Windows XP vom USB-Stick starten: Ein Theaterstück in drei Akten Ein Betriebssystem in der Hosentasche, das bootet - selbst gebastelt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Windows XP vom USB-Stick starten: Ein Theaterstück in drei Akten Ein Betriebssystem in der Hosentasche, das bootet - selbst gebastelt"

Transkript

1 Seite 1 von 2 Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten ein tragbares und selbst bootendes Windows XP auf Ihrem USB-Stick, das Sie von jedem beliebigen Rechner aus starten können, um dort Programme aufzurufen - ohne eine einzige Datei auf dem System hinterlassen zu müssen. Wenn Ihnen diese Vorstellung gefällt, lesen Sie unbedingt weiter. Die netzwelt erklärt, wie Sie so ein "USB-XP" herstellen können. Prolog Akt I - Die Vorbereitung Szene 1: Alle Zutaten für das Hosentaschen-XP besorgen Szene 2: Die Programm-Palette startklar machen Szene 3: Die Nadel im "Service Pack"-Heuhaufen finden Akt II - Die Zubereitung Szene 1: Bart baut Ihr Betriebssystem Szene 2: Den USB-Stick auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten Szene 3: Das neue Windows XP auf den Stick schmeißen Akt III - Die Nachbereitung Szene 1: Dem BIOS den eigenen Willen aufzwingen Szene 2: Das "XP auf USB" zum ersten Mal starten Epilog Prolog Eine Situation, die gar nicht so selten vorkommt: Ein Computer ist durch Viren, versehentliches Löschen wichtiger Dateien oder sonstige Manipulation so hinüber, dass absolut gar nichts mehr geht. Klar, Sie können jetzt mit einer Rettungs-CD kommen und Reparier-Tools starten - was aber, wenn das nötige Betriebssystem gar nicht mehr starten will? Außerdem hat eine CD-ROM keinen Schreib-Zugriff, alle ausgelagerten Dateien und Einstellungen landen wieder auf dem kaputten System. Mit einem Windows auf dem USB-Stick haben Sie diese Probleme nicht: Sie bringen Ihr eigenes Betriebssystem mit und können im laufenden Betrieb Daten auf den Stick schreiben. Und alle Tools zum Reparieren und Überprüfen können Sie mit auf Ihren Stick packen - eine komfortable All-in-One-Lösung. Allerdings klingt das nach DOS-Befehlen, BIOS-Einstellungen - Nerd-Alarm also? Keine Angst: Etwas Arbeit steckt zwar dahinter, mit diesem netzwelt-tutorial können Sie allerdings problemlos Schritt für Schritt nachbasteln, wie solch ein USB-Stick mit Windows XP entsteht. Akt I - Die Vorbereitung Szene 1: Alle Zutaten für das Hosentaschen-XP besorgen Bevor Sie sich an die Arbeit machen, sollten Sie zuerst alle erforderlichen Treiber und Programme herunterladen - sonst müssen Sie immer wieder Download-Pausen einlegen. Das Theaterstück kann also beginnen: In der Hauptrolle der "PE Builder" von Bart Lagerweij, eine Freeware, die eigentlich zum Erstellen von bootfähigen und individuellen XP-CDs verwendet wird. In der Nebenrolle agiert das Tool "pe2usb", welches später Ihre XP-Dateien für den USB-Stick fit machen wird. Um den USB-Stick zu formatieren und bootfähig zu machen, sollten Sie noch das "HP USB Disk Storage Format Tool" als Statisten engagieren.

2 Seite 2 von 2 SD Ultron 1 GB 18,90 EUR USB-Stick Intenso 1 GB 19,90 Riesenauswahl an Speicherkarten Direct Factory in China USB Memory Sticks at Killer Prices! 100 pcs for Logo, 10 days lead-time Google-Anzeigen

3 Seite 1 von 2 Die Requisite ist ein ordentlicher Brocken: Das "Windows Service Pack 1 für Windows Server 2003" mit knackigen 330 Megabyte brauchen Sie auch noch. Zwar nur zwei klitzekleine Dateien daraus, aber die dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht gesondert heruntergeladen werden. Als DSL-Nutzer können Sie in der Zwischenzeit ja etwas Leckeres kochen, Modem-Besitzern bleibt wohl nur, das Service Pack als CD von Microsoft kostenlos anzufordern. Speichern Sie die Datei am besten direkt auf "C:\", um sie später schneller zu finden und weniger Arbeit zu haben. Die Links zu allen Programmen finden Sie in der Box am Ende des Artikels. Was Sie natürlich auch brauchen, ist ein USB-Stick mit mindestens besser MByte RAM, etwa ein Gigabyte Festplattenspeicher inklusive der Downloads und eine Windows XP-CD - oder die kompletten Daten auf der Festplatte. Ob Home oder Professional, OEM oder Standalone, bleibt Ihre Wahl. Dazu kommt dann noch eine Portion Experimentierfreude, denn jedes System bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten, warum etwas anders oder überhaupt nicht funktionieren könnte. Szene 2: Die Programm-Palette startklar machen Zuerst installieren Sie den "PE Builder" in ein Verzeichnis Ihrer Wahl. Das ZIP-Archiv "pe2usb" entpacken Sie und kopieren die drei Dateien in den "PE Builder"-Ordner. Den heruntergeladenen USB-Formatierer "HP USB Disk Storage Format Tool" mit der kryptischen Bezeichnung "SP27213" installieren Sie ebenfalls in ein Verzeichnis Ihres Vertrauens und schnappen sich aus dem Installations-Ordner die Anwendung "HPUSBFW". Diese landet auch noch im "PE Builder"-Verzeichnis. Sie können den Formatierer zwar auch von jeder anderen Stelle aus starten, so haben Sie aber alles übersichtlich beisammen. Jetzt ran an das "Service Pack": Für das Projekt "XP auf USB" brauchen Sie die Dateien "ramdisk.sys" und "setupldr.bin" - zusammen keine 400 kbyte. Das "Service Pack" ist allerdings ein selbst-entpackendes Archiv, das normalerweise direkt mit einer Installations-Routine beginnt. Um das zu verhindern, gehen Sie folgendermaßen vor: Öffnen Sie eine DOS-Kommandozeile (entweder über Start/Alle Programme/Zubehör/Eingabeaufforderung oder Start/Ausführen/"cmd") und begeben Sie sich in das Verzeichnis, in dem das "Service Pack" liegt. Haben Sie vorausschauend C:\ gewählt, müssen Sie nur zweimal cd.. (change directory - eine Ebene höher) eingeben. Wenn Sie noch nicht unter DOS gearbeitet haben, hilft der nächste Screenshot weiter.

4 Seite 2 von 2 Hosted Exchange ab 3,49 - Genießen Sie mobile Kommunikation mit Microsoft Hosted Exchange Google-Anzeigen

5 Seite 1 von 2 Auf C:\ geben Sie jetzt den Namen der Datei ein, in unserem Fall "WindowsServer2003- KB SP1-x86-DEU" (ohne die "") und setzen noch eine Leerzeile sowie "-x" (ebenfalls ohne "") dahinter. Die Versionsnummer des "Service Packs" kann sich mit der Zeit ändern, also gut aufpassen. Wenn Sie jetzt mit "Enter" bestätigen, wird das "Service Pack" entpackt, ohne den Installer zu starten. Wählen Sie am besten den "PE Builder"-Ordner für das Entpacken, dann landet alles wieder zentral. Schließen Sie die DOS-Kommandozeile und begeben sich per Explorer erneut in den "PE Builder"-Ordner - hier geht es jetzt nämlich rund. Das "Service Pack" führen Sie so aus Szene 3: Die Nadel im "Service Pack"-Heuhaufen finden Im frisch enpackten "Service Pack"-Verzeichnis gibt es einen i386-ordner. Dort suchen Sie nach den zwei Dateien "setupldr.bin" und "ramdisk.sys". Die "setupldr.bin" können Sie direkt finden, bei der zweiten Datei wird es komplizierter: In der i386 gibt es nämlich nur eine "ramdisk.sy_", eine komprimierte System-Datei von Windows. Kopieren Sie diese trotzdem zusammen mit der "setupldr.bin" in den "PE Builder"-Ordner. Um die "ramdisk.sy_" zu entpacken, müssen Sie sich ein zweites Mal in die DOS-Kommandozeile begeben. Gehen Sie in Ihr "PE Builder"-Verzeichnis - der nächste Screenshot zeigt, wie - und tippen Sie dort folgenden Befehl ein: "expand -r ramdisk.sy_ C:\Programme\pebuilder319" (natürlich ohne die "", achten Sie auf die Leerzeichen). Unter Umständen haben Sie eine aktuellere Version des "PE Builders" oder einen anderen Installationspfad gewählt; dann müssen Sie das Zielverzeichnis dementsprechend anpassen. Über diesen Befehl wird die "ramdisk.sy_" entpackt und eine "ramdisk.sys" landet im "PE Builder"-Ordner. Jetzt legen Sie im "PE Builder" einen neuen Ordner an (Datei/Neu/Ordner) und nennen ihn "srsp1". Dort kopieren Sie sowohl die "ramdisk.sys" als auch die "setupdlr.bin" herein. Mit diesen Befehlen entpacken Sie die "ramdisk.sy_" unter DOS

6 Seite 2 von 2 Registry Cleaner Download Free, safe registry scan. Winner of Best Registry Cleaner. 5 Star Rated Windows XP Registry: In 2 Minuten Windows XP schnell, sicher und fehlerfrei! Goooooogle-Anzeigen

7 Seite 1 von 2 "Und wozu brauche ich jetzt diesen srsp1-ordner und die beiden Dateien, die so viel Mühe kosten?" werden Sie sich vielleicht fragen. Auf den Ordner srsp1 greift der "PE Builder" zu, wenn die Dateien auf den USB-Stick kopiert werden. Die "ramdisk.sys" hat eine äußerst wichtige Funktion: Sie verwaltet bis zu 32 Megabyte des Arbeitsspeichers als virtuelle Festplatte. Dadurch können temporäre Daten und Einstellungen, die bei der Arbeit mit dem tragbaren XP entstehen, ausgelagert werden. Die "setupdlr.bin" verhindert, dass Windows beim Booten die USB-Schnittstelle blockiert und somit die Fehlermeldung "Kein Zugriff auf das Boot-Medium" ausgibt - das wäre der Tod für Ihr tragbares XP. Akt II - Die Zubereitung Szene 1: Bart baut Ihr Betriebssystem So sollte Ihr "PE Builder"-Ordner jetzt aussehen Jetzt können Sie mit dem "PE Builder" Ihr spezielles XP erstellen. Wenn Sie den "PE Builder" starten, haben Sie drei Einstellungsmöglichkeiten: Unter "Quelle" geben Sie das Laufwerk an, in dem Ihre Windows XP-CD liegt - oder das Verzeichnis, in das Sie die XP-Dateien kopiert haben. Unter "Zusätzliches" können Sie eigene Dateien hinzufügen, die mit eingebettet werden sollen. Den "Zielordner" sollten Sie nicht verändern. Wenn Sie wollen, können Sie aus den Windows-Dateien ein ISO-Image erzeugen. Dieses Image wird normalerweise auf eine CD gebrannt und dient dann als Boot-CD. Wir wollen aber den Boot-Stick, also ist es nicht unbedingt nötig.

