HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache"

Transkript

1 HTML HyperText Markup Language Die Programmiersprache des WWW Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache systemübergreifend, plattformunabhängig (im Idealfall) HTML-Text sieht auf allen Rechnern/Rechnersystemen nahezu gleich aus Hypertext kann an beliebigen Stellen auf andere Informationen verweisen (z.b. tiefer gehende Zusatzinformationen, Fremdworterklärungen, Index...), im Gegensatz zu einem Buch, bei dem man hinten nachschlagen muss J. M. L. Pasquay 1

2 Werkzeuge Die Werkzeuge zum Erstellen einer Web-Seite Ein einfacher (ASCI-)Texteditor, z.b. WordPad, MS Word Ein HTML-Editor, z.b. Home-Site (Shareware), Arachnophilia (Shareware), Hot Metal Pro, oder Frontpage, Phase V Und zum Betrachten der Seiten: Einen Browser, z.b. Netscape Navigator, MS Internet Explorer, Mosaic,Opera J. M. L. Pasquay 2

3 Syntax von HTML Die Befehle in HTML die Tags... werden immer von spitzen Klammern eingeschlossen, also < und > (tags) Es gibt offene Tags, die einzeln stehen, z.b.... und es gibt geschlossene Tags, die immer als Paar auftreten, mit einem Anfangs-Tag und einem Ende-Tag, z.b. <B> und </B> Ende-Tags sind also immer durch einen Schrägstrich ( / ) gekennzeichnet J. M. L. Pasquay 3

4 Syntax von HTML Tags können ineinander verschachtelt sein, dürfen sich aber nicht überschneiden: Richtig: <B> <I>... </I> </B> Falsch: <B> <I>... </B> </I> J. M. L. Pasquay 4

5 Tags <HTML> </HTML> <HEAD> </HEAD> <TITEL> </TITEL> <BODY> </BODY> <P> </P> <H1...6> </H> <B> </B> <I> </I> <U> </U> schließen ein Dokument ein der Dokumenten-Kopf der Dokumenten-Titel der Hauptteil Zeilenumbruch Absatz verschiedene Überschriften Fettschrift Kursivschrift unterstrichen J. M. L. Pasquay 5

6 weitere Tags <FONT...> </FONT> Schriftart, -größe <HR> Linien <IMG SRC=... > Grafik einfügen <A HREF=... > </A> Link (Verweis) einfügen <!-- --> Kommentar einfügen <CENTER> </CENTER> <TABLE> </TABLE> <TR> <TD> Zentrier-Anweisung umschließt eine Tabelle erzeugt eine Tabellenzeile erzeugt eine Tabellenzelle J. M. L. Pasquay 6

7 Aufbau einer HTML-Seite Der Kopf (HEAD) <HEAD> </HEAD> Der Körper (BODY) <BODY> </BODY> J. M. L. Pasquay 7

8 Inhalt einer Frontpageseite <html> <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=windows-1252"> <meta name="generator" content="microsoft FrontPage 4.0"> <meta name="progid" content="frontpage.editor.document"> <title>html-crash-kurs</title> </head> der Kopf Der Seiten-Titel Beschreibung, die auf eine HTML-Seite der Version 4.0 hinweist. <body bgcolor="#0000ff"> gibt die Hintergrundfarbe an Mit den Tags <HTML> und </HTML> wird die Seite eingerahmt. </body> der Körper </html> J. M. L. Pasquay 8

9 hexadezimale Ziffern für Farbwerte 0 (entspricht dezimal 0) 1 (entspricht dezimal 1) 2 (entspricht dezimal 2) 3 (entspricht dezimal 3) 4 (entspricht dezimal 4) 5 (entspricht dezimal 5) 6 (entspricht dezimal 6) 7 (entspricht dezimal 7) 8 (entspricht dezimal 8) 9 (entspricht dezimal 9) A (entspricht dezimal 10) B (entspricht dezimal 11) C (entspricht dezimal 12) D (entspricht dezimal 13) E (entspricht dezimal 14) F (entspricht dezimal 15) <body bgcolor="#0000ff"> Eine hexadezimale Ziffer kann also 16 Zustände haben Für jeden Farbwert (Rot oder Grün oder Blau) stehen 2 Ziffern zur Verfügung Das macht 16 x 16 (= 256) mögliche Zustände pro Farbwert 256 hoch 3 ergibt folglich 16,7 Mio. Farben J. M. L. Pasquay 9

10 S+W, Primär und Sekundärfarben J. M. L. Pasquay 10

11 Kommentar (html) <html> <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=windows-1252"> <meta name="generator" content="microsoft FrontPage 4.0"> <meta name="progid" content="frontpage.editor.document"> <title>html-crash-kurs</title> </head> Kommentar <!-- Das ist ein Kommentar, er wird auf der Seite nicht mit angezeigt. --> <body bgcolor="#0000ff TEXT="#000000" LINK="#800000" VLINK="#800080"> Hintergrundfarbe Textfarbe Farbe der Links, der Verweise. </body> </html> J. M. L. Pasquay 11

12 Kommentar (normal) J. M. L. Pasquay 12

13 Überschrift (html) <html> <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=windows-1252"> <meta name="generator" content="microsoft FrontPage 4.0"> <meta name="progid" content="frontpage.editor.document"> <title>html-crash-kurs</title> </head> <!-- Das ist ein Kommentar, er wird auf der Seite nicht mit angezeigt. --> <body bgcolor="#0000ff TEXT="#000000" LINK="#800000" VLINK="#800080"> <H1> <B> <CENTER>Unsere erste Web-Seite</CENTER> </B> </H1> </body> </html> J. M. L. Pasquay 13

14 Überschrift (normal) J. M. L. Pasquay 14

15 Linie (html) <html> <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=windows-1252"> <meta name="generator" content="microsoft FrontPage 4.0"> <meta name="progid" content="frontpage.editor.document"> <title>html-crash-kurs</title> </head> <!-- Das ist ein Kommentar, er wird auf der Seite nicht mit angezeigt. --> <body bgcolor="#0000ff TEXT="#000000" LINK="#800000" VLINK="#800080"> <H1> <B> <CENTER>Unsere erste Web-Seite</CENTER> </B> </H1> <HR WIDTH="95%" ALIGN=CENTER> </body> </html> J. M. L. Pasquay 15

16 Linie (normal) J. M. L. Pasquay 16

17 Text 1 (html) <html> <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=windows-1252"> <meta name="generator" content="microsoft FrontPage 4.0"> <meta name="progid" content="frontpage.editor.document"> <title>html-crash-kurs</title> </head> <!-- Das ist ein Kommentar, er wird auf der Seite nicht mit angezeigt. --> <body bgcolor="#0000ff TEXT="#000000" LINK="#800000" VLINK="#800080"> <H1> <B> <CENTER>Unsere erste Web-Seite</CENTER> </B> </H1> <HR WIDTH="95%" ALIGN=CENTER> <CENTER> Willkommen auf der Test-Web-Seite des HTML-Crash-Kurses. In HTML zu programmieren ist ganz einfach. Das werdet Ihr gleich sehen.</center> </body> </html> J. M. L. Pasquay 17

18 Text 1 (normal) J. M. L. Pasquay 18

19 Text 2 (html) <!-- Das ist ein Kommentar, er wird auf der Seite nicht mit angezeigt. --> <body bgcolor="#0000ff TEXT="#000000" LINK="#800000" VLINK="#800080"> <H1> <B> <CENTER>Unsere erste Web-Seite</CENTER> </B> </H1> <HR WIDTH="95%" ALIGN=CENTER> <CENTER> Willkommen auf der Test-Web-Seite des HTML-Crash-Kurses. In HTML zu programmieren ist ganz einfach. Das werdet Ihr gleich sehen.</center> <P>Dieser Absatz ist linksbuendig ausgerichtet.<b> Der Text ist fett. </B></P> <P ALIGN=CENTER>Was diesen Absatz ziert: Er ist zentriert. <I> Der Text ist kursiv </I></P> <P ALIGN=RIGHT>Dieser Absatz, oh wie schoen, ist am rechten Rand zu sehn.<u> Der Text ist unterstrichen. </U></P> </body> </html> J. M. L. Pasquay 19

20 Text 2 (normal) J. M. L. Pasquay 20

21 Bild (html) <!-- Das ist ein Kommentar, er wird auf der Seite nicht mit angezeigt. --> <body bgcolor="#0000ff TEXT="#000000" LINK="#800000" VLINK="#800080"> <H1> <B> <CENTER>Unsere erste Web-Seite</CENTER> </B> </H1> <HR WIDTH="95%" ALIGN=CENTER> <CENTER> Willkommen auf der Test-Web-Seite des HTML-Crash-Kurses. In HTML zu programmieren ist ganz einfach. Das werdet Ihr gleich sehen.</center> <P ALIGN=CENTER>Was diesen Absatz ziert: Er ist zentriert. <I> Der Text ist kursiv </I></P> <P ALIGN=RIGHT>Dieser Absatz, oh wie schoen, ist am rechten Rand zu sehn.<u> Der Text ist unterstrichen. </U></P> <CENTER><IMG SRC="Bild1.gif" WIDTH="200" ALT="Das ist ein Bild"> </CENTER> </body> </html> J. M. L. Pasquay 21

22 Bild (normal) J. M. L. Pasquay 22

23 Bildunterschrift (html) <!-- Das ist ein Kommentar, er wird auf der Seite nicht mit angezeigt. --> <body bgcolor="#0000ff TEXT="#000000" LINK="#800000" VLINK="#800080"> <H1> <B> <CENTER>Unsere erste Web-Seite</CENTER> </B> </H1> <HR WIDTH="95%" ALIGN=CENTER> <CENTER> Willkommen auf der Test-Web-Seite des HTML-Crash-Kurses. In HTML zu programmieren ist ganz einfach. Das werdet Ihr gleich sehen.</center> <P ALIGN=CENTER>Was diesen Absatz ziert: Er ist zentriert. <I> Der Text ist kursiv </I></P> <P ALIGN=RIGHT>Dieser Absatz, oh wie schoen, ist am rechten Rand zu sehn.<u> Der Text ist unterstrichen. </U></P> <CENTER><IMG SRC="Bild1.gif" WIDTH="200" ALT="Das ist ein Bild"> </CENTER> <CENTER><B>Ein Bild - wie nett.</b></center> </body> </html> J. M. L. Pasquay 23

24 Bildunterschrift (normal) J. M. L. Pasquay 24

25 Link (html) <CENTER> Willkommen auf der Test-Web-Seite des HTML-Crash-Kurses. In HTML zu programmieren ist ganz einfach. Das werdet Ihr gleich sehen.</center> <P ALIGN=CENTER>Was diesen Absatz ziert: Er ist zentriert. <I> Der Text ist kursiv </I></P> <P ALIGN=RIGHT>Dieser Absatz, oh wie schoen, ist am rechten Rand zu sehn.<u> Der Text ist unterstrichen. </U></P> <CENTER><IMG SRC="Bild1.gif" WIDTH="200" ALT="Das ist ein Bild"> </CENTER> <CENTER><B>Ein Bild - wie nett.</b></center> Nun wollen wir aber mal nicht vergessen, warum HTML Hyper Text Markup Language heisst: wegen der <I>Verweise</I>, den <I>LINKS</I>. Unser erster Link verweist auf <A HREF="2.Web.htm">eine Seite von mir</a> </body> </html> J. M. L. Pasquay 25

26 Link (normal) J. M. L. Pasquay 26

27 (html) <CENTER> Willkommen auf der Test-Web-Seite des HTML-Crash-Kurses. In HTML zu programmieren ist ganz einfach. Das werdet Ihr gleich sehen.</center> <P ALIGN=CENTER>Was diesen Absatz ziert: Er ist zentriert. <I> Der Text ist kursiv </I></P> <P ALIGN=RIGHT>Dieser Absatz, oh wie schoen, ist am rechten Rand zu sehn.<u> Der Text ist unterstrichen. </U></P> <CENTER><IMG SRC="Bild1.gif" WIDTH="200" ALT="Das ist ein Bild"> </CENTER> <CENTER><B>Ein Bild - wie nett.</b></center> Nun wollen wir aber mal nicht vergessen, warum HTML Hyper Text Markup Language heisst: wegen der <I>Verweise</I>, den <I>LINKS</I>. Unser erster Link verweist auf <A HREF="2.Web.htm">eine Seite von mir</a> Und hier? Hier kann man mir eine <A Post</A> schicken! </body> </html> J. M. L. Pasquay 27

28 (normal) J. M. L. Pasquay 28

29 Schriftattribute (html) <CENTER> Willkommen auf der Test-Web-Seite des HTML-Crash-Kurses. In HTML zu programmieren ist ganz einfach. Das werdet Ihr gleich sehen.</center> <P ALIGN=CENTER>Was diesen Absatz ziert: Er ist zentriert. <I> Der Text ist kursiv </I></P> <P ALIGN=RIGHT>Dieser Absatz, oh wie schoen, ist am rechten Rand zu sehn.<u> Der Text ist unterstrichen. </U></P> <CENTER><IMG SRC="Bild1.gif" WIDTH="200" ALT="Das ist ein Bild"> </CENTER> <CENTER><B>Ein Bild - wie nett.</b></center> Nun wollen wir aber mal nicht vergessen, warum HTML Hyper Text Markup Language heisst: wegen der <I>Verweise</I>, den <I>LINKS</I>. Unser erster Link verweist auf <A HREF="2.Web.htm">eine Seite von mir</a> Und hier? Hier kann man mir eine <A Post</A> schicken! <FONT SIZE="+2"><B>NA? War das etwa schwer?</b></font> </body> </html> J. M. L. Pasquay 29

30 Schriftattribute (normal) J. M. L. Pasquay 30

31 2. Webseite (html) <html> <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=windows-1252"> <meta name="generator" content="microsoft FrontPage 4.0"> <meta name="progid" content="frontpage.editor.document"> <title>html-crash-kurs</title> </head> <BODY BGCOLOR="#00ffff" TEXT="#000000" LINK="#0000ff" VLINK="#800080" ALINK="#ff0000"> <H1> <B> <CENTER>Unsere zweite Web-Seite</CENTER> </B> </H1> <HR WIDTH="95%" ALIGN=CENTER> <A HREF="1.Web.htm">Zurück zur 1. Webseite</A>. </body> </html> Johannes M. L. Pasquay J. M. L. Pasquay 31

32 2. Webseite (normal) J. M. L. Pasquay 32

33 Tabelle (html) <BODY BGCOLOR="#00ffff" TEXT="#000000" LINK="#0000ff" VLINK="#800080" ALINK="#ff0000"> <H1> <B> <CENTER>Unsere zweite Web-Seite</CENTER> </B> </H1> <HR WIDTH="95%" ALIGN=CENTER> <A HREF="1.Web.htm">Zurück zur 1. Webseite</A>. <CENTER><TABLE BORDER="1"></CENTER> <TR> <TD WIDTH="200"><STRONG>Überschrift 1</STRONG></TD> <TD><STRONG>Überschrift 2</STRONG></TD> </TR> <TR> <TD WIDTH="200">Text 1</TD> <TD>Text 2</TD> </TR> </TABLE> </body> </html> Johannes M. L. Pasquay J. M. L. Pasquay 33

34 Tabelle (normal) J. M. L. Pasquay 34

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus: Schuljahr 2013 2014 Projekt im Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Profil Geschichte der Mathematik HTML - Internetpräsentation Klasse 8B M.Reuß Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Mehr

CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS

CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS Sören Elvers, Julia Polner, Max Weller, Moritz Willig T-Doku, Werner-von-Siemens-Schule, Wetzlar 2010-2011 INHALT DIESES VORTRAGS 1. Kurze Einführung

Mehr

Zeile 3-7: Der Kopf der HTML-Datei. Hier werden unsichtbare Einstellungen für das ganze Dokument vorgenommen.

Zeile 3-7: Der Kopf der HTML-Datei. Hier werden unsichtbare Einstellungen für das ganze Dokument vorgenommen. Inhalt: Grundgerüst, Tags, Zeichensatz, Meta-Tags, Farben 1 2 3 4 titel der Datei 5 6

Mehr

Inf11 HTML 18.12.2005/ pl

Inf11 HTML 18.12.2005/ pl Inf11 HTML 18.12.2005/ pl Grundstruktur Grundformatierung Jede HTML SEITE hat mindestens folgendes Grundgerüst: Dies ist der einleitende HTML Tag, der auf eine folgende Html Seite hinweist.

Mehr

HTML-Tags zur Gestaltung von Informationen im Redaktionssystem SixCMS. Handbuch für Webredakteure

HTML-Tags zur Gestaltung von Informationen im Redaktionssystem SixCMS. Handbuch für Webredakteure s zur Gestaltung von Informationen im Redaktionssystem SixCMS Handbuch für Webredakteure V 0.1 Stand: 17.12.2003 Ministerium des Innern Webredaktion Seite 2 von 14 Inhaltsübersicht s zur Gestaltung von

Mehr

HTML Programmierung. Aufgaben

HTML Programmierung. Aufgaben HTML Programmierung Dr. Leander Brandl BRG Keplerstraße - A-8020 Graz Universität Graz - Institut für Experimentalphysik Fachdidaktik der Physik http://w4.brgkepler.asn-graz.ac.at 1. Die erste Web-Seite

Mehr

Gegeben ist das folgende XML-Dokument.

Gegeben ist das folgende XML-Dokument. Aufgabe 1 (XML): Gegeben ist das folgende XML-Dokument. (10 Punkte)

Mehr

Klausur in 13.1 Thema: Das Internet (Bearbeitungszeit: 90 Minuten)

Klausur in 13.1 Thema: Das Internet (Bearbeitungszeit: 90 Minuten) Klausur in 13.1 Thema: Das Internet (Bearbeitungszeit: 90 Minuten) Name: «Name», «Vorname» Mail: «EMail» 1 VP 3 VP 2 VP 3 VP 3 VP 4 VP 14 VP 0 Speichern Sie regelmäßig Ihre Arbeit in einer Word-Datei mit

Mehr

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere.

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. 1.0.0 Allgemeine Informationen Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. Wir werden uns hauptsächlich mit HTML beschäftigen, weil

Mehr

HTML ist eine Auszeichnungssprache / Seitenbeschreibungssprache, mit der es möglich ist Internetseiten zu gestalten.

HTML ist eine Auszeichnungssprache / Seitenbeschreibungssprache, mit der es möglich ist Internetseiten zu gestalten. HTML HTML ist eine Auszeichnungssprache / Seitenbeschreibungssprache, mit der es möglich ist Internetseiten zu gestalten. Hierfür bedient man sich sog. Tags zur Darstellung und Beschreibung einer Internetseite

Mehr

Da die Bedienung des Editors viele Möglichkeiten aufweist, aber auch etwas Übung voraussetzt, haben wir ihm ein eigenes Unterkapitel gewidmet.

Da die Bedienung des Editors viele Möglichkeiten aufweist, aber auch etwas Übung voraussetzt, haben wir ihm ein eigenes Unterkapitel gewidmet. 5.6. Der HTML-Editor Da die Bedienung des Editors viele Möglichkeiten aufweist, aber auch etwas Übung voraussetzt, haben wir ihm ein eigenes Unterkapitel gewidmet. Bild 33: Der Editor 5.6.1. Allgemeine

Mehr

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004 Erstellen eines HTML-Dokumentes Zum Erstellen einer Homepage benötigen wir lediglich einen Editor. Zum Ansehen der fertigen Site benötigen wir wir natürlich auch einen Browser, z.b. Firefox oder Netscape

Mehr

Format- oder Stilvorlagen

Format- oder Stilvorlagen Vorraussetzung Sie sollten Grundkenntnisse der HTML-Sprache besitzen, um die Ausbildungseinheit Formatvorlagen, auch Stilvorlagen genannt, ohne Probleme verstehen zu können. Ist dies nicht der Fall, empfehlen

Mehr

XSLT Vortrag. 2. Beispiel XML. 3. Anwendungsmöglichkeiten von XSLT 4. XHTML

XSLT Vortrag. 2. Beispiel XML. 3. Anwendungsmöglichkeiten von XSLT 4. XHTML XSLT Vortrag 1. Was ist XSLT? XSLT ist eine Transformationssprache für XML Dokumente. XSLT war wahrscheinlich die erste XML basierte Programmiersprache. XSLT ist von der Struktur her Template-Matching,

Mehr

Hinweise zum Übungsblatt Formatierung von Text:

Hinweise zum Übungsblatt Formatierung von Text: Hinweise zum Übungsblatt Formatierung von Text: Zu den Aufgaben 1 und 2: Als erstes markieren wir den Text den wir verändern wollen. Dazu benutzen wir die linke Maustaste. Wir positionieren den Mauszeiger

Mehr

Java Webentwicklung (mit JSP)

Java Webentwicklung (mit JSP) Java Webentwicklung (mit JSP) SEW(3.Jg) Unterlagen zu Java Server-Pages Teil 1 Inhalt 1 Zielsetzung... 1 2 Webprojekt mit Netbeans... 2 2.1 Webprojekt erstellen... 2 2.1.1 Neues Projekt... 2 2.2 Aufbau

Mehr

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg Wiwi-Workshop Uni Regensburg April 2002 Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg - Einführung in HTML, Teil II Arbeiten mit AOLPress - Dr. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Regensburg

Mehr

Meine erste Homepage - Beispiele

Meine erste Homepage - Beispiele Meine erste - Beispiele 1. Beispiel meine Willkommen auf meiner Befehle nicht über Hier ist ein Senior, der noch fit für's Internet ist. Probieren wir

Mehr

Sichere E-Mail Anleitung Zertifikate / Schlüssel für Kunden der Sparkasse Germersheim-Kandel. Sichere E-Mail. der

Sichere E-Mail Anleitung Zertifikate / Schlüssel für Kunden der Sparkasse Germersheim-Kandel. Sichere E-Mail. der Sichere E-Mail der Nutzung von Zertifikaten / Schlüsseln zur sicheren Kommunikation per E-Mail mit der Sparkasse Germersheim-Kandel Inhalt: 1. Voraussetzungen... 2 2. Registrierungsprozess... 2 3. Empfang

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 2 Hyperlinks innerhalb einer Datei... 2 Verweisziel definieren... 2 Einen Querverweis setzen... 3 Verschiedene Arten von Hyperlinks... 3 Einfache

Mehr

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Wichtige Begriffe und Zusammenhänge: Website: Gesamtheit eines Internet-Auftrittes (alle Webseiten, die dazu gehören) Webseite: Eine einzelne Seite, ein HTML-Dokument

Mehr

http://bitschmiede.com post@bitschmiede.com Drucken von Webseiten Eine Anleitung, Version 1.0

http://bitschmiede.com post@bitschmiede.com Drucken von Webseiten Eine Anleitung, Version 1.0 http://bitschmiede.com post@bitschmiede.com Drucken von Webseiten Eine Anleitung, Version 1.0 Drucken von Webseiten Autor: Christian Heisch Technischer Verantwortlicher für die Webseitenumsetzung bei

Mehr

Word 2010 Schnellbausteine

Word 2010 Schnellbausteine WO.001, Version 1.0 02.04.2013 Kurzanleitung Word 2010 Schnellbausteine Word 2010 enthält eine umfangreiche Sammlung vordefinierter Bausteine, die sogenannten "Schnellbausteine". Neben den aus den früheren

Mehr

WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET

WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET jamal BAYDAOUI WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET EINE EINFÜHRUNG MIT UMFANGREICHEM BEISPIELPROJEKT ALLE CODES IN VISUAL BASIC UND C# 3.2 Installation 11 Bild 3.2 Der Webplattform-Installer Bild 3.3 IDE-Startbildschirm

Mehr

http://www.therealgang.de/

http://www.therealgang.de/ http://www.therealgang.de/ Titel : Author : Kategorie : Vorlesung HTML und XML (Einführung) Dr. Pascal Rheinert Sonstige-Programmierung Vorlesung HTML / XML: Grundlegende Informationen zu HTML a.) Allgemeines:

Mehr

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1 Kapitel 8 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Bild- und Textvorlagen: Diese Vorlagen finden Sie auf der CC-Website

Mehr

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute:

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute: HTML5 HTML bedeutet Hypertext Markup Language und liegt aktuell in der fünften Fassung, also HTML5 vor. HTML5 ist eine Auszeichnungssprache mit der Webseiten geschrieben werden. In HTML5 wird festgelegt,

Mehr

TABELLEN-ÜBUNGEN. Erstellen Sie eine HTML-Datei Titel: Große Tabelle Dateiname: tabelle1.htm. Überschrift 1. Textausrichtung in großen Tabellenzellen

TABELLEN-ÜBUNGEN. Erstellen Sie eine HTML-Datei Titel: Große Tabelle Dateiname: tabelle1.htm. Überschrift 1. Textausrichtung in großen Tabellenzellen Erstellen Sie eine HTML-Datei Titel: Große Tabelle Dateiname: tabelle1.htm Textausrichtung in großen Tabellenzellen Überschrift 1 links - oben zentriert - oben rechts - oben links - zentriert zentriert

Mehr

Verbindende Vorhaben in IT 8: CAD und Web-Seiten

Verbindende Vorhaben in IT 8: CAD und Web-Seiten 1. Lehrplanbezug Verbindende Vorhaben in IT 8: CAD und Web-Seiten Neben der Bildschirmpräsentation gehört das Gestalten von Web-Seiten zu den bedeutenden Möglichkeiten der Veröffentlichung von selbst erarbeiteten

Mehr

Das Blabla des LiLi-Webteams. Browser. HTML-Dateien. Links & Webadressen. ROXEN.

Das Blabla des LiLi-Webteams. Browser. HTML-Dateien. Links & Webadressen. ROXEN. A Das Blabla des LiLi-Webteams Browser. HTML-Dateien. Links & Webadressen. ROXEN. Ansicht a1: Browser Das English Wort Browser wird gern direkt übersetzt mit dem deutschen Stöberer. Verstehen sollte man

Mehr

Formulare & Zähler. Erstellen von Formularen & Zählern mit FrontPage- oder ASP-Erweiterungen ZUGEHÖRIGE INFORMATIONEN

Formulare & Zähler. Erstellen von Formularen & Zählern mit FrontPage- oder ASP-Erweiterungen ZUGEHÖRIGE INFORMATIONEN Formulare & Zähler Erstellen von Formularen & Zählern mit FrontPage- oder ASP-Erweiterungen ZUGEHÖRIGE INFORMATIONEN Ziel des vorliegenden Dokumentes ist es, einer mit Internet vertrauten Person zu ermöglichen,

Mehr

Hyperlinks. Auf eine Seite, die möglicherweise weit entfernt zu lokalisieren ist. Pfeil der Maus wird zu einer Hand über einem Hyperlink.

Hyperlinks. Auf eine Seite, die möglicherweise weit entfernt zu lokalisieren ist. Pfeil der Maus wird zu einer Hand über einem Hyperlink. Hyperlinks Hyperlinks = Querverweise im Internet: Auf Textabschnitt der eigenen Web-Seite Auf eine Seite, die möglicherweise weit entfernt zu lokalisieren ist Pfeil der Maus wird zu einer Hand über einem

Mehr

Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor

Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor der FH-Dortmund 1 Crash Kurs in HTML (Frauenprojektlabor) Herzlich willkommen in unserem Crash-Kurs. In diesem Kurs sollt ihr

Mehr

Wie Sie mit Mastern arbeiten

Wie Sie mit Mastern arbeiten Wie Sie mit Mastern arbeiten Was ist ein Master? Einer der großen Vorteile von EDV besteht darin, dass Ihnen der Rechner Arbeit abnimmt. Diesen Vorteil sollten sie nutzen, wo immer es geht. In PowerPoint

Mehr

Warten auf Ereignisse

Warten auf Ereignisse Abb. 1: Diese Botschaften wurden von dem Programm WINSIGHT aufgezeichnet. Warten auf Ereignisse Wenn wir in einem Windows-Programm eine Schaltfläche anklicken, wenn wir die Maus bewegen oder eine Taste

Mehr

HTML Kurs. Inhaltsverzeichnis. Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009. 1 Das HTML-Dokument 2. 2 Einige Tags 7

HTML Kurs. Inhaltsverzeichnis. Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009. 1 Das HTML-Dokument 2. 2 Einige Tags 7 HTML Kurs Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Das HTML-Dokument 2 2 Einige Tags 7 3 Erarbeiten weiterer Tags 11 4 Tabellen 11 A Lösungen 16 1 1 Das HTML-Dokument Tags

Mehr

Handbuch Fischertechnik-Einzelteiltabelle V3.7.3

Handbuch Fischertechnik-Einzelteiltabelle V3.7.3 Handbuch Fischertechnik-Einzelteiltabelle V3.7.3 von Markus Mack Stand: Samstag, 17. April 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Systemvorraussetzungen...3 2. Installation und Start...3 3. Anpassen der Tabelle...3

Mehr

Layoutmodelle. Steffen Schwientek Große Klostergasse 5 61169 Friedberg Email:schwientek@web.de Web :schlaukopp.org

Layoutmodelle. Steffen Schwientek Große Klostergasse 5 61169 Friedberg Email:schwientek@web.de Web :schlaukopp.org Layoutmodelle HTML wurde von ihren Erfindern nicht als Layoutsprache entworfen, sondern zur Informationsübermittlung entworfen Es gab verschiedene Modelle, welche das Web populär machten und. Bei Erstellung

Mehr

4. Sonstige Mitarbeit 4.1 Formen der Sonstigen Mitarbeit

4. Sonstige Mitarbeit 4.1 Formen der Sonstigen Mitarbeit 1. Einleitung Dieses Leistungskonzept dient in erster Linie dazu, die Leistungsbewertung des Faches Informatik transparent zu gestalten und zu vereinheitlichen. Dies erlangt besondere Wichtigkeit, da allgemeine

Mehr

Text Formatierung in Excel

Text Formatierung in Excel Text Formatierung in Excel Das Aussehen des Textes einer oder mehrerer Zellen kann in Excel über verschiedene Knöpfe beeinflusst werden. Dazu zuerst die betroffenen Zelle(n) anwählen und danach den entsprechenden

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 21. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 13.01.2015 13.01.2015 B. Nebel Info I 2 / 17 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

Erzherzog Johann Jahr 2009

Erzherzog Johann Jahr 2009 Erzherzog Johann Jahr 2009 Der Erzherzog Johann Tag an der FH JOANNEUM in Kapfenberg Was wird zur Erstellung einer Webseite benötigt? Um eine Webseite zu erstellen, sind die folgenden Dinge nötig: 1. Ein

Mehr

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m H T M L f ü r A n f ä n g e r D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s Von Konrad Weidmann Im Wintersemester 2005/2006 Inhaltsverzeichnis 0. Einführung...3 1. Bedeutung...3 2. Benutzung...4 a) des

Mehr

impact ordering Info Produktkonfigurator

impact ordering Info Produktkonfigurator impact ordering Info Copyright Copyright 2013 veenion GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil der Dokumentation darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der veenion GmbH reproduziert, verändert

Mehr

Word 2010 Grafiken exakt positionieren

Word 2010 Grafiken exakt positionieren WO.009, Version 1.2 10.11.2014 Kurzanleitung Word 2010 Grafiken exakt positionieren Wenn Sie eine Grafik in ein Word-Dokument einfügen, wird sie in die Textebene gesetzt, sie verhält sich also wie ein

Mehr

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Ziel Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Das Ziel dieser Einführung in die Webseitenerstellung ist das Kennenlernen der Seitenbeschreibungssprache HTML und die Nutzung für einfach strukturierte Seiten,

Mehr

Sobald Sie in Moodle einen Textbeitrag verfassen möchten, erhalten Sie Zugang zu folgendem HTML- Texteditor:

Sobald Sie in Moodle einen Textbeitrag verfassen möchten, erhalten Sie Zugang zu folgendem HTML- Texteditor: Texteditor Sobald Sie in Moodle einen Textbeitrag verfassen möchten, erhalten Sie Zugang zu folgendem HTML- Texteditor: Anmerkung für Mac-User: Da der Safari-Browser evtl. Probleme mit dem Editor von Moodle

Mehr

XML Vortrag. 1. Beispiel XML. 2. Begriffe. 3. XML Standards

XML Vortrag. 1. Beispiel XML. 2. Begriffe. 3. XML Standards XML Vortrag 1. Beispiel XML Philipp Gühring Hebenstreitstr. 16 2602 Neurißhof Austria +43-2628-49103

Mehr

Symbolbearbeitung mit EPLAN 5.60/5.70 DIC_***D.SYM

Symbolbearbeitung mit EPLAN 5.60/5.70 DIC_***D.SYM Symbolbearbeitung mit EPLAN 5.60/5.70 DIC_***D.SYM Beispielhaft anhand einer kopierten DIC_ESSD.SYM nach DIC_BGID.SYM werden hier die einzelnen Schritte der Symbolbearbeitung erklärt. Es ist generell empfehlenswert

Mehr

Einführung in XML von Julian Bart

Einführung in XML von Julian Bart Über diese Einführung Diese Einführung soll Ihnen einen groben, ersten Überblick über XML, dem designierten Nachfolger der Seitenbeschreibungssprache HTML 4.0, vermitteln und Ihnen einen ersten Einstieg

Mehr

NODELOCKED LIZENZ generieren (ab ST4)

NODELOCKED LIZENZ generieren (ab ST4) NODELOCKED LIZENZ generieren () Besuchen Sie folgende Webseite support.ugs.com/global/de ( ohne www oder http:// ) Klicken Sie auf Lizenz Verwaltung und dann auf aktuelle Lizenz 1 1. Geben Sie Ihren Webkey

Mehr

Bedienung der Webseite

Bedienung der Webseite Institut für Afrikanistik Mitarbeiterschulung Bedienung der Webseite Hans Hepach Dieses Dokument ist eine bebilderte Anleitung für die Erstellung und Modifizierung von Inhalten auf der institutseigenen

Mehr

FRAGEBOGEN ANWENDUNG DES ECOPROWINE SELBSTBEWERTUNG-TOOLS

FRAGEBOGEN ANWENDUNG DES ECOPROWINE SELBSTBEWERTUNG-TOOLS Dieser Fragebogen bildet eine wichtige Rückmeldung der Pilotweingüter über Verständnis, Akzeptanz und Effektivität des ECOPROWINE Selbstbewertung-tools für alle daran Beteiligten. Dieser Fragebogen besteht

Mehr

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word www.sekretaerinnen-service.de Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word Es muss nicht immer Excel sein Wenn Sie eine Vorlage für eine Rechnung oder einen Lieferschein erstellen möchten, brauchen Sie

Mehr

HTML5 Formulare. HTML5 Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer

HTML5 Formulare. HTML5 Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer Formulare Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer Inhalt... 3 Grundgerüst... 3 Formularaufbau... 3 Formularfelder... 3 Textfeld... 3 Passwort... 3 Textbereich... 4 Select-Box... 4 Multi-Select-Box...

Mehr

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte?

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Was hältst du von folgender Ordnung? Du hast zu Hause einen Schrank. Alles was dir im Wege ist, Zeitungen, Briefe, schmutzige Wäsche, Essensreste, Küchenabfälle,

Mehr

Vollversion: http://vereine.kot-dreisbe.de

Vollversion: http://vereine.kot-dreisbe.de Vollversion: Im Startfenster bekommen Sie alle Termina angezeigt, die in der Datenbank aufgenommen sind. Diese können nach den orange gekennzeichneten Titeln sortiert werden. (siehe oben: Verein, Priorität)

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 HTML5 HTML5 Linda York, Tina Wegener 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 Grundlagen der Erstellung von Webseiten HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste Webseite mit HTML erstellen

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Gegenüber PowerPoint 2003 hat sich in PowerPoint 2007 gerade im Bereich der Master einiges geändert. Auf Handzettelmaster und Notizenmaster gehe ich in diesen Ausführungen nicht ein, die sind recht einfach

Mehr

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2010) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

http://train-the-trainer.fh-joanneum.at IINFO Storyboard

http://train-the-trainer.fh-joanneum.at IINFO Storyboard IINFO Storyboard Allgemeine Bemerkungen und Richtlinien zur Handhabung. Das Storyboard besteht aus einem Web, d.h. einer vernetzten Struktur von HTML-Seiten welche später von den Programmieren direkt als

Mehr

Viele Bilder auf der FA-Homepage

Viele Bilder auf der FA-Homepage Viele Bilder auf der FA-Homepage Standardmäßig lassen sich auf einer FA-Homepage nur 2 Bilder mit zugehörigem Text unterbringen. Sollen es mehr Bilder sein, muss man diese als von einer im Internet

Mehr

Eine Einführung in HTML

Eine Einführung in HTML Eine Einführung in HTML Inhaltsverzeichnis Grundaufbau einer Webseite... 2 Grundlegende Steuerzeichen... 3 Textformatierungen... 4 Überschriften und Listen... 5 Tabellen... 6 Bilder einfügen... 7 Hyperlinks

Mehr

Dazu stellen Sie den Cursor in die Zeile, aus der eine Überschrift werden soll, und klicken auf die gewünschte Überschrift.

Dazu stellen Sie den Cursor in die Zeile, aus der eine Überschrift werden soll, und klicken auf die gewünschte Überschrift. Überschriften mit Zahlen Wenn Sie ein Stück Text als Überschrift formatieren möchten, weisen Sie diesem Text einfach das Format Überschrift 1 oder Überschrift 2 usw. zu. Dazu klicken Sie auf das Symbol

Mehr

1. Allgemein 2. 2. Speichern und Zwischenspeichern des Designs 2. 3. Auswahl der zu bearbeitenden Seite 2. 4. Text ergänzen 3. 5. Textgrösse ändern 3

1. Allgemein 2. 2. Speichern und Zwischenspeichern des Designs 2. 3. Auswahl der zu bearbeitenden Seite 2. 4. Text ergänzen 3. 5. Textgrösse ändern 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2 2. Speichern und Zwischenspeichern des Designs 2 3. Auswahl der zu bearbeitenden Seite 2 4. Text ergänzen 3 5. Textgrösse ändern 3 6. Schriftart ändern 3 7. Textfarbe

Mehr

Hyperlink-Erstellung in InDesign für

Hyperlink-Erstellung in InDesign für Hyperlink-Erstellung in InDesign für Übersicht Sie können in InDesign Hyperlinks erstellen, sodass nach einem Export in eine Adobe PDF- oder SWF-Datei die Benutzer über einen Klick auf den Link zu anderen

Mehr

1. Trennlinie mit hr Eine dünne Trennlinie wie die obige in der Regio-Farbe (gelb) kann man recht einfach erstellen. Dafür reicht der Befehl

1. Trennlinie mit hr Eine dünne Trennlinie wie die obige in der Regio-Farbe (gelb) kann man recht einfach erstellen. Dafür reicht der Befehl Bilder bearbeiten In diesem Artikel geht es um Bilder im Backoffice, Bildformate, Trennlinien, Rahmen, das Ändern von Bildunterschriften, ein Grafik-Programm und einiges mehr in Sachen Grafik. Hierzu diese

Mehr

Gambio GX2 FAQ. Inhaltsverzeichnis

Gambio GX2 FAQ. Inhaltsverzeichnis Gambio GX2 FAQ 1 Gambio GX2 FAQ Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Wie viele Artikel kann ich einstellen?... 3 Wie viele Kategorien und Unterkategorien kann ich einstellen?... 3 Wie viele Bilder kann ich

Mehr

Klausurteilnehmer. Wichtige Hinweise. Note: Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg.

Klausurteilnehmer. Wichtige Hinweise. Note: Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 HS OWL, FB 7, Malte Wattenberg. Klausur Informatik Programmierung, 17.09.2012 Seite 1 von 8 Klausurteilnehmer Name: Matrikelnummer: Wichtige Hinweise Es sind keinerlei Hilfsmittel zugelassen auch keine Taschenrechner! Die Klausur dauert

Mehr

STRATO Mail Einrichtung Mozilla Thunderbird

STRATO Mail Einrichtung Mozilla Thunderbird STRATO Mail Einrichtung Mozilla Thunderbird Einrichtung Ihrer E-Mail Adresse bei STRATO Willkommen bei STRATO! Wir freuen uns, Sie als Kunden begrüßen zu dürfen. Mit der folgenden Anleitung möchten wir

Mehr

4 Aufzählungen und Listen erstellen

4 Aufzählungen und Listen erstellen 4 4 Aufzählungen und Listen erstellen Beim Strukturieren von Dokumenten und Inhalten stellen Listen und Aufzählungen wichtige Werkzeuge dar. Mit ihnen lässt sich so ziemlich alles sortieren, was auf einer

Mehr

Die besten Excel-Tastenkombinationen im Überblick

Die besten Excel-Tastenkombinationen im Überblick Die besten Excel-Tastenkombinationen im Überblick Erfahrungsgemäß sind es nicht unbedingt die umfangreichen Tipps, die den Nutzen haben. So kann dir häufig schon eine kleine Hilfe bei der täglichen Arbeit

Mehr

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Dateioperationen Datei öffnen Datei > Öffnen oder S + o Datei speichern Datei > Speichern oder S + s Datei unter einem neuen Namen oder an einem anderen Ort speichern

Mehr

PowerPoint: Text. Text

PowerPoint: Text. Text PowerPoint: Anders als in einem verarbeitungsprogramm steht in PowerPoint der Cursor nicht automatisch links oben auf einem Blatt in der ersten Zeile und wartet auf eingabe. kann hier vielmehr frei über

Mehr

... MathML XHTML RDF

... MathML XHTML RDF RDF in wissenschaftlichen Bibliotheken (LQI KUXQJLQ;0/ Die extensible Markup Language [XML] ist eine Metasprache für die Definition von Markup Sprachen. Sie unterscheidet sich durch ihre Fähigkeit, Markup

Mehr

Aufbau einer HTML Seite:

Aufbau einer HTML Seite: 1 Aufbau einer HTML Seite: Grundstruktur: Head Bereich: "nicht sichtbar" Er enthält grundlegende Informationen wie: Title, Charset, Ansichtsgröße,

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Der Task-Manager

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Der Task-Manager Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Der Task-Manager Dateiname: ecdl2_03_05_documentation Speicherdatum: 22.11.2004 ECDL 2003 Modul 2 Computermanagement und Dateiverwaltung

Mehr

GEONET Anleitung für Web-Autoren

GEONET Anleitung für Web-Autoren GEONET Anleitung für Web-Autoren Alfred Wassermann Universität Bayreuth Alfred.Wassermann@uni-bayreuth.de 5. Mai 1999 Inhaltsverzeichnis 1 Technische Voraussetzungen 1 2 JAVA-Programme in HTML-Seiten verwenden

Mehr

Frames oder Rahmen im Browserfenster

Frames oder Rahmen im Browserfenster In dieser Ausbildungseinheit zeigen wir Ihnen, wie Frames oder auch Rahmen im Browserfenster erstellt werden. Dabei möchten wir anmerken, dass zu Frames bereits sehr viel Gegensätzliches geschrieben wurde.

Mehr

Templates für CMSMadeSimple

Templates für CMSMadeSimple 1. EINLEITUNG Templates für CMSMadeSimple Original von Jan Czarnowski piratos@coftware.de modifiziert von Andreas Just cyberman@gmx.ch Templates für CMSMadeSimple sind zur Zeit nur spärlich vorhanden.

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

Die Formatierungsregeln (die so genannte Wiki-Syntax) für Texte in DokuWiki sind zu großen Teilen die selben, wie in anderen Wiki-Systemen.

Die Formatierungsregeln (die so genannte Wiki-Syntax) für Texte in DokuWiki sind zu großen Teilen die selben, wie in anderen Wiki-Systemen. DokuWiki Kurzanleitung DokuWiki ein sehr einfach zu installierendes und anzuwendendes Wiki und bietet einige Funktionen, welche das Erstellen von Hypertexten, Dokumentationen und Präsentation von Projekten

Mehr

So funktioniert das online-bestellsystem GIMA-direkt

So funktioniert das online-bestellsystem GIMA-direkt So funktioniert das online-bestellsystem GIMA-direkt Loggen Sie sich mit Ihren Anmeldedaten, die Sie von GIMA erhalten haben, in das Bestellsystem ein. Sollten Sie noch keine Anmeldedaten haben und Für

Mehr

Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten: Nutzen Sie unsere Webseite www.kirchstetten.at Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten: Sie können Veranstaltungen selbst auf unserer Webseite veröffentlichen.

Mehr

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei

Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Anleitung zur Erstellung eines PDF/A1b-konformen Dokuments aus einer PDF-Datei Diese Anleitung ist auf einem MAC für Acrobat Professional X entwickelt worden, sie ist aber mit minimaler Transferleistung

Mehr

Zahlen und das Hüten von Geheimnissen (G. Wiese, 23. April 2009)

Zahlen und das Hüten von Geheimnissen (G. Wiese, 23. April 2009) Zahlen und das Hüten von Geheimnissen (G. Wiese, 23. April 2009) Probleme unseres Alltags E-Mails lesen: Niemand außer mir soll meine Mails lesen! Geld abheben mit der EC-Karte: Niemand außer mir soll

Mehr

Vektoren mit GeoGebra

Vektoren mit GeoGebra Vektoren mit GeoGebra Eine Kurzanleitung mit Beispielen Markus Hohenwarter, 2005 In GeoGebra kann mit Vektoren und Punkten konstruiert und gerechnet werden. Diese Kurzanleitung gibt einen Überblick über

Mehr

Berufsakademie Stuttgart, Außenstelle Horb, MI2002

Berufsakademie Stuttgart, Außenstelle Horb, MI2002 Übungsblatt 1, Scanner für Mini-HTML Ergänzen Sie die JLex-Spezifikation aus der Vorlesung so, dass folgende HTML Lexemklassen , , , , , , , , ,

Mehr

Informationen zum neuen Studmail häufige Fragen

Informationen zum neuen Studmail häufige Fragen 1 Stand: 15.01.2013 Informationen zum neuen Studmail häufige Fragen (Dokument wird bei Bedarf laufend erweitert) Problem: Einloggen funktioniert, aber der Browser lädt dann ewig und zeigt nichts an Lösung:

Mehr

Das DAAD-PORTAL. Prozess der Antragstellung in dem SAPbasierten Bewerbungsportal des DAAD.

Das DAAD-PORTAL. Prozess der Antragstellung in dem SAPbasierten Bewerbungsportal des DAAD. Das DAAD-PORTAL Prozess der Antragstellung in dem SAPbasierten Bewerbungsportal des DAAD. November 2012 Man findet das neue Portal auf der Webseite vom DAAD : www.daad.de/ Danach erscheint ein neues Fenster,

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

Enigmail Konfiguration

Enigmail Konfiguration Enigmail Konfiguration 11.06.2006 Steffen.Teubner@Arcor.de Enigmail ist in der Grundkonfiguration so eingestellt, dass alles funktioniert ohne weitere Einstellungen vornehmen zu müssen. Für alle, die es

Mehr

Datenbanken Microsoft Access 2010

Datenbanken Microsoft Access 2010 Datenbanken Microsoft Access 2010 Abfragen Mithilfe von Abfragen kann ich bestimmte Informationen aus einer/mehrerer Tabellen auswählen und nur diese anzeigen lassen die Daten einer/mehrerer Tabellen sortieren

Mehr

Fotostammtisch-Schaumburg

Fotostammtisch-Schaumburg Der Anfang zur Benutzung der Web Seite! Alles ums Anmelden und Registrieren 1. Startseite 2. Registrieren 2.1 Registrieren als Mitglied unser Stammtischseite Wie im Bild markiert jetzt auf das Rote Register

Mehr

Die Tabellenvorlage im Katalog für Tabellen speichern... 2 Weiteres zu Schnellbausteinkatalogen... 4. EDV + Didaktik - Dr. Viola Vockrodt-Scholz

Die Tabellenvorlage im Katalog für Tabellen speichern... 2 Weiteres zu Schnellbausteinkatalogen... 4. EDV + Didaktik - Dr. Viola Vockrodt-Scholz Inhaltsverzeichnis Zu dieser Aufgabe... 1 Tabellenvorlagen erstellen einen Schnellbaustein speichern... 1 Die Tabellenvorlage als Schnellbaustein speichern... 1 Eine Tabelle als Autotext speichern... 1

Mehr

UIBC 2.0 Woche 1 Vortraining: KERNAUFGABE Nr. 3 Homepage-OPTIMIERUNG

UIBC 2.0 Woche 1 Vortraining: KERNAUFGABE Nr. 3 Homepage-OPTIMIERUNG UIBC 2.0 Woche 1 Vortraining: KERNAUFGABE Nr. 3 Homepage-OPTIMIERUNG Schritt 1 Überarbeiten Sie einen aktuellen Blogbeitrag und stellen Sie dabei sicher, dass er viele Schlagwörter enthält Wie man einen

Mehr

Erstellung von Präsentationspostern

Erstellung von Präsentationspostern Erstellung von Präsentationspostern Grundlagen der Gestaltung Für die Gestaltung gibt es einige grundsätzliche Dinge. Ein Präsentationsposter ist etwas ganz Anderes als ein gedrucktes Erzeugnis das ich

Mehr

SCHULER WEBSITE - EINKAUF DOKUMENTE EINSTELLEN & AKTUALISIEREN

SCHULER WEBSITE - EINKAUF DOKUMENTE EINSTELLEN & AKTUALISIEREN SCHULER WEBSITE - EINKAUF DOKUMENTE EINSTELLEN & AKTUALISIEREN 1 STARTMASKE CMS FIONA ANMELDUNG Link: http://cmssrv02.schuler.de:8080/default/nps/login User: seiler PW: start1234 (bitte Passwort nach erster

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Erstellung einer Angebotseite 1. In Ihrem Dashboard klicken Sie auf Neu anlegen, um eine neue Seite zu erstellen.

Schrittweise Anleitung zur Erstellung einer Angebotseite 1. In Ihrem Dashboard klicken Sie auf Neu anlegen, um eine neue Seite zu erstellen. Schrittweise Anleitung zur Erstellung einer Angebotseite 1. In Ihrem Dashboard klicken Sie auf Neu anlegen, um eine neue Seite zu erstellen. Klicken Sie auf Neu anlegen, um Ihre neue Angebotseite zu erstellen..

Mehr