Handbuch zur. Technische Änderungen vorbehalten. Alle erwähnten Marken- und Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch zur. Technische Änderungen vorbehalten. Alle erwähnten Marken- und Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer."

Transkript

1 Handbuch zur Vielen Dank für das uns und unseren Produkten entgegengebrachte Vertrauen. Um eine einwandfreie Funktion und problemlose Installation unserer Qualitätsprodukte»Made in Germany«zu gewährleisten, möchten wir Sie bitten, das vorliegende Handbuch aufmerksam zu lesen und sich unbedingt an folgende Richtlinien zu halten: Beachten Sie die allgemeinen Vorschriften beim Umgang mit Bauteilen bzw. Baugruppen, die durch elektrostatische Auf- bzw. Entladungen gefährdet sind. Setzen Sie sich im Fehlerfall mit uns in Verbindung, damit wir für Abhilfe sorgen können. Andernfalls besteht die Gefahr, daß Ihr Garantieanspruch erlischt. Hotline von Mo. bis Fr., 11 bis 15 Uhr (MEZ): Telefon +49(0) oder per an: Alle Rechte vorbehalten. Wer dieses Werk oder Teile daraus ohne Genehmigung der altec ComputerSysteme GmbH in irgendeiner Form mittels irgendwelcher Verfahren reproduziert, vervielfältigt bzw. verbreitet oder in eine andere Sprache übersetzt, macht sich strafbar. Technische Änderungen vorbehalten. Alle erwähnten Marken- und Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. altec ComputerSysteme GmbH. HB_USB_Copy_d102.qxd4 Version /2006.

2 Lizenzbestimmungen Dies ist ein rechtsgültiger Vertrag zwischen Ihnen, dem Benutzer, und altec ComputerSysteme GmbH. Dieser Vertrag erstreckt sich auf die altec USB Stick CopyStation Software. Alle nicht ausdrücklich in diesem Vertrag zugesicherten Rechte verbleiben beim Hersteller der Software. Durch Installieren oder Verwenden der Software erkennen Sie die Bestimmungen dieses Vertrages an. Wenn Sie diesen Bestimmungen nicht zustimmen, geben Sie bitte die gesamte Software inklusive Begleitmaterial (CD, gedrucktes Material und Verpackungen) unverzüglich zurück und löschen Sie bereits installierte Software. Sie sind berechtigt, eine Kopie der Software auf einem einzigen Produkt zu installieren und zu verwenden. Wenn Sie über mehrere Lizenzen der Software verfügen, ist es Ihnen gestattet, jederzeit ebenso viele Kopien der Software zu verwenden, wie Sie Lizenzen haben. Sie sind berechtigt eine einzige Kopie der Software ausschließlich zu Sicherungs- und Archivierungszwecken zu erstellen. Sie sind nicht berechtigt, die Software zu vermieten oder zu verleasen. Sie sind nicht berechtigt die Software zurükkzuentwickeln, zu dekompilieren oder zu disassemblieren. altec ComputerSysteme GmbH kann nicht garantieren, dass die Software Ihren Anforderungen entspricht oder die Software ohne Unterbrechung bzw. fehlerfrei funktioniert. altec ComputerSysteme GmbH lehnt alle sonstigen ausdrücklichen oder stillschweigenden Garantien ab. altec ComputerSysteme GmbH haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden (dies gilt unter anderem auch ohne Beschränkung für Folgeschäden jeglicher Art, für Schäden durch entgangene Gewinne, Betriebsunterbrechungen, Verlust von Geschäftsdaten oder sonstige pekuniäre Verluste). altec ComputerSysteme GmbH haftet nicht für etwaige Fehler in dieser Dokumentation. Eine Haftung für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die im Zusammenhang mit der Benutzung dieser Dokumentation entstehen, ist insoweit ausgeschlossen, als dies gesetzlich zulässig ist. Inhaltsverzeichnis 1. Einführung Produktbeschreibung Leistungsmerkmale Lieferumfang 5 2. Installation der USB Stick CopyStation Installation des USB Hubs Installation der Software 5 3. Erstellen von Image-Kopien Programmstart und Benutzer-Anmeldung Erzeugen eines Images Optional: Erzeugen eines verkürzten Images Anlegen eines Jobs Starten eines Kopierauftrages Die Software im Einzelnen Das Menü "Datei" Das Menü "Ausführen" Das Menü "Einstellungen" Das Menü "Info" Optionale Erweiterungen Technische Daten USB Stick CopyStation Support und weitere Informationen 17 Handbuch USB Stick CopyStation

3 1. Einführung 1.1 Produktbeschreibung Die USB Stick CopyStation ermöglicht die einfache Vervielfältigung von Daten-Images auf bis zu sieben USB Speichersticks gleichzeitig. Diese Kopierlösung besteht aus der Kombination aus einer selbstentwickelten zweisprachigen Kopiersoftware für Windows 2000 oder XP mit einem USB 2.0 Hub. Voraussetzung für den Betrieb der USB Stick CopyStation ist ein PC oder Notebook mit Microsoft Windows 2000 oder XP und ein freier USB Anschluß. Für eine maximale Kopiergeschwindigkeit ist ein USB 2.0 Hi-Speed Anschluß notwendig. Als Option kann eine Software-Schnittstelle zur Datenübergabe an externe Applikation erworben werden. Damit kann Software in den Kopierprozeß eingebunden werden, die individuelle Modifizierungen an den zu kopierenden Daten wie z.b. Serialisierung oder Verschlüsselung vornimmt. Lieferbar ist eine weitere Software-Option zum Erzeugen und Kopieren von verkürzten Imagedateien. Damit können USB Sticks, bei denen die aufgespielten Daten deutlich kleiner als die Speicherkapazität sind, schneller programmiert werden. 1.2 Leistungsmerkmale Einstiegslösung für das Kopieren von Daten-Images auf bis zu sieben USB Speichersticks gleichzeitig. Selbstentwickelte Kopiersoftware für Windows 2000 und XP mit dem»look & Feel«der Software für die anderen altec Kopierstationen. User Interface zweisprachig deutsch & englisch einstellbar. Job Wizard für die Parameter eines Kopierauftrages wie Name des Images, Anzahl der Kopien und ob eine Verifizierung vorgenommen werden soll. Im Lieferumfang enthaltenes aktives USB 2.0 Hi-Speed Hub (Lauffähigkeit der Software nur mit geliefertem USB Hub garantiert); kompatibel zu USB 2.0 und 1.1 Speichersticks. Kopieren von sieben USB 2.0 Sticks mit 256 MB in weniger als 2 Minuten (abhängig vom USB Stick Typ und der USB Verbindung). Optionale Software-Schnittstelle zur Datenübergabe an externe Applikation, mit denen individuelle Modifizierungen wie z.b. Serialisierung oder Verschlüsselung vorgenommen werden können. Software-Option zum Erzeugen und Kopieren von verkürzten Imagedateien. Damit können USB Sticks, bei denen die aufgespielten Daten deutlich kleiner als die Speicherkapazität sind, schneller programmiert werden. Kundenspezifische Anpassungen der Software sind möglich. 1.3 Lieferumfang Kurzanleitung. CD-ROM mit Software und Handbuch als PDF Datei. USB 2.0 Hub mit sieben Steckplätzen für USB Speichersticks und aktiver Stromversorgung durch ein Netzteil mit 3 A bei 5Volt Leistung (Netzanschluß Volt). 2. Installation der USB Stick CopyStation 2.1 Installation des USB Hubs Bitte schließen Sie das USB Hub an einen freien USB Anschluß ihres PCs oder Notebooks. Der Rechner kann dabei eingeschaltet sein. Für optimale Übertragungsraten wählen Sie bitte einen USB 2.0 Hi-Speed Anschluß. Das Hub benötigt unter Windows 2000 oder XP keine Treiber und ist hot-plug fähig. Im Normalfall müssen Sie das migelieferte Netzteil nicht an das USB Hub anschließen, da die Spannungsversorgung über den USB Bus mit 500mA für die meisten USB Sticks ausreichend ist. Sollten Probleme beim Erkennen der USB Sticks auftreten, so kann das Benutzen des Netzteils eventuell Abhilfe schaffen. Immer wenn Sie einen USB Stick in das Hub stecken, erkennt das Betriebssystem die neue Hardware. Es wird ein neuer Wechseldatenträger angelegt und es öffnet sich ein Explorer-Fenster. Das Explorer-Fenster kann ignoriert oder geschlossen werden. 2.2 Installation der Software Kopieren Sie bitte von der Software CD den Programm-Ordner "USB-Copy_v102" auf die Festplatte Ihres Rechners. Der Ort kann frei gewählt werden. Handbuch USB Stick CopyStation

4 Das USB Stick CopyStation Programm wird durch einen Doppelklick auf die Programmdatei "usbcopy.exe", die sich im Programm-Ordner befindet, gestartet. 3. Erstellen von Image-Kopien 3.1 Programmstart und Benutzer-Anmeldung Nach dem erstmaligen Start des Programmes "usbcopy.exe" müssen Sie die Sprache des User Interfaces auswählen (siehe Abb. links), die auch später noch verändert werden kann (siehe Seite 14). Nach jedem Programmstart müssen Sie den Lizenzbestimmungen mit "OK" zustimmen. Danach erscheint ein Login- Fenster (siehe Abb. rechts), in dem Sie sich mit Benutzername admin und dem Kennwort admin in das Programm einloggen. Über eine Anmeldung mit dem Benutzernamen user und dem Kennwort user besteht nur sehr beschränkter Zugriff auf die Programmfunktionen. Es können lediglich bereits angelegte Jobs geöffnet und ausgeführt werden. 3.2 Erzeugen eines Images Nach erfolgreichem Login als admin stecken Sie bitte den Master USB Stick in das USB Hub ein. Wenn auf dem USB Stick die zu kopierenden Daten noch nicht vorhanden sind, so können Sie diese über den Windows Explorer auf den Stick kopieren. Wenn der USB Stick erkannt worden ist, sollte ein Slot der sieben Slots in der Software blau sein. Im Informationfenster erscheint die Meldung "Stick x inserted" (siehe Abb. auf der vorherigen Seite unten). Leere Steckplätze bzw. nicht erkannte USB Sticks werden in der Software schwarz dargestellt. Wählen Sie den Befehl "Erzeuge Image" im Menü "Ausführen", um ein Image von dem Master USB Stick anzulegen. Nach Klicken des "Auswählen" Buttons vergeben Sie bitte Namen und Speicherort für die Imagedatei. Speichern Sie diese Datei mit der Dateinamenerweiterung ".img" durch Klicken des "Speichern" Buttons. Wählen Sie den gewünschten USB Stick über die Eingabe der Stick Nummer beginnend von links mit Nr. 1 (siehe Abb. unten). Nach dem Klicken des "OK" Buttons beginnt der Lesevorgang, dessen Fortschritt durch einen Balken mit Prozentwert-Angabe angezeigt wird. Dabei wechselt die Farbe des Slots auf gelb. (siehe Abb. auf der nächsten Seite). Handbuch USB Stick CopyStation

5 Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, sollte der Master USB Stick vor dem Bespielen mit den Nutzdaten neu formatiert werden, um eine Fragmentierung (nicht benutzte Datenlücken) zu vermeiden. Zur Zeit wird nur das FAT16 Dateiformat unterstützt. Dieses bietet Support für USB Sticks bis 2,0 GB. Eine Implementation für das FAT32 Dateisystem für USB Sticks größer 2,0 GB wird in Kürze folgen. Durch das Schreiben eines verkürzten Images werden nicht mehr alle Datenbereiche der USB Sticks überschrieben. Somit können die USB Sticks noch Reste von Daten enthalten, die zwar im Dateisystem nicht sichtbar sind, aber dennoch durch entsprechende Utility Software zum Vorschein gebracht werden kann. Auch beim Schreiben von verkürzten Images muss der Master USB Stick identisch zu den zu kopierenden USB Sticks sein. Nach dem Wählen des Befehles "Erzeuge Image" im Menü "Ausführen" erscheint folgendes Dialogfeld. Wenn der Fortschrittsbalken 100 % zeigt, im Informationsfenster die Meldung "Operation done" erscheint und die Farbe des Slots auf grün gewechselt ist, ist das Image erfolgreich erstellt worden. 3.3 Optional: Erzeugen eines verkürzten Images Zur Nutzung dieses Features müssen Sie die Software-Option "Verkürzte Imagedateien" (Art.-Nr: 31AL1812) erworben haben. USB Sticks sind häufig nur zum Teil mit Daten gefüllt, der Rest des Datenträgers ist leer und soll z.b. zukünftigen Kunden zum Speichern eigener Daten zur Verfügung stehen. Mit diesem Feature wird der Programmmiervorgang bei USB Sticks, die nur wenige Daten enthalten, verkürzt. Voraussetzung für die Nutzung des Features ist, dass der USB Stick mit einem FAT16 Dateisystem formatiert ist. In dem Dateisystem werden die von den Nutzdaten belegten Speicherbereiche in der FAT (File Allocation Table) markiert, so dass es durch Auswertung dieser Tabelle möglich ist, den letzten benutzten Speicherbereich auf dem USB Stick zu erhalten. Dieser wird dann als letzter zu kopierender Speicherbereich in ein verkürztes Image geschrieben. Dort werden nach dem Aktivieren der Checkbox "Erzeuge verkürztes Image" erst ein normales und dann ein zweites, verkürztes Image mit der Endung ".img.short" erstellt. Dieses Image kann nun zum Anlegen eines Jobs verwendet werden. 3.4 Anlegen eines Jobs Wählen Sie den Befehl "Neuer Job" im Menü "Datei", um einen neuen Kopierauftrag mit dem Job Wizard anzulegen. Im Job Wizard wählen Sie ein Image aus, indem Sie den "Auswählen" Button anklicken. Im folgenden Standard Windows Öffnen-Dialog wählen Sie ein Image aus. Handbuch USB Stick CopyStation

6 3.5 Starten eines Kopierauftrages Entfernen Sie den Master USB Stick und stecken 7 zu bespielende USB Sticks in das Hub. Je nach Windows-Einstellung öffnen sich meist Explorer-Fenster, wenn die USB Sticks vom Betriebssystem als neue Hardware erkannt werden. Diese Explorer-Fenster können ignoriert oder geschlossen werden. Danach setzen Sie den Haken vor "Anzahl Kopien". Nun geben Sie die Anzahl der Kopien an (siehe Abb. oben). Durch klicken des "START" Buttons (siehe Abb. links) beginnt das Programmieren der USB Sticks (siehe Abb. unten). Nach Anklicken des Reiters "Erweiterte Einstellungen" (siehe Abb. oben) können Sie bestimmen, ob die Daten nach dem Schreiben verifiziert werden sollen. Dies nimmt in etwa die gleiche Zeit wie das Kopieren in Anspruch. Unter "Erweiterte Einstellungen" befinden sich auch die Einstellungen für die optional zu erwerbenden Software-Erweiterungen wie die Software-Schnittstelle zu externen Programmen, um z. B. Serialisierungen vorzunehmen und das Erzeugen und Kopieren von verkürzten Imagedateien (siehe dazu Kapitel 5 auf S. 16). Durch Klicken des "OK" Buttons gelangen Sie zu einem Standard Windows Speichern- Dialog, wo Sie bitte Namen und Speicherort für die Jobdatei vergeben. Speichern Sie diese Datei mit der Dateinamenerweiterung ".job" durch Klicken des "Speichern" Buttons. Handbuch USB Stick CopyStation

7 Wenn der Fortschrittsbalken 100 % zeigt, im Informationsfenster die Meldung "Operation done" erscheint und die Farbe der Slots auf grün gewechselt ist, sind die ersten 7 USB Sticks erfolgreich kopiert worden (siehe Abb. unten). Wechseln Sie die USB Sticks bis das Programm nach Erreichen der gewünschten Kopien-Anzahl das untenstehende Fenster "Job beendet" öffnet. Sie können jederzeit gespeicherte Jobs wiederverwenden und über den Befehl "Job Einstellungen" im "Datei" Menü modifizieren und unter anderem Namen abspeichern. 4. Die Software im Einzelnen 4.1 Das Menü "Datei" In diesem Menü können Jobs erstellt, gespeichert, geöffnet oder modifiziert werden und das Programm über den Befehl "Beenden" beendet werden. Fehlerhaft bespielte USB Sticks werden durch eine rote Slotanzeige und durch eine Meldung im Informationsfenster gekennzeichnet (siehe Abb. unten). Nun wechseln Sie die kopierten USB Sticks gegen unbespielte aus und klicken erneut den "START" Button. "Neuer Job" erzeugt einen neuen Job. Wählen Sie im Job Wizard eine Imagedatei aus (siehe S. 9). Geben Sie die Anzahl der gewünschten Kopien an (siehe S. 10). Geben Sie unter dem Reiter "Erweiterte Einstellungen" gegebenenfalls an, wenn nach dem Kopieren eine Verifizierung der kopierten Daten vorgenommen werden soll (siehe S. 10). "Job öffnen" öffnet einen bereits gespeicherten Job durch einen Standard Windows Öffnen-Dialog. "Job speichern" speichert einen geöffneten Job. "Job speichern als" speichert einen Job mit einem anderen Namen. "Job Einstellungen" öffnet den Job Wizard. Hier kann ein bereits geöffneter Job modifiziert und gespeichert werden. Wenn kein Job geöffnet ist, wirkt der Befehl wie der Befehl "Neuer Job" (siehe oben). "Beenden" beendet das Programm. Handbuch USB Stick CopyStation

8 4.2 Das Menü "Ausführen" In diesem Menü können Imagedateien erzeugt werden und direkte Kopier- oder Verifizierbefehle für einen einzelnen oder alle USB Sticks gegeben werden. 4.4 Das Menü "Info" In diesem Menü kann dieses Handbuch als PDF-Datei geöffnet und Informationen über die Software abgerufen werden. "Erzeuge Image" liest und speichert das komplette Daten-Image eines USB Sticks (siehe S. 7ff). "Schreibe... einzelnen Stick" öffnet den Dialog "Schreib Optionen", in dem eine Imagedatei und ein USB Stick Slot ausgewählt werden muß. Nach Bestätigung der Auswahl mit dem "OK" Button beginnt der Kopiervorgang auf den einzelnen USB Stick. "Schreibe... alle Sticks" öffnet den Dialog "Schreib Optionen", in dem eine Imagedatei ausgewählt werden muß. Nach Bestätigung der Auswahl mit dem "OK" Button beginnt der Kopiervorgang auf alle USB Sticks. "Hilfe" öffnet dieses Handbuch als PDF-Datei in der eingestellten Sprache des Programmes. Dazu muß der Adobe Reader auf Ihrem Rechner installiert sein. Die Installationsdateien des Adobe Reader finden Sie auf der CD zur USB Stick CopyStation. Das Handbuch befindet sich im Programmordner und kann dort auch direkt geöffnet werden. "Über" öffnet das "Info" Fenster des Programmes, wo Sie die Versionsnummer des Programmes und die Lizenzbestimmungen finden. "Vergleiche... einzelnen Stick" öffnet den Dialog "Vergleichs Optionen", in dem eine Imagedatei und ein USB Stick Slot ausgewählt werden muß. Nach Bestätigung der Auswahl mit dem "OK" Button beginnt der Vergleich zwischen der Imagedatei und dem ausgewählten USB Stick. "Vergleiche... alle Sticks" öffnet den Dialog "Vergleichs Optionen", in dem eine Imagedatei ausgewählt werden muß. Nach Bestätigung der Auswahl mit dem "OK" Button beginnt der Vergleich zwischen der Imagedatei und allen USB Sticks. 4.3 Das Menü "Einstellungen" In diesem Menü kann eine Auswahl der Sprache für das User Interface vorgenommen werden. "Sprache" öffnet das Fenster "Sprachauswahl", wo entweder Deutsch oder Englisch als Sprache für das User Interface ausgewählt werden kann. Standard Windows Dialoge werden allerdings immer in der Sprache des verwendeten Betriebssystemes angezeigt. Handbuch USB Stick CopyStation

9 5. Optionale Erweiterungen Folgende Softwareerweiterung bieten wir an: Optionale Software-Schnittstelle zur Datenübergabe an externe Applikation, mit denen individuelle Modifizierungen wie z.b. Serialisierung oder Verschlüsselung vorgenommen werden können. Art.-Nr.: 31AL1811 Software-Option zum Erzeugen und Kopieren von verkürzten Imagedateien. Damit können USB Sticks, bei denen die aufgespielten Daten deutlich kleiner als die Speicherkapazität sind, schneller programmiert werden. Art.-Nr.: 31AL1812 Kundenspezifische Anpassungen der Software sind jederzeit möglich. Sprechen Sie uns bitte an. 7. Support und weitere Informationen Support-Hotline von Mo. bis Fr., 11 bis 15 Uhr (MEZ): Telefon +49(0) oder per an: Für Informationen zu weiteren Produkten wie CopyStations, Flash Card Laufwerke, Solid State Disks und Speichermedien von altec fordern Sie bitte unseren Produktüberblick an oder besuchen Sie unsere Website: 6. Technische Daten USB Stick CopyStation Hardware Interface: USB 2.0 Hi-Speed einsetzbare Speichermedien: USB 1.1 oder 2.0 Speichersticks Slots: sieben; Abstand zwischen den Slots 11,5 mm Transfer Transfergeschwindigkeit (Beispiel): 7 USB 2.0 Sticks à 256 MB in weniger als 2 Min. (abhängig von USB Stick Typ und der USB Verbindung) Software kompatibel zu: Windows 2000 und XP Mechanik Abmessungen USB Hub: 99,6 x 59,5 x 25,7 mm (BxTxH) Umgebungsbedingungen Temperatur: 0 bis +40 C (operating) 0 bis +95 C (non-operating) Luftfeuchtigkeit: 5% bis 95%, nicht kondensierend Elektrik Spannungsversorgung: über den USB Bus (500 ma bei 5 Volt) oder über Netzteil mit 3 A bei 5 Volt ( V) Zubehör 31AL1811 Software-Schnittstelle für z.b. externe Serialisierung 31AL1812 Software-Option Verkürzte Imagedateien Handbuch USB Stick CopyStation

Technische Änderungen vorbehalten. Alle erwähnten Marken- und Warenzeichen sind

Technische Änderungen vorbehalten. Alle erwähnten Marken- und Warenzeichen sind Handbuch zum Vielen Dank für das uns und unseren Produkten entgegengebrachte Vertrauen. Um eine einwandfreie Funktion und problemlose Installation unserer Qualitätsprodukte»Made in Germany«zu gewährleisten,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

USB 2.0 Sharing Switch

USB 2.0 Sharing Switch USB 2.0 Sharing Switch Benutzerhandbuch Modell: DA-70135-1 & DA-70136-1 Erste Schritte mit dem USB 2.0 Sharing Switch Vielen Dank für den Kauf des USB 2.0 Sharing Switch. Heutzutage können USB-Anschlüsse

Mehr

HANTZ + PARTNER. The Upgrade Company! www.hantz.com. manual. handbuch

HANTZ + PARTNER. The Upgrade Company! www.hantz.com. manual. handbuch HANTZ + PARTNER The Upgrade Company! www.hantz.com manual handbuch Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 2 Lieferumfang... 2 Installation Bedienung Konfiguration... 2... 3... 5 Masterdaten einlesen...

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 1 Ein neues Signal in der CS2 anlegen Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Signal in der CS2 anzulegen und

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Inhalt Systemvoraussetzungen 4 kubit Box 4 VirtuSurv 5 PointSense for Revit 5 Installation und Start 6 Installation der kubit Box 7 Installation von VirtuSurv 14 Installation von PointSense for Revit 17

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Modul 113 - Windows XP Professional

Modul 113 - Windows XP Professional Inhalt Vorbereitung...2 Von CD-Rom starten...2 Das Setup im DOS...2 Kopieren der Dateien...4 Von CD-Rom starten...4 Regions- und Sprachenoptionen...5 Benutzerinformationen...5 Computername und Administatorkennwort...5

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0

CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 CRM - Word Connector (CWC) für das vtiger CRM Anwenderbeschreibung Handbuchversion 1.0 Copyright 2004-2012 CRM Word Connector - Anwenderbeschreibung Copyright 2004-2012, Alle Rechte vorbehalten. 1. Ausgabe

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis

Installationshilfe und Systemanforderungen. Vertriebssoftware für die Praxis Vertriebssoftware für die Praxis Installationshilfe und Systemanforderungen L SIC FL BE ER XI H E Lesen Sie, wie Sie KomfortTools! erfolgreich auf Ihrem Computer installieren. UN ABHÄNGIG Software Inhalt

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Kamera mit dem PC verbinden

Kamera mit dem PC verbinden Installation des Kamera Treibers Microsoft Windows 98 / 98SE Die Software CD in das CD-ROM Laufwerk einlegen. Die CD startet automatisch. Driver (Treiber) auswählen, um die Installation zu starten. Ein

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0 Installation und erste Schritte 23. April 2013 SCANLAB AG Siemensstr. 2a 82178 Puchheim Deutschland Tel. +49 (89) 800 746-0 Fax: +49 (89) 800 746-199 support@laserdesk.info SCANLAB AG 2013 ( - 20.02.2013)

Mehr

Sicherer Stick Arbeiten mit TrueCrypt 7.1a

Sicherer Stick Arbeiten mit TrueCrypt 7.1a Seite 1 von 7 Sicherer Stick Arbeiten mit TrueCrypt 7.1a ausführliche Anleitung Dieses Dokument beschreibt, wie man Daten auf einem USB-Stick in einem durch ein Passwort geschützten, sicher verschlüsselten

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse

SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse SATA HDD-FESTPLATTE 3.5 USB 3.0 Externes Gehäuse Bedienungsanleitung (DA-70577) I. Systemanforderung Grundvoraussetzungen für die Installation dieses Gerätes: Hardware-Voraussetzungen: ein PC oder Notebook

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis

1. Vorbemerkungen. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkungen.... Vorarbeiten... 3. Download und Installation... 4. Den verschlüsselten Container erstellen... 5. Alltagsbetrieb... 6. Das Passwort ändern... 1 3 4 5 1. Vorbemerkungen

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

E-Book. Transfer Tool

E-Book. Transfer Tool E-Book Transfer Tool 1. Installationsanleitung E-Book Transfer Tool 1. Schritt Verbinden Sie den SD-Card-Reader mit dem USB-Anschluss Ihres PCs. 2. Schritt Stecken Sie die MicroSD-Karte (sie enthält die

Mehr

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date:

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date: Documentation OTRS Appliance Installationshandbuch Build Date: 10.12.2014 OTRS Appliance Installationshandbuch Copyright 2001-2014 OTRS AG Dieses Werk ist geistiges Eigentum der OTRS AG. Es darf als Ganzes

Mehr

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Stand: 25. Juni 2009 Voraussetzung Das Update ist notwendig, um Fehler und Neuentwicklungen für die QBoxHD zu implementieren. Es gibt

Mehr

KidTime Order. Seite 1

KidTime Order. Seite 1 KidTime Order Download der Bestelldateien... 2 Bestellung erstellen, persönliche Daten eingeben... 3 Fertiges Paket mit USB-Sticks bestellen... 3 Lizenzen bestellen... 4 Bestellung senden und bezahlen...

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

OrangeApps UserLogonUSB V1.0

OrangeApps UserLogonUSB V1.0 OrangeApps UserLogonUSB V1.0 für KUKA KRC4 Anwender Dokumentation Stand: 08.07.2013 Dokumentenversion: 1.0 2 Einleitung Copyright 2013 OrangeApps GmbH Arnikaweg 1 87471 Durach Deutschland www.orangeapps.de

Mehr

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Die folgende Installationsanleitung setzt einen Server mit der Linux-Musterlösung (hier: Bielefeld) und Windowsclients (Windows2000,

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation Time.NET 2 V2.0.4106 Installation Copyright 1 Copyright Copyright 2011 ALGE-TIMING GmbH Alle Rechte vorbehalten. Das Programm Time.NET 2 ist Freeware und darf frei verwendet, kopiert und weitergegeben

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

QuickHMI Player. User Guide

QuickHMI Player. User Guide QuickHMI Player User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 Startseite...

Mehr

Benutzerhandbuch Super Market Billing

Benutzerhandbuch Super Market Billing Benutzerhandbuch Super Market Billing Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort 2.Kurzbeschreibung des Programms 2.1. Vorbereitung 2.1.1. Systemvoraussetzung 2.1.2. Umgang mit der CD-Rom 2.1.3. Lizenzbestimmung 2.1.4.

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm)

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5 (8,89 cm) USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm) Benutzerhandbuch DA-71051 Vorwort Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses Artikels! Lernen Sie eine neue Art der Datenspeicherung kennen. Es ist uns

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0. User Benutzerhandbuch

User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0. User Benutzerhandbuch User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0 User Benutzerhandbuch Manual I EasyLock Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 1 2. Systemanforderungen... 2 3. Installation... 3

Mehr

MO1 MO1Sync Installationshandbuch MO1. MO1Sync Installationshandbuch -1-

MO1 <logo otra empresa> MO1Sync Installationshandbuch MO1. MO1Sync Installationshandbuch -1- MO1-1- Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung... 3 2. Unbedingte Anforderungen... 3 3. Driver-Installation Schritt für Schritt... 3 3.1 Driver Installation: Schritt 1... 3 3.2 Driver Installation: Schritt 2...

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0

H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0 H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0 o n e t o u c h b a c k u p H A N D B U C H A I - 7 0 7 9 4 4 D E U T S C H H A R D D I S K A D A P T E R I D E / S A T A T O U S B 2. 0 o n

Mehr

Installationshilfe und Systemanforderungen

Installationshilfe und Systemanforderungen Installationshilfe und Systemanforderungen Inhalt 1..Voraussetzungen für die Installation von KomfortTools!.................................................... 3 1.1. Generelle Voraussetzungen.................................................................................

Mehr

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft ELDAT GmbH Im Gewerbepark 14 D-15711 Königs Wusterhausen Tel. + 49 (0) 33 75 / 90 37-0 Fax: + 49 (0) 33 75 / 90 37-90 Internet: www.eldat.de E-Mail: info@eldat.de Titel: Kurzanleitung Visualisierungssoftware

Mehr

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i

KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.81 FÜR NOKIA 6310i Copyright Nokia Corporation 2002. Alle Rechte vorbehalten. Issue 2 Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN...1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...2

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte

CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte 1. Vorbereitungen für die Installation Entfernen Sie die bestehende Maus und verbinden Sie den LG MOUSE SCANNER an Ihrem PC an Entfernen Sie den Schutzkleber

Mehr

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G PEUGEOT ALERT ZONE NAVIGATIONSSYSTEM-ANLEITUNG FÜR TOUCHSCREEN TABLET Dieses Dokument erläutert das Verfahren für Kauf, Herunterladen und Installation der Peugeot Alert Zone Karten-Updates und Datenbanken

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

QUICKSTORE PORTABLE USB3.0

QUICKSTORE PORTABLE USB3.0 Handbuch Inhalt 1. Eigenschaften 2. Spezifikationen 3. Teile und Zubehör 4. Das Gerät im Überblick 5. Einbau einer SATA-Festplatte 6. Installation der Software 7. Die Backup-Software 7.1. Starten 7.2.

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation

visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation visionapp Platform Management Suite Save Event Version 2.0 Technische Dokumentation Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Konzepte

Mehr

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Inhalt: Inhaltsverzeichnis Kompatibilitätstabelle... 2 Ablauf der Installation... 2 Anpassen der Installation der ROBO-PRO Software... 3 USB-Treiberinstallation

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00

Gira HomeServer 3 Update der Firmware. HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Gira HomeServer 3 Update der Firmware HomeServer 3 - Update der Firmware 0529 00 Inhalt 1. Allgemeines...3 1.1 Haftungsausschluss...3 1.2 Programmbeschreibung...4 1.3 Systemvoraussetzungen...5 1.4 Anwendungsbereich...5

Mehr

DesignCAD 3D Max V23 Architekt

DesignCAD 3D Max V23 Architekt 70382-6 HB 02.10.13 09:50 Seite 1 DesignCAD 3D Max V23 Architekt Ø = Null O = Buchstabe Hotline: 0900 / 140 96 41 Mo.- Fr. 1200 bis 1800 Uhr. 0,44 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, mobil ggf. abweichend.

Mehr

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink V7.0N Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* / Windows 8 / Windows 8.1 Prozessor Single Core

Mehr

Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H

Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H Inhaltsverzeichnis STARFACE WINCLIENT / STARFACE FAX 3 1.1 INSTALLATION 4 1.2 KONFIGURATION 5 1.3 ANWENDUNG

Mehr

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015.

AnSyS.B4C. Anleitung/Dokumentation. für die Installation des Barcode-Hand-Scanners. Honeywell Voyager 1400g. AnSyS GmbH 2015. AnSyS.B4C Anleitung/Dokumentation für die Installation des Barcode-Hand-Scanners Honeywell Voyager 1400g (unter Windows) AnSyS GmbH 2015 Seite 1 2015 AnSyS GmbH Stand: 29.09.15 Urheberrecht und Gewährleistung

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

FTP-Server im System einbinden

FTP-Server im System einbinden Seite 1 von Lumen FTP-Server im System einbinden Wer eine Website besitzt, schiebt seine Daten häufig über einen direkten FTP- Zugang auf den Server. Dieser Zugang wird zumeist über zusätzliche Programme

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr