Tätigkeitsbericht: 2002 / 2003

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tätigkeitsbericht: 2002 / 2003"

Transkript

1 Österreichisches Rotes Kreuz Österreichisches Jugendrotkreuz Jugendrotkreuzgruppen Salzburg Tätigkeitsbericht: 2002 / 2003 Flachgau-Nord + + Straßwalchen Mattsee + + Seekirchen/Eugendorf + Salzburg-Stadt + Hof Hallein + + Strobl + Abtenau + Golling St. Martin + + Werfen Saalfelden + Bischofshofen + + Radstadt Saalbach + St. Johann + + Altenmarkt Zell am See + + Schwarzach + Wald + Mittersill + Rauris + Mariapfarr Mauterndorf + Tamsweg + Badgastein + St.Michael + aktiv Jugendrotkreuzgruppen + RK- Bezirks- und Ortsstellen ÖJRK - Landesleitung Salzburg ÖRK - Landesverband Salzburg 1

2 Österreichisches Rotes Kreuz Österreichisches Jugendrotkreuz JAHRESBERICHT 2002 / 03 In den Jugendrotkreuzgruppen Salzburgs (16 Gruppenleitungen) Ärzte / Saalbach First Aid Trupp / Rauris Dr. Breitner / Mattsee Spider / Gastein Goldies / Salzburg Stadt Red Dragons / Schwarzach The Helping Kids / Mittersill Seekirchen / Eugendorf St. Michael The new Generation / Zell am See SaniBären / Straßwalchen Helping Lions / St.Martin/Lofer Hallein / Tennengau Flamingos / Wald Sanitäter / Strobl Red Sharks / Radstadt werden derzeit 431 Kinder und Jugendliche in 7 Kindergruppen 14 Jugendgruppen 10 Aktivgruppen wöchentlich in den Gruppennachmittagen von 106 JRK-Mitarbeitern(innen) betreut und geschult. Neue MitarbeiterInnen im Roten Kreuz: So konnten im vergangenen Arbeitsjahr 10 junge JRK ler für den freiwilligen Rettungs- und Krankentransportdienst in den jeweiligen Bezirks- und Ortsstellen im Land Salzburg gewonnen werden, somit haben seit Bestehen der JRK-Gruppen in Salzburg 157 Jugendrotkreuzler freiwillig diesen Weg eingeschlagen. Fort- und Weiterbildung laut JRK - Ausbildungskonzept: Ausbildungskonzept JRK-Gruppen Salzburg laut Leitfaden für ausserschulische Jugenarbeit im Roten Kreuz umgesetzt. bzw. auf neuesten Stand gebracht. 5. JRK-Qualifikationsseminar ( 6 TeilnehmerInnen) 2. JRK-Fortbildungsseminar ( 15 TeilnehmerInnen) 11. JRK-Grundseminar ( 11 TeilnehmerInnen) Herzlichen Dank an unserem Ausbildungsleiter Albin Jandl und Regina Rudorfer für die hervorragende Organisation der Ausbildungsveranstaltungen. JRK-Bekleidung: (Outdoorjacken) Ein Kraftakt war die Durchführung und Umsetzung des Projekt flächendeckende Einkleidung der JRK-Gruppen im Land Salzburg (Kinder,Jugendliche und Betreuer) Dieser Meilenstein der JRK-Gruppen wurde nur möglich durch die Unterstützung von RK-Landesverband, JRK-Landesleitung und Wüstenrot. 2

3 JRK-Gruppen Fahnen: Nach den JRK-Gruppen Rauris und Mittersill hat die JRK-Gruppe Wald ebenfalls eine eigene JRK-Fahne gespendet bekommen. Jugend:Service: Das Jugend:Service die Anlaufstelle für JRK-Gruppen österreichweit hat unter kräftiger Mitwirkung aus Salzburg seine Arbeit in der Rotkreuzzentrale aufgenommen. 6. ÖJRK Bundeslager mit Erste Hilfe Bundesbewerb in Kirchdorf OÖ Einer der Höhepunkte im heurigen Arbeitsjahr war sicherlich das 6. ÖJRK-Bundeslager mit EH-Bewerb in Kirchdorf an der Krems. (Pfingsten 2003) An die 900 Kinder, Jugendliche mit ihren BetreuernInnen aus ganz Österreich erlebten ein umfangreiches Programm. Die JRK-Gruppen Salzburgs waren mit 97 TeilnehmerInnen und eigener Infrastruktur am Lager stark vertreten. Erste Hilfe Bewerb siehe Anhang. Homepage news der JRK-Gruppen Absofort sind wir unter der neuen Homepage des Landesverbandes Salzburg über das Link Jugendrotkreuzgruppen abrufbar. Oder direkt über den Link Altkleidersammlung des Roten Kreuz: Mitarbeit mit den Jugendlichen der JRK-Gruppe Salzburg - Stadt Dult 2003: Standbetreuung und Kinderschminken durch die JRK-Gruppe Salzburg Stadt. 10. Landeswettbewerb für Sanitätshilfe des RK-Landesverband: Jugendliche der JRK-Gruppen waren als Figuranten eingesetzt. Das fliegende Klassenzimmer Ein Jugendevent des Raiffeisenverband mit über 1200 teilnehmenden Jugendlichen. Mitarbeit und hervorragende Organisation durch die JRK-Gruppe Tennegau, JRK-Gruppe Mattsee, JRK-Guppe Seekirchen/Eugendorf Kinderfest im Dorf der Tiere in Abersee Vorführung und Organisation durch die JRK-Gruppe Strobl. Ich möchte die Gelegenheit benutzen und mich bei allen Gruppenleitern(innen) der Gruppenleitung sehr herzlich für die hervorragende Arbeit die hier geleistet wurde bedanken. Weiters darf ich allen Mitarbeiter(innen), dem Rotkreuz Landesverband Salzburg und der ÖJRK Landesleitung Salzburg für die Unterstützung sehr herzlich danken. Mit freundlichen Grüßen Bert Neuhofer Bundes und Landesreferent der JRK-Gruppen 3

4 Österreichisches Rotes Kreuz Österreichisches Jugendrotkreuz PROGRAMME IM TELEGRAMMSTIL... Ärzte/Saalbach: First Aid Trupp/ Rauris: Neuorganisation Erste Hilfe und SAN-Hilfe Schulung Int.Lager in Mühlbach Seilkunde 30 Jahre RK-Rauris Rodeln Abschlussgrillen Dr.Breitner/ Mattsee: Gesunder Selbstwert (Wer bin ich) Sei nett zu EDDY Soziales Lernen (Jugendgruppe) Erste Hilfe, Adventkranzbinden für die Abteilung, Basteln und Vorbereitung für die Kinobesuch (Jugendgruppe) Besuch von der JRK Gruppe Seekirchen Schauübung beim Sicherheitstag in Obertrum Figuranten beim San-Hilfe Wettbewerb Figuranten bei Abteilungsübung Jugendrotkreuztag JRK Mattsee Figuranten FF Großübung (Evakuierung Seniorenheim Obertrum) Yoga Spiele Spider/ Gastein: Erste Hilfe Basteln im Altenheim Teilnahme am Krampuss und Adventmarkt Badeausflug in die Erlebnisbadeanlage Wagrain Bogenschiessen im Angertal (mit Eltern) Hüttenpartie in Sportgastein ( mit Übernachtung Ausflug ins BIOS ( Naturmuseum ) in Mallnitz Goldies/ Sbg.-Stadt: Bundeslager Kirchdorf Gruppenlager im Sommer und Winter () am Gaisberg Hochzeit Wenger-Pallfy, Wienfahrt, Altkleidersammlung, Besuch beim ORF, Teilnahme bei autofreier Tag, Weltkindertag, Fototermin für ÖJRK-Jacken, Filmaufnahme in der Chirurgie-West, Teilnahme an der Espri-Messe, Standbetreuung bei der TOURF The Helping Kids/ EH-Ausbildung für Jugendgruppe SH-Ausbildung für Aktivgruppe 4

5 Mittersill: St. Michael: The new Gneration Zell am See Gruppendynamische Spiele Outdoorspiele Üben für EH-Bundesbewerb in Kirchdorf mit der Aktivgruppe Weihnachtsbazar ( ) Eisstockschießen mit der Lebenshilfe Lengdorf ( ) Skitag am Wildkogel Besuch der Intensivstation im KH Zell am See + Besichtigung des ÖAMTC-Hubschraubers Flurreinigung im Ortsgebiet von Mittersill ( ) Trainingsnachmittag mit der JRK-Gruppe Eugendorf Seekirchen ( ) Safety-Tour 2003 in Kaprun Schauübung und Öffentlichkeitsarbeit ( ) Bundeslager 2003 in Kirchdorf a.d.krems (06.bis ) Tag des Rades in Mittersill Labestationen entlang des neu eröffneten Radweges ins Felbertal ( ) Tag der Einsatzkräfte in Mittersill Schauübungen und Öffentlichkeitsarbeit ( ) Rollstuhlparty in Mittersill Tombolalose verkaufen für Körperbehinderte ( ) Straßen-Spielefest in Mittersill Spielstationen betreuen ( ) Berg radical Mountainbike-Bergrennen Labestationen entlang der Rennstrecke am Pass Thurn ( ) Erste Hilfe Teilnahme beim Erntedankfest Säuberungsaktion mit berg und Naturwacht Rot Kreuz Ball Eislaufen, Nachtrodeln Krampuslauf Kreativsworkshop Pizzabacken in der Hauptschule Ballspiele in der Turnhalle Vortrag mit Dr.Kuklinsky Fit durch gesunde Ernährung Erste Hilfe Kurs 8x zwei Stunden Rollerskaten 3 Stunden Eislaufen 3 Stunden Schwimmen 3 Stunden Figuranten beim San Hilfe Wettbewerb 2x10 Stunden Mitwirken bei Übungen von Feuerwehr und Freiwilligen Abteilung 2x5 Stunden Bastelnachmittage mit Bewohnern Seniorenheim Bruck 5x2 Stunden Osterbasar im Senioren heim Ambulanzdienst bei Jugendlager Mitwirken bei Jugendfreundschaft spielen Veranstalten einer Jugenddisco SPIELENACHMITTAG 2 Stunden Kekse Backen Teilnahme beim Nostalgierodeln Gemütlicher Nachmittag mit Bewohnern des Seniorenheimes 5

6 Schüttdorf Mitwirken bei der Altkleidersammlung Ausrücken zu Fronleichnam Mithilfe beim Dorffest SaniBären / Straßwalchen/ Helping Lions / St. Martin/Lofer Helfi, Erste Hilfe und SAN-Hilfe Schulung Schminkkurs Basteln für Adventmarkt Kinobesuch Spieletag Erste Hilfe und SAN-Hilfe Schulung Kennenlernspiele Ausarbeitung der Themen für die Gruppennachmittage Spielenachmittag Besuch im Seniorenheim Hallein / Tennengau Red Dragons Schwarzach Internationaler Jugendaustausch in Hallein mit Jugendlichen aus Island, Griechenland, Österreich Gestaltung eines Infoabends für neue Mitglieder 72 Stunden ohne Kompromiss Gestaltung eines Erntedankfestes im Albert Magnus Haus (Altenwohnheim) Besuch des Worldcups for disabled in Abtenau Florianifeier in Hallein Tag der offenen Tür: Präsentation RK und JRK, EH-Vorführungen, EH-Übungen mit Besucher, Buffett Besuch RK-Abtenau Opfer bei SH-Wettbewerb in Maria Pfarr Das Fliegende Klassenzimmer: Präsentation des JRK und RK gemeinsam mit JKR-Eugendorf/Strasswalchen vor ca. 400 Jugendlichen in der Rainerkaserne EH-Abschlußprüfung der 3 Fragezeichen mit anschließender Feier Besichtigung Hubschrauber Opfer bei Übungen der Freiwilligen Feuerwehr, der Wettbewerbsgruppen und bei EH-Kursen Friedenslicht austragen Adventsingen Sonderpflege Kekseverkauf vor der Billa Kochen, Kekse backen, Eier färben Faschingsfeier Basteln Kino Bücherei Kegeln Radfahren Schlittenfahren Eislaufen Hallenbad Training für EH-Bewerb Trainingsstunde mit unserem JRK-Arzt Vortrag Aidshiklfe Drehbuch JRK-Video Krankenhausbesichtigung 6

7 Lagersongs Sommerlager Faakersee Antiraucherkampagne Helping Friends/ Wald- Krimml Sanitäter / Strobl Seekirchen / Eugendorf Essstörungen Rauchen Vortrag über Jugendschutz Basteln Nikolaus Feier Adventmarkt Hüttenübernachtung Besuch bei der Bergrettung Besuch der Feuerwehr Krimml Erste Hilfe Vorführung mit den Eltern Spiele-Nachmittag Erarbeiten eines EH Buches EH Parcour mit Aktivgruppe Bergrettung kennenlernen; klettern Kekse backen Vorbereitung des Abschlussfestes auf der Postalm für alle Gruppen Erste Hilfe Besichtigung LKH Salzburg und C6 Osterbazar am Dorfplatz Spielenachmittag im Seniorenwohnheim Fackelwanderung San-Hilfe Basteln für den Osterbazar Figuranten f. Kindergruppe; schminken Volleyball spielen mit Jugendgruppe Christbaum f. Dienststelle schmücken Schlittenpartie EH-Themen: Gefahrenzone, Rettungskette, Absichern Notfallpatient, Verbände, Verrenkungen, Verstauchungen, Brüche, Kopf- und Brustkorpverletzungen, Bergen aus dem Auto, BAK, Reanimation, schriftl. Wiederholung Freizeitaktivität: EH - Videos besprechen Übungen: Praktische Übung mit JRK Strasswalchen in Strasswalchen Praktische Übung mit JRK Strasswalchen in Seekirchen Praktische Übung mit JRK Strasswalchen in Strasswalchen Praktische Übung mit JRK Strasswalchen in Seekirchen Praktische Übung mit Kindern aus Schwaighofen Freizeitaktivität: Klettern, Kegeln, Snow Tubing in Faistenau, Fotos vom Lager gemeinsam anschauen Feiern Abschlussfeier Gemeinsame Aktivität Adventstand in Seekirchen Kabarett Ingo Vogl Bundeslager 7

8 Präsentation Montasorifest Seekirchen EH-Themen Tierbisse, Tierstiche, BAK, Reanimation, Unfallverhütung, starke Blutung, Schock, Bergen, Sturzhelmabnahme, Knochenbrüche, Verbrennung und Gelenksverletzung, Quetschungen von Gliedmaßen, Erfrierungen, Unterkühlung Bauchverletzung, Brustkorbverletzung Übungen: von verschiedenen Verbänden Vortrag: Arztvortrag über Schulstress und Medikamente Freizeitaktivität Spiele, Pizza backen, Ausflug nach Mittersill, Wasserrettung Baderegeln Eis essen, Wanderung Feiern Abschlussfest Red - Sharks Radstadt Erste Hilfe und SAN-Hilfe Schulung Basteln Adventmarkt 8

ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM SEBASTIAN-STIEF-GASSE 2 BETREFF FAX +43 662 8042 3200

ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM SEBASTIAN-STIEF-GASSE 2 BETREFF FAX +43 662 8042 3200 An alle Gemeinden im Land Salzburg F ü r u n s e r L a n d! WAHLEN UND SICHERHEIT ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM SEBASTIAN-STIEF-GASSE 2 20032-S/5301/46-2012 07.11.2012 POSTFACH 527, 5010

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 450 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (4. Session der 13. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. DI Hartl, Mag. Eisl und Mosler Törnström an Herrn

Mehr

SalzburgerLand Card Attraktionen 2011

SalzburgerLand Card Attraktionen 2011 Seen & Bäder Erlebnisbad Abtenau Abtenau Tennengau-Lammertal Waldbad Lungötz Annaberg-Lungötz Tennengau-Lammertal Felsentherme Bad Gastein Bad Gastein Gasteinertal Gasteiner Badesee Bad Gastein Gasteinertal

Mehr

Tourenerlebnisse. Motorrad - Cabrio - Oldtimer

Tourenerlebnisse. Motorrad - Cabrio - Oldtimer Tourenerlebnisse Motorrad - Cabrio - Oldtimer Tourenvorschläge Tour 1 ca. 320 km S. 3 Mozartstadt Salzburg erleben Tour 2 ca. 370 km S. 4 Ausflug zu den Krimmler Wasserfällen Tour 3 ca. 290 km S. 5 Nocky

Mehr

RAHMENRICHTLINIEN JUGENDGRUPPENLEITER- AUSBILDUNG. Rahmenrichtlinien Jugendgruppenleiterausbildung Seite 1 von 6

RAHMENRICHTLINIEN JUGENDGRUPPENLEITER- AUSBILDUNG. Rahmenrichtlinien Jugendgruppenleiterausbildung Seite 1 von 6 RAHMENRICHTLINIEN JUGENDGRUPPENLEITER- AUSBILDUNG Rahmenrichtlinien Jugendgruppenleiterausbildung Seite 1 von 6 Richtlinien für die Jugendgruppenleiterausbildung im ÖRK/ÖJRK auf Basis der Ergebnisse der

Mehr

SalzburgerLand Card sights and attractions 2012

SalzburgerLand Card sights and attractions 2012 lakes and pools Adventure pool Abtenau Abtenau Tennengau-Lammertal Forest/nature swimming bath Lungötz Annaberg-Lungötz Tennengau-Lammertal Rock spa Bad Gastein Bad Gastein Gasteinertal Gasteiner swimming

Mehr

Bundespräsidentenwahl 2016

Bundespräsidentenwahl 2016 Landesstatistik Bundespräsidentenwahl 2016 Erster Wahlgang Bundespräsidentenwahl 2016 Erster Wahlgang Dr. Gernot Filipp (Hrsg.) AMT DER SALZBURGER LANDESREGIERUNG Landesamtsdirektion Referat 0/03: Landesstatistik

Mehr

Erlass zur Einbringung von Schneeräumgut in Gewässer

Erlass zur Einbringung von Schneeräumgut in Gewässer F ü r u n s e r L a n d! LEBENSGRUNDLAGEN UND ENERGIE RECHTSDIENST ZAHL (Bitte im Antwortschreiben anführen) DATUM FANNY-V.-LEHNERT-STRASSE 1 20401-1/42509/80-2013 20401-1/94/1888-2013 16.09.2013 POSTFACH

Mehr

BETREUUNG & PFLEGE. Kurzzeitpflege. Buchung Finanzierung Adressen

BETREUUNG & PFLEGE. Kurzzeitpflege. Buchung Finanzierung Adressen BETREUUNG & PFLEGE Kurzzeitpflege Buchung Finanzierung Adressen 2 3 Sie haben eine Auszeit verdient! Vorinformation Sinn und Zweck Pflegen oder betreuen Sie einen Angehörigen, einen für Sie lieben Menschen?

Mehr

29,28 (1 Lj.) 39,36 (3. Lj.) 57,60 34,80 k.a. 15. 47,-- 26,-- 36,-- tatsächlicher Zeitaufwand Pauschale: 14,-- ja

29,28 (1 Lj.) 39,36 (3. Lj.) 57,60 34,80 k.a. 15. 47,-- 26,-- 36,-- tatsächlicher Zeitaufwand Pauschale: 14,-- ja Salzburg Stadt Bergmann Alfred Lieferinger Hauptstraße 124 Elektrotechnik Ing. Augeneder KG Linzer Bundesstraße 32 5023 Salzburg Elektotechnik Bretl Moosstraße 137I Elektro DAKO Dallinger&Co GmbH Hans-Webersdorfer-Straße

Mehr

Kostenlose Erstberatung für Jungunternehmer

Kostenlose Erstberatung für Jungunternehmer Kostenlose Erstberatung für Jungunternehmer Nachstehende Steuerberatungskanzleien führen kostenlose Erstberatungen für Jungunternehmer durch. Bitte wählen Sie selbst und vereinbaren Sie einen Termin mit

Mehr

Ja, wir sind mit dem Radl da! Radverkehr im Bundesland Salzburg

Ja, wir sind mit dem Radl da! Radverkehr im Bundesland Salzburg Ja, wir sind mit dem Radl da! Radverkehr im Bundesland Salzburg Ursula Hemetsberger Radverkehrskoordinatorin Land Salzburg Land Salzburg fördert Radverkehr Salzburg 2050 klimaneutral. energieautonom. nachhaltig

Mehr

Soz.päd. Dauerwohngruppe für Kinder. Pro Juventute JugendWG 13-18J nein 0 0. Salzburger Jugendhilfe JugendWG 13-18J nein

Soz.päd. Dauerwohngruppe für Kinder. Pro Juventute JugendWG 13-18J nein 0 0. Salzburger Jugendhilfe JugendWG 13-18J nein Kinder Wohngemeinschaften (KWG): KWG Siezenhe GÖK KinderWG 6-13J 7 0 0 0 nein 0 0 KWG Thenngasse GÖK KinderWG 6-13J 7 1 0 1 nein 0 0 KWG Arnsdorfgasse GÖK KinderWG 6-13J 7 1 0 0 nein 0 0 KWG Membergerstraße

Mehr

Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER

Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER V O L K S S C H U L E Hauptschule oder AHS? Entscheidung mit zehn: Wie geht s weiter? INFORMATIONEN FÜR ELTERN & KINDER Hauptschule Das Bildungsziel der Hauptschule ist es, in einem vierjährigen Bildungsgang

Mehr

SalzburgerLand Card Attraktionen 2015/2016

SalzburgerLand Card Attraktionen 2015/2016 Name Region Seen und Bäder: Erlebnisbad Abtenau Abtenau Tennengau-Lammertal Waldbad Lungötz Annaberg-Lungötz Tennengau-Lammertal Felsentherme Bad Gastein Bad Gastein Gasteinertal Gasteiner Badesee Bad

Mehr

Haushaltskosten. Haushaltskosten Fallkarten. 1.268,00 pro Monat. Material 792,00. 792,00 pro Monat. pro Monat 438,00. pro Monat

Haushaltskosten. Haushaltskosten Fallkarten. 1.268,00 pro Monat. Material 792,00. 792,00 pro Monat. pro Monat 438,00. pro Monat Fallkarten [1 von 7] Mehl Wurst, Fleisch Joghurt Vitaminbrausetabletten Hundefutter Kürbiskerne Reis Nudeln Sugo Gemüse Obst Salatsauce 792,00 Tiefkühl-Baguette Tiefkühl-Gemüse Butter Saft Kaffee Wurst,

Mehr

W B Abtenau 5441 Markt Marktgemeindeamt Hallein 08:00 16:00 X 1.030

W B Abtenau 5441 Markt Marktgemeindeamt Hallein 08:00 16:00 X 1.030 Hallein Gemeinde PLZ Adresse Sprengel Bezeichnung des Wahllokales Bezirk Beginn Ende barrierefrei W B Abtenau 5441 Markt 165 1 1 Marktgemeindeamt Hallein 08:00 16:00 X 1.030 Adnet 5421 Adnet 18 1 Ortswahlbehörde

Mehr

Auszug aus der Referenzliste

Auszug aus der Referenzliste Auszug aus der Referenzliste Lastenaufzüge: 2 Stück Zentrum Herrnau - Salzburg 8 Stück Fa. Hannak Baustoffe - Salzburg 2 Stück BMW Motorenwerk - Steyr (Tragkraft: 8.000 kg & 2.000 kg) 2 Stück Spedition

Mehr

4 Unternehmen. 1 Familie.

4 Unternehmen. 1 Familie. 4 Unternehmen. 1 Familie. Die vier ÖWD Unternehmen befinden sich alle in Besitz der Familie Chwoyka & Hollweger und werden zum Teil bereits in dritter Generation geleitet Mag. Clemens Chwoyka Mag. Albert

Mehr

Schülerfragebogen für die Ganztagsbetreuung

Schülerfragebogen für die Ganztagsbetreuung Schülerfragebogen für die Ganztagsbetreuung Liebe Schülerin, lieber Schüler, damit es dir noch besser in der Ganztagsbetreuung gefällt, hier einige Fragen an dich! Bitte nimm die Fragen ernst und beantworte

Mehr

Beginn: Ende: Veranstaltung: Kurs-Nr. Seite:

Beginn: Ende: Veranstaltung: Kurs-Nr. Seite: Terminübersicht Ausbildungen Beginn: Ende: Veranstaltung: Kurs-Nr. Seite: 03.03 Kinderschminken 12-48 61 16.03 18.03 Grundlehrgang Notfalldarstellung 12-02 62 08.10 12.10 Gruppenleiterlehrgang JRK (Juleica)

Mehr

Liebe Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter des Jugendrotkreuzes in Schleswig- Holstein,

Liebe Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter des Jugendrotkreuzes in Schleswig- Holstein, Liebe Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter des Jugendrotkreuzes in Schleswig- Holstein, der Landesausschuss veröffentlicht auf der Internetseite des Jugendrotkreuzes Schleswig-Holstein www.sh.jrk.de ab

Mehr

(Termine 2009 hier) 12.12.2009 Bilder der letzten Aktivitäten: Besuch im Sternenland. Nikolaus im kleinen Kindergarten

(Termine 2009 hier) 12.12.2009 Bilder der letzten Aktivitäten: Besuch im Sternenland. Nikolaus im kleinen Kindergarten 1 von 31 Aktuelles (Termine 2009 hier) Elternabende: 26.01.09, 18.05.09, 17.08.09, 09.11.09 Waldtage: 17.02.09, 17.03.09, 07.07.09, 25.08.09, 20.10.09 Elternstammtisch: 7.10.09, 4.11.09. 2.12.09 12.12.2009

Mehr

Barrierefreies SalzburgerLand

Barrierefreies SalzburgerLand Barrierefreies SalzburgerLand Barrierefreie Betriebe & Einrichtungen & Sportmöglichkeiten Wir möchten, dass Sie Ihren Aufenthalt genießen können. Wenn Sie in Mobilität, Seh- oder Hörvermögen eingeschränkt

Mehr

Herzlich Willkommen zur Jahreshauptversammlun g des SBSSV2013. 16. November 2013 Kultur- und Kongresshaus am Dom, St. Johann/Pg.

Herzlich Willkommen zur Jahreshauptversammlun g des SBSSV2013. 16. November 2013 Kultur- und Kongresshaus am Dom, St. Johann/Pg. Herzlich Willkommen zur Jahreshauptversammlun g des SBSSV2013 16. November 2013 Kultur- und Kongresshaus am Dom, St. Johann/Pg. Tagesordnung 1. Begrüßung durch den SBSSV Obmann, Hr. Gerhard SINT 2. Feststellung

Mehr

SELBSTSTÄNDIG WOHNEN IM ALTER. Salzburg Stadt Flachgau Tennengau Pinzgau Pongau Lungau

SELBSTSTÄNDIG WOHNEN IM ALTER. Salzburg Stadt Flachgau Tennengau Pinzgau Pongau Lungau SELBSTSTÄNDIG WOHNEN IM ALTER So viel Eigenständigkeit wie möglich - so viel Betreuung wie gewünscht Salzburg Stadt Flachgau Tennengau Pinzgau Pongau Lungau Die Gemeinnützigen in Salzburg Die gemeinnützigen

Mehr

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON

MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON MY PASSION YOUR CHANCE TRIATHLON Seit meinen 16. Lebensjahr betreibe ich Triathlon seit 2001 bestreite ich Rennen im Triathlon Weltcup in den kommenden Jahren folgt der Umstieg auf die Half Ironman und

Mehr

die unangenehmen Seiten

die unangenehmen Seiten 29 die unangenehmen Seiten 30 Strafbestimmungen Übertretungen die Folgen sind nicht ohne Wer sich nicht an die Verhaltensregeln des Jugendschutzes hält, muss mit Strafen rechnen. Meist sind es Geldstrafen.

Mehr

ARBEITNEHMERSCHUTZ Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy BAUWESEN Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy

ARBEITNEHMERSCHUTZ Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy BAUWESEN Firma Ansprechpartner Adresse PLZ Ort Tel.: Handy ARBEITNEHMERSCHUTZ Baumeister Ing. Michael Maschke Ing. Michael Maschke Doppelmühle 8 4892 Fornach 07682/39525 Technisches Büro Ing. Mayrhofer Ing. Herwig Mayrhofer Austrasse 30 5020 Salzburg 0662/454698

Mehr

1908/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

1908/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 1908/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung 1 von 5 1908/AB XXIV. GP Eingelangt am 29.06.2009 BM für Gesundheit Anfragebeantwortung Alois Stöger diplômé Bundesminister Frau Präsidentin des Nationalrates Mag

Mehr

Fort- und Weiterbildung. Eichlerstraße 2 04317 Leipzig. www.dat-leipzig.de. Ein Unternehmen der

Fort- und Weiterbildung. Eichlerstraße 2 04317 Leipzig. www.dat-leipzig.de. Ein Unternehmen der 95 A Fort- und Weiterbildung Eichlerstraße 2 04317 Leipzig WS 2015/2016 www.dat-leipzig.de Ein Unternehmen der Wie melde ich mich bei einem Kurs an? 1. Blättern Sie in Ruhe das Fortbildungsheft durch.

Mehr

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N BC 23 D E BC D D D 3F D F D Ü B U N G S W E S E N Übungsobjekt Schmeisser in Unterholzing Aufbau der Relaisleitung aus Richtung Fornach kommend 4!! MÄNNER DIE DURCHS FEUER GEHEN!!

Mehr

Selbstgewählte Unternehmensbezeichnung

Selbstgewählte Unternehmensbezeichnung Lehrbetriebe Konditor/-in Karriereberatung der Wirtschaftskammer Salzburg Julius-Raab-Platz 4, 5027 Salzburg, Tel.: +43/662/8888-276, -319, Fax: DW 395 e-mail: karriereberatung@wks.at, Internet: www.wks-karriereberatung.at,

Mehr

Infos über. die Schulungen von. Prüferinnen und Prüfern für Leichte Sprache

Infos über. die Schulungen von. Prüferinnen und Prüfern für Leichte Sprache Infos über die Schulungen von Prüferinnen und Prüfern für Leichte Sprache Inhalts-Verzeichnis Darum geht es Seite Einleitung 3 Das ist das Wichtigste für die Schulungen! 4 Die Inhalte: Das lernen Prüferinnen

Mehr

Psychotherapeutinnen Psychotherapeuten Innergebirg 2015 PONGAU

Psychotherapeutinnen Psychotherapeuten Innergebirg 2015 PONGAU Psychotherapeutinnen Psychotherapeuten Innergebirg 2015 PONGAU INFORMATIONEN Was ist Psychotherapie? Die Psychotherapie ist ein eigenständiges wissenschaftliches Heilverfahren im Gesundheitsbereich und

Mehr

TOURISMUS NACHHALTIG (E) MOBIL?

TOURISMUS NACHHALTIG (E) MOBIL? TOURISMUS NACHHALTIG (E) MOBIL? Hinterstoder Perle der Alpen Peter Brandauer 16.10.2012 Die Welt ist auf dem Weg in eine nutzungsorientierte Ad-hoc-Mobilität Eine der größten Herausforderungen der Zukunft

Mehr

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee

Excellence Creating Smiles. DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee Excellence Creating Smiles DAS NOERR KINDERCAMP am Fuschlsee 1 EXCELLENCE CREATING SMILES 2 DAS NOERR KINDERCAMP Das Noerr KinderCamp ist ein Feriendorf aus acht bunt bemalten Wagen sowie einem Dusch-

Mehr

Aktiv älter werden Bibliotheksservices für die dritte Lebensphase Forum 55+ der Stadtbibliothek Straubing

Aktiv älter werden Bibliotheksservices für die dritte Lebensphase Forum 55+ der Stadtbibliothek Straubing Aktiv älter werden Bibliotheksservices für die dritte Lebensphase Forum 55+ der Stadtbibliothek Straubing Stadtbibliothek Straubing Insgesamt 71.000 Medien; davon 51.000 in der Hauptstelle im Salzstadel

Mehr

H KAISERVILLA I HALLSTATT J DÜRRNBERG K EISRIESENWELT

H KAISERVILLA I HALLSTATT J DÜRRNBERG K EISRIESENWELT Die wichtigsten MARCO POLO Highlights! Diese Highlights sind im Reiseatlas, in der Faltkarte und auf dem hinteren Umschlag eingezeichnet AFESTUNG HOHENSALZBURG Mittelalterliche Trutzburg und Ausweichquartier

Mehr

Salzburger Landesentwicklungsprogramm

Salzburger Landesentwicklungsprogramm Salzburger Landesentwicklungsprogramm Gesamtüberarbeitung 2003 Mit Korrekturdarstellung im Vergleich zum Entwurf 2002 und Fußnotenhinweise auf die Stellungnahmen von Planungsbeteiligten Ausgearbeitet entsprechend

Mehr

JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL

JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL 365 Tage, 24 Stunden freiwillig, unentgeltlich im Einsatz. Für den Inhalt verantwortlich: das Kommando. Zusammengestellt von: BI Neurauter Roman Zu Beginn möchte ich alle recht

Mehr

ORGANISATION JAHRESBERICHT 2012 LANDESVERBAND SALZBURG

ORGANISATION JAHRESBERICHT 2012 LANDESVERBAND SALZBURG ORGANISATION JAHRESBERICHT 2012 LANDESVERBAND SALZBURG 1 VORWORT ORGANISATION VORWORT ORGANISATION Das Verfassen eines Vorwortes für den jährlichen Geschäftsbericht für den Landesverband Salzburg gehört

Mehr

Salzburger Sportgütesiegel 2004/2005. Über 600 ausgezeichnete Fitness- und Gesundheitssport- Veranstaltungen

Salzburger Sportgütesiegel 2004/2005. Über 600 ausgezeichnete Fitness- und Gesundheitssport- Veranstaltungen Salzburger Sportgütesiegel 2004/2005 Über 600 ausgezeichnete Fitness- und Gesundheitssport- Veranstaltungen GESUNDHEITSREFERENTIN LANDESHAUPTFRAU MAG. GABI BURGSTALLER 1 Inhaltsübersicht Ausgezeichnete

Mehr

GÄRTEN. BETRIEBE: AMD Salzburg Zentrum für gesundes Arbeiten

GÄRTEN. BETRIEBE: AMD Salzburg Zentrum für gesundes Arbeiten GEMEINDEN / STADTTEILE SCHULEN/KINDER- GÄRTEN BETRIEBE: AMD Salzburg Zentrum für gesundes Arbeiten SOZIALMEDIZIN VORSORGEMEDIZIN 37 Salzburger Gemeinden sind Gesunde Gemeinde Gesundheitsförderung Zielsetzung

Mehr

Bezirksmeisterschaft Salzburg-Stadt im Unterstufen-Fußball

Bezirksmeisterschaft Salzburg-Stadt im Unterstufen-Fußball Bezirksmeisterschaft Salzburg-Stadt im Unterstufen-Fußball Bei strahlendem Wetter nahmen am 30.09.2015 sieben Mannschaften an der Bezirksmeisterschaft im Fußball aller Unterstufen der Stadt Salzburg teil.

Mehr

Gemeindeförderungen Gemeinde Solar thermisch Holzheizungen Wärmedämmung/Fenstertausch Sonstige Förderungen

Gemeindeförderungen Gemeinde Solar thermisch Holzheizungen Wärmedämmung/Fenstertausch Sonstige Förderungen Adnet Altenmarkt Anif Anthering Bad Hofgastein 20% der Landesförderung 21,80 pro m2 max. 363,36 je Anlage Voraussetzung: Förderzusage des Landes 290,-- je Anlage 182,-- je Anlage 50% der Landesförderung

Mehr

Roadbooks - Tourenvorschläge

Roadbooks - Tourenvorschläge Roadbooks - Tourenvorschläge - Sudelfeld - Kleine Warmfahrrunde (115 km) 175 Kufstein - Frasdorf - Aschau - Wildbichl - Niederndorf - Ebbs - Kufstein Kufstein Kufstein Nord - Thiersee - Mitterland - Hinterthiersee

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 04/2013 Mitterdorf, am 05.April 2013 Muttertagsausflug Zum Muttertagsausflug

Mehr

Ausführungsbestimmungen

Ausführungsbestimmungen Ausführungsbestimmungen für das BJRK als Ergänzung zur Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Deutschen Roten Kreuz Teil: Notfalldarstellung Ergänzung zu AO ND Bayerisches Jugendrotkreuz Landesgeschäftsstelle

Mehr

Im und um den Salitererhof. Jugend- und Familienferien in Saalbach Hinterglemm

Im und um den Salitererhof. Jugend- und Familienferien in Saalbach Hinterglemm Im und um den Salitererhof Für einen angenehmen Aufenthalt bei uns im Jugendferienhaus bieten wir eine große Auswahl an In- und Outdoor Aktivitäten im und um den Salitererhof. Für Selbstversorger steht

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr 443 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 14. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Schwaighofer und Dr. Rössler an Landesrätin Scharer

Mehr

Top-Reiseziele. O ** Eisriesenwelt Laune und Wunderwerk der Natur: Bei Werfen liegt die weltweit größte erschlossene Eishöhle.

Top-Reiseziele. O ** Eisriesenwelt Laune und Wunderwerk der Natur: Bei Werfen liegt die weltweit größte erschlossene Eishöhle. INHALT o Top-Reiseziele Top-Reiseziele Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist lang, doch wo sind die absoluten Highlights im Salzburger Land und im Salzkammergut? Ob idyllische Seen oder schroffe Felsen,

Mehr

GRATISZEITUNGEN SALZBURG

GRATISZEITUNGEN SALZBURG GRATISZEITUNGEN SALZBURG Anwalt aktuell, Das Magazin für erfolgreiche Juristen. 11 x jährlich per Post an über 4000 Rechtsanwälte österreichweit, Behörden, Ämter und Politiker. Auflage: 7600 Stück, Medieninhaber:

Mehr

ÖSTERREICHISCHE WASSERRETTUNG

ÖSTERREICHISCHE WASSERRETTUNG ÖSTERREICHISCHE WASSERRETTUNG B U N D E S L E I T U N G B U N D E S A R Z T Haus d. Sports, Prinz Eugen Straße 12, A- 1040 Wien Richtlinien zur Aus- und Weiterbildung in wasserrettungsspezifischer Erster

Mehr

Alle Info-Briefe sind zum Download hier zu finden: http://www.jrk-rlp.de/index.php?id=719

Alle Info-Briefe sind zum Download hier zu finden: http://www.jrk-rlp.de/index.php?id=719 3. Info-Brief Thema: Öffentlichkeitsarbeit Alle Info-Briefe sind zum Download hier zu finden: http://www.jrk-rlp.de/index.php?id=719 Notfallkoffer packen für Rheinland-Pfälzer und für Hatiya in Bangladesch

Mehr

LEITFADEN für BEZIRKSLEITERINNEN

LEITFADEN für BEZIRKSLEITERINNEN LEITFADEN für BEZIRKSLEITERINNEN Definition des Bezirksleiters: 22, 23 der ÖJRK Geschäftsordnung Ansprechperson für alle Schulpartner (Schüler, Lehrer, Eltern) Bindeglied zum RK und anderen Organisationen

Mehr

Betreutes Wohnen Hof

Betreutes Wohnen Hof Hof Unabhängig im Alter WOHNEN mit SICHERHEIT und SERVICE HILFSWERK Mag. (FH) Manfred Feichtenschlager Leitung Fachabteilung Soziale Arbeit Mag. Claudia Petschl Leitung Familien- und Sozialzentren Flachgau

Mehr

RODELN & SNOWTUBING. +43(6452)5656 - Hochbifang-Bahnen Geöffnet: 8.30-16 Uhr Schwierigkeit leicht bis mittel Einrichtungen

RODELN & SNOWTUBING. +43(6452)5656 - Hochbifang-Bahnen Geöffnet: 8.30-16 Uhr Schwierigkeit leicht bis mittel Einrichtungen RODELN & SNOWTUBING Unter den Orten finden Sie die Telefonnummer des jeweiligen Tourismusverbandes (TVB), der Ihnen gerne nähere Informationen zum Rodeln (Schneelage, etc.) und zu weiteren Wintersportmöglichkeiten

Mehr

Salzburger Landesentwicklungsprogramm

Salzburger Landesentwicklungsprogramm J RAUMPLANUNG Salzburger Landesentwicklungsprogramm ENTWICKLUNGSPROGRAMME UND KONZEPTE HEFT 3 Gesamtüberarbeitung 2003 Salzburger Landesentwicklungsprogramm Gesamtüberarbeitung 2003 Gesamtüberarbeitung

Mehr

Übersicht von Begegnungsstätten und Treffs für Senioren in der Stadt Halle (Saale)

Übersicht von Begegnungsstätten und Treffs für Senioren in der Stadt Halle (Saale) Übersicht von Begegnungsstätten und Treffs für Senioren in der Stadt Halle (Saale) Nord Nord Ost Sozial- und Kulturzentrum "Trotha" Reilstraße 54, 06114 Halle (Saale) Tel.: 0345/ 5245621 Email: j.herzing@vshalle.de

Mehr

REGENERATION FÜR KÖRPER UND SEELE REGENERATIONS ZENTRUM GOLDEGG IHR WOHLBEFINDEN IST UNSER ANLIEGEN LEBENSENERGIE DURCH ERHOLUNG

REGENERATION FÜR KÖRPER UND SEELE REGENERATIONS ZENTRUM GOLDEGG IHR WOHLBEFINDEN IST UNSER ANLIEGEN LEBENSENERGIE DURCH ERHOLUNG REGENERATIONS ZENTRUM GOLDEGG LEBENSENERGIE DURCH ERHOLUNG REGENERATION FÜR KÖRPER UND SEELE IHR WOHLBEFINDEN IST UNSER ANLIEGEN Eine Einrichtung der Salzburger Gebietskrankenkasse www.sgkk.at/goldegg

Mehr

Service Learning Lernen durch Engagement

Service Learning Lernen durch Engagement Service Learning Lernen durch Engagement Von der Idee bis zur Abschlusspräsentation: Praxiserfahrungen aus dem Schulalltag im Lernen durch Engagement. Lernen durch Engagement Wahlpflichtkurse in Schleswig-Holstein

Mehr

7161/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

7161/AB XXIV. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 7161/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung 1 von 16 7161/AB XXIV. GP Eingelangt am 21.02.2011 BM für Inneres Anfragebeantwortung Frau Präsidentin des Nationalrates Mag. Barbara Prammer Parlament 1017 Wien

Mehr

Gesamtfeedback zum Seminar Selbstmanagement von 06.11.2012-08.11.2012

Gesamtfeedback zum Seminar Selbstmanagement von 06.11.2012-08.11.2012 Gesamtfeedback zum Seminar Seminarbezeichnung: Seminar-ID: MS 116 Seminarort: Veranstalter: Schloss Laudon VAB - Verwaltungsakademie des Bundes Seminardauer: 06.11.2012-08.11.2012 Feedbackabgabe: 12.11.2012-26.11.2012

Mehr

3. Berndorfer Ferienkalender

3. Berndorfer Ferienkalender Berndorfer - ferienkalender 2010 3. Berndorfer Ferienkalender Liebe Kinder, geschätzte Eltern, gemeinsam mit dem Salzburger Bildungswerk hat die Gemeinde für den heurigen Sommer wieder ein Ferienprogramm

Mehr

Christbaumversenken 2014. Wichtige Termine: Modul Erste-Hilfe

Christbaumversenken 2014. Wichtige Termine: Modul Erste-Hilfe Christbaumversenken 2014 Auch im vergangenen Dezember fand das traditionelle Christbaumversenken ÖWR Einsatzstelle Lienz am Schlossteich von Schloss Bruck/Lienz statt. Neben vorweihnachtlichen Gedanken

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Landesrat Max Hiegelsberger Dir. Robert Schneider Geschäftsführer der Messe Wels GmbH & Co KG am 18. September 2014 zum Thema

Mehr

Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau

Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau pepp PRO ELTERN PINZGAU & PONGAU die elternberatung Seminare und Infoabende für Eltern Programmheft 2015 pinzgau PEPP Die Elternberatung bietet zahlreiche Angebote rund ums Elternwerden und Elternsein.

Mehr

JEP. Junge engagierte Personen. Soziale Beteiligung in die Gemeinde:

JEP. Junge engagierte Personen. Soziale Beteiligung in die Gemeinde: Soziale Beteiligung in die Gemeinde: JEP Junge engagierte Personen Initiativen für junge Leute! Ein Gemeindeprojekt in Kooperation mit akzente Salzburg/Fachstelle regionale & kommunale Jugendarbeitsalzburg

Mehr

Seniorenheim Bischofshofen»Ein Heim zum Daheim sein«

Seniorenheim Bischofshofen»Ein Heim zum Daheim sein« Seniorenheim Bischofshofen»Ein Heim zum Daheim sein« ZIELE Das Seniorenheim Bischofshofen ist ein Heim zum Daheim sein. Es ist ein Haus der Begegnung, Vertrautheit, Geborgenheit und des Lebens. Mitgestaltung,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Max Hiegelsberger Josef Leichtfried Präsident OÖ Wasserrettung am 6. August 2015 zum Thema Sicher ist sicher: OÖ Wasserrettung Jahresbericht 2014

Mehr

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN V O R W O R T Es ist eine schwierige, aber wichtige Aufgabe der Kommunalpolitik, Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Dieser

Mehr

Gliederung. 1. Was ist ein Freiwilliges Soziales Jahr? 2. Das Freiwillige Soziale Jahr am FWG in Kooperation mit der Pestalozzischule

Gliederung. 1. Was ist ein Freiwilliges Soziales Jahr? 2. Das Freiwillige Soziale Jahr am FWG in Kooperation mit der Pestalozzischule Gliederung 1. Was ist ein Freiwilliges Soziales Jahr? 2. Das Freiwillige Soziale Jahr am FWG in Kooperation mit der Pestalozzischule 2.1. Das DRK am FWG 3. Welche Aufgaben übernehmen die FSJlerinnen im

Mehr

Fotos und Videos von Ihnen und von Ihren Kindern und Jugendlichen

Fotos und Videos von Ihnen und von Ihren Kindern und Jugendlichen Fotos und Videos von Ihnen und von Ihren Kindern und Jugendlichen Die Evangelische Jugend von Westfalen macht viele spannende und schöne Veranstaltungen. Viele Kinder und Jugendliche machen etwas zusammen.

Mehr

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Helfen macht Schule ein einfacher Satz hinter dem aber unzählige Initiativen und Aktivitäten zur Hilfeleistung in Krisenfällen im In- und Ausland, aber auch

Mehr

MAIERGRILL AG. Seit 1996 zählt Maiergrill zu den führenden Anbietern des nachhaltigen Eventcaterings für 20

MAIERGRILL AG. Seit 1996 zählt Maiergrill zu den führenden Anbietern des nachhaltigen Eventcaterings für 20 www.maiergrill.com MAIERGRILL AG Seit 1996 zählt Maiergrill zu den führenden Anbietern des nachhaltigen Eventcaterings für 20 bis weit über 1 000 Gäste. An 365 Tagen im Jahr kreieren wir einzigartige Genusserlebnisse,

Mehr

Sport trägt zu einem größeren Wohlbefinden bei.

Sport trägt zu einem größeren Wohlbefinden bei. Sport trägt zu einem größeren Wohlbefinden bei. 9 1 28 1 Schließ deine Augen! a Sehen Sie das Foto an. Wo ist der Mann und was macht er? Was meinen Sie? b Hören Sie und vergleichen Sie mit Ihren Vermutungen

Mehr

Die Märchenmäuse stellen sich vor

Die Märchenmäuse stellen sich vor Herbst 2014 1 Die Märchenmäuse stellen sich vor Nach den ersten turbulenten Wochen haben wir uns endlich gefunden! Unsere Gruppe besteht zurzeit aus 16 Kindern, die alle noch in diesem Kindergartenjahr

Mehr

Schnelle Schlussveranstaltung bei 33 Grad

Schnelle Schlussveranstaltung bei 33 Grad vom 32. Bezirks-Feuerwehrjugendlager 2015 Schnelle Schlussveranstaltung bei 33 Grad Bei heißen 33 Grad erfolgte der Abschluss des 32. Bezirks- Feuerwehrjugendlagers. Vermutlich wegen der großen Hitze waren

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 29. August 2015

PRESSEMITTEILUNG 29. August 2015 MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 29. August 2015 Nr. 192/2015 Nationalpark Schwarzwald ist ein bedeutendes Kompetenzzentrum für die Naturbildung Minister

Mehr

Beantwortung der Anfrage

Beantwortung der Anfrage Nr. 92 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages (3. Session der 15. Gesetzgebungsperiode) Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubobmann Dr. Schnell, Blattl, Essl, Rothenwänder,

Mehr

Beweg dich gemeinsam aktiv Aktivgruppen von SGKK, ASKÖ und SPORTUNION starten in den Bezirken

Beweg dich gemeinsam aktiv Aktivgruppen von SGKK, ASKÖ und SPORTUNION starten in den Bezirken Presseinformation (8. August 2016) Beweg dich gemeinsam aktiv Aktivgruppen von SGKK, ASKÖ und SPORTUNION starten in den Bezirken Der moderne Bewegungsmangel ist ein wesentlicher Risikofaktor für Herz-Kreislauf-

Mehr

Seniorenhilfe und Leben in s Haus

Seniorenhilfe und Leben in s Haus Seniorenhilfe und Leben in s Haus Arbeit in Seniorenheimen im Rahmen von Schülerübungsfirmen am SFZ Susanne Koch SFZ München Mitte 1 Dachauer Str. 98 www.sfz-muenchen-mitte1.musin.de Doris Wilhaus SFZ

Mehr

Zeit zum Wohlfühlen TRADITION UND MODERNE DIREKT VOR DEN TOREN SALZBURGS. www.gruenauerhof.at

Zeit zum Wohlfühlen TRADITION UND MODERNE DIREKT VOR DEN TOREN SALZBURGS. www.gruenauerhof.at Zeit zum Wohlfühlen TRADITION UND MODERNE DIREKT VOR DEN TOREN SALZBURGS www.gruenauerhof.at Der Grünauer Hof EINE FAMILIE, EINE PHILOSOPHIE Herzlich willkommen Seit über 100 Jahren schon verwöhnt der

Mehr

Verlautbarung der gültigen Wahlvorschläge

Verlautbarung der gültigen Wahlvorschläge Hauptwahlkommission Wirtschaftskammerwahlen 2015 Verlautbarung der gültigen Wahlvorschläge gemäß 89 Abs. 5, 6 und 7 Wirtschaftskammergesetz (WKG), BGBl. I 103/1998 in der Fassung BGBl. I 46/2014, in Verbindung

Mehr

Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung. Erich-Kästner-Grundschule Salzburger Straße75. ASB-Jugendclub XXL Ruppiner Straße 15

Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung. Erich-Kästner-Grundschule Salzburger Straße75. ASB-Jugendclub XXL Ruppiner Straße 15 Und was machst Du in Deinen Ferien? Sommerferien 21. Juni - 05. August 2012 Ferienangebote in Falkensee Tägliche Ferienangebote Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung Täglich von 9-15 Uhr Ferienspiele / Spiel und

Mehr

BEZIRKSBERICHT 2014/2015 Bezirk Grieskirchen

BEZIRKSBERICHT 2014/2015 Bezirk Grieskirchen BEZIRKSBERICHT 2014/2015 Bezirk Grieskirchen BEZIRKSKONFERENZ Die Bezirkskonferenz fand am Mittwoch, 29.10.2014 im Rotkreuzhaus Grieskirchen statt. Die Schulreferent/innen aller Schulen des Schulbezirkes

Mehr

PROJEKTE: LÄNDLICHE ENTWICKLUNG BÜLLINGEN

PROJEKTE: LÄNDLICHE ENTWICKLUNG BÜLLINGEN Die lokale Wirtschaft auf Basis innovativer Ideen unterstützen 1.1. 1.1. Sich auf seine lokalen Stärken berufen und kurze Kreisläufe unterstützen 1.1.1. 1.1.1. Energiegewinnung aus dem Wald für Energiesparprojekte

Mehr

Institutionelle Kinderbetreuung im Bundesland Salzburg

Institutionelle Kinderbetreuung im Bundesland Salzburg Mag a Dr in Stephanie Posch Institutionelle Kinderbetreuung im Bundesland Salzburg 2013/2014 Sozialpolitik in Diskussion Vorwort Seit vielen Jahren setzt sich die Arbeiterkammer Salzburg für den Ausbau

Mehr

MÖGLICHKEITEN FÜR ARBEITSSTUNDEN

MÖGLICHKEITEN FÜR ARBEITSSTUNDEN MÖGLICHKEITEN FÜR ARBEITSSTUNDEN Während der Unterrichtszeit / in der Schule Den eigenen Beruf in der LG vorstellen Lehrkräfte Vorträge halten (z.b. Feuerwehr, Rettungssanitäter, Chemiker...) Lehrkräfte

Mehr

DRK Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.v. Bereitschaft Voerde. Jahresbericht 2011

DRK Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.v. Bereitschaft Voerde. Jahresbericht 2011 DRK Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.v. Bereitschaft Voerde Jahresbericht 2011 bericht 2011 DRK Bereitschaft Voerde Jahresbericht 2011 DRK Bereitschaft Voerde Ganzjährige Tätigkeiten 70 Sanitätswachdienste

Mehr

FC Thun macht Schule Ein "soziales" Projekt der besonderen Art: FC Thun-Spieler als Botschafter und Lernhelfer im Einsatz

FC Thun macht Schule Ein soziales Projekt der besonderen Art: FC Thun-Spieler als Botschafter und Lernhelfer im Einsatz (Rubrik: Sport und Freizeit) FC Thun macht Schule Ein "soziales" Projekt der besonderen Art: FC Thun-Spieler als Botschafter und Lernhelfer im Einsatz Vorwort Seit der Saison 2007/2008 verfolgt der FC

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2012

GESCHÄFTSBERICHT 2012 GESCHÄFTSBERICHT 212 Vorwort Direktor Ein Jahr des Miteinanders Das Jahr 212 war für mich persönlich ein sehr bewegtes im Juni wurde ich von Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz zum neuen Caritasdirektor

Mehr

Vorwort des Kommandanten...Seite 3. Aus dem Einsatzgeschehen...Seite 4. Übungen...Seite 6. Feuerwehrjugend...Seite 8. Veranstaltungen...

Vorwort des Kommandanten...Seite 3. Aus dem Einsatzgeschehen...Seite 4. Übungen...Seite 6. Feuerwehrjugend...Seite 8. Veranstaltungen... INHALTSVERZEICHNIS Vorwort des Kommandanten...Seite 3 Aus dem Einsatzgeschehen...Seite 4 Übungen...Seite 6 Feuerwehrjugend...Seite 8 Veranstaltungen...Seite 10 Fuhrpark...Seite 12 Das neue Mannschaftstransportfahrzeug...Seite

Mehr

GEBOL NEWS. Ausgabe 02/2013. Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde!

GEBOL NEWS. Ausgabe 02/2013. Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde! GEBOL NEWS Ausgabe 02/2013 Werte Kunden, Geschäftspartner und Freunde! Ich freue mich, Ihnen die bereits zweite Ausgabe unserer Gebol News präsentieren zu dürfen. Ich hoffe, dass für Sie wieder Interessantes

Mehr

professionell lehren - nachhaltig lernen Fortbildung zur gemeinsamen Sache machen

professionell lehren - nachhaltig lernen Fortbildung zur gemeinsamen Sache machen professionell lehren - nachhaltig lernen Fortbildung zur gemeinsamen Sache machen Jahresbeginn 2015/16 Institut für Fort- und Weiterbildung Grundstufe und Koordination Sekundarstufe 1 Nummer 13 21.09.2015

Mehr

Erneuerbare Energien im Mehrfamilienhaus

Erneuerbare Energien im Mehrfamilienhaus Thomas Kellner Erneuerbare Energien im Mehrfamilienhaus Einsatz regional regenerativer Energieträger anstelle von Erdöl für Mehrfamilienwohnanlagen Reihe Nachhaltigkeit Band 22 Diplomica Verlag Inhaltsverzeichnis

Mehr

Altenpfleger/in Beschäftigungsmöglichkeiten und Alternativen. Siegfried Wunder

Altenpfleger/in Beschäftigungsmöglichkeiten und Alternativen. Siegfried Wunder Altenpfleger/in Beschäftigungsmöglichkeiten und Alternativen Siegfried Wunder Kapitel C1: Übersicht der Beschäftigungsmöglichkeiten im Kernbereich Altenpfleger/in Beschäftigungsmöglichkeiten im Kernbereich

Mehr

Termine 2015. Termine 2016. Liebe Vortragsbesucher und Freunde des Abenteuers,

Termine 2015. Termine 2016. Liebe Vortragsbesucher und Freunde des Abenteuers, Termine 2015 09.10. 5591 Ramingstein Dorfwirt Bräu 10.10. 5570 Mauterndorf Gemeindehaus Festhalle 11.10. 5580 Tamsweg Gasthaus Maier Gambswirt 15.10. 5020 Salzburg OVAL 18.10. 5582 St. Michael Festsaal

Mehr

Skikindergärten im SalzburgerLand

Skikindergärten im SalzburgerLand Skikindergärten im SalzburgerLand Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie sämtliche Skikindergärten und Kleinkinderbetreuungsstätten für nicht skifahrende Kinder im SalzburgerLand. Kinderskikurse bieten

Mehr