Impressionen vom Seniorenauslug nach Marbach

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Impressionen vom Seniorenauslug nach Marbach"

Transkript

1 Donnerstag, den 25. September 2014 Nummer 39 Impressionen vom Seniorenauslug nach Marbach Weitere Fotos und einen Bericht inden Sie im Innenteil dieses Bürgerblattes.

2 Seite 2 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Gemeindeverwaltung Bürgermeisteramt 07571/ Telefax 07571/ Sekretariat, Standesamt, Bürgerblatt Frau Herzog Bürgerbüro Frau Köser Frau Henkel Finanzwesen Herr Balle Abgabenveranlagung, Baurecht Frau Knaus Gemeindekasse Frau Seifried Bürgermeister Herr Gombold Ortsverwaltungen Vilsingen 07571/ Engelswies 07575/3674 Hilfe von Haus zu Haus Inzigkofen e. V. Frau Jeske (nur Dienstag vormittag) Sie erreichen uns im Internet unter: Wasserversorgung Inzigkofen Störung 0151/ Öffnungszeiten des Bürgermeisteramts Inzigkofen vormittags: Montag - Freitag von Uhr nachmittags: Mittwoch von Uhr Redaktionsschluss Dienstag Uhr Impressum Herausgeber: Bürgermeisteramt Inzigkofen Telefon 07571/ Telefax 07571/ Verantwortlich für den amtlichen Inhalt: Bürgermeister Gombold Für den Anzeigenteil: Primo-Verlag Stockach Anton Stähle Postfach 1254 Telefon 07771/ Telefax 07771/ Internet: zum 78. Geburtstag am 25. September 2014 Frau Doris Letz, Vilsingen zum 75. Geburtstag am 25. September 2014 Herr Horst Igugeit, Inzigkofen zum 70. Geburtstag am 26. September 2014 Herr Gerhard Bitzer, Inzigkofen zum 79. Geburtstag am 26. September 2014 Herr Leo Müller, Vilsingen zum 72. Geburtstag am 27. September 2014 Herr Helmut Käppeler, Inzigkofen zum 80. Geburtstag am 30. September 2014 Herr Georg Schneider, Engelswies Nicole Lenhard Inzigkofen, Vilsinger Straße 7 am 07. August 2014 Luca Kopp Eltern: Gertrud Schmidt und Alexander Kopp Inzigkofen, Wiesenrain 6 am 01. August 2014 Viktoria Karsten und Viktor Herspiegel Inzigkofen, Am Hopfengarten 29/1 am 06. August 2014 Frida Bollinger Inzigkofen, Am Hopfengarten 33 am 08. August 2014 Hedwig Ziegler Engelswies, Hauptstraße 20 am 29. August 2014 Walter Gustav Schubert Vilsingen, Lindenwasenstraße 10 Achtung Redaktionsschlussänderung Öfentliche Sitzung des Technischen Ausschusses am Donnerstag, um 20 Uhr im Trauzimmer des Rathauses Inzigkofen. Die Bevölkerung ist herzlich zum Besuch der Sitzung eingeladen. B 313 zwischen Engelswies und Abzweigung Langenhart gesperrt Wegen der Belagsanierung mit Fahrbahnverbreiterung ist die B 313 zwischen Engelswies und der Abzweigung nach Langenhart beim Campus Galli ab Montag, 29.September für ca. 10 Wochen voll gesperrt. Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr verläuft über Meßkirch und Göggingen. Die Kreisstraße 8217 über Langenhart bleibt während der Bauzeit geöfnet. Während der Bauzeit werden für die Busfahrer in der Fred- Hahn-Straße Bedarfshaltestellen eingerichtet (im Bereich Einmündung Hirschlestraße und beim De Ignis-Wohnheim). Die Haltestellen an der Hauptstraße werden während der Bauzeit nicht angefahren. Computeria bietet PC-Grundkurs für Generation 50 Plus ab an Die Computeria im Rathaus Inzigkofen ist jeden Mittwoch in der Zeit von bis Uhr geöfnet. Das Team besteht mittlerweile aus drei Senioren (Heinz Buhl aus Engelswies, Wolfgang Schmitt aus Laiz und Richard Hunsicker aus Inzigkofen) und drei jungen Erwachsenen (Silva Stroppel aus Vilsingen sowie Markus und Stefan Jeske aus Inzigkofen). Neben den wöchentlichen Öfnungszeiten bietet die Computeria Inzigkofen interessierten Bürgern kleinere Anfängerkurse an. Die Kurse inden in der Computeria im Rathaus Inzigkofen statt. Deshalb ist die Teilnehmerzahl auf 4 begrenzt. Der aktuelle Kurs ist speziell für wirkliche Anfänger konzipiert. Wir lassen uns Zeit. Kein Kursteilnehmer wird den Anschluss verlieren. Wenn die vier Doppelstunden nicht ausreichen, wird noch eine fünfte angehängt. Wegen des Feiertags Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober 2014 wird der Redaktionsschluss für das Bürgerblatt Nr. 40 um einen Tag vorverlegt. Die Texte müssen schriftlich bis spätestens Montag, 29. September 2014, Uhr dem Bürgermeisteramt vorliegen. Wir bitten um Beachtung.

3 Seite 3 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Notrufe Polizei 110 Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst 112 Krankentransport Kreiskrankenhaus 1000 An Wochenenden und Feiertagen: Zahnärztlicher Notdienst 01805/ (0,12 Euro/min) Augenärztlicher Notdienst HNO-Notdienst Hospizgruppe Sigmaringen EnBW Störung Stadtwerke Sigmaringen Öfnungszeiten Service-Center Fürst-Wilhelm-Straße 15/ Neuer Rathaus-Anbau Montag bis Freitag Samstag bis Uhr bis Uhr Telefon-Service Telefon-Technik Störungsannahme Kinderarzt Telefon 0180/ Arzt Die Notfallpraxis am Krankenhaus in Sigmaringen erreichen Sie unter der zentralen Rufnummer 0180/ Die Praxis ist an Samstagen, Sonnund Feiertagen von 8:00 bis 22:00 Uhr geöfnet. Apotheken (Der Notdienst beginnt immer um 8.30 Uhr bis 8.30 Uhr des daraufolgenden Tages.) Samstag, 27. September 2014 Stadt-Apotheke, Mengen Tel.: 07572/6788 Sonntag, 28. September 2014 Privilegierte Hof Apotheke, Sigmaringen Tel.: 07571/73910 Tierarzt Dr. Kettenacker, Tel.: 07575/92040 Dr. Kullen, Tel.: 07575/92310 Dr. Goos, Tel.: 07571/3562 Dr. Busch, Tel.: 07571/13654 Einzelheiten zum Kurs: An vier Abenden, jeweils dienstags von bis Uhr Zeiten: 8.10., , und Was steht auf dem Programm? Den Computer starten und herunterfahren Umgang mit Tastatur und Maus Arbeiten mit dem Schreibprogramm WORD Ordner anlegen und Dateien abspeichern Einführung in das Internet (Googlen) Verwendete Software: Windows 7 und Microsoft Oice 2010 Dozent: Heinz Buhl aus Engelswies, unterstützt von Silva Stroppel aus Vilsingen Kosten: 5 Euro pro Doppelstunde Interessierte melden sich bitte bei Brigitte Jeske (07571/ oder 07571/14546) an. Traditionelles KÜRBISFEST im WINKEL-HOF in INZIGKOFEN Bereits zum 8. Mal indet am letzten September-Wochenende dieses Jahres das traditionelle Kürbisfest im Inzigkofer WINKEL-HOF statt - wie gewohnt auch in diesem Jahr an 2 Tagen am Freitag 26. Sept. und am Sonntag 28. Sept.. Ein buntes Programm und viele kulinarische Genüsse werden bei den Besuchern - ob Groß oder Klein - für Kurzweil sorgen. Sämtliche Veranstaltungen inden im beheizten und herbstlich geschmückten Festzelt und am Sonntag auch in der Bauern-Stube sowie auf dem Frei- Gelände statt. Der Auftakt am Freitag-Abend gehört bereits ab den Freunden der fetzigen Musik und des Tanzes. Die bekannte Sigmaringer Rock`n`Roll-Band rockin`7 wird wieder absolut live die 50er und 60er Jahre schwungvoll auleben lassen. Songs von Elvis Presley, Chuck Berry, Eric Clapton und CCR sowie vielen anderen bekannten Interpreten werden absolut kein Tanzbein ruhen lassen. Aber auch die Freunde von Blues und Rock-Klassikern werden auf ihre Kosten kommen. Am Sonntag-Vormittag dem geht es bereits schon ab Uhr mit dem Fest weiter und dann heißt es wieder: Herzlich Willkommen zum Kürbisfest-Frühschoppen - diesmal bei musikalischer Unterhaltung durch Stefan Seige ebenfalls ein toller Musiker der sein musikalisches Handwerk versteht. Der Mittagstisch hält frische Dennetle, Kürbiscremesuppe, Kassler mit Kraut oder Kartofelsalat u. backfrischem Holzofen-Brot, sowie Bauernbratwürste mit Kraut oder Kartofelsalat u. Holzofen-Brot bereit. Kafee und selbstgemachte Kuchen, frisch gebackene Wafeln, sowie eine rustikale Most- Bar mit 6 verschiedenen Mostsorten lassen keine kulinarischen Wünsche ofen. Natürlich wird auch wieder ein kunterbuntes Programm für Kinder geboten: Eine lange und große Mal- Wand lädt kleine und große Kinder zum Malen und Schreiben ein. Ein Riesen- Sandhaufen steht zum Buddeln zur Verfügung (Kinder bringt unbedingt Sandelsachen mit!) und ab dürfen sich die Kinder wieder auf das traditionelle Kürbis- Schnitzen freuen. Ab 3. Oktober gelten unsere Winter-Öfnungszeiten. Das neue Veranstaltungs- Programm ist ab sofort erhältlich. Auf Ihren Besuch freuen sich Siglinde und Bernhard und das gesamte Winkel-Hof-Team.

4 Seite 4 Donnerstag, den 25. September 2014 Seniorenausflug nach Marbach Inzigkofen

5 Seite 5 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen

6 Seite 6 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Seniorenauslug nach Marbach 130 Teilnehmer beim Seniorenauslug Es war ein schöner Tag mit erlebnisreichen Stunden, so äußerten sich einhellig die Frauen und Männer bei der Heimfahrt in die Heimatgemeinde Inzigkofen mit Vilsingen und Engelswies. Aus allen drei Ortsteilen waren insgesamt 130 Seniorinnen und Senioren der Einladung der Gemeinde zum alljährlichen Auslug gefolgt. Bürgermeister Bernd Gombold zeigte sich erfreut darüber und sieht diesen Tag auf Kosten der Gemeinde als Anerkennung für die Lebensleistung der älteren Generation. Hauptziel war diesmal das Haupt und Landgestüt in Marbach, das dieses Jahr sein 500 jähriges Bestehen feiert. Mit großem Interesse wurde in der Ausstellungshalle die anschauliche, bildhafte Darstellung der fünf Jahrhunderte betrachtet. Höhepunkt des Besuches mit Führungen in vier kleinen Gruppen war jedoch die Vorstellung der Pferde. Dies zunächst im Innenhof mit einem Schwarzwälder Kaltblütler und danach beeindruckte ein Vollblut Araber die Besucher. In eineinhalb Stunden Führung erhielten die Senioren auf der Weide und in den Stallungen einen sehr umfassenden Einblick in das älteste staatliche Gestüt Deutschlands. Zurzeit sind 550 Pferde eingestellt, die von 80 Mitarbeitern und 40 Auszubildenden versorgt werden. Fast 1000 Hektar landwirtschaftliche Nutzläche sind die Grundlage für die Futterversorgung der Pferde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Landgasthof Hirsch im benachbarten Dapfen war Zeit für einen Verdauungsspaziergang bei strahlendem Sonnenschein im herrlichen Lautertal. Am Nachmittag war Gelegenheit zum Kafee sowie zum Kennenlernen des Angebotes im Lagerhaus an der Lauter in Dapfen mit Seifenmanufaktur, Kafeerösterei und Chocolaterie. Das freundliche Team bot Handwerk zum Anfassen mit ofener Produktion und natürlich wurde auch so manches eingekauft. Abschluss des gelungenen Tages war dann in der Firma Alb-Gold in Trochtelingen. Im dortigen Restaurant Sonne gab es Abendessen, um danach bei Musik und Gesang gemütlich den schönen Tag ausklingen zu lassen. Dabei war das Senioren Duo Herbert und Rolf einmal mehr Garant für fröhliche Stimmung und beste Unterhaltung. Bürgermeister Bernd Gombold dankte allen für das gute Miteinander, so auch den beiden Ortsvorstehern Viktoria Gombold Diels (Vilsingen) und Karl Brigel (Engelswies), wie auch Ehrenbürger Pfarrer Julius Auer, der mit seinen 88 Jahren zu den ältesten Teilnehmern gehörte. Anna Kramer aus Vilsingen war aber mit ihren 96 Jahren bei allem mit dabei und freute sich besonders darüber. Am Ende war es Hermann Sieber, der für die Senioren der Gemeinde dem Bürgermeister und Gemeinderat für diesen wunderbaren Seniorenauslug dankte. Winfried Köpfer Aus der Sitzung des Gemeinderats vom 18. September 2014 Gemeinderäte verplichtet Als jüngste anwesende Gemeinderätin sprach Gemeinderätin Kerstin Hellwig stellvertretend für das gesamte Gremium die Verplichtungsformel und alle neuen Räte wurden vom Bürgermeister per Handschlag zur gewissenhaften Wahrnehmung ihres Amtes verplichtet. Gerhard Klein und Frank Dreher Bürgermeister-Stellvertreter Die erste Aufgabe der neuen Gemeinderäte, die von Bürgermeister Gombold verplichtet wurden, war die Wahl der stellvertretenden Bürgermeister. Einstimmig bestätigte der neu konstituierte Rat Gerhard Klein aus Inzigkofen als ersten Bürgermeister-Stellvertreter. Als zweiter stellvertretender Bürgermeister wurde Frank Dreher aus Vilsingen bestätigt. Mitglieder der Ausschüsse bestellt In den Verwaltungsausschuss wurden folgende Gemeinderäte gewählt (in Klammer jeweils Stellvertreter/in): Kerstin Hellwig (Andreas Dreher) Petra Keller (Ekkehard Futterer) Dr. Wulf Dullenkopf (MartinBauer) Gerhard Klein (Bruno Dreher) Uli Kleiner (Hubert Scherer) Winfried Köpfer (Klaus Hipp) René Laplace (Alfred Bücheler) In den Technischen Ausschuss wurden folgende Gemeinderäte gewählt (in Klammer jeweils Stellvertreter/in): Martin Bauer (Dr. Wulf Dullenkopf) Andreas Dreher (René Laplace) Bruno Dreher (Gerhard Klein) Frank Dreher (Alfred Bücheler) Ekkehard Futterer (Petra Keller) Klaus Hipp (Kerstin Hellwig) Hubert Scherer (Uli Kleiner) Der Inzigkofer Ausschuss setzt sich aus den Inzigkofer Gemeinderäten zusammen. Dies sind Kerstin Hellwig, Petra Keller, Ekkehard Futterer, Gerhard Klein, Winfried Köpfer, René Laplace und Hubert Scherer. Des Weiteren wurden aus den Gemeindeund Ortschaftsräten weitere Vertreter in verschiedene Gremien und Organe gewählt, in denen die Gemeinde vertreten bzw. beteiligt ist. Dies sind (die jeweiligen Vertreter stehen in Klammern): Verbandsversammlung Gemeindeverwaltungsverband: Winfried Köpfer (Bruno Dreher). Verbandsversammlung Zweckverband Heuberg-Wasserversorgung: Viktoria Gombold-Diels (Alfred Bücheler) und Karl-Heinz Müller (Klaus Hipp). Verbandsversammlung Industriepark nördlicher Bodensee: Frank Dreher (Ekkehard Futterer) und Klaus Hipp (Karl-Heinz Müller). Volkshochschulheim Inzigkofen Vorstand: Gerhard Klein. Volkshochschulheim Inzigkofen Mitgliederversammlung: Petra Keller (René Laplace), Bruno Dreher (Uli Kleiner) sowie Dr. Wulf Dullenkopf (Martin Bauer). Bildungswerk Inzigkofen (Trägerausschuss): Petra Keller (René Laplace), Ekkehard Futterer (Winfried Köpfer). Vorstand Hilfe von Haus zu Haus : Bernd Gombold (Gerhard Klein) und Petra Keller (Ekkehard Futterer). Mitgliederversammlung Hilfe von Haus zu Haus : Winfried Köpfer (Kerstin Hellwig), Hubert Scherer (René Laplace), Viktoria Gombold- Diels (Marco Stroppel), Bruno Dreher (Alexander Bücheler), Karl-Heinz Müller (Martin Bauer (Helmut Rieger) sowie Klaus Hipp (Helmut Rieger). Kuratorium Kindergarten Vilsingen: Thomas Klein (Frank Dreher), Andreas Dreher (Bruno Dreher) und Marco Stroppel (Viktoria Gombold-Diels). Wahl der Ortsvorsteher Einstimmig hatte der Ortschaftsrat Vilsingen Viktoria Gombold-Diels wieder als Ortsvorsteherin vorgeschlagen. Ebenso einstimmig wurde Thomas Klein als stellvertretender Ortsvorsteher nominiert. Der Gemeinderat folgte dieser Empfehlung ebenfalls einstimmig. Der Engelswieser Ortschaftsrat hatte einstimmig Karl-Heinz Müller als Ortsvorsteher und als seinen Stellvertreter Helmut Rieger vorgeschlagen. Auch diesem Vorschlag folgte der Gemeinderat einstimmig. Karl- Heinz Müller wird sein neues Amt als Engelswieser Ortsvorsteher am 1. November 2014 antreten. Bürgermeister Gombold händigte beiden wiedergewählten Ortsvorstehern die Ernennungsurkunde aus, überreichte ihnen ein Präsent und bot beiden Ortsvorstehern konstruktive Zusammenarbeit an. Räumliche Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes Innerhalb des Gebietes des Gemeindeverwaltungsverbandes Sigmaringen, dem auch die Gemeinde Inzigkofen angehört, stehen drei bedeutende gewerbliche Erweiterungsvorhaben an, die eine räumliche Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes erforderlich machen. Zum einen ist es die Graf-Staufenbergkaserne, die bisher als Sonderbauläche Bund ausgewiesen war und nun nach Abzug der Bundeswehr einer

7 Seite 7 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen zivilen Nachnutzung zugeführt werden soll. Zum anderen betrift es die Firma Zollern, die sich auf Gemarkung Sigmaringendorf und Bingen/Hitzkofen weiterentwickeln will und bauen möchte. Ebenso die Firma Kaut, die eine Erweiterung der Produktionsgebäude an der Winterlinger Straße im Laizer Ergat plant. Aufgrund raumbedeutsamer Vorhaben, teilweise verbunden mit Waldumwandlung und immer strengeren Vorgaben vom Regierungspräsidium muss der Flächennutzungsplan für diese drei Vorhaben angepasst werden. Der Gemeinderat stimmte der Teilfortschreibung zu. Strukturgutachten zur Zukunft der Kläranlage Vilsingen Folgende Eilentscheidung gab Bürgermeister Gombold bekannt. Das Landratsamt hat der Gemeinde vorgegeben, hinsichtlich der Zukunft der Kläranlage Vilsingen gemeinsam mit der Stadt Sigmaringen ein Strukturgutachten erstellen zu lassen. Untersucht werden soll dabei, ob die Optimierung bzw. Modernisierung der Kläranlage Sinn macht oder ob die Kläranlage aufgegeben werden muss und ein Anschluss an die Sammelkläranlage Sigmaringen erfolgen soll. Entweder könnte dieser Anschluss über Inzigkofen oder aber über die Donautalvariante unter Anbindung und den Anschluss von Dietfurt, das bislang dezentral entsorgt wird, realisiert werden. Das Strukturgutachten verursacht Gesamtkosten von rund Euro. Nach Abzug der Zuschüsse verbleibt bei der Gemeinde Inzigkofen ein Eigenanteil von ca Euro. Wenn das Ergebnis des Gutachtens vorliegt, wird dies intensiv im Gemeinderat diskutiert und dann die entsprechenden Beschlüsse zur zukünftigen Ausrichtung der Abwasserentsorgung getrofen. Zentrale Feierstunde am Volkstrauertag Da am Volkstrauertag aufgrund der Größe der Seelsorgeeinheit nicht mehr in allen Teilorten ein Gottesdienst sein wird, befasste sich der Gemeinderat nach Anhörung der Ortschaftsräte mit der Neuausrichtung der Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Mehrheitlich wurde die Aufassung vertreten, dass die Feierstunde an einen Gottesdienst gekoppelt bleiben soll. So wurde beschlossen, dass es künftig in der Gemeinde Inzigkofen am Volkstrauertag nur noch eine zentrale Gedenkfeier in Verbindung mit einem Gottesdienst geben wird, die jährlich wechselnd von Ortsteil zu Ortsteil ausgerichtet wird. Kränze zu Ehren der Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft werden jedoch in allen drei Teilorten an den Ehrenmalen niedergelegt. Verdiente Gemeinderäte verabschiedet Zu Beginn der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats wurden fünf verdiente Gemeinderäte verabschiedet: Andreas Pfefer und Christian Saller für jeweils 5jährige Tätigkeit als Gemeinderat, Erika Steinhart und Thomas Kraft für jeweils 15jährige Ratstätigkeit und Karl Brigel, der 30 Jahre dem Gemeinderat angehörte. Bürgermeister Gombold lobte die Ausscheidenden als engagierte Kommunalpolitiker, die mit Weitblick und Sachverstand dazu beigetragen hätten, die Gemeinde und ihre Ortsteile voranzubringen. Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreichte er den ausscheidenden Räten jeweils eine Dankurkunde der Gemeinde und ein Präsent. Erika Steinhart, Thomas Kraft und Karl Brigel wurden mit der Ehrenurkunde samt Ehrenstele des Gemeindetags Baden-Württemberg für langjähriges kommunalpolitisches Engagement ausgezeichnet. Die ausgeschiedenen und geehrten Gemeinderäte von rechts: Karl Brigel, Christian Saller, Erika Steinhart, Thomas Kraft und Andreas Pfefer zusammen mit Bürgermeister Bernd Gombold. Recyclinghof wegen Erweiterung vom Oktober geschlossen Der Recyclinghof Inzigkofen bleibt von Montag, 06. bis einschließlich Samstag, 11. Oktober 2014 wegen Erweiterung und Sanierung komplett geschlossen. Wir bitten um Verständnis und Beachtung. Es besteht die Möglichkeit, in dieser Woche die Recyclinghöfe in Sigmaringen zu nutzen. Öfnungszeiten der Gemeindemosterei Vilsingen 2014 Lust auf frischgepressten Apfelsaft? Die Gemeindemosterei in Vilsingen hat an folgenden Tagen für Sie geöfnet: Samstag, 27. September, Samstag, 04. Oktober; Samstag, 11. Oktober; Samstag, 18. Oktober und Samstag, 25. Oktober. Anmeldungen sind ab sofort möglich bei Thomas Klein unter Tel.:

8 Seite 8 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Verdiente Ortschaftsräte geehrt In der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrates Vilsingen wurden drei langjährige und verdiente Ortschaftsräte verabschiedet und geehrt: Karl-Anton Stroppel für 15jährige Zugehörigkeit, Lothar Back für 20jährige Ortschaftsratstätigkeit und Robert Stroppel für über 40jährige kommunalpolitische Tätigkeit er war von Gemeinderat der damals selbstständigen Gemeinde Vilsingen und seit 1977 ununterbrochen Ortschaftsrat von Vilsingen. Ortsvorsteherin Viktoria Gombold-Diels würdigte mit persönlichen und herzlichen Worten ihre Ortschaftsratskollegen und bedankte sich bei ihnen für ihr großes Engagement und das konstruktive Zusammenwirken. Bürgermeister Gombold bezeichnete die ausgeschiedenen Ortschaftsräte als Aktivposten im Vereins- und Gemeinschaftsleben in Vilsingen und überreichte ihnen eine Dankurkunde der Gemeinde und ein Präsent. Lothar Back und Robert Stroppel wurden mit der Ehrenurkunde und der Ehrenstele des Gemeindetags Baden-Württemberg für langjährige kommunalpolitische Tätigkeit ausgezeichnet. Auf dem Foto von links Ortsvorsteherin Viktoria Gombold-Diels, Karl-Anton Stroppel, Robert Stroppel, Lothar Back und Bürgermeister Gombold. Langjährige Ortschaftsräte verabschiedet Bei der Ortschaftsratsitzung Engelswies wurden langjährige und verdiente Mitglieder des Ortschaftsrates verabschiedet und geehrt. Erika Steinhart und Klaus Hipp gehörten dem Gremium jeweils 10 Jahre an, Werner Schatz 30 Jahre und auf stolze 35 Jahre als Ortschaftsrat brachte es Karl Brigel. Der scheidende Ortsvorsteher Karl Brigel bedankte sich bei seinen teils langjährigen Weggefährten im Ortschaftsrat und verabschiedete sie mit herzlichen Worten des Dankes. Auch Bürgermeister Bernd Gombold würdigte das Engagement und die Leistung der ausscheidenden Ortschaftsräte, die sich mit Herzblut und Engagement für Engelswies eingesetzt hätten. Die ausgeschiedenen Ortschaftsräte wurden mit Präsenten der Gemeinde, Dankurkunden und der Ehrung des Gemeindetags Baden-Württemberg mit Ehrenurkunde und Ehrenstele für langjähriges kommunalpolitisches Engagement würdig verabschiedet. Neuer Zumbakurs Am beginnt ein neuer Zumbakurs im Verenasaal in Engelswies. Dauer: 10 Abende à 1 Stunde Beginn: Uhr ( erster Abend bereits Uhr) Kursgebühr: 45,- Euro Die Kursgebühr bitte bis spätestens auf das Konto des Bildungswerks Inzigkofen/Laiz überweisen: Konto- Nr BLZ , HoLaSi Verbindliche Anmeldung: Angi Bischof: Das Foto zeigt von links Werner Schatz, Erika Steinhart, Karl Brigel und Klaus Hipp.

9 Seite 9 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Habergschirr-Dreschlegel- Dampfdreschmaschine und Mähdrescher (Wandel in der Engelswieser Landwirtschaft) Nachruf Die Gemeinde Inzigkofen nimmt Abschied von die am 13. September 2014 verstorben ist. Maria Sauter Frau Sauter hat viele Jahre lang die Gemeinde-Viehwaage in Engelswies äußerst zuverlässig betreut. Wir werden ihr ein ehrenvolles Andenken bewahren. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt der ganzen Trauerfamilie. Für die Gemeinde Inzigkofen Bernd Gombold Bürgermeister Dieses eindrucksvolle Bild aus dem Bestand der Filmliga entstand Es zeigt den Großbauer Johann Baptist Schönbucher aus Vilsingen, der mit seinen Knechten und Tagelöhnern mit dem Habergschirr das Getreide mäht. Der erste Mäher von links ist der Hofbesitzer selbst. Er gab das Tempo vor, die anderen mussten versuchen, mit ihm mitzuhalten. Für den Ortsteil Engelswies Karl Brigel Ortsvorsteher W. Deifel Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt, haben schon unsere Vorfahren zum Frühlingsbeginn in der Schule gesungen und dabei die Jahresarbeit der Bauersfamilien in Haus und Hof vorgestellt. In der 3. Strophe des Liedes heißt es dann ganz knapp: Er mäht das Getreide, dann drischt er es aus. Dieser kurze Satz wird der anstrengenden Arbeit der Bauersfamilien mit ihrem Gesinde und den gelegentlich helfenden Taglöhnern in keiner Weise gerecht. Denn bei der Getreideernte gab es für die Bauern und ihre Helfer je nach Größe des Hofes über Tage und Wochen keine Verschnaufpause. Der Langenharter Lehrer Mathä Gantner ( ) schrieb in sein Tagebuch, dass in der Erntezeit bei gutem Wetter die Mäher und die älteren Schüler schon um 4 Uhr auf dem Acker mit der Arbeit begannen. In einer ersten Pause wurde später hastig ein Frühstück, das die Frauen gerichtet und mit aufs Feld gebracht hatten, eingenommen. Um 10 Uhr begann nach 6-stündiger Schufterei der Unterricht für die völlig übermüdeten Oberstufenschüler, die natürlich häuig einschliefen und sich für die erneute Feldarbeit nach 12 Uhr erholten. Der Erfolg des Lehrers lag trotz seiner größten Anstrengungen in dieser Zeit bei null. Die Männer mähten den ganzen Morgen mit dem Habergschirr weiter und legten eine Schwade neben die andere. Gegen Mittag erschien die Bäuerin samt Helferinnen mit dem Mittagessen und weiteren Korblaschen voll Most. Diesem Eigengetränk sprach bei der Hitze Jung und Alt den ganzen Tag kräftig zu. Wenn nach der Essenspause die Arbeit wieder aufgenommen wurde, fehlten nur die kleinen Schüler, die Kleinkinder und die Großeltern, die zu schwach zur Arbeit waren oder die Kleinsten daheim hüten mussten. Auch der Lehrer kam noch nicht zum Ernten auf seinem eigenen Acker, da die Unterklasse, die er schon von 6 bis 10 Uhr unterrichtet hatte, am Nachmittag nochmals 2 Stunden Unterricht hatte. Mathä Gantner regte sich darüber auf, dass in der Erntezeit oft bis zur Hälfte seiner Schüler unentschuldigt fehlten. Aber vielen Bauern war die Arbeit ihrer Kinder auf dem Feld wichtiger als das Lernen. Am Mittag gabelten die Frauen mit ihren Holzgabeln die Schwaden auf Stroh-, Seegras- oder später auf Garbenseile, die Kinder gelegt hatten. Ein kräftiger Mann band dann die Garben, und die Frauen rechten die letzten herumliegenden Getreidehalme zusammen. Halbwüchsige oder ältere Helfer stellten die Garben zum Trocknen auf. Wilhelm und Maria Retter stellen noch in hohem Alter die Hafergarben auf. Aufnahme 1956 Und nun wurde es spannend. Man erwartete den Zehntgänger. Wenn der auf dem Acker nicht jede Garbe gezählt und begutachtet hatte, durfte nicht geladen und abgeführt werden. Man kann sich vorstellen, dass 1808, wenn ein Gewitter aufzog, jeder Bauer den damaligen Zehntgänger Johann Mors sofort auf seinem Acker haben wollte. Aber das wollten gleichzeitig fast alle anderen Landwirte auch. Da konnte es leicht geschehen, dass eine abgeschafte und übermüdete Mannschaft noch stundenlang auf den Mann warten musste. Wenn der schließlich da war und auch noch die Dicke der Garben bemängelte, ging es gewiss nicht ganz hölich zu. Aber der Zoller, wie er auch noch genannt wurde, saß am längeren Hebel. Es war wichtig, sich mit ihm durch die eine oder andere Gefälligkeit gut zu stellen Er bestimmte, welche Garbe als Großzehnt an die Herrschaft abgeführt oder ausgetauscht werden musste, weil sie nicht dick genug war. Da logen gewiss oft recht unschöne Worte hin und her. Aber wenn Johann Mors endlich seine Arbeit beendet und seine Zustimmung gegeben hatte, durfte geladen und abgefahren werden. Hoch beladene Erntewagen warten während der Kanalisierung des Dorfes darauf, in die Scheune eingefahren und abgeladen zu werden. Aufnahme 1964 Beim Laden war wieder die Kraft der Männer gefragt. Die stachen die Garben auf den Wagen und schichteten sie mit den Ähren nach innen so hoch es ging und sicherten die Ladung. Die Frauen rechten die letzten Halme hinterher. Kinder wehrten die Bremsen und Stechmücken mit dem Peitschenstiel von den Zugtieren ab und sorgten dafür, dass die Pferde oder Kühe nur auf Kommando anzogen oder stehen blieben. Wenn der hoch beladene Wagen dann in der Scheune ankam, ging es gleich ans Abladen. Die Garben wurden von Barn zu Barn nach oben gestochen und so eingelagert, dass sie beim Dreschen leicht herausgenommen werden konnten. Bei der meist herrschenden Hitze, die unter dem aufgeheizten Dach der Scheune herrschte, lossen wieder Ströme von Schweiß. Zum Abschluss mussten noch die Zehntgarben in der Zehntscheuer abgeliefert werden.

10 Seite 10 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Johann Rieger mit seinem Pferdegespann und Güllefass im Oberdorf unterwegs. Das 2. Haus von links ist die 1727 errichtete Zehntscheuer. Aufnahme überwachte der Scheuermeister Christian Specker aus Lagenhart die Anlieferung der Garben und später das Dreschen. Dabei haftete er der Herrschaft in jenem Jahr für ein Einkommen von 700 Gulden aus dem Engelswieser Großzehnt. Das war ein riesiger Betrag, wenn man bedenkt, dass damals ein Wallach 30 oder eine Kuh 15 Gulden kostete. Nach Feierabend setzten sich die Mäher noch an den Dengelstock, um die Scharten in der Dangel (Schneideblatt ihrer Sense) vor dem nächsten Arbeitstag auszugleichen. Bald ertönte im ganzen Dorf ihr eintöniges Hämmern wie ein Schlalied und ließ vor allem die übermüdeten Kinder schnell und fest einschlafen. Fortsetzung folgt Seelsorgeeinheit Laiz-Inzigkofen Samstag, 27. September Uhr Inzigkofen Eucharistiefeier Uhr Vilsingen Eucharistiefeier Sonntag, 28. September Uhr Engelswies Eucharistiefeier Uhr Kreenheinstetten Eucharistiefeier Uhr Leibertingen Eucharistiefeier Uhr Talheim Eucharistiefeier Uhr Laiz Eucharistiefeier Uhr Altheim Abendlob im Bürgerhaus Sonnengesang des Hl. Franz von Assisi Evangelische Kirchengemeinde Sigmaringen Sonntag, 28. September Uhr Gottesdienst in der Evang. Stadtkirche mit Abendmahl Anschließend Kirchenkafee im Gemeindehaus Uhr Gottesdienst in der Kreuzkirche und Kindergottesdienst Evangelische Kirchengemeinde Meßkirch Sonntag, 28. September Uhr Gottesdienst Uhr Taizé-Andacht in der Liebfrauenschule Freie Christengemeinde Sigmaringen Sonntag, 28. September Uhr Gottesdienst mit Kindertref Weitere Termine unter Vereine Gesamtgemeinde Zum nächsten Bereitschafts- und Fortbildungsabend trefen sich die Angehörigen des Deutschen Roten Kreuzes Bereitschaft Inzigkofen am Donnerstag, 25. September 2014um 20:00 Uhr im DRK-Heim Inzigkofen. Über vollzählige und pünktliche Teilnahme im Einsatzanzug würden wir uns sehr freuen. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. DRK-Bereitschaft Inzigkofen Leitungsteam Fußballclub Inzigkofen / Vilsingen / Engelswies 99 e. V. Aktive Nächstes Spiel: Sonntag ab 13:15 Uhr in Inzigkofen FC 99 - TSV Neufra Spielbericht FC 99 - SG KFH Kettenacker 6:0 (3:0) Am Samstag bekam es der FC 99 in seinem Heimspiel mit der SG KFH Kettenacker zu tun. Man wusste, dass man den Gegner nicht zu unterschätzen hat, da Kettenacker schon häuig für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, nicht zuletzt durch ihre Leistungen im letztjährigen Pokalwettbewerb. Den besseren Start erwischte aber die Heimmannschaft. Bereits in der 12. Spielminute erzielte Jonas Back die 1:0-Führung mit einem Heber über den zu weit vor seinem Torgehäuse stehenden Gästetorwart. Eingeleitet wurde der Trefer von Jürgen Winz, der einen langen Abschlag direkt auf den FC-Angreifer schlug. Trotz des Rückstands zeigte Kettenacker immer wieder seine Klasse und kam zu guten Tormöglichkeiten. Der FC 99 musste hoch konzentriert zu Werke gehen und konnte sich keine Fehler im Aufbauspiel leisten. Nach einem sehenswerten Spielzug war es Wolfgang Peter der erneut Jonas Back mit einem schönen Zuspiel bediente und dieser in der 18. Minute das 2:0 erzielte. Das Duell dieser Mannschaften war trotz der Führung weiter ausgeglichen und Kettenacker konnte immer wieder kleine Nadelstiche setzen und die FC-Abwehr in Bedrängnis bringen. Eine Schlüsselszene gab es mit dem Halbzeitpif. Ein Handspiel der Gäste in eigener Strafraumnähe hatte den ersten Platzverweis dieses Abends zur Folge. Stefan Schönbucher verwandelte den daraus folgenden Freistoß in gewohnter Manier zum 3:0-Halbzeitstand. Die zweite Spielhälfte begann kurios. Wegen einer völlig unnötigen Ballsperre kassierte die SG KFH Kettenacker bereits wenige Sekunden nach Wiederanpif den zweiten Platzverweis. Die Gästezuschauer waren mit der Entscheidung des Unparteiischen, der die Partie souverän unter Kontrolle hatte, natürlich wenig einverstanden. Für Kettenacker kam es in der zweiten Halbzeit noch dicker: Erst baute der Tabellenführer der Kreisliga B die Führung auf 4:0 durch Spielführer Kevin Rieger aus, ehe zweite Minuten später ein dritter Gäste-Spieler das Feld räumen musste. Dieses Mal hatte

11 Seite 11 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen ein Verteidiger einen kompletten Aussetzer und grätschte als letzter Mann den allein aufs Tor zulaufenden Angreifer um. Völlig zu Recht sah er dafür die Rote Karte. Für Kettenacker war spätestens jetzt die Partie gelaufen, der FC 99 versuchte sein gewohntes Spiel dem Gegner auf zu drängen. In der 60. Spielminute hatte Wolfgang Peter eine weitere gute Tormöglichkeit, konnte die Führung aber nicht weiter ausbauen. Dies übernahm nach 77 Minuten Sebastian Grof nach einem Zuspiel von Kevin Rieger zum 5:0. Den letzten Trefer dieses Tages erzielte in der Nachspielzeit der eingewechselte Manfred Geber mit dem 6:0. Tore: 1:0 Jonas Back (12. Min), 2:0 Jonas Back (18. Min), 3:0 Stefan Schönbucher (45. Min), 4:0 Kevin Rieger (51. Min), 5:0 Sebastian Grof (77. Min), 6:0 Manfred Geber ( Min) Jugend: Ab sofort trainieren die Bambinis (Jahrgang 2008 und jünger), die F-Jugendichen (2007 und 2006) und die E-Jugendlichen dienstags von Uhr bis Uhr auf dem Sportplatz in Inzigkofen. Auch neue Kinder, die Lust auf Fußball haben, sind herzlich willkommen! Bei Fragen (z. B. zur Bildung von Fahrgemeinschaften von Vilsingen aus oder Mitfahrgelegenheiten) gerne anrufen. Für das Trainerteam Andreas Beck Abteilung Turnen Achtung, eine wichtige Terminänderung!!! Das Eltern-Kind-Turnen am Freitagmorgen indet ab sofort ( ) in der Zeit von Uhr in der Römerhalle statt. Alle Kleinkinder, die schon etwas laufen können, sind mit ihren Eltern herzlich eingeladen bei uns mitzuturnen. Kerstin Hellwig (Abteilungsleitung) Wanderung auf dem geologischen Wanderweg bei Zillhausen am Sonntag, Abfahrt mit PKW um Uhr an der Römerhalle in Inzigkofen. Wir wandern in 2 Gruppen: Gruppe 1 wandert auf dem geologischen Wanderweg zum Zillhauser Wasserfall, weiter durch das Naturschutzgebiet Roschenbach und zurück zum Ausgangspunkt. Länge der Wanderstrecke: ca.8 km. Reine Gehzeit: ca. 3 Std. Wanderführer Ursula und Hans-Jürgen Hofmann, Tel Gruppe 2 wandert auf gekürzter Strecke vorbei am Zillhauser Wasserfall und um und durch das beschauliche Dörlein Zillhausen. Länge der Wanderstrecke: ca.5 km. Reine Gehzeit: ca. 1,5 Std. Wanderführer Adolf Resele und Ursula Löfler, Tel Für beide Gruppen gilt: Feste Schuhe und Regenschutz sind empfehlenswert, Stöcke wer möchte. Zum gemütlichen Abschluss dieses Wandertages kehren wir im Cafe Spiess in Zillhausen ein. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und Gäste sind wie immer herzlich willkommen. Ursula Löler Wanderwartin Der FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99 stellt sich vor Saison 2014/2015 Kreisliga B 1. Mannschaft FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies Mannschaft Obere Reihe: Name Kasinski Binder Beck Rieger Grof Vorname Gregor Jürgen Frederik Kevin Sebastian Jahrgang '88 '88 '92 '90 '94 Wohnort Inzigkofen Rohrdorf Vilsingen Inzigkofen Laiz Position Angriff Angriff Abwehr Mittelfeld Abwehr Mitte: Name Schatz Peter Volk Hoffmann Söllner Krämer Vorname Michael Wolfgang Simon Patrick Christian Roland Jahrgang '84 '83 '95 '92 '76 '62 Wohnort Vilsingen Vilsingen Vilsingen Inzigkofen Meßkirch Vilsingen Position 1. Vorstand Mittelfeld Abwehr Abwehr Trainer Torwarttrainer Untere Reihe: Name Münch Back Winz Boos Schönbucher Vorname Albert Jonas Jürgen Holger Stefan Jahrgang '86 '96 '71 '87 '82 Wohnort Engelswies Vilsingen Vilsingen Vilsingen Vilsingen Position Abwehr Angriff Torwart Mittelfeld Mittelfeld Es fehlen: Peter Schiller, Marcel Dohmen, Christoph Grof, Dieter Ott Obere Reihe: Name Stroppel Stroppel Dreher Pfeiffer Stroppel Knupfer Gebert Vorname Manuel Max Martin Dominik Maximilian Benjamin Manfred Jahrgang '96 '91 '95 '94 '89 '86 Wohnort Vilsingen Engelswies Vilsingen Inzigkofen Vilsingen Inzigkofen Sigmaringen Position Mittelfeld Angriff Abwehr Abwehr Abwehr Mittelfeld Angriff Mitte: Name Schatz Peter Hoffmann Koch Mors Laurent Söllner Krämer Vorname Michael Wolfgang Philipp Christoph Martrin Pascal Christian Roland Jahrgang '84 '83 '94 '87 '94 '88 '76 '62 Wohnort Vilsingen Vilsingen Inzigkofen Rohrdorf Inzigkofen Vilsingen Meßkirch Vilsingen Position 1. Vorstand Betreuer 2. Mannschaft Abwehr Abwehr Abwehr Angriff Trainer Torwarttrainer Untere Reihe: Name Hotz Koch Hankus Schühle Rapp Wössner Vorname Stefan Stefan Mateusz Marius Chris Patrick Jahrgang '81 '89 '92 '89 '89 '87 Wohnort Vilsingen Engelswies Sigmaringen Engelswies Sigmaringen Inzigkofen Position Mittelfeld Mittelfeld Torwart Torwart Angiff Angriff Es fehlen: Christian Klein, Daniel Motzer, Dominic Röhling, Florian Geier, Maxim Karazhov

12 Seite 12 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen KLJB Vilsingen Zombies mit Gruselfaktor Am Donnerstag, den , fand das Kinderferienprogramm der KLJB Vilsingen statt. 21 mutige Kinder begaben sich auf die Jagd nach den schaurigen Zombies, die sich überall im Pfarrgarten versteckt hatten. Durch die Zombieverkleidungen der KLJB Mitglieder wurde so einigen Kindern das Gruseln gelehrt. Zusammen gingen wir in den Gruselgarten (Pfarrgarten), um dort auf die Zombies zu trefen, die sich rund um Halle, Kirche, Kindergarten und Pfarrhaus versteckt hatten. Die Zombies versuchten, so gut sie nur konnten, alle Kinder zu fangen. Dies war allerdings nicht immer einfach, da einige Kinder sehr schnell waren. Wer doch gefangen wurde, konnte sich bei Krankenschwester Philipp ein kühles Bluna gönnen. Nachdem alle Kinder gefangen wurden, machten wir uns gemeinsam auf die Suche nach Stöcken für unser Stockbrot. Anschließend gab es bei einem Lagerfeuer leckeres Stockbrot mit Nutella und Getränken. Später bekam jedes Kind noch eine Medaille und einen Schatz mit Süßigkeiten als Belohnung für ihren Mut. Abschließend kann man sagen, dass der Tag unheimlich spaßig war. Die Landjugend Vilsingen SKC Vilsingen verschenkt Auswärtssieg Verbandsliga Württemberg TSG Nattheim-SKC Vilsingen 6:2 (14,5: 9,5 3318:3244) Zum ersten Auswärtsspiel der Saison traten die Vilsinger beim Aufsteiger TSG Nattheim an. Da man auf dieser Anlage noch nie gespielt hatte, versprach es ein spannendes Spiel zu werden. Mit gewohnter Anfangspaarung Tobias Gruhler 573 (4/1) und Patrick Winter 547(2,5/1) legten die Vilsinger gleich fulminant los und erspielten sich gleich 2 MP und 72 Holz Vorsprung. Marcus Winter 544(0/0) spielte ein solides Match, hatte aber gegen den Nattheimer Spieler nie eine Chance, konnte seinen MP nicht gewinnen und gab 35 Holz ab. Sascha Gruhler 571(1/0) hatte mit seinem Gegner ebenfalls sehr viel Mühe, hielt das Spiel aber bis zum Schluss ofen und führte sogar fünf Schub vor Ende des Spiels. Als sich Sascha schon als sicherer Sieger wähnte konterte der Nattheimer mit 3 Neunern im Abräumspiel und sicherte sich den MP. Somit verließ der Vilsinger Spieler mit leeren Händen und völlig frustriert die Bahn. Mit einem Stand von 2:2 MP und 20 Holz Vorsprung war für Vilsingen noch alles drin. Martin Hack 484 (1/0) erwischte jedoch einen schwarzen Tag und verspielte 91 Holz. Michael Hack 525 (2/0) spielte ebenfalls einer seiner schwächeren Partien, hätte aber auch mit einer Galavorstellung die Niederlage nicht verhindern können. Zweite Mannschaft gewinnt ebenfalls nicht Regionalliga OZ SKC Vilsingen 2 MTG Wangen 4:4 ( 13,5:10,5 3225:3249) Beim ersten Heimspiel der Zweiten des SKC Vilsingen mussten sich die Hausherren mit einer Punkteteilung gegen die MTG aus Wangen zufrieden geben. Markus Haller 565 (2,5/1) zeigte wieder ein ganz starkes Match und Nervenstärke und gewann seinen MP um ein Holz. Uwe Wenzel 526 (2/0) hingegen ist bis jetzt in der Saison noch nicht angekommen und zeigte für seine Verhältnisse ein eher schwaches Spiel. So lag man zur Mittelpaarung bereits 22 Holz zurück.

13 Seite 13 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Markus Dreher 546 (2/0) spielte stark auf, konnte aber seinem Gegner nicht das Wasser reichen. Otto Haller 543 (2,5/1) holte sicher seinen MP und machte noch zusätzliche 12 Holz an Boden gut, dennoch wuchs der Rückstand auf 32 Holz an. Alexander Schwab 528 (2,5/1) gewann seinen MP aufgrund der mehr gewonnenen Sätze und ließ den Rückstand auf 35 Holz anwachsen. Helmut Schlude 517 (2/1) holte zwar auch seinen MP konnte aber den Holzrückstand nicht wett machen, so dass sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden zufrieden geben mussten. Vilsinger Gemischte gewinnt Derby Gemischte Liga OZ Stafel 2 SKC Vilsingen G SKC Sigmaringen G 5:1 (10:6 2063:1987) Das Derby gegen den SKC Sigmaringen G war für die Vilsinger G dank einer Galavorstellung von Sylvia Rösch 549 (4/1) eine klare Angelegenheit. Sie zeigte ihrer Gegnerin die Grenzen auf und nahm ihr unglaubliche 72 Holz ab. Diana Ulmer 496 (1/0) fand leider nicht zu ihrer gewohnten Stärke und überlies dem Gegner den MP. Georg Hailer 496 (2/1) sorgte für den 2. MP der Vilsinger. Den dritten Punkt erspielte sich Yannik Zimmermann 522 (3/1) der mit toller Leistung wieder zu alter Stärke zurück fand. Führungszeugnis jetzt online im Internet beantragen Wer ein Führungszeugnis benötigt, kann sich künftig den Behördengang sparen. Mit dem elektronischen Personalausweis können Führungszeugnisse ab sofort online im Internet beantragt und bezahlt werden. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) Ulrich Kelber hat zusammen mit Heinz-Josef Friehe, Präsident des Bundesamts für Justiz, den ersten Online-Antrag gestellt. Premiere im Bundesamt für Justiz (BfJ): Das neue Internetportal für Online-Anträge ist gerade freigeschaltet worden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes in Bonn blicken erwartungsvoll auf den Bildschirm eines Laptops. Ulrich Kelber legt seinen Personalausweis auf ein kleines, schwarzes Kästchen, macht ein paar Mausklicks, zückt seine Kreditkarte und dann ist es auch schon geschehen. Als erster Nutzer hat Kelber ein Führungszeugnis online im Internet beantragt. Schon bald wird er das amtliche Dokument in seinem Briefkasten inden. Dieses einfache Verfahren steht ab sofort allen Bürgerinnen und Bürgern ofen. Und die müssen in verschiedensten Lebenslagen ein Führungszeugnis vorlegen, sei es bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz, für die ehrenamtliche Jugendarbeit oder vor der Aufnahme eines Gewerbes. Heinz-Josef Friehe, Präsident des BfJ, betont die Vorteile des Online-Antrags: Keine Warteschlange, keine Beschränkungen durch Öfnungszeiten, das Internetportal ist an allen Wochentagen rund um die Uhr verfügbar. Damit haben wir ein System geschafen, das für alle lexibel zu nutzen ist, ob am heimischen PC, mobil unterwegs oder sogar aus dem Ausland. Voraussetzungen für den Online-Antrag sind der neue elektronische Personalausweis, der für die Online-Ausweisfunktion freigeschaltet sein muss, und ein passendes Kartenlesegerät. Auf diese Weise kann eindeutig identiiziert werden, wer den Antrag stellt. Ausländische Mitbürger, die keinen deutschen Personalausweis besitzen, können in gleicher Weise die entsprechende Funktion ihres elektronischen Aufenthaltstitels nutzen. Neben Führungszeugnissen können auch Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister über das neue Online-Portal des BfJ beantragt werden. Solche Auskünfte benötigen Unternehmen, die sich in Ausschreibungsverfahren um öfentliche Aufträge bewerben, recht häuig. Auch hier kann das Online-Verfahren den Aufwand erheblich senken. Aus dem Führungszeugnis sind etwaige strafrechtliche Verurteilungen zu ersehen, soweit sie nach dem Bundeszentralregistergesetz in ein Führungszeugnis aufzunehmen sind. Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister ist ein wichtiges Hilfsmittel, um die Zuverlässigkeit von Gewerbetreibenden einschätzen zu können. Staatssekretär Ulrich Kelber, für Verbraucherinteressen besonders engagiert, sieht in der Online-Antragstellung einen weiteren Schritt in Richtung auf eine verbraucherfreundliche, eiziente Verwaltung: An jedem Arbeitstag erstellt das BfJ Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister. Schon wenn nur ein Teil der Anträge unmittelbar beim BfJ gestellt wird, ist das eine große Entlastung für die Bürgerinnen und Bürger. Aber auch für die Kommunen, da diese weniger Personal für die Beantragung vorhalten müssen. Allerdings soll das Online-Portal die klassische Antragstellung nicht gänzlich ersetzen: Die Anträge können auch weiterhin persönlich vor Ort im Rathaus gestellt werden. Wie bei der Antragstellung auf dem Amt wird auch beim Online-Antrag eine Gebühr von 13 Euro pro Führungszeugnis erhoben. Im Online-Portal kann sie mit einer gängigen Kreditkarte oder durch Überweisung per giropay beglichen werden. Die Führungszeugnisse werden auf grünem Spezialpapier gedruckt und mit der Post zugeschickt. Das Online-Portal zur Beantragung von Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister ist über die Webseite des BfJ zu erreichen: Das Landratsamt informiert: Beseitigung von Verunreinigungen auf öfentlichen Straßen Jahreszeitlich bedingt wird in den nächsten Wochen die Maisernte eingebracht und Feldarbeiten durchgeführt. Das Landratsamt Sigmaringen weist aus diesem Grund auf die gesetzlichen Regelungen bei Verunreinigungen auf Straßen hin. Aus Gründen der Verkehrssicherheit sind Verunreinigungen auf öfentlichen Straßen zu vermeiden bzw. diese gegebenenfalls wieder zu entfernen. Gemäß 32 der Straßenverkehrsordnung hat der für die Verunreinigung Verantwortliche diese ohne Auforderung unverzüglich zu beseitigen und sie bis dahin ausreichend kenntlich zu machen. Werden Gegenstände oder Verunreinigungen von dem Verantwortlichen nicht unverzüglich entfernt, so kann die zuständige Behörde diese auf Kosten des Verantwortlichen beseitigen lassen. Es werden alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht gebeten. Rente ohne eigene Beiträge Rente, ohne je einen eigenen Beitrag in die Rentenkasse einbezahlt zu haben? Doch, das gibt es, wie die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg mitteilt: Insbesondere Mütter mit mehreren Kindern haben jetzt möglicherweise erstmals einen Rentenanspruch. Der Grund: Die für eine Altersrente notwendigen fünf Jahre mit Beitragszeiten - dazu zählen auch Kindererziehungszeiten - lassen sich jetzt leichter erreichen. Für vor 1992 geborene Kinder werden auf dem Rentenkonto nun nicht nur ein, sondern zwei Erziehungsjahre gutgeschrieben. Auch wer also nie selbst Beiträge in die Rentenversicherung einbezahlt, aber drei Kinder erzogen hat, kann nun auf die fünf Jahre kommen, die mindestens erforderlich sind. Allerdings muss in diesem Fall die Rente beantragt werden. Beispiel: Eine im Mai 1948 in Westdeutschland geborene Mutter, die drei Kinder erzogen, aber keine Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt hat, erhält rückwirkend zum 1. Juli eine Altersrente von brutto 171,59 Euro. Davon geht aber noch der Eigenanteil für die Krankenkasse und Plegeversicherung ab. Allerdings muss die Mutter bis zum 31. Oktober 2014 einen Rentenantrag gestellt haben.

14 Seite 14 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Fehlen trotz verlängerter Kindererziehungszeiten noch einige Monate für die fünf Jahre, kann es sinnvoll sein, freiwillige Beiträge zu zahlen. Der Mindestbeitrag liegt bei 85,05 Euro im Monat. Experten-Telefon in Baden-Württemberg Experten der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg sind am Telefon, wenn man die kostenlose Sonder-Servicenummer für alle Fragen zur Mütterrente anruft. Unter stehen die Fachleute allen Rentenversicherten im Land bei Fragen speziell zur Mütterrente zur Verfügung. Besetzt ist das Servicetelefon montags bis donnerstags von 8 bis 17 und freitags von 8 bis 12 Uhr. Wer schon am 30. Juni eine Rente bezogen hat, erhält die höhere Mütterrente automatisch und muss nichts unternehmen. Gleiches gilt für vor 1921 geborene Mütter, die Leistungen für Kindererziehung erhalten. Beginnt die Rente ab dem 1. Juli, werden die Zeiten der Kindererziehung automatisch berücksichtigt, wenn sie der Rentenversicherung bekannt sind. Wissenswertes auch zur Mütterrente enthält die Broschüre»Das Rentenpaket: Fragen und Antworten«: Unter kann man sie herunterladen. In Papierform kann man die Broschüre bei der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg unter der Telefonnummer bestellen. Plegestützpunkt Landkreis Sigmaringen Beratung für hilfe-und plegebedürftige Menschen und deren Angehörige Hofstraße 12, Mengen Tel.(07572) sowie -368 und Öfnungszeiten: vormittags: Mo-Do Uhr nachmittags: Do Uhr Um Terminvereinbarung wird gebeten. Ofene Sprechstunde für Angehörige von Suchtkranken Die Suchtberatungsstelle Sigmaringen bietet immer am ersten Montag im Monat eine ofene Sprechstunde für Angehörige von Suchtkranken an. Das Angebot richtet sich an alle Angehörigen (Ehe-bzw. Lebenspartner/innen, erwachsene Geschwister und erwachsene Söhne/Töchter von suchtkranken Eltern), die Fragen im Zusammenhang einer Suchterkrankung klären und sich über Hilfsangebote für sich selbst und den/die Betrofenen informieren möchten. Eine Anmeldung für diese Sprechstunde ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenfrei und steht selbstverständlich unter Verschwiegenheit. Der Termin für die nächste Sprechstunde ist am Montag, 06. Oktober 2014 von Uhr an der Suchtberatungsstelle, Karlstr. 29 in Sigmaringen. Weitere Informationen unter Tel (Suchtberatungsstelle) oder Mail Fundsachen bei der KVB Sigmaringen GmbH In den Überland- u. Stadtbussen der KVB Sigmaringen GmbH sind in den letzten Monaten wieder zahllose Gegenstände liegen geblieben. Bei den Fundsachen handelt es sich überwiegend um Jacken, Pullover, Sport-, Badetaschen, Mützen, Handschuhe, usw. Die möglichen Eigentümer können sich von Mo - Fr. von 8.00 Uhr Uhr bzw. Mo. Do. von Uhr Uhr bei der KVB Sigmaringen GmbH melden. Fundsachen die bis Donnerstag, den 02. Okt nicht abgeholt werden, stellen wir einer sozialen Einrichtung zur Verfügung. S K I P P Sigmaringer Kinderprojekt der Suchtberatung Ehrenamtliche/r Mitarbeiter/in gesucht Für unser Präventionsprojekt für Kinder aus Suchtfamilien suchen wir ab sofort für ca. ein Jahr eine/n ehrenamtliche/n Mitarbeiter/in für ca. 2,5 h am Mittwochnachmittag. Die Kinder trefen sich wöchentlich in einer festen Gruppe über den Zeitraum eines Jahres. Neben Spiel und Spaß, bei Aktivitäten drinnen und draußen, haben die Kinder einen geschützten Ort, um Dinge, die sie belasten zu erzählen und Hilfestellung zu bekommen. Das Projekt will verhindern, dass Kinder aus Suchtfamilien selber in den Kreislauf der Sucht hineinkommen. Gleichzeitig richtet sich das Projekt auch an betrofene Eltern und gibt ihnen fachliche Begleitung und Beratung in Erziehungsfragen. Bei Interesse und weiteren Fragen bitte melden unter: Suchtberatung Sigmaringen Karlstr Sigmaringen Tel: oder 1706 Fax: Mail: TAGESELTERNTREFF im Frauenbegegnungszentrum in Sigmaringen. Donnerstag, 2. Oktober 2014 von 9.00 und Uhr Tagesmütter (-väter) und solche, die es vielleicht werden wollen, trefen sich zum Erfahrungsaustausch in lockerer Runde am Donnerstag, 02. Oktober 2014 ab 9.00 Uhr im Frauenbegegnungszentrum, Bahnhofstr. 3 in Sigmaringen. Der Tageselterntref bietet einen kollegialen Austausch für alle Tageseltern an. Auch interessierte Eltern sind herzlich eingeladen. Den Tageseltern werden bei der Teilnahme daran 3 UE als Fortbildung angerechnet. Die Koordinierungsstelle freut sich über jedes Kommen. Bezüglich einer besseren Planung, wird um eine kurze telefonische Anmeldung gebeten. Koordinierungsstelle für Tageseltern: Beate Keller, Marlies Hanschke, Katharina Jakob Tel Immer an jedem 1. Donnerstag im Monat im Frauenbegegnungszentrum Sigmaringen, Bahnhofstr. 3 WIS hilft bei der Existenzgründung im Nebenerwerb Oft ist eine Gründung im Nebenerwerb ein erster Schritt, um eine Selbstständigkeit zu testen. Nach einer erfolgreichen Veranstaltung im Jahr 2013 hat die WIS GmbH zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft der Wirtschaftsförderer im Landkreis Sigmaringen und in Kooperation mit der IHK Bodensee- Oberschwaben und der Handwerkskammer Reutlingen dieses wichtige Thema erneut aufgegrifen. Diese soll als Starthilfe für die Nebenerwerbsselbstständigkeit dienen und den Teilnehmern ermöglichen wichtige Fragen zu klären. Dies ist im Rahmen einer Podiumsdiskussion möglich, die mit Experten aus der Region für alle Fragen gerüstet sein dürfte. Angesprochen werden sowohl rechtliche, steuerliche als auch inanzielle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Nebenerwerbsgründung. Für viele Existenzgründerinnen und -gründer ist es attraktiv, parallel zu einem Anstellungsverhältnis noch einem Nebenjob in Form eines eigenen Unternehmens nachzugehen. Die Selbstständigkeit im Nebenerwerb sollte jedoch gut geplant sein. Die Infoveranstaltung indet am Donnerstag, den von 14:00 bis Uhr im Schloss Meßkirch, Kirchstraße 7, Meßkirch, statt. Weitere Informationen und den Veranstaltungslyer als Download gibt es auch unter im News-Bereich. Nach Wegeunfall zum Durchgangsarzt Rund Menschen verunglücken jährlich in Deutschland auf dem Weg zur Arbeit. Wichtig ist, dass hier die gesetzliche Unfallversicherung die Kosten übernimmt, wodurch die freie Arztwahl entfällt. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Baden- Württemberg rät deshalb Betrofenen, sicherheitshalber gleich zu einem sogenannten Durchgangsarzt ( D-Arzt ) zu gehen.

15 Seite 15 Donnerstag, den 25. September 2014 Inzigkofen Denn wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als eine Woche anhalte, werde dieser Gang zur Plicht. D-Ärzte sind auf Unfallmedizin spezialisierte Chirurgen und Orthopäden. Sie würden, so die TK, nach einem Arbeitsoder Wegeunfall über die weitere Behandlung entscheiden und würden auch, wenn nötig, zu einem Facharzt überweisen. Die Adresse des nächsten D-Arztes sollte in jedem Unternehmen bekannt sein, betont die Techniker Krankenkasse. Sie kann unter (Webcode ) die Arztsuche erleichtern. Bei Streitfällen mit den Berufsgenossenschaften über Arbeits- oder Wegeunfälle können sich VdK-Mitglieder von den VdK-Sozialrechtsreferenten vertreten lassen. Adressen unter im Internet. Comedy Abend mit Star-Comedian ANDREAS MÜLLER Als weiteres Highlight im Jubiläumsjahr präsentiert die Volksbank Meßkirch einen Lachmuskel strapazierenden Comedy Abend mit dem aus SWR 3 bekannten Star-Comedian Andreas Müller. Andreas Müller imitiert, parodiert, politisiert, karikiert, musiziert. Er ist Comedian, Kabarettist, Satiriker, Humorist! Der Mann der 1000 Stimmen, multitalentierter Großimitator (1,91 Meter). Schnell, schräg, schrill, atemlos. Musikparodien, Polit-Kabarett, Dialoge, Parodien. Persönlichkeitsspaltung in Perfektion -multimedial und interaktiv! Das alles ist Andreas Müller. Freuen Sie sich auf seine Show in Meßkirch! Termin: 02. Okt Stadthalle in Meßkirch Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr Karten sind im VVK in allen Filialen der Volksbank Meßkirch erhältlich. Restkarten ebenfalls an der Abendkasse. Proitieren Sie vom ermäßigten Kartenpreis in Höhe von 10,00 Euro für Volksbank-Mitglieder. Um sich zu legitimieren, bringen Sie bitte an diesem Abend Ihre VR-BankCard GOLD mit. Gegen Vorlage der VR-BankCard Classiv erhalten Sie die Karte für 15,00 Euro. Nichtkunden bezahlen 20,00 Euro. Lauf(t) für Sankt Martin Vorverkauf Konzert mit Anita & Alexandra Hofmann Der Bauförderverein St.Martin Meßkirch lädt am Sonntag,den , von Uhr zum Beneizlauf Lauf(t) für Sankt Martin! ein, der Erlös dient der Innenrenovation der St.Martinskirche. Parallel zum Beneizlauf startet der Vorverkauf für das Beneizkonzert, welches die beiden Hofmann-Schwestern Anita & Alexandra am 1.Adventssonntag um 17 Uhr in der St.Martinskirche in Meßkirch zu Gunsten des Baufördervereins geben werden. Karten gibt es zum Preis von 28, 24 und 18 am zwischen 11 Uhr und 17 Uhr im Herz- Jesu-Heim in der Schlossstraße und ab 1.Oktober bei den beiden Banken in Meßkirch oder telefonisch unter Beim Beneizlauf beginnt und endet die 1 km lange Runde am Herz-Jesu-Heim und führt an der Martinskirche vorbei hinaus in den Hofgarten. Jede Art der Fortbewegung zu Fuß ist dabei möglich: gehen, spazieren, marschieren, walken, laufen, joggen, rennen, mit Kinderwagen oder ohne Hauptsache möglichst viele sind gemeinsam unterwegs mit dem Ziel, die Sanierung der St.Martinskirche entscheidend voran zu bringen. Weitere Infos zum Beneizlauf gibt es beim Start oder im Internet unter à Aktuelles. Um 14 Uhr indet zur Aulockerung noch ein Gaudi-BobbyCarRennen der Messkircher Vereine statt; für Bewirtung mit Kafee, Kuchen und Kassler/Kartofelsalat ist gesorgt. 2. Meßkircher Musikwochen In Zusammenarbeit mit Prof. Tomislav Baynov (Musikhochschule Trossingen) Vom 03. bis 26. Oktober 2014 inden in Meßkirch zum zweiten Mal die Meßkircher Musikwochen statt. An fünf Abenden kommen die Besucher hier in den Genuss unterschiedlichster musikalischer Darbietungen. Die Leitung hat Prof. Tomislav Baynov von der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen. Am Freitag, den 03. Oktober um 19:30 Uhr eröfnet das Baynov-Piano-Ensemble die Konzertreihe mit Walzer, Galopp, Polka, Tango, Rag und Rumba. Am Samstag, den 04. Oktober 2014 um Uhr zeigt das Trio auf eindrucksvolle Weise wie hervorragend sich Flöte, Horn und Klavier ergänzen und spielt Werke tschechischer Komponisten. Ein romantischer Liederabend mit Stücken von Schubert, Strauss und Liszt erwartet die Zuhörer am Sonntag, den 05. Oktober 2014 um Uhr. Am Sonntag, den 19. Oktober um 17:00 Uhr stellen sich internationale junge Preisträger im Schloss Meßkirch vor. Unter anderem wird an diesem Abend die Fagottistin Rie Koyama aus Japan zu hören sein, sowie der Pianist Nicolai Gerassimez. Weiterer Gast wird an diesem Abend Keyong Ham an der Oboe sein. Stücke von Beethoven und Poulenc werden unter anderem zu hören sein. Die Karten für die einzelnen Konzerte sind ab sofort zum verbilligten Vorverkaufspreis von 14,00 (ermäßigt 5,00 ) im Bürgerbüro Meßkirch erhältlich. An der Abendkasse kosten die Eintrittkarten 16,00 (ermäßigt 5,00 ). Abokarten sind für 3 (39 statt 42 ),4 (49 statt 56 ) und 5 (59 statt 70 ) Konzerte erhältlich. Mit dem Naturpark-Express ins herbstliche Donautal Der Herbst steht vor der Tür und damit die schönste Zeit im Donautal. Höchste Zeit also um einen Auslug zu planen. Egal, ob zu Fuß auf einer Wanderung durch die bunt verfärbten Laubwälder oder noch ein letztes Mal vor dem nahenden Winter mit dem Rad auf dem Donautal- oder Laucherttalradweg, erleichtert wird die Tourenplanung durch den Naturpark-Express. Dieser Nahverkehrszug mit seinem Fahrradtransportwaggon, in dem bis zu 100 Fahrräder gleich-zeitig Platz inden, verkehrt noch bis Sonntag, den 19. Oktober an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. So auch am langen Wochenende vom 3. bis 5. Oktober. Helfer des Naturparks verkaufen Tickets im Zug und verladen auch die mitgeführten Fahrräder. Selbstverständlich werden auch Tickets der Verkehrsverbünde und der DB AG anerkannt. Wer sparen will, sollte aber besser erst im Zug lösen und die nur im Naturpark-Express geltenden Sondertarife nutzen. Abfahrt von Sigmaringen in Richtung Tuttlingen ist um: 8:24 Uhr, 12:26 Uhr und um 16:40 Uhr. Von Tuttlingen in Richtung Sigmaringen startet der Naturpark-Express um 9:15 Uhr, 15:10 Uhr sowie um 16:40 Uhr. Jeden Sonntag, sowie am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober), fährt der Naturpark-Express um 10:07 Uhr von Sigmaringen aus durchs Laucherttal nach Gammertingen und von hier um 10:47 Uhr zurück nach Sigmaringen. Fahrpläne und Informationen zum Naturpark-Express gibt es bei den Tourismusstellen sowie beim Haus der Natur (Telefon: 07466/ ).

16 KLEIN ABER OHO! Private Kleinanzeigen TRAUMHAUS ab 10 Anzeigen mit gewerblichem Charakter werden über unsere Preisliste für gewerbliche Anzeigen abgerechnet, der unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu Grunde liegen. Anzeigenauftrag Sie suchen Ihr Traumhaus? Sie möchten Ihr altes Sofa an den Mann bringen oder suchen den Traumjob? Sie möchten zum Jubiläum grüßen? Im Primo-Amts- und Mitteilungsblatt finden Sie was Sie suchen direkt in Ihrer Nachbarschaft. So einfach geht s: Füllen Sie das Formular vollständig aus und lassen Sie es uns zukommen. Weitere Infos, Angebote und Preise finden Sie auf JA, ich möchte eine Schwarz-Weiß- Anzeige in folgenden Ausgaben buchen: Erscheinungstermin: KW Sonnige 3-Zi.-Wohnung mit Balkon Ab 1.7. Nachmieter in Stockach gesucht: 84 m², EBK, Bad mit Wanne, Garagenstellplatz, 550, + NK MUSTER71 MUSTER00 Tel Muster: 2-sp. x 20 mm, Schwarz-Weiß GARTENHILFE GESUCHT! MUSTER Gut situierte Familie sucht Unterstützung rund ums Haus: Rasenmähen, Hecken schneiden und kleinere Hausmeistertätigkeiten, wie z. B. Malerarbeiten. Tel / Muster: 2-sp. x 30 mm, Schwarz-Weiß Größe 1 Größe MUSTER2 1 Ausgabe 10, 3 Ausgaben 20, 1 Ausgabe 15, 3 Ausgaben 30, Alle Preisangaben inkl. MwSt. Chiffreanzeige KONTAKT Kundennummer (falls vorhanden) Name, Vorname Straße, Nr. PLZ, Ort Tel., Fax Geben Sie Ihren Textinhalt bitte in Druckschrift an: EINZUGSERMÄCHTIGUNG Bank BLZ Kontonummer IBAN BIC Datum, Unterschrift Bei der 3er-Schaltung kann der Auftrag vorzeitig storniert werden, eine Rückerstattung ist jedoch nicht möglich. Eine Textänderung ist nicht möglich. Bei Chiffreanzeigen berechnen wir 6,50 inkl. MwSt. Die Zuschriften erhalten Sie per Post. Anzeigen und Chiffregebühren werden ohne zusätzliche Rechnungsstellung abgebucht. Es ist nur Barzahlung oder Bankeinzug möglich. Verlag und Anzeigen: Meßkircher Straße 45, Stockach, Tel / , Fax / ,

17

18

19 ARBEITSPLATZ SOZIALSTATION Die Sozialstation Thomas Geiselhart e.v. Sigmaringen ist ein ambulanter Pflegedienst in Trägerschaft von 12 katholischen Pfarrgemeinden. Für die Erweiterung unseres Mahlzeitendienstes suchen wir ab sofort eine/n Ausfahrer/in im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung. Arbeitszeit ist täglich ab 9.45 Uhr für ca. 3 Std. und 14-tägig am Wochenende. Sie sind zuverlässig, besitzen Engagement und Motivation für diese Aufgabe. Sind Sie interessiert? Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an unsere Pflegedienstleiterin Frau Feig, Sozialstation Thomas Geiselhart e.v., Leopoldplatz 1, Sigmaringen, Tel LKW-Fahrer/in mit CE-Schein für Tagestouren in Vollzeit oder als Aushilfe Wir stellen ein: Ihre Aufgabe: Abholen, Ausliefern, Einweisen u. Vorführen von Gabelstaplern und Transportgeräten, Erfahrung im Kundenumgang, bevorzugt Kfz-Kenntnisse. Kniesel Gabelstapler GmbH & Co. KG Saarstraße 29, Mengen, Telefon , Fax DeLonghi - Saeco - Jura - Solis 1a Kaffee-Werkstatt seit über 25 Jahren Reparatur/Hol-Service/Kaffeeverkauf: Caffè Crema +Zubehör Pflegemittel Radolfzell, Ben Niesen, Tel S.H. QUAD-HANDEL QUAD-ATV ROLLER E-BIKE Sonderpreis E-Bike nur noch 3 Stück Quad-ATV mit Seilwinde und Schneeschild zum Sonderpreis nur solange der Vorrat reicht. Angebot ATV CF Atlas 500 LOF 4x4 mit Seilwinde und Schneeschild für Euro. ATV 4x4 mit Schneeschild von 300 ccm bis 800 ccm in der Ausstellungshalle. Ausstellungshalle Sigmaringendorf Scheererstr. 1 S-Heinzelmann-Quad-Handel.de Mobil Reinigungskraft in Laiz/Vilsingen gesucht 2 Vormittage, Tel /

20 BÜLLE - FEST Alljährlich am ersten Sonntag im Oktober steht die kleine Gemeinde Moos am Bodensee im Zeichen der Bülle, wie hier auf der Halbinsel Höri die Zwiebel genannt wird. Jedes Jahr findet abwechselnd in einem anderen Ortsteil das Büllefest statt ist der Ortsteil Moos am 5. Oktober Austragungsort. Das Büllefest gibt es schon seit 1976 und ist zur lieben Tradition geworden. An über 40 schön dekorierten Ständen zeigen die Mooser Einwohner kunstvoll geflochtene Zöpfe und Kränze mit der roten und gelben Bülle, oder die Knollen werden bemalt, verziert oder in Gebilde eingearbeitet. Daneben gibt es auch viele andere landwirtschaftliche Erzeugnisse rund um die Zwiebel, nicht zuletzt wunderbare Trockenblumensträuße. Auch auf dem Fest vertreten sind einige Handwerksberufe wie Korbmacher, Seiler, Filzen, die bei ihrer Arbeit beobachtet werden können. Am Filzstand können Kinder sich aktiv beteiligen. Und natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Die örtlichen Vereine bewirten die Gäste mit herbstlichen, rustikalen Köstlichkeiten, denen wiederum die Bülle ihre Würze gibt. Überwiegend findet man die Zwiebel in der "Büllesuppe", auf der Bülledünne oder im Büllebrot, um nur einige zu nennen. Dazu gibt es natürlich Most oder Suser. Neben viel Musik erwartet die Gäste das beliebte Bülle-Quiz, bei dem zahlreiche attraktive Preise winken. Das Fest beginnt um Uhr und findet bei jeder Witterung statt. Auch in diesem Jahr wird von der Organisation "Slow-Food" ein Info-Stand aufgebaut sein. Die interessierten Besucher können sich über den aktuellen Stand der Unterschutzstellung der "Höri-Bülle" informieren. FEST der Vorderen Höri am Sonntag, 5. Oktober 2014 in Moos ab 10 Uhr Es ist ein Buspendelverkehr Radolfzell - Moos von Uhr eingerichtet. Großparkplätze in unmittelbarer Nähe. Kommen Sie am 5. Oktober in das gastliche Moos! Bei jeder Witterung. Vor Uhr kein Verkauf. Tourist-Information Moos Bohlinger Straße 18 D Moos Tel. +49(0)7732/ Fax. +49(0)7732/

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen

Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen Der offizielle Fasnachtsführer der Dachorganisation Siebner Fasnacht Ausgabe 2015, Herausgeber Waldhexen Siebnen INTERNATIONALES HOL ZL ARVENTREFFEN Liebe Freunde der Waldhexen und der Siebner Fasnacht

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen 1 Bürgermeisteramt Jagsthausen Frau Dörner Hauptstraße 3 74249 Jagsthausen Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen Erziehungsberechtigte/er:

Mehr

26. Symposium der AGNP. München

26. Symposium der AGNP. München 26. Symposium der AGNP München 7.-10. Oktober 2009 Vorstand der AGNP Prof. Dr. Rainer Rupprecht (Vorsitzender) Prof. Dr. Josef B. Aldenhoff (Stellvertreter des Vorsitzenden) Prof. Dr. Edith Holsboer-Trachsler

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG BESCHLUSS-PROTOKOLL über die 3. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Hochtaunuskreises als Akteneinsichtsausschuss in der IX. Wahlzeit am Montag, dem 23.12.2010, im Landratsamt Bad Homburg v.d.höhe.

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Tagespflegeperson: (als Nachweis Anlage A vorlegen) Tagespflegeperson besitzt eine

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille

Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Merkblatt: Beglaubigung und Legalisation von Urkunden - Apostille Stand: März 2014 Die Republik Belarus ist seit 1992 Vertragsstaat des Haager Übereinkommens vom 05.10.1961 zur Befreiung ausländischer

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29.

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29. Mittwoch, 29. Mai 2013 Zwei Herren, auf Rundreise durch Siebenbürgen und Kirchenburgenbesichtigung besuchten uns auf der Baustelle. Sie hatten erfahren, dass wir hier ein durchführen und kamen nach Martinsdorf,

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Spielberichte unserer Mannschaften:

Spielberichte unserer Mannschaften: Zur Erinnerung Jedes aktive Mitglied, das noch keinen Schlüssel besitzt, kann gegen eine Kaution von Euro 20,- bei Bärbel Fernholz einen Schlüssel für die Anlage abholen. TSV-Börse Auf der Homepage des

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

Checkliste Todesfall SOFORT

Checkliste Todesfall SOFORT Checkliste Todesfall Ob der Tod nun völlig überraschend kam oder alles schon länger absehbar war, Angehörige sind oft unvorbereitet und es stellt sich die Frage: Todesfall - was nun? Diese Checkliste kann

Mehr

Italien 4b 29.06-03.07

Italien 4b 29.06-03.07 Italien 4b 29.06-03.07 Inhaltsverzeichnis Italien Woche: Montag: Abreise um 08.00 vor der Schule Nachmittag schwimmen Freizeitpark und Fußball gemeinsames Abendessen Dienstag: Frühstück, Strand Stand-up-paddling

Mehr

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund

16:30 Uhr. Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen. Ansprechpartner: Andrea Grund 16:30 Uhr Anmeldung zur Kernzeitenbetreuung an der Friedrich-Silcher-Grundschule in Böblingen Ansprechpartner: Andrea Grund Handynr.: 0171 1766996 e-mail: grund@kernzeit-fsg.de homepage: www.kernzeit-fsg.de

Mehr

Ihre Bank stellt sich vor

Ihre Bank stellt sich vor Ihre Bank stellt sich vor UNTERNEHMENSLEITBILD Tradition bewahren Zukunft gestalten 1891 Gründung: Darlehenskassenverein Dettenhausen 1935 1939 Umfirmierung: Spar- und Darlehenskasse Dettenhausen eg 1956

Mehr

http://www.jagga.de/nletter/html_templates/nl_wagner_28.html

http://www.jagga.de/nletter/html_templates/nl_wagner_28.html Liebe Gourmet Wagner-Freunde, es neigt sich allmählich dem kalten Winter zu. Das Gourmet Team rund um Jupp Wagner konnte sich auch diesen Monat bei zahlreichen Veranstaltungen unter Beweis stellen und

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

HILFE FÜR FRAUEN. Elisabeth-Fry-Haus. Konzeption

HILFE FÜR FRAUEN. Elisabeth-Fry-Haus. Konzeption HILFE FÜR FRAUEN Elisabeth-Fry-Haus Konzeption Stand 08/2012 Inhaltsverzeichnis 1. Die Außenwohngruppe III gem. 67 ff. SGB XII... 3 2. Die Ziele... 4 3. Methodik... 5 4. Kooperation und Vernetzung... 6

Mehr

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN

Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Dreifach stark auf der Landesmesse in Stuttgart Süddeutsches Symposium der VPT Landesgruppen Baden-Württemberg und Bayern Thieme Physiokongress Fachmesse TheraPro und MEDIZIN Fulminanter Auftakt des ersten

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven Ausblick

Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven Ausblick Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei Pressemitteilung Vertreterversammlung 2015 Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Stadt Soest Der Bürgermeister - Abteilung Jugend und Soziales- Vreithof 8, (Rathaus I) 59494 Soest Frau Kristen erreichbar: Di/Mi/Fr von 08.30-12.30 Uhr u. Di/Mi von 14.00-16.00 Uhr 02921/103-2322 Fax

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit Sie möchten Ihren Umsatz steigern, und neue Kunden gewinnen? Wir machen s möglich: in

Mehr

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze

Der Briefeschreiber alias Hans-Hermann Stolze Vorwort Hans-Hermann Stolze gibt es nicht. Das heißt, irgendwo in Deutschland wird schon jemand so heißen, aber den Hans-Hermann Stolze, der diese Briefe geschrieben hat, gibt es nicht wirklich. Es ist

Mehr

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Niederschriftsführer: Roithmeier Daniela Protokoll über die Stadtratssitzung Sitzungstag: 28.05.2014 Sitzungsort: Abensberg Anwesend Abwesend Abwesenheitsgrund Stadtratsmitglieder:

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2014 Antrag des Gemeinderates 2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung - 2-2 Abendangebot Buslinie 950 Kredit 125 000 Fr. für die Weiterführung

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Seite 14 Januar MÄRZ 2014 2013 Amtsanzeiger Lupsingen Jahresprogramm Schützengesellschaft Lupsingen Amtsanzeiger Lupsingen Januar MÄRZ 2014 2013 Seite 15 Schützengesellschaft Lupsingen Hobbywirt für Schützenstube

Mehr