DER WEG ZUM NAHTLOSEN EINKAUFSERLEBNIS. Warum Kultur, Komfort und Vertrauen das Herz von Commerce Anywhere sind

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DER WEG ZUM NAHTLOSEN EINKAUFSERLEBNIS. Warum Kultur, Komfort und Vertrauen das Herz von Commerce Anywhere sind"

Transkript

1 DER WEG ZUM NAHTLOSEN EINKAUFSERLEBNIS Warum Kultur, Komfort und Vertrauen das Herz von Commerce Anywhere sind

2 DER EINZELHANDEL SOLLTE SICH MEHR AUF KUNDEN UND WENIGER AUF KANÄLE KONZENTRIEREN Einzelhändler stehen vor der Wahl: Entweder bedienen sie ihre Kunden auf althergebrachte Weise und werden verschwinden. Oder sie bieten ihren Kunden den Service, den diese wünschen überall und jederzeit. Roberto Merlini, Group Marketing & ecommerce Director, Prénatal Es mag zunächst etwas merkwürdig erscheinen, wenn ein Dokument über den Omni- Channel damit beginnt, dass wir nicht mehr über den Omni-Channel reden sollten. Aber es ist durchaus sinnvoll, noch einmal über die verbreitete Begrifflichkeit nachzudenken. Denn Kunden interessieren sich nicht für Vertriebskanäle oder Interaktionen; stattdessen geht es ihnen um ein konsistentes Markenerlebnis. Worüber Einverständnis herrscht ist die Notwendigkeit, diesem Wunsch nachkommen. Aber während Kunden flexibel aus einem enorm breiten Angebot wählen können, sind viele Marken noch nicht in der Lage, ein nahtloses Einkaufserlebnis bereitzustellen. Kunden shoppen heutzutage über mobile Apps per Smartphone, im Laden und online. Darüber hinaus können sie den Liefermodus bzw. die Abholung bedarfsgerecht bestimmen. Für Händler indes bleibt es eine Herausforderung, über alle Plattformen hinweg einen durchgängigen Service zu bieten. Oracle bezeichnet dies als Commerce Anywhere. Hierbei geht es nicht um die Anzahl der Plattformen, auf denen Retailer ihre Kunden ansprechen, sondern vielmehr um die Fähigkeit, die steigenden Erwartungen der Kunden nahtlos und jederzeit zu befriedigen. Vornehmliches Ziel des Einzelhandels muss es sein, Inselsysteme und getrennten Strukturen zu eliminieren, die sich im Laufe der Jahre in den Organisationen etabliert haben und einem nahtlosen Einkaufserlebnis entgegenstehen. Oracle geht in diesem Dokument der Frage nach, warum Kultur, Komfort und Vertrauen der Schlüssel sind, diese Herausforderung erfolgreich zu meistern. KULTUR Technologie spielt eine zentrale Rolle in der Evolution des Handels vom Lieferanten bis zum POS aber sie ist nur eine von vielen Facetten, auf die es ankommt, um den Kunden zu überzeugen. Retailer müssen vielmehr ihre Unternehmenskultur ändern, um Grenzen innerhalb ihrer Organisation aufzulösen. Es bedarf eines nahtlosen internen Informationsaustauschs, um Kunden das geforderte nahtlose Einkaufserlebnis bieten zu können. Ein kanalübergreifendes Angebot ist noch lange nicht dasselbe wie eine flächendeckend einheitliche Warenpräsentation und Markendarstellung. Und letztere gilt es umzusetzen. In vielen Organisationen lässt sich dieses Ziel nur erreichen, wenn die Geschäftsprozesse grundlegend überdacht werden, insbesondere in Hinblick auf Agilität. Erfolg erfordert Reaktionsschnelligkeit, weshalb Händler Strukturen schaffen müssen, die eine schnellere Entscheidungsfindung ermöglichen und fördern. Informationssilos lassen sich nur dann eliminieren, wenn unternehmensinterne Hierarchien überdacht werden und dem internen Wettbewerb zwischen online und offline ein Ende bereitet wird. Es ist an der Zeit, dass Unternehmen von altgedienten Denkmustern ablassen. Die Filiale ist nicht mehr der Goldesel, der sie einst war. Vielmehr müssen Händler eine Kultur ausbilden, die den Kunden in den Mittelpunkt rückt und darauf ausgelegt ist, die gewünschten Produkte jederzeit und überall verfügbar zu machen. Der führende britische Retailer Shop Direct hat diesen kulturellen Wandel vollzogen. Dadurch gelingt es Shop Direct, den maximalen Nutzen aus seinen Retail-Technologien zu ziehen. Auf

3 Wir verabschieden uns von einer Kultur, in der Top-Manager alle wichtigen Entscheidungen alleine treffen. Vielmehr basieren unsere Entscheidungen auf quantitativen und qualitativen Kundendaten. Paul Hornby, Head of ecommerce, Shop Direct dem Oracle Retail Industry Forum 2015 in Amsterdam brachte es Shop Directs ecommerce- Leiter Paul Hornby folgendermaßen auf den Punkt: Wir verabschieden uns von einer Kultur, in der Top-Manager alle wichtigen Entscheidungen alleine treffen. Vielmehr basieren unsere Entscheidungen nun auf quantitativen und qualitativen Kundendaten. Im Jahr 2015 verzeichnete der Händler die höchsten Gewinne in seiner Unternehmensgeschichte. Damit es traditionelle Retailer mit rein online-basierten Unternehmen aufnehmen können, müssen sie zunächst diese integrierten Hierarchien einführen; nur durch diesen kulturellen Wandel haben sie eine Chance, zur Konkurrenz aufschließen. Dazu gehört auch, die Filiale einer kritischen Prüfung zu unterziehen. Es gilt festzustellen, ob sie dem Ziel gerecht wird, das allgemeine Einkaufserlebnis entsprechend den aktuellen Bedürfnissen und Erwartungen der Konsumenten zu bereichern. Traditionell wurde in der Filiale der meiste Umsatz generiert, aber ihre Rolle wandelt sich mehr und mehr zum Service-Zentrum, Abholpunkt sowie zur Präsentationsfläche und zu einem Ort, wo sich Kunden entspannen und die Zeit vertreiben. Somit dient sie als physische Schnittstelle, an der Kunden der Marke begegnen und sich von Fachpersonal beraten lassen können, ergänzend zu den im Internet gesammelten Informationen. Der Einzelhandel sollte nicht beklagen, wenn Kunden häufiger online als in der Filiale einkaufen. Vielmehr sollten Händler dies als Ansporn betrachten, in ihren Läden den Online-Handel anzukurbeln und Online-Einkäufe, den Liefervorgang, die weitergehende Kundenbetreuung und Retouren noch bequemer zu gestalten. Shop Direct hat diesen kulturellen Wandel vollzogen. Dadurch gelingt es Shop Direct, den maximalen Nutzen aus seinen Retail-Technologien zu ziehen. Als kundenorientiertes Unternehmen setzen wir auf neue Technologien, mit denen wir Kundenanforderungen optimal erfüllen und ihren hohen Erwartungen an Komfort, Auswahl und Service gerecht werden. David Hunn, Leiter IT Delivery, John Lewis KOMFORT Es gibt einen einfachen Grund, warum sich der Kundenservice weiterentwickeln muss: Der durchschnittliche Kunde ist heutzutage höchst technologieaffin und traditionellen Einkaufsmustern weniger zugetan als früher. Zudem sind es Kunden mittlerweile gewohnt, dass ihre Wünsche erfüllt werden; und je wendiger sie im Umgang mit Händlern werden, desto einfacher können sie zwischen unterschiedlichen Anbietern wechseln. Daher ist es für Einzelhändler besonders wichtig, dass jeder einzelne Einkauf auch geräte- und kanalübergreifend also online, in der Filiale und mobil möglich ist und ein einheitliches Einkaufserlebnis gewahrt bleibt. Kunden haben den Anspruch, online bestellte Artikel frei Haus geliefert zu bekommen oder wahlweise auch in der Filiale abholen und bezahlen zu können, ggf. unter Einsatz eines online ausgestellten Gutscheins. Von der Preisgestaltung und Warenverfügbarkeit bis hin zu Retouren gilt: Jede Komponente des Handelsprozesses muss auf maximalen Komfort hin ausgerichtet sein. Jede noch so kleine Hürde kann sich in einem Markt als fatal erweisen, in dem die Konkurrenz nur einen Klick entfernt ist. Dennoch hat die Filiale nach wie vor ihre Daseinsberechtigung. Möchte ein Kunde beispielsweise einen Kleidungsartikel anprobieren oder sich von der Bildqualität eines TV-Geräts überzeugen, dann wird er ein Präsenzgeschäft aufsuchen. Dies hat sich auch im Rahmen der Oracle-Studie Retail Without Limits bestätigt, derzufolge 62 % aller Konsumenten den Besuch einer Filiale als festen Bestandteil ihrer Einkaufserfahrung ansehen.

4 Aus Sicht der Händler hat sich die Filiale indes vom Ort des Verkaufs zum Präsentationsraum gewandelt, der Kunden jeden erdenklichen Anreiz bietet, einen gewünschten Artikel zu erwerben sei es direkt vor Ort oder zu einem späteren Zeitpunkt online bzw. mobil. Geht diese Rechnung auf, profitieren Händler von einer hohen Kundenbindung, gesteigerten Umsätzen und effizienteren Geschäftsabläufen. Am schwersten wiegt der Faktor Kundenbindung. Gemäß der von Oracle durchgeführten Studie gaben 31 % der Konsumenten an, das gewünschte Produkt zur rechten Zeit am rechten Ort zu wissen sei der wichtigste Entscheidungsfaktor für einen Kauf; weiterhin erklärten mehr als die Hälfte der Befragten, entsprechend verlässliche Anbieter grundsätzlich zu bevorzugen. 62% der Konsumenten sehen den Besuch einer Filiale nach wie vor als festen Bestandteil ihrer Einkaufserfahrung an 31% der Konsumenten gaben an, das gewünschte Produkt zur rechten Zeit am rechten Ort zu wissen sei der wichtigste Entscheidungsfaktor mehr als 50% und somit mehr als die Hälfte sagten, sie würden entsprechende Anbieter bevorzugen Wir hatten ein passables ecommerce-business aufgebaut jedoch versäumt, in bessere Möglichkeiten zur Kundeninteraktion zu investieren. Der Plattformwechsel hat unser Geschäft entscheidend belebt. Dave Kimbell, Chief Merchandising und Marketing Officer VERTRAUEN Eine zentrale Sicht auf alle Geschäftsabläufe gibt Händlern das nötige Vertrauen, proaktiv zu planen und souverän mit ihren Kunden zu verkehren. Zudem führen transparente Abläufe zu besseren Entscheidungen in Bezug auf Preise, Angebote, Sortimente, Auftragserfüllung und Wachstum; und erhöhen die Kundenzufriedenheit erheblich. Vertrauen ist ebenso in der Lieferkette von Bedeutung der reibungslose Betrieb sollte nicht durch unliebsame Überraschungen gestört werden. Moderne Lösungen für Supply-Chain- Management geben Einzelhändlern absolute Sicherheit und Kontrolle über die Qualität und rechtzeitige Lieferung ihrer Produkte, indem sie die Beziehung zu Handelspartnern vollständig transparent darstellen bis hin zu Lagerbeständen der Lieferanten. Wer hier die richtigen Strukturen aufbaut, schafft zugleich eine wichtige Basis für andauerndes Wachstum, sowohl in Stammmärkten als auch für die Expansion in neuen Regionen. Konsumenten setzen sich zunehmend damit auseinander, wo Produkte gefertigt werden oder welche Inhaltsstoffe sie beinhalten und erwarten entsprechende Informationen nicht nur auf der Verpackung. Daher müssen diese Daten systemübergreifend bereitgestellt werden, online wie offline. Denn auch das Verkaufspersonal auf der Ladenfläche muss entsprechende Kundenfragen kompetent beantworten können. Perfekter Service ist ein fortlaufender Prozess

