Normen und Richtlinien für Schließzylinder ENV 1627 EN DIN VdS 2156

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Normen und Richtlinien für Schließzylinder ENV 1627 EN 1303. DIN 18252 VdS 2156"

Transkript

1 Normen und Richtlinien für Schließzylinder EN 1303 ENV 1627 DIN VdS

2 Normen/Richtlinien im Produktbereich Schließzylinder Im Produktbereich der Schließzylinder kommen die folgenden Normen zum Einsatz: 1. DIN (gültig 12/2006) Nationale Norm: "Profilzylinder für Türschlösser" 2. EN 1303 (gültig 04/2005) Europäische Norm "Schließzylinder für Schlösser" Im Zusammenwirken von verschieden Türkomponenten, (Zuordnung verschiedener Einbruch Widerstandsklassen) 3. DIN V/ ENV 1627 (Vornorm seit 04/1999) Europäische Vornorm Fenster, Türen, Abschlüsse -Einbruchhemmung- 2

3 Allgemeine Begriffe Aufsperrsicherheit: Nachschließsicherheit: Abtastsicherheit: Der Grad der Erschwerung, die Sperrorgane eines Zylinders gewaltlos mit Hilfsmitteln ohne Kenntnis des zugehörigen Schlüssels zerstörungsfrei zu überwinden. (Pickingpistole) Der Grad der Erschwerung, den Profilzylinder mit einem anderen als dem zugehörigen Schlüssel zu betätigen. Der Grad der Erschwerung, die Schließungsnummer mit Hilfsmitteln gewalt- und spurenlos aus dem Profilzylinder zu ermitteln, um mit den ermittelten Werten einen Nachschlüssel zu fertigen Diese Anforderungen werden durch die vergebene Technik sowie durch die unterschiedlichen Formen und Längen der eingesetzten Sperrelemente erreicht. 3

4 DIN In der DIN sind die allgemeinen technischen Anforderungen geregelt, wie z.b. Formen, Abmessungen und Sonderfunktionen von Schließzylindern. Inzwischen werden die Anforderungen des Angriffwiderstandes (Einbruchhemmung, aufbohren) und Verschlusssicherheit (Manipulation mit Hilfsmitteln, picken.) in Anlehnung an die EN 1303 geregelt, einige Besonderheiten aus der DIN sind z.b. Der Zylinder darf höchstens 3mm an der Oberfläche vor oder zurück stehen. Unterschiedliche Profilserien von Zentral einerseits und HS/GHS - Anlagen andererseits. Für HS/GHS - Anlagen dürfen keine Rohlinge in den Markt gebracht werden. Profilzylinder und/oder Schlüssel dürfen nur nach Vorlage der SK geliefert werden. Der Schließplan erfasst alle Positionen einer Schließanlage. Der Legitimationsausweis ist eine Urkunde. 4

5 EN 1303 Die EN 1303 ist der DIN sehr ähnlich, zudem werden hier die verschiedenen Widerstandsklassen und Verschlusssicherheitsklassen sehr genau beschrieben. Somit ist diese Norm eine sehr gute Ergänzung zur DIN Der Widerstand, die Verschlusssicherheit sowie Feuerwiderstand und Korrosion wird in einem Klassifikationsschlüssel bewertet. Die DIN bezieht sich in Teilen auf diesen Bewertungsschlüssel. Auf den weiteren Seiten wird dieses ersichtlich. Tabelle 11, Klassifikationsschlüssel nach EN

6 VdS Schadenverhütung VdS Schadenverhütung verlegt im Auftrag des Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. das technische Regelwerk der deutschen Sachversicherer. Die VdS-Richtlinien werden mit Verbänden und Behörden abgestimmt. Neben Schadenserfahrungen der Versicherer fließen auch die Erfahrungen der Polizei über aktuelles Täterverhalten in die Richtlinien ein. Darüber hinaus legt das VdS-Regelwerk Anforderungen an einzelne Produkte sowie an die Qualifikation von Fachfirmen fest. Somit bieten die VdS-Richtlinien eine fundierte Basis, um Einbruchrisiken zu minimieren. Ein Sonderfall der Zertifizierung ist die VdS-Anerkennung. Mit ihr wird zusätzlich zur gewöhnlichen Zertifizierung bestätigt, dass das Produkt den Vorstellungen der Versicherer genügt. Deren Anforderungen liegen in der Regel über denen der technischen Regelwerke von DIN, EN oder ISO und werden in den VdS-Richtlinien festgelegt. Die mechanischen Schließzylinder werden in den Richtlinien VdS 2156 behandelt. 6

7 VdS 2156 Klassifizierung nach VdS 2156: Die Schließzylinder werden vom VdS in drei eingeteilt: Klasse A = Basisschutz gegen Einbruch Klasse B = Mittlere Sicherheit gegen Einbruch Klasse B+ = Mittlere Sicherheit gegen Einbruch und hohem Widerstand gegen Angriffe mit Sperrwerkzeugen 7

8 Klassifizierungen nach DIN Klasse Türmasse Gebrauchsklasse Schließzyklen Feuerwiderstand Betriebssicherheit Korrosionsbeständigkeit Verschlusssicherheit* Angriffswiderstand nur Klasse 1 K.A sind für Feuer/ Rauschutztüren geeignet K.A. 0 = keine Anforderung 1 = Hohe Korrosionsbest. ohne Temperaturanf. 10 bis 31,50 bis 71 wie EN1303 VS- 4 oder 5 (Keine Differenzierung nach Mindestanzahl beweglicher Zuhaltung) Siehe Tabelle Angriffswiderstandsklassen XX A A A A A A A A A mit vollständiger Klassifikation nach DIN EN 1303: 2005 *Mindestanzahl effektiver Verschiedenheit Anforderung Parameter/ Einheit Widerstandsfähigkei Zeit (min) Widerstands-/ t gegen Aufbohren Gesamtprüfzeit - 3/5* 5/10* Angriffswiderstand Schläge gegen Meißel (Anzahl) Angriffswiderstand Drehungen gegen Abdrehen (Anzahl) gegen Herausziehen des Kraft / KN Zylinderkerns/ Schließzylinder Zeit / min des Schließzylinders Drehmoment und/oder (Nm) Widerstand gegen Aufsperrversuche (Picking) Zeit (min) * Zylinder wird in eine Bohrvorrichtung (700 W) eingespannt (max 3 Bohrer), reproduzierbare, statische Prüfung Tabelle Angriffswiderstand 8

9 Klassifizierungen nach EN Dauer haftigkeit Klassifizierungsschlüssel nach EN 1303 Stellen 1-8 (ist Gegenstand des Zertifikates) Türmasse Gebrauchsklasse Feuerwiderstand Betriebssicherheit Korrosionsbeständigkeit Verschlusssicherheit Angriffswiderstand Schließzyklen K.A. ja/nein K.A. Korrosion + Temperatur diverse Anforderungen diverse Anforderungen C = Hohe Motivation zur Sorgfallt 4 = = nein 5 = = ja 6 = = keine Korrosionsbest. keine Temperaturanforderung A = hohe Korrosionsbest. keine Temperaturanforderung B = keine Korrosionsbest. Temperaturanforderung von -20 C bis +80 C C = hohe Korrosionsbest. Temperaturanforderung von -20 C bis +80 C Siehe Tabelle Verschlusssicherheit Siehe Tabelle Angriffswiderstand Anforderung Parameter/ Einheit Mindestanzahl an effektiven Verschieden-heiten Anzahl Mindestanzahl an bewegl. Zuhaltungen Anzahl Höchstanzahl gleichtiefer Stufen % Direkte Schließungsbezeichnung auf dem Schlüssel ja/nein ja ja nein nein nein nein Nachschliesssicherheit (Nm) 1,5 1,5 1,5 1,5 1,5 1,5 Torsionsfestigkeit des Schliesszylinders und/oder Kerns Kraft (kn) 2, Tabelle Verschlusssicherheit nach EN 1303 Anforderung Parameter/ Einheit Widerstandsfähigkei t gegen Aufbohren Angriffswiderstand gegen Meißel Angriffswiderstand gegen Abdrehen gegen Herausziehen des Zylinderkerns/ Schließzylinder des Schließzylinders und/oder Widerstand gegen Aufsperrversuche (Picking) Zeit (min) Widerstands-/ Gesamtprüfzeit - 3/5* 5/10* Schläge (Anzahl) Drehungen (Anzahl) Kraft / KN Zeit / min Drehmoment (Nm) Zeit (min) * Zylinder wird in eine Bohrvorrichtung (700 W) eingespannt (max 3 Bohrer), reproduzierbare, statische Prüfung Tabelle Angriffswiderstand nach EN

10 Klassifizierungen nach VdS Registrieung ausgegebener Schlüssel gegen Legitimation Laufzeit des Schlüsselprofil schutzes G^ wie EN1303 GG_ > 3 Jahre wie EN1303 GGG_H X > 3 Jahre wie EN1303 Dauerhaftigkeit Feuerwiderstand Korrosionsbeständigkeit Verschlusssicherheit Angriffswiderstand wie EN Zyklen mit 02,l SO2 wie EN Zyklen mit 02,l SO3 wie EN Zyklen mit 02,l SO4 Siehe Tabelle Verschlusssicherheit *A = Basisschutz gegen Einbruch **B = Mittlere Sicherheit gegen Einbruch ***B+ = Mittlere Sicherheit gegen Einbruch und hohem Widerstand gegen Angriffe mit Sperrwerkzeugen Alle Zylinder müssen mit einem entsprechenden Schutzbeschlag nach ES2 und ES 3 kombiniert werden Siehe Tabelle Angriffswiderstand 10

11 Klassifizierungen nach VdS Tabelle Verschlusssicherheit nach Vds 2156 Tabelle Angriffswiderstand nach Vds 2156 Anforderung Parameter/ Einheit A B/B+ Mindestanzahl an effektiven Verschiedenheiten Anzahl Mindestanzahl an bewegl. min. 5 ohne min. 6 ohne Zuhaltungen Anzahl Aufbaustift Aufbaustift Höchstanzahl gleichtiefer Stufen % Direkte Schließungsbezeichnung auf dem Schlüssel ja/nein nein nein Nachschliesssicherheit Drehmoment (Nm) 1,5 1,5 Torsionsfestigkeit des Schliesszylinders und/oder Kerns Kraft (kn) Anforderung Widerstandsfähigkeit gegen Aufbohren Angriffswiderstand gegen Meißel Angriffswiderstand gegen Abdrehen Angriffswiderstand gegen Herausziehen des Zylinderkerns/ Schließzylinder Torsionsfestigkeit des Schließzylinders und/oder Schließzylinderkerns Parameter/ Einheit A B B+ Zeit (min) Widerstands-/ Gesamtprüfzeit 3/10** 6/15** 6/15** Schläge (Anzahl) Drehungen (Anzahl) Kraft / KN Zeit / min 3 Drehmoment (Nm) Widerstand gegen Aufsperren (Picking) manuelle Versuche Zeit (min) Parazentrisches Schlüssel profil, Überschneidungen an der Mittelinie Anzahl ** Bohrversuch wird mit einer max. 1000W Handbohrmaschine manuell durchgeführt keine Einschränkung bei der Anzahl der Bohrer, dynamisch Prüfung 11

12 Übersicht Sonderausstattungen Bohr-Ziehschutz und geprüfte Zylinder nach DIN/EN/VdS (Seite 1) 1. Kernpanzerung aus hochwertigem Spezialstahl als Kernbohrschutz 2. Zwei Stahlstifte als Ziehschutz 3. Drei versetzt angeordnete Stahlstifte als Gehäusebohrschutz Sonderausstattung! integrierter Bohr- und Ziehschutz integrierter Bohrschutz DA (nach DIN 18252) BS (nach EN 1303) VZ (nach Vds 2156) 12

13 Übersicht Sonderausstattungen Bohr-Ziehschutz und geprüfte Zylinder nach DIN/EN/VdS (Seite 2) Normen/ Richtlinien mit Zusatz- Ausstattung AZ VS/ZRV VS6/ZRV6 Titan X-tra Klasse DIN 18252/ 1998 DA P2 P2 P3 P3 DIN 18252/ 2006 DA 71BZ 71BZ 82BZ 82BZ Verschlusssicherheit 4 Verschlusssicherheit 4 Verschlusssicherheit 6 Verschlusssicherheit 6 EN 1303/ 2005 DA Angriffswiderstand 2 Angriffswiderstand 2 Angriffswiderstand 2 Angriffswiderstand 2 EN 1303/ 2005 in Verbindung mit einem Ziehschutzbeschlag nach EN 1906 BS bei X-tra als Serien- Ausstattung Verschlusssicherheit 4 Verschlusssicherheit 4 Angriffswiderstand 2 Angriffswiderstand 2 Verschlusssicherheit 6 Angriffswiderstand 2 Serienausstattung Verschlusssicherheit 6 Angriffswiderstand 2 VdS 2156/2001 VZ AZ BZ BZ+ BZ+ DIN ENV 1627/ 1999 DA/BS bis WK 6 bis WK 6 bis WK 6 bis WK 6 bis WK 6 13

Fachrichtung Konstruktionsmechaniker (Metallbau/Schweißen)

Fachrichtung Konstruktionsmechaniker (Metallbau/Schweißen) Fachrichtung Konstruktionsmechaniker (Metallbau/Schweißen) 1-7 Datum: 1. Titel der L.E. : 2. Fach / Klasse : Werkstattpraxis, 2. Ausbildungsjahr 3. Themen der Unterrichtsabschnitte : 1. Schlosssicherungen

Mehr

Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1303 hat den Status einer Österreichischen Norm.

Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren. Die Europäische Norm EN 1303 hat den Status einer Österreichischen Norm. ICS 91.190 1. August 1998 Baubeschläge Schließzylinder für Schlösser Anforderungen und Prüfverfahren ÖNORM EN 1303 Building hardware Cylinders for locks Requirements and test methods Quincaillerie pour

Mehr

Mechanische Schließzylinder. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions B 1

Mechanische Schließzylinder. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions B 1 Mechanische Schließzylinder. ASSA ABLOY, the global leader in door opening solutions B Wer steht im Mittelpunkt der Sicherheit? Hochwertige Schließzylinder von IKON. B 2 IKON ist das Original, wenn es

Mehr

VdS Richtlinien für Mechanische Sicherheitseinrichtungen

VdS Richtlinien für Mechanische Sicherheitseinrichtungen VdS 56 Richtlinien für Mechanische Sicherheitseinrichtungen Einbruchhemmende Nachrüstprodukte zur Verriegelung Statische Belastung Prüflast Maximal zulässige uslenkung des gesicherten Elements 6 kn mm

Mehr

D O M S I C H E R H E I T S T E C H N I K. Mechanische Schließsysteme

D O M S I C H E R H E I T S T E C H N I K. Mechanische Schließsysteme D O M S I C H E R H E I T S T E C H N I K Mechanische Schließsysteme SICHERHEIT, QUALITÄT, DOM. Icons Normalkupplung: Ein Doppelzylinder kann nicht geschlossen werden, wenn von der anderen Seite ein Schlüssel

Mehr

System Y14 Deltus. Schließsystem mit Konturprofil und patentiertem Intellitec System. Patent 2030* Markenschutz Kopierschutz MADE IN GERMANY

System Y14 Deltus. Schließsystem mit Konturprofil und patentiertem Intellitec System. Patent 2030* Markenschutz Kopierschutz MADE IN GERMANY System Y14 Deltus Schließsystem mit und patentiertem Patent 2030* MADE IN GERMANY System Y14 Deltus Schließsystem mit und Intellitec System Patent 2030 * Mehrfach parazentrisches 1. Zuhaltungsebene (gefedert)

Mehr

Schließsystem ICS Innen-Codiert-System

Schließsystem ICS Innen-Codiert-System Schließsystem ICS Innen-Codiert-System 1 2 3 4 1 Premium plus 2 Premium 3 Advanced 4 Standard EVVA empfiehlt ICS für betriebsorientierte, komplexe Schließanlagen. Die Nachschlüsselsicherheit ist hoch.

Mehr

Mechanische Zutrittsorganisation

Mechanische Zutrittsorganisation für Türen Mechanische Zutrittsorganisation Schließsysteme und Anlagenarten im Vergleich. 02 Winkhaus Zutrittsorganisation Mechanische Schließsysteme keytec AZ, RPE, ZRV/ZRV6 keytec AZ Schließzylindersystem

Mehr

Nachweis Schließzylinder für Schlösser nach EN 1303:2005

Nachweis Schließzylinder für Schlösser nach EN 1303:2005 Nachweis Schließzylinder für Schlösser nach EN 1303:2005 Prüfbericht 206 37926 Auftraggeber ABUS Pfaffenhain GmbH Fabrikstraße 1 09387 Jahnsdorf Deutschland Bauprodukt Profil-Doppelzylinder 410 BS01; K410

Mehr

Bayerisches Landeskriminalamt

Bayerisches Landeskriminalamt Bayerisches Landeskriminalamt Sicherheitstechnische Prävention Neue DIN EN 1627 ff. (Einbruchhemmende Bauprodukte) Leitfaden zur (kriminal-)polizeilichen Empfehlungspraxis Im September 2011 wurde die neue

Mehr

Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren

Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren A3.2-2.10 Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren Montageanleitung für einbruchhemmende Sicherheitstüren Seite 1 von 17 Inhaltsverzeichnis MA7551 Seite 1.10 Allgemeine Hinweise 2 1.20 Zulässige

Mehr

GEPRÜFTE UND ZERTIFIZIERTE PROFILZYLINDER

GEPRÜFTE UND ZERTIFIZIERTE PROFILZYLINDER GEPRÜFTE UND ZERTIFIZIERTE nach DIN 185/ EN 15684 (Stand: Juli 015) Sachliche Zuständigkeit: Bayerisches Landeskriminalamt, SG 513, Arbeitsbereich Sicherheitstechnische Prävention, Maillingerstr. 15, 80636

Mehr

Haustüre als Gutachtensfall?

Haustüre als Gutachtensfall? Dipl.-Ing. (FH) Guido Straßer von der Handwerkskammer München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Schreinerhandwerk, Fachgebiet Fensterbau Haustüre als Gutachtensfall?

Mehr

VdS 2386. VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen. Schließanlagen. Anforderungen und Prüfmethoden. VdS 2386 : 2012-07 (03)

VdS 2386. VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen. Schließanlagen. Anforderungen und Prüfmethoden. VdS 2386 : 2012-07 (03) VdS-Richtlinien für mechanische Sicherungseinrichtungen VdS 2386 Schließanlagen Anforderungen und Prüfmethoden VdS 2386 : 2012-07 (03) Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str.

Mehr

NovoSecur Mit Sicherheit die richtige Tür! Geprüft. Gestaltet. Geschützt.

NovoSecur Mit Sicherheit die richtige Tür! Geprüft. Gestaltet. Geschützt. NovoSecur Mit Sicherheit die richtige Tür! Geprüft. Gestaltet. Geschützt. NovoSecur Sicherheitstüren einfach ein gutes Gefühl. Wer die Tür zum Büro, zur Wohnung, zum Keller, zur Praxis oder zur Werkshalle

Mehr

Schliesssystem ICS Innen-Codiert-System

Schliesssystem ICS Innen-Codiert-System Schliesssystem IS Innen-odiert-System lle guten Dinge sind drei. Die Innovationskraft von EVV EVV verfügt heute über eine Vielzahl IS-Technologie Sicherheit in vollendeter Form patentierter Schlüsselsysteme.

Mehr

System Z14. Präzisionsprofil mit innenliegendem Schlüsselanschlag MADE IN GERMANY

System Z14. Präzisionsprofil mit innenliegendem Schlüsselanschlag MADE IN GERMANY System Z14 Präzisionsprofil mit innenliegendem Schlüsselanschlag MADE IN GERMANY System Z14 Schließsystem mit Präzisionsprofil Anschlagstift Schlüsseleinschnitte Standard Bohrschutz Stifte aus gehärtetem

Mehr

Einer für alle! Abus Single-Key-System. Mehr Ordnung. Mehr Komfort. Mehr Sicherheit.

Einer für alle! Abus Single-Key-System. Mehr Ordnung. Mehr Komfort. Mehr Sicherheit. Einer für alle! Abus Single-Key-System Mehr Ordnung. Mehr Komfort. Mehr Sicherheit. ABUS Single-Key-System Eine Lösung viele Vorteile Ein Einbruch in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung kommt Sie eventuell teuer

Mehr

System Y14. Konturprofil mit innenliegendem Schlüsselanschlag MADE IN GERMANY

System Y14. Konturprofil mit innenliegendem Schlüsselanschlag MADE IN GERMANY System Y14 Konturprofil mit innenliegendem Schlüsselanschlag MADE IN GERMANY System Y14 Schließsystem mit Präzisionskontur Anschlagstift Schlüsseleinschnitte Standard Bohrschutz Stifte aus gehärtetem Spezialstahl

Mehr

Sicherungstechnik INHALT. VdS-Publikationen auf CD. Brandschutz Blitz- und Überspannungsschutz

Sicherungstechnik INHALT. VdS-Publikationen auf CD. Brandschutz Blitz- und Überspannungsschutz VdS-Publikationen auf CD Sicherungstechnik INHALT Brandschutz Blitz- und Überspannungsschutz Security Sicherungsrichtlinien, Konzepte Mechanische Sicherungstechnik Einbruchmelde-, Videoüberwachungs- und

Mehr

Mechanische Schließsysteme

Mechanische Schließsysteme D O M S I C H E R H E I T S T E C H N I K Mechanische Schließsysteme SICHERHEIT, QUALITÄT, DOM. DOM diamant H O C H W E R T I G E S I C H E R H E I T S T E C H N O L O G I E Unvergängliche Qualität Mit

Mehr

Tatort Fenster Einbruch zwecklos Stahlharte Sicherheit für Fenster

Tatort Fenster Einbruch zwecklos Stahlharte Sicherheit für Fenster Tatort Fenster Einbruch zwecklos Stahlharte Sicherheit für Fenster Wo Sicherheit zu Hause ist Noch bevor Sie diesen Prospekt zu Ende gelesen haben,ist irgendwo in Deutschland schon der nächste Einbruch

Mehr

CES System DU. Innovatives Schließsystem mit 3D-Profilierung für den Objektbereich. Sicherheit ohne Kompromisse. www.ces.eu

CES System DU. Innovatives Schließsystem mit 3D-Profilierung für den Objektbereich. Sicherheit ohne Kompromisse. www.ces.eu CES System DU Innovatives Schließsystem mit 3D-Profilierung für den Objektbereich Sicherheit ohne Kompromisse www.ces.eu Ein Unternehmen der CESGRUPPE Innovative Schließanlagentechnologie mit Patentschutz

Mehr

CES System TDU. Schließsystem mit Markenschutz 3D-Profilierung für den Objektbereich. Sicherheit ohne Kompromisse. www.ces.eu

CES System TDU. Schließsystem mit Markenschutz 3D-Profilierung für den Objektbereich. Sicherheit ohne Kompromisse. www.ces.eu CES System TDU Schließsystem mit Markenschutz 3D-Profilierung für den Objektbereich Sicherheit ohne Kompromisse www.ces.eu Ein Unternehmen der CESGRUPPE Innovative Schließanlagentechnologie mit Markenschutz

Mehr

Mechanische Kaba Schließsysteme. Patentiert Sicher Flexibel

Mechanische Kaba Schließsysteme. Patentiert Sicher Flexibel Mechanische Kaba Schließsysteme Patentiert Sicher Flexibel Modernste Technik und höchste Präzision sind maßgebende Fertigungskriterien. Produkteigenschaften wie Handhabungsfreundlichkeit und Flexibilität

Mehr

Technische Informationen. Zertifikate / Anerkennungen / Normen. Schließanlagenarten. Sicherungskarte / Legitimation

Technische Informationen. Zertifikate / Anerkennungen / Normen. Schließanlagenarten. Sicherungskarte / Legitimation S. Qualität S. S. S. Zertifikate / Anerkennungen / Normen Schließungsarten Schließanlagenarten s S. 9 S. 0 S. Sicherungskarte / Legitimation Sonderausstattungen / Bestelloptionen Einbau- und Nutzungshinweise

Mehr

WINKHAUS Schließzylinder / Schließtechnik System X-tra

WINKHAUS Schließzylinder / Schließtechnik System X-tra System X-tra Schutz, Sicherheit und Komfort Sicherheit oder Komfort? Seit vielen Jahren bestehen zwei verschiedene Sperrprinzipien am Markt. Auf der einen Seite das klassische Profilsystem mit variablen

Mehr

iku windows das intelligente selbstreinigende Fenster Automatik System

iku windows das intelligente selbstreinigende Fenster Automatik System Das 2-läufige Alu-Schiebefenstersystem mit zweifach thermisch getrennten Profilen. Durch das Hinzufügen der iku box unter der Fensterbank wird es zu einem intelligenten Fenster: Funktionen Automatisches

Mehr

Mechanische Schließsysteme S I C H E R H E I T, Q U A L I T Ä T, D O M.

Mechanische Schließsysteme S I C H E R H E I T, Q U A L I T Ä T, D O M. DOM SICHERHEITSTECHNIK Mechanische Schließsysteme S I C H E R H E I T, Q U A L I T Ä T, D O M. Die Symbole Normalkupplung: Ein Doppelzylinder kann nicht geschlossen werden, wenn von der anderen Seite ein

Mehr

Thermografie in elektrischen Anlagen

Thermografie in elektrischen Anlagen 16 3 2005 ELEKTROTECHNIK Thermografie in elektrischen Anlagen Neue Möglichkeiten zur Schadenprävention Der Einsatz von Infrarot-Thermografie setzt sich als zeitsparende und wirtschaftliche moderne Messmethode

Mehr

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen im Auftrag der Maas Profile GmbH & Co KG Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Aachen, 29. Februar 2012

Mehr

C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti. min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti N

C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti. min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti N NICHTROSTENDER AUSTENITISCHER STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 10088-3) C Si Mn P S Cr Ni Mo Ti min. - - - - - 16,5 10,5 2,0 5xC max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 18,5 13,5 2,5 0,7 CHEMISCHE

Mehr

NB 1643 Labor für Stahl- und Leichtmetallbau FH München Karlstraße 6, 80333 München. Leistung / Klasse Harmonisierte Spezifikation

NB 1643 Labor für Stahl- und Leichtmetallbau FH München Karlstraße 6, 80333 München. Leistung / Klasse Harmonisierte Spezifikation TVG_Bronze_04 2. Typ: Bronze 4 mm. Verwendungszweck: Für Gebäude und sonstige Bauwerke 4. Hersteller:, Nürnberger Str. 140, 7. Harmonisierte Produktnorm: Karlstraße 6, 80 München 9.1 Feuerwiderstand NPD

Mehr

Ideal für Einsteiger: Mechanische Schließanlagen mit +CLIQ-Technologie

Ideal für Einsteiger: Mechanische Schließanlagen mit +CLIQ-Technologie Ideal für Einsteiger: Mechanische Schließanlagen mit +CLIQ-Technologie Die Kombination aus bewährter Mechanik und flexibler Mechatronik IKON Der Spezialist in Sachen Schließanlagen seit 1926! ASSA ABLOY,

Mehr

Die Klassiker mit solider Technik: mechanische Schließanlagen

Die Klassiker mit solider Technik: mechanische Schließanlagen Die Klassiker mit solider Technik: mechanische Schließanlagen Zukunftssichere Lösungen in vollendeter Qualität IKON Der Spezialist in Sachen Schließanlagen seit 1926! ASSA ABLOY, the global leader in door

Mehr

Energieversorgungseinrichtungen

Energieversorgungseinrichtungen Herausgeber und Verlag: VdS Schadenverhütung GmbH Amsterdamer Str. 172-174 50735 Köln Telefon: (0221) 77 66 0; Fax: (0221) 77 66 341 Copyright by VdS Schadenverhütung GmbH. Alle Rechte vorbehalten. VdS-Richtlinien

Mehr

Technisches Handbuch. 6. Montage von Schraubenverbindungen. 6.1. Vorspannkräfte und Anziehdrehmomente

Technisches Handbuch. 6. Montage von Schraubenverbindungen. 6.1. Vorspannkräfte und Anziehdrehmomente 6.1. Vorspannkräfte und Anziehdrehmomente 6.1.1. Kräfte und Verformungen bei einer Schraubenverbindung (Schema) 6.1.. Berechnungsgrundlagen Für die Berechnung hochfester wurde die VDI-Richtlinie 30 entworfen.

Mehr

Jansen AG. Sicherheitssysteme. Jansen schafft Sicherheit: Jansen AG

Jansen AG. Sicherheitssysteme. Jansen schafft Sicherheit: Jansen AG Sicherheitssysteme Jansen schafft Sicherheit: Auf den Schutz gegen Einbruch wird heute oft schon bei der Planung von gewerblichen und privaten Gebäuden grösster Wert gelegt. Planer, Ausführende und Bauherren

Mehr

GEPRÜFTE UND ZERTIFIZIERTE IN DEN FALZ EINGELASSENE NACHRÜSTPRODUKTE FÜR FENSTER UND TÜREN

GEPRÜFTE UND ZERTIFIZIERTE IN DEN FALZ EINGELASSENE NACHRÜSTPRODUKTE FÜR FENSTER UND TÜREN GEPRÜFTE UND ZERTIFIZIERTE IN DEN FALZ EINGELASSENE NACHRÜSTPRODUKTE FÜR FENSTER UND TÜREN nach DIN 18104 Teil 2 () Sachliche Zuständigkeit: Bayerisches Landeskriminalamt, SG 513, Arbeitsbereich Sicherheitstechnische

Mehr

Fenster. von Sicherheit nicht viel zu sehen

Fenster. von Sicherheit nicht viel zu sehen 111113-11.2004 Wir danken der Polizei, insbesondere der Kommission Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes für die gute und konstruktive Zusammenarbeit bei der Erarbeitung dieser Broschüre.

Mehr

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken

Merkblatt. Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Merkblatt Verlegung von Kabel und Leitungen in Starkstromanlagen und Datennetzwerken Stand: 05/2006 Die Inhalte unserer Merkblätter informieren zu bestimmten Sachthemen. Sie basieren auf den derzeit gültigen

Mehr

ECCCO Contact Centre Certification

ECCCO Contact Centre Certification www.cc-certification.org ECCCO Contact Centre Certification Zertifizierungsschema Interner Qualitäts Auditor für Contact Center EN 15838 ECCCO Contact Centre Certification Ausgabedatum: V1.0, 2011-03-01

Mehr

Schließsystem DPI Doppel-Profil-Integriert

Schließsystem DPI Doppel-Profil-Integriert Schließsystem DPI Doppel-Profil-Integriert Bild: Referenzgebäude von innen Hauptzollamt? Die Innovationskraft von EVVA EVVA verfügt heute über eine Vielzahl patentierter Schließsysteme. Auf diese Weise

Mehr

Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh

Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt SLV München Niederlassung der GSI mbh Merkblatt zur Erteilung einer Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2002-09 Klasse B,

Mehr

Das Mehr an Sicherheit: Zukunftsweisende Schließsysteme

Das Mehr an Sicherheit: Zukunftsweisende Schließsysteme TÜRTECHNIK Das Mehr an Sicherheit: Zukunftsweisende Schließsysteme BKS und die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas Vorsprung mit System BKS Das Mehr an Sicherheit... 4 Mechanische und elektronische Schließsysteme...

Mehr

SISTEC SICHERHEITSSYSTEME GUT VERSTECKT IST DOPPELT SICHER MÖBEL- UND WANDTRESORE EM EMT EWT

SISTEC SICHERHEITSSYSTEME GUT VERSTECKT IST DOPPELT SICHER MÖBEL- UND WANDTRESORE EM EMT EWT SISTEC SICHERHEITSSYSTEME 1 MÖBEL- UND WANDTRESORE GUT VERSTECKT IST DOPPELT SICHER Nicht alles, was versichert ist, lässt sich auch einfach so ersetzen. Versicherungen haften nur für materielle Werte.

Mehr

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro

Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg. Hermann Gutmann Werke AG, Technisches Büro Gegenstand: U w -Wert-Berechnung nach DIN EN ISO 10077-2 Mira (Einfalzsystem) Auftraggeber: Fa. Hermann Gutmann Werke AG, Nürnberger Str. 57-81, 91781 Weißenburg Erstellt durch: Hermann Gutmann Werke AG,

Mehr

WSS Glastürbeschläge Design und Funktionalität. www.bohle-group.com. Studio Private Line Atelier Business Line Selco

WSS Glastürbeschläge Design und Funktionalität. www.bohle-group.com. Studio Private Line Atelier Business Line Selco Studio Private Line Atelier Business Line Selco www.bohle-group.com WSS Glastürbeschläge Design und Funktionalität Noch mehr Produkte und Informationen finden Sie unter www.bohle-group.com. 1 Türbeschlag

Mehr

Sicherheits-Fenster. Unbeschwert wohnen

Sicherheits-Fenster. Unbeschwert wohnen Sicherheits-Fenster Unbeschwert wohnen Die Fenster der Schweiz swisswindows ist der massgebende Schweizer Entwickler und Hersteller von hochwertigen Fenster- und Türsystemen für Neubau und Renovation.

Mehr

ZERT-Media GmbH Werkstoffprüflabor Grebenstein Bahnhof 1, 34393 Grebenstein Tel.: 05674 37399120 Mail: mail@zert-media.de Internet: www.zert-media.

ZERT-Media GmbH Werkstoffprüflabor Grebenstein Bahnhof 1, 34393 Grebenstein Tel.: 05674 37399120 Mail: mail@zert-media.de Internet: www.zert-media. Seite 1 von 7 Arbeitsanweisung zur Konformitätsbewertung nach DIN EN 1090 für EXC2 1 Abkürzungen WPK SAP EXC SP werkseigene Produktionskontrolle Schweißaufsichtsperson Ausführungsklasse Sichtprüfung 2

Mehr

ROTATIONSVISKOSIMETER. Rotationsviskosimeter MYR V0/V1/V2 gemäß ISO 2555/ASTM (Brookfield-Verfahren) SERIE VR 3000

ROTATIONSVISKOSIMETER. Rotationsviskosimeter MYR V0/V1/V2 gemäß ISO 2555/ASTM (Brookfield-Verfahren) SERIE VR 3000 ROTATIONSVISKOSIMETER Rotationsviskosimeter MYR V0/V1/V2 gemäß ISO 2555/ASTM (BrookfieldVerfahren) SERIE VR 3000 VISKOSIMETER VR 3000 Die MYR Viskosimeter (Modelle V0, V1 und V2) sind Rotationsviskosimeter

Mehr

WIR HABEN DIE FLEXIBELSTE KLIMAEINHEIT ENTWICKELT!

WIR HABEN DIE FLEXIBELSTE KLIMAEINHEIT ENTWICKELT! WIR HABEN DIE FLEXIBELSTE KLIMAEINHEIT ENTWICKELT! PremiAir, das bisher flexibelste Produkt von JANKA, bietet undendlich viele Möglichkeiten an Installationsvarianten und es kann sich jedem Projektkatenentwurf

Mehr

Avantis 75. Fenster und Türen. Sapa Building System

Avantis 75. Fenster und Türen. Sapa Building System Avantis 75 Fenster und Türen Sapa Building System Avantis 75 ist ein thermisch getrenntes Fenster- und Türensystem mit drei Kammern, das höchsten Standards an thermischer Isolierung und Stabilität entspricht.

Mehr

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Geschäftsbereich Maschinentechnik Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Erweiterte Farbpalette für transluzentes Zirkonoxid Qualität wird sich auf Dauer immer durchsetzen. Auch auf dem wettbewerbsintensiven

Mehr

Ein erster Überblick bisheriger und zukünftiger Normen für Fenster und Türen

Ein erster Überblick bisheriger und zukünftiger Normen für Fenster und Türen Ein erster Überblick bisheriger und zukünftiger Normen für Fenster und Türen Eine Prüfung für ganz Europa soll vergleichbare Bedingungen für alle - Fensterbauer - Planer - Architekten - Nutzer Schaffen.

Mehr

Ich sehe was, was Du nicht siehst... oder Sicherungsmöglichkeiten neu entdeckt.

Ich sehe was, was Du nicht siehst... oder Sicherungsmöglichkeiten neu entdeckt. Ich sehe was, was Du nicht siehst... oder Sicherungsmöglichkeiten neu entdeckt. Einbruchdiebstahlschutz aus Sicht des Versicherers WestAllianz München am 05.06.2014 Seite 1 Agenda 1 2 Modus operandi Sicherungsmaßnahmen

Mehr

C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 19,0 12,0 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5x(C+N)

C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5xC. max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 19,0 12,0 0,7. C Si Mn P S Cr Ni Ti. min. - - - - - 17,0 9,0 5x(C+N) NICHTROSTENDER AUSTENITISCHER STAHL CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG (IN MASSEN-% NACH DIN EN 10088-3) C Si Mn P S Cr Ni Ti min. - - - - - 17,0 9,0 5xC max. 0,08 1,0 2,0 0,045 0,03 19,0 12,0 0,7 CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG

Mehr

Winkhaus Zutrittsorganisation

Winkhaus Zutrittsorganisation Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG Bohlweg 4 D - 4847 Münster T + 49 (0) 5-49 08-0 F + 49 (0) 5-49 08-45 tuertechnik@winkhaus.de ZO MW 0 - Print-no. 997 000 07 Alle Rechte und Änderungen vorbehalten Winkhaus

Mehr

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 Gliederung: F S D Normative Verweise 1. Allgemeines 2. Klassifizierung und Ausführungen der FSD und deren Funktionsweise 3. Anforderung an Einbau und Anschaltung

Mehr

Montageanleitung. Notausgangs- und Paniktürverschlüsse: Erster Flügel (Gangflügel) FENSTERBESCHLÄGE TÜRBESCHLÄGE SCHIEBETÜRBESCHLÄGE

Montageanleitung. Notausgangs- und Paniktürverschlüsse: Erster Flügel (Gangflügel) FENSTERBESCHLÄGE TÜRBESCHLÄGE SCHIEBETÜRBESCHLÄGE . : Erster Flügel (Gangflügel) FENSTERBESCHLÄGE TÜRBESCHLÄGE SCHIEBETÜRBESCHLÄGE LÜFTUNGS- UND GEBÄUDETECHNIK Geltungsbereich dieser Dokumentation Die vorliegende Dokumentation gilt für die nachfolgend

Mehr

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume

OWAcoustic premium. OWAcoustic clean: Decken. für Reinräume OWAcoustic premium : Decken für Reinräume Luftreinheit in Reinräumen Die Kontamination von Produkten und Produktionsprozessen durch luftgetragene Partikel wird bis zu einem gewissen, angemessenen Grad

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm Schutzbeschläge nach DIN 18257 (Stand: Oktober 2011) DIN CERTCO Alboinstraße 56 12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49 30 7562-1141 E-Mail: info@dincertco.de www.dincertco.de

Mehr

Antrag zur Qualifizierung HPQ EXC3DB nach DBS 918005 1

Antrag zur Qualifizierung HPQ EXC3DB nach DBS 918005 1 An Deutsche Bahn AG Beschaffung Infrastruktur Lieferantenmanagement und Qualitätssicherung Caroline-Michaelis-Straße 5-11 D - 10115 Berlin E-Mail QS-Postfach@deutschebahn.com per Post Antrag zur Qualifizierung

Mehr

Hinweise für die Zertifizierung und Überwachung von Managementsystemen bei Firmen mit Niederlassungen

Hinweise für die Zertifizierung und Überwachung von Managementsystemen bei Firmen mit Niederlassungen Herausgeber: Verlag: VdS Schadenverhütung VdS Schadenverhütung VdS-Merkblatt Hinweise für die Zertifizierung und Überwachung von Managementsystemen bei Firmen mit Niederlassungen VdS 2836 : 2013-04 INHALT

Mehr

Perfektion und Flexibilität

Perfektion und Flexibilität B E YO N D S E C U R I T Y Perfektion und Flexibilität Wendeschlüsselsystem Kaba penta Kaba penta 1 Qualität und Zuverlässigkeit stehen für alle Kaba Produkte. Modernste Technik und höchste Präzision sind

Mehr

Schließsystem 3KSplus 3-Kurven-System. 3KSplus:

Schließsystem 3KSplus 3-Kurven-System. 3KSplus: Schließsystem 3KSplus 3-Kurven-System 3KSplus: Patentlaufzeit bis 2025 Bild: Referenzgebäude von innen Hauptzollamt? Die Innovationskraft von EVVA EVVA verfügt heute über eine Vielzahl patentierter Schlüsselsysteme.

Mehr

Je besser der Schließzylinder, desto sicherer ist die Tür.

Je besser der Schließzylinder, desto sicherer ist die Tür. Je besser der Schließzylinder, desto sicherer ist die Tür. Haus- und Wohnungstüren sind bevorzugte Wege von Einbrechern. Dabei wird meist versucht, den Schließzylinder herauszuziehen, abzubrechen, aufzubohren

Mehr

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2

Montageanleitung MA007. Anleitung zur Montage von. PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000. nach RC2 Anleitung zur Montage von PVC-Fenstern der Serien IDEAL5000-8000 nach RC2 Standort 1 Gewerbegebiet Mont-Royal 56841 Traben-Trarbach Standort 2 Zum Rachtiger Wald 54516 Wittlich-Wengerohr Tel.: + 49 6571

Mehr

Hurowa plus. plus Nutzlast!! System EWERS. Schwenkwandaufbau PR-L. Nutzlast-optimiert! (Überdach-Ausführung) Die Vorteile überzeugen:

Hurowa plus. plus Nutzlast!! System EWERS. Schwenkwandaufbau PR-L. Nutzlast-optimiert! (Überdach-Ausführung) Die Vorteile überzeugen: Wir machen Getränke mobil Hurowa plus Schwenkwandaufbau PR-L Nutzlast-optimiert! System EWERS (Überdach-Ausführung) Beim Abklappen der Seitenunterwand wird die Oberwand automatisch geöffnet und auf das

Mehr

Schließsystem DPS Doppel-Profil-System

Schließsystem DPS Doppel-Profil-System Schließsystem DPS Doppel-Profil-System Bild: Referenzgebäude von innen Hauptzollamt? Die Innovationskraft von EVVA EVVA verfügt heute über eine Vielzahl patentierter Schließsysteme. Auf diese Weise lassen

Mehr

Schließsystem EPS Erweitertes-Profil-System

Schließsystem EPS Erweitertes-Profil-System Schließsystem EPS Erweitertes-Profil-System Bild: Referenzgebäude von innen Hauptzollamt? Die Innovationskraft von EVVA EVVA verfügt heute über eine Vielzahl unterschiedlicher patentierter Schließsysteme.

Mehr

Einer für alle! ABUS Single-Key-System

Einer für alle! ABUS Single-Key-System Einer für alle! ABUS Single-Key-System Mehr Ordnung, mehr Komfort, mehr Sicherheit www.abus.com Single-Key-System ABUS Single-Key-System: Eine Lösung viele Vorteile Kennen Sie diese Situation? Sie stehen

Mehr

Allgemeintoleranzangaben

Allgemeintoleranzangaben Allgemeintoleranzangaben Allgemeintoleranzen für Längen und Winkel (ISO 2768-1) gelten für alle nicht separat tolerierten Maße und Winkel einer Zeichnung. Die Allgemeintoleranzen werden in Klassen unterteilt.

Mehr

Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten

Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten Informationsblatt über die Zertifizierung von Betonstahl - Stäbe, Ringe, geschweisste Matten Erstprüfung und laufende Überwachung 1. Allgemeines Die Zertifizierungsstelle für Bauprodukte der EMPA führt

Mehr

September 2000. September 2000. September 2000. März 2001

September 2000. September 2000. September 2000. März 2001 1 Veröffentlicht im Bundesanzeiger vom 31. Januar 2001, S. 1424-1425 mit folgenden eingearbeiteten Nachträgen: Information zum Verzeichnis veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 85 vom 8. Mai 2001, S. 8913

Mehr

Universalprüfmaschinen

Universalprüfmaschinen Die Notwendigkeit der Bauteil- und Materialprüfung ergibt sich aus der Forderung nach einer wirkungsvollen Erkennung von Fehlentwicklungen. Schwerwiegende Folgeschäden und kostspielige Unterbrechungen

Mehr

DIN DVS. Schweißtechnik 7. Schweißtechnische Fertigung Schweißverbindungen. DIN-DVS-Taschenbuch 284. Normen

DIN DVS. Schweißtechnik 7. Schweißtechnische Fertigung Schweißverbindungen. DIN-DVS-Taschenbuch 284. Normen DIN DVS DIN-DVS-Taschenbuch 284 Schweißtechnik 7 Schweißtechnische Fertigung Schweißverbindungen Normen Inhalt DIN-Nummernverzeichnis Verzeichnis der gegenüber der letzten Auflage nicht mehr abgedruckten

Mehr

Winkhaus Zutrittsorganisation

Winkhaus Zutrittsorganisation Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG Bohlweg 4 D - 4847 Münster T + 49 (0) 25-49 08-0 F + 49 (0) 25-49 08-45 tuertechnik@winkhaus.de ZO MW 02204 - Print-no. 997 000 07 Alle Rechte und Änderungen vorbehalten Winkhaus

Mehr

Produkte und Systeme der mechanischen Sicherungstechnik

Produkte und Systeme der mechanischen Sicherungstechnik VdS-anerkannte Produkte und Systeme der mechanischen Sicherungstechnik Verzeichnis Stand: April 2015 VdS 3801 : 2015-04 (03) VdS-anerkannte Produkte und Systeme der mechanischen Sicherungstechnik VdS

Mehr

Die Klassiker mit solider Technik: mechanische Schließanlagen

Die Klassiker mit solider Technik: mechanische Schließanlagen Die Klassiker mit solider Technik: mechanische Schließanlagen Zukunftssichere Lösungen in vollendeter Qualität IKON Der Spezialist in Sachen Schließanlagen seit 1926! ASSA ABLOY, the global leader in door

Mehr

Treppenhaus-NRA fumilux 24-J 10

Treppenhaus-NRA fumilux 24-J 10 02/2012 Produktbeschreibung Treppenhaus-NRA fumilux 24-J 10 Eternit Flachdach GmbH Berghäuschensweg 77 41464 Neuss Telefon (02131) 183-333 Telefax (02131) 183-300 www.eternit-flachdach.de e-mail: vertrieb@eternit-flachdach.de

Mehr

Bewegungsmelder Serie 150 / Serie 150 BUS

Bewegungsmelder Serie 150 / Serie 150 BUS Bewegungsmelder Serie 150 / Serie 150 BUS WIE SICHERHEIT ENTSTEHT Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen Seit über 30 Jahren werden von ABI-Sicher heits systeme hochwertige und innovative Produkte

Mehr

MADE BY TELENOT. Sicherheit und Ästhetik in der modernen Gebäudearchitektur

MADE BY TELENOT. Sicherheit und Ästhetik in der modernen Gebäudearchitektur MADE BY TELENOT Sicherheit und Ästhetik in der modernen Gebäudearchitektur Die Verbindung von Ästhetik und Funktionalität bildet die Grundlage unserer Produkte. Unser Ziel ist erreicht, wenn der Kunde

Mehr

DER SPEZIALIST FÜR GROSSE BLECHTEILE

DER SPEZIALIST FÜR GROSSE BLECHTEILE DER SPEZIALIST FÜR GROSSE BLECHTEILE Esser Metallbau: Der zuverlässige Spezialist für große Blechteile Wir sind Ihr Partner, wenn es um die Fertigung großer und komplexer Bauteile aus Blech geht. Als Zulieferer

Mehr

Ablauf einer Managementzertifizierung

Ablauf einer Managementzertifizierung Kundeninformation siczert Zertifizierungen GmbH Lotzbeckstraße 22-77933 Lahr - (+49) 7821-920868-0 - (+49) 7821-920868-16 - info@siczert.de SEITE 1 VON 7 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Ablauf

Mehr

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun?

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun? Referent: Roland Latteier Vortragsgliederung Einführung Details der Norm Ausblick Roland Latteier 2 Einführung DIN EN 1090-Reihe besteht aus 3 Teilen Teil 1: Teil 2: Technische Regel für die Ausführung

Mehr

Anwendungsbereich (bitte ankreuzen) Klasse. Art der Beantragung. Betriebsbeschreibung (bitte befügen) Organigramm (bitte befügen)

Anwendungsbereich (bitte ankreuzen) Klasse. Art der Beantragung. Betriebsbeschreibung (bitte befügen) Organigramm (bitte befügen) Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung zur Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7:2008-11 (inkl. Betriebsbescheinigung) Hersteller: Straße, Nr.: PLZ, Ort: Telefon: Fax:

Mehr

Brandschutz im Griff. Brandschutznormen

Brandschutz im Griff. Brandschutznormen Brandschutz im Griff Brandschutznormen Brandschutz im Griff Brandschutznormen Heiß begehrt im öffentlichen Raum. Perfekte Form für jede Norm. Mit kühlem Kopf dem Brandschutz verpflichtet. SMV SMV wohlsitzen

Mehr

drehstarre Flanschkupplungen

drehstarre Flanschkupplungen Axial steckbar, wartungsfrei, drehsteif Piktogrammlegende ist auf dem Klapper am Umschlag zu finden 130 Fertigbohrung d Technische Daten BoWex FLE-PA Drehmomente/Gewichte/Massenträgheitsmomente/Drehfedersteife

Mehr

Titanlegierungen Freiform- und Gesenkschmiedestücke

Titanlegierungen Freiform- und Gesenkschmiedestücke Mechanische Eigenschaften bei Raumtemperatur Physikalische Eigenschaften Werkstoffkurzzeichen Legierungstyp Wärmebehandlung Wärmebehandlungsdicke d [mm] R po2 [MPa] R m [MPa] A 5 [%] Z [%] Dichte [g/cm

Mehr

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen.

Kraftstoffverbrauch und CO 2-Emissionen. 1.993 2.2 Zugelassenes Gesamtgewicht [t] 1.90 1.80 2.051 1.520 1.50 1.50 1.00 Legende zu den Abmessungen: Alle Angaben in mm. Alle Maßangaben bei serienmäßiger Ausstattung. 1 Unbelastet. 2 Unbelastet.

Mehr

Oberweser-Transport-Beton GmbH & Co. KG

Oberweser-Transport-Beton GmbH & Co. KG Seite 1 Dispo Bodenwerder 05533/3054 Fax: 05533/3055 2014 Betone für Pflasterarbeiten und Bodenaustausch C8/10 XO F1 0-32 ÜK I nein 1001701100 160,50 90,30 C8/10 XO F1 0-16 ÜK I nein 1001501100 166,50

Mehr

Technisches Handbuch. 3. Werkstoffe. 3. Werkstoffe. 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein. 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen

Technisches Handbuch. 3. Werkstoffe. 3. Werkstoffe. 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein. 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen 3.1. Schraubenwerkstoffe allgemein 3.1.1. Festigkeitskennwerte von Schraubenwerkstoffen Zugfestigkeit: Fm = (N/mm 2 ) Ao Fm = maximale Zugkraft (N) Ao = Anfangsquerschnitt (mm 2 ) Streckgrenze: Rel (N/mm

Mehr

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink LGA InterCert GmbH Nürnberg Exzellente Patientenschulung 05.06.2012 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung LGA InterCert GmbH Ablauf Zertifizierungsverfahren Stufe 1 Audit Stufe 2 Audit Überwachungs- und Re-zertifizierungsaudits

Mehr

Steinberg, Klaus F., 85419 Mauern, DE. Steinberg, Klaus F., 85419 Mauern, DE 15.05.2007 20.11.2008 20.11.2008

Steinberg, Klaus F., 85419 Mauern, DE. Steinberg, Klaus F., 85419 Mauern, DE 15.05.2007 20.11.2008 20.11.2008 Dokumentenidentifikation DE102007022673A1 20.11.2008 Titel Anmelder Erfinder DE-Anmeldedatum DE-Aktenzeichen Offenlegungstag Veröffentlichungstag im Patentblatt IPC-Hauptklasse Verfahren zur Bewertung

Mehr

Janisol Arte. Stilgerecht Bauen und Sanieren

Janisol Arte. Stilgerecht Bauen und Sanieren Janisol Arte Stilgerecht Bauen und Sanieren Bauen im Bestand Für jede Anforderung das richtige System Das Bauen im Bestand gewinnt im Vergleich zum Neubau immer mehr an Bedeutung. Insbesondere die Umnutzung

Mehr

Einbruchhemmung an Fenstern

Einbruchhemmung an Fenstern Januar 2012 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Sicherungstechnik verhindert Einbrüche Burglar resistance of windows Safety systems prevent burglary Inhalt 1 Zahlen

Mehr

Präzision und Sicherheit Mechanische und mechatronische Schließsysteme

Präzision und Sicherheit Mechanische und mechatronische Schließsysteme türtechnik Präzision und Sicherheit Mechanische und mechatronische Schließsysteme Mechanische und mechatronische Schließsysteme Universell und variabel Zukunftsorientierte Schließsysteme Die Marke BKS

Mehr

DPI M. Das bewährte System mit EVVA-Markenschutz

DPI M. Das bewährte System mit EVVA-Markenschutz DPI M Das bewährte System mit EVVA-Markenschutz DPI M patentierte Technologie & vielseitiger Einsatz Doppel- DPI M ist eines der am weitest verbreiteten mechanischen Schließsysteme. Die Technologie von

Mehr

Das kleine WPS 1x1. 1. Einleitung. 2. Verfahrensqualifikation. 2.1 Ablauf einer Verfahrensqualifikation. Roland Latteier, Würzburg

Das kleine WPS 1x1. 1. Einleitung. 2. Verfahrensqualifikation. 2.1 Ablauf einer Verfahrensqualifikation. Roland Latteier, Würzburg Das kleine WPS 1x1 Roland Latteier, Würzburg 1. Einleitung Nachfolgend geht es um schweißtechnische Voraussetzungen bzw. Bestandteile der Qualitätssicherung, die für die Fertigung im bauaufsichtlichen

Mehr