Reifen Quo Vadis? Inhalt. Vortragsreihe: Innovationen in der Fahrzeugtechnik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reifen Quo Vadis? Inhalt. Vortragsreihe: Innovationen in der Fahrzeugtechnik"

Transkript

1 Inhalt Einführung: Reifenanmutung und Eigenschaften Vergangenheit Gegenwart -> Zukunft? InnovationsfelderI f Reifenentwicklung: i oleistung: Zielkonflikte, Szenarien onachhaltigkeit: Rollwiderstand, ereifen, nachwachsende achsende Materialien, Recycling ospezialisierung: selbstdichtende Reifen, selbstheilende Materialien, geräuscharme Reifen osensorik: etis, flexible Elektronik, tire2car2cloud Konzeptreifen, Zusammenfassung und Ausblick 1

2 Lamellentechnologie bereits vorhanden, interne Lamellen, Profile punktsymetrisch D Lamellen, externe Lamellen, Profil richtungsorientiert : Reifen Quo Vadis? Konvergenz der Profildesigns? (dominantes Design mit marginalen Änderungen) Tatsächlich hat es große Performanceverbesserungen gegeben, ausgelöst durch neue Materialien, Unterbaukonstruktionen und Entwicklungstools : Gürtelreifen, Silicamischungen, massive Gewichtseinsparungen i

3 [m] Entwicklung der Bremswege aus 100 km/h 80 Sichere Mobilität 70 Nassbremsen Einführung von Silica 100 km/h Brem msweg aus 60 Blockierbremsen 50 ABS/kein ABS 40 Trockenbremsen 100% ABS 30 AMG SLS with Continental CSC5 P 30m Auto Jahr Diverse Quellen: Automobilclubs, bl l b Magazine, Continental

4 Reifen Vision 2025: 4 Innovationsfelder Oberstes Ziel ist die Ausnutzung physikalischer Grenzen für max. LEISTUNG Erfüllung der höchsten Standards für NACHHALTIGKEIT SPEZIALISIERUNG durch zusätzliche Komponenten oder Funktionsstrennung von Bauteilen Der Reifen wird zum SENSOR seiner Umgebung und integriert die gewonnenen Daten in zukünftige Fahrzeugsysteme und Dienste SENSORIK LEISTUNG SPEZIALISIERUNG NACHHALTIGKEIT 4

5 Innovationsfeld LEISTUNG: Vision: 30% verbesserte Eigenschaften 30% reduziertes Gewicht 30% kürzere Entwicklungszeit SENSORIK LEISTUNG SPEZIALISIERUNG Viele Reifeneigenschaften stehen im Zielkonflikt zueinander. Es können nicht alle Reifeneigenschaften gleichzeitig i i auf ihr mögliches Maximum angehoben werden. => Nach Kundenwunsch sind verschiedene Szenarien denkbar A Eig genschaft NACHHALTIGKEIT Ausgangssituation Zielkonfliktslinie (Reifenkomponente als Parameter) Eigenschaft B 5

6 Nass Nass Nass Kosten Abrieb Kosten Abrieb Kosten Abrieb Design Design Design Rollwiderstand Rollwiderstand Rollwiderstand Was brauchen Märkte/ Kunden / Fahrzeuge in2025? Wlh Welche technischen h Lösungen gibt es um die Zielkonflikte zu überwinden? Beispiel A hoch und schmal Beispiel B Gemeinsame Beispiel C Innovative neue Materialien in +25% Rowi Entwicklung mit Gewicht? OEM Kooperation mit Zulieferern 6

7 Innovationsfeld NACHHALTIGKEIT Gesellschaft: sicher & robust Umwelt: wenig CO2 & Lärm, möglichste Verwendung nachwachsender Rohstoffe, Produktion mit Minimum an Energie und Null Abfall Wirtschaft: geringe Kosten und hohe Lebensdauer SENSORIK LEISTUNG SPEZIALISIERUNG NACHHALTIGKEIT 7 July 29 th 2014 B. Wies, P. Zmolek, O. Woidtke, Continental AG 7

8 Rollwiderstand 1: 1. Maximierung des Außendurchmessers: +1cm -1%ROWI Load 2. Verringerung der Eindrückung mittels erhöhtem Luftdruck: +0,1bar 1% ROWI p i 8

9 Rollwiderstand 2: => Große und schmale Reifen um Zielkonflikte zuverringern Standard Reifengröße: 205/55R16 Rollwiderstand = 100 % C α = 100 % Abrieb = 100 % NVH = 100% ecar Reifengröße: 195/55 R20 Rollwiderstand > 125 % C α = 98 % Abrieb ~ 100 % NVH >115 % 9

10 Eco Reifen: Rollwiderstandspotenzial Standard Reifen F Eco Reifen Conti.eContact Label C R / RR C B A Klasse A c R 6,5 kg/t Conti.eContact 10

11 Nachwachsende Rohstoffe : russischer Löwenzahn Industrialisierung von Löwenzahnanbau-anbau anbau in Zusammenarbeit mit dem Frauenhofer Institut Molekulare Biologie und angewandte Ökologie IME Aachen/ Münster Anbau auf Brachland weltweit möglich Keine Konkurrenz zu Nahrungsmittelanbau Einfache Logistik Deutlich weniger klimaabhängig als Gummibaumplantagen taraxacum koksaghyz >www.taraxagum.com 11