5 PERFEKTER SERVICE IST EIN FORTLAUFENDER PROZESS Unsere Kunden begegnen der Marke UGG online, auf ihren Mobilgeräten und in der Filiale. Eine einheitliche, kanalübergreifende Sicht auf alle ihre Interaktionen erlaubt es uns, Service, Marketing und Merchandising optimal auf die Anforderungen unserer Kunden abzustimmen. Dave Powers, President, Global Direct to Consumer, UGG Dier erfolgreichsten Händler werden über die Anzahl ihrer Kunden definiert, nicht über die Anzahl der bedienten Vertriebskanäle. Oracle unterstützt Unternehmen dabei, ihre Waren und Services jederzeit und überall anzubieten sowie eine einheitliche Sicht auf die Marke zu gewährleisten. Drei Anforderungen spielen hierbei eine zentrale Rolle: EINHEITLICHE SICHT AUF KUNDEN: Händler müssen Kundendaten bündeln, analysieren, die richtigen Schlussfolgerungen ziehen und entsprechend handeln können, um individuelle und personalisierte Kundenbeziehungen über alle Touchpoints herzustellen. Zu diesem Zweck müssen Retailer Daten online wie offline erheben und daraus eine herausragende Einkaufserfahrung für den Kunden generieren. EINHEITLICHE SICHT AUF WARENBESTÄNDE: Ein wichtiger Aspekt in diesem Kontext ist die Kompetenz, Produkte gemäß der Kundenerwartungen verfügbar zu machen. Dazu gehören auch aktuelle Informationen zur Herkunft der Ware sowie dazu, an welchem Punkt innerhalb der Lieferkette sich der Artikel befindet und wie der Warenfluss im Sinne maximaler Margen optimiert werden kann. Ohne anspruchsvolles Bestandsmanagement ist eine professionelle, reibungslose und wirtschaftliche Auftragsabwicklung über alle Touchpoints hinweg nicht denkbar. Einer 2014 von Oracle durchgeführten Studie zufolge sind 46 % aller Konsumenten eher dann bereit, einem Händler die Treue zu halten, wenn dieser korrekte Informationen zur Warenverfügbarkeit bereitstellt; 30 % der Befragten gaben darüber hinaus an, in diesem Fall auch mehr zu konsumieren. Mehr als die Hälfte der Befragten, insgesamt 58 %, gaben an, verlässliche Verfügbarkeit sei ihnen wichtiger als der Preis. EINHEITLICHE SICHT AUF TRANSAKTIONEN: Ein nahtloses Einkaufserlebnis erfordert, dass alle Transaktionen gleich behandelt werden. Kunde erwarten heute, dass die Produktrückgabe eines online erworbenen Artikels auch in der Filiale möglich ist, dass Verkäufer ihre Online-Einkaufshistorie abrufen können oder dass die Preise im Online-Shop und im Store identisch sind. Ein kundenzentrischer Ansatz ist wichtig, aber damit ist es nicht getan: Perfekter Service ist ein fortlaufender Prozess. Einzelhändler müssen stets offen für Innovationen und immer wandlungsfähig sein. Um Kundenwünsche durchgängig bedienen zu können, müssen sie genau auf das Feedback ihrer Kunden achten und darauf eingehen. Und sie sollten stets an ihren eigenen Daten erkennen können, wo sie hinter Kundenerwartungen zurückbleiben. Dies gelingt nur, wenn Einzelhändler an den richtigen Stellen investieren und die Bereitschaft zum ständigen Wachstum mitbringen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, können sie auf Basis bedarfsgerechter Technologien neue Erfahrungswelten aufbauen und auf diese Weise mit den sich ständig wandelnden Kundenerwartungen Schritt halten. Wir bei Oracle arbeiten beständig weiter daran, Einzelhändler bei der Umsetzung von Commerce Anywhere zu unterstützen und so den Kunden in den Mittelpunkt alles Handelns zu stellen.

6 DER WEG ZUM NAHTLOSEN RETAIL-ERLEBNIS Copyright 2015, Oracle und / oder ihre Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

MARKTPLATZ 2.0 & REGIONAL-SHOP

MARKTPLATZ 2.0 & REGIONAL-SHOP www.topq1.com CROSSMEDIA SOLUTIONS die fußgängerzone im internet: MARKTPLATZ 2.0 & REGIONAL-SHOP Anzeigenblätter bringen mit dem MARKTPLATZ 2.0 und REGIONAL-SHOP Kunden und Werbende direkt zusammen! Achim

Mehr

Erfolgsfaktoren der Handelslogistik. Ergebnisse der BVL-Studie Logistik im Handel Strukturen, Erfolgsfaktoren, Trends

Erfolgsfaktoren der Handelslogistik. Ergebnisse der BVL-Studie Logistik im Handel Strukturen, Erfolgsfaktoren, Trends Erfolgsfaktoren der Handelslogistik Ergebnisse der BVL-Studie Logistik im Handel Strukturen, Erfolgsfaktoren, Trends Die Studie Logistik im Handel Inhalte der Studie: Landkarte des deutschen Handels Bedeutung

Mehr

Marc O Polo Cross-Channel

Marc O Polo Cross-Channel Marc O Polo Cross-Channel DIE MARKE Gegründet: 1967 Mitarbeiteranzahl: 1.633 Umsatz: Marc O Polo Stores Franchise Stores Flächenpartner Multilabel Stores 404 Mio. Euro 89 Stores 139 Stores 1.146 Shop in

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik?

Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Der Einzelhandel - Online oder Offline Wo spielt die Musik? Einzelhandelsumsätze in Deutschland 2000-2014 10,0 450 8,0 440 Umsätze [Mrd. ] Veränderungen gegenüber dem Vorjahr [%] 6,0 430 4,0 420 2,0 1,5

Mehr

shoperience the omnichannel platform

shoperience the omnichannel platform DE shoperience the omnichannel platform 01 Ihre Herausforderungen... >65% >70%... der Einzelhändler erfüllen die Kundenerwartungen an ein Filialeinkaufserlebnis nicht.... der Kunden denken, dass sie besser

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

Entdecken Sie eine Welt, in der jede Transaktion auch eine Verbindung ist.

Entdecken Sie eine Welt, in der jede Transaktion auch eine Verbindung ist. Entdecken Sie eine Welt, in der jede Transaktion auch eine Verbindung ist. Entdecken Sie eine Welt, in der jede Transaktion auch eine Verbindung ist. Willkommen in der neuen Welt der Interaktion im Handel.

Mehr

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik?

Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? Online Handel Herausforderungen an die Handelslogistik? transport logistic München 2015 Andreas Kick Executive Vice President, 4flow AG Die Studie Logistik im Handel Inhalte der Studie Landkarte des deutschen

Mehr

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC

DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC DIGITALISIERUNG DES POINT OF SALES 1 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC LARS RABE Director European Retail Practice >200 Kunden >820 Seiten 2 COPYRIGHT 2014 DEMANDWARE, INC GESCHLECHTS- UND ALTERSVERTEILUNG

Mehr

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht

Lettershop Fulfillment E-Commerce. Einfach gut gemacht Lettershop Fulfillment E-Commerce Einfach gut gemacht 1 Überblick 5 6 8 12 Porträt Know-how & Kapazitäten Leistungsübersicht Mitarbeiter & Qualität Porträt Scholz Ganzer Einsatz für Ihren Auftrag Wenn

Mehr

Business Model Canvas

Business Model Canvas Business Model Canvas Business Model Canvas ist ein strategisches Management Tool, mit dem sich neue und bestehende Geschäftsmodelle visualisieren lassen. Demnach setzt sich ein Geschäftsmodell aus neun

Mehr

TNT SWISS POST AG KUNDENSERVICE. Kompetent I lokal I sofort erreichbar in vier Sprachen (DE, FR, IT & EN) THE PEOPLE NETWORK

TNT SWISS POST AG KUNDENSERVICE. Kompetent I lokal I sofort erreichbar in vier Sprachen (DE, FR, IT & EN) THE PEOPLE NETWORK tntswisspost.com 2015-08-03 TNT SWISS POST AG Kompetent I lokal I sofort erreichbar in vier Sprachen (DE, FR, IT & EN) THE PEOPLE NETWORK 1/8 TNT SWISS POST AG KUNDEN- ORIENTIERT Wir sind flexibel. Wir

Mehr

Trend in Prozent Studie Connected Commerce (SoLoMoCo)

Trend in Prozent Studie Connected Commerce (SoLoMoCo) Trend in Prozent Studie Connected Commerce (SoLoMoCo) Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Carola Lopez Zielsetzung und Methodik der Studie Ziel der BVDW Studie ist es, den steigenden Einfluss

Mehr

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele:

Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Online-Shops Die Filialen der Zukunft? Ein Online-Shop ist nichts Neues und fast jeder kennt die wichtigsten Ziele: Darstellung des Portfolios, Kundenbindung, Gewinnung neuer Kunden, Generierung von Umsatz

Mehr

Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft. Oktober 2015

Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft. Oktober 2015 Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft Oktober 2015 Christmas Survey 2015 Vorfreude unter Verbrauchern wie Einzelhändlern Die achtzehnte Deloitte Christmas Survey bietet Ihnen

Mehr

MOBILES INTERNET 2013

MOBILES INTERNET 2013 WHITEPAPER MOBILES INTERNET 2013 A-SIGN GmbH Full service in E-Commerce & Online Marketing Office Zürich: Flüelastrasse 27 CH-8047 Zürich T +41 44 440 11 00 Office Bodensee: Hauptstrasse 14 CH-8280 Kreuzlingen

Mehr

Omni Channel Retailing. Philipp Rohe / Geschäftsführer retailsolutions AG Mai 20, 2014

Omni Channel Retailing. Philipp Rohe / Geschäftsführer retailsolutions AG Mai 20, 2014 Omni Channel Retailing Philipp Rohe / Geschäftsführer retailsolutions AG Mai 20, 2014 7 Schritte zum erfolgreichen Omni Channel Retailing Aktuelle Erfahrungen aus dem deutschsprachigen Detailhandelsmarkt

Mehr

Digitalisierung Praxistag 4.0 Die Chancen der Digitalisierung für den Einzelhandel nutzen

Digitalisierung Praxistag 4.0 Die Chancen der Digitalisierung für den Einzelhandel nutzen Digitalisierung Praxistag 4.0 Die Chancen der Digitalisierung für den Einzelhandel nutzen 4. November 2015 Unternehmensprofil Wir identifizieren Wachstumspotentiale für Handelsunternehmen - durch die Anwendung

Mehr

Die ideale Welt für Markenprodukte im Internet. Nutzen Sie mit Arendicom-Web- Shops die Chance eines einzigartigen Vermarktungskonzepts!

Die ideale Welt für Markenprodukte im Internet. Nutzen Sie mit Arendicom-Web- Shops die Chance eines einzigartigen Vermarktungskonzepts! Die ideale Welt für Markenprodukte im Internet Nutzen Sie mit Arendicom-Web- Shops die Chance eines einzigartigen Vermarktungskonzepts! Willkommen bei e-shop-direct.com by arendicom Ihrem Online Shop Nutzen

Mehr

DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START.

DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START. DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START. DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START. STRATEGIE KONZEPTION SYSTEM UX & REALISIERUNG BETRIEB SCHULUNGEN ONLINE AUSWAHL DESIGN MARKETING NACHHALTIG ERFOLGREICH IM DIGITAL

Mehr

Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms

Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms CUSTOMER REVENUE MAX Umsatzsteigerungsprogramm zur Ausschöpfung des vollen Potenzials Ihres Kundenstamms Organisches Wachstum im Handel ist Detailarbeit. Unsere Methodik hilft Ihnen, Ihr Geschäft umgehend

Mehr

Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION

Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION Handelsverband Baden-Württemberg zu Gast bei STAR COOPERATION Böblingen, 22.01.2014 Everywhere Commerce in der U-Bahn Retailer Tesco U-Bahn Seoul Shopping QR Code +30% Umsatz Everywhere Commerce im Kleidergeschäft

Mehr

Cross-Device-Tracking: Die Interaktion von Kunden und Marken verstehen

Cross-Device-Tracking: Die Interaktion von Kunden und Marken verstehen : Die Interaktion von Kunden und Marken verstehen Copyright 2015 Ingenious Technologies. Alle Rechte vorbehalten. Ingenious Technologies AG Französische Straße 48 10117 Berlin Deutschland.ingenioustechnologies.com

Mehr

Handel im Wandel. additiv unterstützt Sie, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Handel im Wandel. additiv unterstützt Sie, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Handel im Wandel Unabhängig davon, ob eine Marke schon etabliert ist oder ob erst neue Märkte erschlossen werden sollen, die Herausforderungen und Aufgaben an die Industrie sind grösser denn je. Marken

Mehr

e-commerce Ihre Vertriebspartner

e-commerce Ihre Vertriebspartner e-commerce Sie wissen Sie müssen etwas Tun Aber Was? Tun Sie etwas Für Ihre Vertriebspartner Das Multitalent Schnittstellen manager Die dritte Generation im e-commerce optimiert alle Prozesse Hersteller,

Mehr

䄀 渀 栀 渀 最 攀 爀 䄀 渀 栀 BRINGEN SIE IHR GESCHÄFT INS ROLLEN MIT FREETRAILER!

䄀 渀 栀 渀 最 攀 爀 䄀 渀 栀 BRINGEN SIE IHR GESCHÄFT INS ROLLEN MIT FREETRAILER! 䄀 渀 栀 渀 最 攀 爀 䄀 渀 栀 BRINGEN SIE IHR GESCHÄFT INS ROLLEN MIT FREETRAILER! GESCHICHTE Wir kümmern uns um den Service Nutzen Sie die Möglichkeit Ihr Unternehmen und Ihre Marke noch sichtbarer zu machen ERHÖHEN

Mehr

Von Einzelkämpfern und gemeinschaftlichem Erfolg

Von Einzelkämpfern und gemeinschaftlichem Erfolg Von Einzelkämpfern und gemeinschaftlichem Erfolg Online Handel ist [Eine strategische Analyse] eine klaffende Wunde 3 Milliarden Euro Kaufkraft fließen durch den Online-Handel ins Ausland ab. Das sind

Mehr

Wir erschaffen die Arbeitsplatzkonzepte der Zukunft mit Microsoft SharePoint. www.implexis-solutions.com

Wir erschaffen die Arbeitsplatzkonzepte der Zukunft mit Microsoft SharePoint. www.implexis-solutions.com Wir erschaffen die Arbeitsplatzkonzepte der Zukunft mit Microsoft SharePoint www.implexis-solutions.com Mobil, persönlich und flexibel so soll der Arbeitsplatz von morgen sein Mit integrierten Intranets,

Mehr

Case Study. Complete Cruise Solution

Case Study. Complete Cruise Solution Complete Cruise Solution Case Study Die Tatsache, dass nun 50.000 Fragen jeden Monat beantwortet werden können, zeigt wie wichtig die Lösung für unser Unternehmen geworden ist....wir sind in der Lage die

Mehr

Bericht von NRF/Demandware untersucht Pläne von CIOs im. Einzelhandel zur Digitalisierung des Ladengeschäfts

Bericht von NRF/Demandware untersucht Pläne von CIOs im. Einzelhandel zur Digitalisierung des Ladengeschäfts Bericht von NRF/Demandware untersucht Pläne von CIOs im Einzelhandel zur Digitalisierung des Ladengeschäfts Über ein Drittel der Befragten erwägt eine einheitliche Verbraucherplattform, um Transaktionen

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Stationärer Handel / Multi Channel

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Stationärer Handel / Multi Channel ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Stationärer Handel / Multi Channel Von der Kunst immer schneller, immer mehr Informationen bereit zu stellen und dabei unterschiedliche Kanäle zu bedienen Dusso / Höhne 2013 METRO

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Modebranche. Deutschland Gesamtjahr 2014 Erschienen im Juni 2015

Aktuelle Entwicklungen in der Modebranche. Deutschland Gesamtjahr 2014 Erschienen im Juni 2015 Aktuelle Entwicklungen in der Modebranche Deutschland Gesamtjahr 2014 Erschienen im Juni 2015 JLL Publikationstitel Juni 2015 2 Aktuelle Entwicklungen in der Modebranche Die Modebranche zählt seit jeher

Mehr

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr ***

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** Medienmitteilung *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** 4. März 2016 Patrick Kessler Präsident VSV ASVAD +41 58 310 07 17 info@vsv.ch Thomas Hochreutener Direktor Handel +41 41 632 93 64 thomas.hochreutener@gfk.com

Mehr

FÜR ERFOLGREICHES MULTICHANNEL-RETAILING

FÜR ERFOLGREICHES MULTICHANNEL-RETAILING FÜR ERFOLGREICHES MULTICHANNEL-RETAILING Die efulfilment Plattform. 2 MIT DER EFULFILMENT PLATTFORM SCHAFFEN WIR EXZELLENTE EBUSINESS-PROZESSE Für Ihren Erfolg! Kunden abholen, bevor es ein anderer tut

Mehr

Keine Experimente Erfolgreich versenden im E-Commerce! Kassel, den 10.02.2012

Keine Experimente Erfolgreich versenden im E-Commerce! Kassel, den 10.02.2012 Keine Experimente Erfolgreich versenden im E-Commerce! Kassel, den 10.02.2012 Gegenwärtig lässt sich fast alles verschicken 2 23,4 % Stationär- Kunden recherchieren vorher online! Marketing + Vertrieb

Mehr

SAP -LÖSUNGEN FÜR DIE KUNDENBINDUNG EINFACH MEHR ALS CRM

SAP -LÖSUNGEN FÜR DIE KUNDENBINDUNG EINFACH MEHR ALS CRM -LÖSUNGEN FÜR DIE KUNDENBINDUNG EINFACH MEHR ALS CRM Die -Lösungen für Customer Engagement & Commerce sind dem herkömmlichen Customer Relationship Management (CRM) weit überlegen. Sie integrieren Marketing,

Mehr

Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger: Ich mache das, weil es mir gefällt

Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger: Ich mache das, weil es mir gefällt Arnd von Wedemeyer, Notebooksbilliger: Ich mache das, weil es mir gefällt Von Olaf Kolbrück 20.10.2015 14:14 Gegründet hat Arnd von Wedemeyer Notebooksbilliger.de der Legende nach im Kinderzimmer. Auch

Mehr

MOBILES INTERNET 2013

MOBILES INTERNET 2013 WHITEPAPER MOBILES INTERNET 2013 A-SIGN GmbH Full Service in E-Commerce & Online Marketing Office Zürich: Flüelastrasse 27 CH-8047 Zürich T +41 44 440 11 00 Office Bodensee: Hauptstrasse 14 CH-8280 Kreuzlingen

Mehr

Infratest Regionalmarktstudie 2014

Infratest Regionalmarktstudie 2014 s-sparkasse Musterstadt TNS Regionalmarktstudie Infratest Regionalmarktstudie 2014 Eine Titelzeile baut sich immer von Firmenkunden unten nach oben 2015 auf. Firmenkunden Unternehmer erwarten in Berlin

Mehr

BUCHERER. station.ch/awards/bucherer

BUCHERER. station.ch/awards/bucherer BUCHERER Bucherer gehört zu den führenden Fachgeschäften für Luxus-Uhren und Schmuck in Europa. Neben der Uhrenmarke Carl F. Bucherer vertritt das Unternehmen zahlreiche renommierte Uhrenbrands und präsentiert

Mehr

Emotionalisierung von Marken. durch zielgruppenfokussierte Content-Strategien

Emotionalisierung von Marken. durch zielgruppenfokussierte Content-Strategien Emotionalisierung von Marken durch zielgruppenfokussierte Content-Strategien // Stefan Sobczak Geschäftsführer Netshops Commerce GmbH Veranstalter Digital Commerce Day 15 E-Commerce Dozent Leuphana Universität

Mehr

Demandware Shopping Index

Demandware Shopping Index Demandware Shopping Index 2015 Q2 Dieser Bericht analysiert die Aktivitäten von mehr als 200 Millionen Konsumenten und misst das Wachstum des digitalen Handels sowie die Trends und Quellen, die dieses

Mehr

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C

27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Persönliche Einladung 27. Mai 2015, itelligence AG, Königsbreede 1, 33605 Bielefeld Fokustag E-Commerce Neue IT-Chancen für Geschäftsmodelle im B2B und B2C Mit Kundenerfahrungsbericht DÜRKOPP ADLER AG

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Wir schaffen Lösungen, mit deren Hilfe unsere Kunden mit den techno logischen Entwicklungen Schritt halten können.

Wir schaffen Lösungen, mit deren Hilfe unsere Kunden mit den techno logischen Entwicklungen Schritt halten können. ALLES AUS EINER HAND. Wir schaffen Lösungen, mit deren Hilfe unsere Kunden mit den techno logischen Entwicklungen Schritt halten können. Dr. Markus Braun, CEO, Wirecard AG OB ZAHLUNGSLÖSUNGEN, BANKING

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie

Analytisches CRM in der Automobilindustrie Analytisches CRM in der Automobilindustrie Dr. Frank Säuberlich Practice Manager European Customer Solutions Urban Science International GmbH Automobilhersteller müssen neue Wege gehen Anforderungen in

Mehr

TÜV SÜD Management Service GmbH

TÜV SÜD Management Service GmbH Produktinformation zum Thema Internet-Zertifizierung Einkaufen im Internet hat viele Dimensionen. Für einige User ist es einfach praktisch. Für andere ist das Bummeln in Online-Shops zum Freizeiterlebnis

Mehr

Erfahrungen mit der internationalen B2C Logistik: Kundenzufriedenheit Anforderungen der Kunden im Fokus

Erfahrungen mit der internationalen B2C Logistik: Kundenzufriedenheit Anforderungen der Kunden im Fokus Erfahrungen mit der internationalen B2C Logistik: Kundenzufriedenheit Anforderungen der Kunden im Fokus ecommerce in Deutschland B2C ecommerce Umsatz (Mrd.) 78% der Internetnutzer shoppen online 60 42

Mehr

E-Interview Elektronische Markplätze

E-Interview Elektronische Markplätze Marktplätze mit dem längsten Atem werden profitieren Kurzeinführung in das Thema: Seit dem Internetboom im Jahr 2000 hat die Internetbranche einen entscheidenden Wandel vollzogen. Viele der zu dieser Zeit

Mehr

Digitale Transformation der Möbelhandel im Wandel. Wie die Offline-Welt und die Online-Welt langsam zusammen wachsen.

Digitale Transformation der Möbelhandel im Wandel. Wie die Offline-Welt und die Online-Welt langsam zusammen wachsen. 26.10.14 Digitale Transformation der Möbelhandel im Wandel. Wie die Offline-Welt und die Online-Welt langsam zusammen wachsen. Carlos Friedrich CMO Möbel Pfister AG Rüschlikon 27.10.2014 Agenda: 1. 2.

Mehr

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten? «Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?» procure-anlass der Sektion Zürich vom 19.05.2015, Thomas Ifanger,

Mehr

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Nur Einsatz bringt Umsatz Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Swiss CRM Forum, 11. Juni 2014 Kirsten Trocka Senior Solution Advisor, SAP Cloud SAP (Suisse) AG Die Customer Cloud von SAP Das CRM in

Mehr

Das Backend-Bundle für Ihr Omnichannelretailing. Forecast & Scheduling Order Visual Warehouse

Das Backend-Bundle für Ihr Omnichannelretailing. Forecast & Scheduling Order Visual Warehouse Das Backend-Bundle für Ihr Omnichannelretailing Forecast & Scheduling Order Visual Warehouse Profitieren Sie von der modularen E-Fulfilment-Software MOVEX Auf dem Weg zum nahtlosen Einkaufserlebnis Die

Mehr

Multichannel bei BRAX Erfahrungen und Herausforderungen. Rüdiger Traub, Leitung E-Commerce. München, 27.03.2012

Multichannel bei BRAX Erfahrungen und Herausforderungen. Rüdiger Traub, Leitung E-Commerce. München, 27.03.2012 Multichannel bei BRAX München, 27.03.2012 Der Kunde 2012 Er kauft bei P&C in Düsseldorf eine BRAX Hose (Fachhandel/Fremdsysteme) Er reklamiert diese Hose im BRAX Store in Köln (eigener Retail/BRAX Wawi)

Mehr

Alles Shop oder was? Trends und Komponenten im ecommerce-umfeld. Gerhard Maier, Sales Director (EMEA) CDC ecommerce März 2011. Copyright CDC Software

Alles Shop oder was? Trends und Komponenten im ecommerce-umfeld. Gerhard Maier, Sales Director (EMEA) CDC ecommerce März 2011. Copyright CDC Software Alles Shop oder was? Trends und Komponenten im ecommerce-umfeld Gerhard Maier, Sales Director (EMEA) CDC ecommerce März 2011 Copyright CDC Software Die Triebfeder Kunden zum Shop bringen Kunden zum (Viel)-Kaufen

Mehr

Die 7 goldenen Tipps für Lager und Versand

Die 7 goldenen Tipps für Lager und Versand Die 7 goldenen Tipps für Lager und Versand Hagen Meischner Head of Sales mad geniuses GmbH Erfahrungen aus 10 Jahren E-Commerce Erfahrungen aus 10 Jahren E-Commerce Sie tun alles um Traffic zu generieren

Mehr

Schaffen Sie ein neue Geschäftsmöglichkeiten. 3eBin TM. The ecological, economical & ergonomic bulk bin system from HL Display

Schaffen Sie ein neue Geschäftsmöglichkeiten. 3eBin TM. The ecological, economical & ergonomic bulk bin system from HL Display Schaffen Sie ein neue Geschäftsmöglichkeiten 3eBin TM Getty Images Weshalb Offenverkauf? Kundenerwartungen Einkaufen der exakten Menge nicht mehr, nicht weniger Der Konsument schätzt es, selber zu entscheiden,

Mehr

Schlesinger. Associates. Unsere Mission, Vision und Werte. 2012 & darüber hinaus. Your Global Research Partner, Anywhere, Anytime.

Schlesinger. Associates. Unsere Mission, Vision und Werte. 2012 & darüber hinaus. Your Global Research Partner, Anywhere, Anytime. Schlesinger Associates Unsere Mission, Vision und Werte 2012 & darüber hinaus Your Global Research Partner, Anywhere, Anytime. 1 Schreiben des Chief Executive Officers & Presidents Viele unserer Kunden

Mehr

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015

90% 10% Empowering Digital Banks STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH. Expertenbefragung Digital Banking 2015 Empowering Digital Banks Expertenbefragung Digital Banking 205 STATUS DIGITALER BANKENSTRATEGIEN WETTBEWERBSVORTEILE SIND WEITER MÖGLICH Über 90% der befragten Banken entwickeln derzeit eine Digitalstrategie

Mehr

DIE ZUKUNFT DES COMMERCE KONVERGENZ DIGITALER UND PHYSISCHER KANÄLE

DIE ZUKUNFT DES COMMERCE KONVERGENZ DIGITALER UND PHYSISCHER KANÄLE DIE ZUKUNFT DES COMMERCE KONVERGENZ DIGITALER UND PHYSISCHER KANÄLE RE-IMAGINATION OF PAYMENT METHODS PRIORITIES AND TRENDS HOHES MARKEN- BEWUSSTSEIN UNEINHEITLICHE BESTELL- PROZESSE NEUE COMMERCE-

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger

Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger Spieleklassiker von Ravensburger Ravensburger ist der führende Anbieter von Puzzle, Spielen und Beschäftigungsprodukten in Europa und einer der führenden

Mehr

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Filialen Online-Shop Mobile-App Call Center Jürg Bühler 1 Agenda 1. Kurz-Profil Ex Libris 2. Hauptziele 3. Herausforderungen

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

SOCIAL. LOCAL. MOBILE.

SOCIAL. LOCAL. MOBILE. SOCIAL. LOCAL. MOBILE. SWISS CRM FORUM 2014 Copyr i g ht 2012, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. ROBERT SCHUMACHER SAS INSTITUTE AG CUSTOMER INTELLIGENCE SOLUTIONS MANAGER JUNI 2014 INHALT SOCIAL.

Mehr

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de.

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de. White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? 2014 EazyStock Das Aktuelle ERP-Dilemma Hersteller und Distributoren sind kontinuierlich auf der Suche

Mehr

Unsere IT-Lösungen helfen dem Handel, die Komplexität zu reduzieren

Unsere IT-Lösungen helfen dem Handel, die Komplexität zu reduzieren Unsere IT-Lösungen helfen dem Handel, die Komplexität zu reduzieren Name: Leyla Feghhi Funktion/Bereich: Consultant im Bereich Strategie und Business Process Reengineering im Handel Organisation: Wincor

Mehr

Banken im Kontext von Innovation und Vernetzung

Banken im Kontext von Innovation und Vernetzung Banken im Kontext von Innovation und Vernetzung Prof. Dr. Wilhelm Bauer Stuttgart, 5. Juli 2012 Fraunhofer -1- Angespannte Situation auf den internationalen Bankenmärkten... Zu Beginn des Jahres waren

Mehr

Wie Onlinehandel ihren Versand für das Weihnachtsgeschäft anpassen können

Wie Onlinehandel ihren Versand für das Weihnachtsgeschäft anpassen können Wie Onlinehandel ihren Versand für das Weihnachtsgeschäft anpassen können Ebenso wie der Onlinehandel aus den Weihnachtseinkäufen der Verbraucher nicht mehr wegzudenken ist, bestehen für manche Webshop-Betreiber

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Agenda 1 Vorstellung Schritte zum Erfolg 5 2 Herausforderungen Unsere Produkte 6 3 Lösungen Referenzen 7 4 Leistungen Kontakt 8 2 Über uns smartsale ist eine preisgekürte und zertifizierte

Mehr

»d!conomy«die nächste Stufe der Digitalisierung

»d!conomy«die nächste Stufe der Digitalisierung »d!conomy«die nächste Stufe der Digitalisierung Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Oliver Frese, Vorstandsmitglied Deutsche Messe AG Hannover, 15. März 2015 Digitalisierung in Unternehmen Einsatz von

Mehr

Domino s Pizza Geschäftsmodelle im E-Commerce

Domino s Pizza Geschäftsmodelle im E-Commerce Geschäftsmodelle im E-Commerce Sommersemester 2014 23. Mai 2014 Agenda A Kurzporträts B 2 A Kurzporträts Branche: Internationaler Pizzaservice auf Franchisebasis Gründung: Im Jahr 1960 Gründer: Tom Monaghan

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Agenda 1 Vorstellung Schritte zum Erfolg 5 2 Herausforderungen Unsere Produkte 6 3 Lösungen Referenzen 7 4 Leistungen Kontakt 8 2 Über uns smartsale360 ist eine preisgekürte und

Mehr

Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10

Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10 Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10 Positionierung des Cisco Small Business Support Service für Entscheidungsträger kleiner und mittlerer Unternehmen, die auf Erfolg

Mehr

Multi-Channel Retailing am Beispiel des Buchhandels

Multi-Channel Retailing am Beispiel des Buchhandels Multi-Channel Retailing am Beispiel des Buchhandels Konsumenten im Jahr 2010 Chancen für den Buchhandel Andreas Duscha www.ecc-handel.de Kurzprofil: Institut für Handelsforschung GmbH Ausgewählte Referenzen:

Mehr

Marketingmaßnahmen effektiv gestalten

Marketingmaßnahmen effektiv gestalten Marketingmaßnahmen effektiv gestalten WARUM KREATIVE LEISTUNG UND TECHNISCHE KOMPETENZ ZUSAMMENGEHÖREN Dr. Maik-Henrik Teichmann Director Consulting E-Mail: presseservice@cocomore.com Um digitale Marketingmaßnahmen

Mehr

Partnerprogramm. Werden Sie jetzt Partner unter http://partner.gigasetpro.at. Kontaktieren Sie Ihren Gigaset pro-vertreter: 13/DE/PP/PRO/1

Partnerprogramm. Werden Sie jetzt Partner unter http://partner.gigasetpro.at. Kontaktieren Sie Ihren Gigaset pro-vertreter: 13/DE/PP/PRO/1 Partnerprogramm. Das Gigaset pro-partnerprogramm stellt Ihrem Unternehmen maßgeschneiderte Telefonsysteme für eine optimierte Kommunikation zur Verfügung. 13/DE/PP/PRO/1 Werden Sie jetzt Partner unter

Mehr

5.1 Positive Entwicklung des Online-Handels Ein eindeutiger Trend

5.1 Positive Entwicklung des Online-Handels Ein eindeutiger Trend 5.1 Positive Entwicklung des Online-Handels Ein eindeutiger Trend Ein Mega-Trend, der so eindeutig ist, dass er wohl nicht lange begründet werden muss, ist die zunehmende Bedeutung des Online-Handels.

Mehr

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris

Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Herausforderung Cross-Channel Management für den Handel Best Practice by Ex Libris Filialen Online-Shop Mobile-App Call Center Jürg Bühler 1 Agenda 1. Kurz-Profil Ex Libris 2. Hauptziele 3. Herausforderungen

Mehr

... Digital-Strategie im Handel Basis für den Erfolg der Zukunft

... Digital-Strategie im Handel Basis für den Erfolg der Zukunft Digital-Strategie im Handel Basis für den Erfolg der Zukunft... Tobias Nagel Director Business Consulting E-Mail: tobias.nagel@online-software-ag.de... Online Software AG - Bergstrasse 31-69469 Weinheim

Mehr

ESKA. Service GmbH. Wir bewegen uns, damit Sie etwas bewegen können!

ESKA. Service GmbH. Wir bewegen uns, damit Sie etwas bewegen können! ESKA Wir bewegen uns, damit Sie etwas bewegen können! Perfekter Service, zufriedene Kunden! Sie investieren Millionen in Produkt-Entwicklung und Marketing, um beim Kampf um die Kunden die Nase vorn zu

Mehr

Online-Trends. im Fashionmarkt. Ein neuer Laufsteg für Modemarken. tradedoubler.com

Online-Trends. im Fashionmarkt. Ein neuer Laufsteg für Modemarken. tradedoubler.com Online-Trends im Fashionmarkt Ein neuer Laufsteg für Modemarken tradedoubler.com Verbraucher erleben und kaufen Modeartikel auf ganz neue Art und Weise; Marken, die nicht bereit sind, neue Wege und Kanäle

Mehr

Multichannel-Retailing in allen Vertriebskanälen

Multichannel-Retailing in allen Vertriebskanälen Multichannel-Retailing in allen Vertriebskanälen ishopinshop powered by Seminar-Shop GmbH A-5020 Salzburg, Ziegeleistrasse 31 Tel.: +43 662 9396-0, Fax: +43 662 908664 70 marketing@i-shop-in-shop.com www.ishopinshop.eu

Mehr

Automatisierung der Artikeldatenpflege in allen Vertriebskanälen

Automatisierung der Artikeldatenpflege in allen Vertriebskanälen Automatisierung der Artikeldatenpflege in allen Vertriebskanälen ishopinshop powered by Seminar-Shop GmbH A-5020 Salzburg, Ziegeleistrasse 31 Tel.: +43 662 9396-0, Fax: +43 662 908664 70 marketing@i-shop-in-shop.com

Mehr

Halle H2 Stand H.07 #Contentserv #PIM

Halle H2 Stand H.07 #Contentserv #PIM Halle H2 Stand H.07 #Contentserv #PIM Sharing Awareness Use The 7 Steps of a Customer Journey Research Set-Up Decision Purchase An jedem Punkt der Reise gibt es heute ein Touchpoints Damit steigen Ihre

Mehr

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de

Informationen für Wealth Manager: www.private-banking-magazin.de Reporting-Dienste von Private Port Das ist die Kür bei Vermögens-Reportings Das Private-Port-Team der Deutschen Bank bietet ihre Reporting-Dienste Vermögensverwaltern, Family Offices und Pensionskassen

Mehr

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt Anzahl der mobilen Geräte auf dem Markt 1 12.000 2007 2013 http://opensignal.com/reports/fragmentation-2013/

Mehr

Multi Channel Retailing

Multi Channel Retailing Retail Consulting Multi Channel Retailing Der Handel auf dem Weg zur konsumentenorientierten Organisation 1 Wincor Nixdorf Retail Consulting Procter & Gamble Partnership mysap.com, SAP Retail, Intos, SAF

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Von Multi-Channel zu Cross-Channel Ergebnisse einer aktuellen Studie Köln, 19. Mai 2011 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de Agenda Cross-Channel-Management als Herausforderung Zentrale Ergebnisse unserer

Mehr

Ergebnisse Mobile Payment Befragung 2015. Durchgeführt durch barcoo / checkitmobile GmbH Im Auftrag der GS1 Germany GmbH, Köln

Ergebnisse Mobile Payment Befragung 2015. Durchgeführt durch barcoo / checkitmobile GmbH Im Auftrag der GS1 Germany GmbH, Köln Ergebnisse Mobile Payment Befragung 2015 Durchgeführt durch barcoo / checkitmobile GmbH Im Auftrag der GS1 Germany GmbH, Köln Zielgruppe Umfragedaten: Onlinebefragung über Facebook-Seite von Barcoo Zeitraum:

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Deutschlands Top Online-Shops

Erfolgsfaktoren im E-Commerce Deutschlands Top Online-Shops Erfolgsfaktoren im E-Commerce Deutschlands Top Online-Shops Eine Zusammenfassung der Studie des E-Commerce-Center Handel (ECC Handel) in Zusammenarbeit mit Hermes. Diese Studie stellt die Grundlage für

Mehr

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir.

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir. arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? it mit augenmass? Sie wünschen sich integrierte Prozesse unterstützt von zukunftsweisenden IT-Lösungen, um neue Herausforderungen

Mehr

Referentenentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Telemediengesetzes

Referentenentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Telemediengesetzes Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Telemediengesetzes 8. April 2015 www.einzelhandel.de Der Handelsverband Deutschland (HDE) ist die Spitzenorganisation des deutschen

Mehr

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel VORTRAG INTERNET WORLD KONGRESS Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel München, 19.03.2013 19.03.2013 Vortrag Michael Badichler Office World - Retail im

Mehr

Seamless Shopping Experience

Seamless Shopping Experience Seamless Shopping Experience Die Aperto Gruppe CREATIVE AGENCY SOCIAL MEDIA, PR BRAND STRATEGY LEAN SERVICE INNOVATION ONLINE PERFORMANCE MARKETING DIGITAL COMMUNICATION, TECHNICAL AND EDITORIAL SERVICES

Mehr

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing

Rekrutieren Sie. im Internet. Ihre Laufkundschaft. Wir machen sie bekannt! www.lokales-online-marketing.com. Lokales online Marketing Rekrutieren Sie Ihre Laufkundschaft im Internet Lokales online Marketing Wir machen sie bekannt! 20 aller Suchanfragen haben % einen lokalen Bezug Aber Finden Ihre Kunden Ihr Geschäft? Im Lokalen Geschäft

Mehr

Enterprise Marketing Management (EMM)

Enterprise Marketing Management (EMM) Enterprise Marketing Management (EMM) Die Software-Lösung für effizientes Marketing Nehmen Sie drei Dinge mit 1. Innovationen erfordern ein Umdenken im Marketing 2. Ohne Software geht es nicht, ohne modular

Mehr