8 Seite 2 von 2 Die Einstellungen vor der BartPE-Installation Die Kategorie "Plug-ins" wird hier nicht weiter behandelt. Das Einfügen eigener Software in die spezielle XP- Version ist komplex und vielleicht Bestandteil eines anderen netzwelt-tutorials. Drücken Sie also auf "Start". Jetzt können Sie den Kopiervorgang verfolgen. Die Daten landen alle im voreingestellten Ordner "BartPE" im "PE Builder"-Verzeichnis. Dort müssen sie auch bleiben, damit die folgenden Programme problemlos darauf zugreifen können. Nach etwa drei Minuten beim Kopieren von der XP-CD ist BartPE fertig, Sie können den "PE Builder" wieder schließen. Der Installationsvorgang des PE Builders Direct Factory in China USB Memory Sticks at Killer Prices! 100 pcs for Logo, 10 days lead-time Windows XP Training: In 2 Minuten Windows XP schnell, sicher und fehlerfrei! Google-Anzeigen

9 Seite 1 von 2 Kontrollieren Sie kurz den BartPE-Ordner über Datei/Eigenschaften: Ist er größer als 300 Megabyte? dann haben Sie wohl zu viele eigene Dateien hinzugefügt, der Ordner sollte diese 300 Megabyte-Grenze möglichst nicht überschreiten, da ein zu großes Windows auf dem USB-Stick laut Hersteller problematisch werden könnte. Szene 2: Den USB-Stick auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten Damit das Betriebssystem kopiert werden kann, muss der USB-Stick vorher formatiert werden. Normalerweise führt ein kleines Tool im "PE Builder" diese Formatierung durch; bei vielen Sticks - auch bei denen von netzwelt - wurde dadurch aber der Master Boot Sector des Sticks überschrieben, sodass der Computer ihn beim Hochfahren nicht mehr "finden" konnte. Deshalb verwenden Sie jetzt das externe Programm "HP USB Disk Strorage Format Tool" durch einen Doppelklick auf die "HPUSBFW", die Sie ja bereits in den "PE Builder"- Ordner kopiert haben. Geben Sie dem USB-Stick einen Namen und wählen Sie das Dateisystem. Bart Lagerweij empfiehlt die FAT- Struktur, aber auch die anderen beiden haben bei netzwelt funktioniert - hier ist also Ausprobieren angesagt. Mit "Start" wird der USB-Stick jetzt formatiert. Bitte seien Sie sich darüber im Klaren, dass somit alle Daten vom Stick gelöscht werden. Kopieren Sie diese also besser vorher auf die Festplatte. Den USB-Stick richtig formatieren Szene 3: Das neue Windows XP auf den Stick schmeißen Mit dem frisch formatierten Stick geht es weiter: Erinnern Sie sich noch an die "pe2usb"-dateien, die Sie in den "PE Builder"-Ordner kopiert haben? Die brauchen Sie jetzt. Vorher muss allerdings zum dritten und letzten Mal die DOS-Kommandozeile ran: Arbeiten Sie sich wieder bis zum "PE Builder"-Ordner durch. Jetzt tippen Sie Folgendes ein: "pe2usb X:" (mal wieder ohne die ""). Der Buchstabe "X" steht für das Laufwerk, an dem Ihr USB-Stick angeschlossen ist - wenn Sie nicht sicher sind, schauen Sie kurz im Windows Explorer nach. Nach der Bestätigung durch "Enter" geht das Kopieren los.

10 Seite 2 von 2 PSP Spiele Tauschbörse für Spiele und mehr Mit Hitflip- Garantie, sofort testen Download Kostenlos Gratis Downloads ohne Registrierung Musik, Filme, Games etc. Google-Anzeigen

11 Seite 1 von 2 Das Kopieren der Daten kann - je nach Größe des individuellen Windows - bis zu zehn Minuten dauern. Die Statusanzeige in der DOS-Kommandozeile hält Sie auf dem Laufenden, wann der Vorgang beendet sein wird. Wenn alles herübergespielt wurde, schließen Sie die DOS-Kommandozeile und öffnen per Windows Explorer Ihren USB-Stick. Dort sollten sich jetzt folgende Dateien befinden: "bartpe.iso", "NTDETECT", "ntldr" und "winnt.sif". Diese Dateien sollten jetzt auf Ihrem Stick sein Nachträglich können Sie wieder Programme und Dateien Ihrer Wahl auf den Stick packen. Passend zum tragbaren Betriebssystem wären natürlich eine Menge Portables, die Sie per USB-Boot bequem ohne Installation nutzen können. Speziell System-Tools wie CCleaner oder der tragbare Virenscanner ClamWin eignen sich perfekt zur Diagnose des Systems, an das Sie sich angestöpselt haben. Auch MP3s lassen sich wieder auf den Stick kopieren - war ihr USB-Stick allerdings auch MP3-Player, hat er durch das Aufspielen des Windows XP diese Funktion vorübergehend eingebüßt. Erst erneutes Formatieren macht ihn wieder zum Abspielgerät. Akt III - Die Nachbereitung Szene 1: Dem BIOS den eigenen Willen aufzwingen Damit wäre Ihr USB-Stick für den XP-Boot fertig konfiguriert. Doch was nutzt das schönste Telefon, wenn niemand Ihre Nummer kennt, um Sie anzurufen? Deshalb müssen Sie Ihrem Computer noch klar machen, dass er von jetzt an auf dem USB-Stick eine bootfähige Version des Betriebssystems finden kann. Normalerweise sind Festplatte und CD-ROM-Laufwerk die voreingestellten Ziele. Diese Boot-Reihenfolge können Sie im BIOS (Basic Input Output System) vornehmen, das sozusagen die grundlegendsten Einstellungen Ihres Computers beinhaltet. Um in das BIOS zu gelangen, müssen Sie Ihren Computer neu starten. Während dieses Startvorgangs müssen Sie eine bestimmte Taste drücken (je nach BIOS meistens "Entf", "F2" oder "F8"). Der Aufbau der Menüs ist je nach BIOS unterschiedlich; die Screenshots beziehen sich auf das Phoenix-awardBIOS der netzwelt. Grundsätzlich müssen Sie allerdings drei Dinge ändern: Erstens muss die USB-Schnittstelle in der Boot- Reihenfolge an erster Stelle stehen. Oftmals gibt es auch noch ein zweites Menü, in dem das bevorzugte Boot- Laufwerk angegeben werden muss. Drittens gibt es die Möglichkeit, den Boot-Vorgang per USB zu aktivieren oder deaktivieren.

12 Seite 2 von 2 Diese BIOS-Einstellungen sind wichtig Direct Factory in China USB Memory Sticks at Killer Prices! 100 pcs for Logo, 10 days lead-time USB-Sticks von Transcend Speicher-Sticks für jeden Bedarf Kaufen Sie direkt beim Hersteller Google-Anzeigen

13 Seite 1 von 2 Wenn der USB-Stick in der Boot-Reihenfolge an erster Stelle steht, das bevorzugte Boot- Laufwerk ist und der USB-Boot aktiviert wurde, speichern Sie Ihre geänderten BIOS- Einstellungen mit "F10" und bestätigen per "Enter". Ein Wort der Warnung: Verändern Sie bitte keine anderen Parameter im BIOS - außer, Sie wissen, was Sie tun. Bei falschen Einstellungen kann Ihr Computer unter Umständen gar nicht mehr starten und eine aufwändige Wiederherstellung wird fällig. Szene 2: Das "XP auf USB" zum ersten Mal starten Die Boot-Reihenfolge ist essentiell Haben Sie alles richtig gemacht, sollte nach einigen Sekunden des Hochfahrens die Anzeige "Verifying DMI Pool Data" länger als sonst erscheinen - falls Sie schon einmal darauf geachtet haben. Kurze Zeit später wird der Bildschirm schwarz und Sie können den Ladestatus der "ramdisk.sys" sehen. Jetzt werden die zum Start des USB-Windows erforderlichen Programme und Dateien in den Arbeitsspeicher geladen, der zur virtuellen Festplatte umfunktioniert worden ist. Keine Sorge: Das kann auch mal fünf Minuten dauern. Danach lädt das System kurz BartPE und Windows wird gestartet. Wenn Sie noch mehr Geduld haben, können Sie jetzt die Netzwerkverbindung konfigurieren, ähnlich wie in der Systemsteuerung des normalen Windows XP. In ungefähr einer Minute ist auch das erledigt. Das mobile Windows XP, das Sie jetzt vor sich sehen, ist natürlich eine abgespeckte Version - ansonsten wäre sie auch größer als 150 MByte gewesen. Ihre Funktion ist aber auch System-Wiederherstellung und Analyse - Spiele und aufwändige Grafikbearbeitung sind nicht drin.

14 Seite 2 von 2 Die Oberfläche vom BartPE-Windows

15 Seite 1 von 1 Fest in Barts Windows-Paket integriert ist neben diversen Überprüfungs-Tools auch der A43- Dateimanager, mit dem Sie Ihre Dateien durchsuchen und Programme starten können. Da Sie allerdings über die USB-Schnittstelle arbeiten, müssen Sie sich auf ernüchternd langsame Geschwindigkeiten einstellen. Was Sie mit diesem tragbaren Windows auf USB-Stick jetzt im Einzelnen anstellen können, ist Ihrer Phantasie überlassen. Beispiele gibt es viele: Neben dem bereits erwähnten Viren-Scan können Sie auch System- Programme wie "regedit" und "msconfig" des Systems aufrufen und dort Änderungen rückgängig machen - so lange Sie noch wissen, wo genau Sie herumgetüftelt hatten. Epilog Mit diesem netzwelt-tutorial können Sie sich Ihr eigenes Windows XP auf den USB-Stick packen, das auch noch selbst bootet und damit ungeahnte Möglichkeiten der Computer-Analyse ermöglicht. Ein vollwertiger Ersatz Ihres normalen Windows ist das natürlich nicht - dazu ist der Programmumfang zu gering und die Ladezeiten zu lang. Aber auch, wenn Sie derzeit keinen unmittelbaren Grund sehen, für sich dieses "XP auf USB" nachzubauen, probieren Sie es trotzdem einmal aus - Sie lernen viel über den Computer und haben ein Rettungssystem für alle Fälle zur Hand, das Sie auch noch selbst erstellt haben. Natürlich ist es möglich, dass bestimmte USB-Sticks oder Mainboards den Boot-Vorgang nicht unterstützen. Auch so manches BIOS zickt vielleicht herum, wenn es um die Boot-Reihenfolge geht. Deshalb die netzwelt- Bitte an Sie: Probieren Sie mit Ihrer Konfiguration aus, einen eigenen USB-Stick mit tragbarem Windows herzustellen. Sagen Sie dann im Forum, ob es geklappt hat und teilen Sie BIOS, Motherboard und USB-Stick Ihres Versuchs mit. So kann netzwelt nach und nach eine Liste mit Hardware zusammentragen, die ein bootfähiges XP auf USB-Stick unterstützt. Das netzwelt-equipment: TrekStor MusikStick 120 (ein Gigabyte), Phoenix-awardBIOS 6.00, VIA Mainboard KM und "Barts PE Builder" in Version Usb Alles rund um Usb Direct Factory in China USB Memory Sticks at Killer Prices! 100 pcs for Logo, 10 days lead-time Google-Anzeigen

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-323 Inhalt DNS-323 DATENWIEDERHERSTELLUNG MIT KNOPPIX 5.1.1...2 ALLGEMEINE INFORMATIONEN...2 VORGEHENSWEISE IN ALLER KÜRZE...3 AUSFÜHRLICHE VORGEHENSWEISE...3

Mehr

Modul 113 - Windows XP Professional

Modul 113 - Windows XP Professional Inhalt Vorbereitung...2 Von CD-Rom starten...2 Das Setup im DOS...2 Kopieren der Dateien...4 Von CD-Rom starten...4 Regions- und Sprachenoptionen...5 Benutzerinformationen...5 Computername und Administatorkennwort...5

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

QUALIFIZIERUNG VON SYSTEMBETREUERINNEN UND SYSTEMBETREUERN. BartPE-BUILDER AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN

QUALIFIZIERUNG VON SYSTEMBETREUERINNEN UND SYSTEMBETREUERN. BartPE-BUILDER AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN QUALIFIZIERUNG VON SYSTEMBETREUERINNEN UND SYSTEMBETREUERN BartPE-BUILDER AKADEMIE FÜR LEHRERFORTBILDUNG UND PERSONALFÜHRUNG DILLINGEN Inhalt Anleitung zum Erstellen eines Windows-Live-Systems von CD bzw.

Mehr

Kann Ihr Rechner von USB-Laufwerken booten? U 79/3. Der Vorgang läuft in der Kommandozeile ab U 79/3

Kann Ihr Rechner von USB-Laufwerken booten? U 79/3. Der Vorgang läuft in der Kommandozeile ab U 79/3 USB-Rettungs- und U 79/1 USB-Laufwerke insbesondere USB-Sticks erschließen sich immer mehr Bereiche, in denen sie eine nützliche Funktion erfüllen können. Eine neue Möglichkeit stellt die Fähigkeit dar,

Mehr

2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen

2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen 2.4 Daten auf Festplatten sicher löschen Mit unseren Tipps und Tool-Empfehlungen lassen sich Daten auf einer PC- oder externen Festplatte unter Windows sicher löschen. Dabei lassen sich gute und zuverlässige

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Erspart Ihnen im Notfall die Neuinstallation: So spielen Sie ein komplett eingerichtetes Windows XP auf Ihre Festplatte!

Erspart Ihnen im Notfall die Neuinstallation: So spielen Sie ein komplett eingerichtetes Windows XP auf Ihre Festplatte! Windows XP für den Notfall sichern W X YYY/01 477/01 Register VWX Erspart Ihnen im Notfall die Neuinstallation: So spielen Sie ein komplett eingerichtetes Windows XP auf Ihre Festplatte! Eine Neuinstallation

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil)

EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil) EasyProfil unter Windows 7 64-Bit Home Premium (Die Installation der VirtualBox und EasyProfil) Die Open Source-Virtualisierung VirtualBox macht es möglich, Windows XP unter Windows 7 64-Bit laufen zu

Mehr

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install [Tutorial] Windows 7 Clean-Install Teil 1: Verwenden der Reparaturfunktion (Wenn Windows nicht mehr startet, kann vor dem (möglichen) Clean- Install eine Systemreparatur versucht werden!) Schritt 1: Booten

Mehr

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Installationsanleitung bootfähiger USB-Stick PSKmail v.1.0.0.0

Installationsanleitung bootfähiger USB-Stick PSKmail v.1.0.0.0 Installationsanleitung bootfähiger USB-Stick PSKmail v.1.0.0.0 Haftungsausschluss: Die Benutzung der Software geschieht auf eigene Gefahr, es kann nicht für Schäden oder Datenverlust im Zusammenhang mit

Mehr

CompuMaus Computerschule WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE-PACK

CompuMaus Computerschule WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE-PACK Unter gewissen Umständen kann es nützlich sein, die Service Packs direkt in die Installations-CD zu integrieren. Dadurch erspart man sich später z.b. das zeitaufwendige Aufspielen der Service Packs in

Mehr

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista Installation: So installieren Sie Windows I 51/1 Wer heutzutage einen neuen PC oder ein neues Notebook kauft, findet in der Regel ein installiertes Windows Vista vor. Wenn Sie nicht auf das gewohnte Windows

Mehr

Windows 7-Installation leicht gemacht

Windows 7-Installation leicht gemacht Windows 7-Installation leicht gemacht Wenn Sie Windows 7 haben wollen, und bisher nicht Windows Vista hatten, kommen Sie nicht um eine Komplettinstallation herum. Diese dauert etwa 45 Minuten. COMPUTER

Mehr

Tutorial: Erstellen einer vollwertigen XP Home CD aus der EEE 901 Recover DVD

Tutorial: Erstellen einer vollwertigen XP Home CD aus der EEE 901 Recover DVD Tutorial: Erstellen einer vollwertigen XP Home CD aus der EEE 901 Recover DVD Von SpecialK für www.eee-pc.de Stand:Version 1.0 vom 25.08.2008 Vorwort: Mit Hilfe dieses Tutorials wird aus der beim EEE 901

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Handout. Vom USB-Stick booten... 1. Windows 8... 1 Windows 7... 1. Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2

Handout. Vom USB-Stick booten... 1. Windows 8... 1 Windows 7... 1. Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2 Handout Inhalt Vom USB-Stick booten... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 1 Spezialitäten verschiedener Laptop-Typen... 2 Für Experten... 2 Willkommensbildschirm des Lernsticks... 3 Navigation innerhalb der

Mehr

HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen

HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen HOWTO: Multi Boot USB Stick erstellen Thorsten Herrmann Inhaltsverzeichnis 1. Ziel... 2 2. Benötigte Programme... 2 3. Den Stick vorbereiten... 3 4. Bootloader konfigurieren... 5 4.1 Normalen Startvorgang

Mehr

Also works with Windows XP and Windows Vista

Also works with Windows XP and Windows Vista Also works with Windows XP and Windows Vista PC Mechanic - Fix & Clean your Machine Kurzanleitung PC Mechanic kombiniert eine Vielzahl von Tools zur Wartung Ihres PCs. Diese Anleitung hilft Ihnen bei der

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

WinSetupFromUSB Windows Installation vom USB-Stick

WinSetupFromUSB Windows Installation vom USB-Stick WinSetupFromUSB Windows Installation vom USB-Stick Veröffentlicht 14. November 2008 Anleitungen, Windows XP 618 Kommentare Schlagwörter:USB-Stick, Windows XP, WinSetupFromUSB Eine neue Möglichkeit, Windows

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

Windows 7 Winbuilder USB Stick

Windows 7 Winbuilder USB Stick Windows 7 Winbuilder USB Stick Benötigt wird das Programm: Winbuilder: http://www.mediafire.com/?qqch6hrqpbem8ha Windows 7 DVD Der Download wird in Form einer gepackten Datei (7z) angeboten. Extrahieren

Mehr

Paragon Boot Media Builder

Paragon Boot Media Builder PARAGON Software GmbH Heinrich von Stephan Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon software.de E Mail vertrieb@paragon software.de Paragon

Mehr

Macrium Reflect Freeware-Tutorial:

Macrium Reflect Freeware-Tutorial: Macrium Reflect Freeware-Tutorial: Macrium Reflect ist eine Disk-Imaging-Software, die Partitionen im laufenden Betrieb zu sichern vermag. Dabei macht sich das Tool Microsofts Volume Shadow Copy Service

Mehr

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren

Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Windows 7 auf UEFI-PCs installieren Wer Windows auf herkömmliche Weise auf einem UEFI-PC installiert, verschenkt wertvolle Vorteile von UEFI. Hier steht, wie s richtig geht und wie Sie einen Setup-Stick

Mehr

Fortbildung für didaktische Systembetreuer - E1: Installation Einzelplatz-PC Deutsches Schulamt (aha) Mai 2002

Fortbildung für didaktische Systembetreuer - E1: Installation Einzelplatz-PC Deutsches Schulamt (aha) Mai 2002 Windows-Betriebssysteme (Entwicklung, Vergleich, Voraussetzungen...) DOS 6.x mit Windows 3.1x Windows 95a(b) Professionelle Linie Windows NT 3.x, NT4 Windows 2000 Home - Linie Windows 98(SE) Windows ME

Mehr

Anwendertreffen 20./21. Juni

Anwendertreffen 20./21. Juni Anwendertreffen Forum Windows Vista Warum Windows Vista? Windows Vista wird in relativ kurzer Zeit Windows XP als häufigstes Betriebssystem ablösen. Neue Rechner werden (fast) nur noch mit Windows Vista

Mehr

Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition

Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition Tutorial GParted Erweitern einer NTFS-System-Partition Um die Partitionsgrößen von Festplatten ohne Datenverlust zu verändern, benötigen Sie Spezialtools, die Ihnen dabei helfen. Genau hier setzt GParted

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Kompakt. Portable Virtual Box 4.0.10 startet virtuelle. Für Windows 7 brauchen Sie einen USB- Stick mit 8 GByte Platz, bei Ubuntu reichen 4 GByte.

Kompakt. Portable Virtual Box 4.0.10 startet virtuelle. Für Windows 7 brauchen Sie einen USB- Stick mit 8 GByte Platz, bei Ubuntu reichen 4 GByte. Windows portabel Nehmen Sie Ihren Windows-PC auf dem USB-Stick mit. Er startet überall per Doppelklick in einem Fenster booten ist nicht notwendig. So steht Ihnen überall Ihr gewohntes System zur Verfügung.

Mehr

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise!

Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Wichtige Hinweise! Bios-Update Anleitung mit Q-Flash. Ein Bios Update mit dem im Bios integrierten Tool Q-Flash ist die sicherste Methode. Wichtige Hinweise! 1.) Anwender, die RAID im Bios eingestellt haben, sollten die

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Bevor Sie die Platte zum ersten Mal benutzen können, muss sie noch partitioniert und formatiert werden! Vorher zeigt sich die Festplatte

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

Installation von AmigaOS 3.9 unter WinUAE

Installation von AmigaOS 3.9 unter WinUAE Seite 1 von 22 Installation von AmigaOS 3.9 unter WinUAE Inhalt Einleitung Vorbereitung Konfiguration Installation Installation der BoingBags Installation von Picasso96 Installation von AHI Einleitung

Mehr

Erstellung und Installation einer Windows Unattended CD

Erstellung und Installation einer Windows Unattended CD 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1 Partitionieren... 3 1.1 Was sind Partitionieren?... 3 1.2 Wieso Partitionieren?... 3 1.3 Partition Magic... 3 2 Windows CD mit SP2 erstellen (Slipstreaming)...

Mehr

PC Probleme beheben. Probleme mit Windows 7 beheben

PC Probleme beheben. Probleme mit Windows 7 beheben Probleme mit Windows 7 beheben Probleme passieren meist, wenn das System mit zu vielen Daten überlastet ist oder wenn bestimmte Systemdateien fehlen oder beschädigt sind. Die ist ein kritisches Zeichen

Mehr

WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE PACK

WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE PACK Autor: PCDParker@wintotal.de alias Ming Parker Yuen Copyright 2002 Ming Parker Yuen Copyright 2002 http://www.wintotal.de 15.06.2007 WINDOWS 2000 BOOT-CD MIT INTEGRIERTEM SERVICE PACK Unter gewissen Umständen

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Mit Virtual PC erstellen Sie einen virtuellen PC. Ein virtueller PC ist ein PC, der in Ihrem installierten Windows läuft. Sie können auf diesen PC beliebige Betriebsprogramme

Mehr

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP

Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP Technische Information www.rexrotary.de Technikerforum@rexrotary.de Rex-Rotary 3110 mit OfficeStyler T 10 Hinweise für die Druckerinstallation unter Windows 2000 und XP EINSCHRÄNKUNGEN zum Betrieb der

Mehr

Booten vom USB-Stick. Vortrag vom

Booten vom USB-Stick. Vortrag vom Vortrag vom 16.05.2011 Agenda 1. Zu meiner Person 2. Grundlegendes zum USB-Stick 3. 4. Welche Systeme gibt es? 5. Praxisbeispiele 6. Vor- und Nachteile eines bootbaren USB-Sticks 7. Frage- und Diskussionsrunde

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Backup mit Windows 7

Backup mit Windows 7 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen.

Mehr

kurze Anleitung zur Nutzung der Kaspersky Rescue Disk 10 Inhalt

kurze Anleitung zur Nutzung der Kaspersky Rescue Disk 10 Inhalt Frank Fiedler, Am Belmsdorfer Berg 4, 01877 Bischofswerda Belmsdorf, 4. Oktober 2014 kurze Anleitung zur Nutzung der Kaspersky Rescue Disk 10 E:\DATEN\UNTERLAGEN\KASPERSKY\UMGANG MIT DER KASPERSKY RESCUE

Mehr

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320

Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320 Datenwiederherstellung von Festplatten des DNS-325 & DNS-320 Inhalt Datenwiederherstellung mit Ubuntu... 2 Allgemeine Informationen 2 Vorgehensweise in aller Kürze 4 Ausführliche Vorgehensweise 4 1) Voreinstellungen

Mehr

Wie setze ich den PC/Laptop neu auf?

Wie setze ich den PC/Laptop neu auf? Wie setze ich den PC/Laptop neu auf? Vor dem ganzen neu Machen sind ein paar Dinge zu überprüfen und evtl. zu beschaffen, wenn Ihr keinen andern PC zur Verfügung habt. Ist eine Windows XP CD mit integriertem

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Simply Black Vario V-2.x Installationsanleitung für GoPal PE/AE 3.0

Simply Black Vario V-2.x Installationsanleitung für GoPal PE/AE 3.0 Simply Black Vario V-2.x Installationsanleitung für GoPal PE/AE 3.0 1. Hardreset ausführen: Drücken Sie 6 Sekunden lang auf die seitliche obere Taste am Gehäuse. Danach Navi einschalten und per USB mit

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

HAIKU Testen mit VitualBox

HAIKU Testen mit VitualBox HAIKU Testen mit VitualBox Um HAIKU mit Sun s VirtualBox testen zu können benötigen wir verschiedene Dinge. Zuerst benötigen wir mal VirtualBox selbst, welches Ihr unter folgender URL herunterladen könnt:

Mehr

Partitionieren mit GParted:

Partitionieren mit GParted: Partitionieren mit GParted: Sie müssen zunächst das Programm aus dem Internet herunterladen, z.b. von hier: http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/betriebssysteme/linux/gparted/index.ht ml.

Mehr

Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen

Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen Windows 7 Service Pack 1 ALL IN ONE DVD mit 32 und 64 Bit Versionen erstellen V 1.1, erstellt am 29.03.2011 2011 by Thomas Lorentz Für Anregungen, Kritik, Verbesserungen bitte Mail an t@t 4.de Vorbereitungen

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Anleitung: XOS Installation ohne XQAND USB Stick

Anleitung: XOS Installation ohne XQAND USB Stick Anleitung: XOS Installation ohne USB Stick Befolgen Sie diese Anleitung, wenn Sie Ihr Video Server System upgraden oder neu installieren möchten und Ihnen kein USB-Stick als Bootmedium zur Verfügung steht.

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen

Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Baqué und Lauter GmbH 02255 / 950300 Falkenweg 3 Fax 02255 / 950303 53881 Euskirchen Anleitung für die Installation ein Netzwerks unter Windows 95,98,Me,2000. Netzwerke können auf sehr unterschiedliche

Mehr

Das Computer-Magazin 5/2010

Das Computer-Magazin 5/2010 XP auf USB-Plat 56 Das Computer-Magazin 5/2010 COMPUTER te installieren Inhalt Vorbereitung Arbeitsverzeichnisse S.57 Windows-CD aktualisieren S.57 Installation XP in virtueller Maschine S.59 Festplatten-Kontroller

Mehr

Windows-Installation aus einer ISO-Datei

Windows-Installation aus einer ISO-Datei Windows-Installation aus einer ISO-Datei Erstmals ist es möglich, die Installation von Windows aus der ISO-Datei einer Setup-DVD zu starten. So lässt sich ein Setup-Stick mit mehreren ISO-Dateien erstellen,

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301

VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301 VXE 3010 Artikel-Nr. 150 8301 Software-Update - Verbesserung der Display/SWC/Fernbedienungs- Funktion - MPEG: V0.77 MPEG date: 150619 MCU: V0.77 MCU Date: 20150317 TFT Version: V000.103 Wichtige Hinweise

Mehr

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN Bedienungsanleitung (DA-70547) Einleitung DA-70547 ist ein USB3.0-fähiges Gehäuse für zwei SATA-Festplatten. Unterstützt wird die gleichzeitige Benutzung

Mehr

Ratgeber. Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (64-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de

Ratgeber. Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (64-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de Ratgeber Erstellung einer Rettungs-CD: ESET SysRescue (64-Bit) ESET in Deutschland DATSEC Data Security e.k. www.eset.de Inhalt Einleitung........................................................... 3 Schritt

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP:

CTX 609 Daten Fax Modem. Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000. Installation unter Windows XP: CTX 609 Daten Fax Modem Installation Creatix V92 Data Fax Modem (CTX 609) unter Windows XP/ Windows 2000 Installationshinweise: Der Treiber kann nur dann installiert werden, wenn die Karte als neue Hardware

Mehr

SVP-BW 1.0. Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000)

SVP-BW 1.0. Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000) Schulverwaltung Baden-Württemberg SVP-BW 1.0 Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000) Stand: 22.02.2011 SVP-BW 1.0 Client-Installation Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitungen... / Voraussetzungen

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III Hinweise zur Installation Bitte holen Sie zuerst die aktuelle PC CADDIE Version. So wird anschliessend das Telefonsystem installiert: ISDN-Voice III CD einspielen

Mehr

21.05.2013 Virus/Trojaner. entfernen. Exemplarisch erläutert von Maximilian Pohle unter Verwendung des Betriebssystems Ubuntu DZRS

21.05.2013 Virus/Trojaner. entfernen. Exemplarisch erläutert von Maximilian Pohle unter Verwendung des Betriebssystems Ubuntu DZRS 21.05.2013 Virus/Trojaner entfernen Exemplarisch erläutert von Maximilian Pohle unter Verwendung des Betriebssystems Ubuntu DZRS Virus / Trojaner entfernen 1 Inhalt Ubuntu herunterladen... 2 Process-Explorer

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

So führen Sie Windows-Systemreparaturen mit den Werkzeugen auf Ihrer Original-CD oder -DVD durch

So führen Sie Windows-Systemreparaturen mit den Werkzeugen auf Ihrer Original-CD oder -DVD durch Vista und XP schnell reparieren X V YYY/01 490/01 Register VWX So führen Sie Windows-Systemreparaturen mit den Werkzeugen auf Ihrer Original-CD oder -DVD durch Auch unter Windows XP und Vista sind Sie

Mehr

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Installation Windows XP Professional Den Computer / Laptop einschalten und Windows XP Professional Installations CD

Mehr

Installation Treiber und Aktualisierung der Firmware. des NomadJet 100

Installation Treiber und Aktualisierung der Firmware. des NomadJet 100 Installation Treiber und Aktualisierung der Firmware des NomadJet 100 Hinweis : Wird die korrekte Vorgehensweise nicht beachtet, kann es vorkommen, dass der Drucker nicht mehr funktionstüchtig ist. Folgende

Mehr

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind.

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Bios einstellen Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Hilfestellung bekommt man durch das ausführbare Tool

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014

Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Installationsanleitung Netzwerklizenzen Vectorworks 2014 Beginnt Ihre Seriennummer mit einem G, lesen Sie hier weiter. Beginnt Ihre Seriennummer mit einem C, lesen Sie bitte auf Seite 4 weiter. Installation

Mehr

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen?

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen? Flashanleitung Vorraussetzung für ein Update über den PC - Windows PC (XP, VISTA, 7) - 32-Bit- oder 64-Bit-Betriebssystem - Bildschirmauflösung: mind. 1024 x 768 px Welche Schritte sind nötig, um ein Update

Mehr