PRÜFBERICHT

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRÜFBERICHT 1135405-836796"

Transkript

1 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) LUXEMBOURG DOC DE-P PRÜFBERICHT Indikatorparameter der Anlage 3 / EÜV / chemisch-technische und hygienische Parameter Physikalisch-chemische Parameter Wassertemperatur (vor Ort) C Leitfähigkeit bei 2 C (Labor) Leitfähigkeit bei 25 C (Labor) Trübung (Labor) NTU Kationen Calcium (Ca) Magnesium (Mg) Natrium (Na) Kalium (K) Ammonium (NH Säurekapazität bis ph 4,3 Chlorid (Cl) Sulfat (SO Berechnete Werte Carbonathärte () Gesamthärte () Gesamthärte (Summe Erdalkalien) Mikrobiologische Untersuchungen Enterokokken KBE/ml Koloniezahl bei 22 C KBE/ml Koloniezahl bei 36 C KBE/ml Coliforme Bakterien KBE/ml E. coli KBE/ml DE Route J Trinkwasser 5883 Angebot Trinkwasser Wester für Luxembourg ) Réseau 25 Blumenthal maison privée Blumenthal maison privée 9, ,6 7,6,2 33 5,2 3,5 5,2 <, 4,73 6,8 42,9 44,2 <,2 23,7 35,3 3, Bruckberg, AG Landshut, HRB 73,2,5,5,5,5,,5,2,25,5, , ,5 2 Datum DIN (C DIN (C 5) DIN (C 5) DIN EN ISO 727 (C 2) DIN EN ISO 885 (E 22) DIN EN ISO 885 (E 22) DIN EN ISO 885 (E 22) DIN EN ISO 885 (E 22) E DIN ISO (D 42) DIN (H 7) E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) DIN (H 6) EN ISO EN ISO 6222:999 EN ISO 6222:999 DIN EN ISO 938- (K 2) DIN EN ISO 938- (K 2) Seite von 3

2 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 PRÜFBERICHT Datum Am Wasserwerksausgang gilt ein Grenzwert von,. : zulässiger Höchstwert / geforderter Bereich der Trinkwasserverordnung vom 2. Mai 2 - aktueller Stand DIN 593: geforderter Bereich der DIN 593 "Korrosionsverhalten von metallischen Werkstoffen gegenüber Wasser" Luxemburg: gemäß "Réglement grand-ducal du 7 octobre 22 relatif á la qualité des eaux destinées á la consumation Dr.Blasy-Dr.Busse Herr J. Werner, Tel. 843/79-96 FAX: 843/724, Beginn der Prüfungen: Ende der Prüfungen: DOC DE-P2 DE Bruckberg, AG Landshut, HRB 73 Seite 2 von 3

3 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) LUXEMBOURG PRÜFBERICHT Chemische Parameter der Anlage 2 Teil I und II (ohne Pflanzenschutzmittel und Biozidprodukte) Nitrat/5 + Nitrit/ Route J Trinkwasser 5883 Angebot Trinkwasser Wester für Luxembourg ) Réseau 25 Blumenthal maison privée Blumenthal maison privée 44,2 <,2,88,2 E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) Am Wasserwerksausgang gilt ein Grenzwert von,. : zulässiger Höchstwert / geforderter Bereich der Trinkwasserverordnung vom 2. Mai 2 - aktueller Stand DIN 593: geforderter Bereich der DIN 593 "Korrosionsverhalten von metallischen Werkstoffen gegenüber Wasser" Luxemburg: gemäß "Réglement grand-ducal du 7 octobre 22 relatif á la qualité des eaux destinées á la consumation 5,5 Datum Dr.Blasy-Dr.Busse Herr J. Werner, Tel. 843/79-96 FAX: 843/724, Beginn der Prüfungen: Ende der Prüfungen: DOC DE-P3 DE Bruckberg, AG Landshut, HRB 73 Seite 3 von 3

4 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) LUXEMBOURG DOC DE-P4 PRÜFBERICHT Indikatorparameter der Anlage 3 / EÜV / chemisch-technische und hygienische Parameter Physikalisch-chemische Parameter Wassertemperatur (vor Ort) C Leitfähigkeit bei 2 C (Labor) Leitfähigkeit bei 25 C (Labor) Trübung (Labor) NTU Kationen Calcium (Ca) Magnesium (Mg) Natrium (Na) Kalium (K) Ammonium (NH Säurekapazität bis ph 4,3 Chlorid (Cl) Sulfat (SO Berechnete Werte Carbonathärte () Gesamthärte () Gesamthärte (Summe Erdalkalien) Mikrobiologische Untersuchungen Enterokokken KBE/ml Koloniezahl bei 22 C KBE/ml Koloniezahl bei 36 C KBE/ml Coliforme Bakterien KBE/ml E. coli KBE/ml DE Route J Trinkwasser 5883 Angebot Trinkwasser Wester für Luxembourg ) AEP Beidweiler alte Schule Beidweiler alte Schule, ,58 8,58,2 23, 4,6 4,4 2,3 <,,94 2,5, 24, <,2 4,7 7,6, Bruckberg, AG Landshut, HRB 73,2,5,5,5,5,,5,2,25,5, , ,5 2 Datum DIN (C DIN (C 5) DIN (C 5) DIN EN ISO 727 (C 2) DIN EN ISO 885 (E 22) DIN EN ISO 885 (E 22) DIN EN ISO 885 (E 22) DIN EN ISO 885 (E 22) E DIN ISO (D 42) DIN (H 7) E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) DIN (H 6) EN ISO EN ISO 6222:999 EN ISO 6222:999 DIN EN ISO 938- (K 2) DIN EN ISO 938- (K 2) Seite von 3

5 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 PRÜFBERICHT Datum Am Wasserwerksausgang gilt ein Grenzwert von,. : zulässiger Höchstwert / geforderter Bereich der Trinkwasserverordnung vom 2. Mai 2 - aktueller Stand DIN 593: geforderter Bereich der DIN 593 "Korrosionsverhalten von metallischen Werkstoffen gegenüber Wasser" Luxemburg: gemäß "Réglement grand-ducal du 7 octobre 22 relatif á la qualité des eaux destinées á la consumation Dr.Blasy-Dr.Busse Herr J. Werner, Tel. 843/79-96 FAX: 843/724, Beginn der Prüfungen: Ende der Prüfungen: DOC DE-P5 DE Bruckberg, AG Landshut, HRB 73 Seite 2 von 3

6 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) LUXEMBOURG PRÜFBERICHT Chemische Parameter der Anlage 2 Teil I und II (ohne Pflanzenschutzmittel und Biozidprodukte) Nitrat/5 + Nitrit/ Route J Trinkwasser 5883 Angebot Trinkwasser Wester für Luxembourg ) AEP Beidweiler alte Schule Beidweiler alte Schule 24, <,2,48,2 E DIN ISO (D 42) E DIN ISO (D 42) Am Wasserwerksausgang gilt ein Grenzwert von,. : zulässiger Höchstwert / geforderter Bereich der Trinkwasserverordnung vom 2. Mai 2 - aktueller Stand DIN 593: geforderter Bereich der DIN 593 "Korrosionsverhalten von metallischen Werkstoffen gegenüber Wasser" Luxemburg: gemäß "Réglement grand-ducal du 7 octobre 22 relatif á la qualité des eaux destinées á la consumation 5,5 Datum Dr.Blasy-Dr.Busse Herr J. Werner, Tel. 843/79-96 FAX: 843/724, Beginn der Prüfungen: Ende der Prüfungen: DOC DE-P6 DE Bruckberg, AG Landshut, HRB 73 Seite 3 von 3

PRÜFBERICHT 925043-675912

PRÜFBERICHT 925043-675912 Tel.: +49 (843) 79, Fax: +49 (843) 724 [@ANALYNR_START=67592] [@BARCODE= R] Dr.Blasy-Dr.Busse Moosstr. 6A, 82279 Eching ZV ZUR WASSERVERSORGUNG ACHENGRUPPE Herr Jürs RATHAUSPLATZ 8 8347 KIRCHANSCHÖRING

Mehr

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide

Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Die Trinkwasseranalyse der Stadtwerke Emsdetten GmbH Wasserwerk Ortheide Das Trinkwasser aus dem Wasserwerk Ortheide wurde am 24. Februar 2015 vom Hygieneinstitut der Universität Münster beprobt. Im Einzelnen

Mehr

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe -

CLG. Chemisches Labor Dr. Barbara Graser. Prüfbericht 12/10/1221577. - Trinkwasserprobe - Chemisches Labor Dr. Barbara Graser Chem. Labor Dr. Graser, Goldellern 5, 97453 Schonungen Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH Betrieb Bäder / Wasserversorgung Herrn Spörlein Margaretendamm

Mehr

PRÜFBERICHT. Prüfbeginn 23.03.2015 Prüfende 12.05.2015

PRÜFBERICHT. Prüfbeginn 23.03.2015 Prüfende 12.05.2015 Gemeinde Eichstetten Rathaus 79356 Eichstetten Herr Kopf 7634 51322 12.5.215 PRÜFBERICHT Prüfberichtsnummer R 397 /15 KundenNummer 11172 Prüfbeginn 23.3.215 Prüfende 12.5.215 Auftragsbeschreibung Chemische

Mehr

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt

Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Tel.: 069/254906406 Fax: 069/254906499 Trinkwasser Versorgungsgebiet: Darmstadt Darmstadt (alle Ortsteile), Riedstadt (alle Ortsteile), Weiterstadt (alle Ortsteile), Biebesheim, Erzhausen, Griesheim, Stockstadt,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13366-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13366-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13366-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 07.10.2014 bis 26.06.2016 Ausstellungsdatum: 07.10.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

BÜRGERMEISTERAMT^IFFEZHEIM 2 O.NOV. 2 OTT. 1 2 3 I 4 5 Unt Akt Rück I Any/ Bearb. 2012-10-18 Probennehmer: Jürgen Rösch izpn

BÜRGERMEISTERAMT^IFFEZHEIM 2 O.NOV. 2 OTT. 1 2 3 I 4 5 Unt Akt Rück I Any/ Bearb. 2012-10-18 Probennehmer: Jürgen Rösch izpn SWW Labor GmbH - Siemensstraße 5b - 77815 Bühl Gemeinde Iffezheim Wasserversorgung Hauptstr. 54 76473 Iffezheim D Prüfbericht BÜRGERMEISTERAMT^IFFEZHEIM Eing,: 2 O.NOV. 2 OTT r 1 2 3 I 4 5 Unt Akt Rück

Mehr

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012

Prüfbericht. Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1. 33617 Bielefeld. Bielefeld, den 17.12.2012 Stiftung Bethel Gas und Wasser Bethel Herrn Pankoke Königsweg 1 33617 Bielefeld Bielefeld, den 17.12.2012 Prüfbericht Prüfbericht Nr.: A1218921 Kunden Nr.: 110623 Auftraggeber: Stiftung Bethel Gas und

Mehr

Münchner Trinkwasser-Analysewerte

Münchner Trinkwasser-Analysewerte Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 Münchner Trinkwasser-Analysewerte Stand: Januar 2015 M-Wasser: Ein erstklassiges Naturprodukt Das Münchner Trinkwasser zählt zu den besten in ganz Europa.

Mehr

( DAkkS Deutsche Akkreditierungsste e

( DAkkS Deutsche Akkreditierungsste e Akkreditierungsste e GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13348-01-00 nach DIN EN 150/IEC 17025:2005 Urkundeninhaber: Medizinisches Versorgungszentrum Clotten Labor Dr. Englert, Dr. Raif & Kollegen

Mehr

Endbefund vom 06.08.2014, Entnahmedatum: 04.08.2014, Auftragsnummer: 53941634

Endbefund vom 06.08.2014, Entnahmedatum: 04.08.2014, Auftragsnummer: 53941634 Prüfbericht UniversitätsKlinikum Heidelberg Im Neuenheimer Feld 324 69120 Heidelberg Hr. Schulze Wassergewinnungsverband Lobdengau Hauptstr. 7 68526 Ladenburg Endbefund vom 06.08.2014, Entnahmedatum: 04.08.2014,

Mehr

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse

Überprüfung der Qualität von Flüssigkeiten für die Hämodialyse Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien Gemeinsam mit dem Institut für Hygiene und Angewandte Immunologie der Medizinischen

Mehr

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre

Winterthurer Trinkwasser. Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers. Mittelwerte der Jahre Winterthurer Trinkwasser Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Tössgrundwassers Mittelwerte der Jahre 2008 2012 Seite 2 von 5 Chemisch-physikalische Zusammensetzung des Trinkwassers in Winterthur

Mehr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr

Hans-Peter Schilling Dr. Ku/Rie 15.10.2014. WW Sandhausen, WW Ausgang, Entnahmehahn, 13.07 Uhr INST ITUT KUHLMANN Gm bh Hedwig-Laudien-Ring 3, 67071 Ludwigshafen Zweckverband Wasserversorgung Hardtgruppe z. Hd. Herrn Schilling Hauptstr. 2 Telefon: 0621-669449-0 Telefax: 0621-669449-99 e-mail / Internet:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18084-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18084-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18084-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 28.11.2012 bis 27.11.2017 Urkundeninhaber: Waltraud Niedermann Institut

Mehr

Grundunterweisung Trinkwasser für Betreiber kleiner Wasserversorgungsanlage (unter 10 m³ pro Tag) Hygiene

Grundunterweisung Trinkwasser für Betreiber kleiner Wasserversorgungsanlage (unter 10 m³ pro Tag) Hygiene Grundunterweisung Trinkwasser für Betreiber kleiner Wasserversorgungsanlage (unter 10 m³ pro Tag) Hygiene AGES Institut für Lebensmitteluntersuchung Graz, Wasserabteilung, Dipl. Ing. Wolkerstorfer Einige

Mehr

Übersicht über wassertechnische Anlagen im Verbandsgebiet

Übersicht über wassertechnische Anlagen im Verbandsgebiet Übersicht über wassertechnische Anlagen im Verbandsgebiet zu Wasseraufbereitungs- bzw. Fassungsanlagen 2014 Wasserwerk Schönbrunn 1 Wasserwerk Dörnfeld 2 Quelle Neusiß 3 Parameter Richt-/Grenzwert* Mittelwert

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels YVE-310-Filterkanne aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. YVE & BIO GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET August 2014

Mehr

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser

Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser REPORT Chemische und Mikrobiologische Untersuchung von mittels EVA -Wasserfiltersystem aufbereitetem Leitungswasser DI Otmar Plank Verteiler: 1-3 Fa. Aquadec GmbH, Bremen 4 Otmar Plank 5 HET Berichtsnummer:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19339-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 22.07.2014 bis 21.07.2019 Ausstellungsdatum: 22.07.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13168-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13168-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13168-04-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 22.07.2013 bis 21.07.2018 Ausstellungsdatum: 22.07.2013 Urkundeninhaber:

Mehr

ICP Analytik Brandenburger Platz1 24211 Preetz Tel. 04342/858300 Fax 04342/858301. Beschreibung

ICP Analytik Brandenburger Platz1 24211 Preetz Tel. 04342/858300 Fax 04342/858301. Beschreibung n-labor Stand September 2013 Haarmineralanalyse PZN- 0286551 Analyse von 30 Elementen und Auswertung, Lebensmittellisten, en von Nahrungsergänzungs- sowie freiverkäuflichen Arzneimitteln BlutElementAnalyse

Mehr

Rahmenbedingungen Ringversuche NLGA Stand 11/2015

Rahmenbedingungen Ringversuche NLGA Stand 11/2015 1 ALLGEMEINES Eine Anmeldung zu einem Ringversuch ist bis 3 Wochen vor dem Versandtermin möglich. Für die mikrobiologischen Parameter ist dabei die Untersuchungsmethode mit anzugeben. Eine vollständige

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18029-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18029-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18029-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 24.09.2012 bis 23.09.2017 Urkundeninhaber: BMA-Labor GbR Biologisches

Mehr

Leistungsverzeichnis Trinkwasser + Badewasser

Leistungsverzeichnis Trinkwasser + Badewasser Leistungsverzeichnis Trinkwasser + Badewasser Eurofins Scientific AG Parkstrasse 0 CH-502 Schönenwerd Tel. +4 (0) 62 858 7 00 Fax +4 (0) 62 858 7 09 E-mail info@eurofins.ch Internet www.eurofins.ch Ihre

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr. Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.: 0100) Titel 1 BGBl. II 292/2001 2001-08 Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

Schweizerischer Brunnenmeisterverband Weiterbildungskurse 2010

Schweizerischer Brunnenmeisterverband Weiterbildungskurse 2010 Schweizerischer Brunnenmeisterverband Weiterbildungskurse 2010 Aufbereitung von eisen- und manganhaltigem Grundwasser nach dem System Vyredox Philipp Mengis dipl. Ing. ETH Gebr. Mengis AG, Luzern www.mengis-gebr.ch

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18041-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18041-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18041-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 19.11.2012 bis 18.11.2017 Urkundeninhaber: DREWAG NETZ GmbH Trinkwasserlabor

Mehr

Novellierung der Trinkwasser-Verordnung 2001

Novellierung der Trinkwasser-Verordnung 2001 Novellierung der Trinkwasser-Verordnung 2001 Wichtige Änderungen für Versorgungsunternehmen G. Ostendorp, Übersicht Allgemeine Änderungen und Hinweise Pflichten der Versorger Wenn das Wasser nicht in Ordnung

Mehr

Gesamt- Brenzcatechinviolett APHA 3500 Al modifiziert Aluminium

Gesamt- Brenzcatechinviolett APHA 3500 Al modifiziert Aluminium FIA Methodenliste Stand: 21.03.2012 Gesamt- Brenzcatechinviolett APHA 3500 Al modifiziert Aluminium 0,01 mg/l 0,05... 0,5 mg/l Al-T Wasser / Abwasser / 0,2... 2 mg/l Al-T Bodenextrakt Ammonium Gasdiffusion

Mehr

Gießwasser ph-wert und Pflanzenqualität. Gerhard Renker Landwirtschaftskammer NRW GBZ Straelen / Köln-Auweiler 1

Gießwasser ph-wert und Pflanzenqualität. Gerhard Renker Landwirtschaftskammer NRW GBZ Straelen / Köln-Auweiler 1 Gießwasser ph-wert und Pflanzenqualität Gerhard Renker Landwirtschaftskammer NRW GBZ Straelen / Köln-Auweiler 1 Ansatz... Pflanzenqualität Umweltbedingungen Pflanzenansprüche Gießwasser Gerhard Renker

Mehr

Analysenservice FM-VEA-AS

Analysenservice FM-VEA-AS Analysenservice FM-VEA-AS Preisliste 2015 Analytik von Wasser, Abwasser, Böden, Schlämmen, Abfällen, Sonderproben Art der Leistung Probennahme nach Aufwand nach Aufwand Aufbereitung von Feststoffen Brechen

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) W.H.U. GmbH / (Ident.Nr.: 0289)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) W.H.U. GmbH / (Ident.Nr.: 0289) W.H.U. GmbH / (Ident.: 0289) Titel 1 2 3 4 5 5 6 6 4210 4240 4250 6020 6030 6040 DGHM-Kapitel 10 DGHM-Kapitel 2008-04 Bestimmung von Formaldehyd in Wasser mittels Chromotropsäure (VWR Spektroquant) 2008-04

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14232-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14232-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14232-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 08.04.2015 bis 07.04.2020 Ausstellungsdatum: 08.04.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Rosenheimer Trinkwasser aus der region für die Region Unser wertvollstes Lebensmittel

Rosenheimer Trinkwasser aus der region für die Region Unser wertvollstes Lebensmittel Rosenheimer Trinkwasser aus der region für die Region Unser wertvollstes Lebensmittel 2 3 Inhaltsverzeichnis Trinkwasser Götting Inhalt Fließrichtung des Grundwassers 07 Wasser ist Leben 08 Die Heimat

Mehr

Wasser das wichtigste Futtermittel für Rinder

Wasser das wichtigste Futtermittel für Rinder Wasser das wichtigste Futtermittel für Rinder Wasser ist nicht nur das wichtigste Futtermittel für Rinder sondern auch Grundlage für das Lebensmittel Milch. Wasser muss deswegen immer, in ausreichender

Mehr

Merkblatt Nr. 1.5/1 Stand: April 2003 alte Nummer: 1.4-1

Merkblatt Nr. 1.5/1 Stand: April 2003 alte Nummer: 1.4-1 Bayerisches Landesamt für Umwelt Merkblatt Nr. 1.5/1 Stand: April 2003 alte Nummer: 1.4-1 Ansprechpartner: Referat 94 Umfang einer Chemisch-technischen Wasseranalyse für die Bearbeitung grund- und trinkwasserchemischer

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17692-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17692-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle mbh Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17692-01-00 nach DIN EN IO/IEC 17025:2005 ültigkeitsdauer: 28.08.2012 bis 27.08.2017 Urkundeninhaber: Westfälische Wasser- und

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-17845-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 11.08.2015 bis 09.06.2019 Ausstellungsdatum: 11.08.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz. Glossar

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz. Glossar Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Glossar Die mikrobiologischen und chemischen Parameter sind alphabetisch geordnet und können direkt angewählt werden, indem Sie auf den Stoffnamen klicken.

Mehr

Bayerische Landesliste für Trinkwasseruntersuchungsstellen

Bayerische Landesliste für Trinkwasseruntersuchungsstellen Bayerische Landesliste für Trinkwasseruntersuchungsstellen nach 15 Abs. 4 S. 4TrinkwV 2011 Grundlage: Zulassung von Trinkwasseruntersuchungsstellen Darstellungen in der Landesliste: Die Zulassung als Trinkwasseruntersuchungsstelle

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 9. September 1999 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1999 Ausgegeben am 9. September 1999 Teil II P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien WoGZ 213U BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1999 Ausgegeben am 9. September 1999 Teil II 309. Verordnung: Mineralwasser- und Quellwasserverordnung

Mehr

Richtlinie VDI 2047 Blatt 2: Vorgaben für den hygienischen Betrieb von Kühltürmen

Richtlinie VDI 2047 Blatt 2: Vorgaben für den hygienischen Betrieb von Kühltürmen 1 Richtlinie VDI 2047 Blatt 2: Vorgaben für den hygienischen Betrieb von Kühltürmen Fachinformation, Januar 2015 Veolia Water Technologies 2 Betreiber von Verdunstungskühlanlagen sind für deren hygienisch

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196)

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) HygCen Austria GmbH / (Ident.Nr.: 0196) 1 2 3 4 5 6 7 8 02-030 11-001 16-009 16-010 17-008 DGHM Kapitel 14 DGHM Kapitel 15 DGHM Kapitel 17 2008-05 Prüfung der Reinigungswirkung chemothermischer Wäschedesinfektionsverfahren in den Wäschereien

Mehr

Chemie der Dünger---Zusammenhänge der Rohstoffe mit dem Wasser

Chemie der Dünger---Zusammenhänge der Rohstoffe mit dem Wasser Chemie der Dünger---Zusammenhänge der Rohstoffe mit dem Wasser Vorbemerkung: Die Wahl eines Düngers hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a. von der Kulturweise. Ich greife jetzt nur die in modernen

Mehr

Die Novellierung der Trinkwasserverordnung 2011. Rechtsanwälte Dresden

Die Novellierung der Trinkwasserverordnung 2011. Rechtsanwälte Dresden Die Novellierung der Trinkwasserverordnung 2011 Rechtsanwälte Dresden Wann gilt Nachfolgendes? Die geänderten Regelung zur Trinkwasserverordnung, veröffentlicht im Bundesgesetzblatt am 11.05.2011 sind

Mehr

Unser Angebot an Umweltanalysen im Überblick

Unser Angebot an Umweltanalysen im Überblick Unser Angebot an Umweltanalysen im Überblick Unser Angebot an Wasseranalysen: Brunnen-Wasser Wasser-Analyse Analyse: Speziell auf die Bedürfnisse von Brunnenbesitzern abgestimmte Wasseranalyse Wasseranalyse-Baby:

Mehr

1.5 Säuren und Basen und der ph-wert

1.5 Säuren und Basen und der ph-wert Seite 14 1.5 Säuren und Basen und der ph-wert 1.5.1 Säuren Geschichtlich bedingte Definition: Eine Säure ist ein Stoff, dessen wässrige Lösung sauer schmeckt oder ätzend wirkt, bzw. andere Stoffe angreift.

Mehr

B70060 Tagebuchnummer: PB15-07162 Entnahmeort / -stelle: Buchloe / Am Hirtenhausberg 12 / Bauhof / Aufenthaltsraum / Waschbecken, OKZ:1230077702256

B70060 Tagebuchnummer: PB15-07162 Entnahmeort / -stelle: Buchloe / Am Hirtenhausberg 12 / Bauhof / Aufenthaltsraum / Waschbecken, OKZ:1230077702256 Eurofins Institut Jäger GmbH Ernst-Simon-Straße 2-4 D-72072 Tübingen Eurofins Institut Jäger GmbH - Kobelweg 12 1/6-86156 Augsburg Städt. Wasserwerk Buchloe Rathausplatz 1 Tel: 07071 7007-0 Fax: 07071

Mehr

Die Wasserfibel. Copyright by Dr. Hans Pisch - 1 -

Die Wasserfibel. Copyright by Dr. Hans Pisch - 1 - Die Wasserfibel Copyright by Dr. Hans Pisch - 1 - Algen Algen sind im Teich unverzichtbar und leisten einen wichtigen Beitrag zur Verminderung von Ammoniak und Nitrit sowie zum Biologischen Gleichgewicht.

Mehr

Trinkwasserversorgung in Flensburg

Trinkwasserversorgung in Flensburg Trinkwasserversorgung in Flensburg Trinkwasserversorgung in Flensburg Basisdaten 2006 In Flensburg erfolgt die öffentliche Trinkwasserversorgung über zwei von der Stadtwerke Flensburg GmbH betriebene Was

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14377-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14377-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14377-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 26.08.2014 bis 25.08.2019 Ausstellungsdatum: 26.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Nomenklatur einfacher anorganischer Verbindungen

Nomenklatur einfacher anorganischer Verbindungen Nomenklatur einfacher anorganischer Verbindungen chemische Reaktion: Elemente verbinden sich in verschiedenen spezifischen Proportionen 2 H 2 + 2 > 2 H 2 Elementsymbol stöchiometrischer Koeffizient Atomverhältnis

Mehr

Z(u)-Score = -2. Z(u)-Score = +2

Z(u)-Score = -2. Z(u)-Score = +2 0,1399 Aluminium 0,0175 A = -2 0,1069 = +2 0,1773 1-0223 0,113-1,6306 1-0229 0,12-1,2063 1-0350 0,121-1,1457 1-0183 0,1230-1,0245 1-0192 0,123-1,0245 1-0097 0,1238-0,9760 1-0150 0,124-0,9639 1-0074 0,125-0,9033

Mehr

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME

EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME EINZELPREISLISTE / UNTERSUCHUNGSPROGRAMME LANDWIRTSCHAFT UND GARTENBAU Boden Seite 1 Analysenprogramme zur Düngeberatung für Obst-, Beerenund Weinbau sowie Gemüsebau Kompost Seite 2 Hofdünger Seite 3 Gärprozess,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13002-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13002-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-13002-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 21.03.2013 bis 20.03.2018 Urkundeninhaber: gerbion GmbH & Co. KG

Mehr

Wasser, Düngerwahl und ph-aussteuerung

Wasser, Düngerwahl und ph-aussteuerung Wasser, Düngerwahl und ph-aussteuerung Fachseminar Clever düngen!, Dresden-Pillnitz, 22.01.2015 Problemstellung Bei Einsatz von Standarddüngern und weichem Wasser kommt es bei vielen Kulturen zu einem

Mehr

Vom Brauch- zum Trinkwasser Best.- Nr. 2021019. Wissenschaftlich-pädagogisches Videoprogramm. Klassenstufe: 8.-10. Klasse

Vom Brauch- zum Trinkwasser Best.- Nr. 2021019. Wissenschaftlich-pädagogisches Videoprogramm. Klassenstufe: 8.-10. Klasse Vom Brauch- zum Trinkwasser Best.- Nr. 2021019 Dauer: 11 Minuten Wissenschaftlich-pädagogisches Videoprogramm Klassenstufe: 8.-10. Klasse Große Teile der Menschheit leiden unter Wasserknappheit. Die meisten

Mehr

Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten im Fach Chemie. Begriff Erklärung Beispiele Teilchenmodell

Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten im Fach Chemie. Begriff Erklärung Beispiele Teilchenmodell Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten im Fach Chemie 9. Jgst. WSG-S Begriff Erklärung Beispiele Teilchenmodell (Atome und Moleküle) Alle Stoffe bestehen aus kleinen, sich bewegenden Teilchen. Es handelt

Mehr

Anforderungen an die hygienisch-mikrobiologische Wasserqualität Dr. rer. nat. Katja Behringer

Anforderungen an die hygienisch-mikrobiologische Wasserqualität Dr. rer. nat. Katja Behringer Anforderungen an die hygienisch-mikrobiologische Wasserqualität Dr. rer. nat. Katja Behringer TrinkwV 1990 - TrinkwV 2001 TrinkwV 1990 TrinkwV 2001 Verordnung über Trinkwasser und über Wasser für Lebensmittelbetriebe

Mehr

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser

Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Technische Bewertungsgrundlage für die Objektuntersuchung Legionellen im Trinkwasser Bei der Bewertung von Trinkwassersystemen und deren Korrosionsverhalten legen wir im Wesentlichen folgende Vorschriften

Mehr

MIKROBIOLOGISCHE ÜBERPRÜFUNG VON WASSERFÜHRENDEN SYSTEMEN IN GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN

MIKROBIOLOGISCHE ÜBERPRÜFUNG VON WASSERFÜHRENDEN SYSTEMEN IN GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN Arbeitskreis für Hygiene in Gesundheitseinrichtungen des Magistrats der Stadt Wien MA 15 Gesundheitsdienst der Stadt Wien 22 Stand: 14. Juli 2012 MIKROBIOLOGISCHE ÜBERPRÜFUNG VON WASSERFÜHRENDEN SYSTEMEN

Mehr

Überwachung des Alten Rheins: Auswertung der Daten 1996 - August 2006 Beilage 1

Überwachung des Alten Rheins: Auswertung der Daten 1996 - August 2006 Beilage 1 Überwachung des Alten Rheins: Auswertung der Daten 1996 - August 26 Beilage 1 Überwachung des Alten Rheins: Auswertung der Daten 1996 - August 26 Beilage 2 Messprogramm (angepasste Version, gültig ab 1.

Mehr

Trinkwasser aus dem eigenen Brunnen. Qualität Probleme Empfehlungen

Trinkwasser aus dem eigenen Brunnen. Qualität Probleme Empfehlungen Trinkwasser aus dem eigenen Brunnen Qualität Probleme Empfehlungen 2. überarbeitete Auflage; Stand Mai 2003 Impressum Kreis Pinneberg Fachdienst Umwelt Frauke Schierau Moltkestr. 10 25421 Pinneberg Tel:

Mehr

Wasser-Ringversuche 2007 Planung 2008 Teil 1

Wasser-Ringversuche 2007 Planung 2008 Teil 1 Wasser-Ringversuche 27 Planung 28 Teil 1 1 Dr.-Ing. Frank Baumeister TGZ AQS-Baden-Württemberg am Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte und Abfallwirtschaft der Universität Stuttgart Abteilung Hydrochemie

Mehr

Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg Postfach 601150 14411 Potsdam Bekanntmachung des Ministeriums für Umwelt, vom 16.04.2010 Auf Grund der 1 Absatz 3 Satz 1 und 4 Absatz 1 Satz 3 der Verordnung über die Zulassung von

Mehr

Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach 15.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW

Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach 15.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW Anhang: Liste der akkreditierten Parameter Stand: 4.03.0 Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Mehr

Mineralstoffe Arbeitsblatt

Mineralstoffe Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Material Die Sch lesen den Informationstext und recherchieren eigenständig Informationen zu einem Mineralstoff. Sie erstellen einen Steckbrief und ein inkl. Lösung.

Mehr

Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach 15.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW

Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach 15.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW Anhang: Liste der akkreditierten Parameter Stand:..03 Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Mehr

Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach 15.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW

Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach 15.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW Liste Trinkwasseruntersuchungsstellen nach.4 TrinkwV mit Laborstandort in NRW Anhang: Liste der akkreditierten Parameter Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen "Unabhängige

Mehr

Legionellen in Schwimm- und Badebeckenwasser

Legionellen in Schwimm- und Badebeckenwasser Legionellen in Schwimm- und Badebeckenwasser Markus Funcke Dipl.-Ing. Lehr- und Versuchsgesellschaft für innovative Hygienetechnik mbh (LVHT) Mülheim an der Ruhr Trinkwasser > TrinkwV > DVGW W270 > Gefährdungsanalysen

Mehr

Mikrobiologische Trinkwasserunterschungen

Mikrobiologische Trinkwasserunterschungen Mikrobiologische Trinkwasserunterschungen Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene (IMMH) Mikrobiologische Untersuchungen In kaltem Wasser Grenzwert nach TrinkwV E.Coli / coliforme Keime KbE

Mehr

Neues aus dem Grundwasserüberwachungsprogramm

Neues aus dem Grundwasserüberwachungsprogramm Neues aus dem Grundwasserüberwachungsprogramm Die aktuelle Versauerungssituation in Baden-Württemberg Neuer LUBW-Bericht (März 2010) LUBW - ARGE Versauerung Inhalt (1) Ist die Versauerung aktuell noch

Mehr

Parameter zur Bewertung von Betriebsproblemen bei Faulbehältern. Karl Svardal

Parameter zur Bewertung von Betriebsproblemen bei Faulbehältern. Karl Svardal Parameter zur Bewertung von Betriebsproblemen bei Faulbehältern Karl Svardal Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft Technische Universität Wien Einleitung mesophile Schlammfaulung

Mehr

45. Tagung für das Klärwerkpersonal

45. Tagung für das Klärwerkpersonal Amt für Natur und Umwelt Uffizi per la natira e l'ambient Ufficio per la natura e l'ambiente Gürtelstrasse 89, 7001 Chur/Coira, 21. August 2013 Telefon Direktwahl: +41 81 257 29 68 / Telefax: +41 81 257

Mehr

Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein Grundwissen der 9. Klasse für das Fach Chemie Aufgaben und Antworten

Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein Grundwissen der 9. Klasse für das Fach Chemie Aufgaben und Antworten 1 Erkläre den Aufbau von Atomen und Ionen aus den Elementarteilchen: (Bsp. 23 Na, 1 H, 35 Cl - ). 2 Erläutere den Beriff Edelaskonfiuration und beschreibe, welche verschiedenen Mölichkeiten die Elemente

Mehr

Anforderungen an UV-Desinfektionsanlagen bei Trinkwasserversorgungen

Anforderungen an UV-Desinfektionsanlagen bei Trinkwasserversorgungen Amt der OÖ. Landesregierung Direktion Umwelt und Wasserwirtschaft Abteilung Grund- und Trinkwasserwirtschaft 4021 Linz Kärntnerstraße 10-12 Einführung Anforderungen an UV-Desinfektionsanlagen bei Trinkwasserversorgungen

Mehr

Löslichkeitswerte einiger Salze. Lösung und chemisches Gleichgewicht

Löslichkeitswerte einiger Salze. Lösung und chemisches Gleichgewicht Vorwort 10 1.1 Zum Aufbau des Buches 1.2 Zur chemischen Schreibweise 11 11 2 Wasser-ein ganz besonderer Saft ^ 2.1 Die besonderen Eigenschaften von Wasser 12 13 3 3.1 Salze und Lösungen Was ist Salz 15

Mehr

Verordnung des EDI über Trink-, Quell- und Mineralwasser

Verordnung des EDI über Trink-, Quell- und Mineralwasser Verordnung des EDI über Trink-, Quell- und Mineralwasser 817.022.102 vom 23. November 2005 (Stand am 27. Dezember 2005) Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf die Artikel 4 Absatz

Mehr

LADME- Model und Hilfsstoffe:

LADME- Model und Hilfsstoffe: Definition von Hilfsstoffen: Hilfsstoffe sind Substanzen, die es ermöglichen, Arzneistoffe (AS) oder arzneilich wirksame Bestandteile in geeignete Zubereitungsformen zu bringen und die Eigenschaften dieser

Mehr

IUK-STUDIE. Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene. Hugstetter Straße 55 79106 Freiburg

IUK-STUDIE. Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene. Hugstetter Straße 55 79106 Freiburg IUK-STUDIE Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene Hugstetter Straße 55 79106 Freiburg Dieses Gutachten darf nur in seiner vollständigen Form an Dritte weitergegeben werden. Wenn daraus verkürzte

Mehr

Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern

Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern Leitfaden für die Wasserqualität von kupfergelöteten Plattenwärmetauschern 0 Zusammenfassung Danfoss Fernwärme hat diesen Leitfaden für die Wasserqualität von Leitungswasser und Fernwärmewasser erstellt,

Mehr

Auch eine Frage der Leitung: Gesundes Trinkwasser

Auch eine Frage der Leitung: Gesundes Trinkwasser Auch eine Frage der Leitung: Gesundes Trinkwasser Informationen zu Leitungen, Gebrauch und Schadstoffen Impressum Herausgeberin: Stadt Münster Abteilung Gesundheitlicher und medizinischer Umweltschutz

Mehr

2.3 KRONENDACHDIFFERENZMODELLE

2.3 KRONENDACHDIFFERENZMODELLE Material und Methoden 11 2.3 KRONENDACHDIFFERENZMODELLE Um die tatsächliche Säurebelastung eines Standorts zu erfassen, genügt es nicht, sich nur auf die über den ph-wert des Bestandesniederschlags errechneten

Mehr

TAUCHEN SIE EIN IN DIE WELT VON SWB WASSER

TAUCHEN SIE EIN IN DIE WELT VON SWB WASSER Noch Fragen zu swb Wasser? Wir antworten gern. swb Wasser Wenn Sie noch weitere Informationen rund um das Thema Wasser haben möchten, und das am liebsten persönlich: Unsere Berater in den swb-kundencentern

Mehr

Mikroorganismen im Trinkwasser - Mikrobiologische Parameter

Mikroorganismen im Trinkwasser - Mikrobiologische Parameter Mikroorganismen im Trinkwasser - Mikrobiologische Parameter 1. Erreger im Trinkwasser Erregerklassen: Viren Bakterien Pilze Parasiten In Deutschland sind bakterielle Erreger vornehmlich von Relevanz. Subtropische

Mehr

Wasseraufbereitung mit System

Wasseraufbereitung mit System Wasseraufbereitung mit System Auch das beste Trinkwasser ist noch lange kein gutes Aquarienwasser. Chlor, Schwermetalle und organische Belastungen in unserem Leitungswasser sind oft die Ursache vielfältigster

Mehr

Veröffentlichungen. des Instituts für Wasserforschung GmbH Dortmund. und der Hydrologischen Abteilung der Dortmunder Stadtwerke AG Nr.

Veröffentlichungen. des Instituts für Wasserforschung GmbH Dortmund. und der Hydrologischen Abteilung der Dortmunder Stadtwerke AG Nr. ,,.raj^a, lr»v.-nf. TECHNISCHE * Veröffentlichungen des Instituts für Wasserforschung GmbH Dortmund. und der Hydrologischen Abteilung der Dortmunder Stadtwerke AG Nr. 10 40 3)0% JV FRIEDRICH STUHLMANN

Mehr

1.3 Chemische Reaktionen des Wassers - Bildung von Säuren und Basen

1.3 Chemische Reaktionen des Wassers - Bildung von Säuren und Basen 1.3 Chemische Reaktionen des Wassers Bildung von Säuren und Basen Säure und Basebegriff nach Arrhenius (1887) Wasser reagiert mit Nichtmetalloxiden (Säureanhydriden) zu Säuren. Die gebildete Säure löst

Mehr

Staatlich geprüfter Medizintechniker an der Universitätsmedizin Greifswald Dezernat Technik Referat Medizintechnik

Staatlich geprüfter Medizintechniker an der Universitätsmedizin Greifswald Dezernat Technik Referat Medizintechnik Geschäftsleitung und QMB der ZSVA/ Modulversorgung am Servicezentrum Greifswald GmbH (Tochterunternehmen der Universitätsmedizin) Staatlich geprüfter Medizintechniker an der Universitätsmedizin Greifswald

Mehr

allgemeine Aussagen zum Wasser Aufgaben des Wassers Aggregatzustände Aufbau des Wassermoleküls

allgemeine Aussagen zum Wasser Aufgaben des Wassers Aggregatzustände Aufbau des Wassermoleküls Gliederung allgemeine Aussagen zum Wasser Aufgaben des Wassers Aggregatzustände Aufbau des Wassermoleküls physikalische Eigenschaften Lichtdurchlässigkeit Wassertemperatur, Wärmespeichervermögen Dichte,

Mehr

Ratgeber Hausbrunnen Informationsbroschüre. LAND Oberösterreich

Ratgeber Hausbrunnen Informationsbroschüre. LAND Oberösterreich Ratgeber Hausbrunnen Informationsbroschüre LAND Oberösterreich 2 RATGEBER HAUSBRUNNEN Informationsbroschüre 3 INHALT Vorwort 7. Einleitung 8. Laborbus des Landes OÖ Für unser Trinkwasser unterwegs 8 Wie

Mehr

Seminar: Chemische Formeln

Seminar: Chemische Formeln Seminar: Chemische Formeln G. Reibnegger und W. Windischhofer (Teil I zum Thema Hauptgruppenelemente) Ziel des Seminars: Formelschreibweise der wichtigsten anorganischen Verbindungen (Säuren, Basen, Salze).

Mehr

N A T Ü R L I C H E S M I N E R A L W A S S E R Natürlich vollendet P R O D U K T K A T A L O G

N A T Ü R L I C H E S M I N E R A L W A S S E R Natürlich vollendet P R O D U K T K A T A L O G N A T Ü R L I C H E S M I N E R A L W A S S E R Natürlich vollendet P R O D U K T K A T A L O G Es gibt in Polen einen Ort, der jeden begeistert mit urtümlicher Natur und atemberaubenden Landschaften.

Mehr

SS 2010. Thomas Schrader. der Universität Duisburg-Essen. (Teil 7: Säuren und Basen, Elektrolyte)

SS 2010. Thomas Schrader. der Universität Duisburg-Essen. (Teil 7: Säuren und Basen, Elektrolyte) Chemie für Biologen SS 2010 Thomas Schrader Institut t für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen (Teil 7: Säuren und Basen, Elektrolyte) Definition Säure/Base Konjugierte Säure/Base-Paare Konjugierte

Mehr

Die EVN Wasser-Rechnung Die Erklärung

Die EVN Wasser-Rechnung Die Erklärung Die EVN Wasser-Rechnung Die Erklärung Rechnungsübersicht Abrechnungszeitraum & Verbrauchsstelle Für diesen Zeitraum und die angegebene Verbrauchsstelle wurde Ihre Rechnung erstellt. Trinkwasser Ihr Wasserverbrauch

Mehr

Sauberes Trinkwasser: Alles klar

Sauberes Trinkwasser: Alles klar Oktober 2001 Sauberes Trinkwasser: Alles klar Zusammenfassender Bericht über die Aktion Sauberes Trinkwasser: Alles klar durchgeführt vom Amt der Salzburger Landesregierung Abteilung 16 Umweltschutz Landeslabor

Mehr

Immer die richtige Wasserqualität

Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line kompakt - vielseitig - professionell www.bwt.de Immer die richtige Wasserqualität Unser Wasser Die Beschaffenheit des Leitungswassers ist

Mehr

Warum schmecken Mineralwässer unterschiedlich und welche Mineralien beeinflussen den Geschmack?

Warum schmecken Mineralwässer unterschiedlich und welche Mineralien beeinflussen den Geschmack? Wasser aus Südtirol Warum schmecken Mineralwässer unterschiedlich und welche Mineralien beeinflussen den Geschmack? Auch wenn Wasser normalerweise als ein geschmacksneutrales Getränk gilt, gibt es zwischen

Mehr

Wasseranalysen Preisliste 2016 Analysenpakete und Einzelpreise Trink- und Badewasser

Wasseranalysen Preisliste 2016 Analysenpakete und Einzelpreise Trink- und Badewasser Kanton St.Gallen Gesundheitsdepartement Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen Kantonales Labor Wasseranalysen Preisliste 2016 Analysenpakete und Einzelpreise Trink- und Badewasser Info-Blatt WCI010

Mehr