Kapitel 3 Erstellen einer neuen Website

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kapitel 3 Erstellen einer neuen Website"

Transkript

1 Kapitel 3 Erstellen einer neuen Website Auswahl des Speicherorts für die Arbeitskopie der Website, 26 Erstellen einer leeren Website, 27 3 Es In Microsoft Visual Web Developer besteht eine Website, wie allgemein üblich, aus einer Reihe von Webseiten und verknüpften Dateien, die als Einheit erstellt, bereitgestellt und verwaltet werden. Sie können auch einen kompletten virtuellen Webserver oder eine Domäne als eine einzige Website behandeln. In der Regel werden Sie aber wohl mit unterschiedlichen Inhalten arbeiten, die Sie zu unterschiedlichen Zeiten bereitstellen, mit anderen Sicherheitsmechanismen steuern oder auf sonstige Weise anders verwalten möchten. Mit ASP.NET 2.0 können Sie eine neue Website in einem beliebigen Ordner innerhalb der Inhaltsstruktur des Servers (d. h. im URL-Bereich) starten. T I P P gibt keine feststehenden Regeln hinsichtlich der Größe einer ASP.NET 2.0-Website. Die meisten Sites bewegen sich in Größenordnungen von einigen dutzend bis zu mehreren hundert Webseiten. 25

2 Auswahl des Speicherorts für die Arbeitskopie der Website Abstimmen von Visual Web Developer-Websites und IIS-Anwendungen Auch wenn Sie Ihre Website auf dem in Visual Web Developer integrierten Development Server entwickeln und testen, sollten Sie sie irgendwann unter der Vollversion von IIS ausführen. Zwei Gründe sprechen dafür: Der Development Server ist nur von Ihrem eigenen Computer aus zugänglich. IIS ist die einzige frei zugängliche Webserveranwendung, die ASP.NET 2.0 unterstützt. Leider teilt IIS einen Webserver nicht in einzelne Sites auf, wie es beim Visual Web Developer der Fall ist, sondern in Anwendungen. Der Unterschied: Eine Website ist eine Ordnerstruktur, die Visual Web Developer als Einheit verwaltet. Eine Anwendung ist eine Ordnerstruktur, die IIS als Einheit verwaltet. Fortsetzung auf der nächsten Seite Die meisten ASP.NET-Entwickler legen mindestens zwei Kopien der entstehenden Website an: eine Arbeitskopie und eine Produktivkopie. Die Arbeitskopie wird normalerweise in einem Offline- oder privaten Bereich gespeichert, der dem zukünftigen Publikum nicht zugänglich ist. Immerhin stellt die Arbeitskopie ein unfertiges, im Entstehen begriffenes Produkt dar, dessen Funktionstüchtigkeit sich erst noch erweisen muss. Es gibt schließlich einen Grund, dass Sie immer noch daran arbeiten. Die Produktivkopie oder reale Website befindet sich auf einem Webserver, der den Webbesuchern zugänglich ist. Wenn die Arbeitskopie in der endgültigen funktionierenden und genehmigten Fassung vorliegt, kopiert der Entwickler oder ein Administrator die Arbeitskopie auf die öffentliche Website. Da ASP.NET den Programmcode auf einem Webserver ausführt, benötigen Sie einen Webserver, um eine ASP.NET-Website zu testen. Auf dem Webserver muss außerdem ASP. NET 2.0 ausgeführt werden. Generell stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen: Sie können Internet-Informationsdienste (IIS), Microsofts führenden Webserver verwenden, den Sie entweder auf Ihrem eigenen Computer oder auf einem Remoteserver installieren. Sie setzen den in Visual Web Designer integrierten ASP.NET Development Server ein, der eine Teilmenge von IIS darstellt. Er wird auf Anforderung von Visual Web Developer gestartet und so lange ausgeführt, bis Sie Visual Web Developer beenden. Visual Web Developer unterstützt interaktives Debuggen des gesamten von Ihnen verfassten Codes. Das heißt, Sie können Stellen definieren, an denen die Codeausführung angehalten wird, damit Sie Objekte und Variablen überprüfen oder einzelne Anweisungen separat ausführen können usw. Wenn der Debugger den Code einfriert, muss er allerdings auch den gesamten Webserver einfrieren, und das ist natürlich ein Ärgernis für alle anderen Nutzer dieses Servers. Um solche Probleme erst gar W I C H T I G Der ASP.NET Development Server ist auf den lokalen Computer beschränkt. Er kann Seiten nicht anderen Computern zur Verfügung stellen. Er eignet sich nur zum Testen der Seiten auf Ihrem eigenen Computer. 26 Erstellen Sie Ihre Website jetzt! mit Microsoft Visual Web Developer 2005 Express Edition