12 ContiLifeCycle - Werk in Hannover, Stöcken: Eröffnung Nov Stück/ Jahr LKW- und Bus-Reifen Recycling von 4000t/ Jahr abgeschliffene Lauffläche Einsparung von 2400t Kautschuk/ Jahr 10% reduzierter Rollwiderstand gegenüber herkömmlicher Runderneuerung 12

13 Innovationsfeld SPEZIALISIERUNG Nutzung des Potentials der Trennung von Funktionalitäten: Verbeserte Reifeneigenschaften durch Einbau von zusätzlichen Komponenten ContiSilent (Lärmminderung durch zusätzlichen Einbau von Schaumgummi) mmi) ContiSeal (Luftdichtheit durch zusätzliches hochviskoses h Dichtungsmedium) SENSORIK LEISTUNG SPEZIALISIERUNG NACHHALTIGKEIT 13

14 selbstdichtender Reifen: ContiSeal Häufigkeit von Reifenpannen in Europa: Alle 5 Jahre/ 70Tkm Verteilung von Reifenpannen: 3% 12% 85% Lauffläche Seitenwand Wulst Besonderheiten: Dichtet Verletzungen der Lauffläche durch Objekte bis 5 Kein Anhalten oder Reifenwechsel Die Dichtflüssigkeit ist klebrig und hochviskos. Sie wird an der Innenseite des Reifens im Bereich der Lauffläche aufgebracht 14

15 selbstheilender Gummi 1: Im konventionellen Gummi werden die Polymerketten mit covalenten Bindungen (Schwefelbrücken) vernetzt. Siekönnennichtreaktiviert nicht werden Eine Vernetzung durch ionische Gruppen, z.b. Immidazolmodifikationen kann sich wieder zurückbilden Immidazolring mit org. Rest NachG. Heinrich: Inst. für Polymerforschung, Dresden 15

16 selbstheilender Gummi 2: Heilungsbereich Schnittlinie Die Slbthil Selbstheilungsvorgänge setzen bei biraumtemperatur t bereits nach einer Stunde ein. Die höhere Betriebstemperatur im Reifen beschleunigt diese Selbstheilungsvorgänge. Vorstellbar sind dadurch sicherere Reifen (Reduzierung der Rissgefahr vor allem in der Seitenwand nach Verletzungen) und hochabriebsfeste Laufflächen (Lebensdauer des Fahrzeugs?) Quelle: Deptipta Basu, Amit Das, Gert Heinrich: Designing rubber nanocomposites for green and smart tire applications, tire technology expo

17 geräuscharmer Reifen: ContiSilent Besonderheiten: Reduziert die Hohlraumresonanz, die durch die Eigenschwingung des kreisförmigen Luftvolumens entsteht Reduziert das Fahrzeuginnengeräusch bis zu 9dB(A) in einem Frequenzbereich um 200 Hz ContiSilent Image Das Fahrverhalten bleibt davon unbeeinflußt Montage und Lagerung wie Standardreifen Die Geräusch - absorbierende Schichte wird an die Innenseite im Laufflächenbereich geklebt. 17

18 Innovationsfeld SENSORIK Der Reifen wird zum SENSOR seiner Umgebung und integriert die gewonnenen Daten in zukünftige Fahrzeugsysteme und Dienste Beispiele: TPMS Last Profiltiefe Reifeschäden -- Grip/Strassenzustand -- Apps für die Wartungsüberwachung (Winter- Sommerreifenwechsel, Alter.) SENSORIK LEISTUNG SPEZIALISIERUNG NACHHALTIGKEIT 18

19 Von etis (electronic Tire Information System) zu Assistenzfunktionen: etis Entwicklungsablauf: LKW PKW Der etis Sensor im Reifeninnenraum wird die neue Schlüsselkomponente für zukünftge Systeme Multisystem -sensor Ventil- Variante etis ventillose -Variante 19

20 elektrisch leitender Gummi flexible Elektronik : Teilweiser Ersatz des Füllstoffs durch CNTs (carbon nano tubes) Verfahrenstechnisch wesentlich ist die Dispergierung der CNTs in der Ionischen Lösung! Erhöhung der Steifigkeit E [Mpa] als Funktion der Dehnung (Payne Effekt): Erhöhung der Leitfähigkeit σ [S/cm] als Funktion des CNT Anteils: Perkolationsschwelle Perkolationsschwelle Dehnungsamplitude [%] Quelle: Subramaniam et al. Kautsch. Gummi Kunststoffe 7 8, Anteil CNTs [phr]

21 Von etis zu Assistenzfunktionen basierend auf flexibler Elektronik: Profildeformationssensor? > Strassengriffigkeit Sensoren innerhalb des Reifens: etis Reifensensor Spike Sensor Bauteile aus flexibler Elektronik Reifen Reifenbauteile (Gürtel, Karkasse) als Sensorcluster z.b. für Cordbrüche 21

22 Von etis zu Assistenzfunktionen: Neue Assistenzfunktionen für Fahrer und Fahrzeug: Richtige Reifengröße montiert? Reifen für Fahrzeug nicht zugelassen! Fülldruck Assistent Wie schnell darf ich fahren? Welcher Reifendruck? Winterreifen max. Geschwindig keit 190 km/h Neue Reifen erkannt: Tires in the Cloud New value chains for Continental: 225/45 R18 Reifendruck- Vorgaben angepasst 22

23 Internet der Dinge: neue Wertschöpfungsketten? Reifeninfos in der Cloud? z.b.: aktueller Strassenzustand Reifen Daten Intelligenter Reifen 23

24 Konzept-Reifen: mech. Tragkonstruktionen -> einschräkende Dynamik bei hohen Geschwindigkeiten! 2005: Michelin Tweel Rad Reifenkombination Speichen aus Polyurethan laut 2012: Yokohama Youmyaku = Blattader Konventionelle Felge Entwässerung durch Lauffläche Niederquerschnitt itt 2011: Bridgestone Speichen aus thermoplastischen Polymer 100% wiederverwertbar 2013: Hankook iflex Rad Felge Einheit leise, leicht wiederverwertbar färbig modular 24

25 Zusammenfassung und Ausblick Das grundlegende Design des Luftreifens ist dominant. Prinzipielle Änderungen können nur durch einen Sprungnutzen bewirkt werden. Das pneumatische Tragprinzip, i schon vor 160 Jahren patentiert, ti t wird wohl auch in Zukunft unübertroffen bleiben. (geringe Masse, schwache Dynamik) Voraussetzung für wesentliche Konstruktionsänderungen ngen sind Fortschritte in der Materialtechnologie, die auch in der Vergangenheit keine revolutionären aber doch stetige Funktionsverbesserungen gebracht haben. Umweltaspekte des Reifens werden an Bedeutung gewinnen. Der Reifen wird als aktiver Sensor in der cloud cloud des Straßenverkehrs zu mehr Sicherheit beitragen. 25

26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!? 26

Immer auf dem richtigen Weg. Auch Off-Road. Wir machen Einsätze möglich. Continental Special Operation Reifen

Immer auf dem richtigen Weg. Auch Off-Road. Wir machen Einsätze möglich. Continental Special Operation Reifen Immer auf dem richtigen Weg. Auch Off-Road. Wir machen Einsätze möglich. Continental Special Operation Reifen Continental Special Operation Reifen HCS / LCS HDO HSO SAND HSO MIL T9 / T9+ / T9F MPT 80 MPT

Mehr

sens.it HD holt die Rendite aus der Luft!

sens.it HD holt die Rendite aus der Luft! sens.it HD holt die Rendite aus der Luft! Effizientes Reifenmanagement mit automatisierter Reifendruckkontrolle FOR TRUCKS ONLY Professional Tyre Management Machen Sie Ihre Flotte effektiv! sens.it HD

Mehr

Mercedes S-Klasse gegen die Besten

Mercedes S-Klasse gegen die Besten Österreich 4,20, Schweiz 7 sfr, Benelux 4,30, Finnland 5,60, Frankreich 4,90, Griechenland 5,50, Italien 4,90, Kanaren 5,10, Norwegen 53 NOK, Portugal (Cont.) 4,90, Spanien 4,90, Slowenien 4,90, Ungarn

Mehr

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket)

RDKS in der Zunkunft. Poing, März 2013. Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) RDKS in der Zunkunft Poing, März 2013 Johannes Kraus (Body& Security)/ Stefan Dötsch (Independent Aftermarket) Continental Corporation 5 starke Divisionen Chassis & Safety Powertrain Reifen ContiTech Electronic

Mehr

Roundtable Reifen Technik Poing 20.03.2014 S.Dötsch

Roundtable Reifen Technik Poing 20.03.2014 S.Dötsch Bitte decken Sie die schraffierte Fläche mit einem Bild ab. Please cover the shaded area with a picture. (24,4 x 11,0 cm) Reifendrucküberwachungssysteme RDKS Roundtable Reifen Technik Poing 20.03.2014

Mehr

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT

TeleTrusT-interner Workshop. Nürnberg, 21./22.06.2012. Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Der IT-Sicherheitsverband e.v. TeleTrusT-interner Workshop Nürnberg, 21./22.06.2012 Ammar Alkassar Sirrix AG/TeleTrusT Cyberwar, Bring Your Own Device, Big Data: Quo Vadis IT-Security? TeleTrusT Bundesverband

Mehr

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin

Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Ressourceneffizienz bei Volkswagen Impulsvortrag im Rahmen des Nationalen Ressourcenforums 12. Nov. 2014, Berlin Dr. Stephan Krinke Leiter Umwelt Produkt, Volkswagen AG Die Konzern-Umweltstrategie Bestandteil

Mehr

Umwelterklärung BMW i3

Umwelterklärung BMW i3 Umwelterklärung BMW i3 Randbedingungen und Annahmen: Der Untersuchungsrahmen wurde so definiert, dass die betrachteten Prozesse und Stoffe vollständig rückverknüpft, d. h. im Sinne der ISO 14040 auf der

Mehr

Internet der Dinge (Internet of Things, IoT)

Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) 6. Thema (im Zeithorizont vier bis fünf Jahre) Detlef Krömker Institut für Informatik Sprecher des Vorstandes studiumdigitale Claudia Bremer (Moderation) (

Mehr

Praktische Ergonomie:

Praktische Ergonomie: Praktische Ergonomie: Der CUELA Rückenmonitor zur Reduzierung von Rückenbelastungen am Arbeitsplatz: Modellprojekt Fa. Continental Sicher und gesund in die Zukunft, Damp 2014 29.09.2014 Überblick Hintergrund

Mehr

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen

Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Cloud Computing in Industrie 4.0 Anwendungen: Potentiale und Herausforderungen Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftsingenieur der Fakultät

Mehr

Umbereifung. Pkw q 4x4. Sommer 2013

Umbereifung. Pkw q 4x4. Sommer 2013 Umbereifung Pkw q 4x4 Sommer 2013 2 Umbereifung Pkw Sommer 2013 Inhalt Hinweise zur Benutzung Hinweise zur Benutzung... 2 SSR-Pannenlaufreifen... 3 ContiSeal-Reifen... 3 Sommerreifen... 4 4x4-Reifen...

Mehr

Umbereifung Sommer 2014

Umbereifung Sommer 2014 Umbereifung Sommer 2014 Pkw q 4x4 www.continental-tires.com 2 Umbereifung Pkw Sommer 2014 Inhalt Hinweise zur Benutzung.................... 2 SSR-Pannenlaufreifen...................... 3 ContiSeal-Reifen.........................

Mehr

Leichtbau. Henkel AG & Co. KGaA Seite 1

Leichtbau. Henkel AG & Co. KGaA Seite 1 Leichtbau Produktion von Hochleistungskomponenten mit nachhaltigen Klebstofflösungen Ressourceneffizienz und die Verringerung von CO2-Emissionen sind globale Megatrends und eine der Hauptaufgaben unserer

Mehr

Jetzt noch erfolgreicher unterwegs. Dank der Conti360 Fleet Services.

Jetzt noch erfolgreicher unterwegs. Dank der Conti360 Fleet Services. Jetzt noch erfolgreicher unterwegs. Dank der Conti360 Fleet Services. Von Continental gibt es jetzt etwas Neues. Die Conti360 Fleet Services: ein Rundum-Service, der Kosten senkt. Mit den Conti360 Fleet

Mehr

Industrie 4.0 und der Mittelstand

Industrie 4.0 und der Mittelstand a.tent.o-zeltsysteme 16. September 2015 Classic Remise Düsseldorf Industrie 4.0 und der Mittelstand Fraunhofer Seite 1 INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU

Mehr

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab Ein fast emissionsfreier Verkehr kann realisiert werden mit einer Verkehrsverlagerung auf öffentliche Verkehrsmittel, Verbrauchssenkungen und emissionsneutralen Antrieben bei PKW z.b. mit Elektromobilität

Mehr

S c h n e e k e t t e n

S c h n e e k e t t e n Schneeketten RUD Ketten Sicherheit bei Eis und Schn 2 CENTRAX... CLASSIC... Hybrid...... TOP 10... GRIP... Soft Spike... CENTRAX SUV... Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite

Mehr

Zwischentitel für ein neues Unterkapitel Geräusche von Klimasystemen verschiedener Fahrzeuge und ihre Hauptursachen

Zwischentitel für ein neues Unterkapitel Geräusche von Klimasystemen verschiedener Fahrzeuge und ihre Hauptursachen Zwischentitel für ein neues Unterkapitel Geräusche von Klimasystemen verschiedener Fahrzeuge und ihre Hauptursachen Martin Helfer Oliver Beland Quelle: Behr GmbH & Co. KG Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen

Mehr

Wir beleuchten nachhaltig.

Wir beleuchten nachhaltig. Wir beleuchten nachhaltig. 2 Einführung Das Original AURA THE ORIGINAL LONG LIFE LIGHT 3 Es ist an der Zeit, Ihre Zukunft nachhaltig zu beleuchten. Wenn es um Umweltschutz geht und darum, die begrenzten

Mehr

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17.

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. September 2014 Inhalt des Vortrages Einleitung Innovationen durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie

Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Standardisierung und Medienvielfalt Impulse aus der Industrie Ausgangslage der Industrie in den 1980er / 1990er Jahren Wandel von Verkäufer zu Käufermärkten Verbreiterung des Produktangebotes Zunahme des

Mehr

Das Internet der Dinge - Von Bedeutung für eine moderne Verwaltung? Norbert Ender, IBM Schweiz AG, Smarter Cities Leader

Das Internet der Dinge - Von Bedeutung für eine moderne Verwaltung? Norbert Ender, IBM Schweiz AG, Smarter Cities Leader Das Internet der Dinge - Von Bedeutung für eine moderne Verwaltung? Norbert Ender, IBM Schweiz AG, Smarter Cities Leader 1 Einführung 2 Lösungen und Beispiele 3 Schlussfolgerungen für egovernment 1 Einführung

Mehr

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven Henning Kagermann WELT-Konferenz Wirtschaft_digital Berlin, 12.

Mehr

Ganzheitliches Life Cycle Management

Ganzheitliches Life Cycle Management Ganzheitliches Life Cycle Management PD Dr.-Ing. Christoph Herrmann SCIENCE EVENT UM WELT & WIRTSCHAFT WENDEPUNKTE KRISE? 5. NOVEMBER 2009 GANZHEITLICHES LIFE CYCLE MANAGEMENT GLIEDERUNG > Herausforderungen

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie

Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Potenziale von Industrie 4.0 im Mittelstand Empfehlungen aus der aktuellen BMWi-Studie Dr. Jürgen Bischoff, agiplan GmbH Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand am 30. Juni 2015 Synergieworkshop

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern!

Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern! Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern! Flexibel und modular Expo Prestige vereinfacht und die Vorteile Ihrer Produkte zum erleichtert die professionelle und Ausdruck bringt. Das

Mehr

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success Zielkonflikte in der Netzwerkoptimierung Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009 Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success CO 2 -Emissionen und der Klimawandel Seit 10 Jahren ist keine

Mehr

Rad-Schlag. SUV-Sommerreifen. 28 Vergleichstest

Rad-Schlag. SUV-Sommerreifen. 28 Vergleichstest 28 Vergleichstest SUV-Sommerreifen Rad-Schlag Kleine Geländegänger wie der Tiguan oder Audis Q3 verlangen nach speziellen Reifen. Wir schickten 10 Pneus der beliebten Größe 235/55 R 17 in den GF- Reifentest

Mehr

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft

Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft Schlüsseltechnologien als Chancen für die österreichische Wirtschaft 5. Österreichische Clusterkonferenz St. Pölten, 24. Oktober 2013 Mag. Ulrike Rabmer-Koller Schlüsseltechnologien - KETs Tradition in

Mehr

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge Das Internet der Dinge Peter Mengel 15. September 2015 Definition IoT Geprägt wurde der Begriff 1999 vom britischen Technologie-Pionier und Mitbegründer des Auto-ID-Centers des Massachusetts Institute

Mehr

Modulare ressourcenschonende Raumlösungen. Flexibel innovativ kosteneffizient und nachhaltig P

Modulare ressourcenschonende Raumlösungen. Flexibel innovativ kosteneffizient und nachhaltig P Herzlich Willkommen Modulare ressourcenschonende Raumlösungen Flexibel innovativ kosteneffizient und nachhaltig P Copyright 2012 by MBA MBA Worldwide Gründung der Firma MBA im Jahr 1975 Gründung der Firma

Mehr

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler

Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik. 16.07.2015 Jochen Seidler Big Data/ Industrie 4.0 Auswirkung auf die Messtechnik 16.07.2015 Jochen Seidler Die Entwicklung zur Industrie 4.0 4. Industrielle Revolution auf Basis von Cyber-Physical Systems Industrie 4.0 2. Industrielle

Mehr

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT

NanoOnSpect. Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT NanoOnSpect Entwicklung von online Charakterisierungstechnologien im Extrusionsprozess von nanopartikelverstärkten Kunststoffen Karlsruher Automations-Treff 18.11.2013, Fraunhofer ICT Materialqualität

Mehr

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe

und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Geis-Gruppe G Ökologische Optimierung in Transport, Umschlag und Lagerhaltung Beispiele aus der Geis Gruppe Dr. Johannes Söllner, Geis Holding 1 Inhalt - Die Geis-Gruppe... Seite 3 - Strukturierung des

Mehr

Reifengrundlagen Pkw. 2012 q

Reifengrundlagen Pkw. 2012 q Reifengrundlagen Pkw 2012 q Reifengrundlagen PKW Impressum Der Inhalt dieser Druckschrift ist unverbindlich und dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen sind keine Angebote im Sinne

Mehr

Vom Reststoff zur erfolgreichen Innovation

Vom Reststoff zur erfolgreichen Innovation Der Marketing. Campus Vom Reststoff zur erfolgreichen Innovation Potentiale, Prozesse, Herausforderungen und Fallbeispiele Dr. Andrea Grimm. Dr. Gernot Zweytick Campus Wieselburg. FH Wiener Neustadt Prozess.

Mehr

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10

Internet- et Shop - -Erklärung - 10/10 10/10 Klicken Sie hier im Hauptmenü auf den Shop-Link oder gehen Sie direkt auf die Internet-Seite www.reifen-goeggel.de/shop Geben Sie hier Ihren Benutzerkennung und Ihr Passwort die Sie von uns per E-Mail

Mehr

Umbereifung Winter 2014 2015

Umbereifung Winter 2014 2015 Umbereifung Winter 2014 2015 Pkw q 4x4 www.continental-tires.com 2 Umbereifung Pkw Winter 2014 2015 Inhalt Hinweise zur Benutzung.................... 2 Impressum............................. 3 Winterreifen

Mehr

Technik auf einen Blick.

Technik auf einen Blick. Technik auf einen Blick. Bosch ebike Systems 2012/2013 Drive Unit Cruise & Speed Die Drive Unit besteht aus den zentralen Komponenten Motor, Getriebe, Steuerelektronik und Sensorik. Mit einer elektronischen

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen von Supply-Chain-Management am Beispiel der Automobilindustrie

Möglichkeiten und Grenzen von Supply-Chain-Management am Beispiel der Automobilindustrie ASKUS Engineering GmbH Möglichkeiten und Grenzen von Supply-Chain-Management am Beispiel der Automobilindustrie Vortrag Universität Oldenburg 22.11.2000 Dipl.-Ing. Rüdiger Bruns Konsul-Smidt-Str. 8m 28217

Mehr

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Prof. Dr. Henning Kagermann CONNECTED LIVING CONFERENCE Berlin, 4. September 2013 0 CONNECTED LIVING CONFERENCE, 4. September 2013 Vor welcher Aufgabe

Mehr

Lkw- und Busreifen Hinweise zur Optimierung der Reifenleistung

Lkw- und Busreifen Hinweise zur Optimierung der Reifenleistung Lkw- und Busreifen Hinweise zur Optimierung der Reifenleistung Hinweise zur Optimierung der Reifenleistung Inhaltsverzeichnis 2 3 Impressum Inhaltsverzeichnis Der Inhalt dieser Druckschrift ist unverbindlich

Mehr

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 Intelligente Nutzfahrzeuge und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde Ralf Kalmar Geschäftsfeldmanager, Fraunhofer IESE Nutzfahrzeug-Roadmap Bisher existierte

Mehr

LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt

LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt PRESSEMITTEILUNG : 20. Mai 2014 LOPEC 2014: PolyIC stellt Anwendungen für die Branchen Haushaltsgeräte, Mobile-Geräte, Automobil und Verpackungstechnik in den Mittelpunkt In der letzten Mai-Woche findet

Mehr

Technische Daten Gültig für das Modelljahr 2015. Der Crafter

Technische Daten Gültig für das Modelljahr 2015. Der Crafter Technische Daten Gültig für das Modelljahr 2015 Der Crafter Kraftstoffverbrauch und CO 2 -Emissionen. Modelle mit der Abgasnorm EURO VI. Motor Leistung (kw/ps) Hinterachsübersetzung Kraftstoffverbrauch

Mehr

Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness

Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness Die wachsende nationale und internationale Bedeutung von CSR im Agribusiness Georg-August-Universität Göttingen Berlin, 1 1. Internationalisierung im Agribusiness Entwicklungstrends Agribusiness durchläuft

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft Henning Kagermann Fachtagung Future Business Clouds Berlin, 6. Juni 2013 Zwei konvergente Technologieentwicklungen

Mehr

Grüne Logistik und effizientes Transportmanagement

Grüne Logistik und effizientes Transportmanagement Grüne Logistik und effizientes Transportmanagement Matthias Baron, GAF AG ESA Integrated Applications Promotion (IAP) Programmes Workshop 03.12.2013 Rollen im Projekt Gemeinschaftprojekt der Partner GAF

Mehr

AUTOHAUS HOFMANN REIFENWECHSEL ZUM GÜNSTIGEN PAKETPREIS DIE MARKEN- WERKSTATT

AUTOHAUS HOFMANN REIFENWECHSEL ZUM GÜNSTIGEN PAKETPREIS DIE MARKEN- WERKSTATT Ausgabe Winterreifen 2015 AUTOHAUS HOFMANN Crailsheimer Straße 29 74594 Kreßberg Tel. (07957) 262 Fax (07957) 8695 e-mail: autohaus.hofmann.kressberg@t-online.de www.autohaus-hofmann.ad-autodienst.de DIE

Mehr

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG Inhalt Globale und unternehmensspezifische Herausforderungen Von Big Data zu Smart Data Herausforderungen und Mehrwert von Smart Data 2

Mehr

24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart. Industrie 4.0 und der Mittelstand

24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart. Industrie 4.0 und der Mittelstand 24. September 2015 Motorworld Region Stuttgart Industrie 4.0 und der Mittelstand INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU Industrie 4.0 : Referenzarchitekturmodell

Mehr

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen.

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen. 1.993 2.2 Zugelassenes Gesamtgewicht [t] 1.90 1.80 2.051 1.520 1.50 1.50 1.00 Legende zu den Abmessungen: Alle Angaben in mm. Alle Maßangaben bei serienmäßiger Ausstattung. 1 Unbelastet. 2 Unbelastet.

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

www.reifengurus.de E-BOOK RATGEBER REIFEN

www.reifengurus.de E-BOOK RATGEBER REIFEN E-BOOK RATGEBER REIFEN Autoreifen 2 1 Autoreifen... 4 1.1 Anforderungen an einen guten Autoreifen... 4 1.1.1 Bremsen auf nasser Fahrbahn... 4 1.1.2 Laufleistung & Verschleiß... 5 1.1.3 Tragfähigkeit &

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland

Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Einsparpotenziale beim Kunststoffeinsatz durch Industrie, Handel und Haushalte in Deutschland Studie im Auftrag der NABU Bundesgeschäftsstelle - Kurzfassung - Henning Wilts, Nadja von Gries, Bettina Rademacher,

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID. 1 100% Identification Solution 2015

RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID. 1 100% Identification Solution 2015 RFID in der Waren- und Transportlogistik - vollautomatische Erfassung von bewegten Gütern per RFID 1 Index 2 Index 1 2 3 4 5 UHF RFID Grundlagen UHF RFID Status Quo in der Logistik Anforderungen von Industrie

Mehr

25 JAHRE. Frank Schwabe

25 JAHRE. Frank Schwabe 25 JAHRE 1984 2009 FANUC Robot-Vision FANUC Vision Grundgedanken Anforderungen an Robot Vision Hauptaufgabe einer Bildverarbeitung für Roboter ist das Erkennen und Finden des Aufnahmepunktes eines Bauteiles

Mehr

Eco-Drive geben Sie richtig Gas.

Eco-Drive geben Sie richtig Gas. Eco-Drive geben Sie richtig Gas. www.eco-drive.ch Eco-Drive zahlt sich aus Tag für Tag. 10 15 % Treibstoff sparen Eco-Drive ist ökologisches Fahren: Mit Eco-Drive wird jede Fahrt günstiger, denn der Treibstoffverbrauch

Mehr

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Vergleich Jahresertrag Regenerativer Energie

Mehr

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget.

Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Grossunternehmen Gut für Ihr Image. Gut für Ihr Budget. Sparen Sie Kosten und entlasten Sie die Umwelt. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit Green ICT den Verkehr reduzieren, Energie sparen und so das

Mehr

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken SEHR AVANCIERTE UND HOCHWERTIGE PRODUKTIONSTECHNIKEN IM EIGENEN HAUS ENTWICKELTE, HOCHWERTIGE PULTRUSIONSTECHNIK EIGENE PRODUKTIONSHALLE UND FORSCHUNG IN DRONTEN PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff-

Mehr

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE Institut für Business Engineering der fhnw Inhalt meines Beitrages Ziel: Ist Industry 4.0 nur ein «smarter»

Mehr

DIE NEUEN WELTEN ZWISCHEN ÖKONOMIE UND ÖKOLOGIE. Bernhard Puttinger, Eco World Styria

DIE NEUEN WELTEN ZWISCHEN ÖKONOMIE UND ÖKOLOGIE. Bernhard Puttinger, Eco World Styria DIE NEUEN WELTEN ZWISCHEN ÖKONOMIE UND ÖKOLOGIE Bernhard Puttinger, Eco World Styria 1 Märkte, Trends, Technologien 2 Neue Welten tun sich auf 3 Wachstum durch Innovation Umwelt-Märkte wachsen weltweit

Mehr

Radtipps von Franz Stocher

Radtipps von Franz Stocher Radtipps von Franz Stocher Kluge Köpfe schützen sich Stößt ein Radfahrer mit 15 km/h gegen ein Auto, das mit 35 km/h unterwegs ist, so entspricht das einem Sprung aus 10 Metern Höhe! Die Folge sind tödliche

Mehr

Präsentation MDX Devices GmbH Innovative Devices by Micro-Injection Moulding & Service Excellence

Präsentation MDX Devices GmbH Innovative Devices by Micro-Injection Moulding & Service Excellence Präsentation MDX Devices GmbH Innovative Devices by Micro-Injection Moulding & Service Excellence Harald Grün, Dipl.-Ing. (FH), Wirtsch.-Ing. (FH), QMB Geschäftsführer (Managing Director) Mobil: +49 (0)176

Mehr

T E S T B E R I C H T

T E S T B E R I C H T DEKRA Automobil GmbH Abt. Sondergutachten Karl-Schmid-Str. 14, 81829 München, Tel. 42007-0, Fax 42007-145 Premium Vertriebs GmbH Gutachten-Nr.: Rieslingweg 23 222/0450 701616 74354 Besigheim 1804465152

Mehr

Arbeit(en) 4.0 aus gewerkschaftlicher Perspektive

Arbeit(en) 4.0 aus gewerkschaftlicher Perspektive Arbeit(en) 4.0 aus gewerkschaftlicher Perspektive Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändert Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung Am 02.07.2015 in Hannover Dr. Constanze Kurz Gliederung

Mehr

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A.

SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. 13,2-k. A. k. A./k. A. Page 1 of 5 Technische Daten SLS C197 Coupé SLS AMG AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe Modell wählen Zusammenfassung Zylinderanordnung/-anzahl Getriebe - Schaltungsart V8 Hubraum (cmł) 6.208 automatisiertes

Mehr

Desktop Manufacturing CNC im Privathaushalt angekommen

Desktop Manufacturing CNC im Privathaushalt angekommen Desktop Manufacturing CNC im Privathaushalt angekommen Referent: Marcus A. Link Direct Manufacturing Übersetzt bedeutet das: Direkte Fertigung, und bezeichnet Methoden und Produktionsverfahren zur schnellen

Mehr

2015 2016 Umbereifung Winter

2015 2016 Umbereifung Winter 2015 2016 Umbereifung Winter Pkw 4x4 www.continental-tires.com 2 Umbereifung Pkw Winter 2015 2016 Inhalt Hinweise zur Benutzung..................... 2 Impressum.............................. 3 Winterreifen

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

AUTO. World n 1. DL MAXI Display kompatibel mit allen Boxen ABX > Zeitnahme Messgenauigkeit 1/100 sec.

AUTO. World n 1. DL MAXI Display kompatibel mit allen Boxen ABX > Zeitnahme Messgenauigkeit 1/100 sec. World n 1 Magnetic Laptimers & Data Recording Systems for Motorsports DS MINI-stand-alone-Display mit integriertem > Zeitnahme über > Max. 5 Zwischenzeiten pro Runde > Max. 5 Geschwindigkeits Positionen

Mehr

Tragesysteme für Displays & Boards

Tragesysteme für Displays & Boards Tragesysteme für Displays & Boards und Ihre Präsentation kommt an! Display Mobil 5010 L für SMART 8055, 8070 G4 MediaSprint Display-Mobil 5010 L das mobile Tragesystem für Displays bis 100 KG, bzw. 70

Mehr

Logistics Mall Cloud Computing für Logistik

Logistics Mall Cloud Computing für Logistik Logistics Mall Cloud Computing für Logistik Dr. Ulrich Springer Abteilungsleiter»IT in der Logistik«Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST Dortmund Cloud Computing und Logistik?! Cloud

Mehr

Additive Manufacturing: eine Kernkomponente flexibler Fertigung

Additive Manufacturing: eine Kernkomponente flexibler Fertigung Siemens, s.r.o. Wolfgang Weissler Additive Manufacturing: eine Kernkomponente flexibler Fertigung siemens.com/answers Was versteht man unter Additive Manufacturing? Page 2 16-Sept-2015 Page 3 16-Sept-2015

Mehr

>> Es war alles schön gedacht! Ähnlich dem Vorbild von Swatch sollte der Smart bewusst gegen alle Regeln der Branche verstoßen.

>> Es war alles schön gedacht! Ähnlich dem Vorbild von Swatch sollte der Smart bewusst gegen alle Regeln der Branche verstoßen. reduced to the max Vision: Neues Mobilitätskonzept >> Es war alles schön gedacht! Ähnlich dem Vorbild von Swatch sollte der Smart bewusst gegen alle Regeln der Branche verstoßen. >> Fahrspaß statt PS-Protzerei

Mehr

Realitäts-Check Klimapolitik: Wie bewegungsfähig ist der Verkehrssektor?

Realitäts-Check Klimapolitik: Wie bewegungsfähig ist der Verkehrssektor? Realitäts-Check Klimapolitik: Wie bewegungsfähig ist der Verkehrssektor? Erfolgreich optimiert: Vom individuellen Pendeln zum betrieblichen Mobilitätsmanagement Veranstalter: Klimafakten.de, Allianz pro

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY

INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY TRANS-PAC INTERNATIONAL UNTERNEHMENSPROFIL Die TRANS-PAC International GmbH mit Sitz in Hannover ist Marktführer im Bereich der Behälterlogistik

Mehr

INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN

INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN Das taktile Internet 1. Fraunhofer als Technologiepartner für Intelligente Arbeitssysteme 2. Situationsanalyse und prognose im Logistikraum

Mehr

DIE VIELSEITIGE HALLE FÜR (FAST) JEDE AUFGABE: DIE UNIPLUS VON GRAEFF

DIE VIELSEITIGE HALLE FÜR (FAST) JEDE AUFGABE: DIE UNIPLUS VON GRAEFF DIE VIELSEITIGE HALLE FÜR (FAST) JEDE AUFGABE: DIE UNIPLUS VON GRAEFF www.graeff-container.de UNIPLUS die anpassungsfähige Stahlhalle für Industrie und Handwerk Handel und Dienstleister Städte und Gemeinden

Mehr

Industrie 4.0 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014

Industrie 4.0 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014 Grundlagen und Überblick mainproject am 15.07.2014 Gliederung 2 1. Vorstellung 2. Initiatoren und Ziel 3. Die Geschichte der Industrie 4. Technologische Grundlage 5. Folgen und Potenziale für die Industrie

Mehr

Wie fördert Industrie 4.0 Ihr Business? Was Sie über die Zukunft des Warenflusses vermutlich noch nicht wissen

Wie fördert Industrie 4.0 Ihr Business? Was Sie über die Zukunft des Warenflusses vermutlich noch nicht wissen Was Sie über die Zukunft des Warenflusses vermutlich noch nicht wissen - Physical Internet: Material wird wie Information - Lässt sich die Logik des Internets auf die physische Welt übertragen? - Werden

Mehr

RFID steuert Produktion und Logistik

RFID steuert Produktion und Logistik RFID steuert Produktion und Logistik Anwendungsbeispiele bei der Siemens AG Markus Weinländer Siemens AG RFID und 2D-Codes: Automatische Identifikation von Gütern aller Art Seite 2 2012-12-04 M. Weinländer

Mehr

Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0?

Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0? Industrie 4.0! Intralogistik 4.0? Wie ändern sich die Anforderungen an die Intralogistik unter der Vision Industrie 4.0? Themen: 1 Vision "Industrie 4.0" 2 Wieviel Intralogistik braucht Industrie 4.0?

Mehr

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Stoffverteiler für Praxis Technik Niedersachsen (978-3-14-116123-6) Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Beispielplanungen für das zweistündige

Mehr

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last?

Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Nachhaltigkeit in der Supply Chain- Chance oder Last? Sükran Gencay DV - Ratio ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Supply Chain & Logistics Über 300 Mitarbeiter 7 Standorte für op4male Kundennähe Exper4se

Mehr

Testinstitut TIZ Grieskirchen

Testinstitut TIZ Grieskirchen Mit Hilfe der ist es bereits vor Testbeginn möglich Aufspannvorrichtungen auf deren Eignung für den geplanten Prüfverlauf zu berechnen. Dadurch können kostenintensive Produktionsschleifen oder für den

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Modulare Kleinmessestände

Modulare Kleinmessestände Modulare Kleinmessestände 3 Das Konzept: smart exhibition Ganz am Anfang stand eine Idee Der aktuelle Trend von Textilrahmen mit Flachkedertechnik ist allerorts sichtbar. Ob im Kaufhaus, als Ladenbauelement,

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

auf Berliner Hauptverkehrsstraßen

auf Berliner Hauptverkehrsstraßen Verkehr Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Umwelt Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Konzept Tempo 30 nachts auf Berliner Hauptverkehrsstraßen Vorwort Liebe Berlinerinnen

Mehr

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien

Basis Informationen zu RFID. Trends und Technologien Basis Informationen zu RFID Trends und Technologien Automatische Identifikationssysteme BARCODE System RF-ID Radio Frequency Identification OCR Character Recognition Systems AUTO-ID CHIP-Cards Non Contact-less

Mehr