WF Portfolio Ausgewogen Jahresbericht

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WF Portfolio Ausgewogen Jahresbericht"

Transkript

1 WF Portfolio Ausgewogen Jahresbericht Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft:

2 Hinweis für unsere Anleger Inhalt Der Fonds wurde am 1. Februar 2015 von einem Gemischten Sondervermögen gemäß 218 f. des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) auf ein OGAW-Sondervermögen gemäß 192 ff. KAGB umgestellt. Jahresbericht Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung im Überblick 8 Vermögensaufstellung 10 Angaben zu den Kosten gemäß 101 Abs. 2 und 3 KAGB 22 Anhang gemäß 7 Nr. 9 KARBV 24 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers 30 Ertragsverwendung 32 Steuerliche Hinweise 33 FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Bockenheimer Landstraße Frankfurt am Main Postanschrift: Postfach Frankfurt am Main Telefon (0 69) Telefax (0 69)

3 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte gerieten 2015 in unruhiges Fahrwasser. Nachdem die expansive Geldpolitik der Zentralbanken über den Jahreswechsel hinweg noch für weiter steigende Kurse gesorgt hatte, dämpften hohe Bewertungen an den Aktienmärkten sowie die drohende Zahlungsunfähigkeit Griechenlands ab dem Frühjahr die Kauflust der Investoren. Rückläufige Wachstumszahlen und die überraschende Abwertung der Währung in China lösten im dritten Quartal Turbulenzen an den chinesischen Börsen aus, die weltweit auf andere, insbesondere exportabhängige Aktienmärkte übergriffen. Vor dem Hintergrund günstiger Bedingungen für europäische Unternehmen aufgrund des schwachen Euros, der niedrigen Rohstoffpreise und der anhaltend expansiven Geldpolitik erwies sich insbesondere die europäische Konjunktur bis zum Jahresende als robust. Geldmarkt Die Geldpolitik aller relevanten Notenbanken blieb im Berichtszeitraum unverändert expansiv ausgerichtet. Die Geldmarktsätze bewegten sich auf schon sehr niedrigem Niveau weiterhin leicht abwärts. Anleihen Um deflationäre Tendenzen zu bekämpfen, startete die Europäische Zentralbank EZB ein groß angelegtes Ankaufprogramm für Anleihen, das entgegen mancher Erwartungen die Renditen von Staatsanleihen aber nur noch temporär weiter reduzierte. Stattdessen stieg die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen nach einem Rekordtiefstand von 0,05 Prozent im April wenige Wochen später auf über ein Prozent. Ein wichtiger Grund hierfür waren vorübergehend besser werdende Konjunkturzahlen und die dementsprechend abnehmende Sorge vor dem Schreckgespenst der Deflation. Im Zuge der sich zuspitzenden Griechenlandkrise fielen die Renditen im Sommer wieder zurück und bewegten sich danach unter Schwankungen weitgehend seitwärts. Die erste Zinserhöhung der US-Zentralbank seit neun Jahren und die Ausweitung des Anleihekaufprogramms der EZB im Dezember hatten noch keine gravierenden Auswirkungen. Aktien Insbesondere die europäischen Aktienmärkte begrüßten das EZB- Programm zu Jahresbeginn mit einem Kursfeuerwerk. Deutlich verhaltener verlief die Entwicklung in den USA hier zeigte sich die Konjunktur robust, aber weniger dynamisch als erwartet. Die geopolitischen Krisen in der Ukraine und Griechenland ließen die Unsicherheit an den Aktienmärkten wieder ansteigen. Es waren dann aber vor allem negative Nachrichten aus China, die zu einer heftigen Korrektur an den Aktienmärkten führten. Der DAX fiel erstmals seit Januar wieder unter die Marke von Punkten. Nach einer kurzen Beruhigung setzten der VW-Abgasskandal und die Unsicherheit über die zukünftige Politik der US-Notenbank die Aktien erneut unter Druck. Das dritte Quartal 2015 war damit für Aktien eines der schlechtesten seit In der Folge erholten sich die Aktienkurse wieder etwas, erreichten aber angesichts der Marktschwankungen im Dezember nicht mehr die Höchstmarken aus dem Frühjahr. WF Portfolio Ausgewogen Der WF Portfolio Ausgewogen legt je zur Hälfte in Anleihen und in Aktienfonds an. Als Rentenanlagen dienen vor allem Anleihen deutscher Bundesländer und auf Euro lautende Pfandbriefe, die dem deutschen Pfandbriefgesetz unterliegen. Bei den Aktienfonds kommen in der Regel institutionelle Tranchen von Publikumsfonds und Indexfonds zum Einsatz, die Aktien weltweit abdecken. Die Auswahl der einzelnen Werte und die Steuerung des Fonds beruht auf der Einschätzung des Fondsmanagements der FRANKFURT- TRUST Invest Luxemburg AG, die bei diesem Fonds durch die Thomas Freiberger Vermögensverwaltung GmbH beraten wird. Ziel einer Anlage im WF Portfolio Ausgewogen ist es, an der Wertentwicklung der globalen Aktienmärkte teilzuhaben. Der Anteil festverzinslicher Wertpapiere soll die Kursschwankungen verringern. Der WF Portfolio Ausgewogen wird seit 2011 nach einem wissenschaftlichen, passiven Investmentansatz gemäß den Erkenntnissen der Modernen Portfoliotheorie verwaltet. Demzufolge werden kein Stock-Picking, keine Timing-Strategie und kein Manager- Picking verfolgt, da diese gemäß den Erkenntnissen der Modernen Portfoliotheorie keinen systematischen, sondern nur einen zufälligen und nicht dauerhaften Mehrwert schaffen. Stattdessen 4 5

4 werden im Aktienanteil die als systematisch anerkannten Risikofaktoren, wie Small-Cap, Value, direkte Profitabilität und Momentum, übergewichtet. Die Aufgabe des Rentenanteils besteht allein in der Dämpfung der Volatilität und in der Vereinnahmung von regelmäßigen Zinserträgen. Die Vermögensaufteilung zwischen Aktien und Renten betrug 50 Prozent zu 50 Prozent. Der Aktien anteil berücksichtigte die weltweite Marktkapitalisierung. Die Umsetzung erfolgte mit passiven institutionellen Investmentfonds und Indexfonds auf die Anlageklassen Large-Cap, Small-Cap, Large-Value und Small-Value. Über Zielfonds war der Fonds in über Aktiengesellschaften weltweit investiert. Im Rentenanteil wurde vor allem in Schuldverschreibungen guter bis sehr guter Bonität mit kurzer bis mittlerer Laufzeit deutscher Schuldner angelegt. Die Duration betrug 3,3 Jahre. Die Fälligkeiten waren als Leiterstruktur mit jährlichen Fälligkeiten bis fünf Jahre gestaffelt. Bei Veränderung der Zielquoten des Fonds durch Marktveränderungen und Mittelzu- und -abflüsse erfolgte regelmäßig ein Re-Balancing auf die ursprünglichen Zielquoten. Die Wertentwicklung des Fonds in 2015 lag bei 2,6 Prozent bei einer Volatilität von 8,8 Prozent. Vorteile Chance auf attraktiven Wertzuwachs Begrenzung der Verlustrisiken Ertragsorientierte Vermögensverwaltung Risiken Kursschwankungen und Wertverluste an den Aktien-, Renten- und Währungsmärkten Kommentierung des Veräußerungsergebnisses Für den Anleger ist immer die gesamte Wertentwicklung des Fonds relevant. Diese speist sich aus mehreren Quellen wie den aktuellen Bewertungen der Wertpapiere und derivativen Instrumente, Zinsen und Dividenden sowie dem Ergebnis der Veräußerungsgeschäfte. Veräußerungsgeschäfte erfolgen um den Fonds an die Grundstruktur aus 50 Prozent Aktien und 50 Prozent Renten anzupassen oder um die Liquidität des Fonds sicherzustellen. Durch die im Berichtszeitraum des Fonds veräußerten Positionen ergaben sich per saldo Gewinne, die vor allem beim Verkauf von Anteilen an Aktien- und Indexfonds entstanden. 6 7

5 Vermögensaufstellung im Überblick Vermögensübersicht Portefeuillestruktur nach Assetklassen in % Fondsvermögen in Mio. EUR 11,1 in % vom Fondsvermögen I. Vermögensgegenstände 100,36 1. Verzinsliche Wertpapiere 47,37 2. Investmentfonds 50,48 3. Forderungen 0,63 4. Bankguthaben 1,88 II. Verbindlichkeiten 0,36 III. Fondsvermögen 100,00 Liquidität und Sonstiges 2,2 Öffentliche Anleihen 29,3 Pfandbriefe 16,0 Schuldverschreibungen 2,1 Aktienfonds Europa 5,0 Aktienfonds Asien 2,7 Aktienfonds USA 9,3 Aktienfonds Welt 33,4 8 9

6 Vermögensaufstellung Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom ISIN Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum Börsengehandelte Wertpapiere ,32 47,37 Verzinsliche Wertpapiere ,32 47,37 EUR ,32 47,37 Öffentliche Anleihen ,26 29,29 4,000% Baden-Württemberg, Land Landessch.2009(19) DE EUR ,4360 % ,99 1,01 4,125% Berlin, Land Landessch. 2006(16) DE000A0H5VC8 EUR ,6985 % ,50 0,91 1,500% Berlin, Land Landessch. 2012(20) DE000A1PGNM9 EUR ,1033 % ,54 1,91 4,000% Brandenburg, Land Schatzanw. 2006(16) DE EUR ,3880 % ,00 1,86 2,750% Hessen, Land Schatzanw. 2010(20) DE000A0Z1QS1 EUR ,0639 % ,80 2,01 3,000% Hessen, Land Schatzanw. 2011(21) DE000A1KRA18 EUR ,9682 % ,46 2,07 4,250% Niedersachsen, Land Landessch. 2007(17) DE EUR ,0697 % ,31 1,89 3,500% Niedersachsen, Land Landessch. 2009(19) DE EUR ,1377 % ,40 2,03 2,500% Niedersachsen, Land Landessch. 2011(18) DE EUR ,2390 % ,93 1,93 3,500% Nordrhein-Westfalen, Land Landessch. 2011(21) DE000NRW0CN5 EUR ,4163 % ,62 2,11 0,875% Nordrhein-Westfalen, Land Landessch. 2012(17) DE000NRW21B0 EUR ,9878 % ,57 1,83 1,750% Nordrhein-Westfalen, Land Landessch. 2012(19) DE000NRW0EP6 EUR ,8288 % ,66 1,90 1,250% Nordrhein-Westfalen, Land Landessch. 2013(20) DE000NRW21X4 EUR ,7491 % ,16 1,88 1,500% Nordrhein-Westfalen, Land Landessch. 2013(20) DE000NRW2228 EUR ,2596 % ,28 1, % Rheinland-Pfalz, Land Landessch. 2011(19) DE000RLP0124 EUR ,1110 % ,00 1,01 0,500% Rheinland-Pfalz, Land Landessch. 2014(21) DE000RLP0603 EUR ,1700 % ,00 0,91 3,750% Sachsen-Anhalt, Land Landessch. 2011(21) DE000A1KQYE3 EUR ,1230 % ,04 2,12 Pfandbriefe/Kommunalobligationen ,02 16,00 3,375% Bayerische Landesbank ÖPF 2009(17) DE000BLB6C58 EUR ,8252 % ,39 1, % Berlin Hyp HPF 2015(18) DE000BHY0A64 EUR ,2104 % ,35 0,

7 Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom ISIN Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum 1,375% Deutsche Bank MTN-HPF 2012(20) DE000DB5DCK1 EUR ,5747 % ,37 1,90 2,125% Deutsche Pfandbriefbank MTN-HPF 2012(19) DE000A1MLUW0 EUR ,0288 % ,76 0, % Deutsche Pfandbriefbank MTN-HPF 2013(18) DE000A1X2566 EUR ,6706 % ,27 1,86 4,000% Deutsche Pfandbriefbank MTN-ÖPF 2009(19) DE000A1A6LM2 EUR ,8668 % ,94 2,58 4,750% Dexia Kommunalbank Deutschl. ÖPF 2008(18) DE000DXA1LK0 EUR ,3836 % ,27 2,00 4,375% Hypothekenbank Frankfurt MTN-HPF 2009(19) DE000EH1A311 EUR ,1343 % ,67 2,07 4,125% Lb.Hessen-Thüringen GZ ÖPF 2006(16) DE000WLB6AL0 EUR ,7565 % ,00 1,83 Schuldverschreibungen der Kreditwirtschaft ,04 2,08 3,875% NRW.BANK MTN-IHS 2005(20) DE000NWB0329 EUR ,5415 % ,04 2,

8 Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom ISIN Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum Investmentfonds ,42 50,48 Aktienfonds ,42 50,48 Gruppenfremde Aktienfonds ,42 50,48 Dimensional Emerging Markets Core Eq. EUR Acc. GB00BR4R5551 Anteile ,0042 GBP ,90 3,10 Dimensional Emerging Markets Value EUR Acc. IE00B0HCGV10 Anteile ,8700 EUR ,74 3,13 Dimensional European Small Comp.Fd EUR Acc. IE Anteile ,6600 EUR ,36 2,53 Dimensional European Value Fund EUR Acc. IE00B1W6CW87 Anteile ,3700 EUR ,86 2,47 Dimensional Global Core Equity Fd EUR Acc. IE00B2PC0260 Anteile ,9300 EUR ,50 17,20 Dimensional Global Targeted Value EUR Acc. IE00B2PC0716 Anteile ,3400 EUR ,82 8,56 Dimensional Pacific Basin Small Com. Fund EUR Acc. IE Anteile ,7782 USD ,01 1,42 Dimensional US Small Companies Fd. EUR Acc. IE Anteile ,9192 USD ,53 4,63 ishares DJ Asia Pa.S.D.30 UCITS ETF DE DE000A0H0744 Anteile ,3700 EUR ,50 0,46 ishares MSCI Japan B UCITS ETF (Acc) IE00B53QDK08 Anteile ,4750 USD ,70 0,86 ishares III MSCI Em.Mkts Sm.C. (Dt. Zert.) DE000A0YBR04 Anteile ,6010 EUR ,00 1,44 PowerShs FTSE RAFI US1000U.ETF IE00B23D8S39 Anteile ,6683 USD ,50 4,68 Summe Wertpapiervermögen ,74 97,

9 Gattungsbezeichnung Stück, Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert in % vom Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Währung vermögen im Berichtszeitraum Forderungen ,40 0,63 Ausschüttung Zielfonds EUR 2.622, ,43 0,02 Zinsansprüche EUR , ,97 0,61 Bankguthaben ,88 1,88 Bankguthaben EUR EUR , ,88 1,88 Verbindlichkeiten ,97 0,36 Sonstige Verbindlichkeiten ,97 0,36 Verwahrstellenvergütung EUR 4.259, ,70 0,04 Verwaltungsvergütung EUR , ,27 0,14 Prüfungskosten EUR 7.200, ,00 0,07 Veröffentlichungskosten EUR , ,00 0,11 Fondsvermögen EUR ,05 100,00* Anteilwert EUR 53,92 Umlaufende Anteile Stück * Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügig Rundungsdifferenzen entstanden sein

10 Gattungsbezeichnung ISIN Stück, Käufe/ Verkäufe/ Anteile bzw. Zugänge Abgänge Währung im Berichtszeitraum Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag) Börsengehandelte Wertpapiere Verzinsliche Wertpapiere 6,000% Deutsche Pfandbriefbank ÖPF 2000(15) DE EUR ,250% Dt. Genoss.-Hypothekenbank ÖPF 2005(15) DE000A0EUMQ9 EUR ,500% Niedersachsen, Land Landessch. 2006(16) DE EUR ,500% UniCredit Bank HPF 2005(15) DE000HV0EBA5 EUR Investmentfonds Gruppenfremde Investmentfonds Dimensional Pacific Basin Value Fund EUR Acc. IE00B2446P83 Anteile ishares MSCI EM UCITS ETF DIS IE00B0M63177 Anteile Der Anteil der Wertpapiertransaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens über Broker eng verbundener Unternehmen und Personen abgewickelt wurden, beträgt 48,65 Prozent. Dies entspricht einem Volumen von ,55 Euro von insgesamt ,62 Euro Transaktionen

11 Ertrags- und Aufwandsrechnung für den Zeitraum vom bis Gesamtwert je Anteil in EUR in EUR I. Erträge 1. Zinsen aus inl. Wertpapieren ,08 0,73 2. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 27,60 0,00 3. Erträge aus Investmentanteilen ,60 0,06 Summe der Erträge ,28 0,79 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen* 177,25 0,00 2. Verwaltungsvergütung ,80 0,88 3. Verwahrstellenvergütung ,50 0,06 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten ,08 0,11 5. Sonstige Aufwendungen 4.177,61 0,02 Summe der Aufwendungen ,24 1,07 III. Ordentlicher Nettoertrag ,96 0,28 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,01 1,45 2. Realisierte Verluste ,94 0,74 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,07 0,71 V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,11 0,43 1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne ,73 0,83 2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste ,15 0,28 VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,58 0,55 VII. Ergebnis des Geschäftsjahres ,69 0,98 * inklusive eventuell angefallener negativer Einlagenzinsen Verwendungsrechnung Gesamtwert je Anteil in EUR in EUR Berechnung der Wiederanlage I. Für die Wiederanlage verfügbar 1. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,11 0,43 2. Zur Verfügung gestellter Steuerabzugsbertrag ,66 0,22 II. Wiederanlage ,45 0,21 Entwicklungsrechnung in EUR in EUR I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,48 1. Steuerabschlag für das Vorjahr ,12 2. Mittelzufluss (netto) ,77 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,33 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,56 3. Ertragsausgleich/ Aufwandsausgleich ,77 4. Ergebnis des Geschäftsjahres ,69 davon nicht realisierte Gewinne ,73 davon nicht realisierte Verluste ,15 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,05 Vergleichende Dreijahresübersicht Geschäftsjahr Fondsvermögen Anteilwert in EUR in EUR , , , ,

12 Angaben zu den Kosten gemäß 101 Abs. 2 und 3 KAGB Ausgabeaufschlag der in dem Fonds enthaltenen Zielfonds: Im Berichtszeitraum fielen für die in dem Fonds enthaltenen Zielfonds keine Ausgabeaufschläge an. Verwaltungsvergütungen* der in dem Fonds enthaltenen Zielfonds: % p. a. Dimensional Emerging Markets Core Eq. EUR Acc. 0,55 Dimensional Emerging Markets Value EUR Acc. 0,50 Dimensional European Small Comp.Fd EUR Acc. 0,50 Dimensional European Value Fund EUR Acc. 0,40 Dimensional Global Core Equity Fd EUR Acc. 0,30 Dimensional Global Targeted Value EUR Acc. 0,50 Dimensional Pacific Basin Small Com. Fund EUR Acc. 0,50 Dimensional Pacific Basin Value Fund EUR Acc. 0,40 Dimensional US Small Companies Fd. EUR Acc. 0,35 ishares DJ Asia Pa.S.D.30 UCITS ETF DE 0,30 ishares III MSCI Em.Mkts Sm.C. (Dt. Zert.) 0,74 ishares MSCI EM UCITS ETF DIS 0,75 ishares MSCI Japan B UCITS ETF (Acc) 0,36 PowerShs FTSE RAFI US1000U.ETF 0,39 * Darüber hinaus können performanceabhängige Verwaltungsvergütungen anfallen

13 Anhang gemäß 7 Nr. 9 KARBV* in % vom Fondsvermögen Angaben nach der Derivateverordnung Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR 0,00 Die Vertragspartner der Derivate-Geschäfte Keine Gesamtbetrag der im Zusammenhang mit Derivaten erhaltenen Sicherheiten EUR 0,00 Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 97,85 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00 Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotenzial wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem einfachen Ansatz ermittelt. Sonstige Angaben Anteilwert EUR 53,92 Umlaufende Anteile Stück * Kapitalanlage-Rechnungslegungs- und Bewertungsverordnung 25

14 Wertpapierart Region Bewertungs- Bewertung Besonderheiten bei datum mit handelbaren Investmentanteilen, Kursen Bankguthaben und Verbindlichkeiten Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Angabe zu dem Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände Renten Inland ,37 % Investmentanteile Inland ,46 % Europa ,99 % 43,03 % Übriges Vermögen ,15 % 54,82 % 45,18 % Die prozentualen Angaben beziehen sich auf den Anteil der einzelnen Vermögensgegenstände am Fondsvermögen. Für Investmentanteile ist der Sitz der Kapitalverwaltungsgesellschaft für die Region und das Bewertungsdatum maßgebend. Die Bewertung erfolgt durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft unter Kontrolle der Verwahrstelle. Die Bewertung von börsengehandelten Vermögensgegenständen erfolgt mit entsprechend handelbaren Kursen. Sollten für diese Vermögensgegenstände keine handelbaren Kurse verfügbar sein, erfolgt die Bewertung auf Basis geeigneter Modelle. Bewertungseinheiten werden nicht gebildet. Devisenkurse per Britisches Pfund (GBP) 0, = 1 EUR US-Dollar (USD) 1, = 1 EUR 26 27

15 Gesamtkostenquote (Laufende Kosten) in % 2,23 Die Laufenden Kosten drücken die Summe aller Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten, inkl. Zielfondskosten) als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Die Kapitalverwaltungsgesellschaft erhält keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle oder an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen. Ein wesentlicher Teil der aus dem Sondervermögen an die Kapitalverwaltungsgesellschaft geleisteten Vergütungen wird für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens auf den Bestand von vermittelten Anteilen verwendet. Die Kosten aus Transaktionsumsätzen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens abgewickelt wurden, betragen 3.784,99 Euro. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Geschäftsführung Frankfurt am Main, 2. März

16 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers An die FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Die FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh hat uns beauftragt, gemäß 102 des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) den Jahresbericht des Sondervermögens WF Portfolio Ausgewogen für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2015 zu prüfen. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des KAGB liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Verantwortung des Abschlussprüfers Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Prüfungsurteil Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2015 den gesetzlichen Vorschriften. Frankfurt am Main, 2. März 2016 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kuppler Wirtschaftsprüfer Seiwert Wirtschaftsprüfer 30 31

17 Ertragsverwendung Steuerliche Hinweise Ertrag des Fonds Die Zins- und Dividendenerträge eines Investmentfonds werden entweder ausgeschüttet oder im Fonds wiederangelegt (thesauriert). Bei einem ausschüttenden Fonds verringert sich der Anteilpreis am Tag der Ausschüttung um den Ausschüttungsbetrag. Bei thesaurierenden Fonds ermäßigt sich der Anteilwert des Fonds am ersten Bankarbeitstag nach Geschäftsjahresende um die pro Anteil abzuführenden Steuern. Beim WF Portfolio Ausgewogen wurden für das zurücklie gende Geschäftsjahr pro Anteil 0,21 Euro der Wiederanlage zugeführt. Der Anteilwert ermäßigte sich am 4. Januar 2016 um die abzuführenden Steuern in Höhe von 0,22 Euro. Kostenfreie Wiederanlage Bei Anteilen, die Sie im FT-Investmentdepot verwahren, erfolgt die Wiederanlage von Ausschüttungen und Steuererstattungsbeträgen kostenfrei. Dazu schreiben wir Ihrem FT-Investmentdepot zusätzliche Anteile und Anteilbruchteile bis zu drei Nachkommastellen gut. Steuerliche Betrachtung beim Anleger Die für Sie als Anleger steuerpflichtigen Erträge können von den Erträgen abweichen, die der Fonds auf wirtschaftlicher Ebene erzielt hat und in seiner Verwendungsrechung ausgewiesen werden. Maßgeblich für die Besteuerung Ihrer Erträge sind die steuerlichen Daten, die Ihnen zum Jahresende von Ihrer depotführenden Stelle übermittelt werden. Allgemeine steuerliche Informationen finden Sie im Verkaufsprospekt des Fonds und in unserer Bibliothek unter

18 FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Bockenheimer Landstraße Frankfurt am Main Postanschrift: Postfach Frankfurt am Main Telefon (0 69) Telefax (0 69) Gezeichnetes und eingezahltes Eigenkapital: 16,0 Mio. EUR Haftendes Eigenkapital: 11,6 Mio. EUR Gesellschafter von FRANKFURT-TRUST ist zu 100 % die BHF-BANK Aktiengesellschaft Verwahrstelle The Bank of New York Mellon SA/NV, Asset Servicing, Niederlassung Frankfurt am Main, MesseTurm Friedrich-Ebert-Anlage Frankfurt am Main Haftendes Eigenkapital: 2,0 Mrd. EUR Fondsadministration BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh MesseTurm Friedrich-Ebert-Anlage Frankfurt am Main Geschäftsführung Karl Stäcker Sprecher Zugleich Mitglied der Geschäftsführung und Vor sitzen der des Verwaltungsrats der FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG und Mitglied des Vorstands des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e. V. Frank-Peter Martin Zugleich Mitglied des Verwaltungsrats der FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG Fondsmanager FRANKFURT-TRUST Invest Luxemburg AG 534, rue de Neudorf 2220 Luxemburg Beraten durch Vertrieb und Initiator Thomas Freiberger Vermögensverwaltung GmbH Buchenstraße Maitenbeth Aufsichtsrat Michael Bonacker Vorsitzender Generalbevollmächtigter der BHF-BANK Alexander Mettenheimer stellv. Vorsitzender Sprecher des Vorstands der BHF-BANK Frank Behrends Mitglied des Vorstands der BHF-BANK Sandra Gransberger Direktorin der BHF-BANK Franz-Josef Herrlein Mitglied des Vorstands der BHF-BANK Dr. Marcel V. Lähn Direktor der BHF-BANK Ulrich Lingenthal Direktor der BHF-BANK Thomas Segura Direktor der BHF-BANK Prof. Dr. Hartwig Webersinke Dekan an der Fakultät Wirtschaft und Recht an der Hochschule Aschaffenburg Servicetelefon Für Fragen zu Ihrem FT- Investmentdepot erreichen Sie uns montags bis freitags von 8 18 Uhr unter der Rufnummer (0 69) Fondspreise Der telefonische Ansagedienst für Preise der FT- Fonds ist bundesweit unter der Rufnummer geschaltet. Außerdem finden Sie die Fondspreise auf Videotext von ARD und ZDF sowie im Internet unter Stand Dezember

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht 30.6.2015 Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte gerieten

Mehr

PTAM Strategie Portfolio Defensiv Halbjahresbericht

PTAM Strategie Portfolio Defensiv Halbjahresbericht PTAM Strategie Portfolio Defensiv Halbjahresbericht 30.6.2015 Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte

Mehr

KlawInvest-Trading Halbjahresbericht

KlawInvest-Trading Halbjahresbericht KlawInvest-Trading Halbjahresbericht 30.6.2013 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Fondsmanager: Beraten durch und Vertrieb: Initiator: Fondsgesellschaft: Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht

Mehr

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main GWP-Fonds FT Jahresbericht 30.9.2015 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Der GWP-Fonds FT legt bis zu ca. 51 Prozent in Aktien an, die

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2012 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Fondsmanager: Beraten durch Vertrieb und Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2012

Mehr

FT Navigator Substainability Halbjahresbericht 31.12.2013

FT Navigator Substainability Halbjahresbericht 31.12.2013 FT Navigator Substainability Halbjahresbericht 31.12.2013 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Industrieländer wie die USA, Großbritannien und Deutschland erfreuten 2013 mit guten Wachstumsraten.

Mehr

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse

Mehr

FT Navigator 70 Halbjahresbericht 31.3.2015

FT Navigator 70 Halbjahresbericht 31.3.2015 FT Navigator 70 Halbjahresbericht 31.3.2015 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Ausgangslage Die Kapitalmärkte wurden im Berichtszeitraum weiter von der extrem expansiven Geldpolitik der großen Zentralbanken

Mehr

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht

WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht WF Portfolio Ausgewogen Halbjahresbericht 30.6.2009 Berater/Vertrieb: Fondsgesellschaft: Anlagepolitik Der WF Portfolio Ausgewogen ist ein Gemischtes Sondervermögen im Sinne des Investmentgesetzes (InvG).

Mehr

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015

Multi Asset Comfort Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 108.997.087,91

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2011 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Vermögensaufstellung im Überblick 30.6.2011 Zusammengefasste Vermögensaufstellung

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Anlagepolitik Der S & H Globale Märkte ist ein Gemischtes Sondervermögen, das je nach Markteinschätzung vollständig

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

SMS Ars multiplex Halbjahresbericht 30.06.2015

SMS Ars multiplex Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 6.243.219,99

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Tresides Commodity One Halbjahresbericht 31.03.2015

Tresides Commodity One Halbjahresbericht 31.03.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 13.695.941,85

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015 Strategie Welt Secur Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2014

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds HALBJAHRESBERICHT vom 01.12.2010 31.05.2011 Dachfonds ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) Kapitalanlagegesellschaft: VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325

Mehr

VERUM Quant I Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31.März 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

VERUM Quant I Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31.März 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh VERUM Quant I Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31.März 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit VERUM Invest GmbH, Reutlingen 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt etf-portfolio GLOBAL vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha ftsfu hrung:

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

Fondspicker Global UI

Fondspicker Global UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 3. Beratungs- und Vertriebsgesellschaft

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

KlawInvest-Trading Jahresbericht

KlawInvest-Trading Jahresbericht KlawInvest-Trading Jahresbericht 31.12.2014 Fondsmanager: Beraten durch und Vertrieb: Initiator: Fondsgesellschaft: Inhalt Jahresbericht 31.12.2014 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung

Mehr

FINCA Active Duration

FINCA Active Duration KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie III 01.12.2012-30.11.2013 UBS (D) Vermögensstrategie III Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgt

Mehr

Halbjahresbericht für das Sondervermögen

Halbjahresbericht für das Sondervermögen Halbjahresbericht für das Sondervermögen Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 5-10 UCITS ETF Berichtszeitraum vom 01.03.2013-31.08.2013 Seite 1 Halbjahresbericht Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany 5-10

Mehr

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken HI Varengold CTA Hedge Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken CTA Halbjahresbericht 30.Juni 2012 Hanseatische Investment-GmbH, Hamburg [Kapitalanlagegesellschaft] in Kooperation mit Varengold Wertpapierhandelsbank

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH Deutsche Asset Management Deutsche Asset Management Investment GmbH Inovesta Classic OP Halbjahresbericht 2015/2016 Inovesta Classic OP Inhalt Halbjahresbericht 2015/2016 vom 1.10.2015 bis 31.3.2016 (gemäß

Mehr

HSBC Trinkaus AlphaScreen

HSBC Trinkaus AlphaScreen HSBC Trinkaus AlphaScreen Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Januar 2013 bis 30. April 2013 1 Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance Anlagepolitik

Mehr

FT Frankfurt-Effekten-Fonds Jahresbericht 30.9.2014

FT Frankfurt-Effekten-Fonds Jahresbericht 30.9.2014 FT Frankfurt-Effekten-Fonds Jahresbericht 30.9.2014 Inhalt Jahresbericht 30.9.2014 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung im Überblick 7 Vermögensaufstellung 8 Anhang gemäß 7 Nr.

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 M3 Opportunitas Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

R1 Value Portfolio Jahresbericht

R1 Value Portfolio Jahresbericht R1 Value Portfolio Jahresbericht 30.9.2014 Fondsmanager: Beraten durch Ulrich Ritter Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Inhalt Jahresbericht 30.9.2014 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht 4 Vermögensaufstellung

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 RP GLOBAL REAL ESTATE

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 RP GLOBAL REAL ESTATE HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 RP GLOBAL REAL ESTATE INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation emerging Markets

HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation emerging Markets Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation emerging Markets vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha

Mehr

INKA Return Strategie Plus

INKA Return Strategie Plus INKA Return Strategie Plus Halbjahresbericht zum 30.11.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013 DEPOTBANK: BERATUNG UND VERTRIEB: Kreissparkasse Köln HNC Advisors Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. August 2015.

Halbjahresbericht zum 31. August 2015. Halbjahresbericht zum 31. August 2015. Deka Deutsche Börse EUROGOV Germany Money Market UCITS ETF Ein OGAW-Sondervermögen deutschen Rechts. Deka Investment GmbH Lizenzvermerk EUROGOV ist eine eingetragene

Mehr

NEXUS GLOBAL OPPORTUNITIES Halbjahresbericht 28.02.2015

NEXUS GLOBAL OPPORTUNITIES Halbjahresbericht 28.02.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 5.146.403,85

Mehr

Halbjahresbericht. 31. März 2015 Pioneer Investments Euro Geldmarkt Investmentfonds nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. 31. März 2015 Pioneer Investments Euro Geldmarkt Investmentfonds nach deutschem Recht Halbjahresbericht 31. März 2015 Pioneer Investments Euro Geldmarkt Investmentfonds nach deutschem Recht Inhaltsverzeichnis Pioneer Investments Euro Geldmarkt im Überblick... 2 Vermögensaufstellung... 3

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH VERMÖGENSAUFSTELLUNG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS Kapitalanlagegesellschaft FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS Hal b j a h r e s b e r i c h t z u m 30. Ju n i 2010 Depotbank Beratungsgesellschaft Vertrieb Kurzübersicht über die Partner des FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

Mehr

First Private FOREX PLUS

First Private FOREX PLUS Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen gültigen

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

MPF True Value Halbjahresbericht 30.04.2015

MPF True Value Halbjahresbericht 30.04.2015 MPF True Value Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 12.930.278,33

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ Halbjahresbericht zum 29. Februar 2016 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse (D) Optima Konservativ Halbjahresbericht zum 29. Februar 2016 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse (D) Optima Konservativ Halbjahresbericht zum 29. Februar 2016 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 29.02.2016 Berichtszeitraum: 01.09.2015 bis 29.02.2016 Vermögensübersicht

Mehr

Universal-Investment- Gesellschaft mbh. DWK Variomixx Universal

Universal-Investment- Gesellschaft mbh. DWK Variomixx Universal Kap i t a l a n l a g e g e s e l l s c h a f t: Universal-Investment- Gesellschaft mbh DWK Variomixx Universal Halbjahresbericht z u m 30. Ju n i 2009 Dep o t b a n k: Beratung und Vertrieb: Kurzübersicht

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

Wölbern Global Balance

Wölbern Global Balance Wölbern Global Balance Halbjahresbericht 31.05.2010 HANSAINVEST Entwicklung des Fonds 03 Wölbern Global Balance Vermögensaufteilung 04 Vermögensaufstellung 05 Wertpapierkurse bzw. Marktsätze 08 Abgeschlossene

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit Jahresbericht 30.09.2015

AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit Jahresbericht 30.09.2015 AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit Jahresbericht 30.09.2015 Frankfurt am Main, den 04.02.2016 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der AAA Multi

Mehr

Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen

Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Euro Zins Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Baader Service Bank GmbH 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Credit Suisse MACS Classic 20 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Classic 20 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS Classic 20 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2016 Berichtszeitraum: 01.10.2015 bis 31.03.2016 Vermögensübersicht

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2014 PSM Konzept Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalanlagegesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Advantage Konservativ Halbjahresbericht 2015 Advantage Konservativ Inhalt Halbjahresbericht 2015 vom 1.7.2015 bis 31.12.2015

Mehr

Credit Suisse MACS Classic 60 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Classic 60 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS Classic 60 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2016 Berichtszeitraum: 01.10.2015 bis 31.03.2016 Vermögensübersicht

Mehr

Carat Vermögensverwaltung FT_. Stand: 12 / 2005 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh

Carat Vermögensverwaltung FT_. Stand: 12 / 2005 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Carat Vermögensverwaltung FT_ Stand: 12 / 2005 VEREINFACHTER VERKAUFSPROSPEKT FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Vertriebsgesellschaft / Initiator des Sondervermögens Carat Fonds-Service AG Stievestraße

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2013. für das Geschäftsjahr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 28. Februar 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. September 2012 bis 31. August 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 28.02.2013 Fondsvermögen Renten 4.623.063,68 17,80 Investmentanteile

Mehr

Allianz Flexi Immo. Allianz Global Investors GmbH (bis zum 27. November 2014: Allianz Global Investors Europe GmbH)

Allianz Flexi Immo. Allianz Global Investors GmbH (bis zum 27. November 2014: Allianz Global Investors Europe GmbH) Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 Allianz Flexi Immo Allianz Global Investors GmbH (bis zum 27. November 2014: Allianz Global Investors Europe GmbH) Inhalt Allianz Flexi Immo Vermögensübersicht zum

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Wölbern Global Balance

Wölbern Global Balance Wölbern Global Balance Auflösungsbericht 29.07.2011 HANSAINVEST Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 01.12.2010 bis 29.07.2011 03 Zusammengefasste Vermögensaufstellung 04 Vermögensaufstellung zum 29.07.2011

Mehr

FT New Generation. Vereinfachter Verkaufsprospekt 8/2006

FT New Generation. Vereinfachter Verkaufsprospekt 8/2006 FT New Generation Vereinfachter Verkaufsprospekt 8/2006 FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Postanschrift: Postfach 11 07 61 60042 Frankfurt am Main Telefon (0 69) 9 20 50-200 Telefax (0 69) 9

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

ARTUS Welt Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Mai 2011

ARTUS Welt Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Mai 2011 ARTUS Welt Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Mai 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit ARTUS Direct Invest

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG MM-Fonds 100 (ISIN: DE0009782722)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG MM-Fonds 100 (ISIN: DE0009782722) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG MM-Fonds 100 (ISIN: DE0009782722) Bekanntmachung der Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen Mit Wirkung zum 22. Juli 2013

Mehr

W&W-Dachfonds. W&W Dachfonds GlobalPlus. Fonds in Feinarbeit. WKN: ISIN: Anteilklasse: A0MU8K DE000A0MU8K7 CZK 532633 DE0005326334 EUR

W&W-Dachfonds. W&W Dachfonds GlobalPlus. Fonds in Feinarbeit. WKN: ISIN: Anteilklasse: A0MU8K DE000A0MU8K7 CZK 532633 DE0005326334 EUR W&W Dachfonds GlobalPlus WKN: ISIN: Anteilklasse: A0MU8K DE000A0MU8K7 CZK 532633 DE0005326334 EUR W&W-Dachfonds Halbjahresbericht zum 31. August 2015 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum

Mehr

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009 Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2009 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit CONRAD HINRICH DONNER BANK

Mehr

Verschmelzungsinformationen nach 186 KAGB

Verschmelzungsinformationen nach 186 KAGB Verschmelzungsinformationen nach 186 KAGB Monega Kapitalanlagegesellschaft mbh, Köln Deutsche Asset Management Investment GmbH, Frankfurt a.m. FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh, Frankfurt a.m.

Mehr

WBB Rendite Berlin 30 Fonds

WBB Rendite Berlin 30 Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 31.12.2014 WBB Rendite Berlin 30 Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE BNP Paribas Securities Services

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH Deutsche Asset Management Deutsche Asset Management Investment GmbH Inovesta Opportunity OP Halbjahresbericht 2015/2016 Inovesta Opportunity OP Inhalt Halbjahresbericht 2015/2016 vom 1.10.2015 bis 31.3.2016

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie VI 01.12.2013-30.01.2014 UBS (D) Vermögensstrategie VI Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgte

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

Delta Fonds Group. Halbjahresbericht. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples Anlagefonds luxemburgischen Rechts

Delta Fonds Group. Halbjahresbericht. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples Anlagefonds luxemburgischen Rechts Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples Anlagefonds luxemburgischen Rechts Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis Inhalt Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS Renten UI albjahresbericht Halbjahresbericht zum 31. zum März 30. 2015 Juni 2015 Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK Verwahrstelle

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP Strategie OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 2014 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

3 Wachstumsorientiert. 4 Risikoorientiert. 5 Hochspekulativ. 1 Wertbewahrend. 2 Sicherheitsbetont

3 Wachstumsorientiert. 4 Risikoorientiert. 5 Hochspekulativ. 1 Wertbewahrend. 2 Sicherheitsbetont FONDSPORTRAIT Edelmetalle haben sich in den letzten Jahren zu einer eigenständigen Anlageklasse entwickelt, die kaum mit anderen Klassen korreliert. HANSAwerte richtet sich an Anleger, die von diesem Effekt

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO LS DEUTSCHLAND

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO LS DEUTSCHLAND HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 TRESONO LS DEUTSCHLAND INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr