FAQ IMUK-Praxissemester

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAQ IMUK-Praxissemester"

Transkript

1 FAQ IMUK-Praxissemester Liebe Studierende, in diesem Dokument finden Sie viele Informationen rund um Ihr IMUK-Praxissemester. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Ansprechpartner. Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 2 Woraus setzt sich das Praktische Studiensemester zusammen?... 2 Wie lange dauert ein Praxissemester?... 2 Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um das Praxissemester antreten zu können?... 2 Kann das Praxissemester verschoben werden?... 2 Kann eine Ausbildung für das Praxissemester angerechnet werden bzw. die Dauer der praktischen Tätigkeit verkürzen?... 2 Kann ein Praxissemester erlassen werden?... 2 Sind Prüfungen während des Praxissemesters möglich?... 2 Wie melde ich mich während des Praxissemesters zurück?... 3 Muss ich im Praxissemester Semestergebühren zahlen?... 3 Wie wird das Praxissemester bewertet?... 3 Was sind die Ziele des praktischen Studiensemesters? Vor dem Praxissemester... 3 Wie bekomme ich einen Praktikumsplatz?... 3 Kann das Praktikum in mehreren Firmen abgeleistet werden?... 4 Welche Kriterien gelten zur Anerkennung einer Praktikantenstelle?... 4 Muss an den Blockveranstaltungen teilgenommen werden?... 4 Was mache ich, wenn ich eine Blockveranstaltung endgültig versäumt habe?... 4 Manche Firmen haben eigene Praktikantenverträge. Können diese verwendet werden oder müssen die Hochschul-Praktikantenverträge benutzt werden?... 5 Wo finde ich den Ausbildungsvertrag für IMUK?... 5 Werde ich zum Praxissemester zugelassen, wenn ich im dritten Semester Veranstaltungen nicht bestehe?... 5 Welche Unterlagen muss ich im Vorfeld des Praktikums einreichen? Während des Praxissemesters... 6 Wie hoch ist in der Regel die Bezahlung eines Praktikums bzw. wie hoch sollte sie mindestens sein?... 6 Bekomme ich während des Praxissemesters weiterhin Bafög?... 6 Beeinträchtigt das Praxissemester meinen Versicherungsschutz?... 6 Kann ich im Praxissemester Urlaub nehmen?... 6 Muss mich mein Arbeitgeber für den Abschlussblock frei stellen?... 7 An wen kann ich mich bei Problemen während des Praxissemesters wenden? Nach dem Praxissemester... 7 Wie viel Zeit habe ich für den Praxissemesterbericht?... 7 Gibt es Vorschriften zu Umfang, Form und Inhalt des Praxissemesterberichts und der Präsentation?... 7 Findet eine Bewertung des Praxissemesterberichts und der Präsentation statt?... 7 Welche Unterlagen müssen zur Anerkennung des Praxissemesters abgegeben werden?... 7 Wann findet der Abschlussblock statt? Praxissemester im Ausland... 8 Was sollte ich berücksichtigen, wenn ich ein Praktikum im Ausland absolvieren möchte? Studium mit vertiefter Praxis... 9 Was ist ein Studium mit vertiefter Praxis? Ansprechpartner... 9 Studien- und Infocenter... 9 Praxisbeauftragte für IMUK... 9 Auslandspraktikum/International Office... 9 Career Service, Praktika- und Stellenbörse Studium mit vertiefter Praxis... 10

2 1. Allgemeine Informationen Woraus setzt sich das Praktische Studiensemester zusammen? Das Praxissemester (PS) im Studiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation findet im 4. Semester statt. Es besteht aus einem Praktikum, welches in einer Ausbildungsstelle abzuleisten ist, und den begleitenden Lehrveranstaltungen. Die Teilnahme daran ist Pflicht. Das Praxissemester erstreckt sich jeweils über einen zusammenhängenden Zeitraum von 100 Präsenztagen (20 Wochen) plus 1 Woche Einführungsblock und 3 Tage Abschlussblock. (Quelle: APO für die Studiengänge BWL, IMUK und IMA, 10) Wie lange dauert ein Praxissemester? Die Dauer des Praxissemesters beträgt 100 Präsenztage (20 Wochen) im Unternehmen. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um das Praxissemester antreten zu können? Das dritte Fachsemester muss absolviert sein. Es bestehen keine Vorrückregelungen aus früheren Semestern. Kann das Praxissemester verschoben werden? Nein. Die einzige Ausnahme einer Verschiebung des PS ist die Teilnahme am Double Degree mit Finnland. Kann eine Ausbildung für das Praxissemester angerechnet werden bzw. die Dauer der praktischen Tätigkeit verkürzen? Nein. Zeiten einer beruflichen Tätigkeit oder einer Berufsausbildung werden in den Bachelorstudiengängen auf das praktische Studiensemester grundsätzlich nicht angerechnet. Kann ein Praxissemester erlassen werden? Nein. In den Bachelorstudiengängen ist ein Erlass des Praktikums nicht möglich. Sind Prüfungen während des Praxissemesters möglich? Die erstmalige Teilnahme an Prüfungs- und Studienleistungen der theoretischen Studiensemester ist während der praktischen Studiensemester nicht zulässig. Wiederholungsprüfungen müssen im Studiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation während des Praktikums abgeleistet werden, es sei denn, das praktische Studiensemester wird im Stand: Juli

3 Ausland absolviert (hierzu ist ein entsprechender Antrag vor Beginn des PS an die Prüfungskommission zu stellen). Dieser Antrag kann als an das Studien- und Infocenter geschickt werden. Wie melde ich mich während des Praxissemesters zurück? Der Studierende muss die Absicht, das Studium im entsprechenden Studiengang an der Hochschule Neu-Ulm fortsetzen zu wollen, gemäß Art. 48 Abs. 1 Bayerisches Hochschulgesetz (BayHSchG) form- und fristgerecht vor Beginn des jeweils nächsten Semesters anmelden (Rückmeldung). Die Rückmeldung erfolgt durch Zahlung der Beiträge zu den festgelegten Terminen. Muss ich im Praxissemester Semestergebühren zahlen? Ja. Die Semestergebühren (Studentenwerksbeitrag + Semesterticketanteil) müssen bezahlt werden. Wie wird das Praxissemester bewertet? Das praktische Studiensemester wird mit 18 ECTS (für Erstsemester ab dem WS mit 24 ECTS) bewertet. Im Einführungsblock (2 ECTS / 3 ECTS 1 ) wird eine Klausur und im Abschlussblock (6 ECTS / 2 ECTS 2 ) der Praxisbericht und eine Präsentation als Studienleistung gewertet. Die Note des Abschlussblocks errechnet sich aus dem Mittel der Bewertungen von Präsentation und Bericht. Was sind die Ziele des praktischen Studiensemesters? Ziele des Praxissemesters sind: die Anwendung der im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen in der jeweiligen fachlichen und betrieblichen Praxis, der Erwerb von Kenntnissen und Erfahrungen aus der jeweiligen fachlichen Praxis, das Erlernen und Erleben der Gesetzmäßigkeiten des wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Betriebsgeschehens sowie das Einüben von Sozial- und Schlüsselkompetenzen. 2. Vor dem Praxissemester Wie bekomme ich einen Praktikumsplatz? Die Beschaffung einer geeigneten Ausbildungsstelle obliegt den Studierenden. Im Studiengang IMUK gibt es keine Beschränkungen hinsichtlich Branchen oder spezifischer Abteilungen in 1 2 Für Erstsemester ab dem WS Siehe Sechste Änderungssatzung der SPO Stand: Juli

4 Unternehmen, in denen das PS stattfinden muss. IMUK-Studierende absolvieren Ihr Praxissemester oftmals in Marketing-, PR-Abteilungen und Agenturen. Die Auswahl sollte auf den späteren Berufswunsch abgestimmt sein! Die Praxisstellen sind vom Studierenden vorzuschlagen und von den Praxisbeauftragten zu genehmigen, dies erfolgt durch Abgabe des PS-Vertrages in dreifacher Ausfertigung im SIC. Eine Praktika- und Stellenbörse, auf der Sie sich über alle vakanten Angebote informieren können, ist bei unserem Career Service eingerichtet. Für den Studiengang IMUK ist die Praxisbeauftrage Prof. Andrea Kimpflinger Kann das Praktikum in mehreren Firmen abgeleistet werden? Das ist theoretisch möglich, sollte jedoch nicht die Regel sein. Beispielsweise muss bei einem Wechsel einer PS-Stelle das SIC informiert werden und der neue Vertrag im SIC abgegeben werden. Es ist darauf zu achten, dass die 100 Präsenztage im Unternehmen in Summe erreicht werden. Welche Kriterien gelten zur Anerkennung einer Praktikantenstelle? Im Praxisprojekt sollen die Studierenden unter Anleitung eines im angestrebten Berufsfeld erfahrenen Betreuers Aufgabenstellungen bearbeiten, die für die von ihnen angestrebte Berufspraxis und -qualifikation typisch sind. Muss an den Blockveranstaltungen teilgenommen werden? Die Blockveranstaltungen (Einführungsblock und Abschlussblock) sind Teil des Praxissemesters und verpflichtend. Grundsätzlich besteht für den Einführungs- und Abschlussblock für das praktische Studiensemester eine Anwesenheitspflicht von 100 Prozent. Ist ein Studierender nicht zu 100 Prozent an den Blockveranstaltungen anwesend, kann vom jeweiligen Prüfer ein zusätzlicher Leistungsnachweis zum Bestehen der praxisbegleitenden Lehrveranstaltung gefordert werden. Der Einführungsblock und der Abschlussblock finden stets in der Woche nach der Prüfungszeit statt. Die Anmeldung erfolgt über die Prüfungsanmeldeformulare. (Für den Link müssen Sie im Intranet der Hochschule angemeldet sein.) Was mache ich, wenn ich eine Blockveranstaltung endgültig versäumt habe? Einführungs- sowie Abschlussblock finden in jedem Semester statt. Eine erforderliche Wiederholung des PS-Einführungsblocks und der Prüfung kann im folgenden Semester erfolgen. Auch der Abschlussblock findet in jedem Semester statt. Studierende, die am Abschlussblock nicht teilnehmen können, können sich im kommenden Semester bei der Prüfungsanmeldung für den Abschlussblock anmelden und dann an diesem teilnehmen. Stand: Juli

5 Manche Firmen haben eigene Praktikantenverträge. Können diese verwendet werden oder müssen die Hochschul-Praktikantenverträge benutzt werden? Es können die Praktikantenverträge der Hochschule verwendet werden (Im Intranet zu finden unter: Studium Praxissemester Downloads/Vorlagen). Firmeneigene Praktikantenverträge werden ebenfalls akzeptiert, solange die Dauer des Praktikums darin festgehalten wird. Die Hochschule Neu-Ulm benötigt für die Verwaltung der Praxissemester einen Nachweis. Bitte reichen Sie daher einen Ausbildungsvertrag im Original und zwei Kopien im Studien- und Infocenter ein. Nach Genehmigung des Ausbildungsvertrages durch die Praxisbeauftragte erhalten Sie zwei Ausfertigungen zurück. Wo finde ich den Ausbildungsvertrag für IMUK? Den Vordruck für Ihren Praktikantenvertrag finden Sie im Intranet unter: Studium Praxissemester Downloads/Vorlagen. Werde ich zum Praxissemester zugelassen, wenn ich im dritten Semester Veranstaltungen nicht bestehe? Ja. Es bestehen für das Praxissemester keinerlei Vorrückbedingungen. Welche Unterlagen muss ich im Vorfeld des Praktikums einreichen? Die Hochschule Neu-Ulm benötigt für die Verwaltung der Praxissemester einen Nachweis. Bitte reichen Sie daher einen Ausbildungsvertrag im Original und zwei Kopien im Studien- und Infocenter ein. Firmeneigene Praktikantenverträge werden ebenfalls akzeptiert! Nach Genehmigung des Ausbildungsvertrages durch die Praxisbeauftragte erhalten Sie zwei Ausfertigungen zurück. Stand: Juli

6 3. Während des Praxissemesters Wie hoch ist in der Regel die Bezahlung eines Praktikums bzw. wie hoch sollte sie mindestens sein? Bei der Bezahlung des Praktikums gibt es keine Festlegung. Von einem unbezahlten Praktikum bis zu den steuerlich relevanten Höchstgrenzen ist alles möglich. Die Studierenden verhandeln selbst mit dem Betrieb über die Höhe einer Vergütung. Meistens gibt es in den Unternehmen einheitliche Praktikantengehälter. Bekomme ich während des Praxissemesters weiterhin Bafög? Studierende sollten sich im Vorfeld des PS mit dem BAföG-Amt zur Klärung in Verbindung setzen. Beeinträchtigt das Praxissemester meinen Versicherungsschutz? Die Studierenden bleiben während der Durchführung eines in der jeweiligen Prüfungsordnung vorgeschriebenen Praktikums (Praxissemester/Praxisphase) immatrikuliert. Die Rechtsstellung der Studierenden ist die gleiche wie während der Fachsemester. Daraus folgt, dass die üblichen versicherungsrechtlichen Bedingungen wie für allgemeine Semester gelten. Sozialversicherungspflicht: Studierende im praktischen Semester unterliegen nicht der Sozialversicherungspflicht (Kranken, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) gemäß 27 Abs.4 SGB III. Dies gilt unabhängig von einer möglichen Vergütung. Während der Praxissemester bleibt die Krankenversicherung im gleichen Umfang bestehen wie während der Fachsemester. Der Nachweis ist Bestandteil der Rückmeldung. Ausnahme: Besteht eine Familienversicherung, so muss die Verdienstgrenze von 400 beachtet werden. Liegt das Einkommen darüber, muss die Studentin/der Student sich selbst krankenversichern. Sicherheitshalber empfehlen wir den Studierenden direkt bei Ihrer Krankenkasse nachzufragen. Kann ich im Praxissemester Urlaub nehmen? Urlaubsansprüche werden direkt zwischen dem Unternehmen und dem Studierenden geregelt. Es gibt keinen von der Hochschule geforderten Urlaubsanspruch. Stand: Juli

7 Muss mich mein Arbeitgeber für den Abschlussblock frei stellen? Sollte der Zeitraum des PS-Abschlussblockes noch während des PS liegen, so werden die Studierenden oftmals vom Arbeitgeber freigestellt. Dies ist jedoch ein Entgegenkommen des Arbeitgebers unter Umständen muss der Studierende für den Abschlussblock Urlaub bei seinem Arbeitgeber beantragen. An wen kann ich mich bei Problemen während des Praxissemesters wenden? Frau Prof. Kimpflinger kann während des Praxissemesters wie auch sonst üblich kontaktiert werden: Per an 4. Nach dem Praxissemester Wie viel Zeit habe ich für den Praxissemesterbericht? Die Abgabe des Praxissemesterberichts ist immer auf den ersten Tag der Blockveranstaltung des Abschlussblocks festgesetzt. Bitte reichen Sie den Bericht beim veranstaltenden Dozenten der Praxiswoche ein. Gibt es Vorschriften zu Umfang, Form und Inhalt des Praxissemesterberichts und der Präsentation? Der Umfang des vorzulegenden Berichts muss mindestens 20 DIN A4-Seiten inkl. Darstellungen, Beilagen, Fertigungsbeispielen etc. betragen und sollte die Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens erfüllen. Schrift, Schriftgröße und Zeilenabstand dürfen frei gewählt werden. Der Bericht darf auch Bilder enthalten. Bitte verwenden Sie die Deckblatt-Vorlage für Ihren Bericht. Hier muss Ihr Arbeitgeber auch unterzeichnen. Die Vorlage finden Sie im Intranet unter: Studium Praxissemester Downloads/Vorlagen. Die Präsentation des PS sollte 10 bis maximal 15 Minuten betragen. Ebenso wie der Bericht sollte die Präsentation (in digitaler Form / PDF) am ersten Tag des Abschlussblocks abgegeben werden. Findet eine Bewertung des Praxissemesterberichts und der Präsentation statt? Die Berichte und Präsentationen werden vom veranstaltenden Dozenten des Abschlussblocks bewertet. Welche Unterlagen müssen zur Anerkennung des Praxissemesters abgegeben werden? Vollständig einzureichen sind: Stand: Juli

8 der von der Ausbildungsstelle unterzeichnete Praxissemesterbericht beim Praxisbeauftragten und das Zeugnis der Ausbildungsstelle über das Praktische Studiensemester beim SIC. Das Zeugnis der Ausbildungsstelle kann entweder ein vom Unternehmens selbst erstelltes Zeugnis sein oder der ausgefüllte Vordruck, der im Intranet unter Studium Praxissemester Downloads/Vorlagen zu finden ist. Falls Sie zum Zeitpunkt des PS-Abschlussblocks noch nicht über ein Zeugnis verfügen, lassen Sie den Vordruck abzeichnen oder reichen Sie Ihr Zeugnis nach. Des Weiteren muss die Präsentation des Praxissemesters während des Abschlussblocks gehalten werden und eine digitale Version (PDF) abgegeben worden sein. Wann findet der Abschlussblock statt? Die Blockveranstaltung findet jeweils in der Woche nach der Prüfungszeit parallel zum PS- Einführungsblock statt. Die Anmeldung erfolgt über die Prüfungsanmeldung im SIC- Onlineportal. 5. Praxissemester im Ausland Was sollte ich berücksichtigen, wenn ich ein Praktikum im Ausland absolvieren möchte? Alle wichtigen Informationen rund um das Praktikum im Ausland finden Sie im Internet auf den Seiten des International Office. Während der Sprechzeiten (Mo - Fr von 10:00-12:00 Uhr) oder nach Vereinbarung beantwortet das Team des International Office gerne alle Ihre Fragen. Ansprechpartnerin: Verena Seitz Stellvertretende Leitung International Office Auslandspraktikum/Abschlussarbeit, Maßnahmen zur Mobilitätssteigerung Tel / Zimmer ZWEI, 13 Büro Stand: Juli

9 6. Studium mit vertiefter Praxis Was ist ein Studium mit vertiefter Praxis? In diesem Programm wechseln sich Studium und Praxisphasen ab. Der Studierende verbringt Teile der Semesterferien in einem Unternehmen, absolviert dort auch das praktische Studiensemester und erstellt die Bachelorarbeit in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen. Zwischen Unternehmen und Studierendem wird ein Vertrag über Art, Umfang und Vergütung der Zusammenarbeit geschlossen. Die Praxisphasen dauern insgesamt mindestens sieben Monate und es kann nach dem 1., 2. oder 3. Semester damit begonnen werden. Studierende, die sich für ein Studium mit vertiefter Praxis entscheiden, wenden sich direkt an ihr Wunschunternehmen und melden sich unter unten stehender Mail-Adresse. Die HNU meldet Partnerunternehmen besonders gute Studierende. Ansprechpartner: Inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Stefan Distel Administrative Fragen: Peter Maier Leitung Studien- und Infocenter Ansprechpartner Studien- und Infocenter Frau Linda Hinsdorf, Raum EINS, 15 Büro 0731 / Praxisbeauftragte für IMUK Frau Prof. Andrea Kimpflinger Auslandspraktikum/International Office Frau Verena Seitz Stand: Juli

10 0731 / Career Service, Praktika- und Stellenbörse Herr Thomas Patzwaldt 0731 / (Link: Studium mit vertiefter Praxis Inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Stefan Distel Administrative Fragen: Peter Maier Leitung Studien- und Infocenter Stand: Juli

Praktikantenordnung. 1. Ausbildungsziele... 2. 2. Status der Praktikanten... 2. 3. Ausbildungsdauer... 3. 4. Praktikumsstelle... 3

Praktikantenordnung. 1. Ausbildungsziele... 2. 2. Status der Praktikanten... 2. 3. Ausbildungsdauer... 3. 4. Praktikumsstelle... 3 Praktikantenordnung für die Bachelor-Studiengänge im Fachbereich I Management, Controlling, HealthCare an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Inhalt 1. Ausbildungsziele... 2 2. Status der Praktikanten...

Mehr

Praktikantenordnung zur Bachelor - Praxisphase

Praktikantenordnung zur Bachelor - Praxisphase Praktikantenordnung zur Bachelor - Praxisphase für den Studiengang Controlling, Management and Information (CMI) Das Praktikum liegt in der Regel im 6. Semester des Studiengangs Controlling, Management

Mehr

Studien-Information. Inhalt

Studien-Information. Inhalt Studien-Information Leitfaden für das Praktische Studiensemester (Praxisphase) in den Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaft und Handels- und Dienstleistungsmanagement Inhalt Allgemeines Aufbau und zeitliche

Mehr

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters

Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters Informationsbroschüre Studenten des Bachelor International Marketing( outgoings ) der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters 1. Allgemeines Der Student wird während des Praktischen

Mehr

Infoveranstaltung für das Praxissemester - Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation des Praxiseinsatzes Go Global Sommersemester 2016

Infoveranstaltung für das Praxissemester - Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation des Praxiseinsatzes Go Global Sommersemester 2016 Infoveranstaltung für das Praxissemester - Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation des Praxiseinsatzes Go Global Sommersemester 2016 1 Agenda I. Vorbereitungsphase II. Durchführungsphase III. Nachbereitungs-

Mehr

Auslandsemesterordnung für den konsekutiven Masterstudiengang International Human Resources Management (IHRM) der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Auslandsemesterordnung für den konsekutiven Masterstudiengang International Human Resources Management (IHRM) der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Ausgabe 33 25.11.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 6 Auslandsemesterordnung für den konsekutiven Masterstudiengang

Mehr

Richtlinien für das praktische Studiensemester im Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

Richtlinien für das praktische Studiensemester im Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft Richtlinien für das praktische Studiensemester im Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft Das praktische Studiensemester ist ein in das Studium integriertes und von Hochschule geregeltes,

Mehr

Anlage 1 zur Fachstudienordnung Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik vom 28.04.2014

Anlage 1 zur Fachstudienordnung Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik vom 28.04.2014 Anlage 1 zur Fachstudienordnung Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik vom 28.04.2014 Praktikumsordnung für den Bachelor-Studiengang Berufspädagogik für Soziale Arbeit,

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 1 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT MASTERSTUDIENGANG REGIONALMANAGEMENT UND WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG ORDNUNG FÜR MODUL BERUFSPRAKTISCHE

Mehr

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS

VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS VEREINBARUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTERS zwischen (Firma / Behörde) Anschrift: Tel.: Email: Branche Beschäftigtenzahl: - nachfolgende Praxisstelle genannt - und Herrn / Frau geb.

Mehr

Wichtige Informationen zu den praktischen Studiensemestern

Wichtige Informationen zu den praktischen Studiensemestern Wichtige Informationen zu den praktischen Studiensemestern Sehr geehrte Studierende, die nachfolgenden Ausführungen sollen Ihnen einen Überblick über die rechtlichen Voraussetzungen, Inhalt, Organisation

Mehr

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)

Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) Information zur Vorpraxis und zum Praxissemester in den Studiengängen Marketing und Logistik - Technische Betriebswirtschaftslehre (Bachelor) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg der

Mehr

FACHHOCHSCHULE HAMBURG Fachbereich Wirtschaft

FACHHOCHSCHULE HAMBURG Fachbereich Wirtschaft FACHHOCHSCHULE HAMBURG Fachbereich Wirtschaft Richtlinien für die Vorpraxis und das Hauptpraktikum im Studiengang Außenwirtschaft/Internationales Management an der Fachhochschule Hamburg (Stand Sommersemester

Mehr

Vorbereitung Praxissemester Inhalt

Vorbereitung Praxissemester Inhalt Inhalt Allgemeines Ablauf Elektronische Praktikantenverwaltung Exkurs Selbsteinschätzung Exkurs Bewerbungsphase Exkurs Vorstellungsgespräch 1 Ihre Praktikantenbeauftragten Buchstaben A-K Prof. Dr. Bulander

Mehr

Staatliche Anerkennung und berufspraktische Tätigkeit

Staatliche Anerkennung und berufspraktische Tätigkeit Fakultät Handel und Soziale Arbeit Berufspraktikumsstelle Staatliche Anerkennung und berufspraktische Tätigkeit Informationen für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor- Studiengangs Soziale Arbeit

Mehr

Ausgabe 31 25.11.2014. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht:

Ausgabe 31 25.11.2014. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht: Ausgabe 31 25.11.2014 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2 Seite 7 Ausland-/Praxissemesterordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Duales Bachelor-Studium mit vertiefter Praxis an der OTH Regensburg

Duales Bachelor-Studium mit vertiefter Praxis an der OTH Regensburg Allgemeine Hinweise zum Muster-Bildungsvertrag Duales Bachelor-Studium mit vertiefter Praxis an der OTH Regensburg ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Das Praktische Studiensemester sollte wenn möglich nicht im Heimatland des Studierenden stattfinden.

Das Praktische Studiensemester sollte wenn möglich nicht im Heimatland des Studierenden stattfinden. 1. Allgemeines Informationsbroschüre für ausländische Studenten des Bachelor International Marketing der Hochschule Pforzheim bezüglich des Praktischen Studiensemesters Der Student wird während des Praktischen

Mehr

Im Anhang und unter dem Link: Leitfaden BW finden Sie den Leitfaden mit allen wichtigen Informationen und Terminen.

Im Anhang und unter dem Link: Leitfaden BW finden Sie den Leitfaden mit allen wichtigen Informationen und Terminen. Sehr geehrte Studierende, für das kommende Wintersemester gibt es Änderungen im praktischen Studiensemester im Studiengang Betriebswirtschaft. Wesentliche Änderungen sind, dass das Begleitseminar zum praktischen

Mehr

S a t z u n g. über die praktischen Studiensemester an der Fachhochschule Kempten (PrS) Vom 22. Oktober 2007

S a t z u n g. über die praktischen Studiensemester an der Fachhochschule Kempten (PrS) Vom 22. Oktober 2007 S a t z u n g über die praktischen Studiensemester an der Fachhochschule Kempten (PrS) Vom 22. Oktober 2007 in der Fassung der Änderungssatzungen Vom 01. April 2009 und Vom 01. Oktober 2009 Auf Grund von

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Elektrotechnik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO B ET) Vom 26. April 2007 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 58

Mehr

Leitfaden zu den Praktika im Studiengang Informatik (Studienrichtung Wirtschaft) an der FH München

Leitfaden zu den Praktika im Studiengang Informatik (Studienrichtung Wirtschaft) an der FH München Leitfaden zu den Praktika im Studiengang Informatik (Studienrichtung Wirtschaft) an der FH München 1. Einführung Im Studiengang Informatik (Studienrichtung Wirtschaft) an der FH München sind zwei je 20-

Mehr

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Hochschule Kempten / Prof. Dr. Hopfmann Fachstudienberatung BW Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Aktuelle Informationen im Internet:!

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis

Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Ausbildungsvertrag für das Studium mit vertiefter Praxis Zur Durchführung des praktischen Studiensemester und einer darüber hinausgehenden Zusatzpraxis im Studiengang an der Hochschule Hof, Alfons-Goppel-Platz

Mehr

Informationsblatt zum Praktischen Studiensemester im Studiengang Mechatronik (Bachelor)

Informationsblatt zum Praktischen Studiensemester im Studiengang Mechatronik (Bachelor) Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Fakultät Elektrotechnik Informationsblatt zum Praktischen Studiensemester im 1. Allgemeines Das Praktische Studiensemester wird nach 6 der jeweils für den

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Digital Business an der Technischen Hochschule Ingolstadt

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Digital Business an der Technischen Hochschule Ingolstadt Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Digital Business an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 18.01.2016 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art. 58 Abs. 1 Satz 1, Art. 61 Abs.

Mehr

Informationen zur Praxisphase Ablauf und Formalitäten

Informationen zur Praxisphase Ablauf und Formalitäten Informationen zur Praxisphase Ablauf und Formalitäten Im Fachbereich Wirtschaft Umfang der Praxisphase Nachholung von Fehlzeiten Gesamtumfang: 18 Credits(Workload540 h) davon praktischer Teil 16 Credits

Mehr

Beschlussliste des Prüfungsausschusses Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau Stand: März 2014

Beschlussliste des Prüfungsausschusses Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau Stand: März 2014 DER VORSITZENDE DES PRÜFUNGSAUSSCHUSSES WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN FR MASCHINENBAU FAKULTÄT FÜR MASCHINENWESEN FAKULTÄT 4 52056 AACHEN DEUTSCHLAND Beschlussliste des Prüfungsausschusses Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase Anlage 3 Ordnung für die Praxisphase des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen des Fachbereichs 14 Wirtschaftsingenieurwesen der Technischen Hochschule Mittelhessen 1 Allgemeines (1) Der Bachelorstudiengang

Mehr

A n t r a g. auf Zustimmung zur Ableistung eines 4- und 6-wöchigen Praktikums gem. der Prüfungen im Bachelor- Studiengang Soziale Arbeit

A n t r a g. auf Zustimmung zur Ableistung eines 4- und 6-wöchigen Praktikums gem. der Prüfungen im Bachelor- Studiengang Soziale Arbeit A n t r a g auf Zustimmung zur Ableistung eines 4- und 6-wöchigen Praktikums gem. der Prüfungen im Bachelor- Studiengang Soziale Arbeit Name, Vorname Geburtsdatum: Anschrift: Tel.-Nr.: E-Mail-Adresse:

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1

Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt 1 1 [] Studienprojekt 2 1 [] Studienprojekt 3 1 Ausbildungsvertrag für das Praxisbezogene [] Studienprojekt [] Studienprojekt [] Studienprojekt Für Studierende an der Hochschule Kempten - nachfolgend Hochschule genannt des Bachelorstudiengangs Soziale

Mehr

1 Für Studierende, die ihr Studium vor dem 1.09.2010 aufgenommen haben, gelten folgende Ordnungen:

1 Für Studierende, die ihr Studium vor dem 1.09.2010 aufgenommen haben, gelten folgende Ordnungen: Richtlinie zur Praxisphase in den Bachelorstudiengängen Marketing/- sowie Logistik/ Technische Betriebswirtschaftslehre des Departments Wirtschaft der Fakultät Wirtschaft & Soziales an der Hochschule für

Mehr

Studienplanmäßig ist die Praxisphase im 4. Semester angesiedelt mit einer Laufzeit von 10 Wochen als Vollzeitpraktikum.

Studienplanmäßig ist die Praxisphase im 4. Semester angesiedelt mit einer Laufzeit von 10 Wochen als Vollzeitpraktikum. Beuth Hochschule Fachbereich IV Luxemburger Straße 9 13353 Berlin Informationen für Studierende zur Praxisphase Studiengang Facility Management Der Praxisbeauftragte Haus Beuth, Zimmer A 122A Luxemburger

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung (SPO)

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung (SPO) Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Industriewirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO B IW) Vom 1. August 2014 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 58 Abs.1, 61

Mehr

Warum duales Studium und wie funktioniert das?

Warum duales Studium und wie funktioniert das? Warum duales Studium und wie funktioniert das? Peter Marquetand 2014 Studiengänge an der Hochschule Neu-Ulm Angebot von acht Bachelorstudiengängen sieben Semester, davon ein Praxissemester ins Studium

Mehr

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm

Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Duales Studium in Hof Ein perfekt abgestimmtes Programm Verbundstudium Studium kombiniert mit einer Kammerausbildung Studium mit vertiefter Praxis Nach der Ausbildung studieren und arbeiten Situation in

Mehr

BERUFSPRAKTISCHENSCHEN AUSBILDUNG (BPA)

BERUFSPRAKTISCHENSCHEN AUSBILDUNG (BPA) INFORMATIONEN zur BERUFSPRAKTISCHENSCHEN AUSBILDUNG (BPA) Studiengang Wirtschaftsinformatik (WI) Bachelor-Studiengang Prüfungs- und Studienordnung vom 16.07.2008 Ordnung für die Berufspraktische Ausbildung

Mehr

Richtlinien für das Praktische Studiensemester im Studiengang Maschinenbau an der Hochschule Bremen

Richtlinien für das Praktische Studiensemester im Studiengang Maschinenbau an der Hochschule Bremen Richtlinien für das Praktische Studiensemester im Studiengang Maschinenbau an der Hochschule Bremen Auf der Basis von 4 AT-DPO wird folgendes geregelt: Das Praktische Studiensemester wird als 5. oder 6.

Mehr

Ordnung für das Praktikum des Bachelor-Studiengangs Bioprodukttechnologie an der Hochschule Neubrandenburg. Inhaltsverzeichnis

Ordnung für das Praktikum des Bachelor-Studiengangs Bioprodukttechnologie an der Hochschule Neubrandenburg. Inhaltsverzeichnis HS_NB_Praxissemesterordnung_BSc_BPT_Juni07.doc 26.06.2007 Version 1 Anlage 2 zur Studienordnung Ordnung für das Praktikum des Bachelor-Studiengangs Bioprodukttechnologie an der Hochschule Neubrandenburg

Mehr

Hinweise für das Studium für Studierende des 5. Fachsemesters. Alles, was Schwarz geschrieben ist, gilt für alle Studierende.

Hinweise für das Studium für Studierende des 5. Fachsemesters. Alles, was Schwarz geschrieben ist, gilt für alle Studierende. Wie diese Folien zu lesen sind! Alles, was Schwarz geschrieben ist, gilt für alle Studierende. Alles, was Grüne geschrieben ist, gilt insbesondere für Studierende Diplom EIT Alles, was Rot geschrieben

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Integrative Gesundheitsförderung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO B IG) Vom 8. April 2009 Auf Grund von

Mehr

Leitfaden für das Praktische Studiensemester der Bachelorstudiengänge. Sprachen, Management und Technologie Medizintechnik Wirtschaftsingenieurwesen

Leitfaden für das Praktische Studiensemester der Bachelorstudiengänge. Sprachen, Management und Technologie Medizintechnik Wirtschaftsingenieurwesen Studien-Information Leitfaden für das Praktische Studiensemester der Bachelorstudiengänge Sprachen, Management und Technologie Medizintechnik Wirtschaftsingenieurwesen Allgemeines Praktische Studiensemester

Mehr

Vorbemerkung zum Sprachgebrauch

Vorbemerkung zum Sprachgebrauch Finale Fassung Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt vom 25.06.202 Aufgrund von Art. 3 Abs. Satz 2,

Mehr

vom 25.07.2011 Präambel

vom 25.07.2011 Präambel Studien- und Prüfungsordnung für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften FH Ingolstadt vom 25.07.2011 Präambel Aufgrund von Art. 13

Mehr

Vertrag über eine Praxisphase

Vertrag über eine Praxisphase Vertrag über eine Praxisphase zwischen (Unternehmen) (Anschrift, Telefon) nachfolgend als Praxisstelle bezeichnet, und geboren am: in wohnhaft in: Student an der Hochschule Emden-Leer, Studienort Emden

Mehr

Allgemeine Regelungen. für das studienintegrierte Praxissemester im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit Ausgabe 05-2015

Allgemeine Regelungen. für das studienintegrierte Praxissemester im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit Ausgabe 05-2015 htw saar Rastpfuhl 12a 66113 Saarbrücken Studiengangsleitung Soziale Arbeit/Pädagogik der Kindheit Telefon (0681) 5867-464 Telefax (0681) 5867-463 E-Mail sp-sek@htw-saarland.de Allgemeine Regelungen für

Mehr

Praktikumsordnung. 1 Grundsätzliches. (1) Während des Studiums hat die/der Studierende eine Praxisphase zu absolvieren.

Praktikumsordnung. 1 Grundsätzliches. (1) Während des Studiums hat die/der Studierende eine Praxisphase zu absolvieren. Anlage 3 zur Studienordnung Praktikumsordnung Inhaltsverzeichnis 1 Grundsätzliches 2 Ziele 3 Dauer der Praxisphase 4 Ausbildungsbetrieb/-vertrag 5 Inhalte der praxisbegleitenden Lehrveranstaltungen 6 Status

Mehr

Die Praxisphase für den Erwerb des 7-semestrigen Bachelor-Abschlusses wird im siebten Fachsemester durchgeführt.

Die Praxisphase für den Erwerb des 7-semestrigen Bachelor-Abschlusses wird im siebten Fachsemester durchgeführt. Teil 2: Praxisphase Inhalt: 1. Einführung 2. Umfang und studiengangspezifische Inhalte der Praxisphase 2.1 Umfang 2.2 Studiengangspezifische Inhalte 3. Anerkennung der Praxisphase 4. Wahl des Praktikumsplatzes

Mehr

Begabtenförderung berufliche Bildung und berufsbegleitende Studiengänge

Begabtenförderung berufliche Bildung und berufsbegleitende Studiengänge Begabtenförderung berufliche Bildung und berufsbegleitende Studiengänge Fragen und Antworten für die Kammern und zuständigen Stellen (Stand: 1. Januar 2012) Mit Wirkung vom 1. Januar 2008 hat das Bundesministerium

Mehr

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge

Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin. für die Bachelorstudiengänge Praktikumsordnung der BEST-Sabel-Hochschule Berlin für die Bachelorstudiengänge Tourismus und Eventmanagement Angewandte Betriebswirtschaftslehre Business Travel Management & Eventmanagement (M.I.C.E.)

Mehr

Praktikumsrichtlinie Bachelor Stand: 10. Dezember 2014

Praktikumsrichtlinie Bachelor Stand: 10. Dezember 2014 Praktikumsrichtlinie Bachelor Stand: 10. Dezember 2014 Besonderer Teil der Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Esslingen (SPO) zur Regelung der Durchführung eines freiwilligen Vorpraktikums und

Mehr

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation

Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Seite 1 Ordnung für das Auslandssemester im Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation Anlage zur Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelor-Studiengang Internationale Fachkommunikation 1

Mehr

Praktikumsordnung. für die Diplom-Studiengänge

Praktikumsordnung. für die Diplom-Studiengänge Praktikumsordnung für die Diplom-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften, Umwelttechnik und Wirtschaftsingenieurwesen des Internationalen Hochschulinstituts Zittau 30. März 1998, 2.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft - vom 5. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft - vom 5. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft - vom 5. Juni 2006 Lesefassung vom 6. Juli 2010 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 1. Generelle Regelung 1.1. Generell gilt die Studien- und Prüfungsordnung der jeweiligen Hochschulstandorte. Für die Hochschule

Mehr

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase

BPS-/PP-Referat http://www.thm.de/wi/infocenter/34-bps-praxisphase Anlage 3 Ordnung für die Praxisphase des Bachelorstudiengangs Facility Management des Fachbereichs 14 Wirtschaftsingenieurwesen der Technische Hochschule Mittelhessen 1 Allgemeines (1) Der Bachelorstudiengang

Mehr

Praktikumsordnung. für den Diplomstudiengang Psychologie an der Technischen Universität Dresden

Praktikumsordnung. für den Diplomstudiengang Psychologie an der Technischen Universität Dresden 1 Anlage zur Studienordnung Praktikumsordnung für den Diplomstudiengang Psychologie an der Technischen Universität Dresden 1: Ziele des Praktikums (1) Im Diplomstudiengang Psychologie an der Technischen

Mehr

Leitlinien zum praktischen Studiensemester (80 Arbeitstage) für alle Bachelor-Studiengänge an der Fakultät Maschinenbau

Leitlinien zum praktischen Studiensemester (80 Arbeitstage) für alle Bachelor-Studiengänge an der Fakultät Maschinenbau FAKULTÄT MASCHINENBAU Leitlinien zum praktischen Studiensemester (80 Arbeitstage) für alle Bachelor-Studiengänge an der Fakultät Maschinenbau Das praktische Studiensemester (Praxissemester) dient dazu,

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DES BERICHTS ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER IM BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DES BERICHTS ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER IM BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DES BERICHTS ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER IM BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT 1. Bedeutung des Berichts Der Bericht ist ein wichtiger Bestandteil und Leistungsnachweis

Mehr

Dual studieren die Extraportion Praxis

Dual studieren die Extraportion Praxis Dual studieren die Extraportion Praxis Studieninfotag Campus Live! 18.11.2015 Prof. Dr. Oliver Grieble, Koordinator Duales Studium Peter Marquetand, Referat Studium und Prüfung Grundidee Duales Studium

Mehr

vom 09. April 2009 Artikel I

vom 09. April 2009 Artikel I Zweite Ordnung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung (BPO) des Studiengangs Angewandte Informatik an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Iserlohn vom 09. April 2009 Aufgrund des 2 Abs. und des

Mehr

Richtlinien zum praktischen Studiensemester. Prof. Dr. Christine Reck Praktikantenamtsleiterin SEB, Leitung Kolloquium

Richtlinien zum praktischen Studiensemester. Prof. Dr. Christine Reck Praktikantenamtsleiterin SEB, Leitung Kolloquium Richtlinien zum praktischen Studiensemester Prof. Dr. Christine Reck Praktikantenamtsleiterin SEB, Leitung Kolloquium Wo finde ich was? Webauftritt ILIAS Fakultät IT, Studiengang Software Engineering,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Mechatronik an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14. März 2008

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Mechatronik an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14. März 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Mechatronik an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14. März 2008 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art. 58 Abs. 1 Satz 1, Art. 61 Abs. 2 Satz 1

Mehr

Richtlinien für das Praktische Studiensemester (PS) Bachelor-Studiengang. Medienwirtschaft (MW7)

Richtlinien für das Praktische Studiensemester (PS) Bachelor-Studiengang. Medienwirtschaft (MW7) Richtlinien für das Praktische Studiensemester (PS) Bachelor-Studiengang Medienwirtschaft (MW7) Stand: 06.08.13, Version 1.1 (alle vorangegangenen Ausgaben verlieren hiermit ihre Gültigkeit) Ziele Das

Mehr

Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Technische Logistik an der Fachhochschule Kaiserslautern vom 3. April 2014

Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Technische Logistik an der Fachhochschule Kaiserslautern vom 3. April 2014 Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Technische Logistik an der Fachhochschule Kaiserslautern vom 3. April 2014 Auf Grund des 7 Abs. 2 Nr. 2 und des 86 Abs. 2 Nr. 3 des Hochschulgesetzes (HochSchG)

Mehr

Neufassung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012 der Hochschule Hannover. 1 Geltungsbereich

Neufassung veröffentlicht im Verkündungsblatt Nr. 6/2012 vom 13.12.2012 der Hochschule Hannover. 1 Geltungsbereich Ordnung für Praxisphasen an der Hochschule Hannover, Fakultät IV Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaftsinformatik (Praxisphasenordnung-WI; PraO-WI) Neufassung veröffentlicht im Verkündungsblatt

Mehr

M e r k b l a t t für das Pflichtpraktikum

M e r k b l a t t für das Pflichtpraktikum TECHNISCHE UNIVERSITÄT CHEMNITZ Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Praktikantenamt Prof. Dr. Uwe Götze Chemnitz, Mai 2001 M e r k b l a t t für das Pflichtpraktikum für Studenten in den Studiengängen

Mehr

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon

und Herrn / Frau... Familienname, Vorname (-nachfolgend Student / Studentin genannt-) wohnhaft in... ... Anschrift, Telefon Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereich Bauen und Gestalten Vertrag für die Praxisphase der Bachelor-Studiengänge Architektur, Bauingenieurwesen, Innenarchitektur und Virtual Design an der Fachhochschule

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum B / BA (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zum B / BA (FAQs) Häufig gestellte Fragen zum B / BA (FAQs) 1. Welche Sprachanforderungen werden verlangt?... 2 2. Zwei Pflichtveranstaltungen fallen auf denselben Termin im Stundenplan - was tun?... 3 3. Ich will eine

Mehr

Wegweiser für das Praxissemester. Studiengang Wirtschaftsrecht

Wegweiser für das Praxissemester. Studiengang Wirtschaftsrecht Wegweiser für das Praxissemester Studiengang Wirtschaftsrecht Stand: Oktober 2012 2 Wegweiser für das Praxissemester 1. Allgemeines a) Vorgaben der Prüfungsordnung Das Studium des Wirtschaftsrechts an

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DER BERICHTE ÜBER DIE PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTER STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DER BERICHTE ÜBER DIE PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTER STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DER BERICHTE ÜBER DIE PRAKTISCHEN STUDIENSEMESTER STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT 1. Bedeutung des Berichts Der Bericht ist ein wichtiger Bestandteil und Leistungsnachweis

Mehr

Praktikumsordnung. Studiengang Immobilienwirtschaft

Praktikumsordnung. Studiengang Immobilienwirtschaft Praktikumsordnung für den Studiengang Immobilienwirtschaft vom 15. Februar 2000 Sprachliche Regelung: Alle Amts-, Funktions- und Personenbezeichnungen, die in dieser Ordnung in der männlichen Sprachform

Mehr

FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie

FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011. Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie FAQs zum Bachelorstudiengang Psychologie PO-Version 2011 Allgemeine Informationen zum Bachelorstudiengang Psychologie Wann kann das Studium begonnen werden? Nur im Wintersemester Ist das Studium zulassungsbeschränkt?

Mehr

Hinweise zur Staatlichen Anerkennung als Sozialpädagogin (B.A.) bzw. Sozialpädagogin

Hinweise zur Staatlichen Anerkennung als Sozialpädagogin (B.A.) bzw. Sozialpädagogin Hinweise zur Staatlichen Anerkennung als Sozialpädagogin (B.A.) bzw. Sozialpädagogin (B.A.) Auf Grundlage der Verordnung über die staatliche Anerkennung von Berufsqualifikationen auf dem Gebiet der Sozialen

Mehr

Die häufigsten Fragen zum Praxissemester (AM Bachelor)

Die häufigsten Fragen zum Praxissemester (AM Bachelor) Die häufigsten Fragen zum Praxissemester (AM Bachelor) Fragenübersicht: 1. Wie lange dauert das Praktikum 26 Wochen oder 100 Arbeitstage? 2. Kann ich mein Praxissemester verschieben? 3. Wie lang müssen

Mehr

Nähere Bestimmungen für das Praxisprojekt

Nähere Bestimmungen für das Praxisprojekt Nähere Bestimmungen für das Praxisprojekt 1. Allgemeines 1.1 In den Bachelor-Studiengang Allgemeine Informatik ist ein Praxisprojekt eingebunden. Es wird von der Hochschule begleitet. 1.2 Für den Fall,

Mehr

Auslandssemesterordnung

Auslandssemesterordnung Auslandssemesterordnung für die Bachelor-Studiengänge Controlling und International Management Eastern Europe des Fachbereiches I - Management, Controlling, HealthCare - Das Auslandssemester an einer ausländischen,

Mehr

Betreuung der Berufspraktika. Informationsveranstaltung zum Hauptstudium am 09.07.2015

Betreuung der Berufspraktika. Informationsveranstaltung zum Hauptstudium am 09.07.2015 Betreuung der Berufspraktika Informationsveranstaltung zum Hauptstudium am 09.07.2015 Ansprechpartner Sarah Trehern Tel. 0431 880 7534 Büro: Wilhelm-Seelig-Platz 6, 312 Anna Hirschmüller Tel. 0431 880

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen der Fachhochschule Nordhausen 30. Juni 2007 Nr. 3/2007 Inhalt Seite 1 Praktikumsordnung für den Studiengang Bachelor of Arts Sozialmanagement an der Fachhochschule Nordhausen

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 1 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT BACHELORSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN ORDNUNG FÜR MODUL 27 (PROJEKT IN DER

Mehr

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Inhaltsverzeichnis 1 Auslands-BAföG... 2 1.1 Voraussetzungen für die Förderung... 2 1.2 Leistungen: Grundförderung und Auslandszuschläge...

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 32/2012 vom 15. März 2012

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 32/2012 vom 15. März 2012 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 32/2012 vom 15. März 2012 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Praktikumsordnung des Bachelor-Studiengangs Öffentliche Verwaltungswirtschaft

Mehr

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Immobilienwirtschaft

Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang. Immobilienwirtschaft Teil B Anlage VII zur Studien- und Prüfungsordnung Besonderer Teil für den Bachelorstudiengang Immobilienwirtschaft ZPA/ BA-IMMO 1 1. Einzelregelungen 1.1 Studienaufbau Im Bachelorstudiengang Immobilienwirtschaft

Mehr

Duales Master-Studium mit vertiefter Praxis an der OTH Regensburg

Duales Master-Studium mit vertiefter Praxis an der OTH Regensburg Allgemeine Hinweise zum Muster-Bildungsvertrag Duales Master-Studium mit vertiefter Praxis an der OTH Regensburg ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Praxisrichtlinien. Praxisrichtlinien... 1 Richtlinien zu betriebspraktischer Tätigkeit... 2

Praxisrichtlinien. Praxisrichtlinien... 1 Richtlinien zu betriebspraktischer Tätigkeit... 2 Praxisrichtlinien Inhaltverzeichnis Praxisrichtlinien... 1 Richtlinien zu betriebspraktischer Tätigkeit... 2 Bachelor-Studium Ingenieurpädagogik... 2 Master-Studium Berufspädagogik/Ingenieurwissenschaften...

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt. dem Vermitteln von Fakten im Vordergrund steht.

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt. dem Vermitteln von Fakten im Vordergrund steht. Studien- und Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang Physikalische Technik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO D PT) Vom 8. Februar 2008 Auf Grund von Art.13 Abs.1,

Mehr

Praktisches Studiensemester

Praktisches Studiensemester Praktisches Studiensemester Prof. Dr. Astrid v. Blumenthal (EUT) Kathrin Gümpelein (StudierendenService) 1 Ziele und Inhalte 1. Bearbeitung konkreter ingenieurmäßiger Aufgaben aus den Bereichen: - Energietechnik

Mehr

Betriebswirt/-in (VWA)

Betriebswirt/-in (VWA) Bewerbungsunterlagen: Berufsbegleitender Studiengang Betriebswirt/-in (VWA) Alle Bewerber reichen bitte folgende Unterlagen ein: Ausgefülltes Anmeldeformular Tabellarischer Lebenslauf als Anlage Drei aktuelle

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Bachelorstudiengänge Besonderer Teil für den Studiengang Textil- und Bekleidungstechnologie Version 14.2 38 Abkürzungen,

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt Finale Fassung Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt vom 25.06.2012 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2,

Mehr

Richtlinien für die Ableistung des Praktischen Studiensemesters

Richtlinien für die Ableistung des Praktischen Studiensemesters Studiengang Richtlinien für die Ableistung des Praktischen Studiensemesters im Studiengang Stand 23.11.2012 Hochschule Biberach University of Applied Sciences Karlstraße 11 88400 Biberach/Riss Telefon

Mehr

Richtlinie R 1 für das Vorpraktikum. Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik Stuttgart. vom 1.

Richtlinie R 1 für das Vorpraktikum. Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik Stuttgart. vom 1. Hochschule für Technik Stuttgart Fakultät B Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Schellingstraße 24 70174 Stuttgart Tel.: +49 711 8926 26 78 Fax: +49 711 8926 26 66 Richtlinie R 1 für das Vorpraktikum

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 27 48149 Münster Fon +49 251 83-64055 26.02.2015 Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang. Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang. Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik () an der Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mehr

4 Module und Leistungsnachweise 1 Die Pflicht und Wahlpflichtmodule, ihre

4 Module und Leistungsnachweise 1 Die Pflicht und Wahlpflichtmodule, ihre Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Integrierende Gesundheitsförderung an der Fachhochschule Coburg (SPO B IG) Vom 14. Juni 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81 Abs.1, 84 Abs.2

Mehr

Hinweise zum Hauptpraktikum

Hinweise zum Hauptpraktikum Hinweise zum Hauptpraktikum Hochschule für angewandte Wissenschaften Fakultät Technik und Informatik Hamburg university of applied sciences Prof. Dr. A Suhl 1 Gliederung Sinn und Zweck des Hauptpraktikums

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG. Allgemeines

PRAKTIKUMSORDNUNG. Allgemeines PRAKTIKUMSORDNUNG für den Diplomstudiengang Erziehungswissenschaft der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld vom 15. Dezember 2003 Aufgrund des 2 Abs. 4 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr