Konzept. Einleitung. der Fides 24 Stunden Wohngruppe in Wermelskirchen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konzept. Einleitung. der Fides 24 Stunden Wohngruppe in Wermelskirchen"

Transkript

1 Konzept der Fides 24 Stunden Wohngruppe in Wermelskirchen Einleitung Die hochentwickelte Intensivmedizin und die sich ständig weiterentwickelnde Medizintechnik führt zu dem Ergebnis, dass sich die Lebenserwartung von Patienten, die schwere Unfälle oder Reanimationen überlebt haben oder unter schweren chronischen oder genetischen Erkrankungen leiden verbessert hat. Dies hat aber zur Folge, dass diese Patienten auch außerhalb von Intensivstationen in Krankenhäusern ihr Leben lang einer Intensiv- und teilweise auch einer Beatmungspflege bedürfen. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus wird der Patient in den meisten Fällen in eine Rehabilitationsklinik verlegt. Ist die Rehabilitation an ihre Grenzen gestoßen und eine weitere Verbesserung des Gesundheitszustandes nicht mehr zu erzielen, ist eine Verlegung des Patienten nicht mehr zu vermeiden. Hier stehen in der Regel zwei Alternativen zur Auswahl. Die Verlegung in eine spezialisierte Pflegeeinrichtung oder die ambulante Versorgung in häuslicher Umgebung mit einem spezialisierten ambulanten Pflegedienst. Die Verlegung in eine spezialisierte Pflegeeinrichtung stellt die betroffenen Patienten vor große zusätzliche Herausforderungen. Sie müssen nach überstandener schwerer Lebenskrise erkennen, dass sie dauerhaft nicht mehr in ihre eigene Häuslichkeit und damit in ihren bevorzugten Lebensraum zurückkehren können. Sie müssen in Gemeinschaft von bis zu 80 weiteren Patienten leben und sich den Gegebenheiten einer Gemeinschaftsunterkunft anpassen, die oftmals dem Leben auf einer Intensivstation gleichen. Da der Pflegemarkt nur über eine kleine Anzahl von spezialisierten Pflegeeinrichtungen verfügt, muss der Patient und seine Angehörigen ebenfalls in Kauf nehmen, dass eine wohnortnahe Versorgung nicht gegeben ist. Hierdurch müssen Angehörige und Freunde des Patienten oftmals lange Wege in Kauf nehmen, um den Kontakt zum Patienten nicht zu verlieren. Diese Tatsache führt zu einer zusätzlichen Belastung für den Patienten und sein soziales Umfeld. Fällt die Wahl auf die häusliche Versorgung mit spezialisiertem ambulantem Pflegedienst sind ebenfalls erhebliche Probleme zu lösen. An erster Stelle steht einen wohnortnahen ambulanten Pflegedienst zu finden, der auf die Pflege von Intensiv- und Beatmungspatienten spezialisiert ist. Danach müssen in den überwiegenden Fällen die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden. Ist dies in der bestehenden Wohnung nicht möglich, muss nach einer geeigneten behindertengerechten Wohnung gesucht werden. Das bedeutet Barrierefreiheit, breite Türen, Bewegungsfreiheit im Badezimmer, so dass die notwendigen Hilfsmittel zum Einsatz kommen können. Ferner sollte der Zugang zur Wohnung entweder barrierefrei bzw. durch einen Aufzug möglich sein, damit der Patient die Möglichkeit hat, auch mit Unterstützung und den geeigneten Hilfsmitteln die Wohnung zu verlassen, notwendige Arzt- und Therapeutenbesuche durchführen zu können bzw. am Leben teilhaben zu können.

2 Die häusliche Versorgung eines Intensiv- bzw. Beatmungspatienten kann nur gelingen, wenn neben einem qualifizierten ambulanten Pflegedienst Angehörige oder Vertrauenspersonen in den Pflegeprozess eingebunden werden, damit neben einer guten qualitativen Pflege auch die psychosoziale Bedürfnisse erfüllt werden können. Hier stoßen pflegende Angehörige oftmals sehr schnell an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Denn neben der Pflege und Betreuung des Patienten muss die gesamte Organisation rund um die Pflege z.b. die Erledigung von Behördengängen, Koordination und Abwicklung von ärztlicher und therapeutischer Betreuung, Antragstellungen und Behördengänge und vieles mehr übernommen werden. Auch die hauswirtschaftliche Versorgung des Patienten und der Familie ist hier zu berücksichtigen. Oftmals müssen diese gesamten Aufgaben neben der eigenen Berufstätigkeit des pflegenden Angehörigen erfüllt werden. Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung hat auch die Politik erkannt, dass die Versorgung von pflegebedürftigen Menschen verbessert und die pflegenden Angehörigen entlastet werden müssen. In diesem Zusammenhang wird die Gründung alternativer Wohnformen in den Focus gestellt. Eine dieser alternativen Wohnformen ist die anbieterverantwortete Wohngemeinschaft. Hier setzt die Fides 24 Stunden Wohngruppe in Kooperation mit der Fides 24 Stunden Intensiv- und Beatmungspflege in Wermelskirchen an. Zielsetzung Individualwohnraum zur Verfügung zu stellen, der eine qualifizierte Pflege- und Betreuung von Intensivund Beatmungspatienten ermöglicht. Durch Soziale Betreuung eine Tagesstrukturierung zu erreichen, soziale Kontakte aufrecht zu erhalten, Gemeinschaft zu fördern und Teilhabe zu ermöglichen. Durch Zusammenarbeit mit qualifizierten Anbietern ein Versorgungsnetzwerk zu schaffen, das den Mietern einen niederschwelligen Zugang zu notwendigen oder gewünschten Pflege-, Betreuungs- und Serviceleistungen ermöglicht. In Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern die Mieter zu unterstützen, ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben führen zu können, hierzu kann auch der Rück/Umzug in die Familienwohnung gehören. Die Mieter in die Alltags- und Wohnraumgestaltung mit einzubeziehen. Unterstützen und Einbeziehen der betroffenen Angehörigen Umsetzung der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen

3 Beschreibung Im Wermelskirchen in unmittelbarer Anbindung an die Innenstadt, entsteht durch eine zielgruppenspezifische Umbaumaßnahme eine anbieterverantwortete Wohngemeinschaft für 9 Intensiv- und Beatmungspatienten. Die ehemaligen Räumlichkeiten einer Apotheke und eines angrenzendem Sonnenstudios werden zusammengelegt. So entsteht die Möglichkeit hellen, barrierefreien und stadtnahen Individualwohnraum für Intensiv- und Beatmungspatienten zu schaffen. Vor dem Gebäude entsteht für die Mieter ein geschützter begrünter Außenbereich. Die Fides 24 Stunden Wohngruppe stellt ihren zukünftigen Mietern folgende Räumlichkeiten und Serviceleistungen zur Verfügung: Individueller Wohnraum ( Einzelzimmer ) zwischen qm Die Mieter beziehen frisch renovierte, helle Einzelzimmer, die über gängige notwendige medizinischtechnische Anschlüsse sowie Anschlüsse für Telefon, Internet, Fernsehen und Radio verfügen. Die komplette Inneneinrichtung obliegt dem Mieter. Die hellen Pflegebäder werden behindertengerecht ausgestattet. Ein Pflegebad verfügt über eine Pflegebadewanne. Der großzügige Aufenthaltsraum mit seinen ca. 87 qm wird das Zentrum der Wohngemeinschaft. Dieser wunderschöne Raum wird an die Zeiten der alten Wohnküchen erinnern, wo sich die Familien zum Kochen, Essen, Spielen, Erzählen und Vielem mehr trafen. Hier begegnet man immer jemandem, hat Ansprache und kann sich beschäftigen. Dieser Raum wird mit einer modernen Küchenzeile, Tischen und Stühlen, Sofas und Sesseln, Fernsehen, Musikanlage und vielen liebevollen Accessoires ausgestattet werden. Die Soziale Betreuung als Herzstück der Wohngemeinschaft findet unter fachlicher Verantwortung einer Ergotherapeutin statt. Gemeinsam mit den Mietern wird geschaut, welche Einzel- und Gruppenange bote gewünscht sind. Nach fachlicher Abstimmung mit dem kooperierenden Pflegedienst und dem Mieter selbst, werden dann die jeweiligen Einzel- und Gruppenangebote durchgeführt. Dies können z.b. sein: individuelle Trainingsmaßnahmen, Balancetraining, Wahrnehmungsförderung, Vorlesen, basale Stimulation, Entspannungsübungen, Massagen, Bäder, Kochgruppe, Filmvorführungen, Gedächtnistraining, Zeitungsrunde, Gestaltungs-gruppe. Aber auch die Teilnahme an Gottesdiensten und Ausflüge werden angeboten.

4 In Zusammenarbeit mit der Fides 24h Intensiv- und Beatmungspflege wird die Rund um die Uhr Versorgung im Bereich Pflege und Betreuung gesichert. Hierzu gehören auch Kooperationen mit Apotheken, Sanitätshäusern, Haus- und Fachärzten sowie einem Palliativmediziner. Die Fides 24h Intensiv- und Beatmungspflege will die Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen in ihrer täglichen Arbeit umsetzen, daher ist für sie der ganzheitliche Pflegeansatz besonders wichtig. Den Menschen in seiner Gesamtheit zu begreifen in all seinen Dimensionen, der physischen, psychischen und der geistigen. Sie wenden daher zur Erreichung ihrer Ziele das Bezugspflegesystem an. Die pflegetheoretische Grundlage der Fides 24h Intensiv- und Beatmungspflege orientiert sich am Modell der fördernden Prozesspflege nach Monika Krohwinkel. Hauswirtschaftliche Leistungen wie die Speiseversorgung, Unterhaltsreinigung des gemieteten Wohnraumes sowie die Wäscheversorgung können auf Wunsch des Mieters im Rahmen eines Servicevertrages eingekauft werden. Abschluss von Einzelverträgen (Mietvertrag, Pflegevertrag, Servicevertrag) Der Mieter bzw. sein gesetzlicher Vertreter wird vor Vertragsunterzeichnung ausführlich zu den Inhalten der einzelnen Verträge informiert. Er hat somit die Möglichkeit zu entscheiden welche Bestandteile des Servicevertrages er z.b. in Anspruch nehmen möchte. Durch die Gründung dieser Wohngemeinschaft soll eine attraktive Alternative für Intensiv- und Beatmungspatienten und ihre Familien geschaffen werden, die eine individuelle, hochqualifizierte und doch familiäre und sehr persönliche Pflege- und Betreuung zulassen. Wir freuen uns schon heute gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern auf unseren ersten Mieter. Michael Hartmann Fides 24 Stunden Wohngruppe

5 KOntAKT Fides 24 Stunden eich wermelskirchen T F

Beatmungspflege Ismaning. in einer intensiv-betreuten Wohngemeinschaft

Beatmungspflege Ismaning. in einer intensiv-betreuten Wohngemeinschaft Beatmungspflege Ismaning in einer intensiv-betreuten Wohngemeinschaft Unser Angebot Sind Sie künstlich beatmet? Benötigen Sie intensive Betreuung? Suchen Sie für einen Angehörigen, der künstlich beatmet

Mehr

Neben den privaten Einzelzimmern bietet die Wohngemeinschaft:

Neben den privaten Einzelzimmern bietet die Wohngemeinschaft: Die Wohngemeinschaften für sind eines von vielen Angeboten der Caritas Dortmund. Sie bietet 8-9 Menschen, die mindestens die Pflegestufe I und die Diagnose Demenz haben, ein neues Zuhause. Zum Wohnen Die

Mehr

Qualifizierungsweg der Fachhauswirtschafterin

Qualifizierungsweg der Fachhauswirtschafterin Fachtagung Pflege braucht Hauswirtschaft - Hauswirtschaft braucht Pflege am 27.01.2005 in München Qualifizierungsweg der Fachhauswirtschafterin Referentin: Anna Streller-Holzner, Hans-Weinberger-Akademie

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Klinikum Mittelbaden Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Herzlich willkommen Nach einer Generalsanierung in den Jahren 2009 und 2010 präsentiert sich das Haus Fichtental in neuem Glanz. 81 Heimplätze

Mehr

Checkliste Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

Checkliste Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz Checkliste Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz Die Checkliste soll Sie bei der Auswahl einer Wohngemeinschaft (WG) für Menschen mit einer Demenzerkrankung unterstützen. Mit ihrer Hilfe können Sie

Mehr

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation

Außerklinische Intensivpflege. Pflege und Rehabilitation Außerklinische Intensivpflege Pflege und Rehabilitation Wir sind für Sie da Rehabilitationsmaßnahmen nach Unfällen oder schweren Erkrankungen sind irgendwann zu Ende. Doch was ist, wenn Ihr Angehöriger

Mehr

Lebensqualität und Teilhabe ermöglichen:

Lebensqualität und Teilhabe ermöglichen: Lebensqualität und Teilhabe ermöglichen: Geteilte Verantwortung in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft WOGE aus Sicht der Initiatoren 14.07.2011 in München Inhaltsübersicht I. Entstehung des WOGE e.v.

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim Klinikum Mittelbaden Erich-burger-heim Herzlich willkommen Das Erich-Burger-Heim ist nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Bühl, der gleichzeitig Hauptinitiator für die Errichtung eines Pflegeheims

Mehr

Fachtagung zum Muttertag 8. bis 10. Mai 2015 in Erkner bei Berlin. Entlastungsmöglichkeiten durch die Reform der Pflegeversicherung

Fachtagung zum Muttertag 8. bis 10. Mai 2015 in Erkner bei Berlin. Entlastungsmöglichkeiten durch die Reform der Pflegeversicherung Fachtagung zum Muttertag 8. bis 10. Mai 2015 in Erkner bei Berlin Entlastungsmöglichkeiten durch die Reform der Pflegeversicherung Referentin: Hülya Turhan Referentin für Soziales Recht und Projekte beim

Mehr

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir respektieren und wertschätzen ihn.

Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Wir respektieren und wertschätzen ihn. Wir sind ein ambulanter Pflegedienst, der seit 1991 mit einem engagierten Stamm von Mitarbeitern im Großraum Berlin-Pankow tätig ist. Unser Hauptanliegen ist es, die Lebensqualität unserer Patienten zu

Mehr

Möglichkeiten. Alter ist Freiheit, Vernunft, Klarheit, Liebe. Leo N. Tolstoi

Möglichkeiten. Alter ist Freiheit, Vernunft, Klarheit, Liebe. Leo N. Tolstoi Zuhause im Alter 2 3 Alter ist Freiheit, Vernunft, Klarheit, Liebe. Leo N. Tolstoi Reich an Erfahrungen und erworbenen Fähigkeiten gelangt der Mensch auf seinem Weg im Alter an. Auch wenn in diesem Abschnitt

Mehr

Lebenshilfe e.v. Schwäbisch Gmünd Wohnheim Wohngemeinschaften Betreutes Wohnen Seniorengruppe

Lebenshilfe e.v. Schwäbisch Gmünd Wohnheim Wohngemeinschaften Betreutes Wohnen Seniorengruppe Lebenshilfe e.v. Schwäbisch Gmünd Wohnheim Wohngemeinschaften Betreutes Wohnen Seniorengruppe www.lhgmuend.de Das Wohnheim Wohnheim Leutzestraße 57 73525 Schwäbisch Gmünd Tel.: 0 71 71 / 6 42 42 Fax: 0

Mehr

Spezialisierte. versorgung. Ambulante Palliativ. www.pctduesseldorf.de. Ein Angebot des Palliative Care Teams Düsseldorf

Spezialisierte. versorgung. Ambulante Palliativ. www.pctduesseldorf.de. Ein Angebot des Palliative Care Teams Düsseldorf Spezialisierte Ambulante Palliativ versorgung Ein Angebot des Palliative Care Teams Düsseldorf www.pctduesseldorf.de www.pctduesseldorf.de Wir sind für sie da Wir sind für Menschen in Düsseldorf da, die

Mehr

Seniorenresidenz Haus am Gröbenbach

Seniorenresidenz Haus am Gröbenbach Seniorenresidenz Haus am Gröbenbach Alten- und Pflegeheim E-Mail: seniorenresidenz-groebenbach@t-online.de Adresse: Gröbenbachstrasse 2-82194 Gröbenzell Vorwort Pflegebedürftigkeit kann jeden von uns treffen.

Mehr

BERLIN LANDSBERGER TOR. Betreutes Wohnen. Landsberger Tor. Mein sicheres Zuhause.

BERLIN LANDSBERGER TOR. Betreutes Wohnen. Landsberger Tor. Mein sicheres Zuhause. BERLIN LANDSBERGER TOR Betreutes Wohnen Landsberger Tor Mein sicheres Zuhause. Willkommen Zuhause ist, wo das Herz wohnt. Willkommen bei Kursana! Das Kursana Domizil Landsberger Tor bietet zusätzlich zum

Mehr

Wohnformen im Alter Wie kann die Versorgung Hilfebedürftiger in der Zukunft gestaltet werden?

Wohnformen im Alter Wie kann die Versorgung Hilfebedürftiger in der Zukunft gestaltet werden? Wohnformen im Alter Wie kann die Versorgung Hilfebedürftiger in der Zukunft gestaltet werden? 2 Diakonisches Werk Württemberg 3 8000 7000 6000 Pflegebedürftige ambulante Pflege 5000 Pflegebedürftige stat.

Mehr

Pflege und Betreuung für Erwachsene im Kursana Domizil Donzdorf

Pflege und Betreuung für Erwachsene im Kursana Domizil Donzdorf Junge Pflege Pflege und Betreuung für Erwachsene im Kursana Domizil Donzdorf Eine Brücke ins Leben. Das Kursana Domizil Donzdorf verfügt über langjährige Erfahrung in der Pflege und ist im Gesundheitsbereich

Mehr

Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite

Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite Herzlich willkommen im Maria-Seltmann-Haus.. Seite Vorstellung Schön, dass Sie sich Zeit nehmen und Interesse an diesem Vortrag zeigen. Ich darf mich bei Ihnen kurz vorstellen: Mein Name ist Günter Daubenmerkl,

Mehr

micura Pflegedienste München/Dachau GmbH

micura Pflegedienste München/Dachau GmbH micura Pflegedienste München/Dachau GmbH 2 PFLEGE UND BETREUUNG ZUHAUSE 3 Im Laufe eines Lebens verändern sich die Bedürfnisse. micura Pflegedienste München/ Dachau schließt die Lücke einer eingeschränkten

Mehr

Krankenhaus - und dann?

Krankenhaus - und dann? Malteser Krankenhäuser in Duisburg Krankenhaus - und dann? Unterstützung für die Zeit nach dem Krankenhaus Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient! Ihre Entlassung aus dem Malteser Krankenhaus steht

Mehr

Pommern Residenz Seniorenpflegeheim. Herzlich willkommen

Pommern Residenz Seniorenpflegeheim. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Die Arbeit mit kranken und pflegebedürftigen Menschen ist uns eine Herzenssache. Täglich werden wir, die Pommern Residenz, in den Bereichen des Seniorenpflegeheimes und des Ambulanten

Mehr

Pflege und Unterstützung zu Hause. Fördererverein Heerstraße Nord e.v.

Pflege und Unterstützung zu Hause. Fördererverein Heerstraße Nord e.v. Pflege und Unterstützung zu Hause Fördererverein Heerstraße Nord e.v. PFLEGE UND HILFE FÜR JUNG UND ALT 3 Was leisten Sozialstationen? Der Kleine ist krank und mein Vater ein Pflegefall zurzeit bin ich

Mehr

ACHATIUS I H R F R E U N D L I C H E R P F L E G E D I E N S T. 1

ACHATIUS I H R F R E U N D L I C H E R P F L E G E D I E N S T. 1 ACHATIUS I H R F R E U N D L I C H E R P F L E G E D I E N S T. 1 Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen nach ärztlicher Anordnung Hauswirtschaftlicher Service Hol- und Bringedienste 24-Stunden Pflege

Mehr

Pflege zum Wohlfühlen

Pflege zum Wohlfühlen Pflege zum Wohlfühlen Das SRH Pflegehotel SRH Pflege Heidelberg Ihr Weg ist unser Ziel Durch eine schwere Erkrankung oder einen Unfall verändert sich Ihre gesamte Lebenssituation. Plötzlich sind Sie im

Mehr

Arbeitshilfe. Pflegeüberleitung. Stand: 19.07.2013. Autoren AG Pflegeüberleitung Baden-Württemberg MDK Baden-Württemberg

Arbeitshilfe. Pflegeüberleitung. Stand: 19.07.2013. Autoren AG Pflegeüberleitung Baden-Württemberg MDK Baden-Württemberg Arbeitshilfe Pflegeüberleitung Stand: 19.07.2013 Autoren AG Pflegeüberleitung Baden-Württemberg MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Baden-Württemberg Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wohnen nach UN-Konvention Angehörigentag BeB Fulda 16. April 2011

Wohnen nach UN-Konvention Angehörigentag BeB Fulda 16. April 2011 Wohnen nach UN-Konvention Angehörigentag BeB Fulda 16. April 2011 Auf Grund von Aussagen während eines Hilfeplangespräches, war ich der Meinung dass das Thema Wohnen nach UN-Konvention ein Vortrag an dem

Mehr

Eine schnelle Lösung. Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte.

Eine schnelle Lösung. Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte. Eine schnelle Lösung Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte. Wege aus der Einsamkeit e.v. Hamburg, Juni 2009 Seite 1 von 8

Mehr

DOMIZIL GRIMMEN HAUS UNS HÜSUNG. Unabhängiges Wohnen. Wohnanlage Grimmen. In Kooperation mit dem DRK Pflegedienst Grimmen

DOMIZIL GRIMMEN HAUS UNS HÜSUNG. Unabhängiges Wohnen. Wohnanlage Grimmen. In Kooperation mit dem DRK Pflegedienst Grimmen DOMIZIL GRIMMEN HAUS UNS HÜSUNG Unabhängiges Wohnen Wohnanlage Grimmen In Kooperation mit dem DRK Pflegedienst Grimmen Willkommen Zuhause ist, wo das Herz wohnt. Willkommen bei Kursana! In unserem Domizil

Mehr

Merschroth sche Höfe Wohnen und Service für Senioren.

Merschroth sche Höfe Wohnen und Service für Senioren. Merschroth sche Höfe Wohnen und Service für Senioren. Ein Ort zum Wohlfühlen auch für Sie. Das Alten- und Pflegeheim Merschroth ist ein Familienunternehmen, das heute in der zweiten Generation der Familie

Mehr

Ihr Pflegedienst auf Abruf - auch nachts Kompetente Hilfe für zu Hause

Ihr Pflegedienst auf Abruf - auch nachts Kompetente Hilfe für zu Hause Ihr Pflegedienst auf Abruf - auch nachts Kompetente Hilfe für zu Hause SRH Pflege Heidelberg Ihr Weg ist unser Ziel Durch eine schwere Erkrankung oder einen Unfall verändert sich Ihre gesamte Lebenssituation.

Mehr

Bildung und Arbeit für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen. Die Berufliche Trainingswerkstatt Hamburg Stephanie Strunk

Bildung und Arbeit für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen. Die Berufliche Trainingswerkstatt Hamburg Stephanie Strunk Bildung und Arbeit für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen Die Berufliche Trainingswerkstatt Hamburg Stephanie Strunk Ich möchte berichten über: Merkmale der Zielgruppe / Versorgung in Deutschland

Mehr

Entlassungsmanagement im therapeutischem Team aus Sicht der Pflege

Entlassungsmanagement im therapeutischem Team aus Sicht der Pflege Entlassungsmanagement im therapeutischem Team aus Sicht der Pflege Krankenhaus St. Joseph Stift Bremen Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster Luis Gomez Altenpfleger Pflegetherapeut Wunde

Mehr

Dienstleistungszentrum Saarbrücken

Dienstleistungszentrum Saarbrücken Dienstleistungszentrum Saarbrücken Die GPS ist eine Tochtergesellschaft der Stiftung Parität und des paritätischen Landesverbandes Rheinland-Pfalz / Saarland e.v. Angesiedelt in Mainz, Saarbrücken und

Mehr

Konzept. Wohngemeinschaft - MAK - Pflege GmbH. Für Menschen mit einer Demenz, die in ihrer bisherigen Wohnung alleine nicht mehr zurechtkommen.

Konzept. Wohngemeinschaft - MAK - Pflege GmbH. Für Menschen mit einer Demenz, die in ihrer bisherigen Wohnung alleine nicht mehr zurechtkommen. Konzept Wohngemeinschaft - MAK - Pflege GmbH Für Menschen mit einer Demenz, die in ihrer bisherigen Wohnung alleine nicht mehr zurechtkommen. Das Leben in Wohngemeinschaften Die ersten ambulant betreuten

Mehr

1. Beatmungssituation vorhanden: invasiv oder non-invasiv (Beatmung via Tracheostoma oder Maskenbeatmung);

1. Beatmungssituation vorhanden: invasiv oder non-invasiv (Beatmung via Tracheostoma oder Maskenbeatmung); 10 Schritte 10 Fragen Auch intensivmedizinisch zu versorgende Menschen können Zuhause oder in ambulanten en versorgt werden. Fachpflegedienste haben sich auf die ambulante Versorgung von tracheotomierten

Mehr

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) Daniela Hockl Referentin Pflege Verband der Ersatzkassen e. V. Landesvertretung Nordrhein-Westfalen KDA Fachtagung im Media-Park Park, Köln Am 12.05.2011

Mehr

Ampfinger Pflegedienst - Mobile Sun Ihr Partner im ambulanten Pflegebereich

Ampfinger Pflegedienst - Mobile Sun Ihr Partner im ambulanten Pflegebereich Ampfinger Pflegedienst - Mobile Sun Ihr Partner im ambulanten Pflegebereich Pflegekonzept Kranken- Alten und Familienpflege 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Organigramm 2. Räumliche, personelle und sachliche Ausstattung

Mehr

WIEN-TIVOLI. Mein sicheres Zuhause.

WIEN-TIVOLI. Mein sicheres Zuhause. Mein sicheres Zuhause. WIEN-TIVOLI Die Residenz Eine Oase zum Wohlfühlen Die Kursana Residenz liegt mitten im Grünen, direkt neben dem wunderschönen Schlosspark von Schönbrunn. Von hier aus spazieren Sie

Mehr

Projekt: Gründung einer Einrichtung zur sozialmedizinischen Nachsorge kranker Kinder

Projekt: Gründung einer Einrichtung zur sozialmedizinischen Nachsorge kranker Kinder HELIOS Kliniken Schwerin Dr. Olaf Kannt Ltd. Arzt Klinik für Neonatologie und Neuropädiatrie Schwerin Projekt: Gründung einer Einrichtung zur sozialmedizinischen Nachsorge kranker Kinder Sozialmedizinische

Mehr

Beratung zur Pflegeversicherung. Herzlich Willkommen ASK

Beratung zur Pflegeversicherung. Herzlich Willkommen ASK Beratung zur Pflegeversicherung Herzlich Willkommen Die gesetzliche Pflegeversicherung Die Pflegeversicherung dient zur Absicherung eines Pflegefalles. Sie wurde zum 1. Januar 1995 eingeführt. Leistungen

Mehr

Caritaszentrum für Wohnen, Pflege und Beratung Wohnungen mit Service in der Paderborner Südstadt

Caritaszentrum für Wohnen, Pflege und Beratung Wohnungen mit Service in der Paderborner Südstadt Caritaszentrum für Wohnen, Pflege und Beratung Wohnungen mit Service in der Paderborner Südstadt Der Caritasverband Paderborn bietet im Paderborner Süden 57 barrierefreie* Wohnungen an. Sie sind Teil des

Mehr

Wohngruppe Marnatheischa

Wohngruppe Marnatheischa Wohngruppe Marnatheischa Heider/Schadn GbR/Äakos Pflegedienst Bekannt: vielfältige Palette an individuellen Pflegeleistungen Neu: Wohnen in kleiner Wohngruppe Inhalt Pflegekonzept Tagesstruktur Räumliche

Mehr

Betreutes Wohnen in Steinfurt

Betreutes Wohnen in Steinfurt Betreutes Wohnen in Steinfurt Wohnen und Leben im Grünen Ruhig und doch stadtnah Betreutes Wohnen für Senioren und Menschen mit Behinderungen Mobilé e.v. Johanniterstraße 48 48565 Steinfurt Tel.: 02551

Mehr

Wohnen heißt zu Hause sein

Wohnen heißt zu Hause sein Wohnen heißt zu Hause sein »Jeder Mensch ist der Mittelpunkt der Welt«Gut bedacht Wohnen ist ein Grundbedürfnis des Menschen und ist entscheidend für die persönliche Lebenszufriedenheit und Lebensqualität.

Mehr

In guten Händen in Köln unsere Angebote und Wohnformen

In guten Händen in Köln unsere Angebote und Wohnformen Seniorenhaus GmbH der Cellitinnen zur hl. Maria Graseggerstraße 105 50737 Köln-Longerich Tel 0221 974514-35 Fax 0221 974514-985 info@cellitinnen.de www.cellitinnen.de In guten Händen in Köln unsere Angebote

Mehr

Tagespflege und Betreuungsgruppe der Caritas Neumarkt

Tagespflege und Betreuungsgruppe der Caritas Neumarkt Tagespflege und Betreuungsgruppe der Caritas Neumarkt Caritas Sozialstation Neumarkt e.v. Tagespflege Unter Tagespflege versteht man die zeitweise Betreuung im Tagesverlauf in einer Pflegeeinrichtung.

Mehr

Mehr Lebensqualität im Alter. Das neue Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG)

Mehr Lebensqualität im Alter. Das neue Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG) Mehr Lebensqualität im Alter Das neue Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG) Mehr Lebensqualität, Selbstbestimmung und Teilhabe Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, Menschen möchten heutzutage so lange

Mehr

Betreutes Wohnen Preding

Betreutes Wohnen Preding Ein Lebensraum für ältere Menschen! Betreutes Wohnen Preding Mietwohnungen für Seniorinnen und Senioren Caritas Diözese Graz-Seckau www.caritas-steiermark.at Selbständig im Alter Das Betreute Wohnen der

Mehr

Kriterienkatalog ambulante Pflege

Kriterienkatalog ambulante Pflege Kriterienkatalog ambulante Pflege Sehr geehrte Pflegedienstleitung! Ziel des Vereins Pflegeliga e.v. ist es, Strukturen zur Verbesserung der Lebens- und Pflegesituation von Senioren zu schaffen. Der klare

Mehr

MENSCHEN MIT CHRONISCH PSYCHISCHEN ERKRANKUNGEN

MENSCHEN MIT CHRONISCH PSYCHISCHEN ERKRANKUNGEN MENSCHEN MIT CHRONISCH PSYCHISCHEN ERKRANKUNGEN Zuhause in christlicher Geborgenheit Mit Liebe zum Leben www.bethanien-diakonie.de ZUHAUSE IN CHRISTLICHER GEBORGENHEIT Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft

Mehr

Seniorenvilla Bad Bramstedt

Seniorenvilla Bad Bramstedt Seniorenvilla Bad Bramstedt Betreutes Wohnen vor den Toren Hamburgs Die Lage Direkt neben der Osterauinsel in perfekter Lage im Zentrum der Kur- und Rolandstadt Bad Bramstedt, liegt die Seniorenvilla.

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Hospiz- und Palliativzentrum Magdeburg INTEGRIERTE ANGEBOTE ZU PALLIATIVMEDIZIN UND PALLIATIVER PFLEGE

Hospiz- und Palliativzentrum Magdeburg INTEGRIERTE ANGEBOTE ZU PALLIATIVMEDIZIN UND PALLIATIVER PFLEGE Hospiz- und Palliativzentrum Magdeburg INTEGRIERTE ANGEBOTE ZU PALLIATIVMEDIZIN UND PALLIATIVER PFLEGE WAS IST PALLIATIVMEDIZIN UND PALLIATIVE PFLEGE? Palliative Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der

Mehr

Service-Wohnen in der Seniorenwohnanlage am Stadtpark

Service-Wohnen in der Seniorenwohnanlage am Stadtpark Seniorenwohnanlage am Stadtpark Feuerbachstraße 2 38106 Braunschweig Telefon: 0531 344058 Fax: 0531 2080049 Service-Wohnen in der Seniorenwohnanlage am Stadtpark I. E I N L E I T U N G Die Stiftung St.

Mehr

Gut wohnen und leben!

Gut wohnen und leben! Gut wohnen und leben! Service-Wohnen am Marienstift in Rheine Service-Wohnen Alte Seilerei in Neuenkirchen Jede Generation wird auf ihre Art und Weise älter, je nach persönlichen Vorstellungen, materiellen

Mehr

sind NICHT Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und mit eigenem Einkommen.

sind NICHT Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und mit eigenem Einkommen. Jutta Pagel-Steidl sind NICHT Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und mit eigenem Einkommen. sind erwachsene Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung, mit Grundsicherung (SGB

Mehr

Wohnen mittendrin. Heiminterne. Tagesstruktur für. Wohnstätten. Wohntraining. Wohnen. Senioren. Ambulant betreutes

Wohnen mittendrin. Heiminterne. Tagesstruktur für. Wohnstätten. Wohntraining. Wohnen. Senioren. Ambulant betreutes Heiminterne Tagesstruktur für Senioren Ambulant betreutes Wohnen Wohntraining Wohnstätten Wohnen mittendrin Wohnen heißt zu Hause sein... sich wohlfühlen, selbstbestimmt leben und geborgen sein. Wir bieten

Mehr

Bewohnerorientierte Hauswirtschaft - der Gewinn für die Altenpflege

Bewohnerorientierte Hauswirtschaft - der Gewinn für die Altenpflege Bewohnerorientierte - der Gewinn für die Altenpflege Ein neuer Ansatz Eine neue Ausrichtung - in klassischen stationären Einrichtungen - in Haus- und Wohngemeinschaften Ein Ansatz, entwickelt aus der Erkenntnis,

Mehr

www.ambulanzpartner.de

www.ambulanzpartner.de www.ambulanzpartner.de Inhalt Unternehmen & Idee - ausführlich... Seite 3 Unternehmen & Idee kompakt... Seite 4 Unternehmen & Idee brief... Seite 4 Prof. Dr. Thomas Meyer - Gründer und Geschäftsführer...

Mehr

Sie können den Katalog durch Kürzen bzw. Ergänzen an Ihren persönlichen Bedarf anpassen und die freien Felder für Eintragungen nutzen.

Sie können den Katalog durch Kürzen bzw. Ergänzen an Ihren persönlichen Bedarf anpassen und die freien Felder für Eintragungen nutzen. Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Kriterienkatalog für die Auswahl einer Wohngemeinschaft - Auszug aus Broschüre Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz, Seite 112-119 - Die Frage, ob eine

Mehr

besser pflegen. besser leben.

besser pflegen. besser leben. besser pflegen. besser leben. Die Qualität unserer Pflege Die Qualität unserer Pflege In jährlichen Abständen werden die Pflegedienste vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) in ihrer Qualität

Mehr

Medizinische und berufliche Rehabilitation. Eine Einrichtung im Verbund von

Medizinische und berufliche Rehabilitation. Eine Einrichtung im Verbund von Medizinische und berufliche Rehabilitation Eine Einrichtung im Verbund von ZIELGRUPPE Menschen mit einer psychischen Erkrankung im Alter von 18-55 Jahren, die eine stationäre Krankenhausbehandlung nicht

Mehr

Betreuungsvertrag in ambulant betreuten Wohngemeinschaften

Betreuungsvertrag in ambulant betreuten Wohngemeinschaften Betreuungsvertrag in ambulant betreuten Wohngemeinschaften zwischen dem Caritas-Senioren-Service - vertreten durch nachstehend Pflegedienst genannt - und Frau/Herrn wohnhaft in - nachstehend Leistungsnehmer

Mehr

Für Menschen in einer psychischen Krise in der zweiten Lebenshälfte. Alterspsychiatrie (U3) Psychiatrie

Für Menschen in einer psychischen Krise in der zweiten Lebenshälfte. Alterspsychiatrie (U3) Psychiatrie Für Menschen in einer psychischen Krise in der zweiten Lebenshälfte Alterspsychiatrie (U3) Psychiatrie Inhaltsverzeichnis Für wen wir arbeiten 3 Abklärung Beratung Therapie 5 Anmeldung/Eintritt 7 EINLEITUNG

Mehr

Wohn-Pflege-Gruppe für Menschen mit Demenz im StattHaus Offenbach

Wohn-Pflege-Gruppe für Menschen mit Demenz im StattHaus Offenbach Wohn-Pflege-Gruppe für Menschen mit Demenz im StattHaus Offenbach Kurzkonzept Grundlagen Zahlen und Fakten Stand: 30.07.2013 29.07.2013 1 (Mit)Wohnen im StattHaus (Mit)Leben im Stadtteil StattHaus Offenbach

Mehr

Arbeitsgruppe 1 Individuelle Wohnsituation

Arbeitsgruppe 1 Individuelle Wohnsituation 2. Magdeburger Seniorenforum Wohnen im Alter am liebsten im Stadtquartier Arbeitsgruppe 1 Individuelle Wohnsituation vorgestellt von der Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA) e.v. 30. September 2010

Mehr

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie

Anschlussrehabilitation. Epilepsiechirurgie Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie Eine Information der Rehabilitationsklinik des Epilepsie-Zentrums Bethel, Krankenhaus Mara ggmbh in Bielefeld Anschlussrehabilitation nach Epilepsiechirurgie

Mehr

Patienten unterstützen ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben trotz hoher Pflegebedürftigkeit führen zu können.

Patienten unterstützen ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben trotz hoher Pflegebedürftigkeit führen zu können. PflegeKonzept Einleitung Die Fides 24h Intensiv- und Beatmungspflege ist ein privater ambulanter Pflegedienst mit Sitz in Wermelskirchen, der sich zum Ziel gesetzt hat Patienten dabei zu unterstützen,

Mehr

Konzept. zum Ambulant Betreuten Wohnen der Wohnen mit Perspektive ggmbh

Konzept. zum Ambulant Betreuten Wohnen der Wohnen mit Perspektive ggmbh Wohnen mit Perspektive gemeinnützige GmbH eine Gesellschaft der Stiftung Kinderhilfe Fürstenfeldbruck Konzept zum Ambulant Betreuten Wohnen der Wohnen mit Perspektive ggmbh Inhalt Wer sind wir:... 3 1.

Mehr

Entlass- und Überleitungsmanagement. Dr. Martin Theisohn KGK

Entlass- und Überleitungsmanagement. Dr. Martin Theisohn KGK Entlass- und Überleitungsmanagement Dr. Martin Theisohn KGK Grundlagen für das Entlass- und Versorgungsmanagement SGB V 11 (4): Versicherte haben Anspruch auf Versorgungsmanagement... GKV-VStG zu 39 SGB

Mehr

Kurzinformationen zur Pflegeberatung Wohngemeinschaften

Kurzinformationen zur Pflegeberatung Wohngemeinschaften Kurzinformationen zur Pflegeberatung Wohngemeinschaften Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Markgrafenstraße 66, 10969 Berlin; Stand: Januar 2008. Das Netzwerk Pflegeberatung ist eine Kooperation

Mehr

Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation

Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation Gesundheit und Alter Viele Dinge, die selbstverständlich zum Alltag gehören, stellen im Alter eine Herausforderung dar: Das Haushalten macht Mühe, das Einkaufen

Mehr

Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung

Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung Beweglich bleiben - sicher sein agil Kleine und große Dienste für alte Menschen Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung Wenn Sie sicher und selbst bestimmt in Ihrer vertrauten Umgebung

Mehr

Palliatives Versorgungsnetzwerk im Landkreis Altötting

Palliatives Versorgungsnetzwerk im Landkreis Altötting Palliatives Versorgungsnetzwerk im Landkreis Altötting Kooperationsprojekt des Hospizvereins für den Landkreis Altötting e.v. und der Kreiskliniken Altötting-Burghausen Initiatoren: Hospizverein im Landkreis

Mehr

Alternative Wohnformen in Raesfeld. Kreispflegekonferenz. Borken 01.10.2014; Mört

Alternative Wohnformen in Raesfeld. Kreispflegekonferenz. Borken 01.10.2014; Mört Alternative Wohnformen in Raesfeld Kreispflegekonferenz Borken 01.10.2014; Mört Wohnformen Caritas Pflege & Gesundheit Betreutes Wohnen zu Hause Betreutes Wohnen zu Hause Haus an der Aa (Borken) Betreutes

Mehr

O t p i t m i ie i ru r n u g n g vo v n n P fle l ge g pr p o r zess s e s n n d u d r u c r h h Vern r e n tz t un u g zeit- und ortsunabhängig

O t p i t m i ie i ru r n u g n g vo v n n P fle l ge g pr p o r zess s e s n n d u d r u c r h h Vern r e n tz t un u g zeit- und ortsunabhängig Softwarelösung für Pflegekräfte und Ärzte Der Kasseler Gesundheitsdienstleister medicalnetworks CJ GmbH & Co. KG bringt eine Softwarelösung auf den Markt, die Ärzte und Pflegekräfte in bisher nicht dagewesener

Mehr

Zuhause statt im Heim Leben in Gemeinschaft

Zuhause statt im Heim Leben in Gemeinschaft Zuhause statt im Heim Leben in Gemeinschaft Lebens- und Wohngemeinschaften Wohnanlage Sophienhütte Zuhause statt im Heim Leben in Gemeinschaft Auch im Alter unbeschwert, selbstständig und barrierefrei

Mehr

Pflegereform 2015 - Pflegestärkungsgesetz Leistungsausweitung für Pflegebedürftige - Fünftes SGB XI- Änderungsgesetz

Pflegereform 2015 - Pflegestärkungsgesetz Leistungsausweitung für Pflegebedürftige - Fünftes SGB XI- Änderungsgesetz Pflegereform 2015 - Pflegestärkungsgesetz Leistungsausweitung für Pflegebedürftige - Fünftes SGB XI- Änderungsgesetz 36 SGB XI - Sachleistungen Die Sachleistungen werden dynamisiert und betragen ab dem

Mehr

Sozialmedizinische Maßnahmen nach einem Schlaganfall. Jenny zu Höne, Gerontologin M.A. Aphasiker-Zentrum Nord-West e.v.

Sozialmedizinische Maßnahmen nach einem Schlaganfall. Jenny zu Höne, Gerontologin M.A. Aphasiker-Zentrum Nord-West e.v. Sozialmedizinische Maßnahmen nach einem Schlaganfall Jenny zu Höne, Gerontologin M.A. Aphasiker-Zentrum Nord-West e.v. 1 Gliederung Neurologische Frührehabilitation Neurologische Anschlussheilbehandlung

Mehr

Demenz und Gehörlosigkeit

Demenz und Gehörlosigkeit Demenz und Gehörlosigkeit Herausforderung Kommunikation, Begleitung und Betreuung Fachtagung Leben mit Demenz zu den Themen Menschen mit geistiger Behinderung und gehörlose Menschen Duisburg, 05.12.2012

Mehr

Wohnpflegeheim Wengen

Wohnpflegeheim Wengen Wohnpflegeheim Wengen Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Roth/Schwabach Wengen 14 a 91790 Nennslingen Tel. 09147/1811 FAX 09147/5259 E-Mail:heim.wengen@awo-roth-schwabach.de Wengen, Juni 2005 V.i.S.d.P. Irmgard

Mehr

Kongress Armut und Gesundheit Berlin 2015

Kongress Armut und Gesundheit Berlin 2015 Kongress Armut und Gesundheit Berlin 2015 Wohnen 60 Plus Eigenständiges Wohnen für alte, unterstützungsbedürftige alleinstehende wohnungslose Menschen in der ehemaligen Dreifaltigkeitskirche Ausgangslage

Mehr

des Diakonischen Werkes Selb-Wu nsiedel Daheim alt werden, aber mit unserer Hilfe Betreutes Wohnen zu Hause

des Diakonischen Werkes Selb-Wu nsiedel Daheim alt werden, aber mit unserer Hilfe Betreutes Wohnen zu Hause KONZEPT SEN IOREN DI ENST _,,DIANA,, des Diakonischen Werkes Selb-Wu nsiedel Daheim alt werden, aber mit unserer Hilfe Betreutes Wohnen zu Hause Die demographische Entwicklung zeigt, dass die Zahl der

Mehr

Das Pflege-Neuausrichtungsgesetz

Das Pflege-Neuausrichtungsgesetz Das Pflege-Neuausrichtungsgesetz Schwerpunkte des Pflege-Neuausrichtungsgesetz 1. Leistungsverbesserung für Demenzkranke 2. Flexibilisierung der Leistungsinanspruchnahme 3. Stärkung des Grundsatzes Rehabilitation

Mehr

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation Solmsstraße 18, 60486 Frankfurt am Main Telefon (069) 60 50 18-0, Telefax (069) 60 50 18-29 Gemeinsame Empfehlung nach 13 Abs. 2 Nr. 10 SGB IX über die Zusammenarbeit

Mehr

Wohnformen im Alter. Ein Vortrag im Rahmen des Seniorenfrühstücks von Frank Ulrich & Michael Meibohm

Wohnformen im Alter. Ein Vortrag im Rahmen des Seniorenfrühstücks von Frank Ulrich & Michael Meibohm Wohnformen im Alter Ein Vortrag im Rahmen des Seniorenfrühstücks von Frank Ulrich & Michael Meibohm Wohnen im Alter - Welche Formen unterscheidet man? da denken die meisten an ein Wohnen zu Hause, vielleicht

Mehr

micura Pflegedienste München Ost

micura Pflegedienste München Ost In Kooperation mit: 2 PFLEGE UND BETREUUNG ZUHAUSE Ein Gemeinschaftsunternehmen der DKV Pflegedienste & Residenzen GmbH und dem Praxisverbund GmbH München Süd-Ost Der Gesetzgeber wünscht eine engere Verzahnung

Mehr

Privatklinik der Psychiatrie Baselland. Für Menschen mitten im Leben: Schwerpunkt «Depression, Lebenskrise, Burn-out»

Privatklinik der Psychiatrie Baselland. Für Menschen mitten im Leben: Schwerpunkt «Depression, Lebenskrise, Burn-out» Privatklinik der Psychiatrie Baselland Für Menschen mitten im Leben: Schwerpunkt «Depression, Lebenskrise, Burn-out» Unsere moderne Privatklinik bietet Ihnen die ideale Rückzugsmöglichkeit. Sie finden

Mehr

Kleine Auszeiten, beste Genesung. Kurzzeitpflege

Kleine Auszeiten, beste Genesung. Kurzzeitpflege Kleine Auszeiten, beste Genesung. Kurzzeitpflege Gute Lösung für kleine Auszeiten Wie gut, wenn Sie das Leben zu Hause genießen können, und auch die Pflege perfekt organisiert ist. Aber manchmal kommt

Mehr

Familienorientierte Kinder-Reha.

Familienorientierte Kinder-Reha. Besuchen Sie uns oder rufen Sie uns an. Hotline 0800 800 4844 Gebührenfrei MMAR-2011-0107-2013 OTB Standorte Maß-Rehatechnik Berlin Meeraner Straße 7 D-12681 Berlin Telefon 030-549873315 Cottbus Gerhart-Hauptmann-Straße

Mehr

Neue Dienste - Ambulant betreute Wohngemeinschaften als selbstbestimmte Versorgungsform. Thorsten Müller, FBL Soziale Dienste/Wohnkonzepte

Neue Dienste - Ambulant betreute Wohngemeinschaften als selbstbestimmte Versorgungsform. Thorsten Müller, FBL Soziale Dienste/Wohnkonzepte Neue Dienste - Ambulant betreute Wohngemeinschaften als selbstbestimmte Versorgungsform Thorsten Müller, FBL Soziale Dienste/Wohnkonzepte Konzept einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft Demenziell erkrankte

Mehr

Stationäre Kurzzeitunterbringung für Menschen mit Behinderung in den Rotenburger Werken der Inneren Mission

Stationäre Kurzzeitunterbringung für Menschen mit Behinderung in den Rotenburger Werken der Inneren Mission Stationäre Kurzzeitunterbringung für Menschen mit Behinderung in den Rotenburger Werken der Inneren Mission Einleitung Stationäre Kurzzeitaufenthalte ermöglichen befristete Entlastungen bei der Betreuung

Mehr

Zuhause im Quartier. Bedeutung des Projektes für die Gesundheit Nord

Zuhause im Quartier. Bedeutung des Projektes für die Gesundheit Nord Zuhause im Quartier Bedeutung des Projektes für die Gesundheit Nord Diethelm Hansen Bremen, 04.03.2010 1 Rahmenbedingungen Medizinische Innovationsgeschwindigkeit nimmt zu Demographischer Wandel Wirtschaftlicher

Mehr

Eine Perspektive für junge körperbehinderte Menschen Junges Wohnen

Eine Perspektive für junge körperbehinderte Menschen Junges Wohnen Eine Perspektive für junge körperbehinderte Menschen Junges Wohnen SRH Pflege Heidelberg Ihr Weg ist unser Ziel Durch eine schwere Erkrankung oder einen Unfall verändert sich Ihre gesamte Lebenssituation.

Mehr

PFLEGE UND RECHT. DORNHEIM Rechtsanwälte und Steuerberater Brahmsallee 9 {

PFLEGE UND RECHT. DORNHEIM Rechtsanwälte und Steuerberater Brahmsallee 9 { PFLEGE UND RECHT DORNHEIM Rechtsanwälte und Steuerberater Brahmsallee 9 20144 { Hamburg Tel.: +49 (0)40 414614-0 Fax: +49 (0)40 44 30 72 www.kanzlei-hamburg.de info@kanzlei-hamburg.de Schnittstellen alternativer

Mehr

Daheim Leben 212. Erweiteter Hospizdienst "Silberstreif" 213. Kirchl. Sozialstation St. Elisabeth e.v. 214. Mobiler Sozialer Dienst der AWO 215

Daheim Leben 212. Erweiteter Hospizdienst Silberstreif 213. Kirchl. Sozialstation St. Elisabeth e.v. 214. Mobiler Sozialer Dienst der AWO 215 Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Daheim Leben 212 Erweiteter Hospizdienst "Silberstreif" 213 Kirchl. Sozialstation St. Elisabeth e.v. 214 Mobiler Sozialer Dienst

Mehr

Herzlich willkommen im SONNENHOF EVING Hier bleib ich sicher & selbstständig wohnen

Herzlich willkommen im SONNENHOF EVING Hier bleib ich sicher & selbstständig wohnen Herzlich willkommen im SONNENHOF EVING Hier bleib ich sicher & selbstständig wohnen WWW.SONNENHOF-EVING.DE Wohnen mit Service und Wohlfühlgarantie SONNENHOF EVING Hier bleib ich sicher & selbstständig

Mehr

Konzeption Beratender Pflegedienst der GPS 1

Konzeption Beratender Pflegedienst der GPS 1 Konzeption Beratender Pflegedienst der GPS 1 Konzeption Beratender Pflegedienst Inhalt Träger der Einrichtung... Seite 3 Ziele der ambulanten Pflege.. Seite 3 Leistungsspektrum des Ambulanten Pflegedienstes...

Mehr

MEINE EIGENE WOHNUNG EIN MASSGESCHNEIDERTES ZUHAUSE FINDEN

MEINE EIGENE WOHNUNG EIN MASSGESCHNEIDERTES ZUHAUSE FINDEN MEIN ZUHAUSE MEINE EIGENE WOHNUNG EIN MASSGESCHNEIDERTES ZUHAUSE FINDEN Eine eigene Wohnung davon träumen viele Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind. Aber welche Wohnform ist die richtige:

Mehr

Wohnanlage für Senioren

Wohnanlage für Senioren Waldstraße 38, Ein Unternehmen der Arbeiterwohlfahrt Die Lage bietet eine hervorragende Infrastruktur. Neben Kultureinrichtungen, Gaststätten, Cafés und zahlreichen Fachgeschäften in der Innenstadt sind

Mehr