LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Sensortechnik

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Sensortechnik"

Transkript

1 LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Mecklenburg Vorpommern Sensortechniken Sensortechnik

2 LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Mecklenburg Vorpommern Novelle der DüV 3 Grundsätze für die Anwendung von Stickstoff und Phosphor - Düngebedarf ist für jeden Schlag vor der Aufbringung zu ermitteln - ermittelte Düngebedarf darf nicht überschritten werden - Überschreitungen zulässig, wenn höherer Düngebedarf belegt wird Sensortechnik

3 LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Mecklenburg Vorpommern Stickstoffbedarf nach Novelle der DüV Ausgangswert: 0. kulturspezifischer N-Bedarfswert Zu- und Abschläge nach DüV für: 1. Ertragsniveau 2. Nmin 3. Nachlieferung - Boden 4. Nachlieferung - org. Düngung der Vorjahr 5. Nachlieferung - Vorfrucht 6. Zuschlag Gemüse fix Zuschläge während der Vegetation 7. auf Grund nachträglich eintretender Umstände u.a. Bestandesentwicklung oder Witterung variabel Sensortechnik

4 LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Mecklenburg Vorpommern Sensortechnik

5 CLAAS CROP SENSOR ISARIA M. Fölsch Precision Farming Services Sensortechnik

6 CROP SENSOR ISARIA Ausschöpfen des natürlichen Ertragspotenzials Je heterogener der Standort desto höher der Nutzen von teilflächenspezifischen Verfahren Eine manuelle Steuerung der Applikation ist dauerhaft kaum möglich Senke tiefgründig feucht nährstoffreich Einstieg in die teilflächengenaue Applikation mittels technischer Lösungen Kuppe hoher Tonanteil schlechtes Saatbett nährstoffarm

7 CROP SENSOR ISARIA Allgemeines zum Sensorsystem ISARIA : aktiver, optischer Sensor mit zwei Sensorköpfen (Tag & Nacht nutzbar) Stickstoffaufnahme und Biomasse einfache Handhabung MapOverlay Funktionalität (Berücksichtigung des Ertragspotentials) ISOBUS - System

8 CROP SENSOR ISARIA CROP SENSOR Das System Anbau in der Schlepperfront Einfache, schnelle Montage durch eine Person Kaum Einfluss durch Staub Stabile Alu-Rahmen Konstruktion verschiedene Anbauadapter verfügbar 3-Punkt-Adapter für Fronthydraulik oder Universaladapter für Frontgewichte) ISOBUS System (AEF-zertifiziert) bereits vorhandene ISOBUS-Teminals können verwendet werden (z.b. Müller Touch, Müller Comfort, Amatron3 etc.) - Schnelle Montage - Einfache Handhabung

9 CROP SENSOR ISARIA CROP SENSOR Terminalansicht - Übersichtliches Menü - Einfache Handhabung

10 CROP-SENSOR ISARIA MapOverlay Funktionalität Erwarteter Durchschnittsertrag des Feldes: 80 dt/ha 130% 70% Ertragspotential Entspricht: dt/ha Ertragserwartung 104 dt 80 dt 56 dt Ertragspotentialzonen innerhalb des Schlages beeinflussen die Düngermenge durch automatische Korrektur des Zielertrags

11 CROP-SENSOR ISARIA Potentialkarten-Service Mehrjährige Ertragskarte Bodenfeuchtekarte Bodenkartierung

12 CROP-SENSOR ISARIA Potentialkarten-Service Bodenfeuchte- potential trocken feucht Potential niedrig hoch

13 CROP SENSOR ISARIA - MapOverlay Funktionalität

14 CROP SENSOR ISARIA Freie Kalibrierung: Automodus (Verteilung der gewünschten Zielmenge ohne Kalibrierfahrt) 1 und 2 Punktmodus (Kalibrierfahrt im Bestand, durchschnittliche Zielmenge festlegen) Strategie wird vom Landwirt / Berater festgelegt (steigende oder fallende Regelkurve) N-Düngung, Wachstumsreglerverteilung, Krautabtötung etc. Umverteilung der zur Verfügung stehenden Applikationsmenge steht hierbei im Vordergrund

15 CROP SENSOR ISARIA CLAAS Service SERVICE Umfassender CLAAS Service mit Standard Diagnosetools für den Servicefall CLAAS ET Verfügbarkeit 24 h Erreichbarkeit der CLAAS- Servicemitarbeiter während der Saison Jährliche Informationsveranstaltungen in den Vertriebsgebieten Umfassendes Schulungs- und Weiterbildungsangebot CLAAS Service durch Ihren Händler

16 LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Mecklenburg Vorpommern Sensortechnik

17 Nutzung von Drohnen zur realistischen Ertragszielsetzung und effektiven N-Düngung Sensortechnik B. Schwarzer CiS GmbH Boden- und Düngungstag MV 2016

18 Nutzung von Drohnen zur realistischen Ertragszielsetzung und effektiven N-Düngung einige technische Details unseres Standardmodells Oktopus optimiert in Leistung und Handhabung Funktionalität Gewicht mit 2 LiPo-Akkus: 2 kg Abmaße: D 74 cm, H 32 cm Nutzlast: bis zu 700 g 2-Achsen Servogimbal Flugzeit mit Kamera: ca 30 min Geschwindigkeit: bis zu 10 m/s = 35 km/h windresistent bis 10 m/s = Windstärke 5 automatisches Abfliegen des Feldstücks nach der geplanten Flugroute, Höhe, Geschwindigkeit,... fortlaufende Aufnahme von Einzelfotos Aufnahmemöglichkeiten: RGB, NIR, Gelbfilter, Thermo, weitere Sensoren Autopilot mit umfangreichem Befehlssatz 3 Flugmodi: vollautomatisch, halbautomisch, manuell Flugunterbrechnung und - fortsetzung Live View Funkstrecke von der Kamera Telemetriedatenanzeige und Protokollierung Sensortechnik B. Schwarzer CiS GmbH Boden- und Düngungstag MV 2016

19 Beispiele für verschiedene Aufnahmesysteme 2 Varianten zur automatischen Berechnung des NDVI -und weiterer Indizes- auf Teilflächen RGB - Aufnahme Farbkanäle Rot, Grün, Blau Infrarot - Aufnahme NIR als Graustufe Multispektralaufnahme Gelbfilter Nutzung der Reflexionseigenschaften der Pflanzen im roten sichtbaren und nahen Infrarotbereich -» Normalized Differenced Vegetation Index NDVI = (NIR-ROT) / (NIR+ROT) Auswahl der integrierten Formel, die auf die Gelbfilter- Kameras der CiS GmbH abgestimmt ist alternativ: Eingabe von selbst entwickelten Formeln NDVI-Werte NDVI-skalierte Graustufenwerte rel. Graustufenwerte / Zonen Sensortechnik B. Schwarzer CiS GmbH Boden- und Düngungstag MV 2016

20 Philosophie der Stickstoff-Planung mit dem CiS-Agrarmanagementsystem ADAM Prinzip: Einteilung eines Feldstücks in Zonen unterschiedlicher Ertragserwartung z.b. aus Ertragskarten der Vorjahre -» Darstellung im Fahrspurraster Berechnung des N-Gesamtbedarfs nach Düngeverordnung und Berücksichtigung der N-Nachlieferung aus dem Boden -» mögliche Grundlage in der Regel für die 1. N-Gabe Aktualisierung der Ertragserwartung und des N-Gesamtbedarfs im Laufe des Jahres durch Ermittlung der relativen Biomasse effektive Stickstoffplanung zur Ausschöpfung des Ertragspotentials unter den bestehenden Standort- und Witterungsverhältnissen ADAM als Datenbasis und Planungsinstrument feste Daten im Erntejahr: Fruchtart, Sorte, Bodengüte, Vorfrucht, Zwischenfrucht, organische Düngung variable Daten im Erntejahr: zu erwartender Zielertrag im Durchschnitt des Feldstücks, angestrebte Qualitätswerte z.b. Rohproteingehalt bei Getreide dokumentiert feldstücksweise die teilschlagspezifische Bestandesführung und Ernte integriert Bildmaterial und Karten zur Bestandesentwicklung u.a. für Vergleiche von Flächen, Sorten in ein oder mehreren Jahren Hierzu zählen auch Luftbilder und Biomassekarten. Sensortechnik B. Schwarzer CiS GmbH Boden- und Düngungstag MV 2016

21 Erfassung des aktuellen Ertragsaufbaus ab Frühjahr durch Überfliegung(en) Anpassung der Stickstoffplanung auf einen Blick: Der Ablauf von der Flugplanung bis zur Applikationskarte automatisches Abfliegen des Feldstücks nach geplanter Flugroute, Höhe, Geschwindigkeit,... und fortlaufende Aufnahme von Einzelfotos Mosaikbilderstellung und Georeferenzierung des RGB- Farbbildes und des NIR-Bildes Ermittlung der Farbwerte auf dem Fahrspurraster und Berechnung des NDVI als Maß für die relative Biomasse Neu-Einteilung des Feldstücks in Zonen unterschiedlicher Ertragserwartung entsprechend der relativen Biomasse u.u. Korrektur des durchschnittlichen Zielertrags Aktualisierung des N-Gesamtbedarfs im Raster analog der ersten Berechnung nach Düngeverordnung,... Erstellung der Applikationskarte nach Angabe des prozentualen Anteils der nächsten Einzelgabe und unter Berücksichtigung der bereits ausgebrachten N-Menge(n) direkte Übergabe der Applikationskarte zu ANVINA (CiS) oder Ausgabe in WGS 84 im Shape-Format Die Software für den Flug, die Auswertung und die Kartenerstellung ermöglicht einen weitgehend automatischen Ablauf der einzelnen Schritte. Sensortechnik B. Schwarzer CiS GmbH Boden- und Düngungstag MV 2016

22 Beurteilung des Verfahrens + Ganzheitliche Erfassung des Pflanzenbestandes eines Feldstücks + Es können die Bestandesdichte und die Vitalität ermittelt werden, aber nicht der Ernährungszustand der Pflanzen. + Bewertung der Biomasseverteilung durch das Fachwissen des Landwirts mit der Möglichkeit der gezielten Einflussnahme z.b. abhängig vom Gelände oder Witterungsverhältnissen + Anzeige der Gesamtdüngermenge für die aktuell geplante N-Gabe + Möglichkeit der kurzfristigen Nach-Bearbeitung der Applikationskarte z.b. angepasst an die aktuellen Witterungsverhältnisse + bei Kapazität: Befliegung zur Erfolgskontrolle im laufenden Erntejahr + Nutzung als Erfahrungs-Schatz für spätere Jahre + vielseitige Einsatzmöglichkeiten mit derselben Technik und Software wetterabhängig: kein Flugwetter bei Regen oder Windstärke über 5 bft + Einsatz auch bei Nichtbefahrbarkeit der Flächen oder Teilflächen Sensortechnik B. Schwarzer CiS GmbH Boden- und Düngungstag MV 2016

23 Befliegung von Winterraps im Spätherbst -» Ermittlung der N-Einlagerung -» Anrechnung auf die Frühjahrsgabe RGB-Mosaikbild und NIR-Graustufen-Bild vorgesehene N-Mengen im Frühjahr Bedarfswerte hier noch ohne Berücksichtigung der Nachlieferung Alle Berechnungen für die Rasterflächen wurden mittels Formeln im ADAM GIS-Modul ausgeführt. Basiswert 50 kg N/ha Faktor 0,7 Faktor 45 relative Biomasse manuelle Wägung von Probeschnitten N-Aufnahme in kg/ha Sensortechnik B. Schwarzer CiS GmbH Boden- und Düngungstag MV 2016

24 LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Mecklenburg Vorpommern Sensortechnik

25 Teilflächenspezifische Stickstoffdüngung mit AO GreenSeeker Erträge steigern, Kosten senken, Umwelt schonen!

26 AO GreenSeeker Der AO GreenSeeker ermittelt Unterschiede in Pflanzenbeständen, die durch das menschliche Auge nicht objektiv zu bewerten sind. Somit kann eine teilflächenspezifische Düngung einfach flächendeckend umgesetzt werden. Durch aktive Lichtquelle kann das System rund um die Uhr eingesetzt werden. FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

27 AO GreenSeeker Sensoren des AO GreenSeeker zur Messung des Pflanzenbestandes Jeder Sensor misst 100 Messwerte pro Sekunde FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

28 AO GreenSeeker Der NDVI ist eine errechneter physikalischer Wert für eine bestimmte Fläche, die zwei Merkmale eines Pflanzenbestandes gemeinsam darstellt: 1. Bedeckungsgrad mit aktiven Pflanzen 2. Stickstoffversorgung Vitalität des Pflanzenbestandes Der NDVI liegt rechnerisch immer zwischen 0 und 1. FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

29 AO GreenSeeker Wie können Sie den AO GreenSeeker auf Ihren Flächen einsetzen??? FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

30 AO GreenSeeker Anbaumöglichkeiten des AO GreenSeeker FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

31 AO GreenSeeker Anbaumöglichkeiten des AO GreenSeeker FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

32 AO GreenSeeker FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

33 AO GreenSeeker Je nach Pflanzenkultur variieren die pflanzenbaulich optimalen Einsatzmöglichkeiten des AO GreenSeeker Einsatzgebiete des GreenSeekers in Wintergetreide, Winterraps, Mais, Grünland Sikkation von Kartoffeln Verteilung von Wachstumsreglern FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

34 AO GreenSeeker Die schlagspezifische Düngestrategie ergibt sich je nach Zeitpunkt der Düngung Pflanzenbauer trifft die Entscheidung über Düngemittelmenge und Verteilung Wahl zwischen der Strategie Homogenisieren oder Differenzieren FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

35 AO GreenSeeker Düngestrategie Homogenisieren : Schlechtere Pflanzenbestände fördern mit mehr Nährstoffeinsatz Reduzierter Nährstoffeinsatz auf besseren Pflanzenbeständen Düngestrategie Differenzieren : Reduzierter Nährstoffeinsatz auf schlechteren Pflanzenbeständen Bessere Pflanzenbestände fördern mit mehr Nährstoffeinsatz FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

36 AO GreenSeeker Besonderheit des Einsatzes vom AO GreenSeeker im Winterraps Berechnung des Stickstoffgehaltes von Rapsbeständen im Herbst mit AO GreenSeeker Kartierung des Pflanzenbestandes vor Vegetationspause Anrechnung des Stickstoffgehaltes auf die auszubringende Stickstoffmenge im Frühjahr Flächendeckende Umsetzung der Französischen Methode der Rapsdüngung FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

37 AO GreenSeeker Düngemitteleinsparung und optimale Verteilung je nach schlagspezifischer Ertragserwartung FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

38 AO GreenSeeker Hinterlegung von Karten in jeder Anbauvariante möglich (MapOverlay) Verarbeitung von Informationen aus anderen Parametern wie Bodenartenoder Ertragskarten sowie Satellitendaten möglich FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

39 AO GreenSeeker Der AO GreenSeeker ist das Werkzeug, mit dem Sie Unterschiede in der Biomasse und der Stickstoffversorgung des Pflanzenbestandes messen. Diese Messung ist Grundlage für IHRE eigene Stickstoff- Düngung! FarmFacts GmbH & Co. KG, AO GreenSeeker, Katharina Nies

40 LMS - als Zuständige Stelle für Landwirtschaftliches Fachrecht und Beratung (LFB) Mecklenburg Vorpommern Sensortechnik

41 Sensortechnik

42 Sensortechnik

43 Sensortechnik

44 Sensortechnik

45 Sensortechnik

46 Sensortechnik

47 Sensortechnik

48 Sensortechnik

49 Sensortechnik

50 Sensortechnik

51 Sensortechnik

52 Sensortechnik

53 Sensortechnik

54 Sensortechnik

55 Sensortechnik

56 Sensortechnik

57 Sensortechnik

58 Sensortechnik

59 Sensortechnik

60 Sensortechnik

61 Sensortechnik

62 Sensortechnik

63 Sensortechnik

64 Sensortechnik

O. Wißwedel, CLAAS Vertriebsgesellschaft mbh M. Fölsch, CLAAS E-Systems KGaA mbh & Co KG

O. Wißwedel, CLAAS Vertriebsgesellschaft mbh M. Fölsch, CLAAS E-Systems KGaA mbh & Co KG Daten nutzen! - Schaffen Sie mit der Vernetzung von Potentialkarten und dem CLAAS CROP SENSOR ISARIA die maximale Effizienz im professionellen Ackerbau O. Wißwedel, CLAAS Vertriebsgesellschaft mbh M. Fölsch,

Mehr

CROP SENSOR ISARIA System. Olaf Wißwedel, CLAAS Vertriebsgesellschaft mbh

CROP SENSOR ISARIA System. Olaf Wißwedel, CLAAS Vertriebsgesellschaft mbh System Olaf Wißwedel, CLAAS Vertriebsgesellschaft mbh Agenda Systemvorstellung CROP SENSOR ISARIA Messverfahren und praktische Umsetzung Map Overlay Ansatz und weitere PF Dienstleistungen von CLAAS Der

Mehr

N-Sensordüngung - precison farming Praxiserfahrungen bei verschiedenen Kulturen

N-Sensordüngung - precison farming Praxiserfahrungen bei verschiedenen Kulturen N-Sensordüngung - precison farming Praxiserfahrungen bei verschiedenen Kulturen Maximilian Schwarz Domäne Nonnenhof 61194 Ilbenstadt Themenübersicht Betriebs- und Standortvorstellung Betriebskennzahlen

Mehr

Sensoren der Firma CLAAS Agrosystems GmbH & Co. KG

Sensoren der Firma CLAAS Agrosystems GmbH & Co. KG Sensoren der Firma - Einsatz von Crop-Meter und Crop-Sensor - Dipl. Ing. agr. Vermittlungsschwerpunkte Einführung Warum teilflächengenau düngen? Sensortechnik der Firma CLAAS Agrosystems 1. CROP METER

Mehr

CROP SENSOR ISARIA Düngetag Rheinstetten. Thinus Glitz CLAAS Agrosystems KGaA mbh & Co KG Produkt Management Precision - Farming

CROP SENSOR ISARIA Düngetag Rheinstetten. Thinus Glitz CLAAS Agrosystems KGaA mbh & Co KG Produkt Management Precision - Farming Düngetag Rheinstetten Thinus Glitz CLAAS Agrosystems KGaA mbh & Co KG Produkt Management Precision - Farming Agenda CROP SENSOR ISARIA Das System ISARIA Messtechnik Anbaumöglichkeiten Die Komponenten Die

Mehr

YARA N-Sensor. Teilflächenspezifische Stickstoffdüngung

YARA N-Sensor. Teilflächenspezifische Stickstoffdüngung YARA N-Sensor Teilflächenspezifische Stickstoffdüngung YARA N-Sensor Teilflächenspezifische Stickstoffdüngung Die Stickstoffnachlieferung aus dem Bodenvorrat die Stickstoffaufnahme der Pflanzen variieren

Mehr

EuroChem Agro GmbH. Datum: 13. Januar 2016 Volker Sandrock

EuroChem Agro GmbH. Datum: 13. Januar 2016 Volker Sandrock EuroChem Agro GmbH EuroChem Gruppe LfULG Informations- und Servicestelle Großenhain Titel: Hohe Rapserträge mit optimierter N-Düngung und Erntetermin Datum: 13. Januar 2016 Volker Sandrock EuroChem Agro

Mehr

Sensoren für die Stickstoff Düngung

Sensoren für die Stickstoff Düngung Sensoren für die Stickstoff Düngung Prof. Dr. Bodo Mistele Amazone Active Seminar 2014 Wenn ein Landwirt über sein Feld geht, um den Düngerbedarf abzuschätzen, wonach schaut er? Indirekte Kennzeichen (Indikatoren)

Mehr

Bedienungsanleitung für das SBA-Programm 2.0.1

Bedienungsanleitung für das SBA-Programm 2.0.1 Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Sachsen-Anhalt (LLFG) Bedienungsanleitung für das SBA-Programm Landwirtschaft Version 2.0.1 Herausgeber des Programms: Landesanstalt für Landwirtschaft,

Mehr

Informationsveranstaltung Precision Farming

Informationsveranstaltung Precision Farming Precision Farming Produktvorstellung geo-konzept Christoph Müller,, Gliederung Vorstellung von geo-konzept Definition Präziser Ackerbau Aktuelle Lösungen bei geo-konzept für Ackerbau Speziallösungen geo-konzept

Mehr

EASY. Efficient Agriculture Systems by CLAAS.

EASY. Efficient Agriculture Systems by CLAAS. EASY. Efficient Agriculture Systems by CLAAS. EASY Der Name ist Programm. Zusammen. Einfach besser. CLAAS bündelt seine Elektronikkompetenz in einem Namen: EASY. Das steht für Efficient Agriculture Systems.

Mehr

Stickstoffverbindungen und Landwirtschaft

Stickstoffverbindungen und Landwirtschaft Stickstoffverbindungen und Landwirtschaft - vom Haber Bosch Prozeß zur Eutrophierung N-Düngung als Produktionsfaktor N-Dynamik in landwirtschaftlich genutzten Böden N-Bilanz als Meßlatte einer Umweltverträglichkeit

Mehr

Anwendung Drohnen-basierter Luftbilder Mosaikierung, Entzerrung und Daten-Auswertung

Anwendung Drohnen-basierter Luftbilder Mosaikierung, Entzerrung und Daten-Auswertung Anwendung Drohnen-basierter Luftbilder Mosaikierung, Entzerrung und Daten-Auswertung ANDROMEDA Thomas Krüger, Technische Universität Braunschweig, Institut für Luft- und Raumfahrtsysteme Anett Zwingmann,

Mehr

Die Drohne für Präzisionslandwirtschaft

Die Drohne für Präzisionslandwirtschaft Die Drohne für Präzisionslandwirtschaft Ernten Sie die Früchte der Pflanzenbeobachtung aus der Luft Während die Präzisionstechnologie die landwirtschaftliche Revolution der letzten Jahre maßgeblich verändert

Mehr

1. Julius-Kühn-Symposium

1. Julius-Kühn-Symposium 1. Julius-Kühn-Symposium Sensorik im Pflanzenbau Grundlagen, Systeme, Anwendungen 21. Juni 2012 im Julius Kühn-Institut, Quedlinburg Optische Sensoren in der Landwirtschaft: Grundlagen und Konzepte Dr.

Mehr

Internet auf dem Acker - Chancen und Risiken

Internet auf dem Acker - Chancen und Risiken - Chancen und Risiken 44. Pflanzenbauliche Vortragstagung Sindelfingen, 22. November 2012 Folie 1 Gliederung 1. Bessere Vernetzung in der Landwirtschaft 2. Effizientere schlagbezogene Beratung 3. Feedback

Mehr

AVIS The Airborne Visible and Infrared Imaging Spectrometer

AVIS The Airborne Visible and Infrared Imaging Spectrometer Ground Truth Center Oberbayern AVIS The Airborne Visible and Infrared Imaging Spectrometer AVIS ist ein flugzeuggetragenes Abbildendes Spektrometer 1 AVIS wurde am Lehrstuhl für Fernerkundung, Department

Mehr

Welche Chancen und Risiken bietet eine (UF-)Depotdüngung mit Mineraldünger bzw. fl. WD im Maisanbau?

Welche Chancen und Risiken bietet eine (UF-)Depotdüngung mit Mineraldünger bzw. fl. WD im Maisanbau? Welche Chancen und Risiken bietet eine (UF-)Depotdüngung mit Mineraldünger bzw. fl. WD im Maisanbau? LAD-Düngefachtagung Ulm-Wiblingen, 29.10. 2015 Dr. M. Mokry, LTZ Augustenberg Weimar, 2013 Entwicklung

Mehr

Stickstoffbilanzen im Ackerbau

Stickstoffbilanzen im Ackerbau Stickstoffbilanzen im Ackerbau Henning Kage Klaus Sieling, Ingo Pahlmann & Ulf Böttcher Institut für Pflanzenbau & Pflanzenzüchtung Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Foto: Pahlmann 1 Stickstoffbilanzen

Mehr

Nachhaltiger Anbau in. intensiven Maiskulturen

Nachhaltiger Anbau in. intensiven Maiskulturen Nachhaltiger Anbau in intensiven Maiskulturen Einleitung Gründe für hohe Maisanteile Höchste TM Erträge Geeignet für alle Standorte Beste Ausnutzung organischer Düngemittel Einleitung Gründe für hohe Maisanteile

Mehr

Erfahrungen begrenzter N- und P-Düngung in den Niederlanden. Winfried Raijmakers, Yara Benelux Nov. 5-6, 2015

Erfahrungen begrenzter N- und P-Düngung in den Niederlanden. Winfried Raijmakers, Yara Benelux Nov. 5-6, 2015 Erfahrungen begrenzter N- und P-Düngung in den Niederlanden Winfried Raijmakers, Yara Benelux Nov. 5-6, 2015 1. Holländische Landwirtschaft 2. Gesetzlicher Rahmen 3. Aufwendige Düngungsplanung 4. Organische

Mehr

Vorernteverluste vermeiden!

Vorernteverluste vermeiden! Vorernteverluste vermeiden! Dr. Jana Peters, Gabriele Pienz, Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern In Mecklenburg Vorpommern sind mehr als 75 % der gesamten Ackerfläche

Mehr

Datenmanagement in der Cloud

Datenmanagement in der Cloud Ordner, Büro-PC, USB-Sticks Datenschätze schlummern auf vielen Plattformen. Sie enthalten wertvolle Informationen zu den Anbaustrategien im Betrieb. Aber wer soll das alles ordnen und analysieren? Befreien

Mehr

Stickstoff-Effizienz von Mais bei Gülle-Strip-Till

Stickstoff-Effizienz von Mais bei Gülle-Strip-Till Ackerbautagung 26. /27. November in Iden/Bernburg Stickstoff-Effizienz von Mais bei Gülle-Strip-Till Dr. Nadine Tauchnitz Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Sachsen-Anhalt gefördert

Mehr

Teilflächenspezifische Kalkung - Alles ganz einfach, oder? -

Teilflächenspezifische Kalkung - Alles ganz einfach, oder? - Teilflächenspezifische Kalkung - Alles ganz einfach, oder? - Forum 1 16. November 2011 A. Borchert, H. Pralle 1 Aktuelle Kalkdüngung Ackerschlag im Raum Osnabrück 12 ha Sl3 Lt2 Flächeneinheitliche Kalkung

Mehr

Multirotor UAVs Anwendungen zur Geodatengewinnung

Multirotor UAVs Anwendungen zur Geodatengewinnung Anwendungen zur Geodatengewinnung Inhalt Überblick AscTec Geschichte, Produkte, Technik AscTec Falcon Möglichkeiten und Anwendungen Bisherige Projekte zur Geodatengewinnung Ausblick Folie 2 Ascending Technologies

Mehr

Erfassung von wachstumsrelevanten Ertragsfaktoren als Voraussetzung zur Einführung der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung

Erfassung von wachstumsrelevanten Ertragsfaktoren als Voraussetzung zur Einführung der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung Erfassung von wachstumsrelevanten Ertragsfaktoren als Voraussetzung zur Einführung der teilflächenspezifischen Bewirtschaftung 01. September 2005, Rauischholzhausen Feldtag LLH Gliederung des Vortrags

Mehr

Entwicklungspotenzial für optoelektronische Verfahren im ortsspezifischen InputManagement. Prof.Dr. Bernd Dohmen, Ulrich Wagner

Entwicklungspotenzial für optoelektronische Verfahren im ortsspezifischen InputManagement. Prof.Dr. Bernd Dohmen, Ulrich Wagner Entwicklungspotenzial für optoelektronische Verfahren im ortsspezifischen InputManagement Prof.Dr. Bernd Dohmen, Ulrich Wagner Auf was die Bauern verzichten, wenn Sie Nährstoffmangel nicht beseitigen Gehaltsklasse

Mehr

ZOLLER PRESETTING SOLUTIONS. Das Messgerät für Kurbelwellenfräser mit innenliegenden Werkzeugschneiden. aralon

ZOLLER PRESETTING SOLUTIONS. Das Messgerät für Kurbelwellenfräser mit innenliegenden Werkzeugschneiden. aralon ZOLLER PRESETTING SOLUTIONS Das Messgerät für Kurbelwellenfräser mit innenliegenden Werkzeugschneiden aralon Kurbelwellenfräser schnell und einfach exakt einstellen»aralon«steigende Qualitätsansprüche

Mehr

MIST ZU MAIS UND ZWISCHEN- FRUCHTMANAGEMENT IM FRÜHJAHR

MIST ZU MAIS UND ZWISCHEN- FRUCHTMANAGEMENT IM FRÜHJAHR Strategien fürs Feld Januar 2015 MIST ZU MAIS UND ZWISCHEN- FRUCHTMANAGEMENT IM FRÜHJAHR Mist zu Mais gezielt vor Zwischenfrüchten ausbringen Abbildung 1: Die Mistausbringung zu Mais sollte nach der Getreideernte

Mehr

Einsatz unbemannter Flugobjekte. in der Forsteinrichtung

Einsatz unbemannter Flugobjekte. in der Forsteinrichtung Einsatz unbemannter Flugobjekte in der Forsteinrichtung Kai Jütte, Landesforst Mecklenburg-Vorpommern -Anstalt öffentlichen Rechts- Betriebsteil Forstliche Informationssysteme und Kartografie Zeppelinstraße

Mehr

Elektronisches Auge wird wachsamer

Elektronisches Auge wird wachsamer Megapixelkameras erhöhen die Sicherheit Elektronisches Auge wird wachsamer Megapixel-Sensoren steigern die Lichtempfindlichkeit von Überwachungskameras deutlich. Das revolutioniert die Videoüberwachung

Mehr

Computergestützte Videoanalyse physikalischer Vorgänge

Computergestützte Videoanalyse physikalischer Vorgänge Computergestützte Videoanalyse physikalischer Vorgänge Erprobung des Systems AVA Wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung der ersten Staatsprüfung für das Lehramt am Gymnasium Universität Leipzig Fakultät

Mehr

Transparentes Datenmanagement Düngestrategien bei steigenden Preisen

Transparentes Datenmanagement Düngestrategien bei steigenden Preisen Visualisierung des Ausgangszustandes über die digitale Auswertung der Phosphorversorgung für ein Gesamtunternehmen Versorgungsstufen Olaf Wißwedel Agrocom GmbH & Co. Agrarsystem KG Potsdamer Straße 211

Mehr

Ertragspotential nutzenaber

Ertragspotential nutzenaber Ertragspotential nutzenaber wie? Dietrich Baye Produktmanagement Düngetechnik / Pflanzenernährung - Ertragspotential nutzen- aber wie? Gliederung - Wachstumsbedingungen - Ist- Analyse - Fehler und Folgen

Mehr

Ölkürbisversuche. Ölkürbis - Sortenversuch 2013: Das Wichtigste in Kürze:

Ölkürbisversuche. Ölkürbis - Sortenversuch 2013: Das Wichtigste in Kürze: Ölkürbisversuche Ölkürbis - Sortenversuch 213: Der steirische Ölkürbis ist ein Markenzeichen und ein Aushängeschild für die Steiermark. Für viele landwirtschaftliche Betriebe ist die Vermarktung des Steirischen

Mehr

Mobile Applikationen im ISIP Stand und weitere Entwicklungen

Mobile Applikationen im ISIP Stand und weitere Entwicklungen Mobile Applikationen im ISIP Stand und weitere Entwicklungen Groitzsch, 11.12. 2014 Michael Kraatz, LfULG, Referat Pflanzenschutz Informationssystem Integrierte Pflanzenproduktion NAP-Weiterentwicklung

Mehr

Teilprojekt N-Management

Teilprojekt N-Management Teilprojekt N-Management Arbeiten in Westthüringen 2015 Ausgewählte Ergebnisse aus den anderen Kooperationen MATERIAL UND METHODEN N-MANAGEMENT IM TEILPROJEKT N-MANAGEMENT ARBEITEN IN WESTTHÜRINGEN 2015

Mehr

Versuchsbericht 2012. Rhizoctoniabekämpfung in Kartoffeln LANDWIRTSCHAFTLICHES TECHNOLOGIEZENTRUM AUGUSTENBERG

Versuchsbericht 2012. Rhizoctoniabekämpfung in Kartoffeln LANDWIRTSCHAFTLICHES TECHNOLOGIEZENTRUM AUGUSTENBERG Versuchsbericht 2012 Rhizoctoniabekämpfung in Kartoffeln LANDWIRTSCHAFTLICHES TECHNOLOGIEZENTRUM AUGUSTENBERG Inhaltsverzeichnis: PS 10-2: Rhizoctonia bei Frühkartoffeln... 2 Tab. 1: Ertrag, Sortierung,

Mehr

On Farm Research* Das Projekt / Der Projektbetrieb Ergebnisse Getreide und Winterraps Technik - ohne geht gar nicht... Fazit und Ausblick

On Farm Research* Das Projekt / Der Projektbetrieb Ergebnisse Getreide und Winterraps Technik - ohne geht gar nicht... Fazit und Ausblick On Farm Research* On Farm Research* Das Projekt / Der Projektbetrieb Ergebnisse Getreide und Winterraps Technik - ohne geht gar nicht... Ein Wirtschaftlichkeit der Verfahren Gemeinscha,sprojekt von Fazit

Mehr

www.wunderflieger.de Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11

www.wunderflieger.de Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11 Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11 Flighthelper GPS 1 Flugmodus 2 Planungsmodus Flighthelper GPS ist eine einfach zu bedienende Flugplanungs - und GPS Moving Map Software. Durch die

Mehr

H-Sensor. Intelligenter optischer Sensor für den teilflächenspezifischen Herbizid-Einsatz im Online-Verfahren

H-Sensor. Intelligenter optischer Sensor für den teilflächenspezifischen Herbizid-Einsatz im Online-Verfahren H-Sensor Intelligenter optischer Sensor für den teilflächenspezifischen Herbizid-Einsatz im Online-Verfahren Hagen F. Piotraschke Dipl.-Ing. agr. Forschung & Entwicklung Agri Con GmbH Precision Farming

Mehr

Einfache und sichere Düngung auch bei Wetterextremen Wie Innovationen und Düngerqualität den Ertrag beeinflussen

Einfache und sichere Düngung auch bei Wetterextremen Wie Innovationen und Düngerqualität den Ertrag beeinflussen Einfache und sichere Düngung auch bei Wetterextremen Wie Innovationen und Düngerqualität den Ertrag beeinflussen Michael Fuchs SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH Landwirtschaftliche Anwendungsforschung

Mehr

Gärreste aus Biogasanlagen - Nähr- und Schadstoffe, Einsatzmöglichkeiten im Ackerbau

Gärreste aus Biogasanlagen - Nähr- und Schadstoffe, Einsatzmöglichkeiten im Ackerbau Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg - Außenstelle Forchheim - Kutschenweg 20 76287 Rheinstetten - Nähr- und Schadstoffe, Einsatzmöglichkeiten im Ackerbau Gärreste, Biogas, Nährstoffe,

Mehr

Die Software für Könner.

Die Software für Könner. Die Software für Könner. Das Mobile Office für PDA und Laptop Das Mobile Office ist eine Software, welche in dem Namen schon ausdrückt wozu es genutzt werden kann. Es arbeitet sowohl mit einem PDA ( Kleincomputer

Mehr

Smart Farming Es läuft Planung und Dokumentation, automatische Maschinensteuerung, teilflächenspezifische Bewirtschaftung

Smart Farming Es läuft Planung und Dokumentation, automatische Maschinensteuerung, teilflächenspezifische Bewirtschaftung Smart Farming Es läuft Planung und Dokumentation, automatische Maschinensteuerung, teilflächenspezifische Bewirtschaftung Stefan Kiefer, Leitung Produktmanagement Active Seminar 2014 Getreidemagazin 04/2011

Mehr

Ökologischer Landbau Sonstige Versuche

Ökologischer Landbau Sonstige Versuche Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg Feldversuchswesen Ackerbau Versuchspläne 2015 Ökologischer Landbau Sonstige Versuche Inhaltsverzeichnis V 06-05 OE Ökologischer Anbau von Hopfen...

Mehr

AFS ADVANCED FARMING SYSTEMS

AFS ADVANCED FARMING SYSTEMS AFS DAS BESTE SIGNAL BUNDESWEIT VERFÜGBAR CASE IH RTK STATION RANGE OF THE RTK STATION CITIES KIEL HAMBURG SCHWERIN RTK VON CASE IH: GENAUIGKEIT, WIEDERHOLBARKEIT & VERLÄSSLICHKEIT Ausfallsicherheit dank

Mehr

Biogasgärreste Einsatz von Gärresten aus der Biogasproduktion als Düngemittel

Biogasgärreste Einsatz von Gärresten aus der Biogasproduktion als Düngemittel Biogasgärreste Einsatz von Gärresten aus der Biogasproduktion als Düngemittel Nr. I 3/2012 Zusammengestellt von der Arbeitsgruppe I (Substratproduktion) im Biogas Forum Bayern von: Dr. Matthias Wendland

Mehr

Da auch bei minimaler Bodenbearbeitung eine. Pflanzen- und Tierproduktion

Da auch bei minimaler Bodenbearbeitung eine. Pflanzen- und Tierproduktion Da auch bei minimaler Bodenbearbeitung eine ganzflächige Bodenbearbeitung erfolgt und ein Verfahren ohne Bodenbearbeitung (Direktsaatverfahren, No-Tillage) gewissen, im System liegenden Risikofaktoren

Mehr

P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK

P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK GRUPPE 19 - SASKIA MEIßNER, ARNOLD SEILER 1 Bestimmung der Brennweite 11 Naives Verfahren zur Bestimmung der Brennweite Es soll nur mit Maÿstab und Schirm die

Mehr

Grundlage für landwirtschaftliche

Grundlage für landwirtschaftliche Sensortechnik Ein Auge auf Boden und Bestand So wie das EKG in der Medizin sind Online-Sensoren zunehmend ein wichtiges Werkzeug des modernen Landwirts beim Pflanzenbau. In beiden Fällen liefern die Messfühler

Mehr

Möglichkeiten zur Erweiterung des Einsatzes der Einzelkornsätechnik

Möglichkeiten zur Erweiterung des Einsatzes der Einzelkornsätechnik Möglichkeiten zur Erweiterung des Einsatzes der Einzelkornsätechnik Bernd Gattermann AMAZONEN-Werke Seite: 1 Trägerrahmen mit Heckmodulen Seite: 2 EDX Xpress-System Aktive Seminar: Strategie und Technik

Mehr

Forschungsverbund pre agro. Maschinendaten automatisch in den PC

Forschungsverbund pre agro. Maschinendaten automatisch in den PC Forschungsverbund pre agro Maschinendaten automatisch in den PC Georg Steinberger, TP 8 Wissenschaftszentrum Weihenstephan für r Ernährung, Landnutzung und Umwelt Department Ingenieurwissenschaften für

Mehr

Digitale Luftbildkameras

Digitale Luftbildkameras Digitale Luftbildkameras - Herausforderung und Chance - Gerhard Lauenroth Vertriebsleiter Deutschland High Speed / High Tech - Herausforderung und Chance - Einführung Übersicht Digitale Kameras Digitale

Mehr

Bachelorarbeit. Vergleich der Vegetationsindices bestimmt mit dem Yara-N-Sensor und dem AO-GreenSeeker AGRAR- UND UMWELTWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT

Bachelorarbeit. Vergleich der Vegetationsindices bestimmt mit dem Yara-N-Sensor und dem AO-GreenSeeker AGRAR- UND UMWELTWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT AGRAR- UND UMWELTWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Bachelorarbeit Vergleich der Vegetationsindices bestimmt mit dem Yara-N-Sensor und dem AO-GreenSeeker vorgelegt von: Florian Andres geb. am: 28.06.1989 in Schwedt/Oder

Mehr

HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka

HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka HDR für Einsteiger Wann brauche ist das? Anregungen aus Fotobuch und ersten eigenen Erfahrungen von Christian Sischka Thema Was ist HDR? Wann ist es sinnvoll es anzuwenden? Wie mache ich ein HDR? Was stelle

Mehr

Einflussfaktoren auf den Proteingehalt im Weizen

Einflussfaktoren auf den Proteingehalt im Weizen Einflussfaktoren auf den Proteingehalt im Weizen DV Schw. Getreideproduzentenverband 11.November 2014 Andreas Keiser, HAFL Zollikofen Bio-Brot aus 100 Prozent Schweizer Weizen Verbesserung der Backqualität

Mehr

Impulserhaltung beim zentralen elastischen Mehrfachstoß mit der Rollenfahrbahn und Zeitmessgerät 4 4

Impulserhaltung beim zentralen elastischen Mehrfachstoß mit der Rollenfahrbahn und Zeitmessgerät 4 4 Impulserhaltung beim zentralen DAP Einleitung Als Kraftstoß auf einen Körper wird die durch eine Kraft F in einer kurzen Zeit t bewirkte Impulsänderung bezeichnet. Der Impuls p ist dabei als das Produkt

Mehr

AGROCOM BIOGAS. Systemkompetenz Management Biogas

AGROCOM BIOGAS. Systemkompetenz Management Biogas AGROCOM BIOGAS Systemkompetenz Management Biogas Biogasanlagen- Management eine Generation weiter. In Kooperation mit: CLAAS Agrosystems Wir gehören zu den führenden Unternehmen für pflanzenbauliche Systeme

Mehr

Maschinen- und Betriebsmanagement mit JD Link und MyJohnDeere. Dr. Silvia Andres John Deere International GmbH Schloss Weinzierl, 26.

Maschinen- und Betriebsmanagement mit JD Link und MyJohnDeere. Dr. Silvia Andres John Deere International GmbH Schloss Weinzierl, 26. Maschinen- und Betriebsmanagement mit JD Link und MyJohnDeere Dr. Silvia Andres John Deere International GmbH Schloss Weinzierl, 26. Februar 2015 Globale Trends in der Landwirtschaft Heute & Morgen Wachsende

Mehr

Ernte und Transport von Biomasse

Ernte und Transport von Biomasse Ernte und Transport von Biomasse Janine Schweier Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft E-mail: janine.schweier@fobawi.uni-freiburg.de Wie können KUP geerntet werden? Forsttechnik

Mehr

Vollautomatische und objektive Qualitätsanalyse einer klinischen Zahnpräparation

Vollautomatische und objektive Qualitätsanalyse einer klinischen Zahnpräparation Vollautomatische und objektive Qualitätsanalyse einer klinischen Zahnpräparation Dr. P. Weigl 1, R. Felber 1, M. Nef 2, Dr. J. Brandt 1, E. König 1, Prof. Dr. H.-Ch. Lauer 1 1 Poliklinik für Zahnärztliche

Mehr

Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices)

Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices) Bearbeiten elektronische Rechnungen (Invoices) 1. Zweck des Programms: Die elektronischen Rechnungen können zur Zeit für folgenden Bereiche genutzt werden:.. Anzeige der Rechnungen mit den relevanten Werten..

Mehr

Das geteilte Ernteverfahren in der Gräsersaatgutproduktion

Das geteilte Ernteverfahren in der Gräsersaatgutproduktion Vorspann des Herausgebers AB. Agri-Broker e.k. - Solingen Mit dem im 1. getrennten Schritt geschwadeten Ernteverfahren und dem darauffolgenden 2. Mähdrusch-Schritt (unter Verwendung eines in das Schneidwerk

Mehr

Neuerungen bei den. proplant expert. Pflanzenschutz-Beratungssystemen. von Richthofen, J.-S.; Johnen, A.; Volk T. (proplant GmbH)

Neuerungen bei den. proplant expert. Pflanzenschutz-Beratungssystemen. von Richthofen, J.-S.; Johnen, A.; Volk T. (proplant GmbH) Pflanzenschutztagung 212 Neuerungen bei den proplant expert. Pflanzenschutz-Beratungssystemen Julia-Sophie v. Richthofen proplant GmbH Albrecht-Thaer-Straße 34 48147 Münster www.proplant.de von Richthofen,

Mehr

Gebäudediagnostik. Sachverständigenbüro Dirk Hasenack. Thermo-Check deckt Schwachstellen auf!

Gebäudediagnostik. Sachverständigenbüro Dirk Hasenack. Thermo-Check deckt Schwachstellen auf! Thermo-Check deckt Schwachstellen auf! Wände, Decken und Dach neu dämmen, Thermostatventile einsetzen, Kessel und Pumpen erneuern - bringt das überhaupt etwas?", fragen sich viele Hausbesitzer angesichts

Mehr

Gemeinschaftsveranstaltung Durumtagung. Ergebnisse der Landessortenversuche im Sommeranbau

Gemeinschaftsveranstaltung Durumtagung. Ergebnisse der Landessortenversuche im Sommeranbau Gemeinschaftsveranstaltung Durumtagung Durum Ergebnisse der Landessortenversuche im Sommeranbau Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau Zentrum für Acker- und Pflanzenbau Dr. Gerhard Strenzfelder

Mehr

I V A R O A S S A Y M A T I C TUBE HANDLER AUTOMATED VIAL & TUBE HANDLING

I V A R O A S S A Y M A T I C TUBE HANDLER AUTOMATED VIAL & TUBE HANDLING TUBE HANDLER XS IVARO ist ein Bearbeitungszentrum für kleine Probengefäße wie Cryo-Röhrchen und HPLC-Vials mit Schraubdeckel oder Crimpkappe. Durch die einmalige Konzeption und Variabilität sind vielfältige

Mehr

N G B I R D. deutsche Version

N G B I R D. deutsche Version S N G B I R D deutsche Version S N G B I R D Die AEROLUTION GmbH entwickelt und vertreibt weltweit unbemannte Flugsysteme (UAS) für professionelle Einsatzzwecke. Es werden spezielle Systeme für unterschiedliche

Mehr

Vergleich verschiedener N-Düngungssysteme zu Körnermais Auggen 2005. Schwerpunkt CULTAN-Düngung. CULTAN-Düngung in Körnermais 2005

Vergleich verschiedener N-Düngungssysteme zu Körnermais Auggen 2005. Schwerpunkt CULTAN-Düngung. CULTAN-Düngung in Körnermais 2005 Vergleich verschiedener N-Düngungssysteme zu Körnermais Auggen 2005 Schwerpunkt CULTAN-Düngung Jürgen Maier Institut für umweltgerechte Landbewirtschaftung Müllheim Begriff Controlled Uptake Long Term

Mehr

Kameratechnik. Bewusstes Gestalten von Aufnahmen durch Verstehen der Technik. Zielsetzung. Vom Knipser zum Fotografen

Kameratechnik. Bewusstes Gestalten von Aufnahmen durch Verstehen der Technik. Zielsetzung. Vom Knipser zum Fotografen Kameratechnik Vom Knipser zum Fotografen Bewusstes Gestalten von Aufnahmen durch Verstehen der Technik Zielsetzung Kennen lernen der Spiegelreflexkamera Objektivbrennweiten Verschluss Blende Belichtung

Mehr

3D-Modellierung von Deponien, Lagerplätzen und Mieten

3D-Modellierung von Deponien, Lagerplätzen und Mieten 3D-Modellierung von Deponien, Lagerplätzen und Mieten am Beispiel der Deponie Rosenow (Ostmecklenburgisch-Vorpommersche Verwertungs- und Deponie GmbH (OVVD), BN Umwelt GmbH Rostock) CiS Ltd., Hansestraße

Mehr

Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format

Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format Wie es Euch gefällt Pixelvorverarbeitung oder RAW-Format Je nach Anwendung werden an die Bilddaten unterschiedliche Anforderungen gestellt. Beim schnellen Schnappschuss möchte Sie ein fertiges Bild von

Mehr

TEPZZ 944_7_A_T EP 2 944 171 A1 (19) (11) EP 2 944 171 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A01B 69/00 (2006.01) A01B 79/00 (2006.

TEPZZ 944_7_A_T EP 2 944 171 A1 (19) (11) EP 2 944 171 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (51) Int Cl.: A01B 69/00 (2006.01) A01B 79/00 (2006. (19) TEPZZ 944_7_A_T (11) EP 2 944 171 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 18.11.1 Patentblatt 1/47 (1) Int Cl.: A01B 69/00 (06.01) A01B 79/00 (06.01) (21) Anmeldenummer: 1.9

Mehr

MetraSCAN-R: ROBOTERGEFÜHRTE OPTISCHE CMM-3D-SCANNER FÜR DIE AUTOMATISCHE INSPEKTION

MetraSCAN-R: ROBOTERGEFÜHRTE OPTISCHE CMM-3D-SCANNER FÜR DIE AUTOMATISCHE INSPEKTION MetraSCAN-R: ROBOTERGEFÜHRTE OPTISCHE CMM-3D-SCANNER FÜR DIE AUTOMATISCHE INSPEKTION TRAGBARE 3D-MESSTECHNIK-LÖSUNGEN Die MetraSCAN 3D TM -Produktreihe von Creaform umfasst die robotergeführten optischen

Mehr

AMATRON ₃ Einer für alle Einfach zu bedienen Modern und zukunftssicher

AMATRON ₃ Einer für alle Einfach zu bedienen Modern und zukunftssicher AMATRON 3 EINER füralle! AMATRON 3 AMATRON ₃ Einer für alle Einfach zu bedienen Modern und zukunftssicher ₂ 3 AMATRON ₃ Das maschinenübergreifende Bedien-Terminal für Düngerstreuer, Feldspritzen und Sämaschinen

Mehr

Intensität teilflächenspezifisch anpassen

Intensität teilflächenspezifisch anpassen 57 Bodenbearbeitung Intensität teilflächenspezifisch anpassen Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde Technik zur Steuerung der Arbeitstiefe bei der Bodenbearbeitung erfolgreich erprobt. In Abhängigkeit

Mehr

YARA Plan. Computergestützte Düngeplanung und Nährstoffbilanz

YARA Plan. Computergestützte Düngeplanung und Nährstoffbilanz Computergestützte Düngeplanung Nährstoffbilanz Schnell präzise Berechnung des Nährstoffbedarfs Bereits nach Eingabe der Anbaudaten Bodenanalysen des aktuellen Jahres berechnet YARA Plan den genauen schlagspezifischen

Mehr

Stimmt die Düngebilanz?

Stimmt die Düngebilanz? Stimmt die Düngebilanz? Bereits ab 2010 dürfen laut Düngeverordnung bestimmte Bilanzobergrenzen nicht mehr überschritten werden. Gösta -Harald Fuchs, Landwirtschaftskammer NRW, informiert. Die Düngeverordnung

Mehr

Wie kann man Atemalkohol messen?

Wie kann man Atemalkohol messen? Seite 1 / 5 Wie kann man Atemalkohol messen? Bei der Bestimmung der Atemalkoholkonzentration wird zwischen einem Vortest und einer gerichtsverwertbaren (Evidential-) Analyse unterschieden. Ein Vortest

Mehr

Pressemitteilung. Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse

Pressemitteilung. Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse Pressemitteilung Mehr Nachhaltigkeit im Obst- und Gemüsehandel mit Hilfe der BASF Ökoeffizienz-Analyse Analyse der Ökoeffizienz von Äpfeln aus Deutschland, Italien, Neuseeland, Chile und Argentinien Ertrag,

Mehr

Leica 3D Disto Veranda und Wintergarten

Leica 3D Disto Veranda und Wintergarten Leica 3D Disto Veranda und Wintergarten Worauf kommt es an? Was ist zu messen? 1) Position der Veranda 2) Höhe und Breite an der Fassade 3) Länge 4) Unebenheiten an der Fassade 5) Zustand des Untergrunds

Mehr

1 Was ist Bremsen. Bremsfibel. 1.1 Die Bremskraft F B : 1.2 Die Maßeinheit der Bremskraft F B

1 Was ist Bremsen. Bremsfibel. 1.1 Die Bremskraft F B : 1.2 Die Maßeinheit der Bremskraft F B Copyright 2002 by: MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung, auch auszugsweise verboten. 1 Was ist Bremsen 1.1 Die Bremskraft F B : F B Die

Mehr

Feeder Trockenlagerschrank für die Elektronikindustrie

Feeder Trockenlagerschrank für die Elektronikindustrie für Bleifrei empfohlen Feeder Trockenlagerschrank für die Elektronikindustrie U-2000 Trockeneinheit Garantiert einen lautlosen und wartungsfreien Betrieb mit einer automatischen Regenerierung und permanenter

Mehr

Modellversuch zur Nutzung von Umgebungswärme mit der Peltier-Wärmepumpe ENT 7.3

Modellversuch zur Nutzung von Umgebungswärme mit der Peltier-Wärmepumpe ENT 7.3 Modellversuch zur Nutzung von Umgebungswärme ENT Schlüsselworte Peltier-Effekt, Peltierelement, Kältemaschine, Wärmepumpe, Thermogenerator, Geothermie Prinzip Fließt ein Gleichstrom durch ein Peltierelement,

Mehr

Modellieren von Verkehrssituationen 1

Modellieren von Verkehrssituationen 1 Modellieren von Verkehrssituationen 1 Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der

Mehr

Produktliste Gültig vom 11.08. 31.12.2015. Neu DRONE DETECTION TECHNOLOGY

Produktliste Gültig vom 11.08. 31.12.2015. Neu DRONE DETECTION TECHNOLOGY Produktliste Gültig vom 11.08. 31.12.2015 Neu DRONE DETECTION TECHNOLOGY Audio 192 khz Ultraschall Nahinfrarot 720p HD Kamera Video 720p HD Kamera 60 120 Audio 192 khz Ultraschall Technische Daten Gerätetyp:

Mehr

Mobile Communication Cluster e.v. m-solutions Center

Mobile Communication Cluster e.v. m-solutions Center Mobile Communication Cluster e.v. m-solutions Center Intelligente Flugplattformen in Verbindung mit mobiler Kommunikationstechnologie und modularer Sensortechnik Mobile Communication Cluster e.v. 47445

Mehr

JJC EASY SWITCH ES-898.

JJC EASY SWITCH ES-898. Modell: ES-898 Easy Switch-Steuerung Bedienungsanleitung Danke für den Kauf des JJC EASY SWITCH ES-898. Für die beste Leistung lesen Sie bitte diese Anleitung sorgfältig vor dem Gebrauch durch. Sie müssen

Mehr

Heimischer Durumanbau regional, nachhaltig aber zu wenig

Heimischer Durumanbau regional, nachhaltig aber zu wenig Heimischer Durumanbau regional, nachhaltig aber zu wenig M. Wagner 1, F. Longin 2, I. Lewandowski 1 1 Universität Hohenheim, Fachgebiet für Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergiepflanzen, 70599 Stuttgart

Mehr

Stadtvermessung Frankfurt. RGB Bild, 10 cm Pixel. LIDAR DSM, 4 Pkt/m². Version: März 09

Stadtvermessung Frankfurt. RGB Bild, 10 cm Pixel. LIDAR DSM, 4 Pkt/m². Version: März 09 ASTEC GmbH Nutzung von Luftbild Stadtvermessung Frankfurt und LIDAR Daten RGB Bild, 10 cm Pixel LIDAR DSM, 4 Pkt/m² Gliederung Vorstellung der Firma ASTEC Luftbildkamera und Anwendungen LIDAR und Anwendungen

Mehr

Servicekompetenz für die Landwirtschaft

Servicekompetenz für die Landwirtschaft Servicekompetenz für die Landwirtschaft AGRO-Service-Paket: Landwirtschaft auf neuem Level. Das AGRO-Service-Paket (ASP) von AGROCOM unterstützt Sie mit konkreten Dienstleistungen, wo große Datenmengen

Mehr

Düngung von Kartoffeln

Düngung von Kartoffeln Düngung von Kartoffeln Phosphor Von den Grundnährstoffen ist Phosphor der Nährstoff, mit dem sich am wenigsten die ertrags- und qualitätsbestimmenden Merkmale steuern lassen. Das liegt aber auch daran,

Mehr

Backqualität im Bio-Weizen

Backqualität im Bio-Weizen 2. Nationale Ackerbautagung 3. Februar 2015 Backqualität im Bio-Weizen KTI Projekt zur Verbesserung der Backqualität von Bio Umstellungs-Weizen Claudia Degen, Andreas Keiser, Jürg Moser, HAFL Zollikofen

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen optischer Technologien in der Leiterplattenfertigung

Möglichkeiten und Grenzen optischer Technologien in der Leiterplattenfertigung Möglichkeiten und Grenzen optischer Technologien in der Leiterplattenfertigung Teil 2: Lageoptimiertes NC-Fräsen Blatt 1 Agenda 1. KSG Kurzportrait 2. Einsatz optischer Technologien 3. Grundlagen lageoptimiertes

Mehr

KASTO UNIBLOC: Stapeljoch-Systeme für jeden Anspruch.

KASTO UNIBLOC: Stapeljoch-Systeme für jeden Anspruch. KASTO UNIBLOC: Stapeljoch-Systeme für jeden Anspruch. Der Konkurrenz um Längen voraus: UNIBLOC U für den Mehrfachtransport. Wirtschaftlichkeit und Effizienz auf Lager. Wenn hochdynamische und vollautomatische

Mehr

Stickstoffmobilisierung im (viehlosen) Bio- Ackerbau

Stickstoffmobilisierung im (viehlosen) Bio- Ackerbau Stickstoffmobilisierung im (viehlosen) Bio- Ackerbau Inhalt Stickstoff-Kohlenstoff im engen Zusammenspiel N-Quellen Mobilisierungsmöglichkeiten Gefahren des Stickstoffs in mobilen Formen Stickstoff- ausreichend

Mehr

Section Control allgemein

Section Control allgemein Section Control allgemein Section Control Vorgewende Management Start / Stopp.....alle Bezeichnungen mit der gleichen Bedeutung eine automatisch kontrollierte und optimierte Bearbeitung des Feldes. Dem

Mehr

Sicherung hoher Qualitätsstandards beim Anbau von Ölpflanzen in Sachsen

Sicherung hoher Qualitätsstandards beim Anbau von Ölpflanzen in Sachsen Sicherung hoher Qualitätsstandards beim Anbau von Ölpflanzen in Sachsen Öle und Fette, Fachtagung für Gemeinschaftsverpflegung Dresden, 30.03.2004, Dr. Michael Grunert Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft

Mehr