US-Staatsterrorismus am in Newtown? (1)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "US-Staatsterrorismus am 14.12.12 in Newtown? (1)"

Transkript

1 1 Herwig Duschek, Artikel zu den Zeitereignissen US-Staatsterrorismus am in Newtown? (1) (Aus gegebenen Anlaß unterbreche ich die Artikelserie Krieg in Gaza? Geschichte des palästinensischen und israelitischen Volkes.) Elf Tage vor Weihnachten, zwei Tage nach einem Amoklauf in einem US-Einkaufszentrum mit drei Toten 1 erfolgte nach Columbine 2 und Blacksburg 3 ein weiterer Amoklauf (offiziel) in einer US-amerikanischen Bildungseinrichtung : (Schlagzeile in , ca. 9:40. Man beachte, wie in der Bild-Collage der bewaffnete Mann [SWAT 4?] bedrohlich auf den Jungen zugeht.) Ein furchtbares Schul-Massaker erschüttert Amerika und die ganze Welt! Adam Lanza (20) erschoss an der Sandy Hook-Grundschule in Newtown (Connecticut, 108 Kilometer nördlich von New York) 20 Kinder und 6 Erwachsene. Zuvor tötete er seine Mutter, nach dem Amoklauf richtete er sich offenbar selbst in der Schule 1 Einkaufszentrum-mit-drei-Toten.html 2 Siehe Artikel , Der Colombine- Amoklauf vom Siehe Artikel , Amoklauf in Blacksburg am Special Weapons and Tactics ist eine Bezeichnung für taktische Spezialeinheiten innerhalb einer Polizeibehörde Entspricht in etwa den SEK-Polizisten (vgl. Artikel 1, S. 8, Anm. 39)

2 2 (An andere Stelle heißt es aber: Kurz nach Schulbeginn hatte ein junger Mann das Feuer eröffnet, tötete 20 Kinder und 6 Erwachsene, darunter auch seine Mutter. Sie war an der Grundschule Lehrerin 5. Wo starb die Mutter des angeblichen Amokläufers? Frage 1) 18 Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren seien in zwei Klassenräumen getötet worden, zwei weitere Kinder im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, sagte Polizeisprecher Paul Vance. Das Blutbad beginnt um 9.30 Uhr 6 (Ortszeit, Uhr MEZ). Der Täter stürmte mit zwei Pistolen, einer Glock und einer Sig Sauer, die Schule. Offenbar sucht sich Lanza gezielt die Vorschulklasse seiner Mutter Nancy aus, die an der Schule als Lehrerin arbeitete. An der Schule brechen Panik und Entsetzen aus, Lehrer versuchen, ihre Schüler in Sicherheit zu bringen, Kinder verstecken sich in Schränken. Augenzeugen sprechen gegenüber US- Medien von einer langen Schießerei. Der Schulkorridor ist voller Blut überall liegen Tote. Um 9.40 Uhr geht der erste Notruf bei der Polizei ein 7 Mehr als 100 Schüsse sollen bei dem Massaker abgefeuert worden sein 8. Frage 2: Wo sind die Verletzten? Frage 3: Wenn die Kinder in ihren Klassenräumen ermordet wurden warum liegen im Schulkorridor überall Tote (s.o.)? In obigen Video sagt der Mann links 9 : Ich habe es auch nur von meinen Töchtern gehört: Jemand kam in den Klassenraum und erschoß den Lehrer. Das ist alles, was ich weiß. Frage 4: Ging der Täter gezielt in den Klassenraum, um den Lehrer zu töten? In demselben Video sagte ein Junge (s.u.): Wir sind sehr schnell gelaufen. Als wir uns dann im Klassenraum wiedertrafen, waren wir so glücklich, alle am Leben zu sein Frage 5: Warum im Klassenraum wiedertrafen? Befanden sich die Kinder außerhalb ihres Klassenraumes (vgl.u.)? 5 6 Vgl. Winnenden (siehe Artikel 1, S. 2) (Video)

3 3 Die Polizei (s.u.) sagte 10 : Gegen 9 Uhr 30 ging bei der Polizei ein Notruf ein. Unser Hauptanliegen war es, alle Schüler und Lehrer so schnell wie möglich aus dem Gebäude zu bringen. Es hat mehrere Opfer gegeben Schüler und Lehrer Der Schütze ist im Gebäude ums Leben gekommen. Die Lage ist unter Kontrolle Frage 6: Warum werden (wurden? [vgl.o.]) in einer solchen gefährlichen Situation Schüler und Lehrer aus dem Schulgebäude gebracht? Eine Zeugin berichtet (Video 11, s.u.): 3 Leute sind in die Eingangshalle gelaufen, die Direktorin, der Stellvertreter und der Schulpsychologe und nur einer kam zurück, angeschossen er kroch am Boden zurück in den Raum. (Bild.de 12 :) Eine Zeugin beschrieb gegenüber NBC den Horror: Sie saß im Schulbüro, als plötzlich Schüsse am Gang zu hören waren. Die Direktorin, der Schulpsychologe und der Vizedirektor gingen nachsehen, doch nur der Vizedirektor kam mit einer Schussverletzung im Bein zurück in den Raum gekrochen. Die Direktorin Dawn Hochsprung (47) und der Schulpsychologe sind unter den Mordopfern. Beide wurden durch erste Schüsse aufgeschreckt, wollten helfen und liefen in den Kugelhagel

4 4 Frage 7: Wem galten die ersten Schüsse? (Auffälligerweise wird immer wieder die Schule von oben gezeigt. In einem der ersten Videos 13 sprach soweit ich mich erinnere eine Schülerin von einem Hubschrauber, der die Schule umkreiste und eine Schülerin von Polizisten auf dem Dach 14 ) Unter nachfolgenden Bild 15 heißt es: Der Landkreis von Newton gilt als einer der wohlhabendsten in den USA. Die Stadt Newtown ist fast 300 Jahre alt und gilt als äußerst pittoresk mit Antiquitätenläden und gepflegten Häusern. Viele Bewohner pendeln entweder in das rund 120 Kilometer entfernte New York oder in die rund 40 Kilometer entfernte Stadt New Haven, wo unter anderem die Elite-UniversitätYale beheimatet ist. (Hinzufügungen von mir) In der Elite-Universität Yale ist bekanntlich die Scull&Bones-Logen- Bruderschaft beheimatet. Ihr Logo (s.u.) ziert auch den Dolch (s.u.), der an einem 14. Dezember (!) die tödlichen Stiche für das wohl folgenschwerste okkulte Verbrechen versetzte: 13 Ich habe es nicht mehr gefunden (evt. wurde es entfernt) 14 Vgl. Columbine, Artikel 694 (S. 5/6) 15 (Bild 12)

5 5 (Logo der Scull&Bones-Logen- Bruderschaft ) (Dolch mit dem Prinz Caspar ermordet wurde 16 ) Am 14. Dezember 1833 wurde der tödliche Anschlag auf Prinz Caspar in Ansbach verübt 17. (Fortsetzung folgt.) 16 Aus Artikel 122 (S. 4) 17 Siehe Artikel 122 (S. 4), 126 (S. 2/3), 516 (S. 3) und

1998: Zugkatastrophe in Eschede Unglück oder Verbrechen? (5)

1998: Zugkatastrophe in Eschede Unglück oder Verbrechen? (5) 1 Es wäre schön, wenn mehr Leser einen finanziellen Beitrag auf unten angegebenes Konto 1 leisten könnten. Herwig Duschek, 7. 10. 2011 www.gralsmacht.com 728. Artikel zu den Zeitereignissen 1998: Zugkatastrophe

Mehr

Blackout. Dantse Dantse. Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen

Blackout. Dantse Dantse. Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen Dantse Dantse Blackout Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen Warum tötete Johnny M. Walker die schöne dänische Frau, die Frau mit dem Teufel im Blut? Das Tagebuch vom tragischen Schicksal meines aidsinfizierten

Mehr

Das okkulte Verbrechen in Norwegen vom 22. 7. 2011 (13)

Das okkulte Verbrechen in Norwegen vom 22. 7. 2011 (13) 1 Es wäre schön, wenn mehr Leser einen finanziellen Beitrag auf unten angegebenes Konto 1 leisten könnten. Herwig Duschek, 7. 8. 2011 www.gralsmacht.com 679. Artikel zu den Zeitereignissen Das okkulte

Mehr

Roman Grafe. Tödliches Spielzeug. Vom Irrsinn deutscher Sportwaffen. Initiative Keine Mordwaffen als Sportwaffen! www.sportmordwaffen.

Roman Grafe. Tödliches Spielzeug. Vom Irrsinn deutscher Sportwaffen. Initiative Keine Mordwaffen als Sportwaffen! www.sportmordwaffen. Roman Grafe 2013 Foto: Sascha Fromm/Thüringer Allgemeine Einschußloch in einer Wandtafel (Erfurter Schulmassaker 2002) Tödliches Spielzeug Vom Irrsinn deutscher Sportwaffen 1 Bremen (5 Tote) 20. Juni

Mehr

Chaos vom Feinsten. Standpunkt. Berichterstattung zum Amoklauf von Winnenden

Chaos vom Feinsten. Standpunkt. Berichterstattung zum Amoklauf von Winnenden Standpunkt Melanie Verhovnik Communicatio Socialis 42 (2009), Nr. 3: 288 292 Quelle: www.communicatio-socialis.de Chaos vom Feinsten Berichterstattung zum Amoklauf von Winnenden Ein halbes Jahr ist es

Mehr

Flüchtlings-Programm und rechtsfreie Räume, Teil 36

Flüchtlings-Programm und rechtsfreie Räume, Teil 36 1 8. November 2015: Tagesseminar mit Herwig Duschek in Satyagraha (S) zum Thema: Das "Flüchtlings-Programm" Hintergründe und Absichten (II) 1 Zu Beginn: gemeinsame Eurythmie (ca. 15. Minuten) Herwig Duschek,

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

So viel Leben nach dem Tod

So viel Leben nach dem Tod 34 Forschung & Technik 35 So viel Leben nach dem Tod Forensiker dürfen keine schwachen Nerven haben und müssen heute mit Hightechgeräten umgehen können. An zwei Polizeiakademien in den Niederlanden sind

Mehr

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13

Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Noch bei Trost? Seite 1 Noch bei Trost? Alternative Gedanken zur Jahreslosung 2016 ICH WILL EUCH TRÖSTEN, WIE EINEN SEINE MUTTER TRÖSTET Jesaja 66, 13 Ein fünfzigjähriger Mann in beruflich verantwortlicher

Mehr

Zur Geschichte der geistigen Mission des Deutschtums (17)

Zur Geschichte der geistigen Mission des Deutschtums (17) 1 Herwig Duschek, 21. 4. 2012 www.gralsmacht.com 887. Artikel zu den Zeitereignissen Zur Geschichte der geistigen Mission des Deutschtums (17) (Ich schließe an Artikel 886 an.) Als Hildegard von Bingen

Mehr

'MORDSBILDER': KINDER UND FERNSEH- INFORMATION

'MORDSBILDER': KINDER UND FERNSEH- INFORMATION Schriftenreihe der Hamburgischen Anstalt für neue Medien Band 13 'MORDSBILDER': KINDER UND FERNSEH- INFORMATION Eine Untersuchung zum Umgang von Kindern mit realen Gewaltdarstellungen in Nachrichten und

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

18. Bundeskongress Schulpsychologie Workshop Gewalt gegenüber Lehrkräften Unterstützung des Schulleitungshandelns durch die Schulpsychologie

18. Bundeskongress Schulpsychologie Workshop Gewalt gegenüber Lehrkräften Unterstützung des Schulleitungshandelns durch die Schulpsychologie Spektakuläre Attentate in deutschen Schulen Meißen, 09.11.1999 Ein 15-jähriger maskierter Schüler stürmt mit zwei Messern in ein Klassenzimmer am Meißner Franziskaneum-Gymnasium (Sachsen). Er tötet mit

Mehr

»Alles für das kleine Wort Freiheit«

»Alles für das kleine Wort Freiheit« »Alles für das kleine Wort Freiheit«Unabhängige Medien und freie Meinungsäußerung gibt es in S yrien nicht mehr. Ein deutscher Fotograf besuchte die Menschen in den Flüchtlingslagern an der türkisch-syrischen

Mehr

The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center

The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center 7. Juni 2011 Die Ereignisse im Umfeld des Naksa-Tages führten zu heftiger interner palästinensischer Kritik durch Ahmed Jibrils Organisation

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL AD DE BONT ANNE UND ZEF. Deutsch von Barbara Buri

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL AD DE BONT ANNE UND ZEF. Deutsch von Barbara Buri DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL AD DE BONT ANNE UND ZEF Deutsch von Barbara Buri Niederländischer Originaltitel: Anne en Zef Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2009 Alle Rechte vorbehalten,

Mehr

Inhalt. Standardfälle Strafrecht Band 2

Inhalt. Standardfälle Strafrecht Band 2 Inhalt Standardfälle Strafrecht Band 2 Fall 1: Mord und Totschlag 7 Versuch Rücktritt vom Versuch Mordmerkmale Gefährliche Körperverletzung Unterlassene Hilfeleistung Fall 2: Mensch ärgere Dich nicht!

Mehr

Statistiken und Fälle zum polizeilichen Schusswaffengebrauch im Ausland

Statistiken und Fälle zum polizeilichen Schusswaffengebrauch im Ausland Statistiken und Fälle zum polizeilichen Schusswaffengebrauch im Ausland Stand 4. März 2015 Österreich Österreich Österreich (Fallsammlung I) Österreich (Fallsammlung II) Österreich (Fallsammlung III) Schweiz

Mehr

Wegeunfallfragebogen der Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

Wegeunfallfragebogen der Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen Wegeunfallfragebogen der Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen Aktenzeichen: Name: 1 Zeitpunkt und Ort des Unfalls 1.1 Wann hat sich der Unfall ereignet? Datum: zeit: 1.2 Ihre Arbeitszeit am Unfalltag? Beginn:...

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Berlin Potsdamer Platz

Berlin Potsdamer Platz BERNWARD SCHNEIDER Berlin Potsdamer Platz GMEINER Original Ein 30er-Jahre-Krimi Leben machen mussten, Ihnen im nächsten zugutekommen werden. Wenn alles auf die rechte Weise geschieht, werden Sie sogar

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen

hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius hr2wissen Der vererbte Leiden Traumata zwischen den Generationen 04 Was habt Ihr damals nur getan? Transgenerationale Weitergabe an die Nachkommen

Mehr

Die große Liebe und der große Krieg

Die große Liebe und der große Krieg Die große Liebe und der große Krieg Es war einmal vor langer Zeit in einem kleinen Dorf, in dem Zwerge lebten. Sie waren glücklich, aber die wilden Tiere machten ihnen das Leben schwer. Das Dorf bestand

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Einsatzort Schule. Gütersloher Modellprojekt. Orientierung für Einsatz- und Rettungskräfte

Einsatzort Schule. Gütersloher Modellprojekt. Orientierung für Einsatz- und Rettungskräfte Einsatzort Schule Gütersloher Modellprojekt Orientierung für Einsatz- und Rettungskräfte I Vorwort Wir wollen die Sicherheit an unseren Schulen, die insbesondere durch die Amokläufe der letzten Zeit infrage

Mehr

Sicherheitskonzept der Grundschule Neuhof Stand November 2012

Sicherheitskonzept der Grundschule Neuhof Stand November 2012 Sicherheitskonzept der Grundschule Neuhof Stand November 2012 1. Einführung Schule trägt Verantwortung für die ihr anvertrauten Schülerinnen und Schüler während des Schulbesuches. Auch an einer kleinen

Mehr

Informationen Adressen Telefonnummern in leichter Sprache

Informationen Adressen Telefonnummern in leichter Sprache Informationen Adressen Telefonnummern in leichter Sprache Viele Frauen erleben Gewalt. Jede Frau kann Gewalt erleben. Dieses Heft soll helfen. Es soll keine Gewalt gegen Frauen geben. Was ist Gewalt? Gewalt

Mehr

Objekt I. Stasigefängnis und Haftkrankenhaus Berlin-Hohenschönhausen. Fotografien von Ruth Stoltenberg

Objekt I. Stasigefängnis und Haftkrankenhaus Berlin-Hohenschönhausen. Fotografien von Ruth Stoltenberg Objekt I Stasigefängnis und Haftkrankenhaus Berlin-Hohenschönhausen Fotografien von Ruth Stoltenberg Wir waren neun Jugendliche, die jeweils bei Fluchtversuchen in Ungarn festgenommen und nach einer Woche

Mehr

West Hollywood, Kalifornien Steve Dark schrak aus dem Schlaf, rollte aus dem Bett und landete auf dem Boden. Auf Fingerspitzen und Zehen gestützt,

West Hollywood, Kalifornien Steve Dark schrak aus dem Schlaf, rollte aus dem Bett und landete auf dem Boden. Auf Fingerspitzen und Zehen gestützt, 1. West Hollywood, Kalifornien Steve Dark schrak aus dem Schlaf, rollte aus dem Bett und landete auf dem Boden. Auf Fingerspitzen und Zehen gestützt, hielt er reglos inne und lauschte angestrengt. Auf

Mehr

Ihre Oma war gerade gestorben und hatte ihren jüngeren Sohn, sprich ihren Papa, enterbt. Jetzt war die Kacke am Dampfen, denn dass der böse Onkel nun

Ihre Oma war gerade gestorben und hatte ihren jüngeren Sohn, sprich ihren Papa, enterbt. Jetzt war die Kacke am Dampfen, denn dass der böse Onkel nun Ihre Oma war gerade gestorben und hatte ihren jüngeren Sohn, sprich ihren Papa, enterbt. Jetzt war die Kacke am Dampfen, denn dass der böse Onkel nun alles bekam, war schlimmer, als wenn die Oma alles

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

School Shootings Entwicklung, Tätermerkmale, Möglichkeiten und Grenzen der Früherkennung

School Shootings Entwicklung, Tätermerkmale, Möglichkeiten und Grenzen der Früherkennung School Shootings Entwicklung, Tätermerkmale, Möglichkeiten und Grenzen der Früherkennung Prof. Dr. Thomas Bliesener Universität Kiel Amoklauf an Schulen :: School Shootings Schwere zielgerichtete Gewalttaten

Mehr

7. Was heißt Gleichstellung bei Partnerschaft und Sexualität?

7. Was heißt Gleichstellung bei Partnerschaft und Sexualität? 7. Was heißt Gleichstellung bei Partnerschaft und Sexualität? Was ist Sexualität? Wir denken, dass das für alle etwas anderes ist. Aber egal: Jeder und jede hat das Recht darauf, Sexualität zu leben. Sexualität

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Was kann ich jetzt? von P. G.

Was kann ich jetzt? von P. G. Was kann ich jetzt? von P. G. Ich bin zwar kein anderer Mensch geworden, was ich auch nicht wollte. Aber ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen, bin mutiger in vielen Lebenssituationen geworden und bin

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Muster. Deutsch. Aufnahmetest. Bildungsgang Hauptschule 2014 NAME: Punkte gesamt / 25. Aufgabe 1 / 10 Aufgabe 2 / 05 Aufgabe 3 / 04 Aufgabe 4 / 06

Muster. Deutsch. Aufnahmetest. Bildungsgang Hauptschule 2014 NAME: Punkte gesamt / 25. Aufgabe 1 / 10 Aufgabe 2 / 05 Aufgabe 3 / 04 Aufgabe 4 / 06 Aufnahmetest Deutsch Bildungsgang Hauptschule Aufnahmetest Deutsch Bildungsgang Hauptschule 2014 NAME: Aufgabe 1 / 10 Aufgabe 2 / 05 Aufgabe 3 / 04 Aufgabe 4 / 06 Punkte gesamt / 25 Aufgabe 1: Textverständnis

Mehr

Flüchtlings-Programm und rechtsfreie Räume, Teil 92

Flüchtlings-Programm und rechtsfreie Räume, Teil 92 1 14. Februar 2016: Tagesseminar mit Herwig Duschek in Satyagraha (S) zum Thema: Wie stärkt sich die Menschenseele in unserer apokalyptischen Zeit? 1 Herwig Duschek, 28. 1. 2015 www.gralsmacht.eu www.gralsmacht.com

Mehr

Inhalt. TEIL I: Ursprünge des Geheimnisses 1 Ein 3000 Jahre altes Geheimnis... 9 2 Der Schlüssel Jesajas... 15 3 Das Geheimnis der neun Vorboten...

Inhalt. TEIL I: Ursprünge des Geheimnisses 1 Ein 3000 Jahre altes Geheimnis... 9 2 Der Schlüssel Jesajas... 15 3 Das Geheimnis der neun Vorboten... Inhalt TEIL I: Ursprünge des Geheimnisses 1 Ein 3000 Jahre altes Geheimnis... 9 2 Der Schlüssel Jesajas... 15 3 Das Geheimnis der neun Vorboten... 21 TEIL II: Das Geheimnis der Schmitta und die fünf Schlüssel

Mehr

Presseberichte zum AllerHaus

Presseberichte zum AllerHaus Presseberichte zum AllerHaus Generationsübergreifendes, gemeinschaftliches Wohnprojekt Aller-Haus offiziell eröffnet - 07.05.2014 Leben in der Großraumfamilie Von REGINA GRUSE Verden. Das Aller-Haus in

