FT Frankfurt-Effekten-Fonds Jahresbericht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FT Frankfurt-Effekten-Fonds Jahresbericht 30.9.2014"

Transkript

1 FT Frankfurt-Effekten-Fonds Jahresbericht

2 Inhalt Jahresbericht Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung im Überblick 7 Vermögensaufstellung 8 Anhang gemäß 7 Nr. 9 KARBV 26 Angaben zu den Kosten 32 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers 34 Ertragsverwendung 36 Steuerliche Hinweise 37 FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Bockenheimer Landstraße Frankfurt am Main Postanschrift: Postfach Frankfurt am Main Telefon (0 69) Telefax (0 69)

3 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte wurden im Berichtszeitraum weiter durch die noch immer extrem expansive Geldpolitik der großen Zentralbanken beeinflusst. Während in den USA die Verringerung des Anleihekaufprogramms der US-Zentralbank und höhere Inflationsraten zwar ein Ende der lockeren Geldpolitik absehbar erscheinen ließen, senkte die EZB die Zinsen weiter, um eine Deflation im Euro-Raum zu vermeiden. Aus Mangel an Alternativen blieben Aktien gefragt, die allerdings angesichts der zahlreichen geopolitischen Krisen immer wieder unter Druck gerieten. Relativ positiv entwickelte sich die Konjunktur in den USA und China, allerdings bremsten die vor einschneidenden Reformen zurückweichenden Euroschwergewichte Frankreich und Italien die Erholung in Europa. Geldmarkt Die Geldpolitik aller relevanten Notenbanken blieb im Berichtszeitraum unverändert expansiv ausgerichtet. Vor diesem Hintergrund bewegten sich die Geldmarktsätze im Berichtszeitraum auf sehr niedrigem Niveau seitwärts. Anleihen Während sich sowohl in den USA als auch in Großbritannien die Niedrigzinspolitik ihrem Ende nähert, erwarten die meisten Renteninverstoren für die Eurozone weiterhin eine extrem lockere Geldpolitik und weitere Erleichterungen für die nur langsam wachsenden Euro-Staaten. Die Anleihenmärkte entwickeln sich daher zunehmend auseinander. Auch vor dem Hintergrund sich zuspitzender geopolitischer Krisen fiel die Rendite von Bundesanleihen auf historische Tiefstände. Angesichts der Unterstützung der EZB reduzierten sich die Risikoaufschläge von Staatsanleihen aus der Euro-Peripherie nochmals deutlich. Aktien Viele Aktienmärkte überschritten im Berichtszeitraum zeitweise historische Höchststände, mussten die Gewinne in der Folge aber teilweise wieder abgeben. Schuld daran waren neben der insgesamt schwächer als erwarteten Konjunkturerholung die zahlreichen geopolitischen Krisen, denen sich insbesondere export- orientierte Unternehmen nicht entziehen konnten. Positiv für den Aktienmarkt waren dagegen die zahlreichen Fusionsvorhaben viele Unternehmen verfügen über hohe Liquiditätspolster, die sie nun für strategische Zukäufe verwenden. FT Frankfurt-Effekten-Fonds Der FT Frankfurt-Effekten-Fonds legt überwiegend in deutsche Aktien an. Der Fondsmanager kann in begrenztem Umfang auch Aktien aus anderen Euro-Ländern erwerben. Ziel einer Anlage im FT Frankfurt-Effekten-Fonds ist es, an der Wertentwicklung deutscher Aktien teilzuhaben. Auf Basis von fundamentalen Unternehmensdaten haben wir den Fonds im Berichtszeitraum kontinuierlich an die Marktlage angepasst. Während der Fonds in der ersten Hälfte des Berichtsjahres von seiner offensiven Ausrichtung profitierte, zollte er ab Mitte des Jahres den zunehmenden Kursschwankungen am deutschen Aktienmarkt Rechnung und blieb hinter dem Index zurück. Durch eine etwas defensivere Einrichtung konnte der Rückstand zum DAX bis zum Ende des Berichtsjahres wieder vermindert werden. Die vom Fonds gegenüber der Benchmark bevorzugten Titel aus der Gesundheitsbranche überzeugten mit guten Ergebnissen und profitierten außerdem vom Übernahmefieber an den Aktienbörsen. Auch Banktitel entwickelten sich bis Ende September im Rückenwind der lockeren Geldpolitik positiv. Das auf deutsche Standardwerte ausgerichtete Portfolio wurde insbesondere durch Werte aus Frankreich ergänzt. Mit kurzfristig angelegten Put- und Call-Optionen erwirtschaftete das Fondsmanagement zusätzliche Gewinne. Die größten Einzelpositionen hielten wir zuletzt in Bayer, BASF und der Allianz-Versicherung. Der Fonds verzeichnete im zurückliegenden Geschäftsjahr einen Wertzuwachs von 8,0 Prozent. Nähere Informationen und Kommentare zur Aufstellung des Fonds finden Sie jederzeit unter 4 5

4 Vermögensaufstellung im Überblick Vorteile Chance auf hohen Wertzuwachs Gezieltes Engagement in die Wirtschaftskraft Deutschlands Langfristig überdurchschnittlich erfolgreicher Aktienfonds Professionelle Einzelwertauswahl Risiken Höhere Wertschwankungen Kursverluste Vermögensübersicht Fondsvermögen in Mio. EUR 2.129,1 in % vom Fondsvermögen I. Vermögensgegenstände 100,21 1. Aktien 93,31 2. Investmentfonds 0,58 3. Derivate 0,39 4. Forderungen 0,07 5. Bankguthaben 6,64 6. Sonstige Vermögensgegenstände 0,00 II. Verbindlichkeiten 0,21 III. Fondsvermögen 100,00 Kommentierung des Veräußerungsergebnisses Portefeuillestruktur nach Branchen in % Für den Anleger ist immer die gesamte Wertentwicklung des Fonds relevant. Diese speist sich aus mehreren Quellen wie den aktuellen Bewertungen der Wertpapiere und derivativen Instrumente, Zinsen und Dividenden sowie dem Ergebnis der Veräußerungsgeschäfte. Veräußerungsgeschäfte erfolgen grundsätzlich aus taktischen und strategischen Überlegungen des Fondsmanagements. Dabei können Wertpapiere und Derivate auch mit Verlust veräußert werden, beispielsweise um das Portefeuille vor weiteren erwarteten Wertminderungen zu schützen oder um die Liquidität des Fonds sicherzustellen. Durch die im Berichtszeitraum des Fonds veräußerten Positionen ergaben sich per saldo Gewinne. Diese entstanden überwiegend beim Verkauf von deutschen und französischen Aktien, während Aktien aus anderen europäischen Ländern überwiegend mit Verlust abgestoßen wurden. Automobil 13,5 Liquidität und Sonstiges 6,7 Sonstige Branchen 5,8 Banken 5,2 Versorger 2,4 Versicherungen 10,8 Chemie 21,8 Gesundheit/Pharma 5,5 Industrie 10,8 Privater Konsum & Haushalt 5,0 Reise & Freizeit 2,2 Technologie 7,3 Telekommunikation 3,0 6 7

5 Vermögensaufstellung Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom ISIN Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum Börsengehandelte Wertpapiere ,91 93,31 Aktien ,91 93,31 Deutschland ,74 84,11 Automobil ,00 12,25 BMW DE Stück ,8200 EUR ,00 2,39 Continental Inhaber-Aktien DE Stück ,4500 EUR ,00 1,27 Daimler NA* DE Stück ,2700 EUR ,00 5,66 VW Vorzugsaktien* DE Stück ,7500 EUR ,00 2,92 Banken ,00 4,87 Commerzbank Inhaber-Aktien* DE000CBK1001 Stück ,8950 EUR ,00 1,23 Deutsche Bank NA DE Stück ,6900 EUR ,00 3,64 Bau & Materialien ,00 1,09 HeidelbergCement DE Stück ,7500 EUR ,00 1,09 Chemie ,00 21,75 BASF NA DE000BASF111 Stück ,7600 EUR ,00 7,35 Bayer NA* DE000BAY0017 Stück ,5500 EUR ,00 8,83 Brenntag NA DE000A1DAHH0 Stück ,3700 EUR ,00 0,78 Evonik Industries NA DE000EVNK013 Stück ,4250 EUR ,00 0,77 LANXESS DE Stück ,7950 EUR ,00 0,76 Linde DE Stück ,4500 EUR ,00 3,01 Symrise DE000SYM9999 Stück ,8150 EUR ,00 0,25 Energie ,00 0,24 Nordex DE000A0D6554 Stück ,6050 EUR ,00 0,24 Gesundheit/Pharma ,00 3,70 Fresenius Medical Care Inhaber-Aktien DE Stück ,9500 EUR ,00 0,39 Fresenius DE Stück ,1850 EUR ,00 2,60 Merck DE Stück ,8640 EUR ,00 0,72 Industrie ,00 9,60 Bilfinger Inhaber-Aktien DE Stück ,2850 EUR ,00 0,69 Deutsche Post NA* DE Stück ,2900 EUR ,00 1,55 * Diese Wertpapiere sind Gegenstand von Stillhalterpositionen. 9

6 10 Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom ISIN Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum Dürr Inhaber-Aktien DE Stück ,2000 EUR ,00 0,35 MTU Aero Engines NA DE000A0D9PT0 Stück ,2600 EUR ,00 0,79 Siemens NA* DE Stück ,6500 EUR ,00 4,80 SLM Solutions Group Inhaber-Aktien DE000A Stück ,9950 EUR ,00 0,74 Wirecard Inhaber-Aktien DE Stück ,7050 EUR ,00 0,67 Medien ,00 0,66 Axel Springer vink. NA* DE Stück ,7200 EUR ,00 0,66 Privater Konsum & Haushalt ,24 4,06 adidas NA DE000A1EWWW0 Stück ,2200 EUR ,00 1,96 Beiersdorf DE Stück ,1600 EUR ,00 0,62 Henkel Vorzugsaktien* DE Stück ,6700 EUR ,24 1,47 Reise & Freizeit ,00 2,20 Deutsche Lufthansa vinkulierte NA DE Stück ,5800 EUR ,00 1,48 TUI NA DE000TUAG000 Stück ,9050 EUR ,00 0,73 Rohstoffe ,00 1,39 Aurubis DE Stück ,7850 EUR ,00 0,67 Klöckner & Co NA* DE000KC01000 Stück ,8650 EUR ,00 0,71 Technologie ,00 6,69 AIXTRON DE000A0WMPJ6 Stück ,0850 EUR ,00 0,82 SAP Inhaber-Aktien* DE Stück ,4700 EUR ,00 4,86 Software DE Stück ,4300 EUR ,00 0,78 Wincor Nixdorf Inhaber-Aktien DE000A0CAYB2 Stück ,0850 EUR ,00 0,23 Telekommunikation ,00 3,04 Deutsche Telekom* DE Stück ,9700 EUR ,00 3,04 Versicherungen ,00 10,20 Allianz vinkulierte NA DE Stück ,7500 EUR ,00 7,26 Münchener Rückversicherung vinkulierte NA DE Stück ,7500 EUR ,00 2,94 Versorger ,50 2,37 E.ON NA* DE000ENAG999 Stück ,4150 EUR ,50 2,37 * Diese Wertpapiere sind Gegenstand von Stillhalterpositionen. 11

7 Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom ISIN Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum Finnland ,00 0,75 Automobil ,00 0,28 Nokian Renkaat FI Stück ,0500 EUR ,00 0,28 Technologie ,00 0,47 Nokia FI Stück ,7400 EUR ,00 0,47 Frankreich ,00 5,35 Automobil ,00 0,95 Peugeot FR Stück ,0450 EUR ,00 0,95 Energie ,00 0,63 Technip FR Stück ,8600 EUR ,00 0,63 Gesundheit/Pharma ,00 1,52 Sanofi FR Stück ,0900 EUR ,00 1,52 Industrie ,00 1,16 Airbus Group NL Stück ,4250 EUR ,00 1,16 Privater Konsum & Haushalt ,00 0,97 LVMH Moët Henn. L.Vuitton* FR Stück ,4000 EUR ,00 0,97 Technologie ,00 0,12 Dassault Systèmes FR Stück ,5500 EUR ,00 0,12 Niederlande ,00 2,05 Handel ,00 0,60 Ahold NL Stück ,8100 EUR ,00 0,60 Nahrungsmittel ,00 0,89 Nutreco NL Stück ,8000 EUR ,00 0,30 Unilever NL Stück ,2800 EUR ,00 0,59 Versicherungen ,00 0,56 AEGON NL Stück ,5520 EUR ,00 0,40 ING NL Stück ,2700 EUR ,00 0,16 Österreich ,50 0,30 Banken ,50 0,30 Raiffeisen Bank AT Stück ,4500 EUR ,50 0,30 Schweiz ,60 0,25 Gesundheit/Pharma ,60 0,25 BB Biotech NA CH Stück ,2000 CHF ,60 0,25 12 * Diese Wertpapiere sind Gegenstand von Stillhalterpositionen. 13

8 Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom ISIN Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum Spanien ,07 0,50 Energie ,07 0,50 Repsol ES Stück ,7850 EUR ,07 0,50 Investmentfonds ,00 0,58 Aktienfonds ,00 0,58 Gruppeneigene Aktienfonds ,00 0,58 FT UnternehmerWerte DE000A0KFFW9 Anteile ,2500 EUR ,00 0,58 Summe Wertpapiervermögen ,91 93,89 Derivate Bei den mit Minus gekennzeichneten Beständen handelt es sich um verkaufte Positionen. Derivate auf einzelne Wertpapiere ,00 0,39 Wertpapier-Optionsrechte ,00 0,46 Optionsrechte auf Aktien ,00 0,46 CALL Axel Springer vink.na ,00 Anzahl ,00 0,00 CALL Bayer NA ,00 Anzahl ,00 0,04 CALL Bayer NA ,00 Anzahl ,00 0,05 CALL Commerzbank Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,00 CALL Daimler NA ,00 Anzahl ,00 0,01 CALL Deutsche Post NA ,00 Anzahl ,00 0,00 CALL Deutsche Telekom NA ,00 Anzahl ,00 0,01 CALL E.ON NA ,50 Anzahl ,00 0,01 CALL Henkel Inhaber-Vorzugsaktien ,00 Anzahl ,00 0,00 CALL Klöckner & Co NA ,00 Anzahl ,00 0,00 CALL LVMH Moët Henn. L. Vuitton ,00 Anzahl ,00 0,00 CALL SAP Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,04 CALL SAP Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,01 CALL Siemens NA ,00 Anzahl ,00 0,00 CALL Volkswagen Vorzugsaktien ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT adidas NA ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT Ahold ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT Airbus Group ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT BASF NA ,00 Anzahl ,00 0,02 PUT BASF NA ,00 Anzahl ,00 0,02 PUT BASF NA ,00 Anzahl ,00 0,08 PUT Bayer NA ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT BMW Stammaktien ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT BMW Stammaktien ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT Commerzbank Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT Daimler NA ,00 Anzahl ,00 0,02 PUT Deutsche Bank NA ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT Deutsche Bank NA ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT Deutsche Lufthansa vink.na ,00 Anzahl ,00 0,02 PUT Deutsche Lufthansa vink.na ,50 Anzahl ,00 0,

9 Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum PUT Fresenius Medical Care Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT HeidelbergCement Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT MTU Aero Engines NA ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT Nutreco ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT Peugeot ,00 Anzahl ,00 0,00 PUT RWE Inhaber-Stammaktien ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT SAP Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT SAP Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,03 PUT ThyssenKrupp Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,01 PUT ThyssenKrupp Inhaber-Aktien ,00 Anzahl ,00 0,02 Wertpapier-Optionsscheine ,00 0,07 Optionsscheine auf Aktien ,00 0,07 Peugeot Anzahl ,00 0,07 Forderungen ,55 0,07 Forderungen Quellensteuer EUR , ,55 0,07 Bankguthaben ,05 6,64 Bankguthaben EUR EUR , ,05 6,64 Sonstige Vermögensgegenstände ,99 0,00 Forderungen aus Anteilscheingeschäften* EUR , ,99 0,00 Verbindlichkeiten ,36 0,21 Sonstige Verbindlichkeiten ,36 0,21 Verwahrstellenvergütung EUR , ,67 0,01 Verwaltungsvergütung EUR , ,29 0,12 Prüfungskosten EUR , ,00 0,00 Verbindlichkeiten aus Anteilscheingeschäften* EUR , ,40 0,08 Veröffentlichungskosten EUR , ,00 0,00 Fondsvermögen EUR ,14 100,00** Anteilwert EUR 190,37 Umlaufende Anteile Stück * Noch nicht valutierte Transaktionen. ** Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügig Rundungsdifferenzen entstanden sein

10 Gattungsbezeichnung ISIN Stück, Käufe/ Verkäufe/ Anteile bzw. Zugänge Abgänge Währung im Berichtszeitraum Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag) Börsengehandelte Wertpapiere Aktien ArcelorMittal LU Stück Hochtief DE Stück Infineon Technologies DE Stück Intesa Sanpaolo IT Stück K + S Aktiengesellschaft NA DE000KSAG888 Stück Koninklijke Philips NL Stück MorphoSys DE Stück Pirelli & C. IT Stück PSI NA DE000A0Z1JH9 Stück Repsol ES Stück ROYAL DUTCH SHELL A GB00B03MLX29 Stück RWE Inhaber-Stammaktien DE Stück Sky Deutschland NA DE000SKYD000 Stück Solvay A BE Stück Telecom Italia IT Stück Telefónica ES E18 Stück ThyssenKrupp DE Stück Andere Wertpapiere Deutsche Bank Inhaber-Bezugsrechte DE000A11QV10 Stück Repsol Anrechte ES Stück An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere Aktien Ahold NL Stück Nicht notierte Wertpapiere Aktien Raiffeisen Bank Intl Inhaber-Aktien (Interim) AT0000A153T9 Stück

11 Gattungsbezeichnung ISIN Stück, Käufe/ Verkäufe/ Volumen Anteile bzw. Zugänge Abgänge in Währung im Berichtszeitraum Umsätze in Derivaten In Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte. Bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe. Terminkontrakte Aktienindex-Terminkontrakte Gekaufte Kontrakte EUR (Basiswert[e]: ESTX 50 Index [Price] [EUR]) Verkaufte Kontrakte EUR (Basiswert[e]: ESTX 50 Index [Price] [EUR]) Optionsrechte Wertpapier-Optionsrechte Optionsrechte auf Aktien Gekaufte Kaufoption EUR (Basiswert[e]: Allianz vinkulierte NA, Deutsche Telekom, Fresenius Medical Care Inhaber-Aktien, Münchener Rückversicherung vinkulierte NA) Gekaufte Verkaufsoption EUR 6 (Basiswert[e]: Continental Inhaber-Aktien) 20 21

12 Gattungsbezeichnung ISIN Stück, Käufe/ Verkäufe/ Volumen Anteile bzw. Zugänge Abgänge in Währung im Berichtszeitraum Verkaufte Kaufoption EUR (Basiswert[e]: BASF NA, Ahold, Airbus Group, Aurubis, Axel Springer vink. NA, BMW, Bayer NA, Beiersdorf, Bilfinger Inhaber-Aktien, Commerzbank Inhaber-Aktien, Continental Inhaber-Aktien, Daimler NA, Dassault Systèmes, Deutsche Post NA, Deutsche Telekom, E.ON NA, HeidelbergCement, Henkel Vorzugsaktien, Infineon Technologies, Klöckner & Co NA, LANXESS, Linde, LVMH Moët Henn. L.Vuitton, Merck, Münchener Rückversicherung vinkulierte NA, Peugeot, Sanofi, SAP Inhaber-Aktien, Siemens NA, ThyssenKrupp, TUI NA, Unilever, VW Vorzugsaktien, Wirecard Inhaber-Aktien) Verkaufte Verkaufsoption EUR (Basiswert[e]: Peugeot, adidas NA, Ahold, Airbus Group, ArcelorMittal, Aurubis, Axel Springer vink. NA, BASF NA, Bayer NA, BMW, Bilfinger Inhaber-Aktien, Commerzbank Inhaber-Aktien, Commerzbank, Continental Inhaber-Aktien, Daimler NA, Deutsche Bank NA, Deutsche Lufthansa vinkulierte NA, Deutsche Post NA, Deutsche Telekom, E.ON NA, Fresenius Medical Care Inhaber-Aktien, HeidelbergCement, Henkel Vorzugsaktien, Infineon Technologies, K + S, K + S Aktiengesellschaft NA, Klöckner & Co NA, Koninklijke Philips, LANXESS, Linde, MTU Aero Engines NA, Münchener Rückversicherung vinkulierte NA, Nutreco, RWE Inhaber-Stammaktien, ProSiebenSat.1 Media NA, Repsol, Sanofi, SAP Inhaber-Aktien, Siemens NA, Software, Technip, ThyssenKrupp, TUI NA, VW Vorzugsaktien, Wincor Nixdorf Inhaber-Aktien) Der Anteil der Wertpapiertransaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens über Broker eng verbundener Unternehmen und Personen abgewickelt wurden, beträgt 31,42 Prozent. Dies entspricht einem Volumen von ,31 Euro von insgesamt ,50 Euro Transaktionen

13 Ertrags- und Aufwandsrechnung für den Zeitraum vom bis Gesamtwert je Anteil in EUR in EUR I. Erträge 1. Dividenden inl. Aussteller ,88 4,09 2. Dividenden ausl. Aussteller (vor Quellensteuer) ,14 0,56 3. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 2.433,72 0,00 4. Abzug ausl. Quellensteuer ,62 0,07 5. Sonstige Erträge ,26 0,08 Summe der Erträge ,62 4,80 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen 172,82 0,00 2. Verwaltungsvergütung ,30 2,49 3. Verwahrstellenvergütung ,09 0,16 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten ,02 0,01 5. Sonstige Aufwendungen ,68 0,04 Summe der Aufwendungen ,91 2,70 Entwicklungsrechnung in EUR in EUR I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,67 1. Ausschüttung für das Vorjahr ,67 2. Mittelzufluss (netto) ,11 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,65 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,76 3. Ertragsausgleich/ Aufwandsausgleich ,69 4. Ergebnis des Geschäftsjahres ,56 davon nicht realisierte Gewinne ,77 davon nicht realisierte Verluste ,18 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,14 III. Ordentlicher Nettoertrag ,71 2,10 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,75 21,28 2. Realisierte Verluste ,95 4,78 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,80 16,50 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,51 18,60 1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne ,77 3,83 2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste ,18 0,11 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,95 3,94 Vergleichende Dreijahresübersicht Geschäftsjahr Fondsvermögen Anteilwert in EUR in EUR , , , ,37 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres ,56 14,66 Verwendungsrechnung Gesamtwert je Anteil in EUR in EUR Berechnung der Ausschüttung I. Für die Ausschüttung verfügbar ,45 30,80 1. Vortrag aus dem Vorjahr ,94 12,20 2. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,51 18,60 II. Nicht für die Ausschüttung verwendet ,95 28,70 1. Der Wiederanlage zugeführt ,83 0,14 2. Vortrag auf neue Rechnung ,12 28,56 III. Gesamtausschüttung ,50 2,10 1. Endausschüttung ,50 2,

14 Anhang gemäß 7 Nr. 9 KARBV* in % vom Fondsvermögen Angaben nach der Derivateverordnung Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR ,07 Die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte Eurex Frankfurt/Zürich Gesamtbetrag der im Zusammenhang mit Derivaten gewährten Sicherheiten EUR 0,00 Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 93,89 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,39 Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotenzial wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem einfachen Ansatz ermittelt. Sonstige Angaben Anteilwert EUR 190,37 Umlaufende Anteile Stück * Kapitalanlage-Rechnungslegungs- und Bewertungsverordnung 27

15 Wertpapierart Region Bewertungs- Bewertung Besonderheiten bei datum mit handelbaren Investmentanteilen, Kursen Bankguthaben und Verbindlichkeiten Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Angabe zu dem Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände: Aktien Inland ,11 % Europa ,20 % Investmentanteile Inland ,58 % Derivate Optionen Inland ,46 % Europa ,07 % Übriges Vermögen ,50 % 92,92 % 7,08 % Die prozentualen Angaben beziehen sich auf den Anteil der einzelnen Vermögensgegenstände am Fondsvermögen. Für Investmentanteile ist der Sitz der Kapitalverwaltungsgesellschaft für die Region und das Bewertungsdatum maßgebend. Die Bewertung erfolgt durch die Verwahrstelle unter Mitwirkung der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Die Bewertung von börsengehandelten Vermögensgegenständen erfolgt mit entsprechend handelbaren Kursen. Sollten für diese Vermögensgegenstände keine handelbaren Kurse verfügbar sein, erfolgt die Bewertung auf Basis geeigneter Modelle. Bewertungseinheiten werden nicht gebildet. Devisenkurse per Schweizer Franken (CHF) 1, = 1 EUR Terminbörse Eurex Frankfurt/Zürich Paris NYSE Euronext Paris Eurolist 28 29

16 Gesamtkostenquote (Laufende Kosten) in % 1,41 Die Laufenden Kosten drücken die Summe aller Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten, inkl. Zielfondskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft erhält keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle oder an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen. Ein wesentlicher Teil der aus dem Sondervermögen an die Kapitalverwaltungsgesellschaft geleisteten Vergütungen wird für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens auf den Bestand von vermittelten Anteilen verwendet. Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen Die positiven Quellensteuern resultieren aus Rückerstattungen. Die Kosten aus Transaktionsumsätzen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens abgewickelt wurden, betragen ,49 Euro. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Geschäftsführung Frankfurt am Main, 25. November

17 Angaben zu den Kosten gemäß 101 Abs. 2 und 3 KAGB Ausgabeaufschlag der in dem Fonds enthaltenen Zielfonds: Im Berichtszeitraum fielen für die in dem Fonds enthaltenen Zielfonds keine Ausgabeaufschläge an. Verwaltungsvergütungen* der in dem Fonds enthaltenen Zielfonds: % p. a. FT UnternehmerWerte 1,25 * Darüber hinaus können performanceabhängige Verwaltungsvergütungen anfallen

18 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers An die FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Die FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh hat uns beauftragt, gemäß 102 des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) den Jahresbericht des Sondervermögens FT Frankfurt- Effekten-Fonds für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 2013 bis 30. September 2014 zu prüfen. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des KAGB liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Verantwortung des Abschlussprüfers Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Prüfungsurteil Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 2013 bis 30. September 2014 den gesetzlichen Vorschriften. Frankfurt am Main, 25. November 2014 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kuppler Wirtschaftsprüfer Seiwert Wirtschaftsprüfer 34 35

19 Ertragsverwendung Steuerliche Hinweise Ertrag des Fonds Die Zins- und Dividendenerträge eines Investmentfonds werden entweder ausgeschüttet oder im Fonds wiederangelegt (thesauriert). Bei einem ausschüttenden Fonds verringert sich der Anteilpreis am Tag der Ausschüttung um den Ausschüttungsbetrag. Bei thesaurierenden Fonds ermäßigt sich der Anteilwert des Fonds am ersten Bankarbeitstag nach Geschäftsjahresende um die pro Anteil abzuführenden Steuern. Beim FT Frankfurt-Effekten-Fonds haben wir am 7. November 2014 für das zurückliegende Geschäftsjahr pro Anteil 2,10 Euro ausgeschüttet. Kostenfreie Wiederanlage Bei Anteilen, die Sie im FT-Investmentdepot verwahren, erfolgt die Wiederanlage von Ausschüttungen und Steuererstattungsbeträgen kostenfrei. Dazu schreiben wir Ihrem FT-Investmentdepot zusätzliche Anteile und Anteilbruchteile bis zu drei Nachkommastellen gut. Steuerliche Betrachtung beim Anleger Die für Sie als Anleger steuerpflichtigen Erträge können von den Erträgen abweichen, die der Fonds auf wirtschaftlicher Ebene erzielt hat und in seiner Verwendungsrechung ausgewiesen werden. Maßgeblich für die Besteuerung Ihrer Erträge sind die steuerlichen Daten, die Ihnen zum Jahresende von Ihrer depotführenden Stelle übermittelt werden. Allgemeine steuerliche Informationen finden Sie im Verkaufsprospekt des Fonds und in unserer Bibliothek unter Veröffentlichung der Aktiengewinne Aufgrund des Gesetzes zur Umsetzung des EuGH-Urteils vom 20. Oktober 2011 in der Rechtssache C-284/09 ( Streubesitzdividenden ) wird für den Zeitraum ab dem 1. März 2013 anstelle des bisherigen einheitlichen Aktiengewinns ein Aktiengewinn EStG (für betriebliche Anleger im Sinne des 3 Nr. 40 EStG) sowie ein Aktiengewinn KStG (für körperschaftsteuerpflichtige Anleger) berechnet. Eine Veröffentlichung der beiden Aktiengewinne findet seit dem 1. Juli 2013 statt. Die für den Zeitraum 1. März 2013 bis 30. Juni 2013 berechneten beiden Aktiengewinne werden auf der Internetseite von FRANKFURT- TRUST unter veröffentlicht

20 FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Bockenheimer Landstraße Frankfurt am Main Postanschrift: Postfach Frankfurt am Main Telefon (0 69) Telefax (0 69) Gezeichnetes und eingezahltes Eigenkapital: 16,0 Mio. EUR Haftendes Eigenkapital: 11,5 Mio. EUR Gesellschafter von FRANKFURT-TRUST ist zu 100 % die BHF-BANK Aktiengesellschaft Verwahrstelle The Bank of New York Mellon SA/NV, Asset Servicing, Niederlassung Frankfurt am Main, MesseTurm Friedrich-Ebert-Anlage Frankfurt am Main Haftendes Eigenkapital: 1,9 Mrd. EUR Fondsadministration BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh MesseTurm Friedrich-Ebert-Anlage Frankfurt am Main Geschäftsführung Karl Stäcker Sprecher Zugleich Mitglied der Geschäftsführung und stellv. Vor sitzen der des Verwaltungsrats der FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG und Mitglied des Vorstands des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V. Gerhard Engler Zugleich Mitglied des Verwaltungsrats der FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG Aufsichtsrat Björn H. Robens Vorsitzender Sprecher des Vorstands der BHF-BANK Dr. Christian Wrede stellv. Vorsitzender Generalbevollmächtigter der BHF-BANK Frank Behrends Mitglied des Vorstands der BHF-BANK Beate Bischoff Direktorin der BHF-BANK Franz-Josef Herrlein Mitglied des Vorstands der BHF-BANK Dr. Marcel V. Lähn Direktor der BHF-BANK Ulrich Lingenthal Direktor der BHF-BANK Thomas Segura Direktor der BHF-BANK Prof. Dr. Hartwig Webersinke Dekan an der Fakultät Wirtschaft und Recht an der Hochschule Aschaffenburg Servicetelefon Für Fragen zu Ihrem FT- Investmentdepot erreichen Sie uns montags bis freitags von 8 18 Uhr unter der Rufnummer (0 69) Fondspreise Der telefonische Ansagedienst für Preise der FT- Fonds ist bundesweit unter der Rufnummer geschaltet. Außerdem finden Sie die Fondspreise auf Videotext von ARD und ZDF sowie im Internet unter Stand September

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main GWP-Fonds FT Jahresbericht 30.9.2015 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Der GWP-Fonds FT legt bis zu ca. 51 Prozent in Aktien an, die

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015 Strategie Welt Secur Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

KlawInvest-Trading Halbjahresbericht

KlawInvest-Trading Halbjahresbericht KlawInvest-Trading Halbjahresbericht 30.6.2013 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Fondsmanager: Beraten durch und Vertrieb: Initiator: Fondsgesellschaft: Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht

Mehr

SMS Ars multiplex Halbjahresbericht 30.06.2015

SMS Ars multiplex Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 6.243.219,99

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

FT Navigator Substainability Halbjahresbericht 31.12.2013

FT Navigator Substainability Halbjahresbericht 31.12.2013 FT Navigator Substainability Halbjahresbericht 31.12.2013 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Industrieländer wie die USA, Großbritannien und Deutschland erfreuten 2013 mit guten Wachstumsraten.

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2012 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2012

Mehr

FT Navigator 70 Halbjahresbericht 31.3.2015

FT Navigator 70 Halbjahresbericht 31.3.2015 FT Navigator 70 Halbjahresbericht 31.3.2015 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte wurden im Berichtszeitraum weiter von der extrem expansiven Geldpolitik der großen Zentralbanken

Mehr

WF Portfolio Ausgewogen Jahresbericht

WF Portfolio Ausgewogen Jahresbericht WF Portfolio Ausgewogen Jahresbericht 31.12.2015 Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Hinweis für unsere Anleger Inhalt Der Fonds wurde am 1. Februar 2015 von einem Gemischten

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

NEXUS GLOBAL OPPORTUNITIES Halbjahresbericht 28.02.2015

NEXUS GLOBAL OPPORTUNITIES Halbjahresbericht 28.02.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 5.146.403,85

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2011 Zusammengefasste Vermögensaufstellung

Mehr

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht 30.6.2009 Berater/Vertrieb: Fondsgesellschaft: Anlagepolitik Der WF Portfolio Ausgewogen ist ein Gemischtes Sondervermögen im Sinne des Investmentgesetzes (InvG).

Mehr

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht 30.6.2015 Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte gerieten

Mehr

Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen

Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Baader Service Bank GmbH 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: MC 1 Universal HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. JANUAR 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: MC 1 Universal HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. JANUAR 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. JANUAR 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 5. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

PTAM Strategie Portfolio Defensiv Halbjahresbericht

PTAM Strategie Portfolio Defensiv Halbjahresbericht PTAM Strategie Portfolio Defensiv Halbjahresbericht 30.6.2015 Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte

Mehr

BremenKapital Aktien (Richtlinienkonformes Sondervermögen)

BremenKapital Aktien (Richtlinienkonformes Sondervermögen) Halbjahresbericht 28.02.2014 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Vermögensaufstellung per 28. Februar 2014 14 Kapitalanlagegesellschaft, Depotbank

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

Wölbern Global Balance

Wölbern Global Balance Wölbern Global Balance Halbjahresbericht 31.05.2010 HANSAINVEST Entwicklung des Fonds 03 Wölbern Global Balance Vermögensaufteilung 04 Vermögensaufstellung 05 Wertpapierkurse bzw. Marktsätze 08 Abgeschlossene

Mehr

HSBC Trinkaus AlphaScreen

HSBC Trinkaus AlphaScreen HSBC Trinkaus AlphaScreen Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

FINCA Active Duration

FINCA Active Duration KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO LS DEUTSCHLAND

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO LS DEUTSCHLAND HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 TRESONO LS DEUTSCHLAND INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalanlagegesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Aktien Strategie Deutschland Halbjahresbericht 2014/2015 DWS Aktien Strategie Deutschland Inhalt Halbjahresbericht

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Anlagepolitik Der S & H Globale Märkte ist ein Gemischtes Sondervermögen, das je nach Markteinschätzung vollständig

Mehr

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 108.997.087,91

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2014

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht VILICO Global Select gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Mai 2014 BERATER / VERTRIEB: SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Vermögensaufstellung zum 31.05.2014

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Investa Halbjahresbericht 2014/2015 DWS Investa Inhalt Halbjahresbericht 2014/2015 vom 1.10.2014 bis 31.3.2015

Mehr

BremenKapital Aktien (OGAW-Fonds) Halbjahresbericht 28.02.2015. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen

BremenKapital Aktien (OGAW-Fonds) Halbjahresbericht 28.02.2015. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Halbjahresbericht 28.02.2015 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Vermögensaufstellung per 28. Februar 2015 13 Kapitalverwaltungsgesellschaft, Verwahrstelle

Mehr

Tresides Commodity One Halbjahresbericht 31.03.2015

Tresides Commodity One Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 13.695.941,85

Mehr

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken HI Varengold CTA Hedge Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken CTA Halbjahresbericht 30.Juni 2012 Hanseatische Investment-GmbH, Hamburg [Kapitalanlagegesellschaft] in Kooperation mit Varengold Wertpapierhandelsbank

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Deutschland Halbjahresbericht 2013/2014 DWS Deutschland Inhalt Halbjahresbericht 2013/2014 vom 1.10.2013 bis 31.3.2014

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Aktien Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Die Geschäftsführung hat nachstehende Wertpapiere festgelegt und

Mehr

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 NORD/LB AM TOP 35 Aktien Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Halbjahresbericht. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. HMT Absolute Return Aktien. Berater / Vertrieb: zum 30.

Halbjahresbericht. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. HMT Absolute Return Aktien. Berater / Vertrieb: zum 30. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh HMT Absolute Return Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht zum 30. April 2011 Berater / Vertrieb: Inhaltsverzeichnis

Mehr

MPF True Value Halbjahresbericht 30.04.2015

MPF True Value Halbjahresbericht 30.04.2015 MPF True Value Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 12.930.278,33

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie III 01.12.2012-30.11.2013 UBS (D) Vermögensstrategie III Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgt

Mehr

Halbjahresbericht zum 30.9.2011

Halbjahresbericht zum 30.9.2011 FPM Deutsche Investmentaktiengesellschaft TGV Halbjahresbericht zum 30.9.2011 TOP 25 S FPM Deutsche Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen Verwaltungsgesellschaft: DWS Investment GmbH

Mehr

INKA Return Strategie Plus

INKA Return Strategie Plus INKA Return Strategie Plus Halbjahresbericht zum 30.11.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Euroland DS-Fonds 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Euroland DS-Fonds 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.544.716,62 100,27 1. Aktien (nach Branche) 11.667.993,20 86,38

Mehr

R1 Value Portfolio Jahresbericht

R1 Value Portfolio Jahresbericht R1 Value Portfolio Jahresbericht 30.9.2014 Fondsmanager: Beraten durch Ulrich Ritter Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Inhalt Jahresbericht 30.9.2014 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG

BlackRock Asset Management Deutschland AG BlackRock Asset Management Deutschland AG Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2015 für das Sondervermögen ishares Core DAX UCITS ETF (DE) Original Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr

Halbjahresbericht für das Sondervermögen

Halbjahresbericht für das Sondervermögen Halbjahresbericht für das Sondervermögen Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 5-10 UCITS ETF Berichtszeitraum vom 01.03.2013-31.08.2013 Seite 1 Halbjahresbericht Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 5-10

Mehr

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Advantage Konservativ Halbjahresbericht 2015 Advantage Konservativ Inhalt Halbjahresbericht 2015 vom 1.7.2015 bis 31.12.2015

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009 Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2009 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit CONRAD HINRICH DONNER BANK

Mehr

KlawInvest-Trading Jahresbericht

KlawInvest-Trading Jahresbericht KlawInvest-Trading Jahresbericht 31.12.2014 Fondsmanager: Beraten durch und Vertrieb: Initiator: Fondsgesellschaft: Inhalt Jahresbericht 31.12.2014 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 214 bis 31. März 215 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS TRC Deutschland Halbjahresbericht 2014/2015 DWS TRC Deutschland Inhalt Halbjahresbericht 2014/2015 vom 1.10.2014

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF

Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF Ein OGAW-Sondervermögen deutschen Rechts. Deka Investment GmbH Lizenzvermerk DAX ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. Das Finanzinstrument

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP Strategie OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014 PSM Konzept Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

First Private FOREX PLUS

First Private FOREX PLUS Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen gültigen

Mehr

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH Deutsche Asset Management Deutsche Asset Management Investment GmbH Inovesta Classic OP Halbjahresbericht 2015/2016 Inovesta Classic OP Inhalt Halbjahresbericht 2015/2016 vom 1.10.2015 bis 31.3.2016 (gemäß

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S.

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 AIRC BEST OF U.S. INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 2016 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während

Mehr

Lupus Alpha Return. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015

Lupus Alpha Return. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 Lupus Alpha Return Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 Inhalt Halbjahresbericht des Lupus alpha Return zum 28. Februar 2015 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 2 Vermögensaufstellung 3 Wertpapierkurse bzw.

Mehr

Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015

Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Aktien Welt INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Halbjahresbericht. 31. März 2015 Pioneer Investments Euro Geldmarkt Investmentfonds nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. 31. März 2015 Pioneer Investments Euro Geldmarkt Investmentfonds nach deutschem Recht Halbjahresbericht 31. März 2015 Pioneer Investments Euro Geldmarkt Investmentfonds nach deutschem Recht Inhaltsverzeichnis Pioneer Investments Euro Geldmarkt im Überblick... 2 Vermögensaufstellung... 3

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG

TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG TradeCom FlexTrader Miteigentumsfonds gemäß InvFG Halbjahresbericht für das Halbjahr vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 Burgring 16, A-8010 Graz Security Kapitalanlage Aktiengesellschaft, Graz Burgring

Mehr

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Halbjahresbericht für Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Seite 1 Vermögensaufstellung zum 31.01.2010 Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % Gattungsbezeichnung Markt

Mehr

Active DSC Opportunity Sonstiges Sondervermögen. Halbjahresbericht 30. Juni 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

Active DSC Opportunity Sonstiges Sondervermögen. Halbjahresbericht 30. Juni 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh Active DSC Opportunity Sonstiges Sondervermögen Halbjahresbericht 30. Juni 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Dr. Seibold Capital GmbH, Gmund 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

HL BasisInvest FT Halbjahresbericht

HL BasisInvest FT Halbjahresbericht HL BasisInvest FT Halbjahresbericht 30.6.2013 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Vertrieb: Fondsgesellschaft: Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Noch bis in das Frühjahr 2013

Mehr

R + P UNIVERSAL-FONDS

R + P UNIVERSAL-FONDS KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Bankhaus

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 DAX Source ETF Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 Tätigkeitsbericht Anlagestrategie Im Berichtszeitraum wurde die Wertentwicklung des DAX -Performance-Index

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 AIRC EUROPE - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Mercurius Global Strategy

Mercurius Global Strategy Mercurius Global Strategy Halbjahresbericht zum 31.07.2012 Ihr Partner Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße 21, 40476 Düsseldorf E-Mail: info@inka-kag.de Internet:

Mehr

Strategie Welt Secur Jahresbericht 31.12.2014

Strategie Welt Secur Jahresbericht 31.12.2014 Strategie Welt Secur Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 29.05.2015 Jahresbericht Seite 1 Marktentwicklung: Die Finanzmärkte wurden im Jahr 2014 vor allem durch eine Reihe globaler Krisenherde

Mehr

Invesco Europa Core Aktienfonds Halbjahresbericht 31.03.2015

Invesco Europa Core Aktienfonds Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 69.173.886,91 100,25 1. Aktien

Mehr

Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014

Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 RP GLOBAL REAL ESTATE

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 RP GLOBAL REAL ESTATE HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 RP GLOBAL REAL ESTATE INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie VI 01.12.2013-30.01.2014 UBS (D) Vermögensstrategie VI Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgte

Mehr

HSBC Trinkaus LAPLACE Euroland Equity. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.12.2009-31.05.2010

HSBC Trinkaus LAPLACE Euroland Equity. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.12.2009-31.05.2010 HSBC Trinkaus LAPLACE Euroland Equity WKN: A0HGMJ ISIN: DE000A0HGMJ6 Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.12.2009-31.05.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Breite

Mehr

Embrica Renten Select-Fonds

Embrica Renten Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Renten Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Antecedo Asset Management GmbH,

Mehr

Jahresbericht. HI-Euroland DS-Fonds. für das Geschäftsjahr 01.11.2014-31.10.2015

Jahresbericht. HI-Euroland DS-Fonds. für das Geschäftsjahr 01.11.2014-31.10.2015 für das Geschäftsjahr 01.11.2014-31.10.2015 Vermögensübersicht zum 31.10.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 12.886.638,13 100,26 1. Aktien (nach Branche)

Mehr

FT New Generation. Vereinfachter Verkaufsprospekt 8/2006

FT New Generation. Vereinfachter Verkaufsprospekt 8/2006 FT New Generation Vereinfachter Verkaufsprospekt 8/2006 FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Postanschrift: Postfach 11 07 61 60042 Frankfurt am Main Telefon (0 69) 9 20 50-200 Telefax (0 69) 9

Mehr

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015 Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: ATHENA UI Halbjahresbericht z u m 30. September 2015 Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner des ATHENA

Mehr