäftsordnung setzt sich wie folgt zusammen: A. dem geschäftsführenden Vorstand 1) 1. Vorsitzender, 2) 2. Vorsitzenden

Mehr

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) -----------------------------------------------------------------------

S A T Z U N G. der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- S A T Z U N G der Betriebssportgemeinschaft Rheinpark e.v. (Stand 29.3.2007) ----------------------------------------------------------------------- 1 Name, Sitz und Zweck (1) Der Verein führt den Namen

Mehr

Finanz- und Gebührenordnung (FGO) Art. 1 Regelungsinhalt

Finanz- und Gebührenordnung (FGO) Art. 1 Regelungsinhalt Finanz- und Gebührenordnung (FGO) Art. 1 Regelungsinhalt In Ergänzung der Satzung der Deutschen Eislauf-Union e.v. (DEU) regelt die Finanzund Gebührenordnung (FGO) das Finanzgebaren der DEU, die Art und

Mehr

BMW Club Cup 2012 Ausschreibung

BMW Club Cup 2012 Ausschreibung BMW Club Cup 2012 Ausschreibung Veranstalter: BMW AG Vertrieb Deutschland Heidemannstraße 164 80788 München Ausrichtender Segelclub: Münchner Yacht-Club e. V./ Potsdamer Yacht Club e. V. Veranstaltungsort:

Mehr

Anmeldung und Organisation

Anmeldung und Organisation Anmeldung und Organisation Bitte verwenden Sie für die Anmeldung ausschließlich das beigefügte Anmeldeformular oder bei Online-Anmeldung das Online-Formular auf www.bke.de. und beachten Sie dabei folgende

Mehr

Anmeldung. iems intelligente eingebettete mikrosysteme

Anmeldung. iems intelligente eingebettete mikrosysteme für die Teilnahme am berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramm Intelligente Eingebettete Mikrosysteme an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Frau / Herr: Vorname: Nachname: für das Sommersemester im

Mehr

EINLADUNG ZUR PCI SOMMERAUSFAHRT AN DEN BODENSEE

EINLADUNG ZUR PCI SOMMERAUSFAHRT AN DEN BODENSEE EINLADUNG ZUR PCI SOMMERAUSFAHRT AN DEN BODENSEE Tel. Büro 08061-4041 Tel. priv. 08067-9099409 Fax 08061-4732 Mobil 0171 2063445 HV_udo_schifer@web.de Manfred Weinzierl Tel. 08092/7694 Fax: 08092/84171

Mehr

www.mtv-hohenkirchen.de Geschäftsordnung des MTV Hohenkirchen von 1867 e.v.

www.mtv-hohenkirchen.de Geschäftsordnung des MTV Hohenkirchen von 1867 e.v. MTV Hohenkirchen von 1867 e.v. www.mtv-hohenkirchen.de Geschäftsordnung des MTV Hohenkirchen von 1867 e.v. Diese Geschäftsordnung regelt interne Abläufe und Vorgänge im Verein. Die hier aufgeführten Regelungen

Mehr

Greubel Yachtsport GmbH

Greubel Yachtsport GmbH Termine 2016 Stand: 9. Januar 2016 Greubel Yachtsport GmbH 90489 Nürnberg, Deichslertraße 17, Tel. (0911) 5882626, Fax (0911) 5882627 segelschule@greubel.de www.greubel.de Mitsegeln am Brombachsee Segeln:

Mehr

1. Vorstandssitzung SCoW 2015

1. Vorstandssitzung SCoW 2015 1. Vorstandssitzung SCoW 2015 Datum, Zeit: Ort: Teilnehmer: Protokollführer: Anmerkungen: 03.09.2015, 20 Uhr Restaurant Mühle, Mühlehorn Rachel Pfiffner, Martin Frauchiger, Willi Maurer, Rolf Schneider,

Mehr

2 Im Detail. 2.1 Das Segelzentrum im Überblick

2 Im Detail. 2.1 Das Segelzentrum im Überblick 1 Formalia 1.1 Bootspflegepraktikum Die Instandsetzung und haltung der Boote, der Ausrüstung u.a.m. erfordert viel Mühe und Arbeit. Jeder Segler sollte die notwendigen Pflegearbeiten einmal kennen gelernt

Mehr

VORSCHAU AUF 2014 TEAM 2014: Willy Aigelsreiter. Werner Berger. Markus Fritz. Peter Maikis. Peter Rößler. Peter Simak N.N. 1 N.N.

VORSCHAU AUF 2014 TEAM 2014: Willy Aigelsreiter. Werner Berger. Markus Fritz. Peter Maikis. Peter Rößler. Peter Simak N.N. 1 N.N. Österreichische Hochsee- Staatsmeisterschaft 2014 RÜCKBLICK AUF 2011 VORSCHAU AUF 2014 TEAM 2014: Willy Aigelsreiter Werner Berger Markus Fritz Peter Maikis Peter Rößler Peter Simak N.N. 1 N.N. 2 1. Vorbesprechung

Mehr

gesundheit, bildung, zukunft.

gesundheit, bildung, zukunft. STATUTEN (10.06.2003) Inhaltsverzeichnis I Name und Sitz Art. 1 Art. 2 Name Sitz II Zweck und Aufgaben Art. 3 Art. 4 Art. 5 III Organe Art. 6 Zweck Aufgaben Non-Profit Organisation Organe 3.1 Mitgliederversammlung

Mehr

S a t z u n g. der. Interessengemeinschaft Treffpunkt Dellbrücker Hauptstraße e.v.

S a t z u n g. der. Interessengemeinschaft Treffpunkt Dellbrücker Hauptstraße e.v. S a t z u n g der Interessengemeinschaft Treffpunkt Dellbrücker Hauptstraße e.v. (In der Online-Fassung sind alle Angaben und Inhalte ohne Gewähr auf Richtigkeit) ursprüngliche Satzung vom 17.11.1988 geänderte

Mehr

Mustervertrag. Zwischen. Betrieb/Fa... vertreten durch... Adresse... und der

Mustervertrag. Zwischen. Betrieb/Fa... vertreten durch... Adresse... und der Mustervertrag Zwischen Betrieb/Fa.... vertreten durch... Adresse... - nachfolgend Auftraggeber genannt - und der Technischen Universität München, vertreten durch ihren Präsidenten, Arcisstraße 21, 80333

Mehr

Satzung des Vereins förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v.

Satzung des Vereins förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v. Satzung des Vereins förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen: Förderverein-barnim-gymnasium-bernau e.v.. Er ist in das Vereinsregister des

Mehr

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.)

Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) AUSBILDUNGSGANG Ergonomie-Coach Verwaltung (zertifiziert durch die IGR e.v.) TERMINE 06.-08. April 2016 - Großraum Rhein-Neckar/Rhein-Main 11.-13. Mai 2016 - Großraum Stuttgart 08.-10. Juni 2016 - Großraum

Mehr

WASSERSPORT AM SCHARMÜTZELSEE

WASSERSPORT AM SCHARMÜTZELSEE WASSERSPORT AM SCHARMÜTZELSEE Die YAAS bietet von Mitte März bis Mitte November Wassersport für Jedermann: Grundkurse: Jolle, Katamaran, Kielboot, Windsurfen, Kanu, Motorboot Führerscheinkurse: Binnen,

Mehr

Satzung BreitensportBurgsteinfurt. in der Fassung vom März 1988 und Änderung durch die Jahreshauptversammlung vom 18.4.1997

Satzung BreitensportBurgsteinfurt. in der Fassung vom März 1988 und Änderung durch die Jahreshauptversammlung vom 18.4.1997 Steinfurt 18.4.1997 Satzung BreitensportBurgsteinfurt in der Fassung vom März 1988 und Änderung durch die Jahreshauptversammlung vom 18.4.1997 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen " Breitensport

Mehr

Vereinssatzung. 1 Name und Sitz

Vereinssatzung. 1 Name und Sitz Vereinssatzung 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen Sport Club Condor von 1956 e.v. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Hamburg. 3. Er ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Hamburg eingetragen.

Mehr

BIS Basketball-Internat Speyer e.v. Postfach 1967 67329 Speyer

BIS Basketball-Internat Speyer e.v. Postfach 1967 67329 Speyer BIS Basketball-Internat Speyer e.v. Postfach 1967 67329 Speyer Satzung des Vereins Basketball-Internat Speyer e.v. (BIS) Präambel Der Satzungstext wird aus Vereinfachungsgründen in der männlichen Ausdrucksweise

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) für Erste Hilfe Bevölkerungskurse des Österreichischen Roten Kreuzes, Landesverband Steiermark (Stand: 2014/06) BEREICH EVENTL. ABTEILUNG WWW.ROTESKREUZ.AT INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Prüfungsreglement Führerausweis für Yachten auf See Hochseeschein

Prüfungsreglement Führerausweis für Yachten auf See Hochseeschein Prüfungsreglement Führerausweis für Yachten auf See Hochseeschein Allgemeines Art. 1. Der Cruising Club der Schweiz CCS stellt vom Schweizerischen Seeschifffahrtsamt anerkannte Hochseescheine zur Führung

Mehr

Weiterbildungsvertrag

Weiterbildungsvertrag Weiterbildungsvertrag zwischen Akupunktur-Ausbildungen-Berlin Claudia Kuhly Wiesbadener Str. 82 12 161 Berlin Telefon : 030 / 82 70 66 70, Fax: 030 / 81 82 66 74 und dem/der Teilnehmer/in Vorname: Name:

Mehr

Richtlinien für Gruppenumschulungen. (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012)

Richtlinien für Gruppenumschulungen. (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012) Richtlinien für Gruppenumschulungen (aktualisierte Fassung vom 16. August 2012) 1 PRÄAMBEL 3 2 EIGNUNG DER UMSCHULUNGSSTÄTTE 3 2.1 Unterrichtsräume, Ausstattung, Unterrichtsmittel 3 2.2 Qualifikation der

Mehr

Satzung des JUG Saxony e.v.

Satzung des JUG Saxony e.v. Satzung des JUG Saxony e.v. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen "JUG Saxony". Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt nach der Eintragung den Zusatz "e.v." im

Mehr

SATZUNG. Beschlossen in der Mitgliederversammlung am 24. Juni 1983,

SATZUNG. Beschlossen in der Mitgliederversammlung am 24. Juni 1983, BONNER RUDER-VEREIN 1882 e.v. SATZUNG Beschlossen in der Mitgliederversammlung am 24. Juni 1983, geändert in den Mitgliederversammlungen vom 26. Juni 1987, 10. Juni 1994, 09. Juni 1995, 14. Juni 1996,

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an Kongressen, Tagungen, Seminaren und Lehrgängen sowie weiteren Angeboten z.b Inhouse, e-learnings, Online Forum u.a.

Mehr

Modell Auto Club Lingen e.v. (MAC Lingen e.v.)

Modell Auto Club Lingen e.v. (MAC Lingen e.v.) Modell Auto Club Lingen e.v. (MAC Lingen e.v.) - Vereinsordnung Diese Vereinsordnung ist gültig ab dem 19. Februar 2012. 1 Ziele des Modell Auto Club Lingen e.v. Das Vereinsziel wird insbesondere durch

Mehr

Beschlussvorlage zur TOBA Satzungsänderung 2013

Beschlussvorlage zur TOBA Satzungsänderung 2013 Beschlussvorlage zur TOBA Satzungsänderung 2013 Folgende Punkte sollen in der Satzung geändert werden: 1. Ersatz des Begriffes Passive Mitgliedschaft durch Fördermitgliedschaft Der Begriff passive Mitgliedschaft

Mehr

. 2 Gegenstand des Unternehmens

. 2 Gegenstand des Unternehmens Satzung der 3U Holding AG 1 Firma und Sitz (1) Die Firma der Gesellschaft lautet: "3U Holding AG". (2) Der Sitz der Gesellschaft ist Marburg.. 2 Gegenstand des Unternehmens (1) Gegenstand des Unternehmens

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=2ca586cb3...

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=2ca586cb3... Seite 1 von 5 Bundesanzeiger Name Bereich Information V.-Datum Fanorakel AG Gesellschaftsbekanntmachungen Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung 03.01.2014 München Tagesordnung Fanorakel AG München

Mehr

Satzung der Turngemeinde Schömberg 1884 e.v.

Satzung der Turngemeinde Schömberg 1884 e.v. Schömberg, 30.01.2015 Satzung der Turngemeinde Schömberg 1884 e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen " Turngemeinde Schömberg 1884 e.v. und hat seinen Sitz in Schömberg. Er ist im Vereinsregister

Mehr

(1) Zweck des Vereins ist die Pflege des Chorgesangs. Hierfür soll insbesondere auch die Jugend gewonnen werden.

(1) Zweck des Vereins ist die Pflege des Chorgesangs. Hierfür soll insbesondere auch die Jugend gewonnen werden. Esslinger Vocalensemble e. V. Satzung 1 1 Name und Sitz des Vereins Der Verein führt den Namen Esslinger Vocalensemble e. V. und hat seinen Sitz in Esslingen am Neckar. Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Schwimmverein Friedrichshafen 1932 e.v. Richtlinie zur Übungsleitervergütung und Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit

Schwimmverein Friedrichshafen 1932 e.v. Richtlinie zur Übungsleitervergütung und Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit Verteiler Funktion Name 1. Vorsitzender Manfred Köder 2. Vorsitzender Dr. Robert Berger Kassenwart Jürgen Bausch Übungsleiter --- Archiv Homepage des Vereins Änderungsverzeichnis Ausgabe Änderung Datum

Mehr

Wegleitung zum Formular zur Unterstützung von Sportvereinen

Wegleitung zum Formular zur Unterstützung von Sportvereinen Stadthaus Usterstrasse 2, 8600 Dübendorf Telefon +41 (0)44 801 83 91 vereine@duebendorf.ch Kultur und Sport Wegleitung zum Formular zur Unterstützung von Sportvereinen In dieser Wegleitung wird erklärt,

Mehr

Satzung des Entomologischen Vereins Stuttgart 1869 e.v.

Satzung des Entomologischen Vereins Stuttgart 1869 e.v. Satzung des Entomologischen Vereins Stuttgart 1869 e.v. In der Fassung des Beschlusses der ordentlichen Hauptversammlung vom 12. März 2014 1 Der im Jahre 1869 gegründete Entomologische Verein Stuttgart

Mehr

KURSANGEBOT INHALTE STÄRKE UMFANG GEBÜHREN: RÜCKTRITT

KURSANGEBOT INHALTE STÄRKE UMFANG GEBÜHREN: RÜCKTRITT Vorbereitungskurse 2016 Auf dem Weg zur Hochschullandschaft oder zum Berufseinstieg begleiten wir Schülerinnen und Schüler durch gezielte Vorbereitungskurse. Den Kursteilnehmern steht ein qualifiziertes

Mehr

SATZUNG. Stand: 15.06.2011. Technischer Überwachungs-Verein Saarland e.v. Hauptverwaltung: Am TÜV 1, 66280 Sulzbach

SATZUNG. Stand: 15.06.2011. Technischer Überwachungs-Verein Saarland e.v. Hauptverwaltung: Am TÜV 1, 66280 Sulzbach Seite 1 von 7 SATZUNG Stand: 15.06.2011 Technischer Überwachungs-Verein Saarland e.v. Hauptverwaltung: Am TÜV 1, 66280 Sulzbach 1 Name und Sitz 2 Zweck 3 Mitgliedschaft 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Mehr

Intensiv-Seminare für Gründer in Designberufen.

Intensiv-Seminare für Gründer in Designberufen. businessworkshop.de Trainings für Designer Kombi-Vorteil: 10% Rabatt bei Buchung beider Seminartage. Intensiv-Seminare für Gründer in Designberufen. 27. November 2015, 10.00 bis ca. 18.00 Uhr, in Düsseldorf:

Mehr

Bogensport Freunde Dreiländereck e.v. Satzung

Bogensport Freunde Dreiländereck e.v. Satzung Satzung 1. Name und Sitz des Vereins: Der Verein führt den Namen Bogensport-Freunde-Dreiländereck abgekürzt B S F D. Nach der Eintragung in das Vereinsregister lautet der Name Bogensport-Freunde-Dreiländereck

Mehr

1.2. Er hat seinen Sitz in Darmstadt und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Darmstadt einzutragen.

1.2. Er hat seinen Sitz in Darmstadt und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Darmstadt einzutragen. Satzung des Vereins: Kreative Darmstadt 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1.1. Der Verein führt den Namen: Kreative Darmstadt 1.2. Er hat seinen Sitz in Darmstadt und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht

Mehr

Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis

Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis Geschäftsordnung für den Tauschring Unna Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zum Inhalt a. Zweck b. Umfang 2. Aufgaben und Verantwortungsbereich für den Vorstand a. Vorsitzender b. Stellvertretender Vorsitzender

Mehr

Leitet Sitzungen mit den Mitarbeitern seines Bereichs und organisiert die Protokollführung

Leitet Sitzungen mit den Mitarbeitern seines Bereichs und organisiert die Protokollführung Aufgaben Führt das Ressort Ist Mitglied des Vorstands und nimmt an dessen Sitzungen teil Leitet Sitzungen mit den Mitarbeitern seines Bereichs und organisiert die Protokollführung Erstellt ein Budget und

Mehr

1: Name, Sitz, Eintragung Der Verein führt den Namen "Verein für Heilende Erziehung Marburg e.v." und hat seinen Sitz in Marburg.

1: Name, Sitz, Eintragung Der Verein führt den Namen Verein für Heilende Erziehung Marburg e.v. und hat seinen Sitz in Marburg. 1: Name, Sitz, Eintragung Der Verein führt den Namen "Verein für Heilende Erziehung Marburg e.v." und hat seinen Sitz in Marburg. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Marburg eingetragen. 2:

Mehr

Versicherungen für Segler. Auf 15 Unfälle beim Fussball kommt ein Unfall beim Segeln! Aber wenn, dann. Schwere Verletzungen Hohe Sachschäden

Versicherungen für Segler. Auf 15 Unfälle beim Fussball kommt ein Unfall beim Segeln! Aber wenn, dann. Schwere Verletzungen Hohe Sachschäden Versicherungen für Segler Auf 15 Unfälle beim Fussball kommt ein Unfall beim Segeln! Aber wenn, dann Schwere Verletzungen Hohe Sachschäden SHS 2011 1 Versicherungen für Segler für r Mitsegler Jollensegler

Mehr

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen

Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen Satzung für den Pferdezuchtverein Uelzen 1 Name, Sitz, Vereinsgebiet, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Pferdezuchtverein Uelzen, hat seinen Sitz in Uelzen und erstreckt sich über den Kreis Uelzen.

Mehr

Antragsverfahren (0)800 Rufnummern für entgeltfreie Telefondienste

Antragsverfahren (0)800 Rufnummern für entgeltfreie Telefondienste Antragsverfahren (0)800 Rufnummern für entgeltfreie Telefondienste Mitteilung Nr. 1257/2014, Amtsblatt Nr. 22/2014 vom 26.11.2014 1. Rechtsgrundlage, Zweck der Regelung Nach 66 Abs. 1 Satz 3 Telekommunikationsgesetz

Mehr

Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport

Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport Bedingungen fu r den Erwerb und die Nutzung der Bildungswerk Karte des Bildungswerk Sport Gültig vom 1. Januar 2015 Herausgeber: Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.v. Inhalt 1. Allgemeine Bedingungen...

Mehr

Förderverein der Musterschule e.v. Satzung

Förderverein der Musterschule e.v. Satzung Förderverein der Musterschule e.v. Satzung Beschlossen auf der Gründungsversammlung am MM.TT.JJJJ Geändert auf der Mitgliederversammlung am MM.TT.JJJJ Stand vom 25.6.2015 Seite 1 von 6 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Mehr

Satzung der Römergarde Köln-Weiden e.v.

Satzung der Römergarde Köln-Weiden e.v. Satzung der Römergarde Köln-Weiden e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen "Römergarde Köln-Weiden e.v.". Sitz des Vereins ist Köln. Das Gründungsjahr ist 1962. Der Verein ist in das Vereinsregister

Mehr

Satzung. LeiTa Lernen im Tandem e. V.

Satzung. LeiTa Lernen im Tandem e. V. Satzung LeiTa Lernen im Tandem e. V. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen LeiTa Lernen im Tandem e. V. Der Verein hat seinen Sitz in Tübingen. Der Verein ist in das Vereinsregister

Mehr

Mediator/Mediatorin in Strafsachen für ausgebildete Mediatoren

Mediator/Mediatorin in Strafsachen für ausgebildete Mediatoren Servicebüro für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung Eine Einrichtung des DBH e.v. Fachverband für Soziale Arbeit, Mediator/Mediatorin in Strafsachen für ausgebildete Mediatoren Berufsbegleitender

Mehr

Schützenverein Methler 1830 e.v. Satzung

Schützenverein Methler 1830 e.v. Satzung Schützenverein Methler 1830 e.v. Satzung 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen Schützenverein Methler 1830 e.v. und hat seinen Sitz in Kamen, Stadtteil Methler. 2. Die Farben sind Blau-Weiß. 3.

Mehr

Hygiene und Qualitätsmanagement im Lebensmittelbereich

Hygiene und Qualitätsmanagement im Lebensmittelbereich Hygiene und Qualitätsmanagement im Lebensmittelbereich Neuer Weiterbildungslehrgang für Tierärzte beginnt im Oktober 2016 Das Institut für Lebensmittelhygiene (FB Veterinärmedizin, FU Berlin), das Bezirksamt

Mehr

FME Förderverein Museum ENTER

FME Förderverein Museum ENTER FME Förderverein Museum ENTER S T A T U T E N I. N A M E und Z W E C K des V E R E I N S Artikel 1 Name, Sitz Unter dem Namen FME Förderverein Museum ENTER besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von

Mehr

Schulung Segeln Segelferien Seychelles Entspannungs- und Mentaltraining. Segelschule50plus

Schulung Segeln Segelferien Seychelles Entspannungs- und Mentaltraining. Segelschule50plus Schulung Segeln Segelferien Seychelles Entspannungs- und Mentaltraining Segelschule Zeit ist das höchste Gut. Sich Zeit nehmen, gelingt auf unserem heutigen, durchorgani sierten, hektischen Planeten, vielen

Mehr

Segeln für alle. in der ganzen schweiz

Segeln für alle. in der ganzen schweiz Segeln für alle in der ganzen schweiz Sailbox ist eine Non-Profit-Organisation von SWISs SAILING. 2 Segeln für alle in der ganzen schweiz Es geht ums Segeln Für alle Sailbox will das Segeln in der Schweiz

Mehr

Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung

Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e.v. Satzung 1 Name des Vereins Der Verein führt den Namen Tennis-Gesellschaft Ebingen 1929 e. V und ist im Vereinsregister eingetragen. 2 Sitz und Geschäftsjahr Der Sitz

Mehr

Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 10.12.2014 Cafe Weserbogen im Vereinsheim des Segelvereins Weser Bremen

Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 10.12.2014 Cafe Weserbogen im Vereinsheim des Segelvereins Weser Bremen Segelgemeinschaft der Universität Bremen e. V. (SUB) Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 10.12.2014 Cafe Weserbogen im Vereinsheim des Segelvereins Weser Bremen Beginn: 19:20 Uhr

Mehr

Wie wir 2020 segeln: Alternative Segelkonzepte Schweizer Boatsharing Sailbox funktioniert bestens

Wie wir 2020 segeln: Alternative Segelkonzepte Schweizer Boatsharing Sailbox funktioniert bestens http://segelreporter.com/panorama/alternative- segelkonzepte- schweizer- boatsharing- sailbox- funktioniert- bestens/ Wie wir 2020 segeln: Alternative Segelkonzepte Schweizer Boatsharing Sailbox funktioniert

Mehr

Satzung für Kulturzentrum Hof Alte Filzfabrik e.v.

Satzung für Kulturzentrum Hof Alte Filzfabrik e.v. Satzung für Kulturzentrum Hof Alte Filzfabrik e.v. 1 (Name und Sitz) Der Verein führt den Namen Kulturzentrum Hof Alte Filzfabrik mit dem Sitz und Gerichtsstand in Hof. Der Verein wird in das Vereinsregister

Mehr

Werden Sie zum Kreuzfahrtexperten Ihr Weg zu Informationen und Buchungswegen

Werden Sie zum Kreuzfahrtexperten Ihr Weg zu Informationen und Buchungswegen Werden Sie zum Kreuzfahrtexperten Ihr Weg zu Informationen und Buchungswegen Meer denn je zieht es den deutschen Reisenden hinaus aufs Wasser. Wie in der aktuellen Fachpresse derzeit diskutiert wird, sind

Mehr

Satzung des KSD Katholischer Siedlungsdienst e. V.

Satzung des KSD Katholischer Siedlungsdienst e. V. Satzung des KSD Katholischer Siedlungsdienst e. V. Präambel Der Auftrag des KSD Katholischer Siedlungsdienst e.v. findet seine Begründung in den Vorstellungen der Katholischen Kirche über Ehe und Familie

Mehr

10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung

10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung Deutscher Betriebssportverband e.v. 10. Deutsche Betriebssport - Meisterschaft im Bowling 2008 in Leipzig/Halle ( Einzel und Mannschaft ) Ausschreibung Lizenzgeber/Ausrichter: Deutscher Betriebssportverband

Mehr

DataDesign Aktiengesellschaft

DataDesign Aktiengesellschaft DataDesign Aktiengesellschaft München Angebot an die Aktionäre zum Bezug von Aktien ISIN: DE0001262152 WKN: 126215 Börsenkürzel: DTD2 Nachstehendes Angebot zum Bezug von Aktien stellt kein öffentliches

Mehr

Anmeldung. Bitte postalisch an: HSBA Hamburg School of Business Administration Executive Education Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg

Anmeldung. Bitte postalisch an: HSBA Hamburg School of Business Administration Executive Education Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Anmeldung Bitte postalisch an: HSBA Hamburg School of Business Administration Executive Education Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Oder per Fax an: 040 36138-751 Hiermit melde ich mich verbindlich zu dem

Mehr

Nutzungsbedingungen für den DGNB Navigator gegenüber Herstellern

Nutzungsbedingungen für den DGNB Navigator gegenüber Herstellern Nutzungsbedingungen für den DGNB Navigator gegenüber Herstellern Mit seiner Registrierung erklärt der Hersteller oder Anbieter (nachfolgend Hersteller ) von Bauprodukten, Baustoffen und/oder Systemprodukten

Mehr

Satzung. über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Villingen-Schwenningen

Satzung. über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Villingen-Schwenningen Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Villingen-Schwenningen Feuerwehrentschädigungs-Satzung (FwES) Aufgrund 4 der GemO für Baden-Württemberg i.d.f.

Mehr

TEASER MARITIME EVENTS 2016

TEASER MARITIME EVENTS 2016 TEASER MARITIME EVENTS 2016 Für Ihre exklusive Nutzung von Schiffen während der Kieler Woche stehen Ihnen und Ihren Gästen zwei Slots zur Verfügung: Die Tagesfahrt beginnt mit dem Ablegen um 10.00 Uhr

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

Blasorchester 1924 Staudernheim e.v. Mitglied des Kreismusikverbandes Bad Kreuznach Im Landesmusikverband Rheinland-Pfalz. Satzung

Blasorchester 1924 Staudernheim e.v. Mitglied des Kreismusikverbandes Bad Kreuznach Im Landesmusikverband Rheinland-Pfalz. Satzung Blasorchester 1924 Staudernheim e.v. Mitglied des Kreismusikverbandes Bad Kreuznach Im Landesmusikverband Rheinland-Pfalz Satzung des Blasorchesters 1924 Staudernheim e.v. 1 Name und Sitz des Vereins Der

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011

AGB Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Compass Security AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security 27. September 2011 Name des Dokuments: abgde.docx Version: v1.0 Autor(en): Ivan Buetler, Compass Security

Mehr

AGSV Aargauer Schiesssportverband Aufgabenumschreibung für die Abteilung Leistungssport

AGSV Aargauer Schiesssportverband Aufgabenumschreibung für die Abteilung Leistungssport AGSV Aargauer Schiesssportverband Aufgabenumschreibung für die Abteilung Leistungssport AGSV_Aufgabenumschreibung_LSPO_2013 Seite 1 / 10 1 Vorbemerkungen Betreffend Grundlagen, Rahmenauftrag usw. ist das

Mehr

Weiterbildungsvertrag

Weiterbildungsvertrag Weiterbildungsvertrag zwischen Akupunktur-Ausbildungen-Berlin Claudia Kuhly Wiesbadener Str. 82 12 161 Berlin Telefon : 030 / 82 70 66 70, Fax: 030 / 81 82 66 74 und dem/der Teilnehmer/in Vorname: Name:

Mehr

Managementhandbuch des Handbuchkapitel 02 Schornsteinfegerhandwerks Seite 01 von 07. 2. Aufbau und Organisation des Managementsystems

Managementhandbuch des Handbuchkapitel 02 Schornsteinfegerhandwerks Seite 01 von 07. 2. Aufbau und Organisation des Managementsystems Schornsteinfegerhandwerks Seite 01 von 07 2. Aufbau und Organisation des Managementsystems 2.1 Dokumentation Zweck der Dokumentation ist die Beschreibung des Managementsystems für das Schornsteinfegerhandwerk

Mehr

I N T E R N E T O R D N U N G

I N T E R N E T O R D N U N G I N T E R N E T O R D N U N G A. ALLGEMEINES 1. Vorwort Der Saarländische Tischtennisbund (STTB) bietet öffentlich und weltweit zugängliche Informationen durch das Internet an. Er nutzt das Internet als

Mehr

Satzung der Deutschen Gesellschaft für Ganzheitliches Coaching, DGCo

Satzung der Deutschen Gesellschaft für Ganzheitliches Coaching, DGCo 1 Name und Sitz des Vereins 1. Der Verein führt den Namen: Deutsche Gesellschaft für ganzheitliches Coaching, im Folgenden abgekürzt: DGCo. Der Sitz des Vereins ist München. Nach seiner Eintragung ins

Mehr

Kriterienkatalog für die Gruppen-Umschulung. in anerkannten Ausbildungsberufen durch Umschulungsträger

Kriterienkatalog für die Gruppen-Umschulung. in anerkannten Ausbildungsberufen durch Umschulungsträger Kriterienkatalog für die Gruppen-Umschulung in anerkannten Ausbildungsberufen durch Umschulungsträger Herausgeber Konzeption Autor Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart

Mehr

Vorwort 04362-900 655. Nautic Young Stars 2014

Vorwort 04362-900 655. Nautic Young Stars 2014 Vorwort Willkommen an Bord und in der Gemeinschaft der Nautic Young Stars 2014. Ein Wochenende Regatta, ein Wochenende Party! Vor 5 Jahren begannen wir mit der Idee die Jugend und den Nachwuchs zu fördern.

Mehr

DAV Sektion Achensee e.v. Geschäftsordnung 22.03.2012

DAV Sektion Achensee e.v. Geschäftsordnung 22.03.2012 DAV Sektion Achensee e.v. Geschäftsordnung 22.03.2012 info@achensee.de - 1 - www.achensee.de Inhalt 1 Zielsetzung... 3 2 Geltungsbereich... 3 3 Funktionen und Gremien... 3 3.1 Geschäftsführender Vorstand...

Mehr

Satzung des PMI Southern Germany Chapter e.v.

Satzung des PMI Southern Germany Chapter e.v. Satzung des Version 4.1 vom 02. Mai 2016 Satzung 1. Name, Sitz, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen "Project Management Institute Southern Germany Chapter". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Ein Kurs des BusinessCamps Deutschland wird durchgeführt wenn die Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen erreicht ist.

Ein Kurs des BusinessCamps Deutschland wird durchgeführt wenn die Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen erreicht ist. Allgemeine Geschäftsbedingungen / Widerruf 1 Allgemeines a) Geltungsbereich Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen, über www.businesscamp-deutschland.de zwischen dem

Mehr

Richtlinie zur Ausführung des Verbandlichen Markenrechts gemäß Nr. 11 Verbandsstatut der Arbeiterwohlfahrt ( Marken-Richtlinie )

Richtlinie zur Ausführung des Verbandlichen Markenrechts gemäß Nr. 11 Verbandsstatut der Arbeiterwohlfahrt ( Marken-Richtlinie ) Richtlinie zur Ausführung des Verbandlichen Markenrechts gemäß Nr. 11 Verbandsstatut der Arbeiterwohlfahrt ( Marken-Richtlinie ) - verabschiedet vom Bundesausschuss am 23.11.2013- Präambel Der AWO Bundesverband

Mehr

Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen!

Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen! Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergaberechtsmodernisierung 2016 Was Sie JETZT wissen müssen! Neue Struktur, neue Normen, neue Inhalte www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

2. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Ingolstadt. Die Dauer der Gesellschaft ist auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt.

2. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Ingolstadt. Die Dauer der Gesellschaft ist auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt. I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma und Sitz der Gesellschaft 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: AUDI Aktiengesellschaft. 2. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Ingolstadt. Die Dauer der Gesellschaft

Mehr

easytennis Unternehmenssoftware für Tennislehrer

easytennis Unternehmenssoftware für Tennislehrer easytennis Unternehmenssoftware für GmbH Hohler Weg 13 57439 Attendorn fon 02722-635 83-0 fax 02722-635 83-14 info@easytennis.de www.easytennis.de easytennis easytennis Alle Trainingsstunden mit allen

Mehr

Swiss Budget Hotels - Jetzt anmelden!

Swiss Budget Hotels - Jetzt anmelden! Swiss Budget Hotels - Jetzt anmelden! Anmeldung zur Mitgliedschaft Hiermit beantragen wir beim Vorstand des Vereins Swiss Budget Hotels die Mitgliedschaft. Wir erklären die Statuten des Vereins gelesen

Mehr

Satzung des Pferdezuchtvereins Melle e.v.

Satzung des Pferdezuchtvereins Melle e.v. Satzung des Pferdezuchtvereins Melle e.v. 1 Name, Sitz, Vereinsgebiet, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Pferdezuchtverein Melle e.v., hat seinen Sitz in Melle und erstreckt sich über Melle und

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen. für das Video Portal WERDER.TV. Stand: August 2012. 1 Anwendungsbereich und Vertragsinhalt

Allgemeine Nutzungsbedingungen. für das Video Portal WERDER.TV. Stand: August 2012. 1 Anwendungsbereich und Vertragsinhalt Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Video Portal WERDER.TV Stand: August 2012 1 Anwendungsbereich und Vertragsinhalt 1. Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Nutzung des kostenpflichtigen Video-Portals

Mehr

FINDE, WAS DU SUCHST.

FINDE, WAS DU SUCHST. STAMMDATENBLATT FÜR DEN PORTALEINTRAG EINER UNTERKUNFT AUF WWW.MYHOME-NORDERNEY.DE ICH BIN DABEI HINWEISE: Für die Richtigkeit der Stammdaten haftet ausschließlich der Vermieter. Die Daten bitte lückenlos

Mehr

BSO-Sportmanager. Die Führungskräfteausbildung im Sport KOMPENDIUM

BSO-Sportmanager. Die Führungskräfteausbildung im Sport KOMPENDIUM BSO-Sportmanager Die Führungskräfteausbildung im Sport KOMPENDIUM in Kooperation mit Unterstützt von Koordination und Zusammenstellung: Erika König-Zenz AG Sportmanager: Michael Maurer (Vorsitz), Mag.

Mehr