Artema Mobile. Installationsanleitung.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Artema Mobile. Installationsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions"

Transkript

1 Installationsanleitung

2 2 Installationsanleitung

3 Thales e-transactions GmbH erteilt keine stillschweigenden Garantien auf handelsübliche Qualitäten und Eignung für einen bestimmten Einsatzzweck Thales e-transactions GmbH übernimmt keine Haftung für Fehler oder Folgeschäden, die durch Ausstattung, Leistung und Gebrauch dieser Dokumentation entstehen Diese Dokumentation enthält urheberrechtlich geschützte Informationen Diese Dokumentation darf ohne vorherige Genehmigung der Thales e-transactions GmbH weder vollständig noch in Auszügen fotokopiert, vervielfältigt, übersetzt oder auf Datenträgern erfasst werden Änderungen in dieser Dokumentation sowie alle Rechte vorbehalten Copyright 2006 by Thales e-transactions Technische Änderungen vorbehalten Mai C /01 Installationsanleitung 3

4 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitshinweise 5 2 Wichtige Hinweise für den Gebrauch 10 3 Produktbeschreibung 12 4 Allgemeine Bedienung Tastenfunktionen Displayanzeigen Ziffern, Text- und Sonderzeichen eingeben 14 5 schrittweise in Betrieb nehmen SIM Karte einsetzen / wechseln Händlerkarte einsetzen / wechseln Akku einsetzen Akku-Ladezustand anzeigen Steckernetzteil anschließen Akku Ladezeit Akku wechseln Kfz-Ladegerät Freisprechgarnitur 21 6 Papierrolle einlegen 22 7 Automatische Inbetriebnahme Automatische Inbetriebnahme nicht erfolgreich Manuelle Inbetriebnahme 24 8 Technische Daten Terminal Temperatur- / Umgebungsbedingungen Ersatzpapierrolle 26 4 Installationsanleitung

5 1 Sicherheitshinweise Hotline Installation Wenden Sie sich bei technischen Problemen oder Fragen zur Bedienung und Funktion des, an die Hotline Ihres Servicedienstleisters Verwenden Sie zur Installation nur das von Thales mitgelieferte Original-Zubehör Beachten Sie die nachstehenden Sicherheitshinweise, um Verletzungen und Sachschäden zu vermeiden Hinweis: Auf diese Weise gekennzeichneter Text enthält nützliche Informationen und Tipps für eine sichere Verwendung des Achtung: Warnhinweis, den der Benutzer beachten muss, um einen sicheren Betrieb des und die Sicherheit von Personen und Sachen zu gewährleisten Installationsanleitung 5

6 Sicherheitshinweise Lithiumbatterie Akkuzelle Kfz-Ladegerät (optional) Die im eingebaute Lithiumbatterie darf nur vom Fachpersonal ersetzt werden Bei nicht vollständig entladenen Lithiumbatterien müssen Sie Vorsorge gegen Kurzschlüsse treffen (z B Klebeband über die Pole kleben, Batterie in Plastiktüte stecken usw ) Für Lithiumbatterien gelten besondere Sicherheitsvorschriften! Lithiumbatterie niemals: Kurzschließen, beschädigen, erhitzen, verbrennen, gewaltsam öffnen Werfen Sie verbrauchte oder defekte Lithiumbatterien nicht in den Hausmüll, sondern beachten Sie die örtlich geltenden Abfall- und Umweltvorschriften! Das Terminal wird über einen Akku mit Spannung versorgt Akku niemals: Kurzschließen, beschädigen, erhitzen, verbrennen, gewaltsam öffnen Werfen Sie verbrauchte oder defekte Akkus nicht in den Hausmüll, sondern beachten Sie die örtlich geltenden Abfall- und Umweltvorschriften! Hinweis: Bei Ersatzbedarf verwenden Sie ausschließlich Akkutypen nach den Angaben des Herstellers Der Einsatz anderer Akkutypen kann zu Funktionsstörungen oder Beschädigungen des Gerätes führen Der Hersteller übernimmt für solche Fälle keine Haftung! Die Installation und Inbetriebnahme des Kfz- Ladegeräts ist in einer separaten Bedienungsanleitung Car & Truck Adapter ausführlich beschrieben Beachten Sie hierbei auch die Sicherheitshinweise für den Gebrauch des Kfz- Ladegeräts 6 Installationsanleitung

7 Sicherheitshinweise Hinweisschilder Sicherheit im Flugverkehr Sicherheit im Straßenverkehr Fahrzeuge mit Airbag Umgebung mit explosiven Stoffen Krankenhäuser und medizinische Geräte umsichtig verwenden Airbag Schalten Sie das aus, wenn Sie durch Hinweisschilder dazu aufgefordert werden Schalten Sie das an Bord von Flugzeugen aus Das Betreiben in einem Flugzeug ist verboten, weil die Funktion der elektronischen Systeme gestört werden kann Beachten Sie die Bedienungsanleitung ihres Kraftfahrzeugs hinsichtlich der Benutzung von Mobiltelefonen, weil das wie auch Mobiltelefone zur Datenübertragung den GSM-Standard verwendet Ein Betrieb während der Fahrt ist nicht zulässig Bewahren Sie das und dessen Zubehör nie in der Nähe der/des Airbags bzw in dessen Ausbreitungsbereich auf! Falsch platziert, kann dies zu schweren Verletzungen führen, wenn der Airbag ausgelöst wird Schalten Sie das in der Nähe von Tankstellen, Kraftstoffdepots, Chemiewerken, Sprengarbeiten aus Schalten Sie das in Krankenhäusern bzw in der Nähe medizinischer Geräte wie Herzschrittmachern, Hörhilfen aus Das sollte nicht längere Zeit in weniger als 30 cm Abstand vom menschlichen Körper, insbesondere des Kopfes betrieben werden! Der Betrieb von Funksendern, zu denen auch das gehört, kann unter Umständen die Funktion von nicht ausreichend abgeschirmten elektronischen Geräten beeinträchtigen Installationsanleitung 7

8 Sicherheitshinweise Hinweise zur Pflege und Inbetriebnahme des Aufstellungsort Der Akku darf aus Sicherheitsgründen während des Transports nicht im eingelegt sein Bei der Auslieferung des ist der mitgelieferte Akku nicht vollständig geladen Laden Sie den Akku daher unbedingt vor der Inbetriebnahme entsprechend den Anweisungen in dieser Installationsanleitung, um die volle Akkukapazität zu erreichen Neue Akkus sollten innerhalb von drei Monaten vollständig geladen werden Der Akku muss vor der Lagerung des Gerätes entnommen werden Nichtbeachtung kann zur Schädigung des Akkus führen Die Lagerung, als auch der Betrieb des Akkus, muss innerhalb des im Kapitel 8 (Technische Daten) genannten Temperaturbereichs erfolgen Das Überschreiten dieser Temperaturgrenzen kann zu Kapazitätsverlusten und Schädigung des Akkus führen Die Einhaltung der Pflegehinweise für den Akku hat Einfluss auf seine Lebensdauer Akkus fallen nicht unter die Gewährleistung Geräteausfälle, die durch einen schadhaften Akku verursacht werden, sind kostenpflichtig Das sollte auf einer ebenen Fläche, nicht in unmittelbarer Nähe von Vibration verursachenden Geräten stehen Achten Sie darauf, dass keine Fremdkörper oder Flüssigkeiten in das Geräteinnere oder in die Kartenleser gelangen, andernfalls können Schäden auftreten Beachten Sie, dass das oder das Netzteil keiner direkten Sonnenbestrahlung oder sonstigen Wärmequellen ausgesetzt wird Die Einwirkung hoher Temperaturen kann zu Geräteschäden führen 8 Installationsanleitung

9 Sicherheitshinweise Zum Anschluss des Steckernetzteils benötigen Sie eine 230V-Steckdose Achtung: Die Steckdose muss sich nahe des befinden und gut zugänglich sein, damit im Gefährdungsfall der Netzstecker sofort aus der Steckdose gezogen werden kann Temperatur / Umgebungsbedingungen Der Betrieb von mobilen Telefonen, Funkgeräten und Netzteilen in unmittelbarer Nähe des kann zu Störungen der Datenübertragung führen Halten Sie einen ausreichenden Abstand ein, um die Betriebssicherheit des Gerätes nicht zu gefährden Schützen Sie das vor Feuchtigkeit und Staub, die Funktion der Kartenleser könnte sonst beeinträchtigt werden Achtung: Betreiben Sie das nur in trockener Umgebung Das und das Steckernetzteil sollte im Temperaturbereich von +5 C bis +40 C betrieben werden Händlerkarte Verlust/Diebstahl Bewahren Sie die Händlerkarte außerhalb der Reichweite von Kleinkindern auf, diese könnten die Händlerkarte verschlucken Bei dem Verlust Ihres und/ oder Ihrer Händlerkarte benachrichtigen Sie bitte umgehend Ihren Netzbetreiber, um etwaigen Missbrauch zu verhindern Installationsanleitung 9

10 2 Wichtige Hinweise für den Gebrauch Prepaid SIM Karte / SIM Karte Karten umsichtig verwenden Reinigungshinweis für die Kartenleser Pflegehinweise Bitte beachten Sie, dass Prepaid SIM Karten nur über ein begrenztes Guthaben verfügen Ist das Guthaben aufgebraucht, sind mit dem Artema Mobile keine Online-Transaktionen und Telefonate mehr möglich Bewahren Sie die Prepiad SIM Karte / SIM Karte außerhalb der Reichweite von Kleinkindern auf, diese könnten die Karte verschlucken Hinweis: Vor dem Wechseln einer SIM Karte: Im Menüpunkt PIN-Benutzung muss die Einstellung auf PIN-Eingabe stehen Siehe Hauptmenü / GSM-Funktionen / Einstellungen / PIN / PIN-Handling Müssen Sie das mit der Taste Korr ausschalten Siehe auch Kapitel 5 1 SIM Karte einsetzen / wechseln Benutzen Sie nur für die Kartenleser geeignete Karten Nicht geeignete, verschmutzte oder beschädigte Karten können zu Schäden an den Kartenlesern führen Reinigen Sie die Kartenleser des Artema Mobile regelmäßig mit einer Reinigungskarte, um Lesefehlern vorzubeugen Die Häufigkeit der Reinigung hängt von der Nutzungshäufigkeit und von den jeweiligen Umgebungsbedingungen ab Reinigen Sie das Gerät mit einem leicht feuchten Tuch oder einem Antistatiktuch Verwenden Sie keine chemischen Reinigungsmittel Zur Gehäusereinigung niemals Benzin, Farbverdünner oder sonstige Lösungsmittel verwenden, andernfalls können Verformungen und Verfärbungen am Gehäuse auftreten 10 Installationsanleitung

11 Wichtige Hinweise für den Gebrauch Konformität Garantie Das erfüllt die zutreffenden Normen im Geltungsbereich der R&TTE- Richtlinie 1999/5/EG Hinweis: Falls erforderlich, kann eine Kopie der Konformitätserklärung bei Thales e-transactions angefordert werden Achtung: Versuchen Sie nicht, das Artema Mobile, das Steckernetzteil oder das Kfz-Ladegerät zu reparieren Bei eigenmächtigem Öffnen eines der Geräte erlischt der Garantieanspruch Wenden Sie sich im Schadensfall an Ihren Servicedienstleister Installationsanleitung 11

12 3 Produktbeschreibung Allgemeines Kommunikation PINPad Kartenleser Drucker Steckernetzteil Das ist ein mobiles Zahlungsterminal mit dem Sie, ortsungebunden, Zahlungen offline und online durchführen können Das eingebaute GSM-Modul gestattet Dualband-Betrieb in den Netzen GSM900 und DCS1800 Damit bietet das Terminal auch die Standardfunktionen eines Mobiltelefons mit der Möglichkeit zu telefonieren und SMS-Nachrichten oder s zu versenden bzw zu empfangen An das kann ein Ladekabel oder eine Freisprechgarnitur (Headset) angeschlossen werden Das eingebaute GPRS/GSM-Modul in Verbindung mit der integrierten Antenne ermöglichen Dualband-Betrieb in den Netzen GSM900 und DCS1800 Das integrierte PINPad erlaubt die Verarbeitung von PIN-gestützten Zahlungsverfahren Das verfügt über einen Leser für Chip- und zusätzlich einen für Magnetstreifenkarten Somit können alle Kartenarten verarbeitet werden, ganz gleich, ob es sich um Chipkarten oder um multifunktionale Karten mit Magnetstreifen und Chip handelt Der eingebaute Thermodrucker druckt Zahlungsbelege, Diagnosebelege, SMS-Nachrichten, s und gerätespezifische Informationen aus Ein Akku versorgt das mit Spannung Der Akku wird geladen, sobald das Steckernetzteil an das angeschlossen ist und mit Spannung versorgt wird 12 Installationsanleitung

13 4 Allgemeine Bedienung Display Tastatur Menü Korr Abbr Best Magnetkartenleser Papierbehälter Chipkartenleser 4 1 Tastenfunktionen Gerät einschalten Umschalten in das Hauptmenü Auswahl Klein- und Grossschreibung bei Texteingabe Vorwärts- und Rückwärtsblättern Auswahl von Funktionen oder Untermenüs im Hauptmenü Zusätzlich bei Auswahldialogen (z B Ja/Nein oder Ein/Aus, etc ) Zeichensätze auswählen bei Texteingabe 00 Doppelnull eingeben Im Grundzustand, Aufruf ZVT-Funktionscode Gerät ausschalten (Grundzustand) Eingaben korrigieren Manuelle Eingabe Kreditkartendaten Vorgang abbrechen Rückwärtsspringen im Menü Eine Eingabe bestätigen Einen Vorgang starten Duplikatdruck des letzten Druckbelegs im Grundzustand Installationsanleitung 13

14 % O2 SIM 4 2 Displayanzeigen Zeigt an, dass Sie mit der Taste weitere Menüs auswählen können Allgemeine Bedienung Zeigt an, dass Sie mit der Taste den Papiervorschub auslösen können Zeigt den Ladezustand des Akkus an 1 Ladebalken Akku fast leer 4 Ladebalken Akku geladen Symbol blinkend: Spannung zu niedrig, keine Transaktionen mehr möglich Zeigt an, dass zwischen dem Artema und dem Netzbetreiberrechner eine Telefonverbindung besteht Zeigt die Stärke des Empfangssignals an Zeigt den Mobilfunkbetreiber an (z B O2) Zeigt an, dass der Vorgang in Arbeit ist Zeigt an, dass die SIM Karte nicht richtig bzw keine SIM Karte eingelegt ist 3,1 Zeigt an, dass keine PIN-Eingabe für die SIM Karte erfolgt ist ausgewählter Zeichensatz xxxxxxx xxxx ABAbbr ABCDEFGH I J Ziffern, Text- und Sonderzeichen eingeben Mit Zeichensatz auswählen Zeichensatz = Buchstaben, Ziffern, Sonderzeichen Mit Menü umschalten Groß-, Kleinschreibung Mit Korr letztes Zeichen löschen Mit Best eingegebene Zeile speichern Eingabe über die Tastatur: 1=A, 2=B usw 14 Installationsanleitung

15 5 schrittweise in Betrieb nehmen (Ansicht von vorn) Halterung für die SIM Karte 5 1 SIM Karte einsetzen / wechseln Um Online-Zahlungen bzw Telefonate mit dem täti- Chip gen zu können, müssen Sie eine SIM Karte oder Prepaid SIM Karte SIM Karte in das einsetzen Die SIM Karte enthält einen Chip, auf dem Benutzerdaten wie Telefonnummer, Teilnehmerschlüssel, Rufnummer usw für das Mobilfunknetz gespeichert sind Die SIM Karte (mit freigeschalteter Datenübertragung) müssen Sie bei Ihrem Mobilfunkbetreiber beantragen Mit der SIM Karte erhalten Sie auch Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) Die PIN schützt das bei Verlust oder Diebstahl vor unberechtigter Nutzung SIM Karte / Prepaid SIM Karte SIM Karten werden in der Regel mit einem Vertrag über eine feste Laufzeit abgegeben Bei Prepaid SIM Karten werden die Gesprächseinheiten über ein vorausbezahltes Guthabenkonto abgerechnet Bei jeder Nutzung wird ein entsprechender Betrag abgebucht Ist das Guthaben aufgebraucht, sind keine Online- Transaktionen und Telefonate mehr möglich SIM Karte = Subscriber Identity Module PIN = Personal Identification Number Hinweis: Vor dem Wechseln einer SIM Karte: Im Menüpunkt PIN-Benutzung muss die Einstellung auf PIN-Eingabe stehen Siehe Hauptmenü / GSM-Funktionen / Einstellungen / PIN / PIN-Handling Schalten Sie das mit der Taste Korr aus Nach dem Wechsel schalten Sie bitte das mit der Taste Menü wieder ein Installationsanleitung 15

16 schrittweise in Betrieb nehmen (Ansicht von vorn) Verriegelung SIM Karte einsetzen Drücken Sie die Verriegelung der SIM Kartenhalterung mit einem spitzen Gegenstand (Kugelschreiber) in Pfeilrichtung Die Halterung bewegt sich etwas nach vorn Entnehmen Sie die SIM Kartenhalterung nach vorn SIM Kartenhalterung Chip abgeschrägte Ecke SIM Karte SIM Kartenhalterung Legen Sie die SIM Karte wie abgebildet in die Halterung ein Achten Sie auf die richtige Einbaulage (Chip nach oben, abgeschrägte Ecke vorn links) Achtung: Vermeiden Sie eine Berührung des Chip der SIM Karte Hinweis: Wurde Ihnen eine SIM Karte im Scheckkartenformat geliefert, müssen Sie erst den kleineren Abschnitt (SIM Karte) heraustrennen SIM Karte Setzen Sie die SIM Kartenhalterung (mit der SIM Karte) in die seitliche Führung ein Schieben Sie die SIM Kartenhalterung bis zum Anschlag in Pfeilrichtung 16 Installationsanleitung

17 schrittweise in Betrieb nehmen 5 2 Händlerkarte einsetzen / wechseln Um GeldKarten am verarbeiten zu können, benötigen Sie eine Händlerkarte Die Händlerkarte bekommen Sie von Ihrer Bank Bitte achten Sie auf das Verfalldatum der Händlerkarte, weil diese nur begrenzt gültig ist Hinweis: Sie benötigen keine Händlerkarte, wenn Sie am keine GeldKarte- Zahlungen durchführen wollen! Akku Verriegelung Vor dem Wechseln Führen Sie einen erfolgreichen Kassenschnitt durch (siehe hierzu das Kapitel Kassenschnitt in der Bedienungsanleitung des ) Schalten Sie nach erfolgtem Kassenschnitt das Terminal mit der Taste Korr aus Drücken Sie die Verriegelung des Akkus wie abgebildet in Pfeilrichtung und entnehmen Sie den Akku nach oben (Ansicht von unten) Abdeckung Akkufach (Ansicht von unten) Kontakte zum Akku Händlerkarte einsetzen Vier Chipkartenkontaktierungen für die Händlerkarte sind auf der Unterseite des Terminals unter einer Abdeckung angeordnet Schieben Sie die Abdeckung in Pfeilrichtung und entnehmen Sie die Abdeckung Hinweis: Beachten Sie die Vorsichtsmaßnahmen bei der Handhabung elektrostatisch gefährdeter Bauelemente! Vermeiden Sie eine Berührung aller Kontakte bzw der elektrischen Bauteile! Kontakte Händlerkarte im Plug-In-Format Installationsanleitung 17

18 schrittweise in Betrieb nehmen Zum Öffnen bzw Schließen Verriegelung in Pfeilrichtung schieben Legen Sie die Händlerkarte in die Chipkartenkontaktierung 1 ein Entriegeln Sie hierzu die Kontaktierung und öffnen Sie die Klappe schließen 1 4 öffnen 2 3 Schieben Sie die Händlerkarte mit den Kontakten (Chip) nach unten zeigend bis zum Anschlag in die Seitenführung der Klappe ein Händlerkarte Klappe abgeschrägte Ecke Verriegelung der Chipkartenkontaktierung Drücken Sie die Klappe nach unten und schließen Sie die Verriegelung Hinweis: Die Klappen aller Chipkartenkontaktierungen müssen verriegelt sein! Setzen Sie die Abdeckung wieder ein Hinweis: Beachten Sie die Symbole auf der Ober- bzw Unterseite der Abdeckung Abdeckung Ansicht von oben (Ansicht von unten) Symbole auf der Abdeckung Abdeckung kann wieder geöffnet werden Abdeckung wird verriegelt Achtung: Kann nicht wieder geöffnet werden 18 Installationsanleitung

19 schrittweise in Betrieb nehmen 5 3 Akku einsetzen Das Terminal wird über einen auswechselbaren Akku mit Spannung versorgt Legen Sie den Akku in das Akkufach ein und drücken ihn nach unten bis er hörbar einrastet Hinweis: Der Akku erreicht seine volle Ladung erst, wenn er mit dem mitgelieferten Steckernetzteil geladen wird (Ansicht von unten) 5 4 Akku-Ladezustand anzeigen Der Ladezustand des Akkus wird mit dem Symbol am Display des Terminals angezeigt Ladezustand Akku: 1 Ladebalken Akku fast leer 4 Ladebalken Akku geladen Blinkt das Symbol am Display des Artema Mobile, dann ist die Spannung des Akkus zu niedrig, es sind keine Transaktionen (Zahlungen) mehr möglich Schließen Sie das Steckernetzteil zum Laden des Akkus an 5 5 Steckernetzteil anschließen Stecker zum Steckernetzteil Steckdose 230 VAC 50-60Hz (Ansicht von vorn) Buchse für das Steckernetzteilkabel und das Kfz-Ladegerät Stecken Sie den Stecker des Steckernetzteilkabels in die entsprechende Buchse des (siehe Abbildung links) Stecken Sie das Steckernetzteil in eine 230 V Steckdose Installationsanleitung 19

20 schrittweise in Betrieb nehmen Achtung: Der Akku des darf nur über das mitgelieferte Steckernetzteil geladen werden Der Einsatz anderer Netzteile kann zu Funktionsstörungen oder Beschädigungen des Gerätes führen Der Hersteller übernimmt für solche Fälle keine Haftung Hinweis: Mit dem Steckernetzteil allein (ohne eingelegten Akku) dürfen Sie das Artema Mobile nicht betreiben 5 6 Akku Ladezeit Die volle Ladung des NiMH-Akkus wird in 2,5 Stunden erreicht Hinweis: Der Akku wird während des Aufladens warm, dies ist normal und ungefährlich Beachten Sie die Sicherheitshinweise zum Thema Akku! Nachdem der Ladevorgang beendet ist, ziehen Sie bitte das Kabel des Steckernetzteils aus dem und das Steckernetzteil aus der Steckdose Akku (Ansicht von unten) Verriegelung 5 7 Akku wechseln Schalten Sie das Terminal mit der Taste Korr aus Drücken Sie die Verriegelung des Akkus wie abgebildet in Pfeilrichtung und entnehmen Sie den Akku nach oben Legen Sie den neuen Akku in das Akkufach ein und drücken ihn nach unten bis er hörbar einrastet Schalten Sie das Terminal mit der Taste Menü ein 20 Installationsanleitung

21 schrittweise in Betrieb nehmen 5 8 Kfz-Ladegerät (optional) Stecker zum Kfz- Ladegerät Zigarettenanzünderstecker für (PKW /LKW) (Ansicht von vorn) Buchse für das Steckernetzteil und das Kfz-Ladegerät Am Zigarettenanzünder angeschlossen, bietet Ihnen das Kfz-Ladegerät die Möglichkeit, den Akku des im PKW oder LKW zu laden bzw geladen zu halten Verbinden Sie das Kfz-Ladegerät mit dem und der Zigarettenanzünderdose des PKW/LKW Achtung: Der Akku des darf nur über das original Kfz-Ladegerät geladen werden Der Einsatz anderer Kfz-Ladegeräte kann zu Funktionsstörungen oder Beschädigungen des Gerätes führen Der Hersteller übernimmt für solche Fälle keine Haftung! Hinweis: Mit dem Kfz-Ladegerät allein (ohne eingelegten Akku) dürfen Sie das Artema Mobile nicht betreiben 5 9 Freisprechgarnitur (optional) Freisprechgarnitur Klipp Mikrofon (Ansicht von vorn) Buchse für die Freisprechgarnitur Stecker Ohrhörer Um mit dem telefonieren zu können, müssen Sie eine Freisprechgarnitur (Headset) anschließen Stecken Sie den Stecker der mitgelieferten Freisprechgarnitur in die entsprechende Buchse des Installationsanleitung 21

22 6 Papierrolle einlegen nach oben ziehen Druckerabdeckung 4 Schließen Sie den Papierbehälter Drücken Sie beide Seiten der Druckerabdeckung so weit in Pfeilrichtung, bis sie hörbar einrasten Hinweis: Achten Sie darauf, das beide Seiten der Druckerabdeckung fest verschlossen sind (siehe Abbildung rechts) Der Drucker arbeitet nur bei geschlossener Druckerabdeckung! Papierbehälter Hinweis: Verwenden Sie nur Papierrollen nach Angaben des Herstellers (siehe Kapitel 8 2) 1 Öffnen Sie den Papierbehälter, indem Sie beide Seiten der Druckerabdeckung mit Daumen und Zeigefinger in Pfeilrichtung ziehen 2 Klappen Sie die Druckerabdeckung ganz auf 3 Legen Sie die Papierrolle wie abgebildet in den Papierbehälter ein beide Seiten nach unten drücken 22 Installationsanleitung

23 7 Automatische Inbetriebnahme GSM - Initialisierung Bitte warten GSM - Modul Keine SIM- Karte gefunden Bitte bestätigen GSM - Modul Bitte PIN eingeben System-Installation Passwort? Bitte TID eingeben GSM electronic cash Initialisierung Bevor Sie mit dem Transaktionen durchführen können, müssen Sie eine erfolgreiche Inbetriebnahme durchführen Zur Inbetriebnahme benötigen Sie eine gültige Terminal-ID (8-stellige Zahl), die Sie von Ihrem Netzbetreiber erhalten Schalten Sie das mit der Taste Menü ein Erscheint nach dem Einschalten nebenstehende Meldung (Fehlerfall), dann überprüfen Sie, ob Sie die SIM Karte richtig eingesetzt haben PIN der SIM Karte eingeben Hinweis: Die SIM Karte wird gesperrt, wenn Sie die PIN dreimal nacheinander falsch eingeben! Bei entsprechend konfigurierten SIM Karten kann die PIN-Eingabe entfallen Siehe auch Kapitel 5 1 SIM Karte einsetzen / wechseln Geben Sie die 4-stellige PIN der SIM Karte über dietastatur ein Bestätigen Sie mit der Taste Best Passwort eingeben Geben Sie Ihr Händlerpasswort ein (werkseitige Grundeinstellung = ) Bestätigen Sie mit der Taste Best Terminal-ID eingeben Geben Sie die TID (8-stellige Zahl) ein Bestätigen Sie mit der Taste Best Geben Sie erneut die Terminal-ID ein Bestätigen Sie mit der Taste Best Hinweis: Die Inbetriebnahme des Artema Mobile nimmt einige Zeit in Anspruch Am Drucker wird ein Inbetriebnahmeprotokoll gedruckt Installationsanleitung 23

24 Automatische Inbetriebnahme EUR 0,00 Bitte Betrag eingeben Nur Menü möglich Nur Menü möglich Nach einer erfolgreichen Inbetriebnahme ist das betriebsbereit Am Display erscheint nebenstehende Anzeige 7 1 Automatische Inbetriebnahme nicht erfolgreich War die automatische Inbetriebnahme nicht erfolgreich erscheint nebenstehende Anzeige Mögliche Fehlerursachen für eine nicht erfolgreiche Inbetriebnahme sind: Falsche Terminal-ID eingegeben Nicht ausreichendes Empfangssignal (anderen Standort suchen) Beachten Sie mögliche Fehlerhinweise auf dem Druckbeleg Hinweis: In der Bedienungsanleitung des Artema Mobile, finden Sie im Kapitel Fehlermeldungen weitere Hinweise auf Fehlerursachen Beheben Sie mögliche Fehler und führen Sie anschließend eine manuelle Inbetriebnahme durch (siehe Kapitel 7 2) 7 2 Manuelle Inbetriebnahme Drücken Sie die Taste Menü Hauptmenü Kassenschnitt Diagnose GeldKarte GSM - Funktionen Diagnose Erweiterte Diagnose Normale Diagnose Initialisierung Konfig Diagnose Wählen Sie mit der Taste Bestätigen Sie mit der Taste Diagnose aus Best Wählen Sie mit einer der Tasten Erweiterte Diagnose aus Bestätigen Sie mit der Taste Best Hinweis: Beachten Sie weitere Fehlerhinweise von Display und Druckbelegen Beheben Sie mögliche Fehler und führen Sie erneut eine Erweiterte Diagnose durch 24 Installationsanleitung

25 8 Technische Daten 8 1 Terminal Abmessungen Gewicht Spannungsversorgung Ladezeit Akku 240 x 90 x 65 (L x B x H in mm) 720 g NiMH Akku 7,2 VDC, 1500 mah 2,5 h für 100 % Kapazität Speicher 8 MB Flash, 1MB RAM Prozessor 32-bit RISC-Prozessor Drucker Thermolineprinter 12 Zeilen/s (grafikfähig) Grafik-Display 132 x 40 Pixel, hinterleuchtet Tastatur 17 Tasten, hinterleuchtet Kartenleser 2-Spur Magnetkartendurchzugsleser (Spur 2+3) Chipkartenleser ISO Plug-In Steckplätze (SAM) Mobilfunknetze SIM Karte Protokolle 8 2 Temperatur- / Umgebungsbedingungen Akku E-Plus, O2, T-Mobil, Vodafon ID000, 3 Volt V 34+, V 22bis, V 32, V 110, GPRS Zubehör (optional) Wechselakku, Headset, Kfz-Ladegerät 12V, Tragetasche Lade-/ Entladetemperatur +5 C bis +40 C 15% bis 85% rel Luftfeuchtigkeit nicht kondensierend; Lagerungstemperatur -20 C bis +30 C 45% bis 85% rel Luftfeuchtigkeit nicht kondensierend Betriebstemperatur +5 C bis +40 C 15% bis 85% rel Luftfeuchtigkeit nicht kondensierend; Lagerungstemperatur -20 C bis +60 C 10% bis 90% rel Luftfeuchtigkeit nicht kondensierend Installationsanleitung 25

26 Technische Daten 8 3 Ersatz-Papierrolle (Thermopapier) Breite 58 mm +0/-1,0 mm Rollendurchmesser max 45 mm Papierdicke 65µm +5/-7µm Papierfarbe weiß Entwicklungsfarbe schwarz Thermoempfindlichkeit Standard Kerninnendurchmesser 12 mm 26 Installationsanleitung

27 Installationsanleitung 27

28 Thales e-transactions

Artema Hybrid Installationsanleitung www hypercom com Installationsanleitung Artema Hybrid 1 2 Installationsanleitung Artema Hybrid HYPERCOM GMBH Konrad-Zuse-Straße 19-21 36251 Bad Hersfeld Germany info-germany@hypercom

Mehr

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM)

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) 1 2 Bedienungsanleitung ARTEMA mobile (GSM) Sie müssen eine erfolgreiche Inbetriebnahme durchführen, um die GSM-Funktionen am ARTEMA mobile bedienen zu können. Die

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T6 flex Die Komponenten Ihres REA T6 flex Oberseite Papierauslass Druckerabdeckung Bonrollenfach Display Magnetkartenleser Funktionstasten

Mehr

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531

Betriebsanleitung. Telealarm GSM. automatisches Telefonansagegerät. Im Geer 20, D - 46419 Isselburg. Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 automatisches Telefonansagegerät Telealarm GSM Hersteller: deconta GmbH Im Geer 20, D - 46419 Isselburg Benennung / Typ-Nr.: Telealarm GSM Typ 531 Serien-Nr.:... Inhaltsverzeichnis auf Seite 1 Einleitung

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe

Mehr

InLine Ultrabank Zusatz-Akku 20000mAh

InLine Ultrabank Zusatz-Akku 20000mAh Artikel-Nummer: 01476 InLine Ultrabank Zusatz-Akku 20000mAh Bedienungsanleitung Einführung: Diese kraftvolle PowerBank (Zusatz-Akku) liefert Ihnen unterwegs die nötige Spannung für Ihre mobilen USB Geräte

Mehr

com.sat PCI-GSM-Karte

com.sat PCI-GSM-Karte com.sat PCI-GSM-Karte Handbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einleitung... 2 1.1 Gerätebeschreibung... 2 1.2 Die Leistungsmerkmale im Überblick... 2 1.3 Technische Anforderungen... 2 1.4

Mehr

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil

Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Bedienungsanleitung für den TAN Optimus comfort der Fa. Kobil Übersicht TAN-Taste TAN Startet die TAN-Erzeugung mit manueller Eingabe Bestätigungs-Taste OK Zur Bestätigung Ihrer Eingaben (OK) Korrektur-

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen mobilen REA T4 flex die komponenten ihres rea t4 flex Oberseite Unterseite Akku Unterseite Steckplätze Druckerabdeckung Bonrollenfach Gürtelclip Typenschild

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 670 GPRS Mobiles Zahlungsterminal Einführung Das mobile Zahlungsterminal Vx 670 setzt durch moderne, ergonomische Formgebung Maßstäbe in Sachen

Mehr

H5000. Installationsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV

H5000. Installationsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV H5000 Installationsanleitung 1 4 GHI 2 ABC 7 PQRS 5 JKL 8 * # 0 TUV VeriFone GmbH Konrad-Zuse-Straße 19 21 36251 Bad Hersfeld Germany info-germany@verifone.com www.verifone.de WEEE-Reg.-Nr. DE 58713050

Mehr

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print

Kurzanleitung. VX 680 touch&go VX 820 touch&print Kurzanleitung VX 68 touch&go VX 82 touch&print Die wichtigsten Funktionen der POS-Terminals In dieser Kurzanleitung haben wir für Sie die wichtigsten Informationen rund um die Abwicklung von Kartentransaktionen

Mehr

B+S mobile / B+S portable

B+S mobile / B+S portable B+S mobile / B+S portable Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Bügel Papierfachabdeckung Magnetstreifenleser Display Menütasten Basisstation (nur B+S portable) Netzbetrieb

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Connect Touch / Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen

Mehr

Das Wichtigste in Kürze

Das Wichtigste in Kürze Das Wichtigste in Kürze Kurzbedienungsanleitung VeriFone Vx 570 Stationäres Zahlungsterminal Einführung Das stationäre Zahlungsterminal Vx 570 zeichnet sich durch die schnelle und sichere Verarbeitung

Mehr

Bedienungsanleitung. Hexagon

Bedienungsanleitung. Hexagon Bedienungsanleitung Hexagon Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Funktionen... 4 2.1. Das System aktivieren... 4 3. Benutzung......

Mehr

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop

Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung. Optimum M4230 GPRS Optimum M4240 Bluetooth Optimum T4200 Countertop Das Wichtigste in Kurze Kurzbedienungsanleitung ptimum M4230 GPRS ptimum M4240 Bluetooth ptimum T4200 Countertop Kurzbedienungsanleitung ptimum M42xx/ T42xx Die mobilen PS-Terminals ptimum M4230 GPRS und

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse

Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse Die Diemobile stationäre PayLife PayLife Bankomat-Kasse Bankomat-Kasse Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse HYPERCOM ARTEMA HYBRID Version 11.64 Bedienungshandbuch mobile Bankomat-Kasse PayLife PayLife

Mehr

3. einen Mindestabstand von 13,5 cm zwischen Gerät und Herzschrittmacher einhalten, wenn das Gerät an ist.

3. einen Mindestabstand von 13,5 cm zwischen Gerät und Herzschrittmacher einhalten, wenn das Gerät an ist. INHALTSVERZEICHNIS 1.Sicherheitshinweise 2. Netzdienste 3. Spezifikationen 4. Installieren der SIM Karte 5.Das Telefon 6. Funktionen 7. Menütaste 8. Laden und Entladen vom Akku 9.Störungen und Selbsthilfe

Mehr

ARTEMA hybrid POS-Terminal

ARTEMA hybrid POS-Terminal DAS WICHTGSTE IN KÜRZE KURZBEDIENUNGSANLEITUNG ARTEMA hybrid POS-Terminal Inhaltsverzeichnis Gerätebeschreibung............................................................. 3 Papierrolle einlegen..............................................................

Mehr

Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung

Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung Bedienungsanleitung Lithium Akku mit Fernbedienung 22/12 /2014 (01) Übersicht 1. Technische Daten 2. Laden des AMG-Akku 3. Funktionen der Fernbedienung 4. Anschluss der DC-Steckverbindung 5. Einstellen

Mehr

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3

Bedienungsanleitung. Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 DEUT SCH Bedienungsanleitung Magnetrührer mit Heizung unistirrer 3 M AG N E T R Ü H R E R M I T H E I Z U N G 1. Sicherheitshinweise Vor Inbetriebnahme Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch.

Mehr

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

B+S compact. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel B+S compact Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Statusanzeige Display ALPHA- Funktionstasten F0...F5 Menütasten...M3 Magnetstreifen- nleser Netzbetrieb Terminals

Mehr

KERN YKB-01N Version 2.1 09/2009 D

KERN YKB-01N Version 2.1 09/2009 D KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Betriebsanleitung Thermodrucker Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149 Internet: www.kern-sohn.com KERN YKB-01N Version

Mehr

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER

B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER B E D I E N U N G S A N L E I T U N G C-DMX CONTROLLER Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 3. Technische Daten...

Mehr

Energiekosten-Messgerät PM498

Energiekosten-Messgerät PM498 Energiekosten-Messgerät PM498 Best.Nr. 830 307 Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Produktes. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung Achten Sie hierauf, auch wenn Sie

Mehr

TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM. Modellbez. Haken. (220 240 V AC, 50 Hz)

TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM. Modellbez. Haken. (220 240 V AC, 50 Hz) TG6411_6421G_AR_QG(g_g).fm Page 1 Wednesday, December 17, 2008 5:59 PM Kurzanleitung Anschlüsse Modellbez. KX-TG6411G/KX-TG6412G KX-TG6411AR KX-TG6421G/KX-TG6422G KX-TG6423G/KX-TG6424G KX-TG6421AR/KX-TG6422AR

Mehr

GOCLEVER DVR SPORT SILVER BEDIENUNGSANLEITUNG

GOCLEVER DVR SPORT SILVER BEDIENUNGSANLEITUNG GOCLEVER DVR SPORT SILVER BEDIENUNGSANLEITUNG BESUCHEN SIE UNS AUF WWW.GOCLEVER.COM UND LERNEN SIE UNSERE ANDEREN PRODUKTE TAB, NAVIO, DVR, DVB-T KENNEN Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der

Mehr

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable 1

Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable 1 Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable 1 2 Bedienungsanleitung ARTEMA mobile + portable Bevor Sie mit dem ARTEMA portable/ mobile Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine Inbetriebnahme durchführen.

Mehr

testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit

testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit testo 330i Abgas-Messgerät Inbetriebnahme & Sicherheit 2 1 Inbetriebnahme 1 Inbetriebnahme 1.1. App installieren Zur Bedienung des Messgeräts testo 330i benötigen Sie ein mobiles Endgerät (Tablet oder

Mehr

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit

Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit Kurzanleitung Die ersten Schritte mit Ihrem neuen stationären REA T5 retail mit Händlereinheit die komponenten ihres rea t5 retail Kundeneinheit Händlereinheit Chipkartenleser Druckerabdeckung Display

Mehr

H5000. Installationsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV

H5000. Installationsanleitung 2 ABC 7 PQRS 4 GHI 5 JKL 8 TUV H5000 Installationsanleitung 1 4 GHI 2 ABC 7 PQRS 5 JKL 8 * # 0 TUV VeriFone GmbH Konrad-Zuse-Straße 19 21 36251 Bad Hersfeld Germany info-germany@verifone.com www.verifone.de WEEE-Reg.-Nr. DE 58713050

Mehr

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star

Bedienungsanleitung Intenso TV-Star Bedienungsanleitung Intenso TV-Star V 1.0 1. Inhaltsübersicht 1. Inhaltsübersicht... 2 2. Hinweise... 3 3. Funktionen... 3 4. Packungsinhalt... 3 5. Vor dem Gebrauch... 4 6. Bedienung... 5 7. Erster Start...

Mehr

Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-18

Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-18 Bedienungsanleitung Externes Universal-USB-Ladegerät Nokia DC-18 Ausgabe 1.3 DE Komponenten Machen Sie sich mit Ihrem externen Ladegerät vertraut. 1 Micro-USB-Anschluss 2 Anschlussgriff 3 Akkuladestandsanzeige

Mehr

B+S basic / flexible / move / pocket.ch

B+S basic / flexible / move / pocket.ch B+S basic / flexible / move / pocket.ch Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenleser Display Menütasten Abbruchtaste Korrekturtaste Papiervorschub Bestätigungstaste

Mehr

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung

EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung EcoBoxx 120 Kit / EcoBoxx 160 Kit Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung Version 1.2 Über diese Bedienungsanleitung Diese Bedienungsanleitung wird mit dem beschriebenen Produkt ausgeliefert und sollte

Mehr

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM

YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM YESSS! MF112 HSUPA USB Modem HSUPA/HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM Einleitung Das ZTE MF112 ist ein 3G-USB-Modem und funktioniert in folgenden Netzwerken: HSUPA/ HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS/GSM. Über eine USB-Schnittstelle

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG

Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG Aktenvernichter BEDIENUNGSANLEITUNG EINFÜHRUNG 1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für diesen Aktenvernichter entschieden haben. Mit diesem Aktenvernichter haben

Mehr

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/.

Batterie. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse http://www.apple.com/support/doityourself/. Deutsch Anweisungen zum Aus- und Einbau Batterie AppleCare Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können kann Ihr Computersystem beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch

Mehr

aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com

aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com aystar Bedienungsanleitung www.ayyildiz.com Willkommen beim Star unter den Prepaid-Tarifen! Herzlichen Glückwunsch! Jetzt ist es egal, ob deine Liebsten in Deutschland oder in der Türkei sind, denn mit

Mehr

Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12. ÜBER DIESES GERÄT...9 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 9

Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12. ÜBER DIESES GERÄT...9 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 9 Autobatterielader MD 11265 DE.book Seite 3 Montag, 7. Mai 2007 12:07 12 INHALTSVERZEICHNIS SICHERHEITSHINWEISE....................4 Störungen................................................ 5 Explosionsgefahr!.........................................

Mehr

SWITCH Pager DSE 408

SWITCH Pager DSE 408 Betriebsanleitung SWITCH Pager DSE 408 Für Ihre Sicherheit. Vor Inbetriebnahme lesen! Einführung Verehrte Kundin, verehrter Kunde Dieser SwitchPager ist ausschliesslich zum privaten Gebrauch bestimmt.

Mehr

Handbuch für den Besitzer

Handbuch für den Besitzer Handbuch für den Besitzer Owner s Guide December 6, 2010 NSOG-1.0-100 Legal 2 2 Rechtliche Hinweise Copyright 2011 Google Inc. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 2010 Google Inc. All rights reserved. Google,

Mehr

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad

B+S advance II. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel. Terminal. PIN-Pad B+S advance II Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Magnetstreifenund Chip-Leser Hotline 069-6630-5310 Papierfach des Thermodruckers Betriebsanzeige Terminal Funktionstasten F1...F4 -Pad Display

Mehr

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich.

DVWS-100H. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen sind ohne Vorankündigung möglich. DVWS-100H Vielen Dank für den Erwerb unseres Produktes. Für einwandfreie Bedienung und Anwendung, lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte sorgfältig durch. * Änderungen des Designs und der Spezifikationen

Mehr

Bediener Handbuch. Modellreihe. Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt

Bediener Handbuch. Modellreihe. Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt Bediener Handbuch Modellreihe Indatec Kassensysteme innovativ flexibel kompakt Stand: V. I 30/06/2006 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitshinweise...2 2 Allgemeines...3 3 Bedieneran(ab)meldung / Zeiterfassung...3

Mehr

YA! BEATZ VIBRATIONS-LAUTSPRECHER

YA! BEATZ VIBRATIONS-LAUTSPRECHER YA! BEATZ VIBRATIONS-LAUTSPRECHER Für maximale Soundqualität Geschätzter Kunde Endlich angekommen bei YA! Bitte nehmen Sie Platz und lassen Sie die Welt von YA! auf sich wirken. Schon bald werden Sie bemerken:

Mehr

Die lithium pack rcb1200 Akkupacks liefern Energie für die Heizsocken sowie für die Heizweste.

Die lithium pack rcb1200 Akkupacks liefern Energie für die Heizsocken sowie für die Heizweste. INHALT Einleitung 2 Packungsinhalt 2 Sicherheitshinweise 2 Produktbeschreibung 3 Technische Daten 4 Inbetriebnahme und Laden 4 Ladevorgang 4 Sicherheitsfunktionen 5 Anwendung der Akkupacks 5 Betrieb mit

Mehr

DEU PX-3361-675 PX-3359-675

DEU PX-3361-675 PX-3359-675 DEU bedienungsanleitung PX-3361-675 PX-3359-675 Easy 5 Designer-Komfort-Handy 09/2010 - MK//HS//OG - EMF Inhalt DEU Ihr neues Designer-Komfort-Handy... 9 Lieferumfang... 9 Technische Daten... 9 Einleitung...

Mehr

Kartenterminal B+S supreme

Kartenterminal B+S supreme nterminal B+S supreme Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers Magnetstreifenund Chip-Leser Display Menüaufruf unktionstasten 1...4 für die Steuerung über das Display

Mehr

Bedienungsanleitung. Touch Terminal

Bedienungsanleitung. Touch Terminal Touch Terminal 2005 by Bachstraße 59, 5023 Salzburg Österreich www.orderman.com Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Kopieren - auch auszugsweise - ist ohne schriftliche Genehmigung durch think dig High

Mehr

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter

INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter INSTALLATIONS ANLEITUNG TV-Adapter 3 Inhalt Ziel dieses Leitfades 4 TV-Adapter Übersicht 5 Verbindung mit dem Stromnetz 6 Verbindung mit TV 7 Optionaler Adapter zur Verbindung mit TV 8 Vorbereitung des

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung FAX-2820 FAX-2920 Bitte führen Sie die in dieser Installationsanleitung beschriebenen Schritte zur schnellen Installation des Gerätes aus. Inbetriebnahme des Faxgerätes Installationsanleitung Installation

Mehr

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1

Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Anleitung WPM BRONZE SERIE 1 Inhalt 1. Eigenschaften 3 2. Spezifikationen 4 2.1 Übersicht 4 2.2 Temperaturbereich und Luftfeuchtigkeit 5 2.3 Netzspannung und Schutzfunktionen 5 2.4 Sicherheitsstandards

Mehr

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik

Einführung. Pocket PC. i.roc x20 (-Ex) Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Mobile Sicherheit für extreme Anforderungen Einführung i.roc x20 (-Ex) Pocket PC Bild: i.roc x20 -Ex Kommunikation Mobile Computing Portable Handlampen Mess- & Kalibriertechnik Inbetriebnahme 1 S 2 chließen

Mehr

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Funktionsumfang der Video-Sonnenbrille 1. Hochwertige Polaroid Linse. 2. Eingebauter 2 GB Speicher für ca. 5 Stunden Videoaufnahme, variiert von 3-20 Stunden, je nach

Mehr

Manual TAN Optimus comfort 1v09 20140130 de. TAN Optimus comfort Bedienungsanleitung

Manual TAN Optimus comfort 1v09 20140130 de. TAN Optimus comfort Bedienungsanleitung Manual TAN Optimus comfort 1v09 20140130 de TAN Optimus comfort Bedienungsanleitung Einleitung Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Chipkartenterminal entschieden haben. Der TAN Optimus comfort wurde

Mehr

KURZ-BEDIENUNGSANLEITUNG AAL Profiline VarioCall2

KURZ-BEDIENUNGSANLEITUNG AAL Profiline VarioCall2 Warnung Die Verwendung eines Rufgerätes entbindet nicht von der Aufsichtspflicht über die damit unterstützten Personen. Als funkbasiertes System ist es nicht zur Meldung von vorhersehbaren, lebensbedrohlichen

Mehr

TELEFON 35mG MIT DISPLAY, FREISPRECHEN UND 20 SPEICHERPLÄTZEN

TELEFON 35mG MIT DISPLAY, FREISPRECHEN UND 20 SPEICHERPLÄTZEN TELEFON 35mG MIT DISPLAY, FREISPRECHEN UND 20 SPEICHERPLÄTZEN 5 6 7, - 1 7 6-5 0 1. 6 / 0 1 2 3 4 5 ) * +, -.! " # $ % 6 7 8& 9 : ; ' 5 2-1 + 0-4 4 5 6 7 2 = K I A. 4-1 5 2 4 - + 0 6 - -.! # / BEDIENUNGSANLEITUNG

Mehr

CashConcepts CCE 112 DUO

CashConcepts CCE 112 DUO CashConcepts CCE 112 DUO Das vollständige Handbuch ist in verschiedenen Sprachen verfügbar. Sie können diese unter www.cce.tm downloaden. Einleitung Vielen Dank, dass Sie sich für den CCE 112 DUO entschieden

Mehr

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM

Handy-leicht-gemacht! PHILIPS GSM telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für PHILIPS GSM Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 8 Seiten. Handy PHILIPS GSM, einschalten Handy PHILIPS GSM, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823

LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 LTE-USB-Modem Kurzanleitung MF823 1 RECHTLICHE HINWEISE Copyright 2014 ZTE CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung der ZTE Corporation

Mehr

Nokia Mini-Lautsprecher MD-6 9205723/1

Nokia Mini-Lautsprecher MD-6 9205723/1 Nokia Mini-Lautsprecher MD-6 3 5 4 2 9205723/1 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia und Nokia Connecting People sind eingetragene Marken der Nokia Corporation. Einführung Herzlichen Glückwunsch zum

Mehr

Bedienungsanleitung. Krankenversichertenkarten-Lesegerät HML 500

Bedienungsanleitung. Krankenversichertenkarten-Lesegerät HML 500 Bedienungsanleitung Krankenversichertenkarten-Lesegerät HML 500 Bedienelemente Kontrollampe: "Karte wird gelesen" "Kartenfehler" (gelb blinkend) Kontrollampe: "Gerät eingeschaltet" Gerät Ein / Aus Mehrfachausdruck

Mehr

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN

Stationäres Terminal. Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN. Mobiles Terminal. Vx670 GPRS / GSM / WLAN Stationäres Terminal Vx570ec Analog / LAN / ISDN Vx570duo (mit MPP-B43) VX520 Analog / LAN / ISDN Mobiles Terminal Vx670 GPRS / GSM / WLAN Kurzhandbuch ab Softwarestand 0417 für den Netzbetrieb der LAVEGO

Mehr

Bee-Bot Wiederaufladbarer, kinderfreundlicher, programmierbarer Bodenroboter

Bee-Bot Wiederaufladbarer, kinderfreundlicher, programmierbarer Bodenroboter Bee-Bot Wiederaufladbarer, kinderfreundlicher, programmierbarer Bodenroboter NUTZER FÜHRER www.tts-shopping.com Bee-Bot ist ein preisgekrönter, programmierbarer Bodenroboter mit einem einfachen, kinderfreundlichen

Mehr

Artema Mobile/Portable/Basic Bedienungsanleitung TeleCash GmbH & Co KG Theodor-Heuss-Straße 8 D-70174 Stuttgart Telefon 01805/56 62 21 00 Telefax 01805/56 62 21 05 (0,14 EUR/Minute) www telecash de welcome@telecash

Mehr

Kurzanleitung Akustischer Digitaler Strömungsmesser OTT ADC

Kurzanleitung Akustischer Digitaler Strömungsmesser OTT ADC Kurzanleitung Akustischer Digitaler Strömungsmesser OTT ADC Deutsch Bediengerät Display-Anzeigen Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel für die Display-Anzeige während einer Messung. Anzeige Datenqualität

Mehr

Produktinfo. HCS Midi- GSM. Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! per SMS Heizung ein / ausschalten

Produktinfo. HCS Midi- GSM. Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! per SMS Heizung ein / ausschalten Produktinfo HCS Midi- GSM per SMS Heizung ein / ausschalten Sehr einfach zu bedienen! Nur eine Sim- Karte wird benötigt! Inkl. Netzteil, Akku, 3x Temperatursensoren, Eingebautes GSM Modem, Antenne, Kompl.

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

(D) Bedienungsanleitung Profi Nachsichtgerät NVB 95 Art.-Nr. 31434

(D) Bedienungsanleitung Profi Nachsichtgerät NVB 95 Art.-Nr. 31434 (D) Bedienungsanleitung Profi Nachsichtgerät NVB 95 Art.-Nr. 31434 1. Funktion Dieses Nachtsichtgerät dient speziell und ausschließlich dem Sehen in der Dunkelheit. Durch eine spezielle Technologie wird

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MY X-6 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy SAGEM MY X-6, einschalten Handy SAGEM MY X-6, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig

Handbuch TV-680 23.04.2013. TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig 23.04.2013 TiProNet Axel Tittel Engelsdorfer Straße 396 D-04319 Leipzig Telefon: +49 341 39285010 Fax: +49 341 39285019 Web: www.tipronet.net E-Mail: info@tipronet.net 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG

4-KANAL LICHTSTEUERUNG C-401 BEDIENUNGSANLEITUNG -KANAL LICHTSTEUERUNG C-1 BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG C-1 -Kanal-Lichtsteuerung INHALTSVERZEICHNIS: EINFÜHRUNG...3 SICHERHEITSHINWEISE...3 BESTIMMUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG... EIGENSCHAFTEN...

Mehr

Artema Mobile + Portable. Bedienungsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions

Artema Mobile + Portable. Bedienungsanleitung. www.thalesgroup.com/etransactions Artema Mobile + Portable Bedienungsanleitung www.thalesgroup.com/etransactions 2 Bedienungsanleitung Artema Mobile / Artema Portable Bevor Sie mit dem Artema Zahlungen durchführen können, müssen Sie eine

Mehr

Unabhängig. Kurzanleitung. CHIPDRIVE mobile. mit. Das mobile Chipkartenterminal. 2000 Towitoko AG. CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobil

Unabhängig. Kurzanleitung. CHIPDRIVE mobile. mit. Das mobile Chipkartenterminal. 2000 Towitoko AG. CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobile CHIPDRIVE mobil Kurzanleitung Das mobile Chipkartenterminal Unabhängig mit CHIPDRIVE mobile 2000 Towitoko AG Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des mobilen Zeiterfassungsterminals TRM500. Bitte beachten Sie die Bedienungshinweise

Mehr

Schnellstart / Kurzanleitung

Schnellstart / Kurzanleitung Schnellstart / Kurzanleitung Bestimmungsgemäße Nutzung: smart.power ist eine universelle Spannungsquelle, um unterwegs (abseits von anderen Lademöglichkeiten) Ihr Mobiltelefon, Ihr TEASI-Navigationssystem,

Mehr

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line

Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Bedienungsanleitung A4-Laminator Classic Line Beschreibung: 1. Tascheneinzug 2. Bereitschaftsanzeige 3. Betriebsanzeige 4. Netzschalter 5. Taschenausgabe Parameter: Abmessungen: 335 x 100 x 86 mm Laminiergeschwindigkeit:

Mehr

Handbuch SOS GPS Handy TV-680

Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Handbuch SOS GPS Handy TV-680 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Technische Informationen... 3 2.1 Wichtige Hinweise... 3 2.2 Tastenbeschreibung... 3 2.3 Einlegen der SIM-Karte...

Mehr

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren.

Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Bedienungsanleitung cocos-simple WHITE MP3-Player Wichtige Hinweise: Wir sind bemüht, diese Anleitung so genau wie möglich zu machen, jedoch können wir nicht für die Vollständigkeit garantieren. Wir übernehmen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch DORO PHONEEASY 341GSM http://de.yourpdfguides.com/dref/2646657

Ihr Benutzerhandbuch DORO PHONEEASY 341GSM http://de.yourpdfguides.com/dref/2646657 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für DORO PHONEEASY 341GSM. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de

Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter. www.rwe-smarthome.de Montage- und Bedienungsanleitung RWE SmartHome Funkrouter www.rwe-smarthome.de Inhaltsverzeichnis 1. Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung... 4 2. Benutzte Symbole... 4 3. Gefahrenhinweise... 5 4. Funktion...

Mehr

Kurzbedienungsanleitung

Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung unktionsbeschreibung Papierfach des Thermodruckers stärke GPRS-Signal Statusanzeige Ladezustand Akku Mobilfunk Provider arb-touchscreen Individuelle Menü- Touchfelder für die unktionsaufrufe

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter AB 900

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter AB 900 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter AB 900 Übersicht Diese Ausklappseite Bitte zeigt klappen Ihnen eine Sie Übersicht diese Seite über aus Ihren Anrufbeantworter. U2 ÜBERSICHT 1 2 3 4 5 6 7 14 13 12 11

Mehr

FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 610

FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 610 P R O F E S S I O N A L T I M I N G FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 610 BEDIENUNGSANLEITUNG Version 06/2010 1. FUNKTIONSBESCHREIBUNG...2 2. SYSTEMBESCHREIBUNG...4 3. TEST AND FUNKTIONSPRINZIP DES SYSTEMS...5

Mehr

Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2

Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2 Kurzanleitung Fresh-Aroma-Perfect Version 2 Gerätebeschreibung Diese Kurzanleitung dient nur zur Veranschaulichung der wichtigsten Bedienschritte und Funktionen des Gerätes und ist eine Ergänzung zur eigentlichen

Mehr

Bedienungsanleitung. Manual. Instructions de service. Manual del Usario. Istruzioni per l uso. www.quantys.de

Bedienungsanleitung. Manual. Instructions de service. Manual del Usario. Istruzioni per l uso. www.quantys.de Bedienungsanleitung Manual Instructions de service Manual del Usario Istruzioni per l uso www.quantys.de Bedienungsanlei tung D Sicherheitshinweise - Batterien/AKKU können beim Verschlucken lebensgefährlich

Mehr

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel

Vx680. Kurzbedienungsanleitung. Funktionsbeschreibung. Papierrollenwechsel Vx680 Kurzbedienungsanleitung Funktionsbeschreibung Bedienstift für Display Papierfach des Thermodruckers (Bitte herausziehen) Ladezustand Akku Statusanzeige stärke GPRS-Signal Zahlung Mobilfunk Provider

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65

Handy-leicht-gemacht! Siemens CFX65 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Siemens CFX65 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Siemens CFX65, einschalten Handy Siemens CFX65, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Brondi. Bedienungsanleitung

Brondi. Bedienungsanleitung BM-10 Brondi BABY-MONITOR Bedienungsanleitung EIGENSCHAFTEN - mehr als 300 Kanal-Kombinationen (8 Kanäle und 38 Unterkanäle) um Störungen mit anderen Geräten zu vermeiden. - Reichweite bis zu 3 Kilometer

Mehr

VOLLE LADUNG VORAUS. LADEANLEITUNG. smatrics.com

VOLLE LADUNG VORAUS. LADEANLEITUNG. smatrics.com LADEANLEITUNG VOLLE LADUNG VORAUS. SMATRICS ist der erste Anbieter von Ladestationen in ganz Österreich. Aufgrund unterschiedlicher Fahrzeuge, Stecker und Ladestationen können die einzelnen Schritte des

Mehr

THALES e-transactions. Artema Mobile + Portable BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de

THALES e-transactions. Artema Mobile + Portable BEDIENUNGSANLEITUNG. www.thales-e-transactions.de THALES e-transactions Artema Mobile + Portable BEDIENUNGSANLEITUNG www.thales-e-transactions.de 2 Bedienungsanleitung Artema Mobile / Artema Portable Bevor Sie mit dem Artema Zahlungen durchführen können,

Mehr

FUMK50020 Secvest Mini-Funk-Öffnungsmelder

FUMK50020 Secvest Mini-Funk-Öffnungsmelder FUMK50020 Secvest Mini-Funk-Öffnungsmelder DE Installationsanleitung Mini-Funk-Öffnungsmelder 14 Version 1.0 390350 09-2014 - 2 - Inhalt Vorwort...- 4 - Batteriewarnhinweise...- 5 - Sicherheitshinweise...-

Mehr

Packard Bell Easy Repair

Packard Bell Easy Repair Packard Bell Easy Repair EasyNote MB Series Austauschanleitung für Festplattenlaufwerk 7440930003 7440930003 Dokument Version: 1.0 - Februar 2008 www.packardbell.com Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie

Mehr

Wichtige Sicherheitshinweise

Wichtige Sicherheitshinweise Wichtige Sicherheitshinweise 1) Lesen Sie diese Hinweise. 2) Beachten Sie diese Hinweise. 3) Beachten Sie alle Warnhinweise. 4) Befolgen Sie alle Hinweise. 5) Benutzen Sie das Gerät nicht in unmittelbarer

Mehr

CSL Powerline. Handbuch

CSL Powerline. Handbuch CSL Powerline Handbuch Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 3 Sicherheitshinweise... 4 CE-Erklärung... 4 Übersicht... 5 Anzeigen... 6 Powerline-Netzwerk einrichten... 8 Powerline-Netzwerk verschlüsseln...

Mehr