Familienbildungsangebote für Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Familienbildungsangebote für Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr"

Transkript

1 Liebe Eltern, wir beglückwünschen Sie zur Geburt Ihres Kindes und wünschen Ihnen ein glückliches und erfülltes Familienleben. Das Landesprogramm STÄRKE hat das Ziel, Eltern in ihren Erziehungskompetenzen zu stärken und so die Entwicklungsmöglichkeiten ihrer Kinder zu verbessern. Zusammen mit den Trägern der Familienbildung, den Städten und Gemeinden und verschiedenen Einzelanbietern haben wir dazu unterschiedliche Angebote der Elternbildung zusammengestellt und möchten sie allen Müttern und Vätern im Landkreis Rottweil zugänglich machen. Da das erste Lebensjahr für die weitere Entwicklung Ihres Kindes besonders wichtig ist, bietet das Landesprogramm STÄRKE die Möglichkeit, schon in dieser frühen Phase Familienbildungsangebote mit den Schwerpunkten auf Pflege, Ernährung, Entwicklungsförderung und Bewegung wahrzunehmen. Familien, denen es aber schwer fällt, die Teilnahmegebühren selbst zu bezahlen, können die Kosten bis zu einem Höchstbetrag von 100,- pro Elternteil erlassen werden. Folgende Familienbildungsangebote stehen im Landkreis Rottweil zur Verfügung: Familienbildungsangebote für Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr ElBa Elba richtet sich an alle Eltern und ihre Babys von der 4. Lebenswoche bis zum vollendeten ersten Lebensjahr. Im Spiel mit den Babys wollen wir ihre Entwicklung im ersten Lebensjahr gemeinsam erleben, ihre Neugier und den Bewegungsdrang unterstützen und erste Kontakte mit Gleichaltrigen ermöglichen. Durch Gesprächsthemen wie z.b. Babyernährung, Entwicklung, Schreien oder Schlafen wird ein größerer Erfahrungsbereich geschaffen. Dadurch werden die elterlichen Fähigkeiten gestärkt. Dazu erhalten Sie praktische Ideen für den Alltag. Ziel ist es, Eltern zu verdeutlichen, wie wichtig Entlastung für sie ist. Nur so haben Sie auf Dauer genügend Kraft, die Aufgaben als Eltern im Alltag zu bewältigen. In kleinen überschaubaren Gruppen treffen Sie sich mit anderen Eltern in einem kindgerechten Umfeld. Genießen Sie die Ruhe und entspannen Sie sich zusammen mit Ihrem Kind. Dabei lernen Sie Entspannungstechniken und zum Beispiel das richtige Massieren Ihres Kindes. Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Rottweil e.v., Krankenhausstraße 14, Rottweil, Kursleiterin Michaela Soballa, Tel.: 0741/18961 und in Dornhan-Fürnsal: Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Rottweil e.v., Kursleiterin Tina Vollmer, Brachfelderstr. 11, Dornhan, Ein guter Start Babymassage, Bindung und Entwicklung Sanfte Babymassage in wohltuender Umgebung bietet die Grundlage für vielerlei Informationen rund ums Elternsein, Entwicklung des Kindes und Fragen zum Alltag mit dem Baby. Ergänzt wird diese Einheit mit Fachvorträgen zur Entwicklung, Schlafen, Weinen, Körperkontakt, Handling. Im kleinen Kreis stehen Babys und deren Eltern im Mittelpunkt und dürfen zu Wort kommen! Anke Eyrich, Tel.: 07454/92329,

2 Säuglingspflege Wie empfangen und begleiten wir unser Kind Wir vermitteln Ihnen anhand von Informationen und praktischen Übungen die notwendigen Kenntnisse und den sicheren Umgang mit Ihrem Kind. Kursinhalte: Praktische Säuglingspflege Körperpflege mit Baden, Wickeln, Handling des Säuglings Babyausstattung - wertvolle Tipps zu Bekleidungs- und weiteren Babyausstattungsfragen; Unterwegs sein mit Kind Gesundheit des Säuglings Vorbeugen ist besser als heilen; häufige Beschwerden mit natürlichen Mitteln heilen Wohlbefinden des Säuglings und der Eltern Die Kunst der Berührung; was tun, wenn Babys weinen?; Befinden der Eltern: Ruhe und Gelassenheit Stillen - wissenswertes zu Stillen, Ernährung der Mutter und Unterstützung durch den Partner Birgit Teufel, Dipl. Pflegepädagogin (FH), und Heike Killinger-Spörlein, Dipl. Pflegewirtin (FH) Tel.: 07486/96078, Spielkreis: Gemeinsam und zusammen wachsen Entwicklungsbegleitung für die ersten beiden Lebensjahre. Das freie ununterbrochene Spiel in einer dafür vorbereiteten Umgebung und die achtsame Begleitung des Kindes stehen im Vordergrund. Gleichzeitig geht es darum, den Entwicklungsprozess des Kindes, das seinem eigenen Tempo und Rhythmus folgt zu begleiten, Vertrauen zu lernen und eine wahrnehmende offene Haltung zu entwickeln, die das Kind unterstützt. Entwicklungspsychologische Aspekte der frühen Kindheit, der Prozess des Elternwerdens, Sillen, Ernährung, Schlafen, beziehungsvolle Pflege, Informationen und Gestaltungsmöglichkeiten zum praktischen Alltag sind Themen in den Gruppentreffen und bei einem Elternabend, der mit der Gruppe vereinbart wird. Die Eltern-Kind-Gruppen finden in Sulz statt. Birgit Reuß, Tel.: 07482/384, Familie sein Stark im Leben Babymassage, Bindung, Kommunikation, Entwicklung, Säuglingspflege, Stillen und Beikost. Das Bildungsangebot soll jungen Familien einen guten Start nach der Geburt ermöglichen und anhand ausführlicher Informationen rund um die Themen Babymassage, Bindung, Kommunikation, Entwicklung, Säuglingspflege, Stillen und Beikost, den Alltag mit einem Säugling erleichtern. Der Kursleiterin Sabrina Amon (selbst Mutter zweier Kinder) ist es wichtig, dass Eltern das "Elternsein" genießen lernen und viel Freude mit ihrem Kind haben. Durch Babymassage nach Vimala Schneider lernen die Eltern sowie die Babys liebevolle Berührung kennen und können so Stress und Reizüberflutungen des Alltags besser abbauen. Massierte Kinder sind deutlich ruhiger und weinen weniger. Der Kurs erstreckt sich über 7 Kurseinheiten mit je 90 Minuten und findet einmal wöchentlich morgens statt. Eltern mit ihren Babys sind nach der 4. Lebenswoche bis zum 1. Lebensjahr herzlich willkommen. Veranstalter: Elternschule der Helios-Klinik Rottweil, Krankenhausstraße 30, Rottweil Kursleiterin: Frau Sabrina Amon, Kinderkrankenschwester, Tel.: 0170/

3 PEKiP, Programme für Eltern und Babys im ersten Lebensjahr PEKiP ist eine Entwicklungsbegleitung für Eltern und Babys im ersten Lebensjahr. In den Kursen werden Spiel- und Bewegungsanregungen vermittelt. Die Mütter/Väter treffen sich wöchentlich mit ihren etwa gleich alten Babys ab der sechsten Woche bis zum Ende des 1. Lebensjahres. Eltern unterstützen durch die Spielanregungen und das Handling das Baby in seiner Entwicklung. Während der Spielphase ist das Baby nackt. Die Gruppenleiterin begleitet die Eltern und ihr Baby individuell. Der Kurs stärkt die Beziehung zwischen Eltern und Kind. Das Baby macht erste Erfahrungen mit Gleichaltrigen und die Eltern haben die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen, sich zu verschiedenen Themen auszutauschen und Informationen zu bekommen. Die Kurse werden von zertifizierten PEKiP-Gruppenleiterinnen angeboten, die einen pädagogischen Grundberuf haben. In der Regel ist es Gruppenarbeit mit 6-8 Teilnehmern. Eine Kursstunde dauert 90 Minuten und ein Kursblock beinhaltet 10 Kursstunden. PEKIP-Gruppenleiterin Heike Wöhr, Haus des Gastes, Landstraße 2, Schenkenzell, Tel.: 07402/8747 privat, 07441/ Geschäft, Handy Baby-Musikgarten Der Baby-Musikgarten bietet Eltern und ihrem Baby ab dem 6. Monat eine musikalische Umgebung, in der die Bindung und Zuneigung wachsen und gedeihen kann. Das Angebot schult den Blick der Eltern auf die Bedürfnisse des Babys und gibt über musikalische Elemente Halt und Sicherheit. Durch die Interaktion können sich die musikalischen Begabungen beider entfalten. Beim Singen und rhythmischen Sprechen erhalten die Eltern Anregungen für die Sprachförderung und können somit die Sprachentwicklung positiv beeinflussen. Der Kurs findet im Feuerwehrhaus Zimmern o.r., Alte Schulstraße 4, Zimmern o.r., statt und umfasst 15 Einheiten à 35 Minuten. In einer Gruppe sind etwa 8-10 Eltern und ihr Baby. Veranstalter: Familienzentrum Zimmern o.r., Simone Kronberger, Tel.: 0741/ , Kursleitung: Diplom-Musiklehrerin Sabine Kammerer Mein Baby und ich In dem Kurs geht es vor allem darum, den Eltern einen Rahmen für eine intensive gemeinsame Zeit mit ihrem Baby zu geben. Aktive Phasen mit Anregungen zu altersgerechtem Spiel wechseln sich ab mit Ruhephasen und Gesprächen rund um Themen wie Schlaf, Ernährung, Sicherheit, Gesundheit und Alltag mit dem Kind. Beim Spieleangebot werden die Babys selbst aktiv. Die Kursleiterin unterstützt die Eltern dabei, sich an den Bedürfnissen der Babys zu orientieren. Dadurch findet eine Stärkung der Eltern-kind-Beziehung statt. Nebenbei werden Anregungen für Spiele, Lieder und Bewegungsmöglichkeiten vermittelt, die alle Sinne ansprechen. Ideen und Anregungen der Teilnehmer/innen sind erwünscht und werden integriert. Gruppengröße: 8 Erwachsene und ihr Baby Alter: bis ca. 11 Monate Treffen: Der Kurs umfasst 8 Einheiten zu je 1,5 Stunden. Veranstalter: Familienzentrum Zimmern o.r., Simone Kronberger, Tel.: 0741/ ,

4 Ernährung des Kleinkindes vom Babybrei bis zum Essen am Familientisch In diesem Kurs erfahren Eltern von Kleinindern bis zu einem Jahr alles rund um das Thema Gesunde Ernährung, die Spaß macht und schmeckt. Geschulte Ernährungsexpertinnen, die BeKi-Fachfrauen, geben in leicht verständlichen Kursen praktische Empfehlungen für zu Hause, die sich auch leicht umsetzen lassen. Der Übergang von der Säuglingsnahrung zur Beikost am Familientisch, Allergievorbeugung, Mahlzeitenverteilung, preiswerte, schnelle und leichte Gerichte, Speiseplangestaltung, Hygiene in der Küche und Lagerhaltung sind nur einige zentrale Themen. Veranstalter: Landwirtschaftsamt Rottweil, Johanniterstr. 25, Rottweil, Annemarie Mauerlechner, Tel.: 0741/ Babys in Bewegung mit allen Sinnen Babys erobern sich über Bewegung und Sinneswahrnehmungen die Welt. Sie sind von Anfang an aktiv, interessiert und lernfähig. Die Babys in den einzelnen Entwicklungsphasen zu begleiten und sie so zu unterstützen, ist das Ziel des Kurses Babys in Bewegung mit allen Sinnen. Die Kleinen genießen es, im warmen Raum ihre Umgebung mit allen Sinnen zu entdecken. Idealerweise sind die Babys nackt oder mit Windeln und Body bekleidet, weil sie sich so freier bewegen können. Die Eltern lernen voneinander und tauschen ihre Erfahrungen aus. Der Austausch Rund um den Alltag wird von der Kursleitung adäquat begleitet. Die Kursleitung informiert über Entwicklungsschritte des Kindes. Veranstalter: TSV Boll, Oberndorf Melanie Gossmann, Tel.: 07423/ Familienbildungsangebote für Familien in besonderen Lebenssituationen Ein wichtiges Anliegen des Landesprogramms STÄRKE ist die Unterstützung von Familien in besonderen Lebenssituationen durch spezielle, auf die Situation dieser Familien ausgerichtete Familienbildungsangebote. Diese Angebote können Sie unabhängig vom Alter Ihrer Kinder wahrnehmen. Jedes Elternteil kann ein Mal kostenfrei an einem solchen Speziellen Angebot teilnehmen. Familien in besonderen Lebenslagen können sein: Alleinerziehende Familien mit mindestens einem Elternteil unter 18 Jahren Familien mit Gewalterfahrung Familien mit einem kranken oder behinderten oder von Krankheit (dazu zählt auch Sucht) oder Behinderung bedrohten Familienmitglied Familien mit Mehrlingsgeburten Familien mit Migrationshintergrund Familien mit Pflege- oder Adoptivkindern Familien in schwierigen finanziellen Verhältnissen Familien die einen Unfall oder den Tod eines Familienmitglieds bewältigen müssen Familien in Trennung und Scheidung, sowie Patchworkfamilien

5 KESS Erziehen Basiskurs: Geht das? Kinder erziehen ohne Schimpfen, Schreien und Ausrasten? Immer mehr Eltern suchen eine Antwort auf diese Frage. KESS-Erziehen ist ein anerkanntes Elterntraining. Der klar strukturierte Kurs setzt an konkreten Erziehungssituationen der Teilnehmer/innen an und ermöglicht eine leichte Umsetzung der vermittelten Inhalte für zu Hause. Zielgruppe: Erziehende von Kindern ab 2 Jahren. Der Kurs findet in Sulz statt. Katholische Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.v., Königstraße 47, Rottweil, Sylvia Schneider-Müller, KESS Erziehen für Eltern mit Migrationshintergrund (Kinder im Alter von 2 10 Jahren) Kinder mit Migrationshintergrund leben unter belastenderen Umständen als der Durchschnitt der Bevölkerung. Oft leben sie zwischen den Welten, weil für die Eltern noch die Prägungen ihrer Herkunftskultur relevant sind. Das Elterntraining KESS-Erziehen für Eltern mit Migrationshintergrund geht in den verschiedenen Kurseinheiten vor allem auf die Besonderheiten ein, die sich aus den jeweiligen kulturellen Hintergründen der Eltern ergeben. Im Mittelpunkt des Kurses steht die Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Es geht darum, das Kind zu sehen und zu ermutigen, gleichermaßen seine Verhaltensweisen zu verstehen und angemessen zu reagieren. Vor allem gilt es, mit den widersprüchlichen Anforderungen und Erwartungen, denen sowohl die Eltern als auch die Kinder in einer ihnen fremden Kultur und Gesellschaft ausgesetzt sind, umzugehen und einen adäquaten Erziehungsstil zu entwickeln. Impulse, Übungen und Erfahrungsaustausch während der fünf Kursabende ermöglichen den Eltern ihren kulturgeprägten Erziehungsstil zu reflektieren, weiter zu entwickeln und ihre Fertigkeiten so zu vertiefen, dass sie im gegenseitigen Respekt Selbstachtung, Selbstvertrauen, partnerschaftliches und verantwortungsvolles Verhalten des Kindes unterstützen und fördern können. Veranstalter: Kindergarten Hegneberg, Überlinger Straße 44, Rottweil, Waltraud Mager, Tel.: 0741/ , Unter dem Regenbogen - Trauergruppe für Kinder Wenn Eltern oder Geschwister sterben, brauchen Kinder Hilfestellungen, um mit dem Verlust umzugehen. Eine Möglichkeit kann eine Gruppe Gleichgesinnter sein, ein Ort, wo sie auch außerhalb der Familie mit anderen Kindern in Austausch kommen können. Hier sind alle Sinne mit im Spiel: mit Bewegung, kreativem Arbeiten, Austauschrunden und erlebnispädagogischen Elementen erhalten Kinder Gelegenheit, einen guten Umgang mit ihrer Trauer zu finden. Mit der Erinnerung an den geliebten Menschen für den Weg in ein Leben, das anders sein wird als vor dem Verlust, aber auch wieder schön werden kann. Die Gruppe ist für Kinder von 6 12 Jahren. Ein Vorgespräch mit den Eltern wird gesondert vereinbart. Katholische Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.v., Königstraße 47, Rottweil, Frido Ruf, Tel.: 0741/ , Kurs für Eltern von Kindern mit ADS und ADHS Eltern von Kindern mit ADS/ADHS müssen sich täglich den herausfordernden Verhaltensweisen ihrer Kinder stellen. Permanente innere Unruhe, Konzentrationsprobleme, trotziges und aggressives Verhalten und vieles mehr bringen die Eltern häufig an die Grenzen ihrer Kräfte. Dieser Kurs will Eltern helfen den Alltag mit ihrem Kind wieder entspannter zu erleben und zu erfahren, dass ADS/ADHS zwar anstrengend und herausfordernd ist, dass aber auch etwas dagegen gesetzt werden kann.

6 Die Inhalte des Kurses in 12 Einheiten sind u.a.: - Das Krankheitsbild und der aktuelle Stand der Forschung - Neue Sichtweisen und Haltungen kennen lernen - Gelingende Erziehungsmethoden, die das Zusammenleben in der Familie spürbar verbessern - Aufbau einer stabilen Beziehung zum Kind - Zusammenarbeit mit Kindergarten und Schule - Stärkung der Eltern Veranstalter: Jugendhilfeverbund Kinderheim Rodt, Bruderhaus Diakonie, Masselstraße 2, Loßburg, Irene Schmelzle, Tel.: 07446/1840, Spiel-Café Gemeinsame Aktionen für Mütter mit Kindern Das Projekt des Spiel-Cafés entwickelte sich aus der Beobachtung, dass Familien von Gesprächen und guten Ratschlägen in Fragen des Umgangs mit ihren Kindern und der Bewältigung des Familienalltags wenig profitieren, wenn nicht auch praktisches Tun dazu kommt. Hier sind gerade zugewanderte und/oder finanziell schlecht gestellte Familien betroffen. Aus diesem Grund trifft sich einmal in der Woche für 2 Stunden eine kleinere Gruppe von Müttern mit einem oder mehreren Kindern, um gemeinsam mit zwei Fachkräften zu spielen, zu basteln, Bücher anzuschauen, Kaffee oder Tee zu trinken bzw. eine kleine Mahlzeit zuzubereiten. Verschiedene Themen wie Jahreszeiten und Rottweiler Feste werden berücksichtigt. Wünsche oder Anregungen der Gruppe werden aufgenommen und alle zur Mithilfe angeregt. So hoffen wir, Verständnis für gesundes und kostengünstiges Kochen zu wecken, aber auch Anleitung zu sprachlichem Miteinander, zur Konfliktlösung und Stärkung der Erziehungskompetenz zu geben. Veranstalter: Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Rottweil e.v., Bruderschaftsgasse 4, dienstags von bis Uhr, außer in den Schulferien Leitung: Daniela Kuhn, Tel.: 0741/42707, Starke Gefühle bei Kindern Wut, Trotz, Aggression (für Eltern mit Kindern ab dem 2. Lebensjahr bis in die Kindergarten- und Grundschulzeit). Ein 4-teiliger Kurs für Eltern mit Kindern mit Wutanfällen, Trotzen, ständigem Quengeln, mit aggressivem (evtl. sogar zerstörerischem) Verhalten. Es sind nicht nur die ersten Wutanfälle in der so genannten Trotzphase von Kindern, die zeigen, dass Kinder starke Gefühle haben. Immer wieder gibt es Situationen, in denen Kinder mit ihrem Wüten und Trotzen uns Eltern herausfordern. Nicht selten stehen wir hilflos daneben, probieren das eine oder andere aus und sind nicht immer zufrieden mit unserer Reaktion oder sogar ratlos, wie wir unsere Kinder bändigen können. In den verschiedenen Kurseinheiten wollen wir den Hintergründen und Ursachen von Wüten, Trotz und aggressivem Verhalten unserer Kinder auf die Spur kommen und sie verstehen lernen, um so eine jeweils angemessene Reaktion zu entwickeln. Anke Eyrich, Tel.: 07454/92329, Wie Kinder schlafen lernen Weinen und Schlafprobleme bei Babys verstehen und begleiten (für Eltern mit Babys von 0 bis 2 Jahre) Ein Baby, das viel weint und nachts oder tagsüber nicht schläft kann seine Eltern an den Rand der Verzweiflung bringen. Sie als Eltern lernen in diesem Kurs die Hintergründe für das Weinen und Schreien Ihres Kindes kennen. Ebenso wird der Schlaf-Wach-Rhythmus und das Bedürfnis Ihres Kindes nach Regelmäßigkeit und Rhythmus erklärt. Auch wird besprochen, warum in unserer heutigen Zeit so viele Kinder reizüberflutet sind und wie Sie als Eltern dies erkennen und Ihr Kind davor schützen können, um so sein Weinen zu reduzieren und sein Schlafverhalten positiv zu beeinflussen.

7 Sie lernen Beruhigungsmöglichkeiten für Ihr Kind kennen, sowie den Umgang mit eigenen, heftigen Gefühlen und Überforderung in Stresssituationen mit Ihrem Kind. Anke Eyrich, Tel.: 07454/92329, ElternZeit Zeit für Eltern Der Kurs richtet sich an Mütter/Väter mit Kindern ab ca. 18 Monate/2 Jahre bis zum Alter von 10/11 Jahren (vor der Pubertät), und speziell an Familien, die im Umgang mit ihrem Kind/ihren Kindern Unterstützung und spezielle Begleitung, Informationen zur Entwicklung von Kindern, Austausch und Beratung in der Gruppe benötigen. In besonderem Maße sind Eltern in schwierigen und herausfordernden Lebensphasen wie z.b. Trennung, Scheidung, Alleinerziehend, Patchwork-Familien, Tod eines Elternteils, angesprochen. Im Kurs werden die verschiedenen Entwicklungsphasen der Kinder besprochen, die Signale und Botschaften der Kinder und anderes Wissenswertes für die Eltern, z.b. der Umgang mit Besonderheiten oder Schwierigkeiten in einzelnen Phasen. Das können Entwicklungsschritte, Sprechverhalten, Schlafverhalten und soziales Verhalten sein. Die Kursleiterinnen geben einerseits Basiswissen vor, das unbedingt an die Eltern vermittelt werden soll andererseits wird den Anliegen, Fragen und Problemen der Eltern Rechnung getragen, um eine Stärkung und Erweiterung der Elternkompetenz in der jeweils individuellen Familiensituation zu ermöglichen. Schwerpunkte: Achtsamkeit für Kinder Hintergründe für ihr Verhalten Überblick über die wichtigsten Entwicklungsphasen von Kindern Kraftquellen der Eltern wie es ihnen geht, wo sie auftanken Schlafverhalten Schlafprobleme - Unruhe und Weinen Wut und Trotz, Grenzen und gegenseitiger Respekt jeden Abend werden Themen der Eltern besprochen, welche die Gruppe interessieren Anke Eyrich, Birgit Reuß, Tel.: 07454/92329, Eltern-Kind-Kommunikation. Der Kurs richtet sich an Eltern mit Kindern im Alter von und von Monaten. Das Angebot orientiert sich am Alter und Entwicklungsstand der teilnehmenden Kinder und der Situation der teilnehmenden Eltern. Die Kurstermine finden 14-täglich statt, dies ermöglicht eine Entwicklungs-begleitung über einen Zeitraum von ca. 4 Monaten. Im direkten Umgang miteinander kann die Kommunikation zwischen Eltern und Kind auf verschiedenen Ebenen ganz in echt erfahren, erlebt, verändert, eingeübt und begleitet werden. Achtsamkeit und Respekt sind hier die Basis. Entwicklungspsychologische Aspekte finden ebenso Berücksichtigung wie ganz konkrete Fragen zum Alltag, insbesondere Ernährung und Gesundheit. Übergeordnetes Ziel ist die Stärkung und Erweiterung der Elternkompetenz bezogen auf die jeweils individuelle Familiensituation. Fragen zum Familienalltag oder zur Situation, als Alleinerziehende den Alltag bewältigen zu müssen, zu Möglichkeiten, auf die sich verändernden entwicklungsspezifischen Bedürfnissen des Kindes einzugehen, finden in den begleiteten Gruppentreffen ihren Platz. Die Schulung der Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeit das Kind lesen lernen - erschließt den Eltern eine wesentliche Grundhaltung zur Wahrnehmung der Kompetenz des Kindes. Von entscheidender Bedeutung für diesen Kurs ist die Ausstattung des Raumes: PIKLER- Bewegungs-elemente und offene Materialien sind besonders geeignet, den Bedürfnissen der Kinder zur selbständigen Erforschung und Erprobung gerecht zu werden und altersgemäße

8 Lernerfahrungen zu machen. Daneben werden ganz gezielt Materialien (Farbe, Knete, Wasser) eingesetzt, um in angeleiteten Eltern-Kind-Interaktionen Kommunikationsmuster zu verdeutlichen und Beziehungsmuster zu vertiefen. Birgit Reuß, Tel.: 07482/384, STEP Elternkurs Schulprobleme, Geschwisterstreit, mangelnde Kooperationsbereitschaft und ähnliche Probleme erschweren häufig das Zusammenleben mit unseren Kindern. Dabei sollen die Eltern die Individualität des Kindes stärken, Freude am Lernen fördern, sinnvolle Rahmenbedingungen zur Entfaltung des Kindes schaffen, etc. Viele Eltern fühlen sich überfordert, es kommt zu Stress und angespannten Beziehungen innerhalb der Familie. Gerade alleinerziehende Elternteile erleben diese Herausforderung als besonders schwierig, lastet doch die ganze Verantwortung allein auf ihrer Schulter. Zudem müssen sie alle Konflikte selbst austragen. Häufig müssen Beruf, Haushalt und Kinder unter einen Hut gebracht werden, obwohl die zeitlichen und finanziellen Ressourcen knapp bemessen sind. Der STEP-Elternkurs will diesen Eltern helfen ihren Erziehungsalltag zu ordnen und Beziehungskonflikte zu entwirren. Sie können lernen Ihr Kind aus einer anderen Perspektive zu sehen, veränderte Reaktionen einzuüben. Möglichkeiten zur Kooperation zu schaffen und lernen wie man Konsequenz sinnvoll anwenden kann. Der Stresspegel kann dadurch merklich gesenkt werden und eine neue Beziehung zum Kind aufgebaut werden. Der gegenseitige Austausch mit Menschen in ähnlichen Situationen befruchtet und ermutigt Neues auszuprobieren. Beratungspraxis Aufwind, Martina Weiss, Täleweg 39, Alpirsbach-Peterzell, Tel.: 07444/916151, Spielegarten Elterntraining für Eltern mit Kindern von 2 12 Jahren Bewegung spielt für die gesunde und selbstbewusste Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle. Unter anderem werden sowohl motorische als auch kognitive Fähigkeiten durch körperliche Aktivität nachhaltig gefördert. Dabei sind alle Sinne gefragt. Je nachdem, welche Bewegung gefördert wird, werden Tast-, Hör- und Gleichgewichtssinn angesprochen. Aber auch Riechen, Sehen und Schmecken lassen sich dabei gut integrieren. Einen Rahmen zu bieten, in dem die positive Wirkung von Bewegung effektiv vermittelt und genutzt werden kann, ist Grundlage des Angebots. Der Kurs besteht aus 4 Spielenachmittagen zwischen April und November Emilia Suhm, Zimmerner Weg 16, Villingendorf, Tel.: 0741/32232, Veranstaltungsort: Just for fun Spielegarten, Villingendorf Ernährung des Kleinkindes vom Babybrei bis zum Essen am Familientisch In diesem Kurs erfahren Eltern von Kleinindern bis zu einem Jahr alles rund um das Thema Gesunde Ernährung, die Spaß macht und schmeckt. Geschulte Ernährungsexpertinnen, die BeKi-Fachfrauen, geben in leicht verständlichen Kursen praktische Empfehlungen für zu Hause, die sich auch leicht umsetzen lassen. Der Übergang von der Säuglingsnahrung zur Beikost am Familientisch, Allergievorbeugung, Mahlzeitenverteilung, preiswerte, schnelle und leichte Gerichte, Speiseplangestaltung, Hygiene in der Küche und Lagerhaltung sind nur einige zentrale Themen. Veranstalter: Landwirtschaftsamt Rottweil, Johanniterstr. 25, Rottweil, Annemarie Mauerlechner, Tel.: 0741/

9 HaushaltsBeratung / HaushaltsTraining Das Angebot richtet sich an Eltern in besonderen Lebenslagen, die bei der Versorgung ihrer Kinder und der Bewältigung des täglichen Lebens Unterstützung im präventiven Sinn benötigen. Die Beratung und das Training erfolgen individuell und bedarfsorientiert zuhause und stärken die Haushaltsführungs- und Alltags-Kompetenzen der Familienmitglieder. Vorhandene Fähigkeiten und Ressourcen in der Familie stehen im Mittelpunkt. Fachliche Grundlage ist das Haushaltsorganisationstraining der Familienpflege. Familienpflege der kirchlichen Sozialstation Rottweil, Predigerstr. 1, Rottweil, Sigrid Roming, Tel.: 0741/535457, Theater für Familien / Menschen mit und ohne Behinderung Ein inklusives Theaterprojekt für Familien mit Kindern mit und ohne Behinderung. Mittels Improvisationstheater werden die Ressourcen von allen Familienmitgliedern bei den Proben und auf der Bühne gefördert und dargestellt. Die einzelnen Stärken der Teilnehmer/innen rücken in den Vordergrund der Wahrnehmung. Kreative und strukturelle Momente steigern das Selbstbewusstsein, die Eigenkompetenz, die gegenseitige Wahrnehmung und fördern den familiären Zusammenhalt bzw. die gegenseitige Bestätigung und das gegenseitige voneinander lernen. Mehrgenerationenhaus Rottweil und Solifer Offene Hilfen, Nadja King, Tel.: 0741/ , Spielcafé Kunterbunt Offener Treff für Familien mit Kindern mit Behinderung Das Spielcafé KUNTERBUNT ermöglicht und fördert Begegnung und gegenseitigen Austausch in gemütlicher Atmosphäre. Der Offene Treff richtet sich in erster Linie an Familien mit Kindern mit Behinderung im vorwiegend vorschulischen Alter und an deren Geschwisterkinder. Im Sinne der Inklusion ist der Offene Treff aber auch anderen interessierten Familien zugänglich. Mütter und Väter mit ihren Kindern können jederzeit hinzukommen. Die Kinder können im geschützten Rahmen miteinander spielen, neue Spielkameraden finden und Spaß haben. Kleine Angebote für die Kinder und Geschwisterkinder sind möglich. Die Eltern haben die Möglichkeit, sich bei Kaffee und kleinen Snacks ein wenig vom Alltag zu entspannen, über geeignete und erprobte Unterstützungsangebote auszutauschen sowie offene Fragen oder Herausforderungen des Alltags zu besprechen. Elternteile mit viel Erfahrung unterstützen ehrenamtlich die Runde, können im gegenseitigen Austausch von ihren Erfahrungen berichten und bei Bedarf hilfreiche Hinweise geben. Entsteht der Wunsch ein bestimmtes Thema zu vertiefen, so unterstützt Frau Pfau oder eine eingeladene Fachkraft die Runde. BruderhausDiakonie und Solifer Offene Hilfen Mirjam Pfau, Tel.: 0741/ , Musik im Kopf und Rhythmus im Blut hat eigentlich jeder! Das soll zusammen entdeckt und ausprobiert werden: Gemeinsam Rhythmus erfahren, Musik hören, Musik machen und Musikinstrumente selbst bauen. Das Kursangebot ist für Kinder von 6-10 Jahren mit und ohne Behinderung, Geschwisterkinder, auch Kinder mit Flüchtlingshintergrund sind herzlich willkommen. Jedes Kind hat die Möglichkeit mit seinen individuellen Kompetenzen und Ressourcen teilzunehmen. Das Medium Musik eröffnet erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten für Kinder, die wenig oder kaum verbal kommunizieren. Der Einsatz verschiedener Techniken (Klatschen, Singen,

10 Summen, Trommeln, Spielen verschiedener Instrumente) ermöglicht einen niederschwelligen Zugang und Begegnung mit Rhythmus und Musik, entsprechend den individuellen Fähigkeiten. Grundlage des Angebotes bildet ein musikpädagogischer Ansatz. Die Kinder haben die Möglichkeit, eigenaktiv zu werden, sich selbstwirksam zu erleben, ihre eigenen Ressourcen zu entdecken und ihre Kreativität und musikalische Begabung zu entfalten. In der Gruppe können soziale und kommunikative Kompetenzen erprobt und weiterentwickelt werden. Dazu gehören Respekt, Rücksicht nehmen, aufeinander hören und sich ausdrücken. Neue Kontakte werden geknüpft, außerfamiliäre Beziehungen und Netzwerke und Geschwisterbeziehungen werden gefördert. Als Abschluss findet ein kleiner Auftritt zusammen mit den Eltern statt, in dem die Kinder ihre Fähigkeiten zeigen können. Die Eltern können ihre Kinder in neuen Kontexten erleben und erfahren ihre individuellen Kompetenzen. Auf diese Weise kann die Eltern-Kind-Beziehung gestärkt und eine neue Perspektive eröffnet werden. BruderhausDiakonie und Solifer Offene Hilfen Mirjam Pfau, Tel.: 0741/ , Seminar für Vollzeitpflegeeltern Pflegefamilien können ergänzend zur individuellen Beratung und Begleitung durch den Pflegekinderdienst und einem Supervisionsangebot weitere Unterstützung durch Pflegeelternseminare in Anspruch nehmen. Dieses Kursangebot ist auf die spezifischen Belastungen in einer Pflegefamilie ausgerichtet. Neben den fachlich vorgegebenen Seminarthemen bleibt genügend Raum für einen professionell angeleiteten Erfahrungsaustausch mit entsprechenden Reflexionen. Das Pflegeelternseminar richtet sich an die aktiven Pflegeeltern und an Pflegeelternbewerber mit entsprechendem Interesse. Jugend- u. Versorgungsamt Rottweil, Olgastraße 6, Rottweil, Herr Wolfgang Appel, Tel.: 0741/ , Offener Treff In einem Offenen Treff haben Eltern die Möglichkeit, sich über verschiedenste Familienbildungsangebote zu informieren. Sie können hier in einer geschützten Umgebung Zeit mit sich alleine oder mit ihren Kindern zu verbringen, mal in Ruhe einen Tee oder Kaffee trinken und sich mit anderen Eltern austauschen. Im Offenen Treff steht eine gelernte pädagogische Fachkraft zur Verfügung, die Eltern bei Problemen oder Fragen weiterhelfen kann. Ein Offener Treff lebt aber auch davon, dass Eltern selbst ihre Wünsche, Ideen und Erfahrungen einbringen und ihn dadurch mitgestalten. Offener Treff FAZZ, Familienzentrum Zimmern o.r., Simone Kronberger, Tel.: 0741/ , Alles Gute und viel Freude mit Ihrem Kind! Ihr Jugend- u. Versorgungsamt Rottweil

STÄRKE-Angebote 2014 2018. Ortenauer. Erziehung stärken Familienbildung fördern.

STÄRKE-Angebote 2014 2018. Ortenauer. Erziehung stärken Familienbildung fördern. STÄRKE-Angebote 2014 2018 Ortenauer Erziehung stärken Familienbildung fördern. Liebe Eltern, herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Im Leben einer Familie gibt es wohl kaum einen bewegenderen

Mehr

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine

Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Angebote in Villingen-Schwenningen Kursangebote ab 02/2015 und im Schwarzwald Baar Kreis Stand Februar 2015 Kurstitel Kursbeschreibung Veranstaltungsort & Termine Veranstalter / Anmeldung / Kosten Kurs

Mehr

Landesprogramm. Kursangebote im Hohenlohekreis 2016. Landratsamt Hohenlohekreis Jugendamt Baden-Württemberg

Landesprogramm. Kursangebote im Hohenlohekreis 2016. Landratsamt Hohenlohekreis Jugendamt Baden-Württemberg Landesprogramm Kursangebote im Hohenlohekreis 2016 Landratsamt Hohenlohekreis Jugendamt Baden-Württemberg 2 Liebe Eltern, in Baden-Württemberg wurde zur Unterstützung von Eltern das Programm ins Leben

Mehr

Titel und Thema Ort Termine Kosten Veranstalter Kontakt / Internet

Titel und Thema Ort Termine Kosten Veranstalter Kontakt / Internet Landesprogramm Kursangebote zur Einlösung des STÄRKE-Gutscheins Familien- und Elternbildungskurse im Landkreis Titel und Thema Ort Termine Kosten Veranstalter Kontakt / Internet Elternkurs Für Mütter und

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Programm. Gutscheinkurse

Programm. Gutscheinkurse Programm Gutscheinkurse Liebe Eltern, herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Sie haben von Ihrer Kommune einen Bildungsgutschein erhalten. Mit Hilfe dieses Flyers erfahren Sie, bei welchen Trägern

Mehr

Landesprogramm Kursangebote im Hohenlohekreis 2014

Landesprogramm Kursangebote im Hohenlohekreis 2014 Landesprogramm Kursangebote im Hohenlohekreis 2014 Landratsamt Hohenlohekreis Jugendamt Baden-Württemberg Liebe Eltern, in Baden-Württemberg wurde zur Unterstützung von Eltern das Programm ins Leben gerufen.

Mehr

Kurse für Familien in besonderen Lebenssituationen:

Kurse für Familien in besonderen Lebenssituationen: Programm Kurse für Familien in besonderen Lebenssituationen: Alleinerziehung Prekäre finanzielle Situation Frühe Elternschaft Gewalterfahrung Krankheit, Sucht, Behinderung Mehrlingsversorgung Migrationshintergrund

Mehr

Konzept der Krippe. Ev. Kindertagesstätte Pastorenberg

Konzept der Krippe. Ev. Kindertagesstätte Pastorenberg Konzept der Krippe Ev. Kindertagesstätte Pastorenberg 1 Ev. Kindertagesstätte Pastorenberg 1 / Kirchstr. 3 Fon: 05502-747 Krippe: 05502-911741 Mail : KTS.Pastorenberg.Dransfeld@evlka.de 37127 Dransfeld

Mehr

Titel und Thema Ort Termine Kosten Veranstalter Kontakt / Internet

Titel und Thema Ort Termine Kosten Veranstalter Kontakt / Internet Landesprogramm Kursangebote zur Einlösung des STÄRKE-Gutscheins Familien- und Elternbildungskurse im Landkreis Titel und Thema Ort Termine Kosten Veranstalter Kontakt / Internet Auf eigenen Beinen stehen

Mehr

Elternbildungsveranstaltungen

Elternbildungsveranstaltungen Elternbildungsveranstaltungen der Stadt Zürich Stadt Zürich März 2013 Vorbemerkung Allen Kindern gute Entwicklungschancen zu bieten, ist eine zentrale Voraussetzung für die Zukunft der Gesellschaft. Aus

Mehr

Landesprogramm STÄRKE Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen

Landesprogramm STÄRKE Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen Landesprogramm STÄRKE Angebote für Familien in besonderen Lebenssituationen "Liebe Eltern, bitte erfragen Sie den Beginn neuer Kurse bei den Ansprechpartnern/-innen der Träger." Bildungsträger Titel der

Mehr

Kinderkrippe Die Schäfchen

Kinderkrippe Die Schäfchen Kinderkrippe Die Schäfchen Ev. Laurentius Kindergarten, Am Grundweg 33, 64342 Seeheim-Jugenheim, Telefon (06257) 82992; E-Mail: ev.kita.seeheim@ekhn; www.ev-kirche-seeheim-maclhen.de - 1 - Unser pädagogischer

Mehr

bitte neue Kategorie aufnehmen:...

bitte neue Kategorie aufnehmen:... Rückmeldung bitte an: Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald Jugendamt Claudia Brotzer Stadtstraße 2 Kategorie (Dieses Angebot soll unter folgender Suchkategorie gefunden werden. Bitte ankreuzen; Mehrfachnennungen

Mehr

FAQ zum Programm 2014 Teil 1 Häufige Fragen der Eltern

FAQ zum Programm 2014 Teil 1 Häufige Fragen der Eltern Stand: 22.12.2015 FAQ zum Programm 2014 Teil 1 Häufige Fragen der Eltern Liebe Eltern, Sie stellen die ersten und wichtigsten Weichen für eine gute Entwicklung ihrer Kinder. Um Sie in dieser verantwortungsvollen

Mehr

Angebote für Schwangere und junge Eltern

Angebote für Schwangere und junge Eltern Angebote für Schwangere und junge Eltern Frühe Hilfen Guter Start ins Leben Sie sind schwanger oder Sie haben gerade ein Kind bekommen? Sie wissen noch nicht so genau, was alles auf Sie zukommt, worum

Mehr

B i B. Babys in Bewegung - mit allen Sinnen. Das Kursangebot. Ein Bewegungsangebot für Eltern und Babys im 1. Lebensjahr

B i B. Babys in Bewegung - mit allen Sinnen. Das Kursangebot. Ein Bewegungsangebot für Eltern und Babys im 1. Lebensjahr B i B Babys in Bewegung - mit allen Sinnen Ein Bewegungsangebot für Eltern und Babys im 1. Lebensjahr Das Kursangebot BiB... Babys in Bewegung - mit allen Sinnen Das Kursangebot Kurs J Babys geboren vom

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Gemeinsam für Ihre Gesundheit... Willkommen im Leben. Angebote für werdende und junge Eltern der Elternschule im Marienhof Koblenz

Gemeinsam für Ihre Gesundheit... Willkommen im Leben. Angebote für werdende und junge Eltern der Elternschule im Marienhof Koblenz Gemeinsam für Ihre Gesundheit... Willkommen im Leben Angebote für werdende und junge Eltern der Elternschule im Marienhof Koblenz Herzlich Willkommen Informationen für werdende Eltern Liebe werdende und

Mehr

Veranstaltungen Jänner bis Juli 2016

Veranstaltungen Jänner bis Juli 2016 Elternberatungszentrum für den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld Sozialzentrum Hartberg, Rotkreuzplatz 1, 8230 Hartberg Tel.: 03332/606-515 oder -516, ebz.bhhf@stmk.gv.at www.bh-hartberg-fuerstenfeld.steiermark.at

Mehr

KREISJUGENDAMT. Landesprogramm. Elternbildungskurse im 1. Lebensjahr eines Kindes

KREISJUGENDAMT. Landesprogramm. Elternbildungskurse im 1. Lebensjahr eines Kindes KREISJUGENDAMT Landesprogramm Elternbildungskurse im 1. Lebensjahr eines Kindes Landratsamt Rems-Murr-Kreis Kreisjugendamt Fachdienst Frühe Hilfen Ingrid Schneider Rabeneick E-Mail: i.schneider-rabeneick@rems-murr-kreis.de

Mehr

Orientierung zum Themenbereich Mama/Papa und Kind

Orientierung zum Themenbereich Mama/Papa und Kind Orientierung zum Themenbereich Mama/Papa und Kind A) Ziele â Die Eltern erhalten Informationen über die Bedeutung von Mutter und Vater für die kindliche Entwicklung. â Die Eltern erhalten Informationen

Mehr

Fit für die Schule. Fit für die Schule. Was kleine Kinder von ihren Eltern brauchen

Fit für die Schule. Fit für die Schule. Was kleine Kinder von ihren Eltern brauchen Was kleine Kinder von ihren Eltern brauchen Erziehungsberatung Erziehungsdirektion des Kanton Bern Sulgeneckstrasse 70 3005 Bern Telefon 031 633 85 11 www.erz.be.ch/fit-fuer-die-schule Liebe Eltern Ist

Mehr

Orientierung zum Themenbereich Kindliche Entwicklung

Orientierung zum Themenbereich Kindliche Entwicklung Orientierung zum Themenbereich Kindliche Entwicklung A) Ziele â Die Eltern erhalten Informationen und Anregungen, um zu erkennen, dass sie die wichtigsten Personen im Leben ihres Kindes sind. â Die Eltern

Mehr

Wir müssen die Menschen froh machen. Hl. Elisabeth von Thüringen

Wir müssen die Menschen froh machen. Hl. Elisabeth von Thüringen Wir müssen die Menschen froh machen. Hl. Elisabeth von Thüringen 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort 2. Der Träger der Kindertagesstätte 3. Unser christliches Menschenbild 4. Unsere Sichtweise vom Kind 5. Unsere

Mehr

2016 _Begleitung in der letzten Lebensphase Schwer Kranke und Sterbende begleiten

2016 _Begleitung in der letzten Lebensphase Schwer Kranke und Sterbende begleiten 2016 _Begleitung in der letzten Lebensphase Schwer Kranke und Sterbende begleiten Bildungstage Menschen in der letzten Lebensphase zu begleiten, stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Ziel

Mehr

Unsere Arbeit im Jahr 2014

Unsere Arbeit im Jahr 2014 Kontakte, Informationen, Hilfestellungen für Familien im Stadtteil Laim gefördert von der und dem Zentrum Bayern Familie und Soziales Unsere Arbeit im Jahr 2014 Deutscher KinderschutzBund Ortsverband München

Mehr

Das Anton-Heinen-Haus bietet Ihnen: Das Maria-Hilf-Krankenhaus bietet Ihnen: Vor der Geburt: Während der Geburt: RUND UM DIE GEBURT

Das Anton-Heinen-Haus bietet Ihnen: Das Maria-Hilf-Krankenhaus bietet Ihnen: Vor der Geburt: Während der Geburt: RUND UM DIE GEBURT Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Maria-Hilf-Krankenhauses und das Anton-Heinen-Haus bieten viele Möglichkeiten und interessante Kurse, um Sie auf die Geburt und auf das Leben mit dem

Mehr

Betreuender Elternteil. Ko-elterliche Interaktion

Betreuender Elternteil. Ko-elterliche Interaktion FAGS-Itemzuordnung (betr) 1/5 Betreuender Elternteil Ko-elterliche Interaktion Elterliche Kommunikation: Es kommt mit meinem Ex-Partner problemlos eine kurze Unterhaltung in entspannter Atmosphäre zustande.

Mehr

Unser Leistungsangebot

Unser Leistungsangebot Schwangerschaftsbegleitung Für ein erstes Kennenlernen treffen wir uns, wenn Sie möchten, schon früh in der Schwangerschaft. Wir besprechen dabei Ihre Fragen, Wünsche und Anliegen. Eine von uns wird Sie

Mehr

Anhang zur Konzeption der Städtischen Kita Pusteblume, Dröscheder Feld, Kalkofen 3, 58638 Iserlohn

Anhang zur Konzeption der Städtischen Kita Pusteblume, Dröscheder Feld, Kalkofen 3, 58638 Iserlohn Kalkofen 3 58638 Iserlohn :02371/53578 Fax:02371/778024 Kalkofen 3 58638 Iserlohn :02371/53578 Fax:02371/778024 Anhang zur Konzeption der Städtischen Kita Pusteblume, Dröscheder Feld, Kalkofen 3, 58638

Mehr

Qualifikation Kompetenz

Qualifikation Kompetenz Rhythmik-Fortbildung für Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen und Erzieherinnen Rhythmik im Elementarbereich Kurs 111 Mittwoch, 01.06.2016, 19:00 bis 21:30 Uhr Ort: Rhythmikraum, Brunzenberg 8, Frankenhardt

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

SCHNUPPERSTUNDEN GRATIS: WOCHE VOM 21.02. KURSBEGINN: WOCHE VOM 01.03. (12 Einheiten / Kurs)

SCHNUPPERSTUNDEN GRATIS: WOCHE VOM 21.02. KURSBEGINN: WOCHE VOM 01.03. (12 Einheiten / Kurs) MIO BAMBINO Kurszeit Kurs Alter Kind Di, 09:30-10:30 ELTERN-KIND-AKTIV plus 1 3 Jahre Di, 10:50-11:50 WEGE ZUR WOHLFÜHLFIGUR 1-3 Jahre Mi, 11:00-12:00 PAPA-KIND-AKTIV 1-3 Jahre Mi, 14:30-15:20 DIVERTIMENTO

Mehr

Kursangebote in Kempten und Umgebung, die mit dem Elterngutschein gefördert werden (Stand 04.2016)

Kursangebote in Kempten und Umgebung, die mit dem Elterngutschein gefördert werden (Stand 04.2016) Kursangebote in Kempten und Umgebung, die mit dem Elterngutschein gefördert werden (Stand 04.2016) PEKIP im Familienzentrum "WIR - Hand in Hand" Kempten Das Programm begleitet Sie und Ihr Baby mit Spiel-

Mehr

Familientreff e.v. Schulstraße 27a 61440 Oberursel Amtierender Vorstand: Kay Bärmann, Andreas Böh von Rostkron, Gülcan Brandes, Claudia Schmitt, Laura Sens Erstellung und Auswertung der Befragung: Dipl.-Päd.

Mehr

Der Tagesablauf. Die Kinder, die uns halbtags bis maximal 15 Uhr besuchen, finden ihren Platz in der Juwelengruppe.

Der Tagesablauf. Die Kinder, die uns halbtags bis maximal 15 Uhr besuchen, finden ihren Platz in der Juwelengruppe. Der Tagesablauf Die Kinderkrippe Schatzinsel öffnet bei Bedarf um 6 Uhr morgens. Bis 8 Uhr werden alle Kinder im Erdgeschoss vom Frühdienst herzlich angenommen und liebevoll betreut. Ab 7:45 Uhr teilen

Mehr

Liebe Familien, Das Team des Familienzentrums

Liebe Familien, Das Team des Familienzentrums Programm 2. Halbjahr 2010 Liebe Familien, als St. Christophorus bieten wir für Familien aus dem Stadtgebiet Viersen Begleitung, Beratung und Hilfestellung rund um alle Bereiche der kindlichen Entwicklung

Mehr

Unser pädagogischer Ansatz: die Arbeit mit offenen Gruppen

Unser pädagogischer Ansatz: die Arbeit mit offenen Gruppen Unser pädagogischer Ansatz: die Arbeit mit offenen Gruppen Die Arbeit mit offenen Gruppen ist eine Antwort auf die veränderten Lebensbedingungen von Familien. Durch die heutigen Lebensverhältnisse verschwinden

Mehr

Wir suchen Pflegeeltern

Wir suchen Pflegeeltern Wir suchen Pflegeeltern Der Pflegekinderdienst des Jugendamtes Essen Die drei verschiedenen Betreuungsformen: Familiäre Bereitschaftsbetreuung, Vollzeitpflege, Erziehungsstelle Ihre AnsprechpartnerInnen

Mehr

Pädagogische Konzeption

Pädagogische Konzeption Pädagogische Konzeption Die Tatsache, dass kleine Kinder unter drei Jahren zu Hause aufwachsen, ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Die Lebensbedingungen innerhalb und außerhalb der Familien verändern

Mehr

Therapeutikum WestFehmarn

Therapeutikum WestFehmarn Vorsorge und Rehabilitationsklinik für Mutter/VaterKindMaßnahmen TOPTEAMKUREN Herbst 2011 Therapeutikum WestFehmarn Wuhrt Ruhm 4 23769 Fehmarn OT Petersdorf Tel.: 0437200 Fax: 043720116 Mail: info@twkg.de

Mehr

Elterntrainings. Überblick und Vergleich. Gliederung. Family Effectiveness Training (FET) Triple P. Gliederung I Starke Eltern- Starke Kinder

Elterntrainings. Überblick und Vergleich. Gliederung. Family Effectiveness Training (FET) Triple P. Gliederung I Starke Eltern- Starke Kinder Elterntrainings Überblick und Vergleich Gliederung Family Effectiveness Training (FET) Gliederung I Starke Eltern- Starke Kinder Triple P 2 1 Gliederung STEP Gliederung II Kess- erziehen FamilienTeam 3

Mehr

Seminarprogramm 2013

Seminarprogramm 2013 Seminarprogramm 2013 ANMELDUNG UND ALLGEMEINE INFORMATIONEN Wie kann ich mich anmelden? Es gelten die üblichen Anmeldeformalitäten des Wiener Hilfswerks. Bei welcher Fortbildung darf ich teilnehmen? Bei

Mehr

Der Kindergarten. Informationen für Eltern. im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern. Erziehungsdirektion des Kantons Bern

Der Kindergarten. Informationen für Eltern. im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern. Erziehungsdirektion des Kantons Bern Der Kindergarten im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern Informationen für Eltern Erziehungsdirektion des Kantons Bern Liebe Eltern Der Eintritt in den Kindergarten ist für Sie und Ihr Kind ein besonderes

Mehr

Konzeption. Aufsuchende Familientherapie (AFT)

Konzeption. Aufsuchende Familientherapie (AFT) Familienwerkstatt Karlsruhe Susanne Appel Albtalstraße 5 76137 Karlsruhe info@familienwerkstatt-karlsruhe.de Tel. 0721/47042099 Konzeption Aufsuchende Familientherapie (AFT) 1 1 Einleitung Bei der Aufsuchenden

Mehr

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Unser Handeln wird bestimmt von unserem Leitbild, das unsere Ziele und Werte beschreibt. 1 Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Mehr

Eltern-Kind-Gruppe. Die Frühen Hilfen der PÄDSAK e.v....

Eltern-Kind-Gruppe. Die Frühen Hilfen der PÄDSAK e.v.... Eltern-Kind-Gruppe Die Frühen Hilfen der PÄDSAK e.v.... ... Spielkreistreffen... Musikprojekt... Purzelturnen... Babymassage... Familienfreizeiten Spielkreistreffen Sowohl die Fein- als auch die Grobmotorik

Mehr

Frühe Regulationsstörungen

Frühe Regulationsstörungen Frühe Regulationsstörungen Schrei-, Schlaf- und Fütterstörungen Präverbale Interaktionen in alltäglichen Situationen Zentrale psychische Bereiche: Arousal Aktivität Affekt Aufmerksamkeit Fehlanpassung

Mehr

ARGE Mensch und Bildung, arge.menschundbildung@gmx.at

ARGE Mensch und Bildung, arge.menschundbildung@gmx.at ARGE Mensch und Bildung, arge.menschundbildung@gmx.at Durchführende Elternbildner.: ARGE Mensch und Bildung Ansprechperson für Elternbildung in der Schule: Dipl.LSB Alrun Lackinger Tel: 0660/7398866 Mail:

Mehr

Depression. Ursachen der Depression: Probleme in der Entwicklung. Ursachen der Depression: Zusammenfassung. Ursachen und Behandlung - Sozialisation

Depression. Ursachen der Depression: Probleme in der Entwicklung. Ursachen der Depression: Zusammenfassung. Ursachen und Behandlung - Sozialisation Hans-Werner Stecker Depression Ursachen und Behandlung - Sozialisation zuletzt geändert: 04/2007 Zusammenfassung Erbliche Veranlagung körperliche Faktoren Aktuelle körperliche Erkrankung Aktuelle psychische

Mehr

Fortbildung Beratung Betreuung

Fortbildung Beratung Betreuung Fortbildung Beratung Betreuung für Pflege- / Adoptivfamilien mobil kompetent praxisnah neu neu neu neu neu - neu Fortbildungsangebote mit Kinderbetreuung Leitung Bereich Fortbildung: im Familienzentrum

Mehr

in den Kirchenkreisen Göttingen, Holzminden-Bodenwerder, Leine-Solling und Münden

in den Kirchenkreisen Göttingen, Holzminden-Bodenwerder, Leine-Solling und Münden Landeskirchliche Fachberatung und Auf dem Hagen 23 37079 Bianka Degenhard Pädagogische Mitarbeiterin Barbara Schauerte Fachberaterin Kerstin Geistlich Sekretariat Mo Do 9.00 bis 12.00 Uhr Telefon: (0551)

Mehr

Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz. Fachtagung Familienrecht 20.11.2013, Klagenfurt

Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz. Fachtagung Familienrecht 20.11.2013, Klagenfurt Verpflichtende Elternberatung gemäß 95 Abs. 1a und 107 Abs. 3 Außerstreitgesetz Verpflichtende Beratung ist Schritt in die richtige Richtung Warum? Verhalten der Eltern während/nach der Trennung hat große

Mehr

Elternzeit gestalten & leichte Rückkehr in den Job. Recht. Gesprächsführung. Seminare. Zeitmanagement. Konflikttraining.

Elternzeit gestalten & leichte Rückkehr in den Job. Recht. Gesprächsführung. Seminare. Zeitmanagement. Konflikttraining. Recht Elternzeit gestalten & leichte Rückkehr in den Job Gesprächsführung Seminare Zeitmanagement Konflikttraining Selbststärkung 1 Inhaltsverzeichnis Seite 3 Vorwort Seite 4 Recht Seite 5 Gesprächsführung

Mehr

Herzlich Willkommen (Schul-)Stress!!?? Hilfe für Eltern und Kinder

Herzlich Willkommen (Schul-)Stress!!?? Hilfe für Eltern und Kinder Herzlich Willkommen (Schul-)Stress!!?? Hilfe für Eltern und Kinder Ein Vortrag von Beatrix Herr und Karl Semelka Die Themen Ursachen und Hintergründe von (Schul-) Stress in den Familien Die positive Wirkung

Mehr

Pädagogische Konzeption U3 der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah

Pädagogische Konzeption U3 der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah Pädagogische Konzeption U3 der katholischen Kindertagesstätte Arche Noah Pädagogische Konzeption U3 Aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen und Bedürfnissen von Familien ermöglichen wir seit Sommer 2008

Mehr

in der Evangelische Kindertagesstätte An den Eschenbacher Teichen 1a 38678 Clausthal-Zellerfeld Tel./Fax 05323-82019 Leitung: Monika Yaramanci

in der Evangelische Kindertagesstätte An den Eschenbacher Teichen 1a 38678 Clausthal-Zellerfeld Tel./Fax 05323-82019 Leitung: Monika Yaramanci in der Evangelische Kindertagesstätte An den Eschenbacher Teichen 1a 38678 Clausthal-Zellerfeld Tel./Fax 05323-82019 Leitung: Monika Yaramanci Bei Anfragen bitten wir um vorherige telefonische Terminvereinbarung,

Mehr

Fachkraft Bildungspartnerschaft Fachkraft Frühe Bildung Fachkraft Erziehungspartnerschaft

Fachkraft Bildungspartnerschaft Fachkraft Frühe Bildung Fachkraft Erziehungspartnerschaft WEITERBILDUNGEN Fachkraft Frühe Bildung Fachkraft Erziehungspartnerschaft üü Elterngespräche sicher und kompetent führen üü Kinder im Bildungsprozess professionell begleiten üü Bedürfnisse von Kleinkindern

Mehr

Caritas-Kindertagesstätte St. Michael Zeil

Caritas-Kindertagesstätte St. Michael Zeil Caritas-Kindertagesstätte St. Michael Zeil Adresse: Haardtweg 12 97475 Zeil a. Main Telefon: (0 95 24) 30 00 58-0 Fax: (0 95 24) 30 00 58-20 E-Mail: Leitung: Träger: st.michael.zeil@kita-unterfranken.de

Mehr

Selbstbehauptungstraining für die Klasse Oberstufe A der Schule Elfenwiese

Selbstbehauptungstraining für die Klasse Oberstufe A der Schule Elfenwiese Selbstbehauptungstraining für die Klasse Oberstufe A der Schule Elfenwiese Im Rahmen einer fünftägigen Klassenreise nach Preddöhl haben 4 Schülerinnen* und zwei Schüler der Oberstufenklasse an einem insgesamt

Mehr

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare

Familienzentrum. Jahresprogramm 2014. Vorträge und Seminare Jahresprogramm 2014 Vorträge und Seminare Inhaltsverzeichnis 1 Seite VORWORT 2 VORTRAG: Demenz 3 VORTRAG: Trennung, Scheidung und die Kinder 4 KURS: Kleine Helden ohne Königreich 5 KURS: Ängste bei 3 bis

Mehr

Autismus Alltag und Familie

Autismus Alltag und Familie Autismus Alltag und Familie Ein Kurs für Eltern Sie sind Eltern von einem Kind mit Autismus und leben dadurch einen speziellen Alltag. Vielleicht herrscht auch bei Ihnen manchmal das Chaos oder sie kommen

Mehr

Ausbildung zur Pikler-PädagogIn

Ausbildung zur Pikler-PädagogIn Herausgeber: pikler-ausbildung pikler-hengstenberg-gesellschaft Verein zur Unterstützung von selbstbestimmtem Lernen und einem respektvollen Umgang mit Kindern, Erwachsenen und sich selbst In Zusammenarbeit

Mehr

konzept für das Projekt einer intensiven pädagogisch-therapeutischen Familienbegleitung (im Rahmen der diagnostisch/therapeutischen Abteilung)

konzept für das Projekt einer intensiven pädagogisch-therapeutischen Familienbegleitung (im Rahmen der diagnostisch/therapeutischen Abteilung) Wellenbrecher e.v. Büro Westfalen Seekante 9, 44263 Dortmund Telefon (02 31) 1 82 92-0 info.do@wellenbrecher.de www.wellenbrecher.de Diagnostik konzept für das Projekt einer intensiven pädagogisch-therapeutischen

Mehr

Elternschule. Säuglingspflegeabend Babymassage Mutter-Kind-Gruppe Stillberatung Baby- und Kleinkinderschwimmen Schwangerenschwimmen

Elternschule. Säuglingspflegeabend Babymassage Mutter-Kind-Gruppe Stillberatung Baby- und Kleinkinderschwimmen Schwangerenschwimmen Marienhospital Ankum-Bersenbrück Elternschule Angebote rund um Ihren Säugling Säuglingspflegeabend Babymassage Mutter-Kind-Gruppe Stillberatung Baby- und Kleinkinderschwimmen Schwangerenschwimmen Säuglingspflegeabend

Mehr

Evangelische Familienzentren: Orte der Vielfalt

Evangelische Familienzentren: Orte der Vielfalt Evangelische Familienzentren: Orte der Vielfalt BETA-Fachkongress: Die pädagogische Kultur evangelischer Kindertageseinrichtungen 30.09. + 01.10.2013 in Berlin Karin Bauer Dipl. Sozialpädagogin (FH), Leiterin

Mehr

Ihr Partner für Gesundheit

Ihr Partner für Gesundheit Ihr Partner für Gesundheit Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide Ihr Weg zu uns: westkuestenklinikum.de Westküstenklinikum Heide Frauenklinik Esmarchstraße 50 25746 Heide Telefon: 04 81 / 785-17 40

Mehr

Ferienbetreuung. Elterninformation

Ferienbetreuung. Elterninformation Elterninformation Ferienbetreuung Die Ferienbetreuung der Frech Daxe stellt sich vor Pädagogischer Ansatz Die Woche in der Ferienbetreuung Zusammenarbeit mit den Eltern Anmeldeverfahren Inhalt Impuls Soziales

Mehr

Die Bedeutung psychischer Störungen der Eltern für die kindliche Entwicklung

Die Bedeutung psychischer Störungen der Eltern für die kindliche Entwicklung Die Bedeutung psychischer Störungen der Eltern für die kindliche Entwicklung Priv. Dozentin Dr. med. Michele Noterdaeme Heckscher Klinikum für Kinder- und Jugendpsychiatrie. Psychosomatik. Psychotherapie

Mehr

Angebote für Mütter und alleinerziehende Mütter

Angebote für Mütter und alleinerziehende Mütter Elterntraining für alleinerziehende Mütter Alleinerziehenden Müttern braucht niemand zu erzählen, wie schnell ein Tag vergeht. Jede Menge Aufgaben, Pflichten, viel Verantwortung und natürlich Freude mit

Mehr

Kärntner Elterndiplom 2015/16

Kärntner Elterndiplom 2015/16 Das Karntner : Abt. 4 Kompetenzzentrum Soziales Kärntner Elterndiplom 2015/16 Kompetente und starke Eltern haben es leicht(er)" " - mitmachen, mitgestalten, voneinander profitieren - Arbeitsvereinigung

Mehr

Unsere Weiterbildungsangebote für Erzieher/-innen sowie für Tagespflegepersonen

Unsere Weiterbildungsangebote für Erzieher/-innen sowie für Tagespflegepersonen Unsere Weiterbildungsangebote für Erzieher/-innen sowie für Tagespflegepersonen 2. Halbjahr 2015 Gesundheit und Entspannung Kommunikation Psychologie Pädagogik für Sie auf einen Blick Ihre Ansprechpartner

Mehr

Friedrich-Fröbel-Kindergarten in Hockenheim

Friedrich-Fröbel-Kindergarten in Hockenheim Friedrich-Fröbel-Kindergarten in Hockenheim Allgemeine Information Der Friedrich-Fröbel-Kindergarten wurde im Januar 1994 eröffnet, ist eine städtische Einrichtung und bietet 125 Kindern zwischen drei

Mehr

Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius

Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius Pfarrcaritas Kindergarten St. Antonius Wir begleiten unsere Kinder auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit und gehen jeden Umweg mit! Wir wollen die Kinder mit bestmöglicher Förderung auf ihrem Weg zur Selbstständigkeit

Mehr

ebz Hartberg-Fürstenfeld

ebz Hartberg-Fürstenfeld ebz Hartberg-Fürstenfeld EBZ - Elternberatungszentrum für den Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, Sozialzentrum Hartberg, Rotkreuzplatz 1, 8230 Hartberg Tel.: 03332/65 499-18072, E-Mail: ebz.bhhf@stmk.gv.at,

Mehr

3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam

3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam 3. Brandenburgische Familienbildungsmesse 23. September 2006 in Potsdam Konzepte der Familienbildung in der Familienberatungsstelle Torsten Mantei: Grundlagenpapier zu Workshop 5 1. Allgemeine Erläuterungen

Mehr

Elternkurse in der Stadt Rosenheim Stand März 2015

Elternkurse in der Stadt Rosenheim Stand März 2015 Elternkurse in der Stadt Stand März 2015 Kurs Name Anbieter Zielgruppe Inhalte Setting Kosten Verband Kontakte Angebot in RO Safe SKF Klara Walter u. Dr.med. Ursula Steinmayer- Schultz Herr und Frau Langstein

Mehr

Sozialpädagogisches Konzept

Sozialpädagogisches Konzept Sozialpädagogisches Konzept Unsere Philosophie Es geht bei Erziehung und Bildung nicht darum, das Gedächtnis wie ein Fass zu füllen, sondern darum, Lichter anzuzünden, die alleine weiterbrennen können.

Mehr

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS 1. Zweck und Aufgabe der Kindertagesstätte 2. Trägerschaft Leitung MitarbeiterInnen 3. Organisation 4. Pädagogisches Konzept 5. Elternarbeit 6. Kosten / Absenzen /

Mehr

Angebote des Katholischen Familienwerks von der Frühschwangerschaft bis zur Baby- und Kleinkindzeit KATHOLISCHES FAMILIENWERK

Angebote des Katholischen Familienwerks von der Frühschwangerschaft bis zur Baby- und Kleinkindzeit KATHOLISCHES FAMILIENWERK Zertifiziert nach QVB Stufe A Rund um die Geburt KATHOLISCHES FAMILIENWERK und die Zeit danach! Angebote des Katholischen Familienwerks von der Frühschwangerschaft bis zur Baby- und Kleinkindzeit Aktuelle

Mehr

Spiel ein Adhoc-Fazit Runder Tisch Netzwerk Kinderbetreuung, 14. April 2016 Miriam Wetter. «Ja nicht pseudomässig erwachsen sein und cool reden»

Spiel ein Adhoc-Fazit Runder Tisch Netzwerk Kinderbetreuung, 14. April 2016 Miriam Wetter. «Ja nicht pseudomässig erwachsen sein und cool reden» Spiel omnipräsent und doch ein Mythos? Spiel ein Adhoc-Fazit Runder Tisch Netzwerk Kinderbetreuung, 14. April 2016 Miriam Wetter «Das Spiel ist die höchste Form der Forschung» Albert Einstein Spiel und

Mehr

Erziehungspartnerschaft

Erziehungspartnerschaft 10 Erziehungspartnerschaft mit den Eltern Erziehungspartnerschaft mit den Eltern bedeutet für uns, die Eltern als Experten ihres Kindes zu sehen und gemeinsam die Bildung und Entwicklung des Kindes zu

Mehr

Sie. Zuhause? suchen ein neues. Leben und Wohnen. im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann

Sie. Zuhause? suchen ein neues. Leben und Wohnen. im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann Sie suchen ein neues Zuhause? Leben und Wohnen im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann Sie suchen in der Wiehre ein neues Zuhause und benötigen professionelle Pflege und Betreuung. Fühlen sie sich kompetent

Mehr

Zusammenwachsen. 11111111111111l. Jugendamt

Zusammenwachsen. 11111111111111l. Jugendamt Adoption 1111111111111111111111111111111111111 Zusammen wachsen - Zusammenwachsen 11111111111111l Jugendamt Adoption - was ist das? Sie überlegen, ob Sie einem fremden Kind als Adoptiveltern ein neues

Mehr

Herbst/ Winter 2014/15

Herbst/ Winter 2014/15 TAUSCHMARKT für Kinderbekleidung und Kinderausstattung Gesucht werden Winterbekleidung für Kinder bis 16 J., Sportausstattung wie Schi, Eislaufschuhe, Kinderwägen, Autositze, Hochstühle, Spielzeug, Kinderbücher,

Mehr

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Die Diagnose Die Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein, ist für die meisten Menschen erst einmal ein Schock. Das Leben scheint angehalten

Mehr

Programm zur Stärkung der Elternkompetenzen. Familienfreundliche Bildungsangebote für Eltern im Landkreis Emmendingen 2014/15

Programm zur Stärkung der Elternkompetenzen. Familienfreundliche Bildungsangebote für Eltern im Landkreis Emmendingen 2014/15 Programm zur Stärkung der Elternkompetenzen Familienfreundliche Bildungsangebote für Eltern im Landkreis 2014/15 Familienfreundliche Bildungsangebote für Eltern im Landkreis 2014/15 Landkreis Liebe Eltern,

Mehr

Maßnahmekonzept Café Netzwerk im Netzwerk Geburt und Familie e.v.

Maßnahmekonzept Café Netzwerk im Netzwerk Geburt und Familie e.v. Netzwerk Geburt und Familie e.v. Café Netzwerk Häberlstr. 17/Rgb. 80337 München Tel.: 089/530751016 www.nguf.de Maßnahmekonzept Café Netzwerk im Netzwerk Geburt und Familie e.v. Einleitung 1. Arbeitsplätze

Mehr

Schulung: Familienbegleiter

Schulung: Familienbegleiter Kinderhospizarbeit und Ehrenamt Schulung: Familienbegleiter Ehrenamtliche Unterstützung in Familien mit einem schwerst- oder lebensverkürzend erkrankten Kind, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen A ls

Mehr

- GruppenleiterIn. Fortbildung zum/zur. September 2014 bis März 2015, 4 Wochenendseminare Grundkurs. Hildesheim, Tagungshaus Priesterseminar,

- GruppenleiterIn. Fortbildung zum/zur. September 2014 bis März 2015, 4 Wochenendseminare Grundkurs. Hildesheim, Tagungshaus Priesterseminar, Fortbildung zum/zur - GruppenleiterIn September 2014 bis März 2015, 4 Wochenendseminare Grundkurs Hildesheim, Tagungshaus Priesterseminar, Das Prager-Eltern-Kind-Programm ( PEKiP ) ist eine spezielle Form

Mehr

Kurs für Fachpersonal zur Integrationsförderung im Frühbereich (IFB) Programm Juni 2013 Februar 2014

Kurs für Fachpersonal zur Integrationsförderung im Frühbereich (IFB) Programm Juni 2013 Februar 2014 Kurs für Fachpersonal zur Integrationsförderung im Frühbereich (IFB) Programm Juni 2013 Februar 2014 Achtung: Doppelführung des Basismoduls A (Juni/Juli oder Sept) und der neuen Vertiefungsmodule D,E,F

Mehr

Konzeption Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim

Konzeption Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim Konzeption Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim 1. Leitbild Der Ökumenische Kinder- und Jugendhospizdienst steht mit der freien Wohlfahrtspflege von Diakonie und Caritas in dem

Mehr

Familienfreundliche Bildungsangebote für Eltern in den Städten und Gemeinden im Landkreis

Familienfreundliche Bildungsangebote für Eltern in den Städten und Gemeinden im Landkreis Familienfreundliche Bildungsangebote für Eltern in den Städten und Gemeinden im Landkreis Herausgeber: Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald Stadtstraße 2, 79104 Freiburg www.breisgau-hochschwarzwald.de

Mehr

Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V.

Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V. Fortbildungsangebote von Autismus Deutschland LV Berlin e. V. FB 1: Aggression Ein entwicklungs- und beziehungsorientiertes Arbeitsmodell für den Umgang mit autistischen Kindern und Jugendlichen Dieser

Mehr

Herzlich willkommen im Kindergarten Lemwerder

Herzlich willkommen im Kindergarten Lemwerder Herzlich willkommen im Kindergarten Lemwerder CVJM-Sozialwerk Wesermarsch Fachbereich Kinder, Jugend und Familien Kindergarten Lemwerder Leitung: Frau Schulz Schlesische Str. 15 27809 Lemwerder Tel.: 0421

Mehr

Infos: www.mgh-badkissingen.de / Tel: 0971-6993381

Infos: www.mgh-badkissingen.de / Tel: 0971-6993381 TERMINE - immer freitags - Mehrgenerationenhaus 1. Abend 13.03.2015 27.03.2015 Schwangerschaft bis 3. Lebensmonat "Babys verstehen -Wie Eltern die Signale ihres Babys deuten und darauf regieren können.

Mehr

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind

Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Stillen. Das Beste für Mutter und Kind Die ersten 6 Lebensmonate Begleitbroschüre zum Mutter - Kind - Pass Wissenswertes über die Muttermilch Die Muttermilch ist in ihrer Zusammensetzung optimal den

Mehr

Begleitend werden wir regenerative Techniken zur Entspannung praktizieren. Übungen die praxisnah in den Alltag integriert werden können.

Begleitend werden wir regenerative Techniken zur Entspannung praktizieren. Übungen die praxisnah in den Alltag integriert werden können. Wir werden in diesen 3 Tagen Strategien zur Stressbewältigung und Stressreduktion kennen lernen. Techniken und Haltungen werden uns helfen einen bewussteren Umgang mit belastenden Situationen umzugehen.

Mehr

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung

Ihr Ergebnis der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung der Ausbildungsevaluation anhand des Freiburger Qualitätsbogen Coachingausbildung Evaluation Ihrer Coachingausbildung im März 2015 Name der Ausbildung Personzentriert-Integrativer Coach Überreicht an Christiane

Mehr