NIEDERSÄCHSISCHES WIRTSCHAFTSJOURNAL. Wirtschaftsnachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Kein Fachkräftemangel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NIEDERSÄCHSISCHES WIRTSCHAFTSJOURNAL. www.nwj-online.de Wirtschaftsnachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Kein Fachkräftemangel"

Transkript

1 November/Dezember 2010 NIEDERSÄCHSISCHES Preis: 1,00 Euro WIRTSCHAFTSJOURNAL Wirtschaftsnachrichten aus Hannover und Niedersachsen Ausgabe Hannover INTERVIEW RWE will mehr Wettbewerb Jan-Peter Hagge über neuen Service vor Ort SEITE 3 REGION Mehr als nur Fläche Sehnde: Delticom-Ansiedlung schafft bis zu 200 Arbeitsplätze SEITE 4 UNTERNEHMEN DVS Videoprofis unter neuem Dach Hannoveraner Firma gehört jetzt zu Rohde & Schwarz SEITE 7 PERSONAL Wenn Arbeit krank macht Personalexperte Rüdiger Schmidt über das Burnout-Syndrom SEITE 10 KULTUR Tierisches Vergnügen Zoo Hannover auf dem rechten Weg SEITE 15 Kein Fachkräftemangel in der Region Hannover STUDIE: Zum Jahreswechsel super Stimmung in den Unternehmen Der europaweit einzigartige Aufschwung der deutschen Wirtschaft ist auch in der Region Hannover deutlich erkennbar: Fast die Hälfte der über 400 von Janus Consultants e.v. befragten Unternehmen gab an, dass sich ihre Geschäftslage in den letzten sechs Monaten eher günstiger entwickelt hat. Dementsprechend liegt die aktuelle Geschäftslage sogar auf dem höchsten Stand seit Beginn der Geschäfts - klimastudie im Mai Die Geschäftserwartung für die kommenden sechs Monate befindet sich mit 42% eher günstiger und 47% eher gleichbleibend ebenfalls weiter auf einem stabilen, hohen Niveau. Dieses positive Geschäftsklima treibt bei vielen Unternehmen auch den Mut zu neuen Investitionen voran. So plant rund ein Drittel der Unternehmen ihr Investitionsvolumen in den kommenden sechs Monaten, zu er - höhen. Nur 6% rechnen dagegen mit einer Verringerung ihrer Inves titi o - nen. Der Bereich der Personalplanung ist grundsätzlich von erfreulicher Stabilität geprägt und befindet sich weiterhin auf gleichem Niveau wie bei den vorigen Erhebungen. So rechnen 94 % der Teilnehmer damit, dass ihre Mitarbeiteranzahl im kommenden Halbjahr stabil bleibt oder noch anwachsen wird. Die Geschäftsklimastudie der studentischen Unternehmensberatung an der Über 400 Unternehmen in der Region bestätigen: Das aktuelle Geschäftsklima in der Region Hannover ist gut, Investitionen stehen an das Thema Fachkräftemangel spielt nur für wenige eine wirkliche Rolle. Leibniz-Universität Hannover the - matisiert auch den drohenden Fachkräftemangel in der Region Hannover. Mit 17% hat danach aber nur eine Minderheit der befragten Unternehmen ein Problem bei der Besetzung von offenen Arbeitsstellen, was die Region im bundesdeutschen Vergleich überwiegend positiv dastehen lässt. Da die Nichtbesetzung von Arbeitsstellen mit 56% allerdings starke bis sehr starke negative Auswirkungen auf die Arbeitsbelastung der bestehenden Belegschaft, die Ausschöpfung des eigentlichen Wachstumspotenzials, sowie die interne Unternehmensentwicklung hat, ist diese Problematik auch in Zukunft erst zu nehmen. Eine Einschätzung, die auch Professor Dr. von Mitschke-Collande, Projektleiter des Demografie-Projektes InnovAging, teilt. Er rechnet - trotz der aktuellen Personalstabilität - mit langfristigen, negativen Auswirkungen des demografischen Wandels in der Region. Vor allem die von den Befragten häufig geäußerten Mängel hinsichtlich der Qualifikation vieler Bewerber sei in den kommenden Jahren eine Her - ausforderung, die unter anderem durch die Vernetzung von Hoch - schulen und Unternehmen weiter bekämpft werden müsse. uf FLEISCHHAUER OPTIMISTISCH INS NEUE JAHR Als Paradebeispiel für die gute Stimmung innerhalb der mittelständischen Wirtschaft kann das Unternehmen Fleischhauer mit Stammsitz in Hannover dienen: Die Spezialisten für Informations-, Sicherheits-, Medien- und Elektrotechnik sind auf gutem Wege, die Jahresumsatzmarke von 40 Millionen Euro zu durchbrechen. Das wäre ein sehr gutes Ergebnis, und ich kann wirklich sagen, dass die Wirtschaftskrise an uns fast spurlos vorübergegangen ist, betonte jetzt Geschäftsführer Michael Hartung (Bild) gegenüber dem Niedersächsischen Wirtschaftsjournal. Gerade hat das Unternehmen, das bundesweit 360 Mitarbeiter beschäftigt, das neue Wahrzeichen der boomenden Überseestadt in Bremen erstrahlen lassen. Blaues, sich sanft auf der Fassade bewegendes Licht mit einer Bewegung, die das vorbeifließende Wasser der Weser reflektiert. Die Kameratechnik für das Projekt hat Fleischhauer Bremen realisiert. Das Konzept stammt vom Pariser Lichtkünstler Yann Kersalé und war von Anfang an ein wichtiger Bestandteil des architektonischen Entwurfs von Stararchitekt Helmut Jahn aus Chicago. HILFE AUS HANNOVER FÜR DIE ARALSEE-REGION KASACHSTAN SUCHT RAT: WASSER HANNOVER HAT KNOW- HOW IM WASSERMANAGEMENT Es ist nicht nur eine Umweltkatastrophe sondern auch eine menschliche Tragödie: Die vor Jahrzehnten zu Sowjetzeiten durch das Umleiten zweier Zuflüsse verursachte Verwüstung des Aralsees beschert heute Sand und Staub in der Region Kasachstan. Besonders belastend ist, dass dieser Staub stark mit Salzen und Schwermetallen sowie Agrarchemikalien verseucht ist. Es kommt zur Versalzung des Bodens und zur Kontamination von Trinkwasser in der Umgebung, die zu erheblichen Gesundheitsbeschwerden der Bevölkerung in der Aralsee-Region führen, erklärte der Botschafter der Republik Kasachstan, Nurlan Onshanow, bei seinem Besuch in Hannover. Der Diplomat, der im November auf Einladung von Sparkassenvorstand Walter Kleine der Honorakonsul der Republik Kasachstan ist die Landeshauptstadt besuchte, erhofft sich Hilfe von hiesigen Fachleuten und Wirtschaftsvertretern. Walter Kleine und Botschafter Nurlan Onshanow (v.l.) Die Probleme sind gewaltig. Wir wollen helfen, das geht nur in kleinen Schritten, in dem wir Teilbeiträge liefern und die Dinge transparent machen, sagte Kleine auf dem Treffen, an dem auch Hannovers ehemaliger Regionspräsident Michael Arndt sowie Vertreter des als Verein bestehenden Firmenfachverbundes Wasser Hannover teilnahmen. Arndt, heute Chef des Verbandes Deutscher Naturparke, hatte angesichts der Ausmaße der Naturkatas - trophe ebenfalls kein Patentrezept parat. Rücksichtslose landwirtschaftliche Ausbeutung, falsche Bewässerungstechniken und sogar Atomtest fordern nun ihren Tribut. Verwüstung und gefährlicher Staub: Ein altes Fischerboot liegt dort, wo der Aralsee einst metertief war Während Japaner sich um die Probleme der Atomwaffentestgebiete kümmern, haben deutsche Wissenschaftlicher bereits Testanpflanzungen von Salzgräsern zur Flugsand - dämmung erprobt. Und bereits vor drei Jahren erstellten Forscher der Uni -versität Osnabrück eine Machbarkeitsstudie für die nachhaltige Fischzucht am Aralsee. Unser Ansatz wären die Städte: Wie sieht es dort mit den Regen-, Schmutz- und Trinkwassernetzen aus? Wie verhält es sich mit dem Wasserverbrauch, welche Abwässer gelangen in den Aralsee?, beschreibt Rainer Joop von Wasser Hannover (WH) einen Teil des Fragenkatalogs. Das Know-how ist vorhanden. So hat WH für die chinesische Stadt Changde in die Regenwasserpumpstation Chuanmatou mit einem integrierten Speicherbauwerk komplett umgestaltet. Ziel war es, neben der bis herigen Funktion der Mengenbe wirt schaf tung auch die Beschaffenheit des Wassers, das im Regenwetter in den Chuanzi- Fluss abgeleitet wird, zu verbessern, so Joop. Doch schnelle Lösungen gegen den Salzstaub aus dem Aral - seegebiet, der unterdessen schon an den Küsten des Schwarzen Meeres und des Nordpolarmeeres nachgewiesen wurde, hat auch er nicht. Vorgesehen ist nun eine Delegationsreise, an der nach den Worten von Honorarkonsul Kleine auch Experten aus der Landwirtschaft beteiligen sollten. Bei Wasser Hannover liegen bereits mehrere Bewerbungen von Spezial firmen vor. uf Dieser maritime Auftrag scheint zu Fleischhauer zu passen. So ist der Kapitän des Unternehmens, Michael Hartung, ehemaliger Marineoffizier. Seit 17 Jahren ist er bei Fleischhauer und steht dort seit 2003 auf der Brücke. Kern unserer Philosophie ist die Mischung aus Flexibilität, wie sie sonst nur in Kleinbetrieben anzutreffen ist, bei gleichzeitiger Portfoliobreite, wie sie eigentlich nur Konzerne bieten, beschreibt Hartung die Erfolgsstrategie. Rechtzeitig habe man den Trend zur Vernetzung und Interaktion der Systeme in der Gebäudetechnik erkannt. Entsprechend gehöre die Technologieberatung als Teil des Investitionsschutzes zum Service. Das haben wir beherzigt. Außerdem ist unser Unternehmen selbst intelligent vernetzt und in seinen Prozessen für die Kundenbelange optimiert, erklärt Hartung. So gebe es innerhalb des Unternehmens die Bereiche Vertrieb, Projektmanagement und Service über die Dienstleistungssparten hinweg. Auch diese organisatorische Ausrichtung gehört zu der Devise,Alles aus einer Hand', sagt Hartung, der die Unternehmensgruppe regional und überregional weiter wachsen lassen möchte. uf

2 Seite: 2 NIEDERSÄCHSISCHES WIRTSCHAFTSJOURNAL November/Dezember 2010 HANNOVER Wilhelm Krull, Volkswagenstiftung Zum 1. September 2010 verabschiedete sich der bisherige stellvertretende Haupt geschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.v. (UVN), Thomas Koch, nach 32 Jahren erfolgreicher Arbeit für die UVN in den altersbedingten Ruhestand. In seine Fußstapfen tritt Uwe Ilgenfritz- Donné. Von 1999 bis 2010 arbeitete dieser für die Entertainment Distribution Company GmbH in Langenhagen (ehemals Universal Music), in der er HANNOVER GANZ PERSÖNLICH IdeenExpo würdigt Christian Sterns Kampf gegen Krebs Christian Stern vom Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig gewann jetzt mit 77 von 80 möglichen Punkten den zweiten Science Slam der IdeenExpo. In seinem zehnminütigen Vortrag mit dem Titel Der Tag an dem Chuck Norris den Krebs besiegte erklärte er anschaulich, wie Bakterien zum Kampf gegen Krebstumore eingesetzt und dabei einen Anti-Tumoreffekt auslösen können. Damit überzeugte er die 600 Gäste im voll besetzten Expo-Pavillon, die ihm mit dem Sieg das Ticket für das Finale am 2. September 2011 auf der Ideen- Expo, der Messe für Forschung, Technik und Innovation in Niedersachsen, ausstellten. Andere Beiträge gewährten mit ultrakurzen Laserpulsen Einblicke in die Quantenoptik, bemühten sich um Beschleunigung im Leitungsbau und demonstrierten anhand eines drei dimen sionalen Modells die Möglichkeiten von Prothesen im Mittelohr. Ganz ohne Unterstützung einer Präsentation begeisterte auch ein Vortrag aus den Neurowissenschaften zum Thema Liebe - eine Wissenschaft für sich", wobei abschließend sogar gesungen wurde. Auch diese Beiträge haben noch eine Chance auf den Einzug in das Finale. Abstimmung unter: Der Niedersächsische Ministerpräsident David McAllister überreichte jetzt Dr. Wilhelm Krull in der Galerie Herrenhausen den Niedersächsischen Staatspreis Die mit Euro dotierte Auszeichnung teilt sich der Generalsekretär der VolkswagenStiftung mit dem Schauspieler Ulrich Tukur. Krull wurde für seine Verdienste um die Wissenschaftsförderung und sein ehrenamtliches Engagement ausgezeich net, Tukur als herausragender Schauspieler, Musiker und Autor. von 2005 bis 2010 als Mitglied der Geschäftsführung die Bereiche Per - sonal, Recht & internationale Konzern - be zieh ungen verantwortete. Davor war Ilgenfritz-Donné stellvertretender Geschäfts führer des Arbeitgeberverbands der Chemischen Industrie Niedersachsen. In seiner neuen Position bei den UVN ist er künftig unter anderem zuständig für die Bereiche Bildungs- und Gesellschaftspolitik sowie Tarif-, Arbeits- und Sozialpolitik. Christian Stern, Helmholtz Zentrum Niedersächsischer Staatspreis für Wilhelm Krull Uwe llgenfritz-donné zweiter Geschäftsführer der UVN Der Jury-Vorsitzende Dr. Wolfgang Mauersberg würdigte in seiner Laudatio insbesondere Wilhelm Krulls großes Engagement für das niedersächsische Musikleben, die deutsche Wissenschaftslandschaft und das europäische Stiftungswesen. Außerdem zeigte er sich sehr erfreut darüber, dass sein lang gehegter Wunsch, das Schloss in den Herrenhäuser Gärten wieder aufzubauen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, nun durch die VolkswagenStiftung in die Tat umgesetzt wird. Der Preis ist für mich Aner - kennung und Verpflichtung zugleich. Das große Lob für das bisher Geleistete freut mich sehr. Ich sehe es aber auch als Ansporn für die vor mir liegenden Aufgaben in der Wissenschaftsförderung, der Verstärkung des stifterischen und bürgerschaftlichen Engagements sowie in der Weiterentwicklung des Musiklandes Niedersachsen, sagte Krull in seiner Dankesrede. Uwe Ilgenfritz-Donné, UVN SOZIALES ENGAGEMENT VERBESSERT RATING BEUTLER WERBETECHNIK ERHÄLT CSR- AWARD UND SIEGEL DER PRO HANNOVER REGION ( PHR) Die Sehnsucht nach alten Werten kehrt zurück. Durch die Finanz- und Wirtschaftskrise hat der ehrbare Kaufmann wieder Konjunktur. Hoch im Kurs stehen Werte wie Verlässlichkeit, Integrität und verantwortungsbewusstes Handeln. Von Unternehmen wird erwartet, dass sie diese Ansprüche gegenüber der Gesellschaft einlösen. Die englische Vokabel dafür heißt CSR Corporate Social Responsibility und meint die freiwillige Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung. Bereits zum dritten Mal honoriert der Wirtschaftsförderverein Pro Hannover Region (PHR) ein solches Handeln von kleinen und mittleren Unternehmen mit der Vergabe von CSR-Award und CSR-Siegel. Beide Auszeichnungen konnte in diesem Jahr das Unternehmen Beutler Werbetechnik aus Hannover für sich verbuchen. Es überzeugte die Jury durch seine vielfältigen Aktivitäten für Mitarbeiter, beim Umweltschutz und bei sozialen Themen. Mitarbeiter, darunter viele Migranten, genießen familienfreundliche Arbeitszeiten und betriebliche Vergünstigungen. Zum Schutz der Umwelt verwendet Beutler Werbetechnik zudem ökologisch vertretbare Rohstoffe und setzt Recyclingmaterialien ein und setzt bei LKW über 3,5 Tonnen die spritsparende AdBlue -Technologie ein, hieß es in der Begründung der Jury. Soziale Aktivitäten würden unter anderem diversen Vereinen, Verbänden und Gruppen zugute kommen: Darunter die Aktion Sonnenstrahl, Business for Kids, Ausbildungsoffensive Stöcken, Ambulanter Hospizdienst, Bundesverband Rehabilitation sowie Existenzgründern. Zu den Gratulanten im Mercure Hotel Atrium gehörte neben Regionspräsident Hauke Jagau auch Claudia Peek, Geschäftsführerin der Zeitarbeitsfirma dpplanzeit in Hannover. Sie wurde im vergangenen Jahr ausgezeichnet und erhielt dieses Jahr zudem das CSR-Siegel. Die Auszeichnung hat dazu geführt, dass wir über Monate eine steigende Zahl von gut qualifizierten Bewerbern registriert haben. Man beschäftigte sich mit unserem Unternehmen, informierte sich. Auch viele unserer Kunden gratulierten und erhielten tiefere Einblicke in unsere Arbeit, die ja grundsätzlich auf die Vermittlung von dauerhaften Beschäftigungsverhältnissen zielt, beschreibt Peek die positive Wirkung des ideellen Preises. dpplanzeit erhielt die Würdigung vor allem für das Engagement über Plan-International, eine Hilfsorganisation, über die Peek Patenschaften für Kinder in Nicaragua, Vietnam und Kamerun übernommen hat. Über ein Schulprojekt, bei dem hiesige Kinder innerhalb des Unterrichts über die Lebensverhältnisse in diesen Ländern informiert wurden, haben wir diese Patenschaften vertieft. Das Feedback von Schülern und Lehrern war sehr gut, erklärt Peek. Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen steigert die Attraktivität des Unternehmens auf dem Personalmarkt. Beispielhaft dafür steht beim CSR-Award Preisträger Beutler Werbetechnik die Flexibilität bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Qualifizierten Fachkräften erleichtert dies die Entscheidung für einen Arbeitgeber. Das ist ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor in Zeiten des demografischen Wandels und damit einhergehenden Fachkräftemangels, sagt PHR-Geschäftsführerin Bärbel Jacob. Sabine Beutler, Geschäftsführende Gesellschafterin, und Geschäftsführer Stephan Ziesing freuen sich über den Award-Gewinn für Beutler Werbetechnik. Kooperationspartner des CSR-Wettbewerbs von Pro Hannover Region sind die Investitions- und Förderbank Niedersachsen kurz NBank, das Regionale Zentrum Niedersachsen der InWEnt Internationale Weiterbildung und Entwicklung ggmbh sowie die Hannover - sche Volksbank. Deren stellvertretender Vorstandssprecher Gerhard Oppermann, zugleich Jurymitglied, erklärte: "Die Ausschreibung von CSR-Siegel und -Award zu unterstützen, ist uns aus zwei Gründen leicht gefallen. Zum einem glauben wir, dass die Firmenkunden der Hannoverschen Volksbank, das sind im Schwerpunkt die inhaber - geführten mittelständischen Unterneh - men, Musterbeispiele für die freiwillige Übernahme gesellschaftlichen Engagements sind. Vielen Unternehmern ist das jedoch gar nicht so klar. Zum anderen sind wir davon überzeugt, dass ein Unternehmen, das rücksichtsvoll die sozialen und ökologischen Auswirkungen seines Handelns einbezieht, die Transparenz seiner Strategie und in einen vertrauensvollen Umgang mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern investiert, nicht nur an Image gewinnt. Es steigert seinen Unternehmenswert - meist verbunden mit posi - ti ven Auswirkungen auf das Rating und den Kosten für Finanzierungsmittel." Drei weitere Unternehmen erhielten für vier Jahre das CSR-Siegel: Es sind das Wohnungsunternehmen Gundlach, die Deutsche R+S Dienstleistungen Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH sowie die surma Agentur für Marketing und Kommunikation. uf IMPRESSUM Titel: Niedersächsisches Wirtschaftsjournal Herausgeber: wissenswerft GmbH Anschrift: Expo Plaza 11, Hannover NWJ-Zentrale: Redaktion und Anzeigen Telefon (0511) Telefax (0511) Geschäftsführer: Tim Rademacher Amtsgericht Hannover HRB , Ust-IdNr. DE Redaktion: Hans-Ulrich Felmberg (Ltg.), Jörg Neubert, Söhnke Jacobsen Anzeigenleitung: Heiner Nebel Layout, Satz: JL Grafik - Judith Lüdtke Druck: Megadruck.de GmbH Bildnachweis: Zoo Hannover, Universität Marburg, Deutsche Messe AG, Felmberg, IDW, RWE, BiomeTI e.v., Siemens AG, DVS, Deutsche Bank, I.Q. Hannover, Wilkhahn, OBS, Hagenmeyer (Zoo Hannover), Archiv. Nachdruck, auch auszugsweise, ohne Genehmigung nicht gestattet.

3 November/Dezember 2010 NIEDERSÄCHSISCHES WIRTSCHAFTSJOURNAL Seite: 3 Einsparpotentiale gibt es in jedem Unternehmen. Sie verweisen darauf, die Energiebilanz ihrer Kunden um bis zu 30 Prozent senken zu können. Wie setzen Sie das in der Praxis um? Hagge: Bei unseren Kundengesprächen in der Region wird deutlich, dass der Kunde zunächst darauf fixiert ist, Kosten zu minimieren sei es bei Strom oder Gas. Wir verfügen über mehrere Stellschrauben: Zum Beispiel die Frage, wie sich eine vernünftige Beschaffung realisieren lässt. Dann gibt es den Bereich der Produktion, die Prozessoptimierung im Unternehmen, damit die Energiekosten gesenkt werden können und so der Kunde in die Lage versetzt wird, sich noch besser dem Wettbewerb zu stellen. Praktisch sieht das so aus, dass wir mit unseren Experten direkt den Prozess untersuchen. Dabei profitieren wir von den Erfahrungen, die wir mit unseren Bestandskunden der verschiedenen Branchen gemacht haben das kommt dann auch Neukunden zugute. Man braucht also nicht Kunde zu sein, um die Beratungsleistung von Ihnen abzurufen? Hagge: Nein, wir wollen ja neue Kunden gewinnen gerade in der Region Hannover. Da sind erste Gespräche, Erörterungen zu den Bereichen Beschaffung und Energie ein - sparung natürlich selbstverständlich. Auf diese Karten setzen wir und gehen mit der Kommunikation sehr offen um. So gibt es Referenzbeispiele, die Ein sparpotentiale aufzeigen und die uns helfen sollen, den Kunden für uns zu gewinnen. Konzerne, Energiedienstleister sind mitunter recht anonym. In Hannover gehen Sie jetzt einen anderen Weg, sind vor Ort präsent.welche Vorteile bringt das? Hagge: Nach unserer Erfahrung ist es für mittelständische Kunden sehr wichtig, einen direkten Ansprechpartner zu haben. Wir verkaufen auch über Gesichter. Da ist der Name RWE sicher ein Türöffner, aber dann geht es in eine Beziehungsebene. Uns ist es ganz wichtig, dass der Kunde sich mit uns, mit dem Mitarbeiter identifizieren kann, um dann auch sensible Dinge der Beschaffung oder bei der Optimierung der Prozesse mit uns offen zu erörtern. Deshalb wählen wir den regionalen Ansatz, damit wir wissen, was in der Region aktuell los ist, was die Kunden in der Region bewegt. So etwas kriegen Sie aus einer Zentrale heraus nicht organisiert, weil man eben nicht vor Ort ist, nicht den Puls messen kann. Deshalb war Hannover als Ballungszentrum für uns so wichtig, um uns hier zu positionieren. Und im Raum Hannover schlägt ein anderer Puls als in anderen Regionen? Hagge: Ja, wir müssen doch die Regi - onen in Deutschland differenzieren. Hannover hat sehr viel mit der Automobilindustrie zu tun. Da sind die Themen anders geartet, als wenn man mit Vertretern der Brauereibran che diskutiert. Diese Unterschiede und die besonderen Bedürfnisse versuchen wir jetzt sauber in der Region aufzuarbeiten, um dann ver nünf tige Konzepte anbieten zu können. Energieeinsparung durch Beratung ist eine Sache. Das funktioniert häufig aber nur über moderne Technik. Bieten Sie das als Energiedienstleister auch an? INTERVIEW Wir brauchen mehr Wettbewerb ENERGETISCH AM KUNDEN: JAN-PETER HAGGE, RWE-LEITER NORD FIRMENKUNDEN, IM NWJ-GESPRÄCH Seit drei Monaten ist die RWE AG mit einer Vertriebsniederlassung für Firmenkunden in Hannover präsent. Jan-Peter Hagge (Foto), der die Fir - menkundenbetreuung in ganz Norddeutschland verantwortet, erläutert im Gespräch mit NWJ-Redaktionsleiter Hans-Ulrich Felmberg die Gründe für das "Flaggezeigen vor Ort". Hagge: Innerhalb der RWE gibt es die RWE Energiedienstleistung GmbH. Diese Kollegen würden wir zu technischen Gesprächen mitbringen. Unsere Mitarbeiter im Vertrieb sind Verkäufer für Strom und Gas und über die technischen Innovationen bestens informiert. Bei Bedarf schalten sie die Experten der RWE ED sofort ein. Für größere Stromverbraucher bieten Sie die Möglichkeit, umgekehrt auch Strom einzuspeisen und virtuelle Kraftwerke einzusetzen. Was verbirgt sich dahinter? Hagge: Den Begriff virtuelles Kraftwerk hört man häufiger, das hat auch etwas mit Visionen zu tun. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit für Industriekunden aber auch für Privathaushalte ihr Verbrauchsverhalten so zu strukturieren, dass sie zu günstigen Zeiten Strom benötigen und aufnehmen. Außerdem hat der Kunde auch die Möglichkeit, Strom zu produzieren und diese Mehrmenge an Strom mit uns zusammen zu vermarkten. Entsprechend beraten wir, wenn es zum Beispiel um die Investitionsbetrachtung eines Blockheizkraftwerkes geht. Ist diese Investition sinnvoll, oder macht es mehr Sinn, diese Investition in einem Contracting-Modell zusammen mit RWE laufen zu lassen? Diese Fragen beantworten wir individuell mit dem Kunden. Sie planen, im ersten Quartal 2011 auch in Bremen mit einer Vertriebsniederlassung Flagge zu zeigen. Was verspricht sich RWE von dieser Präsenz in Norddeutschland? Hagge: Einmal sind es die Vorteile für die Kunden. Zufriedene Kunden sind unser Kapital. Aber es geht auch darum, mehr Wettbewerb zu schaffen. Wir brauchen mehr Wettbewerb, und da ist RWE gut positioniert wir brauchen uns nicht zu verstecken. Business Banking: Jetzt ist die Zeit, gute Pläne in Erträge zu verwandeln. WINDSTROM VON HOHER SEE ZUM FESTLAND Der erste kommerzielle deutsche Windpark im Meer liefert jetzt Strom ans Festland: Die erste Windkraftanlage hat elektrische Energie erzeugt und über die Umspannplattform borwin1 über eine 120 Kilometer lange Kabelstrecke ins Netz an Land eingespeist. Der Windpark Bard Offshore 1 ist zwar noch in der Entstehungsphase, die ersten 15 der geplanten 80 Anlagen stehen allerdings inzwischen rund 100 Kilometer nordwestlich von Borkum auf hoher See. Wir sind einen guten Schritt vorangekommen in Richtung auf eine CO2-neutrale Energieerzeugung, so Stephan Bormann, stellvertretender Geschäfts - führer der BARD Holding GmbH. In den kommenden Wochen sollen nach und nach weitere Windräder in Betrieb gehen. Der erzeugte Strom wird über ein rund 120 Kilometer langes Gleichstrom- Seekabel über die Insel Norderney ans Festland transportiert. In Diele bei Weener in Ostfriesland wird er dann ins deutsche Höchstspannungsnetz eingespeist. Bard Offshore 1 ist der erste kommerzielle Offshore-Windpark in Deutschland. Die Fünf-Megawatt- Anlagen des Typs Bard 5.0 sollen insgesamt Haushalte mit regenerativer Energie versorgen. Insgesamt verfügt die BARD- Gruppe über mehrere Offshore- Windparks in der Nordsee und in den Niederlanden. Liquidität professionell steuern damit Sie sich voll auf Ihr Geschäft konzentrieren können. NIEDERSÄCHSISCHES WIRTSCHAFTSJOURNAL Wir freuen uns auf IHRE Geschichte! Redaktion: Wir zeigen Ihnen, wie Sie dies mit den richtigen Finanzinstrumenten erreichen können, z. B.: Liquidität in jeder Situation mit der db BusinessKreditlinie Liquidität renditestark parken mit kurzfristigen Geldanlagen Effizientes Banking mit profesionellem Electronic Banking Potenziale erkennen mit dem Zahlungsverkehrs-Check Leistung aus Leidenschaft. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin Deutsche Bank AG Region Niedersachsen Georgsplatz Hannover

4 Seite: 4 NIEDERSÄCHSISCHES WIRTSCHAFTSJOURNAL November/Dezember 2010 REGIONSKOMPASS Für KMU in unmittelbarer Stadtnähe soll das Gewerbegebiet Borsigstraße in Sehnde erweitert werden Sehnde zeigt Logistik-Profil Delticom-Ansiedlung schafft bis zu 200 neue Arbeitsplätze / Intakte Kommune Die Vermarktung der Logistikflächen in der Region Hannover hat sich zum Jahresende auf das beachtliche Niveau des Jahres 2008 gesteigert. Grund zur Freude gibt es an vielen Standorten. Besonderes Profil zeigte allerdings die Stadt Sehnde mit der größten Vermietungsfläche: Der Online-Reifenhänd ler Delticom hat qm im Kontraktlogistikzentrum Sehnde- Höver gemietet, das von der bauwo Grundstücks AG errichtet wird. Zunächst werden hier 100 Arbeitsplätze geschaffen, wobei die Option zur Ausweitung auf bis zu 200 Arbeitsplätze vorhanden ist etwa bei Ausweitung der Produktpalette, freut sich Bürgermeister Jürgen Lehrke. So wird im Gewerbegebiet Kleiner Holzhägen Ost im Ortsteil Höver in diesen Monaten das Logistikzentrum errichtet, das schrittweise ab April verfügbar sein wird. Die Entwicklung und Betreuung der Fläche Höver-Ost wurde der bauwo übertragen. Diese Zusammenarbeit hat sich als ausgesprochen fruchtbar erwiesen, sagte Lehrke bereits bei der Vorstellung des Projekts. Sehndes Bürgermeister Jürgen Lehrke Ausschlaggebend sei jedoch die exzellente Lage Sehndes in Hinblick auf die Verkehrsanbindung die Autobahnen A7 (Hamburg) und A2 (Dortmund), Bahn, und sogar die Wasserstraße in Form des Mittellandkanal ist vorhanden, wobei die Schleuse Bolzum seit 2007 neu entsteht. Die Nähe zur Landeshauptstadt ist selbstverständlich auch ein entscheidendes Kriterium, erklärt Rolf Steinhoff, Erster Stadtrat. Für ihn sind die Ansiedlungserfolge der vergangenen Jahre aber auch Resultat des Bohrens dicker Bretter, wobei die sogenannten weichen Faktoren eine immer wichtigere Rolle spielen. Ansiedlungsentscheidungen werden heute kaum noch allein von der Höhe des Gewerbesteuerhebesatz abhängig gemacht, so Steinhoff. Auf Dauer müsse eine nachhaltige städtische Entwicklung geschaffen werden, zum Beispiel durch zusätzliche Wohnbauflächen, durch den Ausbau der Bildungseinrichtungen, Die Sicherung der Le bensqualität bringt dann auch auch zusätzliche Gewerbe an sied - lung, betont auch Bürgermeister Lehrke. Und sollen sich nicht nur nördlich der Ortslage Höver zwischen der A7 und der Kreisstraße neue Unternehmen in der Fläche ansiedeln. Auch die Erweiterung des Gewerbegebietes Borsigring wird geprüft, erklärt Godehard Kraft, Leiter des Bereichs Bauaufsicht und Stadtentwicklung. Die kommunale Entlast ungs straße sei gut angenommen worden, reduziere seit einem Jahr den Durchgangsverkehr und schaffe doch eine schnelle Verbindung, die gerade von den ansässigen kleinen und mittelständischen Betrieben geschätzt werde. So lassen nicht nur die 32 Millionen Investitionen in Zusammenhang mit der Delticom-Ansiedlung aufhorchen. Auch die Kernwerte der kommunalen Entwicklung sprechen für sich: Von 1997 bis 2007 gab es in der Stadt Sehnde einen Arbeitsplätze-Zuwachs von 50 Prozent. Und in den vergangenen 15 Jahren haben wir einen Bevölkerungszuwachs von 18 auf Einwohner erfahren, betont Bürgermeister Lehrke. Das hat längst nicht jede Stadt in der Nähe der Landeshaupt - stadt vorzuweisen. Die Erklärung dafür liegt in der guten Lebensqualität Schulen, Ärzte, intakte Vereinsstruktur, Naherholung all das bietet Sehnde, so Lehrke. Und tatsächlich: Allein in den vergangenen zwölf Monaten hat die Stadt über 30 Wohngrundstücke verkauft, 15 sind reser viert. Man bleibt auf Wachstumskurs. uf

5 November/Dezember 2010 NIEDERSÄCHSISCHES WIRTSCHAFTSJOURNAL Seite: 5 REGION HANNOVER Dank Medizinischer Bildgebung ist es möglich, Krankheiten sehr viel früher und genauer zu diagnostizieren. Aktuelle Studien belegen, dass infolge der exakten Einblicke, die bildgebende Verfahren gewähren, heutzutage schwerwiegende Komplikationen rechtzeitig vermieden und deutlich mehr Leben gerettet werden können. Unter Leitung des Hannoveraner Zentrums für biomedizinische Technik und Innovation (BiomeTI e.v.) ist die Erfassung laufender Forschungsaktivitäten und eine genaue Analyse bestehender Kompetenzen ein zentraler Baustein im Projekt AMI-4Europe. HANNOVERANER KOORDINIEREN EU-TEILPROJEKT ZUR MEDIZINISCHEN BILDGEBUNG BiomeTI (e.v.) sieht Aufschwung für BioRegioN Dr. Gerrit Hohenhoff, seit Oktober neuer Geschäftsführer des BiomeTI- Zentrums Tiefe Einblicke: Bei Früherkennung, Diagnose und bei Operationen spielt die medizinische Bildgebung eine immer größere Rolle Seit Anfang Oktober befasst sich der Verbund von 22 Partnern aus sechs EU-Mitgliedsstaaten mit der Schaffung einer gemeinsamen Wissensbasis und dem koordinierten Erfahrungsaustausch zu neuen Verfahren der Medizinischen Bildgebung. Denn die Mög - lichkeiten medizinischer Bildgebung sind bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Besonders der interdisziplinäre Austausch auf Gebieten wie der Nanomedizin, Pharmakologie, Biotechnologie bis hin zu den Informations- und Kommunikationstechnologien birgt ein enormes Innovationspotential. Doch die unübersichtlichen Infrastruk turen im Gesundheitssektor machen eine Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen sehr schwierig. Außerdem fehlen öffentlich zugängliche, globale Informationen zur Situation der Medizinischen Bildgebung auf europäischer Ebene, erklärt Dr. Gerrit Hohenhoff, seit Oktober Geschäftsführer von BiomeTI e.v. Alle Unternehmen und Forschungs ein rich tungen, die auf dem Gebiet der medizinischen Bildgebung aktiv sind, sind dazu eingeladen, sich als Stakeholder in dem Projekt mit einzubringen, so Hohenhoff weiter, Anfragen zur Beteiligung an AMI-4Europe nehmen wir gerne entgegen. Genau an dieser Stelle setze EU- Verbundprojekt AMI-4Europe an. Kernpunkte unserer Arbeit sind neben der Erfassung des IST-Zustands zentrale Markttrends, neue Technologien, die sich förderlich für die Bildgebung auswirken könnten oder auch mögliche Effekte von Konkurrenzsituationen zwischen den verschiedenen Interessensgruppen herauszuarbeiten. Darüber hinaus planen wir die Entwicklung eines wirtschaftsstatistischen Modells über die Auswirkungen demografischer Trends auf den Markt für Medizinische Bildgebung, so Hohen hoff, der auf dem Gebiet der grundlagenorientierten Biomedizin - technik -forschung auf ein gut ausgebautes Netzwerk zurückgreifen kann. So war der diplomierte Maschinenbauer über dreieinhalb Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Laser Zentrum Hannover e.v. (LZH) tätig und bearbeitete dort primär Projekte aus dem Bereich der Bio medizin - technik. Parallel zu seiner Arbeit am LZH erlangte er als erster Absolvent den Master of Science in Biomedizin - technik an der Leibniz Universität Hannover, bevor er vor drei Jahren die Geschäftsführung des Zentrums für Biomedizintechnik (zbm) an der Universität übernahm. Durch das EU-Projekt sieht Hoh en - hoff auch positive regionale Effekte für die als BioRegioN bekannte Landesinitiative Gesund heitswirtschaft Life Sciences Niedersachsen. Ich freue mich, dass ich jetzt mein in der Forschung in der Biomedi zintechnik erlangtes Netzwerk an meiner neuen Stelle weiter ausbauen und nutzen kann, um das Land Niedersachen als Wirtschaftsstandort auf dem Ge biet der Gesundheits wirtschaft zu stärken, betont Hohenhoff, der seit drei Monaten die Bio-RegionN-Ge - schäfts stelle leitet. VOLKSWAGEN-KLASSIKER KOMMEN MIT PAGE2FLIP IN FAHRT Oldtimer: Komfortable Ersatzteilrecherche erleichtert Bestellungen und Reparatur Wie sich Dienstleistungen und Produkte über optimierte Internet- Angebote besser vermarkten lassen, darauf konzentriert sich der Ha - nnoveraner Software-Dienstleister Wissenswerft GmbH unter anderem mit seiner page2flip-anwendung: Die Möglichkeit, PDF-Dateien als Blätterdokumente im Kunden ser vice einzusetzen, nutzt jetzt auch Volkswagen-Audi Classic Parts Center. Die Wolfsburger VW-Tochter will Anfang des kommenden Jahres Ersatzteilkataloge und Reparaturleitfäden über das bewährte Software-Tool in digitaler Form anbieten. Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, online in den historischen Unterlagen zu blättern. Damit wird die Suche nach dem passenden Ersatzteil deutlich vereinfacht, erklärt Jörn Schwieger, Teamleiter -Marketing im Classic Parts Center. Für die page2flip-lösung habe unter anderem die komfortable Recherchefunktion sowie die für Suchmaschinen optimierte Ablage der Blätterdokumente gesprochen. Dazu kam der direkte Veröffentlichungsprozess und insbesondere der genial einfache hotspoteditor, mit dem wir beispielsweise Verlinkungen zu unserem Online-Shop selbst vornehmen können", erläutert Schwieger die Entscheidung für die Lösung der Wissenswerft. Das ist ein gutes Beispiel für die zunehmenden Anforderungen der Internetnutzer an Web-Angebote im Zeitalter von web 2.0", freut sich Fachwerkstätten nützlich sind und Wissenswerft-Geschäftsführer Tim zudem die emotionale Bindung der Rademacher. So will die VW-Tochter auch einige kleine Videosequenzen veröffentlichen, die als integrierte Kunden stärken. Schließlich könne auch eine ipad -Version mit page2flip ohne zusätzlichen Aufwand oder Reparaturfilme- bzw. Einbauhilfen Kosten erstellt werden. uf für private Oldtimer-Liebhaber und Haben Sie strategische Verkäufer? Der Blick für Prioritäten im Sinne der Unternehmensziele geht schon einmal verloren. Zufälle prägen das verkäuferische Tagesgeschäft. Es wird dominiert von eingehenden Anfragen und Aufträgen. Der von Michael Sturhan moderierte Workshop über Strategisches Verkaufen verhilft Ihren Verkäufern zu mehr Zielorientierung und Systematik. Zufälle vermeiden! sollte ein Leitsatz werden. Michael Sturhan E T +49 (0) PRIMESALES Vertriebsoptimierung im Mittelstand MOUSSE T. ICH BIN 150 JAHRE. Unsere Erfolgsgeschichte hat viele Gesichter: jeden zufriedenen Kunden.

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Nicole Oppermann neue. Geschäftsführerin in der Sicherheit. Interview. Presseinformationen. Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere

Nicole Oppermann neue. Geschäftsführerin in der Sicherheit. Interview. Presseinformationen. Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere Presseinformationen Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere Nicole Oppermann neue Geschäftsführerin in der Sicherheit (Osnabrück, 16.04.2012) Nicole Oppermann übernahm Anfang April die Geschäftsführung

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015

Presse-Information. Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten A-D-15007 07.07.2015 Presse-Information A-D-15007 07.07.2015 Seit 25 Jahren nah am Kunden: zwei Erfolgsgeschichten Technische Büros Berlin und Jena bieten zum Jubiläum interessante Einblicke / Kontinuierliches Wachstum und

Mehr

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT Herzlich willkommen bei uns Sie suchen einen sicheren Arbeitsplatz mit Festanstellung, geregelten Arbeitszeiten, einem Ausgleich der Überstunden

Mehr

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Eröffnungsrede des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,

Mehr

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient Imagebroschüre 2015 t n ie Na h h c a e g i lt z fi f e ö L e g n u s e ür f n U M K HERZLICH WILLKOMMEN Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit nehmen meine Imagebroschüre zu lesen. Sie erfahren hier mehr

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

Vertrauen entsteht durch Zuhören. Wie wir mit Fairness, Offenheit und Engagement höchste Zufriedenheit erreichen möchten.

Vertrauen entsteht durch Zuhören. Wie wir mit Fairness, Offenheit und Engagement höchste Zufriedenheit erreichen möchten. Vertrauen entsteht durch Zuhören. Wie wir mit Fairness, Offenheit und Engagement höchste Zufriedenheit erreichen möchten. enercity: aktiv, persönlich, kompetent. Die Stadtwerke Hannover AG schafft mit

Mehr

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen.

Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. Engineering Kompetenz ist ein Versprechen. In der modernen Zerspanung geht es um mehr als Drehen, Fräsen, Bohren und Gewinden. Perfektion und Präzision sind nur noch Grundvoraussetzung für Ihren Erfolg.

Mehr

Daten & Touren perfektionieren

Daten & Touren perfektionieren Daten & Touren perfektionieren 2 Daten- & Logistik-Einsatz 4 Adressprüfung 6 Datenanalyse 8 Tourenplanung 10 Außendiensteuerung 12 Technikereinsatz 14 Kundenterminierung Leistung, die Zeit und Kosten spart.

Mehr

Recruiting Videos. PEG Career Commercials GmbH Ihr Partner beim modernen Recruiting. www.job-clips.de

Recruiting Videos. PEG Career Commercials GmbH Ihr Partner beim modernen Recruiting. www.job-clips.de Recruiting Videos PEG Career Commercials GmbH Ihr Partner beim modernen Recruiting www.job-clips.de Positionieren Sie sich als moderner attraktiver Arbeitgeber. Recruiting Videos - DIE innovative Personalsuche

Mehr

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn VARICON -Stuttgart / München empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn - die Suche nach leistungsfähigen neuen Mitarbeitern immer aufwendiger

Mehr

Inhalt April 2013. Quentia Mitarbeiter unter den KYOCERA Top 10 Technikern. Seite 5. Seite 3. Neue Businesspartnerschaft mit Samsung

Inhalt April 2013. Quentia Mitarbeiter unter den KYOCERA Top 10 Technikern. Seite 5. Seite 3. Neue Businesspartnerschaft mit Samsung Inhalt April 2013 Seite 2 Quentia Mitarbeiter unter den KYOCERA Top 10 Technikern Seite 3 Neue Businesspartnerschaft mit Samsung Seite 5 Dehner: Erfolgreiche Druckerkonzepte für Europas Gartencenter Nr.

Mehr

Unsere Stromprodukte

Unsere Stromprodukte Unsere Stromprodukte Strom muss jederzeit und auf Knopfdruck verfügbar sein. Was immer Sie antreiben oder betreiben die richtige Energie finden Sie bei uns: Strom für leistungsgemessene Unternehmen ebenso

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement. Gesunde Mitarbeiter sind wichtig. TÜV SÜD Life Service GmbH

Betriebliches Gesundheitsmanagement. Gesunde Mitarbeiter sind wichtig. TÜV SÜD Life Service GmbH Betriebliches Gesundheitsmanagement Gesunde Mitarbeiter sind wichtig TÜV SÜD Life Service GmbH Investieren Sie jetzt in gesunde Arbeitnehmer und sichern Sie so den Erfolg Ihres Unternehmens! Wir zeigen

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen

Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen SERVICE-INITIATIVE...... Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen SERVICE-INITIATIVE D: +49 (0)89-660 639 79-0 Ö: +43 (0)772-210 68 Mehr Win-Win geht nicht: TOP-SERVICE nützt allen Warum es sich

Mehr

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung Online-PR mit Online-Pressemitteilungen Bringt Sie nachhaltig in den Suchergebnissen nach vorne. Sie erreichen Ihre Zielgruppen direkt

Mehr

Kommunale Klimaschutz Konferenz des Klima-Bündnis Marktmodell Energiewende in der Diskussion Mirko Heid 03.11.2015

Kommunale Klimaschutz Konferenz des Klima-Bündnis Marktmodell Energiewende in der Diskussion Mirko Heid 03.11.2015 Kommunale Klimaschutz Konferenz des Klima-Bündnis Marktmodell Energiewende in der Diskussion Mirko Heid 03.11.2015 Seit über 130 Jahren betreiben wir Energiewende in Bonn Seit 1879 liefern wir Energie

Mehr

Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10

Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10 Cisco Small Business Support Service Positioning and Messaging d3.9 7/23/10 Positionierung des Cisco Small Business Support Service für Entscheidungsträger kleiner und mittlerer Unternehmen, die auf Erfolg

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor FACTSHEET Factoring und EVINT Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor Unternehmen müssen tagtäglich Wettbewerbschancen nutzen, um Umsatz zu generieren

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe

professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe nachhaltig wirtschaftlich professionell ENERGIE EFFIZIENT EINSETZEN HEIßT KOSTEN SPAREN Energieeffizienz als Erfolgsfaktor für Industrie und Gewerbe WARUM ENERGIEBERATUNG AUCH FÜR IHR UNTERNEHMEN SINN

Mehr

Wo Unternehmen im Licht stehen

Wo Unternehmen im Licht stehen Sonnenuhr Halde Schwerin, Bildhauer: Jan Bormann Gewerbepark Graf Schwerin 1 2 Wo Unternehmen im Licht stehen Fläche des Gewerbeparks Graf Schwerin 1 2, Castrop-Rauxel Gewerbepark Graf Schwerin 1 2 Zeichen

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom

M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv. Aktives Engagement für mehr Klimaschutz. M / Ökostrom M / Ökostrom aktiv M / Ökoaktiv Aktives Engagement für mehr Klimaschutz M / Ökostrom 2 M / Ökostrom aktiv, M / Ökoaktiv Aktiv für die Umwelt Kleiner Beitrag, große Wirkung Die SWM sind bundesweit Schrittmacher

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Soziale Netze (Web 2.0)

Soziale Netze (Web 2.0) Soziale Netze (Web 2.0) Eine immer noch ungenutzte Chance im KAM Kongress Strategisches Kundenmanagement der Zukunft 07. Oktober 2010 Version: 1.0 Seminar Professionell Präsentieren Hartmut Sieck Sieck

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität.

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Verantwortung statt Versprechen: Qualität permanent neu erarbeiten. Geyer & Weinig ist der erfahrene Spezialist für Service Level Management.

Mehr

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen

Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Einfach. Gutes. Tun. Soziales Engagement (CSR) sichtbar machen Das Prinzip Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert Projekte Unternehmen spendet Geld Organisation realisiert?? Projekte Unternehmen

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: IBM Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? IBM DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Panasonic Europe

Mehr

Standpartnerangebot Absolventenkongress

Standpartnerangebot Absolventenkongress Standpartnerangebot Absolventenkongress Absolventenkongress Deutschland - Zukunftskongress mit Deutschlands größter Jobmesse 26. und 27. November 2014 Messe Köln Der Standort Niederrhein beim Absolventenkongress

Mehr

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch

dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch dine&shine Event Catering www.dine-shine.ch Seite C HERZLICH WILLKOMMEN IN DER WELT VON DINE&SHINE Ihr Event ist weit mehr als nur ein Fest. Ein erfolgreicher Anlass begeistert Ihre Gäste von A bis Z und

Mehr

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT.

EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. EINBLICK. ERKENNTNIS. KONTROLLE. ERFOLG DURCH PRODUKTIVITÄT. Ganz gleich ob Sie Technologie-Lösungen entwickeln, verkaufen oder implementieren: Autotask umfasst alles, was Sie zur Organisation, Automatisierung

Mehr

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen ENGINEERING Hamburg: Oswald Iden GmbH & Co. KG Wragekamp 11, 22397 Hamburg Tel. 040-607 685-80 Fax 040-607 685-27 hamburg@oswald-iden-engineering.de www.oswald-iden-engineering.de Bremen: Oswald Iden GmbH

Mehr

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE.

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. TELEFONDIENSTE EASY PHONE MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. Das Telefon gehört sicher auch an Ihrem Arbeitsplatz zu den Kommunikationsmitteln, auf die Sie sich rund um die Uhr verlassen

Mehr

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG 2 DAS KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG Im Jahr 2000 von der Stadt Karlsruhe sowie der ortsansässigen Sparkasse und Volksbank

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Lassen Sie sich entdecken!

Lassen Sie sich entdecken! Digital Marketing Agentur für B2B Unternehmen EXPERTISE ONLINE MARKETING IM B2B Lassen Sie sich entdecken! EINE GANZHEITLICHE ONLINE MARKETING STRATEGIE BRINGT SIE NACHHALTIG IN DEN FOKUS IHRER ZIELKUNDEN.

Mehr

Vorsitzender der Geschäftsführung der MANN+HUMMEL Gruppe

Vorsitzender der Geschäftsführung der MANN+HUMMEL Gruppe Alfred Weber Vorsitzender der Geschäftsführung der MANN+HUMMEL Gruppe Rede anlässlich der Bilanzpressekonferenz am 11. April 2013 Sendesperrfrist: 11. April 2013, 10.00 Uhr - Es gilt das gesprochene Wort

Mehr

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite!

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Titel des Interviews Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Unternehmen Andreas Korth

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Die Wertschöpfung bleibt in der Region

Die Wertschöpfung bleibt in der Region PRESSEINFORMATION Energiewende aus regionalem Anbau: In Thüringen treibt der erste Tarif mit genossenschaftlich erzeugtem Ökostrom den Ausbau der erneuerbaren Energien voran. Regional, dezentral und auch

Mehr

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Im Jahr 2050 werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Sie alle streben

Mehr

PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN

PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN PROVISIONSFREI NACH 200 PROJEKTTAGEN LEISTUNGSANGEBOT Unsere Interim Manager für Ihren Unternehmenserfolg. Interim Manager springen immer dann ein, wenn eine Lücke im Unternehmen schnell, kompetent und

Mehr

Standardisierte Prozesse machen das Leben leichter

Standardisierte Prozesse machen das Leben leichter Wilken Neutrasoft GmbH AnWENDERBERICHT Standardisierte Prozesse machen das Leben leichter Stadtwerke Wolfhagen optimieren Vertriebsprozesse mit Wilken Neutrasoft Stadtwerke Wolfhagen GmbH Logo (4c) Die

Mehr

10 Faktoren für eine erfolgreiche Partnerschaft.

10 Faktoren für eine erfolgreiche Partnerschaft. 10 Faktoren für eine erfolgreiche Partnerschaft. Erfahrung 01 Ihr Partner ist sich seiner Sache sicher. Vom Dampfkessel-Überwachungsverein zum modernen Dienstleistungskonzern: In unserer mehr als 140-jährigen

Mehr

adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt

adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt adesso Mobile Fonds Ihre Geschäftsidee für den Mobile-Markt Inhalt 3 Der Mobile-Markt 4 Wen wir suchen 6 Der adesso Mobile Fonds 8 Die adesso Group 10 Was wir bieten 12 Und wie geht das? 2 Der Mobile-Markt

Mehr

Be here, be there, be everywhere.

Be here, be there, be everywhere. Be here, be there, be everywhere. Videokommunikation - auch etwas für Ihr Unternehmen? Unabhängige Untersuchungen in Europa haben gezeigt, dass viele Arbeitnehmer einen Großteil Ihrer Arbeitszeit in Meetings

Mehr

Logistik auf der Höhe der Zeit und für die nächste Generation. Logistics

Logistik auf der Höhe der Zeit und für die nächste Generation. Logistics Logistik auf der Höhe der Zeit und für die nächste Generation. Logistics Unternehmensausrichtung Logistik: zielgerichtet und menschlich NIESEN hat sich über Jahrzehnte zu einem flexiblen und innovativen

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Die Preisträger Innovationspreis Weiterbildung Region Stuttgart 2007

Die Preisträger Innovationspreis Weiterbildung Region Stuttgart 2007 Die Preisträger Innovationspreis Weiterbildung Region Stuttgart 2007 Zielsetzungen Zur Weiterentwicklung des Qualifikations - niveaus in der Region Stuttgart tragen Unternehmen aller Größen und Branchen

Mehr

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis InfoVeranstaltung Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis 29. Januar 2012, 18 Uhr Kulturraum St. Gereon, Landratsamt Forchheim (Am Streckerplatz

Mehr

EINFACH ÜBERZEUGEND. Ihr Partner für Kundenzufriedenheit. Augenoptiker Hörgeräteakustiker Orthopädieschuhtechniker Orthopädietechniker Sanitätshäuser

EINFACH ÜBERZEUGEND. Ihr Partner für Kundenzufriedenheit. Augenoptiker Hörgeräteakustiker Orthopädieschuhtechniker Orthopädietechniker Sanitätshäuser EINFACH ÜBERZEUGEND Ihr Partner für Kundenzufriedenheit Augenoptiker Hörgeräteakustiker Orthopädieschuhtechniker Orthopädietechniker Sanitätshäuser Mehr Umsatz, mehr Kundenzufriedenheit: ServiceAbo24 Immer

Mehr

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen

Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen Einsteigen und aufsteigen bei KHS Berufsstart für Studenten und Hochschulabsolventen 02 03 Wie wir die besten Mitarbeiter gewinnen und halten? Ganz einfach: indem wir sie fordern, fördern und ihnen ein

Mehr

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö 4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsfö - Hans Fischer GmbH 3. Februar 2011 Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö Zur Person: Dirk Schwindenhammer 2003 Diplom-Betriebswirt

Mehr

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT

MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT MEDIZIN & PFLEGE ENGINEERING OFFICE INDUSTRIE & TECHNIK EDV & IT Herzlich willkommen Sie suchen einen sicheren Arbeitsplatz? Sie wünschen sich für Ihre engagierte Arbeit regelmäßiges, gutes Entgelt? Finden

Mehr

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte PRESSEINFORMATION M.I.C.E. - Am Puls der Märkte Näher am Markt zu sein und das Service für die Tourismusbranche zu verbessern, diese Ziele setzt die Österreich Werbung verstärkt im Bereich M.I.C.E. (Meetings,

Mehr

PerfectHair.ch-Shop. Medieninformation

PerfectHair.ch-Shop. Medieninformation Medieninformation PerfectHair.ch-Shop 1 Mediencommuniqué... 2 2 Facts & Figures PerfectHair.ch... 3 3 Die Köpfe hinter PerfectHair.ch... 4 4 Die Produkte bei PerfectHair.ch... 6 5 Bilder des ersten PerfectHair.ch-Shops...

Mehr

gmd Mein PraxisPartner Medizintechnik Verbrauchsmaterialien Serviceleistungen Ihr Partner für medizinische Lösungskompetenz

gmd Mein PraxisPartner Medizintechnik Verbrauchsmaterialien Serviceleistungen Ihr Partner für medizinische Lösungskompetenz gmd Mein PraxisPartner Medizintechnik Verbrauchsmaterialien Serviceleistungen Ihr Partner für medizinische Lösungskompetenz Philosophie und Leitbild Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von: Eigenverantwortung

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

Management. für nachhaltige. Unternehmensentwicklung

Management. für nachhaltige. Unternehmensentwicklung Management für nachhaltige Unternehmensentwicklung IHK Zertifikatslehrgang September 2012 50 Unterrichtseinheiten (45 Minuten) jeweils Freitag, 13.00 bis 20.15 Uhr und Samstag, 9.30 bis 16.30 Uhr Übersicht:

Mehr

Hinweis: Die Umfrage wurde von 120 Unternehmen in Deutschland beantwortet.

Hinweis: Die Umfrage wurde von 120 Unternehmen in Deutschland beantwortet. Kundenumfrage 2015 Hinweis: Die Umfrage wurde von 120 Unternehmen in Deutschland beantwortet. Bridge imp GmbH & Co. KG, Bavariafilmplatz 8, 82031 Grünwald bei München, fon +49 89 32 49 22-0, fax +49 89

Mehr

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen

Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Leasing- und Finanzierungslösungen für Ihre Investitionen Jederzeit ein Partner. Was Sie auch vorhaben, wir machen es möglich Die MKB/MMV-Gruppe ist einer der bundesweit führenden Finanzierungsund Leasingspezialisten

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Die Lizenzkönner. Sicher. Fair. Clever.

Die Lizenzkönner. Sicher. Fair. Clever. Die Lizenzkönner. Sicher. Fair. Clever. Unsere Philosophie Eine überraschend einfache Sicht. In mancher Hinsicht sind wir gänzlich untypisch für die Zunft der Berater: Unsere dunklen Anzüge haben wir längst

Mehr

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe.

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. ARBEIT UND MEHR GmbH Hudtwalckerstraße 11 22299 Hamburg Tel 040 460 635-0 Fax -199 mail@aum-hh.de www.arbeit-und-mehr.de ARBEIT UND MEHR ist im

Mehr

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016:

Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Januar 2016 Interview Friedrich-Georg Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technologies im Vorfeld von wire 2016 und Tube 2016: Im April 2016 finden die beiden Leitmessen wire und Tube bereits

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

w i n d Von der Planung bis zur Vermarktung Windenergie mit wpd.

w i n d Von der Planung bis zur Vermarktung Windenergie mit wpd. w i n d Von der Planung bis zur Vermarktung Windenergie mit wpd. Erfahrener Partner für die umsetzung von windprojekten Seit 1996 realisiert wpd Projekte zur Erzeugung erneuerbarer Energien mit klarem

Mehr

Regionaler Partner werden

Regionaler Partner werden Regionaler Partner werden Die GastroFiB Vision für die Hotellerie und Gastronomie Durch unsere Erfahrungen wissen wir, dass nur eine spezialisierte Buchhaltung mehr Sicherheit und Selbstbestimmung in der

Mehr

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken

unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken unser geschäft ist kommunikation willkommen bei simon&focken OUTBOUND INBOUND 03 WER SIND WIR hier schlägt das herz der kommunikation willkommen bei simon&focken QUALITÄTSDENKEN LEISTUNGEN 04 qualität

Mehr

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor:

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: Credo Ein optimal ausgestattetes Büro ermöglicht effektives, effizientes und zufriedenes

Mehr

Für eine besondere flotte. Ihre! Professionelle Gewerbe- und Großkundenbetreuung

Für eine besondere flotte. Ihre! Professionelle Gewerbe- und Großkundenbetreuung Für eine besondere flotte. Ihre! Professionelle Gewerbe- und Großkundenbetreuung Autohaus Heidenreich Petra & Jörg Heidenreich Standort Witzenhausen, Am Eschenbornrasen Starker service für kunden mit anspruch.

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND

IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND IHR OFFICE-TEAM: ALLES AUS EINER HAND In unserer Fachabteilung für Büromöbel wird Ihr Projekt von hervorragend ausgebildeten Experten begleitet: Unser Team aus Diplom-InnenarchitektInnen und zertifizierten

Mehr

Häufig gestellte Fragen. Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt:

Häufig gestellte Fragen. Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt: Häufig gestellte Fragen Um Ihnen einen Eindruck von der Arbeit mit uns zu vermitteln, haben wir hier die wichtigsten Fragen für Sie zusammengestellt: 01. Was ist Interim Management?»Interim«bedeutet»inzwischen,

Mehr

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011

McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 McStudy News - Ihr Wissensvorteil für persönliche Weiterentwicklung - OKTOBER 2011 Erfolgsgeschichten Ein McStudy Mitglied berichtet Tipp des Monats: Zeitmanagement Unsere Veranstaltungen im November &

Mehr

Pressemitteilung 10. Mai 2012. Angehende Ingenieure zu Gast bei Spritzgießmaschinen-Hersteller Sumitomo (SHI) Demag in Schwaig

Pressemitteilung 10. Mai 2012. Angehende Ingenieure zu Gast bei Spritzgießmaschinen-Hersteller Sumitomo (SHI) Demag in Schwaig Pressemitteilung 10. Mai 2012 Studenten informieren sich über die Beschäftigungsmöglichkeiten beim Schwaiger Unternehmen Sumitomo (SHI) Demag Angehende Ingenieure zu Gast bei Spritzgießmaschinen-Hersteller

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Wir schaffen virtuelle Realität!

Wir schaffen virtuelle Realität! IMMOMENTO Wir schaffen virtuelle Realität! I MMOMENTO F P A N O G R A I E Ihr Ansprechpartner: Waldemar Wegner Telefon 030-58 86 49 27 ww@immomento.de Sie lieben die Fotografie? Sie leben davon oder wollen

Mehr

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.]

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] organisieren. differenzieren. faszinieren. Alle für Eines Ihre Zufriedenheit. [Denn nur im Team ist Herausragendes möglich.] bluepool

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT.

TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT. TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT. TRADITION VERBINDET. ZEIT VEREINT. VINOTORIUM - das Projekt Genuss und Lebensfreude erleben diese Maxime ist für uns eng verbunden mit der sonnenverwöhnten Weinregion

Mehr

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement.

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. www.prometheus.de IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS WIR NEHMEN ES PERSÖNLICH. Vermögen braucht Vertrauen. Aber Vertrauen ist nicht einfach da, Vertrauen muss

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Rede von Dr. Gerhard F. Braun Betriebliche Weiterbildung mitgestalten 16. Oktober 2014 1 Meine Damen und Herren, in der Physik bedeutet ein Impuls

Mehr

Zur Rolle der sozialen Verantwortung von Unternehmen

Zur Rolle der sozialen Verantwortung von Unternehmen Zur Rolle der sozialen Verantwortung von Unternehmen Fariz Gasimli > Vortrag 184 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Fariz Gasimli. Ich komme aus Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans. Dort habe

Mehr

Leistungsstark und effizient

Leistungsstark und effizient Leistungsstark und effizient Technische Ingenieur Software Individuelle Software In vielen Technologiebereichen gibt es hoch spezialisierte Anforderungen, die mit herkömmlichen Standard-Anwendungen nicht

Mehr

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen

Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen Wir hebeln Ihre Marktkommunikation über Content & Social Networking und aktivieren Ihre Zielgruppen März 2012 Kapitän zur See a.d. Hermann Bliss Geschäftsführer DMKN GmbH Kontakt: Klaus-Peter Timm Augsburger

Mehr

THEMENPLAN. Ihr Sprachrohr für eine interessierte Leserschaft.

THEMENPLAN. Ihr Sprachrohr für eine interessierte Leserschaft. THEMENPLAN 2016 Ihr Sprachrohr für eine interessierte Leserschaft. Platzierungsmöglichkeiten Redaktion & Layout: in pact media Verlag PRINT Gastbeitrag Experteninterview Success Story Fallstudie Advertorial

Mehr

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat.

Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Meine Privatbank. Vermögensverwaltung Weberbank Premium-Mandat. Klaus Siegers, Vorsitzender des Vorstandes 3 Sehr geehrte Damen und Herren, die Weberbank ist eine Privatbank, die sich auf die Vermögensanlage

Mehr