Osteoporose. Prävention - Diagnostik - Therapie. Reiner Bartl. Unter Mitarbeit von Christoph Bartl

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Osteoporose. Prävention - Diagnostik - Therapie. Reiner Bartl. Unter Mitarbeit von Christoph Bartl"

Transkript

1 Osteoporose Prävention - Diagnostik - Therapie Reiner Bartl Unter Mitarbeit von Christoph Bartl 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 145 Abbildungen 10 Tabellen Georg Thieme Verlag Stuttgart New York

2 Inhaltsverzeichnis 1 Osteoporose - besser verstehen 1 Osteoporose - ein stiller Dieb 1 Osteoporose - eine teure Volkskrankheit 1 Der Knochen - mit vielfältigen Aufgaben betraut 2 Der Knochen - ein meisterliches Bauwerk 4 Der Knochen - eine ständige Baustelle 7 Knochenumbau - beteiligte Zellen und Umbauphasen 8 Regulation des Knochenumbaus 15 Die maximale Knochendichte" - Ein Kapital fürs ganze Leben! Osteoporose - was ist das eigentlich? 19 Osteoporose - ein systematischer Knochenraub! Osteoporose - auch eine Qualitätsfrage! 21 Definition des Begriffs Fraktur" - keine leichte Aufgabe! 24 Wirbelfrakturen ( spinal fractures") 24 Proximale Femurfrakturen ( hip fractures") 26 Distale Radiusfrakturen ( wrist fractures", (Zolles fractures") 27 Andere Frakturen Osteoporose - genauer einteilen 28 Einteilung nach der Ausdehnung 28 Einteilung nach dem Knochenumsatz 30 Einteilung nach Alter und Geschlecht 30 Einteilung nach der Ätiologie 33 Einteilung nach dem Schweregrad 36 Einteilung nach der Knochenhistologie 39 Anmerkungen zur Begutachtung bei Osteoporose 40

3 Inhaltsverzeichnis XI 3 Osteoporose - Risiken erkennen 42 Risikofaktoren, die wir nicht beeinflussen können Risikofaktoren, die wir beeinflussen können 43 4 Osteoporose - frühzeitig vorbeugen 51 Tipp 1: Für kalziumreiche Kost sorgen! 51 Knochenfreundliche Ernährung 52 Tipp 2: Ausreichende Vitaminzufuhr sicherstellen! Tipp 3: Auf das Kreuz" achten! 55 Tipp 4: Auf regelmäßige Bewegung achten! 55 Tipp 5: Stürze vermeiden! 57 Tipp 6: Das Rauchen einstellen! 58 Tipp 7: Knochenräuber in der Nahrung eliminieren! Tipp 8: Auf das Ideal-Körpergewicht achten! 61 Tipp 9: Knochenschädigende Medikamente erkennen! Tipp 10: Knochenschädigende Krankheiten erkennen! 63 Tipp 11: Fröhlichkeit bewahren! 64 5 Osteoporose - richtig diagnostizieren 66 Rückenschmerz und Abnahme der Körpergröße - was steckt dahinter? 66 Was haben Zähne und Haut mit Osteoporose zu tun? 69 Brauchen wir noch das konventionelle Skelettröntgen? 70 Andere bildgebende Verfahren sinnvoll einsetzen! Warum soll die Knochendichte gemessen werden? Welche Methode der Knochendichtemessung wird von der WHO und vom DVO empfohlen? 74 Welche Knochen sollen gemessen werden? 81 Wer soll zur Knochendichtemessung gehen? 85 Wie belastend ist die Knochendichtemessung für den Patienten? Wie wichtig sind laborchemische Untersuchungen? 89 Wann ist die Bestimmung von Knochenmarkern" sinnvoll? 90 Sind genetische Untersuchungen in der Praxis schon sinnvoll? 92 Wann ist heute noch eine Knochenbiopsie nötig? Zusammenfassung 94 92

4 XII Inhaltsverzeichnis 6 Osteoporose - erfolgreich behandeln 96 Welche Behandlungsstrategien sind heute Standard? 96 Therapieerfolg - eine Frage des Gesamtkonzepts 98 Wann ist eine medikamentöse Therapie indiziert? 99 Können wir uns eine leitliniengerechte Therapie überhaupt leisten? 103 Zuerst den Schmerz lindern! 105 Gelockerte Bettruhe bzw. körperliche Bewegung Medikamente 107 Magnetfeldtherapie Kalzium und Vitamin D - die besten Freunde des Skeletts 109 Kalzium - die Basis für gesunde Knochen 109 Vitamin D - ein vernachlässigtes Hormon mit vielfältiget'wirkung 272 Ist aktiviertes Vitamin D besser als die native Form? 117 Andere Vitamine, Mineralien und Spurenelemente 117 Hormonersatz in der Postmenopause 118 Pro und contra 778 Warum viele Frauen die Östrogensubstitution ablehnen 129 'Hormonersatztherapie und Osteoporose - Empfehlungen für die Praxis 121 Welche Östrogene wie einsetzen? 122 Können Phytööstrogene hilfreich sein? 123 SERMs" oder auf der Suche nach maßgeschneiderten Östrogenen" 123 Testosteronmangel - ein wichtiger Risikofaktor beim Mann 725. Anabolika - nützlich für den Muskelaufbau 125 Bisphosphonate - eine Erfolgsstory in der Osteologie! 126 Wissenswertes über Bisphosphonate/Wirkungsmechanismus 126 Pharmakokinetik 131 Toxizität 132 Kiefernekrosen unter Bisphosphonaten - eine emotional geführte Debatte 133 Kontraindikationen 136 Welche Bisphosphonate werden bei Osteoporose eingesetzt? 136 Wie lange soll ein Bisphosphonat gegeben werden? 143 Gibt es Langzeitschäden des Knochens unter Bisphosphonatgabe? 144 Gibt es Nonresponder" bei Bisphosphonatgabe? Strontium-Ranelat mit dualem Wirkmechanismus 746

5 Inhaltsverzeichnis AMI Parathormon - das osteoanabole Prinzip 749 Parathormon - für die Kalziumhomöostase verantwortlich 750 Teriparatid und Parathormon - zwei potente knochenaufbauende Substanzen 151 Kalzitonin und Fluoride 153 Kombinationen - sinnvoll oder nur teuer? 755 HRT und Alendronat 756 Raloxifen und Alendronat 157 HRT und Teriparatid 157 Teriparatid und Alendronat oder Raloxifen 157 Zusammenfassung 158 Welche Neuentwicklungen kommen auf uns zu? 158 Verlaufskontrolle - mit Augenmaß 760 DVO-Empfehlungen lassen das Problem erkennen 760 Monitoring antiresorptiver Therapie 167 Monitoring osteoanaboler Therapie Osteoporose - Frakturen vermeiden < 764 Knochenbruch - kein Grund zur Verzweiflung 764 Oberschenkelfrakturen 769 Wirbelkörperfrakturen 770 Vertebro- versus Kyphoplastie: wann welche Methode? 772 Armfrakturen 175 Andere Frakturen Osteoporose - Sonderformen beachten 778 Osteoporose - Kinder nicht vergessen! 778 Osteogenesis imperfecta - leicht zu übersehen! Osteoporose-auch Männersache! Immobilisations-Osteoporose - Vorsorge tut not! 187 Schwangerschaftsassoziierte Osteoporose - muss nicht sein! 789 AIDS-Osteopathie - wenig bekannt, aber klinisch relevant! 790 Glukokortikoide - den Knochenraub frühzeitig bekämpfen! 192 Tumortherapie-induzierte Osteoporose - nur Nebensache? 195 Tumortherapie mit Induktion eines sekundären Hypogonadismus 195 Antitumortherapie mit direkter Wirkung auf den Knochen 798 Behandlungsstrategie bei Tumorpatienten 799

6 XIV Inhaltsverzeichnis Antiepileptika-induzierteOsteopathie 200 Konsequenz für Klinik und Praxis 203 Organtransplantation - auch an Osteoporose denken! 203 Renale Osteopathie - der Trend hin zur Osteoporose! 204 Morbus Sudeck - eine lokale Osteoporose mit vielen Rätseln! 207 Transiente Osteoporose - Sonderform des Knochenmarködem-Syndroms 210 Periprothetischer Knochenschwund - früh antiresorptive Substanzen einsetzen! 212 Parodontitis-induzierteralveolärer Knochenschwund Osteoporose - praktisch zusammenfassen 219 Definition und sozioökonomische Bedeutung 219 Diagnostik 220 Therapie und Prävention 222 Anhang 227 Empfehlungen zum Management der Osteoporose nach einer Low-Trauma"-Fraktur 228 Positionspapier: European Guidance for the Diagnosis and Management of Osteoporosis in Postmenopausal Women 229 Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose bei Frauen ab der Menopause, bei Männern ab dem 60. Lebensjahr 227 Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der glukokortikoidinduzierten/-assoziierten Osteoporose 232 Osteoporose - Literatur genauer nachgelesen Sachverzeichnis 258

Osteoporose. Risikofaktoren. Einteilung. Risikofaktoren/Ursachen

Osteoporose. Risikofaktoren. Einteilung. Risikofaktoren/Ursachen Osteoporose Wirbelkörperkompressionsfrakturen durch Osteoporose können spontan oder nach einem geringfügigen Trauma auftreten. Der dicke Knochenteil an der Vorderseite des Wirbels in der Wirbelsäule bricht

Mehr

OSTEOPOROSE KNOCHENSCHWUND: VERMEIDBAR, BEHANDELBAR ODER EINFACH EIN SCHICKSALSSCHLAG?

OSTEOPOROSE KNOCHENSCHWUND: VERMEIDBAR, BEHANDELBAR ODER EINFACH EIN SCHICKSALSSCHLAG? OSTEOPOROSE KNOCHENSCHWUND: VERMEIDBAR, BEHANDELBAR ODER EINFACH EIN SCHICKSALSSCHLAG? ÜBERSICHT Das Organ Knochen Knochenkrankheit Was ist das? Einteilung der Osteoporose Risikofaktoren Symptomatik Diagnostik

Mehr

Vorwort. Bartl, Osteoporose (ISBN 9783131057549), 2011 Georg Thieme Verlag KG

Vorwort. Bartl, Osteoporose (ISBN 9783131057549), 2011 Georg Thieme Verlag KG V Osteoporose ist heute ein weltweites Gesundheitsproblem. Die WHO hat die Osteoporose als eine der 10 wichtigsten Volkskrankheiten eingestuft. Patienten mit Osteoporose haben einen porösen, instabilen

Mehr

Vorwort. aus: Bartl, Osteoporose. Prävention Diagnostik Therapie (ISBN 9783131057532), 2008 Georg Thieme Verlag KG

Vorwort. aus: Bartl, Osteoporose. Prävention Diagnostik Therapie (ISBN 9783131057532), 2008 Georg Thieme Verlag KG V Osteoporose ist heute ein weltweites Gesundheitsproblem. Die WHO hat die Osteoporose als eine der 10 wichtigsten Volkskrankheiten eingestuft. Patienten mit Osteoporose haben einen porösen, instabilen

Mehr

DVO-Leitlinie zur Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose bei Frauen ab der Menopause, bei Männern ab dem 60.

DVO-Leitlinie zur Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose bei Frauen ab der Menopause, bei Männern ab dem 60. DVO-Leitlinie zur Prophylaxe, Diagnostik und Therapie der Osteoporose bei Frauen ab der Menopause, bei Männern ab dem 60. Lebensjahr Kurzfassung 2006 Die Buchstaben (A-D) geben den jeweiligen Empfehlungsgrad

Mehr

Osteoporose: Schwache Knochen leitliniengerecht stärken

Osteoporose: Schwache Knochen leitliniengerecht stärken CME : Schwache Knochen leitliniengerecht stärken Prof. Dr. Reiner Bartl Bayerisches zentrum, Universität München Zusammenfassung Die wird immer noch zu den zehn wichtigsten Volkskrankheiten gezählt und

Mehr

Knochendichtemessung

Knochendichtemessung Knochendichtemessung im Krankenhaus Meran Dienst für Radiologie Primar Dr. Anton Wieser Tel. 0473 26 3070, E-Mail: rx-me@asbmeran-o.it Knochendichtemessung DEXA: Ab 21. Oktober 2013 auch in Meran durchführbar

Mehr

Osteoporose warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011

Osteoporose warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011 warten Sie nicht, bis es zum Knochenbruch kommt! mit Dr. Kurt Tischhauser Öffentlicher Vortrag vom 10. März 2011 Definition nach WHO Die Osteoporose ist eine Erkrankung des Skelettsystems, die mit einem

Mehr

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems

Osteoporose. Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin. LKH Hohenems Osteoporose Chefarzt Prim. Doz. Dr. Günter Höfle Abteilung für Innere Medizin und Intensivmedizin LKH Hohenems Warum sind Knochen interessant? Knochenbruch Haltung (Selbstwertgefühl) Schmerzen Mobilität

Mehr

Europäische Richtlinie zur Diagnostik und Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen

Europäische Richtlinie zur Diagnostik und Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen THE EUROPEAN SOCIETY FOR CLINICAL AND ECONOMIC ASPECTS OF OSTEOPOROSIS AND OSTEOARTHRITIS Europäische Richtlinie zur Diagnostik und Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen Produced by JA

Mehr

OSTEOPOROSE. Osteoporose, Wirbelkörperfrakturen, Schenkelhalsfrakturen, Radiusfrakturen, Knochenschwund

OSTEOPOROSE. Osteoporose, Wirbelkörperfrakturen, Schenkelhalsfrakturen, Radiusfrakturen, Knochenschwund OSTEOPOROSE Synonym Knochenschwund Schlüsselwörter Osteoporose, Wirbelkörperfrakturen, Schenkelhalsfrakturen, Radiusfrakturen, Knochenschwund Definition der Osteoporose Die Osteoporose ist eine systemische

Mehr

Update SGED Workshops 2016: Christian Meier

Update SGED Workshops 2016: Christian Meier Update SGED Workshops 2016: Osteoporose Christian Meier Endokrinologische Praxis & Labor, Basel und Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Metabolismus Universitätsspital Basel www.svgo.ch Frakturrisiko

Mehr

OÄ. Dr. Barbara Dietze

OÄ. Dr. Barbara Dietze OÄ. Dr. Barbara Dietze www.echokurs.at Vorträge Welche Knochen sind betroffen? Oberschenkelhalsknochen Wirbelsäule 1 Knochenaufbau Was ist? Knochenmasse Mineralgehalt der Knochen veränderte Knochenmikroarchitektur

Mehr

Osteoporose, Spondylarthropathien

Osteoporose, Spondylarthropathien KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Osteoporose, Spondylarthropathien Dr. med. Nadine Schneider Teriparatid oder Alendronat bei Glukokortikoidinduzierter Osteoporose? (Saag et al. NEJM 2007; 357:2028-39)

Mehr

Medikamente, die den Knochen schaden

Medikamente, die den Knochen schaden Medikamente, die den Knochen schaden Informationen für Betroffene und Interessierte Herausgegeben vom Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e.v. Dachverband der Osteoporose Selbsthilfegruppen Liebe

Mehr

Es klemmt bei der Versorgung der Volkskrankheit

Es klemmt bei der Versorgung der Volkskrankheit Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/es-klemmt-bei-derversorgung-der-volkskrankheit-osteoporose/ Es klemmt bei der Versorgung der Volkskrankheit Osteoporose

Mehr

AMB 2004, 38, 33. Osteoporose-Therapie - Stand 2004

AMB 2004, 38, 33. Osteoporose-Therapie - Stand 2004 AMB 2004, 38, 33 Osteoporose-Therapie - Stand 2004 Zusammenfassung: Die Pharmakotherapie der Osteoporose ist in den letzten zehn Jahren übersichtlicher geworden. Neben der Basistherapie mit Kalzium und

Mehr

Diagnostik und Therapie der Osteoporose

Diagnostik und Therapie der Osteoporose zwei_2010arzneidialog Diagnostik und Therapie der Osteoporose Aktuelle Versorgungsdaten aus Oberösterreich 3 Präventive Maßnahmen 4 Diagnostik der Osteoporose 6 Medikamentöse Therapie 7 Therapiedauer 10

Mehr

OSTEOPOROSE PATIENTENLEITLINIE. - für Frauen und Männer im höheren Lebensalter

OSTEOPOROSE PATIENTENLEITLINIE. - für Frauen und Männer im höheren Lebensalter OSTEOPOROSE PATIENTENLEITLINIE - für Frauen nach den Wechseljahren - für Frauen und Männer im höheren Lebensalter - für Patienten mit sekundärer Osteoporose, z. B. mit Glucocorticoid (Cortison)-Behandlung

Mehr

Osteoporose: von der medikamentösen Behandlung bis zur Ernährung und Bewegung

Osteoporose: von der medikamentösen Behandlung bis zur Ernährung und Bewegung Osteoporose: von der medikamentösen Behandlung bis zur Ernährung und Bewegung Vortrag vom 22. November 2008 im Kantonsspital Luzern Referent: 1. Teil: Dr. Lukas Schmid, Rheumatologie, Kantonsspital Luzern;

Mehr

O S T E O P O R O S E

O S T E O P O R O S E O S T E O P O R O S E PAT I E N T E N L E I T L I N I E - für Frauen nach den Wechseljahren - für Frauen und Männer im höheren Lebensalter - für Patienten mit sekundärer Osteoporose, z. B. mit Glucocorticoid

Mehr

Ärzte sollten bei allen Patienten, vor einem Behandlungsbeginn mit Prolia, mögliche Risikofaktoren für Kieferosteonekrosen evaluieren.

Ärzte sollten bei allen Patienten, vor einem Behandlungsbeginn mit Prolia, mögliche Risikofaktoren für Kieferosteonekrosen evaluieren. München, 03.09.2014 Prolia 60 mg (Denosumab) Wichtige aktualisierte Informationen für Angehörige der medizinischen Heilberufe, um die Risiken für das Auftreten von Kieferosteonekrosen und n zu minimieren.

Mehr

Diagnostik und Therapie der Osteoporose Dr. med. Helmut Radspieler

Diagnostik und Therapie der Osteoporose Dr. med. Helmut Radspieler Diagnostik und Therapie der Osteoporose Dr. med. Helmut Radspieler Veröffentlicht im CF Journal für die ärztliche Praxis, Mai 2001, Seite 18-21 Einführung: Wir erleben derzeit einen grundlegenden Wandel

Mehr

OSTEOPOROSE DIE KRANKHEIT DER BRÜCHIGEN KNOCHEN

OSTEOPOROSE DIE KRANKHEIT DER BRÜCHIGEN KNOCHEN OSTEOPOROSE DIE KRANKHEIT DER BRÜCHIGEN KNOCHEN Vorwort Etwa jede zweite Frau und jeder fünfte Mann um fünfzig müssen damit rechnen, früher oder später einen durch Osteoporose bedingten Knochenbruch zu

Mehr

Hormonelle Veränderungen bei Männern mit Osteoporose mit speziellem Interesse bezüglich des Hypophysen-Hypothalamus GH/IGF-1-Systems

Hormonelle Veränderungen bei Männern mit Osteoporose mit speziellem Interesse bezüglich des Hypophysen-Hypothalamus GH/IGF-1-Systems Aus der Orthopädischen Klinik König-Ludwig_Haus Lehrstuhl für Orthopädie der Universität Würzburg Direktor: Professor Dr. med. Maximilian Rudert Hormonelle Veränderungen bei Männern mit Osteoporose mit

Mehr

Knochenspezifische alkalische Phosphatase (BAP)

Knochenspezifische alkalische Phosphatase (BAP) TECOmedical Clinical and Technical Review January 2013 Knochenspezifische alkalische Phosphatase (BAP) Ein biochemischer Marker für den Knochenaufbau Author: Peter Haima, Ph.D. Zusammenfassung Die steigende

Mehr

Bewegungsapparat: Knochen und Knorpel

Bewegungsapparat: Knochen und Knorpel Kapitel 1 Bewegungsapparat: Knochen und Knorpel 1.1 Grundlegendes zum Bewegungsapparat Die kleinste Bewegung ist von großer Bedeutung für die Natur. Das ganze Meer verändert sich, wenn ein kleiner Stein

Mehr

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Jens Babel GluckerSchule

FUNKTIONELLE GYMNASTIK. Jens Babel GluckerSchule FUNKTIONELLE GYMNASTIK Jens Babel GluckerSchule OSTEOPOROSE II ZUSAMMENFASSUNG FACHARTIKEL (A. ROTH, K. ABENDROTH LEHRSTUHL FÜR ORTHOPÄDIE DER FRIEDRICH SCHILLER UNIVERSITÄT JENA) Jens Babel Glucker Schule

Mehr

1 Übersicht über Epidemiologie, Diagnostik und Therapie der Osteoporose

1 Übersicht über Epidemiologie, Diagnostik und Therapie der Osteoporose 1 1 Übersicht über Epidemiologie, Diagnostik und Therapie der Osteoporose Johannes Pfeilschifter Der folgende Beitrag gibt eine Übersicht über Epidemiologie, Diagnostik und Therapie der Osteoporose. Er

Mehr

Dies ist der Grund fü r leicht entstehende Knochenbrü che. der Wirbelkörper der Unterarmknochen (Elle und Speiche) der Rippen des Oberschenkelhalses

Dies ist der Grund fü r leicht entstehende Knochenbrü che. der Wirbelkörper der Unterarmknochen (Elle und Speiche) der Rippen des Oberschenkelhalses Dies ist der Grund fü r leicht entstehende Knochenbrü che der Wirbelkörper der Unterarmknochen (Elle und Speiche) der Rippen des Oberschenkelhalses Definition Au fgrund des bekannten Zusammenhanges zwischen

Mehr

ANHANG 1 ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

ANHANG 1 ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS ANHANG 1 ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS 1 1. BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Zoledronsäure Teva Pharma 5 mg Infusionslösung in Flaschen 2. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Eine

Mehr

PDF Compressor Pro. Osteoporose. Eine Volkskrankheit

PDF Compressor Pro. Osteoporose. Eine Volkskrankheit Osteoporose Eine Volkskrankheit Inhaltsverzeichnis 3 Osteoporose Ein Thema, das alle betrifft 4 Was ist Osteoporose? 5 Wie funktioniert der Knochenstoffwechsel? 6 Ungleichgewicht im Knochenstoffwechsel

Mehr

Osteoporose - Was kann ich tun? Erstinformation für Interessierte und Betroffene

Osteoporose - Was kann ich tun? Erstinformation für Interessierte und Betroffene Osteoporose - Was kann ich tun? Erstinformation für Interessierte und Betroffene Herausgegeben vom Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e.v. Dachverband der Osteoporose Selbsthilfegruppen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Osteoporose eine interdisziplinäre Heraus - forderung. Unternehmensgruppe Dr. Marx Schriften zur Rehabilitation

Osteoporose eine interdisziplinäre Heraus - forderung. Unternehmensgruppe Dr. Marx Schriften zur Rehabilitation Unternehmensgruppe Dr. Marx Schriften zur Rehabilitation 9 Osteoporose eine interdisziplinäre Heraus - forderung Gesammelte Beiträge zur Diagnostik und Therapie der Osteoporose 2 3 Vorwort 5 Die Autoren

Mehr

Rheuma 2014 Menschen mit Osteoporose Thomas Lehmann, Bern

Rheuma 2014 Menschen mit Osteoporose Thomas Lehmann, Bern Rheuma 2014 Menschen mit Osteoporose Thomas Lehmann, Bern Berner Zeitung, 23. November 2013 Berner Zeitung, 23. November 2013 Wir zahlen immer mehr, um gesund zu werden, und trotzdem werden wir eher kränker

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Knochen Osteoporose-Prävention 17

Labortests für Ihre Gesundheit. Knochen Osteoporose-Prävention 17 Labortests für Ihre Gesundheit Knochen Osteoporose-Prävention 17 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Knochen Osteoporose-Prävention Per Blut- und Urintests Risiko frühzeitig erkennen Die Osteoporose ist

Mehr

4.5 Bisphosphonate (BP)

4.5 Bisphosphonate (BP) Therapie der Knochenkrankheiten III turen werden jedoch nicht signifikant beeinflusst. Das Risiko an einem Brustkrebs zu erkranken, nimmt unter Raloxifen allerdings deutlich ab (54 74 %). Damit eröffnen

Mehr

DONNERSTAG, 27.05.2010

DONNERSTAG, 27.05.2010 DONNERSTAG, 27.05.2010 12:30 14:30 Vorstandssitzung ÖGEKM (Weisses Rössel) 15:00 15:05 KONGRESSERÖFFNUNG Harald Dobnig, Graz 15:05-16:55 Ein aufgefrischter Blick auf das Frakturrisiko Vorsitz: Heinrich

Mehr

Beratungspraxis Osteoporose

Beratungspraxis Osteoporose Beratungspraxis Osteoporose Désirée Antonorsi + Osteoporose-Prophylaxe + Arzneimittel + Calcium und Vitamin D + Ernährung / Bewegung + Sturzprävention Deutscher Apotheker Verlag Antonorsi Beratungspraxis

Mehr

Aus dem Institut für Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION

Aus dem Institut für Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION Aus dem Institut für Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION Zufriedenheit von Patienten mit Osteoporose Eine Analyse der medizinischen Versorgung unter

Mehr

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK

GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK GEMEINSAM SIND WIR (KNOCHEN) STARK 1. Auflage 2008 WAS IST OSTEOPOROSE? In der Schweiz leiden rund 300000 Menschen an Osteoporose und jede zweite Frau sowie jeder fünfte Mann ab fünfzig muss heute damit

Mehr

LEITLINIEN. für die Praxis. Osteoporose

LEITLINIEN. für die Praxis. Osteoporose LEITLINIEN für die Praxis Osteoporose Kurzfassung 2012 Osteoporose Leitlinien für die Praxis Vorwort Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, die Bedeutung der Osteoporose für die Betroffenen,

Mehr

Ambulatorium Heilende Bewegung im Alltag erfahren

Ambulatorium Heilende Bewegung im Alltag erfahren Ambulatorium Heilende Bewegung im Alltag erfahren I n h a l t Medizinische Abklärung und Behandlung Osteoporose-Sprechstunde 4 Rheumatologische Sprechstunde 6 Interventionelle Schmerztherapie 7 Ambulante

Mehr

Osteoporose verstehen Knochenbrüchen vorbeugen. Informationen für bessere Entscheidungen

Osteoporose verstehen Knochenbrüchen vorbeugen. Informationen für bessere Entscheidungen Osteoporose verstehen Knochenbrüchen vorbeugen Informationen für bessere Entscheidungen 3 Inhaltsverzeichnis Wie die Broschüre zu lesen ist 5 1. Was ist Osteoporose? 6 n Unsere Knochen sind architek tonische

Mehr

Diagnostik und Therapie der Osteoporose. Tilman Drescher Hans Ulrich Mellinghoff Klin For 06.11.2015

Diagnostik und Therapie der Osteoporose. Tilman Drescher Hans Ulrich Mellinghoff Klin For 06.11.2015 Diagnostik und Therapie der Osteoporose Tilman Drescher Hans Ulrich Mellinghoff Klin For 06.11.2015 Agenda Bei wem suche ich eine Osteoporose? Wie diagnostiziere ich eine Osteoporose? Welche therapeutischen

Mehr

Supportive Therapie. Patiententag 24. Oktober 2010. Dr. med. Christoph Heining

Supportive Therapie. Patiententag 24. Oktober 2010. Dr. med. Christoph Heining Supportive Therapie Patiententag 24. Oktober 2010 Dr. med. Christoph Heining Was ist supportive Therapie? Management und Vorbeugung unerwünschter Nebenwirkungen der Tumortherapie und von Tumorsymptomen.

Mehr

Strategie 1.1. Positive Einstellung in der Gesellschaft zu Bewegung und Sport durch Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit

Strategie 1.1. Positive Einstellung in der Gesellschaft zu Bewegung und Sport durch Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit Krankheiten des Skeletts, der Muskeln und des Bindegewebes Ausgangslage: Rückenleiden zählen in Deutschland, wie in den meisten Industrienationen, zu den häufigsten Beschwerdebildern in der Bevölkerung.

Mehr

Weißbuch Osteoporose

Weißbuch Osteoporose Inhalt Vorwort... 5 Osteoporose Es muss etwas geschehen!... 7 Definition, Pathogenese und Einteilung der Osteoporose... 9 Definition... 9 Pathogenese und Einteilung... 9 Risikofaktoren der Osteoporose...

Mehr

Anhang. Anhang 1: Graphische Darstellung des Vulnerabilitäts-Stress-Coping-Modells (1-A) und seiner therapeutischen Implikationen (1-B)

Anhang. Anhang 1: Graphische Darstellung des Vulnerabilitäts-Stress-Coping-Modells (1-A) und seiner therapeutischen Implikationen (1-B) Anhang 85 Anhang Anhang 1: Graphische Darstellung des Vulnerabilitäts-Stress-Coping-Modells (1-A) und seiner therapeutischen Implikationen (1-B) Anhang 2: Empfehlenswerte Literatur für Betroffene und Angehörige

Mehr

Osteoporose: Wer frühzeitig handelt, kann das Risiko verringern. Eine Informationsbroschüre der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz

Osteoporose: Wer frühzeitig handelt, kann das Risiko verringern. Eine Informationsbroschüre der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz Osteoporose: Wer frühzeitig handelt, kann das Risiko verringern Eine Informationsbroschüre der forschenden pharmazeutischen Firmen der Schweiz Unsere Knochen erneuern sich ständig...4 Die Folgen können

Mehr

Der Gesundheitskompass für die junge Frau

Der Gesundheitskompass für die junge Frau Haarausfall? Blutentnahme zu Hormonlabor, Eisenwerte, Schilddrüsenwerte, Biotin und Zink 86,87 EURO Wiederholte Scheideninfektionen? Mit dem Vaginalstatus können Infektionen durch spezielle Kulturen auf

Mehr

Osteoporose Prävention & Therapie. Konsensus SUPPLEMENTUM. Unter der Ägide von. Dezember 2011

Osteoporose Prävention & Therapie. Konsensus SUPPLEMENTUM. Unter der Ägide von. Dezember 2011 Dezember 2011 SUPPLEMENTUM Konsensus Osteoporose Prävention & Therapie Vorsitz: Prim. Univ.Prof. Dr. Johann Bröll und Prim. Univ.Prof. Dr. Heinrich Resch Teilnehmer: Prim. Dr. Peter Bernecker, Prim. Dr.

Mehr

Osteoporose bei Mukoviszidose

Osteoporose bei Mukoviszidose Osteoporose bei Mukoviszidose Osteoporose- was ist das?...wörtlich übersetzt heißt Osteoporose poröser Knochen (siehe Abb. 1). Der Knochen ist ein lebendiges Organ; spezielle Zellen sorgen im Knochen auch

Mehr

Inhalt. A Grundlagen 1. 1 Grundlagen der Neuro- Psychosomatik 3. 1.1 Neuro-Psychosomatik: Geschichte und klinische Konzepte 3

Inhalt. A Grundlagen 1. 1 Grundlagen der Neuro- Psychosomatik 3. 1.1 Neuro-Psychosomatik: Geschichte und klinische Konzepte 3 Inhalt A Grundlagen 1 1 Grundlagen der Neuro- Psychosomatik 3 1.1 Neuro-Psychosomatik: Geschichte und klinische Konzepte 3 1.1.1 Das Feld der Neuro-Psychosomatik 3 1.1.2 Historische Wurzeln der Neuro-

Mehr

XGEVA 120 mg (Denosumab)

XGEVA 120 mg (Denosumab) München, 03.09.2014 XGEVA 120 mg (Denosumab) Wichtige aktualisierte Informationen für Angehörige der medizinischen Heilberufe, um die Risiken für das Auftreten von n und n zu minimieren. Sehr geehrte Frau

Mehr

Starke Knochen brauchen mehr als Calcium

Starke Knochen brauchen mehr als Calcium Starke Knochen brauchen mehr als Calcium Viele Menschen denken zu allererst an Calcium, wenn es darum geht, etwas für ihre Knochen zu tun. Und all zu oft erschöpft sich die "Knochenpflege" in der Einnahme

Mehr

Depression Die Krankheit Nr. 1!!!

Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Depression Die Krankheit Nr. 1!!! Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) hat festgestellt, dass die Erkrankung Depression in ca. 10 Jahren die häufigste Erkrankung in den Industrieländern darstellt, das

Mehr

Erst Rheuma dann Osteoporose. Knochenschwund Vorbeugung und Therapie

Erst Rheuma dann Osteoporose. Knochenschwund Vorbeugung und Therapie R h e u m a t i s c h e E r k r a n k u n g e n Erst Rheuma dann Osteoporose Knochenschwund Vorbeugung und Therapie g e m e i n s a m m e h r b e w e g e n Impressum Herausgeber Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband

Mehr

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE

DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE Ein Service von: ORF A-1040 Wien, Argentinierstraße 30a Tel.: (01) 50101/18381 Fax: (01) 50101/18806 Homepage: http://oe1.orf.at Österreichische Apothekerkammer A-1091 Wien, Spitalgasse

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26 Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß 26 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß Die individuelle Dosis finden Jeder Mensch ist einzigartig. Keiner gleicht dem anderen nicht nur

Mehr

Diagnostik und Therapie der Osteoporose in der Menopause

Diagnostik und Therapie der Osteoporose in der Menopause ärztliche information Diagnostik und Therapie der Osteoporose 1 Einleitung 2 Ätiologie der Osteoporose 3 Prävention der Osteoporose 4 Osteoporose-Screening 5 Therapie der Osteoporose 6 Kontrolle des Therapieerfolges

Mehr

Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades. der gesamten Humanmedizin

Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades. der gesamten Humanmedizin AUS DER KLINIK FÜR GYNÄKOLOGIE, GYNÄKOLOGISCHE ENDOKRINOLOGIE UND ONKOLOGIE DES FACHBEREICHS MEDIZIN DER PHILIPPS-UNIVERSITÄT MARBURG GESCHÄFTSFÜHRENDER DIREKTOR: PROF. DR. MED. UWE WAGNER IN ZUSAMMENARBEIT

Mehr

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Übersicht 1. Was ist Brustkrebs? 2. Diagnose 3. Therapie Was ist Brustkrebs? Krebs-Häufigkeit bei Frauen Brust 26,4 % Dickdarm 15,9% Magen 4,8% Gebärmutterhals 3,3%

Mehr

Depressionen im Kindes- und Jugendalter

Depressionen im Kindes- und Jugendalter Christiane Nevermann Hannelore Reicher Depressionen im Kindes- und Jugendalter Erkennen, Verstehen, Helfen Verlag C.H.Beck Inhalt Vorwort 9 Einführung 11 Teil I. Die vielen Gesichter depressiver Störungen

Mehr

Block Lebensmitte III/ Extremitäten

Block Lebensmitte III/ Extremitäten Block Lebensmitte III/ Extremitäten Dauer: 5. bis 6. Woche des Wintersemesters 2006/07 Montag, 13.11.2006 bis Freitag, 24.11.2006 Einführung: Montag, 16.10.06, 13.15 14:00 Uhr, SR 5, 4. Ebene, TÄF, CCM

Mehr

Nichtinfektiöse Komplikationen der HIV Infektion. Christoph Plöger Mannheimer Onkologie Praxis info@mannheimer-onkologie-praxis.de

Nichtinfektiöse Komplikationen der HIV Infektion. Christoph Plöger Mannheimer Onkologie Praxis info@mannheimer-onkologie-praxis.de Nichtinfektiöse Komplikationen der HIV Infektion Christoph Plöger Mannheimer Onkologie Praxis info@mannheimer-onkologie-praxis.de Todesursache in einer Kohorte von 23442 Patienten mit HIV Infektion 50,0%

Mehr

Anhang I WISSENSCHAFTLICHE SCHLUSSFOLGERUNGEN UND BEGRÜNDUNG ZUR ÄNDERUNG DER BEDINGUNGEN DER GENEHMIGUNGEN FÜR DAS INVERKEHRBRINGEN

Anhang I WISSENSCHAFTLICHE SCHLUSSFOLGERUNGEN UND BEGRÜNDUNG ZUR ÄNDERUNG DER BEDINGUNGEN DER GENEHMIGUNGEN FÜR DAS INVERKEHRBRINGEN Anhang I WISSENSCHAFTLICHE SCHLUSSFOLGERUNGEN UND BEGRÜNDUNG ZUR ÄNDERUNG DER BEDINGUNGEN DER GENEHMIGUNGEN FÜR DAS INVERKEHRBRINGEN Wissenschaftliche Schlussfolgerungen Der CHMP ist unter Berücksichtigung

Mehr

Motivation im Betrieb

Motivation im Betrieb LUTZ VON ROSENSTIEL Motivation im Betrieb Mit Fallstudien aus der Praxis ROSENBERGER FACHVERLAG LEONBERG IX Vorbemerkung zur 11. Auflage Vorbemerkung zur 10. Auflage Empfehlungen für den Leser Zielsetzung

Mehr

Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde des Fachbereichs Humanmedizin der Freien Universität Berlin

Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde des Fachbereichs Humanmedizin der Freien Universität Berlin Aus der Radiologischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. K.-J. Wolf Die Diagnostik osteoporotischer

Mehr

VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS

VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS VOLKSKRANKHEIT NR.1 DIE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG PARODONTITIS WIE ENTSTEHT PARODONTITIS? Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) sind Infektionskrankheiten des Zahnhalteapparates und in akuten, aggressiven

Mehr

WARUM FRAUEN GESÜNDER LEBEN & MÄNNER FRÜHER STERBEN. Inhalt

WARUM FRAUEN GESÜNDER LEBEN & MÄNNER FRÜHER STERBEN. Inhalt Inhalt 15 Zwei Gesundheitskulturen Männer sind anders, Frauen auch 16 Der Begriff Gender Medicine 18 Biologische Gegebenheiten 19 Frauen leben länger 21 Warum Frauen länger leben 22 Gesund oder krank?

Mehr

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc. 2012 Parodontitis - eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc, Praxis Dr. Behring und Partner Parodontose oder, wie sie eigentlich

Mehr

Multiple Sklerose und ihre Begleiterkrankungen

Multiple Sklerose und ihre Begleiterkrankungen Umfassende Behandlung der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS) Multiple Sklerose und ihre Begleiterkrankungen - Novartis startet Forschungsprogamme zu Folgeerkrankungen bei MS - Osteoporose bei Multipler

Mehr

Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik

Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik Fachbereich Rheumatologie in der Klaus-Miehlke-Klinik Jeder Mensch und damit jeder Patient ist einzigartig. Und bei einem komplexen Krankheitsbild wie Rheuma kann es keine Behandlung nach Schema F geben.

Mehr

Osteoporose und metabolische Knochenerkrankungen

Osteoporose und metabolische Knochenerkrankungen Kapitel 11 Osteoporose und metabolische Knochenerkrankungen 11 R. Ziegler 11.1 Physiologie 443 11.1.1 Die Knochenumbaueinheit 443 11.1.2 HormonabhaÈngigkeit des Knochenumbaus 445 11.1.3 Mechanismen fuèr

Mehr

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser

Inhalt. 7 Liebe Leserinnen und Leser Inhalt 7 Liebe Leserinnen und Leser 11 Rheumatische Erkrankungen 12 Rheuma eine Volkskrankheit 14 Therapie 26 Eine rundum gesunde Ernährung 31 Wie Sie die Tabellen nutzen können 33 Rheuma-Ampel 4 Rheumatische

Mehr

Einsatz der Bisphosphonate in der Orthopädie und Unfallchirurgie

Einsatz der Bisphosphonate in der Orthopädie und Unfallchirurgie CME Weiterbildung Zertifizierte Fortbildung Orthopäde 2008 37:595 614 DOI 10.1007/s00132-008-1280-y Online publiziert: 6. Juni 2008 Springer Medizin Verlag 2008 R. Bartl 1 C. Bartl 2 R. Gradinger 3 1 Bayerisches

Mehr

THERAPIEEMPFEHLUNGEN DER ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT 1. AUFLAGE 2003 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT

THERAPIEEMPFEHLUNGEN DER ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT 1. AUFLAGE 2003 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT Arzneiverordnung in der Praxis THERAPIEEMPFEHLUNGEN DER ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT 1. AUFLAGE 2003 ARZNEIMITTELKOMMISSION DER DEUTSCHEN ÄRZTESCHAFT Evidenz in der Medizin Die Wirksamkeit

Mehr

Osteoporose und Stürze im Alter. Ein Public-Health-Ansatz

Osteoporose und Stürze im Alter. Ein Public-Health-Ansatz Osteoporose und Stürze im Alter Ein Public-Health-Ansatz Impressum Bundesamt für Gesundheit (BAG) Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des BAG Herausgeber: Bundesamt für Gesundheit Publikationszeitpunkt:

Mehr

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) Inhalt Inhalt Anatomie der Lunge Anatomie der Lunge Inhalt Definition: Bronchialkarzinom Bösartiger Tumor Unkontrollierte Zellteilung Zerstörung gesunder Zellen Entartung

Mehr

Osteoporose. Christian Meier

Osteoporose. Christian Meier Osteoporose Christian Meier Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Metabolismus Universitätsspital Basel und Endokrinologische Praxis & Labor, Basel Osteoporose: Update 2012 Epidemiologie Diagnostik Evaluation

Mehr

Hormonersatztherapie und Mammakarzinom. W. Stummvoll G. Hofmann

Hormonersatztherapie und Mammakarzinom. W. Stummvoll G. Hofmann Hormonersatztherapie und Mammakarzinom W. Stummvoll G. Hofmann Östrogene Östron (E1): Östradiol (E2): Östriol (E3): 1 OH-Gruppe 2 OH-Gruppen 3 OH-Gruppen Standard der Substitutionstherapie: Prä-/Perimenopause

Mehr

Roman-Herzog-Krebszentrum Comprehensive Cancer Center

Roman-Herzog-Krebszentrum Comprehensive Cancer Center Roman-Herzog-Krebszentrum Comprehensive Cancer Center 2. Patientenforum: Neue Medikamente in der Krebsmedizin Prof. Dr. Matthias Ebert Veränderungen der krankheitsbedingten Sterblichkeit Rate pro 100,000

Mehr

ARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN RASTERZEUGNIS FACH: PSYCHIATRIE. hat sich gemäß den Bestimmungen der Ärzte-Ausbildungsordnung, BGBl 1994/152,

ARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN RASTERZEUGNIS FACH: PSYCHIATRIE. hat sich gemäß den Bestimmungen der Ärzte-Ausbildungsordnung, BGBl 1994/152, An die Ärztekammer ARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN RASTERZEUGNIS FACH: PSYCHIATRIE Herr/Frau Dr. geboren am hat sich gemäß den Bestimmungen der Ärzte-Ausbildungsordnung, BGBl 1994/152, von bis (Zutreffendes

Mehr

Laborkatalog des Zentrallabors

Laborkatalog des Zentrallabors Freigegeben Seite 1 von 8 Stand: 19.10.2012 Bearbeiter: J. Böhm Fachbereich: Hormone Änderungen: sänderung bei AntiTPO, AntiTG erhöhte Werte niedrige Werte AFP Alpha1 Fetoprotein Fruchtwasser Elektrochemilumineszenz

Mehr

Inhalt. Akute Syndrome. 1 Akute Erregung... 3. 2 Mutismus, Stupor und. 3 Suizidalität... 14. Dissoziation... 9. 3.2 Zuordnung zu einer Grunderkrankung

Inhalt. Akute Syndrome. 1 Akute Erregung... 3. 2 Mutismus, Stupor und. 3 Suizidalität... 14. Dissoziation... 9. 3.2 Zuordnung zu einer Grunderkrankung IX Akute Syndrome 1 Akute Erregung... 3 1.1 Diagnostik... 3 1.2 UrsachenorientierteTherapie... 5 1.2.1 Delir und Intoxikation...... 5 1.2.2 Schizophrenie... 6 1.2.3 Manie... 7 1.2.4 Persönlichkeitsstörung...

Mehr

Neues aus der Endokrinologie

Neues aus der Endokrinologie Neues aus der Endokrinologie Dr. Josefine Römmler Professor Dr. Martin Reincke Im Fachgebiet der Endokrinologie sind in den vergangenen Jahren eine Vielzahl wichtiger klinischer Studien zu Diagnostik und

Mehr

Ernährung bei Osteoporose

Ernährung bei Osteoporose maudrich.gesund essen Agnes Budnowski, Flora Koller, Martina Kreuter, Maya Thun Ernährung bei Osteoporose Über 120 Rezepte INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 7 ERKRANKUNG UND VERBREITUNG 9 DIAGNOSE VON OSTEOPOROSE

Mehr

Personalisierte Medizin Die richtige Therapie für den richtigen Patienten. Monika Reuschling; Roche Diagnostics (Schweiz) AG

Personalisierte Medizin Die richtige Therapie für den richtigen Patienten. Monika Reuschling; Roche Diagnostics (Schweiz) AG Personalisierte Medizin Die richtige Therapie für den richtigen Patienten Monika Reuschling; Roche Diagnostics (Schweiz) AG Personalisierte Medizin: Was ist denn das? Februar 2011 Personalisierte Medizin:

Mehr

Der Sport und die Hormone...

Der Sport und die Hormone... Der Sport und die Hormone... PD Dr. med. Christoph Stettler Leitender Arzt Poliklinik für Endokrinologie, Diabetologie & Klinische Ernährung, Inselspital Bern Wie sind Hormone gesteuert? Hirnanhangsdrüse

Mehr

Abschlussbericht. Beratungsverfahren gemäß 135 Abs. 1 SGB V (Vertragsärztliche Versorgung) Osteodensitometrie. Stand: 21.

Abschlussbericht. Beratungsverfahren gemäß 135 Abs. 1 SGB V (Vertragsärztliche Versorgung) Osteodensitometrie. Stand: 21. Abschlussbericht Beratungsverfahren gemäß 135 Abs. 1 SGB V (Vertragsärztliche Versorgung) Osteodensitometrie Stand: 21. Februar 2013 Unterausschuss Methodenbewertung des Gemeinsamen Bundesausschusses Korrespondenzadresse:

Mehr

Menschen mit Demenz - Krankheitsbilder und Behandlungsoptionen

Menschen mit Demenz - Krankheitsbilder und Behandlungsoptionen 5. Fachveranstaltung der STGAG/PKM und des Spitex Verbandes Thurgau am 14.05.2013 Menschen mit Demenz - Krankheitsbilder und Behandlungsoptionen Dr. med. Jacques-Emmanuel Schaefer Demenz, eine Alterskrankheit...!?

Mehr

Knochengesunde Ernährungsweise. Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de

Knochengesunde Ernährungsweise. Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de Knochengesunde Ernährungsweise Sven-David Müller, Diätassistent www.svendavidmueller.de Osteoporoseprophylaxe regelmäßige Bewegung an der frischen Luft Calciumreiche Ernährungsweise Gemüse- und Obsthaltige

Mehr

Differenzierte medikamentöse Schmerztherapie

Differenzierte medikamentöse Schmerztherapie Differenzierte medikamentöse Schmerztherapie herausgegeben von Roland Wörz mit Beiträgen von Winfried S. Beck, Kay Brune, Kuno Güttier, Robert F. Schmidt, Walter Siegmeth, Roland Wörz mit 40 Abbildungen

Mehr

Vorworte Leveke Brakebusch... XIII

Vorworte Leveke Brakebusch... XIII V Inhalt Vorworte Leveke Brakebusch.................................. XIII A Armin E. Heufelder................................. XV Einleitung........................................... 1 Was bedeutet

Mehr

Bad Pyrmonter Osteoporose Alphabet

Bad Pyrmonter Osteoporose Alphabet Bad Pyrmonter Osteoporose Alphabet Helmut W. Minne, Wolfgang Pollähne, Michael Pfeifer Klinik DER FÜRSTENHOF und Bad Pyrmonter Institut für klinische Osteologie e.v. Am Hylligen Born

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Qualitätssicherung in der Behandlung von Bißwunden der Hand Viszeralchirurgie 33: 38, 1998 (Abstract) Behandlungsstrategie bei Verletzungen des PIP-Gelenkes eine kritische Betrachtung

Mehr

Annette Bopp/Gerd Glaeske. Was hilft? Medikamentenfiihrer filr Frauen. Verlag Antje Kunstmann

Annette Bopp/Gerd Glaeske. Was hilft? Medikamentenfiihrer filr Frauen. Verlag Antje Kunstmann Annette Bopp/Gerd Glaeske Was hilft? Medikamentenfiihrer filr Frauen Verlag Antje Kunstmann Inhalt Einleitung 12 Zyklusstörungen 22 Den eigenen Zyklus kennenlernen 25 Sehr lange Zyklen 27 Sehr kurze Zyklen

Mehr

3 Ärztliche Arbeitstechniken 63 3.1 Verbände 64 3.2 Gelenkpunktionen 72 3.3 Regionalanästhesie 77 3.4 Chirurgische Nahttechnik 84

3 Ärztliche Arbeitstechniken 63 3.1 Verbände 64 3.2 Gelenkpunktionen 72 3.3 Regionalanästhesie 77 3.4 Chirurgische Nahttechnik 84 Knochendensitometrie Inhalt 1 Grundlagen der unfallchirurgischen Versorgung 1 1.1 Vorgehen (kein Mehrfachverletzter) 2 1.2 Wunden 3 1.3 Subluxationen und Luxationen 17 1.4 Frakturen 18 2 Notfallmanagement

Mehr