3 nicht aufkommen zu lassen, führen die meisten ASP.NET-Entwickler die Fehlersuche auf ihren eigenen Computern und nicht auf einem Server durch, der auch von anderen genutzt wird. Erstellen einer leeren Website Sie können die Arbeitskopie einer ASP.NET-Website an vier verschiedenen Orten anlegen: An einem Speicherort im Dateisystem, also in einem Ordner auf der Festplatte Ihres PCs oder in einem freigegebenen Netzwerkordner. Auf einem IIS-Server, der lokal auf Ihrem Computer ausgeführt wird. Auf einem IIS-Server, der remote (d. h. auf einem anderen Computer in Ihrem Netzwerk) ausgeführt wird. Auf einem IIS-Server mit Dateisystem, der über FTP zugänglich ist. In den folgenden Abschnitten werden diese Optionen detailliert beschrieben, sodass Sie am Ende wissen, wie Sie in jeder dieser Situationen eine neue Website anlegen. Erstellen einer Dateisystem-Website In einer Dateisystem-Website können Sie die Dateien für Ihre Website in einem beliebigen Ordner speichern. Er kann sich lokal auf Ihrem Computer oder in einem freigegebenen Bereich auf einem Netzwerkcomputer befinden. Tabelle 3-1 fasst die Vor- und Nachteile dieser Methode zusammen. Fortsetzung von Seite 24 Wichtig ist, dass diese beiden Ordnerstrukturen vom selben Ordner ausgehen. Andernfalls wird Ihre Visual Web Developer-Website unter IIS nicht korrekt ausgeführt. Es gibt drei Methoden zum Kennzeichnen des Stammordners als IIS- Anwendung: Wenn Sie die Website mithilfe der Microsoft FrontPage -Servererweiterungen veröffentlichen, kennzeichnen die Servererweiterungen den Stammordner der Website als IIS-Anwendung. Klicken Sie im IIS-Snap-In mit der rechten Maustaste auf den Stammordner der Website, wählen Sie Eigenschaften und klicken Sie dann auf der Registerkarte Basisverzeichnis unter An wendungseinstellungen auf die Schaltfläche Erstellen. Wenn Sie nicht über die erforderlichen Berechtigungen verfügen, wenden Sie sich an das für den Server zuständige Supportpersonal. Im Abschnitt Erstellen einer lokalen IIS-Website wird erklärt, wie Sie Ordner innerhalb von Visual Web Designer als IIS-Anwendungen kennzeichnen. Dafür benötigen Sie dieselben Berechtigungen wie für das IIS-Snap-In. Kapitel 3: Erstellen einer neuen Website 27

4 Vorteile Sie müssen auf Ihrem Computer keine Vollversion von IIS ausführen. Sie können Seiten intern mit dem ASP.NET Development Server testen. Sie benötigen keine Administratorrechte, um lokale Websites zu erstellen oder zu debuggen. Sicherheitsprobleme werden vermieden, da der ASP.NET Development Server nur vom lokalen Computer aus zugänglich ist. Tabelle 3-1 Vor- und Nachteile einer Dateisystem-Website Nachteile Sie können die erweiterten Features von IIS, z. B. HTTP-basierte Authentifizierung, Anwendungspooling und ISAPI-Filter, nicht auf dem ASP.NET Development Server testen. Andere Mitarbeiter können die Website nicht auf ihren eigenen Computern betrachten. Die Vorschau wird erst durch Veröffentlichen der Website auf einem Server mit IIS ermöglicht. SO ERSTELLEN SIE EINE DATEISYSTEM-WEBSITE IN VISUAL WEB DEVELOPER 1 Klicken Sie im Menü Datei auf Neue Website. geben den gewünschten Speicherort ein, wählen einen vorhandenen aus oder klicken auf Durchsuchen, um in der Ordnerstruktur zu navigieren. Wenn das aus Abbildung 3-1 hervorgehende 2 Dialogfeld Neue Website angezeigt wird, wählen Sie im Feld Vorlagen eine Vorlage aus, z. B. ASP.NET-Website. 4 aus. Wählen Sie im Dropdown-Listenfeld Sprache die Standardprogrammiersprache der Website 3 Im Feld Speicherort klicken Sie auf Dateisystem im Dropdown- Listenfeld, Klicken Sie auf OK. Visual Web Developer 5 erstellt die Website, öffnet eine Standardseite im Webseitendesigner und zeigt den Ordner im Projektmappen-Explorer an. Wenn der angegebene Pfad bereits Dateien enthält, fragt Visual Web Developer nach, ob Sie einen anderen Ordnernamen eingeben, die vorhandene Website öffnen oder nichtsdestotrotz die neue Website erstellen möchten. Wenn Sie sich für Letzteres entscheiden, werden vorhandene gleichnamige Dateien mit den Dateien der ausgewählten Vorlage überschrieben. 28 Erstellen Sie Ihre Website jetzt! mit Microsoft Visual Web Developer 2005 Express Edition

5 Abbildung 3-1 Dieses Dialogfeld ist der Einstiegspunkt zum Erstellen einer neuen Website in Visual Web Developer. Erstellen einer lokalen IIS-Website Lokale IIS-Websites werden mit einer lokalen Kopie von IIS ausgeführt, die auf Ihrem Computer installiert ist. Jede Website wird als eigenständige IIS-Anwendung ausgeführt. Visual Web Developer aktualisiert Dateien mithilfe der FrontPage-Servererweiterungen oder durch direkten Zugriff auf das Dateisystem. Tabelle 3-2 fasst die Vor- und Nachteile dieser Methode zusammen. Wenn Sie eine lokale IIS-Website erstellen möchten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Sie müssen als Administrator an Ihrem Computer angemeldet sein. Nur Administratoren können die erforderlichen IIS-Einstellungen vornehmen. IIS muss auf Ihrem Computer installiert sein und ausgeführt werden. ASP.NET 2.0 muss auf Ihrem Computer installiert und in IIS aktiviert sein. Kapitel 3: Erstellen einer neuen Website 29

6 Vorteile Sie können alle IIS-Features wie HTTP-basierte Authentifizierung, Anwendungspooling und ISAPI-Filter testen. Die Website ist von anderen Computern aus zugänglich. (Sie tragen allerdings selbst Verantwortung dafür, dass nur befugte Personen Zugriff haben.) Nachteile Sie benötigen Administratorrechte, um IIS- Websites zu erstellen oder zu debuggen. Nur ein Benutzer des Computers kann zu einem gegebenen Zeitpunkt IIS debuggen. Bei lokalen IIS-Websites ist der Remotezugriff standardmäßig aktiviert. Diese Einstellung ist nicht für alle Situationen angemessen. Tabelle 3-2 Vor- und Nachteile einer lokalen IIS-Website Die Dateien einer lokalen IIS-Website können in einem beliebigen Ordner gespeichert sein. Dazu einige Beispiele: Sie können die neue Website im IIS-Stammverzeichnis erstellen (üblicherweise C:\ InetPub\wwwroot) und als IIS-Anwendung kennzeichnen. Sie können die neue Website in jedem beliebigen Ordner auf Ihrem Computer erstellen und Visual Web Developer anweisen, sie sowohl als virtuelles IIS-Verzeichnis als auch als IIS-Anwendung zu kennzeichnen. Sie können eine Website erstellen, die auf eine vorhandene IIS-Anwendung zeigt und die Dateien in dieser Anwendung bearbeiten. SO ERSTELLEN SIE EINE LOKALE IIS-WEBSITE 1 Klicken Sie im Menü Datei auf Neue Website. 2 Wählen Sie im Dialogfeld Neue Website unter Vorlagen eine Vorlage aus. 3 Klicken Sie auf HTTP im Dropdown-Listenfeld Speicherort. 30 Erstellen Sie Ihre Website jetzt! mit Microsoft Visual Web Developer 2005 Express Edition

7 Wenn Sie den URL der neuen Website eintippen möchten, 4 legen Sie die Dateien im dafür vorgesehenen Bereich des Webservers ab (z. B. unterhalb C:\InetPub\wwwroot), kennzeichnen Sie die Website als IIS-Anwendung, und fahren Sie wie folgt fort: Geben Sie den neuen URL im Textfeld Speicherort ein. Beispiel: Fahren Sie mit Schritt 9 fort. Andernfalls gilt folgende Vorgehensweise: Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen. Das in Abbildung 3-2 gezeigte Dialogfeld Speicherort auswählen wird geöffnet. Klicken Sie auf das Symbol Lokale IIS, um die Liste der lokalen Webserver anzuzeigen. Möchten Sie für die neue Website Dateien aus einer vorhandenen IIS-Anwendung verwenden, wählen Sie den Hauptordner der vorhandenen Anwendung aus, kli- 5 cken auf die Schaltfläche Öffnen und fahren dann mit Schritt 9 fort. Wählen Sie unter Wählen Sie die zu öffnende Website aus den Webserver aus und gegebenenfalls 6 den übergeordneten Ordner der Website, die Sie erstellten möchten. Wenn Sie z. B. die Website unter /doves/white erstellen möchten, klicken Sie auf /doves. Abbildung 3-2 Dieses Dialogfeld zeigt eine Liste lokaler Webserver und ihre URL- Bereiche an. Hier wählen Sie den übergeordneten Ordner der neu zu erstellenden Website aus. Sollen die Dateien der neuen Website im üblichen Inhaltsbereich 7 des Webservers abgelegt werden, führen Sie im Dialogfeld Speicherort auswählen folgende Aktionen durch: Klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Webanwendung erstellen, die erste der drei Schaltflächen, die in der oberen rechten Ecke des Dialogfelds angeordnet sind. Ein neuer Ordner mit der Bezeichnung Website wird im Feld Wählen Sie die zu öffnende Website aus angezeigt. Benennen Sie den Ordner um. Abbildung 3-3 Dieses Dialogfeld gibt einen Ordner im URL-Bereich des Webservers an und verknüpft ihn mit einem physischen Speicherort. Kapitel 3: Erstellen einer neuen Website 31

8 Sollen die Dateien der neuen Website an einem anderen Ort gespeichert werden, gehen Sie folgendermaßen vor: Klicken Sie auf die Schaltfläche Neues virtuelles Verzeichnis erstellen, die mittlere der drei Schaltflächen, die in der oberen rechten Ecke des Dialogfelds Speicherort auswählen angeordnet sind. Das in Abbildung 3-3 gezeigte Dialogfeld Neues virtuelles Verzeichnis wird geöffnet. Geben Sie im Feld Aliasname den URL-Pfad ein, in dem die Website gespeichert werden soll. Geben Sie im Feld Ordner den Speicherort ein oder klicken Sie auf Durchsuchen, um ihn auszuwählen. Klicken Sie auf OK, um das virtuelle Verzeichnis zu erstellen. 8 Klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen, um die Website in IIS zu erstellen. 9 Wählen Sie die Standardprogrammiersprache der Website aus. 10 Klicken Sie auf OK, um die Website zu erstellen und in Visual Web Developer zu öffnen. Wenn der angegebene Pfad bereits Dateien enthält, zeigt Visual Web Developer eine Warnung an. Erstellen einer Remote-IIS-Website Eine Remote-Website wird mit einer IIS-Kopie ausgeführt, die auf einem anderen Computer, auf den Sie über ein Netzwerk zugreifen können, installiert ist. Ihre Websitedateien werden auf dem Remotecomputer gespeichert und Visual Web Developer kommuniziert mit der Website über die FrontPage-Servererweiterungen. Tabelle 3-3 fasst die Vorund Nachteile dieser Methode zusammen. Wenn Sie eine Remote-IIS-Website erstellen möchten, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Auf dem Remotecomputer muss.net Framework in der Version 2.0 ausgeführt werden. Auf dem Remotecomputer muss IIS installiert und in Betrieb sein. 32 Erstellen Sie Ihre Website jetzt! mit Microsoft Visual Web Developer 2005 Express Edition

9 ASP.NET muss auf dem Remotecomputer in IIS aktiviert sein. Die FrontPage-Servererweiterungen müssen installiert und auf der Stammverzeichnisebene, in der Sie die Website erstellen, aktiviert sein. Sie müssen FrontPage-Administratoren- oder Autorenberechtigungen haben, um neue Ordner und Dateien auf dem Remotecomputer erstellen zu können. Vorteile Sie können die Website in derselben Umgebung testen, in der sich der Produktivserver befindet (oder, wenn Sie auf Ihr Glück vertrauen, direkt auf dem Produktivserver). Mehrere Entwickler können gleichzeitig an derselben Website arbeiten. Nachteile Die Konfiguration des gemeinsam zum Debuggen genutzten Servers kann einigermaßen komplex werden. Debugfunktionen können nicht von mehreren Entwicklern gleichzeitig durchgeführt werden. Zudem weist der Server alle anderen Anfragen ab, solange ein Entwickler den Code überprüft. Tabelle 3-3 Vor- und Nachteile einer Remote-IIS-Website SO ERSTELLEN SIE EINE REMOTE-IIS-WEBSITE 1 Klicken Sie auf Neue Website im Menü Datei. 2 Wählen Sie im Dialogfeld Neue Website unter Vorlagen eine Vorlage aus. 3 Klicken Sie im Dropdown-Listenfeld Speicherort auf HTTP. 4 Verwenden Sie eines der folgenden Verfahren. Geben Sie den URL der neuen Website im Feld Speicherort ein. Beispiel: Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, wählen Sie Remotesite und geben Sie den gewünschten URL im Feld Speicherort der Website ein. Kapitel 3: Erstellen einer neuen Website 33

10 Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, wählen Sie Remotesite, klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Website und geben Sie dann den gewünschten URL im Feld Web-URL ein. 5 Wählen Sie die Standardprogrammiersprache der Website aus. 6 Klicken Sie auf OK, um die Website zu erstellen und in Visual Web Developer zu öffnen. Visual Web Developer erstellt die Website, öffnet eine Standardseite im Webseitendesigner und zeigt den Ordner im Projektmappen-Explorer an. Wenn der angegebene Pfad bereits Dateien enthält, fordert Visual Web Developer Sie auf, einen anderen Speicherort anzugeben. Erstellen einer über FTP zugänglichen Website Auf einigen Webservern können Sie Dateien nur über das File Transfer Protocol (FTP) aktualisieren. Diese Methode ist häufig bei Servern anzutreffen, die von kommerziellen Hostingunternehmen zur Verfügung gestellt werden. Visual Web Developer unterstützt auch diese Umgebung. Im Detail: Wenn Visual Web Developer eine Datei lesen oder schreiben muss, greift er auf FTP zurück. Wenn sich der FTP-Speicherort gleichzeitig innerhalb der Inhaltsstruktur eines IIS- Webservers befindet, auf dem ASP.NET 2.0 läuft, können Sie Ihre Website vom selben Server aufrufen und testen. Tabelle 3-4 fasst die Vor- und Nachteile einer FTP-Website zusammen. Wenn Sie diese Methode verwenden möchten, muss die Website, die Sie öffnen, auf einem FTP-Server verfügbar sein und Sie müssen folgende Informationen vom Administrator des FTP-Servers erfragen: Den Namen des FTP-Servers, auf dem Sie die Website öffnen möchten. Den Namen des FTP-Ordners, für den Sie Lese- und Schreibberechtigung besitzen. 34 Erstellen Sie Ihre Website jetzt! mit Microsoft Visual Web Developer 2005 Express Edition

11 Vorteile Sie können Ihre Website direkt auf dem Produktivwebserver öffnen, testen und ändern. Nachteile Sie können mit FTP keine IIS-Anwendung erstellen. Wenn Sie nur auf dem FTP-Server arbeiten, haben Sie keine Sicherungskopien der Website. Sofern Sie keine anderen Vorsorgemaßnahmen treffen, ist die FTP- Version Ihre einzige Kopie. Das übliche Verfahren schließt das Testen der Website ein, bevor sie über FTP veröffentlicht wird. Tabelle 3-4 Vor- und Nachteile einer über FTP zugänglichen Website Unter Umständen benötigen Sie noch weitere Angaben: Einen Benutzernamen und ein Kennwort für den Server. Die Portnummer, die der FTP-Server verwendet. In der Regel ist dies Port 21. SO ERSTELLEN SIE EINE ÜBER FTP ZUGÄNGLICHE WEBSITE 1 Klicken Sie auf Neue Website im Menü Datei. 2 Wählen Sie im Dialogfeld Neue Website unter Vorlagen eine Vorlage aus. 3 Klicken Sie im Dropdown-Listenfeld Speicherort auf FTP. Sie können den Speicherort auf dem FTP-Server direkt eingeben oder auswählen (z. B.: ftp://ftp. 4 example.com/public_html/contosomagic). Andernfalls klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen und klicken dann auf die Schaltfläche FTP-Site. Das Dialogfeld Speicherort auswählen geht aus Abbildung 3-4 hervor. W I C H T I G Wenn Visual Web Developer eine FTP-Website erstellt, kann der erforderliche Schritt, die Website als IIS-Anwendung zu konfigurieren, nicht vorgenommen werden. Sie selbst oder ein Serveradministrator müssen die Anwendung mit dem IIS-Snap-In konfigurieren. Kapitel 3: Erstellen einer neuen Website 35

12 5 Füllen Sie die folgenden Felder aus und klicken Sie dann auf Öffnen. Abbildung 3-4 Beim Verbinden mit einer FTP-Site bietet das Dialogfeld Speicherort auswählen diese Optionen. Passiver Modus: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie wegen einer Firewall Probleme haben, mit dem FTP-Server zu kommunizieren. Anonyme Anmeldung: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Lese- und Schreibzugriffe ohne Anmeldung auf dem FTP-Server zulässig sind. Deaktivieren Sie es, wenn Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben müssen. Benutzername und Kennwort: Geben Sie die Anmeldedaten ein, die den Zugriff auf Ihren Bereich auf dem FTP-Server freigeben. Sie unterscheiden sich möglicherweise von Ihren üblichen Anmeldedaten für Microsoft Windows. 6 Wählen Sie die Standardprogrammiersprache der Website aus. Server: Geben Sie den Namen des Servers ein, z. B. ftp://ftp.example.com. Anschluss: Wenn auf dem FTP-Server ein anderer Port konfiguriert ist als 21, ändern Sie diesen Wert. Verzeichnis: Geben Sie den Namen des FTP- Ordners ein, in dem die Websitedateien gespeichert werden sollen. (Der Name ist nicht immer mit dem Namen des HTTP-Ordners oder des Ordners im Dateisystem identisch.) Beispielsweise können alle der folgenden Bezeichnungen auf denselben physischen Speicherort verweisen: FTP-Ordnername: public_html/contosomagic/ HTTP-Ordnername: ContosoMagic/ Name des Ordners im Dateisystem: C:\InetPub\ wwwroot\contosomagic\ 7 Klicken Sie auf OK, um die Website zu erstellen und in Visual Web Developer zu öffnen. Visual Web Developer stellt die Verbindung zum FTP-Server her und kopiert die Vorlagendateien an den angegebenen Ort. Denken Sie daran, dass Sie oder ein Serveradministrator die Website mit dem IIS-Snap-In als Anwendung kennzeichnen müssen. 36 Erstellen Sie Ihre Website jetzt! mit Microsoft Visual Web Developer 2005 Express Edition

13 Zusammenfassung Üblicherweise legt man von jeder verwalteten Website zwei Kopien an: eine Entwicklungsoder Arbeitskopie und eine Produktiv- oder öffentliche Version. Mit Visual Web Developer können Arbeitskopien an vier verschiedenen Orten verwaltet werden: in einem Dateisystemordner, auf einem lokalen IIS-Server, auf einem Remote-IIS-Server oder auf einem FTP-Server. Die öffentliche Website wird normalerweise auf einem Remote-IIS-Server gespeichert. Im nächsten Kapitel erfahren Sie, wie Sie vorhandene Websites öffnen. Kapitel 3: Erstellen einer neuen Website 37

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Internet Information Server 5

Internet Information Server 5 Internet Information Server 5 Aufbau und Bereitstellung von Webanwendungen mit Windows 2000 Advanced Server von Uwe Bünning, Jörg Krause 1. Auflage Hanser München 2001 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Unterrichtseinheit 10

Unterrichtseinheit 10 Unterrichtseinheit 10 Begriffe zum Drucken unter Windows 2000 Druckgerät Das Hardwaregerät, an dem die gedruckten Dokumente entnommen werden können. Windows 2000 unterstützt folgende Druckgeräte: Lokale

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Webserver unter Windows Server 2003 von Webserver unter Windows Server 2003 Um den WWW-Server-Dienst IIS (Internet Information Service) zu nutzen muss dieser zunächst installiert werden (wird

Mehr

4 Installation und Verwaltung

4 Installation und Verwaltung Installation und Verwaltung 4 Installation und Verwaltung 4.1 Installation der Microsoft Internet Information Services 8.0 IIS 8.0 ist Bestandteil von Windows 8 und Windows Server 2012. Windows 8 Professional

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013 Verwalten des AppKatalogs in SharePoint 2013 27.06.2016 19:50:11 FAQArtikelAusdruck Kategorie: Windows::SharePoint::SharePoint2013 Bewertungen: 0 Status: öffentlich (Alle) Ergebnis: 0.00 % Sprache: de

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Windows 8 Systemsteuerung > Programme > Windows Features aktivieren / deaktivieren > Im Verzeichnisbaum

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Tutorial - www.root13.de

Tutorial - www.root13.de Tutorial - www.root13.de Netzwerk unter Linux einrichten (SuSE 7.0 oder höher) Inhaltsverzeichnis: - Netzwerk einrichten - Apache einrichten - einfaches FTP einrichten - GRUB einrichten Seite 1 Netzwerk

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Abteilungsspezifische Banner 16 2.1 Austausch der Banner... 16 2.2 Hinweis für Entwickler... 17

Inhaltsverzeichnis. 2 Abteilungsspezifische Banner 16 2.1 Austausch der Banner... 16 2.2 Hinweis für Entwickler... 17 Inhaltsverzeichnis 1 Beiträge verwalten 2 1.1 Kategorie erstellen.............................. 2 1.2 Beitrag erstellen................................ 3 1.3 Beitragsberechtigungen verwalten......................

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Privileged Access Management Privileged Web

Privileged Access Management Privileged Web Privileged Access Management Privileged Web TC:5/5/2016 Inhaltsverzeichnis Leitfaden für Privileged Web 3 Voraussetzungen für Privileged Web 4 Privileged Web über /login starten 5 Verwenden von Jump-Elementen

Mehr

Das Handbuch zu KNetAttach. Orville Bennett Übersetzung: Thomas Bögel

Das Handbuch zu KNetAttach. Orville Bennett Übersetzung: Thomas Bögel Orville Bennett Übersetzung: Thomas Bögel 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 KNetAttach verwenden 6 2.1 Hinzufügen von Netzwerkordnern............................ 6 3 Rundgang durch KNetAttach 8 4 Danksagungen

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

OPTICAL DISC ARCHIVE FILE MANAGER ODS-FM1

OPTICAL DISC ARCHIVE FILE MANAGER ODS-FM1 OPTICAL DISC ARCHIVE FILE MANAGER ODS-FM1 INSTALLATION GUIDE [German] 1st Edition (Revised 4) Marken Microsoft, Windows und Internet Explorer sind in den Vereinigten Staaten bzw. anderen Ländern eingetragene

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Windows 8.1 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

KLR. Handbuch. Administrator-Handbuch. Version 1.10 01/00. tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben

KLR. Handbuch. Administrator-Handbuch. Version 1.10 01/00. tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben Handbuch KLR Administrator-Handbuch Version 1.10 01/00 tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben Version: 1.10 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

Lokale Installation von DotNetNuke 4 ohne IIS

Lokale Installation von DotNetNuke 4 ohne IIS Lokale Installation von DotNetNuke 4 ohne IIS ITM GmbH Wankelstr. 14 70563 Stuttgart http://www.itm-consulting.de Benjamin Hermann hermann@itm-consulting.de 12.12.2006 Agenda Benötigte Komponenten Installation

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

FTP Server unter Windows XP einrichten

FTP Server unter Windows XP einrichten Seite 1 von 6 FTP Server unter Windows XP einrichten Es gibt eine Unmenge an komerziellen und Open Source Software die auf dem File Transfer Protocol aufsetze Sicherlich ist das in Windows enthaltene Softwarepaket

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12 Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway Inhalt 1 Änderungen am Dokument....3 2 Informationen zu diesem Handbuch....4 3 Planen

Mehr

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung

eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung eytron VMS Webanwendung Fehlersuche und -Behebung 2009 ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten Diese Anleitung soll Ihnen Unterstützung für den Fall geben, dass die Webanwendung nach

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Anleitung. Elvis Web-Projekt

Anleitung. Elvis Web-Projekt Anleitung Elvis Web-Projekt 2012-10-30 Seite 1 von 11 1 Zweck In diesem Dokument werden die Einrichtung und der Test eines vorhandenen und im Anschluss die Einrichtung eines neuen Elvis Web-Projekts beschrieben.

Mehr

Einrichten von BMD Webanwendungen

Einrichten von BMD Webanwendungen Einrichten von BMD en 1) IIS muss am Webserver mit folgenden Rollendiensten installiert werden (nur die nicht standardmäßigen aufgelistet) a. Komprimieren dynamischer Inhalte b. ISAPI-Erweiterungen c.

Mehr

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die Datei- und Druckerfreigabe in einem Heimnetzwerk mit Computern, auf

Mehr

Unterrichtseinheit 7

Unterrichtseinheit 7 Unterrichtseinheit 7 Freigegebene Ordner: Durch freigegebene Ordnern können Benutzer Zugriff auf Dateien und Ordner innerhalb eines Netzwerkes (auch bei verstreut gespeicherten Daten, mit Hilfe des Distributed

Mehr

Dreamweaver 8 Einführung

Dreamweaver 8 Einführung Dreamweaver 8 Einführung Die Oberfläche von Dreamweaver Beim Start von Dreamweaver 8 präsentiert sich das Programm mit der folgenden Oberfläche: Menüleiste mit allen verfügbaren Befehlen von Dreamweaver.

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

Dokumentation. Installation Intrapact 8 auf

Dokumentation. Installation Intrapact 8 auf Installation Intrapact 8 auf (R2) (64-bit) Erstellt von: Hans Preuer Erstellt am: 19.04.2011 Seite 1 von 6 1. Installation Intrapact 8 auf (R2) (64-bit) Die Erläuterungen hier gelten gleichlautend für

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

FTP / WebDeploy / WebDAV. Handbuch

FTP / WebDeploy / WebDAV. Handbuch Handbuch August 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung FTP WebDeploy WebDAV Anleitungen FTP Windows Mac WebDeploy Windows WebDAV Windows Mac Einführung FTP Haben Sie einen Zugang per FTP gewählt,

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Willkommen zu MineralPro Version 7

Willkommen zu MineralPro Version 7 MineralPro 7 Installation 1 1 Willkommen zu MineralPro Version 7 Mit MineralPro verwalten und organisieren Sie komfortabel Ihre Mineralien- und Fossiliensammlung. MineralPro wurde von Mineraliensammlern

Mehr

Wiederherstellen der Beispieldatenbanken zum Buch Microsoft Project 2010

Wiederherstellen der Beispieldatenbanken zum Buch Microsoft Project 2010 Wiederherstellen der Beispieldatenbanken zum Buch Microsoft Project 2010 1 Datenbanken wiederherstellen Am einfachsten ist es, wenn Sie die fünf Datenbanken aus der ZIP Datei in das Standard Backup Verzeichnis

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 1.1 - Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Protokoll. Titel der Übung: Remotedesktopfreigabe, Telnet, WWW, FTP

Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels. Protokoll. Titel der Übung: Remotedesktopfreigabe, Telnet, WWW, FTP Protokoll Nr. 6 Höhere Technische Bundeslehranstalt Fischergasse 30 A-4600 Wels Protokoll Abteilung IT Übungs Nr.: 6 Titel der Übung: Remotedesktopfreigabe, Telnet, WWW, FTP Katalog Nr.: 3 Verfasser: Christian

Mehr

Seminar DWMX 2004. DW Session 015

Seminar DWMX 2004. DW Session 015 Seminar DWMX 2004 DW Session 015 Veröffentlichen der lokalen Website Bis jetzt sind die Daten immer lokal in Dreamweaver bearbeitet und über die interne Vorschau mit F12/Strg.+F12 im Browser betrachtet

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 In dieser Anleitung geht es um das Bereitstellen einer zentralen GV Service Installation auf einem Server-PC, auf

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003

Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003 Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003 Einrichtung von kabelnet Office mit dem Outlook MAPI-Connector in Microsoft Outlook 2000, XP und 2003. Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Inhalt. Windows 2000 Server, Band 1

Inhalt. Windows 2000 Server, Band 1 Windows 2000 Server, Band 1 Inhalt Inhalt 1 Installation... 5 1.1 Aktualisieren, neu installieren oder umstrukturieren?. 5 1.2 Vorbereitung und Planung... 7 1.3 Ablauf der Installation... 14 1.4 Nach der

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

Novell Filr 1.2-Desktopanwendung für Windows Kurzanleitung

Novell Filr 1.2-Desktopanwendung für Windows Kurzanleitung Novell Filr 1.2-Desktopanwendung für Windows Kurzanleitung April 2015 Kurzanleitung Mit Novell Filr können Sie von Ihrem Desktop, über einen Browser oder von einem Mobilgerät unkompliziert auf alle Ihre

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

Backup von Video-Dateien

Backup von Video-Dateien KAPITEL 5 Backup von Video-Dateien Video-Dateien können von der Festplatte auf externe Speichermedien wie CD-R, DVD, MO oder ZIP-Laufwerke kopiert werden. In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie Videodateien

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einrichtung des WLAN... 3 Voraussetzungen für Drahtlosnetzwerk (WLAN) an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen... 4 Einrichtung des WLAN unter Windows 7... 4 Einrichtung

Mehr

Installation KVV SQL

Installation KVV SQL Installation KVV SQL Voraussetzung: Microsoft SQL-Server ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.ezsoftware.de/files/sql-server-2008-installation.pdf Seite

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION

INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION INFORMATION MONITOR HSM SOFTWARE GMBH SERVER-INSTALLATION Lizenzvereinbarung Infomon Server-Installation Lesen Sie vorab die Lizenzvereinbarung, die in der Datei Lizenzvereinbarung.doc beschrieben ist.

Mehr

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H FILEZILLA Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG...

Mehr

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen

Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003. Voraussetzungen HS-Anhalt (FH) Fachbereich EMW Seite 1 von 8 Stand 04.02.2008 Installation des Zertifikats am Beispiel eines WWW-Servers unter Windows2003 Voraussetzungen Es ist keinerlei Zusatzsoftware erforderlich.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation Dieser Leitfaden dokumentiert die Schritte über die Installation des Content Management Systems Joomla! auf den Webservern der za-internet GmbH. Die Installation kann von einem Windows 7 PC aus ohne einer

Mehr

JMP 7 Administrator-Handbuch für Windows-, Macintosh- und Linuxversionen

JMP 7 Administrator-Handbuch für Windows-, Macintosh- und Linuxversionen JMP 7 Administrator-Handbuch für Windows-, Macintosh- und Linuxversionen mit Jahreslizenz Die korrekten bibliographischen Angaben für dieses Handbuch lauten wie folgt: SAS Institute Inc., JMP 7 Administrator-Handbuch

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm VivaDesigner gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients

Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients Inhalt Inhalt... 1 Version des Novell Clients... 1 Download... 1 Installation...

Mehr

vbulletin 5 Connect Kurzanleitung (ver 1.0) Erstellt und gewartet von Internet Brands Übersetzung: Dominic Schlatter

vbulletin 5 Connect Kurzanleitung (ver 1.0) Erstellt und gewartet von Internet Brands Übersetzung: Dominic Schlatter vbulletin 5 Connect Kurzanleitung (ver 1.0) Erstellt und gewartet von Internet Brands Übersetzung: Dominic Schlatter 1 Einleitung Gratulation! Sie haben nun erfolgreich vbulletin installiert. Falls Sie

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

Rechnernetze Praktikum Versuch 8: Zertifikate, Sicherheit in öffentlichen Netzen

Rechnernetze Praktikum Versuch 8: Zertifikate, Sicherheit in öffentlichen Netzen Rechnernetze Praktikum Versuch 8: Zertifikate, Sicherheit in öffentlichen Netzen Ziel Kennenlernen des Netzwerkprotokolls Http mit unterschiedlichen Formen der Authentifizierung sowie Absicherung des Netzwerkverkehrs

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung. Dendrit STUDIO 0 starten.... Projekte erstellen und öffnen... Option : Neues Projekt anlegen... Option : Bestehendes Projekt öffnen... 9 Option : Projekt aus Archiv wieder herstellen...

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 2. HINWEISE 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 5.1 Office 2003 6 5.2 Office 2007 und 2010 10

Mehr

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall

10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall 5.0 10.3.1.8 Übung - Konfigurieren einer Windows 7-Firewall Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie erfahren, wie man die Windows 7-Firewall konfiguriert und einige

Mehr