Mehr

Joschka Fischer und Fritz Stern Gegen den Strom Ein Gespräch über Geschichte und Politik

Joschka Fischer und Fritz Stern Gegen den Strom Ein Gespräch über Geschichte und Politik Unverkäufliche Leseprobe Joschka Fischer und Fritz Stern Gegen den Strom Ein Gespräch über Geschichte und Politik 224 Seiten, Gebunden ISBN: 978-3-406-64553-2 Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.chbeck.de/11431217

Mehr

Bremen-Blumenthal (Bahrsplatte)

Bremen-Blumenthal (Bahrsplatte) Bremen-Blumenthal (Bahrsplatte) Im September 1944 errichtete die SS in Bremen-Blumenthal ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Am 6./7. September wurden zunächst etwa 800 Häftlinge dorthin

Mehr

Freitagsansprache 02. November 2012 17. Zelhijeeh 1433

Freitagsansprache 02. November 2012 17. Zelhijeeh 1433 (ع) مرکز اسلامی امام علی وين Islamisches Zentrum Imam Ali (a.s.) Wien Freitagsansprache 02. November 2012 17. Zelhijeeh 1433 Redner: Hodschatolislam Montazeri Thema der Ansprache: Islamische Erziehung

Mehr

WAS?! Die Schülerzeitung der Wilhelm-Arnoul-Schule

WAS?! Die Schülerzeitung der Wilhelm-Arnoul-Schule 4. WAS?! Die Schülerzeitung der Wilhelm-Arnoul-Schule Das Redaktionsteam der WAS?! im Schuljahr 2014/15: Niko, Felix, Jonathan, Timothy, Luis, Melina, Helena, Fesnik, Adam! Lasst euch überraschen, was

Mehr

Eine hand louis vuitton iphone 5s case,louis vuitton iphone hülle kaufen Amazon ALS Letzte behandlung

Eine hand louis vuitton iphone 5s case,louis vuitton iphone hülle kaufen Amazon ALS Letzte behandlung Eine hand louis vuitton iphone 5s case,louis vuitton iphone hülle kaufen Amazon ALS Letzte behandlung Jahre iphone zu verkaufen Ausland senden Der heißeste mode,monat iphone 5c pink kaufen Die Lieferung

Mehr

Diesen Newsletter online anschauen. am Ende des Jahres gibt es auf allen TV-Kanälen einen obligatorischen Jahres-Rückblick.

Diesen Newsletter online anschauen. am Ende des Jahres gibt es auf allen TV-Kanälen einen obligatorischen Jahres-Rückblick. Diesen Newsletter online anschauen Liebe berufenes Kunden, Freunde und Interessenten, am Ende des Jahres gibt es auf allen TV-Kanälen einen obligatorischen Jahres-Rückblick. Auch wir können diesen für

Mehr

Frau Pollak ist an Parkinson erkrankt und konnte deshalb unserer Einladung zur heutigen Stolpersteinverlegung nicht folgen.

Frau Pollak ist an Parkinson erkrankt und konnte deshalb unserer Einladung zur heutigen Stolpersteinverlegung nicht folgen. Biographie Johanna Reiss, geb. Pollak wurde am 13. Oktober 1932 in Singen geboren. Hier in der Ekkehardstr. 89 bewohnte Sie mit Ihrer Familie die Wohnung im 2. Stock auf der linken Seite. An Singen selbst

Mehr

Evangelisieren warum eigentlich?

Evangelisieren warum eigentlich? Predigtreihe zum Jahresthema 1/12 Evangelisieren warum eigentlich? Ich evangelisiere aus Überzeugung Gründe, warum wir nicht evangelisieren - Festes Bild von Evangelisation - Negative Erfahrungen von und

Mehr

Dornröschen. Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass

Dornröschen. Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass Dornröschen Es waren einmal ein und eine. Sie wünschten sich ein. Leider bekamen sie keines. Eines Tages badete die im neben dem. Plötzlich kam ein und sagte der Königin, dass sie ein bekommen werde. Die

Mehr

Kriminacht in Bonn: Mord in der Bibliothek

Kriminacht in Bonn: Mord in der Bibliothek Kriminacht in Bonn: Mord in der Bibliothek Zielgruppe: Teilnehmerzahl: Räumlichkeit: Sonstiges: 4. und 5. Klasse Max. 40 Kinder Kinderbibliothek Bei Bedarf 2.- Eintritt pro Schüler/in Vorbereitung: Kinderbibliothek

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Ernst Grube Welzenbachstraße 37 80992 München e.grube@gmx.net

Ernst Grube Welzenbachstraße 37 80992 München e.grube@gmx.net Ernst Grube Welzenbachstraße 37 80992 München e.grube@gmx.net Stolpersteine Hearing am 5. Dezember 2014 Am 16.Oktober hat das Präsidium der Lagergemeinschaft Dachau mehrheitlich beschlossen, den Wunsch

Mehr

Polizeidirektion Reutlingen. PD Reutlingen

Polizeidirektion Reutlingen. PD Reutlingen Polizeidirektion Reutlingen PD Reutlingen 12.09.2008 Es informiert Sie Friedrich Nägele Führungs- und Lagezentrum Agenda 1. Bedrohungslagen (1 5) 2. Bombendrohung 3. Spezialeinheiten 4. Geiselnahme 5.

Mehr

KAPITEL I HUNDEBISSE GROSSE GEFAHR ODER KULTURELL BEDINGTE PHOBIE?

KAPITEL I HUNDEBISSE GROSSE GEFAHR ODER KULTURELL BEDINGTE PHOBIE? KAPITEL I HUNDEBISSE GROSSE GEFAHR ODER KULTURELL BEDINGTE PHOBIE? In meiner Lieblingsszene des Films Mondsüchtig kommt der untreue Ehemann eines Abends spät nach Hause und Rose begrüßt ihn mit den Worten:

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Panorama vom 17.12.2015. Kriegskinder: Deutschland 1945, Syrien 2015

Panorama vom 17.12.2015. Kriegskinder: Deutschland 1945, Syrien 2015 Panorama vom 17.12.2015 Kriegskinder: Deutschland 1945, Syrien 2015 Anmoderation Anja Reschke: Eigentlich ist alles wie jedes Jahr um diese Zeit. Schnee nur als Deko, überall Santa-Claus- Gedudel, Hektik

Mehr

BAU-BAU-a-loo-BAU-a-dom-dang-dom

BAU-BAU-a-loo-BAU-a-dom-dang-dom Quelle: www.frei04-publizistik.de, # 5 2015 / 28.1.2015 Schlagworte: Architektur Messe BAU, München Wolfgang Bachmann BAU-BAU-a-loo-BAU-a-dom-dang-dom Aussteller und Besucher sind nach den Mammutmessen

Mehr

Die Sage von König Ödipus

Die Sage von König Ödipus Die Sage von König Ödipus Was ist ein Tabu? Ein Tabu ist eine Sache, die absolut verboten ist; oft ist es sogar verboten, darüber zu sprechen. Fast überall auf der Welt ist es ein Tabu, dass Kinder ihre

Mehr

Die Wette mit dem Sultan

Die Wette mit dem Sultan Die Wette mit dem Sultan Hier ist eine Geschichte vom Baron von Münchhausen. Münchhausen ist ein Baron, der schrecklich viel prahlt. Er erfindet immer die unglaublichsten Abenteuergeschichten und sagt,

Mehr

richtigen Schlüssel gefunden hatte. Dann steckte er ihn ins Schloss und öffnete die Tür. Drinnen tastete er nach dem Licht und schaltete es ein; nach

richtigen Schlüssel gefunden hatte. Dann steckte er ihn ins Schloss und öffnete die Tür. Drinnen tastete er nach dem Licht und schaltete es ein; nach richtigen Schlüssel gefunden hatte. Dann steckte er ihn ins Schloss und öffnete die Tür. Drinnen tastete er nach dem Licht und schaltete es ein; nach wie vor war er auf das Schlimmste gefasst. Vor Erleichterung

Mehr

Beitrag: Ansturm auf Deutschland Das Elend der Flüchtlinge

Beitrag: Ansturm auf Deutschland Das Elend der Flüchtlinge Manuskript Beitrag: Ansturm auf Deutschland Das Elend der Flüchtlinge Sendung vom 15. September 2015 von Nicola Albrecht, Anke Becker-Wenzel, Christian Esser, Beate Frenkel, Jan Fritsche, Ahmad Mashal,

Mehr

Gewalt im behinderten Alltag

Gewalt im behinderten Alltag Fachtagung Gewalt im behinderten Alltag 25. November 2013 PowerPoint Präsentation Wie erleben Opfer mit einer geistigen Behinderung das Strafverfahren? Seraina Caviezel Hochschule Luzern Soziale Arbeit

Mehr

Auf der Flucht der wichtigste Gegenstand Arbeitsblatt

Auf der Flucht der wichtigste Gegenstand Arbeitsblatt 1/6 Auf der Flucht der wichtigste Gegenstand Arbeitsblatt Flüchtlinge im Sudan 100 000 Menschen sind im Sudan auf der Flucht. Die meist zu Fuss angetretene Reise führt durch gefährliche Konfliktzonen und

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

2008 riva Verlag, München Alle Rechte vorbehalten.

2008 riva Verlag, München Alle Rechte vorbehalten. Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek: Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliothek; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über

Mehr

Paralleler Kinder-Wortgottesdienst

Paralleler Kinder-Wortgottesdienst RUBRIK Paralleler Kinder-Wortgottesdienst In der Mitte befindet sich ein Adventskranz auf einem großen grünen Tuch. Rundherum liegen viele Tannenzweige. Begrüßung Liebe Kinder, ich freue mich, dass ihr

Mehr

Essay-Wettbewerb. Wenn ich du wäre - wenn du ich wärst. ausgerichtet von: Eine Arbeit von Rosa Horstmann Don-Bosco-Schule Rostock, Klasse 9c

Essay-Wettbewerb. Wenn ich du wäre - wenn du ich wärst. ausgerichtet von: Eine Arbeit von Rosa Horstmann Don-Bosco-Schule Rostock, Klasse 9c Essay-Wettbewerb Wenn ich du wäre - wenn du ich wärst ausgerichtet von: Eine Arbeit von Rosa Horstmann Don-Bosco-Schule Rostock, Klasse 9c Diese fiktiven Texte bestehen aus Briefen, die die 15-jährige

Mehr

Marie Supiková ˇ geb. Dolezalová ˇ aus dem tschechischen Dorf Lidice geb. 1932

Marie Supiková ˇ geb. Dolezalová ˇ aus dem tschechischen Dorf Lidice geb. 1932 Kinder und Jugendliche als Opfer der NS-Verbrechen Vor siebzig Jahren gelangten die Nationalsozialisten in Deutschland an die Macht. Während ihrer Herrschaft, die bis 1945 andauerte, verfolgten und terrorisierten

Mehr

Schwere Misshandlung des Asylwerbers Paul O. am 31. Juli 2006 im Zuge einer versuchten Abschiebung Pressespiegel: Meldungen vom 8. und 9.

Schwere Misshandlung des Asylwerbers Paul O. am 31. Juli 2006 im Zuge einer versuchten Abschiebung Pressespiegel: Meldungen vom 8. und 9. Schwere Misshandlung des Asylwerbers Paul O. am 31. Juli 2006 im Zuge einer versuchten Abschiebung Pressespiegel: Meldungen vom 8. und 9. August 2006 Wieder Vorwürfe gegen Polizei nach gestoppter Abschiebung

Mehr

Pablo Picasso gilt als einer der größten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Pablo Picasso gilt als einer der größten Künstler des 20. Jahrhunderts. Quelle: PICASSO. Eine Einführung. Echter Verlag: Würzburg, 1995. PICASSO Pablo Picasso gilt als einer der größten Künstler des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 25. Oktober 1881 in Malaga (Spanien) geboren

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 08.11.2010

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 08.11.2010 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

Kleine Anfrage. Deutscher Bundestag 13. Wahlperiode. Drucksache 13/7182. der Abgeordneten Ulla Jelpke und der Gruppe der PDS

Kleine Anfrage. Deutscher Bundestag 13. Wahlperiode. Drucksache 13/7182. der Abgeordneten Ulla Jelpke und der Gruppe der PDS Deutscher Bundestag 13. Wahlperiode Drucksache 13/7182 05. 03. 97 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke und der Gruppe der PDS Das Bombenattentat von Oklahoma/USA am 19. April 1995 und eine mögliche

Mehr

John Ramsey Campbell und Buchmarkt des FKSFL

John Ramsey Campbell und Buchmarkt des FKSFL 15. 05. 2003, Haus des Buches, 11.00 Uhr ca. 25 Personen (Lesung) John Ramsey Campbell und Buchmarkt des FKSFL Ab 09.00 Uhr öffnete der Buchmarkt, pünktlich 11.00 Uhr begann die Veranstaltung mit Herrn

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

WWW. CHRONIK DER MAUER.DE

WWW. CHRONIK DER MAUER.DE 1961-1989/90 WWW. CHRONIK DER MAUER.DE Arbeitsblatt Nr. 9 Sonntag, der 13. August 1961 Petra ist im Sommer 1961 zehn Jahre alt geworden. Sie lebt mit ihren Eltern in West-Berlin. Zusammen mit ihrer Oma

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RELIGIÖSE PARTNERSUCHE MIT DER APP Heutzutage warten viele Menschen nicht mehr darauf, ihre große Liebe zufällig irgendwann auf der Straße zu treffen, sondern sie suchen im Internet nach ihr: Dating-Apps

Mehr

Zsuzsa Bánk Die hellen Tage

Zsuzsa Bánk Die hellen Tage Unverkäufliche Leseprobe des S. Fischer Verlags Zsuzsa Bánk Die hellen Tage Preis (D) 21,95 (A) 22,60 sfr. 33,50 (UVP) ISBN 978-3-10-005222-3 544 Seiten, gebunden S. Fischer Verlag Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

HUNDE-DRAMA ERSCHÜTTERT 500 SEELEN. Hunde-Drama: Jäger erschießt Snatch - Hamburg - Bild.de

HUNDE-DRAMA ERSCHÜTTERT 500 SEELEN. Hunde-Drama: Jäger erschießt Snatch - Hamburg - Bild.de Page 1 of 8 (HTTP://WWW.BILD.DE/) HUNDE-DRAMA HOME(HTTP://WWW.BILD.DE/) NEWS(HTTP://WWW.BILD.DE/NEWS/STARTSEITE/NEWS/NEWS-HOME-16804530.BILD.HT POLITIK(HTTP://WWW.BILD.DE/POLITIK/STARTSEITE/POLITIK/HOME-16804552.BILD.HTML)

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Inhalt - Allgemein - Anschnallpflicht - Landstraßen - Wildunfall - Abgelenkt beim fahren - Alkohol & Drogen - Rettungskarte - Quellennachweis

Inhalt - Allgemein - Anschnallpflicht - Landstraßen - Wildunfall - Abgelenkt beim fahren - Alkohol & Drogen - Rettungskarte - Quellennachweis Sven Kollmeyer Inhalt - Allgemein - - Landstraßen - Wildunfall - Abgelenkt beim fahren - Alkohol & Drogen - Rettungskarte - Quellennachweis 1 Allgemein Im Jahr 2013 sind pro Tag 9 Menschen im Straßenverkehr

Mehr

Staat der Gewalt. Im Krieg der mexikanischen Drogenkartelle starben in den vergangenen vier Jahren mehr Menschen als im Afghanistan-Konflikt.

Staat der Gewalt. Im Krieg der mexikanischen Drogenkartelle starben in den vergangenen vier Jahren mehr Menschen als im Afghanistan-Konflikt. 12 fluter Nr. 37 36 Thema Drogen Arbeit Staat der Gewalt Im Krieg der mexikanischen Drogenkartelle starben in den vergangenen vier Jahren mehr Menschen als im Afghanistan-Konflikt. Die Regierung scheint

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 15: Die Wahrheit Manuskript Jojo versucht, Lotta bei ihren Problemen mit Reza zu helfen. Aber sie hat auch selbst Probleme. Sie ärgert sich nicht nur über Marks neue Freundin, sondern auch über Alex. Denn er nimmt Jojos

Mehr

Texte aus unseren Kursen

Texte aus unseren Kursen Texte aus unseren Kursen Wandergeschichten Schreibauftrag im Aufbaukurs Schreiben Sie zwei abgeschlossene Folgesätze, die nach Ihrer Ansicht inhaltlich zum ganzen Text passen. Anschliessend geben Sie Ihre

Mehr

Militär auf dem ZÓcalo

Militär auf dem ZÓcalo MEXIKANISCHE HEFTE Militär auf dem ZÓcalo Jakob Kirchheim MEXIKANISCHE HEFTE Militär auf dem ZÓcalo Jakob Kirchheim Inhalt Vorwort... 5 Protagonisten der mexikanischen Revolutionskriege... 8 Zum Zócalo,

Mehr

PREDIGT 8.3.2015 HANS IM GLÜCK AN OKULI ZU LUKAS 9,57-62

PREDIGT 8.3.2015 HANS IM GLÜCK AN OKULI ZU LUKAS 9,57-62 PREDIGT AN OKULI 8.3.2015 ZU LUKAS 9,57-62 HANS IM GLÜCK Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen. Liebe Gemeinde,

Mehr

1. Richtig oder falsch? R F

1. Richtig oder falsch? R F FRANZ KAFKA: GIB S AUF! 1 Es war sehr früh am Morgen, die Straßen rein und leer, ich ging zum Bahnhof. Als ich eine Turmuhr mit meiner Uhr verglich 1, sah ich, dass es schon viel später war, als ich geglaubt

Mehr

Von Balders Tod und Wiedergeburt

Von Balders Tod und Wiedergeburt Von Balders Tod und Wiedergeburt Es war einmal ein Mann und eine Frau, die hatten zwei Kinder, einen Jungen und ein Mädchen, und sie wohnten in einer Hütte am Walde. Es war Winter und dunkle Nacht und

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

Brandschutz zu Weihnachten. im privaten Bereich

Brandschutz zu Weihnachten. im privaten Bereich Brandschutz zu Weihnachten im privaten Bereich Erstellt von: Brandmeister Werner Thomas - 2006 1 Zitate aus: Die Glocke (Friedrich Schiller) Wohltätig ist des Feuers Macht, Wenn sie der Mensch bezähmt,

Mehr

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will.

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Eine Broschüre für Mädchen und Jungen im Grundschulalter Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt 02 28 63 55 24 Notruf, Beratung, Information,

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 TCP/IP TCP/IP Video TCP/IP TCP/IP TCP/IP 13 14 15 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57

Mehr

Ende einer Flucht-Odyssee

Ende einer Flucht-Odyssee FLÜCHTLINGE IN / DUBLIN-II VERORDNUNG Ende einer Flucht-Odyssee Die Geschichte des syrischen Flüchtlings Zaher S. Zaher S. in seinem mit fünf weiteren Flüchtlingen geteilten Zimmer in der GU Sigmaringen

Mehr

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - "Zeig dein Gesicht" Polizei startet niedersächsische Woche der Zivilcourage

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Zeig dein Gesicht Polizei startet niedersächsische Woche der Zivilcourage POL-CUX: Polizei startet niedersächsische Woche der Zivilcourage + Grundschüler in Althemmoor und Osten verteilten "Saure Zitronen" + Schlägerei- Zeugen gesucht + Wohnhauseinbruch u.a Datum: 17.09.2012-14:35

Mehr

Ein Begegnungsort für Reisende

Ein Begegnungsort für Reisende Panorama 9.3.2015, 05:30 Uhr In Wien betreiben Flüchtlinge ein Hotel Ein Begegnungsort für Reisende Meret Baumann, Wien 9.3.2015, 05:30 Uhr Altes und Neues wird im Magdas kombiniert. Neben der guten Lage

Mehr

Keine Ausweitung von Massen-Gentests - Recht der Bürger auf Datenschutz garantieren Antrag der Fraktion FDP gehalten im 114. Plenum am 10.

Keine Ausweitung von Massen-Gentests - Recht der Bürger auf Datenschutz garantieren Antrag der Fraktion FDP gehalten im 114. Plenum am 10. Keine Ausweitung von Massen-Gentests - Recht der Bürger auf Datenschutz garantieren Antrag der Fraktion FDP gehalten im 114. Plenum am 10. Juli 2007 Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen

Mehr

Die Macht der Medien. Der Sensationsjournalismus. Das Problem der Zeitungsberichterstattung liegt darin, dass das Normale uninteressant ist.

Die Macht der Medien. Der Sensationsjournalismus. Das Problem der Zeitungsberichterstattung liegt darin, dass das Normale uninteressant ist. topaktuell 1/2012 Information 1 Die Macht der Medien Der Sensationsjournalismus Das Problem der Zeitungsberichterstattung liegt darin, dass das Normale uninteressant ist. Zitat von Saul Bellow (US-amerikanischer

Mehr

Wirtschaftsstrafrecht Besonderer Teil Juniorprofessor Dr. Isfen

Wirtschaftsstrafrecht Besonderer Teil Juniorprofessor Dr. Isfen Betrug als Wirtschaftsstraftat Problem Täuschung und Irrtumserregung Fall nach BGH NStZ-RR 2004, 110 (vgl. ebenfalls BGHSt 47,1): Geschäftszweck der R- GmbH war die Einrichtung, der Betrieb und die Pflege

Mehr